Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 131 533
Talk 27 339
Börse 80 141
Hot-Stocks 24 53
DAX 17 28

Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 1 von 632
neuester Beitrag: 21.06.18 08:13
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 15786
neuester Beitrag: 21.06.18 08:13 von: KleinDagober. Leser gesamt: 3346857
davon Heute: 208
bewertet mit 44 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
630 | 631 | 632 | 632  Weiter  

14416 Postings, 3559 Tage ulm000Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

 
  
    #1
44
21.11.14 12:00
Ich bin kein großer Freund von vielen Threads für eine Aktie, aber seit 3, 4 Wochen wird der Jinko-Thread von 2, 3 User dermaßen voll gespamt, dass er wirklich schlecht lesbar ist und richtige, interessante Diskussionen wie in der Vergangenheit kaum noch aufkommen. Auch ist der Threaderöffner des alten Jinko-Thread nicht mehr an der Diskussion beteiligt, so dass keiner darauf schauen kann wie es im Jinko-Thread auf und zu geht.

Außerdem bietet sich in der Tat ein neuer Thread an, denn Jinko hat in dieser Woche einen 225 Mio. $-Deal vertraglich abgeschlossen für sein Power-Geschäft und wird wohl bis Mitte nächsten Jahres einen YieldCo, der dann über ein Portfolio von um die 900 MW verfügen wird, an die US-Börse bringen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
630 | 631 | 632 | 632  Weiter  
15760 Postings ausgeblendet.

3556 Postings, 2379 Tage Taktueriker81@sleupen

 
  
    #15762
17.06.18 05:51
steht ja auch so drin in dem von dir eingestellten Artikel das Jinko die Zellen von der Malaysia Produktion in die USA liefern wird. Hoffen wir das Jinko mit den Zahlen gute Lösungen präsentieren wird...

VG
Taktueirker  

9 Postings, 443 Tage Fred67sleupen

 
  
    #15763
17.06.18 08:55
wenn das mit der Ausnahmegenehmigung auf die Zellen in den USA nicht klappt wäre dann nicht auch ein Kapazitätsausbau mit zusätzlicher Zellproduktion in den USA vorstellbar?  

8828 Postings, 2076 Tage H731400Preise, das wichtigste

 
  
    #15764
17.06.18 10:05
Wafer minus 15% und Zellen minus 19% usw letzte Woche.....unglaublich übel.  

147 Postings, 1255 Tage Bernd-kDie Bewertung von JKS

 
  
    #15765
4
17.06.18 11:44
solltet Ihr nicht an der Marktkapitalisierung bzw. irgendwelchen daraus abgeleiteten Werten festmachen.
Die Marktkapitalisierung ist bei Kurs 12$ so um 400 Mio. $.

Was viel mehr ins Kontor haut, ist die Verschuldung. Die liegt netto derzeit wahrscheinlich um 800 Mio. $ (mal sehen was da mit den nächsten Quartalszahlen kommt).

Daraus ergeben sich ein paar Folgerungen:

1. Die "Gesamtbewertung" von JKS (beim Kurs von 12$) ist  um die 1.2 Mrd. $.
Nicht gerade billig (eher drastisch überbewertet), wenn man sich  die Ergebnisse der letzten Quartale und die Aussichten für die nächsten Quartale ansieht.
Kaufen würde ich JKS zu diesem Preis jetzt auf keinen Fall. Halten eigentlich auch nicht.

2. Bei einem Kurs von 3$ wäre die  "Gesamtbewertung" von JKS immer noch 900 Mio. $.
Auch das wäre mir angesichts der derzeitigen Lage zu teuer.

Das Problem ist für mich, dass JKS auf absehbare Zeit kaum eine Chance hat, die Schulden nennenswert abzubauen. Eher im Gegenteil: Wenn JKS demnächst mal wieder nennenswerte Gewinne machen will, müssen sie kräftig  investieren, was aber wohl nicht mit operativem cash flow finanziert werden kann.
Das ist insbesondere angesichts so langsam ansteigender Zinsen ziemlich übel.

Einzige Chance wäre nach meiner Meinung, wenn die Nachfrage nach PV (trotz der Vollbremsung in China) global _deutlich_ anziehen und die Marktpreise der von JKS angebotenen Produkte ensprechend mitziehen würden. Dabei dürfte dann aber das global Angebot nicht in gleichem Maße mitwachsen.
Alles ziemlich unwahrscheinlich, wenn nicht z.B. die Saudis (angesichts deutlich fallender Preise) ihr 200GW-Projekt kickstarten und in den nächsten 3 Jahren fertigstellen ;-)

Derzeit sieht es aber eher so aus, als würden bei dem zu erwartenden Preiskampf alle verlieren.
Kann ja sein, dass das zu einer Marktbereinigung führt und Neuinvestitionen in den Sektor dämpft, aber das wird dauern, und auch JKS wird am Ende dieser Phase sicher mit ziemlich zerrissenen Hosen dastehen.


 

1463 Postings, 3708 Tage sleupendriewer@fred67

 
  
    #15766
1
17.06.18 12:48
eine zellproduktion ist verglichen mit einer modulproduktion

a) relativ kapitalintensiv
b) braucht länger um hohen yield/durchsatz zu erreichen

ma muss sehen, dass die zoll-massnahmen von trump im endeffekt degressiv sind (30%->15%) und dass sie wahrscheinlich in 3-4 jahren auslaufen - das reicht bei einer zellproduktion vielleicht für den vollen rampup und ein volles produktionsjahr - das scheint mir aber nicht zielführend ...
dagegen gehen nach meinem stand die ersten 400-500MW in den usa bei der modulproduktion von jinko im q3/2018 in den rampup und sind ab anfang 2019 voll da ...
desweiteren scheint man damit "zu spielen" - dass man den rampup zügig auf 1.5GW (je nach freistellung von den zöllen auf die zellen -> weil man etwas grössere mono-P-PERC-zellen als gewöhnlich einsetzt) fortsetzen kann - letztlich müsste man das wohl auch damit man aus den usa die mittlerweile fast 6GW an kontrakten erfüllen kann - falls diese in den nächsten 3-4 jahren vollumfänglich abgerufen werden sollten ...

ich gehe davon aus, dass eine zellproduktion in den usa sehr unwahrscheinlich ist, da ab 2020-2022 die kostenstrukturen einfach nicht mehr konkurrenzfähig sein werden (bei auslaufen der zölle) und man dann mit einem stranded investment oder kosten für die repatrisierung der linie nach china rechnen müsste ...

im endeffekt passt die kapazität der zellproduktion in malaysia ja recht ordentlich zu der der modulprouktion in den usa - wenn man von 1.5GW ausgeht ...

vielleicht ist es ja auch vorstellbar - dass die jetzt aquirierten aufträge in den usa ggf. auch mehr backend-loaded (richtung 2020/21) sein könnten - wenn keine freistellung der zellen aus einer produktion in malysia für die zölle aus section 201 auftritt ...
sieht dann in 2018 bzw. vor allem 2019 sehr übel aus - zahlentechnisch bei jinko - aber dafür könnte die rechung dann 2020/21/(22) aufgehen - wäre nicht die erste projektverzögerung in der geschichte ...
 

1463 Postings, 3708 Tage sleupendriewer@H731400: Preise, das wichtigste

 
  
    #15767
17.06.18 12:48
Wo schaust du bzgl. der Preise ?  

1463 Postings, 3708 Tage sleupendriewer@Bernd-K

 
  
    #15768
17.06.18 12:51
da ist was wahres dran - auch mal im vergleich die bewertung / finanzielle ausstattung von longi vergleichen (ist vielleicht aufgrund der notierung in china nicht so direkt auf dem schirm)  

1463 Postings, 3708 Tage sleupendriewerp.s.:

 
  
    #15769
1
17.06.18 12:54
softbank hat angekündigt, dass sie 60-100mrd in indien in solar (dann wohl bis 2022) investieren werden - wenn das so wäre, dann würden sie damit wohl locker den gesamten ausbau bis auf/über 100GW bis 2022 in indien abdecken - und indien würde zu einem 20-30GW markt werden (vergleichbar zu china) anfang der 20-er jahre ...

https://timesofindia.indiatimes.com/business/...icleshow/64608997.cms  

1463 Postings, 3708 Tage sleupendriewermono/multi

 
  
    #15771
1
17.06.18 17:07
mir scheint die allgemeine wahrnehmung (und auch preisentwicklung der letzten tage/wochen) so zu sein, dass multi deutlich unter druck steht - dagegen sind die auswirkungen bei mono (perc) gemässigter ...

frage ist also auch bei jinko - wieviel kapazität ist nun bereits umgestellt worden bzw. neu hinzugekommen ?

meine wahrnehmung ist, dass bei wafer und zelle ca. 4-5GW mono vorhanden sein dürften.

bei poly ist die weitere frage inwieweit sich preise bei perc poly halten können durch höhere effizienz ...

bei jinko dürften somit inhouse 1-2GW poly (high eff. -> perc ?) vorhanden sein ?

aber bei wafern haben sie ca. 3-4GW - die schleusen sie dann über subsuppplier (und scheinen die teilweise auch so zu "zahlen" - was bei einbrechenden wafer-preisen natürlich suboptimaler funktionieren dürfte ...

ergo steht die frage im raum - ob sie nicht doch auf der poly-seite die kapazitäten einmotten werden ...

was bei jinko bereits 2017 aus meiner sicht auffällig war - sie haben ihre anzahl an mitarbeitern von 15k in 2016 auf 12k in 2017 reduziert (scheint niemandem wirklich aufgefallen zu sein)

frage wäre also was auf der mitarbeiterseite passiert - wenn sie wirklich sich auf 6-7GW zusamenschrumpfen und nur noch die besser automatisierten fertigungslinien weiter laufen lassen - betrifft dann auch module (weitere automatisierung würde sich ja bei komlettumstellung auf halbzellen - die ja scheinbar derzeit auf 100% läuft anbieten) - wo liegen sie dann ggf. zwischen 5-10k mitarbeitern (meine rechnung 1k mitarbeiter kostet ca. 10mio usd - vielleicht mittlerweile auch etwas mehr)

wer hier genaueres über die partitionionierung weiss - darf mich gerne korrigieren ...  

8828 Postings, 2076 Tage H731400Preise

 
  
    #15772
17.06.18 20:37

1463 Postings, 3708 Tage sleupendriewerprice drop bei mono wafern bei longi

 
  
    #15773
17.06.18 20:48

3556 Postings, 2379 Tage Taktueriker81Anstieg

 
  
    #15774
18.06.18 19:51
Ist da tatsächlich was im Busch?  

9 Postings, 443 Tage Fred67Kursanstieg

 
  
    #15775
18.06.18 20:52
Ich vermute Eindeckungen, weil viele Spekulanten auf noch niedrigere Kurse gesetzt hatten.  

2874 Postings, 2132 Tage brody197762 Prozent

 
  
    #15776
18.06.18 21:23
vielleicht auch weil wir vom 52 Wochen Hoch, 62 Prozent abgestürzt waren.  

2874 Postings, 2132 Tage brody1977Zölle

 
  
    #15777
19.06.18 08:02
und wieder neue Zölle. Der Mann zieht es wohl gnadenlos durch.  

1463 Postings, 3708 Tage sleupendriewersolarworld ist tot

 
  
    #15779
19.06.18 18:07
... aber der zombie, den man erschaffen hat, scheint noch etwas weiter sein unwesenzu treiben ...

https://www.pv-magazine.com/2018/06/19/...likely-submitted-to-the-eu/

https://www.reuters.com/article/us-eu-china-solar/...ls-idUSKBN1JF1CB

das könnte noch lustig werden  ...

... aber wenn die jungs in china im septmeber schon bei 24-25u-cent/wp sind - und damit der weltmarkt - das müsste ja eigentlich der mip aufetwas mehr als 21?-cent/wp sinken (von 35?-cent/wp derzeit) - oder ? ;)
 

1463 Postings, 3708 Tage sleupendriewercash generation

 
  
    #15780
19.06.18 19:18
ulm hat zurecht imho die möglichkeit beschrieben durch liquidierung vpon projektanteilen in LATAM und MENA cash zu generieren ...

gleichzeitig wurde hier ja die netto-schuldensituation im oberen dreistelligen mio usd-bereich ja mal treffend adressiert ...

was mich in dem kontext interessieren würde - wieviel cash wäre eurer meinung nach aus einer liquidierung der projekte zu erzielen ?  

2874 Postings, 2132 Tage brody1977Schwach

 
  
    #15781
1
19.06.18 20:10
der Tag gestern war wieder nur zum Anfüttern.
Weiter sehr schwach der Kurs.
Und das bei steigenden Börsen (Amerika). Die Zeiten sind jedoch lange vorbei, dass sich der Jinko Kurs daran orientiert.
Das Volumen hat in den letzten Tagen deutlich zugelegt. Ich habe die Hoffnung noch nicht verloren, aber es wird wohl eine lange Durststrecke.
 

1463 Postings, 3708 Tage sleupendriewerjetzt ist die welle bei mono angekommen

 
  
    #15782
20.06.18 12:36

2874 Postings, 2132 Tage brody1977Eingepreist

 
  
    #15783
20.06.18 12:40
mich würde wirklich interessieren, wieviel Schlechtes schon eingepreist ist.
 

3556 Postings, 2379 Tage Taktueriker81Recovering!?

 
  
    #15785
20.06.18 20:58
Schaut jetzt doch nach weiteren Shorteindeckungen aus, was ich mal als gutes Zeichen werte...

Vg
Taktueriker  

91 Postings, 2712 Tage KleinDagobertAufwärts?

 
  
    #15786
21.06.18 08:13
Während in den News von In Deckung die Zahlen kommen gesprochen wird, sollen in Australien und Kasachstan neue Projekte entstehen. Soll man den alten Quartalszahlen lauschen, oder gehts schon längst aufwärts weiter?
Es wird spannend.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
630 | 631 | 632 | 632  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: clever und reich, derFranke, Herr.Rossi, manchaVerde, MarketTrader, Quovadis777, rotgrün, van der Saar, waschlappen