Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 69 155
Talk 38 79
Börse 19 52
Rohstoffe 14 31
Hot-Stocks 12 24

Kernschmelze beim Rettungsschirm/ Implosion des ?

Seite 1 von 19
neuester Beitrag: 17.12.14 21:59
eröffnet am: 15.06.11 11:08 von: KliP Anzahl Beiträge: 465
neuester Beitrag: 17.12.14 21:59 von: KliP Leser gesamt: 23915
davon Heute: 1
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  

2054 Postings, 3448 Tage KliPKernschmelze beim Rettungsschirm/ Implosion des ?

 
  
    #1
9
15.06.11 11:08
Kernschmelze beim Rettungsschirm mit Implosion des Euro  im Jahre 2014/15/16?

Nach langer Absenz im Forum melde ich mich wieder hier zu Wort.

In Europa -und nicht nur da- brennt es lichterloh.
Die Öffentlichkeit und die Politik verhält sich teils wie Prinz Prospero (E.A. Poe, masque of the red death).

Zum Beispiel:

http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...xrA2V1cm9wYXNjaHdlaQ--?x=0


http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...NsawNub3RlbmJhbmtlbmw-?x=0

Immer mehr und mehr Geld (=Party) soll das Schuldenproblem  richten.


Wer wird am Ende die Zeche dafür zahlen?  

Vor einem Jahr schrieb ich in Foren verschiedener Tagszeitungen  und Magazine (Spiegel/Zeit/Welt) :
Die milliardenschweren Hilfspakete für Griechenland werden wirkungslos verpuffen.

Genau dieses ist schon ein Jahr später evident.

In diesem Thread soll es um folgende Themen  gehen

- Die Schuldenkrise in Europa und ihre Folgen für unsere persönlichen Finanzen in den nächsten Jahrzehnten.  Besonders auch die Alterssicherung (Rente/Vermögen).  

- Ob und wie man sich als Investor gegen drohende Vermögensverluste absichern  kann.

- Welche Maßnahmen notwendig sind, um Politiker zu vorausschauendem Handeln
 statt hilflosem Herumkurieren an den Symptomen zu zwingen.

Ich werde im nächsten Artikel darlegen, warum ich den Rettungsschirm für eine eklatante  Fehlkonstruktion halte, die alle Sparer und vorausschauenden Vorsorger in Europa enteignen wird.

Also alle Menschen enteignen wird, die sich eben nicht  so verhalten haben, wie  die teils kriminell-leichtsinnigen Verursacher der Krise,  die aber  dafür jetzt mit dem Geld der europäischen Sparer  saniert werden sollen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  
439 Postings ausgeblendet.

2054 Postings, 3448 Tage KliPRenzi kriegt Probleme mit seinen "Reförmchen"

 
  
    #441
12.11.14 20:22
6 Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise, ständig neuer Neuverschuldung ,  sind die Italiener immer noch der Meinung,
ihr dolce vita könnt endlos fortgesetzt werden.
Wie üblich Streiktheater der CGIL
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...treik-auf-a-1002596.html
(die vergessen dass die hohe Jugendarbeitslosigkeit auch auf den extremen Kündigungsschutzvorschriften in Italien (benso Frankreich) beruhen.
Diese Gewerkschaft versündigt sich an der jungen Generation weil sein einen unhaltbaren Status Quo fortschreiben will.  

und die bekannten Demos der lieben Beamten - Renzi soll noch mehr Staatsfaulenzer einstellen , meinen sie.   (Vermutlich hoffen sie drauf, dass Draghi wie früher in Italien das Geld dazu druckt ..)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/...01854.html#ref=veeseoartikel  

2054 Postings, 3448 Tage KliPPikantes in Zypern

 
  
    #442
1
12.11.14 20:30
ein russischer Oligarch und amerikanischer Geschäftelmacher
heuern  den Ackerseppl im Ruhestand  an,
um eine zyprische Bank zu "retten"
(ich dachte ja das hätten wir schon mal getan per EU-Rettungsmaßnahmen - die Nachhaltigkeit dieser "Rettungsmaßnahmen" ist ja bekannt -
aber die Banken und Fonds verdienen immer dran )

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...retten-a-1002496.html

Ich weiß zwar nicht, wieso ein Banker seinen immer noch halbwegs guten Ruf aufs Speil setzt, um diesen zyprischen Augiasstall auszumisten - wenn er Pech hat, bleibt dabei soviel Mist an ihm kleben, dass  der Ruf endgültig hin ist - aber offenbar braucht Herr A. wieder mal eine Gelegenheit um sein V Zeichen machen zu können.
 

 

2054 Postings, 3448 Tage KliPH.W. Sinn zum EZB -Unsinn

 
  
    #443
1
14.11.14 21:09
http://blog.zeit.de/herdentrieb/2014/11/13/...n-hans-werner-sinn_7889

Draghi steckt inzwischen richtig in der Sackgasse. Nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Angeblich rumort es ja gegen ihn, weil er mit Coeure und Praet an den anderen Ratsmitgliedern vorbeiregiert. der Franzose Coeure fordert  ja schon länger ganz dreist, dass die unfähige Franz. Regierung durch die EZB (=mit deutscher Haftung) aus ihrem selbstverschuldeten Schuldensumpf gezogen wird und die EZB noch mehr  illegale Staatsfinanzierung betreibt.
http://online.wsj.com/articles/...ys-central-banker-coeure-1413541566

Übrigens bestätigt Sinn sogar wortwörtlich in seinem Beitrag , was ich in oben  #432
über die Rettung russischer Oligarchenvermögen in Zypern durch deren Bankster schrieb.
H.W. Sinn im Zeitblog , Link oben :
Zypern hatte sich im Jahr 2012, vor dem Untergang seiner Banken, schnell noch ein halbes Sozialprodukt zusätzlich gedruckt, um seinen Banken die Möglichkeit zu geben, russische Oligarchen sowie Investoren aus Athen und London auszuzahlen und ihnen die Flucht zu ermöglichen.

Und die EU durfte danach Feuerwehr spielen und aushelfen , ebenso wie Kleinsparer in Zypern.
Unglaublich welche kriminellen Machenschaften in diesem  kranken EZB System möglich sind.
Fehlkonstruktionen durch und durch. Korrupte Notenbanker können Geld für ihre Klientele drucken, wie es ihnen beliebt. Ohne Kontrolle, ohne Einschränkung.  
 

2054 Postings, 3448 Tage KliPFrankreich , der ewige Patient

 
  
    #444
23.11.14 20:56
der von seiner Krankheit nichts wissen will (bis auf ein paar Ausnahmen , die aber nicht die Politik bestimmen) - im Westen also auch nichts Neues wie seit Threadbeginn.  
Aber die Zeit entdeckt es inzwischen als Thema. Guten Morgen, liebe Zeit.  
http://www.zeit.de/2014/46/konjunktur-frankreich-wirtschaft-reformen

Meiner Ansicht nach hoffen die französischen Wurstelpolitiker um Hollande  ja drauf, bzw machen Druck (über Coeure),  dass Draghi /EZB  die bald raushaut aus ihren Schuldenproblemen indem er  Staatsanleihen aufkauft. Verbrämt als Inflationsanschub. (Inflation braucht kein normaler Mensch , nur solche die Gehalts-Boni aus Scheinwachstum ziehen )  
Ohne EZB hätten die bei dem Verschuldungstempo
nämlich schon lange keine niedrigen Zinsen mehr. Wie im Thread vielfach benannt seit Jahren.
 

1223 Postings, 101 Tage TischtennisplattenspMal das hier..

 
  
    #445
1
23.11.14 21:21

2054 Postings, 3448 Tage KliPWeitere 315 Mrd. für Nichtstun und Stillstand

 
  
    #446
1
27.11.14 22:06
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/...an-claude-juncker-renzi

Renzi reibt sich schon die Hände, die Mafia auch. Da werden wieder hunderte nichtsnutzige Projekte angeschoben mit Brüsselkohle an denen sich prächtig mitverdienen lässt. Und Renzi muss seine sogenannten Reförmchen nicht umsetzen gegen streikende Staatsgauner, sondern kann weiter darüber debattieren lassen.

Die Griechenfaulpelze der korrupten Gewerkschaften haben den leckeren Braten auch SOFORT gerochen und gleich mal zu den üblichen Großstreiks der eh schon privilegierten, faulen und überbezahlten  Säcke aufgerufen (Flughäfen, Fähren, Krankenhäuser werden bestreikt).
Der erste Generalstreik seit 6 Monaten.  
DAmit wird Druck auf die Regierung gemacht, sich auch ordentlich  am neuen Brüsseler Kuchen zu bedienen - damit die Reichen in GR weiter ihre Steuerprivilegien pflegen können. Immer dasselbe Muster. Hurra, Brüssel gibt Geld, greift zu.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/griechenlandstreik-101.html  

2054 Postings, 3448 Tage KliPKarl Otto Pöhl zum Sprengstoff im System Euro

 
  
    #447
2
27.11.14 22:38
http://www.focus.de/finanzen/banken/...-mark-aufgeben_id_4305664.html

Der Euro als Preis für die Einigung ist ne alte Kamelle.
Damit hat Kohl sich damals den Bankrotteur Mitterand gekauft,
der ein bisschen gepokert hatte und Widerstände gegen die Deutsche Einigung
aufgebaut hatte.

Ironie der Geschichte, dass Mitterands damaliger Staatssekretär  Hollande Frankreich
mit demselben sozialistischen Murks ins Chaos stürzt, der damals schon bei seinem Ziehvater Mitterand nicht funktionierte (damals musste denen die Bundesbank aushelfen gegen eine drohende Staatspleite).  Die lernen nichts dazu.
Bzw. hoffen immer wieder darauf, dass die anderen Europäer ihnen aus der durch Großkotzigkeit und Überheblichkeit selbstverschuldeten Misere helfen.
Damals konnten sie noch Austerität .. nach der Fastpleite, heute können sie nur noch Schulden machen.

Als Mitterrand die Präsidentschaft antrat, war Frankreich in einer Wirtschaftskrise mit steigender Arbeitslosigkeit und einer relativ hohen Inflation. Ursachen waren unter anderem die hohen Ölpreise ab Ende 1970er Jahre und der hohe Kurs des US-Dollar. Die Wirtschaftspolitik von Mitterrands erster Regierung Mauroy gilt als mitverantwortlich für eine weitere Verschärfung der Wirtschaftskrise.[9] Unter dem Druck der schlechten Wirtschafts- und Arbeitsmarktdaten zerbrach die Koalition mit dem PCF im Juli 1984, wofür die Kommunisten in erster Linie Mitterrand verantwortlich machten. Mitterrands zweiter Premierminister Laurent Fabius betrieb eine andere Wirtschaftspolitik und setzte ein Austeritätsprogramm durch. Ab Mitte der 1980er Jahre verbesserte sich die wirtschaftliche Lage Frankreichs.  

 

2054 Postings, 3448 Tage KliPJucker liefert: Mehr Zeit für die Schuldenprinzen

 
  
    #448
1
27.11.14 22:52
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/...itsuender-sanktionen-eu
Durfte an der Macht bleiben, das Misstrauensvotum wurde von den EU-Möchtegernpalamentariern der Rgierungsparteien abgelehnt, nun muss er liefern.
Eine Hand wäscht die andere.  
 EU-Ländern, deren Haushalte die Schuldengrenze überschreiten, wie Frankreich und Italien, müssen vorerst nicht mit Sanktionen rechnen. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sagte in seinem ersten Interview seit Amtsantritt unter anderem der Süddeutschen Zeitung, er habe "die Wahl getroffen, nicht zu sanktionieren".




Sind die europäischen Veträge noch von irgendeiner Bedeutung?
Ich denke nicht. Die Schuldenprinzen und ihre unfähigen Regierungen können inzwischen machen was sie wollen. Und das werden weiterhin keine Refomen sein,
sondern Selbstbedienung der Klientele die hinter den Regierungen stehen.
 

1762 Postings, 3366 Tage Ariaari@448

 
  
    #449
27.11.14 23:01
so ist es, ein Trauerspiel... und der Michel meint, er sei nur Zuschauer... er ist der Rechnungsempfänger ! ...  

2054 Postings, 3448 Tage KliP"wer einmal lügt" -FAZ Steltzner

 
  
    #450
30.11.14 20:39
fast inhaltsgleich zu #448.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/...hren-13291313.html

Kaum kommt es zum ersten Test des zweiten Pakts, knickt die EU-Kommission wieder ein. Ob Nicht-Beistandsklausel oder Stabilitätspakt, in Brüssel sind die Verträge offenbar das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben werden. Wie soll da noch jemand der Kommission glauben oder gar vertrauen? Will man so dem wachsenden Misstrauen begegnen, das sich im Zulauf für radikale Parteien in Europa niederschlägt? Weil auch Juncker persönlich Misstrauen entgegenschlägt, ist es sträflich, wenn die Kommission ihre erste und vornehmste Aufgabe missachtet, Hüterin der Verträge zu sein.

Gegenposition bei der ZEIT.  Greven findet Junckers Handeln "klug".
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/...reich-italien-kommentar

Fakt wird sein, er kann gar nicht anders, auch wenn es wieder Glaubwürdigkeit kostet.
Ohne Unterstützung von Frankreich und
Italien wäre  der jetzt schon unglaubwürdige Kommissionspräsident komplett
zu einer "lame duck " geworden.
Eben wegen seiner Vorgeschichte. Ist also der polit.  Überlebenswille der ihn treibt.
Abtreten kann er auch nicht mehr - für Luxemburg muss er jetzt den Schaden kleinhalten.  

2054 Postings, 3448 Tage KliP10 Mrd Rettungspaket für Griechenland

 
  
    #451
30.11.14 20:44
obwohl Samaras selber  das für überflüssig hält (um Kontrollen des Haushalts durch EU Beamte /Troika zu vermeiden. ) Offenbar traut man ihm nicht so ganz über den Weg, seitens der EU.  
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...rden-euro-a-1005820.html

 

2054 Postings, 3448 Tage KliPNikolaus von Bomhard warnt weg. hoher Liquidität

 
  
    #452
02.12.14 21:38
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...euer-finanzkrise-13298576.html

Die Einschätzung der Risiken, denen wir uns ausgesetzt sehen, ist in meinen Augen zu wohlwollend. Die Lage ist viel ernster, als viele glauben. Die Kollateralschäden dessen, was die Zentralbanken derzeit in Europa unternehmen, sind groß?, sagte Bomhard der F.A.Z. (Lesen Sie das komplette Interview in der Mittwochsausgabe oder ab 20.00 Uhr im E-Paper).

Für Bomhard gibt es angesichts der atemberaubenden Liquidität eine Unwucht im System, die krisenhafte Züge trägt. Auch die Lage der Assekuranz sei angesichts niedriger Zinsen schwierig.
 

2054 Postings, 3448 Tage KliPFrankreich: 30000 Obdachlose Kinder

 
  
    #453
1
05.12.14 19:59
3,6 Millionen Bürger unwürdig untergebracht.
das ist die andere Seite der unfähigen, vielköpfigen  französischen Bürokratenkaste
die auf ihren Privilegien hockt und sich jeder Veränderung und Reform verweigert.
Solange  man sein Häsuchen oder Wohnung in den besseren Pariser Quartiers
sichern kann, können die anderen sehen wo sie bleiben.
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/...rseille-a-1006842.html




 

2054 Postings, 3448 Tage KliPEZB dreht jetzt völlig ab.

 
  
    #454
1
05.12.14 20:16
Noch mehr Schrott aufkaufen als ursprünglich zugegeben
http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/...-euro/11081560.html

Simulationen die noch nie was taugten und taugen werden
Laut FAZ gibt es auch schon Berechnungen für Szenarien größerer Ankäufe, bei Maßnahmen im Umfang von mehr als 1 Billion Euro könne die Inflationsrate demnach um 0,2 bis 0,8 Prozentpunkte steigen. Da die Inflation bereits auf einem Fünf-Jahres-Tief liegt und nun durch den Einbruch der Ölpreise weiter gedämpft wird, bleibt der Druck auf die Währungshüter bestehen, eine solche Ausweitung der Impulse zu erwägen.

Und darum geht es dann letztendlich

Wie die FAZ am Freitag vorab aus ihrer Samstagsausgabe berichtete, könnte die EZB besonders riskante Papiere aus Krisenstaaten überproportional kaufen. Ursprünglich hatte EZB-Vizepräsident Vitor Constancio vorgeschlagen, Staatsanleihen aller Euro-Länder entsprechend der EZB-Kapitalquoten der Euro-Länder zu kaufen. Dies hätte geheißen, dass am meisten deutsche Anleihen, dann französische und an dritten Stelle italienische Staatsanleihen gekauft würden. Im EZB-Rat habe es aber vermehrt Stimmen gegeben, die für eine Konzentration auf Papiere mit höheren Risikoaufschlägen gegenüber deutschen Bundesanleihen plädieren. Das hieße, dass die Zentralbank den größten Anteil an italienischen Papieren kaufen würde, die höhere Zinsen, aber wegen der hohen Verschuldung und Wirtschaftskrise Italiens auch ein größeres Risiko tragen.


Ein Italiener an der EURO -Notenpresse macht dasselbe wie früher in Italien mit denselben scheinheiligen Begründungen und Lügen.

Der niedrige Ölpreis ist bereits ein viel besseres und nebenwirkungsärmeres  Konjunkturprogramm als jedes fragliche inflationäre EZB -Strohfeuer zur Inflationierung, das nur Werte vernichtet und die Leute verleitet, Unsinn zu kaufen, statt nachhaltig zu investieren. Und zu schrottigen EZB Bilanzen führen wird, die weiteren Erpressungen Tür und Tor öffnet (man kann wegen Haftung nicht mehr zurück)

Warum wartet man nicht erstmal die Wirkung des billigen Ölps ab, bevor man wieder
einen irreversiblen und fragwürdigen Schritt tut, der Regierungen weiterhin die Reformunfähigkeit beim Arbeitsmarkt gestattet?
 

2054 Postings, 3448 Tage KliPHintendran die US Banker mit ihren Märchen

 
  
    #455
1
05.12.14 20:34
und Relativierungen
http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-12/ezb-kredite-schrottpapiere

Europas Markt für Kreditverbriefungen läuft anders

Der heutige europäische Markt für Kreditverbriefungen lässt sich jedoch nicht mit der verantwortungslosen Kreditvergabepolitik der amerikanischen Subprime-Krise vergleichen. Anders als die amerikanischen Finanzinstitute halten die europäischen Banken ihre Kreditrisiken oft jahrelang in der Bilanz stehen. Sie müssen also vorsichtiger bei der Kreditvergabe sein. Die Folge: Haushalte in Europa müssen in der Regel 15 bis 20 Prozent Eigenkapital für den Kauf einer Immobilie ansparen. Ihre Schuldentragfähigkeit wird strenger geprüft. Die Kreditnehmer sind daher älter, haben ein höheres Einkommen und eine stabilere berufliche Stellung als damals in den USA. Außerdem dürfen die Banken das Paket nicht komplett weiterverkaufen, sie müssen fünf Prozent des Risikos selbst behalten. "Es ist daher nicht korrekt, das Instrument der Kreditverbriefungen von vornherein als schlecht zu bezeichnen", sagt Alexander Batchvarov, Spezialist für strukturierte Finanzierungen bei Bank of America Merrill Lynch.  


Verkauft dieser  Kerl  uns absichtlich  für doof?
Niedrige Hypozinsen bedeuten bei gleicher Tilgung längere Tilgungszeiten da die Raten niedriger sind. Und bei derzeitigen Hochpreisen gehen wieder viele bis zum Finanzierungsmaximum. Familien kaufen EFHs über 300K Euro , als wäre die Welt umsonst.
Die deutschen Käufer sind im Schnitt älter, werden also häufig bis zum Rentenalter noch nicht alles abbezahlt haben.  
Die Rente in 20 Jahren könnte ziemlich mickrig ausfallen - auch weil wegen den Niedrigzinsen (die politisch gewollt sind vom selben Draghi und Kumpanen und anhalten werden weil Gelddruckmodell für Banksterkumpels )
Betriebsrenten und private Zusatzrenten mickrig sein werden.

Dass die gesetzliche Rente gefährdert ist, wird inzwischen sogar von der Bundesregierung zugegeben.  Den jetzigen und nächstjährigen Rentnern machte man dicke Geschenke  
und log dabei auch wieder frech die Kosten runter.
http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/...weigen_id_4321704.html
All dieses  wird in 20 Jahren teuer aufstinken.

Da werden Zeitbomben aufgebaut. Und das völlig bewusst - um sich nachher daran zu bereichern.
Was soll auch dieser  Vergleich mit dem irren und kriminellen Hypogebaren in den USA?
Ist das jetzt neuerdings die  Messlatte für Deutschland und Europa ?  

15-20% Eigenkapital ist gar nichts. Früher waren bei uns mal 40% EK Standard (außer bei Beamten).
In Schwächephasen rauschen Immopreise auch mal stärker als 15% runter, besonders wenn sie wie in Ballungszentren wie München in ein paar Jahren um 50% oder mehr gestiegen sind. Dann ist das EK weg und die Banken können Nachschuss verlangen. 5% Risiko müssen die Banken behalten - das  ist ja fast schon druch die Gebühren gedeckt - Wahnsinnssicherung!
Wieder so eine Zeitbombe.

Und alles schöngerechnet von einem Merril -Lynch Typen.
Glaubt man denen inzwischen schon wieder und lässt sich von denen belätschern
oder schafft es die Frau Schulz mal irgendwann den eigenen Kopf zu Recherchen zu nutzen? Fraglich ..    

2054 Postings, 3448 Tage KliPSo sieht es nämlich aus mit der Altersversogung

 
  
    #456
2
05.12.14 21:09
- der privaten - geplündert durch den indirekten Transfer via Nullzinsen
an die Schuldenprinzen in Südeuopa , deren Oligarchen sich die Taschen vollstopfen und kaum  Steuern zahlen.
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...ch-niedrigzinsen-13302993.html

Im April hatte ich dazu auch mal ein paar Überschläge angestellt,
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-04/...entstart=25#cid-3263717    
(50 -100 Mrd p.a. je nach Szenario)
in welcher Größenordnung  wir mit unseren dank EZB verlorengegangenen Realzinsen
die Südsauger alimentieren. Das sind ganz beachtliche Summen die da indirekt transferiert werden, und zwar  jedes Jahr ohne dass die Systempresse darüber schreibt.  
Das, was wir an Zinseinkünften verlieren ,  müssten die Südländer nämlich sonst umgekerht  mehr zahlen, jedes einzelne  % Zinserhöhung würde z.B. Italien (2 Bio Schulden ) nämlich 20 Mrd p.a. Kosten.
Mit ihren vor Euro-Einführung üblichen 10% (und nicht 4% wie jetzt) wäre für die 200 Mrd alleine an Zinsen fällig, klare Pleite und Euro Austritt wäre nötig.

Alles was Draghi derzeit treibt an Gelddruckerei,   kann man  auch unter Insolvenzverschleppung auf Kosten der Sparer und Rentner in Europa subsumieren.
 

2054 Postings, 3448 Tage KliPDie Gelddruckmafia hat es deswegen so eilig

 
  
    #457
07.12.14 20:41
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...-standard-poor-s-13305432.html
Italiens Kreditwert nähert sich ?Ramschniveau?
Keine Reformen, bisschen Bilanzkosemtik und Absichtsbekundungen von Schwätzer
Renzi und dahinter braut sich das Gewitter zusammen.

Juncker ist schon mit seinem Programm vorgeprescht, in dem vermutlich wieder dubiose Projekte angeschoben werden, mit denen zwar kein nachhaltiger volkswirtschaftlicher Wachstumseffekt erzeilt wird,
an dem sich aber sich aber die üblichen Kreise wieder gesund stoßen werden.

Die EZB saugt seit Ende November den Markt für Schrottpapiere leer.
Angeblich schon für 400 Milliarden getankt - das wird dann heiter wenn die Forderungen fällig werden. Vermutlich werden dann gleich die nächsten Schrottpapiere aufgelegt - EZB der ewige Glaubiger  der Reformunwilligen.
  http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fonds-mehr/...edite-13305085.html
Wann platzt dieses Ponzi-scheme?
 

2054 Postings, 3448 Tage KliPWo die Mafia regiert- Sklaverei

 
  
    #458
07.12.14 20:57
und vermutlich Subventionsbetrug mit EU Geldern in ungeahnten Dimensionen.
http://www.zeit.de/2014/48/italien-mafia-tomaten-ernte

Italien produziert 7 Mio Tonnen Tomaten, das ist fast die Hälfte der gesamten EU Ernte von 15 Mio Tonnen. Und die Agrarsubventionitis ist immer noch der größte Brocken im EU Haushalt.

http://www.focus.de/politik/ausland/eu/...erdermittel_aid_614844.html

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/...ventionen-in-europa/

 

2054 Postings, 3448 Tage KliPNichtsnutzige Salonbolschewiken

 
  
    #459
08.12.14 19:57
http://www.welt.de/politik/ausland/...-Linke-pestet-gegen-Merkel.html


Plündern Frankreich seit Jahrzehnten aus und verteidigen ihre Privilegien zum Nichtstun mit Klauen und Zähnen.  

2054 Postings, 3448 Tage KliPDie Mafia zersetzt schon die "ewige Stadt"

 
  
    #460
08.12.14 19:59

2054 Postings, 3448 Tage KliPMehr Zeit für die Schuldensünder

 
  
    #461
09.12.14 21:29
http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-12/...-italien-haushalt-sanktionen


Die Minister der 18 Euro-Staaten erklärten: "Wir vertrauen auf die Kommission, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um eine Übereinstimmung mit dem Stabilitäts- und Wachstumspakt sicherzustellen."


Es darf gelacht werden. Zu Junckers Autorität und Abhängigkeit von den Schuldenprinzen siehe oben.  

2054 Postings, 3448 Tage KliPauch Griechenland darf weiterwursteln

 
  
    #462
09.12.14 21:32
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...g-mit-griechenland-1.2257258
Weihnachten steht vor der Tür - Geschenkezeit. Noch hammers ja.

Zugleich heute Panik an der Athener Börse weil Samaras die Präsidentenwahl vorziehen will.  

2054 Postings, 3448 Tage KliP1 Bio verplempern für fast nix -EZB

 
  
    #463
09.12.14 21:43
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...nflationsschub-13311479.html

Wie schon mehrfach geschrieben. Die Inflationierung ist sowieso nur ein Vorwand.
Es sollen marode Banken und Staaten rausgekauft werden und Banker gefüttert werden auf Kosten und Haftung der Steuerzahler.

Zur Sackgassenpolitik der EZB siehe auch :
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...-s-mehr-zinsen-13293202.html

 

2054 Postings, 3448 Tage KliPJuncker verplempert unser Geld für Russenmeiler;)

 
  
    #464
10.12.14 10:34
Wie oben schon geschrieben - da werden jede Menge zweifelhafte Projekte angetrieben, mit der Aussicht auf risikofreie Finanzierung, weil am Ende der Steuerzahler haftet, für Risiken die privaten Investoren zu hoch erscheinen.

80 Milliarden aus dem neuen "Investitionspaket" will sich gleich die Atomindustrie grabbeln.    
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...mprojekte-a-1007467.html

Bingo, Orban ist auch gleich dabei und lässt sich 2 Russenmeiler hinstellen
http://orf.at//stories/2256988/
Verträge genau jetzt unterzeichnet. 12,5 Mrd Volumen.
Wird sich für ihn gelohnt haben.

Mal gespannt was den Mafiabossen in Italien  so  alles einfällt an schönen Projekten,  um an unser Steuergeld via EU Projektfinanzierung zu kommen.
Kläranlagen  die nie richtig funktionieren, Windparks , Müllentsorgung usw.
 

2054 Postings, 3448 Tage KliPDer Sous-Chef der Gelddruckmafia treibt an

 
  
    #465
17.12.14 21:59
http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/...aeufe/11135470.html

Natürlich nicht rein zufällig vor dem Hintergrund der französischen und italienischen  Versagerpolitik soll nun die EZB diese Länder raushauen aus der Schuldenkrise durch ungezügelte Gelddruckerei unter dem erfundenen Deckmäntelchen der Wirtschaftsförderung.
Nichts anderes als Gelddruckerei ist nämlich  die Übernahme  von Staatsschulden durch die EZB.

Wir zahlen die Zeche unter anderem auf diese Weise jetzt schon (von der künftigen gigantischen Haftung für die  Schulden der Pleitiers mal abgesehen - wer ist so naiv zu glauben, deren Anleihen blieben nur kurz im EZB Portfolio? Die werden sofort durch neue Schulden ersetzt um sich weiter Wähler zu kaufen .. )
http://www.handelsblatt.com/finanzen/...hussbeteiligung/11134290.html

Ach ja, Griechenland steht auch mal wieder vor der Pleite laut Presse - aber das ist ja nun wahrlich nichts neues mehr. S.o. Bis heute hat niemand erklärt, wie die auch nur die Zinsen auf 170% Schulden vom Bip zahlen sollen .. ohne neue Schulden zu machen. Von Tilgung gar nicht zu reden.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: sleepless13