Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 13 94
Talk 6 40
Börse 1 29
Hot-Stocks 6 25
Rohstoffe 1 10

Kernschmelze beim Rettungsschirm/ Implosion des ?

Seite 1 von 20
neuester Beitrag: 26.01.15 21:55
eröffnet am: 15.06.11 11:08 von: KliP Anzahl Beiträge: 488
neuester Beitrag: 26.01.15 21:55 von: KliP Leser gesamt: 26436
davon Heute: 5
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 | 20  Weiter  

2459 Postings, 3488 Tage KliPKernschmelze beim Rettungsschirm/ Implosion des ?

 
  
    #1
9
15.06.11 11:08
Kernschmelze beim Rettungsschirm mit Implosion des Euro  im Jahre 2014/15/16?

Nach langer Absenz im Forum melde ich mich wieder hier zu Wort.

In Europa -und nicht nur da- brennt es lichterloh.
Die Öffentlichkeit und die Politik verhält sich teils wie Prinz Prospero (E.A. Poe, masque of the red death).

Zum Beispiel:

http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...xrA2V1cm9wYXNjaHdlaQ--?x=0


http://de.finance.yahoo.com/nachrichten/...NsawNub3RlbmJhbmtlbmw-?x=0

Immer mehr und mehr Geld (=Party) soll das Schuldenproblem  richten.


Wer wird am Ende die Zeche dafür zahlen?  

Vor einem Jahr schrieb ich in Foren verschiedener Tagszeitungen  und Magazine (Spiegel/Zeit/Welt) :
Die milliardenschweren Hilfspakete für Griechenland werden wirkungslos verpuffen.

Genau dieses ist schon ein Jahr später evident.

In diesem Thread soll es um folgende Themen  gehen

- Die Schuldenkrise in Europa und ihre Folgen für unsere persönlichen Finanzen in den nächsten Jahrzehnten.  Besonders auch die Alterssicherung (Rente/Vermögen).  

- Ob und wie man sich als Investor gegen drohende Vermögensverluste absichern  kann.

- Welche Maßnahmen notwendig sind, um Politiker zu vorausschauendem Handeln
 statt hilflosem Herumkurieren an den Symptomen zu zwingen.

Ich werde im nächsten Artikel darlegen, warum ich den Rettungsschirm für eine eklatante  Fehlkonstruktion halte, die alle Sparer und vorausschauenden Vorsorger in Europa enteignen wird.

Also alle Menschen enteignen wird, die sich eben nicht  so verhalten haben, wie  die teils kriminell-leichtsinnigen Verursacher der Krise,  die aber  dafür jetzt mit dem Geld der europäischen Sparer  saniert werden sollen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 | 20  Weiter  
462 Postings ausgeblendet.

2459 Postings, 3488 Tage KliPJuncker verplempert unser Geld für Russenmeiler;)

 
  
    #464
10.12.14 10:34
Wie oben schon geschrieben - da werden jede Menge zweifelhafte Projekte angetrieben, mit der Aussicht auf risikofreie Finanzierung, weil am Ende der Steuerzahler haftet, für Risiken die privaten Investoren zu hoch erscheinen.

80 Milliarden aus dem neuen "Investitionspaket" will sich gleich die Atomindustrie grabbeln.    
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...mprojekte-a-1007467.html

Bingo, Orban ist auch gleich dabei und lässt sich 2 Russenmeiler hinstellen
http://orf.at//stories/2256988/
Verträge genau jetzt unterzeichnet. 12,5 Mrd Volumen.
Wird sich für ihn gelohnt haben.

Mal gespannt was den Mafiabossen in Italien  so  alles einfällt an schönen Projekten,  um an unser Steuergeld via EU Projektfinanzierung zu kommen.
Kläranlagen  die nie richtig funktionieren, Windparks , Müllentsorgung usw.
 

2459 Postings, 3488 Tage KliPDer Sous-Chef der Gelddruckmafia treibt an

 
  
    #465
17.12.14 21:59
http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/...aeufe/11135470.html

Natürlich nicht rein zufällig vor dem Hintergrund der französischen und italienischen  Versagerpolitik soll nun die EZB diese Länder raushauen aus der Schuldenkrise durch ungezügelte Gelddruckerei unter dem erfundenen Deckmäntelchen der Wirtschaftsförderung.
Nichts anderes als Gelddruckerei ist nämlich  die Übernahme  von Staatsschulden durch die EZB.

Wir zahlen die Zeche unter anderem auf diese Weise jetzt schon (von der künftigen gigantischen Haftung für die  Schulden der Pleitiers mal abgesehen - wer ist so naiv zu glauben, deren Anleihen blieben nur kurz im EZB Portfolio? Die werden sofort durch neue Schulden ersetzt um sich weiter Wähler zu kaufen .. )
http://www.handelsblatt.com/finanzen/...hussbeteiligung/11134290.html

Ach ja, Griechenland steht auch mal wieder vor der Pleite laut Presse - aber das ist ja nun wahrlich nichts neues mehr. S.o. Bis heute hat niemand erklärt, wie die auch nur die Zinsen auf 170% Schulden vom Bip zahlen sollen .. ohne neue Schulden zu machen. Von Tilgung gar nicht zu reden.
 

2459 Postings, 3488 Tage KliPChaosstruktur der EZB begünstigt Mauschelei

 
  
    #466
28.12.14 22:00
der Gelddruckmafia - man wartet einfach bis die Kritiker nicht mitreden dürfen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...ntralbank-a-1010447.html

Es ist sowieso ein Unding, dass die Stimmen nicht nach dem Haftungspotential gzählt werden. Viele kleine reformunfähige  Schuldenprinzen können sich damit weiter auf Kosten der Real-Zahler und Hafter ungehindert bedienen an der Gelddruckmaschine.    

2459 Postings, 3488 Tage KliPWeidmann weiter gegen EZB Staatsanleihenkäufe

 
  
    #467
28.12.14 22:03

2459 Postings, 3488 Tage KliPZuviel Nullen und Nulpen in Brüssel

 
  
    #468
28.12.14 22:08
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...aar-nullen-zu-viel-1.2279860

Wie oben schon geschrieben - dieses Junckersche Quatsch-Projekt, aus dem sich alle für irgendwelche Quatsch-Projekte irre Summen ziehen wollen, in das aber keiner einzahlt, ist wieder einmal ein Beweis, dass die europäischen Strukturen der Investititionsförderung inzwischen
völlig daneben sind und das Geld nur ineffizient versickert (Wenn es überhaupt welches gibt).  Der ganze riskante Müll den privaten Investoren nicht anfassen wollen aus guten Grund, soll dem europäischen Steuerzahler auf die Tasche gepackt werden.
Wieder einer der typischen Kropfgeburten der abgewirtschafteten
Eu Kommission.    

2459 Postings, 3488 Tage KliPGriechenland-die Chance zum Neubeginn

 
  
    #469
29.12.14 17:32
Nun gibts also Neuwahlen. In in der Presse ständig Panikmache wegen Syriza. Warum eigentlich? Könnte man auch als Chance sehen. Meiner Meinung nach sind ALLE Perteien in GR gekauft, die Rolle Syrizas als ständiges Schreckgespenst ist beabsichtigt, damit der Euro weiter indie Taschen eines kleinen Teils der Griechen rollt.
Es wird doch endlich Zeit, dass die EU ihr "Schicksal" nicht von ein paar griechischen Milliardären abhängig macht, die sich korrupte Politiker kaufen
um mit einem ständigen Affentheather die anderen Länder Europas zu hunderten Milliarden Hilfszahlungen zu erpressen. Die die wirklich Armen in Griechneland soweiso nie erreichen, dafür in die TAschen der korrupten Reichen und ins Ausland fließen.(Wie stehts denn mit Rückholung der Milliarden aus der Schweiz - eingeschlafen! )

Ein Volk von 11 Millionen hält seit Jahren die ganze EU auf Trab. Das kann doch nicht sein. Jetzt wird das wieder einmal das Schreckgespenst "Syriza" and die Wand gemalt um weitere Hilfszahlungen rauszuleieren die umgehend in die Taschen der Reichen fließen.

Wenn die Griechen Syriza wählen wollen dann sollen sie das ruhig tun.
Ich sehe zwar nicht, wie die dann mit ihren 30% alleine bestimmen wollen/können, aber wenn die dann den Euro Austritt forcieren - umso besser für Griechenland und Europa. Von mir aus können die auch gleich aus der EU austreten. Europa braucht diese Leute, die ständig Ärger machen und Intabilität bringen, ganz sicher nicht.

Die einzigen die Angst davor haben, dass dann die Haftungsrechnung für eine unverantwortliche Pseudorettungspoltik auf den Tisch kommt und die TATSÄCHLICHEN Kosten offenbar werden, sind nämlich UNSERE Politiker.

7 LESEREMPFEHLUNGEN  

2459 Postings, 3488 Tage KliPGriechische Dauerkrise offenbart Risiko der EZB

 
  
    #470
31.12.14 13:21
Gaunerei. Da könnte die illegale Staatsfinanzierung durch die Hintertüre
bald explodieren. 35 Mrd Griechenramsch steht schon in den Büchern der EZB.
Jetzt wird noch rumgetrickst - am Ende kauft viell. die griechische Notenbank
unkontrolliert neuen Müll auf - den wir dann zu bedienen haben (26%).
Geniale Strategie von Draghi um Deutschland aus dem Euro zu treiben, das einzige *große*  EU-Land das derzeit noch knapp seine Schulden bedienen kann, ohne Zinsen mit neuen Schulden finanzieren zu müssen.  
http://www.welt.de/politik/ausland/...alflow....socialflow_googleplus  

2459 Postings, 3488 Tage KliPKorrekter Link als Nachtrag

 
  
    #471
31.12.14 13:22

2459 Postings, 3488 Tage KliPFUEST , Griechenland und Münchhausens Schopf

 
  
    #472
02.01.15 20:50
Fuest meint also (mal unterstellt er wurde korrekt wiedergegeben) dass die Griechenkasper sich selber  aus dem Schuldensumpf ziehen könnte wei weiland der Baron.
http://www.focus.de/finanzen/news/...r-krise-schaffen_id_4377996.html

Griechenland ist zwar inzwischen Wurst für den Euro.
Das Problem eher  sind die verkrusteten italienischen und franz"osischen Politversager, die sich Wählerstimmen mit Murksrezepten kaufen aber nicht an die Privilegien wollen .. da hat mein Statement seit 2011 Bestand - auch keine Änderung absehbar.
Aber ok, Griechenland.
Ich habe eben mal überschlägig nachgerechnet wie Fuest auf seine Aussage gekommen sein sollte, bzw unter welchen Annahmen es wie lange dauert.

Die Idee ist wohl, dass das Wachstum des BIP (evtl schon druch Inflation zu erreichen)  die Schulden relativ zum BIP irgendwann schrumpfen lassen.

Wir unterstellen mal, dass die nicht tilgen sondern fällig werdende  Altschulden wie revolvierende Kredite mit neuen Krediten finanzieren können.

1. Annahme: Es dürfen aber bis dahin auch keine Neuen Schulden gemacht werden. (unrealistisch weil die Griechen stets neue machen um selbst  nur die Zinsen zu finanzieren -von Tilgung keine Spur . )
2. Annahme: Der Zinssatz für die Refinanzierung der Altschulden darf nicht  steigen.

Wenn man mit (unbereinigtem) BIP Wachstum um 2% p.a. rechnet, dann dauert die
Halbierung der relativen Schulden zum BIP  von 170%  auf 85%
ziemlich genau
34 JAHRE   (1-0,02)^34 = 0,50 ...

Wenn die Griechen besonders schnell sind und JEDES JAHR  ein Wirtschaftswachstum von 4% konstant  hinkriegten (a la Weltwirtschaft), dann ginge das in 17 Jahren.

Wenn sie weiter neue Schulden machen verlängert sich die Zeit wieder.
Schneller ginge es allenfalls wenn getilgt werden könnte.

Ich würde gerne mal sehen was der Fuest da zusammengerechnet hat.
Die obigen Zahlen und Annahlen zeigen, dass  es zwar theoretisch möglich ist,
praktisch aber ziemlich hoffnungslos aussieht.

Ich sehe bei denen auch keine durchgreifenden Reformen wie im BAltikum, die eine plötzlich stramm wachsende Volkswirtschaft
zünden könnten. Die alten Abzocker, Bürokraten und Fortschrittsverhinderer sind alle noch im Sattel. Solange die Griechen die Altgauner nicht ins Meer schmeißen,
gehts nur im Schneckentempo weiter.  




.
 

2459 Postings, 3488 Tage KliPZinsdiscount und Vergemeinschaftung der Schulden

 
  
    #473
1
02.01.15 21:25
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...n-als-der-bund-13350685.html

Tatsächlich aber ist die Zinslast niedrig, weil das Land überwiegend Hilfskredite zu politischen Vorzugszinsen erhalten hat. Inzwischen liegen mehr als drei Viertel der griechischen Schulden bei öffentlichen Geldgebern und damit vor allen bei den Steuerzahlern Europas.  


Klage vor dem EuGH gegen bestehende und neue Schuldenkäufe wäre für unsere Regierung schon längst überfällg.  

2459 Postings, 3488 Tage KliPWie sich der griechische Rattenfänger Tsipras das

 
  
    #474
05.01.15 19:32
alles vorstellt.

Er will dass Griechenland  im Euro bleibt.
Schulden sollen erlassen werden
EZB soll griechische Staatsanleihen kaufen! Sagt das also völlig direkt, was andere
(Franzosen) hinter den Kulissen betreiben.  

Dann verspricht er der Bevölkerung nicht nur Beibehaltung des alten Schlendrians
(die mickrigen Reformbemühungen sind eh wieder eingeschlafen)
sondern auch noch Wohltaten aus dem Füllhorn (gefüllt von der EU)
in vielfacher Milliardenhöhe.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/...en-13349128.html  

2459 Postings, 3488 Tage KliPEU diskutiert Schuldenerlass für Griechenland

 
  
    #475
10.01.15 18:54
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...echenland-a-1012304.html

Kosten für Deutschland 40-50 Mrd.

Der Berliner Ökonom und Regierungsberater Marcel Fratzscher plädiert dafür, Griechenland bei weiteren Reformzusagen die Hälfte seiner Staatsschulden zu erlassen. Deutschland werde als Gläubiger dann wahrscheinlich "mit 40 bis 50 Milliarden Euro dabei" sein, sagte der Chef des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW


sehr witzig finde ich die passage "kann nicht an den Kapitalmarkt zurückkkehren" wo die Griechen unter Samaras unlängst mehrmals Anleihen über den Kapitalmarkt (zu relaitiv hohen Zinsen) vertickt haben.

Ansonsten deckt sich das ganze mit meiner hier seit Jahren geäußerten Ansicht,
dass Griechenland seine Schulden niemals zurückzahlen wird und kann und weiterhin ein Fass ohne Boden bleibt. Worüber uns unsere Politiker seit Jahren belügen.

Es bleibt auch die Frage offen, ob Griechenland nach dem Schuldenschnitt nicht sofort wieder neue Schulden machen wird. Und damit die Altschulden wieder in Gefahr
bringt bis zum nächsten Schnitt - ein perpetuum mobile zur endlosen Bereicherung der griechischen Oligarchie.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...ligarchen-a-1011927.html
 

2459 Postings, 3488 Tage KliPReformzusagen aus Griechenland sind wertlos

 
  
    #476
10.01.15 18:57
wenn die Schulden erst erlassen sind. Wie oft will man das denn noch testen.
Der übliche Käse von Fratzscher.
Die machen dann  nur neue Schulden und bringen nix voran.
Schuldenerlass darf es nur in Kopplung mit Euro -Austritt des Landes geben.
Dann können sie notfalls auch Pleite gehen und müssen für neue Schulden künftig selber gradestehen, weil das Erpressungspotential weg ist.
 

2459 Postings, 3488 Tage KliPDie Gaunereien der EZB

 
  
    #477
13.01.15 20:13
http://www.welt.de/wirtschaft/article136302134/...chritten-haben.html

Und nun stellen Juristen auch eine weitere Maßnahme infrage, mit der die EZB die schwache Euroland-Wirtschaft zu stabilisieren versuchte.

Es geht um das vor einem halben Jahr beschlossene Aufkaufprogramm für bestimmte Kreditpakete, im Finanzjargon "Asset-Backed Securities" (ABS) genannt. Mit diesen ABS-Käufen soll die EZB die Grenzen ihres Mandats überschritten haben. Zu diesem Schluss kommt zumindest der bekannte Verfassungsrechtler Dietrich Murswiek in einem Gutachten im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen, das der "Welt" vorliegt.

 

2459 Postings, 3488 Tage KliPCoeure will Griechenland unbeding im Euro halten

 
  
    #478
13.01.15 20:20
http://www.welt.de/wirtschaft/article136311933/...t-Griechenland.html
Schuldenschnitt will er auch nicht (EZB müsste dann Schrott abschreiben).

Schon klar, die alternativlose Staatsfinanzierung des bankrotten Griechenlands per EZB Anleihekauf ist dann der perfekte Präzedenzfall für Frankreich und Italien, ihre
ausufernden Staatschulden europäisch zu sozialisieren.
 

2459 Postings, 3488 Tage KliPBleibt immer noch Staatsfinanzierung

 
  
    #479
17.01.15 19:46
durch die Notenpresse auch wenn die nationalen Notenbanken aufkaufen.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...en-ueberlassen-13375889.html

Dann wird halt national der Euro gedruckt, oder für Leute wie BarCode, die gerne in volkswirtschaftlichem Vokabular  schwurbeln, ohne den  Vorgang überhaupt verstanden zu haben,
http://www.ariva.de/forum/...=Barcode%20KliP&page=160#jumppos4022
es findet eine Geldschöpfung und damit eine Bilanzausweitung der EZB (=Zusammenschluss der nationalen Notenbaken) statt.
Und wenn die in Schieflage geraten, gibt es wohl keine Beistandspflicht?

 

2459 Postings, 3488 Tage KliPEuro auf 11 Jahrestief

 
  
    #480
17.01.15 20:00
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...-seit-elf-jahren-13375003.html

Und zur Erinnerung,  ihr Gelddrucker ohne Verantwortung:
Es bringt nichts, maxial kurzlebige Strohfeuer und Scheinblüten (Japan /USA)
hat aber negative Folgewirkungen.
Italien hat es auch 40 Jahre lang nicht geholfen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...t-tief-blicken-13374916.html

Die D-Mark war mal auf Parität mit dem Franken , teils auch drüber.
Nun ist es der Euro dank italienischer Abwertungsorgie über die Druckerpresse.
So schnell eine Währung zu ramponieren, und Firmen dabei immer schwächer und weniger wettbewerbsfähig zu machen, schafft bloß ein italiensch/französisches Team.
(Draghi/Coeure) ..na ok, der Belgier Praet hilft auch noch ein bisschen.
Und unserer Nichtstuerregierung scheint es sehr zu gefallen,
sonst hätte man nicht nur
unwirksame verbale Feigenblattwiderstände über den Merkelknecht
Weidmann geleistet.
Merkels Versuch, dieses Debakel auszusitzen wird sich rächen, vor allem an unserer jungen Generation.

Ich denke, so langsam muss man als Anleger anfangen, sich aus dem Euro zu verabschieden, sofern noch nicht geschehen.
 

2459 Postings, 3488 Tage KliPGriechenland mit Finanzhilfen nicht mehr zu retten

 
  
    #481
1
19.01.15 17:56
eine ganz neue Erkenntnis. Hier im Thread ca 3 Jahre alt.
Aber schön, dass unsere schnellen Volkswirte nun auch auf den Trichter gekommen sind.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...en/11248616.html

Die alte Geschichte, zuviel Konsum, keine international konkurrenzfähigen Leistungen.
wie auch, mit EU Rettungen wurden die Reichen weiter durchgepampert.  

2459 Postings, 3488 Tage KliPDeutschland haftet immer

 
  
    #482
19.01.15 17:59
und Francois Hollande reibt sich schon das unfähige faule Händchen,
wird er doch bald rausgekauft aus dem selbstverschuldeten Schlammassel
der Überschuldung
http://blog.zeit.de/herdentrieb/2015/01/18/wir-haften-immer_8035

Bringen wirds der Wirtschaft nichts, wie es auch  in Japan nichts brachte,
im Gegenteil. Die faulen Schuldenprinzen F+It werden notwenige Reformen
weiter rausschieben.  

2459 Postings, 3488 Tage KliPSachkenntnis mangelhaft bei EuGh und Generalanwalt

 
  
    #483
1
21.01.15 21:24
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/...haft-13381429.html


Schon erschreckend, welche Leute da über die Vergemeinschaftung der Schulden und
weitere Enteignung deutscher Sparer entscheiden.

Renzi freut sich schon mal vorher über die italienische Schlampwirtschaft
mit immerwährendem Gelddruckprogramm (von der auch in IT die reiche Oberschicht profitiert) - da kann er nun weiter risikolos so schön den Maulhelden spielen wie der Bunga-Clown.
 http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...zeichen-setzen-13382883.html

Holländer sind inzwischen schon dagegen - Abstimmung im Parlament!
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/...eufe-13383398.html  

2459 Postings, 3488 Tage KliPDraghi gehorcht brav den Schuldensündern

 
  
    #484
22.01.15 18:01
die nun weiterhin die faule Hand aufhalten und sich um Reformen drücken können.

1,1 Bio in den Markt bis 2016.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...n-muessen-a-1014449.html

weiterhin Flucht aus dem Euro angesagt.  1,14 heute.
Merkel labert nur rum (Davos) um bei der Bevölkerung den Eindruck zu erwecken, sie sei eigenlich dagegen,
in Wirklichkeit ist ihr Draghis Bankenbereicherungsprogramm  ganz  recht, denn so kann auch sie sich weiter aufs Nichtstun konzentrieren und muss bei den Schuldenprinzen nicht auf Reformen drängen.
Der kleine Franzose hat ja jetzt viel wichtigeres anstelle von Wirtschaftsreformen  zu tun, als großer Kriegsherr gegen den selbstverschuldeten Terrorismus im Land (zu dem Problemn in den Banlieus
siehe Posts von mir hier aus 2011, damals noch zur Zeit von Sarkozy)

 

2459 Postings, 3488 Tage KliPDeutsche Bankenverbände üben Kritik

 
  
    #485
22.01.15 18:10
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...-aerger-bei-banken-1.2317170

Logisch, Draghi kauft ja die Konkurrenz in den überschuldeten Staaten raus,
die in Erwartung des Schrittes seit langem die nationalen  Staatsanleihen getankt haben und diese jetzt vermutlich mit schönen Kursgewinnen aufgrund gefallener Zinsen
an ihre Notenbanken verticken dürfen.

Die reinste Gelddruckmaschine für z.B.  frz. und italienische Geschäftsbanken.
Wenn unsere Notenbank unseren Banken  keine  oder nur wenige Staatsanleihen abkauft (wozu sollte sie das auch tun, bei uns in  D  gibts genug Geld, Firmen kriegen es nachgeschmissen als Kredite und Bonds ) haben die deutschen Banken nichts  bzw nicht viel davon.


 

2459 Postings, 3488 Tage KliPSchwätzer Hollande

 
  
    #486
24.01.15 11:12
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-01/...ankreich-wirtschaft-reformen
Noch bis zur nächsten Wahl den Pfau spielen und nichts tun außer Sprüche kloppen.
Das wird bitter für den deutschen Steuerzahler.
Schleichende Frankreichrettung über die Druckerpresse
bezahlt mit unseren Ersparnissen und Renten.
 

2459 Postings, 3488 Tage KliPWeiter mit der Korruption in GR

 
  
    #487
26.01.15 21:35
irgendwoher muss der Gauner und Lügner Tsipras ja das Geld für den Wahlkampf gehabt haben.  Neues Spiel der EU Ausbeutung mit neuen Frontmännern, die alten Strippenzieher  im Hintergrund.
Schmeißt das Volk endlich aus der Eu und konfisziert die im Ausland gebunkerten Vermögen der Reichen, als Pfand für die Kredite, sonst bleibt das ewig ein Fass ohne Boden.  

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/...on-13390452.html


Wofür steht Syriza?

Für die Rückkehr zu dem System der Korruption, des Nepotismus und des Klientelismus, das Griechenland ruiniert hat ? auch wenn die Partei behauptet, das Gegenteil zu wollen. Die Vorgeschichte von Syriza beginnt 1968, als eine Gruppe Intellektueller sich von der stalinistischen und moskauhörigen Kommunistischen Partei Griechenlands abspaltete, und seitdem, unter wechselnden Namen und Flaggen, bis zur Krise als Mini-Partei vier oder fünf Prozent der Stimmen erhielt. Sie war stets das Lieblingskind der Intellektuellen und Akademiker. Ihren kometenhaften Aufstieg verdankt die Partei allein dem Protestvotum als Folge der Austeritäts- und Sparpolitik. Sie wurde auf einmal nicht mehr nur von Intellektuellen gewählt, sondern von den breiten Schichten, die Opfer der Misswirtschaft von korrupten politischen Eliten wurden. Von Eliten freilich, die die Griechen in regulären parlamentarischen Wahlen gewählt hatten. Pasok und Nea Dimokratia, die in drei Jahrzehnten die Staatsschuld auf 170 Prozent des Bruttoinlandsprodukts trieben, waren ja nicht etwa eine Junta, die mit einem Putsch die Macht ergriffen hätte. Sie wurden gewählt.
 

2459 Postings, 3488 Tage KliPKoalition egal mit wem-Hauptsache an die Tröge

 
  
    #488
26.01.15 21:55
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...ung-sieht-a-1015105.html

Da könnte Wagenknecht und der wenige Gysi doch auch mit Lucke und Petry. :-))

Man sieht klar worum es in Girechenland geht: Inszeniertes Staatsschauspiel zur Erpressung weiterer Gelder der anderen Steuerzahler in Europa.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 | 20  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Black Pope, hokai, Mr.Esram, sleepless13