Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 292 4525
Talk 68 2317
Börse 140 1441
Hot-Stocks 84 767
DAX 27 251

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1269
neuester Beitrag: 27.01.15 16:35
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 31708
neuester Beitrag: 27.01.15 16:35 von: Sternzeichen Leser gesamt: 2056068
davon Heute: 6650
bewertet mit 82 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1267 | 1268 | 1269 | 1269  Weiter  

20752 Postings, 4083 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
82
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1267 | 1268 | 1269 | 1269  Weiter  
31682 Postings ausgeblendet.

8057 Postings, 3895 Tage lumpensammlerUnglaublich

 
  
    #31684
4
26.01.15 22:45
wie Putin es schafft, seine billige Propaganda (#83) sogar bis nach England und Amerika zu transportieren.  

28012 Postings, 5032 Tage Dr.UdoBroemmeRussland spioniert High-Speed-Trading aus, um

 
  
    #31685
3
26.01.15 22:49
Märkte zu destabilisieren - nach Erkenntnissen der USA

http://www.marketwatch.com/story/...teid=bigcharts&dist=bigcharts
-----------
Ich bin nicht nachtragend, vergesse aber nichts(H. Wehner)

8057 Postings, 3895 Tage lumpensammlerwas für ne Partei seid "Ihr" denn?

 
  
    #31686
4
26.01.15 23:17
Zugegeben, man kennt uns nicht unbedingt und unser Name steht der verdienten Popularität etwas im Wege. Aber wenn du so freundlich fragst, wir sind die PDSAMTGEZDPKK, was ausgeschrieben Partei der sinnlosen Auseinandersetzung mit Tourette geschädigten Emanzipationsfanatikern zu deren Putinkomplexkompensation heißt.

Vorschläge zu einer marketinggerechten Namensgebung nehmen wir genauso gerne entgegen wie Spenden und Stimmen bei der nächsten Dumawahl.  

5469 Postings, 2264 Tage daiphongDie"Linke", letztlich SED-DKP, sonst nichts.

 
  
    #31687
26.01.15 23:53

6299 Postings, 1790 Tage Monti BurnsSarrazin hat Recht !

 
  
    #31688
27.01.15 02:48
Wenn die russischen Urlauber an der Weichsel stehen, dann stehen die da mit Recht !.....und wenn es bloß der Schäferhund von Putin ist, der sich dorthin
verlaufen hat.

Stehen sie an der Oder, dann auch dort mit Recht !
Immerhin haben wir die Russen seinerzeit überfallen.

Stehen Sie dann an der Elbe ist das auch ok. Immerhin haben wir uns die
DDR durch Dauerpropagande westlicher Medien und mit Hilfe der amerikanischen
Imperialisten unter den Nagel gerissen.

Spätestens an der Donau wird es brenzlig, vermutlich aber wieder der Hund
von Putin, somit auch Oberbayern kampflos erobert.

Bayern schafft sich auch ab; ein Pöstchen im Politbüro, ganz nah beim
GröFaZ 2.0, wird mit einem linientreuen Oberbayern besetzt !
 

34087 Postings, 5570 Tage KickyDr.UdoBroemme hat recht #685

 
  
    #31689
7
27.01.15 04:47
oder sollte ich sagen Chris Martenson mit seinem Beitrag bei marketwatch
es ist ja nicht das erstemal,dass hier Beiträge erscheiene die fragen:wie ist es möglich ,dass angeblich 500 russische Panzer und 4000 russische Soldaten im Donbass gesichtet wurden -wie Poroschenko behauptet-und es keine Beweise dafür gibt?
und wenn es irgendwelche Videos gab,waren sie an anderen Orten wie in Russland aufgenommen und zu ganz anderen Zeiten!

Und da beschliesst der Kongress im Ukraine Freedom Support Act of 2014, or S.2828
am 11.Dezember :tödliche und nicht tödliche Waffen zu liefern.... both lethal and non-lethal military aid to Kiev, including sniper and assault rifles, mortars and shells, stinger missiles, anti-tank missiles, night vision goggles, radar systems and a host of other hardware items.
Und unsere Politiker machen den ganzen Unsinn auch noch mit!
und manche Hirnverbrannten sind sogar hier der Meinung,die Russen würden bald wieder an der Elbe stehen....
oh sancta simplicitas!  wann hört dieser Unsinn endlich auf?  

39060 Postings, 3918 Tage Anti LemmingSuperbeitrag von Chris Martenson

 
  
    #31690
6
27.01.15 07:30
Für selbstherrliche, verblasene, realitätsblinde, ewig-gestrige, sich fortlaufend sinnlos in nächtliche Hass-Eskapaden versteigende Kriegstreiber wie Daiphong ist der Martenson-Artikel buchstäblich ein Schlag ins Gesicht.

Hier noch mal die mMn wichtigste Passage daraus (mit Übersetzung am Ende):

The first is H.Res 758 passed on Dec. 4, which, among other charges, accused Russia of having invaded Ukraine again without providing or referring to any sort of evidence photographic or otherwise. Entitled ?Strongly condemning the actions of the Russian Federation, under President Vladimir Putin, which has carried out a policy of aggression against neighboring countries aimed at political and economic domination? the resolution is packed with a variety of one-sided assertions and leaves no diplomatic wiggle room for the possibility that Russia has a different view of what has transpired in Ukraine.

According to Ron Paul, these sorts of resolutions are dangerous because they politically commit the U.S. political structure to rigid stances that are politically difficult to back down from and have historically been a stepping stone on the path to war.

The Ukraine Freedom Support Act of 2014, or S.2828, was passed by the Senate on Dec. 11. This goes even further than merely condemning Russia and authorizes the distribution of both lethal and non-lethal military aid to Kiev, including sniper and assault rifles, mortars and shells, stinger missiles, anti-tank missiles, night vision goggles, radar systems and a host of other hardware items.

If the tables were turned, and it were the Russian lawmakers passing a resolution condemning the U.S. for a variety of international crimes for which exactly zero proof was offered, and then were actively arming a dangerous conflict right on the U.S. border, I think we all know just how ablaze with indignity the U.S. political leadership would be. And rightly so.

--------------------

Auf Deutsch lautet der letzte Absatz:

"Wenn es anderherum laufen würden, wenn also die russische Regierung ein Gesetz verabschieden würde, das die USA einer Reihe von internationalen Verbrechen bezichtigte, für die es buchstäblich null Beweise gibt, und dann auch noch aktiv Waffen in ein Konfliktgebiet nahe der US-Grenze lieferte, dann wüssten wir alle nur zu gut, mit welch flammender Entrüstung führende US-Politiker darauf reagieren würden. Und dies völlig zu Recht."  

10284 Postings, 2425 Tage Fillorkilldie Halbwertzeit eines geostrategischen Vehikels

 
  
    #31691
5
27.01.15 08:57
obliegt nur sehr bedingt der verantwortungsvollen Führung durch die Aufsicht führende Instanz. Nicht nur die berüchtigte Tendenz zur Verselbstständigung macht den anspruchsvollen Planern in den geostrategischen Amtsstuben regelmässig Kummer. Oben drauf kommt noch die innere Konkurrenz um den physischen Support des Auftragsgebers, die mit der Subsumtion unter den gemeinsamen Auftrag keineswegs vom Tisch ist.

Nichts forciert diese innere Konkurrenz effektiver als der Misserfolg auf dem Schlachtfeld. Im Fall der faschistischen Rumpfukraine, in der bereits vor dem Angriffskrieg auf die abtrünnigen Provinzen des Ostens konkurrierende Oligarchenclans ihre Claims mit Hilfe von Privatarmeen stetig erobert und wieder verloren haben, wird die Lage diesbezüglich langsam prekär.

So verfügt Oberbefehlshaber Poroschenko nur sehr eingeschränkt über die Gewaltmittel des Staates, die weil de facto Privatbesitz partiell auf konkurrierende Adressen hören. Eine effektive Kriegsführung gegen einen organisierten Gegner ist so anders als die Terrorisierung von Zivilisten kaum möglich, was die Nachrichten von der Front auch ein ums andere mal bestätigen - den stets grossmäuligen Ankündigungen zum Trotz.

Mit anderen Worten: Die Tage Poroschenkos sind gezählt, der nächste Putsch durch einen konkurrierenden Oligarchen und mit Hilfe einer rechten Miliz nur eine Frage der Zeit. Aber auch bei diesem werden wir sicher von einem weiteren hoffnungsvollen proeuropäischen Aufbruch lesen, für dessen dann anfallende Opfer der Finger wieder auf Moskau zeigen wird.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

14249 Postings, 3115 Tage Malko07Unser Phong muss

 
  
    #31692
5
27.01.15 09:05
in der Jugend schon große Schäden davon getragen haben. Sie wirken bis heute nach. Hat sich einen richtigen Putin-Komplex angeraucht. Sein gesamtes Leben zirkelt nur noch um diese Figur. Jede Sauerei und jeder Abbau der Demokratie ist richtig wenn es seiner Alptraumfigur nur schadet. Dabei ist er sogar bereit noch größere Schäden auf sich selbst zu nehmen. Kämpfen bis zur letzten Maus. So hat man es als Pickelhaubenträger von Kindheit her gelernt. Und wenn man dann auch noch das angeblich richtige Parteibuch hat muss alles in Ordnung sein. Das Parteibuch war eh schon immer unheimlich wichtig und das Blauhemd auch.  

39060 Postings, 3918 Tage Anti LemmingBekommt Poroschenko nicht von den Amis Waffen

 
  
    #31693
1
27.01.15 09:08
vor allem deshalb, damit genau dies ("Poros Tage sind gezählt") nicht passiert? Und solange er diese Waffen "brav" im Genozid-Krieg im Osten einsetzt, wird der Support mit US-Kriegsmaterial auch nicht abreißen. Er ist aber nur eine heiße Kartoffel, die die Amis auch bedenkenlos fallen lassen würden, wenn sie ihnen nichts mehr nützt. Dies weiß Poro. Daher liefert er die von den Amis erwünschten Gewaltakte im Osten (die gegen Russland zielen) in vorauseilendem Gehorsam.  

5469 Postings, 2264 Tage daiphongoh sancta simplicitas, Kicky!

 
  
    #31694
27.01.15 09:13
Das hört natürlich erst auf, wenn die Atomweltmacht und europäische Militärgroßmacht Russland ihre Kriegsziele in Ukraine begrenzt, ihren Krieg dort herunterfährt und einfriert, ihre fiktiven Angriffe, ihren gewaltige Aggressivität und Kriegsgeilheit in Europa herunterfährt.
Es ist ja nun wahrlich nicht so, dass das Sowjetimperium und dessen Elend und Schrecken überall einfach vergessen ist, bei Putin offenbar auch nicht. Der spielt damit.

Der Unsinn hört auf, indem Russland
sein Kriegsziel "Krim + Neurussland + Regierungsumsturz in Kiew + x" reduziert
seine Angriffe auf, seine Okkupationen und Zerstörungen in Ukraine stoppt  
einen stabilen Waffenstillstand an neuen Landesgrenzen in Ukraine herstellt
seine Luftwaffen-Scheinangriffe auf die Baltischen Länder stoppt
seine Angriffs-Großmanöver auf Polen mit taktischen Atombomben stoppt
seine militärischen Transnistrien-Moldavien-Expansionen stoppt
seine gleichgeschalteten Medien aus dem Hass- und Kriegsmodus zurückholt
sein Neurussland in ein ziviles Land verwandelt und international oder in Ukraine reintegriert
und letztlich auch seinen  totalitären nationalen Kriegs- und Opferkult herunterfährt

So, und was kann man im Westen dafür tun?
-  ein dauerhafter Waffenstillstand muss her, dazu müssen dann neben den russischen Angriffen auch die ukrainischen Gegenangriffe stoppen.
- Reform und Demokratisierung in Ukraine müssen vorankommen
- die Verhältnisse zwischen Ukraine, Russland, EU, Neurussland, Krim müssen neu verhandelt werden.
 

39060 Postings, 3918 Tage Anti LemmingDu hast einfach einen Knall, Daiphong.

 
  
    #31695
2
27.01.15 09:15

10284 Postings, 2425 Tage Fillorkill# 93 Waffen sind nicht alles

 
  
    #31696
2
27.01.15 09:16
Die irakische Armee hat davon bis über beide Ohren und türmt trotzdem, sobald ein organisierter Gegner auftaucht - ein paar hundert Mann reichen da bei hinreichender Entschlossenheit aus. Auch Südvietnam verfügte einst über eine massive Überlegenheit an Leuten, Material und Waffen - die Kampfkraft seiner Armee war jedoch nach Abzug der Marines bekanntlich gleich null.  
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

5469 Postings, 2264 Tage daiphong#92 unser Malko glaubt doch tatsächlich,

 
  
    #31697
1
27.01.15 09:25
unser Phong rebelliere gegen Putin genau in der Form, wie er gegen Obama rebelliert.
Da täuscht er sich.
Ich brauche keine Alptraumfigur.
Ich hatte auch noch nie ein Parteibuch oder ein Blauhemd.
Da spinnt sich einer hübsch was zusammen.
 

5469 Postings, 2264 Tage daiphong#92 wie armselig muss ein Geist eigentlich sein,

 
  
    #31698
27.01.15 09:39
um sowas zu schreiben? Und wie armselig, sowas auch noch für "gut analysiert" zu halten?  Da muss es doch schon quietschen, wenn man das nicht mehr merkt.
 

5469 Postings, 2264 Tage daiphong#96 auch intellektuell hübsch, mit "Moral"

 
  
    #31699
27.01.15 09:46
das Rätsel der ungeheuere Kampfkraft von ein paar "Separatisten aus den Bergwerken" ständig und immer wieder neu vergeblich verzweifelt erklären zu wollen.

Die ja rein zufällig einer hochgerüsteten russischen 40.000-Mann Armee entspricht.  

5469 Postings, 2264 Tage daiphong#91 der Fill muss als Kind mit der Fernsteuerung

 
  
    #31700
2
27.01.15 10:03
Probleme gehabt haben,
der kennt die Halbwertszeit seines Vehikels noch ganz genau. Wenn er den Carrera gegen die Wand gefahren hatte aufgrund dessen Verselbständigungstendenzen, trotz aller verantwortungsvollen Führung durch die Aufsicht führende Instanz, musste für den Totalschaden gegenüber dem Übervater wohl immer eine Erklärung her. "Die inneren Widersprüche des Vehikels" seien an dem Unfall schuld, behauptete er dann frech, sämtliche Teile hatten sich verselbständigt und wären in Antagonismen verfallen. Da der Übervater auch keine Ahnung von Technik hatte, hielt er das für plausibel. Und kaufte -aufgrund der geringen Halbwertszeit dieser Modelle - einen neuen Carrera.  

10868 Postings, 4821 Tage lehnaMan kann sich nur wundern...

 
  
    #31701
27.01.15 10:58
über all die Putin Schwärmer hier im Fred.
Dabei fährt der Jung grad sein Weltreich wieder mal an die Wand. Und die Schiffe verlassen die sinkenden Ratten...
ariva.de


 

34087 Postings, 5570 Tage KickyEU droht mit neuen Sanktionen

 
  
    #31702
1
27.01.15 11:35
http://www.tagesschau.de/ausland/sanktionen-russland-103.html

Die 28 Staats- und Regierungschefs teilten mit, sie würden "angemessene Handlungen in Betracht zu ziehen, insbesondere weitere restriktive Maßnahmen".

die sind doch alle mit dem Klammerbeutel gepudert wie man in Berlin sagt.Kann da nicht endlich mal jemand einen Schritt vorwärts machen statt die Situation noch zu verschlimmern?

meine junge Englischlehrerin,die aus Moskau als Gast bei mir war und meinte sie habe da ein gutes Gehalt -wieviel hat der Rubel an Weret verloren? Mitte Dezember schon 60%  Zugleich beklagen viele Russen in die Höhe schnellende Preise. Die Inflation betrug im vergangenen Jahr nach Regierungsangaben 11,4 Prozent - die höchste Teuerungsrate seit 2008. Lebensmittelpreise erhöhten sich gar um mehr als 15 Prozent.  http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...hoehung-verpufft-13324915.html  

34087 Postings, 5570 Tage KickyMariupol 30 Tote -Rakete Irrtum der Ukrainer?

 
  
    #31703
27.01.15 11:55
Das am Sonntag gezeigte Video ist die Befragung eines gefangenen Separatisten der den Text abliest und wenig glaubwürdig scheint zumal die angegebene Richtung aus der die Gradrakete abgeschossen wurde wohl kaum stimmen dürfte
Mariupol spotter ?confession? another fake by Kiev ? Russian Defense Ministry
?The SBU needed 24 hours to force this story out of a man, which ? as we see in the clip ? is read by the detainee from a piece of paper located left to the screen,? the statement by the Russian Defense Ministry said.  In the video, the person ? identified by the SBU as Valery Kirsanov ? says he has been working as a spotter for the self-defense forces of the Donetsk People?s Republic since being contacted by a rebel unit commander nicknamed Pepel (?Ash?) two weeks ago.

During this period, the man in the video said that several checkpoints of the Ukrainian military were shelled after he sent their coordinates via text messages to the rebels...
?At 1:42 of his ?confession? video, Kirsanov said that he sent his contacts the coordinates of a stationary checkpoint of Ukrainian troops in Vinogradnoe village...At 2:22 of the clip, when answering the question: ?From where did the fire come?? Kirsanov said with confidence: ?From the direction of Vinogradnoe.? In other words, from the direction where the Ukrainian military checkpoint was stationed,? the statement said. The Defense Ministry also pointed out that Vinogradnoe is located 3.5 kilometers away from the shelled residential areas in Mariupol, which is just about the minimum range of Grad missile launchers, which were allegedly used in Saturday?s bombardment.  
http://rt.com/news/226451-ukraine-mariupol-spotter-confession/

?Our militias have no weapon systems near Mariupol that would be able to shell that region. Our positions are simply too far away,? a spokesman for the Donetsk militia headquarters told RIA Novosti.

?According to our intelligence, the artillery fired from the Stariy Krim neighborhood [less than 10 kilometers from central Mariupol]. Ukrainian troops are stationed there. We believe it was a provocation committed by the Ukrainian troops,? the spokesman added.... "It is all clear, who shelled Mariupol: from which regions they are, from which spot and where the artillery was located. As far as I know, [rockets were] fired by a Grad multiple rocket launcher. Our militia units don?t have artillery capable of reaching the location of the shelling,? Pushilin said.
http://rt.com/news/225891-mariupol-eastern-ukraine-shelling/  

34087 Postings, 5570 Tage KickyDie Separatisten, Kiew und Moskau im Blame Game

 
  
    #31704
2
27.01.15 12:08
Wird der Raketenangriff auf Mariupol ein weiteres Ereignis, das den Konflikt eskalieren lässt? Zwar sind die Scharfschützenmorde auf dem Maidan und der Abschuss der MH17 noch nicht aufgeklärt, ebenso wenig wie der Brandanschlag in Odessa, aber es wird kräftig mit den Toten von Mariupol Politik gemacht - nicht gegen die Separatisten, sondern gegen Russland, das aus Sicht der Ukraine, der Nato, der USA und zumindest von Teilen der EU die Hauptverantwortung für den Krieg in der Ostukraine haben soll. Schon droht US-Präsident Obama mit weiteren Sanktionen, der Nato-Generalsekretär Stoltenberg weist auf eine "groß angelegte Offensive" der "von Russland unterstützten Separatisten" und ganz allgemein auf die wachsende Präsenz russischer Soldaten und Waffen hin.

Tatsächlich haben die Separatisten nicht nur in Mariupol, sondern etwa auch in Debaltseve und anderen Orten eine Offensive gestartet und wohl auch erfolgreich. Das wurde auch von der Führung der "Volksrepublik" Donezk erklärt, die aber weiterhin die Schuld an dem Raketenangriff auf Mariupol zurückweist und behauptet, man habe danach Artilleriestellungen der ukrainischen Streitkräfte ausschalten wollen. Das wurde auch bestätigt. Stellungen der rechtslastigen, mit dem Rechten Sektor verbundenen Asow-Miliz, die vor allem für den Schutz von Mariupol sorgen soll, sind beschossen worden.

Wie vonseiten der Separatisten, so verlautete auch aus der Duma die Behauptung, dass der Beschuss von Mariupol eine "Provokation" sei. Es wird sogar die Mitteilung der OSZE-Beobachter, dass die Raketen aus von Separatisten kontrollierten Gebieten abgeschossen worden sind, ins Gegenteil verkehrt. Der ukrainische Präsident Poroschenko verkündete hingegen, man habe "unwiderlegbare Beweise" für die russische Unterstützung der Separatisten und Russlands Beteiligung an dem Raketenangriff von Mariupol, natürlich ohne diese vorzulegen. Es gebe abgehörte Funk- und Telefongespräche, die belegen würden, dass "der Angriff von Separatisten, die von Russland unterstützt werden, organisierte wurde". Schnell wurde in Kiew auch ein Trauertag ausgerufen, was man bei vielen anderen Vorfällen in den "Volksrepubliken" nicht gemacht hat.....

Es ist der übliche Schlagabtausch, der die jeweiligen Bevölkerungen, Alliierten und Sympathisanten auf die eigene Seite ziehen soll. Klar ist jedoch, dass die Ukraine wieder einmal, wie schon vor dem Abschluss des Minsker Abkommens, militärisch weniger stark ist, als die patriotischen Verlautbarungen verkünden. Auch innerhalb der Regierung wurden Fehlentscheidungen des militärischen Kommandos kritisiert, die Truppen und Milizen gehorchen nicht unbedingt den Befehlen. Vorgeworfen wurde den Truppen vom Präsidentenberater Yurii Biryukov auch, zu feige und zu betrunken zu sein.Zudem desertieren Eingezogene schon gerne einmal . Die Separatisten geben Erfolgsmeldungen vom Vormarsch an den gesamten Frontlinie. ......
Viel zu lange haben Russland und Nato-Westen den Konflikt in der Ukraine als Konflikt zwischen dem Westen und Russland laufen und sich eskalieren lassen. Letztlich werden die Menschen in der Ukraine in dem klassischen Proxy-Krieg verheizt, in dem es kein Richtiges im Falschen gibt. Kiew müsste einräumen, dass die nationale Einheit nicht gegeben ist, die Separatisten, dass der Wunsch nach Unabhängigkeit geringer als der nach einem friedlichen und auskömmlichen Leben ist, Moskau und der Westen müssten aufhören, ihren Bündnispartnern alles durchgehen zu lassen und jede militärische Unterstützung einstellen. Wenn das nicht geschieht, wird es keine Umsetzung des Minsker Abkommens geben. Das würde nämlich bedeuten, die politische Realität anzuerkennen. Die Alternative wäre, in den Krieg zu ziehen.  http://www.heise.de/tp/artikel/43/43961/1.html  

34087 Postings, 5570 Tage KickyOSZE: Raketenbeschuss auf Mariupol

 
  
    #31705
27.01.15 12:12
http://www.heise.de/tp/artikel/43/43955/1.html
Nach Angaben der Beobachtermission kamen die Grad- und Urugan-Raketen aus den von den Separatisten kontrollierten Gebieten

Gestern wurde Mariupol von Raketenwerfern beschossen. Die OSZE zählte 19 Raketenangriffe, geht aber davon aus, dass es mehr waren. Es habe sich um einen extrem heftigen, aber kurzen Angriff gehandelt. Offenbar sollte ein Kontrollpunkt der ukrainischen Armee über 8 km nordöstlich des Stadtzentrum getroffen werden. Die Raketen schlugen aber einige hundert Meter daneben. Eine Untersuchung der Einschlagkrater habe sich ergeben, dass die Grad-Raketen aus dem Gebiet von Oktyabr, 19 km nordöstlich der Olimpiiska-Straße, und die Urugan-Raketen aus dem Gebiet von Zaichenko, 15 km östlich, abgefeuert wurden. Beide Gebiete würden von den Separatisten kontrolliert.

Die Separatisten streiten dennoch weiter ab, dass sie für den Raketenangriff verantwortlich sind.....  

2413 Postings, 724 Tage SternzeichenAusschwitz wird zum politischem Kalkül.

 
  
    #31706
1
27.01.15 16:10
Auschwitz-Überlebender beklagt "politische Instrumentalisierung"

Auslöser war folgender Satz: Der polnische Außenminister Schetyna löst Empörung aus: Er schrieb die Befreiung des Konzentrationslagers ukrainischen und nicht sowjetischen Soldaten zu.

Polnischer Außenminister verursacht Eklat

Unterdessen hat der polnische Außenminister Grzegorz Schetyna mit einer Äußerung einen Eklat verursacht: Er schrieb in einem Radiointerview die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz ukrainischen und nicht sowjetischen Soldaten zu. Das russische Außenministerium verurteilte diese "Verhöhnung der Geschichte" scharf.

In Deutschland erhob sich dagegen kaum Protest. Der Historiker Götz Aly sprach in einem Gastbeitrag der Berliner Zeitung von einem "geschichtspolitischen Skandal".

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/...instrumentalisierung-1.2322555

Und nun ein Schwenck nach Westen über den Teich.

Noch nie wurden wegen eines Schneesturmes ganze Städte gesperrt. Niemand  in NY kann sich daran erinnern. N-TV sucht verzweifelt den meterhohen Schnee der einfach nicht fallen will. In Stuttgart oder München hatten wir schon mehr Schnee und nichts wurde gesperrt. So kann man auch seine Übungen abhalten, das Volk für dumm verkaufen unter der Tarnung eines Schneesturmes.

Wenn es da keinen Zuzammenhang gibt. Der Schwabe würde sagen da ist ein Geschmäckle dran!

So werden die Medien auf ein bestimmtes Thema getrimmt.

Und so wurde das politischem Kalkül gesteuert.

"Ukrainische Front und Ukrainer waren, die das Lager befreiten. Ukrainische Soldaten waren an dem Januartag dort und öffneten die Tore des Lagers."
http://www.heise.de/tp/artikel/43/43967/1.html

Für mich ist dieses Kapital Geschichte für immer durch, weil so eine Geschichtsfälschung will ich nicht lesen.

Man kann wirklich alles kaputt machen! Fehlt nur noch das Deutschland das Lager befreit hat!

Normaler weise schreibe ich keine Beleidigungen, aber das "A" Wort würde mir bei diese Politiker ohne Reue gerne über die Zunge gehen.

Sternzeichen  

4991 Postings, 2785 Tage relaxedHat der Gröfaz

 
  
    #31707
1
27.01.15 16:22
in der "neuen polnischen Geschichtsschreibung" auch nur zurück geschossen oder bleibt da alles wie gehabt ?
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

2413 Postings, 724 Tage SternzeichenDie Effizienz der kapitalistischen Marktwirtschaft

 
  
    #31708
27.01.15 16:35
Ein weiteres Paradebeispiel für die sagenumwobene Effizienz der kapitalistischen Marktwirtschaft: Hunderte von Milliarden an US-Dollar sind in einen strukturell unrentablen Energiesektor geflossen, um das ökologisch desaströse Erdölzeitalter etwas zu verlängern und die geopolitischen Ambitionen Washingtons zu untermauern (Mit TTIP zurück in die imperiale Vergangenheit) - und schon erschallt der Ruf nach Subventionen. Nicht auszudenken, diese Gelder wären für den Aufbau einer regenerativen Industrie aufgewendet worden.


Der große Ölkrieg

Der massive Einbruch der Rohölpreise ist Ausdruck eines verbissenen geführten Kampfes im globalen Energiesektor

Trotz Preisverfall scheint die globale Ölindustrie buchstäblich am Limit zu produzieren. Die Preise für den fossilen Energieträger gaben am vergangenen Donnerstag abermals nach, nachdem die OPEC bekannt gab, im Dezember täglich 30.2 Millionen Fass Rohöl (million barrels per day - mbpd) gefördert zu haben Damit lag die Organisation erdölexportierender Länder, auf deren Mitgliedsländer rund ein Drittel der globalen Ölproduktion entfällt, über ihrem selbst gesteckten Förderlimit von 30 mbpd.

Die OPEC-Prognose für das kommende Jahr geht von einem globalen Überangebot an Rohöl von 1,0 mbpd aus. Die globale Nachfrage nach dem Energieträger werde zwar - langsamer zunächst als erwartet - auf 92.3 mbpd steigen, doch würde diese steigende Nachfrage durch den Anstieg der Ölförderung in Ländern außerhalb der OPEC kompensiert, die auf 1,28 mbpd geschätzt wurden.

Ein Großteil dieser zusätzlichen Fördermenge ist auf den Anstieg der unkonventionellen - und besonders umweltschädlichen - Ölproduktion (Fracking, Ölsand) in den Vereinigten Staaten und Kanada zurückzuführen, sodass die USA mit einer Fördermenge von 11 mbpd Mitte 2014 Saudi-Arabien als den größten Ölproduzenten überflügelten. Bis 2019 sollen die USA laut einer Prognose der Internationalen Energieagentur IEA ihre Ölförderung sogar auf 13,1 mbpd ausweiten.

Diesen Anstieg des globalen Angebots korrespondiert eine langsamer wachsende globale Nachfrage. Neben Europa, das in konjunktureller Stagnation und Deflation versinkt, ist dieses langsamere Nachfragewachstum vor allem auf China zurückzuführen. In der vergangenen Dekade erlebte die Volksrepublik ein halsbrecherisches Wachstumstempo mit jährlichen Wachstumsraten von 10 bis 12 Prozent, das mit einer rasanten Motorisierung des Landes einherging. Dieser kontinuierliche Nachfrageschub war ursächlich für den langwierigen Anstieg der Ölpreise in den vergangenen Jahren. Doch inzwischen geht diese Wachstumsdynamik zurück, für die kommenden Jahre wird in China ein Wirtschaftswachstum von "nur" 6,5 bis sieben Prozent erwartet.

Die Weigerung der OPEC, angesichts dieser Tendenzen die Fördermenge zu begrenzen, ist vor allem auf die unnachgiebige Haltung Saudi-Arabiens und der arabischen Golfstaaten zurückzuführen. Mitte Januar betonte Suhail al-Mazrouei, Energieminister der Vereinigten Arabischen Emirate, dass die OPEC künftig nicht dazu übergehen werde, durch Förderkürzungen die globalen Rohölpreise zu stabilisieren. Stattdessen müssten die Vereinigten Staaten die Produktion von Energieträgern aus unkonventionellen Quellen einschränken:


weiter unter nachfolgenden link: http://www.heise.de/tp/inhalt/politik-x/default.html  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1267 | 1268 | 1269 | 1269  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben