Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 0 67
Börse 0 28
Talk 0 28
Hot-Stocks 0 11
Rohstoffe 0 9

Hamburger Hafen macht sich fein. HHLA Neuemission

Seite 1 von 41
neuester Beitrag: 06.01.17 10:59
eröffnet am: 04.10.07 22:19 von: Chilly Anzahl Beiträge: 1001
neuester Beitrag: 06.01.17 10:59 von: Robin Leser gesamt: 198560
davon Heute: 4
bewertet mit 29 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41  Weiter  

6342 Postings, 3520 Tage ChillyHamburger Hafen macht sich fein. HHLA Neuemission

 
  
    #1
29
04.10.07 22:19

Hamburger Hafen macht sich fein

[10:04, 04.10.07]

 

Von Helmut Kipp

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.boerse-online.de/aktien/neuemissionen/...n+macht+sich+fein
Moderation
Moderator: am
Zeitpunkt: 24.10.07 16:19
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, Link OK, aber bitte nur zitieren
Original-Link: http://www.boerse-online.de/aktien/...Hafen+macht+sich+fein

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41  Weiter  
975 Postings ausgeblendet.

2356 Postings, 2845 Tage agutiHHLA-Tochter baut neues Bahnterminal in Ungarn

 
  
    #977
6
23.10.15 10:19
Die Intermodal-Tochter Metrans baut ihre Position in Mittel- und Osteuropa weiter aus.
"Die neue Anlage soll rund 250 Containerzüge im Monat abfertigen. Geplant ist eine verstärkte Anbindung des Hamburger Hafens an Südosteuropa durch Containertransporte auf der Schiene."
"Am Donnerstag wurde der Grundstein dafür gelegt "
http://www.welt.de/regionales/hamburg/...-Bahnterminal-in-Ungarn.html  

243 Postings, 3206 Tage biber25Bestätigt die Warnung von HHLA

 
  
    #978
4
23.10.15 10:38
Kopenhagen (Reuters) - Die dänische Groß-Reederei Moeller-Maersk bekommt die weltweite Konjunkturabkühlung zu spüren und schraubt deswegen ihre Gewinnprognose herunter.

Das Containerschiffahrts-Geschäft habe sich in den vergangenen Wochen eingetrübt, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Das habe direkte Auswirkungen auf den Gewinn: Dieser werde nun 2015 nur noch bei etwa 3,4 Milliarden Dollar liegen, 600 Millionen weniger als bislang angenommen. An der Börse kam das nicht gut an: Die Maersk-Aktie gab mehr als sieben Prozent nach.
Maersk Line ist die weltweit größte Reederei für Containerschiffe. Etwa 90 Prozent des weltweiten Handels werden über Schiffe abgewickelt. Die Branche ächzt unter Überkapazitäten, schwacher Nachfrage und einem Preiskampf.


 

44665 Postings, 4003 Tage RadelfanQ3: Es sieht nicht wirklich gut aus...

 
  
    #979
4
13.11.15 08:33
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

44665 Postings, 4003 Tage RadelfanHafenschlick - ein Dauerthema!

 
  
    #980
3
14.01.16 15:02
Schlick verstopft die Hafen-Lebensader | NDR.de - Nachrichten - Hamburg
Im Hamburger Hafen sorgt der Schlick für immer größere Behinderungen: Schiffe können zum Beispiel die Terminals am Köhlbrand nicht mehr mit voller Beladung anlaufen.
"  "Die Zufahrt ist die Lebensader des Hafens", sagt Gunther Bonz, Präsident des Unternehmensverbands Hafen Hamburg. Auch Ralf Niedmers, der hafenpolitische Sprecher der CDU, nennt die Lage dramatisch: "Der Hafen versinkt im Schlick." Ein Hafenmanager sagte NDR 90,3, die Unternehmen hätten sich inzwischen darauf eingestellt und schickten ihre Schiffe nicht mehr voll beladen nach Hamburg. In der Folge verliert der Hafen an Umschlag. "
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

5557 Postings, 3258 Tage PalaimonEin Trauerspiel!

 
  
    #981
10
14.01.16 16:00
Die Ökospinner schaffen es noch, dass der Hamburger Hafen in die Bedeutungslosigkeit abgleitet. Ohne Worte.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

44665 Postings, 4003 Tage Radelfan#981: Es verwundert mich allerdings etwas,

 
  
    #982
4
14.01.16 17:33
dass HH offenbar keine Anstalten macht, den Schlick in der Nordsee zu verklappen (siehe Auszug unten - Quelle wie in #980)! Eine Kostenfrage dürfte dies doch wohl nicht sein.

Und ich bin weiter der Meinung, dass es ein großer - nicht wieder gut zu machender - Fehler der HHLA war, sich nicht am Tiefseehafen in WHV zu beteiligen.


" Schlick aus dem Hafen wird vor der Elbinsel Neßsand verklappt. Durch die Tide wird der Schlick allerdings innerhalb weniger Tage wieder in den Hafen zurückgespült. In die Nordsee bringe Hamburg derzeit keinen Schlick, sagte ein Sprecher der HPA. Obwohl Hamburg den Schlick nach wie vor auf schleswig-holsteinischem Gebiet verklappen dürfte. Eine Sprecherin des Umweltministeriums in Kiel sagte zu NDR 90,3: "Hamburg muss uns das nur anzeigen." "  
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

5571 Postings, 1452 Tage Sternzeichen100 Prozent Steuergeschenke für Reedereien

 
  
    #983
6
29.01.16 18:23
Deutsche Seeleute sind systematisch schon seit ca. 40 Jahren nicht gewollt. Die Seefahrt war immer Vorreiter im Sozialabbau, 2. Reigster, Leiharbeit, entkernte Schiffsbesetzungsverordnung, Ausflaggung in Bareboatcharter nach Flaggenrechtsgesetz §7 Absatz 1, Entledigung aller Arbeitsrechte und Sozialversicherungen bei deutschen Seeleuten. Und nun auch noch die schon lange geforderte weitere Bereicherung an den Heuern zugunsten der Schiffsbetreiber. Auch das wird keinem deutschen Seemann einen Arbeitsplatz sichern, wie alle vorherigen anderen Maßnahmen zugunsten der Schiffahrtsbetreiber auch nicht. Die Deutsche Flagge ist genauso wenig wert wie alle anderen Bananenflaggen.

Wie war das gleich nochmal mit den griechischen Reedern?

Sternzeichen



Nach Ansicht des Bundesrate bedarf es zur Sicherung des seemännischen Know-hows für die maritime Wirtschaft in Deutschland verstärkter Anstrengungen. Dazu soll der Lohnsteuereinbehalt von jetzt 40 auf 100 Prozent erhöht werden. Der Lohnsteuereinbehalt bedeutet, dass Arbeitgeber von Seeleuten auf Schiffen mit deutscher Flagge bisher 40 Prozent der entstandenen Lohnsteuer einbehalten dürfen. Dies sei zu wenig, um weitere Ausflaggungen zu verhindern, argumentiert der Bundesrat. Eine Anhebung auf 100 Prozent sei ein geeignetes Instrument, um Beschäftigung unter deutscher Flagge zu sichern und damit die Grundlagen für das seemännische Know-how zu schaffen.

Die CDU/CSU-Fraktion argumentierte, mit den Maßnahmen wolle man die Wettbewerbsfähigkeit im Schifffahrtsbereich erhalten und etwas für die unter deutscher Flagge fahrenden Schiffe tun. Eine im Gesetzentwurf enthaltene Voraussetzung, wonach der Lohnsteuereinbehalt nur gelte, wenn die Besatzungsmitglieder mehr als 183 Tage im Jahr in einem zusammenhängenden Arbeitsverhältnis stehen würden, habe man herausgenommen, weil der Verwaltungsaufwand zu hoch sei. Außerdem sei mit dem Änderungsantrag die Erhöhung des Lohnsteuereinbehalts auf fünf Jahre befristet worden. Der SPD-Fraktion bereitete die Gesetzesänderung unter ordnungspolitischen Gesichtspunkten einige Bauchschmerzen, wie ein Sprecher erklärte, aber die Schifffahrt und das maritime Know-how seien für die deutsche Wirtschaft von großer Bedeutung. Daher stimme man dem vom Land Hamburg im Bundesrat eingebrachten Entwurf zu.

Die Oppositionsfraktionen äußerten sich ablehnend. Die Fraktion Die Linke bezeichnete es als unklar, wie durch eine Lohnsteuersubvention das maritime Know-how gesichert werden solle. Niemand käme etwa auf Gedanken, den Bäckern einen Lohnsteuereinbehalt zu geben, um angesichts der Konkurrenz der Brotfabriken das Know-how des Brotbackens zu sichern. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bezeichnete es als verfassungsrechtlich und steuersystematisch bedenklich, das Lohnsteuerverfahren für die Subventionierung eines Wirtschaftszweigs zu nutzen. Die Fraktion verwies darauf, dass schon der Bundesrechnungshof starke Zweifel an dem Einbehalt von 40 Prozent der Lohnsteuer durch die Reeder geäußert habe.

Nach Angaben des Bundesrates ist die maritime Wirtschaft eine Hochtechnologiebranche, die mit rund 480.000 Beschäftigten ein jährliches Umsatzvolumen von mindestens 50 Milliarden Euro erbringe. "Zukunftsorientierte und konkurrenzfähige Unternehmen benötigen erfahrene Seeleute, die in Reedereien, bei Zulieferbetrieben, im Schiffbau, bei Dienstleistern, bei Behörden und vielen weiteren Stellen ihr exzellentes Fachwissen einsetzen", heißt es in der Begründung
http://www.haufe.de/steuern/gesetzgebung-politik/...r_168_335172.html  

44665 Postings, 4003 Tage RadelfanNicht gut fürs Image:Containerriese blockiert Elbe

 
  
    #984
2
04.02.16 12:03
Bei Stade: Containerriese in der Elbe auf Grund gelaufen | MOPO.de
Ein rund 400 Meter langes Containerschiff ist am Mittwochabend in der Elbe bei Stade havariert. Es blieb im schlammigen Untergrund der Elbe-Fahrrinne stecken.
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

44665 Postings, 4003 Tage RadelfanUnd nun auch noch das: Gekappte Prognose!

 
  
    #985
2
04.02.16 12:06
http://www.ariva.de/news/...ieht-vorlaeufige-Bilanz-fuer-2015-5636848
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

333 Postings, 1215 Tage Joghurtbecher1Dieses

 
  
    #986
3
04.02.16 18:32
Dieses feststeckende Containerschiff ist irgendwie total symbolträchtig für das ganze Wertpapier :(  

2356 Postings, 2845 Tage agutiSchlick-Problem: Hoffnung für Hamburg

 
  
    #987
4
09.02.16 19:33
Hamburg bekommt bei seinem Schlick-Problem Hilfe aus Schleswig-Holstein:
Die Masse aus dem Hafen darf in den kommenden 5 Jahren in der Nordsee verklappt werden - ohne Obergrenze

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/...oblem-,hafenschlick136.html  

2356 Postings, 2845 Tage agutiWolke 7 ......

 
  
    #988
4
10.02.16 10:48
.... wird es nicht,
aber dafür wird die Tonne "E3" in der Deutschen Bucht
der neue Dauerlagerplatz für den Hamburger Hafenschlick.

Die Vereinbarung gilt 5 Jahre lang, über das Gesamtjahr
und mit einer Verlängerungsoption um weitere 5 Jahre.

5 Euro, pro Tonne Trockengewicht fließen in die Stiftung Nationalpark.

http://www.thb.info/rubriken/single-view/news/...er-ist-tonne-e3.html

Hat das feststeckende Containerschiff etwa doch Handlungsdruck aufgebaut, damit sich wieder was bewegt?  

2356 Postings, 2845 Tage agutiXXL-Frachtschiffe sind zu groß:

 
  
    #989
3
14.03.16 18:51
Sind Containerriesen bald ein Fall für den Verschrotter?

"19.000 Standardcontainer passen auf die größten Containerschiffe der Welt. Doch die sind nur auf der Route zwischen Asien und Europa einsetzbar ? und werden immer unrentabler. Das Ende eines Zeitalters deutet sich an."

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...verschrotter/13317470.html  

5557 Postings, 3258 Tage PalaimonIch hatte schon lange die Vermutung,

 
  
    #990
9
14.03.16 19:56
dass das nicht ewig gut gehen kann.
Aber leider kommt diese Erkenntnis ein paar Jahre zu spät, denn inzwischen sind fast alle 5-8000-TEU-Schiffe, an denen ich beteiligt bin, entweder in die Insolvenz gegangen oder werden jetzt auf dem freien Markt verschleudert, um wenigstens die Kreditschulden einzubringen.
In ein paar Jahren wird man sie wohl wieder brauchen.

Hier Einlaufen Hongkong auf einem 12.500-TEU-Schiff, wo wir 14 Tage mitgefahren sind:
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Angehängte Grafik:
p1020374.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
p1020374.jpg

44665 Postings, 4003 Tage RadelfanUnd Schlesw-Holstein prüft weiter,ob Hafenschlick

 
  
    #991
2
20.04.16 21:28
aus Hamburg in der Nordsee verklappt werden darf. Das Kieler Umweltministerium hat darüber bisher - trotz gegenteiliger Meldungen - noch nicht positiv entschieden. D.h. der ganze Schlick liegt irgendwo auf "Lager" oder schwimmt weiter in den Hafenbecken und behindert die Schifffahrt!
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

2356 Postings, 2845 Tage agutiUnd jetzt doch wieder raus mit dem Schlick....

 
  
    #992
4
27.04.16 16:22
Hamburg darf Baggergut in der Nordsee ablagern.

Schleswig-Holstein erlaubt der Port Authority, nahe der Insel Scharhörn weitere zehn Millionen Kubikmeter Hafenschlick abzuladen.

http://www.abendblatt.de/hamburg/article207473131/...ee-ablagern.html  

5557 Postings, 3258 Tage PalaimonPeters sieht Wendepunkt

 
  
    #993
7
12.05.16 21:31
Zuwächse im Hinterlandverkehr

Auf das gesamte Jahr gerechnet hofft die HHLA auf stabile Umschlagsmengen. Ordentliche Zuwächse kann die HHLA in ihrer zweiten Sparte verzeichnen, beim Transport von Containern mit der Bahn und Lastwagen ins Hinterland. Rund fünf Prozent mehr Container haben die Züge der HHLA und Lkw seit Jahresbeginn transportiert - nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern auch nach Polen, Tschechien und nach Österreich und in die Schweiz.
Containerumschlag: HHLA sieht Talsohle erreicht | NDR.de - Nachrichten - Hamburg
Der Containerumschlag bei Hamburgs größtem Hafenkonzern ist im ersten Quartal im Jahresvergleich noch einmal eingebrochen. Allerdings glaubt die HHLA jetzt an eine Wende.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

5557 Postings, 3258 Tage PalaimonFür Q1/16 positive Tendenz zu Q4/15

 
  
    #994
9
24.05.16 19:25
aber im Vergleich zu Q1 vom Vorjahr leider weiterer Rückgang. In Leipzig ist auch noch nichts entschieden.
Schiete, seggt Fiete.
Hamburger Hafen informiert über aktuelle Entwicklung (476650469) | börsennews.de
börsennews.de: HAMBURG (dpa-AFX) - Die Entwicklung des Güterumschlags im Hamburger Hafen steht im Mittelpunkt, wenn am Montag die Marketing-Gesellschaft des Hafens über die e…
 

5557 Postings, 3258 Tage Palaimon2. Halbjahr dürfte besser werden

 
  
    #995
6
06.09.16 22:38
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

5557 Postings, 3258 Tage PalaimonKapazität für 20.000-TEU-Schiffe

 
  
    #996
8
08.09.16 19:34
im Hamburger Hafen. Wo soll das eigentlich noch hinführen?
HHLA investiert in Containerbrücken für Tollerort | 4investors
Der Hamburger Hafenbetreiber HHLA vergrößert seine Kapazitäten, mit denen Containerschiffe mit einer Kapazität von 20.000 Standardcontainern abgef...
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

333 Postings, 1215 Tage Joghurtbecher1Höhenflug

 
  
    #997
4
14.12.16 17:38
Hallo liebe Leute!

Langsam kann einem der Höhenflug der vergangenen Tage nach einjährigem TIeffflug unter 15 EUro unheimlich werden.
Anlass sind wohl die Aussagen des HAmrbuerger Wirtschaftssenators? Wie findet ihr diese KOmmentierung die eine gerichtliche Entscheidung vermeintlich vorwegnimmt? Ich denke das könnte die Richter in Leipzig ordentlich verärgern? Wie soll so eine Aussagen seriös sein? Wenn er es sicher wüsste durch Insiderinformationen aus dem Dunstkreis des Gerichtes wäre er doch nicht so blöd damit an die Öffentlichkeit zu gehen?

Findet ihr den Kursanstieg fundamental begründet? Selbst bei positivem Bescheid ist es zur Ausbaggerung noch ein Weg von vielen Jahren. Die Oetker-Gruppe hat Hamburg Süd an Maersk verkauft und Maersk hat auch Anteile an Bremerhafen? Könnte HHLA evtl. zunehmend Kunden verlieren?

Ich persönlich bin mir was den HAfenstandort HAmburg betrifft auf lange Sicht gesehen ( >20 Jahre) nicht mehr sicher........ich spiele mit dem Gedanen bei 20? auszusteigen sollten wir diese Höhen in näherer Zukunft erreichen....

Wäre bzgl. der Perspektiven von HHLA in Anbetracht der genanten Faktoren an eurer Meinung interessiert.  

5557 Postings, 3258 Tage PalaimonMittelzuwendung für den Betrieb

 
  
    #998
7
18.12.16 00:26
und Weiterentwicklung des Hafens beschlossen.

http://www.thb.info/ausgaben.html - Ausgabe vom 15.12.16
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Angehängte Grafik:
haushalt.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
haushalt.jpg

2356 Postings, 2845 Tage agutiVerhandlungen zur Elbvertiefung gehen weiter...

 
  
    #999
2
18.12.16 11:46
Die nächste öffentliche mündliche Verhandlung zur Elbvertiefung ist vom 19. ? 21.12.2016 angesetzt.

Wirtschaftsenator Frank Horch hält ein Verbot der Elbvertiefung durch das Bundesverwaltungsgericht für ausgeschlossen. ?Zu einem Verbot wird es nicht kommen?, sagte der parteilose Politiker.
Er gehe aber optimistisch davon aus, ?dass wir einen entscheidenden Bescheid im Januar bekommen?.
http://www.shz.de/regionales/hamburg/...otz-baustopps-id15548371.html
 

44665 Postings, 4003 Tage RadelfanElbvertiefung weiter fraglich - Rüge für Hamburg!

 
  
    #1000
2
21.12.16 08:39
Elbvertiefung: Letzter Verhandlungstag in Leipzig | NDR.de - Nachrichten
Kommt die Elbvertiefung? Vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig streiten sich Planer und Umweltschützer heute um Alternativen. Zuvor hatte Hamburg Nachbesserungen der Pläne angekündigt.
Wenn man sich die Berichte über die mündliche Verhandlung und die Zwischenfragen des Vorsitzenden Richters durch den Kopf gehen lässt, dann kann man vermuten, dass die Elbvertiefung in der gewünschten Form kaum genehmigt werden wird.

Wenn es gut kommt (für HH), dann gibt es im Januar 2017 ein Urteil; wenn es schlecht kommt, dann schiebt man das Verfahren zur weiteren Klärung wieder an den EuGH!

Und immer deutlicher wird es (für mich), dass die Verweigerung einer Beteiligung am Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven ein großer Fehler war!
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

23974 Postings, 6045 Tage Robinerste

 
  
    #1001
1
06.01.17 10:59
Unterstützung bei ? 17,5 - 17,75 und dann die wichtige ? 16,8 - 17 inkl. 38 Tage Linie  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
39 | 40 | 41 | 41  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Deutsche Cannabis AG A0BVVK
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Allianz 840400
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212
BMW AG 519000