Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 6 51
Börse 3 27
Talk 1 14
Hot-Stocks 2 10
DAX 0 7

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 790
neuester Beitrag: 20.02.18 14:43
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 19729
neuester Beitrag: 20.02.18 14:43 von: Hardstylister. Leser gesamt: 3144892
davon Heute: 505
bewertet mit 104 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
788 | 789 | 790 | 790  Weiter  

11227 Postings, 4565 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

 
  
    #1
104
26.07.13 11:40
Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
788 | 789 | 790 | 790  Weiter  
19703 Postings ausgeblendet.

148 Postings, 3090 Tage urlauber26angedacht: Freibetrag für Grunderwerbsteuer

 
  
    #19705
2
07.02.18 17:09
Also neben dem Baukindergeld steht jetzt auch im Koalitionsvertrag in der Zeile 5175, dass man einen Freibetrag bei der GrESt beim erstmaligen Erwerb von WOHNgrundstücken prüft.

https://www.berliner-zeitung.de/blob/29631278/...ionsvertrag-data.pdf

Abgeltungsteuer auf Zinserträge soll übrigens auch abgeschafft werden, Zeile 3116.
Tja, was ist damit gemeint? Nur auf Zinserträge oder generelle Abschaffung, also auch auf Dividenden und Veräußerungsgewinne, weil der automatische Info-Austausch natürlich auch für diese gilt? Ein Steuerfachmann hätte sich das sofort gefragt. Da ist aber offenbar keiner am Werk gewesen oder man wollte nicht ändern.

Habe mir nicht mehr angeschaut. Ich vermute, man würde noch einige weitere solcher Ungenauigkeiten finden. Das gibt dann schön Potenzial für Streitereien...  

304 Postings, 123 Tage irgendwieWas die Abgeltungssteuer

 
  
    #19706
4
07.02.18 18:23
betrifft ist tatsächlich nur vorgesehen dass Zinserträge mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern sind.

Dividenden und Kursgewinne bleiben wie gehabt.

Wobei das schon eine Frechheit ist. Nicht weil ich auch verzinste Anleihen im Depot habe sondern dass Kursgewinne auf Knockouts und noch üblere Papiere unverändert versteuert werden.

Dass zusätzlich wieder Mehrarbeit für die Finanzbeamten daherkommt, wieder der alte Papierkrieg aufflammt usw. kommt dann noch dazu.

 

156 Postings, 917 Tage GrantelinoUnser "Schätzchen"...

 
  
    #19707
3
07.02.18 18:53
im Plus? Dass ich nicht lache! Alle Werte gehen rauf, nur unser "Schätzchen" schmiert wieder ab. Ich schmeiße den Mist in Kürze raus, meine Geduld ist zu Ende.  

235 Postings, 1114 Tage petro001@Grantelino

 
  
    #19708
07.02.18 19:09
Geh' mit Gott - aber geh`!  

351 Postings, 1074 Tage Hein_BlUnser Schätzchen...

 
  
    #19709
08.02.18 15:33
... fängt jetzt wieder an, sich von den Indices abzukoppeln und hält sich heute ganz keck an der Spitze.
Ist aber auch egal, entscheidend sind die nächsten Zahlen, Jahresabschluss 2017 und Q1 2018 werden nach meiner Einschätzung keine Freudensprünge entfachen, eher solide und spätestens ab Q2/Q3 sollte sich dann der Insuretech bemerkbar machen, dann können wir den Leo wieder auspacken ;-)
vg      

351 Postings, 1074 Tage Hein_Bl... ich möchte euch aber nicht verschweigen

 
  
    #19710
08.02.18 15:47
... dass ein brillianter Analytiker im Nachbarthread von einem EPS von 2,80€ für 2018 ausgeht, mit sinkendem EPS per Quartal, ist ja logisch.
Den Rest könnt ihr euch ja denken .... ;-)

P.S. "Insurtech Bereich signifikant bemerkbar" wollte ich schreiben ...  

351 Postings, 1074 Tage Hein_Blhoppla, jetzt macht der Dax aber

 
  
    #19711
08.02.18 17:15
nochmal die Biege...  

205 Postings, 924 Tage matze91Ergebniserwartungen an Q1

 
  
    #19712
1
08.02.18 17:40

Zu # 19709
Also ich erwarte für das Q1 2018 schon einen signifikanten positiven Beitrag zum EBITDA. RS hat dies in etwa auch (glaube Mitte 2017 oder bei der HV) schon mal angekündigt. Die Übernahme der Volz-Gruppe (Umsatz wurde von Scan. mal auf 5-8 Mio EUR taxiert) spielt hier eine nicht unwesentliche Rolle und auch der Berechnungsmodus bei den fortlaufenden Nutzungsverträgen, deren Entgelte ja meines Wissens zum Jahresbeginn in Rechnung gestellt werden.

InsurTech Stand 01.07.2017:
45.000 Nutzer  / 520 Kunden  /
5.000.000 Verwaltete Verträge  / 1.900.000.000 Verwaltetes Volumen
(diese Daten sollten doch mittlerweile schon weiter angewachsen sein)  

205 Postings, 924 Tage matze91zu 19712

 
  
    #19713
2
08.02.18 18:26
Nachtrag:
Ich bin mir schon bewusst, dass der Fokus auf einem aggressiven Umsatzwachstum in den nächsten Quartalen liegen wird.
Aber RS hat beim letzten Eigenkapitalforum im November 2017 -auf Smart-InsureTech bezogen- gesagt, dass er in der Zwischenzeit optimistischer sei als zu Beginn, dass das wirklich ein Erfolg werden wird. Das Potenzial sei einfach sehr groß, und die Wettbewerber nicht in der selben Liga bzw. mit den selben Startvoraussetzungen ausgestattet wie Smart InsureTech.
 

351 Postings, 1074 Tage Hein_Bl@matze91

 
  
    #19714
08.02.18 21:34
wir werden es sehen, ich wollte ein bißchen tiefstapeln!?
ein Hinweis zu den "Berechnungsmodus zu fortlaufenden Nutzungsverträgen"
Entscheidend für die Berechnung des Ebit ist nicht der Tag des Zahlungseinganges, sondern der Leistungszeitraum.
Wenn du im Jan. deine Jahrespolicen fakturierst (z.Bsp. 1200€), dann verteilst du die in der G+V schön auf die Monate, nämlich je 100€/Monat, in dem du Abgrenzungen bildest. So soll es ja auch sein, man vermeidet damit starke Monatsschwankungen, weil man den "bewerteten Werteverzehr" -> Kosten & Leistungen, Aufwand & Ertrag darstellen will.
Ich habe das jetzt schon öfters gelesen, deshalb mein Hinweis.
Das eine ist G+V, das andere cash flow  (Einnahmen & Ausgaben)
schönen Abend  

504 Postings, 191 Tage CoshaGut gemeint statt gut gemacht

 
  
    #19715
12.02.18 11:53
Der Kommentar zur GroKo aus dem Hause Dr. Klein.

Lübeck, 12. Februar 2018. Nachdem der Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD veröffentlicht wurde, bleibt die Frage: Was nützen die vereinbarten Maßnahmen potenziellen Eigenheimbesitzern? ?Wenig?, meint Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG. Er resümiert: ?Es finden sich viele Punkte, die die Nachfrage nach Immobilien weiter anheizen werden. Das Ziel, für mehr Angebot an ohnehin mangelndem Wohnraum zu sorgen und so die Wurzel des Unheils zu packen, bleibt hingegen auf der Strecke.?


https://www.drklein.de/gut-gemeint-statt-gut-gemacht.html  

195 Postings, 1122 Tage Invest123Equinet Update

 
  
    #19716
3
12.02.18 17:34
Kurzes Update von Equinet zur Wohnraumoffensive (Kursziel 164?):

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2018/02/...inet-Hypoport.pdf  

68 Postings, 1125 Tage Giveme5Volumen nimmt ab und Kurs legt zu?

 
  
    #19717
13.02.18 12:48
Wie passt denn das zusammen? Oder sehe ich da was falsch??
 

508 Postings, 3061 Tage CarterWer sagt denn, dass steigende Kurse

 
  
    #19718
1
13.02.18 13:30
nur unter anziehendem Volumen stattfinden können?

Aus der jetzigen Situation könnte man vielleicht schließen, dass es keine Abgabebereitschaft mehr zu den aktuellen Kursen gibt.  

304 Postings, 123 Tage irgendwieDie Käufer kommen erst

 
  
    #19719
13.02.18 17:28
wenn es etwas teurer wird.

 

68 Postings, 1125 Tage Giveme5Hoppala...das sieht aber jetzt

 
  
    #19720
1
13.02.18 17:41
mal richtig gut aus im Depot.
Goooo....Hypo, gooo ;-)  

304 Postings, 123 Tage irgendwieKurz vor XETRA-Ende

 
  
    #19721
13.02.18 17:51
hat einer das komplette Orderbuch bis 135,80 gekauft.

Hatte mich vorher schon gewundert als plötzlich 132er Geldkurse plötzlich kamen. Gehe davon aus dass einer etwas mehr gekauft hat.

PS: Vielleicht war es ja einer der Brüder der seine Rakuten entsorgt hat.  

68 Postings, 1125 Tage Giveme5Value Depesche sieht Tradingchance

 
  
    #19722
13.02.18 20:04
Euro am Sonntag
Oberhalb der Unterstützumg bei 125 EUR und bei Überspringen der 200 Tage-Linie wäre kurzfristig eine- Chance auf Kurse bei 150 Euronen  

281 Postings, 1098 Tage hellshefeHigh Five

 
  
    #19723
1
13.02.18 21:02
Warum denn so aufgeregt, bist doch auch schon lange genug dabei, und müßtest die Vola von Hypoport kennen. Genieße doch das sanfte Auf und Ab, wie die meisten hier, oder trade die Vola, wie einige hier im Board sich schon geoutet haben.

Oder ist 150 ? dein Zielkurs, bei dem du den Abflug machst?

 

68 Postings, 1125 Tage Giveme5Nööö; ich bleib noch ne Weile in der Hängematte

 
  
    #19724
13.02.18 21:21
Aber ich hab mit anderen Werten die Tage ordentlich auf die Mütze gekriegt,,,da ist so ne Analyse Balsam für die Seele :-))) Greetz  

1032 Postings, 2030 Tage Armer Student86Chartbild

 
  
    #19725
14.02.18 20:51
Liebe Gemeinde,

habe ein mich wenig an CT geübt, vllt. kann das jemand bestätigen:

Befinden uns laut Chartbild in einem leichten Abwärtstrend, bzw.
demnächst vermutlich in einem Seitwärtstrend zwischen ca. 117 und 135 ?.

Die Indikatoren sind für mich jetzt uneinheitlich, aus Stochastic und RSI würde ich aber schließen, dass wir wieder umdrehen und wieder abgeben.

Was meint ihr?

Viele Grüße,
Studi

 
Angehängte Grafik:
chart_free_hypoport.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_free_hypoport.png

1340 Postings, 6012 Tage staycoolin 1 Monat wird Tacheles geredet...

 
  
    #19726
15.02.18 16:08
...bis dahin koennen wir die naechsten 2-3 Wochen dem generellen Sentiment entnehmen wo die Reise hinfuehrt...

 

504 Postings, 191 Tage CoshaKlare Handelsmarken im Chart

 
  
    #19727
19.02.18 17:33
Angehängte Grafik:
canvas.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
canvas.png

67 Postings, 1780 Tage schroederhroUnternehmen des Jahres 2017 wählen

 
  
    #19728
3
20.02.18 12:12
Los jetzt ;-)

http://udj2017.sdk.org/

wo das Kreuz hingehört, weiß ja wohl jeder  

8537 Postings, 4430 Tage Hardstylister2Umlaufrendite und Rendite der 10-J-Bundesanleihe

 
  
    #19729
20.02.18 14:43
steigen schön Stück für Stück, das könnte für Q1 einige Aktivität im Insti-Bereich bedeuten.
Leicht steigende Zinsen sind zudem laut RS ja das Idealszenario für Hypoport, geht alles seinen Gang.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
788 | 789 | 790 | 790  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: zoro de la bourse