Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 124 1560
Talk 66 910
Börse 37 492
Hot-Stocks 21 158
Devisen 6 110

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 708
neuester Beitrag: 27.05.17 07:20
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 17691
neuester Beitrag: 27.05.17 07:20 von: AngelaF. Leser gesamt: 2238386
davon Heute: 1459
bewertet mit 90 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
706 | 707 | 708 | 708  Weiter  

10543 Postings, 4294 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

 
  
    #1
90
26.07.13 11:40
Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
706 | 707 | 708 | 708  Weiter  
17665 Postings ausgeblendet.

200 Postings, 345 Tage MBerlinKorrektur

 
  
    #17667
26.05.17 13:04
ich meinte Kreditplattform  

8367 Postings, 4159 Tage Hardstylister2Benz1

 
  
    #17668
2
26.05.17 13:09
sieh es doch als persönliche Dividendenzahlung bloß dass der Dividendenabschlag nicht im Kurs sondern in der Stückzahl gebucht wird, dann tut es nicht so weh.  

213 Postings, 803 Tage Hein_BlDepotgewichtung

 
  
    #17669
4
26.05.17 13:39
es ist blöd, durch den Kursanstieg wird die Gewichtung ja autom. immer stärker.
Ich kann aber leider keine Aktie verkaufen mangels Alternativen. Die Zukunftsperspektiven sind wie Scan beschrieben hat ja nicht die Schlechtesten.
Kann "nur" mit einer Kurverdoppelung von heute aus gesehen in den nächsten 5-7 Jahren durchaus leben,
8-10€ EPS sollten dann 2022 -wenn die Versicherungsplattform funzt- ja durchaus drin  sein bei überdurchschnittlichem Umsatzwachstum
vg  

213 Postings, 803 Tage Hein_BlP.S.

 
  
    #17670
3
26.05.17 13:43
unsere Lebenssituationen sind eben alle individuell. Je nach Alter, Einkommen etc. muss man entscheiden, was man mit dem Buchgewinnen macht.
Jemanden heute Glücklich machen ist sicher eine der besten Alternativen.
Worauf ich aber nicht verzichten kann ist, nicht mehr hier rein zuschauen.
Außerdem will ich noch auf eine HV.
Also immer mind. 1 Aktie behalten ;-)
Schönes WE!    

461 Postings, 6193 Tage königThema cooler Slabke, coole Aktionäre

 
  
    #17671
19
26.05.17 13:43

Ich hatte ja dieses Jahr auf der HV die ehrenvolle Aufgabe, uns alle hier als Klassensprecher zu vertreten.
Für die Beantwortung unserer Fragen hat sich HellsHefe ja zurecht bereits jede Menge Fleißsternchen verdient.
Da nicht alle von Euch der HV  beiwohnen konnten, möchte ich an einem Tag wie heute gerne auch mal aus dem Schluss meiner Rede zitieren:


Abschließend möchte ich noch das Wort an uns, die Anteilseigner von Hypoport richten und etwas zum Thema coole Aktionäre erklären:

Wir alle hier, haben irgendwann entschieden, uns an diesem einzigartigen, besonderen Unternehmen zu beteiligen.
Auf der HV vor einem Jahr, herrschte große Euphorie. Kein Wunder, der Aktienkurs hatte sich in kurzer Zeit versiebenfacht. Herr Slabke zeigte uns sehr anschaulich die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten auf und bat uns, dem Unternehmen als Aktionär weiter treu zu bleiben.
Auch ich sehe die Hypoport bestens aufgestellt und gerade langfristig vor einer glänzenden Zukunft.



Daher eine Bitte:
Verfallen Sie bei weiter steigenden Kursen nicht in Aktionismus und verkaufen Sie nicht zu vermeintlichen Höchstkursen. Halten Sie besser inne!

Wenn Sie trotzdem das Gefühl haben, etwas tun zu müssen, machen Sie es wie wir, die coolen Aktionäre von Ariva. Der Aktionär Angela F (kann heute nicht da sein) hatte die schöne Idee, dem sozialen Gewissen unseres Unternehmens zu folgen.
Das soziale Gewissen bei Hypoport heißt DESWOS, eine gemeinnützige Organisation, die Hilfe zur Selbsthilfe in Entwicklungsländern leistet.
Seit 2016 gibt es auch für uns Aktionäre die Möglichkeit bei DESWOS unter der Rubrik ?Ariva-Hypoport-Aktionäre spenden? Gutes zu tun und z.B. in Tansania jungen Frauen eine Zukunft in Arbeit zu ermöglichen.
Rund 80.000 Euro wurden bisher gespendet.


Daher mein Aufruf: Liebe Aktionäre, machen sie einfach mit!

 

3286 Postings, 3617 Tage ObeliskMomentumaktien....

 
  
    #17672
3
26.05.17 13:51
ja die MBB`s, Vectrons und Hypoports laufen, aber auch viele andere, wenn auch etwas gemäßtigter. Generell frage ich mich, ob aktuell nicht etwas mehr Geld in die Aktienmärkte fliesst, angesichts der Tatsache, dass die Deutschen nur 7% ihres Vermögens in Aktien angelegt haben. Exemplarisch legen die AUM`s der wikis gut zu.  

3286 Postings, 3617 Tage ObeliskDiversifizierung....

 
  
    #17673
3
26.05.17 14:18
meine pi mal Daumen Rechnung hat ergeben, dass ich die Diversifizierung bei Hypoport besser gelassen hätte. Obwohl mein diversifiziertes Depot ganz gut läuft, wäre ich ohne Diversifizierung  seit Überschreiten der 115 besser gefahren.  
Ist aber nur eine Momentaufnahme. Im Jahr 2016 sah das noch ganz anders aus.  

10543 Postings, 4294 Tage ScansoftYepp, bislang war jeder

 
  
    #17674
9
26.05.17 14:39
Verkauf von Hypoport ein Fehler. Trotzdem ist Portfoliomanagement notwendig, solange es im Rahmen bleibt. Hypoport war und ist die einmalige Chance einen zukünftigen Milliardenkonzern bei der Entstehung zu begleiten. Deswegen liegt meine Lösung dieses Diversifizierungsproblem darin, dass ich für mich einen Kernbestand definiert habe, den ich dann losgelöst von allem Portfoliomanagement Gedanken für die Ewigkeit halte und demnach mental ausbuche.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

1342 Postings, 1325 Tage Benz1Endlich vom Einkauf zurück

 
  
    #17675
26.05.17 15:12
oh ja Hypo rennt und rennt, nacher lese ich alles durch.........  

1336 Postings, 6382 Tage NetfoxMilliardenkonzern

 
  
    #17676
10
26.05.17 15:36

Schon nach der HV 2015 war mir und einigen anderen klar, dass Hypoport ein Milliardenkonzern werden wird. Die Frage war nur - wann! Slabke machte klar, dass er nicht abschätzen könne, wann bei den Sparkassen der Durchbruch bei Genopace/Finmas passieren wird, auch im letzten Jahr war die Aussage ähnlich.
Slabke sagte ausdrücklich, dass es kommen wird und dann erdrutschartig. Seit dem ersten Quartal mehren sich die Hinweise und auch die Erfahrungen der Anwender hier im Board deuten darauf hin, dass der Erdrutsch bevorsteht. Von daher ziehe ich das aktuelle KGV 2017/2018 gar nicht erst für meine Anlageentscheidung heran. Die KGV-Berechnungen können sich wie 2015 schnell als Makulatur erweisen.

Bei einem Kurs von 161? ist Hypoport ein Milliardenkonzern.

So- das Potential für einen Milliardenkonzern bezog sich 2015 allein auf die drei damaligen Geschäftsfelder! Seit 2016 auf der HV offiziell verkündet und jetzt wohl immer mehr auch in den Köpfen der Analysten kommt die Versicherungsplattform on Top!
Warum also ans Verkaufen denken? Ich jedenfalls tue es noch lange nicht!

@König, das Treffen in Münschen bei 200? steht!wink

 

461 Postings, 6193 Tage könig@Netfox

 
  
    #17677
6
26.05.17 17:10

das Treffen in München zur Wies`n steht in jedem Fall.
Und RS laden wir natürlich als unseren coolsten Ehrengast ein.
Wenn wir Glück haben, hat er Zeit & Lust und kommt vielleicht.....


übrigens Netfox, gute Nachricht für Dich:
Dein sehnlichster Wunsch (Aktiensplit) wird bald Realität  cool

 

10 Postings, 172 Tage Biene6Nun

 
  
    #17678
1
26.05.17 17:33
war die 28.-€ auch schon mal zusehen . Ich bin mal gespannt , wie es in der kommenden
Woche weiter geht !
Ein schönes Wochenende allen hier !
Biene  

1342 Postings, 1325 Tage Benz1Hypoport auf dem Weg

 
  
    #17679
26.05.17 17:34
zum Milliarden-Konzern? So schnell geht das nicht, also mindenstens noch 7 Jahre brauchts......

Hardys., ja dein Vorschlag als Dividende ist ganz gut für mich......  

12 Postings, 1674 Tage TirolerBubBenz1

 
  
    #17680
26.05.17 17:39
es geht um die martkapitalisierung (=bewertung des unternehmens) und nicht um den umsatz. bei einem aktienkurs von 161? wird hypoport mit 1 milliarde bewertet  

305 Postings, 779 Tage BerlinTrader96Oh man benz....

 
  
    #17681
26.05.17 17:39

1342 Postings, 1325 Tage Benz1Tiroler Bub

 
  
    #17682
26.05.17 17:50
ach sooo, heut war zuviel für mich........
Ihr seid so lieb und erklärst mir ganz richtig, sorry war mein Fehler.......  

1342 Postings, 1325 Tage Benz1Ich wünsche mir

 
  
    #17683
26.05.17 18:04
dass mir irgendjemand diesen Rechenweg plausibel erklärt, Kurs 161 Euro bei Bewertung der Marktkapitalisierung 1 Milliarde, versteh es nicht.
Bitte nicht bös sein, gerne per Bordmail.....
 

1336 Postings, 6382 Tage Netfox@König

 
  
    #17684
2
26.05.17 18:06

Du meinst den zwingend notwendigen Split, damit die auf 360? begrenzte Mitarbeiteraktienbeteiligung überhaupt umgesetzt werden kann?laugthing

Oder hast Du da noch andere Infos?

 

1369 Postings, 1903 Tage 1erhartDie MK

 
  
    #17685
6
26.05.17 18:10
wird doch ganz einfach berechnet. Aktienkurs mal Anzahl der gesamten Aktien = Marktkapitalisierung. Da es über 6MIO an Aktien insgesamt gibt also einfach gerechnet 6*161=966
Und da es etwas mehr als 6MIO Aktien sind es eben 1000 und die restlichen 6 NULLEN kannst du dir dazumalen.

Alltimehigh und Spass dabei

Auch noch eine schöne Schlussauktion mit KURS = 128,00

Gut 10 Millionen Euro umgesetzt wenn man alles berücksichtigt.

Wie sang Reinhard Fendrich: Es lebe der Sport am besten mit Hypoport

 

423 Postings, 451 Tage El PrimeroDas ist das

 
  
    #17686
26.05.17 18:12
Geilste was ich in den letzten Jahren erlebt habe.  

1342 Postings, 1325 Tage Benz11erhart

 
  
    #17687
26.05.17 18:24
Dankeschön, und ich hab so kompliziert gerechnet, dabei ists ganz einfach, manchmal hat man Brett vor dem Kopf......
 

292 Postings, 667 Tage Risikoklasse144,46

 
  
    #17688
26.05.17 18:55
Berechnet auf Basis des aktuellen Dollarkurs ist dies der Wert, den der Kurs erreichen muss, damit die Hypoport AG ein Milliarden -Unternehmen ist -- zumindest wird dies international so gesehen.  

461 Postings, 6193 Tage könig@Netfox

 
  
    #17689
4
26.05.17 19:01

nein, nein, ich beziehe mich lediglich auf die jährliche Steuerfreiheit von Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen.
Herr Slabke sagte auf der HV, dass beim letzten Stichtag der Aktienkurs zum Glück ganz knapp unter 90,- Euro notierte. Sonst hätte man jedem Mitarbeiter nur noch drei statt vier Aktien schenken können.
Allerspätestens ab der Kursschwelle von 360,- Euro werde man daher Richtung Stichtag einen Aktiensplit durchführen "müssen", um weiter Mitarbeiter mit Aktien beglücken zu können.
Bei genauem Zuhören war für mich aber rauszuhören, dass es zum "Allerspätestens" nicht kommen dürfte, sondern der Split spätestens bei Überschreiten der Marke von 120,- Euro zeitnah vor dem  Stichtag vollzogen sein dürfte.



Das Ganze wird aber nicht für Dich  tongue out gemacht, sondern für die Mitarbeiter! 

 

1336 Postings, 6382 Tage Netfox@König

 
  
    #17690
2
26.05.17 19:27

Vielen Dank für die Info. So, so - jetzt wissen wir auch, warum im letzten Jahr die beiden Chefs bei 90? Aktien verkauft haben. Der Kurs durfte nicht höher steigen - aus Rücksicht auf die Mitarbeiter! Wenn kein Split gemacht wird, dann ist in diesem Jahr also bei 180? Schlußwink(Wann ist denn der Stichtag?) Wenn Split dann bitte richtig - 1:10 und man braucht sich bei Hypoport ne Weile keine Gedanken wegen der Mitarbeiterbeteiligung zu machen.wink Und man hat dann mit 62 Mio Aktien nur noch knapp 40% weniger Aktien als Dino MLP.


 

2903 Postings, 2917 Tage AngelaF.Meine Sicht der Dinge - 10

 
  
    #17691
3
27.05.17 07:20
Ursprünglich wollte ich heute einen Beitrag einstellen der "vom achtsam sein" handelt.

Es ist wieder einmal anders gekommen.

Mein Beitrag lautet daher "vom engagieren und voranbringen", und ist ein Hinweis auf das gestern von Arivaner könig eingestellte Posting 17671.

Ein schönes Beispiel dafür dass eine Mensch seine Möglichkeiten und Fähigkeiten genutzt hat, um dazu beizutragen dass es anderen Menschen besser geht als vorher. In diesem Fall jungen Menschen in Tansania.

Durch das "Trommeln" für die Spendenaktion auf der HV, sind alle anwesenden Hypoportaktionäre die noch in Unkenntnis unserer Aktion waren, mit dem "Spendenpflänzchen" in Berührung gebracht worden.

Ich bin mir sicher dass das dazu beigetragen hat, und beitragen wird, das Wachstum des Pflänzchens voranzubringen.

Jeder Hypoportaktionär bekommt durch den "recht ordentlichen" Kursverlauf von Hypoport, u.a. ein Gießkännchen in die Hand.

Durch die Worte von könig ist das den anwesenden Hypoportaktionären deutlich gemacht worden.

Sein Aufruf hat Folgen gezeigt, und wird Folgen zeigen. Indem so mancher der seine Worte ver- und angenommen hat, das Gießkännchen in die Hand genommen hat, bzw. in die Hand nehmen wird, um damit das Spendenpflänzchen zu bewässern.

So geht es Schritt für Schritt voran. Um bei Erreichen der 100k weitere Schritte in die Wege leiten zu können, und mit der Spendenlok die "Spendenreise" fortzuführen.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
706 | 707 | 708 | 708  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Libuda, Robin
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
BMW AG519000
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750
Amazon.com Inc.906866
Allianz840400
adidas AGA1EWWW
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610