Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 5 43
Börse 5 23
Talk 0 17
Rohstoffe 3 8
Hot-Stocks 0 3

JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 1 von 9
neuester Beitrag: 24.06.15 12:42
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 216
neuester Beitrag: 24.06.15 12:42 von: fenfir123 Leser gesamt: 60688
davon Heute: 14
bewertet mit 5 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  

17100 Postings, 3642 Tage Peddy78JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

 
  
    #1
5
31.01.08 12:15
News - 31.01.08 12:03
Shell verbucht Rekordgewinn

Der Ölgigant Royal Dutch Shell hat im vergangenen Jahr kräftig von den hohen Rohölpreisen profitiert. Shell verbuchte allein im vergangenen Quartal einen Gewinn von mehr als 8 Milliarden Dollar. Da die Benzinpreise gleichzeit ständig gestiegen sind, steht der Ölriese jetzt wegen seiner enormen Gewinne in der Kritik.



HB DEN HAAG. Das niederländisch-britische Unternehmen Royal Dutch Shell steigerte den Überschuss im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar (5,9 Milliarden Euro). "Das ist angesichts sinkender Raffinerie-Margen und steigender Kosten ein zufriedenstellendes Ergebnis", sagte Finanzchef Peter Voser am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen. Damit schließt der Konzern das gesamte Jahr 2007 mit einem Überschuss von 31,3 Milliarden Dollar ab.

Vorstandschef Jeroen van der Veer wies Kritik an derartigen Gewinnen bei gleichzeitig steigenden Benzinpreisen zurück. Shell verdiene vor allem bei der Förderung und nicht an den Zapfsäulen, wo auch hohe Steuern abgezweigt würden, betonte er. Außerdem investiere sein Unternehmen allein in diesem Jahr rund 33,3 Milliarden Dollar unter anderem in neue Technologie.

Die Öl- und Gasproduktion ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Im Durchschnitt produzierte Shell im vergangenen Jahr täglich umgerechnet 3,44 Millionen Barrel Öl (1 Barrel = 159 Liter), 2006 waren es 3,65 Millionen Barrel. Finanzvorstand Voser sagte für 2008 einen weiteren leichten Rückgang voraus.

Bemerkbar machen sich vor allem Sicherheitsprobleme im Niger-Delta, die Shell dort an der Ölförderung hindern. Im Gegensatz zu früheren Jahren will Shell die wichtige Angabe über seine Ölreserven erst im März bei der Vorlage des Jahresberichts geben. Dies sei eine Anpassung an die Praxis der anderen Ölkonzerne, sagte van der Veer. Shell zahlt seinen Aktionären für das vierte Quartal eine Dividende von 0,36 Dollar, damit ergibt sich eine Jahresdividende von 1,44 Dollar je Anteil. Für das erste Quartal 2008 kündigte Voser eine Dividende von 0,40 Dollar an.





Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RDS 'A' 'A' ORD EUR0.07 1.767,00 -1,28% London Dom Quotes
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
190 Postings ausgeblendet.

282 Postings, 1568 Tage fenfir123#190

 
  
    #192
1
24.05.15 21:03
ich denke nicht das die dividende sinken wird.
Bei shell sind Pensionsfonds investiert.
Die haben Intersse daran, das die Dividende Jährlich um die Inflationsrate
steigt um die Renten zu zahlen.
Da wird entsprechend druck aufgebaut.

Ich glaube auch nicht, das der Oel Preis lange so weit unten sein wird.
Das Fracking wird gerade wieder runtergefahren.

Man wird sehen, wie hoch der anteil derer ist, die aktien statt Dividende
gewählt haben.


 

576 Postings, 1069 Tage Armer Student86@fenfir:

 
  
    #193
26.05.15 16:53
Lese ich zwischen den Zeilen richtig, dass du in Shell investiert bist und weiter bleibst und auf ein Gutes Gelingen mit BG hoffst?

Noch bin ich leicht im Plus und hoffe auf das Beste, aber irgendwie regt sich langsam mein Bauchgefühl, dass ich besser weiter ziehe.

Die Hauptidee ist eigtl. nicht hier die große Kohle abzugreifen, sondern einen Werterhalt zu haben, falls demnächst die EU den Geist aufgeben sollte;

dann bin ich wenigstens in etwas investiert, wo etwas dahinter steckt;

wie seht ihr das? Oder habt ihr vllt. passende Alternativen?  

1488 Postings, 2780 Tage Floyd07Um einen Werterhalt zu haben,

 
  
    #194
1
26.05.15 17:36
ist es schon richtig, Firmen wie Shell im Depot zu haben, denn eher gehen Staaten pleite als solche Wirtschaftsriesen. Alternativen gibt es natürlich auch aus anderen Bereichen (z.B. Nestlé usw.), aber deren Kurse sind aktuell leider sehr hoch, sodass ein Wechsel von Shell zu XXX gut überlegt sein will.  

282 Postings, 1568 Tage fenfir123nestle

 
  
    #195
1
26.05.15 22:36
bei Nestle hast du einen wert den du vererben kansr.
Sichere Dividende + kursteigerung + Schweizer Franken

Bei Shell hast kaum Kurspotential
Ich tippe mal  25 unten 30 oben.

Dafür 4* im Jahr eine Hohe Dividende und bei den Bonusaktien
eine Steuer option.

Ich bin auf Jobsuche.
Daher kann ich wenn mein Vertrag endet
Aus meinem Altbestand die Anzahl die ich als Bonus nehme
Steuer frei verkaufen und meine Kasse füllen.
Dann kann meine Abfindung auch da so reinwandern.

Die Dividenden reichen schon mal für die Miete

Wenn ich wieder was habe, kann ich wieder Umschichten
bis zur Rente.

Mann muß da immer seine Persönlichen daten mit einbauen  

9 Postings, 939 Tage ErtanDividende oder in Neuaktien wandeln?

 
  
    #196
28.05.15 13:00
Allgem. Info zu R6C: Nach Rücksprache mit der DiBa wird bei Royal Dutch Shell A oder B die Dividende als Bardividende gutgeschrieben, da DiBa keine Auslandsniederlassung unterhält, während bei Depotinhaber beispielweise bei der Commerzbank oder Dtsch. Bank immer die Wahlmöglichkeit zwischen Bardividende oder neue Aktien besteht. Somit dürfte das Wahlrecht zwischen Dividende oder Neuaktien bei dtsch. Online Banken oder sonstigen Banken, welche keine Niederlassungen im Ausland unterhalten, nur auf Bardividende beschränkt sein. Eigentlich schade!      

282 Postings, 1568 Tage fenfir123#196

 
  
    #197
28.05.15 15:41
die deutsche bank ist dafür auch bei den gebühren
deutlich teurer  

356 Postings, 1679 Tage oli59Bei Consors ist es problemlos möglich,

 
  
    #198
28.05.15 17:01
zwischen Bardividende und Stockdividende zu wählen!  

9 Postings, 939 Tage ErtanStockdividende

 
  
    #199
28.05.15 17:56
Danke für den Hinweis oli59. Nehme an das es daran liegt das Consors eine Tochter der BNP Paribas S.A. ist und die Stockdividende von der BNP Paribas Niederlassung in England an Consors automatisch geleitet wird, wie bei der Commerzbank oder Deutschen Bank, welche laut DiBa die jeweilige Auslandsniederlassung das nach Deutschland melden.  

735 Postings, 3328 Tage hui456#196

 
  
    #200
28.05.15 19:49
Leider sind die Angestellten der Banken oftmals sehr schlecht informiert, aber in Ihrer Ignoranz äußerst selbstbewusst und geben dann falsche Auskünfte. Sich selbst auf der Homepage des betreffenden Unternehmens zu informieren  ist natürlich unter ihrer Würde, denn schließlich hätte die oberste Heeresleitung sie längst über Neuigkeiten informiert.
Und dann die humorvolle Erklärung mit den Auslandstöchtern.
Deine Bank heißt nicht nur DiBa sondern ING DiBa. Selbstverständlich unterhält die Mutter auch eine Auslandsniederlassung im Vereinigten Königreich.
Das Tal der Ahnungslosen ist tief
Zu Deiner Frage Dividende oder Bonusaktie. Da bei Bezug der Bonusaktie kein Quellensteuerabzug erfolgt, ist dies natürlich lukrativer. Wie viele Stücke Du dann in etwa bekommst, kannst Du Dir ja relativ leicht ausrechnen.
 

10 Postings, 264 Tage CubicHamsterOrdergebühren

 
  
    #201
02.06.15 15:46
bei Comdirect wollen sie die normalen Ordergebühren (mind. 9,90€) für den Stock-Dividenden Bezug, was das ganze ziemlich unattraktiv macht (vor allem bei Quartalsdividende)

bei welchen Banken bekommt man die ohne Gebühr?
 

576 Postings, 1069 Tage Armer Student86Was ich mich schon die ganze Zeit frage:

 
  
    #202
02.06.15 23:53
Wäre es nicht gescheiter, die BG Group aktuell einfach weiter auhungern zu lassen?

Und sie dann evtl. noch günstiger bei den aktuellen Ölpreisen einzusacken?

Bevor man sich damit verhebt und selbst ins Knie schießt?  

282 Postings, 1568 Tage fenfir123shell zu Oelpreis

 
  
    #203
04.06.15 10:29
wenn ich sehe das der Oel Preis im Januar bei 50 lag und jetzt bei 64
und sehe das Shell in den letzten Tagen 10% verloren hat,
dann passt das selbst bei steigendem euro nicht so ganz zusammen.
Ein weiter steigender Oelpreis müsste sich irgendwann auch beim Kurs
bemerkbar machen

http://www.ariva.de/oelpreis-brent_crude-kurs  

576 Postings, 1069 Tage Armer Student86@ Fenfir:

 
  
    #204
3
04.06.15 11:12
Vergleich mal mit Statoil,BP, Total, OMV;

das ist branchenweit, sofern ich recht sehe!  

282 Postings, 1568 Tage fenfir123#204

 
  
    #205
04.06.15 13:18
das einzig tröstliche daran ist die hohe Dividende
wenn der Kurs so tief bleibt
und die wieder Aktien anbieten,
dann bekommt man mehr dafür.

Was passiert eigendlich wenn der BG deal platzt?  

2 Postings, 32 Tage rrr 3000Leichen im Keller

 
  
    #206
2
05.06.15 14:52
hallo "armer Student", leider habe ich mit fast 29 viel zu teuer gekauft, da ich damals vom BG Deal nichts wusste
Aktie fällt wegen BG :
-die Synergie hält sich in Grenzen
- wegen der hohen Kosten des Deals muss Shell sicher Tafelsilber verkaufen ( der Gewinn kam wesentlich von der Verarbeitungsstrecke) und verliert damit an Substanz und Stärke
- gerade  wettet Jim Chanos gegen überbewerte Aktien die im LNG Geschäft dominieren, da Gas Überkapazitäten aufgebaut hat. Kannst Du im Fachkommentaren nachlesen. Durch BG Deal ist auch Shell dabei
- BG hat viele Leichen im Keller. Die MRD die noch zu den damaligen Ölunfall deep water dazukommen sind signifikant, aber auch  z.B. der Petrobas-Korruptionsskandal von BG in Brasilien.
-weitere Probleme warten auf BG in Ägypten und Kurdistan
- dazu der doppelte Börsenpreis den Shell geboten hat. Manchmal drehen CEO am Rad wie z.B. bei EON ( damals dachte ich nach Bernodat kann nichts Schlimmeres kommen, dann kam Dr. Johannes Teyssen). Es gibt zwischen Visionen und Träumen einen Unterschied, V. können Realität werden aber Träume sind Schäume.
- weitere Leichen von BG kommen sicher später noch ans Tageslicht in Sachen Wert der Ölfelder
- die angekündigte Abstufung des Ratings
- auch Bohrungen in der Arktis bergen ein hohes Risiko mit unkalkulierbaren Folgen, da man nicht alles planen kann ( Risiko und Gewinn passen hier nicht)
- Der BG Deal ist eine Multi-Mrd-Dollarwette auf steigende Ölpreise die Shell überrollen kann auf Grund der Größe und vor Allem das die Anderen Pleite gehen mit Überkapazitäten an LNG. Tja die Zinsen sind z.Z. niedrig aber am Zahltag ist Tilgung fällig. Hier hat sich meiner Meinung nach Shell verhoben und die Lage falsch eingeschätzt. Die Weltwirtschaft wird schwächer tendieren und der Ölpreis bei max. 70 Dollar die nächsten Jahre liegen.  Kaufen wenn die Kanonen donnern aber  mehr als Doppelte hinlegen wenn Wolken aufziehen geht garnicht. Wenn der Deal platzt wäre Shell mit 28-30 fair bewertet. Kommt er zustande 20 oder weniger. Bei 20 werde ich das Risiko eingehen und kaufen. .
All das ist nur meine Meinung. Leider ist es oft so gekommen. Bin gespannt wie es sich entwickelt.  

1488 Postings, 2780 Tage Floyd07Zu deinem Beitrag passt ein Artikel

 
  
    #207
2
05.06.15 16:58
im letzten SPIEGEL, in dem es um die Entstehung einer "Carbon Bubble" geht. Kernsatz: Die HSBC gehe davon aus, dass beim Einhalten des Zwei-Grad-Ziels, das die Klimaschutzkonferenz beschwört, der Wert der Ölkonzerne um 40 bis 60 Prozent sinken werde. Allerdings wurde auf solchen Konferenzen schon viel beschlossen, ohne dass sich jemand daran halten würde...  

173 Postings, 391 Tage Mr-DiamondDividende

 
  
    #208
17.06.15 19:23
Habt ihr die Dividende vom 14.5. schon erhalten?
Bin bei comdirect und bei mir ist immer noch nichts verbucht.
Wie sieht das bei euch aus?  

1488 Postings, 2780 Tage Floyd07Der 14.5. war Ex-Tag,

 
  
    #209
18.06.15 17:06
die Dividende gibt es am 22.6.  

282 Postings, 1568 Tage fenfir123dividenden

 
  
    #210
19.06.15 11:06
am 22 werde ich sehen,
ob ich die aktien steuerfrei eingebucht bekomme.

Zum 2 grad ziel

Tankstellen laufen weiter
ob mit Gas Benzin  oder irgendwann als Akku austausch station

Die Rafinerien werden auch weiter laufen
schaut euch einfach mal an wo überall Oel Produkte drinnen sind
Plastik, das kann man nicht ersetzen,
selbst ohne das verbrennen ist dort ein großer bedarf.

Wenn man weniger Oel / Gas braucht,
braucht man weniger in die Suche zu investieren.
Der Menge in den Lagerstätten sinkt dadurch nicht.

Die Natürliche Menge ist begrenzt.
Interesannt wird es, wenn man z.B  Sonnenenergie in Gas oder Oel
umwandelt und das dann verkaufen kann.
Wer wird die Anlagen Betreiben?
Wenn die Gelder statt in die Suche nach lagern
in die Anlagen wandert die Kohlenstoff und Sauerstoff aus der Luft / Wasser
ziehen und daraus gas machen.
Klima ziele erreichen + Profit machen

 

2 Postings, 32 Tage rrr 3000so einfach ist es nicht

 
  
    #212
19.06.15 19:36
auch ich glaube nicht an die "Kohlenstoffblase"- trotzdem muss man Fakten akzeptieren.

Axa und die Rockefellererben die durch Öl reich wurden steigen aus. Selbst Buffet der immer langfristig strategesch denkt steigt bei Exxon aus. Warum?

Als Autos erfunden wurden hat keiner mehr in Postkutschen investiert.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis Autos mit Elektro, Neurino-technologie oder sonstwas fahren. Heizen werden wir alternativ. Energie wird vielleicht dezentral erzeugt. Es wird ein Energiemix mit neuen Speichermedien geben. Selbst von Sonnenstrom bin ich dank der neuen Speichermöglichkeiten neuerdings überzeugt wurden  Es wird zwar immer Speicherverluste geben aber durch ein intelligentes Management mit allen Formen über Wasser, Biogas, neue Speichertechnologien usw. lässt sich viel machen.  
Man darf die Entwicklung nicht unterschätzen. Nicht die Politik wird die treibende Kraft sein sondern die Wirtschaft die ein gutes Geschäft wittert.

Öl ist auch zuschade zum verbrennen.
Fakt ist auch, das Öl  in der chem. Industrie immer gebraucht werden wird.

Aber es wird zuviel Öl und vor allem zuviel Gas gefördert und der Preis verfällt langfristig wie wir sehen. Keiner will weniger fördern, da Alle das Geld brauchen.

Nur die finanziell Stärksten die breit aufgestellt sind, auch in den Verarbeitungsbereich werden überleben und am Schluss ein gutes Geschäft machen.

Shell gehörte nach meiner Meinung bevor es BG wollte dazu. Die USA hat den Deal leider genehmigt. BG hat viel GAs und ist zu teuer gekauft . Außerdem  sollte man immer eine Übernahme mit Augenmaß machen.  BG ist kapazitiv zu groß für Shell- auch das birgt viel Risiko. Zu den andern Risiken habe ich schon geschrieben. Shell sollte auch bei den "Autos" dabei sein statt BG zu kaufen.

 

282 Postings, 1568 Tage fenfir123aktien als dividende

 
  
    #213
23.06.15 10:45
also mir wurden die Aktien heute ins Depot gebucht.
Kein Steuerabzug auf dem Depotkonto

Die werde ich dann beim Verkauf versteuern müssen
Wie sieht das bei den anderen aus?  

27 Postings, 740 Tage Value4YouBei mir

 
  
    #214
23.06.15 21:10
wurde Kapitalertragsteuer abgezogen.  

282 Postings, 1568 Tage fenfir123Deutsche

 
  
    #215
24.06.15 00:06
also ich bin bei der Deutschen.
die habe die komplette anzahl an Aktien gebucht
und keine Abzüge.
Ich habe aber immer noch eine Unbekannte Buchung an Aktien drinnen.
Die Restdividende die nicht auf volle anzahl gebucht werden konnte,
steht noch offen.

mal sehen was da kommt  

282 Postings, 1568 Tage fenfir123korecktur

 
  
    #216
24.06.15 12:42
ich habe die abrechnung meiner Bank erhalten.
Niederlande keine Steuern
In Deitschland haben sie das beim Umbuchen in Aktien
mit dem Verlusttopf sonstigiges verrechnet.
Daher auch steuern 0

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben