Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 2 55
Talk 1 24
Börse 0 23
Hot-Stocks 1 8
DAX 0 1

MICROVISION: Der Monitor geht ins Auge

Seite 1 von 18
neuester Beitrag: 27.04.16 20:24
eröffnet am: 30.04.04 07:33 von: Happy End Anzahl Beiträge: 441
neuester Beitrag: 27.04.16 20:24 von: Lillelou Leser gesamt: 37183
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  

95440 Postings, 5618 Tage Happy EndMICROVISION: Der Monitor geht ins Auge

 
  
    #1
2
30.04.04 07:33
       ariva.de
     

Ein neues Mini-Display schreibt Bilder direkt auf die menschliche Netzhaut

Völlig ohne Monitor sehen Piloten alles auf einen Blick: Höhe, Himmelsrichtung und Geschwindigkeit; Automechaniker haben den Bauplan des Motorteils, an dem sie gerade arbeiten, unmittelbar vor ihren Augen präsent. Es ist keine neuartige halluzinogene Droge, die diese bunten Bilder ins Blickfeld zaubert, mit Virtual Retinal Displays (VRD) ist das alles möglich und obendrein völlig legal.  

Schon seit einiger Zeit wird an so genannten Augmented-Reality-Techniken geforscht. Bei Systemen dieser Art werden reale Bilder mit zusätzlichen Informationen ergänzt. Augmented Reality stellt also eine Verbindung zwischen realer und virtueller Welt her. Die Ideen von Tom Furness an der University of Washington, die Mitte der 80er zu einer Demonstration auf einer Pressekonferenz des Pentagons führten, lösten den "Virtual Reality"-Boom mit der Vorstellung von Videohelmen aus, die man aufsetzt, um in einer virtuellen Welt abzutauchen.

Die amerikanische Firma  Microvision hat jetzt mit einem VRD-System die Serienreife erlangt. Mit dem  "Nomad Expert Technician System" können Computerbilder in hoher Auflösung als virtuelles Bild direkt auf die Netzhaut (Retina) projiziert werden. Zum Einsatz kommt die neue Technologie bereits erfolgreich in der Autoindustrie.


Der Automonteur beugt sich über den Motorraum?

So funktioniert Nomad: Der Anwender trägt das über WLAN angekoppelte Virtual-Retina-Display wie einen Datenhelm auf dem Kopf. Das VRD liest zunächst die Signale einer Bild- und Datenquelle eines Computers oder einer Videokamera und verarbeitet sie. Die verarbeiteten Signale enthalten Informationen über Intensität und Mischung der Farben sowie über die Position jedes einzelnen Pixels. Dann erzeugt ein schwacher Lichtstrahl eines Laser-Beamers ein Pixel und überträgt es durch die Pupille auf die Netzhaut des Auges. Die Pixel werden in einem Raster auf die Netzhaut aufgebracht, wobei ein horizontaler Scanner den Lichtstrahl in Windeseile über die Netzhaut jagt und dabei die Pixel reihenweise positioniert ? das Bild entsteht also zeilenweise ähnlich wie bei einer Fernsehröhre. Dabei lenken lichtbrechende und lichtreflektierende Spiegel den Laser so auf die Netzhaut, dass beim Betrachter der Eindruck eines dreidimensionalen Bildes entsteht. Ihm erscheint das, als ob er auf einen Computerbildschirm schaut, der ungefähr eine Armeslänge von ihm entfernt ist. Weil der Spiegel selbst halb durchlässig ist, kann der Benutzer seine Umwelt weiterhin völlig normal wahrnehmen.

Gleichwohl hat das VRD-System von Microvision ein Mischbild aus Computer und Realität geschaffen. Die wahrgenommenen Bilder sind auch in Farbe möglich, diese wird durch modulierte Lichtquellen erzeugt, die die Intensitäten von rotem, grünem und blauem Licht so miteinander vermischt, dass das vollständige Spektrum von Farbtönen entsteht. Das erste Gerät dieser Art, genannt "Spectrum", ging für 500.000 Dollar an die Cleveland Clinic Foundation in Ohio. Das gegenwärtig für die Allgemeinheit bereits für 4000 Dollar lieferbare Modell "Nomad" arbeitet dagegen noch monochrom mit rotem Laser, doch der Weg zum "Video-Walkman" dürfte nur eine Frage der Zeit sein.


?und sieht eine eingeblendete Computerzeichnung mit den richtigen Montagepunkten

Auch wenn die Vorstellung, dass ein Laser Bilder auf die eigene Netzhaut schreibt doch ein wenig gruselig ist, eine Verletzungsgefahr fürs Auge scheint es nicht zu geben, weil mit äußerst niedrigen Lichtintensitäten gearbeitet wird. Allerdings: zumindest bei Fernsehbildröhren führt der Ausfall auch nur der Vertikalablenkung zum schnellen Einbrennen des dann auf einen Strich zusammenfallenden Bilds?

Eingesetzt wird das System bereits bei den Automobilherstellern Honda und Volvo in den USA. Während die Arbeiter dort die Personen- beziehungsweise Lastkraftwagen zusammenschrauben, sendet Nomad ihnen Baupläne, Skizzen etc. aufs Auge. Auf diese Weise können sie sich die Informationssuche an einem Computer oder einem Handbuch sparen und die Arbeit soll dabei schneller und akkurater von der Hand gehen. Bei Honda hat man auch herausgefunden, dass das neue System finanziell ein Volltreffer ist: Es bringt eine Zeitersparnis von 40 Prozent, was sich monatlich mit 2.000 Dollar pro Anwender rechnen soll.



Auch im medizinischen Bereich wird die neue Technologie bereits getestet. Chirurgen, die sich bei Operationen häufig an Monitoren orientieren, die irgendwo neben dem OP-Tisch angebracht sind, müssen mit einem VR-Display nicht mehr ständig vom Monitor zum Patienten schauen, sondern haben wichtige Informationen während der Operation direkt vor Augen präsent.

Natürlich hat auch das Militär solide Interessen an der Neuerung, schließlich gehört das Pentagon zu den größten Auftraggebern von Microvision. Die ersten 100 High-Tech-Monokel sind angeblich bereits auf dem Weg in den Irak, wo sie die "Sichtverhältnisse" der Stryker-Brigade verbessern sollen. Diese Modelle kosten dann allerdings auch wieder deutlich mehr als 4000 Dollar.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
415 Postings ausgeblendet.

3017 Postings, 3909 Tage der Eibschena also,

 
  
    #417
29.07.15 15:11
wieder nix im Q2 verdient. Wird nicht lange dauern, dann gibt es wieder eine KE.  

1579 Postings, 1025 Tage LillelouLeider nicht genug verdient

 
  
    #418
1
30.07.15 08:30
Und so wie es scheint, sind die Margen recht dünn.
Wenn man einmal die Umsätze aus Produkt und Lizenz zusammen nimmt also 2,5Mio und den Umsatzkosten gegenüber stellt also 2,1 dann landen wir bei 0,4Mio Bruttogewinn. Damit kann man bei weitem nicht die Sales oder Adminkosten decken. Und jedes Quartal kommen nicht die Margenträchtigen Vertrags/Entwicklungsumsätze. Also entweder man schafft es die Umsätze spürbar zu steigern oder es wird bald wieder frischen Geld benötigt.
Der reine Umsatzanstieg liest sich natürlich erst einmal sehr gut, aber es muss nun auch ein ordetliches Ergebnis damit erzielt werden. So um die 30- 40% Bruttomarge sollte es schon sein. Bei höheren Umsätze auch mehr. Das zeigt aber wieder deutlich unter welchen Umständen MVIS den Deal mit Celluon eingefädelt hat. 0 Verhandlungsmacht. Und nun muss man die schlechten Konditionen eben ausbaden. Allerdings ist das Orderbuch gut gefüllt mit 15Mio, die auch in 2015 und 2016 abgearbeitet werden sollen. Es kann also mit ca. 2,5Mio. Umsatz pro Quartal gerechnet werden. Quasi als Basisumsatz. Obendrauf kommn noch Entwicklungsumsätze aus den Projekten. Und vielleicht kommt ja auch noch etwas Produktumsatz aus dem Geschäft mit dem Handyhersteller, das ja im 2. Halbjahr 2015 losgehen sollte. Weiterhin steht UPS auf der Kundenliste und Eine Automobil OEM sowie ein Tier1. Es gibt also Möglichkeiten aber es müssen noch deutlich mehr werden und es müssen vor allem Umsätze her damit bald der Break even erreicht werden kann.  

1579 Postings, 1025 Tage Lillelougroße Ernüchterung nach den Zahlen

 
  
    #420
16.11.15 13:13
Zuletzt ist es recht still geworden um MVIS. Keine neuen Partnerschaften, keine größeren Auftragsvolumina, keine wirklich neuen Propdukte.

Was haben wir also: Eine Partnerschaft mit Celluon die Lizenzgebühren und ein par Laser verkauft. Der Erfolg scheint eher mäßig zu sein wenn man sich die Umsätze anschaut.
Sharp: WOW eine Robotortelefon. Da sind die Stückzahlen ja sicher riesig.........
Selten so einen Quatsch gesehen und der Markt ist auf Asien beschränkt.  So einen Unsinn kauft in Europa sowieso niemand!
Und wir haben den Projektor von Sony, dem ich persönlich noch die meisten Chance einräume. Aber auch hier dauert es noch und könnten wir größere Umsätze erwarten, wären dafür auch bereits deutlich höhere Auftragsbestände vorhanden.
Das Thema Automobil ist wohl noch ganz weit vom Markt entfernt und auch sonst gibt es leider nicht viel zu vermelden. MVIS sucht weiter nach Anwendungen und Vermakrtungsmöglichkeiten seines Produktes. Es ist liest sich ein Hauch von Hilflosigkeit aus dem letzten Q Bericht. Dazu kommt ein absolutes KO Kriteriem. Der UMsatz steigt aber die Kosten steigene ebenfalls derart, so dass wir eine Ergebnis vwerzeichnen das noch schlechter ist als im Vorjahr. Die Kosten steigene also wieder deutlicher an und Deckungsbeiträge bringen die Produkte scheinbar nicht wirklich. CashBurn steigt, dafür sinkt die Visibilität des Break-even und es steigt wiederum die Wahrscheinlichkeit einer weiteren KE. In ca. 6Monaten wird es wohl soweit sein!    

1579 Postings, 1025 Tage LillelouIs ja wieder mal schön

 
  
    #421
11.01.16 20:03
Es ist ces und die aktie schmiert ab. Kann ja nur heissen das microvision quasi unsichtbar ist und damit viele anhänger enttäuscht. Und in der tat die firma macht sich rar. Vor einem jahr gab es die letzte echte meldung, danach nichts aber auch wirklich gar nichts. Keine partnerschaft, keine neuen aufträge, keine neue anwendung. Und selbst bei den bestehenden entwicklungen automobil, ups, sony sharp celluon, wo man schaut, nix. Aber vielleicht erreichen uns ja bald neuen meldungen. Die zahlen waren ja zuletzt nicht berauschend und deuten auf eine baldige weitere ke.  

3017 Postings, 3909 Tage der EibscheRecht hast du,

 
  
    #422
11.01.16 21:36
Schon traurig was da läuft. Und jedes Jahr das gleiche Spiel, Anfang Jahr im Plus und pünktlich zur ces abgeschmiert. Das gleiche Spiel dann nochmal im Frühjahr mit der Messe in Barcelona...  

1579 Postings, 1025 Tage LillelouCharttechnik

 
  
    #423
22.01.16 17:19
Sieht wieder ganz gut aus. Nachdem wir Anfang der Woche noch abgegeben haben konnte sich die Aktie in den letzten 2 Tagen deutlich erholen.
Das sieht nun charttechnisch ganz gut aus. Leider ist die Nachrichtenlage äußerst dünn. Und so richtig kann ich nicht sagen, was uns die Zukunft bringen soll. Die aktuellen Auftragsbestände reichen bestimmt noch für 2-3 nette Quartale aber eigentlich muss mehr Geschäft her. Zumal der Umsatz deutlich steigen muss um endlich in Richtung Break-even zu kommen. Bin mal auf den Q4 Bericht gespannt.  

3017 Postings, 3909 Tage der EibscheUnd nächste Woche

 
  
    #424
22.01.16 17:41
Geht's wieder runter, viel zu dünne Umsätze...
Jedes mal das gleiche. Wird erst anders, wenn mal das erste Handy endlich den Beamer bekommt!  

3017 Postings, 3909 Tage der EibscheMontag wird die Aktie wieder fallen,

 
  
    #425
20.02.16 21:58
Falls in Barcelona nicht was präsentiert wird.
Im Vorfeld war jedenfalls nichts zu hören.  

1579 Postings, 1025 Tage Lillelouimmerhin hält der Chart

 
  
    #426
29.02.16 15:58
Es sieht aus technischer Sicht relativ gut aus. Mit der Überschreitung der 2,60? sind wir nun in etwas solideren Regionen. Allerdings hätte ich so langsam eine Bekanntmachung der 2015er Zahlen erwartet. Zumindest der Zeitpunkt sollte so langsam mal feststehen mit positiven Meldungen hinsichtlich neuer Kundenanwendungen oder neuen Aufträgen rechne ich ja schon gar nicht mehr.  

3017 Postings, 3909 Tage der Eibscheder ganz normale Wahnsinn...

 
  
    #427
1
08.03.16 15:44
ein Wunder, dass die Firma noch besteht...  

1579 Postings, 1025 Tage LillelouLöschung

 
  
    #428
1
08.03.16 16:15

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 09.03.16 11:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 

3017 Postings, 3909 Tage der Eibscheaber was ich nicht verstehe,

 
  
    #429
1
08.03.16 17:20
auch diverse "Grosse" sind immer noch investiert, also irgend etwas müssen die sich ja auch versprechen:

 
Angehängte Grafik:
capture.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
capture.png

3017 Postings, 3909 Tage der Eibschehier noch der Link dazu

 
  
    #430
1
08.03.16 17:22
dass alles regelkonform zu und her geht :-)

http://data.cnbc.com/quotes/MVIS/tab/8
 

1579 Postings, 1025 Tage LillelouDas Teil ist wohl vor die Wand gefahren

 
  
    #431
21.03.16 09:27
Die2015er Zahlen machen deutlich, hier ist der Offen aus!
Kein neuer Kunde, kaum Umsatz mit bestehenden Kunden, keine Deckungsbeiträge mit den Produkten. Riesen Problem mit den Lieferanten und dann noch Produkte die man getrost als Ladenhüter bezeichnen kann.  Celluon ??? Sony vielleicht noch interessant, Panasonic ?? Total Quatsch. Automotiv kommt in 2035, UPS redet keiner mehr von. Die Kasse leert sich und spätestens in 3-4 Monaten wird wieder kräftig das Kapital erhöht, der entsprechende Kursrückgang kam schon mal und mit der KE gibt es dann noch einen Nachschlag. Denn über 1,80$ wir es schwer de 10Mio Papier an den Anleger zu bringen.  

3017 Postings, 3909 Tage der Eibscheman könnte ja meinen,

 
  
    #432
21.03.16 15:22
schon heute findet die KE statt :-(  

3017 Postings, 3909 Tage der EibscheAha

 
  
    #433
21.03.16 21:32

3017 Postings, 3909 Tage der EibscheUnd nachbörslich

 
  
    #434
21.03.16 21:33
Grad nochmal 10% runter...  

1579 Postings, 1025 Tage Lillelouoh mann wenn es nicht so traurig wäre

 
  
    #435
1
21.03.16 21:37
dann könnte ich micht freuen über das eintreffen der heute getätigten Prognose. Das ist alles eine riesen grosse sch.... und für Altaktionäre bleibt hier nicht aber auch gar nichts als einer schleichenden Enteignung.  

3017 Postings, 3909 Tage der Eibscheda ist es: 1,70 also:

 
  
    #436
22.03.16 14:09

1579 Postings, 1025 Tage LillelouKE ist durch saugeil

 
  
    #437
31.03.16 07:58
4Mio Aktie wurden beim Publikum platziert. Zu 1,70$ und von den Einnahmen gehen auch noch 0,7Mio also mehr als 10%& für die Durchführung des Deals drauf. Aber so ist es eben wenn man keine Abnehmer mehr hat für sein wertloses Papier. Wertlose Produkte hat die Firma ja auch immer deutlich unter Kosten verkauft. Aber in diesem Jahr wird der Umsatz um 40% gesteigert und damit wird man es erreichen, dass Ergebnis stabil auf Vorjahresniveau zu halten. Damit nähern sich die beiden Größenordnungen Umsatz und Ergebnis vom Betrag her deutlich an, nur falsch rum, denn beim Ergebnis dass Betragsmäßig dem Umsatz in nichts nachsteht, ist ein falsches Vorzeichen vorne.  

3017 Postings, 3909 Tage der Eibscheim Mai läuft der Verkauf an,

 
  
    #438
15.04.16 13:18

1579 Postings, 1025 Tage LillelouDanke für die info

 
  
    #439
15.04.16 13:23
Über das Bild auf dem ein Mensch mit einem Miniroboter telefoniert könnte ich mich jedes mal beölen.
Das sieht derart bescheuert aus. Aber es wird sicherlich ein paar Leute geben die sich so ein Telefon holen. Kann ja ein Trend werden wenn der kleine Helfer Einzug in den Alltag hält.  

3017 Postings, 3909 Tage der Eibschein Japan denk ich schon,

 
  
    #440
15.04.16 14:12
aber Europa? Kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, auch nicht Amerika...  

1579 Postings, 1025 Tage LillelouZahlen kann man als OK bezeichnen

 
  
    #441
1
27.04.16 20:24
Toller Umsatz immer noch schwache Marge.
Der Umsatzanstieg ist zwar relativ eindrucksvoll, aber letztlich ist es nur eine Abarbeitung des bestehenden Auftragsbestandes. Hier wird sich zeigen ob Folgeaufträge kommen. Bereits Ende April sollte von den 9MIo nur noch 7-8Mio übrig sein. Für das aktuelle Quartal ist noch nicht unbedingt mit neuen Aufträgen aus dem Bestandgeschäft zu rechnen, obwohl es sicherlich möglich ist. Jedoch sollte spätestens im Q3 deutlich höhere neue Aufträge eintrudeln um das Wacshtum zu untermauern. Es wäre aber auch erfreulich einmal neue Kunden begrüßen zu können. Die bisherigen Anwendungen sind noch sehr überschaubar.

Die Marge ist durch die höheren Umsätze etwas angestiegen. Gross MArgin liegt bei fast 30% und damit deutlich über dem Q4 wo es ca. 25%. Unterstellt man dass ein weiterer Umsatzanstieg eine zusätzliche Margenaufweitung bedeuten kann, sollte der Break even auf Quartalseben bei ca.8- 10Mio USD UMsatz liegen. DAs ist noch ein ordentliches Stück Arbeit aber so langsam scheint es so etwas wie ein Anlaufen zu geben.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
16 | 17 | 18 | 18  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben