SILVER

Seite 1 von 3918
neuester Beitrag: 23.04.14 12:00
eröffnet am: 05.04.10 23:26 von: Börsen Orak. Anzahl Beiträge: 97926
neuester Beitrag: 23.04.14 12:00 von: Galearis Leser gesamt: 6356046
davon Heute: 1304
bewertet mit 208 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3916 | 3917 | 3918 | 3918  Weiter  

871 Postings, 1496 Tage Börsen OrakelSILVER

 
  
    #1
208
05.04.10 23:26
 
Angehängte Grafik:
silber.gif
silber.gif
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3916 | 3917 | 3918 | 3918  Weiter  
97900 Postings ausgeblendet.

497 Postings, 111 Tage PfeifensackSach mal eufibu.. Du machst jetzt

 
  
    #97902
1
22.04.14 15:09
aber nich' mit Gabi UND Nadja GLEICHZEITIG 'rum, oder ???

:-o

 

2667 Postings, 2918 Tage eufibuwow, Kaffee bricht schon wieder nach oben aus!

 
  
    #97903
22.04.14 15:16

1116 Postings, 341 Tage GoldgliedDu musst auch die Kanne unten drunter stellen,

 
  
    #97904
8
22.04.14 15:23
sonst öffnet das Ventil nicht...  

2667 Postings, 2918 Tage eufibu@Pfeifensack

 
  
    #97905
1
22.04.14 15:29
nein, in meinem Alter ist das nicht mehr so gesund, denke auch immer bitte an mein Herz.

Gabi ist eine ältere Dame 44J. aber geilll, Nadja ist etwas jünger und viel schöner, will mich aber (noch) nicht so richtig, sie macht dzt. am WE lieber mehr mit ihrer besten Freundin Sonja, weggehen und so.
Bei Nadine muss ich erst schauen. Die ist mir zu sehr Tussi.

Bei einer massiven wirtschaftlichen Depression werden wahrscheinlich alle 3 Damen mit mir Dosen sammeln gehen und mir danach als Silberianer die Füsse waschen, uvm.

Silber bringt Funkeln in die Augen der Damenwelt, deshalb hoffe ich ja auch, dass Alu genügt um die Damen zu beeindrucken, weil es ja auch glänzt wie Silber und weil es überall gratis herumliegt. Wenns schon kein Stepway ist, dann eben ein Alubarren.



 

2667 Postings, 2918 Tage eufibu@Goldglied

 
  
    #97906
1
22.04.14 15:30
toller Tipp, Dankeschön
 

2667 Postings, 2918 Tage eufibu...

 
  
    #97907
1
22.04.14 15:40

2244 Postings, 2260 Tage hormigarien ne va plus

 
  
    #97908
1
22.04.14 17:04
wenn schon, dann wenigstens korrekt

nur als Info ..  

4606 Postings, 425 Tage NikeJoeGold muss unter die $1277 gedrückt werden,

 
  
    #97909
1
22.04.14 17:44
um  wieder Stopps auszulösen und große Angst zu verbreiten.

Das barbarische Metall muss fallen. Das ist jetzt die Haupt-Maxime der Bankster, während sie für Aktien die Alternativlosigkeit ausgerufen haben!
Immer mehr Analysen "prognostizieren" in den nächsten zwei Jahren unausweichlich fallende Goldkurse.

In diesem Sinne wird das Sentiment im EM -Sektor noch schlechter werden, als es ohnehin bereits seit April 2013 ist.

Aber all diese Analysen sind natürlich Humbug. Sie werden einmal (an der Kurswende) alle falsch liegen. So wie es im Jahr 2011 auch der Fall gewesen war. Damals lagen ALLE Analysten (auch Goldman Sachs!) komplett daneben. Die damals ganz wenigen Pessimisten erwarteten damals maximal eine "normale" Korrektur.

 

4606 Postings, 425 Tage NikeJoeWenn das Gold bei Nachrichten,

 
  
    #97910
22.04.14 17:57
die generell von der Psychologie her als Gold- bullisch gelten (geopolitische Krisen, Dollarschwäche, etc.) nicht steigt, sondern eher fällt, so ist das insgesamt als bärisch zu werten.

Der Weg des geringsten Widerstandes ist in solch einem Markt nach unten gerichtet.
Erst wenn das Gold auch ohne Nachrichten einfach stärker nach oben geht, ist eine Trendwende möglich. Dann würden alle krampfhaft nach Erklärungen suchen, aber kaum eine finden.

Bis dahin gilt es den Aktien- Bullen zu reiten.
Man muss versuchen so lange wie möglich mit der Masse "unrecht" zu haben (überteuerte Werte zu halten). Kurz vor der Wende sollte man gegen die Masse dann "recht" behalten (die Überteuerung wird wahrgenommen).

 

4967 Postings, 1461 Tage lamaroandreas popp

 
  
    #97911
22.04.14 19:17

2244 Postings, 2260 Tage hormigamuss gedrückt werden?

 
  
    #97912
1
22.04.14 19:47
selten einen solchen Unfug gelesen .. typischer und hoffnungsloser Fall von Verliebtheit und Verblendung

immer schön irgendwem die Schuld am Fehlinvest geben  

22 Postings, 8 Tage Mond_1919einfache Sache

 
  
    #97913
5
22.04.14 20:05
Die Divergenz zwischen folgenden Assets ist nicht erklärbar: Industriemetalle und Aktien performen vor dem Hintergrund eines anziehenden Taperings Silber out.

Dazu ziehen die Agrarrohstoffe auch an. Anfangs teils verursacht durch Wetterbedingungen und ernten, dann durch die Marktmächte!

Aktien sind relativ teuer, historisch betrachtet. Viel Widerspruch in der Sache. Aber in der Tat, die Nettorenditen der Firmen sind am Peak. Mangelnde Investitionen in Forschung und entwicklung, ungemeine Markt- und Preismacht gegenüber den Konsumenten, Niedrige Nettolöhne, alles spielt den Unternehmen in die Hände. während die Investoren jubeln, werden ständigen die Deflationsgefahren an die Wand gemalt.

Die Inflationsraten sind verzerrt. Energiepreise, Immobilienmarkt, Vermögenspreise wurden schlichtweg falsch berechnet.

Silber und Gold sind oimmernoch zu teuer sagen die anderen. Bei Deflation werden die Preise weiter fallen.

Industriemetalle, Rohöl, Aktienmärkte deuten auf eine Inflation hin, die anziehen wird.

Vielen wird es erst klar werden, wenn die Tatsachen vollendet sind. Das sit klar. Ist auch gut so. Denn Milchmädchen laufen hinterher, der Zeitung und dem Analysten.  

22 Postings, 8 Tage Mond_1919Druckerpresse rotiert - Drehzahl erhöhen!

 
  
    #97914
3
22.04.14 20:20
Sieht man sich Japan an, dann müsste man fast schon lächeln. Wollte doch die BoJ allen Ernstes via Druckerpresse alle Problemchen lösen.

Also so war der Plan: ca 74 Mrd Dollar sollte die BoJ Monat für Monat in die Märkte pumpen, eine Flut an Liquidität erzeugen. Diese sollte die Preise anziehen lassen, eine Inflationsrate von 2% wurde angestrebt. (Offizielle Kommunikation: Gelddrucken erhöht Verbraucherpreise und Vermögenspreise; Fed bestreitet dies anhand der momentan scheinbar doch sinkenden Inflationsrate!)
Jedenfalls wollte die BoJ in dem gleichen Zug den Yen abwerten lassen und damit die Exportindustrie anschieben. Es kam aber anders.

Der Yen blieb da wo er war. Die erhöhten Importpreise vorallem für Energie ließen das Defizit explodieren. Die Gewinne der exportunternehmen stagnieren mittlerweile. Die Vermögenspreiszuwächse (bis zu 70% am Kapitalmarkt) sind wieder rückläufig.

Die Japaner treiben die Sparquote wieder hoch, der anziehende Konsum wegen der Inflationsgefahren ist verpufft. Zwischenzeitlich trieb die Umsatzsteuererhöhung von 5 auf 8% (Wahnsinn im Vergleich zu den anderen Industrienationen) die Japaner zu vorgezogenen Anschaffungen. Mehr auch nicht.

Fazit:
Gelddrucken bringt kein Wachstum. Es stabilisiert nur den Finanzsektor und kurzfristig die Staatsfinanzen. Die Nebenwirkungen werden negativ für die Volkswirtschaft. Währungskrieg mit Dollar wird egalisiert, aber Nullsummenspiel. Letztlich wird die liquiditätsschwemme alles überrollen....global fatal...irrsinniges Experiment... historisch immer gescheitert... es ist das letzte greifbare Mittel um den Leverage der Finanzindustrie zur Realwirtschaft aufrechterhalten zu können. Das Auseinanderdriften bringt ungemeine Risiken mit sich...
 

497 Postings, 111 Tage PfeifensackLöschung

 
  
    #97915
22.04.14 22:35

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 23.04.14 10:19
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Regelverstoß - Spam.

 

4606 Postings, 425 Tage NikeJoeFalls Gold wegen der steigenden Deflationsangst

 
  
    #97916
23.04.14 07:43

unter die Langzeittrendlinie und unter $1180 fällt, so kann man annehmen, dass Silber noch stärker fallen wird. Auch hier wird dann die Langzeittrendlinie gebrochen werden.
Voraussetzung es ist wirklich eine Angst vor der Deflation. Damit würden auch alle anderen Rohstoffen, die seit 3 Jahren in einem Bärenmarkt festsitzen, nochmals crashen.


Die Deflationsangst wird von der Finanzindustrie ganz bewusst geschürt, während sie die Börsen als "alternativlos" lobpreisen. Das passiert um später die Druckerpresse wieder voll anwerfen zu können.

Eine große Angst vor Deflation erhöht die neuerliche Crash-Gefahr für die EMs!
Gold könnte NUR in Zeiten der ECHTEN monetären Deflation (die es nicht gibt!) und mit einem damit einhergehenden Kurssturz aller Asset- Klassen relativ gut performen.
 

4606 Postings, 425 Tage NikeJoeWer Silber und Silberminenaktien besitzt

 
  
    #97917
23.04.14 07:44

…der muss eigentlich hoffen, dass die Inflation anzieht, denn ein Einbruch in der Wirtschaft, vielleicht sogar ein deflationärer Crash ähnlich wie 2008, würde diese Investments wieder in den freien Fall versetzen. Wobei ("zum Glück") ein größerer Teil der durch einen Deflations- Schock möglichen Kursverluste bereits 2013 eingepreist wurde.

Ich hoffe daher, dass die Fed einen Börsencrash verhindern kann, aber es wird in den Zeiten der erforderlichen Rückführung von QE und der Beendigung von ZIRP sehr schwierig werden.

Vor allem Silberminenaktien sind Risikokapital. Physisches Silber kann man sehr langfristig noch als eine Währung betrachten. Hier ist jedoch mit erhöhter Vola zu rechnen. Das ist auch eine Art Risiko.
 

4967 Postings, 1461 Tage lamarojetzt fangen sie an

 
  
    #97918
23.04.14 09:07

2667 Postings, 2918 Tage eufibu@lamaro

 
  
    #97919
3
23.04.14 09:32
man sollte die Arbeit kündigen, Auto abmelden, Handy abmelden, alle sonstigen Verpflichtungen so weit wie möglich zurückschrauben wie geht, sich arbeitslos melden und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. So hat man Zeit für sich selbst. Man lebt nur einmal und sicher nicht als Sklave, die Zeiten sind vorbei!!!  

22 Postings, 8 Tage Mond_1919Deflationsschock und Rohstoffe

 
  
    #97920
4
23.04.14 09:36
Es scheint nicht mehr so einfach wie bisher.

Sollten die Billionen aus dem Aktienmarkt und dem Megamarkt für Anleihen abgezogen werden, so werden die Edelmetalle nicht automtisch mit ins Bodenlose stürzen.

Immer wieder wurden die Edelmetalle ohne Limit im gleichen Zug mit abverkauft, um "Cash" zu generieren, weil es eben bei den Edelmetallen auch in Crashzeiten liquide Kurse gibt. Anders als bei den Hypothekenverbriefungen oder den verbrieften Forderungen! Da waren die Produkte zu kompliziert gepreist und nicht mehr veräußerbar aufgrund deren Strukturierung durch Physiker und Maths.

Will heißen:
Der nächste deflationäre Schock wird kommen. Wahrscheinlich wird er die Staaten, die Notenbanken und die Geschäftsbanken inklusive Schattenbanken (Hedgefunds/private Equity) lähmen. Die Welle an abziehender Liquidität aus dem Aktienmarkt, Bondmarkt wird wahrscheinlich trotz Deflation als Wertspeicher in die Edelmetalle fließen.

Denn Edelmetalle haben keinen Schulder/Gläubiger und damit keine Risikoprämie (Zins). Eigentum und Besitz sind hier ohne Risiko.

Anziehende Zinsen am Bondmarkt sind der Auslöser. Inwieweit die Notenbanken tatsächlich die Nullzinsen halten können bei schwindendem Vertrauen, scheint mehr als zweifelhaft. Die große Blase am Anleihemarkt ist zum Bersten voll.

Exportgiganten wie China kaufen Gold massenhaft und könnten zukünftig eventuell andere Zahlungsmodalitäten durchsetzen. Der Yuan wird jedenfalls schon in Frankfurt und London abgerechnet werden können.

 

1353 Postings, 3270 Tage bullorbearBin mir nicht sicher,

 
  
    #97921
23.04.14 09:42
ob nicht auch tonnenweise Gold und Silber auf Pump gekauft sind und mit dem lieben "Papiergold" lässt sich ja einiges manipulieren.

Schön wärs, wenn mal einige großen im Papiergold ihre Besitzungen in physischer Form ausgehändigt haben möchten - dann sage ich, es wird interessant :o)

EUFIBU: Nach deinem massenhaften Geschreibe hier zu urteilen, müsstest du deine Verpflichtung Arbeit schon längst aufgegeben haben.  

4606 Postings, 425 Tage NikeJoe@Mond_1919: Ein großer deflationärer Schock

 
  
    #97922
2
23.04.14 10:03
der die Leute glauben lässt, dass es echte monetäre Deflation gäbe, wird natürlich ALLE Assets nach unten ziehen. Bonds werden im ersten Moment am Besten laufen, weil sie als safe-haven gelten, vor allem die US- Bonds.
Wenn die Krise anhält, wird vielleicht auch Zweifel aufkommen, ob die Bonds noch sicher sind.

Gold wird in solch einer Krise (wie ich oben beschrieben habe) relativ besser laufen als alle anderen Assets, da Gold kein Ausfalls- Risiko besitzt.

Aber die Fed wird ALLES unternehmen, um solch einen deflationären Crash zu verhindern, davon können wir heute ausgehen. Die wissen genau, dass 2008 die Finanzwelt ganz knapp vor dem Untergang stand. Das wäre dann das nächste Mal kaum mehr aufhaltbar. Die einzige Gefahr derzeit ist, dass sich ihre Berechnungsmodelle so wie 2008 wieder irren. Das ist heute ein einmaliges Experiment, der Versuch der totalen Kontrolle der Finanzmärkte auf "ewige" Zeiten... dabei darf kein Fehler passieren und die freien Marktkräfte müssen auf Dauer ausgeschaltet/manipuliert werden.



 

2667 Postings, 2918 Tage eufibu...

 
  
    #97923
23.04.14 11:14
ok, wie wir es auch drehen und wenden wollen, es wird einzigartig megageilll sein!  

4606 Postings, 425 Tage NikeJoeGestern liefen die Junior Aktien

 
  
    #97924
23.04.14 11:29
recht gut, obwohl sich Gold noch sehr schwach zeigte; = bullische Divergenz!

Beispiel der Junior Gold Produzent Rio Alto Mining (RIOM), den ich auch besitze.
Chart: http://stockcharts.com/h-sc/...&mn=0&dy=0&id=p38379352746
Ich hoffe die Aktie schafft jetzt einen Doppelboden bei ca. $1,85. Ein Ausbruch über $2,1 wäre ziemlich bullisch zu werten.

Das ist ein erstes Anzeichen, dass die Goldkorrektur, die seit Mitte März läuft, zu Ende geht. zumindest sind hier einige Anleger dieser Meinung. Abwarten, es gab hier in den letzten drei Jahren leider schon SO VIELE falsche Einschätzungen der Investoren!

Aber Investoren in diesem Sektor sind bestimmt die abgebrühtesten im gesamten Investoren- Universum. Nirgends sonst muss man so viele extrem blutige Bärenphasen überleben können. Wer hier investiert, der "genießt" ein hartes, aber sehr lehrreiches Training. Das ist aber nicht immer ganz billig... Mr. Market verlangt seinen "Tribut" regelmäßig ein.


 

2667 Postings, 2918 Tage eufibu...

 
  
    #97925
23.04.14 11:57
schon fast 100000 Beiträge hier für nix und wieda nix.
Silber runter seit Jahren. Eine Farce.  

1981 Postings, 142 Tage Galearisvor was soll die Fed denn Schiß haben ?

 
  
    #97926
1
23.04.14 12:00
höchstens vor Vertrauensverlust....  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3916 | 3917 | 3918 | 3918  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben