Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 64 120
Talk 60 82
Börse 2 28
Hot-Stocks 2 10
Rohstoffe 1 10

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 7355
neuester Beitrag: 23.05.15 05:47
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 183860
neuester Beitrag: 23.05.15 05:47 von: julian gold Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 3033
bewertet mit 308 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7353 | 7354 | 7355 | 7355  Weiter  

5866 Postings, 2747 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    #1
308
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7353 | 7354 | 7355 | 7355  Weiter  
183834 Postings ausgeblendet.

7208 Postings, 820 Tage NikeJoeÖsterreichs Gold?

 
  
    #183836
22.05.15 21:39
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...ck-nach-wien/11817396.html

Was immer verheimlicht wird ist, dass die Regierung im Jahr 2001 zum tiefsten Kurs seit Jahrzehnten 1/3 der Goldreserven Österreichs verschleudert hatte!
Niemand musst dafür die Verantwortung übernehmen. Das Volk wusste niemals davon.
 

128 Postings, 10 Tage Vanille65Tischtennisplatte

 
  
    #183837
2
22.05.15 21:42
***Leute, die einfach so durch die Stadt bummelten und dabei in diese Trottel-Schlange geraten sind***

bitte keine Hetze gegen Touristen die am grünen Gewölbe anstehen !

Ich finde das geschmacklos, aber es passt zu Dir.  

8207 Postings, 1315 Tage julian goldSilverhair, ich habe lediglich die Frage der

 
  
    #183838
22.05.15 21:44
Sympathie deiner Person für den IS Verbrecherverein gestellt. Unterstellt habe ich sie dir bisher nicht. Wenn du diese Verbrecher schlimmster Art als Macht beschreibst und sie vergleichst mit anderen, ebenfalls verabscheuungswürdigen Taten einstmals an der Macht gewesenen Truppen egal welcher Gesinnung und dies als ganzes und der Tat nach nicht verurteilst dann bin ich sicher welches Geistes Kind du bist. "Real neue Macht" so beschreibst du diese Massenmörder, dies auf Erden geisteskranken Teufel und vergleichst sie mit den Siegermächten die uns von Hitler befreit haben. Oder wen meinst du? Und das meinst du ernst? Mir bleibt bei Typen wie dir einfach die Sprache weg. Ich verbiete sie mir. Sonst wäre ich hier für immer gesperrt. Die "Siegermacht" scheint bei dir vorerst wohl die Bundesrepublik Deutschland zu sein. Auf meine Reaktion hin. Die riss den Schandpalast der Republik ab. Weil dieser ein Schandfleck war und ganz sicher kein kulturelles Erbe für Deutschland. Und Asbest verseucht. Das geht schon in Ordnung, finde ich.  

128 Postings, 10 Tage Vanille65ah der ist er ja wieder

 
  
    #183839
1
22.05.15 21:54
der Argumentationsalleskönner! Du Grünspan erdreistet sich über den Palast der
Republik zu entscheiden ? Mit welchem Recht ?  vermutlich handfester dokumentierter Argumente.
In diesem Zusammenhang verweise ich gerne auf mein Post 720 !  

128 Postings, 10 Tage Vanille65Wieso haben die Russen nie

 
  
    #183840
1
22.05.15 22:22
auf einen Repartitionsplan aus dem Westen gedrungen ? Vermutlich, weil der
Osten dafür reichte !  

7213 Postings, 1627 Tage 47Protons#183814, so hab' ich es gern...

 
  
    #183841
5
22.05.15 22:57

anderen NULL Wissen unterstellen, selbst aber Frankreich und die
Sowjetunion des Flächenbombardements deutscher Städte beschuldigen.

Nicht die "Alliierten" waren es, sondern Anglo-amerikanische Bomber!

 

2163 Postings, 697 Tage Wolfsblbuäääh die bösen Alliierten

 
  
    #183842
1
22.05.15 23:17
fang an zu weinen, proton.

Von Geschichte keine Ahnung aber hier den Märchenonkel spielen.  

128 Postings, 10 Tage Vanille65Wolfsblut

 
  
    #183843
22.05.15 23:24
ich warte immer noch auf Deine Defination von " braunem Gedankengut "  

128 Postings, 10 Tage Vanille65kannst mir auch ein Fax senden !

 
  
    #183844
22.05.15 23:26

2163 Postings, 697 Tage Wolfsblach schoko

 
  
    #183845
1
22.05.15 23:34
schau dir caliban an und mach es ihm gleich. Er ist gegangen.

So ist das mit Holocaustrelativierern. Oder dem ständigen relativieren der ureigenen deutschen Schuld.

Die bösen Alliierten habe deutsche Städte bombardiert. Ja und? Die Deutschen haben aus Menschenhaut Lampenschirme designed. lenk nicht ab. Das ist braun.

Nein wir haben keine Erbschuld, aber eine Erb-Verantwortung und dazu gehört nicht zu Relativieren. Wer relativiert sagt, dass es alles nicht so schlimm war und versucht die Täter in Schutz zu nehmen und das Leiden der Opfer herunter zu spielen.  Jaaaa aaaaber ...... Schnauze, Lampenschirm brennt!

Genügt dir das als Definition vom braunen Gedankengut?!  

128 Postings, 10 Tage Vanille65hatte heute eine "nette Begegnung "

 
  
    #183846
22.05.15 23:38
an der Tankstelle. Ein deutscher Trackfahrer stand vor einem polnischen mit geringem Abstand. Da der Abstand dem Polen nicht groß genug war, hat er den deutschen mit polnischen Schimpfworten massiv angegriffen. Ich habe es gehört und meine Schritte in die Richtung gelenkt. Die Schimpfworte des durchgedrehten Polen waren eindeutig.
Ich fragte den Deutschen ob er sich in Polen auch so verhalten würde ? Er meinte
da wär ich schon Tod.

Immer schön zusammenhalten ihr Lieben !  

128 Postings, 10 Tage Vanille65Wolfsblut,

 
  
    #183847
22.05.15 23:42
wer lesen kann ist klar im Vorteil ! Ich habe wohl sehr klar meine Meinung dazu artikuliert. Reicht das immer noch nicht ? Wieviel kostenlose Waffen braucht ihr noch ?  

2163 Postings, 697 Tage Wolfsblvanille laber nicht

 
  
    #183848
22.05.15 23:44
deine Gewaltfantasien interessieren nur drüben im tread.

Kannst du polnisch? Woher, bist du polnischer Abstammung?

Oder gehört zum Rein-Arier neuerdings eine umfangreiche Sparchbildung?

Das wäre neu.

Leute wie werden nicht lange im neuen Europa überstehen und das ist auch gut so.  

3315 Postings, 252 Tage Tischtennisplattensp#183846

 
  
    #183849
1
22.05.15 23:49
Vanille65 : hatte heute eine "nette Begegnung "  
>> an der Tankstelle. Ein deutscher Trackfahrer stand vor einem polnischen mit geringem Abstand.<<

An deiner Stelle hätte ich den LKW-Fahrer genannt. Wenn schon, dann ist das ein Truckfahrer.

>> Ich fragte den Deutschen ob er sich in Polen auch so verhalten würde ? Er meinte
da wär ich schon Tod. <<

Also, meiner Lieber, ggf. "der Tod" zu sein, das meinte dieser LKW-Fahrer gewiss nicht. Eher tot zu sein.

Summa summarum und frei nach #183847: Wer schreiben kann, ist klar im Vorteil.    

128 Postings, 10 Tage Vanille65welches neues Europa ?

 
  
    #183850
1
22.05.15 23:50
meinst Du das, wo die Blinden den Sehenden die Richtung weisen. Ich bin dabei,
allerdings werde ich nicht den Pfad der Blinden beschreiten !

Aber, immer noch stehen Deine Argumente zum " braunen Gedankengut " aus.
 

2163 Postings, 697 Tage WolfsblDeine Meinung ist klar, schoko!

 
  
    #183851
1
22.05.15 23:52
Rechtes Gedankengut äußern und gleichzeitig beteuern, dass du doch kein Ausländerfeind bist.

Doch, mit solchen Äußerungen ist man das eindeutig!

Lern erst mal richtig schreiben. Die meisten Polen beherrschen das deutsche Schriftbild besser als du!

 

128 Postings, 10 Tage Vanille65sehr wenig einfallsreich

 
  
    #183852
1
22.05.15 23:52
Deine Sezierung. Naja eigentlich so immer !  

2163 Postings, 697 Tage Wolfsblbuuuuääääh schokovanille

 
  
    #183853
22.05.15 23:59
stell mich doch nicht so bloß!

Macht hier keiner. Das machst du ganz alleine.

Und pass bloß auf, dass der Ammi, Jude, Pole, Ausländer, Grüne, die Lügenpresse usw usw usw nicht dein Haus findet.  

128 Postings, 10 Tage Vanille65TTP, jetzt auch auf

 
  
    #183854
23.05.15 00:00
Rechtschreibung ? Ja das deutsche Gut ist sehr wichtig, hast schon recht !  

128 Postings, 10 Tage Vanille65Wolfsblut

 
  
    #183855
23.05.15 00:02
Buh, war das der Widerstand ?  

128 Postings, 10 Tage Vanille65Tischtennis

 
  
    #183856
23.05.15 00:25
Gratulation zu Deinem schlechtesten Return aller Zeiten!
So sieht es aus, wenn einem die Argumente ausgehen.
 

7213 Postings, 1627 Tage 47Protons@Vanille65, welche Argumente?

 
  
    #183857
23.05.15 00:31
Lieferte er schon mal auch nur EINES?  

282 Postings, 1278 Tage silberminewann finden eigentlich die

 
  
    #183858
4
23.05.15 00:40

Hanoier Prozesse statt?

Die 4 Anklagepunkte gegen die USA und ihre Verbündeten könnten wie folgt lauten:

1. Gemeinsamer Plan oder Verschwörung (sog. 'Tonkin-Zwischenfall')
2. Verbrechen gegen den Frieden
3. Kriegsverbrechen (z.B. Massaker von MyLai)
4. Verbrechen gegen die Menschlichkeit (z.B. Einsatz von Agent Orange dessen Spätfolgen bis heute andauern)

Gemeinsamkeiten mit den Anklagepunkten der Nürnberger Prozesse sind rein zufällig.



 

8207 Postings, 1315 Tage julian goldVanille, du Spring ins Feld,

 
  
    #183859
23.05.15 04:44
Werd mal vernünftig und trocken hinter den Ohren. Dann meld dich wieder. "Tolles"Posting dein.. 720.Ich würde sagen wenn man über die verschiedenen Themen länger mit Anspruch und vernünftiger Grundhaltung (die hier genügend nicht ansatzweise haben) nachdenkt dann kann man sehr wohl mitreden und das bei vielen Themen. Ohne den Anspruch auf die 100%Recht sicher aber was für extrem freiheit- feindliche Meinungen und Haltungen hier vertreten werden is schon legendär. Begrenzter Geist und Schablonen denken pur. Da rufen einige förmlich nach der nächsten Diktatur und nehmen Korruption und Kriminalität auch noch dankend hin. Zumindest wurde diese zwingende Begleiterscheinung Nie, NIE als falsch und verwerflich bezeichnet. Irre Geister. Da bleibt unsereinem ja nix anderes übrig als besonnen und in der Haltung fest auf den Schmand hier zu reagieren. Man wird ja geradezu gezwungen. Auf das dieses Forum nich vollends entgleist. Hier herrscht eine Staatsfeindlichkeit, ein Unverständnis für jede Entscheidung und Verhalten welches sich für den immer zahlreicher werdenden einfachsten Geist welcher da schon lange nicht mehr folgen kann nicht sofort erschließt das es einem Angst werden kann. Ich habe genügend Aussagen von Bekannten die genau dies so äußerten und so empfinden. Ihnen wächst die Welt und ihre scheinbare Komplexität über den Kopf. Und dies in einem Land welches sich auch führend im Wissen und der Intelligenz sieht. Dies wenigstens noch ein wenig zu reklamieren scheint mir wichtiger denn je. In diesem Sinne möchte ich mich verstanden wissen. Beste Grüße.  

8207 Postings, 1315 Tage julian goldMißtrauen unter den Geheimdiensten.

 
  
    #183860
23.05.15 05:47
Scheinbar wird die zukünftige Zusammenarbeit zwischen dem amerikanischen Geheimdienst und dem Deutschen Geheimdienst zunehmend in Frage gestellt oder zumindest stark eingeschränkt. Deutschland wäre aus Sicht der Amerikaner nicht mehr als zuverlässig einzuschätzen.
Das ist übel. Natürlich müssen westliche und am besten auch andere ausländische Geheimdienste vertraulich und zuverlässig zusammenarbeiten. Dabei gilt es wohl wünschenswerte und von den Staaten als wichtig erachtete Werte und Ordnungen zu sichern und deren Existenz auch in widrigen Zeiten zu erhalten. Dazu müssen den Geheimdiensten alle "irgendwie" vertretbaren Mittel und Vorgehen ermöglicht werden die notwendig sind Gefahren im Vorfeld zu erkennen oder Gefahren akut zu begegnen. Diese Mittel müssen natürlich angemessen sein im Verhältnis zur skizzieren Gefahr. Wer hier mutig, profihaft und! freigeistig aber realistisch beschreibt was wie und unter welchen Umständen möglich sein könnte kann sicher in der Wahl der Mittel zwar flexibel, jedoch nicht unberechenbar schon im Vorfeld möglicher Notwendigkeiten in späterer Zeit Szenarien entwerfen die in der Stunde der Ruhe verantwortlich auch den Rahmen geltender Gesetze nicht über Gebühr belastet. Etwaige Bedenken sollten wohl auch rechtlich weitgehend geklärt werden können. Da sich Gefahren über Monate und Jahre, ja Jahrzehnten aufbauen können zb. durch veränderte Gesellschaften und deren Politik, ist es natürlich wichtig alles wesentliche welches Weichenstellungen zu bewegen vermag, in der Entwicklung zu verfolgen und vor dem Hintergrund bestimmter Normen welche im besten Falle die Staaten gemeinsam erarbeiteten und welche auch nur gemeinsam verändert werden dürften, zu überwachen und zu bewerten. Das für diese Arbeit die, zugegeben, nicht den Eindruck erwecken kann, ja darf, sich blind zu vertrauen, der Rückhalt der Regierungen und im besten Falle der Gesellschaft bestehen sollte, wäre der Idealfall. Geheimdiensten muss es also möglich sein flexibel zu reagieren und im Grunde auch verdachtsunabhängig zu "schnüffeln". Warum? Große Straftaten, Anschläge oder Verschwörungen die eben ganz sicher den Werten zumindest der eigenen Landespolitik zuwiderlaufen, ja sie akut gefährden werden kaum im öffentlichen Raum geplant. Das ist Fakt. Gelten nun aber Gesetze und dies, vorläufig, auch in sich verändernden Zeiten und passen nach Ansicht evtl Täter diese nicht zu ihrem persönlichen Ziel etwas zu erreichen oder zu verändern, dann müssen Ermittlungsbehörden bzw. auch der Geheimdienst sehr wohl die Möglichkeit haben die Gesetzesakzeptaz bzw. die Verfassungstreue jederzeit und überall zu überprüfen. Zeiten jedoch können in informierten Regierungs und Geheimdienstkreisen als anfällig gelten wenn zb. der Staat erkennt das Arm und Reich immer mehr auseinanderdriften und er-vorerst-im Rahmen geltender Gesetze nur machen kann was er in diesem Rahmen machen kann. Beobachtet er aber eine fundamentale Veränderung bei seinen Bürgern oder Unternehmen (aus Existenzangst, dem Gefühl der Machtlosigkeit, der Desorientierung etc. und ist daraus strafbare, unmenschliche Handlung zu erwarten dann kann es sein das eine Beobachtung notwendig wird um sicherzustellen das geltende Gesetze eingehalten werden bzw. evtl für Realistisch gehaltene Bedrohungsentstehung verhindert wird. Es könnte von Hilfe sein über die evtl. komplexen sich gegef. aufbauenden Bedrohungspotenziale die Bevölkerung ein klein wenig mehr zu informieren und zu informieren um so ein Grundverständnis für die Ermittlungsbehörden zu bekommen. Zu vermitteln das in bestimmten Lagen tatsächlich der Bürger und der Unternehmer die Täter sein könnten und gleichwohl eine im Grunde von jedem Menschen befürwortete Ordnung auch dann aufrechterhalten gilt ist die Kunst bei dieser Vermittlung. Wer diese Ehrlichkeit und Fähigkeit der Benennung heutiger Risiken nicht versteht und in berufener Position versagt braucht sich über die Ablehnung und Bekämpfung von Geheimdiensten nicht beschweren.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7353 | 7354 | 7355 | 7355  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben