Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 33 33
Börse 16 16
Hot-Stocks 10 10
Talk 7 7
S&P 500 1 1

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4968
neuester Beitrag: 28.07.16 00:19
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 124186
neuester Beitrag: 28.07.16 00:19 von: Katzenpirat Leser gesamt: 11112531
davon Heute: 146
bewertet mit 430 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4966 | 4967 | 4968 | 4968  Weiter  

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
430
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4966 | 4967 | 4968 | 4968  Weiter  
124160 Postings ausgeblendet.

86 Postings, 85 Tage Saurier#159 Trump vs. Clinton

 
  
    #124162
26.07.16 10:32
Ich war mir sehr sicher das der Kandidat Obama gewählt und auch wiedergewählt würde. Ganz einfach weil alle Nicht-Bleichgesichter in den USA jede Chance ergreifen würden mal ein wenig besser behandelt zu werden. Passiert ist in dieser Richtung nichts. Und jetzt? Der Oberdrohnenmordbefehlshaber ist weg vom Fenster. Zur Wahl steht was man jahrelang schon hatte und dann auch noch denselben Namen trägt und andererseits jemand der durchaus glaubhaft rüberbringt etwas anders machen zu wollen als seine Vorgänger. Also ich bin sicher das auch diesmal die mögliche Veränderung gewählt wird. Auch wenn man sich dabei nicht sicher sein kann in irgendeiner Art und Weise zu profitieren. Das BREXIT-Votum sehe ich auch so - Die Unzufriedenheit mit der eigenen Situation ist das was dazu bewegt einfach mal das Andere zu wollen.  

86 Postings, 85 Tage Saurier"Japan kauft die Welt auf"

 
  
    #124163
4
26.07.16 10:45
"Die Summe, die Japaner im Ausland aufkaufen, reicht, um gut die Hälfte aller neu ausgegebenen US-Staatsschulden zu kaufen. Da ein Großteil der Käufe tatsächlich in den USA stattfindet, kaufen Japaner fast schon so viele US-Staatsanleihen wie die Fed zur Zeit ihres QEs. Das erklärt, weshalb die Zinsen in den USA tendenziell nicht steigen, sondern weiter fallen. Obwohl die Fed ihr QE Programm schon lange beendet hat, steht der Markt immer noch unter dem Einfluss von QE. Das japanische QE schwappt quasi über. Die US-Notenbank hat durch diesen Umstand kaum noch Kontrolle über den Markt. Selbst wenn sie einen Zinsanstieg befürwortet, kann sie wenig ausrichten, um diesen zu bewerkstelligen."
aus
http://www.godmode-trader.de/artikel/japan-kauft-die-welt-auf,4795387
Ich sage nur: Die Fremdanleihenkäufe von heute mit computergeneriertem Geld sind die Devisen von morgen - Keine schlechte Idee eigentlich.  

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingVieles lief anders als erwartet

 
  
    #124164
2
26.07.16 16:47

Wer hätte am Boden nach dem Lehman-Kollaps (2009/2010) gedacht, dass die Amis

1. die Re-Inflationierung der US-Hauspreise hinbekommen?

10:00a  Median price of new homes in June was $306,700, up 6% on the year
10:00a  New home sales jump 3.5% to 592,000 pace in June


2. die Re-Inflationierung des Ölpreises NICHT hinbekommen? (Chart unten). US-Öl fiel heute unter die 43-Dollar-Marke. Ende 2010 hatte es sich auf 90 Dollar erholt. (Die Bärenthread-Urgesteine sprachen damals zutreffend von einer "Echoblase".)

3. den US-ktienmarkt auf neue ATHs aufblasen, die beim SP-500 sogar um 36 % über dem letzten Vor-Lehman-ATH aus dem Jahr 2007 liegen? (ohne Chart)

 
Angehängte Grafik:
hc_2422.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
hc_2422.jpg

86 Postings, 85 Tage SaurierDa will jemand mit aller Gewalt das Gold

 
  
    #124165
2
26.07.16 17:55
... nach unten drücken. So viele Anläufe auf den MA200 im Stundenchart gibt es selten, jetzt ist ein regelrechter Kampf um diese Marke im Gange:
 
Angehängte Grafik:
gmmu.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
gmmu.jpg

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingErstmalige Hauszwangsversteigerungen auf 16-J.Tief

 
  
    #124166
26.07.16 19:04

10026 Postings, 3290 Tage wawiduNYSE Composite - neun Handelstage

 
  
    #124167
1
26.07.16 22:04
mit minimalen Kursausschlägen

Ich bin sehr gespannt, in welche Richtung sich dieses Setting auflöst.  
Angehängte Grafik:
_nya_1m.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_nya_1m.png

181 Postings, 226 Tage chefwebÖL

 
  
    #124168
27.07.16 10:46
WTI zeigt jeden Tag ein wenig Richtung Süden und heute Abend folgen die Lagerstände, vermutlich sehen wir den DAX bald wieder unter 10K und der DOW wird auch die Reise nach unten antreten. Die Statistik sagt jedoch, dass es in Wahljahren aber eher nach oben geht, lassen wir uns überraschen.  

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingFed könnte erhöhen, wird aber wohl nicht

 
  
    #124169
2
27.07.16 11:43
Die ökonomischen Bedingungen für eine weitere Fed-Leitzinserhöhung sind prinzipiell gegeben, zumindest wenn man die Standards von vor 10 J. zugrunde legen würde. Auch das bei der letzten Fedsitzung ausschlaggebende Pausieren wegen der bevorstehenden Brexit-Abstimmung war rückblickend "übervorsichtig". Zum einen wollte die Fed den Markt nicht im Vorfeld verunsichern. Zum anderen wurde im Fall eines Ja-Votum ein wirtsch. Abschwung in GB befürchtet. Dieser ist aber allem Anschein nach nicht eingetreten - oder zumindest nicht so stark wie befürchtet.

Grund:  Die Erwartungen hatten im Vorfeld des Votums auch dadurch eine stark negative Tendenz erhalten, weil Brüssel-Flüsterer die Briten mit Untergangswarnungen umzustimmen versuchte. Diese Warnungen waren politisch motiviert und stark übertrieben.

Ungeachtet dessen rechnet aktuell kein Marktteilnehmer [außer vielleicht Permabären wie A.L. ;-)] damit, dass die Fed heute abend (MEZ) die Zinsen erhöhen wird. MMn besteht jedoch für Bullen zumindest die akute Gefahr eines "hawkischen" Statements - evtl. gibt es sogar die Vorankündigung einer definitiven Erhöhung bei der nächsten Sitzung im September.

Unklar ist (mir jedenfalls), was Wall Street zurzeit will. Dies bestimmt natürlich auch, was die Fed - die Polit-Abteilung von Wallstreet - unternimmt. Sollen die letzten Shorts nach dem "Ausbruch" über SP-500-Marke von 2120 in die Kapitulation getrieben werden? In welchem Umfang ist dies (bei Haltern kurz laufender Puts) bereits geschehen? Oder soll das überbordende Bullenlager (VIX stand kürzlich bei 12,xx und der Greed-Index bei 90) durch einen Rücksetzer auf den Ausbruch-Level von 2120 einen Stimmungsdämpfer verpasst bekommen? Aus einer solchen Standard-Korrektur ließe sich dann [nach einem "Hurra, der 2120-Support hat (dank PPT) gehalten" ;-)] ein bullischer Henkeltassen-Chart zaubern, der beim zweiten Anlauf den aktuellen Deckel bei 2180 "knacken" könnte und einen weiteren Ausbruch in ungeahnte Höhen zeitigt.

Zynikern verrät mein letzter Absatz, dass ich die Fed mittlerweile für im Wallstreet-Auftrag tätigte Chartisten halte, die (potenziell gefakte) Makrodaten argumentativ missbrauchen, um mittels "Kommentaren" die Charts im Wallstreet-Interesse zu "lenken". Falls das Wallstreet-"Zentralkommitee" (es erstellt regelmäßig einen 5 Tagesplan für den DOW) glaubt, es sei nun ein konsolidierender Rücksetzer fällig, dann wird das heutige Statement falkisch ausfallen und auf die Märkte drücken. Oder es bleibt neutral, dafür aber meldet sich morgen Fed-Lokalmatador Fritz Fisher (oder hieß sie Lisa Miller?) und sagt, dass nach den tollen Makrodaten, besonders am Arbeitsmarkt, "bis Weihnachten noch zwei Zinserhöhungen nötig" seien. Dann würde evtl. sogar der 2120-Support fallen, und spätestens bei 2050 würde der nächste Fed-Heini zum Besten geben, dass sich der ökonomische Fed-Ausblick (orientiert sich 1 zu 1 am Chart des SP-500) derart eingetrübt habe, dass nunmehr an "Zinserhöhungen vor 2018 nicht mehr zu denken" sei.

Vielleicht hat Wallstreet aber auch den ZK-Masterplan eines Jahr-2000-Meltups in der Tasche. Dieser wäre dann wohl das finale Blow-Off-Top - vor einem ebenso harten Niedergang (= Fahnenstange wie in 2000 ff.).

Sollte dieser Meltup "gewünscht werden", würde die Fed nicht nur nicht erhöhen, sondern obendrein etwas Dovishes faseln (z. B. unklare Lage in GB gebiete weitere Vorsicht, ökonomische Erholung in USA entspreche noch immer nicht den Wunschvorgaben der Fed, der US-Dollar sei zu teuer, die Sollinflation von 2 % sei noch nicht erreicht, vor allem in Europa sei die Deflationsgefahr noch nicht gebannt, Europa Bankenkrise könne die Weltwirtschaft dämpfen, Chinas Wirtschaft drohe an Überschuldung zu ersticken usw usf. - "pick your choice")

www.marketwatch.com/story/...ite-having-its-ducks-in-a-row-2016-07-26

Almost nobody expects the Federal Reserve to raise interest rates at this month?s policy meeting.

But judging by the standards set by the central bank when it raised interest rates in December?at the time, its first rate increase in 10 years?today?s financial conditions would easily warrant another one, said Alan Ruskin, a macro strategist at Deutsche Bank.

The Fed?s trade-weighted dollar index has shed about 0.7% of its value since the December hike. Treasury yields have fallen sharply, and the S&P 500 SPX, +0.03%  is trading near its all-time high. Also, oil prices have risen off their lows.

Meanwhile, the sharp downturn in global economic growth that many had warned would follow a vote by the U.K. to leave the European Union never materialized. And the recent weakness in the Chinese yuan USDCNY, -0.0360%  hasn?t sparked a global market panic, like it did in August and January.

The Greenspan put, also known as the Fed put, is the practice of keeping interest rates low to help boost security prices.

 

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingDurable Goods Orders Crash Most In 2 Years

 
  
    #124170
1
27.07.16 16:00
Angehängte Grafik:
durable_goods_orders.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
durable_goods_orders.jpg

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingEU straft Defizitsünder Port. und Spanien nicht

 
  
    #124171
27.07.16 16:03

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingU.S. crude-oil inventories up 1.7 million

 
  
    #124172
1
27.07.16 16:34
 
Angehängte Grafik:
hc_2425.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
hc_2425.jpg

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingKorrelation Öl-Aktien steht...

 
  
    #124173
1
27.07.16 16:43
 
Angehängte Grafik:
hc_2426.jpg
hc_2426.jpg

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingWTI-Chart in 2015 vs. WTI in 2016

 
  
    #124174
2
27.07.16 16:55
 
Angehängte Grafik:
20160721_analog_1.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
20160721_analog_1.jpg

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingPsycho-Analyse der US-Aktienmarktes

 
  
    #124175
27.07.16 17:32
http://charleshughsmith.blogspot.de/2016/07/...osis-of-us-market.html

Fazit:

The only possible diagnosis of this stock market behavior:

- 1. Patient (the U.S. stock market) is suffering a schizophrenic disconnect from reality.

- 2. Patient (the U.S. stock market) is suffering from bipolar mania that leads to delusional beliefs in delusional profits and delusional central bank omnipotence.

- 3. Patient is suffering from psychotic delusions of wealth, akin to the delusion that the patient is ruler of the world, galaxy, universe, central banks are all-powerful, etc.
 

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingUS-Industrie erleidet Auftragseinbruch

 
  
    #124176
3
27.07.16 17:37
(ergänzend zu # 170)

https://www.cash.ch/news/top-news/...erleidet-auftragseinbruch-476428

Die US-Industrie hat im Juni einen unerwartet starken Auftragseinbruch erlitten. Die Bestellungen für langlebige Güter - vom Toaster bis zum Flugzeug - gingen um 4 Prozent zum Vormonat zurück, wie das Handelsministerium in Washington am Mittwoch mitteilte. Dies ist das grösste Minus seit August 2014. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich einen Rückgang um 1,1 Prozent auf dem Zettel, nachdem es im Vormonat ein Minus von 2,8 Prozent gegeben hatte. ....
 

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingChina Small Caps fallen -5,5 % intraday

 
  
    #124177
1
27.07.16 19:21
 
Angehängte Grafik:
china_wmp_bbg.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
china_wmp_bbg.png

181 Postings, 226 Tage chefwebChina

 
  
    #124178
27.07.16 19:26
Mal sehen was Chinesen morgen daraus machen..  

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingWer Bargeld zerstört, zerstört freiheitl. Ordnung

 
  
    #124179
3
27.07.16 19:29
http://think-beyondtheobvious.com/...die-freiheitliche-rechtsordnung/

...Professor Max Otte im Interview mit Focus. Am Rande erwähnt er auch mich. Ein paar Auszüge:

- ?für den Euro gäbe es dringenden Reformbedarf. Südländer, die es sich nicht leisten können, müssten aus der Euro-Zone aussteigen können. Stattdessen machen wir das Gegenteil, das heißt, wir belasten nun auch das deutsche Bankensystem durch eine Haftungsunion, nur um die Insolvenz im Süden zu verschleppen und irgendwann gemeinsam in die Insolvenz zu gehen.?

- ?Heute wissen wir, dass der Euro Europa immens geschädigt und zurückgeworfen hat. Ich habe in meinem Vortrag im April 1998 gesagt, das System hält ungefähr zehn Jahre, dann kommt es in große Schwierigkeiten. Es hat ungefähr elf Jahre gehalten, bevor die Schwierigkeiten anfingen. Die Schwierigkeiten sind riesig.? ? bto: stimmt. Der Vortrag liegt mir vor.

- Die Staaten Europas haben sich verschworen, um dieses Kunstprojekt am Leben zu halten. Solange ich diesen Zwang anwende, solange ich noch Reserven im System habe, geht das weiter. Ich rechne nicht damit, dass der Euro in den nächsten Jahren platzt. Irgendwann wird er platzen müssen, weil er künstlich ist, weil er in dieser Form nicht funktionieren kann.?

- ?wir haben die Zeit seit der Finanzkrise überhaupt nicht genutzt. Es gab Versäumnisse bei der Regulierung und der Kontrolle der Finanzmärkte, sprich bei der Ordnung der Finanzmärkte ? das Wort gefällt mir besser. Die Welt hat seit der Finanzkrise ein ganzes Welt-Bruttoinlandsprodukt an Schulden draufgepackt. Wir kommen aus der Schuldenspirale nicht raus.?

- ?Wenn wir dieses System ändern wollen, dann bringt es wenig, auf die Funktionäre in den Banken und Konzernen zu setzen. Dann müssen wir die Politik ändern. Das müssen aber die Bürger tun. Im Moment ist es doch leider so, dass die Finanzbranche und andere Lobbyisten die Politik dominieren.? ? bto: und die Bürger einfach nicht verstehen, was da getrieben wird bzw. es nicht wissen wollen....  

45555 Postings, 4466 Tage Anti LemmingWeitere Otte-Zitate

 
  
    #124180
2
27.07.16 19:33
(aus Focus, mit Stelter-Kommentaren)

www.focus.de/finanzen/boerse/...iew-euro-muss-platzen_id_5721457.html

- ??Bargeld ist ein Rechtsgut. Es ist die einzige Möglichkeit der Bürgerinnen und Bürger, Notenbank-Geld direkt zu besitzen, sprich öffentliches Geld, Geld des Gemeinwesens.? ? bto: das ist ganz entscheidend!

- ?Wenn Schäuble sagt, niemand habe die Absicht, das Bargeld abzuschaffen, dann klingt das so ähnlich wie der Satz, niemand habe die Absicht eine Mauer zu errichten"

- ?wir leben in einer Welt voller Schulden. Daniel Stelter...sagt ja ganz kluge Dinge über die verschuldete Welt, unter anderem, dass es nach einem Crash besser ist, zu den Schuldnern zu gehören als zu den Gläubigern. Es wird etwas ganz Einfaches stattfinden ? die Inhaber von Geldforderungen, (?) werden irgendwann aufwachen und feststellen: ?Oh, da ist ja viel davon weg.? Ob das schleichend passiert oder plötzlich, wissen wir nicht.?

- Das heißt im Umkehrschluss ? ich muss Aktien haben, Edelmetalle vielleicht, auch Immobilien sowie Liquidität.? ? bto: deckt sich mit meinen Empfehlungen.  

86 Postings, 85 Tage SaurierMachen wir uns nichts vor - es sieht bärisch aus

 
  
    #124181
27.07.16 21:51
... fast könnte man sagen "obwohl es nicht so aussieht". Nimmt man den S&P als Referenz haben wir bereits "2000 reloaded". Dessen Höchststand 2000 multipliziert mit 16 Jahren mit jeweils 2% Teuerung ergibt genau den aktuellen Stand. Die Vorstellung das frisch zufließendes Geld der ZB den Preis dauerhaft oben halten wird ist abwegig. Es ist Buchgeld welches Depowerte repräsentiert und das verschwindet mit sinkenden Kursen einfach. Und wenn sich die Kurse erstmal nach unten in Bewegung gesetzt haben dann sorgen SL-Staffetten und Panik schon für eine nachhaltige Korrektur. Das stört die Realwirtschaft dann so, das die vielleicht übertrieben geringen Kurse schon wieder dazu passen - man sehe sich dazu die Nummer von  2007 bis 2009 an. Was das Verhalten von EZB, BoJ und FED angeht sieht das nach finalem Abwertungswettlauf aus der für die Realwirtschaft alles andere als gesund sein wird.  

2603 Postings, 1918 Tage lifeguardultimative urlaubswoche

 
  
    #124182
27.07.16 22:45
die letzte juliwoche ist meines erinnern nach auch in den letzten jahren die ultimative urlaubswoche gewesen. keine käufer nirgends, drum gehts runter.

antizykliker denken da schon wieder ans kaufen morgen oder freitag.  

2603 Postings, 1918 Tage lifeguardbargeld ist gedruckte privatspähre

 
  
    #124183
27.07.16 22:53
originalzitat: geld ist geprägte freiheit. dostojewski.


«Manchmal glaube ich, man will die Noten nicht sicherer machen» - News - Schweizer Radio und Fernsehen
Mit der neuen Schweizer Banknote kommt auch die Frage nach der Imitierbarkeit auf. SRF News sprach mit einem Experten.
 

86 Postings, 85 Tage SaurierGold

 
  
    #124184
27.07.16 22:56
schöne Tageskerze heute. So sieht es aus wenn heftiges Geshorte am MA200 im Stundenchart
http://www.ariva.de/forum/...en-thread-283343?page=4966#jumppos124165
in einem Shortsqueeze endet.
Dazu kam noch die Wiederaufnahme des gebrochenen Aufwärtstrends, siehe Bild. Ich bleibe aber bei meinem Abwärtsszenario ..  
Angehängte Grafik:
gold_160727.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
gold_160727.jpg

8372 Postings, 3569 Tage StöffenShorter sind Kanonenfutter

 
  
    #124185
1
27.07.16 23:04
die versuchen, Pennies vor der heranrollenden Zentralbanken-Walze aufzusammeln. Sehe schon den kommenden "Entrüstungssturm", der aber wohl eher bestätigt, als abklärt.

?Shorting is the Worst Job Right Now?: Short Seller Andrew Left, Citron Research

No one feels sorry for short sellers when they?re losing their shirts for having dared to short one of the favorite story-stocks that everyone is long and that everyone wants to go up. ?Serves them right,? is the normal response. ?How dare they bet against me?!?

In China, when push comes to shove, they just arrest short sellers.

?Being a short seller right now is the worst possible thing,? infamous short seller Andrew Left, founder of Citron Research, told Bloomberg Markets.

The risk-reward relationship is out of whack. You can make a maximum theoretical profit of 100% if the shorted stock goes to zero. But you can lose double, triple, quadruple your original investment if the stock keeps skyrocketing. Or you can use options to change the risk-reward relationship, and damage can be more or less.

However impeccable the logic, if timing is off and a temporary miracle happens, or the CEO tweets some ludicrous hype, or rumors of a buyout offer surface, then shorts get their heads handed to them.

It?s the short seller, alone out there, against the aggregate forces that will hype the stock with all their might, supported by the fawning media, and backstopped by a gaggle of central banks.

Someone with a megaphone big enough to trigger a move in the stock has a better chance. Short sellers like Andrew Left, after quietly taking a short position, pull out their big megaphone. They?re on CNBC and Bloomberg and in the Wall Street Journal, and the message spreads from there.

If the stock is a hedge-fund darling, like Left?s infamous target Valeant (with a sordid mess on its hands), the reaction is brutal. Hedge funds, going for the first-mover advantage, try to get out the door first. The selling spree spooks other investors. Investigative reporters swarm around the company. ?Sources? begin to talk. Suddenly, the media discover all kinds of crap. Regulators start circling. Congress gets involved. And Valeant?s stock loses 90% in less than a year.

But in this market, short sellers that cannot cause a stock to crash are cannon fodder.....

http://wolfstreet.com/2016/07/27/...t-citron-research-facebook-short/
-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!

125 Postings, 200 Tage KatzenpiratFacebook

 
  
    #124186
28.07.16 00:19
Beim Fratzenbuch ist Zahltag angesagt, der Gewinn hat sich verdreifacht. Die Cash-Cow wird jetzt gemolken, was die Euter hergeben. Mal schauen wie lange diese Phantom-Firma "en vogue" bleibt... ein klassischer Blasenkandidat, myspace war auch mal so einer.

http://www.welt.de/wirtschaft/article157347945/...auf-Rekordhoch.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4966 | 4967 | 4968 | 4968  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, Galearis, gnomon, Kellermeister, Romeo237, short squeeze, Stabilisierung