Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 252 4208
Börse 126 2025
Talk 88 1429
Hot-Stocks 38 754
DAX 33 509

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1118
neuester Beitrag: 21.10.14 20:14
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 27939
neuester Beitrag: 21.10.14 20:14 von: Fillorkill Leser gesamt: 1446485
davon Heute: 5542
bewertet mit 82 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1116 | 1117 | 1118 | 1118  Weiter  

20752 Postings, 3985 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
82
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1116 | 1117 | 1118 | 1118  Weiter  
27913 Postings ausgeblendet.

32971 Postings, 5472 Tage KickyISIS gewinnt grosse Teile des Iraks

 
  
    #27915
21.10.14 12:25
Anbar province, is now Caliph territory. The police forces and the province's operational command have lost almost complete control of Ramadi. The Caliph now controls the crucial axis formed by Hit, Ramadi, Fallujah; Highway 1 between Baghdad and the Jordanian border; and Highway 12 between Baghdad and the Syrian border.

The Caliph's goons are no less than taking over the whole, notorious Baghdad belt, the previous "triangle of death" in those hardcore days of American occupation circa 2004. Message to Donald Rumsfeld: remember your "remnants"? They're back. And they're in charge.

Both Ramadi and Fallujah have been reduced to an accumulation of bombed-out schools, hospitals, homes, mosques and bridges. Residential streets are virtually deserted. According to the United Nations, there are a least 360,803 internally displaced persons in Anbar, as well as 115,000 others in areas under The Caliph's control. At least 63% of the 1.6 million people living in the province are classified as "in need" - with hair-raising minimal access to water, food and health care, and receiving little to absolutely zero humanitarian support from that fiction, the "international community." US Ambassador to the UN Samantha Power is not screaming her lungs out for R2P ("responsibility to protect").

How could the Pentagon's spectacular Full Spectrum Dominance possibly not see any of this happening? Of course they see it. But they don't give a damn. The Pentagon occasionally uses AH-64 Apache helicopters to attack some of The Caliph's goons in Ramadi and Hit. But Apaches can be easily hit with MANPADS. They are stationed at Baghdad International and their only mission is to protect the airport. Who cares about local, civilian "collateral damage"?

The Caliph counts on indirect help from The Sultan (or alternate Caliph), aka Turkish President Tayyip Erdogan. Tehran is - rightfully - furious, as it sees the "West" - and Turkey - betraying the Kurds all over again. It's no secret Sultan Erdogan is doing nothing because he wants to screw the guerrillas of the Kurdistan Workers' Party (PKK) and the Syrian-Kurdish Democratic Union Party (PYD); let them die instead of repelling The Caliph and then be strong enough to threaten Turkish domination of those huge, essentially Kurdish patches of Anatolia. Thus the only thing Sultan Erdogan does support is aimless bombing by the Pentagon cum coalition of the clueless-cowards.

Anybody who believes the US Central Command's spin that House of Saud and United Arab Emirates fighter jets conduct "bombing raids" on the outskirts of Kobani gets a one-way ticket to Oz. Imagine these clowns being able to deploy precision-guided bombs or trained laser spotters. To start with, the Pentagon has zero local intel - as in zero operatives able to paint lasers on targets. Thus the "coalition" can barely hit the odd tank (out of 25 around Kobani) or Humvee out of 2,000 crammed in a valley for almost two weeks now.
.....

The Big Picture remains the same. Sultan Erdogan and the House of Saud want regime change in Damascus (Erdogan dreams of a Sunni puppet as a vassal of Ankara; the Saudis want their own Wahhabi schemer). Israel merrily agrees. ...

Erdogan is boldly aiming at Turkish boots on the ground gloriously invading Syria in NATO "humanitarian intervention" mode. And all this sold as NATO offering "protection" to a member-nation. NATO's new secretary-general, former Norwegian Prime Minister Jens Stoltenberg, has just been to Ankara. Saudi Arabia has already "voted" out loud for the "buffer"/no-fly zone. Same for General Francois Hollande, that pitiful excuse for President of France.

Once again, it's Tehran to the rescue. The Foreign Ministry has duly announced Iran is ready to liberate Kobani from The Caliph's goons (and they can do it) if Bashar Al-Assad says the word.
Now that's how you work the chessboard; ....

Even under the most optimistic scenario, the Pentagon won't have its proxy "moderate rebel" army on the ground in Syria before the summer of 2015. .....

http://www.atimes.com/atimes/Middle_East/MID-01-151014.html  

4958 Postings, 2166 Tage daiphong#09 Putins Militarisierung der Außenpolitik

 
  
    #27916
2
21.10.14 13:36
brauchen wir in Europa nun wirklich nicht. Weder in Ukraine noch in Moldavien, Polen, im Baltikum und Kaliningrad, Bulgarien, Slovakei noch sonstwo, auch nicht in Deutschland.

Putin-Russland samt Anhang erzählen eine große falsche Geschichte vom Nato-Angriff auf Russland, und sogar eines westlichen Rassismus, die für uns und alle osteuropäischen Länder sehr gefährlich wird. Denn Russland legitimiert darüber seine Kriege vom Kaukasus bis Ukraine.  Und legitimiert eine militarisierte strategische Politik in Europa, die wir nicht akzeptieren können.
Die Atom-Weltmacht und militärische Großmacht muss in Europa alle Konflikte zivil zu lösen lernen. Auch solche Konflikte wie in Ukraine. Sie darf uns auch nicht einen erneuten "Krieg der Systeme" aufzwingen, denn sie hat da nichts zu bieten außer Militär. Darauf werden wir in Europa weiterhin bestehen müssen.

Russland samt Anhang ala Fill erklären Westeuropa wieder wie zu Sowjetzeiten zur Militärherrschaft, zum Rassismus und bei Bedarf zum Faschismus. Hört sich kritisch an, "Geostrategie", "Systemfrage", ist in Wahrheit für unsere Demokratie aber destruktiv ohne Ende. Eine Kriegs- und Terrorismus-Erklärung dummdreiste abgehalfteter machtgeiler Möchtegern-Intellektueller gegen die Demokratie selbst.
 

8870 Postings, 1355 Tage zaphod42#09

 
  
    #27917
21.10.14 15:47
" Über welche überlegenen Mittel also verfügt Putin, um solch anspruchsvolle Ziele zu realisieren ? "

Desinformation, Subversion und Aggitation. Wirkt, denn er braucht nur den Samen des Zweifels in die westliche Linke zu werfen und die besorgt den restlichen Job. Schau dich an, lumpi, malko, AL, ihr unbezahlten (!) prorussischen/antiwestlichen Schreiberlinge.

Hat Putin übrigens von Stalin gelernt, nicht umsonst war er eine große Nummer im KGB. Wäre genauso, also wenn der Chef vom BND Bundeskanzler würde. Undenkbar in einer echten Demokratie.





 

9032 Postings, 2327 Tage Fillorkillqed

 
  
    #27918
4
21.10.14 16:30
Desinformation, Subversion und Agitation, also Zersetzung seien die überlegenen Mittel des putin'schen Sowjetimperialismus, die angebliche Fünfte Kolonne in den westlichen Gesellschaften selbst sein Vollstrecker. Deshalb muss der Kampf nach innen geführt werden, mit Gulag, Psychiatrie (Zap) und Erschiessungskommando (Daiphong)...

Abgesehen vom Wahn selbst repräsentiert dieser besonders radikalisierte Teil der bellizistischen Linken genau jenes totalitäre Gesellschaftsmodell, welches Putin stets unterstellt wird. Und damit jenen antiwestlichen Aufstand, der im Windschatten der Geostrategie noch mal für einen kurzen Moment Hoffnung schöpfen konnte. Man darf dankbar dafür sein, dass sie ihren Fundamentalismus anders als zB der IS oder die RAF nur am Küchentisch ausfechten. Eklig bleibt es trotzdem...
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

8870 Postings, 1355 Tage zaphod42dai und ich

 
  
    #27919
1
21.10.14 16:37
stimmen bezüglich unseres Fundamentalismus vollkommen mit dem politischen Mainstream überein.

"Man darf dankbar dafür sein, dass sie ihren Fundamentalismus anders als zB der IS oder die RAF nur am Küchentisch ausfechten."

kann daher falscher nicht sein. Der Spruch gilt für EUREN Fundamentalismus.

"Eklig bleibt es trotzdem..."

Darf ich daraus schließen, dass du Merkel & Co eklig findest? Dann habe ich ein schlechte Nachricht für dich: Du wirst die politische Realität in Deutschland noch eklig finden bis du stirbst. Die breite Masse hat - so die Lehre aus der RAF-Zeit - aus sehr guten Gründen kein Interesse am Politikwechsel fillscher Art. Unsere Demokratie ist wehhaft gegenüber Subversion und Aggiataion von extrem links und rechts und das ist auch gut so.  

8870 Postings, 1355 Tage zaphod42Putin schon 2008 mit Realitätsverlust

 
  
    #27920
21.10.14 16:44
Polens Außenminister : Putin soll schon 2008 Einverleibung der Ukraine geplant haben - Nachrichten Politik - Ausland - DIE WELT
Polens Ex-Außenminister Sikorski berichtet von einem Angebot Putins aus 2008, die Ukraine aufzuteilen. Der Westen an Warschau, der Osten an Moskau. Demnach war die Krim-Annexion lange geplant.
 

9032 Postings, 2327 Tage FillorkillUnsere Demokratie ist wehrhaft gegenüber

 
  
    #27921
2
21.10.14 16:49
Der ostfriesische Gartenzwerg sagt also

1. Putin verfüge über die Mittel, 70 Jahre Aufbauarbeit im Westen zu zerstören

2. Diese überlegenen Mittel bestünden in Subversion

3. Subversion habe im Westen keine Chance

Eine in sich logische Beweisführung, die sich allerdings nur bekennenden Mitgliedern seiner maoistischen Sekte erschliessen kann. In Punkt 3 hat er jedoch recht, was die Erfolglosigkeit der Nato-Propaganda, einen militaristischen Ruck in der Gesellschaft zu erzeugen, eindrucksvoll unterstreicht...






-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

7906 Postings, 3797 Tage lumpensammlerIch bin nicht sicher, ob der Autor

 
  
    #27922
21.10.14 16:50
alles verstanden hat, was er da so geschrieben hat.  

9032 Postings, 2327 Tage Fillorkillmacht nichts,

 
  
    #27923
2
21.10.14 16:56
bin heute schlecht drauf und da nehm ich auch Gartenzwerge aufs Korn. Natürlich ist es bekloppt, sich mit diesem antiwestlichen Sumpf zu befassen. Es reicht eigentlich zu wissen, dass es diesen gibt und immer schon gab. Und ab & zu ein Auge darauf zu werfen...
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

8870 Postings, 1355 Tage zaphod42Ich

 
  
    #27924
21.10.14 16:59
schließe einen Erfolg der extremlinken Subversion nicht vollkommen aus, daher argumentiere ich ja hier mit euch. Wutbürger und Frührentner bindet man so am besten, dann sind sie harmlos.

fill, ich weiß du verstehst selten was du liest (daher auch dein ständiges Geschwafel von Gulag und Psychatrie - was ich niemals gesagt habe), aber diesmal kann es doch nicht so schwer sein: NICHT Putin verfügt über die Mittel, sondern seine 5. Kolonne sofern sie es schafft, in den Mainstream zu kommen (was gottlob noch nicht passiert ist). Putin ist ein cleverer, verschlagener Hund, das hat er schon auf der Krim bewiesen. er tritt niemals offen gegen einen Gegner an, der überlegen ist. Nein, er dreht alles so hin, dass der Gegener sich am Ende selbst besiegt. Die Drecksarbeit macht das dortige Fussvolk.  

 

8870 Postings, 1355 Tage zaphod42Wie kann NATO-Propaganda

 
  
    #27925
21.10.14 17:03
und Mainstreampolitik " antiwestlicher Sumpf" sein? Kapier ich nicht. Er ist nämich der Kern des Westens.

Ist aber klar, dass ein DDR-Bürger wie fill das nicht akzepieren mag, sondern ein Ideal vom Westen im Herzen trägt, dass noch von der Leipziger Montagsdemo stammt. Aber so ideal spätestens seit Helmut Schmidt gar nicht mehr existiert. Der hat nämlich begriffen, dass Kampf Bestandteil der Demokratie sein muss.  

9032 Postings, 2327 Tage FillorkillDer 'Kern' des Westens

 
  
    #27926
2
21.10.14 17:16
besteht in garantierten Rechten des Indiviuums gegenüber dem Kollektiv, also gegenüber dem Staat selbst wie seiner Gesellschaft. DAMIT unterschiedet sich der Westen von totalitären Gesellschaftsmodellen - und nicht in Kriegspropaganda, gigantischen Kontrollapparaten und Waterboarding, die es tatsächlich überall gibt. Feinde des Westens sind deshalb zwingend jene, die auf diese Rechte, den Kern, zielen - also jemand wie Zaphod 42 oder seine Maoistenfreunde in den Chefredaktionen....
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

9032 Postings, 2327 Tage FillorkillExkurs: McCarthy,

 
  
    #27927
1
21.10.14 17:48
das ideologische Vorbild von Zaphod 42, war ebenfalls stets besorgt aufgrund einer angeblichen sowjetischen Subversion und sah sich ebenfalls als Kämpfer für den Westen. President Truman hat dieses Missverständnis dann zurecht gerückt:

Q. Mr. President, do you think Senator McCarthy is getting anywhere in his attempt to win the case against the State Department?

The President. What?s that?

Q. Do you think that Senator McCarthy can show any disloyalty exists in the State Department?

The President. I think the greatest asset that the Kremlin has is Senator McCarthy.

Q. Would you care to elaborate on that?

The President. I don?t think it needs any elaboration?I don?t think it needs any elaboration.

Q. Mr. President, could we quote that one phrase, ?I think the greatest asset the Kremlin has is Senator McCarthy??

The President. Now let me give you a little preliminary, and then I will tell you what I think you ought to do. Let me tell you what the situation is.

...In 1947 I instituted a loyalty program for Government employees, and that loyalty procedure program was set up in such a way that the rights of individuals were respected.

In a survey of the 2,200,000 employees at that time, I think there were some 205?something like that?who left the service. I don?t know?a great many of them left of their own accord.

Q. How many, Mr. President?

The President. Somewhere in the neighborhood of 205. Does anybody remember those figures exactly? It?s a very small figure.

Q. Very small.

The President. An infinitesimal part of 1 percent. We will get the figures for you.

And then, for political background, the Republicans have been trying vainly to find an issue on which to make a bid for the control of the Congress for next year. They tried ?statism.? They tried ?welfare state.? They tried ?socialism.? And there are a certain number of members of the Republican Party who are trying to dig up that old malodorous dead horse called ?isolationism.? And in order to do that, they are perfectly willing to sabotage the bipartisan foreign policy of the United States. And this fiasco which has been going on in the Senate is the very best asset that the Kremlin could have in the operation of the cold war. And that is what I mean when I say that McCarthy?s antics are the best asset that the Kremlin can have.

Now, if anybody really felt that there were disloyal people in the employ of the Government, the proper and the honorable way to handle the situation would be to come to the President of the United States and say, ?This man is a disloyal person. He is in such and such a department.? We will investigate him immediately, and if he were a disloyal person he would be immediately fired.

That is not what they want. They are trying to create an issue, and it is going to be just as big a fiasco as the campaign in New York and other places on these other false and fatuous issues.

With a little bit of intelligence they could find an issue at home without a bit of trouble!

Q. What would it be, Mr. President?

The President. Anything in the domestic line. I will meet them on any subject they want, but to try to sabotage the foreign policy of the United States, in the face of the situation with which we are faced, is just as bad as trying to cut the Army in time of war.

Q. On that question we were just kidding.

The President. And that gave me a chance to give you an answer. To try to sabotage the foreign policy of the United States is just as bad in this cold war as it would be to shoot our soldiers in the back in a hot war.

I am fed up with what is going on, and I am giving you the facts as I see them.

Q. Mr. President, do you consider the Republican Party as a party?

The President. The policy of the Republican Party has endorsed the antics of Mr. McCarthy.


The President. I would rather you would say that the greatest asset the Kremlin has is the present approach of those in the Senate who are trying to sabotage the bipartisan foreign policy.

Q. Could we have that read back to us?

The President. Sure. Jack?

Mr. Romagna. I?m all balled up.

The President. Take your time?take your time.

The greatest asset that the Kremlin has is the partisan attempt in the Senate to sabotage the bipartisan foreign policy of the United States.

Q. This may seem redundant, but this is just for the record. The partisan effort, of course, is the effort by the Republicans in the Senate?

The President. Well now, I didn?t say that, ?partisan effort.? Leave it at that. Draw your own conclusions.,,'

http://historymatters.gmu.edu/d/8078/
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

38110 Postings, 3820 Tage Anti LemmingNeuer Twin-Tower für die EZB

 
  
    #27928
2
21.10.14 17:53

8870 Postings, 1355 Tage zaphod42#26

 
  
    #27929
21.10.14 18:02
Du siehst Gespenster. Niemand will dich am faseln hindern, wir sind ein freies Land. Gilt für mich übrigens genauso.

Und natürlich bekämpfst du dai und mich nicht deshalb bis auf's Blut. Dir geht es um die Durchsetzung einer Utopie, die nichts mit dem Westen wie wir ihn kennen zu tun hat. Auch nicht mit Demokratie, sonst würdest du die Herrschaft des Mainstreams anerkennen.

Waterboading und Überwachung haben in der Tat nichts mit dem kern des Westens zu tun. Aber das bestreiten werder dai noch ich, noch reden wir solchen Methoden das Wort.  

9032 Postings, 2327 Tage FillorkillDu widersprichst dir ständig selbst

 
  
    #27930
21.10.14 18:17
Eben noch drohte Putin mithilfe seiner Trolle wie Fill, 70 Jahre Aufbauarbeit im wehrlosen Westen zu zerstören, weshalb die logischerweise verschwinden müssten bei dem Risiko (Knast und Klapse hast du mir wortwörtlich mehrfach an den Hals gewünscht). Und jetzt sollen die wieder frei faseln dürfen trotz ihrer nachgewiesenen potentiellen Gefährlichkeit. Die es aber eigentlich gar nicht gibt, denn ihre Utopie hätte beim Mainstream sowieso keine Chance. Weshalb der Westen auch gar nicht echt bedroht sei und man sich eigentlich all die Mobilisierung auch schenken könne.. Denn eigentlich sei der Putin nur eine Witzfogur, die bereits angezählt ist..

Entscheide dich doch mal für eine Position
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

32971 Postings, 5472 Tage KickyDas Geld dafür nimmt die EZB aus ihren Gewinnen?

 
  
    #27931
1
21.10.14 18:20
wie setzen sich denn die zusammen? und das bei Null % Zinsen?

Die Europäische Zentralbank hat letztes Jahr fast 1,5 Milliarden Euro verdient. Viel davon stammt aus Zinsen auf gekaufte Staatsanleihen. Notenbank-Chef Draghi verdiente beinahe 380.000 Euro.....Zugleich teilte die EZB mit, dass sie ihre Risikovorsorge im vergangenen Jahr nur leicht ausbaute: Sie führte den entsprechenden Rückstellungen noch einmal 400.000 Euro zu. Im Jahr 2012, in der akuten Phase der Schuldenkrise, hatte EZB-Präsident Mario Draghi noch rund 1,2 Milliarden Euro dafür zurückgelegt. Den Angaben zufolge soll fast der gesamte nun erzielte Nettogewinn, 1,43 Milliarden Euro, an die Zentralbanken der Euro-Länder verteilt werden. ..????

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/...-aus-12812141.html  

32971 Postings, 5472 Tage KickyEZB näher an die rote Linie

 
  
    #27932
1
21.10.14 18:26
Schritt für Schritt nähert sich die EZB dem Kauf von Staatsanleihen. Beschlossen ist der Ankauf von Wertpapieren wie den Covered Bonds und den umstrittenen ABS-Kreditverbriefungen. Für bis zu 1000 Milliarden Euro könnten solche Papiere gekauft werden, hat der Zentralbank-Vize vorgerechnet. Aber ob die selbstgesteckten Ziele damit erreicht werden, ist fraglich.
Schon dringt die nächste Spekulation aus dem EZB-Turm heraus. Anfang kommenden Jahres könnte sie Unternehmensanleihen aufkaufen. Dass die Preise vieler Unternehmenspapiere schon jetzt ziemlich hoch und ihre Renditen niedrig sind und kaum noch die Ausfallrisiken widerspiegeln, ist für die Befürworter nebensächlich. Ihnen geht es darum, die Zentralbankbilanz stark auszuweiten. Quantitative Lockerung lautet das Zauberwort......http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...die-rote-linie-13222084.html

und die Kosten für den COOP Himmelblau-Bau sollen dann nächstes Jahr feststehen?
wenn die EZB ihre Schrottpapiere den Mitgliedern aufs Auge drücken wird?  

238 Postings, 754 Tage PerimeterKobane Frontverlauf 17.10.2014

 
  
    #27933
21.10.14 18:32
https://twitter.com/deSyracuse/status/523124706443268096/photo/1

Wie man sieht, hatten die Kurden zu dem Zeitpunkt einen großen Bereich im Westen
außerhalb der Stadt zurückerobert, während der IS nach wie vor den Osten von Kobane besetzt hielt.

Möglicherweise steht das Vorgehen der Kurden, die nun allerdings wieder eine längere Front zu verteidigen haben, in Zusammenhang mit den US-Versorgungsflügen. Sie haben damit ja nun auch eine größere Abwurfzone.

Der IS versucht mit allen Mitteln die Straße zum Grenzübergang zu erobern, er ist auch noch nicht sehr weit abgedrängt worden (Stand 17.10.).

Die Amerikaner tun, was sie können, und das einzige, was sie wirklich können, ist:
Luftangriffe fliegen.

Hier muß man aber sagen, sie treffen mit teilweise geradezu unglaublicher Genauigkeit.
Hab ein Video gesehen, wo so eine Laserbombe eine IS-Artilleriestellung traf.
Man sah die Bombe in einem Standbild, sie ging genau in das Geschütz (falls es kein
Fake war).

Der IS wirft immer wieder Verstärkungen in die Schlacht, sie müssen ungeheure Verluste haben. Die Wut auf die Amerikaner, die ihnen den sicheren Sieg genommen haben (vorerst jedenfalls, die Sache ist noch nicht entschieden), muß riesig sein.




 

8870 Postings, 1355 Tage zaphod42#30

 
  
    #27934
21.10.14 18:50
Nochmal: Du kannst nicht lesen bzw. kapierst es nicht.

Noch mal auf BILD-Niveau in dein Gehirn gehämmert (ich sag nicht geprügelt, sonst erzählst du gleich das Märchen dass "echte Westler" hier verprügelt werden)

1) Putin ist eine Bedrohung für die territoriale Integrität des Westens
2) Er läßt sich unterstützen von seiner 5. Kolonne, die er medial und argumentativ supportet
3) Die 5. Kolonne macht die Drecksarbeit für ihn, indem sie den Westen zersetzt
4) Aktuell geht das Konzept nicht auf
5) ABER: Für die Zukunft gibt es keine Garantie, daher müssen wir wachsam sein
6) Zum Konzept der wachsamkeit gehört auf territorialer Ebene die NATO, medial hat der Westen keine Handhabe, solange sich die 5. Kolonne an die demokratischen Spielregeln hält
7) Diese Spielregeln werden für sie Makulatur, sobald sie die Mehrheit erringt.
8) Ziel und Utopie ist ein starker antiwestlicher Staat nach Putins Vorbild  

Wegen Punkt 5 bin ich noch hier und setze mich täglich diesem Schund aus. Putin ist KEINE Witzfigur, sondern die erste echte Bedrohung nach dem kalten Krieg und 9/11.  

9032 Postings, 2327 Tage FillorkillIch denke, Du bist verrückt

 
  
    #27935
21.10.14 19:08
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

8870 Postings, 1355 Tage zaphod42Knast und Klapse

 
  
    #27936
21.10.14 19:11
habe ich dir nicht an den Hals gewünscht, sondern geschrieben "wer das eine tutohne das andere zu tun" sollte wegen Lüge vor Gericht oder wegen gespaltener Persönlichkeit in die Klaspe. Das trifft den Kern, war aber flapsig formuliert:
-------------------------
"Wie gesagt: Wer hier öffentlich die Taten eines Putin verteidigt, aber behauptet das Gegenteil eines Putinisten zu sein, der gehört entweder mit gespaltener Persönlichkeit in die Klapse oder als notorischer Lügner vor Gericht.  "
--------------------------

Daraus machst du Gulag, Psychatrie (Euthanasie?) und Erschießungskommando.

Du weißt dass du Stuss laberst, beim ersten Mal hab ich noch drüber gelacht, aber mittlerweile ist es zur krassen Verleumdung geworden und nicht mehr witzig.

Zu meiner obigen Bemerkung steh ich weiterhin, denn    

8870 Postings, 1355 Tage zaphod42#35

 
  
    #27937
21.10.14 19:12
Das denke ich leider von dir nicht. Du bist ein gefährlicher Überzeugungstäter.  

38110 Postings, 3820 Tage Anti LemmingEs bleibt spannend

 
  
    #27938
21.10.14 20:09
wie lange die aktuell 6000 Leser täglich mit solchem Mist noch bei der Stange gehalten werden können...  

9032 Postings, 2327 Tage Fillorkillabsolut niemand

 
  
    #27939
21.10.14 20:14
will hier im Westen mit Putins Russland tauschen. Das einzige, was es gibt, ist ein manchmal etwas zu blauäugiger Vertrauensvorschuss im Mainstream für Putin, der primär auf das Konto einer vormodernen Natoproganda geht. Die putinsche Verschwörung im Westen von angeblich systemsprengender Kraft ist reine Erfindung, im Regelfall wie bei den linken Bellizisten, um totalitäre Tendenzen durchzudrücken - oder wie bei Dir, um Paranoia auszuleben. Wahrscheinlich spickst Du beim täglichen Gartenzwerge zählen immer höchst besorgt Richtung Dorfeingang und glaubst die anrollenden Putin-Panzer schon zu sehen. Mein aufrichtiges Bedauern ist dir sicher...
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1116 | 1117 | 1118 | 1118  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben