Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 242 6961
Börse 109 2938
Talk 101 2919
Hot-Stocks 32 1104
DAX 17 621

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4505
neuester Beitrag: 31.07.14 22:24
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 112620
neuester Beitrag: 31.07.14 22:24 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 8215001
davon Heute: 4181
bewertet mit 415 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4503 | 4504 | 4505 | 4505  Weiter  

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
415
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4503 | 4504 | 4505 | 4505  Weiter  
112594 Postings ausgeblendet.

1099 Postings, 3303 Tage KliPOfftopic zu eurem kruden Abschusstheorien

 
  
    #112596
3
31.07.14 00:49
Einige haben offenbar eine blühenden Fantasie und dafür absolut keine Ahnung.
(Ich wusste bisher nicht dass hier auch noch Hellseher zu diesem Thema sitzen, die aus ein paar Löchern in einem Stück erkennen können, dass die mit 30 mm Minition aus der Bordkanone geschossen wurden )

Das beste ist 112592 von Al
http://www.ariva.de/forum/...en-Thread-283343?page=4503#jumppos112592

Außerdem würden bei einerm BUK-Beschuss das Schrapnell im Winkel von 45 Grad von unten aufschlagen. Dass sich das BUK-Schrapnell horizontal durch das Flugzeug-Cockpit bohrt, ist physikalisch ausgeschlossen, siehe hier:

www.ariva.de/forum/...r-Verteilungsfrage-472111?page=869#jumppos21741

FAZIT: Die Ausführungen in # 557/558 (horizontale Durchschüsse im Cockpit) sind mit einem BUK-Raketenbeschuss unvereinbar!




Das ist schon ein guter Witz. Alles auf denKopf gestellt.
Ich fürchte du hast nicht die geringste Ahnung vom Thema.

Ein horizontaler Durchschuss mit der Bordkanone einer SU 25 in 10 km Höhe ist normalerweise völlig  UNMÖGLICH , weil die SU 25 nur 7 km hoch fliegt.

(und bei niedrigerer Höhe wäre es auch sehr schwer, weil man dazu mit der SU  etwa im Rechten Winkel zur Boeing stehen müsste (Kanone ist nicht seitwärts sondern nach vorne schräg nach unten gerichtet ) und die Boeing sich fort bewegt mit 900 km/h )

Der Pilot müsste also bei 7 km Höhe SU und 10 Km Boeing , wenn er die Kanone (die ist für den Erdkampf, geht also schräg nach unten!) überhaupt durch ein kompliziertes Flugmanöver "nach oben" ausrichten kann , dann von unten oder schräg unten draufhalten.   Und dann über etliche km das Cockpit genau treffen und perforieren. Auf gleicher Höhe fliegen und horizontal schießen war ausgeschlossen wegen der Höhe.

Die Max Geschwindigkeit der SU 25 ist nicht höher als die der Boeing.
Einholen, Überholen klass. Flugmanöver um in Schusspos. zu kommen - alles unmöglich.
Da muss ein Zusammentreffen vom Kurs her lange  vorbereitet und geplant sein um überhaupt in die Nähe zu kommen. Und dann hat man genau eine Chance. Möchte den Piloten sehen, der mit der BORDKANONE  auf 5-6 km (Höhenunterschied + horiz. Entfernung, Pythagoras) , kurz die Nase steil hochreißt um in Schussposi zu kommen und dann das dichte Schussbild hinkriegt bzw den Vogel am Cockpit  überhaupt erwischt.  Da wäre schon ein einziger Treffer Glück.
http://en.wikipedia.org/wiki/Sukhoi_Su-25
Zitat (siehe auch Bilder auf wiki) :
The cannon is located in a compartment beneath the cockpit, mounted on a load-bearing beam attached to the cockpit floor and the forward fuselage support structure. The nose is fitted with distinctive twin pitot probes and hinges up for service access.[8]



Bei der Buk ist das anders. Das ist kein Schrapnell aus der Fla-Kanone wie dir offenbar vorschwebt, das in einem 45 ° Winkel auf festgelegtem Kurs  einschlägt.
Die Rakete (wiegt mehrere hundert Kilo , 50 kg Spreng Kopf) fliegt mit mehrfacher Schallgeschwindigkeit auf einer von ihr berechneten Trajektorie
in Richtung des Flugzeugs, bzw auf einem Kurs um es abzufangen.  
Die kann sich in allen möglichen Winkeln der Maschine nähern, denn sie muss nicht in die Maschine einschlagen.

Wenn sie in der Nähe der Maschine (ca 20 m ) ist, dann zündet der Sprengkopf der in der Tat Metallsplitter wie ein Schrapnell ausstößt. Wo der aber zündet (vorne , hinten , drunter) ist Zufall, 20 m Abstand zum nächsten Metallteil.  Wenn der neben der Boeing zündet , dann gibts halt horizontale Einschläge.  Die Splitter erzeugen ziemlich genau solche unregelmäßigen Löcher.  

Denkbar wäre noch statt der Buk eine Luft-Luft Rakete vom Flugzeug aus abgefeuert. Die SU 25 kann man damit ausstatten.  

Lieber AL, ich schätze ja sonst deine Analysen auch wenn ich nicht mit jeder konform bin.
Aber tu dir und uns einen Gefallen und bleibe bei Themen die deinem Wissen näher sind und fantasiere keine Verschwörungstheorien und krude Unfallanalysen aus irgendwelchen Bildern zusammen.  

Dafür gibt es  Experten, die Frage ist , natürlich was da noch rauskommen kann, nachdem Horden über die Absturzstelle getrampelt sind und wvtl Teile schon beseitigt wurden.
 

 

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingKLip

 
  
    #112597
31.07.14 06:31
Leider hast Du Vieles von dem, das ich geschrieben habe, falsch verstanden oder zumindest nicht gründlich gelesen.

Zunächst zu Deiner Behauptung, die SU-25 könne nur 7000 Meter hoch fliegen:
Dass eine SU-25 kurzzeitig sogar höher fliegen kann als ein Verkehrsflugzeug, findest du hier bestätigt:

www.ariva.de/forum/...r-Verteilungsfrage-472111?page=869#jumppos21730

Natürlich ist eine BUK-Rakete kein "Schrapnell aus der Fla-Kanone". Das hab ich auch nirgendwo geschrieben. Die Buk steigt wie eine Rakete auf, kurz vor dem Ziel zündet der Gefechtskopf und sendet den Schrapnellhagel aus.

Dass sich die Schrapnell-Partikel in etwa so schnell bewegen wie die Rakete (ca 1100 meter/sec), findest Du u. a. hier bestätigt:

www.ariva.de/forum/...r-Verteilungsfrage-472111?page=869#jumppos21730

Dort steht auch, dass meine Angaben zur Vektorgeschwindigkeit stimmen. Steigt die Buk-Rakete mit ca. 1100 m/sec auf und stößt sie den Schrapnell-Hagel mit 1100 m/sec aus, so schlagen diejenigen Partikel, die senkrecht zur Flugrichtung ausgesendet werden, im Winkel von 45 Grad in das Ziel ein. Waagrecht fliegen im Prinzip nur die (wenigen) Schrapnell-Teilchen, die den Gefechtskopf nach unten hin (entgegen die Flugrichtung) verlassen. Das ist nur ein kleiner Teil. Die Schrapnell-Teile, die in Flugrichtung ausgestoßen werden, schlagen sogar direkt vertikal (Winkel null Grad) ein.

Daiphong geht (mMn unrealistisch) davon aus, dass sich die Schrapnell-Teilchen mit 6 km/sec Eigengeschwindigkeit fortbewegen. Das wäre 30fache Schallgeschwindigkeit oder Mach 30. Er errechnet in dem Fall mit einem Einschlagswinkel von 81 Grad:

www.ariva.de/forum/...r-Verteilungsfrage-472111?page=869#jump18379874

Um 90 Grad zu erreichen (erforderlich für "auf einer Cockpitseite rein, auf der gegenüberliegenden wieder raus), müssten die Schrapnell-Teile theoretisch "unendlich schnell" fliegen, oder jedenfalls so schnell, dass man die Vertikalkomponente der Rakete dagegen vernachlässigen kann.

Wie du siehst, sind meine Überlegungen zumindest physikalisch korrekt. Deiner Aussage, dass die Boeing wegen ihrer hohen Geschwindigkeit schwierig zu treffen ist, stimme ich zu. Wenn aber wirklich MH17 mit der "Putin-Dienstmaschine" (beide blau-rot) verwechselt wurde, bestünde hinreichend Anreiz für die beiden SU-25 Piloten, diese Manöver zu fliegen. Ihnen kommt dabei entgegen, dass sich MH17 völlig gleichmäßig und schwerfällig in der Luft fortbewegt und "keine Haken schlägt".
 

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingKorrektur des zweiten Links

 
  
    #112598
31.07.14 06:39
Der zweite Link im letzten Posting ist falsch (= versehentliche Wiederholung des ersten Links).

Korrekt muss es heißen:


Dass sich die Schrapnell-Partikel in etwa so schnell bewegen wie die Rakete (ca 1100 meter/sec), findest Du u. a. hier bestätigt:

www.ariva.de/forum/...r-Verteilungsfrage-472111?page=869#jumppos21744

(In dem Link schreibt Zaphod: "Realistisch sind Schrapnellgeschwindigkeiten in der Größenordnung der BUK oder einer Gewehrkugel, also Mach 1-3.")  

36707 Postings, 3738 Tage Anti Lemmingzweite Korrektur zu # 597

 
  
    #112599
31.07.14 06:43
Daiphong geht (mMn unrealistisch) davon aus, dass sich die Schrapnell-Teilchen mit 6 km/sec Eigengeschwindigkeit fortbewegen. Das wäre 18-fache Schallgeschwindigkeit oder Mach 18. Er errechnet in dem Fall mit einem Einschlagswinkel von 81 Grad:

www.ariva.de/forum/...r-Verteilungsfrage-472111?page=869#jump18379874

(oben schrieb ich statt 18 irrtümlich bzw. flüchtig 30)  

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingArgentinien ist pleite

 
  
    #112600
31.07.14 06:58
www.handelsblatt.com/politik/international/...st-pleite/10272638.html

Die Verhandlungen zwischen Argentinien und seinen Gläubigern sind gescheitert. Damit ist das Land zum zweiten Mal in 13 Jahren pleite. Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hat bereits Konsequenzen gezogen.


Im Schuldenstreit zwischen Argentinien und US-Hedgefonds hat sich wenige Stunden nach dem Scheitern der Gespräche auch das letzte Zeitfenster für eine Verhandlungslösung geschlossen. Die Frist lief am Donnerstag in New York um 00.00 Uhr (06.00 Uhr MESZ) aus. Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hatte bereits vor Fristablauf die Kreditwürdigkeit Argentiniens auf das Niveau eines „teilweisen Zahlungsausfalls (Selective Default)“ zurückgestuft.

Es wurde erwartet, dass auch die Agenturen Fitch und Moody's dem Schritt folgen und das südamerikanische Land auf Default setzen. Allerdings handelt es sich dabei eher um eine technische Einstufung, die aber den Zugang Argentiniens zu den Kapitalmärkten erschweren dürfte....
 

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingSpiegel sieht "dramatische Folgen" - im Gegensatz

 
  
    #112601
4
31.07.14 07:04
zum Handelsblatt (= letztes Posting).

www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...fonds-gescheitert-a-983742.html

Am Ende half nichts mehr: Die Verhandlungen zwischen Argentinien und seinen Gläubigern sind gescheitert - die Regierung in Buenos Aires ist pleite. Für die Menschen im Land hat der Staatsbankrott dramatische Folgen.


Die letzten Stunden der Galgenfrist verronnen tatenlos. Und das in New York, der Stadt, die sonst nie schläft. Um Punkt Mitternacht Ortszeit (6 Uhr MESZ) war es dann so weit: Argentinien ist zahlungsunfähig - zum zweiten Mal seit 2001.

Nach fast 13 Jahren der Verhandlungen, Klagen und Drohgebährden hat eine Gruppe knallharter US-Hedgefonds - "Geierfonds", so ihre Kritiker - Südamerikas drittgrößte Wirtschaft in die Knie gezwungen: 1,5 Milliarden Dollar hatten sie gefordert, die volle Anleihenschuld, vereinbart in der Zeit vor Argentiniens letztem Staatsbankrott 2001 - und mehr, als Buenos Aires zahlen wollte.

Nun dürfte alles aber noch viel teurer werden für Argentinien - und seine Präsidentin Cristina Kirchner, die die Konjunktur vor den nächsten Wahlen 2015 eigentlich aufpäppeln wollte. Jetzt steht ihre Regierung am Ende, es drohen Inflation, Währungsschwäche, Unruhen.

"Schwach und immer schwächer", so nannte Roberto Sifon-Arevalo, Lateinamerika-Experte der Rating-Agentur S&P, die Wirtschaftslage Argentiniens im "Wall Street Journal". "Diese Situation hilft sicher nicht." S&P wertete Argentiniens Bonität prompt auf "SD" herab, die vorletzte Stufe auf der Skala. Argentinische Aktien stürzten im nachbörslichen Handel ab.

Geholfen hatte in der Tat nichts mehr. Zwölf Stunden verhandelten sie am Montag, das erste Mal überhaupt von Angesicht zu Angesicht. Dann noch mal sechs Stunden am Dienstag. Wall-Street-Anwalt Dan Pollack, der gerichtlich bestellte Mittelsmann, öffnete dazu abermals seine Bürosuite im 27. Stock eines Wolkenkratzers an der Park Avenue in New York und servierte zur Stärkung Kaffee und Kaltgetränke.

Vielleicht war es ein Omen, dass früher mal die Pleitebank Bear Stearns im selben Haus saß. Jedenfalls stürmte die argentinische Delegation, angeführt von Finanzminister Axel Kicillof, am Abend durch das Reporterspalier unverrichteter Dinge ins Freie. "Wir werden kein Abkommen unterzeichnen, das die Zukunft Argentiniens kompromittieren würde", beharrte Kicillof, heiser und erschöpft, später im argentinischen Konsulat in Midtown Manhattan. Immer wieder wetterte er auf seine Widersacher - die "Geier".

"Leider wurde keine Einigung erzielt", bedauerte Pollack - und betonte den bitteren Ernst der Sache: "Zahlungsunfähigkeit ist kein rein 'technischer' Zustand, sondern ein reales und schmerzhaftes Ereignis, das echten Menschen wehtun wird." Und zwar nicht nur den Gläubigern und Fonds - die nun leer ausgehen - sondern auch "allen normalen argentinischen Bürgern". Die vollen Konsequenzen einer Zahlungsunfähigkeit seien unvorhersehbar, so Pollack, "doch sie sind sicher nicht positiv".....  

43 Postings, 2732 Tage gigimailEin guter Hedgefonds hat sich

 
  
    #112602
3
31.07.14 11:28
doch sicher gegen den Zahlungsausfall gehedged ;-)  

2846 Postings, 1565 Tage Bafo#601

 
  
    #112603
3
31.07.14 12:13
Da leiht man jemandem Geld, der es anschließend verschleudert und Party macht
Und wenn man dann mal vorsichtig nachfragt, wie es mit der Rückzahlung aussieht wird man noch als "Geier" beschimpft.

arme, kranke Welt.  

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingZurück zur Börse....

 
  
    #112604
2
31.07.14 15:14
 
Angehängte Grafik:
hc_1019.jpg (verkleinert auf 65%) vergrößern
hc_1019.jpg

7615 Postings, 1273 Tage zaphod42Gib mir mehr davon, AL

 
  
    #112605
3
31.07.14 16:57
ups, Dax fast auf 9400. Hat also noch 9400 Punkte Luft.  

5417 Postings, 524 Tage NikeJoeSchade, meine Aktien fallen

 
  
    #112606
6
31.07.14 17:13
Und ich dachte, dass die Aktien alternativlos wären und immer wenn sie fallen von der Fed aufgekauft werden ??

Jedenfalls sagen doch die Experten: "buy the dips", oder?
 

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingChicago-PMI zeigt höchsten Monatsrückgang seit

 
  
    #112607
3
31.07.14 17:28
Oktober 2008. Er fiel um rund 10 Punkte von 62,6 auf 52,6 (erwartet 63,5).

Extrem war der Rückgang der Produktion (von 70,1 auf 51,4).

www.marketwatch.com/story/...one-month-drop-since-oct-2008-2014-07-31

Chicago PMI plunges in biggest one-month drop since Oct. 2008

WASHINGTON (MarketWatch) — A key Midwestern manufacturing gauge saw its biggest drop in July since the start of the financial crisis in October 2008, suggesting the possibility of a softer second half U.S. economic performance than had been hoped.

The Chicago purchasing managers index plunged to a reading of 52.6 in July, down from a reading of 62.6 in the prior month and well below the consensus of 63.5.

...Jim O’Sullivan, chief economist at High Frequency Economics, said the slowdown was not likely due to the annual shutdown of auto plants to retool for new production...

...After the release of the Chicago PMI data -- which subscribers get three minutes ahead of the public -- stocks continued lower. The Dow Jones Industrial Average DJIA -1.08%   was recently down 161 points to 16,719.

Production activity fell to 51.4 from 70.1. New orders also slowed to 55.7 from 65.1 and the order backlog, which slipped into contractionary territory for the first time since last August.

The Chicago PMI reading comes ahead of the national Institute for Supply Management manufacturing index -- which economists, prior to the poor Chicago reading, forecast to rise to 56.3% from 55.3% in June. Analysts noted that the Chicago PMI can be volatile and does not always foreshadow the national number.

O’Sullivan has been expecting a 57.0% reading of the ISM in July and said he was not a “little less confident” in that forecast. But he said he still expected the ISM to rise in the month, noting that other regional indexes this month weren’t nearly as bearish. ....  

5417 Postings, 524 Tage NikeJoeMorgen der wichtigere PMI

 
  
    #112608
1
31.07.14 17:49
Morgen 16:00 kommt der wichtigere ISM Manufacturing PMI.
Forecast: 56,0

Dann hätten wir diese etwas "verrückte" Daten- und Nachrichten-Woche geschafft.

 

7615 Postings, 1273 Tage zaphod42Schade

 
  
    #112609
1
31.07.14 17:50
meine nicht vorhandenen Aktien fallen auch, nike. Dafür steigen aber meine vorhandenen Shorts.  

5417 Postings, 524 Tage NikeJoe@zaphod42: Naja, aber darauf

 
  
    #112610
1
31.07.14 18:00
hast du wohl lange warten müssen ;-)

Die Aktien steigen mehr oder weniger seit 5 Jahren...
Vielleicht lege ich mir auch noch ein paar Shorts zu? Zuerst einmal warte ich auf die nächste Gegenbewegung. Schauen wir einmal wie stark die Bullen noch sind.
 

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingSteigende US-Löhne setzen Fed unter Zwang

 
  
    #112611
3
31.07.14 18:14
zu baldiger Leitzinserhöhung...

www.marketwatch.com/story/...which-could-force-fed-to-hike-2014-07-31

Wages finally rising, which could force Fed to hike
Opinion: The news weve been waiting for, but does Yellen believe it?
By Rex Nutting, MarketWatch

WASHINGTON (MarketWatch) — This is the good news we"ve all been waiting for: Wages are finally rising. And that means the economy is getting strong enough for the Federal Reserve to at least consider raising short-term interest rates to a normal level.

The Bureau of Labor Statistics reported Thursday that the employment cost index rose 0.7% in the second quarter, the fastest growth since 2008. Wages and salaries increased 0.6% (the most in nearly six years), while benefit costs increased 1% (the most in three years).

The acceleration in compensation suggests that slack in the labor market is fading as nearly 2.5 million jobs have been created in the past year, driving the unemployment rate down to 6.1%.

The July employment report, to be released Friday, should show further progress, with the jobless rate falling to 6%, according to forecasts of economists surveyed by MarketWatch. [Vorsicht, (Bären-)Falle? A.L.] Special attention will be paid to the growth in average hourly earnings, which have also accelerated slightly this year.

Just yesterday, the Fed acknowledged the strengthening labor market, but insisted that there"s still a lot of slack, with millions of people ready to take a job if one became available.

The rise in compensation in the second quarter is a sign that the Fed may be wrong: The labor market may be closer to maximum employment than Janet Yellen believes. And that means inflationary pressures may be building up in labor costs.

Higher wages could push inflation higher. If that happens, the Fed would have to tighten up by raising rates....

 
Angehängte Grafik:
mw-cp107_eci_07_20140731094915_mg.jpg (verkleinert auf 89%) vergrößern
mw-cp107_eci_07_20140731094915_mg.jpg

2846 Postings, 1565 Tage Bafodie richtige Zeit zum shorten

 
  
    #112612
2
31.07.14 18:17
kommt erst noch :) Ist doch alles nur Vorgeplänkel. Werde meine Dax Puts morgen wahrscheinlich verkaufen, bis auf die Langläufer.
Erst muss der Ami nochmal ein neues ATH ausbilden, das wird den Dax auch nochmal hochziehen.
Also wer spätestens dann nicht raus ist, der hat selber Schuld.
Wie war das:
15 000?
20 000?
ach nee, 30 dausend Punkte standen ja im Raum.
Und die Anleger ohne Alternative sehen irgendwann, dass es doch eine Alternative gab:
Tausche 50-60% Kursverlust gegen 0,5% Zinsen.
 

3956 Postings, 2350 Tage Palaimon#609 *flöt*

 
  
    #112613
2
31.07.14 18:19
.
http://www.ariva.de/...dax_x2_daily_etf_inhaber-anteile_1c-fonds/kurs

*dumdidum*
http://www.ariva.de/forum/...en-Thread-283343?page=4477#jumppos111931
.


-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

5417 Postings, 524 Tage NikeJoeBanco Espirito Santo Amen

 
  
    #112614
1
31.07.14 19:27

420 Postings, 508 Tage BerixAbschusstheorien ....

 
  
    #112615
2
31.07.14 19:36
sollten vielleicht lieber in anderen Threads diskutiert werden. Es sei denn Obama wirft Putin nächste Woche vor die US-Indices abgeschossen zu haben - dazu gehört natürlich hierher!  

7615 Postings, 1273 Tage zaphod42Wäre das

 
  
    #112616
31.07.14 20:50
ein Kriegsgrund?  

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingVIX bricht aus

 
  
    #112617
31.07.14 21:54
 
Angehängte Grafik:
sc.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
sc.png

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingSP-500 fällt wie ein Stein

 
  
    #112618
31.07.14 21:55
 
Angehängte Grafik:
hc_1021.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
hc_1021.jpg

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingDow Jones jetzt mit negativer Jahresperformance

 
  
    #112619
1
31.07.14 22:04
04:02 Dow turns negative for year, down 0.1% in 2014
 

36707 Postings, 3738 Tage Anti LemmingErste Korrekturwelle im SP-500

 
  
    #112620
31.07.14 22:24
könnte bis zur 200-Tagelinie bei 1857 laufen.

 
Angehängte Grafik:
spx.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
spx.png

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4503 | 4504 | 4505 | 4505  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: kar2dor, Galearis, Kellermeister, lehna, Rene Dugal, Schoko65, thai09