Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 164 663
Talk 33 358
Börse 90 190
Hot-Stocks 41 115
DAX 22 38

Etwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank

Seite 1 von 107
neuester Beitrag: 15.02.17 19:45
eröffnet am: 16.08.10 08:15 von: dddidi Anzahl Beiträge: 2659
neuester Beitrag: 15.02.17 19:45 von: Timo1990 Leser gesamt: 440050
davon Heute: 51
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
105 | 106 | 107 | 107  Weiter  

7031 Postings, 3024 Tage dddidiEtwas Wasser in den Wein.... 540811 Aareal bank

 
  
    #1
16
16.08.10 08:15
Kursziel  Anfang bis Mitte September mit einer Wahrscheinlichkeit von 40 % ... ? 13,70 ...
http://www.charttec.de/html/formation_schulter_kopf_schulter.php
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffett)
Angehängte Grafik:
chart_month_aarealbank.png (verkleinert auf 63%) vergrößern
chart_month_aarealbank.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
105 | 106 | 107 | 107  Weiter  
2633 Postings ausgeblendet.

24166 Postings, 6074 Tage Robindie Euro

 
  
    #2635
1
27.01.17 11:28
35,7 - 35,9 muss halten ;  Godmode schreibt gerade:

In Summe bekommt der Aufwärtstrend damit zwar einen Dämpfer, kann derzeit aber auch noch nicht als beendet angesehen werden. Entscheidend werden die nächsten Tage sein. Kann sich der Kurs schnell wieder fangen, ist ein neuer Anlauf auf das bisherige Rally hoch bei knapp 39 EUR möglich. Schwieriger wird es jedoch sollten weitere Verkäufe zu einer Topformation und/oder zu einem nachhaltigen Rückfall unter die Unterstützung bei 35,70 EUR führen. In diesem Fall könnte die Aktien eine größere Korrektur übergehen.  

79 Postings, 79 Tage Roggi60Analyse!

 
  
    #2636
1
27.01.17 11:55

Kursziel hoch auf 41 Euro! http://www.finanzen.net/analyse/Aareal_Bank_Hold-HSBC_600660

USA wird dank Trump, eine persönliche Meinung zu ihm behalte ich für mich, einen Bauboom haben und Aareal munter mitfinanzieren.

Wenn ich dann noch lese zu welch sensationell günstigen Konditionen Aareal einen 500 Mio Hypothekenpfandbrief an die Investoren losgeschlagen hat kann ich die Schlussfolgerung "hold" nicht wirklich nachvollziehen.

Und die Aktienverkäufe noch weniger!

http://www.aareal-bank.com/nc/medienportal/...-hypotheken-pfandbri-1/




 

9 Postings, 3297 Tage oranje2008@Robin:

 
  
    #2637
2
27.01.17 13:46
Sorry, aber es würde dir helfen, sich nicht auf irgendwelche Analysten zu verlassen, sondern dir mal den Markt, die Chancen und Risiken sowie die Fundamentaldaten anzusehen. Dann siehst du, dass Aareal selbst bei einem Kurs von 40 EUR immer noch signifikant unterbewertet ist. Selbst wenn man - unter Berücksichtigung der Historie - beachtet, dass Aareal gemessen an den Fundamentaldaten immer unterbewertet gehandelt wurde, dann muss man nach den letzten Entwicklungen einfach mal berücksichtigen, dass selbst dann noch einiges an (durch Immobilien und Verträge gesichertem) Potenzial in Aareal steckt. Sollte es also mal kurzfristig wieder <35EUR gehen, dann nicht, weil das Unternehmen so schlceht da steht, sondern lediglich aufgrund von Marktübertreibungen. Bei der Aktie gilt: Halten. Wer <40 EUR verkauft sollte dafür einen guten Grund haben.  

56 Postings, 768 Tage OleMim Grunde

 
  
    #2638
3
27.01.17 13:51
ist es wie jedes Jahr. Aussichten werden von den Analysten runter geredet und jedesmal übetrifft die Aareal die Erwartungen. Seit Jahren geht der Vorstand recht konservativ an die Sache ran und um so schöner ist es natürlich, wenn der Umsatz und der Gewinn steigen. Nur die Analysten haben ständig was zu nörgeln. Das jetzige Hochschrauben des Kursziels passt m.E. nach, nicht zu den von der HSBC bemängelten Aussichten für 2017. Was denn nun??? Eine Kurszielerhöhung kann doch nur dann erfolgen, wenn man positiv gestimmt ist. Diese ganzen Analystengrütze nervt auf Dauer. Erst recht, wenn die so oft daneben liegen. Nicht nur bei der Aareal.      

24166 Postings, 6074 Tage Robinoranje2008

 
  
    #2639
1
30.01.17 14:09
na ja , aber ich glaube Godmode hat doch recht . Test der ? 35,7 deutet sich an  

1667 Postings, 1373 Tage Johnny UtahIch habe jetzt nicht länger gewartet

 
  
    #2640
30.01.17 14:19
Ich hätte nicht gedacht, dass man die Aktie nochmals für unter 36 Euro erhält. Die Dividendenaussichten der nächsten Jahre werden auch aus meiner Sicht wesentliche Kurstreiber sein. Schauen wir mal.    

79 Postings, 79 Tage Roggi60Johnny U.

 
  
    #2641
31.01.17 19:04
Unter 36 reingekommen? Willkommen im Club!

Aktueller Kurs nur dem politischen Umfeld geschuldet! Die Zahlen für 2016 stehen fest, die im Februar 2016 neu definierte Dividendenpolitik wird in den kommenden Jahren bei mindestens gleichbleibendem Geschäft für satte Dividendenzahlungen sorgen.

Kursrücksetzer sind Kaufgelegenheiten! Wer weiß für was für Kursschwankungen die blonde Föhnwelle "Made in USA" noch alles sorgt. Übersteht er dieses Jahr?  

9 Postings, 3297 Tage oranje2008@Robin

 
  
    #2642
1
01.02.17 09:34
Die von dir angesprochenen Analysen sind meiner Meinung nach genauso zielsicher wie die Wettervorhersage: Morgen wird's regnen. Wenn's zutrifft, gute Analyse und wenn's nicht zutrifft, dann müssen wir halt festhalten, dass man nicht alles sicher vorhersagen kann.

Außerdem ist das sehr kurzfristig gedacht. Man sollte nicht wg. 2 Wochen-Meinungen investieren, sondern weil ein Unternehmen entweder fundamental wertvoll ist oder nicht. Aareal ist es. Gibt's Rücksetzer, kann man sich überlegen, (wieder) einzusteigen. Ansonsten wird's aber langfristig aufwärts gehen.  

358 Postings, 395 Tage Werner01Aareal zeigt Stärke

 
  
    #2643
02.02.17 09:50
Dt Bank kackt gerade mit 5% ab.  Nicht wirklich verwunderlich.
Aber Aareal wird nur 0,8% nach unten gezogen.

Möglicherweise kommt da noch etwas, aber unter 36 könnte es definitiv wieder sehr interessant aussehen. Entweder bis 40 traden oder die Dividende mitnehmen.

 

79 Postings, 79 Tage Roggi60Oranje und Ole

 
  
    #2644
02.02.17 12:41
ich sehe die Entwicklung und Potenzial von Aareal genauso!

Die Bank ist kerngesund und macht ehrliche und grundsolide Geschäfte.. Und deshalb nur bedingt mit den Ganoven von Deutschland größtem Kreditinstitut zu vergleichen.

Zur Dividende. Wenn das EPS in Q4-2016 mit 70 Eurocent genauso hoch ausfällt wie das in Q3 und die Ausschüttungsquote, siehe Aussagen dazu vom Vorstand im Februar 2016, bei 60% bleibt gibts ne Dividende von mindestens 2 Euro!

Johnny U: Verkaufst du hier auch bei 40 Euro?  

1667 Postings, 1373 Tage Johnny UtahRoggi

 
  
    #2645
02.02.17 15:34
Aareal trade ich ja schon länger. Ich hatte an anderer Stelle ja mal erwähnt, dass ich bei Aareal meine Grenze bei 36,50 Euro sah. Das hat immer gut funktioniert. Inzwischen rechne ich überall Ex-Dividende, so dass ich mir bei Aareal bei 38/39 Euro überlegen würde, wieder rauszugehen. Ich würde momentan hier aber eher noch aufstocken wollen, so dass ich einen erneuten Rückfall auch nicht weiter schlimm finden würde. Außerdem stimmt es schon: Bauboom in den USA bei gleichzeitig moderat steigenden Zinsen wird kommen, zudem wird der Verwaltungsaufwand geringer und die IT-Tochter profitabler... man kann wohl auch mal länger drin bleiben (Hallo Rentenplan 2019 :-))

 

358 Postings, 395 Tage Werner01Trading Alternative #2644/2645

 
  
    #2646
1
03.02.17 17:33
Falls es Euch interessiert:
Habe Aareal schon über 14 a. Will Altbestand nicht verkaufen.
Für Trading (range so 35/36 bis 39/40) nehme ich das Vontobel Zertifikat: VS1XW6
klappt bislang ganz gut  

894 Postings, 2467 Tage pebo1Sonderdividende

 
  
    #2647
08.02.17 23:16
http://www.ariva.de/news/...-fuer-aareal-bank-auf-41-euro-buy-6032285
Dann wollne we mal sehen ob die ihr versprechen halten

2014
Zur möglichen Höhe - am Markt werden bis zu 4,50 Euro je Aktie erwartet - wollte sich Merkens nicht äußern. In diesem Jahr sei eine Entscheidung über eine Sonderdividende an die Aktionäre unwahrscheinlich, bis Ende 2016 sollte es aber so weit sein. Zunächst stehe die Rückzahlung der verbliebenen Staatshilfe aus der Zeit der Finanzkrise an./enl/fbr/stb  

1667 Postings, 1373 Tage Johnny UtahDas glaube ich nicht,

 
  
    #2648
1
09.02.17 07:37
denn man hat ja kommuniziert, dass man dieses Jahr 60 Prozent des EPS für 2016 ausschütten will und die Folgejahre dann steigernd auf 80 Prozent. Das halte ich auch besser als 4,50 Euro auf einen Schlag.  

1667 Postings, 1373 Tage Johnny UtahWarburg-Analyse

 
  
    #2649
14.02.17 14:23
"Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Aareal Bank vor Zahlen zum vierten Quartal von 38,50 auf 41,90 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Nettogewinn des Immobilienfinanzierers dürfte um 48 Prozent eingebrochen sein, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Dienstag. Der Zinsüberschuss sollte um 14 Prozent gesunken sein. Das neue Kursziel begründete der Experte mit der Verlagerung der Bewertungsbasis von 2017 auf 2018./edh/ajx".

http://www.finanznachrichten.de/...al-bank-auf-41-90-euro-buy-322.htm

Die Begründung finde ich bemerkenswert. Angesichts der politischen Unsicherheiten über den Fortbestand der EU gehe ich davon aus, dass die Aussagen zu 2017 zunächst extremst konservativ sein werden. Ob man sagen wird, dass man ein EPS von 3,XX Euro für 2017 erwartet? Wie seht ihr das?  

79 Postings, 79 Tage Roggi60Analyse Warburg

 
  
    #2650
14.02.17 19:39
Bezieht sich der Analyst auf das Gesamtjahr 2016 im Vergleich mit 2015? Gehe mal davon aus!
Konzernbetriebsergebnis 2015 470 Mio. Davon Zugangsgewinn am 31.05.2015 durch den Deal mit der Westimmo 150 Mio. Das gleiche hats in 2014 schon mit Corealbank gegeben.

Das das Jahr 2016 damit nicht mithalten kann dürfte doch wohl klar sein. Sollen auch diese Zahlen zeigen: EPS Q1 - Q3-2015: 4,65 Euro, EPS Q1 - Q3-2016: 2,78 Euro. Differenz 1,87 Euro oder 40%!

Meinetwegen kann der Vorstand ne extrem vorsichtige Prognose für 2017 von 3,xx EPS abgeben. Das Geld aus den Vorjahren ist zum großen Teil noch da und harrt einer sinnvollen Verwendung. Selbst wenn EPS bei 3 Euro liegt und die Ausschüttungsquote bei 70% liegt sind das immer noch 2,1 Euro Div/Share. Oder habe ich da einen Denkfehler produziert?

Da wäre es mir dann auch egal das der Markt ob einer konsevativen Prognose verschnupft reagiert und die Kurse in den Keller gehen. Für die Glücklichen, die dann Cashreserven haben, ein Grund zum Nachkaufen. Oder erst die Ausschüttung am 01.06.2017 abwarten? Oder erst im September wenn sowieso alles Trübsal bläßt?

Ich bleibe entspannt!  

56 Postings, 768 Tage OleMdas

 
  
    #2651
14.02.17 22:50
sieht mir doch eher nach stochern im Nebel aus. Was meint er nur mit der Verlagerung der Bewertungsbasis? Ich konnte im Netz nichts dazu finden. Die Schlagzeile - Gewinneinbruch um 48 % - macht natürlich was her. Allerdings scheint mir heute der geneigte Anleger bereit gewesen zu sein, diese vermeintlich schlechte Nachricht zu vernachlässigen. Roggi60 hat da schon nicht ganz unrecht. Der Analyst hat sich da nicht viel Mühe gegeben. Da Übernahmen wie in den letzten Jahren fehlen, kann der entsprechende Buchgewinn natürlich nicht so hoch ausfallen. Aareal hat diese "Gewinne" auch immer sehr konservativ behandelt / bewertet. Die Kursanhebeung paßt rein objektiv nicht zur "negativen" Schlagzeile. Ich kann da mein posting von 27.01. nur erneuern. Aber bald wissen wir ja mehr. Ich hoffe mal darauf, dass es auch Aussagen zur Dividende geben wird.  

730 Postings, 1615 Tage Timo1990Konservative Schätzung

 
  
    #2652
14.02.17 23:18
"Meinetwegen kann der Vorstand ne extrem vorsichtige Prognose für 2017 von 3,xx EPS abgeben."

Das wäre meiner Meinung nach nicht wirklich konservativ. Es fehlen nicht nur die Übernahmen mit negativem Goodwill, sondern auch der Effekt des Immobilienverkaufs, der das Ergebnis deutlich beeinflusst hat. Ohne Sondereffekte kann der Wert durchaus auch unter 3 € betragen. Analystenschätzungen gehen für 2017 im Mittel von 2,97 € aus. Im Zwischenbericht Q3 2016 sieht man ja ein relativ starkes Handelsergebnis und Finanzanlageergebnis. Das ist kein laufender Ertrag, das kann durchaus in wegfallen.

Das ist aber keine Neuigkeit, sondern schon lange die Ansicht des Kapitalmarktes. Die Bank weist bei den bilanziellen Ergebnissen eben starke Schwankungen durch Sondereffekte auf. Darum würde ich mir bei Aussagen wie "-4x % EPS" keine großen Gedanken machen. Es ist eher die Frage, ob man ein KGV von etwa 12,5 für die Aareal Bank zahlen möchte, oder nicht.

Ich hoffe weiter auf einen steigenden US-Anteil des Kreditgeschäfts mit guten Margen. Meinen Bestand halte ich weiterhin. Eigentlich würde ich einen gewissen Teil gerne verkaufen und in Allianz umschichten, aber ich scheue die Steuerzahlung und den damit verbundenen Volumenrückgang im Portfolio.
 

56 Postings, 768 Tage OleMund

 
  
    #2653
15.02.17 10:09
schon die nächste Nachricht. Die Aareal hat die Fühler auf die Insel ausgestreckt (siehe Finanznachrichten). Vor dem Hintergrund eines bevorstehenden Brexits keine schlechte Variante. Und zwar für beide Seiten. Eine 20 prozentige Beteiligung, die sich nur marginal auf den Finanzbestand auswirken soll. Einer steigenden Dividende sollte also nichts entgegenstehen.  

79 Postings, 79 Tage Roggi60Hier der Link dazu!

 
  
    #2654
15.02.17 12:50

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...t-an-Mount-Street-5326607

Die Kohle aus den Zugangsgewinnen gut angelegt. Kann nicht schaden einen Fuß in der Tür bei den Briten zu haben. Verlassen unseren Wirtschaftsbereich ja in nicht allzu ferner Zukunft.


Timo: Negativer Goodwill durch Übernahmen? Verstehe ich nicht!. Handels- und Finanzanlageergebnis kann wegfallen?! Sind für mich originäre Bankaktivitäten! Natürlich kann das so wegfallen als wie wenn in China ein Sack Reis umkippt. Kann aber genauso gut steigen. Angesichts der Wirtschaftslage in den USA, aber auch im Euroraum, rechne ich tendenziell mit steigenden Zinsen. 

Auf die Einschätzugen von Analysten lege ich doch eher keinen Wert.

Solange mit Kreditvergabe Geld verdient wird und neue Geschäftsaktivitäten, s.o., dazu kommen weiß ich meine Aktien in einem guten Unternehmen angelegt.

Ich glaube es ist dem Thread auch nicht hilfreich wenn du hier postest warum du nicht verkaufst. Tu es einfach oder nicht. Deine steuerliche Situation etc. ist auch nicht so von aarealspezifischen Interesse.



 

730 Postings, 1615 Tage Timo1990Finanzanlage

 
  
    #2655
15.02.17 14:39
Halllo Roggi60,

wieso so aggressiv?

Zum ersten: du hast doch selbst oben andere User gefragt, ob sie bei bestimmten Kursen verkaufen. Wer hier wo einen fairen Wert sieht, ist schon lange Thema in diesem Forum. Und meine Aussage dazu war eben: sehr gutes Unternehmen, mir nur derzeit etwas zu teuer und ich bin sehr zufrieden mit der vergangenen Kursentwicklung.


Zum Rest:

Negativer Goodwill entstand durch die Übernahmen (wenn EK > Preis, wie bei KBV unter 1 bei Aktien). Das führt dann zu einem Gewinn nach IFRS. Das sind Einmaleffekte und eben rein buchhalterisch. Das ist auch der Grund des heftigen "EPS-Rückgangs", der ökonomisch natürlicher keiner ist, da das vorherige Ergebnis verzerrt war.

Zu deinen originären Aktivitäten: schau dir doch einfach mal den Zwischenbericht Q3 und die Notes zu den Posten im Anhang an (Seite 51). 61 Mio. sind ein Einmaleffekt aus dem Verkauf einer Immobilie über Buchwert. Das passiert NICHT regelmäßig.

Und jetzt rechne mal bereinigte EPS aus.

Es wird immer mal wieder "Einmaleffekte" z. B. bei Immobilienverkäufen geben, das ist klar. Aber + 61 Mio. sind durchaus eine Besonderheit.


Viele Grüße
 

730 Postings, 1615 Tage Timo1990Finanzanlageergebnis

 
  
    #2656
15.02.17 14:59
Ein Zusatz:

Finanzanlagen zu halten und daraus z. B. Zinsen zu generieren ist natürlich eine originäre Tätigkeit, aber das ist nicht Teil des Postens "Finanzanlageergebnis". Das ist ein Begriff aus dem Rechnungswesen. Zinsen aus z. B. Wertpapieren laden im Zinsüberschuss, nicht im Finanzanlageergebnis. Das Finanzanlageergebnis zeigt außerordentliche Effekte, also außerordentliche Abschreibungen, Zuschreibungen und Effekte aus Verkäufen zu Preisen =/= Buchwert und somit den Einmaleffekt von 61 Mio. €.
 

730 Postings, 1615 Tage Timo1990Steigende Zinsen

 
  
    #2657
15.02.17 15:03
"Angesichts der Wirtschaftslage in den USA, aber auch im Euroraum, rechne ich tendenziell mit steigenden Zinsen.  "


Das ist auch meine Meinung. Die Entwicklung läuft ja bereits, auch in Europa bei den Anleihen.  

79 Postings, 79 Tage Roggi60Timo

 
  
    #2658
15.02.17 19:01
Was die Detailzahlen angeht bist du sicher besser informiert als ich. Auch mit den Kennzahlen gestehe ich dir ohne Zweifel und durchaus mit Respekt größere Kenntnis zu.

Ich schau´ mir lieber das Endergebnis eines Geschäftsjahres an. Wenn da Gewinn in einer erwarteten und angemessenen Höhe steht freu´ ich mich. Aareal ist wertmäßig ein eher geringer Posten im Depot und einfach ein hervorragend verzinstes Sparbuch.

Ich schaue mir aber lieber die eingeleiteten strategischen Richtungen an. Sind bei mir ein wenig mit Wissen und mehr mit Gefühl unterfüttert.

Wenn die von dir erwähnten 61 Mio. für wertsteigernde Investitionen, meinetwegen für diesen 20%-Anteil, verwendet werden so gehe ich davon aus das längerfristig dadurch mehr Wertschöpfung entsteht. Da will ich dem Vorstand einfach vertrauen!

Zu Steuer: Ist nicht wirklich interessant. Du hast einen FSA bei deinem Broker über 801 bzw. 1602 Euro gestellt und in 2017 noch nicht ausgeschöpft? Dann verkauf´ deine Aareal und steige bei Allianz ein! Auch ein gutes Unternehmen!

Ich poste keine Verkaufskurse als Empfehlung! Du beziehst dich auf meine Aussage "Verkaufst du hier auch bei 40?" Das ist ein Insider zwischen Johnny Utah und mir und hat mit einer anderen Aktie zu tun!

Alles ist gut!

Und ein Prost auf ein klares Überwinden der 38er Marke!  

730 Postings, 1615 Tage Timo199061 Mio.

 
  
    #2659
15.02.17 19:45
"Wenn die von dir erwähnten 61 Mio. für wertsteigernde Investitionen, meinetwegen für diesen 20%-Anteil, verwendet werden so gehe ich davon aus das längerfristig dadurch mehr Wertschöpfung entsteht. Da will ich dem Vorstand einfach vertrauen!"

Das sehe ich ganz genauso. Die 61 Mio. waren im letzten Jahr für mich eine ganz klare positive Nachricht und Überraschung. Auch nach Steuern führte das zu einem spürbaren Vermögensanstieg pro Aktie. Vielleicht ergeben sich in Zukunft ähnliche Effekte. Falls nicht, sind EPS über 3 € für dieses Jahr jedoch ambitioniert.

Was die Kapitalverwendung angeht, sehe ich den Ansatz der Aareal Bank ebenfalls sehr positiv. Starker Fokus auf die USA, Rückfahren der Investitionen in Europa wegen Margenschwäche und dafür eine höhere Dividende. Für mich ist das die optimale Strategie. Dann wurde noch eine Kapitalanpassung in Aussicht gestellt (Strategie 2018 und 2020+), derzeit ist die Eigenmittelquote ja außergewöhnlich hoch, z. B. im Vergleich mit anderen Banken derzeit und auch historisch. Hier liegt viel Potential.

Zu den Steuern: Die 801 € sind zwar noch nicht ausgeschöpft, werden dies aber im Laufe des Jahres. Jetzt wäre eine kleine Umschichtung steuerfrei, dafür wären andere Dividenden im Laufe des Jahres aber nicht mehr steuerfrei, die es sonst aber wären.

Ich bleibe weiter dabei und freue mich über steigende Kurse. Falls es wieder Crashs, wie z. B. im Frühjahr 2016, geben sollte, werde ich sogar aufstocken, ansonsten freue ich mich über eine nette Dividende, insbesondere im Vergleich zum Einstandskurs.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
105 | 106 | 107 | 107  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
Siemens AG723610
BayerBAY001
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655