Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 99 836
Talk 45 678
Börse 38 105
Hot-Stocks 16 53
Rohstoffe 13 37

Ecotel jetzt 100 % Kursplus*Übernahmekandidat....

Seite 1 von 55
neuester Beitrag: 22.05.15 16:06
eröffnet am: 02.10.12 21:13 von: 011178E Anzahl Beiträge: 1351
neuester Beitrag: 22.05.15 16:06 von: Katjuscha Leser gesamt: 132241
davon Heute: 150
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
53 | 54 | 55 | 55  Weiter  

1697 Postings, 4996 Tage 011178EEcotel jetzt 100 % Kursplus*Übernahmekandidat....

 
  
    #1
13
02.10.12 21:13
das ARP ist durch, jetzt kann der Kursaufschlag kommen!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
53 | 54 | 55 | 55  Weiter  
1325 Postings ausgeblendet.

416 Postings, 317 Tage TBH1414Danke für dein Hinweis

 
  
    #1327
19.05.15 18:53
War irgendwie davon ausgegangen, dass bei mir Xetra automatisch voreingestellt ist. Hab mich manchmal schon gewundert, warum meine Charts manchmal anders aussahen als bei anderen. Die Abweichungen waren aber immer nur minimal. Bei Ecotel ist es mir vorhin dann extrem aufgefallen. Auf jeden Fall gut zu wissen!
Wäre jetzt fast fälschlicherweise von Trendbruch ausgegangen. Aber so sieht das Chartbild ja wieder ganz gut aus. Heute quasi optimale Kaufgelegenheit.

 
Angehängte Grafik:
ecotel_xetra.png (verkleinert auf 58%) vergrößern
ecotel_xetra.png

75821 Postings, 5548 Tage Katjuschana ja, von Trendbruch würde ich auch in Fffm

 
  
    #1328
19.05.15 18:55
nicht wirklich sprechen. War ja nur minimal.

Wenn du bei deinem Ffm-Chart das Tief aus 2013 etwas genauer anlegst, würde die Trendlinie wohl auch noch intakt sein.  

75821 Postings, 5548 Tage Katjuschaman muss bei Charts in Ffm auch bedenken, dass

 
  
    #1329
3
19.05.15 19:00
Kurse ja meist morgens vor 9 Uhr auf Bid Kurs getaxt werden.

wenn beispielsweise der Kurs bei 9,4 ? im xetra steht aber in Frankfurt morgens weit zwischen 9,1 und 9,7 getaxt wird, dann wird im Chart dann später 9,1 ? als tagestief angezeigt obwohl da gar kein Handel stattfand.
Deshalb find ich Frankfurt bei Nebenwerten eigentlich ungeeignet für Chartanalyse.  

543 Postings, 2627 Tage share999Raymond

 
  
    #1330
1
19.05.15 19:14
Zunächst muss ich konstatieren, dass von uns beiden eindeutig Du der Profi im Kopieren von Datenbanksätzen bist. Ich beziehe mich hingegen auf eigene Schätzungen. Zudem gehts an der Börse, bei der bekanntermaßen die Zukunft gehandelt wird, natürlich um Schätzungen/Prognosen/Annahmen. Diese sind somit inhärent.

Bin aber für Vergleiche mit deinem selbsterstellten Zahlenmaterial gerne offen. Übrigens auch für Beispiele zu noch "irrwitzigeren Bewertungen".    

416 Postings, 317 Tage TBH1414War auch keine Absicht, dass ich

 
  
    #1331
19.05.15 19:19
den Frankfurt-Chart für die Analyse genutzt habe.
Werde ab jetzt immer aufpassen, dass auch Xetra eingestellt ist :-)  

3498 Postings, 2089 Tage Raymond_James#1330 - I know that I don't know

 
  
    #1332
19.05.15 23:47

when you don't know that you don't know, leidest du an selbstüberschätzung, was an der börse besonders gefährlich ist 

 

543 Postings, 2627 Tage share999Da deinem Beitrag

 
  
    #1333
20.05.15 00:45
wiedermal kein eigenes Zahlenmaterial zu entnehmen ist, fehlt leider immernoch die Basis für einen offenen Dialog.  

2443 Postings, 1900 Tage mrdesasterraymond

 
  
    #1334
20.05.15 09:50
da muss ich share999 mal zur seite springen
wenn einer zu maßloser Selbstüberschätzung neigt, dann bist du das.
von dir liest man so gut wie nie eine eigene klare Meinung bzw Analyse
deine ständigen zahlenkopien nerven und bringen keinen Börsianer weiter.
ich weiß, du hälst  dich für den größten.
das bist du aber nur in den bereichen Selbstverliebtheit und Selbstüberschätzung
also bei deinen vorwürfen gegenüber share999 würde ich lieber mal in den spiegel sehen

 

3498 Postings, 2089 Tage Raymond_James#1333 - Max Otte in einem interview ende 2013

 
  
    #1335
20.05.15 13:06

"Wenn ich an der Börse anlege, versuche ich ohne Prognosen auszukommen, denn die sind extrem schwierig und können ins Auge gehen. Deswegen bin ich auch froh, dass ich kein Prognoseinstitut leite, da müsste ich alle halbe Jahre mit einer Prognose kommen, das kann nichts werden. Auch Warren Buffett hat zum Stand der Märkte in seinem 60jährigen Investorenleben nur vier bis fünf Mal etwas gesagt.

Wer gute Renditen erzielen will, muss natürlich Einschätzungen treffen und in den vergangen sechs Jahren habe ich das auch erfolgreich getan. Aber ich weiß, dass ich viel weniger weiß als manche denken. Ich weiß, dass Aktien billig sind, ich kann besonders Billige heraussuchen, ich weiß, dass Anleihen teuer sind und dass Geldvermögen gefährdet sind. Ich weiß, dass es stellenweise eine Immobilienblase gibt. Aber ich weiß nicht, wo die Börse im nächsten Jahr steht."

 

75821 Postings, 5548 Tage KatjuschaRaymond, das bezieht sich Märkte

 
  
    #1336
20.05.15 13:09
Wenn Buffet für seine Unternehmen keine ertragserwartungen hätte, wäre seine antizyklischer Ansatz für die Katz.  

7615 Postings, 3559 Tage Scansoft@raymond

 
  
    #1337
20.05.15 14:10
bitte nicht jetzt noch den Otte zitieren. Was hat dieser deutsche Buffett für Arme im Ecotel Forum verloren?
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

3498 Postings, 2089 Tage Raymond_James#1336 - gilt für jede art von prognosen ...

 
  
    #1338
20.05.15 16:43

... auch für gewinnprognosen über mehr als das laufende jahr, wobei die guidance eines vorstands oder eines intimen unternehmenskenners, aber auch der konsenswert mehrerer analysten "mildernde umstände" verdient 
s. auch "So macht es Warren Buffett: 24 einfache Anlagestrategien des weltweit erfolgreichsten Value Investors", seite 121: 

 
Angehängte Grafik:
prognosen.jpg (verkleinert auf 94%) vergrößern
prognosen.jpg

75821 Postings, 5548 Tage Katjuschana ja, da wird von

 
  
    #1339
20.05.15 17:13
"übers laufende Jahr hinaus" gesprochen.

Kann ich gut verstehen. Ich mach Prognosen nur bis ins nächste Jahr. Und bei Ecotel geh ich ja nicht von deutlich steigenden Gewinnen aus, sondern rechne lediglich die Cashfloiws auf die aktuelle Substanz rauf, um den EV zu bestimmen.

Letztlich wird Buffet nichts anderes machen. Etr guckt sich die gegenwart, also das laufende Jahr an, und rechnet dann aus, wie das Unternehmen zu bewerten ist. letztlich ist die gegenwärtige Bewertung ja nichts anderes als das in die Zukunft schreiben aktueller Gewinne. Wer was anderes behauptet, hat nicht verstanden was Gewinnmultiplen wie das KGV bedeuten.

Wenn man nur die Vergangenheit betrachtet und mit sinkenden Gewinnen in der Zukunft leben kann, der kann die Gegenwart nicht als ausschlaggebend für sein Investment betrachten. Die Erfahrung musstest du ja bei deinen ganzen Chinakrachern sehr häufig machen, die du alle selbst dann noch aufgrund Vergangenheit und aktuellen Substanzkennzahlen zum Kauf empfohlen hast, obwohl da schon klar war, dass die Vorstände unseriös sind und die Gewinntendenz abwärts zeigt. Du hast trotzdem noch jahrelang bis ins letzte Jahr hinein deren Aktienkennzahlen in die Foren kopiert und so suggeriert, dass die Aktien unterbewertet sind. Offensichtlich ist also die Zukunft doch nicht so ganz unwichtig.  

543 Postings, 2627 Tage share999@Raymond

 
  
    #1340
20.05.15 17:52
Nach deinen letzten Aussagen erscheint es mir umso unverständlicher weshalb Du unzählige Postings mit Copy-Paste aus Datenbanken/Internetseiten erstellst, wenn Du Ertragsprognosen für entbehrlich hältst. Wird in Folge ohne Kennzahlenanalyse natürlich auch noch schwieriger zu beurteilen, ob eine Aktie niedrig oder hoch bewertet ist. Aber lassen wir es dabei.

Was spricht deiner Meinung nach konkret auf Ecotel bezogen für einen Kauf oder Verkauf?    

75821 Postings, 5548 Tage Katjuschaer hat ja weiter oben schon geschrieben, dass

 
  
    #1341
20.05.15 18:02
er Ecotel für günstig bewertet hält, wenn auch nicht so günstig wie ich.

Das hat er mit entsprechenden Kennzahlen der Gegenwart begründet.

Ist ja auch okay so. Nur was bedeuten denn Aktienkennzahlen wie Gewinnmultiplen? Das KGV ist doch nichts anderes als das Fortschreiben aktueller Gewinne auf Jahre X.  

543 Postings, 2627 Tage share999Wollte die Kennzahlendiskussion

 
  
    #1342
20.05.15 18:09
mit Raymond erstmal außen vor lassen. Da kommen wir scheinbar auf keinen gemeinsamen Nenner.

Vllt gibts ja abseits der quantitativen Seite etwas, was er/sie für besonders relevant hält, um sich ein besseres Bild über die Unternehmensentwicklung machen zu können. Offensichtlich scheint ihm/ihr ein gutes Management besonders wichtig zu sein - vielleicht kann man ja hierzu konkret im Falle von Ecotel etwas beisteuern was interessant sein könnte.  

75821 Postings, 5548 Tage Katjuschaich hatte bisher nie das Gefühl, ihm wäre

 
  
    #1343
20.05.15 18:45
ein gutes management besonders wichtig. Ganz im gegenteil. Das war ihm ja immer egal.

Er kopiert Kennzahlen der Gegenwart rein und bewertet anhand dieser Kennzahlen die Aktie. Im Grunde nur konsequent. Kann man positiv sehen. Ich persönlich finde sowas arg verfälschend, da aktuelle Kennzahlen nunmal vieles in der Kostenstuktur, in der Perspektive des Unternehmens (Produkte, Branche etc.) nicht einfliessen lassen. Letztlich muss man zwingend die Perspektiven eines Unternehmens einfliessen lassen. Ob man daraus gleich Prognosen erstellt, ist ne andere Geschichte, aber egal wie man diese Perspektiven einfliessen lässt, ist es für meinen Geschmack unabdingbar.  

3498 Postings, 2089 Tage Raymond_James#1342 - Q1/2015: 0,59 cash earnings je aktie ...

 
  
    #1344
20.05.15 20:47

... können sich sehen lassen ! 
definition cash earnings: http://www.wirtschaftslexikon24.com/d/cash-earnings/cash-earnings.htm
berechnung:
Q1/2015
mio €
2,027 operativer cashflow, seite 11 konzernkapitalflussrechnung. http://ir.ecotel.de/download/companies/...5854343-Q1-2015-EQ-D-00.pdf
+ 0,558 zu-/abflüsse working capital
= 2,585 cash earnings konzern
x 0,7976% anteil mutterunternehmen (aktionäre), seite 10 Ziff 16-17.1
= 2,062 cash earnings aktionäre
/ 3,510 aktien
= €0,59 cash earnings je aktie

 

3498 Postings, 2089 Tage Raymond_James#1344 - 0,9mio sonstige betrieblichen erträge ...

 
  
    #1345
20.05.15 21:51

... werden im zwischenbericht als "einmalertrag" aufgeführt
das müsste nach mM nicht sein, weil ein gewonnener rechtsstreit (seite 6 re. Sp.) nicht immer ein außerordentlicher oder periodenfremder ertrag sein muss 

 

1328 Postings, 5304 Tage BörsenmonsterNeben den Einmalerträgen sollte man auch

 
  
    #1346
20.05.15 22:01
die working capital Änderungen rausrechnen.

Ebenso sollte man die Auszahlungen für Ersatzinvestitionen abziehen, um einen bewertungsrelevanten FreeCF zu erhalten.

CashEarnings nach obiger Definition interessieren nicht.

 

75821 Postings, 5548 Tage Katjuschaseh ich genauso, haben wir aber schon

 
  
    #1347
1
20.05.15 22:13
diskutiert.

wollen wir jetzt wieder von vorn beginnen?

weder ist der cash eines einzelnen Quartals ne sinnvolle Hochrechnung, noch muss man hier KGVs als Grundlage nehmen, mal davon abgesehen, dass Ecotel auch nach KGV oder FCF alles andere als hoch bewertet ist.

es ist doch irgendwo krank, dass wir mittlerweile mittelständische Unternehmen in Grund und Boden reden, aber die großen Konzerne, die ebenso wenig operativ wachsen, werden deutlich höher bewertet. Muss man sich ja nur mal im MDax und SDax umgucken.

Wir reden hier von einem EV/Ebitda von 3 fürs kommende jahr und EV/FCF von rund 7-8. Wo das teuer sein soll, muss mir mal jemand vermitteln. Und trotzdem steiet man sich hier um Kleinigkeiten. Ist doch grotesk.  

7615 Postings, 3559 Tage ScansoftDie aktuelle

 
  
    #1348
20.05.15 22:52
Marktmeinung zu Substanzwerten kann man leider aktuell nicht ändern. Was bei Ecotel zudem belastet ist die deutliche Verfehlung des 10 Mill. EBITDA Ziels für 2015. War zwar nur ein Ziel, aber psychologisch hat es doch reingehauen. Trotzdem müsste die Substanz - gemessen an klassischen Substanzwerten wie Mietwohnungen (die Mieterträge steigen ja auch nur Marginal) - mindestens doppelt, wenn nicht sogar dreimal soviel wert sein. Dank der Dividende kann man den Wert jetzt solange halten, bis der Markt dies irgendwann auch realisiert.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

3498 Postings, 2089 Tage Raymond_Jamesfree cashflow-prognosen gehen in die hose

 
  
    #1349
1
22.05.15 15:44

wie aussichtslos es ist, den free cashflow zu prognostizieren, zeigt das beispiel zweier taggleicher analystenstudien zu ecotel, http://ir.ecotel.de/cgi-bin/...companyName=ecotel&language=German
schon für das abgelaufene geschäftsjahr 2014 sind sich die analysten nicht einig (für 2014 liegen sogar beide falsch, richtige berechnung unten):

FCF je Aktie (Euro)
2014 2015e 2016e 
0,19   0,67   0,82,  WGZ Bank Reseach, A. Vashkevich, S. Röhle**
0,43   1,12   1,28,  DZ BANK Research, Karsten Oblinger****

**http://www.equitystory.com/download/Companies/...ation_ag_WGZBANK.pdf

****http://www.equitystory.com/download/Companies/...54343_15052015-1.pdf

free cashflow 2014, richtig berechnet:
€1,539mio
x 65,63% mutterunternehmen (aktionäre), s. oben #1311
= €1,010mio 
/ 3,541534mio aktien (durchschnitt 2014)
= €0,28 je aktie

 

7615 Postings, 3559 Tage Scansoft@raymond

 
  
    #1350
1
22.05.15 16:02
hör doch mal mit deinem Daten Spam auf und fang an dir eigene Gedanken zu machen.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

75821 Postings, 5548 Tage KatjuschaRaymond, und trotzdem kommen beide zum

 
  
    #1351
1
22.05.15 16:06
gleichen Anlageurteil und Kursziel.

na sowas ... was n nun?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
53 | 54 | 55 | 55  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben