Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 329 633
Talk 158 283
Börse 84 182
Hot-Stocks 87 168
Rohstoffe 4 30

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 3033
neuester Beitrag: 19.09.17 23:30
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 75809
neuester Beitrag: 19.09.17 23:30 von: Sawitzki Leser gesamt: 7149347
davon Heute: 6440
bewertet mit 100 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3031 | 3032 | 3033 | 3033  Weiter  

20752 Postings, 5050 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
100
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3031 | 3032 | 3033 | 3033  Weiter  
75783 Postings ausgeblendet.

48364 Postings, 6537 Tage KickyDie Aquarius hat kürzlich über 300 nach Sizilien

 
  
    #75785
2
19.09.17 09:35
gebracht,die sie von verschiedenen Booten eingesammelt hatten

" Die Aquarius ...das Schiff der Rettungsorganisation SOS Mediterranee mit der weithin sichtbaren orange-farbenen Rumpfbemalung hat es nun beinahe zu dem Punkt geschafft, zu dem es dirigiert worden ist. Auf der elektronischen Seekarte ist der Punkt als roter Kreis markiert. Er gibt die ungefähre Position eines Bootes an, das um Hilfe gerufen hat. Der Notruf war bei der Koordinierungsstelle für die Rettungseinsätze im Mittelmehr MRCC in Rom eingegangen. Die Menschen in dem Boot hatten sich dort selbst gemeldet, hatten mit einem Telefon die Nummer gewählt, die ihnen die Schlepper genannt hatten. Später wurde die Existenz des Bootes über Satellitenaufnahmen bestätigt....die Satellitenaufnahme, wer habe die von dem Flüchtlingsboot gemacht??Ich habe nicht die geringste Ahnung?, grummelt der Kapitän und breitet unschuldig die Arme aus. ... Er weiß nur: Wenn das schwarze Telefon auf seinem Kartentisch klingelt, wird es wichtig. Dann ist das MRCC am anderen Ende. In Rom haben sie Zugriff auf alle möglichen Informationsquellen, auch militärische...."
http://offenesee.tagesspiegel.de/

offenbar funktioniert die Rettung der Mittelmeerflüchtlinge auch wieder....teilweise

"In  Postings kann man wiederholt von "Flügen" über das Mittelmeer lesen. Als Abflugsort wird die Stadt Sabratah genannt, ein bekannter Ableger für Flüchtlingsboote. Die Überfahrt kostet 1000 US-Dollar, als Kontakt wird eine WhatsApp-Nummer angegeben.Die Hilfsorganisationen werden nicht explizit genannt. Es ist lediglich die Rede von "Kampfschiffen", vermutlich bezieht sich das auf die Schiffe der Marine. An Bord der Aquarius erzählt der 28-jährige Said aus dem Sudan: "Mir wurde gesagt, dass wir in ungefähr sechs Stunden internationale Gewässer erreicht hätten, dann würde uns die italienische Marine retten. Die Hilfsorganisationen haben sie nicht erwähnt. Sie gaben uns ein Satellitentelefon und sagten uns, nach 4 Stunden sollten wir den Notruf wählen und auf uns aufmerksam machen."
http://www.huffingtonpost.de/2017/09/13/...uechtlinge_n_17984048.html  

753 Postings, 124 Tage SawitzkiDer Merkel-Faktor

 
  
    #75786
2
19.09.17 09:35
Viktoria. Merkel mit oder ohne Viktor auf Traktor.
https://www.bundesregierung.de/Content/DE/...pg?__blob=poster&v=1 (Quelle: Bundesregierung.de)  
Angehängte Grafik:
9615_1130914076961092_9219693228332592....jpg
9615_1130914076961092_9219693228332592....jpg

48364 Postings, 6537 Tage Kicky371 Flüchtlinge

 
  
    #75787
19.09.17 09:42
http://www.handelsblatt.com/my/politik/...41-PRmCQj5pq5YdDwnw6nEO-ap2

Trapani/Sizilien Die Sonne brennt auf den Hafen der sizilianischen Küstenstadt Trapani. Vor Anker liegt das Rettungsschiff ?Aquarius?, auf dem SOS Mediterranee und Ärzte ohne Grenzen gemeinsam auf Mission gehen...An diesem Tag bringt die ?Aquarius? 371 Migranten mit. Die meisten von ihnen haben die Organisationen unweit der libyschen Küste, westlich der Hauptstadt Tripolis, aus Schlauchboten geborgen. Darunter sind 56 Frauen, sieben Kinder unter fünf Jahren und 48 unbegleitete Flüchtlinge. Laut SOS Mediterranee hat die libysche Küstenwache, die die Bergung durchführen sollte, ausdrücklich um den Einsatz der ?Aquarius? gebeten. Ein Boot der Küstenwache habe sich zwar in unmittelbarer Nähe befunden, sei aber nicht groß genug gewesen, um die Menschen aufzunehmen...."
 

11122 Postings, 3231 Tage daiphong#80 wer die AfD umstandslos zur NSDAP erklärt

 
  
    #75788
1
19.09.17 10:14
und den Bürgerkrieg auf Leben und Tod ausruft, macht jedenfalls einen Fehler.
Welchen, das muss er schon selber herausfinden. Spätestens dann vor Gericht.

Wer vom "krisengeplagten Spätkapitalismus" in der Weise Lenins und Stalins faselt, der bald auf dem müllhaufen der geschichte lande, macht jedenfalls einen Fehler.
Welchen, das muss er schon selber herausfinden. Spätestens, wenn er dann arbeitslos, familienlos und finanziell abgebrannt ist.

Oder er das zuerst, wie so viele junge Männer, und entwickelte daraus die Theorie von Anarchie und  Kommunismus und vom krisengeplagten Spätkapitalismus, der sowieso bald untergehen wird - ein klassischer Denkfehler.

Wer eine "aufkommende Sehnsucht nach der Barbarei" behauptet, der sollte sich fragen, ob er das nicht primär an sich selbst und seinen eigenen Kreisen feststellt.  
Vielleicht hat er mit den Menschen und allen Realitäten im Lande bereits gar nichts mehr zu tun - und muss selbst als intellektueller Barbar gelten. Spätestens dann, wenn er seinen ersten vorgeblichen Nazi auf dem Gewissen hat.

Anarchistische "Tabubrecher" spielen immer gerne mitten in der Demokratie Opfer des Faschismus.
Das ermöglicht ihnen die Opferpose der "verfolgten Unschuld".  Die so verhasste politische Korrektheit soll zudem für sie nicht gelten, die alle anderen nach Herzenslust mit Hass überziehen dürfen wollen.... allein schon deshalb, weil Demokratie und Faschismus als "Diktatur der Mehrheit" und "Diktatur des Kapitals" und "Sozialfaschismus" für sie rein ideologisch das gleiche ist.
Der gleiche katastrophale Denkfehler wie bei den Faschisten.

 

50893 Postings, 4885 Tage Anti LemmingKein Sorge, Daiphong

 
  
    #75789
1
19.09.17 10:28
Niemand hier will deine SAPfDD als Nazipartei verunglimpfen.

Oder sollten wir uns tatsächlich erstmals vor Gericht persönlich sehen?  

11122 Postings, 3231 Tage daiphong..und wer internationale Grenzen und Begrenzung

 
  
    #75790
4
19.09.17 10:42
der Zuwanderung umstandslos zur faschistischen  ethnischen Säuberung umdefiniert, der will gar nicht denken, nicht diskutieren, der will ganz unbedingt spinnen, der will durch eine äußerst systematischtrainierte persönliche und sachliche Denunziation eine Art intellektuelle Oberherrschaft herstellen, und seinen ganz persönliche Krieg.
die klassische totalitäre Sekten-Struktur, in der sich erfolglose Herrschsüchtige zu Gurus aufblasen.
 

50893 Postings, 4885 Tage Anti LemmingAsymmetrische Demobilisierung im Quasimatriarchat

 
  
    #75791
2
19.09.17 11:41
Politschläue

Themen beschweigen statt adressieren. Handlungsalternativen als unmöglich darstellen statt entwickeln. So funktioniert die asymmetrische Demobilisierung. Wie lange noch?

https://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeschehen/...itikschlaeue-ld.103846  

50893 Postings, 4885 Tage Anti LemmingAuszug daraus

 
  
    #75792
4
19.09.17 11:46
...Der Asymmetrie-Effekt ist für eine Regierungspartei meistens schon dadurch gewährleistet, dass die eigenen Anhänger am Weiterregieren der von ihnen bevorzugten Partei interessiert sind. Die Taktik der Asymmetrischen Demobilisierung hat für die CDU bei den letzten Bundestagswahlen bestens funktioniert. Die SPD wurde immer mehr geschwächt und konnte schliesslich als willenloser Juniorpartner in eine grosse Koalition integriert werden.

Doch welche Folgen hat diese Taktik? Der erste Folgeeffekt ist die Entpolitisierung der Politik. Durch das Totschweigen von Themen, die eigentlich wichtig wären, verringert sich in der parlamentarischen Demokratie die Menge der politischen Inhalte.

Daraus resultiert als zweiter Folgeeffekt die Politikverdrossenheit. Weshalb wendet man die Technik der Asymmetrischen Demobilisierung trotzdem an? Antwort: weil sie den Politikern nützt!

Die Asymmetrische Demobilisierung dient nicht der Politik, sondern den Politikern. Sie erzeugt mehr Macht durch weniger Politik. Sie dient dem Machterhalt derer, die gerade regieren....  

753 Postings, 124 Tage Sawitzki#75790."Internationale Grenzen und Begrenzung"

 
  
    #75793
2
19.09.17 11:54
waren und sind europaweit einem Verflüchtigungsprozess ausgesetzt, in dessen Verlauf sie  zwischenzeitlich Konturen zurückgewinnen, von denen jedoch keine als Symbol für Richtungsänderung oder Umkehr darstellbar ist. Selbstverständlich findet in diesem Prozess eine Umdefinierung statt. Die alten, nationalen Begrenztheiten unterworfenen Definitionen haben trotz fortbestehender markanter theoretischer und praktischer Gültigkeiten ihr Verfallsdatum längst überschritten.

Das Umdefinieren "internationaler Grenzen und Begrenzung zur faschistischen  ethnischen Säuberung" erscheint denkbar und diskussionswürdig allenfalls im quasi-historischen Rückgriff auf überholte Verhältnisse, sowie im Bezug auf akute Nebenwirkungen einer Nachbehandlung, die nicht zuletzt im mentalen Bereich von Erweiterungsschüben betroffener Völkerschaften durchgeführt wird.  

753 Postings, 124 Tage SawitzkiPersonifiziertes Beispiel...

 
  
    #75794
2
19.09.17 12:16
...für eine der erwähnten "Nebenwirkungen":

"Um das Asylrecht zu retten, brauchen wir Grenzen. Die Grenzkontrollen sollten beibehalten werden. Es war ein schwerer Fehler der Bundesregierung und des Senats, die ?Refugees-Welcome-Rhetorik? linker Gruppen zu übernehmen. Dadurch wurden viele Flüchtlinge, die sich bereits in sicheren Auffanglagern oder Drittstaaten befanden, zusätzlich nach Deutschland gelockt. Private Hilfsbereitschaft darf sich von Gefühlen lenken lassen, verantwortliche Politik nicht.?

Statement eines Ex-Grünen und AfD-Funktionärs aus dem Zusammenhang einer sog. "Herbst-Offensive" der AfD von 2015.
(Genaue Datierung unsicher.)
http://afd.berlin/...ontrollen-und-fordert-aufnahmestopp-fuer-berlin/  

48364 Postings, 6537 Tage KickyAngela Merkel ist die Mutter der AfD.

 
  
    #75795
4
19.09.17 13:59
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...d-kolumne-a-1168481.html

" Wenn eines Tages Bilanz gezogen wird über diese Kanzlerin und ihre Amtszeit, dann wird dies auf der Soll-Seite stehen bleiben: Angela Merkel ist die Mutter der AfD. Sie hatte die Wache, als die Nazis in den Bundestag kamen. Allein dafür würde Angela Merkel die Abwahl verdienen. Aber mit Merkel ist es wie mit dem FC Bayern München - es wird gewählt, und am Ende ist sie immer im Amt. Wem soll man also seine Stimme geben, wenn man der Kanzlerin die Quittung geben will? Oder lohnt es sich überhaupt, zur Wahl zu gehen?..die Aufsicht, als das Land nach rechts marschierte, hatte Angela Merkel. Die Verrohung des Bürgertums, die Prekarisierung der unteren Schichten, die Desillusionierung vieler Deutscher, was Gerechtigkeit der Verteilung und Gleichheit der Chancen angeht - das alles ereignete sich während Merkels Kanzlerschaft. Und all das steht an der Wiege der AfD. Merkel ist die Mutter des Monsters. Sie verantwortet die wichtigste - und verheerendste - politische und gesellschaftliche Entwicklung der vergangenen 25 Jahre."

 

1010 Postings, 1614 Tage gnomonAuszug daraus

 
  
    #75796
1
19.09.17 14:50
woraus eigentlich? bestenfalls trainingseinheit eines professors für rhetorik, mit fokus auf viel lärm um nichts.

wie jede wahlkampfstrategie die naturgemäss nichts als den sieg zum ziel hat, ist auch diese taktik weder ungewöhnlich noch moralisch oder juristisch verwerflich. der  versuch gegner
zu schwächen ist legitimer teil jedes kampfes, so auch jedes wahlkampfes.

vereinzelte themen im wahlkampf auszublenden, bedeutet nicht zwingend, dass sie nach der wahl ausgeblendet bleiben werden. auch ist es kein betrug an der eigenen wählerschicht,
problemlösungen, die den variablen umständen entsprechend noch nicht ausgereift oder nicht ausgehandelt sind, nicht zu präsentieren.

entpolitisierung der politik durch die verringerung politischer inhalte, was für ein quatsch ist das denn? politische Inhalte definieren sich nicht aus lust und laune einer partei oder einer regierung, es sind aktuelle aufgaben die aus sich selbst heraus nach lösungen verlangen.

politikverdrossenheit auf grund von unbehandelten themen während eines wahlkampfes? ist wohl ein witz.  allein der begriff ist schon etikettenschwindel, weil es in der regel um allgemeine verdrossenheit geht, deren ursprung in vielen fällen individuell selbstverschuldet ist. eine meist
negierte tatsache, die zwangsläufig zur suche nach dem schuldigen führt, dem politiker.

die taktik dient nur dem machterhalt der politiker, nicht der politik,... meint der rhetorikprofessor.
nona.  wer, in welchem beruf auch immer, ist nicht zumindest an einem kontinuitätserhalt seiner position interessiert? (ausgenommen vielleicht ein rhetorikprofessor)


 

28099 Postings, 3392 Tage Fillorkilleines professors für rhetorik

 
  
    #75797
1
19.09.17 15:54
Auch isolierte Intellektuelle sehnen sich hin und wieder nach Massenbasis. Verletzte Eitelkeit oder ein schlechtes Sozialgewissen können dabei der Driver sein. Früher gingen die dann in die Kommunistische Partei, heute bedienen sie gern - ohne sich jedoch je wirklich festzulegen - deren braune Erben aus dem revoltierenden Kleinbürgertum. Ein Win Win für beide Seiten, erfährt der Wutbürger doch aus Philosphenmund,  mit seinen Gespinsten richtig zu liegen und der Philosoph heimst den Strassenkredit ein, an dem es seinem Herkunftsmilieu von hausaus mangelt. Aber schon morgen wieder geisselt er, ambivalent wie er nun mal ist, jene seiner Zunft, die sich subaltern der Strasse unterordnen.  

753 Postings, 124 Tage Sawitzki#25795. Monströse Schuldzuweisung...

 
  
    #75798
1
19.09.17 16:31

...von Augstein dem Jüngeren an die Adresse der Kanzlerin.
Dass er bei seiner diffusen Insinuation und Vorhersage von ausschließlich  auf Merkel zu konzentrierenden Vorhaltungen  ins Fahrwasser der von ihm als nazistisch diskriminierten AfD geraten ist, ist dem Kolumnisten nicht aufgefallen. Auch scheint er bei seinem Generalvorwurf, der auf ungenügende Wachsamkeit und Verletzung der Aufsichtspflicht hinausläuft, vergessen zu haben, den heute noch als Außenminister mitregierenden, vormaligen SPD-Vorsitzenden Gabriel in die Schuldzuweisung  einzubeziehen.
Dies gilt umso mehr, als Gabriel noch vor kurzem im Bundestag von der Wachsamkeit seiner Partei getönt hatte : " `Es gibt Grund zu sagen, dass wir gut regiert haben.´ Das habe aber nicht immer am Willen Merkels gelegen. Oft habe die SPD helfen müssen, dass Merkel einen Willen haben durfte." An die Adresse Merkels gerichtet, lobte er sich und die Seinen mit den Worten: "Wir haben gut auf Sie aufgepasst!"

Na dann.
https://www.nwzonline.de/politik/...aufgepasst_a_32,0,3197683280.html
---------
PS.  Die hier nach dem dem Beitrag des Anti-Lemmings (#75791) eingetretene Asymmetrie des Diskussionsverlaufs finde ich dem Zusammenhang der konkurrierenden Sachverhalte durchaus  angemessen.  

104 Postings, 25 Tage Shlomo SilbersteinDer adopierte Augstein

 
  
    #75799
2
19.09.17 18:19
hat bislang schon jedem mal die Schuld für irgendwas gegeben. Außer sich selbst, selbstredend.

Was Merkel betrifft hat er recht, ohne den Linksrutsch Merkels gäbe es keine AfD.

Ist jedoch eine ziemlich bekloppte Schuldzuweisung für einen Linken wie Augstein. Merkel vorwerfen, zu weit links zu sein? Geht's noch? Salonsozialist Augstein sollte Merkel lieber eine Kiste seines Hauschampus zukommen lassen, dass sie seine Politik umsetzt, wo die SPD ja kaum mehr alleine dazu in der Lage ist.  

50893 Postings, 4885 Tage Anti LemmingMerkel ist nicht links oder rechts, sondern

 
  
    #75800
1
19.09.17 18:43
ein Neutrum, das Politik entpolitisiert um des eigenen Machterhalts und -gewinns willen (# 792).

Es gibt aber einige Menge Leute am rechten (und zum kleineren Teil am linken) Rand - vor allem die Gegner von Merkels Migrationspolitik - , die sich durch deren Entpolitisierungsversuche ("bloß nichts Gefährliches thematisieren...") nicht mundtot machen lassen wollen. Sie erhielten sogar Oberwasser durch Merkels scheinbare "Neutralität", die in Wahrheit hochgradig parteiisch ist (Anbiederung und Teilhabe an Machtinteressen des Bürgertum, der Elite und der Industrie).

Totschweigen hat durchaus eine strategische Richtung, obwohl man vordergründig "nichts hört".

Daher hat Jakob Augstein m. E. recht: Merkel ist zumindest die Stiefmutter des Monsters AfD. Wenn sie es beizeiten gesäugt hätte, wäre vielleicht nur ein kleiner feuerspeiender Drache daraus geworden.  

1010 Postings, 1614 Tage gnomonWenn sie es beizeiten gesäugt hätte

 
  
    #75801
19.09.17 18:49

28099 Postings, 3392 Tage FillorkillMerkel ist zumindest die Stiefmutter des Monsters

 
  
    #75802
2
19.09.17 18:52
Und sicher auch von Trump, Wilders, Le Pen, Orban, Strache, Erdogan und auch vom verrückten Kim. Die  Entpolitisierungsversuche Merkels liessen ja gar nichts anderes zu.  

1010 Postings, 1614 Tage gnomonsoeben entdeckt...

 
  
    #75803
1
19.09.17 19:04
#75313

hallo VanDelft,

-du schreibst:  ?Ich habe sehr früh meine Firma mit einem relativ konkurrenzlosen Produkt gegründet, mich 30 Jahre selbst ausgebeutet, bin heute Privatier, wohne wenige Meter von der Schweiz entfernt und meine Nachfahren werden in 3 bis 4 Jahren die Schweiz ziehen und sich aus Deutschland verabschieden.  Mich könnte also der ganze Wahnsinn hier im Land, abgesehen von der absurden Steuersumme, die ich jedes Jahr hier abzuführen habe, nicht mehr interessieren. Ich bin auf diese Weise sehr privilegiert, sehe aber, was die Leute da draußen empfinden,?...?

?ein relativ konkurrenzloses produkt?  
was mag das wohl sein, klingt fast so wie relativ schwanger?

?privatier?
wow! super lässig!

?absurde steuersumme?
wowwow, grossverdiener und gleichzeitig privatier!

?ich bin sehr privilegiert?
absolut oder relativ?

du bist doch bestimmt kein angeber, oder?


 

28099 Postings, 3392 Tage Fillorkilldas wird doch nicht der kübler sein ?

 
  
    #75804
1
19.09.17 19:17
Der hatte doch in steigende Kurse immer Calls verkauft. Fand ich sehr heroisch damals. Weltverachtend sozusagen.  

104 Postings, 25 Tage Shlomo SilbersteinMerkel ist nicht links oder rechts, sondern

 
  
    #75805
2
19.09.17 19:32
Schon recht, gemeint war auch eher der Umbau der CDU nach links durch Merkel. Wer konservativ ist, kann die eigentlich nicht mehr wählen, weil deren konservativer Kern sozialdemokratisiert wurde.

Nagut, mir egal. Ich wähle sowieso die Jüdische Volkspartei.  

1160 Postings, 2904 Tage VanDelftGnomonscher Neidkomplex ?

 
  
    #75806
4
19.09.17 22:22
Sei mir nicht böse, Gnomon, aber ein Post wie Dein obiges 75.803 kann man wahrscheinlich nur in Deutschland reingedrückt bekommen und dann auch nur aus einer Fraktion, wie Deiner.

Deine Erregung, Textpassagen aus älteren Posts rauszukramen, die zudem nur illustrierten, daß ich mich glücklicherweise im Grunde nicht mehr darüber aufregen müßte, daß dieses Land seit Jahren frontal auf eine recht stabile Wand zugesteuert wird, dies aber in einem gewissen Rahmen trotzdem tue, weil dieses Land natürlich meine Heimat (Vorsicht: völkischer Kampfbegriff) ist, ich hier eine sichtbar 7-stellige Summe an Steuern bezahlt habe und auf der anderen Seite sehen muß wie mit diesen hart erarbeitenden Geldern umgegangen wird und was z. B. Familienmitglieder von mir nach einem lückenlosen Arbeitsleben in diesem Land an Rente beziehen, erstaunt ein wenig und wirft kein gutes Licht auf Dich.
Beschäftige Dich doch lieber mit Dingen, die in diesem Forum diskutiert werden und Relevanz haben.

Zu Deinen "Fragen":
"....was mag das wohl sein, klingt fast so wie relativ schwanger?...."
Was, bitte, ist an der Beschreibung "relativ konkurrenzlos" so schwierig (für Dich) zu verstehen?
Eine Dienstleistung/ein Produkt, die nur wenige in Deutschland anzubieten imstande (oder Willens) sind, ist nun mal "relativ konkurrenzlos", aber eben nicht absolut konkurrenzlos.

"....wow! super lässig!...."
Was ist daran "lässig" ? Es ist, von Erben und Glücksrittern abgesehen, in diesem Land meist das Ergebnis von ungewöhnlicher Selbstdisziplin und Selbstausbeutung und zudem dem Fehlen staatlicher Versorgung. Offensichtlich verkehrst Du in Kreisen, in denen es keine derartigen Menschen gibt. Schade eigentlich, denn solche Leute werden dringend gebraucht, um das "System Deutschland" am Leben zu erhalten und die Empfängerhaushalte zu ernähren.

".....wowwow, grossverdiener und gleichzeitig privatier!....."
Ich kann nicht erkennen, wie Du zum Schluß "Großverdiener" kommst ? Absurde Steuerbeträge zahlen hier in diesem Land sehr viele, vorzugsweise konservative Menschen und beileibe nicht nur Großverdiener mit hoch 7-stelligen oder gar 8-stelligen Jahreseinkünften. Die hiesigen Steuertarife sollten Dir bekannt sein.

".....du bist doch bestimmt kein angeber, oder?....."
Etwa 80 % derjenigen, die meine Dienstleistung in Anspruch nehmen, investieren ein Vielfaches dessen, was ich ausgebe, in Außendarstellung (Autos, Schmuck, Spaßimmobilien, Uhren, Schmuck, Reisen). Ich kann das aus bestimmten Gründen in der Regel über viele Jahre verfolgen.
Ich bin eine Art einfacher Hausmeister und unverdächtig, wie Du es nennst, ein "Angeber" zu sein; ein Blick in meine Post-Historie belegt das im Übrigen recht gut.
Die Suche nach Angebern dürfte Dir jedoch auf einem Forum wie Ariva sehr leicht fallen, denn es ist bekanntermaßen ein Forum mit einem beachtlichen User-Anteil von (Aktien)-"Gewinnern", Glücksrittern und Zockern, die mit realer Wertschöpfung (und der damit meist verbundenen Mühe) nicht viel zu tun haben möchten.



 


 
 

196 Postings, 299 Tage AntifragiliusBulshitbingo

 
  
    #75807
1
19.09.17 22:27
Bei der "Die Zeit" gibt es gerade ein schönes Online-Quiz. Wer hat es gesagt? Die AfD, die Linke oder der Dalai Lama? Mal sehen, ob Sie dabei über 0 Punkte kommen?

http://quiz.zeit.de/#/quiz/2088
 

104 Postings, 25 Tage Shlomo SilbersteinEskalation in Spanien

 
  
    #75808
1
19.09.17 23:20
Katalanexit kommt wohl, wenn die Zentralregierung so weiter eskaliert.

Masel tov!

----------
Spanische Regierung will Notbremse in Katalonien ziehen
Von Stefanie Claudia Müller
Di, 19. September 2017

Premierminister Mariano Rajoy hat die Katalanen mehrfach gewarnt. Heute um Mitternacht hat er Ernst gemacht. Die Regionalregierung kann keine Zahlung mehr tätigen ohne die Zustimmung Madrids.
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/...remse-in-katalonien-ziehen/  

753 Postings, 124 Tage Sawitzki#75807. Nicht ganz ohne, dieses Quiz.

 
  
    #75809
19.09.17 23:30
"Ziemlich gut" abgeschnitten, und zwei Gründe, stolz zu sein, gibt es auch. Vielleicht war auch etwas Glück dabei, dass ich den roten Ramelow und den Grünen Palmer, die mir schon lange ein Dorn im Auge sind - der eine im rechten, der anderen im linken - voll erwischt habe.

Hat wirklich Spaß gemacht. Danke, Herr Antifragilius.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
3031 | 3032 | 3033 | 3033  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben