Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 173 2937
Talk 86 1621
Börse 57 890
Hot-Stocks 30 426
DAX 13 138

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 806
neuester Beitrag: 29.08.16 21:33
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 20137
neuester Beitrag: 29.08.16 21:33 von: Hansalufti Leser gesamt: 1956022
davon Heute: 2949
bewertet mit 36 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
804 | 805 | 806 | 806  Weiter  

1183 Postings, 2131 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

 
  
    #1
36
18.04.12 19:02
Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
804 | 805 | 806 | 806  Weiter  
20111 Postings ausgeblendet.

1399 Postings, 371 Tage Turbo27Bürschli

 
  
    #20113
3
29.08.16 11:57
ist Dir langweilig ?

Zitat:  "So bis zumTief bei 6,80 ist noch jede Menge Luft !"

Siehst Du nicht, dass hier im Forum gerade ernsthafte Diskussionen über diverse Themen stattfinden, man versucht offensichtlich Lösungen zu finden, welche LH selber nicht ausarbeiten kann.

Da wolltest Du mit Deinem Beitrag helfen, ist Dir aber wahrschinlich nicht gelungen.

Magst Du vom Herrn Direktor schon wieder eine "ungenügend" bekommen wie letzte Woche ?

Ich vergebe ungern schwarze Sternchen, hab ich erst neulich einmal bei Luftis Geschwätz gemacht, aber Deine Zeile war jetzt nicht viel besser

Gebe zu, meine Zeilen hier, sind es auch nicht...  grins
 

5153 Postings, 1320 Tage BÜRSCHENTurbo27 Klasse Ehrlich währt am Längsten !

 
  
    #20114
29.08.16 12:08

5153 Postings, 1320 Tage BÜRSCHENTurbo27

 
  
    #20115
1
29.08.16 12:10
Und noch eins Du bist clever und weißt ja wie ich Denke und Handle !Gruß Bürschen  

9843 Postings, 1001 Tage Galeariscalls gekauft die ausgebombt sind

 
  
    #20116
29.08.16 12:15
z.B. WKN: CD9HVR
kein Rat, nur meine Meinung.  

5224 Postings, 5428 Tage bullybaerin 3 Tagen

 
  
    #20117
2
29.08.16 13:18
beginnt an den Börsen der Zitter- und Bibbermonat September. Ob da das Täubchen wohl über 10 Euro zu halten ist? Oder gibt es doch einen neuen Jahrestiefststand?


#20109
100.000,00 Euro reichen nirgendwo hin. Schon gar nicht mit Lohnnebenkosten. Da kannst du locker 150.000,00 nehmen im Schnitt mit Sozialversicherungsanteil des Arbeitgebers.

Das verdienen Lufthansa-Piloten - Bestverdiener im Cockpit - airliners.de
Lufthansa-Piloten gehören mit ihrem verantwortungsvollen Job zu den bestbezahlten Angestellten der Republik.
 

1399 Postings, 371 Tage Turbo27Bully

 
  
    #20118
1
29.08.16 13:27
LH wird sich ziemlich sicher besser schlagen als Deine Daimler die nächsten Wochen, so auch heute

Lieber vor der eigenen Tür kehren (altes chinesisches Sprichwort)

Ausserdem will doch im September eh keiner Aktien haben, Daimler wäre mir zu heiss jetzt, grins  

103 Postings, 1328 Tage Dr.Best...mitnichten Gedöns...

 
  
    #20119
2
29.08.16 13:43
...ich hab noch (leider) noch keine Gewerkschaft gesehen die einmal erreichten
Besitzstand für Ihre Schäfchen mirnichts, dirnichts aufgegeben hat.

Und darum dauern meines Erachtens nach auch die Verhandlungen so lange. Es ist ja
nicht so, dass auf Seiten von VC hirnlose Schwachmaten sitzen auch wenn das hier
niemand hören will. Andererseits sind in diesem langen Zeitraum sicher zahlreiche Piloten in den wohlverdienten Ruhestand getreten die jetzt nicht mehr relevant sind.



Meine Glaskugel sagt mir folgende Einigung:

Piloten gehen künftig mit 60 in Ruhestand

Das Thema Betriebszugehörigkeit gewinnt
an Bedeutung für wen der Pilot künftig fliegt. EW oder LH

Alle Neuverträge werden nur noch unter EW abgeschlossen
ohne die luxurioese Pensionsregelung der LH.







 

839 Postings, 1475 Tage Horst1974Dr. Best

 
  
    #20120
29.08.16 13:54
Ja, es ist der Job der Gewerkschaft, die Interessen der Mitglieder zu vertreten. Allerdings sollen sie das dann auch bitte so sagen und nicht immer theatralisch so zu tun, als würde hier die letzte Schlacht des Proletariats gegen gewissenlose, gierige Vorstände gefochten. Dieses Bild passt nämlich so gar nicht zu den Pilotengehältern der Lufthansa.

Wenn es so kommt wie von Dir beschrieben, dann wäre das ziemlich das Angebot, welches schon vor Jahren von der LH vorgelegt wurde. Man will halt keine Neueinstellungen mehr im KTV vornehmen, vor allem wegen der Pensionslasten. Geschlossene Verträge bleiben davon unberührt. Das hatte die VC jahrelang anders dargestellt, als ginge es darum, die Rückstellungen den habgierigen Aktionären auszuzahlen.
Dass erst 13 Streiks und Jahre des Populismus nötig waren, auf Kosten der NFF aus den Flugschulen, die immer noch warten endlich für den LH-Konzern arbeiten zu dürfen, das geht allein auf die Kappe der VC.

---
Nur meine Meinung, keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung.  

9352 Postings, 4678 Tage inmotionMir kommen die Tränen

 
  
    #20121
3
29.08.16 14:11
http://www.focus.de/finanzen/news/...streike-trotzdem_id_3734203.html

Für Kollegen, die dem Stress im Alter nicht mehr standhalten, gibt es bei der Lufthansa eine großzügige Sonderregel. Sie entlässt ihre Piloten ab 55 Jahren in den Ruhestand und zahlt ihnen weiterhin 60 Prozent ihres letzten Gehalts - das in diesem Dienstalter weit über 200.000 Euro liegt. Um dieses Extra brennt der Streit zwischen Fluggesellschaft und Piloten besonders heiß.

Eine andere Kürzung wurmt den erfahrenen Piloten allerdings mehr: "Dass sie uns die Vergünstigungen gestrichen haben, etwa dass wir Freunde mitnehmen können oder günstige Plätze in der First Class bekommen, wenn sie nicht ausgebucht ist, das ist doch reine Schikane."

..............

Einem Zugschaffner oder Omnibusfahrer verschlägt es wahrscheinlich den Atem.

 

9352 Postings, 4678 Tage inmotionJob Belastung

 
  
    #20122
4
29.08.16 14:21
jetzt kann man darüber diskutieren ob ein Pilot mehr Verantwortung als ein Lokführer trägt.

Tatsache ist aber, das ein Lokführer 1 - 3 x im Leben mit Suizid Opfer zu tun hat !!
Tatsache ist auch, das Piloten zu zweit fliegen und sich bei Fernflügen abwechseln können.
 
Die größte Belastung haben Piloten beim Start und Landung, dazwischen ist eher Routine angesagt.

LH Piloten haben extreme Vorschriften was die Arbeitszeit Regelung angeht.
Pausen zwischen den Flügen sind zwingend vorgeschrieben.

Also meckern und einfordern auf extrem hohen Niveau....

Ich sag nur: Flügel stutzen wenn sie weiter bei der LH fliegen möchten.....  

5224 Postings, 5428 Tage bullybaer@Turbo

 
  
    #20123
29.08.16 15:38
eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Auch wenn die LH sich heute ausnahmsweise mal besser schlägt als Daimler.
Wenn der DAX wieder läuft, laufen in der Regel die Autowerte mit. Das ist bei der LH leider nicht so. Die haben im Vergleich auch noch Aufholpotential.
 

13423 Postings, 3540 Tage RPM1974Stur durchgefurzt

 
  
    #20124
2
29.08.16 15:39
Personalaufwand LH 2015 (Quelle ariva) 8,075 Mrd Euro
Mitarbeiter 120 652
Personalaufwand je Mitarbeiter 66.928 EUR
dagegen standen 2011 pro Mitarbeiter 56078 = +19,3% in 4 Jahren
= +4,5% pro Jahr.
Ohne Wertung.  

5224 Postings, 5428 Tage bullybaer...

 
  
    #20125
29.08.16 15:39
 
Angehängte Grafik:
chart_quarter_daimler.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
chart_quarter_daimler.png

13423 Postings, 3540 Tage RPM1974Die Autowerte zittern reihum vor

 
  
    #20126
1
29.08.16 15:46
Donald " das schlechte Toupet" Trump.
Vor allem Daimler und BMW.
Wer soll denn die dicken Schlitten kaufen, wenn Trump Einfuhrverbot für europäische Wagen verhängt und die US Stinker fördert.
Auf amerikanischen Straßen werden amerikanische Autos rollen. Trump Zitat.
Sorry LH ist das egal was Trump machen würde.
Die fliegen nicht innerhalb Amerikas.
Die europäischen Autowerte leben nur, solange Hillary (ich nimm nichts in mir auf wo anderer Leute Lippenstift dran ist) vor Trompete liegt.
Meine Meinung

 

5224 Postings, 5428 Tage bullybaer#20124

 
  
    #20127
2
29.08.16 15:46
Das ist ja in etwa so als würde in der Landwirtschaft mit der Milch mehr verdient obwohl der Milchpreis sinkt! Wenn ich das mal mit dem Ticketpreisverfall vergleichen darf.

Ob das auf Dauer gut geht?  

1399 Postings, 371 Tage Turbo27bully

 
  
    #20128
1
29.08.16 15:51
interessant ist nicht was war, sondern was kommt

LH kaufen

Daimler verkaufen

DAX wird im September / Oktober schwere Zeiten haben

LH eher auf 14 wie Daimler auf 90

Deine selber eingebrachte Wette ist vorgemerkt, da habe ich ein Elefanten Gedächtnis  

5153 Postings, 1320 Tage BÜRSCHENAch Leute täglich immer das Gleiche !

 
  
    #20129
1
29.08.16 15:54
Hätte -Vielleicht- Etwa- irgend wann -aber dann -doch nicht usw. Bei dieser Aktie ist Mittlerweile jeder Kommentar noch jedes Wort zuviel.Und die Durchhalteparolen auf Besserung ermüden mich immer mehr Gähn, Gähn  

13423 Postings, 3540 Tage RPM1974@ bully

 
  
    #20130
29.08.16 15:55
Wie  gesagt, ich möchte nicht werten.
Wenn ich das drehen möchte, stelle ich mehr Toilettenfrauen bei LH ein und weniger Piloten.
Aber Toilettenfrauen bringen mir kein Geld ein.
Für 67 TEUR Personalaufwand (sind rund 45 TEUR Jahresgehalt)  würde ich nicht arbeiten.
Der Deutsche Bänker liegt im Schnitt bei 131.469!
Und der ist nur um 0,1% pro Jahr gestiegen seit 2011.
 

5153 Postings, 1320 Tage BÜRSCHENTurbo27

 
  
    #20131
29.08.16 15:56
Woher weißt du daß ? Wohl bei Lufti in die Glaskugel geschaut ?  

5224 Postings, 5428 Tage bullybaer@Turbo

 
  
    #20132
1
29.08.16 15:57
mir ist der Spatz in der Hand lieber als die Taube auf dem Dach. 14 Euro bei der LH sind meiner Meinung nach nicht realistisch. Nicht in 2016 und auch nicht 2017.
Wegen was soll der Kurs denn steigen. Im Optimalfall hält sich die LH über 10 Euro und wenn super läuft sind vielleicht auch mal 11,xx Euro drin.
Auch die Dividende scheint mir bei Daimler wesentlich sicherer als bei der LH. Bei der eine Dividende teilweise in Form einer Kapitalerhöhung durchgeführt wird. Was mit Wertten passiert, die sowas praktizieren sieht man ja an Eon. Die sind nicht mal für Dividendenfonds interessant.
Aber das ist die LH ja sowieso nicht.  

1399 Postings, 371 Tage Turbo27Bürschen

 
  
    #20133
1
29.08.16 16:14
keiner "weiss" bei Aktien irgendwas "sicher", ausser Insider...

Jeder Kauf / Verkauf von Aktien ist im Prinzip eine "Wette"...   man glaubt halt man kauft günstig, und verkauft teuer

LH hält sich gut, nix 10,2 heute...  ...vielleicht hast ja morgen Recht, oder übermorgen

gähn...    

839 Postings, 1475 Tage Horst1974Personalaufwand differenzierter durchgefurzt

 
  
    #20134
1
29.08.16 16:16
Kompliment an RPM die Idee ist gut und zeigt, dass das Problem der LH auf der Personalkostenseite liegt. Im GB2015 heisst es dazu: "Der Personalaufwand erhöhte sich im Berichtszeitraum um 10,1 Prozent auf 8,1 Mrd. EUR. Ausgehend von einer nahezu unveränderten durchschnittlichen Mitarbeiterzahl von 119.559 (+0,5 Prozent) ist dies vor allem auf wechselkursbedingte Aufwandssteigerungen, die für das Geschäftsjahr 2015 wirksamen Tarifvereinbarungen sowie auf erhöhte Zuführungen zu den Pensionsrückstellungen aufgrund
des Rückgangs des zum Geschäftsjahresbeginns geltenden Diskontierungszinssatzes von 3,75 Prozent auf 2,60 Prozent zurückzuführen."

Mit anderen Worten: Das Hauptproblem sind die Firmenpensionen. Früher wurde eine ausgezahlte Summe garantiert in Höhe der von LH eingezahlten Beiträge und einer Verzinsung von 7% p.a., was heute nun mal keine sichere Anlage mehr abwirft. Daher muss die Differenz (zum hier Diskontierungszinssatz genannten Rechnungszins) vom Unternehmen getragen werden. In 2015 wurde also 1,15% Jahreszins auf alle schon erreichten Anwartschaften zusätzlich zurückgestellt. Das kosten natürlich Eigenkapital und die Personalkosten explodieren.

Das Unternehmen hat sich aber nur ehrlich gemacht und die Zukunftskosten werden nicht mehr wie früher in der Bilanz versteckt. ver.di und UFO haben auch schon der Umstellung zugestimmt, bei der das Unternehmen einen Festbetrag zahlt und der Mitarbeiter das Zinsrisiko trägt (niedrige Zinsen auf sichere Anlagen oder hohe auf riskante, aber keine Garantie mehr auf hohe Zinsen).

Das ist die wirtschaftliche Realität, der sich alle gestellt und der Änderung schon zugestimmt haben. Nur die VC-Piloten stellen sich mal wieder quer, die lassen sich von der Realität schon lange nichts mehr diktieren...

Bis das Thema auch mit VC durch ist, werden EK und Personalkosten übel aussehen. Hier zu investieren  ist eine Wette auf die Vernunft der Piloten (alle anderen haben das schon bewiesen). Ich halte diese Wette noch, aber die Shortquote zeigt, was die Hedgies von der Vernunft der Lufthansa-Piloten halten.

---
Nur meine Meinung, keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung.  

490 Postings, 806 Tage Aeromanticund wenn's der beste August der Firmengeschichte..

 
  
    #20135
29.08.16 17:41

wird für den LH-Konzern? Passagiermäßig? Umsatzmäßig und Gewinnmäßig wohl nicht. Oder doch auch? Wegen dem superbilligen Sprit.
Das würden die amerikanischen Zockerbuden doch sicher schon alles wissen. Kann also nicht sein, was nicht sein darf. Oder, Zockerz?

Spannend, gell.
smile

 

490 Postings, 806 Tage AeromanticWie ich vor vielen Wochen schon befürchtete...

 
  
    #20136
2
29.08.16 20:06
Den arabischen Staaten geht es wegen des niedrigen Ölpreises und der sehr teuren Stellvertreterkriege in der dortigen Nähe finanziell sehr übel. Die Flugpassagiere von Emirates, Etihad & Co. müssten eine saftige Steuer zahlen!! (wenn das nicht 2 Ausrufezeichen wert ist, was dann):

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...aeste-ein-a-1109994.html

Den Saudis geht bald das Öl aus (, weshalb sie ihre Ölbohrfirma an die Börse bringen wollen.) Mit dieser Meinung stehe ich zwar recht allein dar. Ist mir aber egal.

Viel Glück, US-Shorterz.

;-)  

388 Postings, 160 Tage HansaluftiArmutszeugniss

 
  
    #20137
1
29.08.16 21:33
Die Performance der LH-Aktie ist eines der größten Disaster der Daxgeschichte. Alleine seit April "performte" das Papier um minus 33 %. Der lahme Dax schaffte immerhin plus 5 %. Wer hier mittels Charttechnik und Tarifeinigungshoffnungen auf "steigende" Kurse setzt, befindet sich in einer endlosen Sackgasse. Das Papier segelt immer weiter Richtung Süden. Die 9 € sind nur noch eine Frage der Zeit. Niemand glaubt, dass ein zukünftiges M-Dax-Papier in Richtung 11 steigen wird. Sobald klar ist, das LH nur noch im M-Dax ist, werden Kurse um 8 € nur noch ein Traum sein  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
804 | 805 | 806 | 806  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben