Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 229 2190
Börse 144 1216
Talk 55 760
Hot-Stocks 30 214
DAX 33 188

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 8089
neuester Beitrag: 27.06.16 16:48
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 202220
neuester Beitrag: 27.06.16 16:48 von: silverfreaky Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 5724
bewertet mit 321 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8087 | 8088 | 8089 | 8089  Weiter  

5866 Postings, 3148 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    #1
321
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8087 | 8088 | 8089 | 8089  Weiter  
202194 Postings ausgeblendet.

9581 Postings, 1353 Tage silverfreakyJulian Gold

 
  
    #202196
5
26.06.16 20:40
Ist das dein gebildeter Umgangston?Wenn's nicht nach deinem Kopf geht muss mann beleidigen?
Die 360 Grad sind durchaus sinnbildlich zu sehen.Es kommt nix Neues.Du kommst immer wieder dort raus wo du angefangen hast.Keine Veränderung.

Die EU hat die Kapitalinteressen bedient, das ist ein Fakt.Selbst Schulze gibt das zu.Dieses.Spielgeld das von der EZB gedruckt wird, geht nicht zu den Bürgern.Es hilft auch dem Süden nix.

Schlichtes Fazit:deine Analyse ist falsch!  

9581 Postings, 1353 Tage silverfreakymann =man

 
  
    #202197
26.06.16 20:41

8914 Postings, 2028 Tage 47Protons@julian gold, #202193....

 
  
    #202198
8
26.06.16 20:43
noch sachlicher lässt sich Dein Geschreibsel leider nicht widerlegen als mit der Ausführung, dass eine 360° Drehung absolut zu keinen Änderungen führen kann, was Du aber voraussetzt.

Davon ausgenommen sind Schrauben in Muttern, diese verändern ihre Position um einen Gewindegang. Allerdings ist dies nur in der Löserichtung möglich, was dann -wie bei Dir- zu lockeren Schrauben führt.  

1943 Postings, 411 Tage Vanille65da hat jemand den Storch im

 
  
    #202199
2
26.06.16 21:11
Salat gefunden. Ich meinte natürlich Südirland, sorry.  

1049 Postings, 1068 Tage barmbekerbrietZu 192

 
  
    #202200
9
26.06.16 21:23
Damit ich hier nicht falsch verstanden werde shriekback , ich bin zwar wie ihr wohl wisst Mitglied in der A f D aber daß der Gauland nicht mehr ganz rund läuft ist mir schom klar . Das beweist er LEIDER bei fast jedem öffentlichen Auftritt . Ist wohl altersbedingt . Als gestandener Politiker sollte er wissen was er mit solchen Aussagen anrichtet auch wenn er recht hat was diese Scheinheiligkeit betrifft . Bei der A f D läuft im Moment so einiges nicht so wie es laufen sollte aber es ist eine junge Partei und das wächst sich hoffentlich noch zurecht . Mich regt es nur fürchterlich auf wenn wegen jeden Furz der aus dieser Partei erschalt von gewissen Leuten ( ich meine nicht Dich ) so ein gedönse gemacht wird . Aber die MS Medien finden immer noch ihre dankbaren Leser .

Aber was solls . Wie schauts wohl Morgen mit den EMs aus ? Ich vermute mal genauso wie Heute , sie sind warm und glänzen immer noch . :- ))))

Gruss , auch in die Runde
barmbekerbriet  

1049 Postings, 1068 Tage barmbekerbrietNee nee...

 
  
    #202201
3
26.06.16 21:42
das Gold wird immer wärmer und glänzt immer mehr . Bei finanzen.net sind schon wieder 10 Teuros drsuf gekommen .  :- ))))

http://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis/euro

Schönen Abend noch
barmbekerbriet  

9581 Postings, 1353 Tage silverfreakyBecks Lebensaufgabe besteht scheinbar darin

 
  
    #202202
5
27.06.16 09:20
auf Demonstrationen gegen Homophobie aufzutreten.Hat der eigentlich noch was anders im Schädel?

 

4551 Postings, 1241 Tage SternzeichenNichtwähler lassen das Gold steigen...

 
  
    #202203
8
27.06.16 09:33
und senden die Aktienmärkte dorthin wo sie bereits vor dem hockaufen bereits mal waren. Wer es immer noch nciht verstanden hat das Geld nur ein wilkirches produnkt der Eliten und Politiker ist das man jederzeit nach belieben verändern darf ohne dafür die Konzequenzen zu tragen der wurde spätenes am Freitagmorgen eines anderen belehrt. Waren Edelmetallanleger haben gewusst das die wahlumgen die in den westlichen Medien herumgeisterten nicht der Realität entsprachen  und wußten beriets zwei Wochen vorher das wahren verhältnis schon vor 53 zu 47 für den Austritt stand. Diese manipulation der politischen Establishment hat nun mal auch dazu beigetragen das sich insbesondere die jungen Wähler es sich bequem gemacht haben während die ältere Wähler auf grund ihrer erfahrung lieber ihre Wahlpflicht nachgekommen sind.

Warum gingen sie nicht zur Wahl?

Die Wahllokale waren bis 22.00 Uhr geöffnet.

Irgendwie klingt das nach einer schmerzvollen Nachhilfestunde für Demokratie. Wer nicht wählen geht, stimmt implizit jedem Ausgang einer Wahl zu. Wer das nicht begriffen hat, darf nicht meckern, sondern muss daraus lernen und das gilt auch füt die junge Generation nicht nur in Grossbritanien. Den jungen Briten waren offenbar andere Dinge wichtiger und mal kurz in Smartphone schauen ist nun mal nicht die Realität.? Da hilft es auch nicht wenn nun die EU Kommissare  versuchen Alte gegen Junge anzustacheln sich gegenseitig die Schuld zu geben.

Und eine  Onlinepetition sagt GARNICHTS niiiiiiichts aus das werde einige auch in den nächsten Tagen lernen. Mehrfachteilnahmen sind ebenfalls möglich, einige Wegwerfemailaddys eröffnen, sich damit dort mit Fantasienamen anmelden und dann einfach das Kreuzchen bei "I am a British citizen or UK resident " machen und plötzlich ist eine neue Stimme für ein zweites Referendum in der Urne. Ob man nun Spanier, Deutscher oder Grieche ist.

Also Freunde des Goldthreads auch wenn ihr immer noch mit euere 70 Jahren arbeitet geht also
"Liebe Generation Rollator, macht mir mein Europa nicht kaputt" (Bento) oder " Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein" auf der Zeit.

Und nun sind die Schuld die nicht zu faul wahren zur Wahl zu gehen um nicht teil der Trägenmasse zu sein.

Vielleicht wissen wir etwas Älteren auch einfach noch, dass es ein gutes Leben vor Schengen / Euro gab in sicheren Grenzen.

Das jetzige Verhalten ist mir bekannt von Stuttgart 21 und von den Auftritten vieler anderer lautstarker Minderheiten, die auch dort zelebriert werden, wo ohnehin keine demokratische Entscheidungsfindung vorgesehen ist (möglicherweise, um deren Fehlen legitim erscheinen zu lassen).

Dass "Moral" in allen Jahrhunderten ein politisches Insturment gewesen ist, wurde uns frühre noch gelehrt, das gehörte zum Unterricht in einer aufgeklärten Gesellschaft, die wache Demokraten heranzieht. Heute wird den Jungen in den Bildungseinrichtungen die "absolute Toleranz" als größte Tugend vermittelt. Man soll ja nicht aus der Reihe treten und ja keine Meinung vertreten, die andere verletzen könnte.

Oder gemäß bento Personen benannt, die am Erasmusprogramm teilnehmen, durch ganz Europa fahren, wo andere jeden Tag 9 bis 12 Stunden arbeiten müssen, um die Familie zu ernähren.

Sternzeichen  

4624 Postings, 1037 Tage shriekbackDie Lunte brennt,.....

 
  
    #202204
9
27.06.16 09:33
der von den Bürgern Großbritanniens aus der Flasche befreite Geist treibt nunmehr sein Unwesen in ganz Europa, schon bald wird's für so einige wohl nur noch ums eigene politische Überleben gehen, Selbstkritik und -reflexion: Fehlanzeige !, stattdessen wahlweise Schuldzuweisungen oder Abtauchen, auch im Westen also nichts Neues......Europa am Scheideweg oder aber bereits im freien Fall.....?
"Vertrauen ist gut, Kontrolle wäre besser gewesen", doch wenn selbst demokratisch gewählte Parlamente zum Anhängsel irgendwelcher Lobbygruppen werden, ist's schlecht bestellt um die Demokratie, der Rest ist dann oftmals zwangsläufig......"Wenn ihr kein Brot habt, esst doch Kuchen", dass Ende war dann nicht mehr wie im Märchen.....
-----------
--- Nur meine Meinung. Keine Handlungsempfehlung! ---

338 Postings, 743 Tage AeromanticMein Portfolio

 
  
    #202205
5
27.06.16 10:42
85% Gold (physisch)
2% Aktien (2 Stück, einmal short, einmal long)
13% Cash (je zur Hälfte physisch und auf Konto/Depot).

;-)  

1049 Postings, 1068 Tage barmbekerbrietUnd noch was zum Golde

 
  
    #202206
4
27.06.16 11:13
Moin .
Folgenden Artikel kann man lesen , muss es aber nicht . Im Grossen und Ganzen nichts Neues . Nur dem letzten Absatz gehe ich nicht so ganz konform .

" Zu guter Letzt: Neulich hat mich ein Anleger gefragt, ob es in Anbetracht des freundlichen Gold- und Silbermarktes sinnvoll sei, das ganze Geld in beide Edelmetalle und in Minenaktien zu investieren. Ich habe ihm davon abgeraten: Erstens aus grundsätzlichen Erwägungen, das heißt, eine gewisse Streuung des Vermögens ist allemal sinnvoller als die Konzentration auf nur eine Anlageklasse. Zweitens, weil man auch anderweitig Geld verdienen kann, wenn Auswahl und Timing stimmen. Und drittens, weil jeder Kursausschlag nach oben oder nach unten entweder zu ungesunder Euphorie oder zu tiefer Trauer führen kann. So etwas halten die meisten Menschen auf Dauer nicht aus. "
http://www.goldseiten.de/artikel/...-Gold-und-Silber-profitieren.html

Also ich halte das sehr gut aus und schlafe sehr ruhig ..  :- )))

Gruss in die Runde
barmbekerbriet  

8043 Postings, 653 Tage Tischtennisplattensp#199

 
  
    #202207
27.06.16 11:16
Süd-Irland ?

Sicher?

Und was ist mit den Schotten?  

167 Postings, 2778 Tage Pontius 222Portfolio Aeromantic

 
  
    #202208
1
27.06.16 11:57
Deine Portfolio Aufteilung ist nicht ganz logisch aber egal, du gehst auf jeden Fall von einem Ende unseres derzeitigen Finanzsystems aus und da liegst du sehr wahrscheinlich richtig! Der Grund ist jetzt auch nicht in England zu suchen, auch wenn man nun auf die Schnelle einen Sündenbock für ein späteres Scheitern der EU hätte. Zumindest möchte man uns glauben lassen, dass wir ein super System (inkl. Finanzsystem) haben:-)...Wer möchte kann das ja auch glauben.
Besonders "witzig" finde ich wie sich die EU jetzt aufplustert und von den Engländern eine sofortige Reaktion fordert, obwohl man sich doch denken kann, dass hier erst noch ein Plan reifen muss.
Aber dieser Auftritt der EU Gründungsmitglieder usw. War meiner Meinung nach an gespielten Irrglauben kaum zu übertreffen. Wir demonstrieren Macht hat man sich gedacht und zeigen mal wieder wie gnadenlos wir sind...Wie über Jahre mit Griechenland:-).
Selbstverständlich wird es für die Engländer erst mal auch schwieriger werden, aber man sollte sich hier nicht einschüchtern lassen und sich die Zeit nehmen die man sich eben nehmen möchte! Warum nicht den vermeindlich Mächtigen etwas verwirren?
Natürlich kann man sich die Frage stellen, wieso hat man sich nicht vorher auf eine vertragliche Regelung gegenüber der EU vorbereitet? Weil man vielleicht gar nicht an dieses Votum geglaubt hat? Wie auch immer, die EU ist bei einem tatsächlichen Austritt der Briten an einem nicht guten Start außerhalb der EU interessiert und wird sich bestimmt noch das ein oder andere mal stark profilieren müssen! Damit sich ja keiner mehr traut das nochmal zu tun...
Vielleicht trägt all das auch zu einer sich positiv entwickelnden EU bei...Auch daran darf jeder glauben! Genauso wie Juncker kürzlich sagte: "Griechenland ist über den Berg"...Was für Zufälle dass das im richtigen Moment eingefallen ist :-))

Mein Fazit wie immer: alles was man in Dollar kaufen muss, sollte man längst getan haben!

 

1943 Postings, 411 Tage Vanille65guggst Du hier bzgl. Schottland

 
  
    #202209
27.06.16 11:59

4879 Postings, 2227 Tage TrumanshowDer Dax und die Fahrt ins Rot

 
  
    #202210
1
27.06.16 12:29
Wie weit runter soll die Reise nun jetzt gehen. 7 Tage, 700 Punkte? Hat jemand einen Plan? Ist ja 7 Jahre gestiegen. Ich schländere weiterhin der Sonne entgegen in die Gelbgold und Weißmetalle. Meine Vermutung im 7 Monat in diesem Jahr erwischt man Neueinsteiger auf dem falschen Fuß. NmM Natürlich alles unmanipuliert.  

1307 Postings, 1150 Tage Timmy906Gedankengänge

 
  
    #202211
6
27.06.16 12:36
Gegen die Briten will die EU nun eine harte Haltung demonstrieren und einzelne Politiker der EU verlangen den sofortigen Antrag auf den Austritt.

Warum sollten das die Briten sofort machen? Weil es ihnen gesagt wird.
Dabei soll doch die EU ein Friedensprojekt sein, damit wir in Europa den Frieden sichern.
Wie verträgt sich das mit der Verpflichtung zum sofortigen Austritt?

Der EU-Handel mit den Briten ist eine Größe, die sehr wohl eine Rolle auch seitens der EU spielt.
Dabei heißt es doch (seitens unserer Politiker) z.B. wir brauchen das TTIPP Abkommen.  
Es würden somit viele Arbeitsplätze entstehen etc. etc..
Treten die Briten schnell aus der EU, dann soll das keine Auswirkungen auf die Arbeitsplätze haben?

Hier spielt man auf Seiten der EU die beleidigte Leberwurst und verpasst die Chance darüber nachzudenken, was alles schief in der EU bisher gelaufen ist.
Die Verhandlungsposition der Briten sehe ich zukünftig nicht einmal so schlecht an.
Die EU brauchen auch die Briten (das ist keine einseitige notwendige Verbindung). Die Briten haben ein Referentum. Es steht nirgendswo geschrieben, dass dieses (sofort) umgesetzt wird und auch nicht wann.
Es ist doch vernünftig, wenn das Thema EU-Austritt nach den Wahlen in GB nochmals auf den Tisch kommt. Besteht doch das Risiko, dass es sonst ein Thema der Wahlen in GB wird.
Das die Briten nicht mit den EU zufrieden sind, ist sicherlich verständlich. Allein schon der deutsche Alleingang hinsichtlich den Flüchtlingen.

Ich kann es nachvollziehen, wenn die Briten erst einmal auf Zeit spielen, auch mit der Vorstellung, die Politiker der EU kühlen ihre Köpfe ab und haben Zeit sich wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren.

In ein paar Monaten kann man sich in Ruhe zusammen setzen und über alles sprechen.
Die Briten haben die Möglichkeit jederzeit ein neues Referentum anzusetzen. Entsprechende Tendenzen sind bereits vorhanden.
Die EU hat nun die Chance auf Neubeginn und Änderung der bisherigen Politik.

Insgesamt sehe ich dies alles als große Chance. Wäre es nicht zum Brexit gekommen, wo ständen wir dann heute. Völlig unwahrscheinlich, dass überhaupt zu Veränderungen kommen könnte.

Fazit: Ein weiterso wie bisher seitens der EU, das ist nun nicht mehr.
Das ist für mich die gute Nachricht.  

4624 Postings, 1037 Tage shriekback#202211

 
  
    #202212
2
27.06.16 13:29
Ja, irgendwie richtig, denn die EU kommt mir so vor, als wäre sie so'n Vollidiot, welcher sich erst die Pulsadern aufschneiden muss, um zur Besinnung zu kommen......bis jetzt aber leider von "zur Besinnung kommen" keine Spur, im Gegenteil, die führenden Köpfe präsentieren sich der Öffentlichkeit noch immer so, als hätten sie mit dem ganzen Desaster nichts zu tun, gerade so, als wären sie die Opfer einer vollends verblödeten und aus den eigenen Lebensumständen nichts ableitenden Bevölkerung......
Wird also seitens der Eurokratie nicht ganz schnell die Reißleine gezogen, wird's mehr als nur grob werden, stehen ja schließlich so einige wichtige Richtungsentscheidungen an.....
- Integration 100.000der u.a. der deutschen Sprache nicht mächtiger Menschen in den
 Arbeitsprozess, wobei die aus dem Brexit resultierende Begleitmusik zunehmend tiefere
 Mißtöne erkennen lässt.....
  """Brexit trifft auch deutschen Arbeitsmarkt"""
  http://www.n-tv.de/wirtschaft/...en-Arbeitsmarkt-article18052736.html
- TTIP.....mal sehen, ob "man" es wagen wird, diesen Scheiß ungelesen und unter Ausschluß
 der Instrumente einer parlamentarischen Demokratie mal einfach so bei 'nem Gläschen
 Schampus zu unterzeichnen.....
-----------
--- Nur meine Meinung. Keine Handlungsempfehlung! ---

914 Postings, 1566 Tage Alraune ten Veer@all -Essay über die Gesamtsituation-

 
  
    #202213
5
27.06.16 13:44
Hallo Community,


lange ist es her. Sehr lange. Ich habe mich ja immer wieder einmal zu Wort gemeldet. Gold geht seinen Weg und daher passt das Essay auch sehr gut. Denn es gibt Zyklen und es gibt Gesetze der Natur, deren sozioökonomische wie physikalische Natur Gegenstand dieses Essays sind. Die aktuelle Gesamtlage erfordert es, das ich zu dieser ein Essay schreibe. Viele Dinge habe ich erlebt die mich als Freidenkerin sehr inspiriert aber auch schockiert haben. Was ist aus der Gesellschaft geworden? Ich werde mit den Finanzmärkten anfangen und dann geht es in die Tiefe. Es ist ein kleiner Auszug aus den Betrachtungen was denn gesellschaftlich eigentlich wirklich schief läuft.  Dem geneigten Leser wünsche ich "plaisir".
Was die Indizes angeht, womit ich dieses Essay eröffne, ich hatte die Frage/-Theorie schon for dem Brexit und den nun zu Tage tretenden heftigen Turbulenzen gestellt, aber ich will dies nochmal in den Raum werfen, weil man sich das einfach immer wieder for Augen führen und reflektieren sollte. Ich kann die ausserordentliche Relevanz nur betonen. Und am Ende wird es interessant, versprochen. Über den letzten Teil dieses Essays sollte jeder mal nachdenken auf wessen Seite er da eigentlich steht!?

Wer kauft den ganzen Schrott aus den Indizes? Black Friday? Lächerlich!  Das war zwar super heftig nach Ansicht der MSM Medien, aber das war garnichts! Das hätte ganz anders südwärts gehen müssen. Jeder der sich mit Geostrategie beschäftigt hört darin ganz klar den Abgesang der EU schon läuten. Das wars. Heute an den "Märkten" genauso. Es ist unfassbar das Leute bei dem aktuellen DAX Niveau diesen ganzen Kram der da am Markt ist kaufen? Klar, im Minus, aber wie gesagt, es muss ja jemand kaufen! Jeder der schon länger investiert ist und noch im Plus liegt, wird wohl verkaufen als Privatmann. Die Geldelite als Personen? Vergesst es, man hat nicht umsonst noch vor kurzem überall getrommelt das der "kleine Mann" jetzt unbedingt Aktien kaufen muss. Die echte Geldelite im Hintergrund ist auch eine echte Elite. Diese Leute sind smart, die wissen genau wie es läuft. Die haben den Anstieg wohl mehr als wahrscheinlich zum Verkauf genutzt.

Natürlich und selbstredend in "seriösen" "Qualitätsaktien" vir kurzem erst, empfahl man dem kleinen Mann, die wären ja immer noch historisch gesehen recht billig...blabla. Es wurden kein Witz Charts seit den 1959er Jahren bemüht und wieviel man seitdem verdient hätte, als "kleiner" Mann. Grotesk! Also kann man daraus antizipieren, die grossen wollten verkaufen. Wieviele geistig seichte Gemüter sich so überreden liessen? Wohl doch eher wenige! Der kleine Michel hält nicht so viel von Aktien, seit der Sache mit der "Volksaktie"  Also was läuft da? Wer kauft den Kram überhaupt noch? Es liegt nahe da an Institutionen zu denken die politisch motiviert sind. Oder man bedenke die recht zeitnah eingeführte Möglichkeit der EZB auch Unternehmensanteile aufzukaufen. Ob sie es machen?? Na? Soll sich jeder seinen Teil denken. Spannend ist die Frage und das ist der Kern der Sache. Was passiert wenn fast alles bei den Zentralbanken liegt und der Steuerzahler quasi eben die Einlagen seiner Lebensversicherungen etc. so quasi subventioniert doppelt gekauft hat, denn genau dort liegen ja die Sicherheiten eben jener Branche zu guten Teilen.  Ein wirklich perfides Szenario tut sich dann auf.  Abeer spannen wir den Bogen mal weiter.

Es ist wahrlich zum gruseln. Ein Hamsterrad im Turbomodus ist das dann für das Volk. Nun denn..wie sagte Jefferson. "Jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient". Wer so wählt und sich nicht in einer Republik und "Demokratie" für die echte Politik und deren Zusammenhänge interessiert, nun der wacht irgendwann extremst unsanft auf. Freiheit liebes "Volk" bedeutet nunmal nicht im Supermarkt zwischen 39 verschiedenen Zahnoasta zu wählen, so läuft das nicht. Der Michel mit der Zipfelmütze lässt schön grüssen. Wer als freigeistiger Mensch die letzten Monate erlebt hat und wie sich eine Mehrheit der  sog. "kleinen Leute" die sich oft mit Stolz ja selber so titukieren, als ob das was ganz tolles sei, ein "kleiner Mann" zu sein, gepaart mit ihrer unfassbare Naivität und Obrigkeitshörigkeit und feigen Opportunismus, den Medien und allen etablierten "Autoritäten gegenüber, der bekommt wirklich das kalte grausen. Wie sie für eine Parole alle aufeinander losgehen, ich habe Dinge mitbekommen und Sachen erlebt, die selbst ich vor 2 Jahren niemals für möglich gehalten hätte. Divide et Impera in seiner perfidesten und schlimmsten Form, man empfindet aufrichtiges Fremdschämen bei solchen Beobachtungen.

Was mich einfach überall wundert. Man tut förmlich immer so, als sei der "kleine Mann" moralisch ja so überlegen. Das halte ich für eine intellektuell ideologisch verblendete Sicht! Warum? Nun es muss bekanntlich immer zwei geben, den der es macht und der der es mit sich machen lässt. Sind die wirklichen realen Eliten im Hintergrund wirklich so böse und moralisch verkommen, oder einfach nur die smarteren und stärkeren. Mal im Ernst? Glaubt ihr der einfache Mann oder Frau auf der Strasse ist moralisch hochstehender? Glaubt das jemand mit Lebenserfahrung und Bildung wirklich frage ich mich da immer? Augen auf Leute. Gebt einem "kleinen Mann" Macht und Geld und ich garantiere der treibt es viel doller als so mancher aus altem Geldadel. Das moralische Niveau ist in der Gesellschaft doch generell auf einem Tiefpunkt angelangt, das ist Fakt, wenn die Leutw besser beobachten und reflektieren würden, wäre das auch allgemeiner Konsenz das es so ist. Beispiel Lottomillionäre sahe ich da nur! Oben wie unten?! Und was ist denn oben? Ist eine "Prenzlhelikopter-Mutti" oben? Ist das Elite? Das ist nichts anderes als das gehobene Lumpenproletariat was Kautzky in "Ursprung des Christentums" schon so schön beschrieb über das spätdekadente untergehenden Reich der Römer und ihre perfide Moral. Die hat man sich regelrecht gezüchtet diese Klasse, damals wie heute! Macht die Augen auf! Die sind nicht oben. Das sind priviligierte "Endstoffwechselverwerter" und sonst garnichts. Wer die Geschichte der wahren Eliten verfolgt der stellt fest das seit Babylon da ein roter Faden ist. Die gewinnen immer! Die benutzen verblödete ideologische Menschen die zu faul zum eigenen Denken sind! Ist das verwerflich? Ich sage nein! Ist Aristokratie verwerflich? Ich sage nein! Jede Gesellschaft entwickelt aristokratische Strukturen. Auch und insbesondere Republiken. Nur neigen diese auch zu Nepotismus. Ist die NWO das was die Pseudoeliten glauben umzusetzen die Agenda eben jener Eliten oder der feuchte Traum intellektuell unterpriviligierter Pseudoeliten die einfach nicht von dieser lächerlichen Droge nahmens Sozialismus runterkommen? Die am Futtertrog hängen und glauben das Allgemeinwohl zu vertreten? Ich behaupte letzteres! Die werden nur benutzt. Es wird eine Neue Weltordnung geben, aber die wird ganz anders aussehen, als sich diese ganzen Marionetten vorstellen. Wenn alles abgegrasst ist, wird man diesen Globalisierungwahn einstampfen und wieder von neuem Anfangen! So war es immer! Beispiele? Rom, Byzanz, britisches Empire,UdSSR und USA und die EU. Alles zerfällt wieder was zu gross wird. Nur China und Indien bilden eine Ausnahme. Warum? Weil sie ethnisch und kukturell homogen sind und das seit Jahrtausenden. Das wissen die echten Eliten. Sorros hat recht. Es ist ein Klassenkampf. Arm gegen Reich und Reich gewinnt! Immer! So ist die Natur. Mag ich den? Nein! Hat er den Durchblick was läuft? Ja! Ist der schlauer als die absolute Masse? Ja! Also wird er auch gewinnen! Er interessiert sich für alles, der "kleine Mann" in der Mehrzahl nur für seine infantile Egozentrik. Man erinnere sich an die Werbung. "Mein Haus, mein Auto, mein Boot, meine Frau, meine Kinder". Das sagte alles damals über den Zustand dieser Gesellschaft.

Also was soll das alles. Dieser ganze Internationalsozialismus war nur der Köder um die ganzen nützlichen Idioten und Ideologen zum X-ten male zu benutzen und dann dem Plebs am Ende zum Frass vorzuwerfen. Als die Schuldigen und als Plazebo für die Massen. Das war auch schon immer so. Alles wiederholt sich. Ich will euch mal eine wirklich relevantes Geheimnis verraten. Es gibt eine verdeckte Physik der zyklischen Phasen. Wusstet ihr das Präsident Hoover eine eigene Institution geschaffen hat welche herausfand, das Grosshandelspreise mit Planetenkonstellationen nachweislich in direktem Zusammenhang stehen? Das Grosshandelspreise davon abhängig sind und das es rein garnichts gibt was der Mensch oder Politik daran ändern können. Das wirklich alles was läuft allerreinstes Theater ist? Diese Welt hat eine ganz andere Natur als das 99,999999999999999999999% der Menschen auch der gebildeten bewusst ist? Das ist keine Verschwörungstheorie, dieses statistische Amt gibt es noch quasi bis heute mehr oder weniger.

Ach ja das "Volk". Altgermanisch für die Elenden die einem Kriegszug folgen, der Tross, die Versorgung. Die Kämpfer waren freie sog. "Baros". Daher kommt auch das Wort Baron oddr Freiherr. So lief das also sogar während der Völkerwanderung. Der Starke war der Freie und nur der! Ungleichheit ist ein Naturgesetz. Und auf Republiken folgt nach Machiavelli immer was? Ich sage es euch! Anarchie und danach immer und nachweislich in der Menschheitsgeschichte die Aristokratie, auch das ist ein festes zyklisches Naturgesetz. Es ist ganz einfach. Wer das begreift wird prosperieren, wer das negiert geht unter. Naturgesetze halt. Es war in Deutschland schon immer so, das hat auch Napoleon erkannt. Die "einfach" strukturierten Leute gehen doch eher auf die offen wie die Hornissen los,  die ihre Interessen vertreten, als auf die welche ihr mutmasslich echtes Problem sind. Beispiel? Gerne, denkt an Münzer und die Bauernaufstände.  Und ich rede von den echten Eliten im Hintergrund, nicht von den Witzfiguren in Politik, Medien und Wirtschaft die sich dafür halten. "Survival of the fittest", so läuft das auf der Welt schon immer. Wer auf dieses Volk setzt was in grossen Teilen sein Sklavendasein liebt und immer nur auf die Pseudoeliten im  schimpft , immer von Gleichheit redet, aber das Recht des Schwachen und der Mehrheit vor das der Starken und der Minderheit (Gausskurve -Glocke sollte Beweis genug sein!) setzt, die Entwicklung durch den kleinsten gemeinsamen Nenner hemmt und Gesellschaften seit Beginn der Zivilisation mit ihrer Diktatur der Mehrheit zu Grunde richtet, wenn es kein Brot und Spiele mehr gibt, weil man alle Ressourcen für den Quatsch geraubt oder ausgequetscht hat und den Aufstand probt ohne die eigene Schuld zu hinterfragen, weil man in der Mehrzahl sowas wie Selbstreflexion nicht kennt,  der wird am Ende der Dumme sein. Das kuriose, es wird die Moral wie eine Standarte ins Feld führt, und der Träger wird immer das Opfer eben jener Leute deren Tribun er sein will. Ich empfehle die Wagneroper "Rienzi" für jeden der da Anschauungsunterricht braucht! Eine Oper die bei Neoaristokraten sehr beliebt ist.

Bin ich gegen das Volk? Nein? Bin ich für das Volk? Ja! Schaut euch doch die Welt von heute an? Kulturelle Entwicklung ob Architektur, Literatur, Musik, Theater und Innenstadtplanung, Bildung und Forschung. Alles ist doch gemessen an der zur Verfügung stehenden Energie und Ressourcen und der grossen Anzahl der Menschen, im Vergleich zur Barockepoche und der des Klassizismus ein Witz? Aufklärung? Wieviele aufgeklärte Menschen trefft ihr so in der Masse? Man muss es einfach konstatieren und mal in die Tiefe gehen. Diese Gesellschaft ist in allen Belangen völlig gescheitert? Das Geldsystem unfair und unmenschlich? Richtig, ist es! Will ich eine Verbesserung für das Volk? Ja, die will ich. Ich bin ein Mensch der am Gemeinwohl interesse hat, schon alleine weil mir der soziale Frieden ein hohes gut ist, welches die Ochlokraten der Jetztzeit eibfach so verschenkt haben um sich als Philantropen abzufeiern. Jeder Mensch mit Seele und Herz muss daran interesse haben, das es auch den einfachen Menschen, dem Vlok gut geht. Aber die aus dem Volk selber, sind ja eigentlich seit jeher dessen schlimmste Feinde. Sie gehöreb nunmal dem geistigen Adel niemals an, wie es Coudenhove-Kalegri in seinem Buch "Adel" schon so treffend konstatiert hat. Ich bin kein Fan von dem Mann, aber er hatte interessante Denkansätze darin. Wie man auch zu dieser Person steht, er war jemand der die Natue vieler Menschen messerscharf erkannt hat.

Wird es eine Revolution geben? Ja, das wird so kommen, weil nichts ist unbeständiger als die Beständigkeit?! Wird danach alles besser? Generell wird es nach Revolutionen immer erst schlechter. Anarchie halt. Dann tauchen Neoaristokraten auf und regeln alles auf ihre Art. Beispiel? Gerne! Die Jakobiner, mit ihrer Gleichheitslüge und Heuchelei. Und was kam dann? Genau! Es kam Bonaparte und sein Militäradel. Selbst heute sitzen die ja noch in Schweden. Und so jemand wird bald wieder kommen, wie der gute Bonaparte. Das war ein ganz grosser Mann. Schade das er gescheitert ist. Das ist so unfassbar schade. Aber auch dort siegte die Masse der Dummen über ein intellektuell überlegenes Genie.  So sind die Gesetze der Natur! Dann dehnt sich diese Macht aus und zerfällt wieder. Der mächtigste bildet wieder eine Monarchie. Die zerfällt und es entstehen wieder Republiken. Vom grossen zum kleinen, vom kleinen zum grossen. Der Mensch ist nicht gleich, darum wird es auch immer diese Dynamik geben.

Factum! Alles andere ist Wunschdenken! Es ist wie es ist. Soviel zur Lage in diesen wirren Zeiten. Sieht man dies alles wie o.g. stellt man aber fest das es nunmal eine Übergansepoche ist und man den Lauf der Dinge nicht aufhalten kann. Das Volk wird es nicht lösen, es wird sein wie immer. Sie werden sich benutzen lassen und danach bequem die vernaschen die man ihnen als schuldige präsentiert. Und es zeichnet sich doch jetzt schon ab wie da die Intentionen sind, wen man so als Sündenbock aufbaut.  

2462 Postings, 704 Tage venividivici_th82GS

 
  
    #202214
2
27.06.16 13:58
Nach Short-Empfehlung: Goldman Sachs erhöht Goldpreis-Prognose

Spätestens seit 2013 ist die Goldman Sachs bekannt für ihre negativen Goldpreis-Prognosen. Doch der Markt zwingt die US-Investmentbank zum Umschwenken..

http://www.goldreporter.de/...-erhoeht-goldpreis-prognose/gold/59359/  

914 Postings, 1566 Tage Alraune ten VeerP.S.

 
  
    #202215
1
27.06.16 14:06
Sorry für die Tippfehler. Hatte keine Zeit und habe es auf einem Smartphone auf die schnelle runtergetippt. Ich verspreche Besserung indem ich in Zukunft den Rechner und die Tastatur bemühen werde. Auf diesem kleinen Display ist das alles sehr schwierig.

Ja, auch ich bin ein Kind unserer Zeit und lebe "das schnell, schneller, am schnellsten..mal schnell machen!"  Jaja... eben so schnell was schreiben, "irgendwo" und "irgendwann" zwischen "irgendwas". ;) Mea Culpa

Alraune ten Veer, auch nur eine getriebene der Hektik der Zeit und ein Mensch voller Widersprüche und Fehler. Mensch halt. Jajajajaja...Mensch...Mensch..Mensch...auch ein Phänomen der Jetztzeit dieses ständige Widerholen dieses "Nomens".  Aber genau das macht Menschen mit echter eigener Meinung nunmal denke ich aus, auch ihren eigenen Quatsch zu hinterfragen und zu korrigieren. Korrigiert mich gerne wo ich sachlich aus eurer Sicht falsch lag. Aber bitte ohne diese ganze moralinversiffte Ideologie der Jetztzeit. Viele liebe Grüsse an euch alle. Auch wenn wir immer wieder mal anderer Meinung sind. Die Beiträge vor meinem Posting werde ich später lesen und bewerten.

So schluss erstmal...

"Keine Zeit...keine Zeit...muss noch weit...muss noch weit..." (Lewis Caroll -Alice im Wunderland)  

338 Postings, 743 Tage AeromanticIch wollte vor ein paar Wochen mein Gold verkaufen

 
  
    #202216
1
27.06.16 14:08
Ich habe es nicht getan. Letzenendlich ein Glücksfall.

Was machen die (ehemaligen) Bankaktieninhaber wohl nun mit ihrem virtuellem Geld?

Die Aktienkurse einzelner Banken sind ja in den letzen 2 Handelstagen um teilweise 40% gefallen. Wenn das Geld auf dem Konto bleibt, könnte es im Falle einer Bankenpleite/Kapitalerhöhung in Zypern-Stil sehr schnell wieder in Aktien zwangsumgewandelt werden.
Geldscheine zum Abheben des Geldes gäbe es wohl nur für 2 oder 3% oder 4% der Geldmenge.
Der Goldpreise im Angesicht des Börsencrashes steigt kaum an!

Wo bleibt das Geld? Werden Anleihen durch Kleinanlegern zu Höchstpreisen&Negativzins von der EZB gekauft.? Fließt es in die USA und unterstützt die Strategie der Leerverkäufer.
Der NSA könnte über alles sicher bestens Auskunft erteilen. USA-intern natürlich.

Die Europäer sind wirklich schwach geworden in den letzten Jahren.  

1943 Postings, 411 Tage Vanille65Alraune

 
  
    #202217
2
27.06.16 15:17
"Wusstet ihr das Präsident Hoover eine eigene Institution geschaffen hat welche herausfand, das Grosshandelspreise mit Planetenkonstellationen nachweislich in direktem Zusammenhang stehen? Das Grosshandelspreise davon abhängig sind und das es rein garnichts gibt was der Mensch oder Politik daran ändern können".

Das wusste ich z.B. nicht.

Nachdem ich Deine Meinung kennengelernt habe und auch respektiere, frage ich mich nach Deinem Standpunkt. Wie sehen Deine Intensionen aus ? Zusammenbruch der Welt, jetzt und sofort ? Aktienmärkte sollen einbrechen, Gold soll steigen das habe ich verstanden. Umverteilung
nicht erwünscht, Reiche gegen Arme, keine Sozialromantik, Aktienkurse sollen einbrechen. Viele
gegenläufigen Aussagen. Ich verstehe es nicht ganz, sorry  

914 Postings, 1566 Tage Alraune ten Veer@ Vanille

 
  
    #202218
3
27.06.16 15:59
Gogle mal Edward  Dewey und President Herbert Hoover und dem Institut zur Erforschung von Zyklen wenn ich es noch richtig im Kopf habe. Müsste stimmen!

Ich glaube du hast mich etwas falsch verstanden, kann auch an mir liegen das icu mich da nicht klar genug ausgedrückt habe, denn du fragst ob meine Intentionen wären oder folgerst das ich mir wünsche das die Welt zusammenbricht? Jetzt und sofort? Chaos ausbricht und die Märkte zusammenbrechen? Gold nurnoch steigt? Und was soll mirbdas bringen? Ich bin doch kein Narr. Denn nur ein Narr wünscht sich das seine Versicherung wirksam wird! Ich bin keiner der stereotypen klassischen Goldbugs und Marktschreier!

Wie jeder Mensch der noch etwas Restverstand hat auch, will ich nur meinen Frieden und Ruhe und ein ordentliches gerechtes Gemeinweisen und menschenwürdiges Leben, ich denke das geht aus dem Text auch hervor. Vielleicht kennst du mich nicht weil ich nicht so oft mehr hier bin. Aber eine von der Sorte "Welt verrecke" bin ich das würde die Mehrheit hier wohl bestätigen nicht. Nein, es geht nicht darum was ich mir wünsche oder wie meine Intentionen aussehen. Das interessiert das "Universum" einen Dreck was da so ein Menschlein wie ich will. Es geht einfach darum das in der aktuellen Phase der Entwicklung die Dinge unweigerlich nun ihren Lauf nehmen. Ich habe lediglich ein Komplettversagen der postmodernen Gesellschaften konstatiert, auch der "kleinen Leute", eben bei bei der Aufgabe im Übergang zum Informationszeitalter die gesellschaftlichen Grundlagen zu schaffen, das es nicht zu der sich nun abzeichnenden sozioökonomischen Katastrophe kommt, welche hier so oft Teil heftiger Diskussionen war und so oft diffamiert wurde und sich alle Unkenrufe nun in der Realität zu manifestieren beginnen. Ein weiter so geht nicht. Und eine wirkliche Vision für die Zukunft konnten die aktuellen "Funktionseliten" nicht liefern. Machen wir uns nichts vor. Der technoligische Fortschritt hat die Gesellschaft als ganzes überfordert. Das Dogma des unendlichen Wachstums auf Basis einer FIAT Geldschöpfung hat die geistigen, moralischen und physischen Kapazitäten der entwickelten Gesellschaften regelrecht dezimiert. Was ich konkret sagen wollte. Das Modell des linearen Fortschritts der Menschheit ist eine Illusion. Es ist ein Zyklus. Und die positive Amplitude, der Höhepunkt, der ist überschritten. Das wird bald für jeden spürbar. Niemand wünscht sich das, der noch bei Verstand ist. Aber so sind die Gesetze der Natur. Was interessiert da meine Intention was ich mir wünsche? Nichts! Wir werden alle Zeiten erleben, das können wir uns heute alle nichtmal vorstellen. Und zwar handfeste gesellschaftliche Verwerfungen. Dagegen sind die Probleme von heute ein Fliegenschiss. Das ist meine Prognose. Mehr nicht.
 

2597 Postings, 4097 Tage DahinterschauerBöses Erwachen der Briten

 
  
    #202219
3
27.06.16 16:17
Als sie aufwachten, waren sie nicht mehr sicher, daß sie noch Mitglied der Weltmacht "Vereinigtes Königreich von Großbritannien " sind. Oder nach der beabsichtigten Lösung von Schottland und Nordirland nur noch Mitglied von Britannien ohne Weltmachtambitionen.
So war es natürlich nicht gemeint, und die Queen mußte schnell nach Schottland und Nordirland zu ihren Landeskindern zu deren Besänftigung reisen. Den Scheidungsbrief möchte auch keiner unterschreiben, weil man ihn anschließend teeren und federn würde. Was ist also zu tun?
Da bietet sich ein Mittel an, das bei unseren Politikern bereits in Mode gekommen ist: aussitzen!  

9581 Postings, 1353 Tage silverfreakyVierteilen

 
  
    #202220
27.06.16 16:48
hast du noch vergessen!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
8087 | 8088 | 8089 | 8089  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben