Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 355 3846
Börse 163 1681
Talk 117 1487
Hot-Stocks 75 678
DAX 44 266

GPC Biotech! Erfolg bei Krebsforschung!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.08.00 09:57
eröffnet am: 23.08.00 09:40 von: bestbroker Anzahl Beiträge: 14
neuester Beitrag: 25.08.00 09:57 von: bestbroker Leser gesamt: 1895
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

101 Postings, 5328 Tage bestbrokerGPC Biotech! Erfolg bei Krebsforschung!

 
  
    #1
1
23.08.00 09:40
heute morgen kam die folgende meldung ad-hoc, eine riesenmeldung:
                                                                           
                                                                           
                                                                           
d hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.                
ür den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.              
--------------------------------------------------
                                                                           
ell Genesys und GPC Biotech AG berichten über erfolgreiche präklinische    
rgebnisse eines neuen Gentherapieansatzes gegen Krebs                      
                                                                           
Neuartiges wachstumshemmendes Fusionsgen wirksam gegen viele Tumorarten -  
                                                                           
OSTER CITY (Kalifornien/ USA) und MÜNCHEN (Deuschland), 23. August 200C - Ce
enesys und GPC Biotech AG gaben heute bekannt, dass ein innovativer        
entherapieansatz unter Benutzung eines neuartigen Fusionsgens p27/p16 in der
age war, eine Vielzahlverschiedener Krebsarten im Rahmen von vorklinischen  
tudien zu zerstören. Dabei zeigte das p27/p16 Fusionsgen eine 5- bis 50-fach
tärkere Anti-Tumor-Aktivität als die "Tumor-Suppressor"-Gene p16 und p27    
lleine. Weiter konnte gezeigt werden, dass die tumorzerstörende Aktivität de
27/p16 Gentherapie spezifisch auf Krebszellen wirkt und benachbartes gesunde
ewebe nicht beeinträchtigt. Die Gentherapie mit p27/p16 konnte das          
umorwachstum in etwa 50% der behandelten Mäuse stoppen - ein statistisch hoc
ignifikantes Resultat (p=0.002). In 12 von 14 menschlichen Tumortypen konnte
er Zelltod der Krebszellen ausgelöst worden, unabhängig davon, ob die      
umorzellen normales oder mutiertes p53 Gen enthielten, p53 ist ein natürlich
orkommendes Tumor-Suppressor-Gen, das normalerweise gegen die Entstehung von
rebs schützt, das aber in mehr als 50% menschlicher Tumore mutiert und daher
naktiv ist. Die meisten bisher bekannten Krebstherapien erfordern die      
nwesenheit eines aktiven p53 in der Tumorzelle und sind dadurch deutlich    
n ihrer Wirksamkeit eingeschränkt.                                          
                                                                           
--------------------------------------------------
                                                                           
                                                                           
ELL GENESYS AND GPC BIOTECH REPORT SUCCESSFUL PRECLINICAL STUDIES FOR NOVEL
ANCER GENE THERAPY                                                          
                                                                           
Unique Cell Cycle Inhibitory Fusion Gene Can Target Multiple Tumor Types -  
                                                                           
OSTER CITY (Calif./USA) and MUNICH (Germany), August 23, 2000 - Cell Geresys
nc. (Nasdaq: CEGE) and GPC Biotech AG (FSE: GPC) announced, that a novel gen
herapy employing a unique, proprietary fusion gene referred to as p27/p16 wa
apable of killing multiple cancer cell types in preclinical studies. Of    
articular significance was that tumor sell death was induced in 12 of 14 hum
tumor cell types regardless of whether the cells contained a normal or mutat
53 gene - a naturally occurring tumor suppressor gene which typically protec
gainst cancer, but is mutated in more than 50% of all human cancers, in    
ontrast to most known cancer therapies, p27/p16 may not require the presence
                                                                           
ormal p53. Additionally, the tumor cell killing with p27/p16 gene therapy wa
elective and did not affect surrounding normal tissue. In a series of studie
n human tumor models in mice, the p27/p16 fusion gene blocked tumor progress
                                                                           
n approximately 50 percent of the treated animals, a result that was highly
tatistically significant in these experiments (p= .002). The fusion gene    
emonstrated 5- to 50-fold greater tumoricidal activity than either of the  
ndividual p16 and p27 genes.                                                
                                                                           
or further information, please contact:                                    
PC Biotech AG                                                              
etra Bassen Head of Investor Relations & Corporate                          
ommunications                                                              
el : +49 89 8565 2691                                                      
ax: +49 89 8565 2610                                                        
r@gpc-biotech.com                                                          
r visit our homepage at: www.gpc-biotech.com                                
artinsried/München, August 23, 2000                                        
er Vorstand / The Management Board                                          
                                                                           
nde der Mitteilung                                                          
                                                                           
                                                                           
***************************************                                    
vwd Compact] [Ad hoc-Mitteilungen]                                          
585150>      

7062 Postings, 5262 Tage TimchenVom Therapieansatz zum Produkt ist es noch weit !! o.T.

 
  
    #2
23.08.00 16:46

101 Postings, 5328 Tage bestbrokerschon, aber...

 
  
    #3
24.08.00 08:04
ich denke, allein der ansatz ist hier schon bares geld wert, zumal andere firmen mit solchen forschungen nicht so weit fortgeschritten sind. in händlerkreisen soll es zudem bereits übernahmegerüchte geben, denn solche forschungsergebnisse (-und hier sprechen wir bereits von erfolgen) bringen andere in zugzwang und daher sind übernahmen die einfachste möglichkeit. genannt wurden zwei etablierte größen des sektors, die die ergebnisse von gpc in ihre pipline zuführen wollen. eines der beiden unternehmen hat wohl bereits ähnliche forschungsergebnisse erzielt und möchte so nun zugriff auf die ergebnisse von gpc erhalten. soviel die gerüchte, aber mal ehrlich, es wird doch schon lange von unternehmenszusammenschlüssen im biotechbereich gesprochen, wäre das mit ein anfang? also für mich ist das ein klarer kauf..  

1 Posting, 5088 Tage TecmanMerger Biogen/Amgen !!!

 
  
    #4
24.08.00 09:07
Auf Bloombergg TV: ABN Analyst erwähnt am Rande  starkes interesse von US Pharma-Grössen an GPC..."Die Pipeline ist gut gefüllt." Denke hier sollte man bei der schwache Eröffnung heute zuschlagen....  

101 Postings, 5328 Tage bestbrokerdas war doch mein reden...

 
  
    #5
24.08.00 09:16
hatte ja auch sowas gehört, nur leider konnte ich die quelle nicht zitieren...
aber sinn macht das auch...
was haltet ihr denn nun davon?  

6 Postings, 5088 Tage merlin-the-wizKrebsgene

 
  
    #6
24.08.00 10:02
Mal ehrlich Leute,

hat einer von Euch überhaupt eine Ahnung von den worüber die reden? p16,p27,p53 sind doch alles böhmische Dörfer. Ich weiss jedenfalls nicht wo das Gen liegt, geschweige denn, das ich weis was es macht. Ausserdem glaube ich nicht das die die einzigen sind die sowas schon erforscht haben. Schließlich ist das hier eine AG und die müssen nun mal irgendwas melden, damit ihr Aktienkurs hoch geht.
Warum glaubt ihr haben Celera Genomics bekannt gegeben das Erbgut entschlüsselt zu haben?? Damit können die sich ein Eis backen aber mehr nicht. Der Börsenkurs aber ist 50% hochgeschossen (wenn auch nicht lange).

Ich finde die meisten ad-hocs sind eh nur verarsche und sollen die Kurse treiben  

2536 Postings, 5104 Tage BiomediGPC

 
  
    #7
24.08.00 10:35
Hallo merlin,

Wenn man nicht weiß bzw. versteht was eine AG inhaltlich macht, sollte man auch keine Aktien dieser AG kaufen. Das kann böse ins Auge gehen.

 

11784 Postings, 5610 Tage cap blaubärFakt wär klinische 2 oder besser 3Studie

 
  
    #8
24.08.00 10:59
inwieweit sich solche Anfang Phase 1 klamotten patentieren lassen+somit vermarktungsfähig wären steht in den Sternen(das war Kurspflege sonst nüscht)die verscherbeln ja auch halbfertigkram und zum Vermarkten wär ein solches Tamtam nicht nötig Anruf bei Herrn Norvatispfizerbayermerck hätte gereicht um die Herrn mit dicker Geldbörse anzulocken(so es was taugt)wie schonmal  gepostet Pharmas+Biotechs bewachen sich argwöhnisch gegenseitig um sicherzustellen nicht in ner Einbahnstrasse zu forschen,bzw Schätze als erste abzugreifen
blaubärgrüsse  

6 Postings, 5088 Tage merlin-the-wiz@biomedi o.T.

 
  
    #9
24.08.00 11:02

6 Postings, 5088 Tage merlin-the-wizFinger zu schnell

 
  
    #10
24.08.00 11:13
Hi Biomedi,

ich weiß schon was Krebsforschung ist und die Geschäftstätigkeit ist auch nicht schwer zu verstehen. Was ich sagen wollte, ist das doch kein Laie (und dazu zähle ich dich auch, falls du kein Molekularbiologe bist) die Tragweite dieser Meldung abschätzen kann. Ich weiß jedenfalls nicht, ob p08/15 in Kombination mit p4711 die Geldmaschine der Zukunft ist. Vielleicht hat ein kleines privates Forschungsinstitut schon ganz ähnliche Ergebnisse erziehlt. die haben es dann aber nicht so rausposaunt, weil sie keinen Aktienkurs zu pflegen haben.
Das waren jetzt erstmal Testergebnisse und nicht mehr. Wenn sie schon mehr wüssten hätten sie nicht so viel technischen Kram sondern harte Zahlen/Fakten reingepackt.
Ich bin bei solchen ad-hocs immer sehr vorsichtig.

Gruß
Merlin  

2316 Postings, 5369 Tage furbyHi cap: zur Patentfähigkeit klinisch nicht validie

 
  
    #11
24.08.00 11:16
validierter Ergebnisse:

Es spielt für die Patentfähigkeit in der Praxis keine Rolle, in welchem Stadium die Ergebnisse erzielt wurden. Sie können auch falsch sein und es macht für den Patentschutz nichts, solange nicht das Gegenteil beweisbar ist und dies eine Partei vor dem Patentamt entsprechend geltend macht. Der Prozentsatz an Patenten die zurückgewiesen werden, weil der Patentgegenstand an sich nicht funktioniert dürfte < 0,5% sein. D.h. die Erfinder bei GPC könnten sich die Sache durchaus schützen lassen und damit komerziell verwerten.

Für mich stellt sich in diesem Fall eher die Frage wer den nun "Erfinder" dieser funktionellen Zusammenhänge der Gene war und wer für Schutzrechte anmeldeberechtigt ist. Schließlich geht aus der Ad hoc hervor das das Ergebnis in Zusammenarbeit mit einem US Biotech-Unternehmen gefunden wurde. Es ist bis dato unklar, wer der beiden Unternehmen substanzielle Beiträge zur Erfindung geliefert hat und wie die Verträge zwischen den beiden Kooperationsunternehmen aussehen zur Aufteilung eventuell anfallender schutzrechtsfähiger Ergebnisse. Angesichts der Lücken in der Ad hoc hat diese eher wissenschaftliche den vorrangig wirtschaftliche Bedeutung.

Gruß furby  

32052 Postings, 5389 Tage Kickynoch ein detaillierter Bericht bei CBS marketwatch

 
  
    #12
24.08.00 13:22
GPC Biotech, Cell Genesys Soar on Cancer Therapy Test (Update4)
By Phyllis Carter


Munich, Aug. 23 (Bloomberg) -- Shares of GPC Biotech AG rose 12 percent and Cell Genesys Inc. as much as 17 percent after the companies said their new genetic cancer treatment killed multiple types of cancer cells in mouse studies.

GPC, based in Munich, rose 6.15 euros to 59.50 on the Neuer Markt. Its U.S.-based partner, Cell Genesys, rose 3 1/2 or 15 percent to 26 9/16 in late Nasdaq trading.

The companies hope the product will one day compete in the $5 billion market for cancer treatments, and investors said the results -- which showed the treatment killed cancer cells from an array of human-tumor types implanted in mice -- support further research. Still, they cautioned against premature enthusiasm for an experimental treatment in the earliest stages of development.

``Nobody should ever feel confident on the basis of animal studies but it's very intriguing data,'' said Jim McCamant, an analyst with the Medical Technology Letter and president of the American Health Care Fund, which holds 13,000 shares of Cell Genesys.

The biotechnology companies said the therapy killed cancer cells in 12 of 14 types of human tumors, and didn't affect normal surrounding tissue.

The treatment is comprised of two anti-cancer genes that are fused together and then delivered to cancer cells using a benign virus as a vehicle. The fusion appeared to block tumor cells' ability to multiply and kill cells outright, and showed signs of thwarting blood-vessel growth that tumors need to thrive.

Targeting Differences

The treatment is one of a wave of experimental therapies designed to target differences between cancerous and healthy cells. Researchers and companies hope targeted treatments will be more effective, with fewer side effects, than traditional therapies.

``I've seen that efficacy or a lot better in mouse studies of drugs that never made it to market. . . . What I did like was the apparent lack of toxicity to normal cells,'' said Marty Bukoll, an analyst with Northern Trust Corp., which holds about 102,000 shares of Cell Genesys. ``Patients in the future are no longer going to be willing to tolerate being extremely sick just to go through cancer therapy.''

The therapy worked in cells containing normal p53 genes as well as mutated p53 genes, the companies said. The naturally occurring p53 gene prompts cancer cells to self-destruct, but it's mutated in more than half of human cancer cases. Unlike most cancer treatments, the GPC-Cell Genesys treatment doesn't need the p53 gene to function.

In the mice studies, the GPC-Cell Genesys drug p27/p16 blocked tumor progression in 50 percent of treated animals, which the companies said was ``highly statistically significant.''

The research is part of a major focus on identifying and developing treatments based on tumor suppressor genes.

``We are still evaluating genes we want to take into human testing, which is a couple years away,'' said Stephen Sherwin, chief executive of Cell Genesys. ``It's one of our early-stage programs, but it takes advantage of discovery of new genes, engineering of new genes, and continuing progress in gene therapy in delivering genes.''

Currently, several companies are developing cancer treatments that target the p53 gene tumor suppressor gene.

Onyx Pharmaceuticals Inc. is testing its drug ONYX-15, a genetically modified virus now in human studies designed to kill tumor cells lacking p53 tumor suppressor activity. When the virus finds those deficient cells, it kills them and spares cells that contain normal p53.

Onyx shares have more than doubled this year.

Last week, GPC said its first-half loss widened to 22 million euros ($20.1 million) as it hired more scientists in Europe and the U.S.
 

101 Postings, 5328 Tage bestbrokerjetzt aber

 
  
    #13
25.08.00 08:13
so, ich denke, nach der korrektur, die wohl hauptsächlich durch gewinnmitnahmen verursacht wurde, ist heute ein guter zeitpunkt zum einstieg. ich werde heute mal zuschlagen. die fachpresse hat den forschungsansatz, den ich leider nicht beurteilen kann, hochgelobt und es als meilenstein der medizinischen forschung bezeichnet. darauf werde ich mich mal verlassen. und in der biotechbranche spielt eh die musik der zukunft neben logistik.  

101 Postings, 5328 Tage bestbrokerjetzt schon wieder 60 eur!!! o.T.

 
  
    #14
25.08.00 09:57

   Antwort einfügen - nach oben