Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 333 3763
Börse 179 1941
Talk 70 1201
Hot-Stocks 84 621
DAX 43 369

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1377
neuester Beitrag: 28.04.15 17:34
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 34402
neuester Beitrag: 28.04.15 17:34 von: zaphod42 Leser gesamt: 2512974
davon Heute: 3870
bewertet mit 85 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1375 | 1376 | 1377 | 1377  Weiter  

20752 Postings, 4174 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
85
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1375 | 1376 | 1377 | 1377  Weiter  
34376 Postings ausgeblendet.

11358 Postings, 2516 Tage Fillorkilleben das war in # 68 nicht Thema, Schnapsnase,

 
  
    #34378
27.04.15 19:26
sondern der Vorwurf der kulturellen Konterrevolution an den Weltgeist, die Sprache so zu regeln, dass homophobe und xenophobe Positionen - auch in ihrer larvierten Form als Islamkritik - marginalisiert werden und deshalb von echtem, gleichberechtigten Pluralismus keine Rede sein könne. Der Vorwurf ist absolut berechtigt, nur seine Erklärung als 'Projekt linker Eliten' ist komplett falsch.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

5953 Postings, 2355 Tage daiphonges war Thema, hast du nur nicht bemerken wollen

 
  
    #34379
1
27.04.15 21:22

5953 Postings, 2355 Tage daiphongim Übrigen:

 
  
    #34380
27.04.15 22:25
Homosexualität ist genauso marginal wie Homophobie.
Beides hat auch gar nichts mit der Integration, Konkurrenz, Abstoßung von Großkulturen zu tun, mit ihren verschiedenen Familien-, Geschlechter-, Generationen-, Abstammungs-, Sippen-, Stammes-, Volks-, Aufgabendefinitionen.

 

10004 Postings, 1544 Tage zaphod42Ok

 
  
    #34381
28.04.15 00:06
die Herren sind noch nicht soweit in ihrer geistigen Evolution, da gilt es weiterhin Entwicklungshilfe zu leisten. Es ist unbedingt notwendig, denn Schweigegebote führen in die Katastrophe.

Dazu gehört übrigens gerade, Tätergruppen zu benennen, denn nur so können die Ursachen bekämpft werden. Muslimische Gewalt und Apartheit ist kein Schicksal das uns gottgegeben ist. Die Ursache der Gewalt ist die Sozialisation z.b. in einer frauen- und judenfeindlichen Kultur.

Zitat:

"Wenn es etwas gibt, das dem Front national in die Hände spielt, dann ist es diese Vogel-Strauss-Politik. Passt hier nicht das Bonmot von Charles Péguy, einem der heldenhaften französischen Republikaner, ganz hervorragend? Er sagte einmal: «Man muss stets sehen, was man sieht. Aber vor allem ? und das ist das Schwierige daran ? muss man sehen, was man sieht.»

Wenn ich mir die journalistische und akademische Reaktion auf die jüngsten Ereignisse in Frankreich ansehe, fühle ich mich unwillkürlich erinnert an die Rassenpolitik im Amerika der siebziger Jahre. Damals galt es in liberalen Kreisen als rassistisch, zur Erklärung für die anhaltende Armut in afroamerikanischen Vierteln auch auf kulturelle Faktoren hinzuweisen. William Julius Wilson, Soziologieprofessor an der Universität Harvard und schwarz, wies nach, dass dieses Tabu sowohl Wissenschaft als auch Politik daran hinderte, wirksame Gegenmassnahmen zu finden. Auf diese Weise verlor der amerikanische Liberalismus jeden Realitätskontakt ? und gab der politischen Rechten die Möglichkeit, sich als «unvoreingenommen» darzustellen, was zahllose Wähler anlockte. Und wir wissen ja, was danach geschah."

http://www.nzz.ch/feuilleton/frankreich-in-flammen-1.18530186  

10004 Postings, 1544 Tage zaphod42PS

 
  
    #34382
1
28.04.15 00:16
Keine Angst, meine Form der Radikalisierung wird sich darin erschöpfen, dass ich nächstes mal rechts wähle (afd oder npd). Warum? Weil es links davon keine Alternative gibt.

Des weiteren beeinflusse ich jede Person die es hören will in diese Richtung: Die Saat des Zweifels sähen. Das genügt, ich muss nicht mit Pegida laufen. Es genügt vollkommen, sie wohlwollend intellektuell zu begleiten.

Ob das ein erfülltes Leben ist? Nichts anderes! Nur ein frei denkender, unabhängiger Mensch kann ein erfülltes Leben haben. Als Systemknecht ist kein erfülltes Leben möglich. THINK! ist der einzige Ausweg aus dem dumpfen Mainstream.
 

11358 Postings, 2516 Tage FillorkillAntifa kommt (trotzdem)

 
  
    #34383
28.04.15 00:18

-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

11358 Postings, 2516 Tage Fillorkill'links von der npd keine alternative'

 
  
    #34384
1
28.04.15 00:32
Ob das ein erfülltes Leben ist? Nichts anderes! Sischer, Sischer. Alternativen gibt es bekanntlich nur noch rechts von der NPD. Hoffentlich dürfen wir die zaphod'sche Evolution noch weiter verfolgen, nicht dass das System ihn in Form der Ariva-Systemknechte wegen Propaganda für Terrorismus noch mundtot macht. Es hat schliesslich schon wesentlich arglosere 'Wertkonservative' erwischt.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

5953 Postings, 2355 Tage daiphongder Streit mit euch lohnt sich nicht.

 
  
    #34385
1
28.04.15 02:20
Danke und Tschüss  

8168 Postings, 3986 Tage lumpensammlerDoch, es lohnt sich

 
  
    #34386
2
28.04.15 07:21
Putin zahlt 5,23 ? pro Zeile, um gegen die Systempresse anzuschreiben. Letztere zahlt, 3,41 ?, um die Pegidajünger zu skandalisieren.

Selber Schuld, wenn ihr euch nicht solvente Mentoren wie die Bundesregierung aussucht.  

11358 Postings, 2516 Tage Fillorkillklar, dass Daiphong enttäuscht ist

 
  
    #34387
28.04.15 11:32
Wenn die einzigen Supporter seiner Mobilmachung gegen links, gegen Sowjetrussland sich als aus der Zeit gefallene Neonazis herausstellen und nicht als 'die Demokraten', als die er sie immer verkaufen wollte. Pech ist das jedenfalls nicht. er wurde schon beizeiten darauf hingewiesen. Und Zufall auch nicht, worüber er mal nachdenken könnte.
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

4224 Postings, 1210 Tage Zanoni1Schau mal, Fill

 
  
    #34388
1
28.04.15 12:22
Zaps kontraphobisches Provokationsprojekt, ist doch im Grunde nichts weiter, als ein Produkt Deines ambitionierten Idustrial-Art-Projektes, das Du hier betreibst.
Solche Dinge kommen dabei dann eben heraus.

Zap ist demnach also aus einer gewissenn Perspektive Dein eigener Filius und Schüler.
Also im Grunde ähnlich wie damals bei den Antizyklikern nur eben etwas fetziger und mit ausgetauschten Vorzeichen im persönlichen Verhältnis miteinander.

Es ist Dein Zap!

...worüber Du mal nachdenken könntest
(...oder auch nicht)

..ich schließe mich Daiphongs Feststellung in #385 jedenfalls an.
Solange das hier so weitergeht habe ich dann auch keine große Lust, mich an solchem Quatsch zu beteiligen.
Das Feld überlasse ich in diesem Falle gerne ganz der Kunst und wünsche noch frohes Schaffen.  

8168 Postings, 3986 Tage lumpensammlerIndustrial Art muss

 
  
    #34389
1
28.04.15 12:38
schon ne ganz fiese Sache sein, wenn Faschisten und Neonazis (auch wenn sie dem Betrachter ein Rollenspiel vorgaukeln) davor in Schutz genommen werden müssen. Oder wie muss man diese Anteilnahme verstehen?  

4224 Postings, 1210 Tage Zanoni1So, wie ich das oben geschrieben hatte,

 
  
    #34390
28.04.15 12:50
...wie denn sonst ???


 

11358 Postings, 2516 Tage Fillorkilldeine Endlos-Beschwerde wird langsam langweilig

 
  
    #34391
28.04.15 12:55
Ob Zap den inversen Fill-Klon gibt oder da nicht doch was aus einer über die Jahrzehnte strangulierten braunen Seele herausbricht, wie Lumpi argwöhnt, muss offen bleiben. Reale Probleme, die es im Zusammenhang mit Migration und Asylrecht gibt, sind jedenfalls konstruktiv nur diskutierbar, wenn die Realität der multikulturellen Gesellschaft und des Status eines Einwanderungslandes anerkannt wird. Also nicht mit der Npd, nicht mit Pegida und nicht mit Zap.

Und um Daiphong mach ich mir keine Sorgen. Er ist zwar zyklisch 'enttäuscht', aber sein Bedürfnis, die frohe Botschaft von den 'Markteffekten' zu verbreiten, die draussen die Kolonien auf Trab bringen, wiegt bekanntlich schwerer.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

11358 Postings, 2516 Tage Fillorkillworüber Du mal nachdenken könntest

 
  
    #34392
28.04.15 13:25
Über Zap's Evolution denke ich nach und das durchaus besorgt. Was den Thread betrifft, so liegt dessen temporäre Ausdünnung auch an dem Mangel an kontroversem Newsmaterial. Ukraine ist weitestgehend durch, Börse (noch) ereignislos und Migration / Neue Rechte nicht diskutierbar, weil die gegenseitige Anerkennung verweigert wird.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

10004 Postings, 1544 Tage zaphod42Natürlich

 
  
    #34393
28.04.15 15:08
bin ich kein fill-Klon sondern umgekehrt. Ich war der erste Antizykliker hier auf Ariva, nicht er.

Dass ich mein Antizyklik-Projekt auf die Politik ausweite konnte ja niemand ahnen. aber auch da geht eben jeder Trend vorbei und kippt. Zur Zeit betrifft das linke Projekt der von oben verordneten Weltverbesserung. Dem verweigerten sich zuerst die Muselmanen, nun deren Kontrapunkt. Dass an allem wiederum ein Konservativer namens Dobbleju nicht unschuldig ist, geschenkt. (=> Steilvorlage für Verschwörungstheoretiker fill)  

10004 Postings, 1544 Tage zaphod42dai

 
  
    #34394
28.04.15 15:13
braucht ein neues grünes Projekt. Ukraine ist durch, Pegida spaziert weiter egal was kommt, Börse nicht brisant genug.

Urlaub wird ihm gut tun. Wenn er mitliest versorge ich ihn weiter mit Stoff zum Querdenken. Vielleicht schaut er mal über den Tellerrand seines Mustermigranten-Projektes. Gerne auch mal in der Provinz, denn als Berliner ist man betriebsblind. Ich war da mehrmals und froh wieder weg zu sein, aber wer dort lebt hat sich an den Wahnsinn dort gewöhnt.  

10004 Postings, 1544 Tage zaphod42fills antifaschistische Faschisten

 
  
    #34395
28.04.15 15:17
versacken an der Grenze. Ausgerechnet die zu Polen, das kann Großimperator Putin aber jetzt gar nicht dulden. Wenn's das Deutsche Reich gewesen wäre, ok, aber Polen...
Für Russland "verhöhnt" Polen die Geschichte - DIE WELT
Die russischen ?Nachtwölfe? bleiben auf ihrer Fahrt nach Berlin an Polens Grenze hängen. Das ruft Moskau auf den Plan: Der Kreml fordert ihre Einreise und kritisiert Warschaus ?frevelhafte Position?.
 

10004 Postings, 1544 Tage zaphod42Vorbedingungen

 
  
    #34396
28.04.15 16:30
"Reale Probleme, die es im Zusammenhang mit Migration und Asylrecht gibt, sind jedenfalls konstruktiv nur diskutierbar, wenn die Realität der multikulturellen Gesellschaft und des Status eines Einwanderungslandes anerkannt wird. "

funktionieren im politischen Diskurs nicht. So stellte die SED neulich auch die Vorbedingung, Reformen in der DDR seien nur dann diskutierbar, wenn die Führungsrolle der SED im Erneuerungsprozess anerkannt würde. Wir wissen was draus wurde.

Wer solange auf Gesprächspartner wartet, bis die eine Bedingung erfüllen, die praktisch keine Handlungsspielräume ermöglicht, darf sich nicht wundern von Druck der Straße, also Leuten die auf Vorbedingungen pfeiffen, hinweggefegt zu werden.

Insofern fill: Chappeau! Die bist nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems. Ohne das zu kapieren.  

11358 Postings, 2516 Tage FillorkillZap, mit euch diskutiert bereits deshalb niemand,

 
  
    #34397
28.04.15 16:47
weil ihr Mehrheiten allenfalls in sachsen-anhaltinischen Sümpfen zustande bringt und ansonsten in den urbanen Leistungszentren der Republik nicht weiter vorkommt. Übrigens auch nicht in Ostfriesland, worauf du zurecht hingewiesen hast. Es gibt da überhaupt keine Not, euch irgendwie entgegenkommen zu müssen. Die einzige Quelle eurer vermeintlichen Gefährlichkeit ist die Skandalisierung, die die (ex-)maoistische Presse aus rein taktischen Gründen betrieben hat. Dein Glaube, auf den Strassen tobt bereits implizit die Konterrevolution, ist einfach absurd.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

11358 Postings, 2516 Tage Fillorkillukrainische Karrieren

 
  
    #34398
28.04.15 16:51
ZEIT ONLNE: Herr Pywovarsky, Sie sind ohne politische Vorkenntnisse Minister geworden. War das ihr Plan?

Pywowarsky: Niemals. Bis zum letzten Dezember war ich CEO einer der größten Finanzfirmen des Landes. Davor hatte ich als Investmentbanker gearbeitet, aber ich war niemals in einer Partei und hatte keine Pläne, in die Politik zu wechseln.
...
ZEIT ONLINE: Waren Sie auf dem Maidan und haben die Revolution aktiv unterstützt?

Pywowarsky: Ich habe auch demonstriert, aber nicht jeden Tag. Ich war zu der Zeit verantwortlich für 50.000 Mitarbeiter und konnte meinen Job nicht komplett ruhen lassen. Dafür habe ich Medikamente und Lebensmittel für die Menschen auf dem Maidan gekauft. Damals war es unvorstellbar, wohin uns diese Revolution führt und für mich auch undenkbar, dass ich ein Jahr später Minister sein könnte. Wir haben inzwischen eine komplett neue Regierung. 15 von 16 Minister sprechen Englisch, jeder zweite hat ein Studium an einer westlichen Universität abgeschlossen, einige kommen sogar aus dem Ausland.
...
ZEIT ONLINE: Was machen Sie, wenn Mariupol angegriffen wird, die Hafenstadt, die seit Monaten als nächstes Ziel der prorussischen Separatisten gilt?

ywowarsky: Wenn Mariupol angegriffen wird, greife ich auch zum Gewehr, ziehe meine Uniform an und stehe dem Verteidigungsministerium zur Verfügung ? so wie alle anderen Männer auch. Mariupol ist wichtig. Wenn dort der Krieg offen ausbricht, ist es das Wahrscheinlichste, dass alle Männer in den Krieg müssen.

ZEIT ONLINE: Das klingt abenteuerlich.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-04/...ass-pyvovarskyi/seite-2
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

10004 Postings, 1544 Tage zaphod42Gefahr

 
  
    #34399
28.04.15 16:56
ist immer subjektiv. So bewegt sich ein dai unter Salafisten wie ein Fisch im Wasser während meiner Omma schon in der Dönerbude die Flatter geht. Die Indian Style-Vergewaltigte wird sich wie der von der Libanesen-Gang abgezogene Schüler bei dir dafür bedanken, dass "doch alles in Ordnung" ist. Ebenso die Charlie Hebdo Opfer wenn sie noch könnten.

Pegida & Co sind angetreten, die Themen auf die Agenda zu bringen. Genau das passiert zur Zeit. Sie wollen die Spielregeln, nach denen zur Zeit Multikulti erstrebenswert ist gesetzeswidrige Armutseinwanderung ein Investitionsprojekt, neu verhandeln.

Sie können dabei ruhig auf den Faktor Zeit setzen, denn der Einwanderungsdruck verbunden mit leeren Sozialkassen und der Radikalisierung der Muslime in Deutschland wird sein Werk tun bis auch dem stursten Ostfriesen der Kragen platzt. Die Merkel-Truppe wird es als auch diesmal wie beim Euro durch Vertuschen und Nichtstun vergurken.

Müßig zu erwähnen, dass diese Dinge Zeit brauchen und nicht in alle Hirn dringen. Wir werden nicht dieses Jahr eine Lösung finden, aber sicher bald.  

374 Postings, 943 Tage PerimeterZap, ich war aber schon vor dir da,

 
  
    #34400
28.04.15 17:26
sehe jetzt mit Erstaunen, wie du mich rechts überholst.

Was ist passiert?

 

10004 Postings, 1544 Tage zaphod42Tu ich das?

 
  
    #34401
28.04.15 17:30
Definiere rechts und gleiche das mit meinen Forderungen ab.  

10004 Postings, 1544 Tage zaphod42Ah seh schon

 
  
    #34402
28.04.15 17:34
an deinem Profil, dass du dich auf den Streetfight mit den Antifanten eingelassen hast. Mein Beileid. Sollte man wegsperren, die Mischpoke, und nicht mit denen reden. Wie sagt fill so schön: Solange die keine Mehrheiten außer am 1. Mai zustande bringen, kann man die ruhig totschweigen.

Da lob ich mir den Thread hier: Hier wird zwar auch Gossensprache gesprochen, aber eben intellektuelle.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1375 | 1376 | 1377 | 1377  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben