Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 4 142
Talk 1 89
Börse 1 44
Rohstoffe 0 11
Hot-Stocks 2 9

Herzlichen Daaank an die Sozialisten....

Seite 1 von 4
neuester Beitrag: 20.02.13 10:32
eröffnet am: 06.01.13 14:39 von: lehna Anzahl Beiträge: 99
neuester Beitrag: 20.02.13 10:32 von: Bafo Leser gesamt: 1873
davon Heute: 1
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  

9965 Postings, 4643 Tage lehnaHerzlichen Daaank an die Sozialisten....

 
  
    #1
16
06.01.13 14:39
Der britische Premierminister David Cameron:
"Wenn Frankreich einen Spitzensteuersatz  von 75 Prozent einführt, werden wir einen roten Teppich ausrollen und noch mehr französische Unternehmen in Großbritannien willkommen heißen."
Auch wir Deutschen werden profitieren: Denn welcher Idiot investiert jetzt noch in Frankreich, um abgesahnt zu werden.
Fazit Monsieur Hollande: Typische Sozialisten-Tagträumerei....  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  
73 Postings ausgeblendet.

8632 Postings, 2906 Tage Nurmalsomod,

 
  
    #75
06.01.13 22:46
dein Stil, Dinge auf eine persönliche Ebene zu heben, ist etwas nuttig - oder gibt  es ein besseres Wort für schmierig und billig.

Und was Christa Luft betrifft, kann sie ja nicht schlecht gewesen sein, wenn sie nebenbei für den Auslandsnachrichtendienst der DDR gearbeitet hat. Jedenfalls war die Markus-Wolf-Truppe um einiges erfolgreicher als der BND.  

13234 Postings, 5030 Tage modNurmalso

 
  
    #76
8
06.01.13 22:52
Merkst du eigentlich gar nicht, dass du permanent persönlich
wirst, und ich nur mit gleichen Mitteln zurückschlage?

"Auf einen groben Klotz gehört ein ......"

Du bist an der  Hochschule für Ökonomie "Bruno Leuschner" (HfÖ) in
sozialistisch-moralistischen Dimensionen geprägt,
ich dagegen in Effizienzkriterien mit sozialen Aspekten.

"Wenn der Rubel nicht rollt, verarmt auch das gemeine Volk"
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

9965 Postings, 4643 Tage lehna#75 ähm Nurmalso...

 
  
    #77
5
06.01.13 22:59
dein erfolgreicher Stasi- General Markus Wolf war dann doch nicht erfolgreich genug.
Das Volk jagte nämlich den Chef der Stasi-Hauptverwaltung Aufklärung samt Sozialismus zum Teufel.
Also bitte etwas weniger über erfolgreiche alte Zeiten schwadronieren....  

76490 Postings, 1776 Tage windotEx Chef!

 
  
    #78
1
06.01.13 23:04

8632 Postings, 2906 Tage Nurmalsolehna, Liebes,

 
  
    #79
06.01.13 23:06
er hat eine ziemlich erfolgreiche Arbeit gemacht. Und im Gegensatz zu vielen Leuten, die an ihrem Posten kleben bis zum Sarg, ist er mit 63 freiwillig in den Ruhestand gegangen.

Im übrigen habe ich mich nur sachlich geäüßert. Für Schwadronieren ist unsere geliebte Kanzlerin zuständig. Aber du darfst gern jeden Scheiß schreiben.  

76490 Postings, 1776 Tage windot1989 war er nicht mehr bei der HVA!

 
  
    #80
1
06.01.13 23:06

9965 Postings, 4643 Tage lehna#79 nana....

 
  
    #81
2
06.01.13 23:08
alter Sozi-- Scheiß schreiben, tststs-- wer wird dann gleich bei Andersdenkenden in die Fäkalien greifen.
Das machen doch nur verbohrte Ideologen-- äähhh oder bist so einer???  

20899 Postings, 1131 Tage Lumberjack77liegt in der natur der sache, die zahl der

 
  
    #82
6
06.01.13 23:09
erfolgreichen sozis ist äußerst gering  

8632 Postings, 2906 Tage NurmalsoWas sind denn "Andersdenkende".

 
  
    #83
2
06.01.13 23:11
Bei Vielen wäre es schon gut, wenn sie überhaupt denken würden.  

9965 Postings, 4643 Tage lehna#83 ja ich weiss...

 
  
    #84
4
06.01.13 23:18
Nurmalso.
Wer hier nicht diese ganze theoretisch/ marxistische  Sülze ausm 19 Jahrhundert anhimmelt, kann nicht denken.
Ok, das war hart- du bist kein Diplomat, Alter....  

8632 Postings, 2906 Tage NurmalsoAch lehna,

 
  
    #85
2
06.01.13 23:27
nein ich bin kein Diplomat, obwohl ich es fast mal geworden wäre. Aber ich wollte dann doch nicht in Moskau studieren.

Und es geht mir heute natürlich viel besser, als es mir als Diplomat je gehen könnte. Ich bin unabhängig und frei und kann denken und sagen, was ich will.  

4548 Postings, 2991 Tage deluxxeMarktwirtschaft ist gut,

 
  
    #86
2
07.01.13 11:45
aber sie braucht Regeln.

Denn Antrieb allen Handelns ist - und das lernt man schon im 1. Semester BWL -

der Egoismus.

Unternehmer sind keine Wohltäter, die nur im Sinn haben, ihren Mitbürgern und Schwächeren zu helfen oder etwas Gutes zu tun,

sondern sie wollen Profit machen, um selbst ihr Leben durch Reichtümer und Anerkennung zu verbessern.
Siehe dazu auch die Maslowsche Bedürfnispyramide.

Der Unternehmer schafft auch keine Arbeitsplätze, um unbedingt Leute in Lohn und Brot zu bringen, sondern nur dann, wenn es wirtschaftlich sinnvoll ist und ihn selbst schneller und näher an sein Ziel bringt. (Wachstum, Anhäufung von Vermögen, ggf. Macht).

Gibt es diese Regeln nicht, ufert der Egoismus aus.

Denn der Wettbewerb ist niemals perfekt, kann sich also nicht immer von alleine regulieren. (Stichwort: Monopol, Oligopol, Kartell, örtliches Monopol bzw. Wirtschaftsbetrug.)

Ich merke das manchmal daran, dass bestimmte Produkte der Lebensmittelindustrie teilweise von ihrer Konsistenz immer schlechter werden (Zusätze. Auffüller etc.).
Dass heißt, der Unternehmer ist gar nicht unbedingt am "König Kunde" interessiert,
sondern nur an der Profitmaximierung.
Der einzelne Kunde ist eh unwichtig.
Viel Handel läuft eh automatisiert ab, es ist kein Basar.
Häufig sind Standorte viel entscheidender, als Qualität und Preis.
Sie große Einkaufszentren oder Innenstadtkneipen usw.

Wenn also z.B. Kunden in ein Einkaufszentrum gehen, wo viele Menschen und Läden auf einen Fleck sind, sind auch die Preise höher, der Service ist schlechter, die Produkte u.U. schlechter,
dennoch wird gehandelt und viel Umsatz gemacht,

weil keiner Lust und Zeit hat, noch an einen anderen Ort zu gehen oder zu fahren,

nur weil er da ein bestimmtes Produkt billiger bekommt oder weil die Qualität dort besser ist.
Und das wissen auch die Unternehmer.
Hier läuft dann eine Art Automatismus ab, der Wettbewerb ist minimal.

Wer die sogennante "Marktwirtschaft" wirklich begreifen will, sollte sich diese Szene mal ganz genau anschauen:
http://www.youtube.com/watch?v=9BrXAhG1k_Q  

9965 Postings, 4643 Tage lehnaFreie Marktwirtschaft und Kapitalismus...

 
  
    #87
5
07.01.13 17:21
sind Selbstläufer- trotz Krisen, Gezeter und Randale.
Es ist die Wirtschaftsweise, die sich ergibt, wenn man die Menschen einfach wurschteln lässt.
Der Kapitalismus hat nicht gesiegt, er iss wegen totaler Erfolglosigkeit der Konkurrenz übriggeblieben.
100 Prozent Funktionäre/ Staatsbedienstete- wie im Sozialismus üblich- treibt jede Wirtschaft in den Ruin.
Zuletzt hatten die Griechen versucht, mit 25 Prozent Beamte über die Runden zu kommen. Das Ergebnis kennen wir...  

9350 Postings, 1534 Tage arasumein lieber scholli,

 
  
    #88
1
07.01.13 17:46
wisser unter sich. fachleute mit fachwörtern. wem dient eigentlich diese fachsprache und ist des meiste davon nicht bullshit, geschaffen um de menge zu veralbern. des muss so sein des so. unterrlegt mit fachwissen des keiner kapiert. selbst die dies schreiben kapieren nicht was se schreiben. aber es muss so sein. weil was anderes kennt man nicht. da wird geschaffen was man nicht mehr überblickt und so getan als sei es notwendig und gut.
ja, bin ich dann im himmel?  

9965 Postings, 4643 Tage lehna#88 nana...

 
  
    #89
2
07.01.13 18:01
also ich bin hier nun wirklich nicht grad als intellektueller Überflieger berüchtigt, eher als Grobschmied.
Also literarisch effektiver ausdrücken wie in 87 geht beim besten Willen nicht.
Alles roger....
.  

9350 Postings, 1534 Tage arasugut lehna,

 
  
    #90
07.01.13 18:19
ich sag es sind keine selbstläufer. man muss zulassen das es so läuft. man kann auch sagen, nee so nicht. aber jetzt kommt ja wieder de globalität.........  

9965 Postings, 4643 Tage lehnaHollande drängt Peugeot....

 
  
    #91
1
07.01.13 21:20
zu Kauf von Opel, um VW Kontra zu geben.
Nach dem Motto, zwei Kranke verschmelzen dann zu einem Gesunden....
Laut "Le Monde" wird in Hollandes Umfeld befürchtet, dass VW mit einem Preiskampf PSA als Konkurrenten ausschalten will....
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...pel/7598366.html  

14308 Postings, 4292 Tage WALDYFeini!

 
  
    #92
1
17.02.13 22:02
Mein Ariva!

Da klinkst du dich mal ein " paar " Tage aus
                                             und was hat sich geändert?

Nix
Narda
Rein GARNIX....................


ARIVA?
            Kult bis zum ende der Zeit!  

7114 Postings, 4745 Tage Kritikerund ewig schnattern die Neider

 
  
    #93
5
18.02.13 00:23
gegen die Erfolgreichen.
Doch, da der Mensch nur glaubt, was er sieht, fehlt ihm meist der große Ausblick.

Er sitzt - wie Fischer's Fru - unten in einer Kate am Tümpel und beneidet den Bergbauern dort oben. Außerdem glaubt er, überm Berg im nächsten Tal sei alles besser.

Und so gibt es auch Reiche, die wurden vom Geld überrumpelt, verloren damit den Bezug zum Wert. In Folge gaben sie die 5. Million viel leichter aus als die erste.
d.h. - so schwer verständlich es sein mag - jede weitere Million bedeutet für ihn weniger Wert.

Was müssen es für Dummbacki's gewesen sein, die vor 5-9 Jahren griech. Anleihen gekauft haben.
Oder der Millionär der kürzlich ein Klecksbild für 2 Mio's ersteigert hat nur, um es einem Konkurrenten nicht zu gönnen. Heute hängt dieser Schinken im Durchgang zum Büro, weil er ihn im Wohnzimmer nicht mehr anschauen kann.
Auch die 3-Zimmer-Wohnung in Paris hat Er seit Jahren nicht besucht, ebenso seine Yacht in Portofino.
Sogar die vielen aufgezwungenen Ehrenämter hängen ihm bereits zum Hals raus.
Geschweige von ständigen Sicherheitsleuten am Gartenzaun usw.

Und so wandern viele lockere Mio's wieder zurück in den Kreislauf der Geldrotation und kommen dadurch auch den "Armen" zugute.
Im Alter geht Ihm der ganze Keks gewaltig auf die Nerven, er sucht Erholung im Kloster.

Endlich beträgt der Unterschied zum Armen nur noch die Holzart, ob der Deckel Eiche verziert - oder Fichte blank. Der Brennwert ist fast derselbe.  

9965 Postings, 4643 Tage lehnaNa bis zur Wahl im Herbst....

 
  
    #94
4
18.02.13 10:11
hat das Fussvolk ja noch Zeit, sich den realen Sozialismus bei den Franzmännern anzuschauen.
ääähm---ich schätze aber mal, vor der Wahl möchte von den Gabriels/ Trittins keiner mit dem roten Superstar Hollande gesichtet werden....  

7114 Postings, 4745 Tage KritikerPolemisches Geschrei um

 
  
    #95
3
19.02.13 22:17
die "neue" Armut.  Angeblich gehe eine Schere weiter auseinander.

Tja - es käme darauf an, mit welcher Aera man vergleichen will.

Nehmen wir die Gründerzeit. Da hatte ein Arbeiter ein schmales, ungeheiztes Zimmer für 1 Bett, 1 Meter Schrank, 1 Stuhl, 1 Waschtisch mit Waschschüssel.
Wasserhahn im Flur & Klosett im Treppenhaus.
1 abgeschabten Anzug für die Arbeit und 1 geschonten für Sonntags in die Kirche.

Als Arbeitsloser hatte er von dem allen nichts!

Der Reiche hatte eine Fabrik mit Verwaltungsvilla, einen Sommersitz und ca. 20 persönliche Bedienstete von der Putzfrau bis zum Pferdewirt.
Aber auch dieser Privilegierte hatte keine Zentralheizung, keine Waschmaschine, keinen Kühlschrank, kein fließend-warmes Wasser.

Der "gehobene" Mittelstand lebte damals im Niveau eines heutigen HartzIV-lers.

Von 1 Reichsmark mußte der Arme 1 Tag leben, der Reiche etwa 5 Minuten.

Selbst, wenn wir die Zeit von 1930 nehmen, waren Arme den Reichen NIE so nahe wie heute.
Der Unterschied war nur, dass auf die Armen damals niemand gehört hat.
Heute haben sie ganze Kompanien, die für ihre Lage jammern und fordern.

Im Vergleich wird der heutige Unterschied zur Nagelschere.  

2848 Postings, 1567 Tage Bafoes gibt ein schönes Lied,

 
  
    #96
2
20.02.13 00:33
bei dem sicherlich alle rot-grünen Sozialbeglücker, Umverteiler und Wohlfahrtskreuzfahrer - fröhlich mitsingen und im Takt schunkeln



Mal sehen was sie singen, wenn sie unser aller Oma Häuschen wirklich versoffen haben.  

28027 Postings, 3971 Tage TaliskerKritiker,

 
  
    #97
1
20.02.13 06:11
lass uns dann ruhig ganz an die Anfänge zurückgehen: Steinzeit.
Der eine hatte eine Keule und die zweite Wahl bei den Frauen, der andere hatte zwei Keulen und die erste Wahl bei den Frauen. Arbeitslos war keiner von beiden.
Also, gemessen an der Zeit, ist die Schere heutzutage eine MegaMonsterHeckenschere mit Teleskopgriffverlängerung.

Und übrigens - 1930 hat keiner auf die Arbeitslosen gehört? Doch, schon, damit wurden ganze Wahlen bestritten. Is irgendwie uncool geendet, dass man auf eine Politik des Durchhungerns gesetzt hat.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

9965 Postings, 4643 Tage lehnaHollandes 75 Prozent- Show...

 
  
    #98
4
20.02.13 09:38
Als roter Wohlfahrtsprediger fordert er Investoren auf, in Griechenland zu investieren. " Sie müssen dorthin, wo sie gebraucht werden"
....loooool....
Er selbst mag natürlich diese Kapitalisten überhaupt nicht- und wollte sie mit 75 Prozent Spitzensteuersatz ausm Land ekeln....
Das hatte Hollande im Wahlkampf versprochen, um beim Fussvolk zu punkten....
Der Verfassungsrat stoppte allerdings die Pläne des sozialistischen Staatsoberhauptes....  

2848 Postings, 1567 Tage BafoGeil, hier wird

 
  
    #99
1
20.02.13 10:32
die Geschichte des Menschen schon bis in die Steinzeit zurückverfolgt, um Beweise für die Armuts-Schere zu finden :-D

Das ist ja scheinbar die bevorzugte Gesellschaftsform der rot-grünen Gesellschaftsklempner.
Bei den Grünen war das eh schon lange klar, die machen aus ihrem Hass gegenüber neuen Technologien ja eh keinen Hehl.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 4  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben