Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 6 108
Talk 0 41
Börse 1 40
Hot-Stocks 5 27
Rohstoffe 0 11

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1987
neuester Beitrag: 09.02.16 02:18
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 49668
neuester Beitrag: 09.02.16 02:18 von: Watergames Leser gesamt: 3709834
davon Heute: 496
bewertet mit 91 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1985 | 1986 | 1987 | 1987  Weiter  

20752 Postings, 4461 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
91
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1985 | 1986 | 1987 | 1987  Weiter  
49642 Postings ausgeblendet.

4710 Postings, 2383 Tage learnerTausche ablädt gegen abzulädt.

 
  
    #49644
08.02.16 13:54
-----------
Der Schoß ist fruchtbar noch...

6779 Postings, 1888 Tage SchwarzwälderKeimt da doch eine letzte Hoffnung f. D. auf... ?

 
  
    #49645
4
08.02.16 14:20
Im Net kursieren zunehmend Gerüchte, daß Rußland wirtschaftlich, finanziell,
rubelvefallstechnisch und durch den Druck der eigenen Bevölkerung mit dem
Rücken an der Wand steht und dieser bereits erste blaue Flecken bekommen hat !
Putin soll sich auf Grund der neuesten Entwicklungen im Land daher entschlossen
haben, der EU ein "einmaliges" Angebot zu machen, was sie nach den derzeitigen, chaotischen, einfach unlösbaren, selbst geschaffenen Probleme ganz einfach nicht ablehnen kann !
Putin beabsichtigt mit diesem Vorschlag, Deutschland u. damit die bald zu erwarten-
de ex-Europäische Union zumindest bis zum völligen Zusammenbruch noch ein wenig "über Wasser zu halten" ! Dieser WIN-WIN - Vorschlag Putins, die einzig mögliche, absolut alternativlose Lösung der von Merkel der EU absprachelos übergestülpte Katastrophe, lautet daher wie folgt:

Die EU lockert die Sanktionen gegen Rußland merklich, und im Gegenzug verpflichtet
sich Rußland, Frau Merkel sofort politisches Asyl zu gewähren und stellt kostenfrei
in Sibirien eine Datscha samt Wachpersonal zum Schutz gegen evtl. nachreisende,
rachelüstige deutsche Dunkelmenschen in Form zweier fast echt wirkenden Frontexattrappen zur Verfügung ! Des weiteren garantiert Putin, daß Merkel auf Lebenszeit keine (Aus-)Reisegenehmigung nach Deutschland zu dessen alternativ-
losem Schutz mehr erteilt wird um damit der bedauernswerten deutschen Bevölkerung den ihr verdienten, zustehenden, absoluten, alternativlosen Schutz vor dieser Dame zurück zu geben ! Weiteres Unheil so Putin, könnte Deutschland durch deren radikal-undemokratischen Regierungsstil ohne jede Einbindung der überwälti-genden Mehrheit der im Übermaß zum bluten verurteilten, dt. Bevölkerung somit erspart werden ! Putin rechnet bei diesem alternativlosen Angebot mit der raschen Zustimmung der großen Mehrheit der EU und dem überwältigenden Wohlwollen der dt. Bevölkerung ! Im Falle man zweifelt, könne lt. Putin im allergrößten Notfall evtl. auch über pol. Asyl für Siegmar Gabriel verhandelt werden ! Weitergehende evtl. Forderungen wie Asylgewährung auch für Claudia Roth, Simone Peter u. Katrin Goering-Eckhardt, lehnte Putin als weitere Vertragsbestandteile aus Gründen der nationalen Sicherheit seines Landes ausdrücklich strikt ab !  

40032 Postings, 5948 Tage KickyMerkel wütend über russische Airstrikes u.syrische

 
  
    #49646
4
08.02.16 16:27
Offensive unter Hinweis auf die Natokonferenz nächste Woche, soweit ich vorhin bei n-tv hörte ...
"We?re not only shocked, but also outraged, at what?s happened in terms of human suffering in the past few days for tens of thousands of people through bomb attacks, including attacks above all from Russia," Merkel told reporters in Ankara on Monday after meeting with Turkish Prime Minister Ahmet Davutoglu.
The broadside against Russian President Vladimir Putin comes as forces and allies of Syrian President Bashar Al-Assad seek to recapture war-ravaged Aleppo in northern Syria, presenting the regime with an upper hand in the five-year-old civil war.....
http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-02-08/...strikes-in-syria

dass das den USA gar nicht passt,dass die syrische Armee zusammen mit den Elitetruppen der Iraner bei russischer Unterstützung in der Luft hier deutliche Fortschritte macht und Assad dann nicht einfach ad acta gelegt werden kann, sondern Fakten geschaffen werden für die Friedensgespräche ....

das kann ja noch richtig heiter werden, wenn die Türkei zusammen mit den sunnitischen Saudis gegen die schiitischen Truppen des Iran und die Russen einmarschieren in Syrien und die Bundeswehr das Ganze begleitet, um die Türken zu unterstützen gegen die kurdischen Forderungen nach mehr Selbständigkeit....

 

40032 Postings, 5948 Tage KickyMerkel will Nato vor die türkische Küste entsenden

 
  
    #49647
3
08.02.16 17:09
jetzt isse völlig durchgeknallt  Escalation droht
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...-kueste-entsenden/

Bundeskanzlerin Merkel will die Nato vor die türkische Küste entsenden. Das Militär-Bündnis soll die Türkei im Kampf gegen Schlepper unterstützen. Es ist unklar, ob die verstärkte Militär-Präsenz im Zusammenhang mit der Zuspitzung in Syrien zusammenhängt. Merkel übte ungewöhnlich scharfe Kritik am russischen Einsatz in Syrien. Beim Treffen der Nato-Verteidigungsminister in dieser Woche müsse erörtert werden, ?inwieweit die Nato bei der Überwachung der Situation auf See hilfreich sein und die Arbeit von Frontex und der türkischen Küstenwache unterstützen kann?, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag nach Beratungen mit ihrem türkischen Kollegen Ahmet Davutoglu in Ankara.....

 

40032 Postings, 5948 Tage Kickyach diese empathische Bundeskanzlerin

 
  
    #49648
2
08.02.16 17:16
?Wir sind in den letzten Tagen nicht nur erschreckt, sondern auch entsetzt, was an menschlichem Leid für Zehntausende Menschen durch Bombenangriffe entstanden ist, vorrangig von russischer Seite?, sagte Merkel am Montag in Ankara....
so DWN frisch von der Rede....

ich wette sie liest auch die Nachrichten des durchgeknallten syrisch-sunnitischen Osama Suleiman der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte in England , der immer wieder von Journalisten zitiert wird ....
https://de.wikipedia.org/wiki/...htungsstelle_f%C3%BCr_Menschenrechte

al Jazeera berichtete gestern ,dass die Leute in Aleppo sich auf die baldige Niederlage der Rebellen vorbereiten und dass 35000 an der Grenze warten,die von den Türken mit Lebensmitteln und Zelten versorgt werden

 

40032 Postings, 5948 Tage KickyRegierungstruppen 25km von Grenze entfernt

 
  
    #49649
08.02.16 17:26
und auch die kurdische YPG hat Fortschritte erzielt,  8 Zivilisten wurden getötet...
http://www.syriahr.com/en/?p=43993

und die YPG hat einige Familien gerettet und nach Afrin in Schulen und ins Robar Lager gebracht als Zeichen, dass die Kurden nicht die Araber bekämpfen
http://www.syriahr.com/en/?p=43985  

43374 Postings, 4296 Tage Anti Lemming# 647 Barmherzigkeit bis zum Erbarmen

 
  
    #49650
08.02.16 17:33
Da Merkel bekanntlich nicht von ihrer Barmherzigkeits-Nummer abrückt (die Industrie reibt sich über den Ausblick neuer Billiglöhner seit Wochen die Hände), kann die Entsendung von Nato-Schiffen vor die türkische Küste nur bedeuten, dass von nun an NOCH MEHR Gummiboot-Schiffbrüchige auf schnellste und komfortabelste Weise nach Athen verbracht werden sollen. Dort warten bereits vorgewärmte Intercity-Züge mit mini-berockten DeutschlehrerInnen für den reibungslosen Non-Stop-Weitertransport (ohne Visakontrollen) nach Berlin.  

40032 Postings, 5948 Tage KickyWie aus politischen Fehlern politische Schuld ent

 
  
    #49651
1
08.02.16 17:34
steht Reinhold Crusius
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...d-entsteht-teil-2/

Der Zustrom der Flüchtlinge ist ein Problem und deshalb selbstverständlich Anlass zu handlungsleitender Besorgnis, da er sehr rasch erfolgt und zunehmend ein Massenproblem ist. Allein 2015 belegen die Zahlen 1,1 Mio. Flüchtlinge ? und der Zustrom geht weiter. Dieser besteht aus Menschen, die traumatisiert und/oder krank sind und somit großer personaler und damit auch finanzieller Zuwendung bedürfen. Vollkommen wertfrei und sachlich gesehen, besteht er aus Fremden, die unsere Sprache nicht sprechen (organisierbar), die unsere ?Alltagskultur? erst erlernen müssen (organisierbar), die großenteils berufliche Qualifikationen erwerben müssen (organisierbar), die aber aus einer jahrhundertealten religiösen, sozialen und kulturellen Prägung kommen, die ihnen hier im Sinne der Integration enorme Anpassungsprozesse abverlangt und uns eine enorme, auch selbstkritische Geduld..... Der Zustrom trifft auf eine seit Jahrzehnten neoliberal ausgedörrte, staatliche Infrastruktur ....  

43374 Postings, 4296 Tage Anti LemmingDen Crusius-Text

 
  
    #49652
08.02.16 17:37
wollte ich ursprünglich auch posten, weil er mMn informativ ist und Denkanstöße liefert. Leider ist er etwas länglich und sprachlich verquast (nicht richtig "auf den Punkt" geschrieben).  

43374 Postings, 4296 Tage Anti LemmingSPON spinnt

 
  
    #49653
3
08.02.16 17:50
Seit wann kämpfen die syrischen "Aufständigen" (es sind von den Saudis, Amis und anderen bezahlte Söldner, die Assad stürzen sollen) gegen den IS? Söldner wechseln nur zu Arbeitgebern, die Geld haben. Der IS ist pleite, seitdem die Russen seine Öl-Lastenwagen-Kolonnen, die unablässig Öl in die Türkei lieferten, zerbombt haben.

SPON:

Neben dem Assad-Regime ist die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) der große Gewinner der russischen Intervention. Die Zahl der syrischen Aufständischen, die sich vom Westen verraten und im Stich gelassen fühlen, dürfte nämlich weiter steigen.

www.spiegel.de/politik/ausland/...mbt-aleppo-sturmreif-a-1076218.html  

4289 Postings, 898 Tage shriekbackWer erkannt hat,....

 
  
    #49654
4
08.02.16 18:06
dass das (weltweite) Funktionieren und Überleben des Geldsystems im Wesentlichen von wirtschaftlichem Wachstum (gemessen in BIP-Steigerung) abhängt, der erkennt wohl auch das Dilemma, in welchem nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa und auch der Rest der Welt gefangen ist, und welches nur einen einzigen Ausweg kennt....
Wachstum!, und zwar um jeden Preis...!
...und die Moral kommt stets erst nach dem Fressen.

Aber wollen wir wirklich alle Wachstum...?
Und wenn ja, um welchen Preis, und wie hoch wären die Oportunitätskosten (und welche wären das...) für den Fall, dass wir es nicht wollen würden...?

Ökonomie......einfach & simpel war sie noch nie....

Und das hier ist ganz interessant:
"""Die Mär vom einwandernden Wachstumsbringer"""
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/...hstumsbringer/12928608.html
-----------
--- Nur meine Meinung. Keine Handlungsempfehlung! ---

17513 Postings, 2803 Tage Fillorkill# 43 Zweckoptimismus

 
  
    #49655
2
08.02.16 18:35
Die Wirtschaft nörgelt doch immer, Learner. Nicht ohne dabei zu suggerieren, ihre tatsächlich von zyklischen Kreditkrisen getriebene Sphäre wäre eigentlich eine planbare Zukunft - wenn die Institutionen nur beizeiten ihre 'Hausaufgaben' erledigten.

Der Witz dabei ist dann der, sich selbst anarchisch zu diesem Motiv zu verhalten, also stets reaktiv zu sparen oder zu investieren, sich heute breiter aufzustellen, um sich morgen wieder auf die Kernkompetenz gesundzuschrumpfen usw. Sprich zu ihrem realen Bedarf an Qualifikation in der Zukunft ist 'die Wirtschaft' sicher die letzte Instanz, um belastbare Aussagen vorlegen zu können.

Der Typ von der BA hat lediglich gesagt, die Arbeitsplätze sind da - dabei wie für diesen Expertenschlag typisch die letzte messbare konjunkturelle Vergangenheit linear auf die Zukunft prolongierend. Ob die eingebrachte Qualifikationen mit dem konkreten Bedarf harmonieren können und wenn nein, wie diese entsprechend herstellbar wären, musste er hingegen offen lassen bzw weiteren 'Untersuchungen' überantworten. Was nicht anderes heisst, als dass die weitere Lebenspraxis über Mängel, Baustellen und Notwendigkeiten informieren wird.

Der kausale Akteur ist deshalb nicht die Wirtschaft, sondern der Staat. Der als Agent der Gesellschaft netto in Integration und Qualifikation der Neuankömmlinge investieren muss, darüber sowohl eine Sonderkonjunktur - mit Rückwirkung sowohl auf die Investitionstätigkeit wie auf die eingerissenen Handelsungleichgewichte - anschieben als auch eine mehr oder weniger qualifizierte industrielle Reserve auf Verdacht vorhalten wird.

Deren potentieller volkswirtschaftlicher Nutzen wird erst die Lebenspraxis selbst zeigen können, allerdings tritt der öffentliche Sektor selbst als Subjekt ihrer Nachfrage und damit als stabilisierender Faktor auf. Doch nur dann, wenn man meint, die Integration dieser temporären Masseneinwanderung liesse sich mit der Brüninglehre vom Sparen bewältigen, ist eine Katastrophe vorprogrammiert.



-----------
we will not fail

40032 Postings, 5948 Tage KickyDetlev Scheele vor wenigen Tagen

 
  
    #49656
3
08.02.16 18:50
«Wir sollten nicht zu hohe Erwartungen haben», sagte das neue BA-Vorstandsmitglied Detlef Scheele der «Süddeutschen Zeitung». «Wenn es gut läuft, werden im ersten Jahr nach der Einreise vielleicht zehn Prozent eine Arbeit haben, nach fünf Jahren ist es die Hälfte, nach 15 Jahren 70 Prozent.» Die Bundesagentur kalkuliert 2016 mit 350 000 Flüchtlingen, die auf die staatliche Grundsicherung angewiesen sein werden.....

http://www.stern.de/panorama/...uechtlingen-dauert-jahre-6676052.html

und heute
http://www.stern.de/politik/deutschland/...nge-aufnehmen-6687352.html
Die Bundesagentur für Arbeit hält den deutschen Arbeitsmarkt für stark genug, um eine große Zahl von Flüchtlingen aufnehmen zu können.
«350 000 Flüchtlinge jährlich sind für den deutschen Arbeitsmarkt rein quantitativ derzeit kein Problem, denn jährlich entstehen rund 700 000 Arbeitsplätze neu»

na ist doch klar, dass er von höherer Stelle zurückgepfiffen wurde und jetzt  Zweckoptimismus verbreitet  

4102 Postings, 2263 Tage Sufdldas ist ja die

 
  
    #49657
08.02.16 18:57
pure Volksverdummung. Mal sehen was dieser Experte in einem Jahr für Zahlen liefert.

Entweder ist der Kerl dumm oder frechdreist oder beides.  

40032 Postings, 5948 Tage Kicky35 Flüchtlinge ertrunken 12 tote Zivilisten Aleppo

 
  
    #49658
3
08.02.16 20:15
http://www.faz.net/aktuell/politik/...-kueste-ertrunken-14058669.html

http://www.syriahr.com/en/?p=43993
Three citizens (citizen woman and two children brothers) were killed when warplanes believed to be Russian bombed areas in the Ma?arrat al-Artiq in the northern countryside of Aleppo, also five civilians were killed (including two children at least) when warplanes believed to be Russian bombed areas in the town of Anadan in the northern countryside of Aleppo, while clashes took place between the Syrian Democratic Forces against the ?Islamic State? in the vicinity of Teshreen Dam in the northeastern countryside of Aleppo, which killed 4 members from the organization......

offenbar ist es noch gefährlicher in der Ägaeis als in Aleppo  

15463 Postings, 3493 Tage Malko07Heiko Maas, übernehmen Sie!

 
  
    #49659
5
08.02.16 21:03
Satire und Meinungsfreiheit dürfen nicht sein. Wo kommen wir hin, wenn wir so etwas Böses wie Demokratie zulassen?

Der Narr der Fastnacht steht weder links noch rechts, und schon gar nicht in der Mitte. Er sollte radikal und mutig sein, kritisch, unbestechlich, exzentrisch. Ein Ver-Rückter eben. Einer, der ungestraft draufhauen darf, auch unter die Gürtellinie. Das ist zumindest die Idee.
Jetzt muss auch der Karneval politisch korrekt sein - DIE WELT
Hieß es nicht nach dem Anschlag auf ?Charlie Hebdo?, Satire müsse alles dürfen? Aber in der aktuellen Fastnacht wird wieder ängstlich darauf geachtet, dass niemand zu hart rangenommen wird.
 

4710 Postings, 2383 Tage learnerEuropa braucht mehr Investitionen.

 
  
    #49660
08.02.16 21:11
Diese Erkenntnis ist ja schon mal angekommen. Was in dem Artikel genau mit Strukturreformen gemeint ist bleibt ein wenig im Dunkeln. Sollten diese jedoch wieder nur Kürzungen im Sozialbereich oder noch mehr Konkurrenzdruck für den Faktor Arbeit bedeuten, wird es wieder nichts Vernünftiges.

Kaufkraft schafft man nicht mit Kürzungen und woher dann das Wachstum kommen soll ist mir Schleierhaft
-----------
Der Schoß ist fruchtbar noch...

3702 Postings, 2641 Tage DreiklangKritik ist erlaubt!

 
  
    #49661
2
08.02.16 21:46
Was sinngleich transformiert werden kann in: Kritik ist nicht verboten!

In der Politik gilt aber, dass das Dementi üblicherweise die Bestätigung des Verneinten ist.

Wenn also so etwas in der FAZ-Online erscheint, dann ist man schon weit gekommen: http://www.faz.net/aktuell/politik/...ritik-ist-erlaubt-14057596.html

Der Autor lässt auch gleich die Katze aus dem Sack: "Der Staat darf nicht delegitimiert werden". (Soweit darf die Kritik dann doch nicht gehen).

Wenn die "Zufriedenheit" des Volkes mit der Regierung nur noch in Bruchteilen zu bemessen ist, dann ist klar, dass jedwede Meinung des  "Stammtisches" als populistische, staatsfeindliche Meinung verdächtig ist. De Maiziere mit seinem "Die Kriminalität reicht weit in die Mitte hinein" passt dazu wie die Faust aufs Auge.

Die Regierende Klasse hat offenbar Angst, wie es um sie in ein paar Jahren bestellt ist. Wenn sie weitermacht wie bisher, wird es für sie ganz bestimmt nicht "lustig". Das hat sie sich aber ganz und gar selbst zuzuschreiben.  

3702 Postings, 2641 Tage DreiklangVon Theoremen und Narrativen

 
  
    #49662
1
08.02.16 22:05
In der Mathematik sind Theoreme Sätze, d.h. Aussagen, die entweder  a priori als wahr angenommen werden (Axiome)  oder abgeleitet werden können. In der Politik fasse ich Theoreme ebenso auf mit der Erweiterung, dass sie auch programmatisch sein können, dass also auf deren Erfüllung hingearbeitet wird. Tatsächlich angeboten werden uns in der Praxis Narrative, welche in etwa das Gegenteil von Theoremen sind.
Die CDU war schon zu Kohls Zeiten ein Meister darin, Theoreme durch Narrative zu ersetzen. Für diese inhaltliche Aushöhlung war Helmut Kohl selbst die treibende Kraft. Insofern ist Merkel getreuliche Schülerin Kohls.

Einige Theoreme:
(1) Es gibt ein Deutsches Volk
(2) Dessen Bestand und Fortkommen ist zu sichern
(3) Das wird Richtlinie meiner Politik sein

und diese Theoreme muss man nicht nur auf das Deutsche Volk beschränken, sie gelten auch für andere Völker, z.B. das Schwedische Volk. Also schreiben wir:
(1s) Es gibt ein Schwedisches Volk
(2s) Dessen Bestand und Fortkommen ist zu sichern
(3s) Das wird Richtlinie meiner Politik sein

und legen diese dem schwedischen Ministerpräsidenten vor. Dieser wird problemlos (1s) formulieren können (wie seine Regierung auch), mit etwas Mühe (2s), und mit Fragezeichen auch noch (3s) , doch da wird man ihm etwas erzählen (nicht nur die Schwedendemokraten).

Merkel aber  wird schon bei (1) die größten Schwierigkeiten haben - zu (2) kommt sie gar nicht mehr. Sie wird aber mit jeder Menge Narrativen aufwarten. Wortreich, allerdings nicht mitreißend, und vor allem ohne jeden Bezug zu (1) bis (3).

Das ist unser aller Problem. Letztlich unser aller Problem in ganz Europa.




 

4102 Postings, 2263 Tage Sufdl2,5 Millionen Flüchtlinge

 
  
    #49663
2
08.02.16 22:10
sitzen in der Türei und wollen nach D.

Da wird die Muddi bald Panzerverbände richtung Syrìen schicken und Assad und die Russen ausradieren. Bravissimo 👏  

4102 Postings, 2263 Tage Sufdlvonderleyen

 
  
    #49664
1
08.02.16 22:14
unsere Oberbefehlshaberin der Wehrsportgruppe Y hat Draghis dicke Berta angefordert. Sie bräuchte jetzt was grosskalibriges...  

4710 Postings, 2383 Tage learnerLink fehlte noch.

 
  
    #49665
08.02.16 22:16

7997 Postings, 2642 Tage daiphong#55 wer keine Ahnung von Arbeit hat,

 
  
    #49666
3
08.02.16 22:31
wer keine Ahnung von Flüchtlingen hat, sollte einfach weniger davon reden.
Qualifizierte Arbeiter können auch von den aufenthaltsberechtigten Syrern, Irakern, Afghanen, Eritreeren nur sehr kleine Teile der Zuwanderer werden, von den Männern insgesamt vielleicht 7%, und das braucht viele Jahre Arbeit im Bildungssystem. Sie sind für Schule und Berufsausbildungen zu alt, zu schlecht vorgebildet, sie verfügen in den Familien und Personen nicht über die notwendige Konzentration und Geduld auf dem Bildungsweg, ein Teil findet auch nicht die äußerst teure Infrastruktur dafür in Deutschland vor. Und sie sind im Heiratsalter, sie brauchen also nichts anderes als schnell verfügbares Geld.
Angelernte Arbeit mit geringen Deutschkenntnissen im Bereich der Küchen, Imbisse, Putzfirmen, Verkäufer, Haushaltshilfen, Lagerarbeit, Bauhelfer, später auch in Transport und Logistik, und entsprechendes Kleinunternehmertum, Autohandel, Autoexport ist das eigentliche Betätigungsfeld. Hier stoßen die Zuwanderer jedoch auf ganz erhebliche Konkurrenz von Deutschen, Türken, Osteuropäern. Die sich nicht nur im Mindestlohnbereich bewegen, sondern als mithelfende Familienangehörige und Aufstocker mit AlgII oft noch darunter. Man kann vermuten, dass von den Männern insgesamt kaum 20% in den nächsten Jahren in diese prekären Arbeitsbereiche eindringen werden.
Vielleicht 5% werden jedoch direkt oder indirekt vom Staat finanziert als Dolmetscher, Betreuer, Animateure, Moschee- und Kirchenmitarbeiter, Drogenberater, Verwalter, Organisatoren, Kulturarbeiter, Aufklärer von Flüchtlingen Arbeit finden, neben sehr vielen Deutschen.
Kriminalität ist auch nicht einfach, zwar ist der Drogenhandel und die Prostitution vielerorts fest in arabischer Hand, aber auch Kurden, Türken, Afghanen, Afrikaner, Russen und Deutsche sind dabei. Bei Autodiebstählen sind Litauer, Weißrussen, Polen klar im Vorteil durch ihre Absatzmärkte im Osten, bleiben Bankautomaten-, Geschäfts- und Wohnungseinbrüche, Betrug eher in den eigenen Kreisen und eben der Antanz-Überfall. Geschätzt 15% der Männer werden sich in diesem Bereich aufhalten.
Gegen 70 % der aufenthaltsberechtigten Männer werden wohl dauerhaft in Sozialhilfe, Moschee und Familie leben, inklusive Schulungen und Kriminalität. Nimmt man die nicht-aufenthaltsberechtigte Bevölkerung, die nicht abgeschoben werden kann, hinzu, werden die Zahlen noch schlechter werden. Von den Frauen, die überwiegend aus der Heimat nachholen werden,  wird man auf dem Arbeitsmarkt auf Jahrzehnte nur wenig sehen sehen. Dafür umso mehr bei den Ärzten, Kreissälen, Kitas, so dass alles in allem wohl über 90% der zugewanderten Bevölkerung auf sehr lange Zeit von Sozialhilfe leben bzw. dahinkrebsen wird.

Wie der BA-Mann auf dauerhaft 700.000 Stellen jährlich neu besetzen wollte, die es auch gar nicht gibt, kann schleierhaft bleiben. Die genannten jährlich 350.000 neue Arbeitskräfte wären aber schon keineswegs ein "Klacks" für den Arbeitsmarkt - sondern immerhin zusätzlich 50% eines neuen Nachwuchs-Jahrgangs, später sogar 100%.  
Aber dafür müssten jährlich 1 Million Männer kommen, also 2 Millionen Erwachsene, und die zugewanderte Bevölkerung samt Kindern jährlich 3 Millionen anwachsen. Das ergäbe dann jenes unendliche Anwachsen des Sozialstaats und des Bruttosozialprodukts, von dem Fillorkill immer so gerne faselt.  Aber das fröhliche Merkel-Gefasel unserer Revolutionäre gibts ja bekanntlich immer nur temporär. Dann gehts erst richtig los mit ihrem Krieg der Kulturen, mit der "brutalen Diskriminierung unserer islamischen Bevölkerung durch die autochthonen geostrategischen Faschisten"  

7840 Postings, 4543 Tage hotte39# 49663 : 2,5 Millionen ....

 
  
    #49667
1
09.02.16 01:14

Flüchtlinge sitzen in der Türkei und wollen nach Deutschland. Toll! Siehe # 49666!  Wahrscheinlich wenige Fachkräfte darunter.

Voriges Jahr standen wir kurz vor dem Abgrund.



                   Dieses Jahr werden wir einen großen Schritt vorwärts machen!!



 

2141 Postings, 1125 Tage Watergameswenn mann in Syrien

 
  
    #49668
09.02.16 02:18

ne Tafel Schokolade klaut wirst Du hingerichtet !
In Deutschland bekommste nen Blumenstrauß ?

Alla sei Dank ??
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1985 | 1986 | 1987 | 1987  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben