Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 10 84
Börse 5 36
Talk 2 36
Hot-Stocks 3 12
Rohstoffe 0 10

LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

Seite 1 von 22
neuester Beitrag: 28.08.14 15:15
eröffnet am: 16.03.08 14:09 von: DAX10000 Anzahl Beiträge: 541
neuester Beitrag: 28.08.14 15:15 von: hzenger Leser gesamt: 82057
davon Heute: 16
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  

2684 Postings, 3101 Tage DAX10000LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

 
  
    #1
11
16.03.08 14:09
LEONI in Kürze
LEONI zählt zu den weltweit größten und erfolgreichsten Herstellern von Drähten, Kabeln und Bordnetz-Systemen. Auf einigen der vielen internationalen Märkte, auf denen LEONI tätig ist, nimmt der Konzern eine führende Position ein.

Mehr als 51.000 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vertreiben in 30 Ländern überwiegend maßgeschneiderte Produkte und Lösungen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete. LEONI wird dabei durch über 70 Produktionsstandorte weltweit unterstützt.

Die vor 90 Jahren gegründete und heute im MDAX der Deutschen Börse notierte Unternehmensgruppe beliefert insbesondere Kunden aus der Automobilindustrie, der Hausgeräte- und Kommunikationsindustrie sowie der Investitionsgüterindustrie.

Quelle: http://www.leoni.com/  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  
515 Postings ausgeblendet.

1034 Postings, 3237 Tage Stock FarmerMeine Befürchtungen waren falsch.

 
  
    #517
08.05.14 11:26

56 Postings, 358 Tage Lulatsch66Auch Analysten sollen hin und wieder recht haben

 
  
    #518
08.05.14 11:31

1034 Postings, 3237 Tage Stock FarmerStimmt, manche haben sogar

 
  
    #519
08.05.14 11:39
überraschend gute Quoten von 50-60% Treffsicherheit, wie z.B. Hauck & Aufhäuser. Vielleicht melden die sich ja nochmal zu Wort.
Ansonsten ist bei Analysten zoftmals auch Skepsis angesagt.  

1034 Postings, 3237 Tage Stock FarmerDie Dpa bestätigt:

 
  
    #520
08.05.14 11:44

1034 Postings, 3237 Tage Stock FarmerDer Vorsitzende höchstpersönlich

 
  
    #521
14.05.14 13:25
ist gesten eingestiegen: http://www.ariva.de/news/Directors-Dealings-Leoni-AG-deutsch-5036233

und hatte heute schon einen schönen Gewinn.

Das Vertrauen in das eigene Unternehmen muss immens sein.  

779 Postings, 3669 Tage jumitDa Decken sich die Insider aber gut ein :)

 
  
    #522
14.05.14 15:47
Und das wird wohl nichts schlechtes bedeuten...
Die Frage ist nur, ob die nach der Dividendenzahlung wieder aus steigen.
-----------
"Könnte ich Hellsehen, dann würde ich nicht die Aktienkurse vorhersagen, sondern die LOTTO Zahlen!"

1034 Postings, 3237 Tage Stock FarmerDie Dividendenzahlung war schon, am 09.05.

 
  
    #523
14.05.14 15:56
ein Tag nach der Hauptversammlung. Die Aktie wird also schon ein paar Tage ex-Dividende gehandelt. Die Herren Direktoren sind danach eingestiegen. Das spricht für sie, das Unternehmen und die Aktie.  

894 Postings, 939 Tage jensoswo bleiben die 60;-)

 
  
    #524
17.05.14 13:30

16052 Postings, 5166 Tage RobinTest der Euro

 
  
    #525
13.06.14 12:55
57,6 - 57,80  

41 Postings, 1082 Tage Hamster999??

 
  
    #526
10.07.14 13:46
Jeder lobt Leoni bis in den Himmel und der Kurs bricht seit Tagen ein... kann das jemand erklären?  

5988 Postings, 3876 Tage Waleshark@Hamster, Erklärung !!

 
  
    #527
10.07.14 14:20
Wenn Du Dir den Gesamtmarkt anschaust hast Du sie. Gutgelaufene Aktien verlieren dabei immer stärker, erholen sich aber auch schneller wenn der Markt wieder ins Plus dreht.  

16052 Postings, 5166 Tage RobinKaufempfehlung

 
  
    #528
14.07.14 11:21
heute alles grün und die Aktie geht ins minus . Umsatzproblem keine Sau drin  

35 Postings, 1318 Tage goldsucherhabe verkauft

 
  
    #529
06.08.14 13:31
hi, habe gerade meine leonis verkauft. denke leider, das sie noch weiter fällt. schade !!!!  

184 Postings, 946 Tage hotWolfEs ist immer schwierig

 
  
    #530
07.08.14 10:30
den richtigen Zeitpunkt des Verkaufens zu finden. Leoni will in den nächsten 5 Jahren den Umsatz/Gewinn verdoppeln. Wenn man daran glaubt, dann sollte man jetzt nicht verkaufen. Aber es ist auch schwer einzuschätzen, was die Ukraine-Krise noch an wirtschaftlichen Schäden anrichtet.  

11 Postings, 415 Tage Tron2505kurserholung dauert an

 
  
    #531
07.08.14 16:38
Leoni wird nächste woche zahlen vorlegen, erst dann wissen wir genaueres.
Ich gehe davon aus das die Erwartungen nicht erfüllt wurden. Aber was heißen schon Zahlen in dieser Phase^^.
Wenn der Markt weiter fällt, fällt auch leoni. Allerdings darf man einen Wiedereinstieg nicht außer acht lassen, denn es handelt sich lediglich um eine längst überfällige konjunkturdelle.
sell in may...  

13312 Postings, 1946 Tage M.MinningerHohe Vorleistungen bremsen Leoni - Ziele bestätigt

 
  
    #532
12.08.14 09:03

816 Postings, 882 Tage cromwelleich denke

 
  
    #533
13.08.14 12:08
wir schließen bei 47,03-47,07. Die Abschläge sind zu hoch dafür das nur Erwartungen nicht eingetroffen sind. Erholung vorraus.
Solange die Autobranche boomt geht es hier hoch. Leoni scheint für mich ein gutes Invest zu sein.  

59 Postings, 472 Tage hzengerStoppkurse

 
  
    #534
18.08.14 20:05
Bei Leoni wird sich demnächst zeigen, wie sinnvoll das Setzen von Stoppkursen für Investoren ist. Aus meiner Sicht: meist nicht sehr sinnvoll. Noch vor kurzem wurde Leoni vom Aktionär bis zur Platow-Börse überall aufgrund der rosigen Aussichten für 2015/16 wärmstens empfohlen. Und dies nicht zu Unrecht, da die Planbarkeit für diese Jahre aufgrund fixer Verträge mit den Automobilherstellern relativ hoch ist, und sehr signifikante Umsatz und Gewinnsprünge avisiert sind.

Jetzt, ein paar Wochen später, ist Leoni aufgrund einer insgesamt schwierigen Marktlage und zu hoher Erwartungen an das Q2 Ergebnis durch alle Stoppkurse gerauscht, so dass die Aktie aus den entsprechenden Musterdepots gefolgen ist. Fundamental hat sich erstmal nicht viel getan (außer eines kleinen Restrisikos bezüglich Exportverboten nach Russland). Die Kurse sind so niedrig, dass die komplette Chefetage bei Leoni massiv Insiderkäufe getätigt hat (inklusive CEO und Aufsichtsratsvorsitzender).

Ich habe es den Herren gleichgetan und meine Position signifikant aufgestockt. Könnte gut sein, dass das zwanghafte Festhalten an Stoppkursen dem einen oder anderen hier ein echtes Schnäppchen zunichte gemacht hat.  

35 Postings, 2451 Tage schnöselWann kommen die 60€ wieder?

 
  
    #535
25.08.14 17:37
Ich hoffe sehr bald. Der DAX wird den MDax mit hochziehen und damit auch die guten Werte wie Leoni. Habe mich deshalb ordentlich eingedeckt. 20% bis zum Jahresende sollten drin sein.  

70338 Postings, 5281 Tage Katjuschaklare Kaufsignale

 
  
    #536
27.08.14 09:13
Dieser KreuzWiderstand bei 49,1 € (Chart von gestern Abend) wird grad gebrochen.

 
Angehängte Grafik:
chart_quarter_leoni.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
chart_quarter_leoni.png

59 Postings, 472 Tage hzengerKaufsignale

 
  
    #537
1
27.08.14 14:43
Hm, wäre zu hoffen. Im Moment stößt anscheinend noch jemand ab.

Gegeben, dass die Ergebnisse der nächsten 2 Jahre bei Leoni relativ gut planbar sind, erscheint mir der momentane Kurs auch fundamental wirklich stark unterbewertet. Das Management ist ein solides, das nicht zu blumigen Versprechungen neigt. Außerdem sind die Aufträge durch Langzeitverträge mit den Autobauern über Jahre hinweg fixiert, so dass ein Restrisiko letztlich nur bezüglich der Absatzmengen besteht, nicht jedoch bezüglich der Autos die bestückt werden. Wenn die eigenen Prognosen von Leoni stimmen und wir ab Q4 einen starken Aufwärtstrend bei den Earnings sehen, der sich bis mindestens 2016 fortsetzt, sollte bei der Aktie bald was passieren. Momentan geschätztes 2016er KGV auf Basis der Vorstandsprognose liegt irgendwo knapp über 7. Aus meiner Sicht hat die Aktie daher noch sehr deutliches zweistelliges Aufholpotenzial.

Sieht anscheinend auch das Management so: CEO, ein weiteres Vorstandsmitglied und der Aufsichtsratsschef haben in sehr erheblichen Volumina privat Aktien gekauft. Ich hab mich mal bei IR erkundigt, wie viel davon aufgrund von langfristigen Bezugsrechten als Teil des Arbeitsvertrages geschehen war. Laut IR finden diese Käufe aber immer nur in der Woche nach der HV statt. Die Person hat jedenfalls auch bestätigt, dass Probst sein Investment von zuletzt 200k rein privat gemacht hat. Ist für mich ein sehr sehr gutes Zeichen: Probst geht in Rente und hat daher keinen Anreiz Aktien zu kaufen um positive Impulse für die Firma zu geben. Wenn er dennoch 200k privat reinsteckt, muss auch er fest davon überzeugt sein, dass Leoni in den nächsten 2 Jahren sehr signifikantes Gewinnwachstum erzielen wird.  

16052 Postings, 5166 Tage RobinUnterstützung

 
  
    #538
28.08.14 13:15
bei Euro 46,75  

59 Postings, 472 Tage hzengerWie gehabt...

 
  
    #539
28.08.14 14:15
...rauscht Leoni bei Problemen in der Ukraine zackig nach unten. Kann jemand von Euch die Gefahr der momentanen Situation für das Business gut beurteilen?

Wenn ich es richtig sehe, machen ukrainische/russische Werke ungefähr 5% der Produktion aus und Leoni selbst hat ja zuletzt beteuert, dass diese Produktion nicht von der Krise beschränkt wird. Zwar ist die Autonachfrage in Russland in Folge der Krise gering, allerdings sollte dieser Effekt verschmerzbar zu sein. Im übrigen sind die ukrainischen Werke von Leoni ja in der Westukraine.

Gibt es aus Eurer Sicht dennoch konkrete Anhaltspunkte dafür, dass die Earnings von Leoni signifikant durch die Krise in Mitleidenschaft gezogen werden könnten, auch wenn der Vorstand bisher das Gegenteil beteuert hat?  

70338 Postings, 5281 Tage Katjuschaselbst wenn

 
  
    #540
1
28.08.14 14:36
5-10% ist eingepreist, da ich der Überzeugung bin, dass die 200 Mio Ebit Prognose konservativ gewählt war. Sollte man also auch dann erreichen, wenn es Auswirkungen der Ukrainekrise gibt.

Der Markt wartet scheinbar noch die Q3 Zahlen ab. Wenn der Vorstand dann immernoch bei seiner Prognose bleibt, sollte der Kurs deutlich anziehen.  

59 Postings, 472 Tage hzenger@katjuscha

 
  
    #541
1
28.08.14 15:15
Ja, ich denke auch, dass die Prognose da wohl wichtiger ist als die Zahlen selbst. Probst hat zuletzt ja schon angedeutet, dass die Anlaufkosten für das neue Werk in Mexiko die Q3 Zahlen noch belasten werden und erst Q4 der Gewinn deutlich nach oben geht.

Vor der Ukraine-Krise habe ich angesichts der sehr günstigen Bewertung der Aktie auch keine fundamentale große Sorge. Die Sicherheitsmarge ist so weit, dass ein Gewinnrückgang schon extrem stark ausfallen müsste, um die Aktie zu einem schlechten Investment zu machen.

Allerdings frage ich mich schon, wie sehr sich potenzielle Probleme in der Ukraine auf den Gewinn niederschlagen würden. Ohne diese Sorge ist das geplante EPS Wachstum angesichts des niedrigen Kurses sehr beachtlich und man sollte die momentane Unsicherheit zum Nachkaufen nutzen. Falls sich jedoch erhebliche Probleme für die ukrainischen Werke ergeben könnten (Verkaufsverbot/Exportverbot/temporäre Schließung etc.), wäre mein Interesse an Nachkäufen sicher deutlich geringer.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
20 | 21 | 22 | 22  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben