Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 281 2877
Börse 124 1378
Talk 84 942
Hot-Stocks 73 557
DAX 23 325

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 158
neuester Beitrag: 22.10.14 15:55
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 3935
neuester Beitrag: 22.10.14 15:55 von: RPM1974 Leser gesamt: 452974
davon Heute: 1629
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
156 | 157 | 158 | 158  Weiter  

1182 Postings, 1454 Tage sir_rolandoLufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

 
  
    #1
13
18.04.12 19:02
Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2? bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20? bedeuten...  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
156 | 157 | 158 | 158  Weiter  
3909 Postings ausgeblendet.

9232 Postings, 2863 Tage RPM1974Sozialplan

 
  
    #3911
1
22.10.14 10:00
Rausschmeissen kannst Du jeden, ob Du ihm vorm Arbeitsgericht 10 Jahresgehälter als Abfindung zahlen darfst, weil sozial ungerechtfertigt steht auf einem anderen Blatt.
 

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999Nö RPM

 
  
    #3912
2
22.10.14 10:35
ich bin über 53  und länger als 15 Jahre im konzern
und damit betriebsbedingt unkündbar (Mantel-Tarifvertrag Nordwürtenberg-Nordbaden)

Also nur noch persönlich bedingt kündbar:
Diebstahl, Arbeitsverweigerung, Betrunken, ect
..und was viele nicht wissen, eine lange Krankheit ist auch ein persönlicher Grund,
nur wird das fast nie von einem deutschen Konzern ausgeführt.

Also, so lange ich meine Arbeit mache, und bin "anwesend", is nix drin mit
rausschmei0en, und muss auch keine abfindung annehmen.
 

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999MCGee

 
  
    #3913
22.10.14 10:40
Meine Rede
Irgendwann kommt die 1-stelligkeit, wenn der Markt mal wieder pech-schwarz sieht
um die Kurse runter zu bekommen.
Bei DOW kurz vor 17000  und baldiger Anhebung der Leitzinsen
geh ich nirgens mehr wo rein, nur noch Kamikaze-Aktionen, wie bei
DB.
Die Aktie hatte ich nur 3 Tage, und selbst da war noch zittern angesagt,
als die city-Bank das Gerücht streute, das DB wahrsch. mit 5,1 Mrd
wegen Devisen-skandal zur Kasse gebeten wird.  

9232 Postings, 2863 Tage RPM1974@ neuhofen999 Da kenne ich auch welche, die lt.

 
  
    #3914
22.10.14 11:00
IG Manteltarif unkündbar, gekündigt wurden.
Wie gesagt, Abfindung in Höhe der Gehaltszahlung bis zur Rente, war die verhängte Entschädigung plus entsprechendem Zweitlohn.
Geleistet hat er nichts, ob auf dem Stuhl körperlich vorhanden oder nicht, eingespart hat man nichts, aber die Kopfzahl hat gepasst.
Hätte das Gericht nicht so entschieden, wäre seine Abteilung rechtlich eigenständig geworden und in die Insolvenz gejagt worden, da reine Kostenabteilung. 25 000 GmbH haftendes Kapital ist nicht viel. Nach 4 Monaten out of order.
Der Rest der Belegschaft nach der Insolvenz wäre wieder eingestellt worden, natürlich ohne ihn.

So macht man das...
Meine Meinung  

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999?

 
  
    #3915
22.10.14 11:17
Hätte das Gericht nicht so entschieden, wäre seine Abteilung rechtlich eigenständig geworden und in die Insolvenz gejagt worden..

So etwas ist arbeits-gerichten sch..egal
----------------------------
Bei uns ginge dieser Fall so nicht, wir sind ein 120.000 Leute konzern,
die spalten auch keine Geschäfts-Bereiche ab und machen ne GMBH draus,
nur um 1 Kopf zu sparen, der dazu noch unkünkündbar ist.
solch ein Ceo wäre im Irrenhaus wegen Verfolgungs-Wahn

Unser Betriebsrat reagiert höchst empfindlich, wenn älteren Arbeit-Nehmern
ans Bein gepinkelt wird.
 

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999ich sags mal so RPM

 
  
    #3916
22.10.14 11:28
solche Leute gibt es bei uns auch...
Die werden aus der Leistungs-Riege versetzt in unser Hochhaus
Da machen sie dann "sonder-aufgaben" bei gleichem Gehalt
(ab 54 hast Gehalts-Sicherung)
 

38 Postings, 651 Tage Dr.BestMein Gott....! Vollkaskojobs!

 
  
    #3917
22.10.14 11:54
Wo arbeitet Ihr?

So kann Wirtschaft nicht funktionieren.  

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999meinst mich ??

 
  
    #3918
22.10.14 12:04
59 Jahre alt , 34 Jahre im Job
also auch so lange schon steuer- und Renten-einzahler !
meinst du nicht auch, da hat man absicherung ab 53 verdient ???

Wobei ich nur 700 Euro Betriebsrente bekomme
den Rest als normale Rente vom Staat
Als Lg-Pilot wäre ich schon Jahre zu Hause, mit
der 8-fachen Rente  

9232 Postings, 2863 Tage RPM1974@ neuhofen

 
  
    #3919
22.10.14 12:07
Wir sind x00 000 Mitarbeiter im Konzern.
Und plötzlich hießen 1000sende Mitarbeiter .... GmbH für einen symbolischen Euro verkauft
und waren nicht mehr im Konzern.
Danach wurde die GmbH  in die Insolvenz gejagt.
Die Arbeitsgerichte durften dann Fälle zwischen der GmbH und den Mitarbeitern schlichten.
Nachdem die Urteile rechtskräftig waren, konnten die Mitarbeiter Pfändungsbescheide gegen das insolvente Unternehmen einreichen.
Der Betriebsrat hat damals bei der Anhörung für die Entlassung des Mitarbeiters gestimmt.

Siehe LH und den angestrebten Verkauf an IBM der IT Sparte.... um Topic zu bleiben.
 

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999das

 
  
    #3920
22.10.14 12:15
bedeutet ja Betriebs-Übergang , neue Arbeits-verträge
ist auch ein Riegel vorgeschoben, ab 53 musst da nicht mehr mitgehen.

sonst könnte man ja alle 10 Jahre ne GmBh gründen, alle Alten
und sonstigen da rein tun, 1 Jahr warten (unter 1 Jahr ist Rückkehr garantiert)
und dann immer den Laden dicht machen

Wär ja eigentlich die lösung im Piloten-streik
 

38 Postings, 651 Tage Dr.BestWo bleiben eigentlich die ganzseitigen....

 
  
    #3921
22.10.14 12:36
Anzeigen der LH in der Frankfurter Allg. oder im Handelsblatt in der
die LH Sicht der Dinge geschildert werden? Ich finde so etwas wichtig.  

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999so

 
  
    #3922
22.10.14 12:41
ich mach mal für längere Zeit funkstille
mir ist das alles zu hoch,  ich hab noch nie nen Fehler gemacht, nach
einer richtigen Korrektur wieder in den Markt zu gehen.
selbst, wenn man nicht den untersten Punkt erwischt
(oder bei 8 in LH investiert)

RPM, bleibt noch nachzutragen:
Mal die Gesetze außen vor gelassen:
Wenn ein Arbeitgeber so mit seinen angestellten umspringt, das man
alle paar ja Jahre um seinen Arbeitspaltz zittern muss,
dann hast du Arbeitnehmer, die nur noch das notwendigste tun,
die werden dich dann auch bei "kann" -Optionen (Bereitschaft,usw)
den mittelfinger zeigen. also innerlich gekündigt haben.
Die produktivität wird dann gegen 0 gehen
 

9232 Postings, 2863 Tage RPM1974@ neuhofen

 
  
    #3923
22.10.14 12:52
Da geb ich Dir Recht!
 

4219 Postings, 324 Tage Galeariswarum sollte ich Geld in Lufthansi stecken ?

 
  
    #3924
22.10.14 12:54

9232 Postings, 2863 Tage RPM1974@ neuhofen Es lebe die Wings!

 
  
    #3925
22.10.14 12:56
Dumm ist nur, wenn nach der Ausgliederung eines Teils der Belegschaft, der Rest unbefristetete Streiks ankündigt.
Wir sind uns einig, es ist sehr viel möglich, aber die Konsequenzen daraus sind teilweise nicht abschätzbar.  

9232 Postings, 2863 Tage RPM1974Weil Lufthansi

 
  
    #3926
22.10.14 12:59
in 2015 wohl einen Gewinn von 600 bis 900 Mio JÜ macht je nach Streiklage) und das bei heute  5,5 Mrd Marktwert KGVs von 2015 zwischen 9 und 6 bedeutet.
Wo man einsteige sollte, ist sicherlich umstitten, da das diesjährge KGV wohl Richtung 1000 - 55 000 laufen wird.
Meine Meinung  

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999kein Bock

 
  
    #3927
1
22.10.14 13:18
mehr auf Markt im moment RPM
lieber warte ich 2 Jahre, bis sich nach Leitzins-Anstieg wieder Konkurrenz
zum Aktienmarkt einstellt.
Ohne herben Rücksetzer geh ich nicht mehr in den Markt
Bei einem DAX 5000 werde ich dann sehen , was ich kaufe

LH
ja, wenn man aber gar nichts macht (Eigene AG für Piloten) ,
dann darf man sich aber auch nicht wundern jedes Jahr erpresst zu werden.
da gibt es schon paar  unternehmerische Dinge...
..Auf Nahles würde ich da nicht setzen  

9232 Postings, 2863 Tage RPM1974Dax 5000

 
  
    #3928
22.10.14 13:24
bedeutet das alle Dax Aktien im Schnitt 72% zum Hoch verlieren, was ja bedeutet das statt KGV 13 nur noch KGV 3,6 bezahlt werden.
Atomschlag der Russen?  

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999lol

 
  
    #3929
1
22.10.14 14:05
wenn sich das Geld zurück zieht, wird auch weniger konsumiert.
da braucht es nur den glauben daran, und alle geben weniger aus.
dann wirds Realität
dann ist das mit dem kgv gleich erledigt.

Das ist immer so bei hochs, das man sich ein low nicht vorstellen kann,
aber im markt gehört das nun mal zusammen

ist ja gar nicht so lange her, das man sein Auto in die schrott-presse warf,
um ein von angela subventioniertes Auto zu bekommen,
weil sonst die deutsche Auto-industrie den Bach runter gegangen wäre  

9232 Postings, 2863 Tage RPM1974Ich kann mir nunmal keinen

 
  
    #3930
22.10.14 14:47
Dax unter 3000 vorstellen. Wäre ja alle Werte 0.
Da wir bereits über 3000 Dax Punkte ausbezahlter Divi haben, glaub ich nicht mehr an DAX 5000. Im Frühjahr 2014 wird ja erwartet, das die ausbezahlten Divis die Dax 4000 Grenze reißen.
Wie alle schreiben. Der Dax läuft auch noch wenn Unternehmen nur noch 100.000 EUR Gewinn machen, da dann nur noch 10 Aktien pro Unternehmen am Markt wären, der Rest per Fremdkapital aufgekauft wurde und dann ist das Earning per Share 10 000 EUR..
Jedes Industrieunternehmen (Banken ausgeklammert wegen Basel) mit BKV <1 kauft mit 1,5% Darlehen seine eigenen Aktien auf. Leider gibt es dieses Begrenzung von max 10% dürfen zurückgekauft werden. Eigenkapital ist Totes Kapital. Die Dax Werte wollen 90% Fremdfinanziert sein. So wie heute überfinanzierte Banken (Schnitt 96% Fremdfinanziert). 12% EK Satz und 1,5% FK Satz macht bei 50/50 WACC 6,75. Bei 10/90 2,55 WACC.
Die scheißen derzeit auf die goldenen Finanzierungsregeln.
10% EK 70% FK langfristig und 20 % FK kurzfristig ist die Devise!
Meine Meinung  

78225 Postings, 1857 Tage windotIst ja schon wieder wie 2008 ... :-)

 
  
    #3931
1
22.10.14 14:54
Werd meine Kohle schön zurückhalten :-)

Btw. LH unter 10 in den nächsten paar Monaten dürfte nicht ausgeschlossen sein ;-)  

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999RPM

 
  
    #3932
1
22.10.14 15:01
Niemand konnte sich 2001 und 2008 einen DAX vorstellen von nahe 2000

da es aber 2 X passiert ist, ist es keine Theorie
da wären wir mit 5000 noch gut bedient.

ich hatte mir erlaubt im Jahr 2000 in einem Ami - forum zu schreiben:
das ein Yahoo-kurs von 200 mit einem P/E - Ratio von 2300
für mich vollkommen abartig ist als fundi

Da bekam ich aber von mind 20. usern Dresche, wie ich so einen Wert
überhaupt mit KGV beurteilen kann, alle Analysten sagen 260 wert
Rest ist Geschichte  

9232 Postings, 2863 Tage RPM1974Damals hatten wir auch nur 500 in 2001

 
  
    #3933
22.10.14 15:12
Punkte ausbezahlter Dividende und 2200 Punkte Kurse. Dax unter 3000 geht heute garnicht mehr. Alle Kurse 0 ist Dax 3xxx
Dax 2008 war minimal 4500 lt. meinen Charts und Anfang 2009 3800. 1800 Punkte Divi und 2000 Punkte Kurs.
Und ab Mai hätten wir rund 3800 Punkte Divi und bei 2000 Punkte Kurs einen Dax von 5800 Punkten. 5000 wäre halbierter Tiefstand ever oder aussetzen aller Dividenden im Dax 2015.
Wie gesagt, dazu braucht es in meinen Augen Nukleare Einschläge.
Keine Gewähr.
 

1163 Postings, 250 Tage neuhofen999naja

 
  
    #3934
22.10.14 15:25
jeder hat da andere Ansichten
händler werden eben nervös, wenn nahe an Alltime-hochs Aktien gehandelt werden.
und wenn irdwo ne Verkaufswelle einsetzt, weiss doch
durch die SL-Maschine und erst Recht durch die Margin-Calls
doch kein Mensch mehr, wie weit dieser Domino-Effekt einen Markt herunter reißt.

Wenn ich jetzt bei DOW nahe 17000 mein Geld parke und warte ab,
was mache ich da falsch ?
Ich lebe nicht vom Markt (Gott sei Dank)
und kann wirklich einen Downturn abwarten.
und dieseer neue DOW-Stand muss deutlich unter 17000 sein, damit
wieder Euphorie und "Sicherheit " aufkommt.

Was Einzel-Werte angeht, da wäre LH bei 8 wirklich Gerippe
Aber die auto-Aktien, da ist doch jede Menge Luft nach unten,
die fallen ja immer als erstes, wenn die Wirtschaft schwächelt

eine Münchner Rück mit 70 wurde auch schon gesichtet
und BASF nahe 20 schon öfter  

9232 Postings, 2863 Tage RPM1974neuhofen

 
  
    #3935
22.10.14 15:55
das 7000 in Reichweite sind. No problem!
6000? Tiefstand Kurs 2200 + 3800 Dividende okay.
Aber 3800 Dividende +1200 Kurs (Also 60% der 2008er Kurse?) ? Sorry, dazu fehlt mir der Glaube.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
156 | 157 | 158 | 158  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben