Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 309 3340
Börse 165 1666
Talk 66 943
Hot-Stocks 78 731
DAX 55 465

IVU TRAFFIC TECHNOLOGIES AG controls the city

Seite 1 von 49
neuester Beitrag: 04.03.15 20:47
eröffnet am: 17.02.12 11:51 von: Hornissen Anzahl Beiträge: 1205
neuester Beitrag: 04.03.15 20:47 von: Hangingman Leser gesamt: 195630
davon Heute: 192
bewertet mit 15 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
47 | 48 | 49 | 49  Weiter  

59 Postings, 1128 Tage HornissenIVU TRAFFIC TECHNOLOGIES AG controls the city

 
  
    #1
15
17.02.12 11:51
Key Numbers
Market Cap 18M EUR
Sales 40M EUR
Profit 27M EUR
EBITDA 3.5M EUR
Cash 2M EUR
LT Debt 750K EUR
Assets 40M EUR
Liabilities 17M EUR
Shares Outstanding 17,700,000
Free Float 8,900,000
Employees 328
Major investors:
Insiders 28%
BayernInvest Kapitalanlage GmbH 1.96%
BayernInvest Kapitalanlage GmbH 1.31%
Lange Assets & Consulting GmbH 0.23%

Resume: profitable company, no debt, no easy to compete with long established company like IVU, cheap strock. You decide the rest.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
47 | 48 | 49 | 49  Weiter  
1179 Postings ausgeblendet.

7175 Postings, 3481 Tage ScansoftWirecard hat noch deutlich

 
  
    #1181
1
03.03.15 10:42
Luft nach oben...
-----------
Nobody knows anything about anything (Tom Gaynor, CEO Markel Corp.)

912 Postings, 3293 Tage Bozkaschi;-) dann hätte ich auch hier drin bleiben können

 
  
    #1182
03.03.15 10:55
der Chart bei IVU ist noch intakt (die Luft wird aber dünner), erwarte mir mehr wenn ich das Geld umschichte in Francotyp-Postalia , sodass ich hier nochmal nachgelegt habe...
Habe hier (IVU) und bei GFT meinen Schnitt gemacht...das Potenzial beim BVB & FP ist noch reichlich vorhanden, sodass ich dort auf einen Ausbruch nach oben spekuliere !
-----------
Carpe diem

187 Postings, 3289 Tage sudoVerkaufen werde ich hier nicht.

 
  
    #1183
03.03.15 11:18
Die Zahlen werden nicht schlecht sein, ebenso der Ausblick.
Dazu evtl. Ankündigung einer Dividende / Sonderdividende.
Da ist noch reichlich Luft nach oben  

23 Postings, 1427 Tage knochenhund56#katjuscha

 
  
    #1184
03.03.15 13:15
wenn ich das jetzt richtig gesehen habe, wurden auch aus den wikifolio depots
katjusche research aktientrading/spekulativ, bestände an ivu-aktien verkauft.
Gibts irgendwelche weniger positive Nachrichten?

´  

74722 Postings, 5470 Tage Katjuschaich verkaufe schon seit Monaten immer mal

 
  
    #1185
03.03.15 13:42
wieder ein paar Stücke.

Das ist völlig nomal, so wie ich es bei GFT, BVB etc. auch tue.

Das hat mit den hohen Gewichtungen zu tun. Umso höher der Kurs steigt, umso höher die Gewichtung dieser Werte. Und ich möchte nicht einzelne Werte über längere Zeiträume mit mehr als 12-13% gewichten, erst recht nicht relativ marktenge Werte wie IVU. Deshalb baue ich in steigende Kurse hinein immer mal wieder kleinere Stückzahlen ab. Allerdings hab ich sie in der Vergangenheit ja auch oft wieder zurückgekauft, sobald die Aktie etwas konsolidierte.

Mit fundamentalen Aspekten hat das jedenfalls nie etwas zu tun. Sonst würde ich viel stärker abbauen. Halte ja nicht ohne Grund immernoch 11-12% des Depots in IVU. Eigentlich für so eine marktenge Aktie immernoch zu viel, aber ich bin halt überzeugt vom Unternehmen, dem Management und auch der Unterbewertung der Aktie.  

23 Postings, 1427 Tage knochenhund56#sorry, war nicht bös gemeint.

 
  
    #1186
03.03.15 13:56
Deine Antwort überzeugt.
Mein Depot besteht seit längerem überwiegend aus ivu und paragon.
Der Wert/Wertentwicklung ist für die Ausbildung/Zukunft meines Sohnes nicht gerade
unwichtig.
Da gibts auch Tage des Zweifels und die Frage: Gibts im Moment noch etwas
Aussichtsreicheres?
Und soll ich mal umschichten..
 

38602 Postings, 3271 Tage biergottZweifel?

 
  
    #1187
03.03.15 14:00
Meiner hat 100% IVU!!

;))

Gut, splitten lohnt bei ihm auch noch nicht.... ansonsten alles ne Frage der Situation... wie viel Schotter, wie lange Zeit, wie verschmerzbar sind Verluste bzw. was ist da die Schmerzgrenze...  

7175 Postings, 3481 Tage ScansoftDer Glückliche

 
  
    #1188
2
03.03.15 14:03
Meine Eltern hatten für mich nur Geld auf dem Sparbuch angelegt. Diese Kohle - immerhin 5000 EUR - habe ich dann 2001 an der Börse durchgebracht. So kanns auch laufen...
-----------
Nobody knows anything about anything (Tom Gaynor, CEO Markel Corp.)

38602 Postings, 3271 Tage biergott2001 war eher blödes Timing, wa? ;)

 
  
    #1189
03.03.15 14:06
Aber gut, danach warste dafür um so erfolgreicher.....  

7175 Postings, 3481 Tage ScansoftIch glaube 1997

 
  
    #1190
1
03.03.15 14:09
war wirklich der denkbar schlechteste Zeitpunkt für den Start der Börsenkarriere. Ich hoffe, dass wir bald nochmal so ne Blase sehen werden, dann stehe ich relativ sicher auf der anderen Seite:-)
-----------
Nobody knows anything about anything (Tom Gaynor, CEO Markel Corp.)

74722 Postings, 5470 Tage Katjuschawobei es irgendwo ja sehr lehrrreich war

 
  
    #1191
2
03.03.15 14:41
Ich hab auch 1996/97 angefangen. Damals aus Geldmangel meine gesamten 1500 D-Mark in Adidas gesteckt. Na ja, bei 50 Mark Gebühren hat es unterm Strich nicht viel gebracht. Glücklicherweise gabs dann kurze Zeit später die ersten Onlinebroker.
Und der Neue Markt war zwar völlig krank, aber nur durch dieses "Stahlbad" der Jahre 2000-2003 haben wir ja unsere Lehren ziehen können. Gut wer dran gebleiben ist und nicht der Börse für immer den Rücken gekehrt hat. Letzteres waren wohl die meisten.


@knochenhund56,

ich habs auch nicht als böse aufgefasst. habs ja nur sachlich erklärt, wieso ich so vorgehe. Es kann in Übertreibungsphasen auch sein, dass ich IVU auf 5-7% Depotanteil abbaue, aber davon sind wir noch deutlich entfernt. Grundsätzlich sind alle Kurse unter 4 ? klare Kaufkurse. Und was andere, aussichtsreichere Aktien betrifft ... tja, wenn ich da was ganz sicheres hätte, würde ich mich auch freuen.  

38602 Postings, 3271 Tage biergottso, der Wiki-Verkäufer hat fertig.

 
  
    #1192
2
03.03.15 14:43
Letztendlich auch egal sowas, waren nur etwa 0,2% aller IVU-Atien, da gibts sicherlich ganz andere Anteilsbesitzer. Und wurde ja eh alles mehr als gut weggekauft.  

74722 Postings, 5470 Tage Katjuschadürfte aber die letzten 1-2 Wochen durchaus den

 
  
    #1193
03.03.15 14:48
Kurs etwas belastet haben. Das waren immerhin rund 45.000 Aktien, die da in den letzten zwei Wochen von ihm auf den Markt kamen.

Sicherlich jetzt auch am Grundkapital ausgereichtet keine riesigen Mengen, aber auf die Wochenumsätze bezogen keine Kleinigkeit.  

38602 Postings, 3271 Tage biergottKlar sind rechnerisch 4500 Stücke

 
  
    #1194
1
03.03.15 14:54
pro Tag ne kleine Bremse. Andernseits auch nicht: Damit konnten wiederum andere gewisse Positionen aufbauen, ohen den Kurs über 4 zu heben.

Will das halt nur relativieren, damit in den Foren nicht irgendwelche Bauchschmerzen entstehen, nur weil das eine oder andere Wiki ne Position von <0,5% der Gesamtaktien hat. Von solchen Anlegern (auch mit größeren Beständen) gibts genug, nur über die redet/sorgt man sich nicht, weil man sie schlicht nicht kennt/identifizieren kann.

Solang es fundamental passt sind solche Positionen kein Ding.  

74722 Postings, 5470 Tage Katjuschaokay, so gesehen hast du recht

 
  
    #1195
1
03.03.15 15:04
Ich kann ja auch problemlos täglich 10% meiner IVU Position bzw. 1% des Gesamtdepots abbauen. Bremst zwar ganz leicht den Kurs, aber ändert nichts grundsätzliches, wenn ich da 6k geben würde.

würd ich aber so auch nicht machen, sondern eher mal 2k am Tag. Das fällt dann gar nicht auf.  

528 Postings, 1415 Tage 19MajorTom68was mich an dem wiki von

 
  
    #1196
03.03.15 15:10
Schneeleopard sehr wundert ist der Wert pne wind.
Ich kann einem Analysten nicht verstehen und vertrauen, wenn er so eine Aktie, die in den vergangenen Jahren kein Geld verdient hat und sich nur durch Kapitalerhöhungen finanziert und aus diesen Erhöhungen Dividenden zahlt, im Portfolio hat.

Der Name des wiki*s und die "pne windnummer" passt aber garnicht zusammen  

74722 Postings, 5470 Tage Katjuschabei 75 Werten im wiki bleibt das wohl nicht aus

 
  
    #1197
3
03.03.15 15:19
Wobei ich durch die Diskussion hier mir seine Werte auch mal überwiegend angeguckt habe, um vielleicht auch für mich was neues zu entdecken.
bezeichnenderweise war ein Wert wie Einhell (der bekanntlich seine spezifischen Probleme durch MaxBahr Insolvenz etc.) hat, noch das interessanteste.

Das muss jetzt nicht heißen, dass seine Werte schlecht wären, sondern es zeigt vielleicht einfach nur, dass die Bewertungen oft exorbitante Höhen erreicht haben, so dass solche Aktien für mich nicht mehr wirklich interessant sind. Zudem jede Menge Wert wo ich mich frage, was daran die Story ist.

Aber was solls ... Sein wiki läuft ja sehr gut. Macht also keinen Sinn, darüber zu diskutieren. Selbst wenn er nur nach Gefühl kauft und damit erfolgreich ist, hat er offensichtlich ein gutes Gefühl für solche Werte.

Ich glaub die ganze Sache um wikifolio.com wird man ohnehin erst in 5 Jahren rückblickend beurteilen können, sowohl ob sich das Geschäftsmodell durchgesetzt hat als auch welche wikifolioTrader über längere Zeiträume erfolgreich sind. Zur Zeit muss man ja einfach konstatieren, dass wir alle von steigenden Märkten profitieren. Deshalb ärgere ich mich ja auch so, dass ich erst Ende 2013 auf wikifolio.com aufmerksam wurde. Ein paar der Toptrader, die schon Mitte 2012 ihre wikis eröffnet haben, konnten da schon 18 Monate länger profitieren. Na ja, wie gesagt, auch das wird in 5 jahren kaum noch eine Rolle spielen. Bin gespannt wie die gesamte Plattform eine größere Korrektur oder gar Crash übersteht.  

123 Postings, 1800 Tage Thebat-FanHmm

 
  
    #1198
1
03.03.15 15:36

Innotec TSS, KPS und Uzin Utz sind also "uninteressant"? Sehe ich im Hinblick auf die Unternehmensentwicklung, Dividendenentwicklung, Eigenkapitalausstattung und die Entwicklung der betreffenden Märkte anders, aber nun gut. :-)

Gut gelaufen sind alle 3 Firmen, aber das trifft auch auf die DAX-Werte zu. Daher wage ich mal die Aussage, dass du nach einem deutschen Dividendentitel mit konstant >5% nachhaltiger Dividende verdammt lange suchen musst.
 

74722 Postings, 5470 Tage KatjuschaTheBat-Fan, erstens schreib ich

 
  
    #1199
2
03.03.15 16:02
überwiegend.

Und zweitens, ja, KPS find ich mittlerweile nicht mehr intzeressant. Ich weiß, das sehen sehr viele User auch in anderen bekannten Threads anders. Uzin Utz kenne ich auch ganz gut. Da fehlt mir einfach die Fantasie für eine höhere Bewertung. Hatte die Aktie ja selbst mal kurzzeitig im Depot. Sicherlich eine gute Firma, aber der Trigger fehlt mir da irgendwie. Aber sicherlich noch eine der interessanteren Werte.
Innotec kann ich nicht beurteilen. Hab ich mir bisher nicht angeschaut. Kann man mir bei 75 Werten ins seinen wiki auch nicht verdenken. :)

Und was Dax Titel angeht, bestätigst du ja meine mehrfach gemachte Aussage. Genau, wenn man Dax-Werte, die eher gering organisch wachsen und meist deutlich verschuldet sind, mal nach EV/Ebit etc. mit manchen Nebenwerten vergleicht, dann haben diese Nebenwerte noch viel Potenzial. Das trifft eben auf IVU besonders zu. Aber wie gesagt, es mag auch andere ähnliche Nebenwerte geben. Ich kann aber nicht alles detailliert analysieren und manches halte ich dann doch schon für etwas teuer bzw. ohne echten Trigger mehr.  

123 Postings, 1800 Tage Thebat-FanEhrlich gesagt

 
  
    #1200
2
03.03.15 16:42

Einen solchen "Trigger" wirst du derzeit kaum noch finden, außer du spekulierst. Meine Meinung.

Letztendlich geht es ja in einem echten Depot hauptsächlich um das Investieren und Halten. Ein kleiner Teil des Geldes mag für ein echtes oder vermeintlich unterbewertetes Unternehmen das kurz vor dem Durchbruch steht eingesetzt werden, aber das dürfte ja nicht die Regel sein.

Wenn man echt investiert, dann hat man doch Interesse an einer nachhaltigen und konstanten Entwicklung des Unternehmens. Saubere Geschäftspraktiken, eine gute Bilanz, eine gute Unternehmensführung, evtl. Marktführerschaft in seinem Bereich und natürlich, Dividendenerträge oder Investition selbiger in das Wachstum.

Ich gehe an die Sache so heran, dass ich zunächst mal abchecke, welche Märkte ich als interessant, konstant wachsend und recht krisensicher ansehe. Dann schaue ich mir an, welche (nicht zu kleine) Unternehmen sich in dem Bereich bewegen und wie der Wettbewerb bzw. deren Produkt/Leistung aussieht.

Es folgt ein Blick auf Bilanz und GuV der letzten 5 Jahre, womit ich mir ein Bild von der Grundtendenz des Unternehmens mache. Dazu dann noch die Dividendenentwicklung/-konstanz der letzten Jahre und die veröffentlichten News.

Wenn das alles passt, dann wird evtl. gekauft und so lange gehalten, bis die Story nicht mehr stimmt (z.B. bei SMT Scharf). Klar mag ein Unternehmen wie Uzin Utz dann irgendwann mal fair bewertet sein, aber warum dann gleich verkaufen? Kostet nur Steuern und man hat den Stress, ein neues Investment auftun zu müssen. Und wer weiß, ob man dann wieder so ein solides Unternehmen findet oder sein Geld in einem Windei versenkt. :-)

Naja, irgendwie scheine ich es mit Buffet zu halten. Geht langsam, aber ich glaube damit kommt man auch ans Ziel.
 

123 Postings, 1800 Tage Thebat-FanKurze Frage noch

 
  
    #1201
03.03.15 18:43

Was kosten in den Wikifolios eigentlich die Käufe/Verkäufe und wird auch die steuerliche Konsequenz berücksichtigt? Oder ist das quasi nur wie ein Musterdepot zu verstehen, bei dem keine Gebühren anfallen und bei jedem Gewinn nicht 26,x Prozent Steuer abgezogen werden?

Ich frage mich nur, weil so kleine Stückelungen wie z.B. bei Schneeleopard sind in einem echten Depot ja nicht mal ansatzweise kostendeckend. Und wenn jeder Verkauf dann auch noch Steuern auslöst und das Depotvolumen mindert, überlegt man sich eine Gewinnrealisierung auch eher zweimal.

Sprich: Ist das eher etwas "fiktives" oder sind die Trades dort echt (mit allen Konsequenzen)?
 

3030 Postings, 3263 Tage proximaGutes Buch zum Thema

 
  
    #1202
03.03.15 21:26
in dem alles gut erläutert wird inkl. verschiedener Kosten- und Bewertungs-Modelle auf den verschiedenen Plattformen:
Social Trading - simplified: Vom Know-How der Champions profitieren: Amazon.de: Andreas Braun: Bücher
Andreas Braun - Social Trading - simplified: Vom Know-How der Champions profitieren jetzt kaufen. 8 Kundrezensionen und 4.8 Sterne. Wirtschaft / Wirtschaftsratgeber?
 

4323 Postings, 2993 Tage SarahspatzThebat-Fan #1200

 
  
    #1203
2
04.03.15 08:26

Zitat: ... aber warum dann gleich verkaufen? Kostet nur Steuern ...

Ich denke da genau andersrum und realisiere gelegentlich Gewinne nach starken Anstiegen wie jetzt, gerade um die ?Steuerschuld? nicht zu stark anwachsen zu lassen. Irgendwann muss du die Steuern ja sowieso bezahlen. Die Aktien kaufe ich dann oft in Korrekturen auch wieder zurück.

Ist das meinerseits jetzt unwirtschaftlich gedacht?  

123 Postings, 1800 Tage Thebat-FanKommt drauf an

 
  
    #1204
3
04.03.15 09:15

Wenn du die Gewinne realisierst, dann sind zunächst mal 26,x Prozent vom Gewinn futsch. Fällt die Aktie nun nicht und du musst zum gleichen (oder höheren) Preis nachkaufen, dann bekommst du weniger Stücke als du vorher hattest. Außerdem hast du 2 mal die Gebühren ans Bein gebunden.

Hin und her macht Tasche leer. :-)

Ich halte es da eher mit Buffet. Wenn ich vom Unternehmen überzeugt bin, dann halte ich die Aktien auch bei Rückgängen weiter. Es sei denn, der Markt oder die Story verändern sich grundlegend. Klar spekuliert man auch mit einem kleinen Teil des Depots, aber auf Dauer wäre mir das zu anstrengend.

Gezockt habe ich 1999/2000, davon bin ich weitgehend kuriert. ;-)
 

3 Postings, 1472 Tage HangingmanHaha geil!

 
  
    #1205
04.03.15 20:47
Ich hab noch ne kleine Posi zu 3,74 nachkaufen können... jetzt kann es weiter gehen ;)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
47 | 48 | 49 | 49  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben