Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 104 191
Talk 95 129
Börse 6 40
Hot-Stocks 3 22
Rohstoffe 3 14

FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

Seite 1 von 89
neuester Beitrag: 25.02.15 14:38
eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaFerke. Anzahl Beiträge: 2221
neuester Beitrag: 25.02.15 14:38 von: Katjuscha Leser gesamt: 225669
davon Heute: 24
bewertet mit 33 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89  Weiter  

1615 Postings, 2101 Tage AngelaFerkelFPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein

 
  
    #1
33
01.08.12 17:03
Ich mache mal einen Thread hier im Börsenforum auf, da ich der Meinung bin die Aktie hat im Hot-Stockbereich nichts verloren. Ist ja schließlich kein Minenwert oder ähnliches.

Hier nochmal mein Senf zur Aktie:

Das ist in allen Bereichen eine zweite Cinemaxx.

Bei Cxx habe ich und einige andere Investierte ca. 2 Jahre gewartet. Da war so manche Durststrecke dabei. Aber nach diesen 2 Jahren stand dann ein Gewinn von ca. 115% an.

In diesen 2 Jahren habe ich oft (gedanklich) geflucht, warum ich nicht diese oder jene Aktie für das Geld gekauft habe. Ich konnte Cinemaxx nur so lange halten ohne die Geduld zu verlieren weil ich mir von vorne herein gesagt habe: Das kann dauern - aber die Chance ist dafür enorm groß in den nächsten 2-4 Jahren einen Verdoppler zu haben.

Jetzt nach dem Übernahmeangebot und meinem Verkauf kann ich über die Durststrecken nur milde lächeln.

115% : 1,5% Festgeldzins pro Jahr = 76,66 Jahre.

Bei dieser Rechnung geht einem das Herz auf.

Fast 75 Jahre Warten erspart.

Warum ich das hier schreibe?

Um den Aktionären die hier auf den schnellen Euro warten, aufzuzeigen daß man eine (gefühlte) Ewigkeit umsonst wartet, aber daß es sich (bei Firmen wie Cxx und m.M. nach auch bei FPH) rentiert einfach mal wie ein sturer Esel auf seine Aktien sitzen zu bleiben.

Und weil ich mir dieses Posting immer anschauen werde, wenn ich merke daß ich die Geduld mit der Aktie zu verlieren drohe. Alles unter dem Aspekt daß FPH den Weg auf dem die Firma ist, auch weiterhin so wie hier im Thread schon beschrieben, beschreitet.

Also, schaut nicht jede Stunde auf den Kurs. Das macht nur kirre.

Haltet die Aktie nach dem Motto: Relax and enjoy (auch wenns dauern sollte).  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89  Weiter  
2195 Postings ausgeblendet.

149 Postings, 1978 Tage LexisErwartung Q4

 
  
    #2197
19.02.15 11:41
Ich gehe von einer negativen Überraschung aus der Wechselkursentwicklung GBP aus.  

78 Postings, 1341 Tage sonicted@Lexis

 
  
    #2198
19.02.15 12:02
Wie bitte? Der GBP hat sich doch im Q4 zum Euro kaum bewegt.

Und im Q1 ist er stärker geworden. Wie soll es da eine "negative Überraschung" geben?

Man, man, man. Leute, wenn ihr keine Ahnung habt, warum investiert ihr in Aktien?  

78 Postings, 1341 Tage sonictedWas FPH machen sollte...

 
  
    #2199
6
19.02.15 12:13

...klare Guidance geben bzgl. Generierung von Free Cash Flow und CAPEX-Erwartung. Ich erwarte mindestens ? 5 Mio. FCF in diesem Jahr und bis zu ? 10 Mio. im nächsten Jahr. Wenn das nicht kommt, investiert der Vorstand zu viel und ist nicht der richtige für den Job.

...ebenfalls eine Guidance geben bzgl. EBITDA und EPS. Und bitte konservativ und dann auch erreichen bzw. übertreffen.

...eine klare Dividendenstrategie verkünden. Was spricht dagegen, mindestens 50% des Free Cash Flows auszuschütten?

...aufhören von Übernahmen zu reden. Die Aktionäre werden es nicht unterstützten. Mir wird Angst und Bange wenn ich nur daran denke. Man erinnere sich nur an iab und freesort.

...aufhören, dass Unternehmen als Wachstumsstory zu verkaufen. Es ist Value, Value, Value. Aber auch nur, wenn es endlich mal auf FCF-Generierung getrimmt wird.

 

74576 Postings, 5467 Tage Katjuschadas heißt Mann, Mann, Mann :)

 
  
    #2200
19.02.15 12:20
Also ich wüsste jetzt auch nicht wieso es da negative Währungseffekte geben sollte, aber vielleicht begründet es Lexis ja noch. Muss man ihn ja nicht gleich angehen.

Ich werd nachher mal meine Erwartungen an Q4 und einen vorsichtigen Ausblick posten.  

149 Postings, 1978 Tage Lexiswär ja schön wenn's anders ist

 
  
    #2201
19.02.15 12:31
je nachdem wann man was mit den Teleportogeldern gemacht hat ergeben sich Risiken aus dem Erstarken des GBP.
Für Q4 können das bis zu 400K sein und Q1 1M negativ.

Wenn's gehedged ist erledigt sich meine Sorge. Meine Erwartung ist nur eine andere.

Jetzt könnt Ihr diese Sorge teilen (dann wär sie wahrscheinlich eingepreist) oder ihr seid bei Veröffentlichung (negativ) überrascht (mit negativen Kursauswirkungen) oder ich bin (positiv überrascht (mit positiven Kursauswirkungen).  

74576 Postings, 5467 Tage Katjuschaist doch okay Lexis

 
  
    #2202
19.02.15 12:43
Könntest du das etwas näher ausführen!?

Hast dir ja scheinbar das ganz konkret ausgerechnet. Rechne es doch bitte mal für mich vor! Danke!  

149 Postings, 1978 Tage LexisRisikopotential

 
  
    #2203
19.02.15 13:03
Ich gehe davon aus, dass man ca. 20 Mio Teleportogelder im Oktober ungehedged in EUR getauscht hat zur Schuldentilgung. Bis 31.12. sehe ich hier ein Verlustpotential von 2% aus der Wechselkursentwicklung = 400 K
In Q1 bisher ca. 5% Verlustpotential aus Wechselkursentwicklung = 1 M

 

78 Postings, 1341 Tage sonicted@Lexis

 
  
    #2204
19.02.15 13:12
Also, erstmal Verzeihung, dass ich dich so angegangen bin.
Bin zur Zeit sehr genervt, von der Aktienkursentwicklung, aber das ist ja nicht deine Schuld ;)

Zu den Teleportogeldern: Wie kommst du darauf, dass diese größtenteils in GBP gehalten werden? Im GB konnte ich dazu nichts finden, meine mich aber zu erinnern, dass nur ein kleiner Teil in GBP ist und der größere Teil in ?.






 

78 Postings, 1341 Tage sonictedOk...

 
  
    #2205
19.02.15 13:14
...habe es gerade gesehen. Tatsächlich GBP. Entschuldige meine Unwissenheit.  

74576 Postings, 5467 Tage Katjuschadu gehst davon aus?

 
  
    #2206
19.02.15 13:14
Also meines Wissens gab es nur einen bilanziellen Effekt der frei gewordenen Teleportogelder, um die Nettoverschuldung rein bilanziell abzubauen, aber von einer konkreten Schuldentilgung weiß ich nichts. Insofern ist das mit dem Währungstausch erstmal spekulativ. Oder hast du dazu was genaueres im letzten Bericht gelesen?

Muss jetzt erstmal weg. Können wir dann morgen weiter diskutieren.  

149 Postings, 1978 Tage Lexisnatürlich alles nur ne persönliche Meinung

 
  
    #2207
19.02.15 13:57
@sonicted: Ich bin etwas robuster im nehmen. Bin mit der Performance meiner Aktieninvestments in den letzten 20 Jahren auch mehr als zufrieden. Entweder ich kanns oder ich bin ein guter dummer Bauer. Letztlich zählt nur die Performance.

@Katjuscha: Entsprechend dem Report geh ich davon aus, dass bis 30.9. keine Änderungen erfolgten. Aber wenn man Zinsen sparen will muß man der Bank nicht nur ein Asset vor die Nase halten sondern die Valuta real reduzieren. Bei maßgeblich EUR Darlehen und GBP Guthaben geht's regulär nicht ohne einen Umtausch. Das die Tilgung geplant war ist bekannt. Wie es erfolgte ist noch nicht bekannt. In welcher Höhe dies erfolgte ist ebenso unbekannt.  

74576 Postings, 5467 Tage Katjuschana wenns zur Tilung kam/kommt,

 
  
    #2208
19.02.15 14:08
ist es ja eh unerheblich.

Problematisch ist es nur, wenn man eine gewisse Geldsumme in der Bilanz vor sich herschiebt.

Stellt sich mir allerdings die Frage, wieso es bei einer einmaligen Umstellung dann Quartal für Quartal zu Währungsverlusten kommen soll. Bleibt doch dann in Euro ausgewiesen.

 

149 Postings, 1978 Tage Lexisne is anders

 
  
    #2209
1
19.02.15 14:19
Es gab EUR Bank-Darlehen ca. 30 Mio EUR und GBP Teleporto-Guthaben ca. 20 Mio EUR.
Die Teleporto-Gelder sind frei verfügbar und können daher zur Tilgung der Bankdarlehen genutzt werden. Ergäbe damit 10 Mio EUR Bank-Darlehen verbleibend. Die Teleporto-Gelder können zwar genutzt werden und sind im großen und ganzen auch revolvierend, nur letztlich sinds Verbindlichkeiten entweder gegenüber Kunden oder British Post. Und da diese in GBP nominiert sind können ungehedgede Wechselkursschwankungen Effekte auslösen.  

74576 Postings, 5467 Tage Katjuschana dann kannst du asber natürlich davon ausgehen,

 
  
    #2210
19.02.15 14:26
dass die gehedged wurden.

Wieso gehst du von gegenteiligem aus?  

149 Postings, 1978 Tage Lexisweil bisher keine Currency-Hedges genutzt wurden

 
  
    #2211
19.02.15 14:34

74576 Postings, 5467 Tage Katjuschadu meinst also ernsthaft, FP riskiert schon bei

 
  
    #2212
19.02.15 14:36
so kleinen Währungsschwankungen so starke Auswirkungen?

na ja, ich kann dazu auch nicht mehr sagen, da es reine Spekulation ist, ob FP hedged oder eben nicht. Das lässt sich nur durch FP selbst aufklären.  

256 Postings, 1380 Tage Maniko@Kat

 
  
    #2213
19.02.15 17:04
......... „Und deshalb wäre der Abschlag nach Q4 gerade psychologisch total untypisch. Die Prognoseverfehlung ist doch bekannt. Was soll da denn noch psychologisch überraschen? Jeder FP Aktionär kennt die Vorstandsaussage mit der veränderten Prognose“

Die Prognoseverfehlung ist denen bekannt, die sich eingehend mit ihrem Investment in FP beschäftigen, hier im Forum und anderswo. Nach meiner Erfahrung sind voll Informierten unter den Privatanlegern eher in der Minderheit. Da wird oft „nach Schlagzeile“ ge- und verkauft, von Leuten die weder eine Bilanz gesehen oder eine ad-hoc gelesen haben. Da ist schon noch Enttäuschungspotential da.

........„Welche Erwartungen hast du denn eigentlich konkret ans Jahr 2014 und 2015? Das ist doch das eigentlich interessante. Nur an den Erwartungen kann man ermessen, wie der Kurs auf Zahlen und Ausblick reagiert.“

Meine Erwartungen für 2014 habe ich entsprechend den Q-Zahlen nach unten korrigiert, bis an den unteren Bereich der FP Prognose. Obwohl ich ursprünglich für 2014 keine allzugrossen Fortschritte erwartet hatte, ist das Jahr, wenn’s Q4 nicht aussergewöhnlich gut ist, eher eine Enttäuschung.

Für 2015 habe ich noch zu viele Fragezeichen um brauchbare Erwartungen festzuschreiben. Da ist augenscheinlich ein Konjunktureinbruch bei Frankiermaschienen in Deutschland gewesen, und man muss abwarten ob sich das in Q4 und 2015 fortsetzt. Russland macht Problem. Dann sind da Wachstumspläne die Geld kosten und von denen nicht bekannt ist, wann welche Erlöse erzielt werden. DE-Mail läuft langsam an, aber mit nennenswerten Umsätzen rechne ich vor 2017 nicht.  Die Teleportogelder hatte ich als gehedged notiert, was wie ich gerade lese nicht der Fall sein soll, und zumindest bilanztechnisches Verlustpotential haben.

Zu den bekannten positiven Restrukturierungseffekten, kommen noch Kursvorteile durch den schwachen Euro, dessen Entwicklung auch nicht vorherbar ist.

Natürlich kann man auch daraus Erwartungszahlen stricken, die halt dann eine relativ grosse Unsicherheit haben, nach oben wie nach unten: Revenue 170.5 Mio., EBITDA 25 Mio., EBIT 11 Mio., Cons. NP 6.8  Mio. EPS 0.43€.  






 

74576 Postings, 5467 Tage Katjuschaalso nix für ungut, aber wer in Einzelwerte wie FP

 
  
    #2214
19.02.15 17:14
investiert, kennt zumindest die Quartalszahlen.

ich sag ja nicht, dass alle Aktionäre sich die Finanberichte anschauen oder in solche Foren hier gucken oder zur I Kontakt pflegen, aber es gibt gerade mal 6-7% der Deutschen, die überhaupt in Aktien anlegen. Davon ein Bruchteil, die in solche SmallCaps gehen. Wer das tut, guckt sich gaaanz sicher die Quartalszahlen inklusive veränderte Prognose an.

Im übrigen ist es nunmal Fakt, dass der Kurs wegen den Q2 Zahlen und der zurückgenommenen Prognose nach den Q3 zahlen gefallen ist. Die neue Prognose ist 100% am Markt bekannt. Es wäre ja lächerlich, den Kurs nochmal fallen zu lassen, wenn die alte Prognose verfehlt wird, obwohl das längst bekannt ist. Sorry, in dem Punkt wirst du mir bei aller berechtigter Diskussion niemals eine andere Ansicht vertrickern können.  

74576 Postings, 5467 Tage Katjuschasind deine Erwartungen unten auf 2015 bezogen?

 
  
    #2215
19.02.15 17:23
Seh ich sogar etwas optimistischer.

Für 2014 geh ich hingegen nach den Q3 Zahlen und dem veränderten Ausblick von folgenden Daten aus.

Umsatz = 169,3 Mio ? (-0,3%)
Ebitda = 23,5 Mio ? (+6%)
Ebit = 10,8 Mio ? (+4%)
EPS = 0,34 ?

Wobei es beim EPS natürlich stark drauf ankommt wie es um Währungseffekte bestellt ist. In 2015 sollte es dann aber eine klare Steigerung auf mindestens 0,45 ? geben. Falls der Cashflom mindestens mithält, könnte man dann 2016 auch 0,22.0,25 ? Dividende pro Aktie fürs Jahr 2015 zahlen. Dann wäre man von der Seite aus gut unterstützt.  

256 Postings, 1380 Tage Maniko#2215

 
  
    #2216
19.02.15 17:52
Meine Zahlen waren für 2015, wie gesagt mit einer Portion Unschärfe in beide Richtungen, die sich vielleicht am 5.3.15 vermindert. Für 2016 erwarte ich deutlich mehr.

 

1909 Postings, 2017 Tage Versucher1... hab wegen der von USER Lexis aufgeworfenen

 
  
    #2218
6
24.02.15 10:22
und mMn völlig berechtigten Frage nach den Auswirkungen der GBP/EUR-Entwicklung auf Q4/14 bzw. Q1/15 im Zusammenhang mit den Teleporto-Gelder bei der IR nachgefragt.

Die Antwort von Fr. Prüser ist:

...   vielen Dank für Ihre E-Mail und die Nachfrage, die ganz schnell zu beantworten ist. Das Volumen ist gesichert.
 

149 Postings, 1978 Tage LexisDanke Versucher!

 
  
    #2219
24.02.15 12:21
Das beruhigt mich. Dann kann ich ja weiter kaufen ;)  

28 Postings, 617 Tage casualfridaySpannung

 
  
    #2220
25.02.15 13:04
ich bin so gespannt auf die Zahlen, irgendwann muss das Kursfeuerwerk doch mal zünden.  

74576 Postings, 5467 Tage KatjuschaDie Zahlen an sich dürften kaum spannend

 
  
    #2221
25.02.15 14:38
sein. Ist ja mehr oder weniger bekannt wie sie ausfallen.

Die Frage ist wie der Markt FP zukünftig bewertet.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: GegenAnlegerBetrug