Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 418 3268
Talk 368 2664
Börse 31 434
Hot-Stocks 19 170
Rohstoffe 7 68

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2990
neuester Beitrag: 20.08.17 19:07
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 74750
neuester Beitrag: 20.08.17 19:07 von: zaphod42 Leser gesamt: 6607359
davon Heute: 11692
bewertet mit 98 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2988 | 2989 | 2990 | 2990  Weiter  

20752 Postings, 5019 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
98
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2988 | 2989 | 2990 | 2990  Weiter  
74724 Postings ausgeblendet.

3816 Postings, 830 Tage Vanille65und das mit den größtem Artensterben der

 
  
    #74726
20.08.17 11:47
Geschichte gehört zumindest mit, seit Menschengedenken, präzisiert.  

47811 Postings, 6506 Tage KickyDadurch kommen auch Zivilisten ums Leben

 
  
    #74728
20.08.17 12:19
..".erhalten die Angreifenden kurdischen Milizen weiter Luftunterstützung durch eine von den USA angeführte Anti-IS-Koalition.   In der zu Ende gehenden Woche waren ..es über 80. Die russische Nesawissimaja Gaseta erhebt währenddessen unter Berufung auf den stellvertretenden syrischen Außenminister Feissal Mikdad den Vorwurf, dass amerikanische "Reizkampfstoffe" in die Hände von Islamisten gelangten, die sie im syrischen Bürgerkrieg einsetzten. Das wisse man, weil in zurückeroberten Gebieten in Aleppo und bei Damaskus Hand- und Geschossgranaten gefunden worden seien, die mit CS und CN ausgestattet waren. ..In einem von der syrischen al-Qaida-Filiale Fatah Al Scham eroberten Dschhadistennest im Bergland von Ersal hatte die libanesische Armee kurz vorher eine amerikanische Flugabwehrrakete und mehrere ebenfalls amerikanische Tow-Panzerabwehrraketen gefunden. Ebenso wie bei den Gasgranaten ist noch unklar, wie sie in die Hände der Dschihadisten gelangten"....

https://www.heise.de/tp/features/...rt-Gasfelder-zurueck-3807903.html

na sowas ,da muss man ja nur mal googeln um zu erkennen dass Fatah Al Scham identisch mit der früheren Al Nusra ist, die auch jahrelang  als Opposition mit Waffen beliefert wurden, bis der CIA diesen Unsinn erst unter Trump einstellte, der nun stattdessen den Kurden Waffen liefern lässt....
man fragt sich natürlich wieso auch Granaten mit Kampfstoffen....

https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Nusra-Front
"Sie war bis zum 28. Juli 2016 ? dem Tag, an dem sie ihre Trennung von al-Qaida und ihre Umbenennung zu ?Dschabhat Fatah asch-Scham? verkündete ? eine nun ISIS zugehörige Gruppe, die im syrischen Bürgerkrieg gegen die Regierung Baschar al-Assads, aber auch gegen Teile der Freien Syrischen Armee (FSA) und kurdische Volksverteidigungseinheiten kämpfte. Ziel der Trennung von al-Quaida sei es, die Rebellenfraktionen wieder zu vereinen. ..Vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen wurde die Nusra-Front 2013 als Terrororganisation eingestuft....."

https://www.welt.de/politik/ausland/...n-an-syrische-Rebellen-zu.html   27.05.2013
" Nun ist also der Weg für jene Mitgliedsstaaten frei, die von vornherein für eine Lockerung des Embargos zugunsten der syrischen Opposition eingetreten waren. Großbritannien und Frankreich können nun Waffen an die Rebellen liefern, wenn sie das wollen.Nach dieser langen Verhandlungsnacht steht auch ein Verlierer fest: Österreich wollte mit aller Macht Waffenlieferungen an die Rebellen verhindern. ..."

" Wie die "New York Times" berichtet, zeigen sich einige der zur aufständischen Freien Syrischen Armee (FSA) gehörenden Einheiten so siegesgewiss wie seit Langem nicht mehr. Der Grund: Seit Beginn der russischen Angriffe erhielten sie so viele moderne US-Waffen wie noch nie.
Die US-Zeitung zitiert den Kommandeur der FSA-Division 13: "Wir bekommen in kurzer Zeit das, worum wir bitten." Die Division 13 wird von der CIA über den Umweg US-amerikanischer Alliierter in der Region unterstützt..."http://www.n-tv.de/politik/...st-Wettruesten-aus-article16129151.html  

47811 Postings, 6506 Tage KickyBrandanschläge auf Signalanlagen der Bahn

 
  
    #74729
20.08.17 12:33
"Unbekannte hatten am Samstag bei Berlin Brandanschläge auf Signalanlagen an den Strecken nach Hamburg und Hannover verübt. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, hält aber einen Zusammenhang mit einer Neonazi-Demo in Berlin für naheliegend...Infolge der Brandanschläge waren etwa 250 Neonazis auf dem Weg nach Berlin in Brandenburg hängengeblieben und hatten dort für Unruhe gesorgt. Eigentlich wollten sie am Samstag in der Hauptstadt am Aufmarsch zum 30. Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß teilnehmen. Die Gruppe meldete daraufhin eine Spontandemonstration in Falkensee im Havelland an..Im Juni war es ebenfalls in Berlin sowie in anderen Regionen Deutschlands zu Beschädigungen von Bahnanlagen gekommen. Damals bekannten sich Linksextremisten zu den Sabotageakten."

http://www.n-tv.de/panorama/...-mit-Verzoegerung-article19991747.html
http://www.n-tv.de/panorama/...hr-um-Berlin-lahm-article19991325.html


dass aber auch zahllose andere Bürger stecken blieben, das ist den linken Ultras natürlich egal.Ich ahbe die S-Bahn benutzt statt dessen  

47811 Postings, 6506 Tage KickyTerrorzelle wollte Gaudis Sagrada Família sprengen

 
  
    #74730
1
20.08.17 12:40
"Die Terrorzelle, auf deren Konto der Anschlag in Barcelona und der Anschlagsversuch in Cambrils gehen, plante einem spanischen Medienbericht zufolge einen Sprengstoffanschlag auf die Kirche Sagrada Família. Laut dem Online-Portal El Confidencial fanden die Ermittler Abbildungen der von Antoni Gaudí entworfenen Kathedrale bei der Auswertung von Computerdaten der Verdächtigen.Die Ermittler vermuten, dass die Terroristen einen größeren Anschlag mit mehreren Hundert Toten geplant hatten, durch einen Unfall von diesem ursprünglichen Vorhaben jedoch abgehalten wurden. In Alcanar, rund 200 Kilometer von Barcelona entfernt, war es in der Nacht auf Donnerstag zu einer großen Explosion gekommen, die ein ganzes Haus in Trümmer legte und bei der zwei Menschen starben. Dem Bericht zufolge unterlief den Bombenbauern ein Fehler beim Bau einer Bombe mit dem Stoff TATP, ...der habe eine enorme Sprengkraft. .."

http://www.n-tv.de/politik/...-Familia-im-Visier-article19991814.html

auch der Attentäter Jaber al-Bakr, der den Flughafen Tegel sprengen wollte ,hatte TATP...
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...us-syrien-a-1115973.html  

5347 Postings, 2941 Tage learnerTja Fill, da geht mal wieder ein Krieg

 
  
    #74731
20.08.17 12:42
an der Heimatfront verloren. Stoff für eine Erneuerung der Mythenbildung.

So bleiben den Identitären wenigstens Geschichten, die in kalten Winternächten die völkische Seele etwas wärmt.  

47811 Postings, 6506 Tage Kickyscharfe Kritik an Erdogans Boykottaufruf

 
  
    #74732
20.08.17 13:47
".so Sebastian Kurz :.«Die ständige Einmischung Erdogans in innere Angelegenheiten anderer Staaten ? so etwas findet ja nicht nur in Deutschland statt ? lehne ich ganz klar ab», sagte Kurz der «Welt am Sonntag».Aus Sicht des österreichischen Chefdiplomaten versucht Erdogan, «die türkeistämmigen Communities zu instrumentalisieren, insbesondere in Deutschland und Österreich». Der türkische Staatschef «polarisiert und trägt Konflikte aus der Türkei in die EU hinein»,..."
https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/...ptieren/story/12704235

es erübrigt sich zu erwähnen, dass auch Merkel inzwischen  zu Erdogans Boykottaufruf
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...stagswahl-a-1163579.html
"Wir verbitten uns jede Art von Einmischung" sagte "Alle deutschen Staatsbürger, auch die Deutsch-Türken, hätten ein freies Wahlrecht, sagte Merkel auf einer CDU-Wahlveranstaltung in Herford..."

irgendwie doch etwas sehr weich, wenn man das mit Gabriel vergleicht

" ...Ziemlich undiplomatisch bewertete (Gabriel ) Erdogans Aussagen vom Freitag als "einmaligen Eingriff in die Souveränität unseres Landes" und als "böses Spiel".
Gabriel reagierte nur wenige Stunden später und rief alle Türken in Deutschland auf, sich an der Wahl zu beteiligen. "Egal welcher Herkunft wir sind, egal, welchen Pass wir haben: Wir sind alle gemeinsam Bürgerinnen und Bürger eines demokratischen und freien Landes", sagte der SPD-Politiker...."
 

47811 Postings, 6506 Tage KickyDie Wähler sind Hobbits

 
  
    #74733
20.08.17 13:58
Interview des Spiegels mit Philosophieprofessor Jason Brennan, der die Meinung vertritt, nur die informierten Bürger wählen zu lassen und  den Wahlsieg von Donald Trump einen "Tanz der Trottel" genannt hat

http://www.spiegel.de/spiegel/...-waehler-sind-hobbits-a-1141615.html
auch die Zeit weiss mehr zu Jason Brennans Theorie " Brennan will die Demokratie abschaffen..
Was lässt sich noch reparieren und was ist schon so kaputt, dass man beginnt, sich nach Alternativen umzusehen? ...Bei jenen, denen das souveräne Volk jetzt als bedrohlicher Populistenpöbel erscheint, wächst die Sehnsucht nach radikalen Lösungen. Warum nicht die ganze wackelige, real existierende Demokratie wegfegen und neu anfangen? Tabula rasa...."
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-04/...ten/komplettansicht

ergänzend zu dem obigen Video des Neuarivaners Cosha  

502 Postings, 3073 Tage patsmelvDa sieht man sich teilweise selbst....

 
  
    #74734
2
20.08.17 14:14
Ich war stets einer der ?glühenden Europäer?, habe in den 1950er und Anfang ´60er Jahren an den (naheliegenden) Grenzen zu Belgien, Luxemburg, Frankreich und der Schweiz gegen die Grenzen protestiert und für eine Öffnung demonstriert. Kurz, ich wollte reisen ? frei reisen, frei reden, à travers l´Europe. Mein Traum wurde wahr ? dank Konrad Adenauer, Alcide de Gasperi, Robert Schumann und anderen europäischen Staatsmännern, die ein abendländisches Europa bewahren wollten.Mein Glück währte nicht lange.

Heute ?gehört der Islam zu Europa?, hat bereits Besitz ergriffen von vielen Ländern ? Schweden, Frankreich, Deutschland usw. Die islamische Machtergreifung Europas ist eine Kriegserklärung gegen unsere mehr als tausendjährige Kultur und Tradition. In vielen Städten Europas ? z. B. in Großbritannien ? herrscht bereits die Scharia. ?Der Islam gehört zu Deutschland!?, bekundet trotzig die deutsche Bundeskanzlerin Merkel ? ein Verrat am deutschen Volk, verbrämt und ?liebevoll? verpackt in den Begriff ?Multikulturalismus? (Multikulti). Dabei nimmt sie die Zerstörung der Zivilisation in Europa billigend in Kauf.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/122828-europa-krieg

 

948 Postings, 1583 Tage gnomonwas ist eine historische schande?

 
  
    #74735
1
20.08.17 14:27
Schiff von rechtsextremen Aktivisten wird Hafeneinfahrt verweigert - derstandard.at/2000062877514/Malta-verweigert-Schiff-von-rechtsex­tremen-Aktivisten-die-Hafeneinfahrt

pikantes detail am rande: die c-star ist im besitz eines in schweden verurteilten kriminellen, der als einziger bereit war, diesem klientel ein schiff zu verchartern. rundum eine feine gesellschaft,
nicht wahr zap?  

948 Postings, 1583 Tage gnomonmalko's letze bastion scheint zu fallen

 
  
    #74736
1
20.08.17 14:33
20. August 2017, 14:23 Uhr

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer sieht eine Obergrenze für Flüchtlinge nicht mehr als Bedingung für eine Koalition nach der Bundestagswahl. "Die Situation hat sich verändert, der Kurs in Berlin hat sich verändert", sagte Seehofer am Sonntag im Sommerinterview der ARD in Berlin.

Mehr in Kürze hier auf ZEIT ONLINE
 

10933 Postings, 3200 Tage daiphongDu lebst in völlig falschen Assoziationen, Learner

 
  
    #74737
4
20.08.17 14:49
Nazis und Faschisten spielen in Deutschland, auch in der deutschen Jugend, und auch hier im thread nahezu keine Rolle.

Dein Kollege Fillorkill ist insofern psychisch etwas angeschlagen, der hält halb Deutschland und alle hier für faschistisch, um sich selbst eine Bedeutung anzumaßen, ein in Deutschland durchaus beliebter Fehler. Man kann Fills alten Kumpel Zap dafür tadeln, dass er zu diesem Fehler nicht nur mit der AfD in eine Gegenposition gegangen ist, sondern halb Deutschland für linksradikal hält und mit den Identitären am Rand des Rechtsradikalen spielt. Die beiden spiegeln sich ideologisch wie in einer Schlägerei. Im Extremfall brauchen und erzeugen kleinen Grüppchen von Nazis und Antifa einander offenbar zum "öffentlichen Fucken", einer politpsychischen Perversion.

Entscheidend wichtig in einer Demokratie ist aber, dass die Polizei reale Neonazi-Gewalt und Antifa-Gewalt gegen Dritte insbesondere auch im ländlichen und kleinstädtischen Raum systematisch verfolgt und begrenzt, und für diese Aufgabe auch in die Lage versetzt wird. Das war in meiner Jugend in Bayern in den frühen 70ern nicht der Fall, die Polizei und die CSU-Politik schützte niemanden vor Neonazi-Attacken, eine Hoffmann-Gruppe fuhr in Panzerspähwagen völlig unbehelligt und in polizeilicher Solidarität durch Franken auf der Jagd nach Linken. So züchtete sich der CSU-Staat einen unfruchtbaren perversen Krieg zwischen Nazi und Antifa, der damals allerdings von der schieren Masse der Jugendlichen komplett gewonnen wurde, die den Neonazis keinen Stich ließen, und auch etwas viel besseres als nur Antifa zu tun hatten..

Gestern gabs mal wieder eine Demo von gerade mal 800 Nazis aus ganz Deutschland in Berlin-Spandau anlässlich eine Hess-Todestages. 250 bleiben wohl hängen, weil Antifas Eisenbahnlinien nach Berlin durch Brandanschlägen lahmgelegt hatten, Strategien wie in einem Krieg mit erheblichen Kollateralschäden für die Bevölkerung, die aus meiner Sicht den Antifa-Gruppen nicht zustehen. Große Polizeikräfte, weiträumige Absperrungen, 1000 Gegendemonstranten, dann alles voller "FUCK"-Schmierereinen, das übliche.  Sah durchaus alles erschreckend aus, insbesondere für viele Ausländer, die von einem solchen symbolischen Gewaltexzess mitten in Deutschland völlig überrascht waren, es erinnerte allgemein daran, dass es Neonazis tatsächlich noch gibt - trotzdem für alle eine Marginalie. Die vom Alltag einfach verschluckt wurde, und so soll es auch sein.

 

47811 Postings, 6506 Tage KickyRückgang der Flüchtlinge in Italien

 
  
    #74738
1
20.08.17 15:01
"Mitte Juli hatte das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) noch den Tagesrekord von 5000 Migranten verzeichnet, die an der italienischen Küste landeten. Im August waren es bisher nur noch durchschnittlich 65 Menschen pro Tag...." letzte Woche 7-14.August 834
https://www.nzz.ch/meinung/...ist-in-libyen-in-der-pflicht-ld.1311427

auch die Rücktransporte funktionieren, zumindest sind bereits 20% der Abzuschiebenden  wieder fort laut UNHCR  http://data2.unhcr.org/en/situations/mediterranean/location/5205
Persons relocated (as of 13 Aug) 7,916   20% of target 39,600  https://data2.unhcr.org/en/documents/download/58770

warum sollte man sich da um Obergrenzen streiten?




letzte Woche  

16543 Postings, 2389 Tage zaphod42Ich war stets einer der glühenden Europäer

 
  
    #74739
2
20.08.17 16:27
und ich bin es noch heute, wie meine Sympathie für Defend Europe beweist.

Man sollte aber nicht Europa mit der Institution EU wie sie heute ist verwechseln, ein beliebter Fehler  

16543 Postings, 2389 Tage zaphod42Apropos

 
  
    #74740
20.08.17 16:28
Neue, gute Nachrichten von der C-Star. Klickt den Sellner Martin auf YT  

16543 Postings, 2389 Tage zaphod42sondern halb Deutschland für linksradikal hält

 
  
    #74741
20.08.17 16:32
dai, hier im Thread ist Polemik angesagt, denn es ist ein reiner Unterhaltungskanal wie Promi Big Brother, bezüglich der meisten Protagonisten auf demselbst grottigen intellektuellen Niveau.

Wenn ich die einschlägigen drei Protagonisten hier nicht grundlos als linksradikal einschätze, dann sind die nicht "halb Deutschland". Da sollte man die Kirche im Dorf lassen, es handelt sich zwar um eine medial (und mit Aktionen mit hohem Kollateralschaden) stark in Erscheinung tretende Gruppe, jedoch um eine verschwindende Minderheit in Deutschland.

Macht aber Spaß, mit denen hier zu spielen. Das Kind im Manne...  

16543 Postings, 2389 Tage zaphod42undum eine feine gesellschaft

 
  
    #74742
20.08.17 16:36
Ich würde die Gesellschaft der in Sellners Video gezeigte Piraten-Truppe um Längen der eines Badewannenkapitäns von deinem "Format"  vorziehen.

Und "Vorbestraft" gehört unter Dissidenten zum guten Ton. Auch ein Alexander Solschenizyn war langjähriger Knastbruder.  

10933 Postings, 3200 Tage daiphongDu lebst in völlig falschen Assoziationen, Learner

 
  
    #74743
1
20.08.17 16:40

falls du glauben willst, du würdest hier gegen einen deutschen Faschismus ankämpfen.

Den haben wir in Deutschland nicht, insofern stellt sich die Frage, welchen Kampf du kämpfst. Was wir haben, ist angesichts von 20 Millionen Menschen aus Zuwanderung, davon 10 Millionen noch Ausländer, und einer parallel dazu seit einem halben Jahrhundert und auch in den nächsten Jahrzehnten mangels Nachwuchs stark schrumpfenden Eigenbevölkerurng notwendige und nicht mehr tabuisierbare Debatte um die Zuwanderung und unsere eigene Rolle in unserem Land.

Gerade in einem liberalen weltoffenen selbstkritischen Land sind solche Debatten durchaus schwierig, denn es gibt für alle Fragen dabei zunächst mal keine allgemeinen Maßstäbe. Aber erhebliche ideologische, moralische, kulturelle und ökonomische Interessens-Konflikte wie in jedem Großeinwanderungsland. Dazu fehlt uns auch auf allen Ebenen der Überblick, weil all diese Fragen vom konservativen Deutschland lange tabuisiert waren, vom liberalen Deutschland systematisch bagatellisiert, und in ihren größeren Dimensionen vom progressiven Deutschland nicht kritisch und verantwortlich behandelt wurden. Die Masseneinwanderung der letzten Jahre und die Inkompetenz der Regierung ändert das alles.

Ein Schlüsselproblem ist, dass die Zuwanderer überwiegend und auf sehr lange Zeiten nicht primär einheimisch werden und unsere Gesellschaftsweise, unsere Freiheiten, Rücksichten, unsere Geschichte und unsere Konflikte grundsätzlich nicht so weitreichend teilen wie wir, sondern eher  Bikulturelle, Binationale und Doppelstaatler und insofern in einem deutlichen Umfang Fremde bleiben, was den Umfang der gut integrierten Zuwanderung entsprechend begrenzt.
Ein anderes Schlüsselproblem ist die Deklassierung der Zuwanderer wie auch der dort tätigen Einheimischen in großen und dann niedriger bezahlten Dienstleistungs- und Industriebereichen bei gleichzeitigem Aufstieg vieler Einheimischer in höher bezahlte Berufe. Die Deutschen ohne Migrationshintergrund dürften inzwischen zu über 60% Abitur machen und stellen die entsprechenden Berufe, viele halten inzwischen normale Arbeit für eine Sache von Migranten, Unterbelichtetetn und Robotern und sich selbst für globale Elite - gar keine gute Entwicklung in einer Großeinwanderungsgesellschaft.
Dies widerspricht zentral unserer traditionellen Idee einer Sozialen und im Kern solidarischen Marktwirtschaft. Sie entspricht eher einem (sozialen und ethnischen und sozialdarwinistischem) Klassendenken, das sich zwar mit gewissen religiösem, konservativem und liberalistischen und religionslinkem Denken gut verträgt, das wir andererseits aber in der Bundesrepublik in allen Lagern immer überwiegend abgelehnt hatten. Tatsächlich drifteten die Einkommen und die Vermögen aber nirgends so hart wie in Deutschland bzw. der Bundesrepublik-alt auseinander.

Wir haben im insgesamt durchaus prosperierenden Deutschland also erhebliche Probleme, das müssen auch alle wohlmeinenden Zuwanderer zur Kenntnis nehmen und akzeptieren, oder zu ihrem eigenen Interesse machen. Zuwanderer, die es nicht gut mit Deutschland meinen, brauchen wir nämlich nicht.

 

10933 Postings, 3200 Tage daiphongnaja Zap, wir haben hier schon zu viele,

 
  
    #74744
20.08.17 16:54
die bei unseren großen Themen selbst zu oft durchdrehen und andere durchdrehen lassen, Spiel und Ernst auch allerübelst verwechseln, du gehörst dazu.  

16543 Postings, 2389 Tage zaphod42malko's letze bastion scheint zu fallen

 
  
    #74745
1
20.08.17 16:59
Nicht ganz, gnom.

Er war nämlich der einzigste, der die "Obergrenze der CSU" für ein Bastion hielt. Alle anderen hielten sie für ein Potemkisches Dorf. Wie auch neulich von mir gepostet, war und ist die CSU ein Wahlerbetrugsverein von opportunistischen A..kriechern, die lediglich am Machterhalt interessiert sind und daher vom Mythos ihres kongeninalen aber verstorbenen Vordenkers FJS zehren. Obwohl seine Zöglinge ihm nicht mehr ansatzweise das Wasser reichen können - programmatisch und intellektuell.

Aber eines muss ich nun zurücknehmen - das mit dem Wahlbetrug. Immerhin ist Seehofer nun so ehrlich, die "Bombe" (hahaha) vor  der Wahl und nicht nach der Wahl platzen zu lassen. Der Bayerische Wähler sollte nun das Original aus der APO wählen, nicht die Fälschung am Berliner Koalitionstisch, die alles mitzuverantworten hat.

 

16543 Postings, 2389 Tage zaphod42du gehörst dazu

 
  
    #74746
20.08.17 17:00
Ich mache wenigstens keine Hehl daraus, zu spielen. Andere hier meinen es leider Ernst.  

10933 Postings, 3200 Tage daiphongauch in der CSU fliegen die Fetzen

 
  
    #74747
1
20.08.17 17:16
zwischen den verschiedenen Lagern, Seehofer integriert sie aber erfolgreich CSU-traditionell zu einer hübschen bayrischen Oberfläche. Da kracht es gewaltig  - wie in allen anderen Parteien auch - zwischen den dominanten bayrischen Wachstumsfetischisten ("Koste es, was es wolle!!") und allen Anderen.
bei den Marktliberalen, zwischen den Kirchenfraktionen, in den Regionalverbänden, in der Innenpolitik, der EU-Politik, überhaupt in der gesamten CSU-Ideologie. Wie überall haben große neue Debatten begonnen.  

16543 Postings, 2389 Tage zaphod42Da kracht es gewaltig

 
  
    #74748
1
20.08.17 17:26
vielleicht in der Lederhose oder im Bierzelt zum Aschermittwoch. Mit politischer Realität bei Regierungsentscheidungen hat das nichts zu tun.

Man muss sich nur die CSU-Granten über der Kreisebene anschauen, dann weiß man warum. Das normale Mitglied mag ein Gartenzwerg sein, hoch kommen aber nur die aalglatten Typen.

Ich weiß wovon ich rede, war selbst mal Mitglied in einer Partei. Das war so ekelhaft, das ich bald resigniert austrat. Zum Plakatekleben für diese Karrieristen war ich mir zu schade.

Dem CSU-Mitgliedern die noch klar denken können ist jedoch vorzuwerfen, dass sie diesen Leuten nicht auf's Dach steigen und sie abwählen. Mitgefangen, mitgehangen, würd ich mal sagen.  

10933 Postings, 3200 Tage daiphongVolksparteien sind nicht dafür da,

 
  
    #74749
1
20.08.17 18:29
dass da dann Hinz und Kunz aus dem Volk eine steile Karriere macht, dass es da eine Schnellbahn zur großen Macht gibt, auch nicht Beamte in den staatlichen Institutionen die Stellen neu auswürfeln. Das sind Eroberungs-  und Revolutionsvorstellungen, wie sie etwa mancherorts in Lateinamerika institutionalisiert sind. Nach der Wahl wird die gesamte Verwaltung ausgetauscht, und alles beginnt wieder von Null...  das alles wäre gar nicht im Interesse des Volkes.

Insofern sind Volksparteien für viele Karrieristen und Leute, die einen Lebenssinn suchen, eine große Enttäuschung. Auch für alle, die einen Lebenssinn suchen. Die müssen ihn schon auf ganz anderen Ebenen des Engagements oder des Studierens an ganz anderen Orten umsetzen.

Die Politik ist tatsächlich rund um die Regierungen vom Bürgermeister bis zur EU aufgestellt - aber genau dort soll des Volkes politischer Wille ja auch wirken, dort wird um die Prioritäten, Richtungen, Verhalten, Haushalt und Reformen gekämpft und gerechnet. In diese Zentren der demokratischen Machtumsetzung und Willensbildung kommt man logischerweise gar nicht so leicht rein.

Diese Zentren stehen zur Wahl, und eine Volkspartei ist natürlich das gesamtes Netzwerk vom Dorfbürgermeister bis zur EU - darin liegt eine große integrierende und aufklärerische, manchmal auch nur dumpfe und blockierte, aber wenigstens vor gröbsten Fehlern schützende Intelligenz. Die kleine Spezialparteien und Revolutionäre sowieso ganz einfach nicht haben können.

Wenn Parteien und Staatspolitik von falschen Prioritäten besetzt sind, ist der Umbau natürlich ein gesellschaftlicher, öffentlicher, intellektueller und auch personeller Kraftakt. An dem aber immerhin bis zu 80 Millionen Leute arbeiten können, dazu kommen die Beispiele aus den Nachbarländern...  

16543 Postings, 2389 Tage zaphod42Volksparteien sind nicht dafür da,

 
  
    #74750
1
20.08.17 19:07
Sag mal, dai, wovon redest du eigentlich? Warst du mal in einer Partei wie ich es war?

Dann würdest du hier nicht so einen Schmarrn posten.

Bis zur Kreisebene sind die Leute durchaus sehr oft nicht karrieregeil und korrumpiert. Alles was darüber ist und somit fast immer vollberuflich als Politiker tätig (vorher oft abgebrochener Student), ist es. Womit geklärt wäre, worin der Zweck einer Partei für diese Leute besteht. Und wer einmal oben ist, versucht alles um es zu bleiben - immerhin steht und fällt seine berufliche Existenz damit.

Wer wiederum ganz oben weit oben hat es geschafft und hat Narrenfreiheit - der goldene Fallschirm namens "Beratertätigkeit" liegt ja bereit.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2988 | 2989 | 2990 | 2990  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben