Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 404 3277
Börse 114 1470
Talk 224 1267
Hot-Stocks 66 540
DAX 12 259

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 160
neuester Beitrag: 28.06.17 13:05
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 3985
neuester Beitrag: 28.06.17 13:05 von: Zoppo Trum. Leser gesamt: 519929
davon Heute: 551
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
158 | 159 | 160 | 160  Weiter  

2922 Postings, 2949 Tage AngelaF.FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
48
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
158 | 159 | 160 | 160  Weiter  
3959 Postings ausgeblendet.

2984 Postings, 2865 Tage Versucher1Ungenauigkeit im HV-Bericht? oder Unklarheit ...

 
  
    #3961
22.06.17 17:17

Ich habe den Bericht zur HV gelesen den USER Invest123 eingestellt hat per Link. Nicht einverstanden bin ich mit der Äusserung des Schreibers dort die da heisst: ''Bis zum 100. Geburtstag von FP im Jahr 2023 sollen die Erlöse auf 400 Mio. Euro verdoppelt sowie eine EBITDA-Marge von 20 Prozent und ein Ergebnis je Aktie von mehr als 1 Euro erwirtschaftet werden.''

Es ist nämlich in der  DGAP-News vom 8.6.2017 geschrieben: Für die Zeit nach 2020 strebt FP ein Ergebnis je Aktie von mindestens 1 Euro an

 Ich interpretiere nach 2020 als ab 2021 ! Richtig so oder nicht?

Zwar ist auch 2023 nach 2020 ... Fr. Prüser,  wenn Sie mitlesen und klarstellen können wäre ich dankbar. 


 

86073 Postings, 6315 Tage KatjuschaVersucher1, das wurde ja schon mehrfach erklärt

 
  
    #3962
1
22.06.17 17:41
Wenn man 2020 einen Umsatz von 250 Mio ? bei 17% Ebitda-Marge hat, kann man ab 2020 spätestens 2021 natürlich ein EPS von 1 ? erreichen. Bei einem Umsatz von 400 Mio ? und 20% Marge, wären es entsprechend mehr als 1 ? pro Aktie.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
fp-jahre.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
fp-jahre.png

86073 Postings, 6315 Tage KatjuschaFrau Prüser hat das auch schon hier im Thread so

 
  
    #3963
1
22.06.17 17:45
bestätigt.

Es gab dazu auch mal eine Studie auf der Homepage. Die entscheidene Stelle hatte ich ebenfalls hier im Thread mal als Bilddatei reingestellt. Ist aber schon ein paar Monate her.
-----------
the harder we fight the higher the wall

2519 Postings, 264 Tage Zoppo TrumpKat

 
  
    #3964
22.06.17 17:49
okay,ich unterstütze ja deine Thesen.Das klingt schon plausibel.

Aber grundsätzlich kann ich mir schon noch verrücktere Dinge vorstellen.
Nur mal angenommen,da gewinnt einer im Lotto etliche Millionen und sucht sich dann mit einer ganzen Menge Cash auf dem Konto irgendeine kleinere Aktie aus und kauft und kauft und kauft ständig die gleiche Aktie.
Kannst du ja nicht nachprüfen,frühestens wenn derjenige die Meldeschwelle erreicht.
Also,ich bin gespannt,wie es weiter geht mit den großen Orders.
Für die normalerweise etwas laue Sommerzeit scheint es auf jeden Fall wirklich nicht langweilig zu sein bei FP momentan.


 

86073 Postings, 6315 Tage Katjuschawenn er kauft und kauft und kauft, ist das

 
  
    #3965
22.06.17 17:53
ja keine illegale Marktmanipulation. Wenn er reich geworden ist und denkt er müsste die Aktie hochkaufen, ist das ja seine Sache. Wenn die Aktie danach abstürzt, weil seine hohen Erwartungen nicht eingetroffen sind, muss er dann mit den Verlusten leben.

Er darf nur nicht Verkäufer und Käufer gleichzeitig sein. Natürlich lässt sich das nicht immer sofort nachprüfen, aber ungewöhnliche Umsätze und stark steigende Kurse fallen halt oftmals auf. Dann gibts einen Tipp ans Bafin, und die prüft dann. Wie gesagt, es gab schon Fälle wo das aufgeflogen ist und zu Prozessen führte.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

50 Postings, 142 Tage Dau7hy6,09 Tradegate

 
  
    #3966
1
22.06.17 18:07
Hallo ihr erfahrenen Hasen,
auf welcher Seite kann ich die grossen Kauf und Verkaufsorders gut nachverfolgen?
Habe gestern/heute bei einem Preis von 6,05? nochmals nachgelegt. Hintergrund ist ob es auch vllt bei 6,041 gereicht hätte...
Das ganze ist zur Zeit auch bei der MPH so am Ablaufen bei 3,95?...
Gruss und danke für die Hilfe!  

2519 Postings, 264 Tage Zoppo TrumpKat

 
  
    #3967
1
22.06.17 18:21
na,vielleicht gesellt sich ja noch ein Superreicher zu uns
und irgendwann steht bei 3% ein Name,den keiner kennt.  :-)
Aber Spaß beiseite...Risko ist natürlich bei jeder Aktie gegeben.
Dem Superreichen ist das möglicherweise auch egal,da er viele Haufen hat auf die sprichwörtlich der Hund sch... .
Aber mal abgesehen von völlig unvorhersehbaren Ereignissen auf der Weltbühne erscheint uns doch wohl das Risiko bei FP relativ moderat überschaubar.
Hast du glaube ich auch schon ab und zu geschrieben.

Wünsch euch einen schönen Feierabend.  

2984 Postings, 2865 Tage Versucher1Danke Katjuscha #3962/3 ... hab nen Schreck

 
  
    #3968
22.06.17 18:21
gekriegt durch die Formulierung im HV-Bericht, und die früheren Klarstellungen dazu nicht mehr im Sinn gehabt.  

2984 Postings, 2865 Tage Versucher1@Katjuscha ... Deine Tabelle in #3962

 
  
    #3969
23.06.17 01:13
Bin soweit einverstanden bis zum Jahr 2020;
Fürs Jahr 2023 gibst Du wie der Vorstand es plant 'nen Umsatz von 400 Mio EUR dort an. Aber dann ... wie kommst Du da auf ein EPS von 2,27 EUR ?  (Schön wärs ja ...)  

2984 Postings, 2865 Tage Versucher1... ich meine natürlich welche Sparte, welcher

 
  
    #3970
23.06.17 09:08
Bereich, welches (neue?) Geschäft soll zu dem Ergebnis von 2,27 ? pro Aktie führen.  

86073 Postings, 6315 Tage KatjuschaIch habe lediglich die Vorstandsprognose

 
  
    #3971
23.06.17 11:39
Übernommen was Umsatz und EBITDA Marge betrifft.

Deine Frage kann also nicht lauten welche Sparte so ein Ergebnis bringen soll, sondern du müsstest höchstens die GUV Struktur nach dem EBITDA hinterfragen. Größtes Fragezechen dabei wäre die Höhe der Abschreibungen bei einem Umsatz von 400 Mio. Möglicherweise sind meine 20 Mio da zu optimistisch angesetzt.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

2519 Postings, 264 Tage Zoppo TrumpUmsatz auf Xetra bislang heute bei 0

 
  
    #3972
1
23.06.17 12:09
unterhalb der großen Orders passiert also heute bisher eher nichts.  

86073 Postings, 6315 Tage KatjuschaKaufempfehlung mit Kursziel 9,45 ?

 
  
    #3973
4
26.06.17 16:40
na das ist doch mal ne Ansage.

http://www.ariva.de/news/...yp-postalia-holding-ag-von-equits-6297876

-----------
the harder we fight the higher the wall

2519 Postings, 264 Tage Zoppo TrumpKursziel 9,45 auf Sicht von 12 Monaten

 
  
    #3974
26.06.17 21:59

2984 Postings, 2865 Tage Versucher1hab mir die Studie mal angesehen,

 
  
    #3975
1
27.06.17 18:38
ganz interessant, ... es ist eine Auftragsstudie. Sie wurde dem Auftraggeber nach Fertigstellung vorgelegt und es wurden keine Änderungen daran dann vorgenommen.
Grob was mir auffiel (in Klammern die Werte aus Katjuschas Tabelle):
Im Umsatz für 2017e und 2018e deutlich höher als Katjuscha sie erwartet in seiner Tabelle, nämlich 219 Mio (212) und 232 Mio (220). Hier werden die Verkaufs-Erfolge der Postbase-Maschinen in der Studie höher eingeschätzt. Im EBITDA sieht die Studie  Im EPS dann sieht die Studie für 2017e ganze 38 Cent (41) und für 2018e doch 57 Cent (49).

Katjuscha hat mit seiner konservativ/vorsichtigen Einschätzung ja bisher immer recht gut gelegen.

Was mir ein wenig fehlt sowohl in Kats Tabelle als auch in der Studie ist das Sichtbarwerden des Rückgangs in den Abschreibungen, was für sich erhöhend aufs EPSe wirken muss. Weil ... von 2013 bis 2015 nahmen die Abschreibungen aufgrund der Dezertifizierung in den USA um ca 8 Mio EUR zu (ausgehend von 9,9 Mio in 2012 auf 17,8 Mio in 2015) und mMn sollten diese ca. 8 Mio nach Ablauf der Abschreibungsdauer von 5 Jahren (unter sonst gleichen Bedingungen  ...) doch sichtbarer werden. In Kats Tabelle sind es 2018 17,7 Mio Abschreibungen und 2020 17,5 Mio;

Aber vielleicht sehe ich das auch ein wenig zu eindimensional ...  

2519 Postings, 264 Tage Zoppo TrumpVersucher1

 
  
    #3976
27.06.17 18:44
wer ist denn der Auftraggeber einer solchen Auftragsstudie?


 

2984 Postings, 2865 Tage Versucher1na, ich denke FPH selbst.

 
  
    #3977
27.06.17 18:50

86073 Postings, 6315 Tage KatjuschaZoppo und Versucher1

 
  
    #3978
1
27.06.17 19:02
Zoppo, der Auftraggeber ist FP selbst. Das ist aber weniger schlimm als es klingt. Du kannst ja mal in der Studie die Punkte angucken, die auf die Analyse zutreffen! Würd ich dir generell empfehlen. Es ist ja nur Punkt 6 zutreffend, also eine vereinbarte Studie. Equiots aber selbstständig durchführt.



@Versucher1

meines Wissens fallen die Abschreibungen 2019 aus den von dir genannten Gründen, aber bei steigendem Umsatz gibt es ja normalweise aus neuen Märkten entsprechend steigende Abschreibungen. Ich denke bis 2020 gleicht sich das etwa aus. So zumindest meine Unterstellung, nachdem was ich bisher vom Vorstand und IR lesen/hören konnte. Ab 2021 geh ich aber wieder von steigenden Abschreibungen aus, vielleicht sogar mehr als die von mir unterstellten 20 Mio ?. Letztlich ist das ja der Punkt wo kürzlich nachgefragt wurde, wie ich auf 2,27 ? EPS komme. Wenn es nur 20 Mio ? Abschreibungen in 2023 komme, dann sind die 2,27 ? nur die logische Folge. Es könnten aber auch höhere Abschreibungen werden. Ist für mich jedenfalls schwer vorstellbar, dass FP bei stark wachsendem Umsatz bei den 17-18 Mio Abschreibungen von 2016/17 bleiben wird, auch wenn es übergansgweise eine Reduzierung 2019/20 geben könnte.
Was die Studie angeht, muss ich erstmal genauer reinschauen, wie sie auf ihre Schätzungen gekommen sind. Auf den ersten Blick halte ich die Ebitda-Schätzung für 2017 für zu konservativ, erst recht bei dem von ihnen unterstellten Umsatz, denn es gab ja 2016 einen negativen Sonderfaktor. Würde mich sehr wundern, wenn es weniger als 28 Mio werden. Dafür halte ich den Umsatzanstieg und Ebitda für 2018 für so optimistisch, es sei denn sie unterstellen in 2018 schon eine erste kleine Übernahme. Ich glaube es wird erst 2019 richtig zur Sache gehen, sowohl organisch (nachdem ACT richtig wirkt) als auch vielleicht anorganisch. Die 2019er Schätzungen der Studie liegen dann schon am ehesten etwa auf meinen Erwartungen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

2984 Postings, 2865 Tage Versucher1@Katjuscha

 
  
    #3979
28.06.17 07:44

... meines Wissens fallen die Abschreibungen 2019 aus den von dir genannten Gründen, aber bei steigendem Umsatz gibt es ja normalweise aus neuen Märkten entsprechend steigende Abschreibungen. Ich denke bis 2020 gleicht sich das etwa aus. So zumindest meine Unterstellung, nachdem was ich bisher vom Vorstand und IR lesen/hören konnte.

Ja, schon ... aber ich würde doch schätzen, dass die Entlastung durch Wegfall der Abschreibungen von ca. 33.000 Postbase/USA(2013-2015) nicht durch den zusätzlichen Umsatz von 4 Mio EUR oder 5 Mio EUR im Jahr, die ja oft Verkäufe sind (keine Abschreibung)  ausgeglichen werden.

Letztlich ist das ja der Punkt wo kürzlich nachgefragt wurde, wie ich auf 2,27 ? EPS komme. Wenn es nur 20 Mio ? Abschreibungen in 2023 komme, dann sind die 2,27 ? nur die logische Folge. Es könnten aber auch höhere Abschreibungen werden.

Ja, is' klar, Zustimmung. Meine Stolperstelle wegen der ich nachfragte war (gedanklich nachts um 1 Uhr nach ein paar Bierchen ...) die Kurserwartung die aus einem EPSe/2023 von 2,27 EUR resultieren würde ... hab da mal ein KGV von 15 angenommen und da wurd' mir schummrig vor Augen und dachte das gibts doch nich ...; 

Logischerweise müsste in 2020 die Reduzierung der Abschreibungen (die aus Dezertifizierung/USA entstanden sind) am größten sein, denn in 2015 wurden da ca. 4,5 Mio aufgebaut.


 

2519 Postings, 264 Tage Zoppo TrumpAh,okay FP selbst

 
  
    #3980
28.06.17 10:43
ich habs mir auch schon fast selbst gedacht.
EQUITS GmbH,
ich glaube vor einiger Zeit gab es von dieser Adresse schon mal eine Publikation zur FP.

 

2519 Postings, 264 Tage Zoppo TrumpMein Gott Kat

 
  
    #3981
28.06.17 11:34
die Studie umfasst 14 Seiten.Das ist ja mal wieder genau das Richtige für mich Zahlenallergiker. :-)

Okay,ich werde trotzdem mal reinschauen.
Was meinst du denn jetzt genau mit Punkt 6?
Seite 6 oder was?  

86073 Postings, 6315 Tage Katjuschanein, Seite 13 im Disclaimer

 
  
    #3982
28.06.17 12:16
Da werden 8 Interessenkonflikte aufgelistet, die in solchen Studien bestehen könnten. Für diese konkrete Studie trifft aber nur Punkt 6 zu.

Das ist halt bei solchen Nebenwerten mit MarketCap unter 200 Mio ? normal, dass man leider mangels Bankanalysten selbst eigene Studien in Auftrag geben muss. Um solche Nebenwerte kümmern sich die Bankanalysten nicht. Deshalb gibt es solche kleineren Analystenhäuser wie , First Berlin, GBC oder Equits, die dann von diesen Auftragsstudien leben. Das heißt aber nicht, dass sie darin schreiben was der Vorstand verlangt. Die sind schon durchaus unabhängig in der Analyse, wobei sie einen Großteil ihrer Infos dann letztlich trotzdem vom Vorstand bekommen. Die Frage ist, ob der einzelne Analyst dann immer clever genug ist, um zu erkennen, welche Vorstandsaussage nur Gepushe und welche realistisch.ist. First Berlin fällt mir zum Beispiel oft mit Gepushe auf bei extrem kleinen SmallCaps im bereich um die 5-20 Mio ? MarketCap auf. Studien von denen wird ich zumindest immer mit Vorbehalt betrachten. GBC oder Equits sind aber meist ganz gute Analysten. Man kann sich zumindest einige zusätzliche Anhaltspunkte in deren Aussagen holen, weil die natürlich konkreten Kontakt zum Vorstand hatten. Das betrifft dann aber mehr allgemeine Aussagen zum operativen Geschäft, wie es Equits beispielsweise bei FP in Sachen ACT oder FIT nochmal erklärend beschreibt. Die Zahlenanalyse mache ich letztlich trotzdem immer selbst.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

2519 Postings, 264 Tage Zoppo TrumpAh,okay

 
  
    #3983
28.06.17 12:33
da taucht auch die vorige Empfehlung auf (01.02.17) mit dem damaligen Kursziel von 7,90.

Ich lese da gerade,
EQUI.TS verwendet ein 3-stufiges Aktien-Ratingsystem...auf Sicht von 12 Monaten bedeutet hierbei "kaufen" ,dass die erwartete Kursentwicklung bei mindestens +15% liegt.
 

86073 Postings, 6315 Tage Katjuschanich falsch interpretieren! Die 15% sind nur ein

 
  
    #3984
1
28.06.17 12:39
allgemeiner Hinweis für alle Aktien, die man mit Kaufen einstuft.

Bei FP liegt das 12 Monatskursziel bei 9,45 ?. Man sieht also eine Kursentwicklung von knapp 60%.
-----------
the harder we fight the higher the wall

2519 Postings, 264 Tage Zoppo TrumpKlar....9,45 auf Sicht von 12 Monaten

 
  
    #3985
28.06.17 13:05
Mit +15% wären wir aber für die nächsten 2 bis 3 Monate auch schon mal vorerst zufrieden. :-)

Nächstes planmäßiges Event wäre dann am 24. August 2017:
Telefonkonferenz mit Ergebnissen zum Halbjahr 2017 präsentieren.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
158 | 159 | 160 | 160  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben