Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 4 47
Talk 2 26
Börse 0 15
Hot-Stocks 2 6
Devisen 0 6

Medigene, Meinungen, daily talk, charts and news

Seite 1 von 668
neuester Beitrag: 28.05.16 21:00
eröffnet am: 19.06.10 22:38 von: starwarrior03 Anzahl Beiträge: 16681
neuester Beitrag: 28.05.16 21:00 von: evotecci Leser gesamt: 1846510
davon Heute: 95
bewertet mit 61 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
666 | 667 | 668 | 668  Weiter  

67687 Postings, 2998 Tage starwarrior03Medigene, Meinungen, daily talk, charts and news

 
  
    #1
61
19.06.10 22:38
Dieser Thread ist für MDG Aktionäre gedacht, die nicht unbedingt mit mir Konform gehen müssen, sondern auch offen ihre Meinung sagen dürfen.. Allerdings möchte ich keine diskriminierenden und direkte Beleidigungen gg einzelne Personen in diesem Thread gg MDG Personal lesen, genauso wenig gg die Schreiberlinge in diesem Thread.. Der fliegt naus, wer gg diese "Auflage" verstößt.. Für Talk unter den MDG Aktionären bzw. andere Dinge als eben MDG, sei es Fußball, Reisen, Hobbies, etc. - dafür gibts den Aktionärschat als separaten Talkthread..

Grüße in die Runde und welcome..  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
666 | 667 | 668 | 668  Weiter  
16655 Postings ausgeblendet.

2411 Postings, 1709 Tage Der_Held"Erfolgsmeldungen" ... erreichte "Meilensteine"

 
  
    #16657
5
18.05.16 18:29
Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Erfolgsmeldungen bzw. erreichte Meilensteine bei Medigene immer mit Kosten (Kapitalerhöhung/Verwässerung oder laufender Aufwand) verbunden sind. Als Aktionär wünscht man sich dann aber eigentlich mal eine Erfolgsmeldung, die beim Unternehmen zu Cashzufluss / Einnahmen / Gewinn führt - so wie bei (allen) anderen Unternehmen... ^^

Bloß gut, dass ich hier seinerzeit die Hälfte meines Bestandes (im Hype) für 15 ? versilbert habe. Bin am überlegen, nun auch noch den Rest der zusammengeschmolzenen Buchgewinne zu verkaufen. Ich glaube, dass Management hat tatsächlich 'ne andere Auffassung darüber, welche "Deals" die Aktionäre eigentlich wollen. Gute Forschungsergebnisse hin oder her, es MUSS jetzt mal endlich ein Abschluss mit Big-Pharma her, bei dem auch mal (Vorab-)Cash fließt, den Medigene als Umsatz/Gewinn verbuchen kann!

Meine Meinung!  

4485 Postings, 1305 Tage iTechDachsEdision fast unverändert positiv - rNPV 10,80?

 
  
    #16658
2
19.05.16 12:37
Edison, the investment intelligence firm, is the future of investor interaction with corporates. Our team of over 100 analysts and investment professionals work with leading companies, fund managers and investment banks worldwide to support their capital markets activity.  We provide services to more ...
 

363 Postings, 1334 Tage nemo140262... mal wieder abwärts

 
  
    #16659
1
20.05.16 15:12
... naja - beständig ist sie ja unsere Medigene  

4485 Postings, 1305 Tage iTechDachsAufwärts

 
  
    #16660
1
20.05.16 21:22
20.083.774 Aktien nach der Kapitalerhöhung zur Zahlung des 2-ten Meilensteins für die ehemaligen Trianta-Eigner.  

1926 Postings, 2132 Tage Murmeltierchenimmerhin

 
  
    #16661
1
20.05.16 22:21
ist das nun durch und mit medigene aktien bezahlt. wieviele stücke haben sie bekommen und zu welchem preis?
könnte man ja als vertrauensbeweis in das unternehmen sehen, sofern sie nicht morgen auf den markt landen und den kurs drücken.  

4485 Postings, 1305 Tage iTechDachsDetails zum wohlverdienten Aktien Meilenstein

 
  
    #16662
1
20.05.16 22:50

1926 Postings, 2132 Tage Murmeltierchenpreis

 
  
    #16663
21.05.16 07:55
8,08? und gesperrt für 14monate. mal sehen was die börse montag macht  

4822 Postings, 2973 Tage RichyBerlinVeregen BCC

 
  
    #16664
6
23.05.16 17:42

36 Postings, 1559 Tage KirueArtikel in der LKZ

 
  
    #16665
1
25.05.16 08:35
Neue Immuntherapie nutzt Abwehrzellen gegen Blutkrebs - Aktuelle Nachrichten zur Wissenschaft - Ludwigsburger Kreiszeitung
Heidelberg (dpa) - Neuartige Immuntherapien gelten als Hoffnungsträger für Patienten, deren Krebserkrankung auf klassische Behandlungen nicht ...
Vielleicht hat dieser Artikel was mit Medigene zu tun, vielleicht auch nicht.
Diese Aktie verfolge ich seit Jahren nur hin und wieder, so wie man ein Grab besucht. Daher bin ich nicht so auf dem Laufenden.
Vermutlich ist dies auch schon bekannt.

 

342 Postings, 1098 Tage Ftaktuell#16664

 
  
    #16666
1
25.05.16 09:17
Der Studienabschluss ist MDG nicht einmal eine Meldung wert. Wenn man denkt, daß jeder Kongressbesuch als Meldung raus kommt, dann ist das schon sehr merkwürdig.  

4485 Postings, 1305 Tage iTechDachsDie Veregen Studie ist ja nur bei clinical trial

 
  
    #16667
25.05.16 10:35
als abgeschlossen markiert und muss sicher erst noch ausgewertet werden.
Trotzdem sollte es eine oder zwei PR-Meldungen wert sein, wenn sie nicht erfolglos oder einfach nur abgebrochen wurde.  

4485 Postings, 1305 Tage iTechDachs#16665 ist die Juno Konkurrenz bzw. CAR-T

 
  
    #16668
25.05.16 10:36
aber gut davon in Deutschland auch mal etwas zu lesen.  

1374 Postings, 772 Tage Nobsy11Löschung

 
  
    #16669
1
25.05.16 10:42

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 25.05.16 11:23
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Off-Topic

 

 

4485 Postings, 1305 Tage iTechDachsMedigene ist nicht mehr Tabu

 
  
    #16670
4
26.05.16 11:28
bei den Präsentationen von Adaptimmune. Umgekehrt gingen die Medigene CEO / der CFO ja auch ganz offen mit dem Anteilsverkauf an Immunocore um. Ein gutes Zeichen und in meinen Augen ein klein wenig Hoffnung, dass Medigene von deren Knowhow und Erfahrungen doch noch profitieren könnte.

So sind den Präsentationen von Adaptimmune durchaus kritische Aussagen zu den Immuntherapieansätzen von Medigene und anderen Konkurrenten zu entnehmen. So z.B. unten auf Folie 9 die Aussage, dass die Zielmoleküle WT-1 und Telomerase entgegen der allgemeinen Literatur und laufenden Studien der Konkurrenten von Adaptimmune NICHT auf lebenden Krebszellen nachzuweisen waren. Sie stellen aus Sicht von Adaptimmune daher keine erfolgversprechenden Ziele für Immuntherapien (so TCR bei Juno und die DC von Medigene) dar!

Auch die Folien 13-18 sollten Medigene und anderen zu denken geben, Dort wird deutlich, dass natürlich vorkommende TCR aufgrund der körpereigenen Selektion die Tumorzellen zu schlecht erkennen, um deren Ausweichmechanismen wirksam durchbrechen zu können.  

Für eine gleichberechtigte Partnerschaft ist es wohl noch zu früh, aber die Medigene Immunotherapien scheinen doch interessante Aspekte (oder Patente?) aufzuweisen, sonst könnte man Seitens Adaptimmune die Historie auch weiterhin todschweigen (oder man sieht Medigene nicht mehr als ernste Konkurrenz an, wogegen aber der jüngste 10Q Risikobericht von Adaptimmune spricht, in dem Medigene ausdrücklich als TCR Konkurrent neben Juno, Kite, Bellicum und Takara genannt wird). Eine erfreuliche Entwicklung.

Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung.
 
Angehängte Grafik:
mdg-adap-history.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
mdg-adap-history.jpg

20 Postings, 2677 Tage PedantDie Aussagen in der ADAP Präsentation

 
  
    #16671
4
26.05.16 22:09
sind nicht dazu geeignet die Immuntherapieansätze Medigenes in Frage zu stellen. In der Tat ist Medigene ein ernstzunehmender Wettbewerber, der seinen Fokus auf die Behandlung von Blutkrebserkrankungen legt.

Im Gegensatz zu Adaptimmune ist Medigene durchaus in der Lage, natürlich vorkommende TCRs für die adoptive T-Zell Therapie zu nutzen. Das verallgemeinerte Argument, natürliche TCRs würden Krebszellen schlecht erkennen, kann im Zusammenhang mit Medigenes T-Zelltherapie  nicht als Begründung dienen, da diese per Infusion zugeführten und optimierten T-Zellen gar nicht mehr über die körpereigene Selektion im Thymus aussortiert werden können.

Zum Zielmolekül WT1:
Es ist schon sehr merkwürdig, wenn es Adaptimmune nicht gelingt WT1 Epitope auf AML Krebszellen nachzuweisen. Medigene und anderen gelingt das, denn in der laufenden DC AML Studie werden Patienten erst dann in die klinische Studie aufgenommen, wenn der WT-1 Marker diagnostisch nachgewiesen werden kann.

Es scheint so als würden die Aussagen zu WT1 für Adaptimmunes TCR Selektionsprozess Sinn machen, nicht aber verallgemeinert für Medigenes DC Entwicklung in der Indikation AML.

Zur WT1 Expression in AML bei MRD mehr in:
 

4485 Postings, 1305 Tage iTechDachsAdaptimmunes Feststellungen sind natürlich

 
  
    #16672
1
27.05.16 05:44
ketzerisch für grosse Teile der Immuntherapieansätze.

Zunächst sind sie aber auch nur die Begründung, warum Adaptimmune (und vermutlich damit dann auch Immunocore) selbst keine TCR z.B. gegen so prominente Ziele wie WT-1 weiterentwickelt und sich nicht mit natürlich gefundenen TCR zufrieden gibt.

Andererseits sieht man an den Schlussfolgerungen der von Pendant angeführten Metastudie zu WT-1 bei AML schon: (1) es ist nicht zur trennscharfen Diagnose von Leukämie geeignet, da es auch in normalem Gewebe und Knochenmark vorkommt. (2) Aus der Korrelation von erhöhtem WT-1 Werten mit schlechterem Krankheitsverlauf kann man zwar zurecht prognostisches Monitoring, frühzeitigen Verdacht auf MRD / Rückfall und Kandidatenselektion wie bei Medigene ableiten, nicht aber den Sinn eines ursächlich gegen WT-1 gerichteten TCR!

Auch ist das Argument, dass bei Medigene im Falle der Injektion von modifizierten T-Zellen die Thymusselektion nicht mehr stattfindet, zwar prinzipiell für diese T-Zellen richtig, andererseits hat bezüglich des in diese T-Zellen eingebrachten 'natürlichen' TCR ja genau diese Auswahl eines 'schwachen' TCR vorher schon im Thymus des Spenders stattfgefunden!
 

20 Postings, 2677 Tage PedantMedigene hat da schon den Durchblick ...

 
  
    #16673
5
27.05.16 10:22

Gegen WT-1 gerichtete T-Zellen werden im Blut der AML Patienten nachgewiesen. Es entstehen um bis zu 10-fach mehr gegen WT-1 gerichtete T-Zellen und die haben nun mal WT-1 TCRs nach Impfung in Medigenes AML Patienten.
Für Adaptimmune mag das keine Relevanz haben, für Medigene schon.


Zur Bemerkung:
>> andererseits hat bezüglich des in diese T-Zellen eingebrachten 'natürlichen' TCR ja genau diese Auswahl eines 'schwachen' TCR vorher schon im Thymus des Spenders stattfgefunden! <<


Ich denke, es gibt hier ein Verständnisproblem warum die natürlichen TCRs von Medigene hochaffin an Krebszellen der Patienten binden. Dies liegt daran, dass die Selektion im Thymus des Spenders irrelevant ist in Bezug auf die Self-MHC Moleküle im Patienten, da man TCRs aus dem Repertoire HLA-A2 negativer Spender gewinnt, wenn man HLA-A2 positive Empfänger behandeln will bzw. umgekehrt. Um das alles zu verstehen warum Medigenes natürliche TCRs bei Patienten wirksam sind, muss man ein wenig tiefer in die Materie einsteigen. Ich zitiere mal aus dem Patent, damit das klarer wird:

"A number of T cell clones with specificity for various tumor-associated antigens have been reported over the years (see above). Most of these TCR are restricted by self-MHC molecules. The TCR sequences disclosed herein, however, are allo-restricted and show high-avidity in recognition of their specific ligands. The TCR of the present invention are not self-MHC-restricted and therefore have higher structural affinity for interactions with MHC-peptide ligands that target tumor cells via common over-expressed self proteins. As it will be outlined in the Examples, the TCR of the present invention were derived from a T cell clone generated by priming CD8* T cells with autologous dendritic cells from an HLA-A2 negative donor co-expressing allogeneic HLA-*A0201 molecules and an antigen. As a result, the present TCR are of therapeutic use for the treatment of HLA-A2 positive patients.

In more detail, T cell responses against tumors are often directed against self-MHC molecules presenting peptides derived from over-expressed self-proteins. In general, T cells with high avidity for self-peptide/self-MHC ligands are eliminated by negative selection to prevent autoimmunity. The TCR affinity of remaining T cells specific for self-ligands is normally low, however high-avidity T cells are needed to effectively eradicate tumors. Because negative selection is limited to self-MHC molecules, T cells that recognize allogeneic MHC molecules have not undergone negative selection. However, as described in the present invention if peptides are presented by allogeneic MHC molecules, it is feasible to obtain high-avidity T cells specific for common tumor-associated ligands derived from over-expressed self-proteins."

 

4485 Postings, 1305 Tage iTechDachsTja Pedant - wenn Medigene da den Durchblick hat

 
  
    #16674
1
27.05.16 14:23
freut es uns 'natürlich' ungemein ... und die von Dir zitierten Stellen stammen vermutlich aus dem Patent US 20140348805 ?
(es wäre nett, wenn Du Dir angewöhnen könntest, die Quellen - möglichst mit Link - anzugeben)

dort lautet die Zusammenfassung:
"The present invention is directed to a high affinity T cell receptor (TCR) against a tumor-associated antigen, an isolated nucleic acid molecule encoding same, a T cell expressing said TCR, and a pharmaceutical composition for use in the treatment of diseases involving malignant cells expressing said tumor-associated antigen."

Und dies bezieht sich eben auf "malignant cells expressing said tumor-associated antigen" und genau dem widerspricht Adaptimmune in den aktuellen Firmenpräsentationen (siehe nachfolgende Folie 9 aus #16670) bezüglich WT-1, PSCA und Telomerase.

Der Ansatz von Medigene, über den Wechsel der HLA-A2 zwischen Spender und Empfänger, allogenerische "high avidity T-cells" beziehungsweise entsprechende TCR zu erzeugen, ist sicher ein auch für Adaptimmune sehr interessanter Ansatz zur Gewinnung neuer TCR.

Aber was nützt es, wenn diese TCR keine entsprechenden Krebszellen finden können, weil diese zumindest nach Adaptimmune's Tests 'in vivo' diese Peptide gar nicht präsentieren?

Auch hier kann Medigene ja gerne das Gegenteil beweisen, wenn sie denn bessere Nachweismethoden haben und ihre TCR Immuntherapie in die Klinik bringen.

Für die aktuelle DC Vakzine in der Medigene AML Studie ist dieses Patent wohl sowieso irrelevant, da meines Wissens keine entsprechenden 'allogeneic' erzeugten TCR T-Zellen hinzugesetzt werden (was allerdings beim Partner in Oslo eine andere Gruppe ohne Medigene Beteiligung gerade probiert).

Meine Meinung - KEINE Handelsempfehlung.  
Angehängte Grafik:
adap-wt1-mdg.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
adap-wt1-mdg.jpg

20 Postings, 2677 Tage PedantMir ging es darum nachzuweisen, dass es in den

 
  
    #16675
2
27.05.16 19:49

angeführten Stellen der ADAP Präsentation keine kritischen Aussagen gibt, über die Medigene nachdenken müsste, weder bei WT-1 noch bei der Aussage zur mangelnden Wirkung natürlicher TCRs. Dein Einwand im Einzelnen:


(es wäre nett, wenn Du Dir angewöhnen könntest, die Quellen - möglichst mit Link - anzugeben)

Tut mir Leid, wenn ich Dich genötigt haben sollte, nach dem Patent zu googeln. Ich habe das Patent bei mir nur als PDF Dokument vorliegen, deshalb habe ich auf einen Verweis darauf verzichtet. Eigentlich sollte dessen zitierte Textpassage ausreichen, um als Beleg für meinen Einwand zu dienen.


dort lautet die Zusammenfassung:
"The present invention is directed to a high affinity T cell receptor (TCR) against a tumor-associated antigen, an isolated nucleic acid molecule encoding same, a T cell expressing said TCR, and a pharmaceutical composition for use in the treatment of diseases involving malignant cells expressing said tumor-associated antigen."

Und dies bezieht sich eben auf "malignant cells expressing said tumor-associated antigen" und genau dem widerspricht Adaptimmune in den aktuellen Firmenpräsentationen (siehe nachfolgende Folie 9 aus #16670) bezüglich WT-1, PSCA und Telomerase.

Die Anführung des Patents diente als Begründung für die Wirksamkeit natürlicher TCRs und nicht als Argument für den Nachweis von WT1 auf Krebszellen. Das deutest du gerade um. Der WT-1 Einwand bezieht sich auf Medigenes DC-Impfstoffe.


Der Ansatz von Medigene, über den Wechsel der HLA-A2 zwischen Spender und Empfänger, allogenerische "high avidity T-cells" beziehungsweise entsprechende TCR zu erzeugen, ist sicher ein auch für Adaptimmune sehr interessanter Ansatz zur Gewinnung neuer TCR.

Meinst du Adaptimmune sollte die Medigene TCRs als Prototypen für die eigene Entwicklung verwenden? Wenn Medigenes TCRs fünktionieren, ist es zweifelhaft, ob es durch Gen-Editing der TCR Ketten überhaupt einen klinischen Mehrwert bei der Wirksamkeit geben kann. Das ist Spekulation, die ich nicht überblicke.


Aber was nützt es, wenn diese TCR keine entsprechenden Krebszellen finden können, weil diese zumindest nach Adaptimmune's Tests 'in vivo' diese Peptide gar nicht präsentieren?

Auch hier kann Medigene ja gerne das Gegenteil beweisen, wenn sie denn bessere Nachweismethoden haben und ihre TCR Immuntherapie in die Klinik bringen.

Bisher ist mir nicht bekannt, welchen TCR für welche Indikation Medigene in die klinische Entwicklung bringen wird oder hast du da mehr Informationen? Eine Spekulation darüber erübrigt sich m.E., bis es mehr Informationen gibt.


Für die aktuelle DC Vakzine in der Medigene AML Studie ist dieses Patent wohl sowieso irrelevant, da meines Wissens keine entsprechenden 'allogeneic' erzeugten TCR T-Zellen hinzugesetzt werden (was allerdings beim Partner in Oslo eine andere Gruppe ohne Medigene Beteiligung gerade probiert).

Leider hast du das Patent wieder falsch zugeordnet. Das Patent steht als Beleg für die Funktionalität natürlicher TCRs und entkräftet den Einwand der schlechten Wirksamkeit der damit bestückten T-Zellen.

Zur Relevanz "DC-Impfstoff und WT-1":

Gerade bei der DC-Impfstofftechnologie (wo sonst bei Medigene?) hat die Aussage, WT-1 wären auf Krebszellen nicht nachzuweisen von herausragender Relevanz. Die Phase I/II Studie wurde speziell für Patienten entwickelt, die das WT1 Gen auf AML Zellen tragen. Entsprechende Statistiken über WT1 bei AML sind verfügbar. Insofern gibt es einen direkten Zusammenhang der WT1-Aussage und der DC-AML Studie von Medigene.

Meine Sicht der Dinge und damit ist meine Intention nun auch erfüllt.

 

713 Postings, 225 Tage clint65Celyad,

 
  
    #16676
27.05.16 22:39

4485 Postings, 1305 Tage iTechDachsWie man es nimmt - AML wird als

 
  
    #16677
2
28.05.16 12:41

Indikation immer häufiger angegangen.
Aktuell sind es rund 100 klinische AML Studien weltweit, die meisten nennen sich in irgendeiner Weise Immuntherapie und sind wie Medigene / Celyad in Phase I/II. Da kommt es auf eine mehr oder weniger kaum an.

Medigene hat sich dabei allerdings eine NIsche in der Nische ausgesucht: vornehmlich ältere Patienten nach erfolgreicher Erstlinien-Therapie ohne weitere Behandlungsmöglichkeiten und insbesondere nachweisbar mit dem hier diskutierten WT-1 Antigen (allerdings nicht - wie Pedant meinte - auf den Krebszellen sondern per Fluoreszenz-Methode im Blut (siehe NCT02405338 "WT1 with or without PRAME positivity by qPCR" ). 

 
Angehängte Grafik:
mdg-dc-niche.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
mdg-dc-niche.jpg

342 Postings, 1098 Tage FtaktuellITechDachs

 
  
    #16678
28.05.16 16:31
Du sagst es geht bei MDG in der AML Phase1/2 um eine Nische.
Es stimmt schon, es geht um die Anwendung wenn keine Behandlungsalternative mehr besteht.
Soweit ich jedoch las, ist die Rückfallquote nach einer AML Behandlung generell enorm hoch und die Zahl der Patienten die keine Behandlungsmöglichkeit mehr haben kann man nicht mehr als Nische bezeichnen.  

20 Postings, 2677 Tage PedantDer Nachweis von WT1 DNA erfolgt bei AML

 
  
    #16679
28.05.16 16:54
in der Regel sowohl im Knochenmark (Blutbildung) als auch im Blut der Patienten. Da es sich bei AML um Blutkrebs handelt und nicht um einen soliden Tumor, sind Krebszellen im entsprechenden Medium enthalten, die prozessierte WT1 Moleküle auf den Zellen exprimieren oder eben auch nicht, wenn deren Nachweis nicht gelingt.

Die Nische innerhalb der AML Nische bringt es laut einer Studie von Edison vom 6. Mai 2015 immerhin auf geschätzte Peak Sales von 335 Mio. USD. Laut deren Studie sind 50% der AML Patienten mit dem DC Impfstoff behandelbar. Edison schätzt die Peak Sales in allen DC-Indikationen Medigenes auf 1,3 Milliarden USD. Jeder Fortschritt in der klinischen Entwicklung dieses Impfstoffs hebt den Wert dieser Technologie.  

90 Postings, 1416 Tage evotecciFortschritte bei DCs

 
  
    #16680
28.05.16 20:57
Was nützen die, wenn es MDG augenscheinlich nicht schafft, finanzstarke Partner via wirklich guten
Deals an Land zu ziehen??  

90 Postings, 1416 Tage evotecciGleiches gilt natürlich für TCR

 
  
    #16681
28.05.16 21:00
Auch wenn man hier "erst" in der späten Präklinik ist, haben etliche Deals in jüngster Vergangenheit gezeigt, dass Big-Pharma bereit ist auch hier schon dick 2-stellig Upfront zu zahlen, mit hohen 3 stelligen Mio in MS................MDG muss endlich auch mal liefern!!!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
666 | 667 | 668 | 668  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben