"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 4838
neuester Beitrag: 19.04.14 18:41
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 120950
neuester Beitrag: 19.04.14 18:41 von: flk1973 Leser gesamt: 10790746
davon Heute: 7736
bewertet mit 271 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4836 | 4837 | 4838 | 4838  Weiter  

5866 Postings, 2348 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    #1
271
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4836 | 4837 | 4838 | 4838  Weiter  
120924 Postings ausgeblendet.

3142 Postings, 1380 Tage TalentfreieZoneMein Licht brennt, bis es wieder hell wird

 
  
    #120926
4
19.04.14 08:52
Weniger Fleisch essen, Glühbirnenverbot, weniger in den Urlaub fliegen und jetzt auch noch die Kaffeemaschine abschalten. Wer schützt uns eigentlich vor den Hohepriestern der Klimareligion, fragt FDP-Politiker Schäffler......

http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/...9778084-all.html

 

66 Postings, 420 Tage seppel99@ Julian gold, @ 120923

 
  
    #120927
3
19.04.14 09:36
„Weder ist es intelligent von den Chinesen ihre Umwelt und die Menschen zu zerstören für Arbeitsplätze und Wachstum noch...“
Ich hatte solche Äußerungen schon vorher von Dir gelesen, und möchte Dir dazu erwidern:

Was wird hier im Forum sehr oft geschrieben? Das System stimmt nicht, die Reichen sollten mehr Steuern zahlen, die Menschen sollten gleicher werden! So in diese Richtung.

Wir alle können froh sein in Deutschland, oder Europa geboren zu sein. Wie ging der Spruch, ein Armer trifft einen Reichen, und sagt, wenn ich nicht arm wäre, wärst du nicht reich!!

Dieses ist der Dreh- und Angelpunkt! Warum ist Afrika so arm … ich will das gar nicht vertiefen.
Ich finde es einfach Klasse, dass endlich mal ein dritte Welt Land wie China sich langsam aus der Armut befreit. Warum verkauft VW so viele Autos? Nicht weil alle arm sind. Scheiß doch „ Heute“ auf die Umweltschäden. Meine Mutter erzählt mir immer, dass wenn sie in den 50ziger Jahren im Ruhrpott  weiße  Wäsche raus gehängt hatte, war die nach zwei Stunden schwarz!! Was glaubst Du, wie es in China in 50 Jahren aussieht, wo die heute schon anfangen umzudenken. Ich finde, die sind auf einem guten Weg, und alles brauch seine Entwicklung. Die hatten wir auch über 200Jahre! Übrigens sind dann mit dem Wohlstand Umweltschäden ohne Probleme zu beseitigen.  

1416 Postings, 446 Tage rosicosyGold und Krieg

 
  
    #120928
3
19.04.14 09:41
Guten Morgen am Karsamstag, in die wie immer sehr interessante und angeregte Diskussionsrunde bei Euch.

Ein Gedanke, der mich in letzter Zeit umtreibt, ist durch die aktuellen Gold-Börsenentwicklungen insbesondere dieser Woche wieder in den Vordergrund gerückt. Ich erlaube mir, mamor zu zitieren:" Zurück bleiben dann als Goldbesitzer alleinig nur noch diejenigen, welche pervers auf irgendeinen Krieg hoffen um dann den grossen Reibach zu machen."

Meine erste Reaktion: Krieg kostet Geld, verdammt viel Geld. Regierungen müssen dafür so viel Geld mobilisieren, wie möglich. Das bedeutet auch: Verkauf von Goldreserven. Und zwar zu einem Zeitpunkt, der erzwungen ist, nicht zu einem Zeitpunkt, an dem es einem frei stünde, auf höhere Preise eventuell geduldig zu warten.
Andererseits: Da die Unruhen in der Ukraine nicht von gestern auf heute entstanden sind, gehe ich davon aus, dass die strategischen Vorbereitungen von langer Hand seit geraumer Zeit am Laufen sind. Insbesondere von russischer Seite. Die Frage der Finanzierung dürfte bei all den Zielen, die erreicht werden wollen, schon längst mit Hochdruck bearbeitet worden sein. Ich sag' mal bearbeitet, ich weiß ja nicht ob sie schon gänzlich beantwortet ist! Da sind nicht nur Schachspieler sondern in gleichem Maße eiskalte Pokerspieler zu Gange.

Und sollte meine Theorie stimmen, dann ist von russischer Seite womöglich schon Ende 2012, bzw. zu Beginn des vergangenen Jahres Gold in großem Stil verkauft worden. Da kostete die Feinunze noch einmal annähernd 1.800$, also genauer ca. 1.794$, bevor es den unsteten Abwärtstrend wieder aufnahm. Den Abwärtstrend, den es seit dem überschäumenden Hoch im Herbst 2011, über 1.900$!, begonnen hatte.

Zurück zum Goldbesitz. Im Hinterkopf muss ich dabei daran denken, dass der 2. Weltkrieg auch ein Beutezug und ein unverholener, hungriger, gieriger Griff nach den Goldreserven benachbarter Staaten war. Der Krieg kostete, Tag für Tag!

Frankreich hat schließlich, als der Einmarsch manifest wurde, in Nacht- und Nebelaktionen seine Goldreserven in kleinen, unauffälligen Transportkisten aus Paris in die drei Himmelsrichtungen Norden, Westen und Süden zu den Küsten geschafft, um das Vermögen vor dem feindlichen Zugriff in Sicherheit zu bringen.

Aber was, wenn man das Gold "versilbern" muss? Für alle laufenden Kosten? Notverkäufe sind immer schlecht für den Verkäufer und gut für den Käufer. Der zahlt so wenig wie möglich.

Die neue, überraschende Nachricht von "Krieg" ist meist für einen kurzfristigen Preisanstieg gut. Siehe auch die Syrien-Krise im vergangenen Herbst. Aber auffallend ist, dass die Preiserhöhung nicht nachhaltig ist. Nach kurzer Zeit ist meist die Spekulation schon abgeschlossen, die nackte Tatsache eines Krieges treibt den Preis nicht weiter. Gewöhnungseffekte sind stärker. Ich spreche nur von Gold!

Auswirkungen solcher Zustände sind auf diverse Rohstoffe deutlich intensiver und nachhaltiger, sprich alltäglich notwendige Dinge zur Versorgung, also Energie (Öl/Gas/...), Industrierohstoffe wie auch Nahrungsmittel und so weiter.

Wer also, zurückkommend auf mamor's Gedanke/Befürchtung, darauf spekulieren möchte, mit Krieg Geld zu verdienen, sollte sich eher nicht dem Gold zuwenden.

Meine Gedanken werden hoffentlich richtig verstanden, auch von Franke ;-)  Kein Angriff auf mamor, denn die von ihm beschriebenen Spekulanten gibt es bestimmt auch, sondern eine genauere, leider sehr knappe, Betrachtung des Verhältnisses Goldpreis-Krieg. Kein Beitrag zu den Wahlen, sondern ein etwas beklemmenderes Thema. Wobei beim Thema Wahlen einem schon auch manchmal der Atem ins Stocken kommt!

Ich wünsche Euch allen schöne Ostern!  
 

4513 Postings, 1228 Tage 47Protons@Silverhair, #120914

 
  
    #120929
5
19.04.14 09:59
#Holt das Geld heim. Bar bezahlen, kein Kredit.#

Na, da bin ich aber sowas von voll bei Dir!

Um die $-Zeichen aus den Augen zu bekommen:

Wie wäre es mit einer Reise zu Assad, der ist doch Augenarzt?
So als Zwischenstation auf der Reise nach China? (;-)))  

5824 Postings, 553 Tage silverfreaky@Euro

 
  
    #120930
5
19.04.14 10:15
Viele hier in Deutschland glauben immer noch das wir aufgrund des Euros Exportweltmeister
sind und im Reichtum baden.

Das aber ein erheblicher Warenbestand mit Papiergeldversprechen geliefert wurde und
Deutschlands Mittelschicht/Unterschicht diesen Vermögenstransfer durch Hartz4 Reformen und extremste Lohnzurückhaltung bezahlt hat, sieht keiner.
Man muss sich nur mal vor Augen halten was in Griechenland gemessen an seiner Wirtschaftsleistung die ganzen Jahre für Löhne bezahlt wurden.Jetzt ist das sicher nicht mehr so.
Wenn im ganzen Süden auf Kosten der Nordländer Party gefeiert wurde jahrelang, muss ich als Deutscher kein schlechtes Gewissen haben.Auch der französische Frühpensionär lies es sich gut gehen.
Wie sollen die ganze Targetschulden bezahlt werden?Das sind doch nix anderes als Kredite
die von der arbeitenden Bevölkerung erbracht wurden, von denen die Lohnabhängigen nix gesehen haben und auch nix mehr sehen werden.
 

4513 Postings, 1228 Tage 47Protons@silverfreaky, #120930

 
  
    #120931
5
19.04.14 10:25
#Viele hier in Deutschland glauben immer noch das wir aufgrund des Euros Exportweltmeister
sind und im Reichtum baden.#
Wer das glaubt leidet an Gedächtnisschwund!

Der wahre Exportweltmeister war die BRD mit der DM, zu einer Zeit, als "Zeitarbeit" noch gewissermaßen ein Fremdwort war und es ein " Hartz4" noch nicht gab.  

99 Postings, 163 Tage Goldbug_stgtGoldpreis nächste Woche

 
  
    #120932
2
19.04.14 11:20
Soll fallen lt. diverse Berichte. 1. Ziel 1275 dann 1262. mal sehen ob die halten .
Wann kauft ihr wieder nach?  

3311 Postings, 350 Tage derFrankeSilberhair ich bin der Meinung dass Gold

 
  
    #120933
3
19.04.14 11:21
auch dann steigt wenn erkannt wird dass physische Ware knapp wird.
Wenn man sieht dass Fort Knox, NY leer ist.
Noch kannst es mit Papiergold vertuschen aber es kommt der Tag
da kannst kein Gold aus Libyen,  Ukraine oder Venezuela mehr stehlen.
Und in den ETFs und ETCs liegt bestimmt nicht viel physisches Gold.  

817 Postings, 237 Tage shriekbackDas Schicksal...

 
  
    #120934
1
19.04.14 11:49
unser aller Ersparnisse...

http://www.wiwo.de/politik/konjunktur/...ue-geldschwemme/9779322.html

Offen bleibt m.E. nur die Frage nach dem "Wann"...

Fazit: Auf das richtige Timing wird es ankommen...
-----------
--- Nur meine Meinung. Keine Handlungsempfehlung! ---

3311 Postings, 350 Tage derFrankeGoldbug immer

 
  
    #120935
3
19.04.14 12:01
wenn ich Geld übrig habe.
Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt
und auf Sicht von vielen Jahren hast einen Mittelwert,
schau mal in Briets Posting von gestern.

Ich muss für mich sagen Gold ist momentan in Euros gerechnet teuer.
Gilt aber nur für meinen Zukauf, freaky hat da andere Erfahrungen.  

62 Postings, 836 Tage derolliWenn das stimmt,

 
  
    #120936
5
19.04.14 13:21
dass unsere "amerikanischen Freunde" Bodentruppen nach Polen schicken, lt. einem Bericht auf t- online,(prinzipiell ihr gutes Recht, innerhalb der Natogrenzen Truppen A nach B zu verlegen), dann tun sie wirklich nur alles erdenkliche , um die Situation zu "deeskalieren" :-)
Junge, Junge, Junge, wie tickt so ein "Friedensnobelpreisträger"? Wenn das zur Deeskalation beitragen soll, habe ich vielleicht eine falsche Vorstellung von dem Begriff an sich.
Dauert sehr wahrscheinlich nicht mehr lange, dann haben die auch einen Propagandaminister der dann die weisen Worte spricht: "Wollt ihr die totale Deeskalation?"
Und alle gröhlen sie wie früher bei uns Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa.
Amis halt, macht man nichts dran. Ich denke, die stehen alle auf dem Standpunkt, Krieg ist eine feine Sache, nur nicht bei uns im eigenen Land.
 

3311 Postings, 350 Tage derFrankeRolli das Manöver war schon länger geplant

 
  
    #120937
4
19.04.14 13:49
http://german.china.org.cn/international/2013-11/...tent_30504259.htm
Der NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen versicherte am Montag, das geplante, umfangreiche NATO-Manöver in Osteuropa sei nicht gegen Russland gerichtet. Die NATO habe bereits russische Beobachter zur Beteiligung an dem Manöver eingeladen.

Laut Rasmussen sei es das Ziel des Manövers, die Reaktionsfähigkeit und Koordination ihrer Truppen zu testen. Das Manöver würde in Polen und Lettland stattfinden, da beide Staaten darum gebeten hatten. Im Jahr 2015 werde die NATO Manöver in Italien, Spanien sowie Portugal abhalten.


Wir müssen aufpassen dass wir nicht übers Ziel hinaus schießen! !
 

5824 Postings, 553 Tage silverfreakyder schielende Draghianer

 
  
    #120938
3
19.04.14 13:51
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...en-unbegrenzt-sein-1.1940194

Was die Physionomie schon alles offenbart.Das nächste Programm wird gestattet.Nach dem Bankenrettungsprogramm, kommt jetzt das Staatenrettungsprogramm.
Wie ich gesagt habe, falls der Aktienmarkt zusammenbricht, muss man ja eine Alternative anbieten.Der kluge Mann baut vor.Man weiss es halt alles nicht so genau, was man da macht.Man weiss nur - drucken und aufkaufen geht immer.LOL!  

5824 Postings, 553 Tage silverfreaky@Bankenunion

 
  
    #120939
2
19.04.14 14:10
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...ers-hintertuerchen-1.1929206

Wird auch schon wieder angefochten.Von den Angelsachsen natürlich.Man hat Angst das
das leistungslos erzeugte Geld flöten geht.Im Endeffekt dreht man sich wie ein Derwisch.
Ich kann auf der einen Seite nicht immer ein fehlerhaftes System retten und dann hoffen das es sich stabilisiert.Hier hilft nur noch ein Neuanfang.  

2024 Postings, 1042 Tage SilverhairJulian, Julian

 
  
    #120940
8
19.04.14 14:11
Nicht ich bin auf das Thema "schwach" gekommen, sondern der Westen fragt sich  ob der Russe schwach ist. Wenn Du mal aktuellere Meldungen lesen würdest,  als das belanglose AfD Manifest, verstuendest Du die Welt eher. Bekaempfung der Korruption und faire Besteuerung mit Nüchternheit und Vernunft zu fordern, ist christlich,  davor steht aber die Versuchung (Gier) von Millionen. Das ist doch Kinderei, sowas ernsthaft zu erzaehlen, das hat noch nie geklappt.
Ich habe, speziell Dir, öfter erklärt,  daß China uns gebraucht hat, um den Lebensstandard in kürzester Zeit vom zurückgeblieben Agrarland zur Weltmacht zu schaffen. Ich habe nachgewiesen, daß dieser Stand nun erreicht ist und beschrieben, warum jetzt die eigene VW dran ist. Es werden dort Umweltprojekte auf die Beine gestellt -teils gibt es die schon, die würden wir - hätten wir sie - in den Nachrichten rauf und runter bringen. Wir leben wie auf dem Mond. Nur EINE Seite wird gesehen.
Der Ami fordert, der Westen sanktioniert ! Aber bitte Wer HILFT  ??? Womit? Phrasen in den Wind geschrien.
Kein Cent kommt, nur der Rubel rollt. Militaermanoever machen satt. Klar, nur wen?
Unsere Hilfe sieht Sparmaßnahmen vor, unsere Industrie flieht, Anleger- schon ewig weg, der Ausverkauf fast abgeschlossen und der Russe macht das Licht aus, weil er nicht alleine alles bezahlen will.
Komm mal runter von Deinem Hügel und fange hier mal mit Fairness und Gleichheit an.
Richtig ist: Was läuft ist der Krieg zwischen Russland und Amerika, Obama gegen Putin. Aber nicht nur das. Marktorakel brachte es formschöner,  Europa wird US reif geschossen. Wir koppeln uns durch die Ukraine von Russland, den Osten ab und orientieren uns nach Amerika. Suedamerika will nicht mehr der Pampel sein. Wir sind zwar weiter weg, aber doppelt so verrückt. Wir liefern frei und nehmen dafür gleich was mit heim = Freihandel ;-) . Nach Transportkosten fragen wir aus Liebe und Überzeugung nicht!  Witzig? Na warte mal ab...
Übrigens ist auch der Satz mit dem Mond nicht von ungefähr. Julian, Du kannst mal nachlesen, wer gerade sein Mondprogramm beendet hat und wer damit anfängt. Fakten, Zahlen, Vermögen  nicht Propaganda zählen
s.l.  

62 Postings, 836 Tage derollider Franke

 
  
    #120941
5
19.04.14 14:15
das mag glauben wer will, ohne die Ukrainekrise hätte dieses Manöver zu dieser Zeit nach meiner Meinung niemals in Polen und Lettland statt gefunden. Ich sehe dies als Provokation und Machtdemonstration. Das wird natürlich niemand zugeben, aber es bereitet mir Sorgen, dass anscheinend niemand wirklich an einer friedlichen Lösung interessiert zu sein scheint. Parallelen zur Ausgangslage des 2. Weltkrieges sind klar ersichtlich, nur das diesmal nicht Deutschland für den Aggressor gehalten wird. (Noch nicht);-)  

131 Postings, 1264 Tage Viva11Dollargrab

 
  
    #120942
5
19.04.14 14:26
Schaufelt sich die USA Ihr Eigenes Dollargrab, indem Sie es zulässt das China weiterhin Günstig Gold einkaufen kann. Ich kann mir in China eine Teilweise Goldhinterlegung der Währung vorstellen. Dazu benötigt China aber mindestens 10.000t.. Davon dürften Sie im Moment Gar nicht mehr soweit Entfernt sein.Die Offiziellen Zahlen stimmen schon lange nicht mehr,werden von china aber nicht bekannt gegeben um die Welt nicht zu erschrecken  

2035 Postings, 1236 Tage Memory193Viva11.....#120942

 
  
    #120943
1
19.04.14 16:03
hoffentlich wendet sich die Welt dann ganz von den Indianermördern ab.....  

857 Postings, 145 Tage cnitev@goldbug

 
  
    #120944
1
19.04.14 16:53
Bei 1250 die Short Gewinne einfahren. Kurzen Aufwaertsgang bis 1300 in long mitnehmen und danach wieder Short bis.....Weiss nicht die Zeiten sind so schnellebig, dass man unmoeglich ueber 2 Wochen hinausdenken kann: Kurzfrist-Trader-Strategie.

Physisch koennte man meinen liegt der Frust der letzten drei Jahre auf moegliche Mittelung des Einstandspreises im Maximum und weitere Zukaeufe erstmal abzuwarten.

Wohl denen die losgeloest vom fairen Preis (in Bezug auf was?) immer einen Grund sehen Gold zu kaufen.  

6019 Postings, 916 Tage julian gold120940, silverhair, ich beschreibe keine

 
  
    #120945
19.04.14 17:06
Christlichkeit oder sonst belangloses Zeug sondern knallharte Erfordernisse an denen " wir " scheinbar zerbrechen. Und deine Weltmacht China ebenso. Diese Forderungen jedenfalls haben in der normalen Bevölkerung mal gar keine Lobby.  Die Politik beginnt wegen sonst folgender Untragbarkeit wenigstens. Übergehe das nur bewust, es ändert nichts daran das, wenn diese Punkte nicht halbwegs stimmen, die Schieflagen dann, auch in China, immer größer werden.
Und China hat uns gebraucht... auch wir haben China gebraucht und klar, sie blieben nicht stehen, fast nicht.
Nur ist nun die Zeit des hohen Wachstums vorbei weil sich Umwelt und Menschen nicht mehr alles gefallen lassen. Die brauchen wie große Teile der westlichen und restlichen Welt auch ein neues Wirtschaftsmodell. Hier ist sicher keiner ausschließlich Gewinner oder Verlierer.
Jo, die Industrie flieht wegen Sparmaßnahmen... Dann lege doch du das notwendige Geld aus und schaffe Entlastung ( auf Kosten der Steuerzahler oder neue Schulden etc.mal wieder ??? )So einfach ist es weder hier noch anderswo. Und wenn dann auf Zeit, immer schon gewesen. Und wieder soll es ohne Erneuerung gehen, aber mich ignorieren wenn ich sage das es keine Alternativen gibt. Nur schreibe ich dann nicht das natürlich deswegen die gescheiterten Wege weiter gegangen werden sollen und dies geht. Es geht nicht, auch nicht wenn wir keine neuen Wege/Wirtschafts und Lebensmodelle haben. Ja, das ist schwer, ich weiß. Ich bleibe somit dabei, große Teile der Wirtschaft wirken im Kern deffizitär und vor diesem Hintergrund ist eine genauere Prüfung der Kreditvergabe oder Einstellung dieser und der daraus folgenden Konsequenzen zu handhaben und gleichwohl Katastrophe wie richtig. Die Wirtschaft muß auch verstehen das etwaige Schäden nicht mehr zu Lasten des Staates ( über 5 Ecken somit der Allgemeinheit )gehen dürfen und sie zunehmend selbst für entstehende Folgeschäden eintreten muß. Ja, das bremst bei alten Modellen, China folgt, versprochen. Aber das begrüßt du sicher auch silverhair. Oder siehst du am Ende auch eine alle Menschen betreffende Problematik die dann aber nicht einzelne und deren Verschwörungsgelüste zu verantworten haben ? Dann würden wir uns besser verstehen. Ich bleibe auch dabei, nicht in Ansätzen wird die wirkliche Krise hier gesehen und beschrieben, nicht in Ansätzen. Nicht hier und nicht anderswo. Weil es keine Antworten gibt. Keine die positiv wären.  

857 Postings, 145 Tage cnitev@julian

 
  
    #120946
19.04.14 17:30
sorry fuer die banale Bemerkung.

Aber es ist ein Rumgeeiere um die fuer alle zufriedenstellende Loesung.
So schlecht ist es um die Welt derzeit garnicht bestellt.
Noch nie hatt es es sich so banal einfach angehoert, aber auch noch nie gab es so wenige Aggressoren.

Vielleicht ein Erfolg der Medien die die Mediografen schufen.

Man darf nie vergessen, dass auch in den Koepfen der der Demografen ein Geist stecken koennte.




 

6019 Postings, 916 Tage julian goldIch glaube es ist übel um die Welt bestellt,

 
  
    #120947
19.04.14 18:08
cnitev. Ich denke da zuletzt an die Ukraine.  

857 Postings, 145 Tage cnitevso kann man es natuerlich auch sehen

 
  
    #120948
19.04.14 18:24
aber es die Demokratische Mehrheit die den Entschluss gefasst hat.  

2035 Postings, 1236 Tage Memory193Frage:

 
  
    #120949
19.04.14 18:29
wie ist eigentlich derzeit, wenn man sein Geld in's Ausland bringen will.
(Das hat nix mit Steuern hinterziehen zu tun, nur in Sicherheit bringen, da der Euro tot ist.)

Gibt es da Grenzen?  

1004 Postings, 283 Tage flk1973wanna change ??

 
  
    #120950
19.04.14 18:41
Immer wieder schön uns lustitsch !! :)  ... Facevalue of this gold coin 25US$

http://www.youtube.com/watch?v=ndshbH3qZ6Y  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4836 | 4837 | 4838 | 4838  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: hormiga