Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 364 3560
Börse 185 1830
Talk 123 908
Hot-Stocks 56 822
Devisen 10 168

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3168
neuester Beitrag: 18.12.17 18:44
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 79191
neuester Beitrag: 18.12.17 18:44 von: Antifragilius Leser gesamt: 8718017
davon Heute: 17019
bewertet mit 100 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3166 | 3167 | 3168 | 3168  Weiter  

20752 Postings, 5139 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
100
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3166 | 3167 | 3168 | 3168  Weiter  
79165 Postings ausgeblendet.

11503 Postings, 3320 Tage daiphonggroße Teile von AfD, NPD, DLinke verachten

 
  
    #79167
17.12.17 16:53
die zivile Demokratie und Marktwirtschaft. Entsprechend groß ist ihre Begeisterung für die Kommandostrukturen des antiken Militärstaats.

Den verkörpert für sie scheinbar in idealer Weise nur noch Russland. In der restlichen Welt ist er dagegen wegen seines Schwachsinns !!  schon lange untergegangen. Insbesondere verstehen sie Demokratie nicht, wie Marktwirtschaft sie ist für ihr primitives hierarchisches Denken.... schlichtweg zu kompliziert.

Ein großes politisches Problem sind heute imperiale Intellektuelle, antikhumanistisch, orthodox, altkatholisch, lommunistisch geschulte, wie wir sie teils auch hier im thread haben. Denn sie wollen durch ihr Denken unmittelbar Karriere machen, ganz objektiv "alles" im Griff haben, allgemein herrschen in der Tradition der imperialen Kriegerkaste, des räuberischen, militärischen, religiösen, staatlichen, revolutionären Adels, auch als Piraten der Finanzmärkte  ...objektive Herrschsucht scheitert heute aber meist in allen Bereichen zugleich - an der Demokratie.



 

11503 Postings, 3320 Tage daiphong#63 Emilia, nur ein keiner Hinweis

 
  
    #79168
17.12.17 17:07
Diese Entwicklungen in den USA (in mancher Hinsicht ähnlich wie in Deutschland, in anderer Hinsicht eher entgegengesetzt) geschahen VOR Trump.

Sie sind umgekehrt genau der Grund, wieso er überraschenderweise von der Bevölkerung gewählt wurde, denn er hat dazu ein Gegenprogramm entwickelt bzw. verkauft.
Ob das etwas taugt, oder diese Probleme noch verschlimmert, kurz- und langfristig, ist daher die Frage, die man diskutieren muss.

Deine üblichen billigen Denunziationen der USA hingegen bringen gar nichts.
 

688 Postings, 414 Tage QasarRussland-phobist Daiphong

 
  
    #79169
5
17.12.17 17:36
macht sich wieder mal gänzlich lächerlich.

Das militarisierteste Land der Welt hat über 1000 Militästützpunkte weltweit, gespickt mit Foltergefängnissen, die zahlenmässig grösste Geheimdienstarmee weltweit, bestreitet über 40% der globalen Rüstungsausgaben und ist der mit Abstand größte Waffenexporteur.

Es handelt sich nicht um Russland oder China  

49441 Postings, 6626 Tage Kickywas zur Hölle machen die USA in Niger ?

 
  
    #79170
1
17.12.17 18:38
http://justicenow.de/...e-haelt-soldaten-in-172-laendern-dieser-welt/

" Die USA haben in 172 von 194 Ländern dieser Welt 240.000 Soldaten stationiert ? ein ausuferndes globales Netzwerk als permanente Drohgebärde. Dieses dominante Militär und die offenkundige Bereitschaft, es gegen jeden Widersacher einzusetzen, ist mittelfristig der letzte Stützpfeiler, der das taumelnde US Empire trägt.
Am 4. Oktober starben im westafrikanischen Niger vier US Special Forces bei Kämpfen während einer Routineaufklärungsmission nahe der Grenze zu Mali. Während sich Hobbyseelsorger Donald Trump mit den einfühlsamen Worten ?Er wusste, worauf er sich einließ.? per Telefon an die trauernde Witwe einer der vier Getöteten wandte, fragten sich vermutlich die meisten US-Amerikaner, wo Niger denn überhaupt liegt .."  

49441 Postings, 6626 Tage KickyDer unendliche Krieg

 
  
    #79171
2
17.12.17 18:40
" Die gegenwärtige und noch auf Jahre anhaltende Übermacht der USA wird getragen von letztendlich einem einzigen Pfeiler: ihrem Militär. Und damit in der abschreckenden in den letzten 100 Jahren unzählige Male demonstrierten Bereitschaft, die militärische Vergeltung nicht nur anzudrohen, sondern gegen jedes Land einzusetzen, was es wagt, sich Washington substanziell zu widersetzen. ...Es ist das Zeitalter des unendlichen Kriegs. Unendlich nicht nur weil er zeitlich unbegrenzt ist, sondern auch weil er als selbsterfüllende Prophezeiung mit seiner Wirkung die Ursache permanent neu erschafft und sich so selbst am Leben hält. Im Jahr 2000 gab es weltweit 405 durch Terror getötete Menschen, 2014 gab es dann 32.727 Terrortote ? eine Ver-81-fachung nach 14 Jahren Krieg gegen den Terror...."

http://justicenow.de/...e-haelt-soldaten-in-172-laendern-dieser-welt/  

49441 Postings, 6626 Tage KickyIst Köln Wallfahrtsort orientalischer Sexisten ?

 
  
    #79172
2
17.12.17 18:47
https://www.welt.de/regionales/nrw/...eine-Tradition-der-Schande.html

..."An Silvester erwartet Kölns Polizei erneut mindestens viele Hundert, vielleicht Tausende junge Männer ?aus Flüchtlingsunterkünften? auf dem Platz zwischen Hauptbahnhof und Dom.
?Warum auch nicht? Lass sie doch feiern?, könnten Zeitgenossen einwenden,...Ein Jahr später, zu Silvester 2016/17, geschah es um ein Haar erneut. Wieder versuchten rund 2000 meist junge arabische und mittelasiatische Männer, den Domplatz zu belagern. Wieder beobachtete die Polizei Konfliktbereitschaft und Aggressivität bei einem Großteil der Angereisten....Und nun also zum dritten Mal: Mit 1400 Beamten, 400 privaten Sicherheitskräften und Null-Toleranz-Strategie will sie in zwei Wochen verhindern, dass sich zum dritten Mal hintereinander eine große Gruppe junger, männlicher Migranten zu Silvester an diesem Tatort versammelt. ....."  

49441 Postings, 6626 Tage KickyStefan Aust Das Ende von Wir schaffen das

 
  
    #79173
1
17.12.17 18:49
"....Die Odyssee des Anis Amri zeigt auch, dass sich islamistische Terroristen wie ?Fische im Wasser? bewegen konnten und bewegen können, in der Reisewelle vor allem junger Männer ohne Personalpapiere aus dem nahöstlichen und nordafrikanischen Raum, die als ?Flüchtlinge? unter dem humanitären Regenbogen ?Refugees Welcome? ins Land strömten und weiter strömen.
Mit den Opfern ist auch das Kanzlerinnenwort ?Wir schaffen das!? am 19. Dezember 2016 auf dem Breitscheidplatz unter die Räder eines Sattelschleppers gekommen..."

https://www.welt.de/debatte/kommentare/...e-von-Wir-schaffen-das.html  

11503 Postings, 3320 Tage daiphongQasar, linke und rechte Reaktionäre

 
  
    #79174
1
17.12.17 18:50
machen sich lächerlich, die den entscheidenden Beitrag der USA zum zivilen Frieden in allen Länder der Welt seit 1945 überhaupt nicht erkennen können.

Sie sind dafür blind, weil sie nach alter und auch sowjetisch-imperialer Tradition die Welt ganz einfach als permanenten Krieg missverstehen. Sie interpretieren entsprechend grundfalsch, warum sich die USA bei der Befreiung Vietnams und Iraks mit üblen Folgen verrannt haben, oder mit ihren Geheimdiensten immer wieder ihre eigenen Prinzipien überschreiten und verraten. Dagegen müssen sich alle Länder tatsächlich in aller Freundschaft systematisch stellen, sie müssen das aber leider auch gegen manch andere scheinheilige.

Militär (und Geheimdienst) sind in den USA der Demokratie und dem Zivilleben unterworfen, auch wenn es dabei gelegentlich Konflikte geben mag. Sie spielen in den USA jedenfalls weder in der Wirtschaft noch im Leben, weder in der Kultur noch in der öffentlichen Weltauffassung eine so dominante Rolle wie im diesbezüglich altertümlichen Russland. Offenbar das Traumland für linke und rechte Reaktionäre...  

49441 Postings, 6626 Tage KickyÖsterreichs neue Massnahmen

 
  
    #79175
2
17.12.17 18:54

"? Wer sich in Österreich um Asyl bewirbt, der soll bei Antragsstellung sein gesamtes Bargeld abgeben. Die Beträge sollen zur

... (automatisch gekürzt) ...

https://www.welt.de/politik/ausland/...n-Geld-und-Handys-abgeben.html
Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 18.12.17 10:45
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

49441 Postings, 6626 Tage KickySchliessung islamischer Kindergärten usw

 
  
    #79176
2
17.12.17 18:56
"? Die Staatsbürgerschaft soll laut Koalitionsvertrag ?neu gestaltet? werden. Sie gilt nunmehr als ?Abschluss eines erfolgreichen Integrationsprozesses?.
? Schließung von islamischen Kindergärten und islamischen Privatschulen bei Nichterfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen.
? Die Regierung will die Strafen bei Gewalt- und Sexualdelikten drastisch verschärfen. Das gilt insbesondere für Übergriffe gegen Frauen und Kinder.
? Vereine, die etwa von Religionsgesellschaften aus dem Ausland finanziert werden, sollen konsequent aufgelöst werden. Das Vereinsgesetz soll überarbeitet werden, um solche Schlupflöcher zu stopfen...."
https://www.welt.de/politik/ausland/...n-Geld-und-Handys-abgeben.html  

11503 Postings, 3320 Tage daiphongHat die FPÖ da etwas entscheidedes erkannt,

 
  
    #79177
1
17.12.17 19:40
und da bereits eine Wende zurück in den Realismus vollzogen? Im Vorwort des österreichischen Regierungsprogramms steht nämlich:
?Nur in einem starken Europa kann es auch ein starkes Österreich geben, in dem wir in der Lage sind, die Chancen des 21. Jahrhunderts zu nutzen.? Ein Fundament solider Politik setze sich unter anderem aus den Grundprinzipien der Europäischen Union zusammen.
aha  

11503 Postings, 3320 Tage daiphong#60 Ibri, dass sich Russland dagegen wehrte,

 
  
    #79178
2
17.12.17 20:09
von Finanzhaien geplündert zu werden, und Putin die postsowjetische Oligarchenkaste unter Kontrolle zu bekommen versuchte, dafür hat sicher fast jeder vollstes Verständnis.

Du verwechselst bewusst oder unbewusst allerdings das Thema: es geht bei diesen Fragen nicht um Militär und Militarismus, sondern um die Organisation von Recht, Eigentum und Arbeit.

Hätte Russland damals besser mit der EU und Deutschland zusammengearbeitet, hätte es auch viel besser erste Leitplanken von Sozialer Marktwirtschaft und nationaler Wirtschaftssicherung einbauen können. Allerdings hatte Jelzin mit extrem niedrigen Öl- und Rohstoffpreisen kein Glück, der Staat war dadurch wie zu Gorbatschows Zeit pleite und ohnehin zutiefst verwahrlost und versoffen - die Lebenserwartung der Männer lag bei 50 Jahren.
Putin hatte dagegen sehr viel Glück mit zeitweise extrem hohen Ölpreisen, und konnte in seiner langen Regierungszeit Staat und Ordnung teilweise neu aufbauen.

Allerdings tat Putin dies durch ganz erhebliche praktische und theoretische Rückgriffe auf aggressiven hypernationalistischen Isolationismus, den Militarismus der Sowjetzeit und sogar das reaktionäre Kaiserreich - als Angriff auf den Westen.
Das ist das große Problem heute, von dem ich sprach.
Dieses Modell fasziniert linke und rechte Reaktionäre sogar im Westen,
 

809 Postings, 1184 Tage ibrials Angriff auf den Westen ??

 
  
    #79179
5
17.12.17 23:30
indem er verhindert das die NATO ( Amerikaner) sich die Krim einverleiben,wer bestimmt den heute was in der Ukraine geschieht?

"So hatte der US-Außenminister James Baker bei einem Treffen mit Gorbatschow am 9. Februar 1990 versprochen, die Nato werde sich ?keinen Inch weiter nach Osten? erweitern.
Die Nato sei, so Baker, ?viel weniger eine militärische, als eine politische Organisation?.
Die bekannte Äußerung sei ?Teil einer Kaskade von Versicherungen?, die Gorbatschow und anderen Vertretern der Sowjet-Regierung gemacht wurden.
Verwiesen wird auf den ehemaligen CIA-Direktor Robert Gates, der den ?Druck? kritisierte, ?die Nato nach Osten zu erweitern, nachdem Gorbatschow und andere im Glauben gelassen wurden, dass dies nicht geschehen wird?.

Ich komme immer wieder zum Schluß das es, unter welchem Deckmantel auch immer, um DIE langfristige Geopolitik gewisser Kreise geht.

Könnte man allerdings auch vom Chinesen,oder Türken, oder islam, oder Evangelikale oder... sagen einzig der Kommunismus ist eigentlich gescheitert und ist kein wünschenswertes Ziel mehr...mMn.


 

11503 Postings, 3320 Tage daiphongIbri, du lebst geistig immer noch in der UdSSR

 
  
    #79180
1
18.12.17 01:36
du bist in der Bundesrepublik Deutschland nie angekommen.

Dass "die NATO ( Amerikaner) sich die Krim einverleiben" ist in der Tat eine völlig absurde Vorstellung   ;-o)   da hat die russische Kriegspropaganda leicht erkennbar beste (Vor-) Arbeit für ihr Militär geleistet... Tatsächlich ging es nur um die Assoziation der Ukraine mit der EU, die die postsowjetisch deformierte und heruntergekommene Ukraine etwas auf die Beine, in verschiedene Reformen und auf einen besseren Weg in die Zukunft bringen sollte.

Diese Assoziation mit der EU nahm Moskau zum Anlass für die wirtschaftliche und politische Bockade der Ukraine, die erst den Maidan provozierte (schon vergessen?), und dann seinen militärischen Überfall auf Ukraine.  So viel auch zur russischen Freundschaft zu Deutschland, Frankreich, Italien, Polen...EU-Europa.  
Auch wir sind übrigens alle keine "von der NATO ( Amerikaner) einverleibte Länder" - wir selbst sind das Militärbündnis Nato, das unserer eigenen Sicherheit dient. Und wir hatten als Nato mit Russland eine ganze Menge und viele Verträge vereinbart, um solche Sauereien wie den Überfall auf andere Länder in Europa für alle Länder unmöglich zu  machen. Wie hatten zB. in Deutschland und in Osteuropa als Nato-Mitglieder im Vertrauen darauf bis auf Reste abgerüstet, auch als Russland bereits wieder massiv aufrüstete. Als es militärisch stark war, hat Moskau alle unsere Verträge gebrochen... dafür erfand es einen legitimierenden "keinen Inch-Vertrag".
Seither spricht Moskau von Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Nato in seinem tagtäglichen Propagandasturm im In- und Ausland, als wären wir Todfeinde. wirklich schlimm.

 

11503 Postings, 3320 Tage daiphongich bin hier fast schon der einzige,

 
  
    #79181
1
18.12.17 04:53
der noch aus der alten Bundesrepublik stammt ;-o)  
Und heutige Bundesrepublik auch noch ganz grundsätzlich verteidigt.  Auch gegen die soziale, demographische und kulturelle Schieflage, in die sie nicht zuletzt durch die extrem großen Immigrationen über die Zeit geraten ist.
Wird ja immer ganz still und leise hier, oder man wird niedergemacht... wenn ich mal was zu den grundsätzlichen Selbstverständlichkeiten und zum Selbstverständnis der Bundesrepublik sage
:-o))

Wie gesagt, EU-Außengrenzen im wesentlichen wieder zu machen,  200.000 Obergrenze für EU-Zuwanderung, Familiennachzug, Flüchtlinge, und euch besser integrieren in Deutschland und hier endlich heimisch werden, liebe Leute !!

(es gibt dann auch auf lange Zeiten viel leichter Arbeit, und Wohnung sogar für die sehr vielen Rentner)  

809 Postings, 1184 Tage ibriNein daiphong

 
  
    #79182
3
18.12.17 11:03
"du lebst geistig immer noch in der UdSSR" so`n Schmarrn  

den Zerfall des Kommunismus habe ich schon ca.2 Jahre vor dem Zusammenbruch, nachweislich,vorhergesagt... (habe aufgrund dieses Wissens meine erste Aktie gekauft und Ärger mit meine Frau bekommen  ;-) damals, heute sagt sie "mein Mann hat das beste Hobby"..)

...gleichzeitig ist mir bewusst das sich ALLES auf dieser Welt um den schnöden Mammon dreht ...
also, wo liegen die größten ungehobenen Schätze dieser Welt?

Jawohl, in Sibirien !!!!

Die Aussichten in den 90` an sie ranzukommen waren einmalig und dann kommt so ein kleiner Geheimdienstler daher und verhindert die  mit viel Geld inszenierte "Demokratische Frühlinge"  verbietet die "selbstlosen" NGO`s und sagt dem russischem Volk wer dahinter steckt.

Ergo, nächste Strategie: "Einkreisen"  "Provozieren" wenn ER sich wehrt (Krim zurückholt) IHN zum Bösen erklären..."Sanktionieren" aber so das am meisten DE darunter leidet.  
Ich frage dich wie oft wurde diese Strategie  seitens  "unserer Freunde" schon angewandt, und wer leidet am meisten darunter?
Und bitte nicht schon wieder mit den Soviets  kommen die sind schon längst geschichte genauso wie der Eiserne Vorhang!
Der Russe von heute will doch nur seine Ruhe damit er seinen Geschäften nachgehen kann genauso wie der Chinese... und der beutet still und heimlich halb Afrika aus  ;-)
Die Frage ist doch wer hat den größten Nutzen von einem neuen  "Kalte Krieg" in politischer, wirtschaftlicher und auch gesellschaftlicher Hinsicht...?


   

49441 Postings, 6626 Tage Kickyich bin hier fast schon der einzige der aus der

 
  
    #79183
2
18.12.17 11:45
alten Bundesrepublik stammt ????
mein lieber Daiphong da gibt es aber noch viel andere

ich bin sogar in Westberlin gross geworden und habe an der TU in Charlottenburg studiert, hatte viele Verwandte und Beakannte im Osten der Stadt und kannte die Verhältnisse besser als mancher  andere . Meine Tante lebte auf Rügen und sehen durfte ich sie nur mit Transitvisum nach Schweden im benachbarten Bergen im Cafe ...wie oft habe ich mich über die Vopos an der Grenze geärgert ,wenn ich in den Achtzigern vom Westen aus nach Berlin fuhr und sie meine Sachen auseinander nahmen...

Gearde die Leute, die hier als Konservative die Verfremdung der Hauptstadt ablehnen, sind eher ältere Generation und haben nicht so viel übrig für interessante Globalisierung

und auch nicht für deien Russenhetze !
man fragt sich schon,warum Deutschland sich da immer wieder von geopolitischen Zielen der USA verblenden liess und brav bei den Sanktionen mitmacht, obwohl auch jetzt noch auf der Krim eine überwältigendeMehrheit von 73% die russische Seite wählen würden  und es in einer früheren Abstimmung immerhin über 90% waren

Warum kann man hier nicht endlich einen Schlusstrich unter die leidige Geschichte machen statt hier weiterhin Sanktionen gut zu heissen , der Ukraine Visafreiheit zu gewähren und insgeheim immer noch den EU-Beitritt offen lässt ?
Wären uns allen nicht besser gedient mit friedlichen Verhältnissen zu Russland ?
statt nun die Militärausgaben Deutschlands zu erhöhen?
und bei der  Münchner Sicherheitskonferenz markige Sprüche zu klopfen ?

 

49441 Postings, 6626 Tage KickyDie Trümmer des Merkelismus

 
  
    #79184
1
18.12.17 12:24
https://www.facebook.com/DerSpiegel/posts/1604579186293727

" Nicht nur bei SPD und FDP liegt das Problem, sondern auch bei der Bundeskanzlerin.
Macht? Um Got­tes wil­len, bloß kei­ne Macht. Die FDP will sie nicht, die SPD ziert sich seit Wo­chen. Was ist los mit die­sen Po­li­ti­kern, de­ren größ­tes Aphro­di­sia­kum doch Macht sein soll? Vor Na­tur­er­eig­nis­sen wie Erd­be­ben oder Vul­kan­aus­brü­chen sei­en die Vö­gel selt­sam ge­flo­gen, sag­ten die Men­schen frü­her. Mit ei­ni­gen Po­li­ti­kern scheint es ähn­lich zu sein. Sie spü­ren, dass et­was be­vor­steht, et­was Gro­ßes, das Ende der Ära Mer­kel. Des­halb ver­hal­ten sie sich an­ders als ge­wohnt.

Es kann noch eine Wei­le dau­ern, bis An­ge­la Mer­kel ab­tritt, aber der Mer­ke­lis­mus ist ein­deu­tig in sei­ne Spät­pha­se ge­tre­ten. .."

Tichy dazu:
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/...-spiegel-nr-51-wunsch-kind/

" Immerhin sorgte Merkel gemeinsam mit Sigmar Gabriel, Wolfgang Schäuble und Horst Seehofer für ein zweites Wirtschaftswunder, wie der Focus vor einiger Zeit titelte ? eine allerdings oberflächliche Betrachtung die nicht berücksichtigt, dass Sparer und Konsumenten die Verlierer, die Exportindustrie der einseitige Gewinner ist. Aber Prosperität ist zu wenig, wenn das Land erstarrt und den Bürgern von der Staatsspitze weder Sinn noch Vision ihres Strebens vermittelt wird.
 

5555 Postings, 3841 Tage relaxed#79184 Wer gestalten will,

 
  
    #79185
1
18.12.17 12:27
der möchte keine Macht unter Merkel.
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

1388 Postings, 1703 Tage gnomon"Aber Prosperität ist zu wenig

 
  
    #79186
18.12.17 13:17
wenn das Land erstarrt und den Bürgern von der Staatsspitze weder Sinn noch Vision ihres Strebens vermittelt wird."

ja, so ist es eben mit der meinungsfreiheit, jeder hohlkopf darf sich - im rahmen der gesetze - öffentlich zum clown machen. der angerichtete schaden entsteht natürlich nur bei der mehrheit der einfachen bürger, die offenbar von der von ihnen gewählten staatsspitze erwarten, sinn und vision ihres strebens vermittelt zu bekommen, und jetzt erst recht, weil es ja sogar schon in der zeitung steht, sich berechtigt sehen in untätiger erwartungshaltung auszuharren.

mit "unzufriedenheit intravenös" bei laune gehalten, wird den armen teufeln nebenbei und ganz beiläufig auch noch erklärt, dass die prosperität alleine nicht ausreicht, zumal sie als konsumenten unter den niedrigzinsen zu leiden haben(!!!).  damit soll der hass gegen die da oben, also die das land erstarren lassende staatsspitze, weiter geschürt werden, wobei vor (o.a.) falschinformation und irreführung nicht halt gemacht wird, ...ist ja schliesslich meinungsfreiheit. in mitten einer degenerierten wohlstandsverwahrlosung wird der nichtdenkende teil des wahlvolkes davon überzeugt, dass es durchaus möglich sein kann bei vollen tellern zu verhungern. kein wunder also, wenn sie dann alle besorgt sind.

 

1388 Postings, 1703 Tage gnomonWer gestalten will .....

 
  
    #79187
18.12.17 13:31
und dazu auch tatsächlich die nötigen voraussetzugen mitbringt, kann sein gestalterisches anliegen unter jeder führung in die tat umsetzen. dazu braucht es keine macht, diese kommt bei nachhaltigem erfolg von ganz alleine, quasi als windfallprofit. wer macht braucht um gestalten zu können, wird wohl niemals macht haben.  

1388 Postings, 1703 Tage gnomonHat die FPÖ da etwas entscheidedes erkannt..?

 
  
    #79188
18.12.17 13:46
ja, dass es kurz ist, der mit dieser "conditio sine qua non" entscheidet ob sie mitregieren dürfen oder nicht.  

49441 Postings, 6626 Tage KickyGenaral Haftar verlangt Neuwahlen in Libyen

 
  
    #79189
18.12.17 17:17
fast hatten etliche Kenenr erwartet, es werde Unruhen geben, aber die blieben aus nach dem Treffen in Marokko am 17.Dezember . Es geht jetzt darum ob die zweijährige GNA -Regierung nun abgelaufen ist, da die Anerkennung durch die UN 2015 erfolgte , auch wenn diese und die EU nun behaupten,dass sie ja nie beschlossen worden sei von der Regierung und somit auch nicht gelte ..

"Dass gestern der Bürgermeister von Misrata von unbekannten Mördern erschossen wurde, zeigt an, dass in Libyen immer auch mit Finsterem zu rechnen ist. Libyen bleibt diesbezüglich sehr fluid, wie sich in den Geschehnissen rund um das Datum bestätigt."
https://www.heise.de/tp/features/...fuer-die-Wahlen-2018-3920849.html

interessant ist in diesem Zusammenhang die Analyse der Situation von Wolfgang Pusztai, dem ehemaligen österreichischen Militärattaché für Libyen
Libya: The ?Expiry? of the LPA and Its Consequences
"...The situation in Libya?s capital area is increasingly difficult. The population of Tripoli, suffering from a lack of security by virtue of fighting between rival militias and a very high crime rate, day-long power cuts, shortages in water supply, a cash crisis, deteriorating health care and a fuel crisis, is very much disappointed by the achievements of Fayez Al-Serraj and his government. The powerful city of Misrata, 210 km eastward of Tripoli, has already indicated that it will not agree to any amendment of the LPA. The Commander of the ?Libyan National Army? (LNA) Field Marshal Khalifa Haftar, who has threatened several times to take Tripoli by force, insists on country-wide elections in spring 2018, as it was agreed between him and prime minister Al-Serraj last July in Paris, under mediation of French president Emmanuel Macron..."

http://www.ispionline.it/en/pubblicazione/...d-its-consequences-19205


 

49441 Postings, 6626 Tage KickyBericht aus Eritrea stösst auf Proteste

 
  
    #79190
1
18.12.17 17:54
des Eritreischen Medienbunds Schweiz
ttps://bazonline.ch/schweiz/standard/eritreer-legen-beschwerde-ge­gen-srf-ein/story/19172125

Tony Locher, Frauenarzt aus der Schweiz,der in Eritrea arbeitet und klar sagt, es gebe keine gefährdeten jungen Männer in Eritrea während Zehntausende in die Schweiz fliehen

hier der Fernsehbeitrag des SRF dazu
https://www.srf.ch/play/tv/reporter/video/...7-4af4-b873-fd5cd6e895a7  

218 Postings, 388 Tage AntifragiliusSchwarzer Block Öffentlichkeitsfahndung

 
  
    #79191
18.12.17 18:44
Hier der Link zu den Fahndungsfotos der der Hamburger Polizei, vielleicht erkennt sich ja jemand da wieder ;-)

https://www.polizei.hamburg/g20-fahndungen/10027864/g20-fahndungen-c/
   

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3166 | 3167 | 3168 | 3168  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben