Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 72 907
Talk 33 800
Börse 30 79
Hot-Stocks 9 28
Rohstoffe 7 14

Endlich Gewinne?

Seite 1 von 39
neuester Beitrag: 06.12.16 13:04
eröffnet am: 10.10.09 14:51 von: hanshoffman. Anzahl Beiträge: 971
neuester Beitrag: 06.12.16 13:04 von: PAULE44 Leser gesamt: 131229
davon Heute: 16
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39  Weiter  

405 Postings, 3027 Tage hanshoffmannEndlich Gewinne?

 
  
    #1
6
10.10.09 14:51
Seit vilelen vielen Jahren tönt der DEAG-Vorstand: Bald gehts los - bald gehts los!
Nun hats am Freitag (mal wieder) eionen (kleinen) Satz getan.
In den letzten /Monaten/Wochen haben Pflichtveröffentlcihungen war zu lesen, dass Profis eingestiegen sind.
Die Frage ist, wollen sie
a) zerlegen
b) überschulden oder
c) glauben sie an eine Auferstehung?
-----------
si tacuisses philosophus manisses
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39  Weiter  
945 Postings ausgeblendet.

1100 Postings, 564 Tage gobaPAULE44

 
  
    #947
26.09.16 15:18
Vielem was du schreibst kann ich zustimmen.

Aber: """...kann durchaus eine Chance für DEAG sein, wenn sie es endlich mal vernünftig anstellen. """
Genau da liegt der Knackpunkt! Diese Hoffnung wurde durch die Schwenkows, die wohl einfach keine guten Kaufleute sind, schon zu oft enttäuscht!

"""Der zusätzliche Vorstand (CFO) hat dabei eine entscheidende Funktion inne. Der Vertrauensverlust kann meiner Meinung nach nur über ein konsequentes Controlling, das es bislang dort nie gab, funktionieren."""

Ich kenne den neuen CFO nicht, bist du der Meinung, dass er das notwendige kaufmännische Gegengewicht zu den Schwenkows sein kann?

@ Schrotthändle
"""... dürfte alles Negative bereits im Kurs enthalten, und der Boden gefunden sein. Sollte es eine positive Überraschung geben, um so besser."""

Diese Hoffnung habe ich zwar auch, eine Kursverdoppelung auf Sicht von einem bis zwei Jahren sollte eigentlich möglich sein, aber die Schwenkows haben durch ihre Managementfehler stets dafür gesorgt, dass solche Blütenträume immer wieder jäh zerschellten! Aus unternehmerischer Sicht sollten die m.E. so schnell wie möglich abgesägt werden!
 

587 Postings, 1363 Tage Leerverkauf@ goba - deinem letzten Absatz

 
  
    #948
04.10.16 17:53
Zitat: aber die Schwenkows haben durch ihre Managementfehler stets dafür gesorgt, dass solche Blütenträume immer wieder jäh zerschellten! Aus unternehmerischer Sicht sollten die m.E. so schnell wie möglich abgesägt werden! Zitat-Ende

stimme ich uneingeschränkt zu. Die Schwenkows führen sich auf wie die Axt im Wald. Ob sich in dieser Hinsicht etwas zu zum Positiven entwickelt, ich glaub es nicht - hab die Hofnung aufgegeben.  

587 Postings, 1363 Tage Leerverkaufnatürlich "Hoffnung"

 
  
    #949
04.10.16 17:55

9495 Postings, 2082 Tage crunch timeda wirft aber einer die letzten Tage nicht gerade

 
  
    #950
1
10.10.16 22:44
kursschonend seine Stücke auf den Markt. So kommt man dem 2016er Tief (bei roundabout 2,30 im Februar) doch wieder deutlich nahe. Mal schauen wie lange da noch so abgeladen wird die kommenden Tage. Gab es irgendwas,newsmäßig frisch was das bewirkt haben könnte oder will da nur jemand einfach raus, weil des die Nase voll hat nach so langem Siechtum der Aktie?  
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment--.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment--.png

156 Postings, 2837 Tage lanvallda gibts...

 
  
    #951
12.10.16 10:04
...wieder welche, die mehr wissen... .Meldung zum Kurs wird noch folgen.  

692 Postings, 1013 Tage GartenbänkerWahrscheinlich die 100ste Kapitalerhöhung oder ein

 
  
    #952
12.10.16 10:23
böses Rechtsurteil gegen den Sonnenkönig der Events  

16 Postings, 780 Tage SchrotthändlerhundKönnte auch an den Leerverkäufen liegen.

 
  
    #953
12.10.16 12:02
Wenn ca. 800000 Akten auf den Markt geschmissen werden kann das den Kurs schon mal ordentlich drücken, aber irgendwann müssen diese Aktien auch wieder zurückgekauft werden.

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...sich_zurueck_Aktiennews-7465495  

9495 Postings, 2082 Tage crunch time#953 Schrotthändlerhund

 
  
    #955
12.10.16 12:14

aber eigentlich bauen die doch Positionen ab und nicht auf, wie man ja in deinem Link erkennen kann. Und Macquarie ist doch der einzige Leerverkäufer der überhaupt eine nennenswerte Postion hatte
"Leerverkäufer Macquarie Funds Management Hong Kong Limitedbaut Netto-Leerverkaufsposition in Aktien der DEAG Deutsche Entertainment AG moderat ab: Die Leerverkäufer des Hedgefonds Macquarie Funds Management Hong Kong Limited haben sich aus ihrem Short-Engagement in den Aktien der DEAG Deutsche Entertainment AG ein Stück weit zurückgezogen. Die Leerverkäufer des Hedgefonds Macquarie Funds Management Hong Kong Limited haben am 04.10.2016 ihre Netto-Leerverkaufen..."


 

16 Postings, 780 Tage Schrotthändlerhundnicht wirklich

 
  
    #956
12.10.16 12:36
Abgebaut sind gerade einmal 2% der Leerverkaufsposition.

Die Leerverkäufer des Hedgefonds Macquarie Funds Management Hong Kong Limited haben am 04.10.2016 ihre Netto-Leerverkaufsposition von 0,50% auf 0,49% der Aktien der DEAG Deutsche Entertainment AG gesenkt.  

9495 Postings, 2082 Tage crunch time#952

 
  
    #957
1
12.10.16 12:52

Gartenbänker: #952 Wahrscheinlich die 100ste Kapitalerhöhung oder ein böses Rechtsurteil gegen den Sonnenkönig der Events
====================
Also wenn ich das richtig in Erinnerung habe denkt ja der DEAG Vorstand scheinbar über  gewisse weitere Expansion im Ausland nach. Da durch diesen ganzen Rock-OpenAir Mist im letzten Jahr massig Eigenkapital bzw. Cashbestand vernichtet wurde und man weiterhin diesen Schwachsinn mit den Rock-OpenAirs fortsetzen will, könnte es sein man braucht für neue Dinge frisches Kapital, und besonders EIGEN-Kapital. Zumal es bei den Rechtstreitigkeiten nicht so prall aussieht und von da wohl so schnell kein Geldregen zurückkommt.

Nach gescheitertem Rockfestival -Deag kämpft um Nürburgring-Millionen 22.09.2016 http://www.finance-magazin.de/maerkte-wirtschaft/...illionen-1388721/
"...Für die Deag verheißt das nichts Gutes, denn sie erhebt ihre Forderungen nun indirekt gegen den russischen Oligarchen. Wird die CNG verurteilt, könnte Charitonin die zur Altlast gewordene Tochter CNG mit juristischen Kniffen womöglich in die Insolvenz schicken, und der Kläger Deag ginge leer aus ? diese Sorge kursiert zumindest im Umfeld der Deag....ist jedoch problematisch, dass die hohen Verluste, die der Konzertveranstalter am Nürburgring eingefahren hat, schwer auf der Bilanz lasten: Die Eigenkapitalquote der Deag ist zum Halbjahr 2016 auf nur noch 16,5 Prozent gefallen. Ende 2014 ? vor dem Aufbau des Festivalgeschäfts ? hatte sie noch 30 Prozent erreicht. Für ein Unternehmen, das zur Erzielung seiner Erträge hohe Vorleistungen erbringen muss, ist eine starke Bilanz aber Pflicht...."


Myticket.de scheint eine lukrative (aber noch immer relativ kleine) Ticketing-Plattform zu sein und vielleicht mag auch das Projekt rund um die Frankfurter Jahrhunderthalle irgendwann noch einen gewisse postiven Schwung mal bringen. Aber viele Dinge die schlecht für die Firma sind scheint Schwenkow in seiner selbstgerechten und eher selbstherrlichen Art schon seit einiger Zeit nicht mehr richtig einordnen zu können. Der lebt etwas zu sehr in einer rosaroten Blase.  Der Kurs spiegelt natürlich längst auch den totalen Vertrauensverlust des Marktes in die limitierten Management-Fähigkeiten von Schwenkow wieder. Da der Mann noch immer ein großes Aktienpaket an der Firma selber hält, ist es kaum auf einer HV jemals möglich den "ewigen CEO" mal  dazu zu bringen seinen "Thron" in die Hände von jemandem weiterzureichen der mehr Kompetenz hat und der auch versteht was Risikomanagement in einer Firma bedeutet. Und übergeordnet ist auch unschön, daß durch die starke Pfund-Abwertung seit dem Brexit-Voting, die von DEAG, bzw. den dortigen Beteiligungen, in England erzielten Umsätze und Gewinne in Euro umgerechnet deutlich  einbüßen. Also mal schauen wo das enden wird mit dem laufenden Abverkauf. Könnte durchaus noch zum Test der 2? Marke kömmen

 
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment_(2).png (verkleinert auf 29%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment_(2).png

9495 Postings, 2082 Tage crunch time@ Schrotthändlerhund

 
  
    #958
2
12.10.16 13:08
Die 0,5% sind die Schwelle ab der Leerverkäufe allgemein gemeldet werden müssen. Es wurde  jüngst mitgeteilt, daß man nun die 0,5% unterschritten hat und zu dem Zeitpunkt dann bei 0,49% war. Wenn die künftig weiter auf 0,00% abbauen, dann wird das nicht mehr nach außen weiter noch mitgeteilt. Von daher sollte man nicht glauben es wird nun genau  bei 0,49% bleiben. Denn wenn man unter 0,5% senkt, dann ist das schon das klare Anzeichen dafür, daß man das Short-Engagement nicht mehr für so reizvoll hält und daher diese Position vermutlich noch weiter abbaut. Wenn man sich den Chart anschaut, dann sieht man auch, daß man mit einem Rutsch von ca. 8 auf ca. 2?  schon längst sehr ausgebombt ist, viele negative Erwartungen gegenüber den gerichtlichen Streitigkeiten schon darin beinhaltet sind und somit die überwältigente Strecke der Korrektur längst abgegrast ist. Da noch mit Leerverkäufen jetzt nennenswert aufzuspringen käme 2 Jahre zuspät. Das würde ich als Shory auch eher darüber nachdenken mich bald wieder einzudecken. Das Problem ist für mich weniger, daß ich da noch weitere größere Rücksetzer unter 2? erwarte, sondern mit erstmal Anzeichen und Fortschritte fehlen, daß es nach einem Boden dann deutlich wieder hochgeht.  

16 Postings, 780 Tage Schrotthändlerhund@ crunch time

 
  
    #959
12.10.16 19:04
Durchaus möglich, dass Leerverkäufe nicht unbedingt die Ursache des beschleunigten Kursverfalls sind. Der Chart ist ja ziemlich aussagekräftig. Bodenbildung sieht anders aus. Die Frage ist, wann man wieder über ein Investment nachdenken kann. Das DEAG insolvent geht, glaube ich nicht. Ich denke nach den nächsten Zahlen wird man eine grobe Richtung sehen.
 

164 Postings, 389 Tage MinusrenditeDie Reduzierung der hier

 
  
    #960
12.10.16 21:46
diskutierten Leerverkaufsposition können wir aus der Betrachtung des heutigen Absackers wohl ausblenden, weil auch schon längst vollzogen. Für mein Empfinden ist der heutige Absturz charttechnisch indiziert. Die laufenden Klagen schließe ich aus. Nichtsdestotrotz sollte 2016 deutlich besser laufen als 2015, weshalb ich heute nachgekauft habe, um zu verbilligen. Wenn vielleicht 2017 die ersten Grundstücke um die Jahrhunderthalle veräußert werden sollten, dann wird sich auch die EK- Basis wieder verbessern. Zudem die Abkehr vom Open Air- Wahnsinn.  Schwenkow kommt scheinbar zur Besinnung.  

9495 Postings, 2082 Tage crunch timewaren da heute wieder LV dabei einzudecken?

 
  
    #961
13.10.16 22:52
Würde mich nicht überraschen, wenn das heute weitere Eindeckungskäufe der Leerverkäufer gewesen sind. Schließlich hatte man ja  jüngst bekanntlich schon damit begonnen die Leer-Postion wieder ein Stück weit zu reduzieren.  
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment.png

19 Postings, 459 Tage PAULE44Kursanstieg

 
  
    #962
1
14.10.16 12:01
Sicherlich hat Macquarie auf den niedrigen Levels Ihren Short weiter eingedeckt.
Dass der eine oder andere auf dem Level die Nerven verloren hat, ist mehr als verständlich. Heute Kaufempfehlung und kurzes Update zu DEAG in der MorningNote von Hauck. Die Toten Hosen sind zudem erste Headliner für die Festivals 2017. Der Newsflow ist positiv intakt. Wenn der Druck dann jetzt auch mal raus ist, dann halt ich 3 Euro wieder für realistisch. Liefern und die Xten Versprechungen von Schwenkow & friends einlösen ...das kann die Company nur selbst. Wichtig wird sein, was mit dem von Schwenkow im Interview mit der BörseOnline ach so toll angekündigte UK-Geschäft,ist. Aussagen zu der Entwicklung des Pfunds im Zusammenhang mit DEAG habe ich bislang nicht gefunden. OB die Pfunds-Problematik denen schon aufgefallen ist, ich habe meine Zweifel. Grundsätzlich sehe ich aber endlich wieder Licht am Ende des Tunnels...  

19 Postings, 459 Tage PAULE44DEAG - Kaufempfehlung

 
  
    #963
2
17.11.16 13:34
Kaufempfehlung in der Vorstandswoche - Kurzer Abriss über das Problemjahr und 2016. Schwenkow hält nach wie vor an seinen FY Zielen für 2016 fest. Q3 wohl ohne große Überraschungen ...dafür soll Q4 sehr gut laufen. Wir hoffen es dann mal. Der große Trigger für 2017 soll neben myticket.de auch das UK-Geschäft sein. Gute News bzgl. Headliner für die beiden verbliebenen Festivals werden noch folgen. Fazit des Artikel : DEAG muss 2017 liefern! Demnach gibt es nur zwei denkbare Szenarien . Sie liefern und der Turnaround gelingt oder aber ein Verkauf an einen größeren Player ist die beste Lösung. Beides ist aus Sicht der Vorstandswoche positiv für die niedrig bewertete Aktie.

 

71 Postings, 1186 Tage caschy70 .000 Stück in 10 min im Xetra

 
  
    #964
2
17.11.16 19:05
gibt es irgendetwas neues ?
oder was meint Ihr das in den letzten 10 Xetra Handelsminuten 70,000 Stück über den Tisch gegangen sind und der Kurz bis 2,878 € Steigt.....

Xetra-Umsätze heute



Uhrzeit

Aktienkurs

Stück

17:36:22 2,878 1.017
17:30:50 2,876 200
17:30:50 2,80 300
17:30:36 2,80 1.700
17:30:36 2,78 500
17:30:36 2,75 1.300
17:30:36 2,74 1.500
17:30:12 2,73 127
17:29:39 2,70 13.152
17:29:39 2,699 1.111
17:29:30 2,70 50.000
17:29:26 2,70 550
17:29:21 2,70 162


 

9495 Postings, 2082 Tage crunch timePAULE44: DEAG - Kaufempfehlung

 
  
    #965
2
18.11.16 12:54
Dir ist aber auch bekannt, daß Die Vorstandswoche eine reine PR-Seite ist, die von einem Männlein betrieben wird, oder?  Das Geschäftsmodell damit besteht daraus, daß man sich als Vorstand Interviewveröffentlichungen dort erkaufen kann für PR Zwecke, wo man auch selber die Fragen mitbringen darf die einem gestellt werden ( warum gab es "zufällig" ;) keine Fragen zum wichtigen Thema austehende Schadensersatzprozesse, wo es scheinbar schlecht läuft) , wo man dann im Anschluß als Gegenleistung auch IMMER eine Kaufempfehlung bekommt. Oder hast du schonmal gesehen, daß nach einem Interview keine kam? ;)

Nichtsdestotrotz, DEAG ist so oder so ein potenzieller Turnaround-Kandidat, der aber noch immer eine recht dünne Cashdecke noch hat nach den kostspieligen Vorfällen im Jahr 2015 und wo nichts mehr irgendwie nochmal schief gegen darf, damit man nicht in die Not kommt weiter Kapitalmaßnahmen durchzuführen. Der starke Einbruch des engl.Pfundes ist unschön und könnte auch noch weiter gehen. Eine Notierung in England wird auch Geld kosten. Ob da wirklich nennenswert Leute auf der Insel dann deswegen DEAG kaufen wollen? Alles ungewiß. Ich schau mit jetzt einfach das Chartbild an und handle im Kern danach. Aktuell scheint man sich über die Region um die 2,75 zu kämpfen. Käme aber bei ca. 2,95 schon wieder an eine weitere wichtige Hürde. Da könnte sich zeigen, ob man es schafft sich aus der großen seit Anfang Juli2015 bestehenden Seitwärtslage rauszuarbeiten. Das müßte man nachhaltig überwinden und danach verteidigen. Hoffen wir mal es gelingt.  
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment.png

19 Postings, 459 Tage PAULE44Sentiment

 
  
    #966
1
18.11.16 14:43
Das ist mir bestens bekannt, denn der Volker Glaser ist ja kein Unbekannter.
Mir ist aber wichtiger, dass es wieder positivere Schlagzeilen zu DEAG gibt. Das Sentiment dreht langsam zugunsten der DEAG. Sicherlich sind etliche Instis gewarnt aus der Vergangenheit, aber viele vergessen hier immer, dass immer händeringend nach Turnaroundkandidaten gesucht wird. Davon gibt es nicht viele. Die Kernaussage des Börsenbriefs war ja auch simpel ausgedrückt "DEAG schafft es selbst oder es kommt zur Übernahme". Das ist für mich der entscheidende Punkt, den ich auch so sehe. Das UK-Geschäft mit einem schwächelnden Pfund wird interessant werden. Kaum vorstellbar, dass sie ihr UK-Exposure hedgen. Die erneute Börsennotierung in UK ist sinnfrei. Auch UK-Kunden bekommen das vor der Abwicklung hin,wenn sie über Xetra oder andere deutsche Börsenplätze handeln. Für mich ist das ne simple Prestigesache bzw. ein typischer Schwenkow. Ansonsten sehe ich die DEAG aktuell positiver. Es hat ein Anteilseignerwechsel im größeren Stil stattgefunden. Nächste Woche ist das EK-Forum und dann kommen Zahlen. In Summe wird da keine große Euphorie ausgelöst werden, aber wenn 2017 vernünftig gespielt wird, dann kann die Reise in diesem Jahr schon nocht Richtung 3,50 - 4 Euro gehen. In diesem Sinne ein schönes WE
 

9495 Postings, 2082 Tage crunch timeKurs heute über die 3? geschaut

 
  
    #967
1
23.11.16 11:20
Hat da der Auftritt beim Eigenkapitalforum gestern etwas mitbewirkt? Also wäre schön, wenn man die Range der letzten Zeit nachaltig nach oben verlassen könnte ( und vielleicht nurnoch ein Gap-Close vornimmt, quasi als Pullback, um dann für etwas länger die 3 vor dem Komma wieder anzustreben)  
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment--.png (verkleinert auf 31%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment--.png

19 Postings, 459 Tage PAULE44EK Forum

 
  
    #968
23.11.16 13:56
Die Präsentation war gut und wurde so auch von einigen PMs empfunden.
Die Aktie sei aufgrund der Präsentation ein "strong-buy" auf den Leveks, wenn da nicht die Vergangenheit der DEAG wäre. Insgesamt eine sehr unaufgeregte Präsi von Quellmalz. Q3 wird es wohl keine großen Überraschungen geben - Q4 sieht sehr gut aus.
Nix Konkretes gab es zum UK-Geschäft bzgl. des Pfunds.
Sentiment bleibt weiterhin gut und chartechnisch sieht es nun auf wieder besser aus.
Vielleicht gibt es noch die eine oder andere Kursempfehlung z.B. in der Euro am Sonntag.
Zusammen mit vernünfitigen Zahlen - dann sollte 3.50 dieses Jahr noch möglich sein.  

442 Postings, 6163 Tage fws@crunch time: Danke für die schöne Zeichnung!

 
  
    #969
23.11.16 18:12
Für mich sieht das nach einer umgekehrten SKS-Formation aus und einem daraus ableitbaren Kursziel von 3,80 ?.  

71 Postings, 1186 Tage caschyZahlen kommen

 
  
    #970
29.11.16 09:32
morgen...........
na mal sehen.....  

19 Postings, 459 Tage PAULE44Q3/9Monatszahlen & Ausblick

 
  
    #971
06.12.16 13:04
Die Zahlen waren - zum Glück - ohne große negative Überraschungen.
Die Währungseffekte lassen sich bei dem Exposure in UK nicht vermeiden.
Das Festival in Wien scheint gut zu laufen. Interessant wird München. Bislang ein dickes Fragezeichen dahinter. Vermutlich sind sie was vorsichtig, bevor da wieder unnütz Geld verpulvert wird für einen durchschnittlichen Headliner. Ein Aussage zu den Prozessen fehlt. Persönlich rechne ich  hier ohnehin nicht mit einem Einmaleffekt.
Deutlich interessanter ist der Ausblick für Q4. Anscheinend hält der Vorstand weiterhin an den ambitionierten Zielen für 2016 fest (Umsatz 190-200 Mio. € und Ebit 3-6 Mio. €). Wenn dies so käme, dann wäre das ein überragender Turnaround und ein beeindruckendes Q4. Leider bin ich bei DEAG immer vorsichtig ....Erwähnenswert, dass sie neue Anteilseigner gewinnen konnten. Das halte ich ebenfalls für einen positives Zeichen. Die Kabouter haben dementsprechend laut Bloomberg deutlich abgebaut.
Fazit: DEAG scheint gefestigt....Da es bei den Small Caps aktuell nicht so viele chancenreiche Werte gibt, erscheint mir die Aktie aktuell ein klarer Kauf !  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben