Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 270 1998
Börse 130 1010
Talk 109 800
DAX 18 243
Hot-Stocks 31 188

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5067
neuester Beitrag: 05.12.16 15:28
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 126661
neuester Beitrag: 05.12.16 15:28 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 11556122
davon Heute: 2089
bewertet mit 433 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5065 | 5066 | 5067 | 5067  Weiter  

47279 Postings, 4596 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
433
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5065 | 5066 | 5067 | 5067  Weiter  
126635 Postings ausgeblendet.

10167 Postings, 3420 Tage wawidu... (2)

 
  
    #126637
4
03.12.16 16:25
 
Angehängte Grafik:
_ndx_hourly.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_ndx_hourly.png

10167 Postings, 3420 Tage wawiduzu #630

 
  
    #126638
1
03.12.16 16:40
 
Angehängte Grafik:
_usd_seit_1980.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_usd_seit_1980.png

8276 Postings, 1382 Tage NikeJoeDer Weg in Richtung 120 ist anscheinend frei

 
  
    #126639
1
03.12.16 18:52
Also im Jahr 2017 wäre ein weiterer Anstieg im USD durchaus möglich, falls die Trump-Mania doch noch eine Weile anhält. Trumps Ankündigungen haben sicher psychologische Effekte -- Senkung der Steuern, neue Schulden über Infrastrukturprogramme.

Der USD ist seit der Finanzkrise in einem Aufwärtstrend, das sieht heute jeder. Die Amis haben anscheinend die Chancen der Finanzkrise besser nützen können. Das zeichnet sie generell aus. Aber der USD ist auch keine Einbahnstraße. 8 Jahre geht es jetzt schon nach oben!

@ wawidu: Der NDX war im Juli stark gestiegen, jetzt konsolidiert er, während der INDU das aufgeholt hat und den NDX jetzt überholt. Siehe Chart:
Mitte 15 bis Anfang 16 sah alles bärisch aus. Jetzt sagt der Chart das Gegenteil.  
Angehängte Grafik:
2016-12-03_18_50_16-_ndx_-....png (verkleinert auf 74%) vergrößern
2016-12-03_18_50_16-_ndx_-....png

5 Postings, 4 Tage polymorphIn puncto Entwicklung eines stärkeren US-Dollars

 
  
    #126640
3
03.12.16 21:09
reagiert der Konsens aktuell ja in fast in einträchtig euphorischer Manier, u.a. sei bald nur noch ein Dollar nötig, um z.B. einen Euro zu erwerben. Wobei sicherlich nicht ausgeschlossen werden darf, dass eine derartige Entwicklung der US-Währung den so prognostizierten Verlauf nehmen könnte, nur sollte hier durchaus berücksichtigt werden, dass ein steigender Dollar-Kurs in mancherlei Hinsicht recht kontraproduktiv wirken wird. Wobei den Lesern dieses Threads ja sicherlich schon bewusst ist, dass die USA aus fundamentaler Sicht bei weitem nicht so gut darstehen, wie es der Anstieg der Währung vermuten lässt. Folker Hellmeyer betonte beispielsweise kürzlich, dass die Wirtschaftsleistung in den USA eben nicht selbsttragend ist, sondern in sehr hohem Maße vom öffentlichen Defizit abhängt, wobei die Rate der US-Neuverschuldung in diesem Jahr hochgerechnet bei 5,8 Prozent des BIP liegen dürfte und die Schuldendynamik sich tendenziell noch deutlich erhöhen dürfte.

Aber der Einäugige ist unter den Blinden eben der König.

Zitat hierzu auch von Eberhard Unger, Chefvolkswirt von fairesearch:

"Vorsicht dabei aber mit dem Dollar. Der bleibt gegenüber dem Euro gefährdet, denn die fundamentalen Daten der Volkswirtschaft spiegeln die Unstabilität. Das chronische Defizit in der Leistungsbilanz und die rekordhohe Verschuldung haben inzwischen die Netto-Investment Position der USA gegenüber dem Ausland auf ein historisches Tief von acht Billionen Dollar gedrückt. Die USA haben die höchsten Auslandsschulden und brauchen das Ausland für die Gegenfinanzierung. Allein China hält drei Billionen Dollar an Staatsanleihen. Die Gesamtverschuldung müsste die Ratingagenturen 2017 zu einer Herabstufung der USA veranlassen."

http://boerse.ard.de/anlagestrategie/konjunktur/...n-schulden100.html

Die Ungersche Aussage zu dem chronischen Defizit in der US-Leistungsbilanz verführt hier geradezu dem gedanklichen Konstrukt, dass nämlich die Dominanz und Stärke des Dollars auch dahingehend von der neuen Administration genutzt wird, um eben vermehrt Kapitalströme in die USA zu leiten. In einer Welt vollgespickt mit Null- bzw. Negativzinsen wird das nach Rendite heischende Kapital sicherlich dankbar für entsprechenden Anlagemöglichkeiten sein. Denn die kurzfristigen Zinserwartungen sind der aktuelle Pluspunkt für den Dollar. Die Schuldenlage der USA und mögliche daraus resultierenden Folgen scheinen in der aktuellen Gemengelage des überraschen Wahlsiegs Trumps scheinbar wie nicht existent, was schon verwundert.

Wenn der US-Dollar überschießen sollte dann hat Trump u.a. allerdings das gewaltige Problem am Bein, dass in Folge somit eine deutliche Verschlechterung der preislichen Wettbewerbsfähigkeit für die amerikanische Industrie eintritt. Trumps großes Wahl-Versprechen, dass unter seiner Führung eben wieder gutbezahlte Full-Time-Jobs in die verarbeitende Industrie der USA zurückkehren, das würde sich bei weiter zunehmender Dollar-Stärke komplett als Makulatur herausstellen. Auch die im Ausland erzielten Gewinne der US-Konzerne würden aufgrund eines starken Dollars um einiges gemindert werden.

Eine erhebliche Gefahr jedoch würde ein weiterhin stark anziehender Dollar für viele Schwellenländer mit sich bringen und die bereits vielerorts schon latent schwelenden Krisen vollends zum Ausbruch bringen.

So zeigte ein recht interessanter Artikel bei den DWN zu Ende November die ersten sehr konkreten Warnzeichen diesbezüglich auf:

"In einer ganzen Reihe von Schwellenländern ist es bereits zu einem effektiven Dollar-Mangel (?dollar-shortage?) gekommen. Dazu gehören Venezuela, Ägypten, Nigeria, Angola, Usbekistan usw. Diese Länder haben, wie Europa unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, keine Dollar-Devisen mehr, um Zahlungen leisten zu können. In einigen dieser Länder hat dies bereits einen kritischen Versorgungsmangel mit Lebensmitteln zur Folge, weil diese nicht mehr importiert werden können. Schlimmeres könnte bald die Folge sein."

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...griff-auf-europa/

Wenn der Slogan "Make America Great Again" letztendlich auch darauf hinzielt, den Rest der Welt dafür in "Sack und Asche" gehen zu lassen, dann darf man Herrn Trump vor allem viel Glück für seine Amtszeit wünschen. Er wird es brauchen.
 

5045 Postings, 2683 Tage learnerStark

 
  
    #126641
4
04.12.16 09:44
die dunkle Seite der Macht ist!  
Angehängte Grafik:
god-man.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
god-man.png

3038 Postings, 2048 Tage lifeguardbitte nicht das

 
  
    #126643
04.12.16 19:17
bitte nicht das hindenburgomen.

da kommt mir immer die storchgeschichte in den sinn. und die geht folgendermassen:
ein kleverer forscher hat die geburtenstatistik von 1945 bis 1965 mit der storchenpopulation in deutschland des gleichen zeitraumes verglichen. da nun die storchenwiederansiedlung genau auf die babyboomergeneration getroffen ist sind die beiden statistiken nahezu deckungsgleich.
seine logische folgerung: die kinder werden tatsächlich vom storch gebracht.



 

47279 Postings, 4596 Tage Anti LemmingDas Hindenburg-Omen ist eine Chartvorhersage

 
  
    #126644
3
04.12.16 21:06
die auf Elementen der Charttechnik selber beruht. Mag sein, dass dir bärische Prognosen wie das Hindenburg-Omen nicht gefallen, weil du zurzeit long bist.

Allein schon der im ZH-Link gezeigte Chart (unten noch einmal von mir gepostet) zeigt jedoch, dass das Hindenburg-Omen verifizierbar eine Vorhersagekraft besitzt. Beim letzten gehäuften Auftreten von Hindenburg-Omen (Dez. 2015) folgten größere Absacker.

Man kann natürlich wie du argumentieren, dass sei Zufall. Doch wenn du dir die Hindenburg-Omen in 2008 ansiehst (ebenfalls im Chart unten), wirst du sehen, dass auch damals ein kräftiger (58-%-)Absacker folgte. Es gibt noch viele weitere Beispiele.

Dein Vergleich mit der Storchenpopulation hinkt aus mehreren Gründen. Es handelt sich dabei um eine Spaßstudie [erschienen im  "Paediatric and Perinatal Epidemiologie", 2004 (18)], nicht um ernsthafte Wissenschaft. Die Autoren wollten zeigen, dass es Humbug ist, Korrelationen mit Kausalitäten gleichzusetzen.

Dein Vergleich hinkt erstens, weil in der Spaßstudie menschliche Geburtenraten mit artfremden (von Störchen) in Beziehung gesetzt werden. Zweitens verweist du fälschlich auf "Baby-Boomer". Tatsächlich ging es in der Studie nicht um BOOMER, sondern um GeburtenRÜCKGÄNGE in Niedersachsen von 1970 bis 1985. Der Chartverlauf der Geburtenrückgänge ähnelte dem Chartverlauf der rückläufigen Storchenpopulationen. Aus dieser Korrelation leiteten die Forscher spaßeshalber ab, dass wohl doch die Störche die Babys bringen. Ziel war, dem Leser den Unsinn von Statistiken vor Augen zu führen.

Das Hindenburg-Omen hingegen macht Chartprognosen auf Basis von Chartbeobachtung. Der Schuster bleibt also bei seinen Leisten - und vergleicht NICHT Äpfel mit Birnen. Die statistische Signifikanz ergibt sich - nachweislich - daraus, dass in der Vergangenheit auf Hindenburg-Omen mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit Absacker an den Börsen folgten.

Das kannst du mit deinen Banken-Longs natürlich getrost ignorieren und als "Esoterik" abstempeln. So wie die vielen Bullen beim Hindenburg-Omen in 2008. Die Commerzbank hat seitdem rund 98 % ihres Wertes verloren ;-)

In diesem Sinne: Have fun. Man darf nicht zu gierig werden und sollte ab und zu auch mal mit Longs am Top großzügig an die Bären-Community "spenden" ;-)
 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_vom_2016-12-04_20-37-30.png (verkleinert auf 95%) vergrößern
bildschirmfoto_vom_2016-12-04_20-37-30.png

3038 Postings, 2048 Tage lifeguard;-)

 
  
    #126645
1
04.12.16 21:18
genau, kleiner scherz von mir. bin halt old fashioned und ct ist nicht so mein ding. ich halte es mehr mit dem azyklischem und value ansatz.

hier noch mehr tolle beispiele wie das mit den störchen. wenn es nichts bringt beim investieren, dann sind es immerhin schöne anekdoten für den nächsten small talk.

http://scheinkorrelation.jimdo.com  

3038 Postings, 2048 Tage lifeguardnix us long

 
  
    #126646
04.12.16 21:34
und ich bin mit keinem einzigen us-titel long, möchte ich doch betonen - hier im us bären thread.
so lange der dollar so stark ist und weiter steigt wird sich daran auch nichts ändern.

bezüglich eurobanken hingegen, da schon. bin ganz schön neugierig auf die kurse morgen...  

47279 Postings, 4596 Tage Anti LemmingLink zu (Spaß-)Studie

 
  
    #126647
04.12.16 21:39

47279 Postings, 4596 Tage Anti LemmingNächster Shortsqueeze steht in US-Anleihen an,

 
  
    #126648
3
04.12.16 22:28
wo die Shortquote auf 6-Jahres-Hoch ist. Dieser Squeeze löst dann den Aktien-Squeeze seit der Trump-Wahl ab.

Neue Woche, neue Sau durch's Dorf. Hauptsache irgendwer, der logisch auf etwas Naheliegendes setzt, bekommt einen übergebraten. Sonst könnte ja jeder Ingenieur (Gruß an F. K. ;-)) an der Börse reich werden.

www.zerohedge.com/news/2016-12-04/...-stocks-oil-shorts-crushed-again  

122 Postings, 55 Tage KatzenpiratLöschung

 
  
    #126649
04.12.16 23:20

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 05.12.16 08:52
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

122 Postings, 55 Tage KatzenpiratEurobanken long? Ich weiss nicht...

 
  
    #126650
2
04.12.16 23:23
Italiener stimmen laut ersten Prognosen gegen Renzis Verfassungsreform
Die Mehrheit der Italiener hat Prognosen zufolge gegen die Verfassungsreform und damit gegen die Regierung von Ministerpräsident Matteo...
 

122 Postings, 55 Tage KatzenpiratEURUSD

 
  
    #126651
4
04.12.16 23:31
 
Angehängte Grafik:
eurusd_4.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
eurusd_4.png

47279 Postings, 4596 Tage Anti LemmingRegierungskrise in Italien

 
  
    #126652
04.12.16 23:34
Nach bisheriger Stimmenauszählung wurde Renzis Reform abgelehnt. Für ein "Nein" zur Reform hatten sich u. a. die Euroskeptiker um B. Grillos Fünf-Sterne-Bewegung und die fremdenfeindliche Lega Nord stark gemacht.

www.spiegel.de/politik/ausland/...assungsreferendum-ab-a-1124382.html
 

47279 Postings, 4596 Tage Anti LemmingDamit steuert der Euro die Parität an

 
  
    #126653
2
04.12.16 23:39
Siehe mein Post # 633.  

3038 Postings, 2048 Tage lifeguardmitternacht

 
  
    #126654
1
04.12.16 23:53
renzi will um mitternacht eine erklärung abgeben.
und ja, turbulent wird es sicher morgen. draghi und seine kumpane werden wohl voll pulle loslegen..

und einige italiener werden sich fragen, ob das protest-nein wirklich intelligent war oder vielleicht nicht.

aber ich denke, die lage wird sich noch vor den feiertagen wieder beruhigen (siehe oben, draghi..).  

122 Postings, 55 Tage KatzenpiratIch kann mir mit

 
  
    #126655
3
05.12.16 00:35
dem besten Willen nicht vorstellen wie Europa aus dieser Euro-Geschichte wieder rauskommt. Bereits ein Andenken eines konkreteren Ausstiegesszenarios einzelner Staaten, liesse den Kurs komplett zusammenbrechen.
Gegenüber dem CHF bricht der Euro auch weg, obwohl die SNB sicher interveniert wie wild. Der infoffizielle Mindestkurs von 1.08 ist auf jeden Fall futsch.  

122 Postings, 55 Tage KatzenpiratJetzt kommen dann

 
  
    #126656
05.12.16 02:20
wohl bald Grillos Pausenclowns zum Zuge... Bella Italien, ich wünsche dir viel Glück - und Europa auch gleich mit.
Italien: Renzi kündigt Rücktritt an - Europa - FAZ
Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi hat seine Niederlage bei dem Verfassungsreferendum eingeräumt. Er will am Montag sein...
 

1370 Postings, 3472 Tage saschapepperFast 60-Prozent

 
  
    #126657
2
05.12.16 09:10
gegen das Referendum.

Mit fast 70 Prozent übertraf die Wahlbeteiligung alle Erwartungen.
Meinungsforscher hatten gerade einmal gute 50 Prozent vorhergesagt. Meinungsforscher sind die Verlierer des Jahres 2016.

Mit diesem deutlichen Ergebnis hatten selbst Pessimisten nicht gerechnet.

Falls es demokratisch in Italien abläuft (was ja schon oft genug nicht der Fall war), muss es bei diesem miesen Ergebnis jetzt zu Neuwahlen kommen und man kann Renzi nicht einfach durch eine andere Person ersetzen.

Cameron = gone
Renzi = gone
Hollande = gone
Merkel = pending  

1370 Postings, 3472 Tage saschapepperPeople all over the world are rejecting globalism!

 
  
    #126658
3
05.12.16 09:28
Another elite globalist bites the dust.

RIP:
David Cameron
Barack Obama
Hillary Clinton
Francois Hollande
Matteo Renzi

Das EU-Hochgefühl Österreich hat nicht lange gehalten.  
Angehängte Grafik:
cy5eromxeaicr_c.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
cy5eromxeaicr_c.jpg

47279 Postings, 4596 Tage Anti Lemming'bite the dust' gilt auch für Kleinanleger

 
  
    #126659
1
05.12.16 13:01
in der Ära Goldman'scher Zentral(kurs)planung.
 
Angehängte Grafik:
character_themuppets_kermit_09279e8e.jpeg
character_themuppets_kermit_09279e8e.jpeg

47279 Postings, 4596 Tage Anti LemmingHeut nacht hat "jemand" mit der Bazooka

 
  
    #126660
3
05.12.16 13:26
die Weihnachtsrallye gerettet. Es standen einfach zu viele Boni auf dem Spiel.  
Angehängte Grafik:
chart_weedddk_sp500.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_weedddk_sp500.png

47279 Postings, 4596 Tage Anti LemmingBörse kann soooo komisch sein

 
  
    #126661
05.12.16 15:28

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5065 | 5066 | 5067 | 5067  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, firstgermany, joibinado, Juenter10, Kellermeister, Romeo237, short squeeze, Zoppo Trump