Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 3 153
Talk 2 95
Börse 1 39
Hot-Stocks 0 19
S&P 500 0 10

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1515
neuester Beitrag: 31.08.15 23:27
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 37875
neuester Beitrag: 31.08.15 23:27 von: zaphod42 Leser gesamt: 2910032
davon Heute: 388
bewertet mit 86 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1513 | 1514 | 1515 | 1515  Weiter  

20752 Postings, 4300 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
86
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1513 | 1514 | 1515 | 1515  Weiter  
37849 Postings ausgeblendet.

834 Postings, 111 Tage Vanille65Hauptsache

 
  
    #37851
31.08.15 15:59
Du vermehrst dich nicht, alles andere kann man ertragen.  

5923 Postings, 739 Tage deuteronomiumvermehren ? kein Problem :-))

 
  
    #37852
31.08.15 16:14

Unterkünfte werden knapp
Zwangsvermietungen an Flüchtlinge?
Die Möglichkeiten zur Unterbringung von Flüchtlingen werden knapp. Ein Oberbürgermeister fordert ungewöhnliche Maßnahmen: Er will leerstehende Immobilien beschlagnahmen. Doch es gibt schon Protest.
14.08.2015,

 

10883 Postings, 1670 Tage zaphod42"damit bist du raus aus dem diskurs - für immer "

 
  
    #37853
31.08.15 16:16
Den Systemlingen geht der Ar... auf Grundeis. Wie ich China werden abweichende Meinungen mit der symbolischen Höchststrafe, dem Maulkorb, geahndet.

Ein untrügliches Zeichen, dass der Turnaround bevorsteht. Als Antizykliker rieche ich die Angst der System-Shareholder förmlich.  

10883 Postings, 1670 Tage zaphod42Die Frage ist

 
  
    #37854
31.08.15 16:23
ob dieses Presseerklärung nicht zu spät kommt. Vermutlich wird sie die Adressaten nicht mehr erreichen. Was bleibt ist die Imagepflege der Kanzlerin - aber da weiß bereits jeder was er von ihr zu halten hat.

Sehr ungeschickt übrigens, ihre Weihnachtsansprache fast wörtlich zu wiederholen. Gabriel wählte bei derselben Bedeutung zwar drastischere Worte, aber die Wirkung auf Volk wird vermutlich dieselbe sein.
Angela Merkel kündigt hartes Vorgehen gegen Rextsextreme an
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor der Bundespressekonferenz die Bürger dazu aufgerufen, von rassistischen Demonstrationen „Abstand zu
 

10 Postings, 1 Tag SignalgeberSituation im Dresdner Flüchtlingscamp..

 
  
    #37855
1
31.08.15 16:55
Ein Einzelfall?

Zitat
FAZ
31.08.2015
Einwanderung
„Situation im Dresdner Flüchtlingscamp ähnelt Kriegsverhältnissen“
Als grauenhaft beschreiben Helfer die Zustände im Dresdner Flüchtlingslager. Die Container seien überhitzt, das Verbandsmaterial abgelaufen. Weil es viel zu wenige Toiletten gebe, breiteten sich Fieber und Krätze aus.
07.08.2015, von STEFAN LOCKE, DRESDEN
Flüchtlingslager in Dresden
© DPA
Verstöße gegen die Kinderrechtskonvention: Flüchtlinge im Dresdner Camp
Seit vor zwei Wochen eine Zeltstadt für 1100 Asylbewerber in Dresden errichtet wurde, ist die für die Unterbringung zuständige Landesdirektion vor allem mit Abschottung beschäftigt. Nicht nur, dass die Presse keinen Zugang zum Lager bekommt, auch ehrenamtliche Helfer sind lediglich erwünscht, sofern sie keinerlei Kritik üben. Andernfalls werden sie schon mal vom Präsidenten der Landesdirektion, Dietrich Gökelmann, persönlich aus dem Camp geworfen. So ging es diese Woche Eric Hattke, einem Studenten und Sprecher des Bündnisses „Dresden für alle“, das in den ersten vier Tagen des Camps Kleider- und Geldspenden organisierte sowie eine Vielzahl an freiwilligen Helfern, Ärzten und Dolmetschern koordinierte.
Zitatende
Quelle: faz net/aktuell/politik/inland/schwere-vorwuerfe-gegen-fluechtlingsla­ger-in-dresden-13739254  

10883 Postings, 1670 Tage zaphod42An diese Zustände

 
  
    #37856
1
31.08.15 17:27
wird man sich angesichts der Zahlen gewöhnen müssen. Nach dem Krieg lebten die Vertriebenen jahrelang in solchen erbärmlichen Verhältnissen. Es war ihnen ein Ansporn, durch Leistung dieser Armut zu entfliehen.

Meine Oma war z.b. Vertriebene und hat sich durch harte Feldarbeit mit Baby und ohne Mann durch vom Munde absparen des Lohnes innerhalb von 4 Jahren ein Haus bauen können.

Wer flieht kann nicht erwarten dass im irgendwas abseits vom Überlebensnotwendigen geschenkt wird.  

6694 Postings, 2481 Tage daiphong... da werden sich aber noch viele sehr wundern,

 
  
    #37857
2
31.08.15 18:11
sag ich mal als alter Flüchtingsbetreuer. Mit einfacher harter Arbeit
geht heute in Deutschland außerhalb der bereits völlig überlaufenen Niedriglohnsektoren und Schwarzarbeitsbereiche nämlich fast gar nichts mehr.

Harte Bildung und Ausbildung, hohe Kommunikationsfähigkeit, sehr hohe Selbstorganisation und interkulturelle Fähigkeiten sind gefragt. Das bedeutet auch für junge Flüchtlinge aber sehr viele Jahre lang (5 Jahre für Deutschlernen, Schule, Berufsausbildung) schwere Investitionen und studentische Armut als Jugendliche und als junge Erwachsener - für Berufs, die in der Heimat und Familie keineswegs als "hochstehend" angesehen werden, oft ganz im Gegenteil wird zB Handwerk sehr oft verachtet. Dort zählt meist nur ein Studium (insg. so 8 Jahre und auch inhaltlich nur sehr wenigen erfolgreich möglich) oder schnelles dickes fettes Geld - beides schafft man hier aber kaum.

Allerdings kommen heute die Flüchtlinge großteils bereits mit Handy, Facebook-Account etc. und sind ununterbrochen mit ihren Familien und sozialen Kreisen online. Natürlich sieht man da online nur unglaublich sexy Ladys und unglaublich smarte junge Männer vor Mercedes, Porsche, weißen Frauen und Discos in Deutschland. Ein großer Teil der sehr jungen Flüchtlinge ist sicher sehr gut integrierbar, aber schon ab 20 sinken die Chancen, da bleibt meist nur noch die Schwarzarbeits-Gastronomie, der 450Euro-Jobber-Markt, der Heiratsmarkt, deutsche Kinder, oder eben schlechteres.

Klar kämpfen sich die meisten da irgendwie durch - und mit der Zeit tauchen auch ehemalige Flüchtlinge an allen möglichen Stellen der Gesellschaft unerwartet erfolgreich auf, ich hatte davon schon berichtet. Aber die große Mehrheit der neu undin einer großen Welle Zugewanderten hat in einem Land wie Deutschland inzwischen sehr schlechte Startbedingungen für erfolgreiche Arbeit und Geschäfte.  

834 Postings, 111 Tage Vanille65an Daiphong

 
  
    #37858
31.08.15 18:35
wie passt ein Amerikafreund mit einem Flüchtlingsgegner zusammen ?
Hast wohl die Kausalitäten aus dem Auge verloren, evtl. versteckter Ermittler ?  

834 Postings, 111 Tage Vanille65Fillorkill

 
  
    #37859
31.08.15 18:40
für dich gibt es z.Z. kein Gehör mehr. Schade das die meisten keine Zusammenhänge erkennen. Jedenfalls hat die Linke den ersten Schritt getan und
wenigsten den Euro in Frage gestellt. Jetzt fehlen noch NATO-Austritt und ein Eingeständnis, das man nicht alle Flüchtlinge aufnehmen kann. Einfach nur Ehrlichkeit, dann wähle ich die Linke !  

834 Postings, 111 Tage Vanille65Daiphong

 
  
    #37860
1
31.08.15 19:01
man kann eine Meinung haben, sie kann auch rechts sein. Aber so einen Typen wie
dich kannst Du wahrhaft in der Pfeife rauchen. Prinzipienlos, inhaltslos, einfach nur
eine Flasche leer. Jetzt kommen Deine  "amerikanischen Bomben" näher, hat Du Angst mein Häschen ?  

10883 Postings, 1670 Tage zaphod42#57

 
  
    #37861
1
31.08.15 19:28
Wie sieht's denn da mit dem möglichen Abrutschen in die Kriminalität aus, dai? Junge Männer, voller Hoffnung und Tatendrang, dann jahrelang ohne nenneswerte Arbeit, keine berufliche Perspektive, der Benz rückt in weite Ferne, der neidvolle Blick auf die Deutschen was die scheinbar mühelos alles Schönes haben...

Sicher kannst du da auch aus dem Nähkästchen plaudern.  

834 Postings, 111 Tage Vanille65und Daiphong

 
  
    #37862
31.08.15 20:21
bevor wir uns hier eine neues Feindbild aufbauen, sollte man die vorhergehenden nicht vergessen. Sagt Dir der Begriff Ostdeutschland etwas ?  

834 Postings, 111 Tage Vanille65auch für Euch

 
  
    #37863
1
31.08.15 21:17

US-Stützpunkte zu Flüchtlingsheimen



 

834 Postings, 111 Tage Vanille65Hat Du was dagegen lieber Dai ?

 
  
    #37864
31.08.15 21:40

6694 Postings, 2481 Tage daiphong#57 Faustregel:

 
  
    #37865
1
31.08.15 21:46
entweder es klappt letztlich mit Arbeit,
dann leben fast alle sozial integriert und geerdet. In Deutschland wird Arbeit hoch geachtet, mit Arbeit ist man Bürger, das ist ein riesiger Unterschied zu den meisten Herkunftsländern.

oder es klappt absehbar im allgemeinen und besonderen nicht mit Arbeit,
dann hat man den Salat. Egal ob das am Arbeitsmarkt, an Sprache, (Aus-)Bildung, an Patriarchats- oder Clankulturen liegt.

Natürlich gibts auch kriminelle Profi-Kreise aus Russland, Kaukasus, Balkan, Arabien, Türkei, Nigeria, China, natürlich gerne auch im lukrativen Flüchtlings-Schlepper-, Ausbeuter-, Prostitutions-Geschäft.  

834 Postings, 111 Tage Vanille65man Daiphong

 
  
    #37866
31.08.15 21:51
überall siehst Du kriminelle , außer in den USA. Damit hast Du auch recht, denn dort
sitzen die politischen, die sind viel gefährlicher !
Warum antwortest Du mir nicht mein NATO-Freund !  

834 Postings, 111 Tage Vanille65alles schon vergessen ?

 
  
    #37867
31.08.15 21:52
ich aber nicht !  

8079 Postings, 1316 Tage HMKaczmarekTja Vanille,

 
  
    #37868
1
31.08.15 21:58
...manchmal sind die einfachsten logischen Zusammenhänge halt die schwersten...

Auch wenn das grundlegende Prinzip seit Menschengedenken stets das gleiche

geblieben ist, es funktioniert immer wieder... und wird es weiterhin...  

13728 Postings, 2642 Tage Fillorkillworum es natürlich nicht geht

 
  
    #37869
1
31.08.15 22:22
ist ein Problem, welches diese Gesellschaft irgendwie - lebenspraktisch, kulturell, juristisch oder ökonomisch -  mit Asyl und Migration hätte. Vielmehr geht es lediglich darum, das gesellschaftliche Selbstverständnis neu auszufechten, in der Form eines Bürgerkrieges, der bislang noch implizit geblieben ist. Der zufällige Spike dieses Sommers in den Asylzahlen dient dabei allen Parteien als Trigger oder Hebel, nebenbei noch als Projektionsfläche.

Im Prinzip ein Backlashversuch der Reaktionäre, der die kulturelle Evolution typischerweise immer dann temporär unterbricht, wenn sich die tragende affirmative Mitte verunsichert ideologischen Auflösungtendenzen ausgesetzt sieht - während die Reaktion aus dem aufgestautem Unmut ihrer aufaddierten Niederlagen quasi aus dem vollen schöpfen kann. Ihr historisches Glück kaum fassend radikalisiert sich die Reaktion selbst immer weiter, was nicht nur die Avantgarde zurück auf die Barrikaden, sondern auch den affirmativen Mainstream aus der hauseigenen Indifferenz zwingt.

Das multi- und popkulturelle, offene und dem Begriff nach westliche Konzept der Postmoderne mit seinem Sinn für Individualität, Vernunft und soziale Empathie gerät dabei von verschiedenen Seiten unter Druck, von den xenophoben Völkischen über die leichtsinnige Ruinierung des europäischen Versprechens durch die Exekution ökonomischer Irrlehren bis hin zu den desaströsen militärischen Weltverbesserungsversuchen des Neocon.

Wir Redskins springen den so bedrängten Bewohnern der Postmoderne bei und übernehmen im Kampf gegen die kulturelle Konterrevolution den radikalen Part - die Forderung nach bedingungsloser Aufnahme und Unterstützung aller Kriegsflüchtlinge und Armutsmigranten dabei als ideologische Brechstange. Wohlwissend, dass ihre Zahlen nicht hinreichen werden, das völkische Millieu relativ entscheidend auszudünnen. Und wohlwissend, dass sich unter jenen, die hier anstranden, vermutlich nur sehr wenige Freunde der Postmoderne finden lassen werden.

-----------
'das ganze ist das unwahre'

10883 Postings, 1670 Tage zaphod42Die Amis

 
  
    #37870
31.08.15 22:23
sind nicht an allem Schuld. Die andere Hälfte ist Putins Schuld und die dritte Hälfte Deutschlands. Mindestens.

So ungefähr ist die Mainstreammeinung bei uns.  

10883 Postings, 1670 Tage zaphod42vermutlich nur sehr wenige Freunde der Postmoderne

 
  
    #37871
1
31.08.15 22:28
vermutlich eher gar keine. Sie stammen aus Ländern in denen Redskins und Postmoderne Menschen an Baukränen baumeln oder von Hochhäusern gestoßen werden.

Insofern ist die Aufopferung der Redskins für die Konterrevolution eine schizophrene, denn man supportet seinen Henker aus Angst vor dem rechten Tod.

Lies "Unterwerfung" von Michel Houellebecq, da ist exakt dieser Mechanismus bei den Linken beschrieben. Witzig und traurig, dass die Linke nichts aus Machtergreifung 1933 gelernt hat.  

13728 Postings, 2642 Tage Fillorkillantifa nach vorn

 
  
    #37872
31.08.15 23:01

-----------
'das ganze ist das unwahre'

13728 Postings, 2642 Tage Fillorkillder daiphel ist kein leichter gegner, vanille

 
  
    #37873
31.08.15 23:21
Denn sein Konzept erschöpft sich darin, sich mit scheinbar fraglos geltenden Institutionen zu identifizieren, um dann als deren 'Sprecher' auftreten zu können. Diese Institutionen larvieren aktuell um den heissen Brei, was Asyl und Migration betrifft und ebenso macht es dann ihr ideeller Sprecher Daiphong. Früher, als es billig zu haben war, gab er schon mal den Antifa, heute will er die 'regional Vernetzten' vor Überfoderung durch zuviel fremdes bewahren und als sog Flüchtlingsberater seine Klientel über ihre verkehrten Fluchtgründe belehren. Wenn man mich fragt - kein guter Bündnispartner für die Völkischen.  
-----------
'das ganze ist das unwahre'

10883 Postings, 1670 Tage zaphod42Die werden auch älter

 
  
    #37874
31.08.15 23:23
und dann werden aus Systemfeinden BT-Vorsitzende a.k.a. der Systemkern. Also alles nur testosterongeschwängerte Show aus Spaß an der Krawall-Freud. Wenn's von Skins auf's Maul gibt trifft's somit keinen Unschuldigen. Beiderseits.  
Angehängte Grafik:
serveimage.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
serveimage.jpg

10883 Postings, 1670 Tage zaphod42Der daiphel

 
  
    #37875
31.08.15 23:27
ist ganz wertvoll für uns. Der hat Erfahrung an der Asylfront. Konkrete Erfahrung die Redskins nicht haben, die haben nur Marx gelesen und da war doch alles so schön beschrieben.

"Ich liebe doch alle Menschen" - Erich Mielke (Redskin ehrenhalber)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1513 | 1514 | 1515 | 1515  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben