Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 112 1381
Talk 55 1053
Börse 43 216
Hot-Stocks 14 112
Rohstoffe 5 37

Gold, Goldminenaktien oder Daily Gold ETF ?

Seite 1 von 6
neuester Beitrag: 25.07.17 11:41
eröffnet am: 24.09.16 15:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 126
neuester Beitrag: 25.07.17 11:41 von: ulm000 Leser gesamt: 39365
davon Heute: 27
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  

13975 Postings, 3317 Tage ulm000Gold, Goldminenaktien oder Daily Gold ETF ?

 
  
    #1
3
24.09.16 15:16
Ich mache jetzt mal einen allgemeingültigen Goldthread auf da mir in vielen Goldthreads, aber auch bei den Goldmineraktien, zu viel um irgendwelche Verschwörungstheorien geht oder Spekulationen über einem kommenden Systemkollaps gibt (das gibt es schon seit 40 Jahre) oder auch teilweise genutzt werden um irgendwelche politische Ideologien unter zu kriegen. Das alles ist mir viel zu stressig und solche Dinge können ohnehin im Internet nicht richtig ausdiskutiert werden.
Für mich ist Gold eine reine Anlageklasse ohne irgendwelche Ideologien oder auch teilweise irren Gedankengängen. Gold ist für mich wie Aktien eine reine Assetklasse mit der man Geld verdienen, aber auch natürlich verlieren kann. Somit kommt man bei Gold auch nicht an den Fundamentals vorbei wie z.B. Nachfrage. So kaufen derzeit die Zentralbanken einiger Schwellenländer seit ein paar Monaten kaum noch Gold, da in China der Exportüberschuss deutlich zurückgeht oder den Russen die Devisen so langsam ausgehen und smoit verfügen sie halt nicht über die Finanzmittel um Gold großartig kaufen zu können.

Meiner Einschätzung nach stehen wir bei Gold in der kommenden Woche vor einer womöglichen richtungsentscheidender Woche auf Sicht von mindestens 4 bis 6 Wochen. Gold hat nach der japanischen Zentralbankentscheidung am Mittwoch wieder die für Trader sehr wichtige 20-Tageslinie überwunden was man als sehr positiv werden muss. Nun muss aber zwingend der zweite Schritt folgen und der heißt Gold muss über ihre kurzfristige Abwärtstrendlinie kommen, deren Aufstützpunkte sind aus den letzten drei Zwischenhochs beginnend Ende Juni .und die liegt aktuell bei 1.349 $ und dürfte am Mittwoch bei 1.346 $ liegen. Schafft das Gold nicht in den nächsten Tagen, dann dürfte/könnte der eigentlich schöne Goldchart deutlich eingetrübt werden. Vor allem dann wenn der signifikante Widerstand bei 1.304 $ fallen sollte, denn dann könnte die 200-Tageslinie angetestet werden und die kommt erst bei 1.249 $. Allzu bullish sollte man also noch nicht sein zu Gold, auch wenn fast alle zu Gold bullish sind.

Im Großen und Ganzen bin ich aber zu Gold weiterhin recht bullish, denn die Zeiten der Unsicherheiten ob nun wirtschaftlicher oder auch geopolitischer Natur sind hoch und werden wohl auch nicht kleiner werden in absehbarer Zeit und schon alleine das sollte für Gold ein großer Stabilisator sein.

Die Frage ist halt investiert man in Gold als Hebelpapier und tradet es rein nach Charttechnik so wie ich oder investiert man in Goldmineraktien. Goldmineraktien sind auf Sicht der 2017er Analystenschätzungen trotz der Kursrally nicht mal so teuer. Eine Barrick notiert aktuell mit einem 2017er KGV von 18, wobei Barrick über eine recht hohe Nettofinanzverschuldung von gut 6 Mrd. $ verfügt, und eine Newmont Mining mit einem 2017er KGV von 23, aber Newmont hat gerade mal eine Nettofinanzverschuldung von um die 1 Mrd. $. Bei den Analystenschätzung für 2017 ist aber ein durchschnittlicher Goldpreis von um die 1.400 $ im kommenden Jahr einkalkuliert. Das heißt dann aber auch, wenn Gold nicht weiter steigen sollte, dann sind Goldmineraktien alles andere als billig und das Kurspotential ist dann schon sehr begrenzt bzw. das Risiko von Kursrückgängen besteht allemal.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
100 Postings ausgeblendet.

13975 Postings, 3317 Tage ulm000Weltwirtschaft läuft wie am Schnürchen

 
  
    #102
20.04.17 13:58
Der Wirtschaft geht es ja bekanntermaßen gut wie man in Deutschland z.B. sehr gut sieht. Der IWF hat ja sogar seine Wachstumsprognose für dieses Jahr auf 3,5% für die Weltwirtschaft angehoben. Wäre seit Jahren die höchste Wachstumsrate überhaupt. Gute Wirtschaftsaussichten sind eigentlich für Gold nicht sehr positiv.

Grund für die mittlerweile wieder gut laufende Weltwirtschaft sind u.a. auch die Emerging Markets. 75 Tigerstaaten kommen laut IWF in diesem Jahr auf Wachstumsraten von über 4%. Im letzten Jahr waren es "nur" 57. Das hat zur einer deutlichen Beschleunigung der Weltwirtschaft geführt in den letzten Monaten.

Es ist und bleibt spannend rund um Gold. Negativ ist die gut und dynamisch laufende Weltwirtschaft, die zwangsläufig zu höheren Zinsen führt. Positiv für Gold ist die große Unsicherheit rund um Trump bezüglich eventuellen Handelsbeschränkungen und Kriegstreiberei. Sollte aber die Le Pen in knapp 3 Wochen in Frankreich Präsidentin werden, dann wird Gold mehr als Flügel bekommen. Die Wahrscheinlichkeit ist aber dann schon gering.

An den Börsen kann man auch nicht feststellen ob es zu einer größeren Korrektur kommt oder nicht was prinzipiell güt Gold auch positiv wäre. Der Dow Jones hat zwar etwas an Boden verloren in den letzten 2 Wochen was aber großteils nur an den Bankaktien liegt wo jetzt halt mal nach den Q1-Zahlen saftige Gewinne mitgenommen wurden nach deren Trump-Börsenrallye mit Kursgewinnen von über 30% seit November. Der Nasdaq aber liegt nur ganz knapp unter seinem All Time High. Auch zeigen z.B. die jüngsten Zahlen, dass die Unternehmen richtig viel Geld verdienen. BMW hat alleine in Q1 3 Mrd. ? vor Steuern verdient und bei VW waren es sogar in Q1 4,4 Mrd. ?. Darüberhinaus schütten alleine die 110 Unternehmen aus der DAX-Familie in den kommenden Monaten 43 Mrd. ? an Dividenden aus.  

973 Postings, 1217 Tage BrennstoffzellenfanNewmont Mining (NEM)

 
  
    #103
20.04.17 16:45
https://finance.yahoo.com/news/...able-gold-production-133200206.html

Zudem stehen am 24. April 2017 die Quartalszahlen auf dem Programm (direkt nach dem Wahlwochenende in Frankreich):

http://www.newmont.com/investor-relations/investor-events/default.aspx  

13975 Postings, 3317 Tage ulm000EU Wirtschaft weiter mit kräftigen Aufwind

 
  
    #104
21.04.17 13:09
Die Einkaufsmanagerindizes weisen daraufhin, dass die Wirtschaft in Europa weiter zulegen wird.

In der Eurozone hat der Einkaufsmanagerindex den höchsten Wert seit April 2011 erreicht mit sehr guten 56,7 Punkte.Überraschend ist, dass nicht Deutschland die treibende Kraft ist sondern Frankreich.

Der Chefvolkswirt von IHS Markit, Chris Williamson: "Derart starkes Wachstum dürfte ? sollte es anhalten ? auf jeden Fall dafür sorgen, dass die Volkswirte ihre Prognosen für das Gesamtjahr 2017 nach oben revidieren".

Der Link dazu:

https://www.fuw.ch/article/eurozone-mit-kraeftigem-wachstum/
 

3359 Postings, 772 Tage ubsb55der Rest

 
  
    #105
21.04.17 13:57
der Wahrheit

Auffallend ist ein zunehmendes Auseinanderklaffen zwischen dem Bereich Industrie und dem Bereich Diestleistung. Während die Industrie die Geschäftsaussichten der nächsten 12 Monate so optimistisch sieht wie seit Januar 2014 nicht mehr, fielen im Servicesektor die Geschäftsaussichten auf den tiefsten Stand seit November 2016, der Auftragsbestand war erstmals seit drei Monaten wieder rückläufig.

Damit setzt sich ein Trend fort, der in Deutschland schon länger zu beobachten ist: die Industrie floriert, der Dienstleistungssektor, der lange den deutschen Aufschwung getragen hatte, beginnt immer deutlicher zu schwächeln.  

13975 Postings, 3317 Tage ulm000Rest der Wahrheit

 
  
    #106
21.04.17 14:23
Naja das was da von dieser Goldmainstreamseite "Finanzmarktwelt" geschrieben wird (da ist ja dieser Text raus kopiert von diesem ubsb55) ist dann meines Erachtens schon etwas daneben.

Bin mir auch nicht ganz klar ob diese Typen von dieser Finanzmarktseite überhaupt wissen was ein Einkaufsmanagerindex über 50 Punkte bedeutet. Die knapp 55 Punkte bedeuten schlicht und schweige weiter schönes Wachstum !!

Der Einkaufsmanagerindex im deutschen Dienstleistungssektor liegt nach wie vor bei hohen 54,7 Punkte und das deutet nach wie vor ein gutes solides Wachstum für den deutschen Dienstleistungsektor an !!! Mit "Schwächeln" hat das rein gar nichts zu tun wie diese merkwürdige Goldmainstreamseite schreibt.  

Wo die Typen von dieser Goldmainstreamseite Recht haben ist, dass es der deutschen Industrie aber noch deutlich besser geht mit fast sagenhaften 58,2 Punkte. Die sind aber wohl auch nicht mehr zu toppen, denn das ist ein Wert, der ein ganz kräftiges Wachstum signalisiert für die deutsche Wirtschaft. Ist schon ein überragender Wert und genau darum kann man eigentlich auch nicht schreiben "ein zunehmendes Auseinanderklaffen zwischen dem Bereich Industrie und dem Bereich Dienstleistung". Für mich ist das schlicht weg reiner Blödsinn von dieser Goldmainstreamseite. Aber gut solche Seiten gibt es im Internet zuhauf wie z.B. Goldseiten.de, die schreiben auch viel Blödsinn.  

3359 Postings, 772 Tage ubsb55ulm000

 
  
    #107
21.04.17 15:31
Na dann ist ja gut, wenn Du wenigsten Ahnung hast.

Hatte mich schon gewundert, warum hier so wenig los ist.  

973 Postings, 1217 Tage BrennstoffzellenfanNewmont Mining (NEM)

 
  
    #108
1
21.04.17 17:56
50% des peruanischen Gold-Exports fliesst in die Schweiz:

https://www.nzz.ch/schweiz/...in-peru-ein-partner-mit-gold-status-...

Newmont Mining als 51%-Mehrheits-Joint-Ventureler in Peru's grösster Goldmine:

http://www.newmont.com/operations-and-projects/...rica/yanacocha-p...

Go NEM go (Quartalszahlen am 25. April 2017 und der Goldpreis im steigen begriffen)...
 

13975 Postings, 3317 Tage ulm000Deutschlands Manager im Stimmungshoch

 
  
    #109
24.04.17 12:57
In der deutschen Wirtschaft läuft es richtig rund. Das hat heute auch der ifo-Index belegt. Die Stimmung der deutschen Wirtschaft ist so gut wie seit knapp sechs Jahren nicht mehr wie der sehr zuverlässige Konjunkturbaromter des ifo-Institut mit 112,9 Punkte belegt.

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/...mungshoch-a-1144539.html

Das war noch vor den Wahlen in Frankreich und da der französische Shootingstar Macron im 1. Wahlausgang vor der Le Pen dann doch überraschend deutlich gelegen hat mit 23,8% zu 21,5% und z.B. Fillion ganz klar aufgerufen hat Macron im 2. Wahlgang zu wählen um die Le Pen zu verhindern dürfte sich das Wirtschaftsklima in den kommenden Wochen noch weiter aufhellen. Die Börse hat ja heute darauf ganz klar und eindeutig reagiert, denn das Macron über 2 Prozentpunkte vor der Le Pen den 1. Wahlgang gewinnt war dann doch überraschend.

Am Mittwoch will nun Trump seine eine umfassende Steuerreform vorstellen. Laut Trump sollte es sich wohl um die grösste Steuersenkung handeln, die es je gegeben habe.

Das alles ist für Gold eigentlich alles andere als positiv. Die sehr wichtige kurzfristige 20-Tageslinie bei Gold hält jedenfalls noch. Wär sehr wichtig für Gold, zumindest auf kurzfristiger Sicht, dass es dabei bleibt. Aktuell liegt sie bei 1.268 $ bei steigender Tendenz.  

973 Postings, 1217 Tage BrennstoffzellenfanNewmont Mining (NEM)

 
  
    #110
24.04.17 17:10

973 Postings, 1217 Tage BrennstoffzellenfanNEM übertrifft Analystenerwartungen

 
  
    #111
25.04.17 13:19
NEM übertrifft mit den Q1-Zahlen die Analystenerwartungen und hebt die Prognose an:

https://finance.yahoo.com/news/...ont-beats-market-ups-210219925.html  

973 Postings, 1217 Tage BrennstoffzellenfanNewmont Mining = Credit Suisse mit BUY

 
  
    #113
2
27.04.17 16:07
Die Credit Suisse wiederholt heute ihre Kaufempfehlung für Newmont Mining (NEM) mit Kursziel 51 Dollar (!!!):

https://marketexclusive.com/...-on-newmont-mining-corp-nysenem/97953/  

973 Postings, 1217 Tage BrennstoffzellenfanNewmont Mining (NEM)

 
  
    #114
1
28.04.17 16:32
Das Ding kommt langsam in Fahrt:-)

http://www.google.com/...e?q=NYSE%3ANEM&ei=yVEDWYmXL5zBswHA7aWwCg

Weltweite Wirren begünstigen Goldies...

http://www.newmont.com/home/default.aspx

Kaufen und liegen lassen bis die ganz grossen Inflation kommt!  

13975 Postings, 3317 Tage ulm000Treibt Trump den Dow Jones auf 30.000 Punkte ?

 
  
    #115
1
01.05.17 18:27
Interessante Rechnung von Armin Brack in seinem Börsenbrief:

https://www.termintrader.com/trading-news/...s-auf-30-000-punkte.html

Gewinnpotenzial durch Steuersenkungen in den USA (+ 10% zusätzlicher Gewinn für die Unternehmen) und Kostenersparnisse durch die Deregulierungen (+ 6% zusätzlicher Gewinn).

Der Gewinnrunner wäre natürlich wenn Trump durch seine Steuersenkungen, Rückholung der im Ausland gebunkerten Gewinne der US-Unternehmen (rd. 2,6 Billionen $ !!!!) und seinem Infrastrukturprogramm ein BIP Wachstum von tatsächlich 4% zustande bringen könnte. Dann würde laut Brack zusammen mit den erwähnten Punkten beim S&P 500 ein Gewinn von 190 $ in 5 Jahren raus kommen. Bei einem KGV von 18, wo aktuell der S&P 500 notiert, würden dann 3.420 Punkte beim S&P am Ende raus kommen.
Aktuell liegt der S&P 500 bei 2.390 Punkte. Das wäre ein Plus von 43% bzw. jährlich fast 10%. Auf den Dow Jones umgerechnet wären das locker über 30.000 Punkte.

Ist jetzt natürlich alles rein theoretisch, aber die Börsen sind nach wie vor richtig bullish. Wohl auch nicht ganz ohne fundamentalen Gründen heraus, denn wenn man sieht welche Q1 Zahlen z.B. die deutsche Unternehmen in den letzten 3  Woche präsentiert haben, dann waren die super klasse. VW 4,4 Mrd. ? operativer Gewinn in Q1, Daimler 4 Mrd. ?, Bayer 3,9 Mrd. ?, BASF 3,5 Mrd. ? oder BMW 3 Mrd. ?. Wohlgemerkt nur in Q1 !!! Auch etliche kleine Unternehmen haben richtig tolle Q1-(Wachstums)Zahlen hingelegt wie z.B. Washtec (Umsatz +30%/EBIT: +  200%) oder Vectron (Umsatz + 40%/EBIT + 231%) oder Viscom (Umsatz +76%/Auftragseingang + 36%). All die Zahlen zeigen/belegen, dass die globale Wirtschaft richtig rund läuft und darum kann ich mir momentan nicht vorstellen, dass es an den Börsen rumpeln sollte. Nicht bei solchen super Zahlen.

Schaut man sich in den USA den Nasdaq an, dann ist der nach einer 6 wöchigen Konsolidierung wieder richtig angesprungen und läuft von Alltime High zu Alltime High. Der Grund ist eigentlich auch klar, denn Alphabet, Microsoft, Amazon und weitere viele Tec-Aktien haben ebenfalls super Q1-Zahlen vorgelegt. Wohl dem der einen Long auf den Nasdaq hat, denn mit dem konnte man wirklich richtig gutes Geld verdienen in den letzten 6, 7 Monate. Was man ja von Gold oder Goldminenaktien sicher nicht behaupten kann.

Schaut man sich den Dow Jones genauer an, dann ist man eigentlich verblüfft. Obwohl die im Dow Jones beinhalteten Bankaktien wie Goldman Sachs oder JP Morgan seit gut 2 Monaten korrigieren mit 12% respektive 6% ist der Dow Jones von seinem Alltime High nicht allzu weit weg.  Auch das zeigt die aktuelle Stärke der Börsen und bei den vielen sehr guten Zahlen und der gut laufenden Weltwirtschaft ist das alles andere als ein Wunder. Garniert werden ja die guten Zahlen bei den Aktienkursen von den sau niedrigen Zinsen und der immer noch sehr hohen und immer noch zunehmenden Liqudität im Markt.  

13975 Postings, 3317 Tage ulm000Hohe Bewertung von US Aktien werden untermauert

 
  
    #116
03.05.17 14:44
Das ist jedenfalls die Ansicht von BNP Paribas. Laut BNP haben bis jetzt rd. 150 Unternehmen aus dem S&P 500 mit ihren Q1-Zahlen überzeugt und damit wurden die ambitionierten Bewertungen von der bisher guten Berichtssaison untermauert. Die Gewinne des ersten Quartals liegen im Schnitt um rd. 13,6% über dem Vorjahreswert. Laut BNP hat es einen derart starken Gewinnanstieg der US-Blue-Chips seit 2011 nicht mehr gegeben. Selbst die Umsätze der Nicht-Finanzunternehmen sind bis jetzt besser ausgefallen als erhofft.

Der Link dazu:

http://www.finanzen.net/nachricht/zertifikate/...-kraeftig-an-5454163

Schaut man sich mal nur die nackten Apple Zahlen von gestern an dann muss man echt überlegen ob das wahr sein kann. Apple generierte im abgelaufenen Quartal einen Nettogewinn von sagenhafte 11 Mrd. $. Damit verdient Apple am Tag 122 Mio. $ !!! Mit lediglich 2 Quartalsgewinnen könnte Apple theoretisch Barrick Gold. Darüberhinaus verfügt Apple dann noch über eine fantastische Nettocashposition von 256 Mrd. $ und könnte Barrick Gold mit seiner Portokasse kaufen. Eigentlich fast unglaublich wie Apple in Cash schwimmt.
Apple ist schon mehr als hoch profitabel und mehr als Steinreich. Wobei aber diese 256 Mrd. $ an Cash großteils außerhalb der USA gebunkert sind. Man kann bei Apple nun gespannt sein ob sie diese 256 Mrd. $ nach der geplanten Steuerreform in die USA zurückholen werden, denn genau das ist ja mit ein Ziel der geplanten Steuerreform. Immerhin haben US Unternehmen außerhalb der USA 2,2 Billionen $ (!!!!) im Ausland an Gewinne gebunkert. Würde dieses Geld wieder in die USA fließen, dann könnte das alleine schon für ein gutes, zusätzliches Wachstum sorgen und über 200 Mrd. $ würden in die US Steuerkassen einmalig zusätzlich fließen.

Die LBBW gibt sich bezüglich Weltwirtschaft wie mittlerweile fast alle Volkswirte recht optimistisch, denn laut der LBBW passiert es nicht oft, dass sich beinahe in allen Weltregionen und Ländern die Konjunktur-Frühindikatoren in die gleiche Richtung entwickeln. Einzig Brasiliens Wirtschaft liegt von den bedeutenden Ländern unterhalb der Expansionsschwelle, weist aber einen positiven Trend auf. Darum sieht die LBBW nach wie vor die Börsenampeln auf Grün.
Die LBBW warnt aber auch, dass Italien ihre Schulden nicht in den Griff bekommen wird/könnte. Laut der LBBW müsste Italien ein Primärüberschuss ihrer öffentlichen Haushalte von mindestens drei Prozent erzielen, dass ihre Schulden tragfähig sind. Da aber das Wirtschaftswachstum in Italien immer noch sehr niedrig ist erwirtschaftete Italien im letzten Jahr lediglich einen Primärüberschuss von 1,6%. Für dieses Jahr wird ähnliches erwartet. Italien braucht unbedingt höheres Wirtschaftswachstum und insbesondere eine höhere Inflation und genau darum so die LBBW wird die EZB weiterhin eine expansive Geldpolitik verfolgen, um speziell Italien zu helfen. Ein weiteres Risiko sieht die LBBW in den USA, denn der dortige effiziente "Checks and Balances"-Mechanismus könnte dafür sorgen, dass Trump eventuell als "Lahme Ente" in die Geschichte eingehen könnte.

Hier die Einschätzungen der LBBW:

http://www.fondsprofessionell.at/news/maerkte/...ht-reagieren-133417/

Noch kurz zu Gold am Ende. Gold hat seine kurzfristige Trademarke, die 20 Tageslinie verloren und notiert nun genau an der 200 Tageslinie. War nach dem Unterschreiten der 20 Tageslinie auch genau so zu erwarten. Nun stehen vor einer ganz wichtigen Chartmarke.
Darüberhinaus liegt Gold aktuell inmitten einer Dreiecksformation und die wird dann wohl über das Wohl und Wehe von Gold auf Sicht von 2, 3 Monate entscheiden. Der obere Rand der Dreiecksformation liegt aktuell bei 1.275 $ und der untere Rand bei 1.235 $. So gesehen kann man von der Charttechnik her Gold momentan als neutral bis leicht negativ einstufen.
Mal sehen ob z.B. heute Abend durch die FED eine kleine Richtungsentscheidung kommen wird. Es könnte ja sein, dass die US-Notenbank andeutet, dass die möglichen Zinsschritte in diesem Jahr nun doch nicht bei 2 bis 3 liegen wie es erwartet wird, da die US Wirtschaft doch ein wenig langsamer läuft wie es noch vor 2 Monaten erwartet wurde. Wobei man aber Q1 nicht als Maßstab nehmen darf, denn das ist meist durch das extreme Wetter in den USA stark  verzerrt und so kann man dann auch keine Rückschlüsse ziehen wie die US Wirtschaft wachsen wird/kann.

Vielleicht wird es aber bei Gold erst zu einer richtigen Entscheidung kommen nach der Frankreichwahl am Wochenende obs an die 1.200 oder an die 1.300 $ gehen wird. Zwar ist Macron immer noch klarer Favorit gegenüber der Le Pen (hat ja den 1. Wahlgang dann überraschend deutlich mit 2 Prozentpunkte gewonnen), aber die Nichtwähler vor allem aus dem linken Spektrum könnten der Le Pen in die Hände spielen, denn fast jeder Nichtwähler gibt eigentlich theoretisch der Le Pen seine Stimme. Dann ist in Frankreich noch ein verlängertes Wochenende (Montag ist dort Feiertag) was dazu noch für mehr Nichtwähler am Sonntag spricht. Nix ist fix, aber es ist dann doch recht unwahrscheinlich, dass die Le Pen gewinnt.  

1799 Postings, 2540 Tage Geko2010Tahoe

 
  
    #117
03.05.17 15:30
Mir mal angeschaut, klar die haben da einige Schwierigkeiten in Guatemala gehabt und offene Klagen

Aber, so tief wie der Wert gefallen ist.....heute morgen eingekauft.


Nice ;-)



Hier noch zu den Zahlen:


Headline earnings for the three months ended March 31 rose more than four times over the first quarter of 2016, reaching $75.1-million, or $0.24 a share, and beating analyst forecast for earnings of $0.09 a share.

Record cash flow and earnings mainly resulted from a 33% increase in revenues compared with the fourth quarter last year, to a record $251-million. The increase in revenues reflected record gold sales of 115 900 oz, as well as increases in silver sales and the realised price for silver of 24% and 33%, respectively, from the prior quarter.

Tahoe reported total silver output in the period of 5.7-million ounces, driven by strong results at Escobal, in Guatemala. First-quarter gold output totalled 119 100 oz, compared with record output of 119 900 oz in the previous period.

The company expects to produce between 18-million and 20-million ounces of silver, and between 375 000 oz and 425 000 oz of gold in 2017. All-in sustaining costs are expected to range between $9.50/oz and $10.50/oz of silver and $1 150/oz to $1 250/oz of gold.

http://www.miningweekly.com/article/...ts-fall-2017-05-03/rep_id:3650  

1799 Postings, 2540 Tage Geko2010Next: Studentenkredite

 
  
    #118
03.05.17 15:44
Nicht nur sind die Studienkosten in USA hoch, sie werden grösstenteils finanziert.


Dies soll aber nicht daran hindern dass sich ein Student auch eine Imobilie leisten kann. Solange Er/Sie nachweisst dass in den letzten 12 Monaten jemandem (Fam.) für ihre Studentenkredite aufkamm.



Es darf ja noch ein bischen mehr Balast sein......seit letztem Jahr Nov.



http://www.marketwatch.com/story/...wers-to-get-a-mortgage-2017-04-25  

13975 Postings, 3317 Tage ulm000Showdown in den USA heute Abend ?

 
  
    #119
04.05.17 12:06
Überraschend ist heute im US-Repräsentantenhaus eine Abstimmung zum neuen Gesetzentwurf der Gesundheitsversicherung angesetzt. Sollte das durchgehen, dann hätte Trump nun doch noch eines seiner größten Wahlversprechen umgesetzt. Wäre dann eine Bestätigung für Trump, aber auch dass Trump vielleicht doch keine "lahme Ente" ist. Der Gesetzesentwurf muss dann auch noch durch den US-Senat durch.

Sollten die Republikaner nun die notwendigen Stimmen zusammen haben und Obamacare abschaffen, dann sollte das eigentlich den US-Börsen richtig gut tun, die ja bis auf den Nasdaq seit geraumer Zeit seitwärts laufen bzw. auf hohem Niveau konsolidieren. Trotz recht guter, teilweise sehr guten Quartalszahlen der Unternehmen im S&P 500.

Wird spannend heute Abend, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Trump wie auch die Republikaner eine Abstimmung ansetzen und nochmal eine herbe Pleite erleben. Das wäre dann wohl auch der Super Gau, den sich Trump wie auch die Republikaner wohl nicht leisten können. Man ist ja vor allem der stock konservativen Tea Party beim neuen Gesetzesentwurf entgegen gekommen. Nun können im neuen Gesetzentwurf die einzelnen Bundesstaaten entscheiden ob Versicherte mit schweren Vorerkrankungen mehr bezahlen müssen wie "normale" Versicherte oder sie könnten sie in einen gesonderten Risikopool ausgliedern.

 

973 Postings, 1217 Tage BrennstoffzellenfanGold und Minen

 
  
    #120
05.05.17 17:26
Gold und Minen - Spannender Bericht aus der heutigen Handelszeitung:

http://www.handelszeitung.ch/invest/stocksDIGITAL/...-rebound-1397082

In bei Goldcorp (GG): Die gibts sogar 10% unter dem Buchwert...

Mit einem Discount von zehn Prozent zum Eigenkapital von etwa 15,70 Dollar je Anteil gibt es dagegen Goldcorp. Der Minenbetreiber aus Vancouver konnte den Gewinn im ersten Quartal auf 0,20 Dollar je Aktie sogar verdoppeln. Zudem: Die Aktie notiert jetzt nach den jüngsten Kursverlusten von etwa 10 Prozent an der unteren Begrenzung des Aufwärtstrends aus 2015 bei etwa 13 Dollar. Da könnte es ganz schnell zum Rebound und wieder zu Kursen im Bereich von über 17 Dollar kommen.  

13975 Postings, 3317 Tage ulm000DAX Unternehmen Q1: 27% Gewinnwachstum !

 
  
    #121
2
07.05.17 21:33
Laut Ernst & Young haben die 17 DAX Unternehmen ohne die 2 DAX Banken, die bisher ihre Q1-Zahlen veröffentlicht haben, im Schnitt den Umsatz um 10% auf Gesamt 253 Mrd. ? gesteigert und der operative Gewinn (EBIT) legte um 27% auf 27 Mrd. ? zu !!!

Die gewinnstärksten Unternehmen waren VW, Daimler und Bayer und die stärksten Umsatzzuwächse hatten Fresenius, Adidas und BASF erzielt.

Diese nun wahrlich bis jetzt sehr gute Bilanzsaison bei fast allen deutschen Aktienunternehmen beruht natürlich auf das sehr solide Wachstum der Weltwirtschaft. Bis auf Brasilien wachsen aktuell alle wichtigen Volkswirtschaften.

Der Link dazu:

http://www.t-online.de/finanzen/boerse/news/...ins-jahr-2017.html#seo

Ähnlich positive Zahlen gab es ja vom wichtigsten Aktienindize überhaupt dem S&P 500. In der gerade laufenden Q1- Berichtssaison haben die S&P 500 Unternehmen ihre Gewinne sehr deutlich steigern können mit sehr guten 12,5% bei einem Umsatzwachstum von 7,5%.
Der Link dazu:
http://www.stock-world.de/analysen/...ine_bereinigende_Korrektur.html

Die Weltwirtschaft läuft aktuell rund wie man ja an den Q1-Zahlen vieler Aktienunternehmen leicht erkennen kann. Selbst die US-Wirtschaft, die ja nur ein BIP von 0,7% hatte in Q1, läuft sehr ordentlich. Man sollte sich nicht von dem schwachen US Q1-BIP verunsichern lassen. Wobei das Q1 BIP 2016 auch nur bei 0,9% lag. Q1 hat für die US Wirtschaft eigentlich keine Aussagekraft. Das wird man dann wohl schon beim Q2-BIP sehen können, das derzeit mit um die 2% prognostiziert wird. Also deutlich höher wie Q1, das in den USA immer verzerrt ist durch das extreme Wetter, aber auch wie in diesem Q1 mit den immer noch schwachen Ausrüstungsinvestitionen, die aber nun schon seit Monaten eine deutliche Tendenz nach oben haben, und der schwache Lageraufbau hat das US Q1 BIP belastet.  

13975 Postings, 3317 Tage ulm000Importe und Exporte in Deutschland auf Rekordhöhen

 
  
    #122
1
09.05.17 13:42
Wie stark die deutsche Wirtschaft ist ist schon richtig erstaunlich. Im März gab es bei den Exporte wie auch bei den Importe erreichen Monatrekordwerte.

Exportiert wurde im März 118,2 Mrd. ? (+ 10,8%) und importiert wurden 92,9 Mrd. ? (+ 14,8%).

Da das Importwachstum größer war wie das Exportwachstum ging im März der Außenhandelsüberschuss leicht zurück auf 25,4 Mrd. ?.

In Q1 legten die Ausfuhren laut Statistik um 8,5% auf 319,4 Mrd. ? zu und die Einfuhren um 10% auf 259,1 Mrd. ?.

Sind dann schon wirklich richtig beeindruckende Wirtschaftszahlen und die belegen wie viele andere Konjunkturbarometer in den letzten Wochen schon angedeuteten haben, dass es der Weltwirtschaft zur Zeit richtig gut geht.

Der Link dazu:

https://www.welt.de/newsticker/news1/...ern-auf-neues-Rekordhoch.html

Somit sollte einem guten Q1 BIP für Deutschland eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Erwartet werden + 0,6%. Wir könnten in Deutschland wenn die Dynamik nicht allzu sehr nachlassen wird im Laufe des Jahres in Deutschland ein BIP Wachstum von nahe an die 2% erreichen. Wäre für Deutschland natürlich richtig stark.  

973 Postings, 1217 Tage BrennstoffzellenfanGoldcorp (GG)

 
  
    #123
10.05.17 16:18
Goldcorp (GG) zieht gut an:

http://www.google.com/...ce?q=NYSE%3AGG&ei=zxMTWdHiDsnCswHvtaTACg

Gemäss Handelszeitung gibt es GG auf dem aktuellen Kursniveau sogar noch 10% unter Buchwert zu kaufen:

http://www.handelszeitung.ch/invest/stocksDIGITAL/...-rebound-1397082

Mit einem Discount von zehn Prozent zum Eigenkapital von etwa 15,70 Dollar je Anteil gibt es dagegen Goldcorp. Der Minenbetreiber aus Vancouver konnte den Gewinn im ersten Quartal auf 0,20 Dollar je Aktie sogar verdoppeln. Zudem: Die Aktie notiert jetzt nach den jüngsten Kursverlusten von etwa 10 Prozent an der unteren Begrenzung des Aufwärtstrends aus 2015 bei etwa 13 Dollar. Da könnte es ganz schnell zum Rebound und wieder zu Kursen im Bereich von über 17 Dollar kommen.
 

973 Postings, 1217 Tage BrennstoffzellenfanGoldcorp (GG)

 
  
    #124
12.05.17 21:51
Goldcorp (GG) ist nächste Woche an der Global Metals, Mining & Steel Conference 2017:

http://www.goldcorp.com/English/...s/Events-and-Webcasts/default.aspx

Löst sich langsam aber sicher wieder von seinen Tiefstständen:

http://www.google.com/finance?q=NYSE%3AGG&ei=Dw8WWaDvD4yYsQGiirto  

973 Postings, 1217 Tage BrennstoffzellenfanGold mit kraeftigem Schub

 
  
    #125
22.05.17 16:08

13975 Postings, 3317 Tage ulm000Der deutschen Wirtschaft geht es blendend

 
  
    #126
2
25.07.17 11:41
Die globale Weltwirtschaft brummt so richtig und sollte die US-Wirtschaft endlich mal richtig Fahrt aufnehmen (mal sehen heute um 16 Uhr kommen wichtige Verbraucherdaten aus den USA), dann würde die Weltwirtschaft sogar noch weiter an Dynamik dazu gewinnen.

So lange es der Wirtschaft so gut geht, so lange wird das meines Erachtens nach nichts mit Gold. Schreibe ich jetzt aber nun schon ein paar Monate und in diesen Monaten sind die Wirtschaftsaussichten peu a peu besser geworden. Jeder der in der oder für die Industrie arbeitet merkt ja selber wie toll es gerade läuft. Ich bin nun schon ein paar Jährchen selbstständig und arbeite großteils für die Maschinenbaubranche, aber so viele Anfragen hatte ich noch nie. Es fehlen halt verdammt viele gut ausgebildete Mitarbeiter bei uns in Deutschland. Sei es planerisch oder direkt an der Werkbank.

Wie gut es der deutschen Wirtschaft geht hat heute der sehr zuverlässige ifo-Index gezeigt. Der ifo Index ist mit 116 Punkten auf ein neues Allzeithoch gestiegen. Der Index zur Beurteilung der aktuellen Geschäftslage liegt sogar bei 125,4.Die deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf.

Der Link dazu:

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...neues-allzeithoch-5597304  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 6  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: clever und reich, derdendemann, diplom-oekonom, Bigtwin, manchaVerde, Pankgraf, Sawitzki, trebrreh