Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 226 3038
Börse 92 1430
Talk 95 1188
Hot-Stocks 39 420
DAX 8 230

Medigene - Sachliche und fachliche Beiträge

Seite 1 von 724
neuester Beitrag: 13.06.18 21:17
eröffnet am: 19.06.10 22:38 von: starwarrior03 Anzahl Beiträge: 18098
neuester Beitrag: 13.06.18 21:17 von: RichyBerlin Leser gesamt: 2663434
davon Heute: 156
bewertet mit 62 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
722 | 723 | 724 | 724  Weiter  

67687 Postings, 3749 Tage starwarrior03Medigene - Sachliche und fachliche Beiträge

 
  
    #1
62
19.06.10 22:38
Dieser Thread ist für MDG Aktionäre gedacht, die nicht unbedingt mit mir Konform gehen müssen, sondern auch offen ihre Meinung sagen dürfen.. Allerdings möchte ich keine diskriminierenden und direkte Beleidigungen gg einzelne Personen in diesem Thread gg MDG Personal lesen, genauso wenig gg die Schreiberlinge in diesem Thread.. Der fliegt naus, wer gg diese "Auflage" verstößt.. Für Talk unter den MDG Aktionären bzw. andere Dinge als eben MDG, sei es Fußball, Reisen, Hobbies, etc. - dafür gibts den Aktionärschat als separaten Talkthread..

Grüße in die Runde und welcome..  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
722 | 723 | 724 | 724  Weiter  
18072 Postings ausgeblendet.

6556 Postings, 2056 Tage iTechDachsBei dem von Steve Rosenberg auf der ASCO

 
  
    #18074
5
06.06.18 15:52
vorgestellten Brustkrebsfall wurden TILs (tumor infiltrating lymphocytes) entnommen, vermehrt und der Patientin wieder zurückgegeben. Dieses Verfahren ist am ehesten mit den DC-Vakzinen von Medigene vergleichbar und wie RichyBerlin ja schon erwähnte zukünftigen Neo-Antigen TCR Ansätzen.

Die im Fokus genannten 80 Billionen Zellen sind wohl US Angaben also 'nur' 80 Milliarden solcher Zellen gewesen. Zum Vergleich: bei Adaptimmune werden aktuell zwischen 5-10 Milliarden TCR modifizierteerte T-Zellen als wirksame Dosis angesehen.

Der zweite Wirkfaktor ist ein - inzwischen fast zum Standard in vielen Krebstherapien aufgelaufener Checkpoint-inhibitor - in diesem Fall das Anti-PD1 Medikament Keytruda von Merck. Er bewirkt bei gegen den Tumor aktivierten T-Zellen, dass diese nicht durch eine von den Krebszellen oft zu beobachtende Hochreglulierung von PD1 ausgeschaltet werden und somit ihre volle Wirkung entfallten können. Adaptimmune untersucht aktuell ebenfalls in Studien für GSK inwieweit diese Kombination auch bei TCR T-Zelltherapien die anhaltende Wirksamkeit verbessern kann.

Fazit: dieser Einzelfall ist sicherlich spektakulär und hilfreich, lässt aber noch keine Aussage zu, ob TILs in irgendeiner Form den TCR oder DC Ansätzen von Medigene überlegen sind. Im Gegenteil wird bei TILs und anderen Krebsimpfstoffen die durch eine individuelle Entnahme von Tumorgewebe zu ihren Krebsantigen-spezifischen T-Zellen kommen , fast alles (angefangen von der Entnahmestelle, dem Gewebe, den darin enthaltenen T-Zelllen, dem Vermehrungsprozess usw. ) dem individuellen Zufall überlassen und eine allgemeingültige Therapie sehr unwahrscheinlich.  

Die DC- und TCR Ansätze von Medigene, Adaptimmune , Kite, Bellicum und einigen anderen dagegen untersuchen die Krebstumore gezielt nach bestimmten Krebsmerkmalen und im Erfolgsfall werden diese massiv mit definierten T-Zellen angegangen.

Der Ansatz von Rosenberg wird über die US-Firma IOVANCE (https://www.iovance.com ehemals Lion biotech) seit Jahren ziemlich erfolglos weiterentwickelt. Ähnlich individualisierte Methoden benutzt die fragwürdige DC Konkurrenz NordwestBio und der schon ernster zu nehmende, bislang aber auch gescheiterte Ansatz der Mainzer  Immatics.

Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung.  

129 Postings, 2625 Tage FtnewsRosenberg Ansatz

 
  
    #18075
1
06.06.18 16:12
Ich finde ein einziger postiver Fall ist für den betroffenen super, aber als Erfolgsretzept scheint mir das doch mit vielen Fragezeichen noch offen.
War mir auch nicht sicher,ist das DC oder TCR. Es gab einen Kommentar dazu, daß es sich um DC Technologie handelt.
Hier finde ich geht es aber um 2 wesentliche Faktoren die nicht angesprochen wurden aber wichtig sind.

- Die Anzahl der erfolgreich behandelten Personen und die "Erfolgsrate"
- Der Herstellungsprozess

MDG weist da immer darauf hin, wie hoch der Reinheitsgrad der gewonnen Zellen ist und
dass man mit einer Herstellungs Charge bis über 2 Jahre Impfstoff bereitstell.
 

6848 Postings, 3724 Tage RichyBerlin#18058

 
  
    #18076
2
06.06.18 21:25

6848 Postings, 3724 Tage RichyBerlinSeite 21 / Outlook 2018

 
  
    #18078
3
11.06.18 18:37
Da steht nichts von einer weiteren, eigenen Studie. Das wird also wohl nichts in 2018..
 

129 Postings, 2625 Tage FtnewsFür mich "neu"

 
  
    #18079
11.06.18 19:37
bin mir nicht sicher, aber Seite 12 der neuen Präsentation:
Bei der Gegenüberstellung der CAR-T  zur TCR Technologie, war immer das wesentlich höhere Potential für verschiedene Tumorerkrankungen herausgestellt worden.

Für mich neu (oder hab ich es bisher nicht bemerkt)
- more power
 das klingt ja sehr selbstbewußt

- more sensitivity
 das hört sich an, als ob man da viel gezielter und vergleichsweise schonender auf den Tumor
wirken kann.

- more control
 klingt als könnte man die Therapie besser steuern bzw. im Griff haben kann.

Wie schon erwähnt, bisher habe ich diese Hinweise so noch nicht gelesen.
Habe nur die zusätzlichen Potentiale vor allem bei den soliden Tumoren wahrgenommen.

Hat man da schon Erfahrungswerte, weil man solche Aussagen tätigt?
 

221 Postings, 2643 Tage SchlussmitderlügePräsentation

 
  
    #18080
11.06.18 21:24
Schön wärs wenn man sich da nicht immer durch das englische durchwühlen müsste...  

6556 Postings, 2056 Tage iTechDachsDie HV Präsentation war ja in Deutsch und ist noch

 
  
    #18081
1
11.06.18 21:50
recht aktuell denke ich.

more power, more sensitivity, more control
sind als Fazit aus den bisherigen Aussagen auf der Folie zu verstehen: T-Zellen sind durch die natürlich TCR Aktivierung besonders schlagkräftig, sie sind empfindlicher in der Erkennung von Antigenen aufgrund dieses natürlichen Mechanismus und erlauben durch die Vielzahl von Zielmolekülen eine bessere Steuerung der T-Zellen ausschliesslich auf die Krebszellen mit einer bestimmten Präsentation und nicht auf alle Zellen mit dem Antigen als Oberflächenmolekül wie bei CAR-T.  

129 Postings, 2625 Tage FtnewsIn der HV Präsentation

 
  
    #18082
12.06.18 08:21
war die von mir angesprochene Folie 12 nicht enthalten.
Daher kann man auch daraus nicht  die "neuen" Parameter wie in der Juni Präsentation angesprochen validieren.
Diese Folie wurde in vorangegangenen Präsentationen gezeigt aber meines Wissens nach ohne die von mir als "Highlight" wahrgenommenen Zusatzinformationen  

1617 Postings, 3850 Tage Blödelknödelwoher sollten diese Highlights

 
  
    #18083
12.06.18 08:41
denn in letzter Zeit untermauert worden sein... ohne  einer laufenden Studie dazu wäre das doch nicht möglich, oder...?  

BK  

6556 Postings, 2056 Tage iTechDachsDiese 'Highlights' sind nicht empirisch erhoben

 
  
    #18084
1
12.06.18 11:24
sondern leiten sich - wie oben gesagt - logisch aus den anderen Punkten auf der Folie ab:

TCRs target also intracellular proteins:
? App. 70% of human proteome
? Recognize intracellular targets, with many
thousands of options (more addressable targets)
? Recognition is MHC-dependent (adds specificity)
? Lower risk for side effects if TCRs are natural,
non-mutated structures  

6556 Postings, 2056 Tage iTechDachsDie Gegenargumente der CAR-T Fans

 
  
    #18085
1
12.06.18 11:40
- es braucht keine natürliche Aktivierung via TCR sondern nutzt (je nach Generation ähnlich zu monoclonen Antiköprern aufgebaute) einfachere Auslösemechanismen für die Immunreaktion der T-Zelle
- es werden nicht MHC abhängige Bruchstücke der Antigene sondern nur diese Antigene selbst erkannt (wenn sie denn in ausreichender Anzahl auf der Oberfläche vorhandenen sind)
-  die künstliche Aktivierung kann durch Schalter so gestaltet werden, dass auf Seiteneffekte z.B. durch Abschalten reagiert werden kann (unter der Annahme das dies schnell genug erfolgen  kann) oder die Aktivierung nur durch Kombination mit einem zweiten Medikament gezielt wirksam wird  (und nicht selbst problematisch ist)  

(*) meine Anmerkungen  

129 Postings, 2625 Tage Ftnewswie ich vermutete

 
  
    #18086
12.06.18 12:54
diese Feststellungen wurden bis 2017 so noch nicht gemacht.
 
Angehängte Grafik:
cars_vs_tcrs_.jpg (verkleinert auf 75%) vergrößern
cars_vs_tcrs_.jpg

129 Postings, 2625 Tage FtnewsAusserdem sehe

 
  
    #18087
1
12.06.18 13:31
ich einen Zusammenhang damit, daß die CAR -T Ergebnisse von Celgene u. BBB bei weitem nicht so gut sind wie angenommen.
Siehe ASCO vom 4. Juni 2018
... The hit that bluebird?s stock took is because people had the false expectation that the therapy would cure patients, he said, given that CAR-T therapies are seen as curative in other diseases, especially diffuse large B-cell lymphoma. The data from the bb2121 study does not indicate a cure, but it does create a rationale to bring the therapy earlier into treatment, where there is more potential for a cure....

Da wird schn ein bisschen schön geredet was die Ergebnisse betrifft.
https://medcitynews.com/2018/06/...wing-asco-car-t-data-presentation/

Jetzt streicht MDG noch deutlicher die Vorteile der TCR Technologie heraus.

So sehe ich das jedenfalls ...;)  

6556 Postings, 2056 Tage iTechDachsNa ja - man wäre schon froh solche CAR-T

 
  
    #18088
3
12.06.18 14:40
Ergebnisse bei TCR zu sehen. Bislang ist ja praktisch nur Adaptimmune mit TCR erfolgreich gewesen und zwar mit deutlich geringeren CR and Ansprechraten. "Lediglich" in der langfristigen Wirkung scheint es bessere Ergebnisse zu geben. Dies könnte neben der grösseren Anzahl möglicher Zielmoleküle tatsächlich ein Vorteil für TCR werden, auch wenn man sich auch hier keine falschen Hoffnungen auf 'Heilung' machen sollte, die gibt es bei Krebs praktisch nicht, da die (Krebs) Mutationen ein fortwährender Prozess des Lebens sind und daher vom Immunsystem immer nur in Schach gehalten, aber nicht abgeschaltet werden können.
Seit einem knappen Jahr zeigen sich auch bei ehemaligen KITE TCR Studien erste positive Ergebnisse, aber deren Raten liegen noch deutlich unter denen von Adaptimmune und über langfristige Erfolge kann man dort noch nichts sagen.
Aktuell hat Adaptimmune eine Studie mit den Erfahrungen zu der an GSK inzwischen komplett verkauften NY-ESO-1 TCR veröffentlicht, die einen guten zusammenfassenden Eindruck zu den möglichen Erwartungen bei Medigene's ersten TCR geben sollte. Alles was ähnlich gute oder sogar bessere Ergebnisse liefert sollte als riesiger Erfolg für Medigene gelten.
 

129 Postings, 2625 Tage FtnewsIch kann natürlich die Studienergebnisse

 
  
    #18089
12.06.18 17:35
nicht schon vorwegnehmen.
Aber meine Annahme beruht darauf, daß sich die TCR Technologie in diversen Indikationen gut behaupten kann.  Wir werden ja langsam mitverfolgen können wie sich MDG1011 in Regensburg und Erlangen schlägt.
Gerade was aber die Rückfallrate betrifft sehe ich die Kombination bei MDG als von Vorteil an.
Die DC Impfstoffe bewähren sich hervorragend bei den Patienten die nur mehr eine geringere
Tumorbelastung aufweisen. Die Kanditaten in der AML Studie werden z.T. schon seit über 3 Jahren mit Erfolg behandelt und scheinen recht den Patienten gut zu tun. Ganz abgesehen davon, daß die Lebensqualität durch diese Behandlung fast nicht beeinträchtigt ist.

 

6848 Postings, 3724 Tage RichyBerlin#18086 / Apfel

 
  
    #18090
3
13.06.18 08:58
Das obere Bild stammt aus 08/2016, das untere von heute.
Die roten Klammern wurden hinzugefügt UND der auch vorher genannte Satz "Lower risks for side effects" wurde nun rot hervorgehoben.
 
Angehängte Grafik:
mdg_apfelvergleich_0816_und_0618.jpg (verkleinert auf 90%) vergrößern
mdg_apfelvergleich_0816_und_0618.jpg

6848 Postings, 3724 Tage RichyBerlinMorgen dann

 
  
    #18091
2
13.06.18 12:09
23rd Congress of the European Hematology Association (EHA)
Stockholm, Schweden
https://ehaweb.org/congress/23rd-c/program/program-at-a-glance/
-

Dabei auch M.Subklewe, die wir ja von der AML-Studie an der LMU kennen.
Diese Studie habe ich etwas aus den Augen verloren. Vielleicht aber auch nur, weil sie abgeschlossen ist?
https://epub.ub.uni-muenchen.de/44185/
http://cancerimmunolres.aacrjournals.org/content/4/1_Supplement/B146

In 04/2017 wurde diese Studie noch in der Pipeline aufgeführt (bzw. unter der Pipeline)

 
Angehängte Grafik:
mdg_pipeline_05.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
mdg_pipeline_05.jpg

6848 Postings, 3724 Tage RichyBerlinIch wollte allerdings nicht

 
  
    #18092
13.06.18 12:17
den Eindruck erwecken, Subklewe präsentiert morgen die Studienergebnisse...
Ist offenbar in anderer Funktion dort
https://ehaweb.org/congress/23rd-c/program/online-program/  

129 Postings, 2625 Tage FtnewsDC Impfstoff für AML

 
  
    #18093
13.06.18 15:02
Marion Subklewe hat an der Klinik in München an der Studie in P1 mitgewirkt. Soweit mir bekannt hat man diese Studie bereits 2015 abgeschlossen.
Parallel dazu gabs an der Uniklinik in Oslo eine P1 Studie die bis April 2016 lief und dann in eine P2 übergeführt wurde. Das bedeutete zusätzliche Patienten (n=20) sollten in die P2 Studie aufgenommen werden. Mit der Überführung in die P2 am 1.4.2016 war auch eine Meilensteinzahlung an Trianta fälllig geworden.

Subklewe arbeitet mittlerweile an der Klinik für einen Wettbewerber im DC Bereich.
MDG hat in der P2 auch einen weiter entwickelten DC Impfstoff zum Einsazt gebracht.  

6848 Postings, 3724 Tage RichyBerlinDas Bild

 
  
    #18094
13.06.18 16:18
oben (04/2017) sagt, dass die Studie läuft, bzw. vor 1Jahr noch lief. Was da 2015 abgeschlossen war muss dann der P 1-Teil gewesen sein. Dann P2. Muss nachher nochmal schauen. Bin unterwegs  

6556 Postings, 2056 Tage iTechDachsMitbewerber bei DC im AML Bereich ?

 
  
    #18095
6
13.06.18 16:47
gibt es meines Erachtens praktisch nicht mehr.
Bellicum sowie Immunocellular haben alle DC Entwicklungen eingestellt.
Nordwestbio zappelt seit Jahren mit sehr dubiösen Finanzierungen und kann bzw. will die Ergebnisse für seine Phase III in GBM nicht liefern.
DC-Prime - 2015 einziger Medigene  Konkurrent in AML - war eine private Firma und daher kaum präsent. Seit einiger Zeit ist die Internetseite abgeschaltet.

Bleibt m.E. nur universitäre DC Forschung zum Beispiel aus Oslo?

Dr. Subklewe ist allerdings eng mit Amgen in deren BiTE Programmen zu AML verbunden und man erwartet dort in Konkurrenz z.B: zu Affimed Tochter Amphivena neue Ergebnisse in AML.  
Angehängte Grafik:
mdg-dc-competition-jpm15.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
mdg-dc-competition-jpm15.png

4190 Postings, 5569 Tage KleiiTechDax

 
  
    #18096
13.06.18 17:04
Respekt!

Gute Analyse!

Was ist eigentlich heute mit dem Vortrag, den die CEO Dolores Schendel halten sollte!??

Findet sie denn so wenig Anklang, dass der Kurs so gar nicht in Wallung kommt?

Es ist mir etwas unerklärlich, da doch die KE bei 14,50 überzeichnet war und man somit zu Recht mutmaßte, dass dort die Unterstützung nachgezogen werden hätte können ....

weit gefehlt ... nun notieren wir schon satte 10%!!!! unter der erhofften Unterstützung und dies bei all dem an sonsten so positiven Newsflow und der viel höheren Bewertung von Mitbewerbern!!!!

Irgendwas stimmt doch da nicht!! ??

 

6848 Postings, 3724 Tage RichyBerlinKlei,

 
  
    #18097
13.06.18 17:27
Die Präsentation von DS war am 7.6. bei Jefferies, s. Kursthread  

6848 Postings, 3724 Tage RichyBerlin#18093 / DC-AML Subklewe

 
  
    #18098
13.06.18 21:17
Das hier ist die besagte Studie (die "Medigenes Impfstofftechnologie verwendet").
https://www.clinicaltrials.gov/ct2/show/...erm=NCT01734304&rank=1
Läuft noch.  Wird jetzt aber nicht mehr unter unserer Pipelinedarstellung aufgeführt.
Sicher so ein "Trianta"-Ding, was wem nach Schendels Abgang zuzuschreiben war.. Und nun lässt man es eben verschwinden.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
722 | 723 | 724 | 724  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben