Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 137 235
Talk 134 174
Börse 3 46
Hot-Stocks 0 15
Devisen 0 13

Griechenland Banken

Seite 1 von 1847
neuester Beitrag: 22.06.18 23:11
eröffnet am: 29.01.15 07:08 von: 1ALPHA Anzahl Beiträge: 46158
neuester Beitrag: 22.06.18 23:11 von: Spatz1a Leser gesamt: 7265762
davon Heute: 394
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1845 | 1846 | 1847 | 1847  Weiter  

9510 Postings, 4061 Tage 1ALPHAGriechenland Banken

 
  
    #1
50
29.01.15 07:08
Große Verluste durch die Politik für Anleger in Griechenland Banken bedeuten: Informationen der einen Bank können Schlüsse ergeben für die anderen Banken.

Hier sollen deshalb Infos - Meldungen - Strategien und Meinungen zusammengefaßt
besprochen werden, die die umsatzstarken griechischen Banken betreffen.

http://www.piraeusbank.gr/en/idiwtes
http://www.alpha.gr/page/default.asp?id=4&la=2
https://www.nbg.gr/en


29.Ja.2014: "...No one should nurture any illusions..."
http://www.ekathimerini.com/4dcgi/...icles_wsite3_1_28/01/2015_546580


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1845 | 1846 | 1847 | 1847  Weiter  
46132 Postings ausgeblendet.

824 Postings, 639 Tage Johny1926Kleines Spielchen...

 
  
    #46134
3
18.06.18 18:17
Ich habe mir ein kleines Spielchen mit den NPEs erlaubt.

Die Frage die ich mir gestellt habe ist folgende: Zu welchem Preis müssten die NPEs verkauft werden, um "von heute auf morgen" ALLE NPEs loszuwerden, ohne dabei Eigenkapital oder andere Maßnahmen zu verwenden.

Hier ein Beispiel mit der Eurobank (ich gehe von der Erreichung der Ziele aus und rechne mit den prognostizierten Zahlen im Dezember 2019):

NPEs: 12,1 Mrd.
Coverage Ratio: 55%

12,1 x 0,55 = 6,655 Mrd.

Benötigte Menge an Geld durch den Verkauf aller NPEs:
12,1 - 6,655 = 5.445 Mrd

Preis zu dem die NPEs verkauft werden müssten:
5,445 / 12,1 = 0,45 bzw. 45% bzw. 45 Cent pro 1 Euro

Wenn die EB also für die insgesamt 12,1 Mrd. Euro an NPEs einen Verkaufspreis von durchschnittlich 45% erreichen würde, könnte sie "von heute auf morgen" ohne Probleme alle Faulen Kredite loswerden.

Gehen wir aber von einem realistischen Preis von 15% aus:
12,1 x 0,15 = 1,815 Mrd.

5,445 -  1,815 = 3,63 Mrd.

Bei einem Verkaufspreis von 15% würde die Eurobank also 3,63 Mrd. Euro benötigen.

ZUSATZ:
Diese Berechnung basiert allein auf das coverage ratio und der Annahme "von heute auf morgen".
Das coverage ratio ist CASH und inkludiert NICHT die Sicherheiten wie Immobilien usw.

Man könnte dieses Beispiel also noch weiter führen und dabei auch die Immobilienverkäufe einberechnen usw.

Ungefähr im September - Oktober werden unsere Banken ihre neuen NPE Ziele für 2020 - 2022 vereinbaren. Definitiv auch ein sehr interessanter Termin.  

200 Postings, 271 Tage weißkopfJohny was würde dieses für die Kurse bedeuten

 
  
    #46135
18.06.18 19:44

200 Postings, 271 Tage weißkopfMoscovici will Schuldenerleichterungen

 
  
    #46136
18.06.18 19:48
https://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/...ungen-fuer-athen.html

Dann hoffen wir mal, dass unsere Lenker dieses auch so sehen, oder haben sie vielleicht kein Geld mehr weil sie anderswo so freizügig waren/sind.  

5 Postings, 366 Tage BrownsugaSchuldenerleichterung

 
  
    #46137
19.06.18 12:26
Ich bin positiv gestimmt, dass die Erleichterung noch innerhalb der WM kommen wird. Habe gelernt, dass negative Nachrichten (nicht für uns, die investiert  sind :-)) gerne beim Volk bei solchen Events ausgesprochen wird, da die Euphorie für das Event größer ist als die Tatsache, dass was geändert wird. War es nicht vor 8 Jahren auch so als die Krankenkassenbeiträge sich erhöht haben???  

165 Postings, 1712 Tage Dieter.B.Griechenland soll Verschuldungs-Deal bekommen

 
  
    #46138
2
21.06.18 07:04
IWF und Eurozone haben einen Kompromiss gefunden, der Griechenlands Verschuldung tragfähig gestalten soll, bei einer gleichzeitigen verstärkten Beaufsichtigung.

Nach bereits Ende der vergangenen Woche vollendeten Diskussionen soll am Donnerstag (21 Juni 2018) endgültig die Vereinbarung über Griechenlands Verschuldung zusammen auch mit der Genehmigung des Rahmens für die sogenannte post-memorandische „verstärkte Beaufsichtigung“ abgeschlossen werden.

Grundlegendes Element der Vollendung war die Erzielung eines Kompromisses der Eurozone mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) hinsichtlich der Gewährleistungen, welche die Haltung des Fonds gegenüber der Charakterisierung der griechischen Verschuldung als tragfähig gestalten werden.

..............


   Griechenland wird in dem kritischen Zeitraum der kommenden vier Jahre von den (mit einem Zinssatz von 3,85%) „teuren“ Aufwendungen zur Bedienung der Schuld an den IWF befreit.
   Die Eurozone wird mit der verbleibenden Verschuldung die Präsenz und Beteiligung des IWF im Rahmen der „verstärkten Beaufsichtigung“ nach dem 21/08/2018 aufrecht erhalten und gleichzeitig das kurz- und mittelfristige Bild der Verschuldung (bis 2022) verbessern.
   Der IWF wird sein finanzielles Engagement gegenüber Griechenlands auf ein Minimum reduzieren, damit dies niedriger als das Dreifache der Beteiligungsquote des Landes an dem Fonds ist (dies gestattet eine flexiblere Bewertung bezüglich der Verschuldung).


Weiter lesen hier : http://www.griechenland-blog.gr/2018/06/...ngs-deal-bekommen/2142545/

Quelle: sofokleous10.gr  

883 Postings, 1730 Tage BilderbergDa wird kräftig mit verdient

 
  
    #46139
21.06.18 10:08
https://www.waz.de/wirtschaft/...riechenland-rettung-id214648173.html

Aber egal solange die Kurse steigen.

Sehe hier in naher Zukunft Kurse deutlich über 0,32 Euro.

Meine Meinung  

824 Postings, 639 Tage Johny1926NBG

 
  
    #46140
3
21.06.18 17:21

Die NBG hat heute ein 2 Mrd. Euro NPL Paket zu 6% bzw. 120 Millionen Euro verkauft.
Der CET1 steigt damit weiter um 18 Basispunkte.

Es handelt sich um ein Paket mit NPLs aus dem Einzelhandel und kleinen Unternehmen für die es keine Sicherheiten gab.


http://www.euro2day.gr/news/enterprises/article/...ls-ypsoys-2-d.html

 

709 Postings, 6722 Tage fwsEinige der gestellten Fragen im nachfolgenden ...

 
  
    #46141
21.06.18 18:04
... Artikel vom Mai 2018 scheinen zur Zufriedenheit aller Beteiligten verlaufen zu können.

http://www.griechenland-blog.gr/2018/05/...-bestimmen-werden/2142303/  

824 Postings, 639 Tage Johny1926Eurogruppe läuft bereits seit fast 2 stunden...

 
  
    #46142
2
21.06.18 18:14
Die Sitzung wird immer wieder unterbrochen damit DE - FR und GR diskussionen in kleiner Gruppe führen.

Laut Journalisten könnte es eine lange Eurogruppensitzung werden. Vielleicht auch in die Nacht rein.

Mal gucken was dabei rauskommt.  

82 Postings, 1572 Tage freenexGriechenland hat es geschafft

 
  
    #46143
1
21.06.18 23:42

"Griechenland hat es geschafft"


Link:
http://www.tagesschau.de/ausland/eurogruppe-griechenland-139.html




Möge es nun nach OBEN gehen...


Gruß
Freenex

 

250 Postings, 872 Tage BlankebankMassaker

 
  
    #46144
22.06.18 06:01
10 Jahre Aufschub 15 Mrd und...

http://www.consilium.europa.eu/de/press/...nt-on-greece-22-june-2018/

Deutsche Übersetzung:

In diesem Zusammenhang erinnerte die Eurogruppe auf lange Sicht auch an die Vereinbarung vom Mai 2016 über einen Notfallmechanismus für Schulden, der im Falle eines unerwartet widrigeren Szenarios aktiviert werden könnte. Sollte es von der Eurogruppe aktiviert werden, könnte dies Maßnahmen zur Folge haben, wie z. B. eine weitere Neuprofilierung und Begrenzung der Zinszahlungen des EFSF in dem Umfang, der zur Erfüllung der oben definierten GFN-Benchmarks erforderlich ist.

(Das GFN sollte mittelfristig unter 15% des BIP und danach unter 20% des BIP bleiben)

Insgesamt wird Griechenland das Programm mit einem beträchtlichen Liquiditätspuffer von 24,1 Mrd. EUR verlassen.

IWF-Teilnahme
Das Management des IWF begrüßte die erfolgreiche Umsetzung des ESM-Programms und die weitere Präzisierung der Schuldenmaßnahmen, die heute von den Mitgliedstaaten gegeben werden. Obwohl die eigene Bereitschaftskreditvereinbarung des Fonds nicht mehr aktiviert werden kann, bestätigte der IWF sein fortgesetztes Engagement in Griechenland im Rahmen der Überwachung nach Abschluss der Programme neben den europäischen Institutionen.
 

250 Postings, 872 Tage BlankebankWir haben alles Bekommen

 
  
    #46145
22.06.18 06:11
vom Puffer zur Laufzeitverlängerung bis hin zur "Schuldenanpassung" wie es Frankreich wollte. WM sei DANK * . * :))

Wir warten nun nur noch auf Johnys Einschätzung ^^
Wäre Interessant um welche Summen es sich Handelt  

1069 Postings, 926 Tage blackwoodEin historischer Moment für Griechenland.

 
  
    #46146
22.06.18 07:24
Sagt Moscovici.
Tsakalatos spricht von der Rückkehr an den Finanzmarkt.

http://www.ekathimerini.com/229947/article/...-after-marathon-session

 

1069 Postings, 926 Tage blackwoodAlles schon eingepreist oder öffnet der Athex...

 
  
    #46147
22.06.18 07:27
... heute über 800 Punkten?  

824 Postings, 639 Tage Johny1926Schuldendeal...

 
  
    #46148
3
22.06.18 09:35
Mit der Vereinbarung ist die Schuldentragfähigkeit für mindestens 14 Jahre bis 2032 gegeben.
Für die Zeit nach 2032 wird selbst der beste Ökonom keine Prognose machen können, hier spielen zu viele Faktoren eine Rolle.

Zwischen 2019 und 2032 wird Griechenland zumindest nach meinen Berechnungen ungefähr 40 Milliarden Euro weniger zurückzahlen müssen als bisher geplant.
Durch die Streckung der Schulden in die Zukunft gibt es aufgrund der Inflation außerdem faktisch eine Art Schuldenschnitt von wahrscheinlich etwas mehr als 10 Mrd. Euro, auch wenn dieser nicht "sicherbar" ist.

Durch die Umschuldung der IWF Kredite sinkt der Zinssatz von den teuren 4% auf 1%, ebenfalls eine Art kleiner Schuldenschnitt.

Insgesamt ein ziemlich gutes Paket, wobei dass jetzt aber nichts revolutionäres ist.

Bis Ende 2018 sollte GR nun um mindestens 2 Stufen hochgestuft werden. Es geht also weiterhin langsam aber sicher voran.  

2 Postings, 177 Tage pn.consultwas glaubt..

 
  
    #46149
22.06.18 10:04
... ihr, wann die Kurse sich wieder auf dem Niveau von Juli 2017 bewegen? Wie sieht eure Prognose aus?  

200 Postings, 271 Tage weißkopfJohny_gut e persönliche Analyse

 
  
    #46150
22.06.18 10:33
Wichtig ist und bleibt nun, dass die Politik in GR nicht wieder durch Turbulenzen gerüttelt wird und die Weltwirtschaft keinen massiven Dämpfer bekommt. Denn dann würden die Kurse unweigerlich wieder gen Süden stürzen. Nicht zu vergessen ist die notwendige Stabilität im Euroraum.  

250 Postings, 872 Tage BlankebankKontern

 
  
    #46151
22.06.18 14:43
Was will man einem Kumpel kontern, der an der Börse Aktiv ist wie man selbst und vor 10 min Sagte "Das Griechische Aktien Schrottpapiere sind"
Bei der Nachrichtenlage und dem Kurs nichts!  

824 Postings, 639 Tage Johny1926Tsipras zum ersten mal mit Krawatte

 
  
    #46152
2
22.06.18 19:24

200 Postings, 271 Tage weißkopfich freue mich mit ihm

 
  
    #46153
22.06.18 20:22
wer hat ihm wohl die Krawatte gebunden ;)  

824 Postings, 639 Tage Johny1926@weißkopf

 
  
    #46154
22.06.18 20:43
Wahrscheinlich ein paar youtube Videos angeguckt ;)

Nachdem Tsipras die Schuldenvereinbarung erklärte sagte er über das Ende der Programme: "Die Schlacht ist gewonnen, der Krieg aber noch nicht". Damit hat er zum Ausdruck gebracht, dass Griechenland weitere Reformen benötigt die seine Regierung in den nächsten Jahren angehen wird.
Dazu zählte er Reformen der Justiz, der Verwaltung, die weitere Bekämpfung der Korruption und der Steuerhinterziehung.

Zum Schluss zog er die Krawatte wieder aus und sagte, er müsse jetzt wieder mit seiner "Arbeitskleidung" weitermachen -  also ohne Krawatte.  

824 Postings, 639 Tage Johny1926Goldman Sachs...

 
  
    #46155
22.06.18 20:51
findet der Schuldendeal ist gut. Griechenland wird sich laut Goldman ohne Probleme am Finanzmarkt Geld leihen können. Als größte Gefahr für Griechenland sieht Goldman nun Italien und nicht die Schulden.


http://www.euro2day.gr/investments/analysis/...ia-gia-thn-ellada.html  

200 Postings, 271 Tage weißkopfSchuldenerlass verschoben, nicht vergessen"

 
  
    #46156
22.06.18 21:32
http://www.dw.com/de/...newsletter_de_wirtschaft-2077-html-newsletter
Auszug:
Varoufakis meldet sich zu Wort
Bis dahin wird Tsipras voraussichtlich viel Kritik von links hinnehmen müssen. Den Anfang macht sein ehemaliger Finanzminister Yanis Varoufakis, der lange Zeit durch ungewöhnliches Schweigen auffiel, sich aber nun zu Wort meldet, um die Vereinbarung von Luxemburg wie folgt zu kommentieren: "Ich gratuliere, Genossen. Gerade habt Ihr unsere Pleite bis zum Jahr 2060 fortgesetzt. Und dabei feiert Ihr auch noch die Tragbarkeit der Schulden."

Varoufakis ist in meinen Augen ein eingebildeter Anarchist. Er war doch mit Schuld für sehr viele kostspielige Verzögerungen.  

250 Postings, 872 Tage Blankebank46156

 
  
    #46157
1
22.06.18 21:54
Der man ist ein Schuldenschmarotzer!!  Ich leihe mir mal  Geld aber zurückzahlen pff bin doch nicht blöd.

Hoffentlich gehen diesen Mäusefänger nicht zu viele ins Netz.

Das Vertrauen in Gr. ist schon im Arsch und ist noch nicht wieder hergestellt und nun wieder der?? Bekommt dieser Mann die Mehrheit bin ich Endgültig raus!!
 

193 Postings, 4392 Tage Spatz1ajetzt müssen wir aufpassen

 
  
    #46158
22.06.18 23:11
die großen Player sind keine Einzelkämpfer, sondern  Teamspieler.  Die analysieren jetzt die Situation genau. Es kann in  den nächsten Tagen noch etwas runtergehen, aber dann sehen wir, was in den Meeting´s  entschieden wurde. Ich werde ggfs nachkaufen  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1845 | 1846 | 1847 | 1847  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben