Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 308 4481
Talk 98 2065
Börse 144 1742
Hot-Stocks 66 674
DAX 50 351

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 6281
neuester Beitrag: 18.12.14 18:16
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 157001
neuester Beitrag: 18.12.14 18:16 von: Dahinterscha. Leser gesamt: 15145289
davon Heute: 13170
bewertet mit 295 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6279 | 6280 | 6281 | 6281  Weiter  

5866 Postings, 2591 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    #1
295
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6279 | 6280 | 6281 | 6281  Weiter  
156975 Postings ausgeblendet.

10491 Postings, 3572 Tage harcoonSilver, Imperium der Schande

 
  
    #156977
2
18.12.14 12:49
"Wir sind ja gar nicht daran interessiert, dass es Leuten in der 3. Welt, Schwellen... besser geht. Wir brauchen sie dort als billige Arbeiter, Abnehmer unserer Erzeugnisse dort und damit Financiers unsers Lebens. "

Dann wäre es doch besser, wir hätten nie darüber nachgedacht. Jetzt müssen wir auch noch ein schlechtes Gewissen haben, während wir so weiter machen wie bisher. Oder was tust du/ tun wir persönlich, um es zu ändern? Außer scheinheiligen Lippenbekenntnissen wird leider so gut wie nichts passieren, denn wer von den feinen Herrschaften ist schon zum Teilen bereit? Ja, einige gibt es, die Ernst machen und handeln. Aber je mehr ich darüber nachdenke, desto unlösbarer erscheint mir das Problem.

http://www.youtube.com/watch?v=gBp436fzbQU

 

4981 Postings, 381 Tage Galeariswelche Zinserhöhung,wer schreibt`n so einen Sch

 
  
    #156978
1
18.12.14 12:50
marr`n ?  

390 Postings, 3951 Tage abi.1Also

 
  
    #156979
7
18.12.14 12:51
wer amerikas intressen im farge stellt ganz geschweige von gefährdet oder im wege stellt gibts sofort krieg - oh nein entschuldigung, gibts sofort operation. amerikas militär operiert d. jenige land sofort gesund.
wenn der wirtschaft und intressen eines anderen landes zerstört werden, dürfen diese länder keine heilungsoperation durchführen ! operation dürfen nur die guten machen.
wir sehen ja wie die heilungsoperationen im iraq, afganistan, libyen, ....... gelaufen sind. eigentlich cuba, iran, nordkorea, ....... haben pech gehabt, daß usa keine zeit für operationen hatte.
also warum öl so billig und weizen so teuer ...... schon allein diese frage könnte zu operationen führen falls d. op-saal frei wird.
russland / putin können eben nicht so gut operieren ! und frau merkel untersteht usa und israel und muss auch operierende ärzte und sanitäter bedingungslos zu hilfe schicken.
ich glauge die frage warum öl und weizen ist .............  

221 Postings, 20 Tage 18Karat#harcoon

 
  
    #156980
6
18.12.14 14:27
Ja wie will man da auch etwas ändern, es passiert gar nix, die Politik regelt nichts, die Banken u. Spekulanten haben null Auflagen bekommen, im Gegenteil, wenn der Chef der Deutschen Bank anruft, dann knickt die Merkel sofort ein, und dieses Spiel läuft überall, wenn die Wall Street bei Obama vorstellig wird, dann ist Feuer im Ofen.........
Und sagt jemand etwas gegen dieses komische System, gegen Globalisierung od. unsinnige Rettungen ohne Auflagen, dann wird er sofort als rechter Idiot hingestellt.......
Frage mich nur wer hier die Idioten sind, gell Julian schau es Dir mal an das Video von harcoon, der spricht von Deinen freien Gesellschaften.....  

1708 Postings, 3049 Tage Fungi 08Sagt einfach "NEIN"

 
  
    #156981
6
18.12.14 14:28

221 Postings, 20 Tage 18KaratNein

 
  
    #156982
2
18.12.14 14:31
Nein, Julian schau es Dir bitte jeden Morgen an bevor Du hier schreibst......

Aber ich fürchte nicht mal das funkt!  

7970 Postings, 1476 Tage charly503wie gut das wir hier Protestposter

 
  
    #156983
3
18.12.14 14:32
gegen die Mehrheit der Medienablehner haben, lol

http://propagandaschau.wordpress.com/2014/12/18/...-deutscher-medien/

und das ist ein herrlicher Kontrast! LOL  

1767 Postings, 480 Tage shriekbackKlimper, klimper.....

 
  
    #156984
1
18.12.14 14:41
Gburek erklärt uns die Welt, und macht es meiner Ansicht nicht mal schlecht....

"""Vorsicht, Kettenreaktion!"""

http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...ht-kettenreaktion/11135686.html

Wie immer: Lesen, Meinung bilden und ggf. auch handeln.....
-----------
--- Nur meine Meinung. Keine Handlungsempfehlung! ---

9683 Postings, 3670 Tage pfeifenlümmelzu #846 vom 17.12.

 
  
    #156985
3
18.12.14 14:47
"Currently US banks are sitting on over $236 trillion in derivatives trades."
236 Billionen in Derivaten zu 18 Billionen Schulden, welch ein Verhältnis! Die US Veschuldung ist dagegen fast ein Ameisenschiss.

Die Zockerei ist eine raffinierte Methode der Umverteilung von unten nach oben. Der Futurehandel ist ein Nullsummenspiel, der eine gewinnt, der andere verliert den entsprechend sich aus der Spekulation ergebenden Betrag. Wenn jeder wie wir hier bei uns für den Verlust auch selbst aufkommt, kann ich nichts dagegen einwenden. Bei den Banken ist das anders. Sie gehen extreme Risiken ein und verlieren die Kontrolle, so dass zum Schluss der Staat eingreifen muss und der Steuerzahler zur Kasse gebeten wird. Der Gegenpartner allerdings versteuert seinen riesigen Gewinn, das wars dann. Der Steuerzahler ist der Dumme. Nun hat man in der Vergangenheit dafür gesorgt, dass die Banken für ihre Zockereien Rücklagen bilden mussten, um eben nicht wieder den Steuerzahler die Suppe auslöffeln zu lassen.

Was kaum bekannt sein dürfte, ist der neue Trick, mit dem wieder erneut der Steuerzahler ( nicht nur den ) zum Idioten gemacht wird.

"Am 11. Dezember landete die Wall Street einmal mehr einen Coup: Versteckt im Anhang zum Haushaltsgesetz, das einen erneuten Shutdown der US-Staatsausgaben verhindern sollte, wird ein Teil des Dodd-Frank-Acts, der nach der Finanzkrise 2008 eingeführt wurde, um die Banken wieder etwas zu regulieren, zurückgenommen. So müssen ab sofort nicht mehr risikobehaftetet Derivate in den Bilanzen von Tochterunternehmen, die nicht der staatlichen Garantie FDIC unterliegen, eingebucht werden. Konkret bedeutet das, dass die hochspekulativen Derivategeschäfte jetzt wieder auf die Schultern der Sparer, Pensionäre und Steuerzahler gelegt wurden ? inklusive etwaiger Verluste, exklusiver etwaiger Gewinne."
http://konjunktion.info/2014/12/...inancial-stability-board-regelung/

 

6716 Postings, 664 Tage NikeJoeEs könnte interessant werden,

 
  
    #156986
1
18.12.14 15:03
falls es Gold gelingt die magische Schwelle von 1000 EUR/Oz. wieder zu überwinden.

Gold in USD ist vor allem wegen der starken wirtschaftlichen Erholung in den USA und dem sehr starken USD "künstlich" nach unten gedrückt worden, ist also weltweit derzeit nicht der alleinig relevante Goldpreis. In anderen Teilen der Welt sieht es aber anders aus als in den USA, wobei angenommen wird, dass es wie in der Vergangenheit nur eine Frage der Zeit sein wird, dass Europa und andere Regionen der USA im Konjunkturaufschwung folgen werden. Die USA sind immer die treibende Kraft der Weltwirtschaft gewesen.
Ich bin mir da aber noch nicht so sicher, wie die Zentralbanker. Aber die sind auch viel gescheiter und haben viel mehr Informationen...
Vielleicht ist dieses Mal alles anders und die Aktivitäten der Zentralbanken bringen einen neuen Aufschwung ??
Falls dieser wirklich kommt, dann TROTZ der dummen Zentralbank-Aktivitäten, ...würde ich meinen. Erst dann wird sich zeigen welchen Schaden die Zentralbanken wirklich angerichtet haben. Erst dann wenn die Zombies sich outen müssen!



 

9683 Postings, 3670 Tage pfeifenlümmelYellen

 
  
    #156987
5
18.12.14 15:23
möchte keinen stärkeren Dollar. Sie möchte den Konjunkturaufschwung in den USA nicht schon wieder gefährden. Ein stärkerer Dollar setzt auch den Schwellenländern zu, die meist im Dollar verschuldet sind. Dollar nähert sich der Grenze von 1,2 Euro, den früheren Umkehrmarken bei den Trendwechseln. Leitzinssatz deshalb unten.

Goldentwicklung ist dagegen schwierig einzuschätzen. Ein starker Dollar, den Yellen ja nicht will, würde Gold nach unten ziehen. Gestern Leitzins weiter unten, gut für den Goldpreis. Wer aber mal Ratio Gold zu Öl betrachtet, wird sehen, dass dieses Verhältnis aus dem Ruder ( viel zu hoch ) gelaufen ist. Ein Rückgang diese Verhältnisses müsste über einen höheren Ölpreis oder einen niedrigeren Goldpreis erfolgen. Nun kommt die Politik ins Spiel. Um Putin weiter zu schaden, muss der Ölpreis unten bleiben  oder noch niedriger werden. Zur Stützung des Rubel kann Putin seine Devisenreserven einsetzen und sein Gold verkaufen. Liegt der Goldpreis niedrig, so kann er mit dem Verkauf von Gold natürlich weniger erreichen.
Die Situation in der Ukraine und die Beziehungen zu Russland sehen nicht nach einer Besserung aus, ganz im Gegenteil.
Geht man davon aus, dass der Ölpreis und der Weizenpreis aufgrund politischer Vorgaben gesteuert werden, sehe ich auch weiter noch Gefahr für den Goldpreis.  

2520 Postings, 1285 Tage Silverhairharcon # ...977

 
  
    #156988
3
18.12.14 15:45
Der erste wirklich bemerkenswerte und im Ansatz gute Versuch dieses System WIRKLICH zu vermenschlichen, sind die Montagsdemos. Nur muss unter allen Umständen verhindert werden, dass Typen wie Gabriel dort mitreden. Die Organisation muss unabhängig wachsen. Nicht kaputtreden, nicht sarkastisch in die Ecke stellen, nicht ironisch abtun, nicht mit Falschmeldungen zerhacken, nicht die Leute verunglimpfen oder als Spinner abstempeln.
Doch genau das macht die Merkel mitsamt jeden angestellten bezahlten Büttel, in allen gängigen Regierungsparteien.
FREI entscheiden - etwas was hier völlig fehlt. Wir bekommen etwas vorgesetzt können ja oder nein sagen, aber BESTIMMEN, ÄNDERN, MITREDEN ist doch nur Augenwischerei und Mediengedöhns.
Wenn es auch diesmal nicht draus wird, warten wir alle auf den Systemkollaps.
Der ist näher als manche denken. Keiner weiß,  wie es mit den Öl weitergeht. Ich bin gespannt, wie unsere Konzerne ihre Bilanzen erfüllen, wirken sich die Sanktionen noch 2 Jahre aus.
Merkel ist das Eiserne Weib, die nicht fair Spielende, eine kindische, verschnupfte Furie, die uns langsam zum Halse raushängt. Mann, schafft die Parteien ab, engagiert Fachkräfte und Diplomaten für die Staatsführung.
Schreit man immer nach Demokratie, fragt doch mal ob es Parteien in der Antike gab?
s.l.
Was haben sie nun wieder mit der Krim verzapft, die sturen Heinis?
Was hat Putin gesagt?
Es dauert wieder paar Stunden, um es systemisch aufzuarbeiten, für Hier gängige Formulierungen zu finden, Erbsen rauszusuchen.  

2866 Postings, 4291 Tage badeschaum007Griechenland in Euro-Zone halten

 
  
    #156989
18.12.14 16:43
OppositionschefTsipras will Griechenland in Euro-Zone halten
18.12.2014, 16:17 Uhr

Der griechische Oppositionschef Alexis Tsipras will Griechenland in der Euro-Zone halten. Seine Partei lehnt die Rettungspolitik von EU und IWF ab und will die Sparpolitik am liebsten beenden.
-
http://www.handelsblatt.com/politik/international/...en/11139664.html  

2974 Postings, 2644 Tage Schoko65Charly#983

 
  
    #156990
3
18.12.14 16:49
sehr,sehr schöner Verlinkung, genauso ist es !
Bei der Kommentafunktion fand ich folgendes :

"Ich wurde vor gut 60 Jahren in der DDR geboren. Mir sind schon mein Leben lang im Auftrag der Politik geschönte und zum Teil auch unwahre Nachrichten vorgesetzt worden. Doch ich habe das Gefühl, daß ich in den letzten Jahre so primitiver und biliger Propaganda augesetzt bin, die einen wahrhaft beleidigt. Wenn ich schon belogen werden muß, dann doch bitte geistvoller. ? Das schrieb ich dem Sender in sein Gästebuch

Antwort



Mischa Strogow sagte:

18. Dezember 2014 um 15:01
.

Geht mir ganz ähnlich, sogar das alte Gefühl der Wut beim Aufschlagen der Zeitung, damals meist ND oder JW, stellt sich wieder ein. Man schlägt die erste Seite auf und denkt, wie können die nur? Und dann fängt man doch an zu lesen, immer auf der Suche nach etwas, daß doch zwischen den Zeilen irgendwo stehen muß, ein Zeichen der Vernunft und des Geistes".

Mir geht es haargenau so !

http://propagandaschau.wordpress.com/2014/12/18/...-deutscher-medien/

 

6716 Postings, 664 Tage NikeJoeIch sehe es auch so

 
  
    #156991
3
18.12.14 16:54
Derzeit wollen die Amis sowohl das Rohöl als auch das Gold politisch nach unten drücken, denn das schadet Putin.
Immer zu den Handelszeiten der Amis geht das Gold steil nach unten...

Börsen laufen also wieder steil nach oben, Gold steil nach unten. Alles unverändert!
Auch 2015 wird sich daran nicht viel ändern, weil sie die Zinsen nicht stark anheben werden. Vielleicht wieder ab 2016 oder 2017, wenn die ersten US-Zinsanhebungen für die Schuldner bereits bemerkbar sein werden. Also sehr langfristig wird mE das Gold wieder interessant werden, aber nicht kurz- und mittelfristig!



 

2974 Postings, 2644 Tage Schoko65und da das so ist

 
  
    #156992
2
18.12.14 17:11
muss man sich nicht wundern das gerade die Ossis auf die Straße gehen.  

4614 Postings, 593 Tage derFrankespringt China helfend zur Seite?

 
  
    #156993
7
18.12.14 17:13
An Fremdwährungsreserven mangelt es China nicht. An Loyalität gegenüber seinen Partnern ebensowenig. Umso weniger überraschen die Ankündigungen der chinesischen State Administration of Foreign Exchange (SAFE), die Abwertung des Rubels zu beobachten und die Unternehmen vor Risiken im Handel auf Rubel-Basis abzusichern. Hinzu kommen die Vereinbarungen beider Länder, Dollar-Bestände abzuwerfen, sollte einer der beiden Staaten einen Liquiditätsengpass erleiden.
Die Swap-Vereinbarungen zwischen der Volksrepublik China und der Russischen Föderation sind "nicht nur eine finanzielle Angelegenheit", sagte Wang Feng, Vorsitzender von Yinshu Capital gegenüber der South China Morning Post, sondern "ein Zeichen des gegenseitigen Vertrauens." Da be
http://www.contra-magazin.com/2014/12/...einen-bailout-russlands-vor/


 

7970 Postings, 1476 Tage charly503das schlimme ist, Ihr Lieben hier,

 
  
    #156994
3
18.12.14 17:18
dass es nicht die Menschen sind, wie Du und ich, sondern einige Wenige, welche das Ruder in der Hand haben, bestimmen, wo es lang geht. Völlig unverständlich können wir nur zusehen, wie alles immer wieder hinterfragt werden muß, wie und was da getan wird. Wir haben sie zu dem gemacht, dass sie es können, es geht nicht mehr anders.oder eben nicht, ob die Entscheidungen getroffen werden, welche uns immer mehr fraglich erscheinen, ob die durchdacht sind oder ferngesteuert. Es kann nicht sein, das ich mir den Handelskanal zumauern würde, durch den ich Handel betreiben will. Das ist kontraproduktiv. Will man die deutsche Wirtschaft an die Wand fahren, tut man soetwas zum Nutzen für den Auftragsgeber. Wer also ist der Auftragsgeber unserer Regierung? Wollen die ernsthaft, das es uns besser geht? Was wissen die mehr, als wir, derer wir aus allen Quellen schöpfen können, zwar nicht mit geheimen Bezugsquellen konfrontiert werden, jedoch wenn schon geheime Quellen da sind, warum lässt man uns nicht teilhaben an den Informationen, das wir die Regierung verstehen können. Ich also kann sie nicht mehr verstehen, ständig die Ukraine zu pampern, keine Vorstellung aber zu haben, wie es denn dann weitergehen soll. Wie kann die Ukraine an Waffen denken, den Ostgebieten dieses Gebahren zu verwehren, selber nichts mehr in die Reihe zu bekommen, aber an eine Mauer zu denken. Mensch ne Mauer ist für den da, wenn einer nicht drüber soll. Die wollen doch gar nicht drüber! Hat das noch keiner bemerkt. Und was soll die denn abhalten? Das ist lachhaft!
Schon wieder soooon Hals.  

7970 Postings, 1476 Tage charly503warum setzt man uns fachlich nicht komptenten

 
  
    #156995
1
18.12.14 17:37
Zeitungslesern, ausgerechnet jetzt so einen Schrott vor die Nase?

http://www.welt.de/?config=articleidfromurl&artid=135454276

Eine Rakete reicht und der Himmel ist davon sauber!  

9683 Postings, 3670 Tage pfeifenlümmelHeute hat wieder

 
  
    #156996
2
18.12.14 17:46
die Schweizer National Bank zugeschlagen. Man muss sich mal die Kurskurve ansehen, es ist schon keine Kurve mehr, sondern nur noch ein Strich nach oben.
Die Schweizer wehren sich gegen den starken Franken manchmal mit brachialer Gewalt. Das Aufkaufen des schlappen Euros kostet aber, ein Verkauf von Gold könnte die notwendige Folge sein. Auch mancher Ölstaat, dessen Einnahmen eingebrochen sind, könnte an einen Goldverkauf denken. Putin gibt sich heute nach außen gelassen, aber wie will er den Rubel werthaltig lassen? Egal kann ihm der Kurs des Rubel nicht sein, schließlich müssen die Russen auch importieren. Im Moment allerdings gilt ja Exportstop nach Russland. Den Weizen muss er sich nun außerhalb des langen Armes der Amis irgendwo auf dem Weltmarkt zu hohen Preisen einkaufen. Woher soll er das Geld nehmen? Gold bietet sich an, wenn die Devisenreserven geschmolzen sind.  

7970 Postings, 1476 Tage charly503hatte ich zwar schon gestern,

 
  
    #156997
2
18.12.14 17:56
jedoch möchte ich auf das kleine Video hinweisen, es ist es wert, angeschaut zu werden! Danke!



http://principiis-obsta.blogspot.de/2014/12/...e-verheiungen-des.html  

1056 Postings, 1409 Tage SG70Akhenate

 
  
    #156998
18.12.14 18:02
Ich glaube es macht wenig Sinn zu spekulieren, wie und warum Putin Janukowitsch dazu überredet hat, das seit 2005 verhandelte und em ukrainischen Volk versprochene Abkommen platzen zu lassen. Die meisten genannten Gründe überzeugen mich nicht. Es gibt schon eine Grenze NATO und Russland und nie gab es militärische Aktionen oder Bedrohungen seitens der NATO gegen Russland.
Auch der EU Beitritt vieler ehemaliger Ostblocksaaten war für Russland ein Segen. Es fand wirklichtliche Erholung statt und Russland hat konnte mehr ÖL, Gas und andere Rohstoffe an diese Länger verkaufen und ein Teil der erhöhten Nachfrage hat auch zur Explosion der Rohstoffpreise geführt, von dem Russland jahrelang massiv profitiert hat.
Wie und warum, da könnte man ewig spekulieren. Faktum bleibt, dass Putin die Ukraine zu Russland zwingen wollte oder eine Destabilisierung, dass er sich die für ihn wichtigsten Gebiete einverleiben konnte.

Dann, da stimme ich dir absolut zu, haben alle versucht Einfluss zu nehmen und da ist es wie immer: Keiner ist besser als der andere und jeder versucht es halt mit seinen Mitteln.

Die Frage ist eher, ob er dachte, dass der Westen gar nicht darauf reagiert, zu uneinig ist, um zu reagieren oder ihm einfach nicht klar was, wann dann auf ihn und Russland zukommen wird.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es mit dem heutigen Wissen weder die Krim annektiert nochseine Urlauber in der Ostukraine geschickt hätte. Nur hilfst das momentan nicht, die Frage ist wie Putin ohne Gesichtsverlust aus der Sache heraus kommen kann. Das weiß ich wirklich nicht...

Weil und da stimme ich zufällig mit den meisten hier überein. Putin ist berechenbar und es wüßte niemand wer bei einem Sturz Putins nachfolgen würde.

Der Westen kann seine Muskeln spielen lassen und Putin klar seine Grenzen zeigen. Das ist geschehen. Was ich vermisse ist, dass man Putin einen Ausweg läßt, der sein Gesicht wahrt. Das halte ich momentan für das größte Problem und das größte Risiko...  

2582 Postings, 1523 Tage blau1234Steht Postbank vor Verkauf?

 
  
    #156999
1
18.12.14 18:10
Deutsche Bank soll Konzernumbau planen    http://www.bwinvestment.de/wirtschaf1.html      

4981 Postings, 381 Tage Galearis"Eichi tippt auf MH370 mit Atombombe über NY"

 
  
    #157000
18.12.14 18:15
er scheint jetzt völlig paranoid geworden zu sein....aber das muss ein Arzt beurteilen.
Quelle: hartgeld.com
Link: http://www.hartgeld.com/revolutionen.html  

2183 Postings, 3540 Tage DahinterschauerKapsperletheater um Zinsanhebungen

 
  
    #157001
1
18.12.14 18:16
Immer die gleichen Übungen, um vorzutäuschen, daß die Zentralbanken , voran die Fed, noch handlungsfähig sind. In Wirklichkeit kann sich keine Zentralbank, weder in den USA, noch in Westeuropa, in absehbarer Zeit eine Anhebung der Leitzinsen erlauben. Die höheren Zinsen könnten die Staaten bei der Höhe ihrer Verschuldung nämlich nicht aufbringen und sie müßten pleite gehen. Da müßte es schon vorher eine bereinigende Inflation gegeben haben.
Es lebe das Gold!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6279 | 6280 | 6281 | 6281  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: flieger85, nice guy, hormiga, stahlfaust