Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 491 767
Talk 476 702
Börse 12 49
Hot-Stocks 3 16
Rohstoffe 1 8

Griechenland Banken

Seite 1 von 1729
neuester Beitrag: 23.09.17 02:00
eröffnet am: 23.02.17 10:48 von: Olivenpresse Anzahl Beiträge: 43221
neuester Beitrag: 23.09.17 02:00 von: Johny1926 Leser gesamt: 5016138
davon Heute: 1729
bewertet mit 49 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1727 | 1728 | 1729 | 1729  Weiter  

9495 Postings, 3788 Tage 1ALPHAGriechenland Banken

 
  
    #1
49
29.01.15 07:08
Große Verluste durch die Politik für Anleger in Griechenland Banken bedeuten: Informationen der einen Bank können Schlüsse ergeben für die anderen Banken.

Hier sollen deshalb Infos - Meldungen - Strategien und Meinungen zusammengefaßt
besprochen werden, die die umsatzstarken griechischen Banken betreffen.

http://www.piraeusbank.gr/en/idiwtes
http://www.alpha.gr/page/default.asp?id=4&la=2
https://www.nbg.gr/en


29.Ja.2014: "...No one should nurture any illusions..."
http://www.ekathimerini.com/4dcgi/...icles_wsite3_1_28/01/2015_546580


 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1727 | 1728 | 1729 | 1729  Weiter  
43195 Postings ausgeblendet.

188 Postings, 613 Tage MakeiAber

 
  
    #43197
21.09.17 08:20
Aber trotzdem Totalverlust möglich.
Da muss ich Herrscher Recht geben.Besser Alpha u Eb.  

1136 Postings, 708 Tage VikingPB-Posi zu 2,89 zurück gekauft :-)

 
  
    #43198
21.09.17 09:49

868 Postings, 1619 Tage Angsthase2013@eckert

 
  
    #43199
21.09.17 11:03
Warum war das, was in dieser Woche bei den PB-Kursen passierte, übertrieben?
Hast du die Nachrichten nicht gelesen? Was macht dich so optimistisch?

Schön wäre der Anstieg um 10-15 %, ich bezweifele ihn aber, dass er so schnell kommt.

Wir können froh sein, wenns jetzt erst mal ruhig weitergeht.  

868 Postings, 1619 Tage Angsthase2013Glauben heisst nicht wissen

 
  
    #43200
21.09.17 11:07
Fonds auf der Roadshow in London glauben nicht, dass die griechischen Banken neue Mittel benötigen
21/09/2017 - 01:38


Fonds auf der Roadshow in London glauben nicht, dass die griechischen Banken neue Mittel benötigen
Großer Eindruck war die Tatsache, dass die Mehrheit der Hedgefonds nicht glauben, dass griechische Banken neue Mittel benötigen werden.
Mehr als 100 Hedge-Fonds, die an der Londoner Börse teilnehmen, glauben nicht, dass die griechischen Banken neue Mittel benötigen.
In letzter Zeit haben sie mit großem Interesse die Entwicklungen im griechischen Banking beobachtet und sie können nicht verstehen, was im Hintergrund passiert.
Allerdings war eine große Überraschung die Tatsache, dass die Mehrheit der Hedgefonds nicht glauben, dass griechische Banken neue Mittel benötigen werden.
Konkret
1) Sie glauben, dass der IWF nur Druck auf Schulden ausübt und nicht beabsichtigt ist, griechische Banken zu destabilisieren
2) Sie glauben, dass die griechischen Banken ausreichende Vorversicherungserlöse von 4 bis 4,5 Milliarden pro Jahr erreichen, die ausreichen, um Verluste zu decken und zur Konsolidierung der Bilanzen beizutragen
3) Sie sind der Auffassung, dass die EZB und die SSM das Bankensystem Griechenlands nicht wieder aufblasen wollen und daher keine AQRs für die Qualitätskontrolle der Anlagen planen.
4) Sie glauben, dass die EZB den IWF beruhigen will, aber selbst wenn es schwerwiegende Verluste aufgrund von Prognosen gibt, wird es Zeit, amortisiert zu werden.
5) Sie glauben, dass die Banken gezwungen werden, die Ziele von 2018 und 2019 für die Verringerung der nicht gedienten Expositionen der NPE zu erfüllen, aber dieser Druck wird bis 2018 aufgezeichnet.

Schlussfolgerung

Internationale Fonds akzeptieren nicht die Informationen, die Banknews berichten, dass Kapitalbedarf entstehen wird.
Offensichtlich können sie richtig oder falsch sein
Lassen Sie uns daran erinnern, dass die meisten Ausländer im Jahr 2015 nicht glaubten, dass Banken ein erhebliches Kapital benötigen und schließlich 14 Milliarden erwirtschafteten.

www.bankingnews.gr  

1386 Postings, 2802 Tage eckert1@Angsthase2013

 
  
    #43201
1
21.09.17 11:57

851 Postings, 620 Tage hope epiZumindest ist heute die 0,31 zurückerobert.

 
  
    #43202
21.09.17 12:44
Trotzdem traue ich den Braten noch nicht.
Mein EK war 0,29 und werde erstmal trotz dieser Turbolenzen dabei bleiben.

 

560 Postings, 366 Tage Johny1926Wer gestern Abend PB gekauft hat...

 
  
    #43203
3
21.09.17 13:12
ist jetzt sehr sehr gut dabei.

Die PB ist die einzige Bank die sehr viel niedriger steht als zu Beginn 2017.
Was absolut lächerlich ist wenn man die Zahlen von damals mit denen von heute vergleicht und natürlich auch die wirtschaftliche Lage Griechenlands. Das Potenzial nach oben ist nun enorm.

Die Anschuldigungen beziehen sich auf das Jahr 2014-2016, doch mittlerweile hat die PB eine neue Führung.

Ich bin kein Jurist, habe mich aber mal ein wenig in griechischem Recht eingelesen. Das wahrscheinlichste Szenario ist, dass die PB davon kommt, stattdessen werden nur die Leute die daran beteiligt waren bestraft. Deshalb sagte der CEO gestern auch, es wird keine Geld- oder Kapitaleffekte für die PB geben.

Der BoG Bericht spricht von 2014-2016, solange sich die illegalen Aktivitäten nicht auch noch unter der neuen Führung abgespielt haben, wird für die PB wohl keine Strafe fällig.

Was auch noch sehr "komisch" ist, ist das durchsickern des Berichtes der Bank of Greece.
Normalerweise werden solche Dokumente sehr vertraulich behandelt und erst sobald der Richter seine Entscheidung getroffen hat öffentlich. Denn die Bank of Greece hat den Job, "Turbulenzen" bei den griechischen Banken zu vermeiden.  

560 Postings, 366 Tage Johny1926Eldorado Gold gibt nach...

 
  
    #43204
3
21.09.17 13:32
Eldorado Gold hat nach dem Ultimatum an die griechische Regierung nachgegeben.

Laut dem Ultimatum des Unternehmens, sollte die griechische Regierung bis Ende September die Genehmigung zum Goldabbau beim Ort Skouries ausstellen. Ansonsten würden sie die Investition abbrechen.
Das Unternehmen ist bekannt dafür durch Drohungen und Geschenke an Minister und Behörden an die Genehmigungen ranzukommen. So machen die das schon seit 2010.

Ihr versuch das mit der Tsipras Regierung zu tun ist nun gescheitert.
Die Regierung zeigte sich völlig unbeeindruckt und verwies darauf, dass in solchen Fällen laut Gesetz ein Schlichtungsverfahren zustande kommt, dessen Urteil für beide Seiten bindend ist.

Eldorado Gold hat nun nachgegeben und wird wohl am Schlichtungsverfahren teilnehmen.

http://www.real.gr/...thro.aspx?page=arthro&id=635771&catID=2  

781 Postings, 809 Tage lordslowhand@43203 "in griechischem Recht eingelesen"

 
  
    #43205
1
21.09.17 14:08
Sorry, bin auch kein Jurist! Aber nach Internationalen Gepflogenheiten bekommt natürlich erst mal die Institution/Firma eine Strafe aufgebrummt, in deren Namen und zu deren Vorteil der Betrug (oder was auch immer) vorgenommen wurde. Evt. können dann später die handelnden Personen in Regress genommen werden.
Da gibt es nun aus den letzten Jahren genug Beispiele gerade im Bankensektor, nicht?

Und Johny, Du weisst sicher auch, dass eine Versicherung des eigenen CEO keine juristische Sicherheit gibt. Hätte er das Gegenteil gesagt, wäre er wegen geschäftsschädigendem Verhalten dran.

An dieser Stelle kann ich Deinen Optimismus also nicht wirklich teilen.
Grundsätzlich glaube ich mich aber auf der Gewinnerseite mit dem gestrigen Rückkauf meiner am 11.9. verkauften PB-Aktien für nur 2/3 des Verkaufserlöses.


 

55825 Postings, 2894 Tage meingottEinige Stimmen sagen

 
  
    #43206
1
21.09.17 15:23
dass es nach der DE Wahl einen Schuldenschnitt geben wird für Griechenland
Ich will mich jetzt nicht durchs Board wühlen...
Hat jemand dazu Material zum nach lesen

Mfg u Thx
-----------
SW hat 99,8%  Anlegergelder verbrannt seit 2009
Wie lange braucht man für die restlichen 84 M Cash

868 Postings, 1619 Tage Angsthase2013Hintergründe?

 
  
    #43207
1
21.09.17 15:38
Die Bank von Griechenland als Mechanismus für die Verbreitung falscher Nachrichten und Gerüchte - Das Ergebnis zeigte keinen Schaden an der Piräus Bank
21/09/2017 - 15:42


Die Bank von Griechenland als Mechanismus für die Verbreitung falscher Nachrichten und Gerüchte - Das Ergebnis zeigte keinen Schaden an der Piräus Bank
Die Bank von Griechenland, die im Geheimen über potenzielle Schäden spricht, hat eine Verpflichtung zu berichten und zu beweisen, was dieser potenzielle Schaden ist, oder sonst wird sie die Verantwortung für die Verbreitung falscher Nachrichten erben.
Die Rolle der Bank von Griechenland in der letzten Zeit ist sicherlich besorgniserregend.
Während jeder weiß und anerkennt, dass die Bank von Griechenland, auch wenn sie die Herrlichkeit der Vergangenheit verloren hat, eine institutionelle Rolle als Hüterin der systemischen Stabilität der Banken hat .... Die jüngsten Entwicklungen mit den Erkenntnissen von Piräus haben eine neue Dimension gezeigt, die sicherlich störend und lästig ist.
Die Bank von Griechenland war der Autor des Piräus, der feststellte, dass es keinen Schaden gab, aber die Bank ist das Zentrum von Lecks und Gerüchten.
Das Management der Bank von Griechenland und sehr spezifische Führungskräfte, aber nicht der Autor des Berichts haben sich in letzter Zeit in einem Rennen mit Lecks, Gerüchten, Telefonaten und Taktiken verschlechtert, die mit der Rolle der Bank als Mitglied der EZB unvereinbar sind.
Ist der EZB bewusst, dass die Bank von Griechenland neben einer resultierenden auch eine Quelle von Leckagen, gezielten und verdächtigen Leckagen ist?
Ist es im Einklang mit der institutionellen Rolle der Bank und ihrer Haltung, zur systemischen Instabilität der Banken beizutragen, anstatt ein Stabilitätsbeauftragter zu sein?
Und während die einzige Quelle von Lecks die BT ist, mit den bekannten tödlichen Leckmethoden, sagt: "Es gab potenzielle Schäden an der Piräus Bank, aber das war von den Projektionen, die es im Jahr 2016 genommen wurde", sagte Quellen.
Nach dem aufschlussreichen Bericht der Banknews, dass in allen Fällen Piräus beschädigt wurde ... mit einem Gewinn von 300 Millionen und wir drängen diese Zahl zu überprüfen oder herausgefordert ... die BT spricht über potenzielle Schäden.
Was ist der potenzielle Verlust?
Die Bank von Griechenland wusste, dass es der Vorgesetzte der Banken war, aber wir wussten nicht, dass sie die Abschlussprüfer ersetzten.
Da gab es potenzielle Schäden, die Schäden bedeuten könnten, die durch die Prognosen im Jahr 2016 abgedeckt werden könnten?
Nach dem Sprechen über mögliche Verluste in Piräus, weil in seinem Abschluss die Bank nicht auf Verluste verweist, sondern stattfindet, dass es nicht feststellen kann, ob es irgendwelche Verluste gab oder nicht?
Was ist die Rolle des BT zu verstehen?
Wünscht die Bank, ihre Integrität als institutionelle und bankaufsichtsbehörde beizubehalten oder diese Rolle aufzugeben und zu Wettbewerben wie Deloitte und PWC oder Grand Thornton zu gehen, um Bank- und Firmenbilanzen zu beurteilen?
Die Bank von Griechenland, die im Geheimen über potenzielle Schäden spricht, hat eine Verpflichtung zu berichten und zu beweisen, was dieser potenzielle Schaden ist, oder sonst wird sie die Verantwortung für die Verbreitung falscher Nachrichten erben.

Fußnote

Giannis Stournaras, der Gouverneur des Gouverneurs der Bank von Griechenland, weiß, dass seine Führungskräfte richtig auslaufen und den Fund verlassen haben?
Kennt es und genehmigt all diese gegeninstitutionellen Methoden?

www.bankingnews.gr  

1136 Postings, 708 Tage Viking@meingott

 
  
    #43208
1
21.09.17 21:28
Schuldenschnitt? Vielleicht wenn Rot-Rot-Grün regiert, die würden sich
dafür stark machen in der EU... aber nicht alleine entscheiden können, ohne die EU.
Da sind zu viele Mitgliedsländer dagegen. Ausserdem wird ja wieder Angie & Wolfi
gewinnen, also nochmal vier Jahre "Wir schaffen das". Leider darf ich nicht wählen...

Evtl. meinst Du die Schuldenerleichterungen, die den Griechen nach Abschluß der 3. Reformprüfung in Aussicht gestellt worden sind, also frühestens Anfang nächstes Jahr.
Zinssenkungen, Laufzeitverlängerungen, ESM löst IWF Darlehn ab (dann viel niedrigere Zinsen für GR).....
aber ein richtiger Schuldenschnitt wird mMn nicht kommen,
erst recht nicht, wenn der IWF sich aus dem Hilfsprogramm verabschiedet (denn Lagarde drängt seit langem auf einen großen Schuldenschnitt).  

188 Postings, 613 Tage MakeiHerrscher

 
  
    #43210
22.09.17 12:01
Ist jetzt das Shorten beendet?
Sieht jetzt ja wiedet gut aus bei Eb u Alpha.  

851 Postings, 620 Tage hope epiNBG

 
  
    #43211
22.09.17 12:24
Wenn es so bleibt liegt das Wochenplus bei + 2%.
Wer hätte das noch am Montag oder Dienstag gedacht?

Der 4 Wochenchart -- 12 %

Ich habe jedenfalls für diese Woche die Nase von der NBG voll.

Nächste Woche Turbolenzen Teil 2. Nach der Bundestagswahl und wer mit wem? .
 

4261 Postings, 2268 Tage herrscher2Nein Makei ..

 
  
    #43212
22.09.17 12:32

Es wird nur Luft geholt ..  

4261 Postings, 2268 Tage herrscher2Natürlich nur imho ..

 
  
    #43213
22.09.17 12:33

781 Postings, 809 Tage lordslowhandSchuldenschnitt

 
  
    #43214
22.09.17 13:12
den "harten" Schuldenschnitt will auch die FDP. Insofern könnte auch Schwarz-Gelb oder gar Jamaika zumindest einige Wochen diese Diskussion wieder aufflammen lassen.
Wenn dann auch noch Wolfi auf den Bundestags-Präsidentenposten weggelobt wird, weil die FDP das Finanzministerium beansprucht.....
....gibt es zumindest einige Wochen wieder gute Einstiegskurse  ;-)  

1379 Postings, 3973 Tage ertidenke den Bundestagspräsidenten stellt die

 
  
    #43215
22.09.17 13:19
3. grösste Partei . damit wohl die AFD .  

177 Postings, 4119 Tage Spatz1ahoffentlich kein Schuldenschnitt

 
  
    #43216
1
22.09.17 13:33
....die gr. Banken sind  Gläubiger und haben viel Geld ( Staatsanleihen ) dem gr
geliehen  

851 Postings, 620 Tage hope epiSo oder so, Ein tanz auf dünnen Eis.

 
  
    #43217
22.09.17 14:03
Wer hier mit vollem Geld reingeht ist ein Amokläufer.  

206 Postings, 661 Tage thedrSo. wochenende

 
  
    #43218
2
22.09.17 17:38
Ich bin erstmal wieder raus. 10% in einer Woche ist mmn super bei dem Zinsniveau. erstmal btw abwarten und schauen was sich ergibt.

Allen ein schönes Wochenende  

5253 Postings, 3196 Tage bernd238In 10 Jahren von 350.000 ? auf 3 ?

 
  
    #43219
22.09.17 23:22
Die PB kann das ganz locker und macht ganz arm die meisten Zocker.
Auch der Paulson macht  ganz locker mit 600 Millionen den Mega-Verzocker.
https://www.welt.de/wirtschaft/article153472106/...land-verzockt.html
Was bin ich glücklich und zufrieden, bei meinem Ausstieg sind mir wenigstens 10 % Gewinn geblieben.  
Angehängte Grafik:
10_jahre_piraeusbankeo.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
10_jahre_piraeusbankeo.png

5253 Postings, 3196 Tage bernd238Da stand der EB-Kurs noch bei 4,90 ?

 
  
    #43220
22.09.17 23:33
http://www.ariva.de/forum/...and-banken-516069?page=1700#jumppos42512
Aus heutiger Sicht war es genau die richtige Entscheidung, aber hinterher ist man an der Börse immer schlauer, auch wenn es andersherum läuft.  

560 Postings, 366 Tage Johny1926Sehr interessante Präsentation der Berenberg Bank

 
  
    #43221
23.09.17 02:00
Über die griechische Wirtschaft und die Chancen auf Profite bei Aktien und Immobilien.

Die Präsentation bietet einen guten Überblick für diejenigen, die keine Lust haben hunderte Seiten durchzulesen.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1727 | 1728 | 1729 | 1729  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben