Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 378 2208
Börse 158 1010
Talk 110 698
Hot-Stocks 110 500
Rohstoffe 14 99

GWB Imm. (A0JKHG) - Rebound nach Kursdebakel?!

Seite 1 von 163
neuester Beitrag: 23.11.17 13:49
eröffnet am: 20.07.12 08:42 von: MS1969 Anzahl Beiträge: 4056
neuester Beitrag: 23.11.17 13:49 von: maykya Leser gesamt: 184782
davon Heute: 566
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
161 | 162 | 163 | 163  Weiter  

3119 Postings, 2138 Tage MS1969GWB Imm. (A0JKHG) - Rebound nach Kursdebakel?!

 
  
    #1
10
20.07.12 08:42
Die GWB Immobilien AG (WKN A0JKHG) musste am 3.7.2012 Insolvenzantrag beim AG Reinbek stellen. Der Aktienkurs, der zuvor noch bei knapp 50 cents notierte, stürzte in der Folge auf zuletzt cca. 7 cents ab. Die Marktkapitalisierung schrumpfte von zuvor etwa 3,8 Millionen Euro auf aktuell nur noch gut 550.000?.

In der Ad-Hoc vom 3.7. heißt es u.a.:
"Der Vorstand wird gemeinsam mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter daran arbeiten, den Fortbestand des Unternehmens in der Insolvenz sicherzustellen."

Kurz und knapp wird hier darauf verwiesen, dass das Ziel der FORTBESTAND des Unternehmens ist! Trotz dieser Ankündigung ist der Aktienkurs total zusammengebrochen.
Vielleicht etwas zu voreilig?

In einem Aktionärsbrief vom 12.8.2011 spricht der Vorstand noch davon, dass man "nach harter Arbeit und wichtigen Weichenstellungen den Turnaround geschafft" hätte.
Zudem wird von einem "NAV (Net Asset Value) von 2,95?" gesprochen.

(Quelle: http://irpages2.equitystory.com/gwb/download/de/...ef_02_120811_d.pdf )

Des Weiteren ist zu vermerken, dass im Vorfeld der Insolvenz wohl KEINE Aktien von Seiten des Vorstand oder anderer großer Adressen verkauft wurden und dies bis heute noch nicht der Fall gewesen ist (keine Stimmrechtsmitteilungen). Damit ergibt sich lt. Homepage (Quelle: http://www.gwb-immobilien.de/ ) folgende Aktionärsstruktur:

Dr. Norbert Herrmann 1.032.000 13,10%
Wolfgang Mertens-Nordmann 1.032.000 13,10%
HR-MN Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH 366.000 4,65%
Deutsche Land 770.000 9,78%
Fortis 178.554 2,27%
Cologne Property Administration GmbH 600.000 7,62%
Ampega Gerling Investment GmbH 320.000 4,06%
Projekton Immobilien GmbH 322.000 4,09%
Insinger de Beaufort 187.138 2,38%
Streubesitz 3.067.308 38,95%

Der Streubesitz beträgt somit nur gut 1/3 aller Aktien.

---------

Fazit:
Die GWB Immobilien AG (WKN A0JKHG) hat aktuell (lt. Aktionärsbrief) das "größte Projekt der Unternehmensgeschichte" am Laufen: Die Postgalerie Speyer. Des Weiteren gibt es andere interessante Projekte, die die GWB Imm. AG sehr interessant für Investoren machen dürfte. Bei einer Bewertung von nur noch gut 550.000? könnten hier positive News zu einer deutlichen Kurserholung des drastisch gefallenen Kurses führen. Die Aktie ist bislang völlig unbeachtet und könnte für Zocker einen Blick wert sein.

(Alles nur meine Meinung. Keine Empfehlung. Jeder handelt auf eigenes Risiko.)

Chart:  
Angehängte Grafik:
chart_year_gwbimmobilien.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_year_gwbimmobilien.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
161 | 162 | 163 | 163  Weiter  
4030 Postings ausgeblendet.

17066 Postings, 3128 Tage M.Minninger@tbhomy

 
  
    #4032
23.11.17 12:25
Was ist denn, wenn man unter der Meldeschwelle bleibt ?

Ist doch erlaubt,  oder ?  

1940 Postings, 2474 Tage maykyadie käufe am 17.11.

 
  
    #4033
23.11.17 12:29
in berlin zu 0.55 und 0.54 sieht man wenn man sich dort das 52 wochen hoch betrachtet.

http://www.boerse-berlin.de/index.php/Aktien?isin=DE000A0JKHG0

wären ein fehler gewesen, hätten sie bestimmt den fehler bereits behoben.

aber nur meine persönliche meinung  

26573 Postings, 2787 Tage tbhomyStimmt Minninger...#4030

 
  
    #4034
23.11.17 12:30
In §21 und §26 WpHG wird der Insolvenzverwalter auch gar nicht genannt, richtig ?

D.h.  man kann ihn auch nicht zur Veröffentlichung verpflichten, falls Stimmrexchtmeldungen auf seinem Tisch landen. Meinst du denn, dass er die für den Emittenten bestimmten Informationen, die seinen Tisch erreichen,  nicht an den Emittenten weiterleitet, OBWOHL er gemäß §11 wpHG zur Unterstützung des Schuldners (Emittenten) verpflichtet ist ?

§ 11
Verpflichtung des Insolvenzverwalters
(1) Wird über das Vermögen eines nach diesem Gesetz zu einer Handlung Verpflichteten ein Insolvenzverfahren eröffnet, hat der Insolvenzverwalter den Schuldner bei der Erfüllung der Pflichten nach diesem Gesetz zu unterstützen, insbesondere indem er aus der Insolvenzmasse die hierfür erforderlichen Mittel bereitstellt.
https://dejure.org/gesetze/WpHG/11.html

Veröffentlichen nein, steht auch nicht in §11 WpHG, richtig ?

Da steht Unterstützung mit finanziellen Mitteln aus der Insolvenzmasse, richtig ?

Noch immer jemand hier, der das nicht verstanden hat ? Ruft einfach bei der Bafin an und lasst euch den Passus unter #4030 genau erklären ! Habe ich auch so gemacht. ;-)

Minninger, hattest du das Thema nicht schon früher einmal auf Ariva gepostet? Hast du nicht bei der Bafin nachgefragt ? Heute wäre ein guter Zeitpunkt dafür, finde ich.

Nur meine Meinung.  

26573 Postings, 2787 Tage tbhomymaykya...also meinst du die knapp über 100 Euro ?

 
  
    #4035
23.11.17 12:35

17066 Postings, 3128 Tage M.MinningerVerdrehe nicht wieder alles

 
  
    #4036
1
23.11.17 12:35
https://dejure.org/gesetze/WpHG/11.html

In deinem Link steht nichts über Stimmrechtsmitteilungen  

1940 Postings, 2474 Tage maykyaklasse hast

 
  
    #4037
23.11.17 12:40
sie ja doch gefunden.:)
http://www.boerse-berlin.de/index.php/Aktien?isin=DE000A0JKHG0
ja war nicht einfach, obwohl sie mir schnell aufgefallen sind:)
geht doch  

4223 Postings, 1892 Tage NCC-1701Hobbyjuristen unter sich

 
  
    #4038
23.11.17 12:40

17066 Postings, 3128 Tage M.MinningerIch schreibe etwas über Stimmrechtsmitt.

 
  
    #4039
2
23.11.17 12:45
Erhalte etwas als Antwort über  Insolvenzmasse , passt   :-) :-)
-----------------------
§ 11
Verpflichtung des Insolvenzverwalters
(1) Wird über das Vermögen eines nach diesem Gesetz zu einer Handlung Verpflichteten ein Insolvenzverfahren eröffnet, hat der Insolvenzverwalter den Schuldner bei der Erfüllung der Pflichten nach diesem Gesetz zu unterstützen, insbesondere indem er aus der Insolvenzmasse die hierfür erforderlichen Mittel bereitstellt.
dejure.org/gesetze/WpHG/11.html
 

4223 Postings, 1892 Tage NCC-1701#4039

 
  
    #4040
1
23.11.17 12:46

26573 Postings, 2787 Tage tbhomyMinninger...Bafin anrufen ! Heute ! Na los.

 
  
    #4041
23.11.17 12:48
Kritik ist ja ok. Aber soll ich deine früheren Beiträge zu diesem Thema hier allen Lesenr präsentieren ? Muss ja nicht sein, denke ich.

Also einfach Bafin anrufen, wer es nicht weiß. Danke !  

4223 Postings, 1892 Tage NCC-1701Löschung

 
  
    #4042
23.11.17 12:48

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 23.11.17 12:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Provokation

 

 

26573 Postings, 2787 Tage tbhomy#4039...den anderen Lesern der Zusammenhang klar ?

 
  
    #4043
23.11.17 12:53
Alle gesehen, dass im Bafin-Hinweis unter den Posting #4030 UND #4031 ein Hinweis auf §11 WpHG steht ? Ja ? Ok.

DAS ist der Zusammenhang, den Minningern nicht zu erkennen scheint. Danke.

Wieder unfassbar hier.... :-(

Wie geasgt...Bafin anrufen statt auf anonyme Meinungen hier im Forum zu hören.  

26573 Postings, 2787 Tage tbhomyAuf meiner Seite wird hier nun Einiges klarer.

 
  
    #4044
23.11.17 12:54

17066 Postings, 3128 Tage M.MinningerVon meiner Seite her auch

 
  
    #4045
23.11.17 13:02

26573 Postings, 2787 Tage tbhomyDann ist der Zusammenhang wohl klar ?

 
  
    #4046
23.11.17 13:04
Und wir können in der Sache Stimmrechte auf Basis von Fakten, die sich jeder selbst erlesen oder notfalls erfragen kann, weiter diskutieren ?  

17066 Postings, 3128 Tage M.MinningerJupp können wir

 
  
    #4047
23.11.17 13:07

Nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 13. April 2005 (6 C 4/04; BVerwGE 123, 203-217) und § 11 WpHG ist der Insolvenzverwalter nicht verpflichtet, nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingehende Mitteilungen über meldepflichtige Veränderungen der Stimmrechtsanteile gemäß § 26 WpHG zu veröffentlichen.
 

26573 Postings, 2787 Tage tbhomyWunderbar

 
  
    #4048
23.11.17 13:09

§ 11
Verpflichtung des Insolvenzverwalters
(1) Wird über das Vermögen eines nach diesem Gesetz zu einer Handlung Verpflichteten ein Insolvenzverfahren eröffnet, hat der Insolvenzverwalter den Schuldner bei der Erfüllung der Pflichten nach diesem Gesetz zu unterstützen, insbesondere indem er aus der Insolvenzmasse die hierfür erforderlichen Mittel bereitstellt.
dejure.org/gesetze/WpHG/11.html

 

17066 Postings, 3128 Tage M.MinningerMerkst ja , drehen uns im Kreis

 
  
    #4049
1
23.11.17 13:11

17066 Postings, 3128 Tage M.MinningerWas hat die Insolvenzmasse

 
  
    #4050
3
23.11.17 13:12
mit den Stimmrechtsmitteilungen gemeinsam ?  

26573 Postings, 2787 Tage tbhomy#4049...Nein, tun wir nicht.

 
  
    #4051
23.11.17 13:15
Ein Anruf bei der Bafin. Die geben Auskunft. Sicherlich auch darüber, was die Insolvenzmasse lt. §11 WpHG mit den Stimmrechten lt. §21ff WpHG zu tun hat. Ganz einfach, wie gesagt.

"...hat der Insolvenzverwalter den Schuldner bei der Erfüllung der Pflichten nach diesem Gesetz zu unterstützen.."

Dieses Gesetz = WpHG (Wertpapirehandelsgesetz)




 

17066 Postings, 3128 Tage M.MinningerDoch, drehen uns im Kreis

 
  
    #4052
23.11.17 13:25

4223 Postings, 1892 Tage NCC-1701#4052 Drehwurm?

 
  
    #4053
23.11.17 13:26

17066 Postings, 3128 Tage M.MinningerSteht doch black on white

 
  
    #4054
23.11.17 13:27
Nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 13. April 2005 (6 C 4/04; BVerwGE 123, 203-217) und § 11 WpHG ist der Insolvenzverwalter nicht verpflichtet, nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens eingehende Mitteilungen über meldepflichtige Veränderungen der Stimmrechtsanteile gemäß § 26 WpHG zu veröffentlichen. Dementsprechend spiegelt die Datenbank bei noch zum Handel zugelassenen insolventen Gesellschaften nicht notwendigerweise den aktuellen Stand mitgeteilter Stimmrechtsanteile wider.

Stimmrechtsmeldungen, die sich auf eine Unterschreitung des Stimmrechtsanteils unter den jeweils niedrigsten gültigen Schwellenwert (3% oder 5%) beziehen, sind nicht in der Datenbank recherchierbar.

Die Datenbank kann daher in keinem Fall als Nachweis dafür dienen, dass die Mitteilungspflichten erfüllt oder nicht erfüllt wurden. Darüber hinaus weist die BaFin darauf hin, dass alle Angaben sorgfältig zusammengestellt worden sind. Eine Haftung der BaFin für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben ist jedoch ausgeschlossen.

https://www.bafin.de/DE/PublikationenDaten/...e/stimmrechte_node.html  

17066 Postings, 3128 Tage M.MinningerSehen uns im Fakten-Thread

 
  
    #4055
23.11.17 13:27

1940 Postings, 2474 Tage maykyaUnd weiter gehts

 
  
    #4056
23.11.17 13:49
Knapp 15000 gekauft. Meine persönliche meinung sammelt da einer fleissig. Immer Schön über 0,07 gekauft.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
161 | 162 | 163 | 163  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben