Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 204 548
Talk 79 292
Börse 65 147
Hot-Stocks 60 109
Rohstoffe 18 38

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 967
neuester Beitrag: 01.09.14 07:55
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 24160
neuester Beitrag: 01.09.14 07:55 von: Malko07 Leser gesamt: 1035751
davon Heute: 3302
bewertet mit 81 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
965 | 966 | 967 | 967  Weiter  

20752 Postings, 3935 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
81
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 18.06.14 08:56
Aktion: Kürzung des Postings
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
965 | 966 | 967 | 967  Weiter  
24134 Postings ausgeblendet.

1243 Postings, 1222 Tage lifeguardwho is who

 
  
    #24136
2
31.08.14 20:15
die madam grybauskaite wird in ihrem heimatland als eiskalter drache beschrieben. aus ihrem traum der eu ratspräsidentschaft hatte sie nie einen hehl gemacht. wohl deshalb wurde tusk so stark von merkel gepusht, der litauische drache war ihr wohl nicht geheuer.

nein, die grybauskaite bestimmt zu unser aller glück nicht die europäsiche zukunft.

Dalia Grybauskaite - die eiserne Lady Litauens | Europa | DW.DE | 09.05.2013
Wer den Karlspreis erhält, hat sich in Europa einen Namen gemacht - so wie Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaite, die am Donnerstag mit dem "Oscar der Politik" geehrt wurde. Doch ihr Stil ist nicht unumstritten.
 

32415 Postings, 5422 Tage KickyAfD mit 10% in Sachsen,FDP raus

 
  
    #24137
1
31.08.14 20:20

1289 Postings, 433 Tage Wolfsblrussischer Konvoi

 
  
    #24138
2
31.08.14 20:21
und was er wirklich transportiert hat:

http://www.watson.ch/Ukraine/articles/...2%BB-wirklich-transportierte

Wie hätte die USA reagiert, wenn ihre Militärproduktion gefährdet wäre?!!  

32415 Postings, 5422 Tage KickyÜbersetzungsfehler

 
  
    #24139
7
31.08.14 20:37
Zur #Ukraine gab es einen Übersetzungsfehler der Agentur @reuters_de. Laut Korrektur sprach Präsident Poroschenko nicht von einer Invasion
Quelle: Tagesschau via Twitter

Anmerkung JB: Der Tweet der Tagesschau ist mit dem 28. August 13:42 datiert. Zur Information: Poroschenko sprach nicht von einer „Invasion“, sondern von einer „Intervention“ – wenn es um Krieg und Frieden geht, ist dies schon ein gewaltiger Unterschied. Man sollte also schon meinen, dass die großen Online-Ableger der selbsternannten Qualitätsmedien ihre Meldungen mittlerweile korrigiert haben. Ist dem so? Alle Links wurden heute, also etwas mehr als 24 Stunden nach der Korrektur von Reuteres, gesammelt:

   ZEIT.de: Poroschenko spricht von russischer Invasion
   WELT.de: “Invasion” in der Ukraine belastet Finanzmärkte
   „Aussagen des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko über eine russische Invasion der Ukraine haben die Finanzmärkte belastet.“
   Manager Magazin Online: Nato spricht von mehr als 1000 russischen Soldaten in der Ukraine
   „Das russische Militär hat nach Angaben des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko mit einer Invasion des Landes begonnen“

   SPIEGEL Online: Ukraine: Kiew meldet Verlust von Grenzorten an russische Truppen
   „Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat Russland einen Militäreinmarsch in sein Land vorgeworfen. Wegen der “russischen Intervention” habe er einen Staatsbesuch in der Türkei abgesagt.“
   Focus.de: Poroschenko spricht von “Invasion”
   BILD.de: Nato plant Manöver in Polen
   „Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko warf Moskau eine Invasion vor.“

Einige dieser Artikel sind übrigens erschienen, nachdem Reuters seinen Übersetzungsfehler korrigiert hat. Und selbst Tagesschau.de, deren Redaktion die Korrektur getwittert hat, ist immer noch nicht im Stande, den Fehler im eigenen Internetangebot zu korrigieren:....http://www.nachdenkseiten.de/?p=23039#more-23039  

8433 Postings, 2277 Tage FillorkillVT verblödet

 
  
    #24140
4
31.08.14 20:45
Nehmen wir mal ein Beispiel für die These, dass natokritische VT Natopropaganda invers spiegelt, nämlich den berühmten Spiegeltitel 'Stoppt Putin Jetzt!', den Opfern einer abgeschossenen Verkehrsmaschine in den Mund gelegt.

Dieser Titel enthält folgende für jedermann offensichtliche Lügen

1. Putin habe die Maschine abgeschossen, was 2. seine nach oben offene Skrupellosigkeit wie Unberechenbarkeit beweise, welche 3. nur durch sofortigen Nato-Krieg (für nichts anderes steht die Chiffre Stoppt JETZT) neutralisiert werden könne, was wiederum 4. die authentische Forderung aller moralisch hochwertigen Menschen repräsentiere (stellvertretend dafür die moralisch unangreifbaren Opfer des Abschusses, die sich post mortem auch noch diese schamlose Instrumentalisierung gefallen lassen müssen)

Ein Anfänger im kritischen Denken, nennen wir ihn Schoko, spiegelt daraufhin invers in der irrigen Annahme, dass das Gegenteil einer offensichtlichen wie schamlosen Lüge wahr sein müsse: 1. Das amerikanische Instrument habe die Maschine abgeschossen, was 2. seine nach oben offene Skrupellosigkeit wie Unberechenbarkeit beweise, welche damit 3. den militärischen Terror des Separatismus in den Rang eines notwendigen antiimperialistischen Widerstandes erhebe, welcher wiederum 4. die authentische Forderung aller moralisch hochwertigen Menschen repräsentiere.

Die Propaganda des Natostreams verfolgt eben in ihren schlichten Täuschungen ein überkommenes, im Zeitalter technisch nicht mehr kontrollierbarer Informationen untaugliches Modell der mentalen Mobilsierung. Es erzeugt, unfähig zur Autokorrektur, jeden Tag neue Schokos, neue Putintrolle - und damit die Gefahr, dass kritisches Denken unterwegs stecken bleibt und trivialen ideologischen Verführungen (scheinbar) alternativen Typs auf den Leim geht. Diese Entwicklung birgt also ein evolutionäres wie kreatives Potential, aber auch ein systemisches Risiko.


-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

7940 Postings, 1305 Tage zaphod42Russenbeweis Priel

 
  
    #24141
31.08.14 20:59
https://de.wikipedia.org/wiki/Priel

Dass Google auf Pril anspricht beweist nur, dass auch andere Leute keine Ahnung von Rechtschreibung haben.

Und das als St. Paulianer, tztztz    

37372 Postings, 3770 Tage Anti LemmingWar ja nur ein Hinweis

 
  
    #24142
1
31.08.14 21:10
wie die Nato ihre Youtube-Beweise zusammenstückelt.  

7940 Postings, 1305 Tage zaphod42AL

 
  
    #24143
31.08.14 21:15
Du bist nicht mal fähig einen offensichtlichen Fehler zuzugeben. Arm.  

32415 Postings, 5422 Tage KickyIch war ein Separatist

 
  
    #24144
5
31.08.14 21:24

'I was a separatist fighter in Ukraine'
http://www.theguardian.com/world/2014/jul/15/...e-interview?CMP=fb_gu
Artur Gasparyan, 24, is from Spitak in Armenia. In May, he says he was recruited in Moscow to fight in eastern Ukraine. Now back in the Russian capital, he spoke to Mumin Shakiro

ohne Lohn nur Essen ,Kleidung ,Waffen und die Garantie,dass die Leiche nach Rostow gebracht werde und den Verwandten ausgehändigt wird.Nur mit Spitznamen und unterschiedliche Nationalitäten.Zivil gekleidete Leute warben sie an und Freiwillige fuhren sie nach Slavansk....  

4376 Postings, 2116 Tage daiphong#44 inzwischen bekommen alle "Separatisten"

 
  
    #24145
31.08.14 21:46
ein gutes Gehalt.
Natürlich meine ich auch diese Söldner aus Russland, Tschetschenien, Dagestan, Armenien... als ich oben auf die Frage "Was wollen wir?" sagte: "Ich wünschte mir, dass alles offizielle und inoffizielle Militär in Ukraine zurück in seine alten Kasernen geht. Sofort. und du?"
Leider ist meine Antwort illusionär. Was die Söldner und die russische Armee in Ukraine an Land, Städten, Dörfern, Krim erobert haben, gebe sie nämlich nicht mehr raus.

Insofern bestimmt alleine Putin, wie weit er geht, wieviele eigene Opfer und Sanktionen aller Art er ertragen will. Verhandlungen sind nur mit ihm möglich, er glaubt jedoch, nicht verhandeln zu müssen. Neurussland ist sein Projekt, es ist noch nicht abgeschlossen, vielleicht gibt es aber noch andere Überraschungen. Poroschenko, die USA, die EU können so viel von Verhandlungen reden, wie sie wollen, sie werden keinen Verhandlungspartner finden, bis Putin es machen will. Ihnen das vorzuwerfen, ist einfach obszön.  

1289 Postings, 433 Tage Wolfsbldai,

 
  
    #24146
1
31.08.14 21:56
die eu und die USA haben auf dem Maidan den Geist aus der Falsche gelassen und jetzt spukt er dort rum.

Doch, dass muss man ihnen vorwerfen, diesen unfähigen Un-Demokraten!  

7940 Postings, 1305 Tage zaphod42Glaubt man #38

 
  
    #24147
1
31.08.14 22:02
dass Putin die Rüstungsfabriken demontieren und inklusive Arbeiterfamilien nach Russland deportieren läßt, hat sich der Krieg eh bald erledigt. Zurück bleiben ein paar verwüstete Ländereien.

Warum nicht gleich so?  

7940 Postings, 1305 Tage zaphod42#46

 
  
    #24148
31.08.14 22:04
Ja, schon dumm wenn diese Leute erstmal auf den Geschmack der Freiheit gekommen sind. Man lasse sie lieber in Unwissenheit. Putin hat seine Leute wenigstens im Griff, die kommen nicht auf solche Dummheiten.  

4376 Postings, 2116 Tage daiphongder Hilfskonvoi als "Umzugshilfe" ukrainischer

 
  
    #24149
1
31.08.14 22:21
Rüstungsfirmen hat schon was ;-p) darüber wurde viel gerätselt, was der denn abholen, geliefert hat er ja kaum was.
Als Hinweis auf ein baldiges Ende des Krieges sehe ich das, falls es denn stimmen sollte, aber nicht, eher als Notmaßnahme. Die russischen Armeen rücken derzeit vor und haben große ukrainische Einheiten eingekesselt. Kriegsherr Putin bzw. "Moskau" wird seinen Sieg schon auskosten wollen, wozu macht man Kriege...  

7940 Postings, 1305 Tage zaphod42Einen Namen hät ich schon

 
  
    #24150
31.08.14 22:31
für Putins weiße LkWs: Rüstung für Rosinen

Der Umzug deutet an, dass Putin auf Nummer Sicher gehen will. Er rechnet nicht zu 100% damit, dass die Ostukraine russisch (assoziirt) wird.  

4376 Postings, 2116 Tage daiphong#36 Reaktionäre schaudert es vor Revolution

 
  
    #24151
31.08.14 22:58
Viele schwachsinnige Reaktionäre wie alte Stasis bekommen immer noch einen dicken Hals und reden vom Sieg des Faschismus+USA in DDR, Polen, Tschechien, Litauen, Ukraine?
Dass diese Revolutionen nicht mit roten Fahnen und proletarischen Fabrikbesetzungen liefen, und dass ausgerechnet die "sowjetische Intelligenzija" arbeitslos wurde, können sie sich auch im Nachhinein nicht erklären: sie nennen es wie Fill "Konterrevolution" ;-o)  Wieso sie 100-millionenfach elende Armut und Dummheit erzeugt haben, wissen sie nicht, und machen mit ihrer Idiotie überall fröhlich weiter :-o))
Putin macht aber wenigstes nicht die Fehler Gorbatschows, nicht wahr, Wolf?  

4376 Postings, 2116 Tage daiphongsicher ein Originalfoto, Zap

 
  
    #24152
31.08.14 23:01

7663 Postings, 3747 Tage lumpensammlerDa frage ich mich

 
  
    #24153
2
31.08.14 23:19
wieso lässt er kompliziert ganze Fabriken ab- und wieder aufbauen, wenn er morgen sowieso da einmarschiert und sie samt Arbeiterfamilien ohne Aufwand und umsonst bekommt? Wäre es zuviel verlangt, wenn er zu uns auch ein paar Konvois schicken würde? Nur, damit wir wüssten, dass er nicht gleich bis Berlin durchmarschiert.

Und dann hätte ich die Jungs noch gerne für unsere Firma engagiert. So schnell wurden noch nie ganze Fabriken verlagert.

A Hund is a schoo, da Putin.  

7663 Postings, 3747 Tage lumpensammlerWatson

 
  
    #24154
2
31.08.14 23:24
gibt es eit Januar 2014.

Zielgruppe laut Chefredakteur: tätowierte Studienabbrecher mit Migrationshintergrund und Handy. (keine Ironie)  

7663 Postings, 3747 Tage lumpensammlerWitzig ist, dass du

 
  
    #24155
31.08.14 23:50
auf so einen Schxxx reinfällst. Nö ... sorry, es ist logisch.  

7663 Postings, 3747 Tage lumpensammlerAb jetzt nenn ich dich Pawlong

 
  
    #24156
2
31.08.14 23:52
du weißt schon, das ist der mit dem Hund  

8433 Postings, 2277 Tage Fillorkillsie nennen es wie Fill "Konterrevolution"

 
  
    #24157
2
01.09.14 00:18
Eigentlich nennt es Fill ja Sowjetpsychose, also eine aggressive bzw autoaggressive  Erregtheit bei Realitätsverlust - wobei bei einigen eine traumatische Sowjet-Erfahrung (die es gab) immer wieder neu durchlebt werden muss, während andere wie zB Zap sich solche Erfahrungen nur ausborgen. Nur eigentlich deshalb, weil die in den geostrategischen Amsstuben regelmässig ausgebrütete ideologische Rechtfertigungsstruktur, ohne die auch ein globaler Kontrollanspruch nicht geht, temporär einen Andockpunkt in der äusseren Realität bereit stellt. Und so den Schein eines Gleichklangs erzeugt , der den Charakter eines isolierten, privaten Wahns für einen historischen Augenlick vernebelt...

 
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

8433 Postings, 2277 Tage FillorkillPat,

 
  
    #24158
1
01.09.14 01:01
Danke nochmal für Dein berührendes Stimmungsbild. Dass dieses Stimmungen referiert, deren Gültigkeit nicht zugelassen werden kann hat einfach damit zu tun, dass die Nato-Kläffer merkwürdigerweise immer ein iA benötigen, wenn draussen wieder ein Fass aufgemacht wird. So soll hier ein Auftrag der ukrainischen Bevölkerung vorliegen nach genau dem Procedere, das die westliche Geostrategie mit ihr veranstaltet. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, ist jede Differenz dazu mindestens böswillig, aber eigentlich vom Feind bestellt oder gekauft und in jedem Fall nicht ukrainisch. Ich hoffe, Du nimmst es nicht zu schwer...
-----------
"History that repeats itself turns to farce. Farce that repeats itself turns to history."

13905 Postings, 2967 Tage Malko07Können NATO-Stützpunkte

 
  
    #24159
1
01.09.14 07:11
das Baltikum sicherer machen? Ich glaube genau das Gegenteil würden sie provozieren. Keinen Einmarsch aber massive Unruhen in Estland und Lettland.

Estland und Lettland haben starke russische Minderheiten (ca. 30%). In Litauen ist die russische Minderheit (ca. 5 %) besser integriert und es besteht sogar mittelfristig auf die Chance auf Assimilation.

Es ist zu verstehen, dass die baltische Bevölkerung nicht gut auf ihre frühere brutale sowjetrussische Besatzung zu sprechen ist und auch nicht die massive kulturelle und sprachliche Unterdrückung aus dieser Zeit vergessen hat. Aber trotzdem ist es eine schlechte Methode Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Sprachpolizei, Verweigerung der Nationalität und des Wahlrechts und starke Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt vergrößern nur die Probleme und verhindern eine Integration. Ein sauberer Umgang mit der Minderheit mit Sprachkursen und weitgehende Ablegung der Apartheitspolitik fördert die Integration und längerfristig die Assimilation. NATO-Stützpunkte können bei inneren Unruhen nämlich nicht wirklich helfen - sie würden genau das Gegenteil provozieren. Es ist eine Lage, die viel Geduld und Feingefühl erfordert. Ein übertriebener Nationalismus wird oft schnell der Totengräber der Nation. Nicht schlecht wäre es endlich auf die Anforderungen von EU und anderen internationalen Organisationen einzugehen.

Wen es interessiert, hier eine interessante Sammlung von Artikeln über diese Problematik und ihre Entwicklung:

http://www.arbeit-und-leben-hochtaunus.de/...Russische_MInderheit.pdf

Es geht wirklich nicht um die Problematik beim Streit über Parkplätze wie ein kalter Krieger hier meint.  

13905 Postings, 2967 Tage Malko07Absolut witzig der

 
  
    #24160
01.09.14 07:55
Bericht über den Abtransport der Maschinenfabrik. Es entstehen eben die krudesten Ideen wenn man keine Ahnung hat. Als der Hilfstransport los fuhr war nicht klar über welche "Straßen" er fahren müsste. Und etliche Straßen dort sind Sandwege. Da hat man schon die Achslast zu berücksichtigen und regnen könnte es ja auch noch.

Dass allerdings sich wichtige Rüstungsbetriebe in der Ostukraine befinden, stimmt schon. Da gab es in der früheren Sowjetunion eine regionale Arbeitsteilung, die auch nach dem Zusammenbruch weitgehend beibehalten wurde. Wichtige Teile für Flugzeuge, Schiffe, Panzer und Raketen kommen immer noch von dort. Sie finden sogar über Russland den Weg in die USA in dortige zivile Raketen. CIA und NATO hatten neben der Krim sicherlich auch diese Betriebe im Blick. In Russland wird am Ersatz gearbeitet. Allerdings schafft man so etwas weder dort noch hier auf Zuruf.

Es braucht also nicht nur Waffenlieferungen für die Aufständischen aus Russland. Viele Waffen wurden von der ukrainischen Armee erbeutet und viele werden vor Ort hergestellt. Deshalb erwarte ich auch, nachdem die Aufständischen ihr Gebiet soweit ausgedehnt haben dass diese Fabriken wieder problemlos arbeiten können mit einer besseren Ausrüstung während gleichzeitig die Bewaffnung der ukrainischen Armee zur Neige gehen wird.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
965 | 966 | 967 | 967  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben