Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 7 114
Börse 6 41
Talk 0 37
Hot-Stocks 1 36
Rohstoffe 1 10

LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

Seite 1 von 24
neuester Beitrag: 13.09.14 10:15
eröffnet am: 16.03.08 14:09 von: DAX10000 Anzahl Beiträge: 586
neuester Beitrag: 13.09.14 10:15 von: KnightOfTho. Leser gesamt: 88629
davon Heute: 27
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  

2699 Postings, 3119 Tage DAX10000LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

 
  
    #1
11
16.03.08 14:09
LEONI in Kürze
LEONI zählt zu den weltweit größten und erfolgreichsten Herstellern von Drähten, Kabeln und Bordnetz-Systemen. Auf einigen der vielen internationalen Märkte, auf denen LEONI tätig ist, nimmt der Konzern eine führende Position ein.

Mehr als 51.000 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vertreiben in 30 Ländern überwiegend maßgeschneiderte Produkte und Lösungen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete. LEONI wird dabei durch über 70 Produktionsstandorte weltweit unterstützt.

Die vor 90 Jahren gegründete und heute im MDAX der Deutschen Börse notierte Unternehmensgruppe beliefert insbesondere Kunden aus der Automobilindustrie, der Hausgeräte- und Kommunikationsindustrie sowie der Investitionsgüterindustrie.

Quelle: http://www.leoni.com/  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
560 Postings ausgeblendet.

43 Postings, 1436 Tage michel2912Heute

 
  
    #562
04.09.14 19:39
Mittag sah es nicht gut aus bei Leoni.
Der koplette Gewinn vom Vortag futsch !!
Aber heute abend doch noch mit einem minimalen plus geschlossen.
Draghi hat seinen Beitrag dazu geleistet und die Zinsen auf 0,05% gesenkt.
Damit bleiben die Aktien als einzige Gewinnbringende Anlage übrig..
Wenn also noch eine Einigung zwischen der Ukraine und Rußland zustande kommt, gehe
ich davon aus das es nach oben geht.
Zumal wie ich gelesen habe, der Automarkt in Amerika für deutsche Autobauer hervoragend lief. Bis auf VW die scheinbar noch etwas Probleme haben.
Davon wird auch Leoni profitieren.
Und noch zuletzt die Einschätzung von Goldman Sachs zwar herabgestuft von 69 auf 60 Euro, aber auf buy belassen.
Die 60 würden mir für den Anfang reichen.
 

18 Postings, 481 Tage chaculNeue Analystenstimmen

 
  
    #563
05.09.14 11:42
DZ Bank setzt Leoni auf 'Equity Long'-Liste - 'Kaufen'.
H&A senkt von 78€ auf 72€, weiterhin buy.


Der Kurs sollte vor dem Hintergrund dann doch langsam mal anziehn.  

70818 Postings, 5299 Tage Katjuschaman hat irgendwie das Gefühl, niemand will

 
  
    #564
05.09.14 11:51
den Anfang machen.

Alle warten, obs nun aufwärts geht, und wenn ja kommen die Anschlusskäufe.

Ich frag mich nur auf was die Fondsmanager warten. So klar wie bei Leoni ist die Unterbewertung bei kaum einem größeren MidCap.

Die Sondereffekte sind ganz gut bezifferbar und selbst die 200 Mio € Ebit +X für dieses Jahr rechtfertigen ja eigentlich schon eine höhere Bewertung. Die großen Gewinnanstiege kommen aber noch. Und der niedrige Euro schadet Leoni sicher auch nicht.  

102 Postings, 490 Tage hzenger@Katjuscha

 
  
    #565
05.09.14 14:31
Ja, sehe ich auch so.

Mit dem niedrigen Euro würde ich mir allerdings auch keine zu großen Hoffnungen machen, da Leoni Währungsrisiken in größerem Maße hedget als andere Zulieferer. Je nachdem, welche Instrumente dabei genutzt werden und in welchem Umfang könnte der entsprechende Extra-Gewinn geringer ausfallen als bei anderen.

Ich bin vor einiger Zeit aufgrund der Währungssituation auch ganz gut in Airbus gegangen, bei denen das Dollar-Play sehr gut funktioniert, da der Euro-Kursverfall sich dort stark überproportional im Gewinn widerspiegeln wird. Bin nicht sicher, aber glaube, dass der entsprechende Effekt bei Leoni deutlich geringer ist.  

70818 Postings, 5299 Tage Katjuschajedenfalls deutliche Underperformence seit Ende

 
  
    #566
2
05.09.14 15:37
Juli.

aber aktuell auch klare Kaufsignale.

 
Angehängte Grafik:
chart_halfyear_leoni.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
chart_halfyear_leoni.png

1 Posting, 1391 Tage pechvogel2Fehlgriff

 
  
    #567
06.09.14 11:44
Habe Pech habend am 9. 7. 14 die Aktienanleiche (sic!) de000td0y1t8 auf Leoni Draht gekauft.
Wundere mich über den Einbruch des Kurses. Kaufkurs der Anleihe 103,21, jetzt irgendwas bei 90. Schaden gewaltig.
Kann nur hoffen, dass bis 27. 3. 2015 der Kurz von Leoni ein bischen rauf geht.
Lerne: nur DAX Werte kaufen.
Womit erklärt sich dieser Einbruch im Juli?  

70818 Postings, 5299 Tage Katjuschadas ist ja keine Anleihe in meinem Verständnis

 
  
    #568
06.09.14 12:25
Eine leoni Anleihe würde niemals derartig einbrechen.

Das Zerti hängt offensichtlich teilweise am Aktienkurs. Kenne aber diese Art des Zertis nicht genau genug, um es dir erklären zu können.  

73 Postings, 68 Tage TBH1414Der Kurs einer Aktienanleihe ist vom

 
  
    #569
1
06.09.14 16:24
Kurs der Aktie abhängig, da die Auszahlung am Laufzeitende, sollte der Aktienkurs unter dem Basispreis liegen, in Aktien erfolgt. Der Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Anleihe ist ein höherer Zinscoupon.  

35132 Postings, 3142 Tage Radelfan@pechvogel #567

 
  
    #570
06.09.14 17:30
Hier kannst du dich (etwas) schlauer machen!

http://www.ariva.de/TD0Y1T

Kupontermin Kupon
27.03.2015 11,50% p.a.

Die Rückzahlung des Zertifikats bei Fälligkeit orientiert sich an der Kursentwicklung des Basiswertes in Bezug auf den Startwert von 54,00 EUR. Steigende Kurse werden nicht berücksichtigt, fallende Kurse werden dem Anleger angerechnet. Im besten Fall wird dem Anleger also der Nennwert zurück gezahlt.

Gibt aber auch ne fette Ausschüttung, da muss man eben auch mit kleinen Pferdefüßen rechnen!
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

102 Postings, 490 Tage hzenger@Pechvogel

 
  
    #571
07.09.14 00:05
Ich glaube die Lehre hat nix mit DAX zu tun, sondern ist das Instrument anzuschauen, das Du erwirbst.

Die Leoni Aktienanleihen sind wirklich alles andere als eine normale Anleihe (im Sinne von fixed income/Schuldverschreibung). Es handelt sich um komplexe (derivative) Finanzinstrumente, die oft nicht weniger riskant sind als die Aktie selbst.

Kenne das konkrete Produkt nicht, aber meistens laufen diese "Anleihen" so: Wenn's gut läuft bei der Firma, ist das Instrument wie eine Anleihe. Wenn's schlecht läuft, ist's wie eine Aktie. Mit anderen Worten: Du hast die Upside einer Anleihe (nach oben fix begrenzt) und die Downside einer Aktie (nach unten unbegrenzt).

Natürlich wird diese asymmetrische Verteilung durch einen entsprechend höheren Coupon vergolten. Allerdings sollte einem klar sein, dass die Firma damit das Risiko auf den Anleger abwälzt: wenn das Geschäft gut läuft, zahlt die Firma einen guten Zinssatz (aber ist ja ok: die Geschäfte laufen ja), wenn's schlecht läuft wird das ganz umgewandelt zu einer sehr billigen Kapitalerhöhung (da Du zum gefallenen Kurs zeichnest).

(Wie gesagt, kenne das konkrete Produkt nicht, aber diese Anleihen laufen oft wie oben beschrieben, daher sollte man sich vorher gut Gedanken machen, ob das das richtige Produkt für einen ist.)  

240 Postings, 258 Tage Toitoi1Mal schauen wie lange die Aktie im Kanal bleibt

 
  
    #572
1
08.09.14 13:20
Oder ob sie doch die Tage ausbricht. Hoffe natürlich nach oben.Habe erste Posi heute aufgebaut da die Aktie meiner Ansicht nach unterbewertet ist....Vorstand selber gekauft hat....und der Vorstand an eine erfolgreiche Zukunft glaubt und die Zahlen fürs Gesamtjahr bestätigt hat.

 
Angehängte Grafik:
leoni.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
leoni.png

70818 Postings, 5299 Tage Katjuschaandere Zulieferere wie Grammer heute deutlich

 
  
    #573
08.09.14 13:46
im plus.

Schon merkwürdig was bei Leoni los ist.

Da haben die Fondsmanager wohl kein Vertrauen in die Aktie. Man ist aber weiterhin über der Abwärtstrendlinie. Vielleicht ja nur ein Re-Test.  

102 Postings, 490 Tage hzengerJa,

 
  
    #574
1
10.09.14 13:45
schon wirklich sehr seltsam, dass hier wirklich überhaupt keine Bewegung rein kommt.

Autozulieferer laufen natürlich insgesamt sehr schlecht im Moment, z.B. bricht bei ElringKlinger und Grammer auch nicht gerade Jubellaune aus. Allerdings ist Leoni doch noch ein gutes Stück billiger als die meisten anderen und hat die Planung für die nächsten Jahre bereits im Sack. Der Ausblick war entsprechend gut und das 2016er KGV liegt bei Planerfüllung bei etwa 7. Zudem bestückt Leoni prozentuell gesehen recht viele Premiumhersteller, die aufgrund des Wachstums in USA und China selbst bei konjunkturellen Sorgen für Europa weniger Probleme haben werden als Massenhersteller. Da könnte man sich als institutioneller Anleger durchaus mal ein paar Aktien ins Portfolio nehmen, selbst wenn man unsicher über die Autokonjunktur ist.  

4 Postings, 42 Tage KnightOfThorja, komische Aktie

 
  
    #575
10.09.14 18:12
Bei jeder schlechten Meldung aus der Ukraine gings mördermäßig bergab und jetzt wo Ruhe in die Krise einkehrt tut sich aber nach oben trotzdem nichts.

Ich denke mal die Investoren, vor allem die größeren, rechnen noch mit schlechten Q3 Zahlen bevors wieder wirklich besser wird. Auf das warte ich selbst auch noch ab bevor ich viel Geld reinschiebe.
Was denkt ihr?

Derzeit hab nicht viel investiert in Leoni... nur 2 kleine Knock-out-Calls die nun halt sinnlos in meinem Depot herumliegen, ausgeknockt werden sie nicht, aber steigen auf ein verkaufenswertes Niveau tun sie auch nicht.  

102 Postings, 490 Tage hzengerAlso...

 
  
    #576
1
10.09.14 23:13
... ich bin erstmal noch optimistisch. Von den Q3 Zahlen verspreche ich mir nichts großes. Es wurde ja bereits angekündigt, dass die Anlaufkosten für das Werk in Mexiko auch Q3 noch belasten. Im Zweifel wird's daher ähnlich ausfallen wie Q2: besser als der YOY Vergleich, aber unter Potenzial.

Der entscheidende Punkt bei den Q3-Zahlen ist meiner Meinung nach der Q4 Ausblick, sprich die Jahresziele. In Q2 hieß es ja noch, man sei im Plan. Wenn das auch Q3 so bestätigt wird, ist egal wie die Q3 Zahlen selbst ausfallen, denn ein großer positiver Sprung war ja eh erst für Q4 vorgesehen.

Bei Bestätigung der Jahresprognose müsste es wirklich mit dem Teufel zugehen, wenn die Aktie nicht deutlich an Fahrt aufnimmt. Zumal, da gute Q4 Zahlen ja auch den Rhytmus für 2015 vorgeben sollten, wo die Anlaufkosten für neue Werke weitestgehend draußen sein sollten (außer es wird noch unerwartet eine große neue Plattform an Land gezogen, die in 2015 zu produzieren beginnt--aber das wäre ja ein positives Ereignis, das sicher auch so kommuniziert würde).

Kurz: ich erwarte mir von der Q3 Meldung einen ersten großen Schub. Den nächsten dann im ersten Quartal 2015, wenn dort die Jahresziele für 2015 bestätigt würden.

Mittelfristig bin ich hoffnungsvoll, dass 2016 das EPS nochmal signifikant steigt, weil auch die letzten Sondereffekte verarbeitet sind und die neuen Werke endlich Geld verdienen. Danach sollte das Wachstum wieder etwas langsamer werden, außer man bekommt signifikante neue Großaufträge bei US Fahrzeugherstellern.

Natürlich spielt mittelfristig auch die (Auto-) Konjunktur eine große Rolle. Da die Autohersteller das diesbezügliche Mengenrisiko mittlerweile ganz gut auf die Zulieferer abschieben, ist hier große Variation möglich. Wenn uns Frankreich nicht abkackt und in den USA der sanfte Aufschwung in kontrolliert offensivem Tempo weitergeht, bin ich da zunächst mal hoffnungsvoll, zumindest was deutsche Premiummarken angeht. Aber da steckt man natürlich nicht drin. Ein Abrutschen in die Rezession plus Probleme in China/USA können da ganz schnell auch Ergebnisverschlechterungen nach sich ziehen. Im umgekehrten Fall wären die Werke ausgelastet und der Rubel rollt (bzw. im konkreten Fall eher der Dollar als der Rubel...).  

70818 Postings, 5299 Tage Katjuschahmmm

 
  
    #577
11.09.14 11:24
???  
Angehängte Grafik:
chart_quarter_leoni.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
chart_quarter_leoni.png

12 Postings, 462 Tage Mäusevermehrer#577

 
  
    #578
11.09.14 11:52
Du gibst dir die Antwort auf deine drei Fragezeichen selbst :-)  

12 Postings, 462 Tage MäusevermehrerBodenbildung

 
  
    #579
11.09.14 11:59
Will sagen dass es - Einbruch des Gesamtmarkts ausgeschlossen - wohl nicht mehr tiefer geht. Nachhaltig über 50 Euro auf der anderen Seite wenn die Gewinnanstieg sichtbar(er) wird (Q4 / Ausblick 2015)  

70818 Postings, 5299 Tage Katjuscha#578

 
  
    #580
11.09.14 13:59
im Gegenteil.

hab derzeit keine Antwort.

ich seh nur das Leoni schwach auf der Brust ist und den Markt trotz gebrochenem Abwärtstrend underperformed.

technisch gesehen kein gutes Zeichen, aber ich glaub unter fundamental/psychologischen Gesichtspunkten muss man nur deie nächsten 3-4 Wochen noch glimpflich überstehen. Danach könnte man die entstandene Lücke zum MDAX wieder schließen. Ziel bis Weihnachten sollte etwa der bereich bei 56,5 € sein, vorausgesetzt der Gesamtmarkt spielt halbwegs mit, sprich Dax und MDax stehen dann wieder bei ihren bisherigen Hochs.

so hoffe ich zumindest

 
Angehängte Grafik:
chart_halfyear_leoni-vs-mdax.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
chart_halfyear_leoni-vs-mdax.png

15 Postings, 313 Tage baciamolemaniLeider...

 
  
    #581
11.09.14 21:15
...sind diese wunderschönen handgezeichneten Charts wie oben, nur Wunsch-Kursverläufe.
Man fragt sich, was damit erreicht werden soll.
Dass die Aktie hinunter möchte spürt man ja förmlich.
Falls es Leerverkäufer sind, dann ist der jetzige Kurs noch zu hoch um zurückzukaufen.  

70818 Postings, 5299 Tage Katjuschalogisch sind das hypothetische Kursverläufe

 
  
    #582
11.09.14 21:19
wollte damit ja nur den Text erklären, wie man die Lücke zum MDax schließen könnte. Was im Normalfall wohl erst im November/Dezember geschehen würde.  

73 Postings, 68 Tage TBH1414Über dem ganzen Zulieferersektor

 
  
    #583
12.09.14 00:08
hängt zur Zeit das Damoklesschwert. Die meisten Werte hängen noch am Augusttief (siehe auch SHW, Grammer, Elringklinger,...) während der Gesamtmarkt sich wieder deutlich erholt hat. Kann mir das fundamental betrachtet nicht erklären, da doch viele Unternehmen der Branche gut aufgestellt sind und noch einiges an Potential in den nächsten Jahren bieten. Bei Leoni sind zwar die Quartalszahlen nicht so berauschend ausgefallen, dafür aber bei anderen Zulieferern und die kommen auch nicht wirklich hoch.
Aber bin auch der Meinung, dass es spätestens mit den nächsten Zahlen und der Bestätigung der Prognose wieder gen Norden geht.  

1 Posting, 1412 Tage danny79Wenn Putin die Automobilindustrie sanktioniert...

 
  
    #584
12.09.14 08:38
... geht es wohl mit Leoni noch weiter bergab. Bisher war es doch so: Sank der Index, dann auch Leonie. Stieg er hatte es kaum Einfluss auf die Aktie. Derzeit sind wohl nur reine US-Werte stabil vor dem Ukraine Theater.  

240 Postings, 258 Tage Toitoi1@danny79

 
  
    #585
12.09.14 10:32
Ich würde eher sagen das die Unsicherheit Ukraine/Putin-Russland und den damit verbundenen Sanktionen gegen den Westen von Russland haben mit dazu geführt das der gesamte Sektor underperformt hat die letzten Wochen.

Und genau diese Unsicherheit lässt LEONI zur Zeit auch nicht zu einer Erholung ansetzen.

Bedeutet in meinen Augen aber das schon einiges schlechtes was noch kommen könnte im Kurs eingepreist ist. Sollte sich die Lage doch die kommenden Wochen/Monate stabilisieren werden diese Werte(LEONI) den Markt outperformen.

Nur meine Einschätzung;-)  

4 Postings, 42 Tage KnightOfThorDAX minus, LEONIE plus

 
  
    #586
13.09.14 10:15
Gestern endlich wieder mal ein bisschen ein positiveres Bild:
DAX verlor relativ deutlich aber LEONIE machte ein schönes Plus. Sowas hatten wir schon länger nicht.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben