Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 288 2121
Talk 61 1115
Börse 176 804
Hot-Stocks 51 202
DAX 52 194

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 7928
neuester Beitrag: 09.02.16 12:24
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 198187
neuester Beitrag: 09.02.16 12:24 von: Sternzeichen Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 5569
bewertet mit 318 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7926 | 7927 | 7928 | 7928  Weiter  

5866 Postings, 3009 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    #1
318
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7926 | 7927 | 7928 | 7928  Weiter  
198161 Postings ausgeblendet.

4102 Postings, 2263 Tage Sufdlok

 
  
    #198163
2
08.02.16 23:57
da het die Tischplatte amol recht.  

6503 Postings, 514 Tage TischtennisplattenspAch, was soll's

 
  
    #198164
08.02.16 23:59
gute Nacht.  

12290 Postings, 3990 Tage harcoonWenn die Augenärzt-Söhne zu jung sind,

 
  
    #198165
08.02.16 23:59
wird kurz mal das Mindestalter für den legitimen Regierungs-Erben herabgesetzt, und schon ist alles wieder legitim.  

1009 Postings, 1443 Tage mate1337Syrien und Putin

 
  
    #198166
2
08.02.16 23:59
Die guten Bomben kamen natürlich schon immer sehr präzise und gottgewollt exklusiv von "unseren Freunden" und haben nix anderes getroffen und ausgelöscht.
Und wer hilft den Syrern? Wem genau? Denen in Alleppo? Denen in Damaskus? Wen meinst du, wer sind für dich "die Syrer"?  

4102 Postings, 2263 Tage Sufdl159

 
  
    #198167
1
08.02.16 23:59
scheints nicht angekommen oder schon auf ignore? trau dem alles zu. alles!  

12290 Postings, 3990 Tage harcoonWenn das gratis-Vogelfutter alle ist,

 
  
    #198168
09.02.16 00:02
fürchte ich, wird das Tischlein-Deck dich schnell zum Tischlein-Leck mich.  

12290 Postings, 3990 Tage harcoonDie Guten ins Töpfchen...

 
  
    #198169
09.02.16 00:08

Die guten Bomben kamen natürlich schon immer sehr präzise und gottgewollt exklusiv von "unseren Freunden" und haben nix anderes getroffen und ausgelöscht.

hat eigentlich keiner gesagt. Schöne Freunde sind das.

Und wer hilft den Syrern? Wem genau? Denen in Alleppo? Denen in Damaskus?

Ja, wer hilft hier wem? Du scheinst es ja zu wissen.

 

12290 Postings, 3990 Tage harcoonEs muss wohl so sein,

 
  
    #198170
09.02.16 00:18
dass es legitime Überfälle (äh ...Einmärsche)  gibt und solche, die nicht legitim sind. Um das zu verstehen, darf man allerdings nicht so einfach strukturiert sein wie ich.  

1359 Postings, 928 Tage warumistLöschung

 
  
    #198171
1
09.02.16 00:20

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 09.02.16 10:38
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

1359 Postings, 928 Tage warumistHarcoon

 
  
    #198172
3
09.02.16 00:37
Du willst die Welt retten?
Kein Problem, als erstes benenne bitte ehrlich die Bösewichte!
Dann macht eine Steuerreform, weltweit, die die ECHTEN Reichen trifft. Ich sage, so um die 95 % Gesammtsvermögen einfach auf einmal weg. Hungern werden sie nicht.
Und die übrige Welt braucht  plötzlich keine Zinsen weiter zu zahlen und so weiter.

Du weißt, was ich meine.

Warum geschieh so was nicht?

WARUM?
 

1009 Postings, 1443 Tage mate1337Irgendwie menschenverachtend die Argumentationen

 
  
    #198173
09.02.16 00:48
dass auf Ach und Krach das Geldsystem die Menschheit regiert.:-(  

1359 Postings, 928 Tage warumistUnd warum wurde ich heute nicht gelöscht

 
  
    #198174
1
09.02.16 00:52
oder noch schlimmer, gesperrt?

Ganz einfach, die Jungs haben kapiert.

Großen Dank an Euch!

Gute Nacht!

 

12290 Postings, 3990 Tage harcoon#-172 Du überforderst mich!

 
  
    #198175
1
09.02.16 00:53
Als Erstes müssten wir die machtgierigen Psychopathen aus den Schlüsselpositionen entfernen. Aber die werden von Speichelleckern und kleinen und großen korrupten Profiteuren der Macht bewacht und unterstützt. Du kannst ja schon mal anfangen, ich besorge inzwischen neues Vogelfutter und Benzin für die Motorsägen.  

4102 Postings, 2263 Tage Sufdlnur Tratsch

 
  
    #198176
2
09.02.16 00:58
über unbedeutendes Zeug. Hat mal einer auf das Äffchen an der Leine geschaut? Es zieht wie verrückt am engen Halsband. Gesund gesund würde einer sagen der nix von versteht...  

12290 Postings, 3990 Tage harcoonUnd dann sägen wir alle Äste ab

 
  
    #198177
2
09.02.16 01:01
vom globalen Baum, dann sind alle auf der gleichen Stufe. Aber leider wirst auch du irgendwann merken, dass auch dann die Psychopathen (die kein Mitleid und keine Empathie kennen) wieder die Oberhand gewinnen und die Mehrheit der anderen ihnen sogar noch begeistert die Füße lecken werden.  

12290 Postings, 3990 Tage harcoonJa mein Freund, ich weiß, ich weiß,

 
  
    #198178
09.02.16 01:37
ich schreibe Mist, ich baue Scheiß!  

9427 Postings, 2450 Tage DrSheldon CooperUiih

 
  
    #198179
1
09.02.16 07:36
Die Truppe um SG, TTP und harcoon wirkt angezählt. Ihre Angriffe werden aggressiver. Keine Angst, ihr werdet im neuen System vor ein richtiges Kriegsgericht gestellt...  

9427 Postings, 2450 Tage DrSheldon CooperDie Hilfeschreie

 
  
    #198180
1
09.02.16 07:41
an die Fed werden lauter. Wie von mir vorausgesagt... Alles aber Geschwurbel natürlich ;-)
http://www.nzz.ch/finanzen/aktien/...-us-zinsen-als-option-1.18691455  

1929 Postings, 1827 Tage SG70sheldon

 
  
    #198181
3
09.02.16 08:16
Nun ja, mich beschleicht der Verdacht, dass du nun wirklich keinerlei Ahnung vom Finanzsystem und Zinsen hast. Kennst du eigentlich den Unterschied zwischen Zinssatz einer Notenbank und einem Marktzins? Scheinbar nicht...

Wenn du dir mal die 10 jährigen US Bonds ansiehst, dann wirst du feststellen, dass Anfang 2015 und Ende 2015 ein fast identischer Marktzins herrschte, obwohl die FED den Zins erhöht hat. Das identische (Zinskurven, mdie sich unabhängig vom Notenbankzins entwickeln) findest du bei fast jedem europäischen Staat. Es geht dabei um Sicherheit, Inflationserwartungen, Renditeerwartungen anderer Investitionen usw. usw. sehr sehr viele Einflussfaktoren. Langfristig hat eine Notenbank einen Einfluss auf das Zinsniveau, kurzfristig oeder eine 0,25 % Erhöhung nicht.

Aber nun die Preisfrage für dich: Innerhalb der USA ist die Zinserhöhung der FED quasi uninteressant. Warum hat diese dann globale Auswirkungen auf Staaten außerhalb der USA? Warum gefährdet die Zinserhöhung der FED die Konjunktur in anderen Ländern? Warum hat man Yellen (zu recht!!!) vorgeworfen, dass die Zinserhöhung für die USA gerechtfertigt ist, aber für die Weltkonjunktur nicht?

Dann hast wirklich ein kleines Etwas von einem sehr komplizierten System verstanden, was ich mir allerdings nicht vorstellen kann.... aber versuche es doch mal.... bin gespannt...  

9427 Postings, 2450 Tage DrSheldon CooperDie Zinserhöhung

 
  
    #198182
3
09.02.16 08:30
für die USA ist keineswegs zu rechtfertigen. Das System dort drüben ist nicht nur überschuldet, sondern auch an Gelddrucken und Nullzinsen gebunden.
Die wahren Indikatoren (nicht die geschönte Arbeitslosenrate, wo man nach 4 Wochen kein Interview aus der Statistik rausfällt), wie die Labor Participation rate auf 40jahres Tief, der Empire Manufacturing Index, die Lebensmittelmarkenempfänger zeigen, dass die USA schon letztes Jahr quasi in einer Rezession waren. Eine Zinserhöhung ist in einer solchen Situation fatal. Auch für die Schuldenblasen wie die Auto Subprimeloans, die Studentenschuldenblase
Der Aktienmarkt bewegt sich parallel mit den QEs und Reduktion des QEs.
Natürlich ist auch viel von dem billigen Geld in die Schwellenländer geflossen.
In einem so überschuldeten System ist selbst eine so kleine Erhöhung der Zinsen fatal,  ja so einfach ist das manchmal  

9427 Postings, 2450 Tage DrSheldon CooperNatürlich muss

 
  
    #198183
1
09.02.16 08:33
man immer einen Sündenbock finden für die eigenen Fehler in diesem Fall China
Einfach mal sich die Arbeiten von Peter Schiff anschauen, anders als Du hat er bereits die Krise 2008 vorausgesagt und wurde schon 2006/2007 deswegen ausgelacht!  

1534 Postings, 272 Tage Vanille65Ah, der Freund mit dem Löffel

 
  
    #198184
09.02.16 08:40
der Weisheit wieder an Bord. Was er wieder für "komplizierte" Fragen stellt.
Muss sich wohl arg auf den Schlips getreten fühlen, da ja sonst immer alle nach seiner Pfeife tanzen !  

4290 Postings, 898 Tage shriekbackDas Problem....

 
  
    #198185
3
09.02.16 10:32
sind doch nicht die Kredite, sondern die weltweit nicht mehr wachstumsorientiert funktionierenden Volkswirtschaften.
Kredite (und Zinsen) und somit die anwachsenden absoluten Verschuldungszahlen/-quoten sind doch letztendlich kein Problem, so lange die Wirtschaftsleistung entsprechend wächst.....aber eben dieses Wirtschaftswachstum findet global nicht mehr in dem die Verschuldung rechtfertigenden Maße statt.....also wird von den Notenbanken die heimische Währung über die Verringerung von Zinssätzen und der Aufblähung der Geldmenge abgewertet, wodurch regionales Wachstum erzeugt werden soll.....

Nun kann man jedoch seit Jahren beobachten, dass eben genau das nicht auf Dauer funktioniert, es gibt eben doch Grenzen des Wachstums, und gleiches gilt für Schweinezyklen......und das hieraus eben u.a. auch Bewertungsblasen entstanden sind, ist m.E. mehr als offensichtlich......und Blasen können nunmal platzen, die diesbezügliche Geschichte ist unbestechlich.....

Aus der systembedingte Notwendigkeit wachsender Volkswirtschaften resultiert nun also (wie bereits in den vergangenen Jahren auch...) die Notwendigkeit der Abwertung regionaler Währungen, da jedoch im Grunde weltweit keine Volkswirtschaft die erforderlichen Wachstumsraten aufweisen kann, sind so ziemlich alle Notenbanken gezwungen, die eigene Währung abzuwerten.....und diese Spirale läuft bereits seit Monaten und Euroland betreffend bereits seit Draghi's "whatever it takes".....und es wird weitergehen, bis der Krug zerbricht.....und dann kommen Schulden und Zinsen ins Spiel......

Und wer nun meint, die Karten müssten ja nur neu gemischt werden, der irrt m.E. ganz gewaltig, denn es gibt im Spiel nur noch genau einen Joker, und ich hoffe sehr, dass dieser nicht ausgespielt wird.....
Der große Knall kommt also näher, wobei noch immer völlig unklar ist, wann dies geschehen wird......ich bleibe aber bei meiner Einschätzung: Es wird noch in diesem Jahrzehnt passieren....
-----------
--- Nur meine Meinung. Keine Handlungsempfehlung! ---

1534 Postings, 272 Tage Vanille65sehr, sehr guter Beitrag

 
  
    #198186
1
09.02.16 10:55
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/...e-a-1076179.html

jedoch nicht vollständig fertig. Sie haben ebenfalls eine große Mitschuld an diversen
Kriegen, welche in der Welt toben und tobten. Mit gedrucktem Geld ist es sehr einfach, nicht passende Regime umzustürzen bzw. die angebliche Opposition zu finanzieren.  

4013 Postings, 1102 Tage SternzeichenDer DAX / Gold Vergleich der letzten 2 Jahre!

 
  
    #198187
1
09.02.16 12:24
Es ist der Vergelich wie Schwarz oder Weiß, Gut gegen Bose! Als Anleger sollte man lieber nicht aufs das Sirenengesang der Finanzmedien hören.

Sternzeichen

                                        §ariva.de
                              §  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7926 | 7927 | 7928 | 7928  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben