Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 146 4763
Talk 51 2193
Börse 71 1667
Hot-Stocks 24 903
Rohstoffe 13 256

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5091
neuester Beitrag: 18.01.17 22:54
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 127259
neuester Beitrag: 18.01.17 22:54 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 11669031
davon Heute: 2163
bewertet mit 433 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5089 | 5090 | 5091 | 5091  Weiter  

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
433
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5089 | 5090 | 5091 | 5091  Weiter  
127233 Postings ausgeblendet.

3153 Postings, 2092 Tage lifeguarddavos

 
  
    #127235
1
17.01.17 21:16
ich glaub ist davos diese woche immer noch deutlich teurer mit den hotelpreisen, a.l., und für normalsterbliche heisst bei buchungsanfragen für die zeit des wefs einfach pauschal "entschuldigung, wir sind ausgebucht"; egal für wieviele jahre im voraus man anfragt.  

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingNa, dann sind

 
  
    #127236
1
17.01.17 21:47
927 % Aufschlag in Washington ja wirklich ehrlicher. Es lebe die freie Marktwirtschaft.  

164 Postings, 99 Tage KatzenpiratDie fetten Jahre in Davos

 
  
    #127237
1
17.01.17 21:55

sind nun aber vorbei. Früher wurden die linken "Altermondialisten" (die Globalisierungskritiker), die jährlich gegen den Gipfel und die Arroganz des Finanzkapitals demonstrierten, von Schwaab und seiner Entourage verhöhnt und mit Tränengas eingedeckt. Unter dem Schutz von bis zu 5'500 Schweizer Soldaten (!) und hat man sich in den 90igern in Davos eingebunkert und mit Veuve Clicquot und Kaviar den Sieg des Kapitalimus gefeiert. Jetzt merkt man langsam, dass man den Anschluss verpasst hat...laugthingtongue out

Heute schlägt die Stunde anderer Kräfte.

 

8503 Postings, 1426 Tage NikeJoeIch vermute einmal

 
  
    #127238
17.01.17 22:10
...es sind in NY nicht die Hotel-Preise, sondern die Zimmer-Preise ;-)
 

164 Postings, 99 Tage Katzenpirat"Der Geist von Davos ist verraucht"

 
  
    #127239
17.01.17 22:13
Das WEF kritisiert den Kapitalismus mittlerweile selber irgendwie, deshalb steht es auch nicht mehr im Fokus von Protesten. Da die Gegner des WEF nicht mehr nach Davos reisen, gibt es in den Jugendherbergen und *- und **-Hotels auch wieder freie, günstigere Betten.

Wer aus welchem Grund nach Washington reist Ende Woche, werden wir sehen.
Der Geist von Davos ist verraucht - SonntagsZeitung: SonntagsZeitung - tagesanzeiger.ch
Jetzt kritisiert sogar das WEF den Kapitalismus und die Globalisierung, weil die Zahl der Wohlstandsverlierer in vielen Industriestaaten steigt.
 

164 Postings, 99 Tage Katzenpirat@ Nike

 
  
    #127240
17.01.17 22:20
In Davos kann man mittlerweile auch günstig Hotel kaufen. So z. B. das "Goldene Ei", das nach 6 Monaten bereits pleite war.
Nur sechs Monate nach der Eröffnung: Das «Goldene Ei» von Davos ist schon Konkurs | Blick am Abend
Das Hotel Intercontinental sieht spektakulär aus, doch offenbar rentiert es nicht. Laut Medienberichten erklärt die Betreibergesellschaft nächste Woche Insolvenz.
 

58 Postings, 48 Tage polymorphDas wie üblich hier vom Thread-Master

 
  
    #127241
4
18.01.17 00:35
hereingereichte Totschlag-Argument:

"Antizyklisch bärisch finde ich auch Postings, die jetzt noch anführen, weitere Börsenanstiege seien wegen der Allmacht der Zentralbanken praktisch unausweichlich (# 223)."

Möglicherweise bin ich hier wohl falsch positioniert, aber machen wir uns doch da mal nichts vor, und das auch durchaus in Anbetracht dessen, dass es in diesem Spiel keinen sonderlich erfreulichen Ausgang geben könnte:

Seit 2009 ist Dank der "Großen Moderation" der Zentralbanken Long definitiv und klar "on". Wer dies zeitnah erkannt hatte, der sitzt mittlerweile auf recht stattlichen Gewinnen, im Gegensatz zu den Teilnehmern, die sich allzu oft mit Shorts die Finger verbrannt haben dürften. Wer diese Tatsache nicht akzeptieren will, dem sei gesagt, dass das Leben nun mal kein Wunschkonzert ist. Es ist hier auch definitiv nicht gehässig gemeint.

Wobei es doch immer und immer wieder das gleiche Spiel ist: Im entscheidenden Moment, wenn in einer Megakrise beste Assets, Grundstücke, Aktien und Firmenbeteiligungen quasi verramscht werden, wie eben beispielsweise im Frühjahr 2009, da geht den meisten Teilnehmern der A*sch auf Grundeis, da greift auch kaum ein Anleger zu bzw. hat auch keine entsprechende Liquidität, um zu kaufen.

Es ist eine uralte Beobachtung an der Börse: Zu Zeiten extremster Ausschläge, sowohl im Boom überkochender Kursavancen als auch im tiefsten Ausverkaufs-Crash, hält die Irrationalität der Massenhysterie viel, viel länger an, als man es für möglich hält. Aber das sind aller Erfahrung nach genau die Momente, in denen man sehr wahrscheinlich ein größeres Vermögen machen kann.
 

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingTrump - der "zweite Hoover"?

 
  
    #127242
5
18.01.17 09:40
Herbert Hoover gilt als bislang schlechtester US-Präsident. Er trat sein Amt im März 1929 an - ein halbes Jahr vor dem Mega-Börsen-Crash, der die Große Depression einleitete.

Die Parallelen zu Trump sind verblüffend. Hoover war ein erfolgreicher, international tätiger Geschäftsmann ohne Erfahrung in der Politik. Er übernahm bei Amtsantritt eine gigantische Aktienblase. Hoover veranlasste riesige Infrastrukturprojekte wie den Hoover-Damm. Außerdem initiierte er das "Mexican repatriation program", mit dem damals eine halbe Million illegal in USA lebende Mexikaner in ihre Heimat zurückgeschickt wurden. Hoover führte Schutzzölle auf in die USA importierte Produkte ein und baute vielerlei andere protektionistische Handelshemmnisse auf.

Wird Trumps Ära ähnlich enden - mit einer zweiten Großen Depression?

Niemand weiß es, und dies "nur" aufgrund obiger Indizien, so sehr sie ins Auge springen mögen, zu postulieren wäre unseriös (siehe polymorph/Stöffen, # 241).

Allerdings gilt nach wie vor der Spruch: "Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich."

-----------------------------------

www.internationalman.com/articles/...ent-but-it-will-not-be-his-fault

History books remember Herbert Hoover as one of the worst American presidents.

Hoover, a Republican, was a rich and successful businessman with investments all over the world. He was also somewhat of an outsider, having never held elected office until he was inaugurated in March 1929.

Today, people associate him with massive infrastructure projects like the Hoover Dam, as well as the Mexican repatriation program, which deported over 500,000 illegal Mexican immigrants.

Hoover also placed tariffs on foreign products entering the US and established other protectionist trade policies.

Of course, when people think of Hoover, they mostly think of the Great Depression.

Throughout the 1920s, the Federal Reserve?s easy money policies helped create an enormous stock market bubble.

In August of 1929, the Fed raised interest rates and effectively ended the easy credit.

Only a few months later, the bubble burst on Black Tuesday, in October 1929, barely seven months after Hoover took office. The Dow lost over 12% that day. It was the most devastating stock market crash in the US up to that point. It also signaled the beginning of the Great Depression.

This happened on Hoover?s watch. And because of that, people pinned the blame squarely on him, regardless of where the fault lied.

Hoover was an easy target. The Democratic National Committee?s publicity chief coined the term ?Hooverville? for the countless shantytowns that sprung up across the country.

Hooverville outside of Seattle

The term was such a hit, they tried coming up with others.

Newspapers were ?Hoover blankets.? The cardboard used in a worn-out shoe was ?Hoover leather.? A ?Hoover wagon? was a car with horses hitched to it because the owner couldn?t afford gas....
 

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingHinzu kommt,dass Trump bei der US-Elite unbeliebt

 
  
    #127243
18.01.17 09:52

ist, so dass es innerhalb "interessierter Kreise" (the powers that be) einen gewissen Anreiz gibt, ihn über Misserfolge - dazu eignete sich auch ein Wirtschafts- bzw. Börsen-Crash - kaltzustellen.

In diese Richtung zielt auch die aktuell überraschend falkische US-Notenbank Fed, die in vorauseilender Reaktion auf die angeblich von Trumps Politik ausgehenden "Inflationsgefahren" eine Serie von Zinserhöhungen angekündigt hat. Siehe # 233 - ein Posting, das im allumfassenden irrationalen Überschwang, der inzwischen auch weite Kreise des Bärenthreads erfasst hat (# 223, 241), bezeichnenderweise ohne Grün-Bewertung blieb.

Therefore, polymorph, maybe it's different this time... ;-)

 

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingDas große Thema in Davos lautet:

 
  
    #127244
1
18.01.17 09:59

Wie reparieren ("fixen") wir, die globale Geld-Elite, die weltweit grassierende 'Mittelschichts-Krise', ohne selber ärmer zu werden?

www.zerohedge.com/news/2017-01-18/...mers-discuss-how-fix-middle-clas

Live From Davos: Ray Dalio, Christine Lagarde And Larry Summers Discuss How To Fix The "Middle Class Crisis"

...How do you know with certainty that Davos has not only jumped the shark, but has become a parody of itself? One answer: when you have a handful of semi, and not so semi, billionaires - perplexed by the populist backlash of the past year - sit down and discuss among each other how a "Squeezed and Angry" middle-class should be fixed.

As Davos puts it, "once the lynchpin of developed economies, it?s now threatened by job losses and stagnant wages, paving the way for the rise of populism. In emerging markets, middle class growth rates are stalling. Have middle class problems been forgotten?" It asks rhetorically "What can be done?"

Apparently the answer is to have three people completely disconnected from the real world, sit down and provide "answers.":

   In this session, starting at 0800 GMT, IMF Managing Director Christine Lagarde, Italian Finance Minister Pier Carlo Padoan and Founder, Chairman and Co-CIO of Bridgewater Associates, Ray Dalio, discuss what's needed to restore growth in the middle class and confidence in the future.

And then they wonder why the annual Davos echo chamber boondoggle has become not only a global farce, but a symbol of everything that is wrong with globalization today...

 

47689 Postings, 4640 Tage Anti Lemming# 238 - deutsche Sprache, schwere Sprache

 
  
    #127245
1
18.01.17 10:42
Hotel-Preise können Preise für Hotelzimmer (aus Kundensicht) oder Preise für Hotels (aus Investorensicht) sein.

Die Kombination zweier Substantive hat oft Mehrfachbedeutung:

Erdbeer-Torte = Sahnetorte, Erdbeeren drin

Hunde-Kuchen = für Hunde, aber kein Hund drin. Obendrein nicht mal Kuchen

Himmels-Torte = kein Himmel drin, besteht im Gegenteil sogar aus mehreren "Böden"

Heidesand = Kekse, die weder Erika noch Sand enthalten

Wohl bekomm's!

 

10184 Postings, 3464 Tage wawiduFinancials nach unten ausgebrochen

 
  
    #127246
4
18.01.17 11:12
- aus der rund fünfwöchigen engen waagerechten Range. Nun wird es spannend.  
Angehängte Grafik:
xlf.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
xlf.png

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingGenau so etwas

 
  
    #127247
3
18.01.17 11:23
wollen wir hier lesen. Statt: "Jetzt long Banken?"  

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingUS-Unternehmen warnen vor Handelskrieg mit China

 
  
    #127248
18.01.17 11:34
Trump: Zoff an allen Fronten...

www.onvista.de/news/...men-warnen-vor-handelskrieg-mit-china-52757981

Peking (dpa) - US-Unternehmen in China haben Donald Trump vor einem Handelskrieg mit Peking gewarnt, falls der designierte US-Präsident seine angedrohten Sanktionen tatsächlich umsetzen sollte.

Die chinesische Regierung bereite Schritte vor, «?um Vergeltung zu üben»?, sagte Lester Ross von der amerikanischen Handelskammer in Peking anlässlich der Präsentation einer Studie zur Stimmung von US-Unternehmen in China. Peking stünde «?nicht ohne Arsenal»? da, um auf Aktionen der USA zu reagieren...  

47689 Postings, 4640 Tage Anti Lemming"Bildung bringt uns weiter!"

 
  
    #127249
18.01.17 12:22

1100 Postings, 2329 Tage Brauni8620 k am Freitag im Dow?

 
  
    #127250
1
18.01.17 12:22
Es kommt mir so vor, als ob die Börsianer auf die Rede des 45. Präsidenten warten. Ihm die 20 k als Geschenk vor die Füße legen - um dann den Realitäten wieder ins Auge zu schauen.

...So ging der Kaiser unter dem prächtigen Thronhimmel, und alle Menschen auf der Straße und in den Fenstern sprachen: "Wie sind des Kaisers neue Kleider unvergleichlich! Welche Schleppe er am Kleide hat! Wie schön sie sitzt!" Keiner wollte es sich merken lassen, daß er nichts sah; denn dann hätte er ja nicht zu seinem Amte getaugt oder wäre sehr dumm gewesen. Keine Kleider des Kaisers hatten solches Glück gemacht wie diese.

"Aber er hat ja gar nichts an!" sagte endlich ein kleines Kind. "Hört die Stimme der Unschuld!" sagte der Vater; und der eine zischelte dem andern zu, was das Kind gesagt hatte.

"Aber er hat ja gar nichts an!" rief zuletzt das ganze Volk. Das ergriff den Kaiser, denn das Volk schien ihm recht zu haben, aber er dachte bei sich: ,Nun muß ich aushalten.' Und die Kammerherren gingen und trugen die Schleppe, die gar nicht da war.

Grüße aus dem Sessel  

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingKein Sau

 
  
    #127251
1
18.01.17 12:23
schert der Dow
außer'm Pfau
von BörseBlau
 

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingScheichs kommen nicht gegen Fracker an

 
  
    #127252
2
18.01.17 12:48
Die Scheichs können die Förderung gar nicht so schnell drosseln, wie die US-Fracker bei Preisen über 50 Dollar "nachlegen":

www.marketwatch.com/story/...reatens-opecs-production-pact-2017-01-17
 

8908 Postings, 3839 Tage gogolich lache mich hier weg

 
  
    #127253
18.01.17 13:13
http://www.dailymail.co.uk/news/article-4130034/...Cameron-shame.html
und dann noch der neue EU Chef bringt die Briten hier in wahre Lachkrämpfe

8 habe es schon an anderer Stelle gepostet, Entschuldigung )
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten
Angehängte Grafik:
22.jpg
22.jpg

10184 Postings, 3464 Tage wawiduTarget in starkem Downmove

 
  
    #127254
2
18.01.17 15:57
Target Corp. ist mit 341.000 Vollzeitbeschäftigten die größte "pure domestic" (d.h. ohne Filialen im Ausland) US Einzelhandelskette.  
Angehängte Grafik:
tgt.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
tgt.png

10184 Postings, 3464 Tage wawiduzu # 242

 
  
    #127255
18.01.17 16:33
Immerhin hatte Hoover seit 1921 als Handelsminister unter zwei Präsidenten politische Erfahrungen gesammelt.  

5117 Postings, 2727 Tage learnerDie Frage wäre für mich, warum die EU

 
  
    #127256
18.01.17 18:32
mit Großbrittanien weiterhin einen freien Handel vereinbaren soll, wenn gleichzeitig die Unternehmenssteuern dort gesenkt werden? Die Folge wäre eine Abwanderung manchen Unternehmens.

Was bietet May der EU?  

348 Postings, 259 Tage SaurierUS-Bond-Rendite

 
  
    #127257
18.01.17 22:13
"Entscheidend für Gross ist das langfristige Zinsniveau bzw. die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen. Hier bestimme das Niveau von 2,55 bis 2,60 Prozent über die künftige Entwicklung der Märkte. Denn hier verläuft eine seit drei Jahrzehnten andauernde Abwärtstrendlinie sinkender Zinsen. Der Abwärtstrend ist dabei gleichbedeutend mit steigenden Kursen von Anleihen.
Nun bestehe die Gefahr, dass die "super starke, häufig getestete" Abwärtstrendlinie der langfristigen Zinsen nach oben überschritten werde, schreibt Gross in seinem aktuellen Investmentausblick für Januar. Geschieht dies, dann ist für Gross der seit 35 Jahren andauernde Bullenmarkt bei Anleihen mit steigenden Kursen und sinkenden Zinsen beendet und es beginnt ein neuer Bärenmarkt. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com"
...Zitat aus https://news.guidants.com/#!Artikel?id=5071048
---------------------------
Heute sah es so aus:
 
Angehängte Grafik:
bore.jpg
bore.jpg

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingChina stößt massig US-Staatsanleihen ab

 
  
    #127258
18.01.17 22:51
Angehängte Grafik:
central_banks_jan_2016.jpg (verkleinert auf 48%) vergrößern
central_banks_jan_2016.jpg

47689 Postings, 4640 Tage Anti LemmingChinas US-Staatsanleihen-Bestände (Chart)

 
  
    #127259
2
18.01.17 22:54
 
Angehängte Grafik:
20170118_holdch.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
20170118_holdch.jpg

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5089 | 5090 | 5091 | 5091  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, firstgermany, joibinado, Juenter10, Kellermeister, Romeo237, short squeeze, Stabilisierung, Zoppo Trump
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
Bayer BAY001
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
Deutsche Lufthansa AG 823212
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
K+S AG KSAG88
BMW AG 519000
Siemens AG 723610