Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 311 912
Talk 128 504
Börse 142 304
Hot-Stocks 41 104
Rohstoffe 20 50

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 6630
neuester Beitrag: 29.01.15 09:18
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 165731
neuester Beitrag: 29.01.15 09:18 von: 47Protons Leser gesamt: 16127159
davon Heute: 6493
bewertet mit 297 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6628 | 6629 | 6630 | 6630  Weiter  

5866 Postings, 2633 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    #1
297
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6628 | 6629 | 6630 | 6630  Weiter  
165705 Postings ausgeblendet.

3634 Postings, 1478 Tage farfarawayGeloof me, dat Geld zien we nooit meer

 
  
    #165707
2
29.01.15 07:27
teruk. Ik ken die Grieken! sagt Frits Bolbestein, der von 1999 bis 2004 EU Kommissar war. Aber den wirklichen Experten hört man ja nie zu. Werden auch kaum publiziert.  

1203 Postings, 1451 Tage SG70Akhenate

 
  
    #165709
1
29.01.15 07:41
Ich stimme dir zu: Tsipras lebt leider noch in seiner Traumwelt und ich muss das so sagen, versteht leider nichts von Wirtschaft.

Er fokussiert sich auf den Schuldenschnitt und dieser Weg ist falsch. Wenn GR in Euro bleiben will, dann muss sich GR über tiefgreifende Strukturreformen der für GR zu starken Währung anpassen. GR muss so stark werden, dass die Währung Euro passt.

Oder der andere Weg: GR will diese Strukturreformen nicht, dann muss GR raus aus dem Euro. Selbst mit einem radikalen Schuldenschnitt würden ohne Reformen das identische Problem in 10 Jahren wieder auftauchen. Wenn GR eine eigene Währung hat, kann es teilweise Strukturreformen vermeiden, indem GR seine Währung immer wieder abwertet, was im Euroverbund nicht geht.

Das gilt übrigens nicht nur für GR, ebenfalls für Spanien, Italien usw. Dieses Wunschdenken von Tsipras, Schuldenschitt, Euroverbleib und ohne Sturkurreformen bei Staatsangestellten, Weihnachtsgeld für Rentner, einen für die griechische Produktivität passenden Mindestlohn usw. wird niemals gehen.

Es wäre schön für GR. Es wäre auch schön, wenn wir große Erdölvorkommen hätten. Ist aber nicht so.  

2455 Postings, 2116 Tage Akhenatewarumist zu Treppwitz

 
  
    #165710
1
29.01.15 07:43
Du solltest Dir eine neue Brille zulegen. Deine Wahrnehmung ist mangelhaft.

Auch wenn ich mit vielem von Treppwitz nicht konform gehe ist er doch einer der wenigen Lichtgestalten in diesem immer banaler werdendem Forum, das man bald nicht mehr wird lesen wollen. Sei dankbar, daß es ihn gibt und nicht diesen Einheitsbrei von weinerlichen Ossis durchsetzt mit rechtslastigen Wessis, Däniken Lesern, Mondlandungsverleugnern und schlimmer noch.

Wo sind die Alraunes, Redlumens, Biowolken, mit dem Golde im Keller redenden Schreiber von Format?? Zu wenige. Bald wird der Stumpfsinn wie eine Tsunami über uns zusammenschlagen. LOL.
-----------
Komm lieber Dow und mache die Aktien wi..ie..der grün ;-)

2455 Postings, 2116 Tage AkhenateSG70 zu Tsipras

 
  
    #165711
1
29.01.15 07:49
Einverstanden und "gut analysiert" aber bei Spanien und auch Italien bin ich nicht Deiner Meinung. Spanien hat reformiert, Portugal auch und beide sind auf einem guten Weg. Italien ist zwar nach wie vor korrupt aber wurstelt sich nach wie vor gut durch. Den Norden Italien mit seinen Langobarden kann man mit den Bayern und Schwaben vergleichen. Der Süden ist wie Griechenland = Afrika.
-----------
Komm lieber Dow und mache die Aktien wi..ie..der grün ;-)

1203 Postings, 1451 Tage SG70Akenate II

 
  
    #165712
1
29.01.15 07:52
Bei Ostukriane sind wir einfach unterschiedlicher Meinung, aber das gehört einfach dazu. Putins Problem ist doch, dass die Krim dauerhaft ohne Landverbindung zu versorgen extrem teuer und aufwendig ist. Er braucht diese Landverbindung und dafür muss der Donbass und weiter hinunter bis zur Krim entweder zu Russland gehören oder zumindest ein Russland gewogenes Regime dort an der Macht sein (als abgespaltener und unabhängiger Staat).
Ich befürchte, dass mit lieb und nett Reden dieses Problem nicht gelöst werden kann. Es könnte nur gelöst werden, wenn Russland die Krim zurück gibt, was für Putin sicher keine verhandelbare Option ist.
Ergo sehe ich 3 Möglichkeiten, wenn die Krim nicht verhandelbar ist:
1. Durch ständige Drohung der Verschärfung der Sanktionen Putin zu zwingen seine Machtpläne mit der Landverbindung zu beenden und die Krim eben sehr teuer und aufwendig ohne Landverbindung zu versorgen.
2. Putin wird durch innere russischen Druck gezwungen zurück zu treten und für einen neuen Machthaber im Kreml könnte die Krim verhandelbar sein. Es könnte aber auch sein, dass etwas viel schlimmeres als Putin nachfolgt. Großes Risiko für alle.
3. Man erlaubt Putin diese Landverbindung, was natürlich de facto wahrscheinlich den Zerfall der Ukraine zur Folge haben wird.
 

7429 Postings, 2820 Tage 1ALPHATsipras - in einer Traumwelt?

 
  
    #165713
3
29.01.15 07:56
Nein. Aber sein Handeln führt zum Sturz verschiedener EU Regierungen, weil die Bürger + Steuerzahler nicht mehr akzeptieren, für Fremde Länder zu zahlen.

Es ist zunehmend den Bürgern egal, wie EU oder ECB das darstellt oder versteckt - z.B. über ELA oder QE - es wird von Le Pen bis AFD zu neuen Regierungen führen.

Die Frage ist nur: Wird man - z.B. durch Täuschen+Tarnen - noch genügend Zeit gewinnen - oder nicht.



 

1203 Postings, 1451 Tage SG70Ja,

 
  
    #165714
29.01.15 07:57
Akhenate dazu definitiv ja. Die Beispiele Spanien usw. habe ich nur erwähnt, weil ja dort auch der Sparkurs extrem umstritten war.

Es gilt für alle Staaten im Euroverbund. Alle Staaten müssen sich der Währung Euro anpassen. Wenn das Staaten nicht wollen, dann gibt es nur den Austritt aus dem Euro.

Schuldenschnitt und dann weiter so, wird bei keinem Staat funktionieren. Dann tritt das identische Problem ein paar Jahre später wieder auf...

Nicht schön, ist aber leider so...  

3634 Postings, 1478 Tage farfaraway@Akhenate - Was ist besser

 
  
    #165715
2
29.01.15 07:58
für Kuba? Das Anbiedern mit den USA, oder eine deutliche Abgrenzung? Lieber arm bleiben aber schuldenlos, als ein Konsumfreak zu werden, der dann zum Sklaven wird. Da bleibt die Natur noch intakt, und wird nicht von den Fracking Karawanen vergewaltigt.

Hätten wir keine Traumtänzer und Menschen mit Mumm in den Knochen, wären wir doch schon alle verknechtet. Ich finde es richtig, dass Raol Castro die USA darauf aufmerksam macht, was früher passiert ist. Wenn der Cowboy Obama mal schnell einen Besuch macht, schreien halt die Leute nicht mehr so wie früher. Längst sind die Menschen von den USA desillusioniert. Merkel und Gauck noch nicht. Wird aber noch!
 

3358 Postings, 4333 Tage badeschaum007Athen : Pläne der neuen Regierung

 
  
    #165716
29.01.15 07:59

Pläne der neuen Regierung: EU-Politiker entsetzt über griechischen Linksschwenk

Tausende neue Beamte und erkennbare Nähe zu Moskau - der Kurs der griechischen Linksregierung sorgt in Brüssel für Entsetzen. Über Parteigrenzen hinweg stellen EU-Politiker klar: Einen Schuldenerlass für Athen wird es nicht geben.
-
http://www.spiegel.de/politik/ausland/...laene-a-1015567.html#ref=rss  

2620 Postings, 1327 Tage Silverhair...

 
  
    #165717
2
29.01.15 08:05
Bald wird der Stumpfsinn wie eine Tsunami über uns zusammenschlagen. - nicht lachen!
Wir sind nahe dran. Neue Sorgen werden uns fesseln: Wer singt am schrägsten, wer fliegt aus dem Dschungel, fliegt der Flieger - fährt der Zug - oder streikt man wieder? "Die Spur der Ahnen" untersucht Richtung Türkei und GR die dt. Vergangenheit.
Der Materialismus und die virtuelle Welt gaukeln uns endlose Weite vor.
Was regen wir Älteren uns eigentlich auf? Wofür setzen wir uns ein?
"Lasst doch der Jugend ihren Lauf..." schließlich baden sie den Mist aus.
Vllt erinnert man sich später, in Zeiten der Wut auf die Alten, ihren Egoismus und Raubbau, dass es auch da bissel Widerstand gab.
Seine Herkunft zu verleugnen, Verwandte und Eltern nicht mehr zu kennen wird immer beliebter.
Anstoss der Selbstabschaffung lieferten die 68er. Entweder geht dann alles in einem Knall oder in der breiigen internationalen Masse unter.
LOL  ...? wie auch immer...
s.l.

 

1800 Postings, 583 Tage Wolfsbldas Schöne ist,

 
  
    #165718
29.01.15 08:16
dass die Alten und Waisen immer nachwachsen und dann genauso entbehrlich sind, sich aber für den Mittelpunkt des Weltgeschehens halten!  

1800 Postings, 583 Tage Wolfsblfarfar

 
  
    #165719
29.01.15 08:18
Kuba ist mit seinem System genauso undemokratisch und für eine kleine Clique wie die "westlichen" Länder.

Vom Regen in die Traufe!  

3358 Postings, 4333 Tage badeschaum007Pegida in der Krise

 
  
    #165720
29.01.15 08:25
Pegida in der Krise: Nach Lutz Bachmann schmeißen auch Sprecherin Kathrin Oertel und weitere Mitglieder aus dem Organisationsteam hin. Die Anti-Islam-Bewegung stehe nun "im Sinn des Wortes, kopflos" da. Damit zeige sich, dass es sich bei Pegida wohl "um eine Art Dresdner Polit-Folklore" handele. Häme und Kritik gibt es von der deutschen Presse.
-
http://web.de/magazine/politik/presseschau-krise-pegida-30406012  

3075 Postings, 5818 Tage elgrecoKlar, dass einige hier

 
  
    #165721
4
29.01.15 08:36
so sehr in der sog. pol. Mitte gefangen sind, dass sie jeden, der auch nur ein wenig an Gleichheit, Bruederlichkeit und Freiheit denkt ein Ultrakommunist ist. Uebrigends gibt es in GR eine sehr starke und stabile komm. Partei. Die KKE - diese werfen den Tsipras uebrigends in den Topf der Kapitalisten und wollen nichts mit ihm zu tun haben. Also Kommunist, ist es sicher nicht.

Der Tsipras hat:

1. Die Putzfrauen des Finanzministeriums wieder eingestellt, nachdem sie durch Zwang der Troika entlassen wurden und dafuer im Gegenzug zur Finanzierung einige hundert BERATER - also sinn- und hirnlose Moechtegerne des Finanzministeriums rausgeschmissen. Die Putzfrauen hatten das einzige Einkommen um zu ueberleben aus ihrer Arbeit.

2. Ca. 7000 Beamte, die wiederum auf Druck der Troika entlassen wurden aus hunderten von Behoerden, die danach nicht mehr funktionierten, wieder eingestellt. Sparmassnahmen, die totaler Unsinn sind. Ohne Beamte kann einfach keine Steuer eingetrieben oder ueberprueft werden.

Glaubt ja nicht, dass der Westen oder die EU das Gute fuer die Menschen, fuer den Buerger wollen, das gegenwaertige pol. System ist lediglich da, um einen einfachen Einstieg fuer einen totalen Ausverkauf der Werte der Voelker zu einem moeglichst geringen Preis vorzubereiten.

Klassische Weiterentwicklung ist das TTIP und Co. Es soll dann mit einem Schlag das gesamte Werthaltige der Welt aufgekauft werden koennen.  

2426 Postings, 726 Tage Sternzeichen#165602 Mal abwarten was in Griechenland demnächst

 
  
    #165722
5
29.01.15 08:44
"Mal abwarten was in Griechenland demnächst passiert"

Lass mich mal raten und in die Sterne schauen....

Ich sehe ein Attentat bei den Eulen die dann zu weinen anfangen. Und ich sehe wie die Presse innerhalb von 5 Minuten ganz ganzgeau weiß wer dahintersteckt. Und man sieht ein paar Leute in einen großen Raum die sich halber todlachen, weil sie wieder alle verladen haben.

Und man sieht die Eliten mit griesenden Gesichter wie sie die Eulen wegsperren und damit die nicht wieder Dummheiten machen, wurden alle Eulen mit einen Chip versehen.

Und nun werde ich das Sternüberwachungsprogramm (SWP) ändern und hoffe den richtigen Fussballtip für das Wochenende zufinden.

Sternzeichen




 

5388 Postings, 423 Tage Galeariswas sind schon 7000 Beamte ? Fliegenschiß

 
  
    #165723
29.01.15 08:48
waren die am Friedhof ? Oder städt. Parkwächter ?
Wie gesagt Chinesen hätten diese Verarscher schon gepfändet oder klein gekriegt.
Und keiknen Cent ohne Sicherheiten geliehen. In Lagos haben sie sich, wenn ich mich nicht irre den ganzen Hafen abtreten lassen und eine eigene Lizenz für chines. Marken Zhongshen usw.
GR ist fertig. lasst sie raus aus dem Euro, bzw schmeisst sie raus !
Fangt mit der Drachme von mir aus als Warengeld, "Olivengedeckt," wieder neu an.
 

948 Postings, 2136 Tage bucks09Prof. Bockers süffisante Ansicht ...

 
  
    #165724
4
29.01.15 08:50
... der momentanen Situation in GR und EU nach den GR-Wahlen.

http://www.goldseiten.de/artikel/...chte-Schuldengebirge.html?seite=2  

3075 Postings, 5818 Tage elgrecoWarum glaubt ihr,

 
  
    #165725
5
29.01.15 08:51
hat die Vorgaengerregierung von Tsipras keine Reformen gemacht, sondern genau das Gegenteil von vernuenftigem Handeln?

Das geschah sicher auf Befehlt von ganz oben, dort, wo das Werk Gottes verrichtet wird, die Griechen mussten weich gekocht werden, die ganze EU muss weichgekocht werden.

Das ist ganz offensichtlich, dass das ganz penetrante Expansions- und Uebernahmepolitik dahintersteckt. Fuck the EU, sagt es doch auch woertlich.

Nach drei Tagen hat sich auch der am. Haeuptling dazu hinreissen lassen, dem Tsipras zu gratulieren, mit dem Hinweis, dass er auf seiner Seite steht, das ist so, wie wenn jemand einem Blinden ueber die Strasse hilft und den dann in das naechste Auto laufen laesst. Er hat auch noch gesagt, er solle auf sein Gesundheit aufpassen --- ich fasse das als offene Drohung auf, abgeschwaecht hat er es noch, indem er gesagt hat, dass man graue Haare sehr leicht bekommt in der Politik.  

5388 Postings, 423 Tage Galearisin Lagos und Umgebung fahren grüne

 
  
    #165726
1
29.01.15 08:53
gleich aussehende chinesische Einzylinder-Motorräder rum, meist Billig-Enduros. Die Nigerianer freut`s , wer hätte sonst dort investiert ?  

770 Postings, 2002 Tage gilbert10Tsipras

 
  
    #165727
4
29.01.15 08:58
Ich finde Tsipras gut und dumme Sprüche das er nichts von der Wirtschaft versteht klopfe ich schon mal in die Tone .. endlich mal einer der sich der EU quer stellt .. ich hofe ihm verlaest nicht sein Mut.  

3075 Postings, 5818 Tage elgrecoWenn der ganze EU Zirkus

 
  
    #165728
2
29.01.15 09:01
durch das Verhalten von GR endlich aufwacht und erkennt, dass das schief laeuft, koennten wir alle nochmal mit einem blauen Auge davonkommen. Andernfalls nicht.  

1800 Postings, 583 Tage Wolfsbldie gr. Regierung wird den Fehler begehen,

 
  
    #165729
29.01.15 09:17
rein volkswirtschaftliche Regeln mit denen der Geldwirtschaft zu vermischen und damit den Laden vor die Wand zu fahren. Gleiches hat die Troika bis jetzt gemacht, nur das sie die Geldwirtschaft als Kernproblem angesehen hat und die jetzige gr. Regierung die Volkswirtschaft favorisiert.

2 unterschiedliche Krankheiten brauchen auch 2 unterschiedliche Behandlungen.  

6762 Postings, 706 Tage NikeJoeZufrieden sind heute alle jene,

 
  
    #165730
29.01.15 09:18

die noch mit dem verpönten Heizöl heizen, denn die können jetzt wirklich Geld einsparen.
Der Strom aus Alternativen ist meines Wissens bisher nicht billiger geworden, aber Heizöl ist deutlich im Preis gefallen.

Beim Erdgas gibt es bisher keine Kostenreduktion. Dafür sorgen Putin und seine Freunde (unsere Politiker). Holz und Pellets- Heizungen werden immer mehr zum Feinstaubproblem und da wurde auch nichts billiger. Aber auch dieses kommende Problem war schon klar,  bevor man das propagierte. 

Man muss nicht autark werden, sondern flexibel bleiben, denn wir kennen nicht die Zukunft!
Das haben die meisten Politiker leider noch immer nicht verstanden.

 

6433 Postings, 1513 Tage 47Protons@gilbert10, weniger von Wirtschaft verstehen...

 
  
    #165731
29.01.15 09:18
als die, die es Tsipras unterstellen, kann er ja wohl nicht...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
6628 | 6629 | 6630 | 6630  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: flieger85, nice guy, hormiga, stahlfaust