Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 365 2946
Talk 309 2115
Börse 46 626
Hot-Stocks 10 205
Rohstoffe 7 120

Kaffee shorten?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.10.10 17:08
eröffnet am: 22.12.04 01:00 von: NoRiskNoFun Anzahl Beiträge: 23
neuester Beitrag: 27.10.10 17:08 von: Minespec Leser gesamt: 10865
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

10092 Postings, 4949 Tage NoRiskNoFunKaffee shorten?

 
  
    #1
22.12.04 01:00
       ariva.de
     
kaffee heute auf Jahreshoch und dann kam die Intradaywende, bei unterschreiten der 104,50 erstes shortziel die 99, folgt dann der Fall auf 94 oder gar drunter?

Meinungen erbeten  

742 Postings, 4743 Tage Schwertfegerkaffee auf jahreshoch an den märkten

 
  
    #2
22.12.04 08:41
und die preise auf jahrestief in den geschäften... schon seltsam!  

1248 Postings, 5074 Tage Muffenormal - in den Märkten schlagen sich die erhöhten

 
  
    #3
22.12.04 09:11
Preise erst im nächsten Jahr nieder - das Pfund Kaffe wird im kommenden Jahr etwa 70 Cent mehr kosten...
z.B. Hauptkaffeproduzent Brasilien hatte ein relativ schwaches Erntejahr, deshalb höhere Kaffepreise... ich würde jetzt (noch) nicht shorten
 

8298 Postings, 5919 Tage MaxGreenWenn Kaffe teuerer wird muss

 
  
    #4
22.12.04 09:24
man Kaffe horten nicht shorten. :-))
 

8970 Postings, 5112 Tage bammiewie kommt der günstige Supermarktpreis zustande ?

 
  
    #5
22.12.04 09:26
wenn Kaffee allg. auf seinen Highs sitzt  

1248 Postings, 5074 Tage Muffehier mal ´ne aktuelle Meldung zum Thema;

 
  
    #6
22.12.04 09:28
Kaffeepreiserhöhung kurzfristig erwartet! (17.12.2004)
Die derzeitigen Kaffeepreise im deutschen Einzelhandel sind seit dem Sommer 2002 im freien Fall. Die Durchschnittspreise per 500g Packung sind permanent gesunken und haben zwischenzeitlich das tiefste Niveau seit 50 Jahren erreicht. Dieses ist nicht nachvollziehbar, da die Rohkaffeepreise im gleichen Zeitraum um mehr als 35 % angestiegen sind. Diese Rohkaffeepreissteigerungen und die weiteren Erhöhungen im Verpackungsbereich (z.B. Folien), die auf dem Rohölpreis basieren, sowie Energie- und Personalkosten, die explodierenden Frachtkosten im Seeverkehr und andere Verbringungskosten, machen schon lange eine Preiserhöhung notwendig.
Der Deutsche Kaffee-Verband e.V. Hamburg, rechnet daher kurzfristig mit einer erheblichen Kaffeepreiserhöhung.  

8298 Postings, 5919 Tage MaxGreenIst alles Kaffee was in der Tüte ist ?

 
  
    #7
22.12.04 09:32

742 Postings, 4743 Tage Schwertfegerwürde ich schon sagen max

 
  
    #8
22.12.04 09:41
kaufe immer ganze bohnen preis ist ja zu den gemahlenen der gleiche .

 

8970 Postings, 5112 Tage bammiealso schnell noch

 
  
    #9
22.12.04 09:56
Hamsterkäufe *g*

 

10092 Postings, 4949 Tage NoRiskNoFunDenke, die Preiserhöhung kommt aufgrund

 
  
    #10
22.12.04 10:33
des Kurses genau im richtigen Moment, denn wenn der Kurs am höchsten steht ist es am einfachsten die erhöhung zu erklären...

gehe von fallenden Preisen aus...  

10092 Postings, 4949 Tage NoRiskNoFunDagegen ist Jacobs Krönung billig ;-)

 
  
    #11
22.12.04 10:50
Wem`s schmeckt

Teuerste Kaffebohnen kommen aus Katzendarm
Die Kaffebohnen des indonesischen Kaffees mit dem Namen 'Kopi Luwak' sind mit etwa 1.000 US-Dollar pro Kilogramm die teuersten Kaffebohnen der Welt. Das Besondere an den Bohnen ist ihr Weg durch den Tierdarm von Schleichkatzen. Die Kaffebohnen werden von den Katzen gefressen und wieder ausgeschieden, wodurch die Kaffeebohnen verfeinert werden. Aufgrund des immer knapperen Bestands der Katzen und Bohnen in Indonesien, soll nun ein weiteres Anbaugebiet in Äthiopien erschlossen werden.
 

10092 Postings, 4949 Tage NoRiskNoFunJep, Kaffe shorten ;-)

 
  
    #12
23.12.04 14:21
       ariva.de
       

10092 Postings, 4949 Tage NoRiskNoFunWas soll das denn? bei Eingangsposting

 
  
    #13
23.12.04 14:23
war der Preis bei 105 und nicht bei 101, die machen hier meine Gesamtperformance kaputt!  

8970 Postings, 5112 Tage bammieKaffeeröster verlangen höhere Preise

 
  
    #14
07.01.05 08:23
Von Sabine Rössing, Hamburg

Kaffee soll empfindlich teurer werden. Deutschlands größte Kaffeeröster haben eine kräftige Erhöhung der Abgabepreise angekündigt.

Vermutlich schon Ende des Monats, schätzen die Kaffeemanager, werden die Verbraucher die Anhebung zu spüren bekommen. "Wir gehen davon aus, dass der Handel die Preiserhöhungen in der zweiten Januarhälfte umsetzt", sagt Winfried Tigges, Geschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbands.

Marktführer Kraft Foods hatte bereits im Dezember das Signal gegeben. Der Hersteller der Marke Jacobs Krönung will fortan 70 Cent mehr für die 500- Gramm-Packung verlangen. Eine Anhebung von durchschnittlich 70 Cent sei unumgänglich, teilte kurz darauf auch Tchibo mit. "Die Gespräche mit dem Handel laufen", bestätigt auch der bei Melitta für das Kaffeegeschäft zuständige Hermann Arnold. Ebenso will das Münchner Traditionshaus Dallmayr (Dallmayr Prodomo) in gleicher Höhe mitziehen.

Kaffeekonsum ist rückläufig

Eine ähnlich saftige Preiserhöhung habe es in der Branche selten gegeben, staunen Experten. Und melden Zweifel an, ob der geplante Aufschlag durchsetzbar sei. Der Kaffeekonsum in Deutschland ist schließlich seit Jahren rückläufig. Der Wettbewerb im deutschen Lebensmitteleinzelhandel ist hart und wird vorwiegend über den Preis ausgetragen. Discounter machen zusätzlich Druck. Branchenprimus Aldi ist inzwischen viertgrößter Kaffeeanbieter des Landes.

"Die Kaffeepreise sind seit dem Sommer 2002 im freien Fall", klagt Tigges. An einen Durchschnittspreis von 2,82 Euro pro Pfund durften sich die Verbraucher im vergangenen Jahr gewöhnen. Vom tiefsten Niveau seit 50 Jahren spricht der Verband. "Kaum jemand in der Branche verdient mit Kaffee im Augenblick Geld", sind sich die Röster einig. Die Erhöhung sei überfällig, sagt Johannes Dengler, Vertriebsleiter bei Dallmayr in München.

Verschärft wird die Situation aus Sicht der Röster durch die dramatisch steigenden Preise für Rohkaffee. Die Kaffeebohnen der begehrten Sorte Arabica dürften nach Prognose der Kaffeeimporteure 2005 so teuer werden wie schon seit sechs Jahren nicht mehr. Im Durchschnitt ist der Preis für Rohkaffee im vergangenen Jahr bereits um 35 Prozent gestiegen. Importeure wie das zur Hamburger Neumann Gruppe gehörende Kaffeehandelshaus Rothfos halten eine Verteuerung um noch einmal 15 Prozent im laufenden Jahr für durchaus möglich.

Branche hat selber Schuld

An dieser Misere ist die Branche allerdings nicht unschuldig. Jahrelang profitierte sie von extrem niedrigen Erzeugerpreisen. Doch weil sich der Anbau kaum noch lohnte, wurde in die Pflanzen nicht mehr investiert. Überdies konzentrierte sich die Branche zunehmend auf das Erzeugerland Brasilien, das mit seinen riesigen Anbauflächen große Mengen günstig liefern konnte.

Brasilien, wissen Händler, bestimmt den Weltmarkt. Seit zwei Jahren lassen nun aber Trockenheit und abnehmende Qualitäten hier die Erträge schrumpfen. Erst in diesem Sommer verpflichteten sich Produzenten und Händler erstmals zu verbindlichen Richtlinien, die die Anbaubedingungen in den Erzeugerländern verbessern sollen.

"An einer Preiserhöhung kommt in diesem Jahr niemand vorbei"

Seit dem vergangenen Jahr belastet überdies der hohe Ölpreis die Erträge der Röster. Verpackungen wurden teurer. Knappe Frachtkapazitäten verteuerten den Transport der Kaffeebohnen. In den Vereinigten Staaten treiben aber zumindest Coffeeshops wie Starbucks die Nachfrage an.

"An einer Preiserhöhung kommt in diesem Jahr einfach niemand vorbei", ist sich Melitta-Manager Arnold deshalb sicher. Womöglich reiche der geplante Preisschritt gar nicht aus, ergänzt Verbandsvertreter Tigges. Preiserhöhungen in dem angekündigten Umfang akzeptiere der Handel nie, zweifeln dagegen Experten. Zum Beleg verweisen sie auf das Jahr 2003. Marktführer Kraft hatte zu Pfingsten eine spürbare Preiserhöhung angekündigt. Die Wettbewerber zogen nicht mit, Kraft verlor Marktanteile und nahm die Forderung schließlich zurück.  

13451 Postings, 6208 Tage daxbunnyLong oder Short -- ich glaube long

 
  
    #15
07.01.05 16:25

Coffee Future - März 2005 Kontrakt (KC05H): 96,80

Tageschart (log) seit Juli 2004 (1 Kerze = 1 Tag) als Kurzupdate:

Extrem stark zeigt sich das Chartbild vom Coffee Future im März 2005er Kontrakt. Im Dezember des vergangenen Jahres konnte der Future sogar über die Oberkante eines riesigen inversen symmetrischen Dreiecks bei 95,00-100,00 Punkten ausbrechen. Aktuell notiert der Future auf einer wichtigen Unterstützung bei 95,90 Punkten. Wird sie auf Tagesschluß gebrochen, müsste mit einer Korrektur bis 87,00-87,94 Punkte gerechnet werden. Ansonsten gilt auf kurzfristige Sicht der Kurskorridor zwischen 95,90 und 109,00 als übergeordnet. Ein Anstieg über 109,50 Punkte würde ein neuerliches charttechnisches Kaufsignal mit Ziel 120,00 auslösen.

 

 

 

10092 Postings, 4949 Tage NoRiskNoFunThanks bammie uns daxbunny, der short

 
  
    #17
08.01.05 11:07
läuft gut, denke es sollte noch abwärtspotenzial bis 91 Euro dasein ;-)  

13451 Postings, 6208 Tage daxbunnyKaffee (KC05U) - Die Hausse scheint beendet!

 
  
    #18
20.06.05 19:44
Kaffee (KC05U) - Die Hausse scheint beendet!
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de/)

Future auf Kaffee (Coffee) - Septemberkontrakt (KC05U): 110,90 US-Cent pro Pfund.

(Achtung Kontraktwechsel!)

Aktueller Tageschart (log) seit November 2004 (1 Kerze = 1 Tag).

Kurz-Kommentierung: Am 11.03.05 wurde ein Bewegungshoch bei 144,25 gesetzt. Anschließend konsolidierte September Kaffee in einem mehrmonatigen symmetrischen Dreieck. Aus diesem erfolgte am 09.06.05 der Ausbruch nach unten. In der vergangenen Woche wurde ein wichtiger Unterstützungsbereich bei 112,63-113,50 aufgegeben. Das Chartbild gestaltet sich nun bärisch, charttechnische Kursziele liegen bei 102,38 und 96,35 US-Cents.

 

13451 Postings, 6208 Tage daxbunnydazu

 
  
    #19
20.06.05 19:46
DatumNameWKNEmittentTyp Stil  Laufzeit  Produktsorte  Strike KORatio
16.02.04 Kaffee ABN0B5 ABN-Amro call E open end KO 71.00 76.30 10
03.08.04 Kaffee ABN0C9 ABN-Amro call E open end KO 63.00 67.71 10
20.09.04 Kaffee ABN3KC ABN-Amro call E open end KO 76.00 81.53 10
18.11.04 Kaffee ABN4KW ABN-Amro call E open end KO 86.00 93.31 10
18.11.04 Kaffee ABN4KV ABN-Amro call E open end KO 79.00 85.66 10
06.12.04 Kaffee ABN4M2 ABN-Amro call E open end KO 92.00 99.77 10
21.02.05 Kaffee ABN0P2 ABN-Amro call E open end KO 100.00 107.64 10
21.02.05 Kaffee ABN0P0 ABN-Amro put E open end KO 160.00 147.36 10
17.03.05 Kaffee ABN0TS ABN-Amro put E open end KO 170.00 156.71 10
18.05.05 Kaffee ABN09C ABN-Amro put E open end KO 145.00 133.40 10
19.05.05 Kaffee GS0D8Q Goldman Sachs call A open end KO 0.64 0.70 10
19.05.05 Kaffee GS0D8R Goldman Sachs call A open end KO 0.84 0.92 10
19.05.05 Kaffee GS0D8S Goldman Sachs call A open end KO 0.94 1.03 10
19.05.05 Kaffee GS0D8T Goldman Sachs put A open end KO 1.56 1.41 5
19.05.05 Kaffee GS0D8U Goldman Sachs put A open end KO 1.53 1.38 10
19.05.05 Kaffee GS0D8V Goldman Sachs put A open end KO 1.73 1.56 10
27.05.05 Kaffee DZ9FXG DZ Bank call E 15.11.05 KO 1.05 1.10 10
27.05.05 Kaffee DZ9FXH DZ Bank call E 15.11.05 KO 1.10 1.15 10
27.05.05 Kaffee DZ9FXL DZ Bank put E 15.11.05 KO 1.40 1.35 10
27.05.05 Kaffee DZ9FXM DZ Bank put E 15.11.05 KO 1.45 1.40 10
 

5344 Postings, 2664 Tage SchwerreichJawohl

 
  
    #20
09.07.10 13:57
Kaffee shorten. So gehört sichs¨!  

25951 Postings, 5931 Tage Pichel*

 
  
    #21
27.10.10 17:02
dpa-AFX: Melitta-Chef befürchtete höhere Kaffeepreise durch Spekulanten
   MINDEN (dpa-AFX) - Die Preise für Kaffee werden nach Befürchtung des
Melitta-Chefs Thomas Bentz durch Spekulanten in die Höhe getrieben. 'Große
Investoren gehen seit einigen Jahren in diesen Markt, ohne Bedarf an der Ware zu
haben. Die Folgen müssen die Röster tragen, die die höheren Preise an die
Konsumenten weitergeben müssen', sagte Bentz der Zeitung 'Weser-Kurier' (Donnerstag).

   'Große Fonds müssen ihr Geld anlegen und erhoffen sich auf
diese Weise hohe Erträge', fuhr der geschäftsführender Gesellschafter der
Melitta-Gruppe fort. 'Das befördert spekulative Entwicklungen. Und das spürt am
Ende auch der Verbraucher in seinem Geldbeutel.' Wenn die Rohkaffeepreise zu
deutlich höheren Verbraucherpreisen führten, könnten die Verbraucher mit
Kaufzurückhaltung reagieren und die Röster wären gezwungen, die Produktion
zurückzufahren. Als nützliche Maßnahme gegen die Rohstoffspekulationen sieht der
Melitta-Chef steigende Zinsen, die die Märkte beruhigen würden./bok/DP/enl
-----------
Bankraub ist ein Unternehmen für Dilettanten.
Wahre Profis gründen ein Bank.

22764 Postings, 3492 Tage Maxgreeen#1 Kaffee trinken ist auch ne Möglichkeit

 
  
    #22
27.10.10 17:07
:))
-----------
Die Medizin macht grosse Fortschritte, man kann sich seines Todes nicht mehr sicher sein.

17202 Postings, 3912 Tage Minespecwenn dann aber nur kurz Kaffee Bulle intakt

 
  
    #23
27.10.10 17:08
Endziel 500 c pro Pfund. Da ist noch Einiges drin bis in einem Jahr.
Nur meine Meinung. Steige aber auch erst später ein.  

   Antwort einfügen - nach oben