Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 28 64
Börse 13 35
Talk 12 22
Hot-Stocks 3 7
DAX 1 1

Endlich Gewinne?

Seite 1 von 40
neuester Beitrag: 21.02.17 16:46
eröffnet am: 10.10.09 14:51 von: hanshoffman. Anzahl Beiträge: 982
neuester Beitrag: 21.02.17 16:46 von: xoxos Leser gesamt: 135808
davon Heute: 7
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40  Weiter  

405 Postings, 3106 Tage hanshoffmannEndlich Gewinne?

 
  
    #1
6
10.10.09 14:51
Seit vilelen vielen Jahren tönt der DEAG-Vorstand: Bald gehts los - bald gehts los!
Nun hats am Freitag (mal wieder) eionen (kleinen) Satz getan.
In den letzten /Monaten/Wochen haben Pflichtveröffentlcihungen war zu lesen, dass Profis eingestiegen sind.
Die Frage ist, wollen sie
a) zerlegen
b) überschulden oder
c) glauben sie an eine Auferstehung?
-----------
si tacuisses philosophus manisses
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40  Weiter  
956 Postings ausgeblendet.

9763 Postings, 2161 Tage crunch time@ Schrotthändlerhund

 
  
    #958
2
12.10.16 13:08
Die 0,5% sind die Schwelle ab der Leerverkäufe allgemein gemeldet werden müssen. Es wurde  jüngst mitgeteilt, daß man nun die 0,5% unterschritten hat und zu dem Zeitpunkt dann bei 0,49% war. Wenn die künftig weiter auf 0,00% abbauen, dann wird das nicht mehr nach außen weiter noch mitgeteilt. Von daher sollte man nicht glauben es wird nun genau  bei 0,49% bleiben. Denn wenn man unter 0,5% senkt, dann ist das schon das klare Anzeichen dafür, daß man das Short-Engagement nicht mehr für so reizvoll hält und daher diese Position vermutlich noch weiter abbaut. Wenn man sich den Chart anschaut, dann sieht man auch, daß man mit einem Rutsch von ca. 8 auf ca. 2?  schon längst sehr ausgebombt ist, viele negative Erwartungen gegenüber den gerichtlichen Streitigkeiten schon darin beinhaltet sind und somit die überwältigente Strecke der Korrektur längst abgegrast ist. Da noch mit Leerverkäufen jetzt nennenswert aufzuspringen käme 2 Jahre zuspät. Das würde ich als Shory auch eher darüber nachdenken mich bald wieder einzudecken. Das Problem ist für mich weniger, daß ich da noch weitere größere Rücksetzer unter 2? erwarte, sondern mit erstmal Anzeichen und Fortschritte fehlen, daß es nach einem Boden dann deutlich wieder hochgeht.  

17 Postings, 859 Tage Schrotthändlerhund@ crunch time

 
  
    #959
12.10.16 19:04
Durchaus möglich, dass Leerverkäufe nicht unbedingt die Ursache des beschleunigten Kursverfalls sind. Der Chart ist ja ziemlich aussagekräftig. Bodenbildung sieht anders aus. Die Frage ist, wann man wieder über ein Investment nachdenken kann. Das DEAG insolvent geht, glaube ich nicht. Ich denke nach den nächsten Zahlen wird man eine grobe Richtung sehen.
 

215 Postings, 468 Tage MinusrenditeDie Reduzierung der hier

 
  
    #960
12.10.16 21:46
diskutierten Leerverkaufsposition können wir aus der Betrachtung des heutigen Absackers wohl ausblenden, weil auch schon längst vollzogen. Für mein Empfinden ist der heutige Absturz charttechnisch indiziert. Die laufenden Klagen schließe ich aus. Nichtsdestotrotz sollte 2016 deutlich besser laufen als 2015, weshalb ich heute nachgekauft habe, um zu verbilligen. Wenn vielleicht 2017 die ersten Grundstücke um die Jahrhunderthalle veräußert werden sollten, dann wird sich auch die EK- Basis wieder verbessern. Zudem die Abkehr vom Open Air- Wahnsinn.  Schwenkow kommt scheinbar zur Besinnung.  

9763 Postings, 2161 Tage crunch timewaren da heute wieder LV dabei einzudecken?

 
  
    #961
13.10.16 22:52
Würde mich nicht überraschen, wenn das heute weitere Eindeckungskäufe der Leerverkäufer gewesen sind. Schließlich hatte man ja  jüngst bekanntlich schon damit begonnen die Leer-Postion wieder ein Stück weit zu reduzieren.  
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment.png

20 Postings, 538 Tage PAULE44Kursanstieg

 
  
    #962
1
14.10.16 12:01
Sicherlich hat Macquarie auf den niedrigen Levels Ihren Short weiter eingedeckt.
Dass der eine oder andere auf dem Level die Nerven verloren hat, ist mehr als verständlich. Heute Kaufempfehlung und kurzes Update zu DEAG in der MorningNote von Hauck. Die Toten Hosen sind zudem erste Headliner für die Festivals 2017. Der Newsflow ist positiv intakt. Wenn der Druck dann jetzt auch mal raus ist, dann halt ich 3 Euro wieder für realistisch. Liefern und die Xten Versprechungen von Schwenkow & friends einlösen ...das kann die Company nur selbst. Wichtig wird sein, was mit dem von Schwenkow im Interview mit der BörseOnline ach so toll angekündigte UK-Geschäft,ist. Aussagen zu der Entwicklung des Pfunds im Zusammenhang mit DEAG habe ich bislang nicht gefunden. OB die Pfunds-Problematik denen schon aufgefallen ist, ich habe meine Zweifel. Grundsätzlich sehe ich aber endlich wieder Licht am Ende des Tunnels...  

20 Postings, 538 Tage PAULE44DEAG - Kaufempfehlung

 
  
    #963
2
17.11.16 13:34
Kaufempfehlung in der Vorstandswoche - Kurzer Abriss über das Problemjahr und 2016. Schwenkow hält nach wie vor an seinen FY Zielen für 2016 fest. Q3 wohl ohne große Überraschungen ...dafür soll Q4 sehr gut laufen. Wir hoffen es dann mal. Der große Trigger für 2017 soll neben myticket.de auch das UK-Geschäft sein. Gute News bzgl. Headliner für die beiden verbliebenen Festivals werden noch folgen. Fazit des Artikel : DEAG muss 2017 liefern! Demnach gibt es nur zwei denkbare Szenarien . Sie liefern und der Turnaround gelingt oder aber ein Verkauf an einen größeren Player ist die beste Lösung. Beides ist aus Sicht der Vorstandswoche positiv für die niedrig bewertete Aktie.

 

80 Postings, 1265 Tage caschy70 .000 Stück in 10 min im Xetra

 
  
    #964
2
17.11.16 19:05
gibt es irgendetwas neues ?
oder was meint Ihr das in den letzten 10 Xetra Handelsminuten 70,000 Stück über den Tisch gegangen sind und der Kurz bis 2,878 € Steigt.....

Xetra-Umsätze heute



Uhrzeit

Aktienkurs

Stück

17:36:22 2,878 1.017
17:30:50 2,876 200
17:30:50 2,80 300
17:30:36 2,80 1.700
17:30:36 2,78 500
17:30:36 2,75 1.300
17:30:36 2,74 1.500
17:30:12 2,73 127
17:29:39 2,70 13.152
17:29:39 2,699 1.111
17:29:30 2,70 50.000
17:29:26 2,70 550
17:29:21 2,70 162


 

9763 Postings, 2161 Tage crunch timePAULE44: DEAG - Kaufempfehlung

 
  
    #965
2
18.11.16 12:54
Dir ist aber auch bekannt, daß Die Vorstandswoche eine reine PR-Seite ist, die von einem Männlein betrieben wird, oder?  Das Geschäftsmodell damit besteht daraus, daß man sich als Vorstand Interviewveröffentlichungen dort erkaufen kann für PR Zwecke, wo man auch selber die Fragen mitbringen darf die einem gestellt werden ( warum gab es "zufällig" ;) keine Fragen zum wichtigen Thema austehende Schadensersatzprozesse, wo es scheinbar schlecht läuft) , wo man dann im Anschluß als Gegenleistung auch IMMER eine Kaufempfehlung bekommt. Oder hast du schonmal gesehen, daß nach einem Interview keine kam? ;)

Nichtsdestotrotz, DEAG ist so oder so ein potenzieller Turnaround-Kandidat, der aber noch immer eine recht dünne Cashdecke noch hat nach den kostspieligen Vorfällen im Jahr 2015 und wo nichts mehr irgendwie nochmal schief gegen darf, damit man nicht in die Not kommt weiter Kapitalmaßnahmen durchzuführen. Der starke Einbruch des engl.Pfundes ist unschön und könnte auch noch weiter gehen. Eine Notierung in England wird auch Geld kosten. Ob da wirklich nennenswert Leute auf der Insel dann deswegen DEAG kaufen wollen? Alles ungewiß. Ich schau mit jetzt einfach das Chartbild an und handle im Kern danach. Aktuell scheint man sich über die Region um die 2,75 zu kämpfen. Käme aber bei ca. 2,95 schon wieder an eine weitere wichtige Hürde. Da könnte sich zeigen, ob man es schafft sich aus der großen seit Anfang Juli2015 bestehenden Seitwärtslage rauszuarbeiten. Das müßte man nachhaltig überwinden und danach verteidigen. Hoffen wir mal es gelingt.  
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment.png

20 Postings, 538 Tage PAULE44Sentiment

 
  
    #966
1
18.11.16 14:43
Das ist mir bestens bekannt, denn der Volker Glaser ist ja kein Unbekannter.
Mir ist aber wichtiger, dass es wieder positivere Schlagzeilen zu DEAG gibt. Das Sentiment dreht langsam zugunsten der DEAG. Sicherlich sind etliche Instis gewarnt aus der Vergangenheit, aber viele vergessen hier immer, dass immer händeringend nach Turnaroundkandidaten gesucht wird. Davon gibt es nicht viele. Die Kernaussage des Börsenbriefs war ja auch simpel ausgedrückt "DEAG schafft es selbst oder es kommt zur Übernahme". Das ist für mich der entscheidende Punkt, den ich auch so sehe. Das UK-Geschäft mit einem schwächelnden Pfund wird interessant werden. Kaum vorstellbar, dass sie ihr UK-Exposure hedgen. Die erneute Börsennotierung in UK ist sinnfrei. Auch UK-Kunden bekommen das vor der Abwicklung hin,wenn sie über Xetra oder andere deutsche Börsenplätze handeln. Für mich ist das ne simple Prestigesache bzw. ein typischer Schwenkow. Ansonsten sehe ich die DEAG aktuell positiver. Es hat ein Anteilseignerwechsel im größeren Stil stattgefunden. Nächste Woche ist das EK-Forum und dann kommen Zahlen. In Summe wird da keine große Euphorie ausgelöst werden, aber wenn 2017 vernünftig gespielt wird, dann kann die Reise in diesem Jahr schon nocht Richtung 3,50 - 4 Euro gehen. In diesem Sinne ein schönes WE
 

9763 Postings, 2161 Tage crunch timeKurs heute über die 3? geschaut

 
  
    #967
1
23.11.16 11:20
Hat da der Auftritt beim Eigenkapitalforum gestern etwas mitbewirkt? Also wäre schön, wenn man die Range der letzten Zeit nachaltig nach oben verlassen könnte ( und vielleicht nurnoch ein Gap-Close vornimmt, quasi als Pullback, um dann für etwas länger die 3 vor dem Komma wieder anzustreben)  
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment--.png (verkleinert auf 31%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment--.png

20 Postings, 538 Tage PAULE44EK Forum

 
  
    #968
23.11.16 13:56
Die Präsentation war gut und wurde so auch von einigen PMs empfunden.
Die Aktie sei aufgrund der Präsentation ein "strong-buy" auf den Leveks, wenn da nicht die Vergangenheit der DEAG wäre. Insgesamt eine sehr unaufgeregte Präsi von Quellmalz. Q3 wird es wohl keine großen Überraschungen geben - Q4 sieht sehr gut aus.
Nix Konkretes gab es zum UK-Geschäft bzgl. des Pfunds.
Sentiment bleibt weiterhin gut und chartechnisch sieht es nun auf wieder besser aus.
Vielleicht gibt es noch die eine oder andere Kursempfehlung z.B. in der Euro am Sonntag.
Zusammen mit vernünfitigen Zahlen - dann sollte 3.50 dieses Jahr noch möglich sein.  

453 Postings, 6242 Tage fws@crunch time: Danke für die schöne Zeichnung!

 
  
    #969
23.11.16 18:12
Für mich sieht das nach einer umgekehrten SKS-Formation aus und einem daraus ableitbaren Kursziel von 3,80 ?.  

80 Postings, 1265 Tage caschyZahlen kommen

 
  
    #970
29.11.16 09:32
morgen...........
na mal sehen.....  

20 Postings, 538 Tage PAULE44Q3/9Monatszahlen & Ausblick

 
  
    #971
06.12.16 13:04
Die Zahlen waren - zum Glück - ohne große negative Überraschungen.
Die Währungseffekte lassen sich bei dem Exposure in UK nicht vermeiden.
Das Festival in Wien scheint gut zu laufen. Interessant wird München. Bislang ein dickes Fragezeichen dahinter. Vermutlich sind sie was vorsichtig, bevor da wieder unnütz Geld verpulvert wird für einen durchschnittlichen Headliner. Ein Aussage zu den Prozessen fehlt. Persönlich rechne ich  hier ohnehin nicht mit einem Einmaleffekt.
Deutlich interessanter ist der Ausblick für Q4. Anscheinend hält der Vorstand weiterhin an den ambitionierten Zielen für 2016 fest (Umsatz 190-200 Mio. € und Ebit 3-6 Mio. €). Wenn dies so käme, dann wäre das ein überragender Turnaround und ein beeindruckendes Q4. Leider bin ich bei DEAG immer vorsichtig ....Erwähnenswert, dass sie neue Anteilseigner gewinnen konnten. Das halte ich ebenfalls für einen positives Zeichen. Die Kabouter haben dementsprechend laut Bloomberg deutlich abgebaut.
Fazit: DEAG scheint gefestigt....Da es bei den Small Caps aktuell nicht so viele chancenreiche Werte gibt, erscheint mir die Aktie aktuell ein klarer Kauf !  

80 Postings, 1265 Tage caschynachdenklich.....

 
  
    #972
28.12.16 18:13
bei einer aktuellen Marktbewertung von 45 mio,
überlege ich mir gerade warum ich nicht kaufe......
Frage was könnte den My Ticket alleine wert sein ?
und wo würde der Kurz ohne myticket stehen....
selbst wenn der Kurz ohne myticket bei 1 oder 2,00 € stehen würde, kann ich mir nicht vorstellen das die Plattform myticket alleine oder ausgegliedert nur 50 mio wert sein soll.
Ich glaube ich habe genug nachgedacht....
allen einen wunderbaren Rutsch ins neue Jahr und ein gutes Börsenjahr 2017  

9763 Postings, 2161 Tage crunch timeist die Konsoldierung der letzten Wochen damit

 
  
    #973
1
09.01.17 18:09

durch? Zumindest sah es heute etwas nach Ausbruch aus. Mal abwarten, ob sich das die kommende Zeit nun auch so weiter bestätigen wird. Zumindest dürfte das letzte Quartal keinen Kummer machen, wenn die Zahlen rauskommen:
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=109325
=> Auf einer Analysten- und Investorenkonferenz in München sagt Finanzvorstand Ralph Quellmalz, dass das vierte Quartal sehr stark ausgefallen sei. Es soll sich um das stärkste Quartal der vergangenen fünf Jahre handeln.


 
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment.png

9763 Postings, 2161 Tage crunch timena, das nenne ich doch mal eine starke Tageskerze

 
  
    #974
23.01.17 18:56
und dazu ein hohes Volumen. Warum man gleich so stark am Stück heute hochfliegt ist für mich zwar nicht ganz nachvollziehbar, aber lieber nach oben fliegen als nach unten ;) Also es gab zwar auch diese DD-Meldung am Freitag in zeitlicher Nähe => http://www.ariva.de/news/...lings-deag-deutsche-entertainment-6013348 . ( Angermayer, Aufsichtsrat, Verkauf Schuldtitel DE000A2AAX86 , Preis100000,00 EUR, Volumen 500000,00 EUR,  Datum des Geschäfts 18.1.2017, Ort des Geschäfts Außerhalb eines Handelsplatzes ). Ob da was heute mitwirkt? Oder hat irgendein Börsenbrief, etc. hier heute irgendwie mit eine Musterdepotaufnahme oder ähnlichem reingewirkt? Oder gab es irgendwas im Buschfunk zum Ausgang des schwebenden Rechtsstreit bzgl. Ausfallversicherung /Grüne Hölle? Schauen wir also mal was von dem schnellen Anstieg die kommenden Tage nachhaltig übrigbleiben wird oder ob man sogar noch weiter zulegen kann.  
Angehängte Grafik:
chart_quarter_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 50%) vergrößern
chart_quarter_deagdeutscheentertainment.png

9763 Postings, 2161 Tage crunch timeLetzte Woche auf GMT

 
  
    #975
23.01.17 19:01

9763 Postings, 2161 Tage crunch timedie Reihen lichten sich bei der Anzahl der

 
  
    #976
2
05.02.17 12:32

OpenAir Festivals von DEAG. Nachdem schon Rock im Revier nicht mehr stattfindet ist jetzt auch (gottseidank) München/Rockavaria abgesagt worden ...

"Rockavaria"-Festival im Olympiapark abgesagt -04.02.201
http://www.abendzeitung-muenchen.de/...b9-4855-a674-4c3ae4eb41b6.html


.. und es bleibt jetzt nurnoch das Festival in Wien für DEAG übrig. Hatte zwar der Buschfunk schon länger vermutet, aber nun ist es fix. Und ich bin darüber alles andere als unglücklich. Denn genau dieser aufgeblasene dämliche OpenAir Festival-Käse war schließlich der Grund warum der Kurs von 8? auf 2?  so in den Keller ging. Je weniger von dem riskanten Kram künftig noch stattfindet, desto höher ist die Chance es kommt in der ersten Jahreshälfte zu keinen tiefen "Einschläge" dadurch und es kann sich damit (hoffentlich) endlich mehr das margenträchtige Potenzial von Myticket im Kurs entfalten. Wenn die das Festival in Wien im nächsten Jahr auch einstampfen würden, dann wäre ich gänzlich zufrieden mit der neuen Festival-Strategie :) Den ganzen überflüssigen Spuk braucht doch keiner bei DEAG, da es in Relation zu allen Veranstaltungen die DEAG über das Gesamtjahr betreut nur ein winziger Bruchteil aller verkauften Tickets darstellt, dafür aber völlig überproportionale Risiken in sich birgt. Der DEAG Kurs hat nach seinem heftigen Sprung Mitte Januar jetzt in der letzten Zeit nochmal einen Pullback an das alte Nov.16 Top gemacht, was ja zuvor ein horizontaler Widerstand war den man knackte. Jetzt ist man an der Stelle erstmal wieder nach oben abgeprallt. Wäre schön es bliebe auch weiterhin dabei, um sich im Jahresverlauf dann doch lieber wieder mehr der Region um 4? zu widmen ;)

 
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment--.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment--.png

9763 Postings, 2161 Tage crunch timealso wenn es sich im Chart die letzten Wochen

 
  
    #977
1
13.02.17 12:05
um eine Art  "steigendes Dreieck" handeln sollte ( https://www.godmode-trader.de/know-how/...trendfolgeformation,3733774 ), dann würde die Pendelbreite darin jetzt zunehmend enger und ein Ausbruch daraus - in welche Richtung auch immer- käme zunehmend näher. Nach oben wäre sicherlich nicht unwillkommen ;) Also mal abwarten, ob es die kommenden Zeit gelingen wird die 3,477? rauszunehmen.  
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment.png

20 Postings, 538 Tage PAULE44Euro am Sonntag - Frankfurt Intern

 
  
    #978
1
13.02.17 12:42
Etwas kritisch sieht die Euro am Sonntag den Ausstieg aus dem Festivalgeschäft der DEAG in der Ausgabe vom Samstag. Konkret bewerten sie dies als die "nächste Niederlage" Schwenkwos. Anleger sollten abwarten bis zu den Zahlen und zu konkreten Zukunftsplänen.
Ich sehe das allerdings durchaus positiv. Das Festivalgeschäft hat Schwenkow nachweislich in beiden Spielstätten in Deutschland nicht seriös aufgezogen und annähernd rentabel hinbekommen. Wenn das Festival in Wien einen kleinen positiven Ergebnisbeitrag liefern sollte, dann ist es ok.
Unnötiges weiteres Risiko in dem mittlerweile gesättigten Festivalmarkt einzugehen, erscheint mir der völlig falsche Ansatz. Das Abenteuer hat genug Geld vernichtet und der zukünftige Ergebnisbeitrag wäre trotz myticket.de - best case - sehr überschaubar gewesen. Deswegen halte ich die Entscheidung, was und wer auch immer sie beeinflusst hat, für sehr vernünftig. Das Thema "nächste Niederlage" für Schwenkow sehe ich auch so. Vollmundige und großspurige Aussagen vom CEO ziehen sich wie ein roter Faden durch die Unternehmensgeschichte. Dass dies den aktuellen Kurs negativ beeinflussen könnte, sehe ich nicht so. Es sind seit Wochen Käufer in der Aktie. Die Phantasie ist zumindest etwas zurück. Die finalen Zahlen für FY 16 werden den weiteren Weg bestimmen. Vielleicht profitiert die DEAG zukünftig noch mehr vom neuen CFO, der das fehlende Controlling weiter voranbringen soll, was dem Unternehmen und nicht zuletzt der Aktie sehr gut tun würde.  

80 Postings, 1265 Tage caschyDeag austieg und Zukunft

 
  
    #979
2
13.02.17 13:03
Eigentlich egal was die Euro schreibt...
Ich bin der Meinung das die DEAG die Zeit richtig erkannt hat.....
Tickets werden immer teurerer, die Band s wollen abkassieren, Bertreiber haben Dollar in den Augen und der Veranstalter trägt das Risiko....
Als eingefleischter Berliner Rock Fan bin ich nicht mehr bereit für die alten Männer soviel fürs Ticket zu bezahlen und höhre lieber wieder LP.
Der Nachwuchs für die Rockveranstaltungen ist zwar vorhanden, aber nicht mehr so wie früher.
Und die Besucher der Veranstaltungen sind meist über 50 zig und kotzen darüber wie schlecht die bands live sind......
Ich glaube DEAG macht diesmal alles richtig.....
Finde leider keine Option scheine auf DEAG.... Lach  

9763 Postings, 2161 Tage crunch timeEtwas Umgestaltung beim Unternehmensportfolio

 
  
    #981
1
13.02.17 13:43

Etwas Umgestaltung beim Unternehmensportfolio

http://www.ariva.de/news/...-entertainment-ag-baut-ihr-engagement-im-
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=111038


1.) DEAG hat ihren Anteil an der in Würzburg ansässigen Manfred Hertlein Veranstaltungs GmbH, den sie über die gemeinsam mit Sony Music betriebene Gold Entertainment GmbH hielt, veräußert.

2.) Beabsichtigt die DEAG, die Anteile an der Gold Entertainment GmbH auf 100% aufzustocken.

Damit erhöht sie die Kontrolle in ihrem Family-Entertainment- und Schlagersegment und treibt die Entwicklung in diesem Segment voran. Durch diese Schritte wird es möglich, die DEAG-eigenen Formate in diesem Bereich wie z.B. Disney On Ice und andere effizienter auszuwerten.


3.) Desweiteren wird in der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main zukünftig eine höhere Anzahl von Veranstaltungen, die die DEAG-Gruppe selbst produziert, auch selbst durchgeführt.

 

1914 Postings, 3576 Tage xoxosHertlein-Verkauf

 
  
    #982
21.02.17 16:46
Wie so oft bei DEAG werden Nachrichten größer verkauft als sie sind.
Mit dem Verkauf von Hertlein kann mal wohl keinesfalls sagen, dass das Schlagergeschäft ausgebaut wird. Das Gegenteil ist der Fall. Das Geschäft fällt in die Bedeutungslosigkeit. Hertlein hat die wesentlichen Schlager-Interpreten der DEAG unter Vertrag. Gabalier, Egli, Hinterseer, Amigos, Silbereisen wovon einige je Tour zwischen 100.000 und 200.000 Tickets verkaufen. In ähnlichen Größenordnungen bewegen sich Produktionen wie Rock meets Classic und Night of the Jumps. Man verliert also eine große Anzahl von Tickets.
Ob die Übernahme von Gold-Entertainment das ausgleicht muss man sehen. Man kann diese Übernahme auch so interpretieren, dass damit die Zusammenarbeit mit Sony beendet ist. Mit denen war man ja bekanntlich bisher gemeinsam beteiligt.  Ich sehe das eher negativ wenn ein großer Partner wegfällt.
Die Nachricht ist für mich also alles andere als positiv zu bewerten auch wenn die Überschriften etwas anderes suggerieren.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
38 | 39 | 40 | 40  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Nordex AGA0D655
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BayerBAY001
adidas AGA1EWWW
Deutsche Telekom AG555750
AMD Inc. (Advanced Micro Devices)863186