Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 242 3681
Börse 97 1554
Talk 88 1360
Hot-Stocks 57 767
DAX 17 197

Endlich Gewinne?

Seite 1 von 48
neuester Beitrag: 27.04.18 20:57
eröffnet am: 10.10.09 14:51 von: hanshoffman. Anzahl Beiträge: 1189
neuester Beitrag: 27.04.18 20:57 von: Minusrendite Leser gesamt: 206289
davon Heute: 148
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48  Weiter  

405 Postings, 3555 Tage hanshoffmannEndlich Gewinne?

 
  
    #1
9
10.10.09 14:51
Seit vilelen vielen Jahren tönt der DEAG-Vorstand: Bald gehts los - bald gehts los!
Nun hats am Freitag (mal wieder) eionen (kleinen) Satz getan.
In den letzten /Monaten/Wochen haben Pflichtveröffentlcihungen war zu lesen, dass Profis eingestiegen sind.
Die Frage ist, wollen sie
a) zerlegen
b) überschulden oder
c) glauben sie an eine Auferstehung?
-----------
si tacuisses philosophus manisses
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48  Weiter  
1163 Postings ausgeblendet.

644 Postings, 917 Tage MinusrenditeDas hört auch wieder auf

 
  
    #1165
1
27.03.18 13:54
Augen zu und durch.  

44 Postings, 987 Tage PAULE44...mir fehlt grad echt der Glaube ...

 
  
    #1166
1
28.03.18 10:29
...Es ist ja bekannt, dass zwei ihre Beteiligungen abstossen bzw. teilweise abgestossen haben. Dass es auf dem Niveau Abnehmer gibt, ist nachvollziehbar. Insgesamt waren die FY17 Zahlen auch nicht so schlecht, wenn Schwenkow nicht wieder am Markt eine andere Erwartung geschürt hat. Die Außendarstellung ist ne glatte 6. Schwenkow mag ein tolles Netzwerk haben und dies dann auch im Tagesgeschäft umsetzen, aber von Zahlen hat er keine Ahnung und oft habe ich auch den Eindruck, dass er die Bedeutung seiner Statements falsch oder gar nicht einschätzen kann. Die Leidtragenden sind die Aktionäre - wie immer - ! Demnächst sind DEAG auf ein paar Konferenzen. Einen wirklichen Input wird auch das nicht geben. Ein Kaufsignal wurde in solchen Fällen in den vergangenen Jahren nie ausgelöst. Das "hochgelobte Projekt" myticket.de ist komplett von der Bildfläche verschwunden. Keine konkreten aussagen dazu von der Company und schon gar nicht über die Profitabilität. Ein Ausstieg aus der Aktie ist mangels eines möglichen Trigger für mich auf jeden Fall eine Überlegung wert.  

644 Postings, 917 Tage MinusrenditeBzgl. MyTicket

 
  
    #1167
1
28.03.18 11:36
müssen wir mal abwarten, ob und in wieweit Kontingente von CTS zur DEAG überwechseln.  

644 Postings, 917 Tage MinusrenditeHhmn

 
  
    #1168
2
30.03.18 14:41
Habe mir mal den GB 2017 auf dem Smartphone durchgelesen: Was nicht zur Nachahmung zu empfehlen ist.

Es fällt natürlich auf, dass die ganze Holdingstruktur nicht gerade dazu geeignet ist, das Lesen des Finanzberichtes zu vereinfachen. Ich halte auch nicht sonderlich viel von überbordenden Konzernstrukturen, weil ich selbst in einer solchen arbeite. Allerdings ist das Dach bei uns eine Stiftung und es gibt ca. 17 Beteiligungsunternehmen mit wiederum rd. 200 Standorten in der DACH-Region. Gut, ich schweife ab.

Jedenfalls ist der aufgelaufene Bilanzverlust schon einmal der absolute Horror. Das ist auch die Zahl, die bei Investorengesprächen mit ziemlicher Sicherheit immer wieder diskutiert werden dürfte.

Dann dieses Wirrwarr mit den fortgeführten bzw. nicht fortgeführten Beteiligungen bzw. neu eingegliederten Beteiligungen.

Warum gibt es für diese Unternehmen keine separaten Abschlüsse im GB, die dann konsolidiert werden?
Das Lesen von Zahlen mit dem Nimbus "würden wir im letzten Jahr nicht..." ,oder "ohne Hinzurechnung von..." ist eine Zumutung. Und ein Armutszeugnis, was das Transparenzgebot anbelangt.

Zieht man einmal die bunten Pop-Bilderchen aus dem Pamphlet ab, dann weiß man, dass hier eben nicht Zahlen offen gelegt, sondern bewusst verschleiert werden: So z. B. die harten Fakten zu MyTicket.
Man liest, dass MyTicket in einem oberen 6-stelligen Bereich zum EBIT beiträgt. Aha, soso. Was ist damit gemeint? Personalkosten, Stromverbrauch, Abschreibungen?
Oder wollte man damit zum Ausdruck bringen, dass MyTicket von den 5,1 Mio. ? erwirtschafteten EBIT so +/- 700.000 ? beigesteuert hat? Wenn dem so wäre, dann müsste man ja voller Stolz separat über MyTicket im GB berichten. Das macht man aber nicht, was wohl seinen Grund haben dürfte.
Die kriegen das Ding nicht profitabel. Gemeint sind wahrscheinlich Umsatzerlöse, oder Klicks pro Minute.

Aber wer weiß das schon.

Allen Mitgefangenen wünsche ich Frohe Ostern!  

1161 Postings, 1541 Tage GartenbänkerHier kann man lebenslang

 
  
    #1169
1
03.04.18 18:37
leiden und wird nicht mal Krümel abbekommen die unser feiner Professor sich einverleibt. Wird dann bald wieder eine KE fällig?  

83 Postings, 2683 Tage ghosttraderKeine Ahnung warum DEAG z.Z. so verprügelt wird

 
  
    #1170
1
11.04.18 23:12
... ich denke, es liegt an der Analyse von Hauck & Aufhäuser.
Die Erwartungen wurden einfach um ein Jahr nach hinten verschoben.
Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

By the way...
Ein gutes Interview , wie ich finde...

https://www.pollstar.com/article/...ave-the-right-to-be-greedy-134858

Textauszug übersetzt mit Google Übersetzer
Schwenkow: "Die DEAG wird dieses Jahr mit weit über 200
Millionen Euro Umsatz abschließen, und ich gehe davon aus, dass rund ein
Drittel davon durch Nicht-Konzert-Geschäfte generiert wird."

Das lässt doch für die Zukunft hoffen...

Vom jetzigen Kursverlauf bin ich auch sehr überrascht / enttäuscht,
aber ich halte meine Anteile weiterhin...
 

44 Postings, 987 Tage PAULE44...Tja,...

 
  
    #1171
1
12.04.18 10:58
das Timing ist natürlich erstklassig. Heute ist DEAG bei der Solventis Konferenz um 11:45 Uhr. Kommt zusätzlich natürlich gut an bei den Zuhörern, wenn die Aktie parallel wieder mal 6% im Minus ist mit Tendenz "freier Fall" .
H & A bekleckert sich bei dem Coverage seit Jahren nicht wirklich mit Ruhm. Es wird regelmäßig zu optimistisch kommentiert und das Zahlenwerk dementsprechend auch immer wieder nachträglich angepasst. Nimmt man ihre Schätzungen für 2017 als Maßstab, dann hat DEAG diese klar verfehlt. Insofern kann man dann die Reaktionen von Investoren auch nachvollziehen. Grundsätzlich sehe ich die Company für 2018 und die Zukunft besser aufgestellt als der Aktienkurs es aktuell aussagt. Die Diskrepanz der tatsächlichen Entwicklung und den nie zielführenden Aussagen Schwenkows wird aber auf abshebarer Zeit bleiben. Die einzige Möglichkeit für die Company und auch für den Aktienkurs besteht darin, dass man den Hebel endlich mal umlegt. DEAG muss liefern und den Markt nachhaltig überraschen. Ausreden, dass dieser oder jener Bereich eingestellt worden ist und es deswegen wieder mal zu Sondereffekten kommt, es kann keiner mehr hören.
Liefern und vorher "die Schnauze halten" . Danach kann man sich immer noch auf die Schulter klopfen ....  

10730 Postings, 2610 Tage crunch timeSchätze da verkauft einfach ein

 
  
    #1172
12.04.18 12:32
größerer Aktionär/instit. Anleger in den letzten Wochen stetig ohne sich zuviel den Kopf zu zerbrechen wie der Kurs dabei gedrückt wird oder wie manche SL Marken dann fallen. Man hat ja z.B. am 27. März gesehen wie da gegen 12:30 mal eben knapp 200.000 Aktien von der einen Hand in die andere gingen. Damals war scheinbar noch jemand nach Abspache zu finden, der einen Teil der Menge als Paket abnimmt. Wenn solche "Gegenseiten" nicht weiter zu finden sind (wie man es in der letzten Zeit sieht), dann ist bei einer marktengen Aktie die DEAG, wo eher wenige tausende Stücke am Tag in der Regel nur gehandelt werden, direkt immer Druck da wenn fünfstellige Aktienmengen rausgedrückt werden. Wenn jemand mindestens sechstellige Stückzahlen hat, dann will man eben nicht ewiglange nur mit Kleinstmengen hantieren, sondern schneller reinen Tisch machen. Wenn z.B. in einem Gesamtportfolio DEAG eh nur einen kleinen Teil der Gesamtmenge darstellt, dann macht man es eben auch mal auf die "harte" Tour, wo die Verkäufe den Kurs drücken. Keine Ahnung welcher der größeren Aktionäre hier vermutlich abbaut. Vielleicht jemand der letztes Jahr die Dumpingpreis-KE mitmachte und daher auch ohne Verluste zuletzt noch hätte verkaufen können  ( http://www.ariva.de/news/...alerhoehung-erfolgreich-platziert-6226240 ) ? Muß man scheinbar jetzt abwarten bis die Verkäuferseite sich final ausgetobt hat. Die letzten Jahre war ja das "Fangnetz" immer im Bereich von ca. 2,10/40 gewesen, selbst in dem "Gruseljahr" 2016. Vielleicht ist auch diesmal wieder der Bereich die Auffangzone. Der Ausblick für 2018 war ja jetzt auch nicht so schlecht, daß man panikartig verkaufen müßte. Da müßte schon irgendwas bislang an negativer neuer Entwicklung verschwiegen worden sein, um so einen weiteren Abverkauf fundamental noch zu rechtfertigen. Dann wäre man aber rechtlich angreifbar, da so Insidern eine Möglichkeit gegeben würde eher zu verkaufen. Von daher Daumen drücken letzterer Fall tritt nicht ein. Dann könnten sich jetzt nochmal Kaufkurs anbieten, auch wenn man nicht erwarten sollte, daß DEAG von dort aus Megasprünge nach oben machen wird. Aber ein Rückkehr zumindest in die Region von 3? kann ich mir durchaus vorstellen, wenn die gemachten Prognosen eintreffen und nicht wieder irgendwas vom Kaliber "grüne Hölle" etc, eintritt.  
Angehängte Grafik:
chart_3years_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
chart_3years_deagdeutscheentertainment.png

10730 Postings, 2610 Tage crunch timeDa wurden über 100.000 Aktien auf Xetra

 
  
    #1173
12.04.18 12:45
rausgehauen zwischen 10:00-11:30. Ist natürlich bei einer handelsengen Aktie kaum zu verhindern, daß dies nicht ohne Knick locker aufgesogen wird. Die Frage ist halt, wie oft kommen solche Pakete noch kursunschonend reingeschwappt und ab welchen tiefen Kursregionen juckt es dann auch größeren Jungs wieder in den Fingern hier unten die Hände aufzuhalten. Zumindest ist der Kurs nach einem ersten Durchsacker wieder angestiegen. Scheint also unten doch Hände zu geben die wieder im Bereich 2,10/40 zugreifen.  
Angehängte Grafik:
chart_intraday_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 31%) vergrößern
chart_intraday_deagdeutscheentertainment.png

44 Postings, 987 Tage PAULE44"Größere Jungs"....

 
  
    #1174
1
12.04.18 13:54
haben aktuell bei der Marktkapitalisierung eh kein Interesse. Erstaunlich ist eben, dass man auf dem Niveau einfach täglich mal mehr und mal weniger draufhaut. Die Zahlen waren - abgesehen von den Sondereffekten - in Ordnung. Die Diversifikation des Angebots der DEAG finde ich gut. Margenstarke und vielleicht etwas unspektakuläre Veranstaltungen stehen im Mittelpunkt. Demgegenüber auch deutlich weniger Risiko. Rockavaria ist auch vernünftig aufgestellt. Das wirft kein großen Ergebnisbeitrag ab, aber es wird sicherlich auch kein großes Verlustgeschäft werden. Am Beispiel der Gruppe Freiwild sieht man, wohin die Reise im Optimalfall führen kann. Veranstaltet von DEAG und 135.000 Tickets wurden zu einem vernünftigen Anteil über myticket.de verkauft. Diese Formate werfen in der gesamten Wertschöpfungskette eine vernünftige Marge ab. Zudem sollte man auch das Grundstücksthema im Auge behalten. Vielleicht kommt aus der Richtung vielleicht nochmal was. Es war ja Ende letzten Jahres immer wieder mal ein Thema. Das wäre noch mal ein schöner Schluck aus der Pulle als Sondereffekt. Defintiv schwierig bleibt bei diesem Wert - wie bei vielen anderen Smallcaps auch - die extrem unterschiedlichen Handelsumsätze und die heftigen Übertreibungen in beide Richtungen. Ich hoffe, die 2 EURO hält, denn sonst werden sich die verbliebenen Aktionäre auch einige Gedanken machen ...  

10730 Postings, 2610 Tage crunch timePAULE44: "

 
  
    #1175
12.04.18 14:45
Ich meine damit nicht die Riesen die Milliarden verwalten, sondern eher die kleineren Vermögensverwalter oder Beteiligungsgesellschaften, die oftmals selber kaum mehr Vermögen verwalten als 100-200 Mio. Oder hat DEAG in England Zukäufe zum Teil auch mit eigenen Aktien bezahlt und die Lockup Periode ist vorbei? Wer immer da auch verkauft, auch dessen Bestand ist endlich. Von daher wird dieses temporäre Phänomen dieser Abwurfwellen auch irgendwann wieder enden. Solange DEAG die bisherige 18er Prognose nicht revidieren muß, könnten die aktuellen Rücksetzer durchaus wieder vertretbare Einstiegkurse bringen.  

44 Postings, 987 Tage PAULE44....Ich

 
  
    #1176
1
12.04.18 15:47
sehe das ähnlich wie Du. Eine Übertreibung- wieder mal- in der Aktie. Ein Ausstieg zwischen zwei 2,20 und 2,60 macht aber auch nur bedingt Sinn. Die Teilnahme an diversen Konferenzen im april & Mai sollte grundsätzlich etwas helfen, weil du eben hier genau die zielgruppe triffst, die du meinst. Wenn die Aktie allerdings genau in der Zeit unter massivem Abagebdruck leidet, dann hast du das Phänomen wie in den letzten Tagen. ein bisschen mediale Unterstützung täte der Aktie auch mal wieder gut. Die ganzen Schreiberlinge von der euro bis zur BörseOnline berichten null. Von einer Lock-Up-Periode ist mir nix bekannt. Fakt ist, dass die Aktie seit knapp unter 3 EURO unter massivem Agabedruck leidet. Auch dem kann man mit einer vernünftigen Kommunikationspolitik inkl. IR + den Designated Sponsoren entgegenwirken. Leider wird auch das eher mal nicht genutzt...  

5093 Postings, 5221 Tage alpenlandErholung ohne News

 
  
    #1177
1
16.04.18 12:28
jetzt war's wohl einfach tief genug !  

5093 Postings, 5221 Tage alpenlandwer will denn da rein ?

 
  
    #1178
1
18.04.18 10:57

10730 Postings, 2610 Tage crunch timeScheint als wäre der größere Verkäufer durch

 
  
    #1179
19.04.18 22:13
mit seinem kursunschonenden Ausverkauf. War zwar unschön dieser Abgabedruck  (da fundamental nicht gererchtfertigt mit der bestehenden Newslage) , hat mir aber zumindest wieder einen interessanten Einstiegskurs im Bereich um 2,30 ermöglicht. Die kommenden Wochen hat DEAG noch zwei Konferenzen, wo man sich präsentieren wird ( 25.04.2018 MKK Münchner Kapitalmarkt-Konferenz und 15.05.2018 Frühjahrskonferenz Frankfurt am Main). Vielleicht hilft das ja mit etwas mehr Interesse wieder anzuschieben. Ansonsten muß man halt bis Ende Mai warten bis es die nächsten Quartalszahlen gibt. Wäre schön man würde bis dahin den seit Ende 2017 fallenden Abw.trend überwinden und auch die Region 2,80 wieder von oben betrachten ( die Marke an der es mich vor Wochen beim Break rausgekegelt hatte).  
Angehängte Grafik:
chart_free_deagdeutscheentertainment.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart_free_deagdeutscheentertainment.png

89957 Postings, 6644 Tage KatjuschaFörtsch ist also der Verkäufer

 
  
    #1180
24.04.18 12:36
-----------
the harder we fight the higher the wall

10730 Postings, 2610 Tage crunch timeGab ja nicht so viele Möglichkeiten

 
  
    #1181
1
24.04.18 13:18
bezüglich des größeren Abgebers der letzten Zeit. Die einzige Frage wäre jetzt noch, wieviele Aktien nach dem Unterschreiten der 3%  aktuell wirklich noch vorhanden sind bzw. ob man nochmal eine vielleicht letzte Wurfwelle damit startet sobald der Kurs sich nochmal etwas wieder berappelt hat. Das nun die Förtsch-Bude Heliad der "Übeltäter" war ist nur bedingt überraschend, da Heliad schon in den Vorjahren den Anteil an DEAG reduziert hatte und ich damals schon den Verdacht geäußert hatte die machen damit noch nicht Schluß. Allerdings hatte sich Heliad letzten Herbst noch dahingehend geäußert, daß man den DEAG Kurs für "klar unterbewertet" hält und daher aktuell nicht weiter reduziert. Damals war der Kurs noch  klar höher als die Kurse zu denen die Förtsch-Bude zuletzt munter die Teile kursunschonend auf den Markt geworfen hat.  Also wenn man den Kurs damals für "klar unterbewertet" gehalten hat, dann frage ich mich was Kurse unter 2,50 sind, zu denen mal zuletzt geworfen hatte? Hat sich ja fundamental nichts nennenswertes seitdem wirklich verschlechtert. Na ja, Förtsch-Bude halt. Wie der Herr, so's Gescherr. Da darf man eben keinen Glauben schenken was Förtschs Vorstandsmarionetten so alles sagen.  
Angehängte Grafik:
heliad_deag.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
heliad_deag.png

644 Postings, 917 Tage MinusrenditeDicke Packung heute

 
  
    #1182
2
24.04.18 19:17
Kurs hält sich aber: Linke Tasche, rechte Tasche?  

10730 Postings, 2610 Tage crunch time#1182

 
  
    #1183
1
25.04.18 13:45
Tja, scheint Heliad hat wohl noch weitere Restbestände. Allerdings scheint man nun wieder einen Abnehmer im Vorfeld für ein Teilpaket gefunden zu haben mit dem man koordiniert ausgemacht hatte auf Xetra die Teile zu einem bestimmten Preis&Uhrzeit weiterzureichen.  Hatte man vor einigen Wochen schonmal auf Xetra gesehen. Ist natürlich kursschonender, auch wenn offenbar der Käufer lediglich 2,55 hinlegen wollte. Schauen wir also mal, ob sich sowas die nächste Zeit nochmal wiederholt und der Kurs sich über 2,40/50 stabilisieren kann. Irgendwann ist der Heliad-Bestand dann auch mal final raus und es geht dann hoffentlich wieder etwas "normaler" zu.  
Angehängte Grafik:
deag_ts.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
deag_ts.png

83 Postings, 2683 Tage ghosttraderStimmrechte - Meldung

 
  
    #1184
1
25.04.18 21:10
Hi @all,

sehe ich das richtig?
In den letzten Tagen (vom 19.3 - 25.4.18)
sind ca. 15 % Stimmrechte von diversen Investoren verkauft/zurück gegeben worden.
Und wer hat die alle übernommen? Muss da nicht auch eine Meldung erscheinen?

Oder sind die alle im Freefloat verschwunden? Glaube ich nicht !?

Oder kommt es hier zu einer Übernahme?
Oder baut jemand eine Sperrminorität auf?

Wie sieht die Zukunft von DEAG aus? Vielleicht ohne Prof.?

Fragen über fragen, vielleicht kann ja jemand etwas Licht ins dunkle bringen.

 

644 Postings, 917 Tage MinusrenditeTja, Fragen über Fragen

 
  
    #1185
1
25.04.18 21:42
Alles spekulativ. Müßig, wenn ich hier entsprechend spekulieren würde. Fakt ist, dass zwei größere verkauft haben. Und mehr ist nicht bekannt. Aber es tut sich was. Und dann kommt ja auch bald die Jubiläums-HV, auf der sicher alles an offenen Fragen befriedigend beantwortet werden kann.  

89957 Postings, 6644 Tage Katjuschadie Meldung von heute ist merkwürdig

 
  
    #1186
25.04.18 23:07
denn wie sind die denn bei 5% und 3% Schwellenunterschreitung sofort auf Null gekommen?

Das heißt ja, es muss außerbörslich irgendjemand mindestens 3% oder gar 5% abgenommen haben. Dann muss es dazu aber eine Meldung geben.
-----------
the harder we fight the higher the wall

644 Postings, 917 Tage MinusrenditeSicherlich

 
  
    #1187
1
25.04.18 23:35
nebulös. Da sieht man wieder einmal dass das WpHG hinsichtlich der Mitteilungspflicht von Meldeschwellenberührungen durchaus verbesserungswürdig ist.
Die heute lancierte Pflichtmitteilung offenbart ja ein Aktienveräußerung Geschäft, welches 5 Tage zurück liegt. Scheinbar eine außerbörsliche Aktienüberschreibung.

Alle Veräußerungsgeschäfte zusammengenommen wirken auf mich wie abgesprochen. Kommt hier ein neuer Großaktionär?  

644 Postings, 917 Tage MinusrenditeNun darf man

 
  
    #1188
27.04.18 20:51
wieder einmal die Charttechnik bemühen. Sicherlich auch ein Grund (mehr), warum es wieder nach oben geht. Der GD 200 ist durch und die 2,85 ? stehen an. Eine eher kleinere Hürde bis zum Bereich 3,10 ?. Aber ich habe nur kurz auf dem Smartphone nachgesehen, was kommen könnte. Profis am Computer lasse ich gern den Vortritt.  

644 Postings, 917 Tage MinusrenditeDie Performance

 
  
    #1189
27.04.18 20:57
ist trotz der Abgaben relativ stark. Da fragt man sich schon, wie die massiven Verkäufe gepaart mit der geringen Aufstockungsmeldung von gestern zusammenpassen - bei trotzdem steigenden Kursen?

Allerdings scheint mir DEAG, gemessen an den Zielen 2018, ohnehin unterbewertet zu sein.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben