Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 361 3337
Börse 155 1519
Talk 119 1006
Hot-Stocks 87 812
DAX 30 287

TOP-Solargewinner nach der großen Krise

Seite 1 von 87
neuester Beitrag: 30.09.14 16:05
eröffnet am: 13.06.12 16:57 von: watchandlear. Anzahl Beiträge: 2160
neuester Beitrag: 30.09.14 16:05 von: brody1977 Leser gesamt: 324438
davon Heute: 535
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
85 | 86 | 87 | 87  Weiter  

1403 Postings, 1216 Tage watchandlearnTOP-Solargewinner nach der großen Krise

 
  
    #1
16
13.06.12 16:57
Einige Solarunternehmen konnten sich in den letzten Wochen bereits von ihren Tiefstkursen gut erholen. Andere Solarunternehmen jedoch noch nicht.

Von daher stellt sich die Frage, ob nun solangsam die Spreu vom Weizen trennt und die Kurse der zukünftigen Gewinner anfangen zu steigen.

Im Solarindex kann zumindest ein Seitwärtsbewegung in den letzten Wochen beobachtet werden:

http://www.macsolarindex.com/

Als mögliche Gewinner in den jeweiligen Branchen sehe ich unter anderem folgende Unternehmen:

Trina Solar  - vollintegrierter chinesischer Modulhersteller
First Solar - weltgrößter Spezialist für Dünnschichtmodule
Phoenix Solar - kleiner Projekttierer mit guten, weltweiten Kontakten

Trina Solar - www.trinasolar.com
Marktkapitalisierung von 540 Mio USD; 81 Mio Aktien davon 17% short
Hier kam im letzten Quartal der Hinweis auf weiter Kostensenkung in der Produktion, so dass hier ab dem nächsten Quartal wieder ein positives Ergebnis erwartet werden kann.
http://www.shareribs.com/green-energy/solar/news/...hbar_id97928.html

Auf der Intersolar wurden desweiteren neue Innovationen vorgestellt. Damit könnte sich Trina weiter von der Konkurrenz absetzen:
http://www.ariva.de/news/...-Trinasmart-Performance-Optimizer-4135726

First Solar - www.firstsolar.com
Marktkapitalisierung von 1217 Mio USD; 87 Mio Aktien, davon 25% short
Das letzten zwei Quartalen wurden negative Zahlen gemeldet. Allerdings wurde die Prognose auf 4 USD Gewinn pro Aktie für das Gesamtjahr erst Anfang Mai erhöht.
Von daher kann hier mit einem starken Zahlen in den nächsten Quartalen gerechnet werden:
http://www.ariva.de/news/...rtal-seiner-Geschichte-Neuer-Chef-4093626

Gestern hat First Solar sogar verkündet, die Werke in Deutschland nicht zu schließen, da man von einer hohen Nachfrage aus Deutschland überracht wurde. Die Werke sind nun voll ausgelastet:
http://www.ariva.de/news/...hoben-Landesregierung-hilft-Stadt-4134318

Phoenix Solar - www.phoenixsolar.de
Marktkapitalisierung von 10,7 Mio, 7,3 Mio Aktien
Als Projekttierer verbaut Phoenix hauptsächlich Module von Trina Solar und First Solar und hat ausgezeichnete Kontakte in die USA und nach Singapure.
Nachdem dieses Jahr die Finanzierung bis 2014 gesichert werden konnte, sind die Chance aus meiner Sicht bei einer MK von 10,7 Mio enorm.
http://www.ariva.de/news/...-erfolgreich-abgeschlossen-Ad-hoc-4103448

Desweiteren gab es in den letzten Wochen einige Insiderkäufe.

Weitere Infos gibt es heute auch im Aktionär:
http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/...-und-co-18306579.htm


Die Maschinenbauhersteller zählen aus meiner Sicht nicht zu den großen Gewinnern, da es im Rahmen der notwendigen Konsolidierung auch weniger Firmen und damit Nachfrage nach Maschinen geben wird.
Wechselrichter wie SMA-Solar und Power One sollten aber auch gut laufen.

Ich mache nun diesen Thread auf, da ich in jedem anderen Solarthread riesen Minuswerte in den Überschriften sehe... ich hoffe hier nun auf ein sattes grün!
Ausserdem hoffe ich auf interessante Beiträge rund um Solar und deren Gewinner.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
85 | 86 | 87 | 87  Weiter  
2134 Postings ausgeblendet.

518 Postings, 1624 Tage BVB-89der Aktionär

 
  
    #2136
08.09.14 15:57
Jemand eine Ahnung, welche Aktie von Alfred Pusher Maydorn gemeint ist?

http://www.deraktionaer.de/aktie/...se-aktie-startet-jetzt--86450.htm  

3 Postings, 1363 Tage mladen6RGSE

 
  
    #2137
08.09.14 16:29

1798 Postings, 2000 Tage Goethe21@BVB

 
  
    #2138
08.09.14 16:34
Es sollte sich meiner Meinung nach um ReneSola handeln. Passt alles auf die Aktie aus dem Bericht...  

3863 Postings, 302 Tage Galearishab ich, genauso wie Ja Solar und First Solar

 
  
    #2139
08.09.14 16:40

518 Postings, 1624 Tage BVB-89@Goethe

 
  
    #2140
08.09.14 16:44
"200 Prozent als Minimalziel

Das Kurspotenzial für die Aktie wurde im Juni mit rund 200 Prozent beziffert – allerdings ist mittlerweile deutlich mehr möglich. Denn um allein die alten Höchstkurse wieder zu erreichen, müsste sich die Aktie mehr als verfünffachen.
"

Danke, ja okay. Ich konnte mir obigen Abschnitt nicht ganz erklären. Meint er damit alte Höchststände aus Juni, was verfünffacht anhand des Chartbildes nicht sein kann, oder eben allgemein Allzeithochs der Aktie?
Wieso sollte im Vergleich zu Juni deutlich mehr drinnen sein, als das eh schon hochgesteckte 200%-Ziel ^^

Grüße  

1798 Postings, 2000 Tage Goethe21Ich denke,

 
  
    #2141
1
08.09.14 16:55
damit sind die allgemein Hochs aus vorherige Jahren gemeint. Warum jetzt genau der Juni die Chancen hier verstärkt haben kann, will mir auch nicht so richtig in den Kopf. Aber gut, ist halt auch eine Push und Verkaufsaktion für den Premiumteil. Da liest sich so was gut...

100% finde ich schon ziemlich ordentlich vom jetzigen Kurs. Das wären dann über 6$ pro Share...  

1403 Postings, 1216 Tage watchandlearnSolarindustrie: Ende des Sonnensturms

 
  
    #2142
11.09.14 10:53
Solarindustrie: Die Branche verbucht Rekordaufträge. Viele Unternehmen schreiben wieder schwarze Zahlen.
von Oliver Ristau, Euro am Sonntag

Um den Absatz von Elektroautos anzukurbeln, sucht der Autobauer Audi die Nähe zur Sonne. Mit Solarsystemen, die die Batterie laden können, zu Sonderkonditionen wollen die Ingolstädter ihr neues Modell A3 e-tron den US-Autofahrern schmackhaft machen. Das ist zum einen Imagepflege. Der Marketingkniff des deutschen Premiumanbieters signalisiert aber auch: Strom aus Photovoltaik, aus der Solarzellentechnik, ist nicht nur öko und damit angesagt, er setzt sich auch im Alltag immer mehr durch. Im sonnenverwöhnten Kalifornien, dessen hohe Energietarife sprichwörtlich sind, kostet selbst erzeugter Sonnenstrom die Haushalte nicht mehr als zehn Cent je Kilowattstunde (kWh). Auch in Deutschland ist die Energie vom eigenen Solardach mittlerweile günstiger als Steckdosenstrom. "Solarenergie ist in vielen Anwendungsbereichen wettbewerbsfähig geworden", sagt Solarmarktanalyst Stefan de Haan vom renommierten Marktforscher IHS.

Zwar sind die Kostenvorteile gegenüber konventioneller Energiegewinnung noch nicht groß, aber die Zeiten, in denen die Photovoltaik großzügig alimentiert werden musste, damit sie gekauft wurde, sind vorbei. Grund ist der immense Preisverfall bei der Technik selbst: Allein seit 2011 haben sich die Notierungen von Zellen und Modulen halbiert.

Heftiges Beben
Was für Verbraucher eine Freude ist, hat die Branche heftig durchgerüttelt. Viele Pioniere von einst sind vom Markt verschwunden, weil sie den Preiskampf finanziell nicht durchhalten konnten. Jüngstes Beispiel ist die Freiburger SAG Solarstrom, die 1999 an die Börse gegangen war und soeben billig vom chinesischen Wettbewerber Shunfeng aus der Insolvenz herausgekauft wurde. Ende des vergangenen Jahrtausends kostete deutscher Solarstrom noch 0,75 Cent je Kilowattstunde. Die Industrie setzte damals weltweit pro Jahr so viel ab wie heute in zwei Tagen. Als Deutschland die Technologie dann großzügig zu fördern begann, erlebte die Branche einen Boom, der neue Solarfabriken wie Pilze aus dem Boden schießen ließ. Chinesische Konkurrenten entfachten daraufhin mit Überkapazitäten und Kampfpreisen einen Verdrängungswettbewerb.

Als nach der Schuldenkrise die staatlichen Förderprogramme eingestampft wurden, schlitterten deutsche Produzenten, darunter große Namen wie Q-Cells oder Solon, reihenweise in die Insolvenz. Milliarden an Aktienkapital wurden verbrannt.

Produktionsauslastung steigt
Doch der Rauch lichtet sich. Mit den Pleiten und Stilllegungen haben sich auch die Kapazitäten weltweit reduziert. "Es gibt derzeit kein nennenswertes Überangebot. Die Solarunternehmen produzieren mit einer Auslastung wie seit Jahren nicht mehr ", sagt Experte de Haan. Waren die Fabriken der Zellenindustrie vor zwei Jahren nur zu 60 Prozent ausgelastet, liegt die Rate jetzt bei 80 Prozent.

Die Industrie atmet auf. US-Solarhersteller und Audi-Partner Sunpower berichtete jüngst über Volldampfproduktion und steigende Abverkäufe im zweiten Quartal. Die deutsche Solarworld freute sich über Rekordabsätze im Juli und August. Produzenten wie Chinas Shunfeng vollzogen den Turnaround.

Während die Zahl der Anbieter sinkt, steigt die Nachfrage kontinuierlich. 2014, das steht schon jetzt fest, wird ein weiteres Rekordjahr werden. Das US-Analysehaus Solarbuzz etwa rechnet mit einem Absatzsprung im Vergleich zum Vorjahr von 30 Prozent auf eine neu installierte Solarleistung von 50 Gigawatt - rechnerisch entspricht das mehr als 30 Kernkraftwerken.

Nach Wert hat der weltweite Solarmarkt damit ein Volumen von mehr als 50 Milliarden Euro erreicht. Auch in den kommenden Jahren kann die Industrie laut IHS mit Wachstumsraten von jährlich 15 Prozent rechnen. Damit würden dann im Jahr 2018 doppelt so viele Solarmodule installiert wie noch im vergangenen Jahr.

Während in Deutschland und Europa die Geschäfte nach den Kürzungen der staatlichen Förderung weiterhin schleppend laufen, brummt der Absatz in Asien und Nordamerika. Um sichere Absatzmärkte für die eigene Industrie zu schaffen, hatte China vor wenigen Jahren riesige Förderprogramme aufgelegt. Seit 2013 ist das Land der größte Solarmarkt der Welt. Die Installationen haben sich im vergangenen Jahr gegenüber 2012 verdoppelt. Bis 2018 sehen Analysten weitere 50 Prozent Wachstum voraus.

Auch Japan, das in den 90er-Jahren den Weltmarkt anführte, dann aber deutlich in Richtung Kernkaft umschwenkte, hat sich nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima wieder der Sonne zugewandt. Die Nachfrage hat sich seitdem vervielfacht.

Für die europäische Industrie sind aber die USA zum wichtigsten Absatzmarkt geworden - obwohl die Staaten durch die mittels neuer Techniken erschlossenen Gasvorräte billige Energie im Überfluss haben. Hintergrund sind die in vielen Bundesstaaten geltenden Pflichten für Energieversorger, wachsende Quoten an erneuerbaren Quellen zu erfüllen. "Strom aus Photovoltaik ist in den USA die billigste regenerative Energiequelle", sagt de Haan. Deshalb bauen viele Versorger Solarzellen- statt Windkraftwerke auf.

Kosten sinken mit
Daneben setzt sich die Solarenergie verstärkt in kleineren Märkten durch: in Asien, Afrika und Südamerika. Wegen der wachsenden Nachfrage in Mexiko oder Chile etwa sehen spanische Hersteller wieder einen Hoffnungsschimmer. Sie waren wegen des Förderstopps im Heimatland in Schieflage geraten.

Mit den wiederbelebten Geschäften lehnt sich der letzte verbliebene große deutsche Hersteller Solarworld erneut aus dem Fenster und prognostiziert nach Jahren des Preisverfalls zum Jahresende wieder steigende Modulpreise. "Für einzelne Quartale kann es mal nach oben gehen. Doch grundsätzlich wird die Solartechnik weiter billiger", schränkt de Haan ein. Er schätzt die jährlichen Abschläge der Modulpreise auf fünf Prozent. Der Unterschied zu den Vorjahren: "Die Firmen werden die Produktionskosten im gleichen Maße senken können."

Noch allerdings ist die Sonnenindustrie nicht aus dem Gröbsten heraus. "Die Konsolidierung ist nicht abgeschlossen. Es ist nicht ausgemacht, dass die Firmen, die heute vorn sind, auch noch 2020 den Markt bestimmen", sagt de Haan. Ab Mitte des nächsten Jahrzehnts erwartet die Großbank UBS, dass aufgrund weiterer Kostensenkungen und Effizienzzuwächse die Photovoltaik immer mehr Großkraftwerke weltweit ersetzen wird. Investoren sollten sich darauf vorbereiten, empfehlen die Schweizer.

Das Feld bietet also Chancen für kapitalkräftige Investoren aus der Industrie. Das gilt auch für Privatanleger, die sich die Kandidaten aber genau ansehen sollten. Die chinesische Yingli etwa schreibt immer noch Verluste und türmt dadurch immer neue Schulden auf. Auch die stets optimistische Solarworld ist trotz Schuldenschnitts in diesem Frühjahr längst nicht über den Berg.

Im jüngsten Quartalsbericht bezeichnet Vorstand Frank Asbeck die wirtschaftliche Situation als schwierig und die Risikolage als hoch. Der Q-Cells-Mutterkonzern Hanwha verwies auf den trotz hoher Nachfrage anhaltenden Preiskampf. "Die Industrie wird sich grundsätzlich mit geringeren Bruttomargen zufriedengeben müssen", sagt IHS-Analyst de Haan.

Eine Lizenz zum Gelddrucken wie zu Zeiten üppiger staatlicher Förderung hat die Branche nicht mehr. Doch die Rückkehr vieler Unternehmen in die schwarzen Zahlen ist eingeläutet.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-des-Sonnensturms-3849457  

910 Postings, 716 Tage H731400Das ging ja schnell

 
  
    #2143
1
13.09.14 20:27
Trina Solar: Photovoltaik-Nachfrage höher als eigene Kapazitäten
12.09.14 | Märkte und Trends, Topnews
Trina Solars Produktion ist derzeit voll ausgelastet.Foto: Trina Solar
Der chinesische Photovoltaik-Hersteller produziert auf Hochtouren. Dennoch kann er nicht alle Kundenwünsche erfüllen, wie der Vorstandschef in einem Interview mit Bloomberg eingestand.
Die Fabriken von Trina Solar Ltd. laufen derzeit unter Volllast, aber das reicht nicht aus, um die Nachfrage zu befriedigen. „Derzeit sind 100 Prozent der Kapazitäten von Trina Solar ausgelastet und wir verkaufen alles. Dennoch können wir nicht alle Kundenwünsche erfüllen“, sagt Gao Jifan in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Bloombeerg. Nach Gaos Angaben sei dies auch bei den zwei weiteren führenden Photovoltaik-Herstellern in China der Fall, ohne konkrete Namen zu nennen. Die chinesische Solarindustrie-Vereinigung habe dies in einer Umfrage herausgefunden. Deren Produktionen seien demnach ebenfalls voll ausgelastet und sie müssten ihre Produktion erweitern, um die Nachfrage abdecken zu können.

Trina Solar will seine Produktionskapazitäten für Solarmodule in diesem Jahr noch von 3,4 auf 3,8 Gigawatt steigern. Die Solarzellen-Kapazität liege bei 2,8 Gigawatt, sagte Gao. Der Photovoltaik-Hersteller hat auch sein Downstream-Engagement weiter ausgebaut. In diesem Jahr sollen demnach Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung zwischen 400 und 500 Megawatt ans Netz gebracht werden. 80 Prozent der Anlagen entstünden in China, so der Trina-Solar-Vorstandschef. Erst kürzlich war Trina Solar bei Yunnan Metallurgical eingestiegen, dass ein 300 Megawatt Photovoltaik-Kraftwerk in der Provinz Yunnan plant. Baubeginn soll noch in diesem Monat sein. (Sandra Enkhardt)  

1403 Postings, 1216 Tage watchandlearnEin Lebenszeichen von Phönix Solar

 
  
    #2144
22.09.14 10:16
38-Tageslinie überwunden.

Sehr schön.  

5 Postings, 1534 Tage ondulatiusund Auftäge scheinen jetzt auch zu kommen....

 
  
    #2145
1
22.09.14 16:21

1403 Postings, 1216 Tage watchandlearnPhönix Solar USA

 
  
    #2146
22.09.14 16:48
Auf jeden Fall ist die Homepage in den USA aktualisiert und neu gestaltet:
http://www.phoenixsolar-group.com/business/us/en/.../Our-Company.html

Das Headquarter ist zumindest in Kalifornien... aber vielleicht gibt es ja in Arizona auch ein Büro. Dann würde das zu deiner Meldung passen.  

1403 Postings, 1216 Tage watchandlearnRockefeller-Erben setzen auf Erneuerbare

 
  
    #2147
23.09.14 16:19
Nur zu... gibt genug Platz in den USA für Solarfelder...

Abschied vom Öl-Geschäft
Rockefeller-Erben setzen auf Erneuerbare

Es ist ein historischer Schwenk: Ihren Reichtum erlangte die Familie Rockefeller mit dem Öl-Geschäft. Nun will sie verstärkt in erneuerbare Energien investieren. Kohle und Teersanden will sie den Rücken kehren - fast vollständig.

Einst machte die Rockefeller-Dynastie ihr Vermögen im Öl-Geschäft, nun wollen die Erben ihre Investitionen in fossile Brennstoffe deutlich zurückfahren. Vor dem UN-Klimagipfel in New York kündigte die 860 Millionen Dollar (670 Millionen Euro) schwere Stiftung Rockefeller Brothers Fund an, sich bis Ende des Jahres fast vollständig aus dem Kohlegeschäft und der Öl-Gewinnung aus Teersand zu verabschieden. Auch die Kapitalanlagen in andere fossile Energieträger sollen in den kommenden Jahren reduziert werden.

Die in New York ansässige Stiftung verpflichtete sich, künftig verstärkt in erneuerbare Energien zu investieren. Damit schloss sich der Rockefeller Brothers Fund einer Allianz von über 180 Stiftungen, Investmentfonds und öffentlichen Einrichtungen an, die mehr als 50 Milliarden Dollar aus dem Geschäft mit fossilen Brennstoffen abziehen wollen. John D. Rockefeller war im 19. Jahrhundert mit seiner Firma Standard Oil zum reichsten Mann der Welt aufgestiegen.

Der Ankündigung der Rockefeller-Erben kam kurz vor Start des Klimagipfels in New York, zu dem Staats- und Regierungschefs aus mehr als 120 Ländern auf Einladung von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zusammen kommen. Auch Vertreter aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft sind zu dem Treffen eingeladen, das den Bemühungen um ein globales Klimaschutzabkommen für die Zeit nach dem Auslaufen des Kyoto-Protokolls im Jahr 2020 neuen Schub verleihen soll.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/...auf-Erneuerbare-article13659266.html  

1403 Postings, 1216 Tage watchandlearnEndlich ein Auftrag für Phönix Solar

 
  
    #2148
25.09.14 14:06
Umsatz zwar erst nächstes Jahr aber das ist unwichtig. Evtl. kommt dieses Jahr noch ein anderer Auftrag.

Phoenix Solar erhält Auftrag von Duke Energy

• Einer der führenden Energieversorger der USA vergibt Projekt in North Carolina an Phoenix Solar
• Baubeginn für Anfang 2015 angesetzt

Phoenix Solar Inc., die im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Tochtergesellschaft der Phoenix Solar AG (ISIN DE000A0BVU93), ein im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiertes, international tätiges Photovoltaik-Systemhaus, hat heute bekannt gegeben, dass sie mit Duke Energy einen Vertrag über die Planung, Lieferung und Errichtung (EPC) zum Bau eines Photovoltaik-Kraftwerks mit 32,1 MWp (Gleichstrom, entsprechend 23 MW Wechselstrom) unterzeichnet hat. Die Anlage wird in Bladen County, North Carolina, gebaut.

Auftraggeber und künftiger Eigentümer der Anlage ist Duke Energy, mit 30.000 Mitarbeitern und über 7 Millionen Endkunden das größte Energieversorgungsunternehmen der USA. Die Auftragserteilung geht auf eine diesjährige Ausschreibung zurück, mit der Duke Energy Angebote für den Direktbezug von Strom oder für den Bau von Anlagen mit einer Gesamtleistung von 300 MW einholte. Im Rahmen dieses Programms hat Phoenix Solar zusammen mit dem Entwickler Tangent Energy Solutions den Zuschlag für die schlüsselfertige Errichtung des Kraftwerks erhalten. Der Baubeginn ist für Anfang 2015 angesetzt.

Dr. Murray Cameron, Mitglied des Vorstands der Phoenix Solar AG, kommentierte: “Dass Duke Energy die Zusammenarbeit mit uns eingeht, verdeutlicht unsere Fähigkeiten, Projekte in hoher Qualität kosteneffizient anbieten zu können. Die umfangreichen Erfahrungen unseres Teams in den USA bei großen Versorgern und in der Photovoltaik zahlen sich nun aus und helfen dabei, unsere Position im Südwesten der Vereinigten Staaten weiter zu stärken.“

http://www.phoenixsolar-group.com/de/...a-475a-97e7-c357d037644e.html  

1403 Postings, 1216 Tage watchandlearnWichtig ist, dass der Auftraggeber Duke Energy...

 
  
    #2149
25.09.14 14:07
... zufrieden mit der Abwicklung ist. Ist ja immerhin einer der führenden Energieversorger in den USA. Dann winken Folgeaufträge!!  

1403 Postings, 1216 Tage watchandlearnJeder, der jetzt seine Aktien verkauft...

 
  
    #2150
1
25.09.14 14:28
... hat keine Ahnung von Börse. Dieser Auftrag ist enorm wichtig und sehr bedeutend für Phönix:
- mögliche Folgeaufträge
- Finanzierung im März dürfte damit stehen
- endlich Geld in den Kassen und damit Zeit um weitere Aufträge zu gewinnen und Märkte zu erschließen.  

13709 Postings, 1978 Tage M.MinningerFlug des Phoenix :-)))

 
  
    #2151
25.09.14 14:40

5351 Postings, 1379 Tage D2ChrisDer Wert liegt total am Boden!

 
  
    #2152
25.09.14 14:42
Endlich ein ersehnter Auftrag. Denke das wird einen großen Kurssprung nach sich ziehen!
3,50-4,00 EUR halte ich für realistisch!  

1403 Postings, 1216 Tage watchandlearnAlleine dieser Auftrag...

 
  
    #2153
25.09.14 14:42
... dürfte einen Umsatz von ca. 30 Mio Euro bringen.

Ach ja, die MK ist aktuell gerade mal bei 15 Mio...  

5351 Postings, 1379 Tage D2ChrisAsk-Seite

 
  
    #2154
25.09.14 14:44
ist total leer! Endlich zahlt sich die Geduld bei der Bude aus!  

1403 Postings, 1216 Tage watchandlearnPhönix Orderbuch...

 
  
    #2155
1
25.09.14 14:49
... sieht ungefähr so aus:

 
Angehängte Grafik:
phoenix_solar-orderbuch.png (verkleinert auf 79%) vergrößern
phoenix_solar-orderbuch.png

209 Postings, 895 Tage UACCsuper,

 
  
    #2156
25.09.14 16:58
der auftrag hatte ja lange auf sich warten lassen  

167 Postings, 1779 Tage GegenAnlegerBetru.kapitalerhöhung ?

 
  
    #2157
26.09.14 18:17
negatives konzern ek 2014 zu erwarten; ek auf ag ebene 2014 vermutlich unter 7%. auf dieser basis  dürfte es schwer werden die im märz 2015 fällig werdenden 40 mio  ohne ke umzufinanzieren. würde mich jedenfalls wundern, wenn banken nicht ein höheres ek fordern würden.


 

910 Postings, 716 Tage H731400Trina braucht Kohle für neue Kapazitäten

 
  
    #2158
1
30.09.14 14:49
By Mark Osborne
30 Sep 2014
Trina Solar raising US$100 million via US bond offering
Major tier 1 PV manufacturer Trina Solar is issuing convertible noted to the tune of US$100 million that will mature in October 2019.

An extra US$15 million could be raised in an over allotment agreement as well as providing 5 million American depositary shares (ADS) to affiliates of the underwriters under a borrowed share deal, which could indicate an investment hedge on the newly issued convertible bonds.

Trina Solar said in an SEC filing that the net proceeds may be used for the development of PV power projects and their general financing requirements as well as the possible expansion of manufacturing capacity and working capital needs.
 

2126 Postings, 1036 Tage cango2011Na toll!

 
  
    #2159
30.09.14 14:56
Nächster Stop 9,70€ laut Chart. Wie bereits bekannt halten sich Amis immer an die Charts..  

530 Postings, 772 Tage brody1977Die Nachricht schickt alle Werte runter

 
  
    #2160
30.09.14 16:05
so eine scheiße.  Also geh zurück auf Los und ziehe kein Geld ein...  :-(  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
85 | 86 | 87 | 87  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben