Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 92 251
Talk 82 163
Börse 2 62
Hot-Stocks 8 26
Rohstoffe 0 19

Medigene, Meinungen, daily talk, charts and news

Seite 1 von 612
neuester Beitrag: 31.08.15 13:04
eröffnet am: 19.06.10 22:38 von: starwarrior03 Anzahl Beiträge: 15299
neuester Beitrag: 31.08.15 13:04 von: iTechDachs Leser gesamt: 1518809
davon Heute: 228
bewertet mit 60 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
610 | 611 | 612 | 612  Weiter  

67687 Postings, 2729 Tage starwarrior03Medigene, Meinungen, daily talk, charts and news

 
  
    #1
60
19.06.10 22:38
Dieser Thread ist für MDG Aktionäre gedacht, die nicht unbedingt mit mir Konform gehen müssen, sondern auch offen ihre Meinung sagen dürfen.. Allerdings möchte ich keine diskriminierenden und direkte Beleidigungen gg einzelne Personen in diesem Thread gg MDG Personal lesen, genauso wenig gg die Schreiberlinge in diesem Thread.. Der fliegt naus, wer gg diese "Auflage" verstößt.. Für Talk unter den MDG Aktionären bzw. andere Dinge als eben MDG, sei es Fußball, Reisen, Hobbies, etc. - dafür gibts den Aktionärschat als separaten Talkthread..

Grüße in die Runde und welcome..  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
610 | 611 | 612 | 612  Weiter  
15273 Postings ausgeblendet.

49 Postings, 1487 Tage KWausEStop bitte auf 20-100? setzen

 
  
    #15275
2
27.08.15 20:15

Ich verschenk doch meine nicht wink

 

24 Postings, 71 Tage OldmedichenIch auch nicht, aber: "Und täglich grüßt das...

 
  
    #15276
1
27.08.15 21:28
Murmeltier". Immer welche die Ihre Schätzchen für kleines Geld weiter reichen. Kann man ja die Uhr nach stellen.  

24 Postings, 71 Tage OldmedichenJetzt wissen wir warum keine Meldungen kommen...

 
  
    #15277
2
27.08.15 21:49
die suchen einen Manager Public & Investor Relations (m/w).

Ihr Aufgabengebiet:
Verfassen von Pressemitteilungen, Präsentationen und Informationsmaterial

Dann müssen wir noch ein wenig auf Meldungen warten. Der Erfolg ist bestimmt da, leider keiner zum Verkünden.  

11 Postings, 14 Tage stangmansehr interessant ...

 
  
    #15278
1
27.08.15 22:07
nochmals: wie entscheidend frühe Verpartnerungen sein können, sieht man ja auch bei  Cellectis. Alles noch im präklinischen Stadium ( wenn auch vorteilhaft allogen und damit off-the shelf-fähig), eine Verpartnerung mit Pfizer und Beteiligung von Pfizer, sowie bereits nasdaqgelistet mit immerhin stolzen 1,09 Mrd. $.... Ende des Jahres, hoffen die, in die Klinik zu gehen ...

Haben denn diese allogenen Ansätze gar keine Nachteile ?

Der CEO von Cellectis hat gestern ja ein Interview gegeben: "Biotech-Selloff has no Effect on Cellectis Advances".

Darin heißt es auch: "Said differently, the engineered T-Cell can be transformed into an allogeneic  product, so it can RESIST existing cancer treatments or even OVERCOME checkpoint inhibition."

Was bedeutet das, auch in Verbindung mit M. ?

Die Experten sind mal wieder gefordert ....  

311 Postings, 1506 Tage TiKalist...

 
  
    #15279
27.08.15 23:32
ein manager zum verkünden der meldungen. die erste sinnvolle geldverbrenung der KE!!  

3024 Postings, 1036 Tage iTechDachsCellectis

 
  
    #15280
1
28.08.15 01:28
siehe auch dieses Video http://www.ariva.de/forum/...Trading-Thread-522032?page=19#jumppos493

Die Frage nach möglichen Gefahren hast Du ja selbst zitiert - ein Auto ohne Bremsen und Steuer mit festgeklemmtem Gaspedal sozusagen - die Antwort bei Medigene darauf könnten TABs sein, die spezielle T-Zellen erkennen und killen, ohne die anderen "Verkehrsteilnehmer" des Immunsystems zu beeinträchtigen.

Für die TCR-Therapien ist Cellectis zunächst keine Konkurrenz - ausser für die Blutkrebserkrankungen wo CAR-T die grössten Erfolge feiert und die Medigene sich dummerweise als Franchise herausgepickt hat. Die TCR-Konkurrenz im weiteren Sinne sind ImmTACs von Immunocore oder der angedachte Ansatz von Immatics / Morphosys.

Wenn TCRs von Medigene mit derart gentechnisch manipulierten T-Zellen verknüpft werden könnten, wie Cellectis sie in seinen CAR-T Produkten herstellen will, wäre damit - wie in #15272 spekuliert - dann eventuell auch ein TCR-T-Zelll Medikament von der Stange möglich.  

7075 Postings, 3527 Tage 2teSpitzeVielleicht wieder TecDax?

 
  
    #15281
2
28.08.15 11:25
Medigene-Aktie: Stürmische Berg- und Talfahrt - Aktienanalyse

27.08.15 13:12
ZertifikateJournal

Schwarzach am Main (www.aktiencheck.de) - Medigene-Aktie: Stürmische Berg- und Talfahrt - Aktienanalyse

Eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle erlebten in den vergangenen sechs Monaten die Aktionäre von Medigene (ISIN: DE000A1X3W00, WKN: A1X3W0, Ticker-Symbol: MDG1, NASDAQ OTC-Symbol: MDGEF): Im Frühjahr ist die Notiz innerhalb weniger Wochen von rund vier Euro auf 16 Euro nach oben geschossen, so die Experten vom "ZertifikateJournal" in einer aktuellen Veröffentlichung.

"Wir haben im vergangenen Jahr mehr als 300 Einzelgespräche mit Investoren geführt. Das beginnt sich auszuzahlen", habe Medigene-Finanzvorstand Peter Llewellyn-Davies damals gesagt. In der Tat könnten vor allem US-Anleger nach der Neupositionierung des Unternehmens auf Immuntherapien mit dem Schwerpunkt auf Krebserkrankungen auf die Münchner aufmerksam geworden sind. "Vergleichbare Unternehmen in den USA sind um ein Vielfaches höher bewertet", so der Manager.

Den Kursanstieg habe das Unternehmen im Juni zu einer Kapitalerhöhung genutzt und durch die Platzierung von knapp 5,6 Mio. neuen Anteilscheinen zu je 8,30 Euro gut 46 Mio. Euro eingenommen. Das Geld solle für die klinische und präklinische Weiterentwicklung der Immuntherapie-Plattformen verwendet werden.

Im Zuge der allgemeinen Marktkorrektur sei die Medigene-Aktie zwischenzeitlich zwar wieder unter den Emissionspreis gerutscht. Doch nun könnte der Kurs der Medigene-Aktie erneut Rückenwind bekommen. Denn Medigene habe im September gute Chancen auf eine TecDAX-Aufnahme. Für die Aktie, die 2003 bereits zur Startformation des Technologieindex gehört habe, wäre es nach 2005 und 2009 bereits die dritte Rückkehr in die Auswahl der 30 wichtigsten Technologie-Aktien. Die Indexeffekte durch die Umschichtungen fallen im Technologieindex in der Regel besonders groß aus, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 33/2015)  

2010 Postings, 1440 Tage Der_HeldTecDax-Rangliste Stand Juli

 
  
    #15282
2
28.08.15 11:53
In der Juli-Rangliste liegt Medigene bei der Marktkapitalisierung auf Platz 31 und beim Handelsvolumen auf Platz 29. Man kann sich also durchaus Hoffnung machen, dass Medigene mal wieder im TecDax gelistet sein wird. :-)  

1 Posting, 6 Tage HK12TecDax

 
  
    #15283
28.08.15 12:34
INDEX-MONITOR: Siltronic hat kaum TecDax-Chancen - Sixt Leasing auf SDax-Kurs

28.08.2015 11:57

FRANKFURT (dpa-AFX) -

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.boerse-frankfurt.de/de/nachrichten/...uf+sdax+kurs+6682560

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 28.08.15 12:50
Aktion: Kürzung des Postings
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen - Bitte nur kurz zitieren und Vollzitate vermeiden.

 

137 Postings, 1359 Tage mulga#15280 - Wie klug ist die Fokussierung von MDG

 
  
    #15284
5
28.08.15 12:39
auf die Behandlung von Blutkrebserkrankungen?

Trotz des Wettbewerbs mit CAR halte ich diese Fokussierung für ein kluges Geschäftsmodell, denn die bisherigen SFB-Studien haben hier die besten Ergebnisse gezeigt und warum sollte man nicht diese positive Erfahrungen in eine Entscheidungen einbinden. Ein weiterer Vorteil: Die Infrastruktur und die Expertise ist doch für diese Therapieform zur Behandlung von hämatologischen Erkrankungen in Kliniken vorhanden und nutzbar. Ein weiterer Vorzug dieser Therapieform im Bereich Blutkrebserkrankungen ist es, dass entartete Zellen im Blut einfacher von optimierten T-Zellen erreicht werden können. Bei Soliden Tumoren müssten diese T-Zellen erst einmal durch das umgebende Gewebe an die Tumorzellen gelangen um zu wirken. Dabei haben sie jede Menge Hindernisse zu überwinden, denn Tumore bauen "Barrieren" auf, um sich vor den Immunzellen zu schützen.

Sicherlich entspricht ein allogener Ansatz eher dem bisherigen Geschäftsmodell der Pharmafirmen und passt deshalb auch besser in deren Deal-Making. Das muss aber nicht heißen, dass dieser Ansatz auch in Zukunft für bestimmte Therapieformen und Indikationen Bestand hat.

Das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten des Immunsystems, seien es DCs, Zytokine, NK-Zellen, CD8-T-Zellen, CD4-Helper T-Zellen und entsprechende Memory-Zellen bilden eine sehr komplexes Regelsystem aus verschiedenen Zahnrädchen bei der Bekämpfung von entarteten Zellen. Wem es durch eine Therapie gelingt, das Immunsystem als ganzes System optimal zu stimulieren, ohne gravierende Nebenwirkungen auszulösen, der wird am Ende auch wirtschaftlich erfolgreich sein können.

Das sich im Laufe der Zeit das Immunmonitoring immer weiter verbessern wird, kann man davon ausgehen, dass verschiedene Ansätze nebeneinander je nach Immun- und Krankheitsstatus des Patienten ihre Berechtigung am Markt haben werden.

Wer heute schon Vorteile sieht, welche Ansätze am Ende einer Entwicklung Erfolg haben werden, der begibt sich m.E. auf sehr dünnes Eis zumal das Wissen um die technologischen Details in Foren doch sehr begrenzt ist.

Kooperationen:
Immatics-Morphosys: sind das nicht Antikörpertherapien, die gar nichts mit MediGenes Ansätzen gemeinsam haben? Insofern wäre jedes Forschungsprojekt welches sich mit tumor-assoziierten Peptiden beschäftigt im weiteren Sinne ein Wettbewerb zu MediGenes Ansätzen. Das kann man so sehen, muss man aber nicht.

Nun setzt MediGene ganz bewusst auf einen Ansatz, bei dem es eben kein T-Cell-Editing oder T-Cell-Engineering der T-Zellrezeptoren gibt. Es wird mit natürlichen humanen Rezeptoren von Spendern gearbeitet, statt auf Genmanipulation zu setzen. Dahinter stecken 15 Jahre Forschung und Erfahrung. Warum sollte man jetzt neue Technologien mit Partnern verfolgen, für die kein Know How vorhanden ist und die dem eigenen "Sicherheitskonzept" z.B. den Langzeitfolgen körperfremder Zellen widersprechen? Nur wo Synergien entstehen sind Partnerschaften auch sinnvoll.

Qualität vor Quantität ...

Mit den finanziellen Mitteln und der Man-Power muss MediGene auf eigene Kompetenzen fokussiert bleiben. MediGene wird deshalb auch keine TCR-basierten Zielstrukturen vermarkten. Im Gegenteil, Partner werden auf MediGene zukommen, um für solche Zielstrukturen optimale TCRs zu erforschen. Derzeit sehe ich die Synergien eher hier: "Gib mir einige Targets und ich entwickle eine Reihe von TCRs oder DCs für eine T-Zelltherapie." Die Frage wird sein, wer diese Forschung finanzieren kann und wird.

Noch etwas zur Frage nach den Vorteilen der autologen T-Zelltherapie: Da es sich um körpereigene Zellen des Patienten handelt, die er optimiert wieder zugeführt bekommt, minimiert sich die Gefahr von Reaktionen des Immunsystems auf fremde d.h. nicht körpereigene Strukturen. Ein weiterer Vorteil ist es, eine auf den Patienten zugeschnittene Kombination von hochwirksamen T- oder DC-Zellen je nach Stadium der Krankheit bzw. des Immunstatus zu verabreichen. Dadurch will man dem schnelle Immun-Escape der entarteten Zellen durch Mutation entgehen. Auch hier muss sich zeigen, welchen Vorteil die ein oder andere Therapieform in einer spezifischen Patientengruppe aufweist.

Wichtig ist am Ende, dass die Kosten und Nutzen passen, denn bezahlbar muss die Kombination aus Diagnostik und Therapie in der personalisierten Medizin bleiben.

Insofern ist es eben auch sehr wichtig, dass der Herstellungsprozess und die Logistik kostengünstig ist und dass die verabreichten Zellen bei Gabe hochaktiv über lange Zeit im Körper verweilen und nicht gleich ermüden. Dies zeigt wie wichtig das Herstellungsverfahren der optimierten T-Zellen des Patienten selbst neben der Entwicklung der T-Zellrezeptoren für den wirtschaftlichen Erfolg der Therapie ist.
 

24 Postings, 71 Tage OldmedichenEndspurt für die Woche

 
  
    #15285
28.08.15 15:24
wer noch kaufen will, jetzt und nicht erst nach 17:30 Uhr, dann wird es teurer.
Wer verkaufen will wartet lieber bis nach 17:30 Uhr.

Ich warte noch länger denn ich verkaufe nicht vor 20 ?. Laut biologischer Uhr bleiben mir dafür noch ca. 30 Jahre :-)  

3024 Postings, 1036 Tage iTechDachs#15284 Deal,versus Fokussierung & Qualität ?

 
  
    #15286
2
28.08.15 16:01
Danke für Deine Sicht und Erläuterungen, Mulga. Wie immer sehr solide und unbedingt zum Lesen empfohlen, trotzdem hoffe ich diesmal liegst Du falsch und Medigene realisiert, was die Folie 14 der aktuellen Firmenpräsentation suggeriert.

Die Fokussierung auf den überlaufenen Blutkrebsbereich macht geschäftspolitisch dann für mich Sinn, wenn man dort Potential demonstrieren kann und das grosse Geld mit den anderen (alten und neuen) sonst ungenutzten Chancen über Partner machen will. Für diese ist es damit umso attraktiver mit Medigene in die gewinnträchtige Behandlung von soliden Tumoren zu investieren.

Rasche Deals mit starken Partnern sind dabei kein Widerspruch sondern ein Vorteil, um die eigene finanzielle und personelle Situation zu verbessern.
 
Angehängte Grafik:
mdg-tcr-busy-123.png (verkleinert auf 34%) vergrößern
mdg-tcr-busy-123.png

137 Postings, 1359 Tage mulgaAnscheinend liest du aus dieser Folie

 
  
    #15287
3
28.08.15 18:58

etwas anderes heraus als ich darunter verstehe.

Warum soll ich falsch liegen?



Mit den finanziellen Mitteln und der Man-Power muss MediGene auf eigene Kompetenzen fokussiert bleiben. MediGene wird deshalb auch keine TCR-basierten Zielstrukturen vermarkten. Im Gegenteil, Partner werden auf MediGene zukommen, um für solche Zielstrukturen optimale TCRs zu erforschen. Derzeit sehe ich die Synergien eher hier: "Gib mir einige Targets und ich entwickle eine Reihe von TCRs oder DCs für eine T-Zelltherapie." Die Frage wird sein, wer diese Forschung finanzieren kann und wird.

Dieser Abschnitt meines Statements beschreibt im Prinzip das erste Modul der Folie.

Bei Modul 2 findet man den Begriff "TCR Product", der im Kontext eines GMP Herstellungsverfahrens zu diskutieren ist. Welche Möglichkeiten ergeben sich hier für MediGene? Sind da Morphosys und Cellectis wirklich potentielle Partner für die MediGene Technologie?

Modul 3 beschreibt die eigene klinische Entwicklung. In allen diesen Modulen fokussiert sich MediGene auf hämatologische Erkrankungen, die als TCR Therapien an den Markt gebracht werden sollen.

Der Fokus bedeutet Risikominimierung und Kosten/Nutzen Optimierung.

Ungenutzte Chancen sehe ich nicht und ich werde mit meinem wenigen Wissen über die Technologie auch nicht darüber spekulieren mit welchen Partnern und zu welchem Zeitpunkt sich MediGene zusammenschließen sollte, um ein vermeindlich ungenutztes  Potential zu heben. Es gibt Experten, denen ich vertraue.

Eine Diskussion über die "alten ungenutzten Chancen" hatten wir schon geführt, das ist im Thread nachzulesen und darauf will ich nicht mehr eingehen.


 

3024 Postings, 1036 Tage iTechDachsIch empfehle allen Anlegern so wie Du zu lesen

 
  
    #15288
3
28.08.15 20:35
aber nicht dem Management so konservativ zu handeln, in diesem Sinne spekuliere ich, dass Du falsch liegst.

Nach der vorsichtigen Lesart wäre Modul 1 ja bereits durch die SFB Forschungskooperation mit Berlin abgedeckt. Modul 2 sobald dort die geplante kommerzielle Ausgründung stattgefunden hat und mit dem Start der Medigene-eigenen Studien der 3 Wertschöpfer erledigt.

Ich denke, dabei ignoriert man das übergeordnete Modell des "Partnering in solid tumours".  
Angehängte Grafik:
mdg-franchise-mds-20150515_a850251.png (verkleinert auf 90%) vergrößern
mdg-franchise-mds-20150515_a850251.png

3024 Postings, 1036 Tage iTechDachsIch möchte noch gerne zu #15273 einige Links

 
  
    #15289
5
28.08.15 21:20
als Hintergrund weitergeben:

- zu kombinierten CS1 und BCMA CAR-T-Zelltherapie
gibt es ein sehr interessantes und ausführliches Interview mit den Würzburger Forschern, bevor sie den Preis gewonnen haben (zu hören und als Transkript). Darin erfährt man auch einiges über CAR-T CD19 und BiSpec Ansätze sowie die Praxis der ACT in Würzburg
http://www.myelomacrowd.org/einsele-hudecek-full-show/

- die von mir als "Beiwerk" eingeschätzten Zelltherapien der Immatics US Gründung mit MD-Anderson in den drei ACT Ansätzen ACTolog, ACTengine und ACTallo ist hier beschrieben
http://immatics.com/cancer-immunotherapy/adoptive-cellular-therapy/

- der eigentliche innovative "Kern" - die Target Suche - XPresident ist hier beschrieben
http://immatics.com/cancer-immunotherapy/xpresident/

- und die dient auch als Basis der Kooperation mit Morphosys
http://www.bioregio-stern.de/de/aktuelles-presse/...ategische-allianz

- einen gute Zusammenfassung der aktuellen Immatics Entwicklung liefert schliesslich - wie fast immer - FierceBiotech
MorphoSys trades assets with Immatics to bolster I-O ambitions - FierceBiotech
MorphoSys has moved to add targets for its immuno-oncology arsenal. The agreement sees MorphoSys gain access to tumor-associated peptides discovered by its compatriot Immatics Biotechnologies in exchange for some of its antibodies, with both companies paying out milestones as their respective program ...
 
Angehängte Grafik:
immatics-targets.png (verkleinert auf 71%) vergrößern
immatics-targets.png

2010 Postings, 1440 Tage Der_Heldwie gesagt bzw. geschrieben...

 
  
    #15290
28.08.15 22:41

...ich hätte mir bei Medigene so einen activist investor wie Alex Denner gewünscht ... da sieht man sehr schön, wie da im Hintergrund gewerkelt wird, um einen Mehrwert für die Shareholder zu schaffen! ;-D

http://www.ariva.de/forum/...Trading-Thread-522032?page=23#jumppos596


            

 

137 Postings, 1359 Tage mulga#15288 - vorsichtige Lesart ...

 
  
    #15291
4
29.08.15 01:20

Nochmal mein Statement:

Im Gegenteil, Partner werden auf MediGene zukommen, um für solche Zielstrukturen optimale TCRs zu erforschen. Derzeit sehe ich die Synergien eher hier: "Gib mir einige Targets und ich entwickle eine Reihe von TCRs oder DCs für eine T-Zelltherapie."

Modul 1 ist doch nicht nach dem Ende des SFB erledigt? Das folgt doch nicht aus meinem Text! Hier wird es doch wie ich beschrieben habe, weitere Eigenentwicklungen aber auch Kooperationen geben, um TCRs mit ev. patentierten TAAs zu entwickeln.

Wenn ich mir deinen Folgebeitrag anschaue, wärst du dann nicht auch lieber bei gleicher Marktkapitalisierung in Immatics investiert statt in MediGene ? Bekommt man bei diesem schlüssigen Immatics Konzept noch die Argumentationskurve, warum man in MediGene investieren soll ?

Sagen wir mal so, DJS hat da noch eine ganze Menge Potential ihr Geschäftsmodell auszubauen und diverse "Blackboxen" mit Leben zu füllen. Das gibt dann ne Menge "undisclosed Deals", damit MDG Zugang zu neuen Technologien bekommt.

Du öffnest mir mit deinen Beiträgen immer wieder die Augen! Ich werde nach meinem Wiedereinstieg bei MediGene schon wieder meinen Exit planen müssen.

 

958 Postings, 1148 Tage borsalinmulga

 
  
    #15292
3
29.08.15 08:28
Immatics ist leider nicht an der Börse

http://immatics.com/

und ein Invest nur für ausgewählte Investoren möglich aber selbst diese müssen wachsam sein und die richtigen Verträge schliessen um später nicht wie Medigene mit Immunocore und Adaptimmune praktisch leer auszugehen.
iTD und deine Expertise in Sachen Dealfähigkeit der ehem. Trianta Bausteine ist sehr interessant. Es würde natürlich den Reiz der Medigene Immuntherapies erheblich schwächen sollte sich tatsächlich herausstellen dass diese Form des Gelddruckens ausgeschlossen ist. Jedenfalls ist zu bedenken dass es noch ein langer Weg wird mögliche Qualitäten der Ansätze aufzuzeigen. Zumal viele Möglichkeiten zB. solide Tumoren nur skizziert wirken und Beweise für Wirksamkeit und zeitnahe Verwirklichung erst bewiesen werden müssen.
Dies schliesst aber nicht aus dass ein Ansatz der praktisch auf Eigenentwicklung beruht nicht auch reizvoll sein kann wenn er sich denn als vielversprechend herausstellt, dann wäre ein Big Deal die nächstliegende Möglichkeit was wiederum den Ambitionen des CEO der besprochene Gesellschaft zugute käme.
naja ... man wird sehen

 

11 Postings, 14 Tage stangman@mulga #15288....

 
  
    #15293
29.08.15 10:15
die dankenswerten Beiträge von iTechDachs zu Immatics und die weiteren Ausführungen dazu von euch sind für "Nichteingefleischte" schon starker Tobak...

Mulga, zu welchen Schlüssen kommst Du, wenn Du schreibst, nach dem Wiedereinstieg bei M., bereits schon wieder den Exit planen zu müssen ?

 

137 Postings, 1359 Tage mulgaJa ja, Hopp und Strünge sind ja auch investiert

 
  
    #15294
1
29.08.15 10:34
bei Immatics, insofern wäre ich eben auch gerne dabei und nicht erst nach einem IPO wegen der dann hohen Marktkapitalisierung, die man in einem solchen Fall sehen wird. Dass es sich um eine GmbH handelt war mir schon klar....  

137 Postings, 1359 Tage mulga@stangman

 
  
    #15295
5
29.08.15 11:08
Lasse dich nicht von meinen Kommentaren beeinflussen.

Klare Kursziele sind doch immer gut für ein Investment. Billig kaufen - teuer verkaufen oder eben auf den hyper "Lottogewinn" warten. Natürlich habe ich schon mit dem Einstieg meine Ziele definiert und nicht aufgrund der Diskussion hier. Mit solchen Floskeln drücken sich bei mir eher das Gefühl aus, dass ich das Konzept von Immatics schätze aber dort dummerweise nicht günstig einsteigen kann.

Da ich einen begrenzten zeitlichen Anlagezeithorizont habe, freue ich mich bei MediGene schon über stabile Kurse oberhalb der letzten KE, um bei Übertreibungen wie letztens dann auch mal Gewinne mitzunehmen, statt voll im hohen Risiko einer frühen Entwicklung zu bleiben.
 

3024 Postings, 1036 Tage iTechDachsLieber in Immatics investiert statt in MediGene ?

 
  
    #15296
3
31.08.15 09:51
Zumindest bei gleicher Marktkapitalisierung ?
Na klar - oder doch nicht!

Ja, weil (in Zitaten)
- 2007 (!) Fierce 15 The Scoop: "Immunotherapeutics is becoming one of the hottest fields in cancer research, and immatics can play a leading role in Europe."
http://www.fiercebiotech.com/fierce15/2007/immatics-biotechnologies

-2010 70 Millionen Series C -- Dr. Matthias Kromayer from MIG AG. "We were very impressed by the Phase II results immatics generated with IMA901 and saw in the management team and in their plans, a clear route to a high increase in the value of the company."
http://www.fiercebiotech.com/story/...tal-cancer-vax-trial/2010-09-21

- 2013 Hopp 45 Millionen Series D "There is a clear need for novel cancer therapies that can deliver prolonged survival while maintaining a good quality of life,"
http://www.fiercebiotech.com/story/...cancer-vaccine-phiii/2013-10-15

- 2013 Erster Milliarden R&D Deal mit Roche "What Roche has done is see our technology platform as a way to access really interesting cancer antigens,"
http://www.fiercebiotech.com/story/...cancer-deal-worth-1b/2013-11-13

2015 hatten wir ja jetzt hier ausführlich die neue Partnerschaft mit Morphosys in Richtung "TCR" BiSpecifics und die US Ausgründung ACT mit MD Anderson

und in 2015 sind Phase 3 Ergebnisse mit anschliessender kommerzieller Verpartnerung geplant. Vermutlich sehen wir bis 2017 auch den US- Börsengang, um die klinischen Zulassungsstudien mit MDA zu finanzieren.


Nein, weil
Medigene mehr sein sollte (aber noch nicht ist)
- Immatics hat kein Oracea und Eligard am Markt und verkauft
- Immatics hat kein Veregen, RhuDex, EndoTAG
- Immatics hätte gern AAVLP als therapeutisches Vaccine - vermute ich
- Immatics hat keinen Anteil/Einblick bezüglich Immunocore
- Immatics hat keinen Zugang zu onkolytischen Viren ala Catherex/Aettis
- Immatics hat keine DC Technologie
- Immatics ACT-Ansätzen fehlt Medigenes Bibliothek mit natürlichen, rekombinierbaren, allogenen TCRs sowie deren Assays
- Immatics kennt keine TABS
- in Medigene kann man investieren

Und dann ist da die Marktkapitalisierung - Medigene liegt immer noch unter 200 Millionen und wenn sie nicht vorher gefressen werden, sollten es für beide wohl 5x soviel sein, bevor die erste Zulassungphase kommt. Nur das Immatics schon den ersten Bio-Milliarden Deal realisiert hat und der Kick bei Medigene noch aussteht.

Sagen wir mal so (Deine Aussage zu DJS modifizierend): Medigene hat da noch eine ganze Menge Potential ihr Geschäftsmodell auszubauen und diverse "Blackboxen" mit Leben zu füllen.

Geben wir FM noch die nächsten 4 Monate für seine Ehrenrettung mit einem ersten 'fully disclosed' Bio-Milliarden Deal!

Meine Meinung - Keine Handelsempfehlung.
 

151 Postings, 1623 Tage SchlussmitderlügeJo

 
  
    #15297
31.08.15 11:00
Volle Zustimmung !  

256 Postings, 2532 Tage Jensk_2000.. ja passt

 
  
    #15298
31.08.15 11:58
.. Danke, für den Überblick.
 

3024 Postings, 1036 Tage iTechDachsEine Option mehr: US-Patentanmeldung AAVLP

 
  
    #15299
1
31.08.15 13:04
als therapeutisches Vaccine gegen HER2 bedingte Erkrankungen veröffentlicht.
The present invention relates to parvovirus mutated structural proteins comprising insertions of mimotopes of a HER2, compositions, multimeric structures, medicaments and vaccines comprising the same,
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
610 | 611 | 612 | 612  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben