-->-->

Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 115 315
Talk 97 267
Börse 16 30
Hot-Stocks 2 18
Rohstoffe 2 5

Ecotel jetzt 100 % Kursplus*Übernahmekandidat....

Seite 1 von 81
neuester Beitrag: 19.08.16 17:51
eröffnet am: 02.10.12 21:13 von: 011178E Anzahl Beiträge: 2015
neuester Beitrag: 19.08.16 17:51 von: Mitsch Leser gesamt: 266891
davon Heute: 45
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81  Weiter  

1917 Postings, 5459 Tage 011178EEcotel jetzt 100 % Kursplus*Übernahmekandidat....

 
  
    #1
18
02.10.12 21:13
das ARP ist durch, jetzt kann der Kursaufschlag kommen!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81  Weiter  
1989 Postings ausgeblendet.

3822 Postings, 2197 Tage 2141andreas@wasserloch

 
  
    #1991
1
11.08.16 12:59
Ecotel hat das ja schon lange zugegeben mit den -0,9 Cashflow in q1 siehe Bericht.

file:///C:/Users/ANDREA~1/AppData/Local/Temp/DE0005854343-Q1-2016­-EQ-D-00.pdf

ich weis nicht wo das Problem ist. Oder sind es die Erwartungen?

In q1 1,9 Mio. Ebitda und jetzt 1,6 .. dann sinds jetzt 3,7 .. damit sind wir über 7 am Jahresende. Alles inline.

Das er Umsatz ansteigt kann Ecotel nach meiner Meinung grundsätzlich nur guttun egal woher das Wachstum kommt. Weil Ecotel schon ein "bisl" klein ist in den hart umkämpften Markt. Da finde zumind. ich das sehr positiv das es da nach oben geht.  
Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 68%) vergrößern
unbenannt.png

990 Postings, 780 Tage MitschInvestmentcase weiter intakt

 
  
    #1993
4
11.08.16 22:41
Hätte zwar auch beim EBITDA mit etwas mehr gerechnet. Aber es waren ja auch rund 0,3 MEUR Sonderbelastung in Q2 mit drin, die im nächsten Jahr nicht mehr anfallen. Muss meine Schätzung für 2016 aber von 8 MEUR auf 7,4 MEUR EBITDA runter schrauben.
Dass der FCF stark wird, wurde ja so schon vorher kommuniziert. Waren halt noch Nachholeffekte aus Q1. Man kann hier also weiter mit durchschnittlich rund 1 MEUR FCF pro Quartal rechnen. Dagegen ist die Bewertung an der Börse doch weiterhin ein schlechter Witz. Hier überwiegen ganz klar die Chancen. Ecotel hat in den nächsten 1-2 Jahren das Potenzial sich zu verdoppeln und hat dabei ein relativ geringes Risiko. Werde auf jeden Fall unter 8? weiter kaufen. Habe jetzt die letzten IVUs verkauft und wieder etwas Kohle über und werde ecotel auf 15-20% Depotanteil erhöhen. So ein klasse CRV finde ich aktuell sonst nirgends.
Ecotel sieht sich ja im B2B-Segment gut aufgestellt und rechnet weiter mit Wachstum. 9 MEUR EBITDA und 8 MEUR Nettocash im nächsten Jahr sind weiterhin möglich. Damit wäre EV/EBITDA rund 2,2. Und selbst wenn das nicht ganz erreicht wird, wäre ecotel noch ein klarer Kauf.  

3822 Postings, 2197 Tage 2141andreasmhm

 
  
    #1994
14.08.16 12:08
 
Angehängte Grafik:
chart_3years_ecotelcommunication.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
chart_3years_ecotelcommunication.png

5 Postings, 13 Tage Herr K.mhm

 
  
    #1995
16.08.16 15:25
 
Angehängte Grafik:
ecotel.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
ecotel.jpg

5 Postings, 13 Tage Herr K.Kreuzunterstützung vs Fallendes Dreieck

 
  
    #1996
16.08.16 15:30

2199 Postings, 3063 Tage simplifyHerr K

 
  
    #1997
16.08.16 15:32

Alle guten Dinge sind drei. Nochmals versuchen.  undecided

 

5 Postings, 13 Tage Herr K.3!

 
  
    #1998
16.08.16 21:37
Irgendwie kommt mir das Eingekreiste bekannt vor...muss wohl ne entscheidende Phase sein  

82448 Postings, 6011 Tage Katjuschaick versuchs mal

 
  
    #1999
16.08.16 23:21
7,2-7,4 ? Unterstützung
8,4-8,6 ? Widerstand

 
Angehängte Grafik:
chart_free_ecotelcommunication8j.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
chart_free_ecotelcommunication8j.png

5 Postings, 13 Tage Herr K.Präzision ist eben Alles

 
  
    #2000
17.08.16 00:29
Danke Kat, da hat die Kreuzunterstützung also schon stattgefunden...
Ist seine Aussagekraft nicht stärker als die des Wiederstandes?  

82448 Postings, 6011 Tage Katjuschagrundsätzlich sind langfristige Trends immer

 
  
    #2001
3
17.08.16 14:14
aussagekräftiger als kurzfristige, aber kommt natürlich letztlich auch drauf an was man fundamental erwarten kann.

Bei Ecotel erwarte ich noch 2-3 Monate Seitwärtsbewegung. Oben halt der Widerstand bei 8,4-8,6 ? wo auch die 200TageLinie in den nächsten Wochen reinlaufen wird. Unten ist man unterhalb 7,5 ? eigentlich technisch und fundamental gut unterstützt. Kurzfristig dürfte die Aktie aber nicht sexy genug sein, um schon oben raus zu laufen. Deshalb denke ich, dass sie der weitere Lauf erst ab November entscheiden wird. Dann ist auch die US Wahl vorbei (was vielleicht Auswirkungen auf den Gesamtmarkt hat) und Ecotel könnte mit den Q3-Zahlen und vielleicht auf dem EK-Forum schon klarmachen wie die Jahreszahlen aussehen dürften. Aber letztlich hängt alles davon ab, welchen Wert die Anleger so einem Geschäftsmodell zugestehen. KGV liegt ja immernoch bei knapp 20 fürs laufende Jahr. Darauf gucken halt leider die meisten Kleinanleger, und die bestimmen halt wo der Kurs liegt. Für größere Fonds ist die Aktie zu markteng. Wenn der Vorstand höhere Kurse will, müsste man News bringen, auf die Kleinanleger stehen, beispielsweise das ARP wieder anschmeißen oder die Dividende erhöhen. Aber solche News erwarte ich frühestens ab März 2017 mit bzw. nach den Jahreszahlen.  

990 Postings, 780 Tage MitschKGV ist wirklich kein Kaufargument

 
  
    #2002
1
17.08.16 16:51
Und dass wir 2016 unterm Strich einen Gewinnrückgang sehen werden, ist ja auch nicht wirklich schön. Da hast du schon recht, dass die Aktie damit aktuell nicht gerade sexy ist. Das könnte einige Anleger abschrecken und auch der Grund sein, warum der Kurs da steht, wo er halt steht.

So langsam wird es aber Zeit, sich über 2017 Gedanken zu machen. Und da sieht die Welt dann schon wieder ganz anders aus. Das KGV 2017 könnte nach vorläufigen Schätzungen so im Bereich 13-14 liegen, EV/EBITDA 2017 dann wohl bei 2,2 - 2,5.
Ein unterm Strich stark steigender Gewinn, ein weiterhin starker FCF und eine um rund 25% erhöhte Dividende könnten die Aktie dann im nächsten Jahr aber endlich wach küssen. Dazu kommt dann on Top noch die erstklassige Bilanz. Hier sollte ecotel sich aber auch langsam mal Gedanken darüber machen, was man mit den stark steigenden Cashbeständen macht.

Ich fange jedenfalls jetzt schon an mich zu positionieren und werde ecotel stark übergewichten.
Fühle mich mit einem Wert wie ecotel aufgrund des guten CRV bzw. des aus meiner Sicht äußerst geringen Risikos einfach pudelwohl. Kann wegen mir auch noch bis März 2017 weiter seitwärts gehen. Spätestens dann sollte es aber endlich mal in andere Kursregionen gehen.  

1635 Postings, 2985 Tage ScentDividende und mehr.

 
  
    #2003
1
17.08.16 17:14
nun, die zur Erhöhung ist ja bereits um 50% beabsichtigt (siehe Bericht zur letzten HV, nichts da mit 25%).

Das Geschäftsmodell ist extrem attraktiv, konjunkturunanfällig und nicht nur wegen des Wegfalls von ISDN zukunftsträchtig (nicht als Ersatz von ISDN, sondern weil sich die Firmen nach neuen Möglichkeiten und Partnern umschauen). Bin auch gespannt, wie sich die Kooperation mit Kabel BW auswirkt.
Das margenträchtige Geschäftskundenmodell wächst und die Skaleneffekte diese Zwergs fangen erst an..
Ich sehe es wie Mitsch. Kann mich noch daran erinnern, wie man bei 5,5? von langweilig geredet hat.
Ist noch nicht lange her. Meine Zeiten mit Drillisch sind es auch nicht. Und hier erinnert mich bzgl. dem Zwerg der neue Märkte besetzt, doch vieles.
Sprich, man ist extrem günstig bewertet, schuldenfrei, investiert und wird ggfs. sprunghaft wachsen. Man kann am Orderbuch gut sehen, wie sprunghaft dann die Kursgewinne sein KÖNNEN.
Ggfs. wird Ecotel auch einfach mal kurz fusionieren oder aufgekauft. Immerhin stand irgendwo mal etwas, dass die wesentlichen Personen dem nicht abgeneigt wären. Es kann also auch ganz schnell gehen.
Bin jedenfalls schon länger dabei und habe es bislang nicht bereut. Mein Anteil hat sich sukzessive erhöht, der Investmentcase absolut intakt. Bin nicht unzufrieden.  

82448 Postings, 6011 Tage KatjuschaMitsch, wie kommst du in #1993 eigentlich

 
  
    #2004
1
17.08.16 17:23
auf deine Schätzungen zu Ebitda und Nettocash?

Du erwartest da locker mal über 20% Ebitda-Wachstum, und der Nettocash scheint mir auch etwas übertrieben. Hast du da die Dividendenausschüttungen und die Minderheitenanteile vergessen?

Klar, wenn das Ebitda bei 9 Mio rauskommt, würde das KGV nur noch bei 13 liegen. Ich glaub aber du bist da ein wenig zu optimistisch.  

990 Postings, 780 Tage Mitsch@Scent

 
  
    #2005
17.08.16 19:44
Du meinst mit Sicherheit die Dividende für 2015, die um rund 50% erhöht wurde. Ich meinte die Dividende für 2016, die meiner Meinung nach um rund 25% steigen könnte. Oder hast du was mitbekommen, was ich noch nicht weiß? Kann mir kaum vorstellen, dass es von ecotel schon die Aussage gab, dass die Dividende für 2016 um 50% steigen soll.

 

82448 Postings, 6011 Tage Katjuschaalso dass die Dividende erhöht wird, obwohl der

 
  
    #2006
5
17.08.16 19:52
Überschuss sinkt, kann ich mir schwer vorstellen. Ich geh aber davon aus, dass man sie bei 23 Cents konstant hält. Und danach dann weiter bei 50% des Überschusses als Ausschüttungsquote.

Hab mal meine Tabelle erneuert. Bin dabei von 9,5% Ebitda-Wachstum in 2017 und 4,5% in 2018 ausgegangen, vor allem auf Grundlage des Wachstums im Geschäftskundenbereich. Weiteres Potenzial würde sich ergeben, wenn man bei Nacamar noch mehr Fortschritte macht. Ich bin da aber erstmal grundsätzlich von Stagnation im new business Segement ausgegangen.

 
Angehängte Grafik:
ecotel-jahre2.png (verkleinert auf 58%) vergrößern
ecotel-jahre2.png

990 Postings, 780 Tage Mitsch@Katjuscha

 
  
    #2007
1
17.08.16 20:04
9 Mio EBITDA ist wirklich optimistisch. Sagen wir mal so, ich erwarte ein EBITDA im Bereich 8,5 - 9 Mio. Es muss dann schon ziemlich gut laufen, damit 9 Mio rauskommen. Habe damit jetzt immer gerechnet, weil es ne runde Zahl ist. Aber grundsätzlich natürlich nicht unmöglich.

In diesem Jahr wird vermutlich ein um Sondereffekte bereinigtes EBITDA von 8 Mio rauskommen. Unbereinigt vermutlich so 7,3-7,4. Diese Investitionen, die das EBITDA in Q2 schon mit rund 0,3 Mio belastet haben, werden ja im nächsten Jahr komplett wegfallen.
Wenn man weiteres Wachstum im margenstarken B2B-Segment unterstellt und dazu New Business noch minimal wächst, werden wir im nächsten Jahr für ecotel Verhältnisse ergebnisseitig deutliches Wachstum sehen.

Beim FCF rechne ich mit rund 4 Mio im Jahr. So hat es jedenfalls Zils prognostiziert. Der erwähnte mal irgendwo, dass man mit durschn. 1 Mio FCF pro Quartal rechnen kann.
Dividendenzahlungen habe ich berücksichtigt. Gehe von ca. 1 Mio Auszahlung für 2016 aus. Minderheiten habe ich in der Tat nicht berücksichtigt. Meine 8 Mio Nettocash sind also auf Konzernebene zu betrachten.
Was rechnest du denn vom FCF den Minderheiten zu? Und wie kommst du darauf?

Habe vorhin mal ne Mail an ecotel geschickt. Unter anderem habe ich auch ein paar Fragen zu dem Thema Minderheiten gestellt. Falls die Antwort interessant ist, werde ich hier berichten.  

990 Postings, 780 Tage MitschAh jetzt hab ichs

 
  
    #2008
17.08.16 20:13
Du nimmst Anteile anderer Gesellschafter  (18.2 S.64 GB2015) und ziehst die vom FCF ab.
Habe  in der Mail auch gefragt, ob das so hinkommt.  

82448 Postings, 6011 Tage KatjuschaMitsch

 
  
    #2009
2
17.08.16 20:22
FreeCashflow ist ja nicht NettoCashflow.

Klar, beim FCF geh ich auch von 1 Mio pro Quartal aus, aber die Minderheiten und Kredittilgung bzw. Kreditaufnahme gehen ja in den Cashflow aus Finanzierungstätigkeit ein. Und ich denke, Zils wird diese knapp 0,8 Mio MInderheiten daher nicht in den 4 Mio berücksichtigt haben.

Zudem muss ich ja zwingend die Minderheiten unten wieder abrechnen, da ich sie ja oben beim OCF noch nicht abgerechnet hatte. Wenn du beispielsweise mal in meine Tabelle für die Annahmen 2017 guckst, rechne ich mit 1,9 Mio Überschuss und 4,2 Mio Abschreibungen. Grob berechne ich so immer den Operativen Cashflow ex working capital Veränderungen, also faktisch die cash earnings. Das macht in dem Fall ja nur 6,1 Mio ?. Ich geh aber von 0,8 Mio Minderheiten aus, weshalb der operative CF erstmal bei 6,9 Mio ? in meiner Tabelle angegeben ist. Die gehen dann aber unten wieder zwischen FreeCF und NettoCF ab. Deshalb kann der FreeCF zwar durchaus über 4 Mio liegen, aber bei der Berechnung des NettoCash-Bestands müssen sie dann wieder abgezogen werden. Daher geh ich nicht wie du von 8 Mio NettoCash sondern nur 6,7 Mio Nettocash aus. Hat einerseits mit dieser NettoCF-Berechnung zu tun, zum anderen mit meiner niedrigeren Ebitda-Erwartung.  

990 Postings, 780 Tage Mitsch@Katjuscha

 
  
    #2010
18.08.16 10:16
Ist schon klar, dass der FCF nicht gleich der Nettocashflow ist. Aber der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit spielt ja bei der Berechnung des Nettofinanzvermögens überhaupt keine Rolle.
Du hast ja in deiner Tabelle als Nettofinanzbestand 2,6 Mio für Ende 2015 angesetzt. Diesen Wert kann man ja dem GB 2015 entnehmen. Die Frage ist aber dann, ob dieser Nettofinanzbestand auch ganz den Aktionären zuzurechnen ist. Easybell gehört ja zum Beispiel nur zu 51% der ecotel AG, wird aber in der Konzernbilanz voll konsolidiert. Somit muss man sich ja dann die Frage stellen, was von den 2,6 Mio ecotel zuzurechnen ist und was eventuell noch um Minderheitenanteile bereinigt werden muss. Kannst du mir da weiter helfen?  

82448 Postings, 6011 Tage KatjuschaMitsch

 
  
    #2011
18.08.16 21:42
Wieso spielt der CF aus Finanzierungstätigkeit bei der Berechnung des Nettocashs keine Rolle?

Dividenden, Kredite, Minderheiten, ... das fällt alles in den CF aus Finanzierungstätigkeit. Und na klar haben diese Dinge direkte Auswirkungen auf den Nettocash.

Was deine Frage angeht ... klar gehört der Cash in der Konzernbilanz allein Ecotel. Die Minderheiten werden ja vorher bereits in GUV und Kapitalfluss abgezogen.  

1362 Postings, 5767 Tage BörsenmonsterHi Mitsch

 
  
    #2012
1
18.08.16 22:32
Seh ich anders. Easybell dürfte vollkonsolidiert sein, da ja Minderheiten im EK ausgewiesen werden. Wenn z.b. der gesamte Cash bei Easybell liegt, gehört Ecotel nur 51Prozent des Betrages in der Bilanz. Hab's mir aber nur kurz oberflächlich angesehen.  

990 Postings, 780 Tage MitschKatjuscha

 
  
    #2013
18.08.16 23:43
Habe mich da vielleicht nicht ganz richtig ausgedrückt. Mit Dividenden und Minderheiten ist ja soweit klar, dass die beim Nettofinanzbedtand berücksichtigt werden müssen. Ich meinte damit eher, dass Kredittilgung bzw. Kreditaufnahme keine Rolle spielen, da ja bei der Kredittilgung zum Beispiel eine Aktiv-Passiv-Minderung statt findet. Auf der einen Seite nimmt die Liquidität ab und auf der anderen Seite die Schulden aber auch. Somit hat das keinen Einfluss auf den Nettocash.

Und zu der Frage zurück: Da easybell zu 51% ecotel gehört, wird easybell in der Konzernbilanz vollkonsolidiert. Auf der Passivseite der Bilanz sieht man ja im Eigenkapital, was den Minderheiten zuzurechnen ist. Daher ja meine Frage, ob nicht auch etwas vom Cash auf der Aktivseite den Minderheiten zuzurechnen ist. Daher bin ich mir halt nicht ganz sicher, ob der Cash in der Konzernbilanz allein ecotel gehört. Börsenmonster sieht das ja anscheinend ähnlich.  

82448 Postings, 6011 Tage Katjuschaokay, das war ein Missverständnis

 
  
    #2014
1
19.08.16 00:31
Ecotel konsolidiert natürlich Easybell voll. Daher ist für mich Easybell ein Teil des Ecotel-Konzerns. Und insofern gehört Ecotel halt der gesamte Cash. Das ein Teil davon in den Tochterformen liegt, ändert ja nix am Cashbestand des Konzerns.

Mir gings vorhin darum, dass der Minderheitenanteil Easybells bereits cashwirksam abgeflossen ist Sonst wäre der Cashbestand ja weit höher, siehe Kapitalfluss und GUV der letzten Jahre. Deshalb ja die letzten Tage die Diskussion um den CF aus Finanzierungstätigkeit. Der Konzerncash würde halt um 0,8 Mio pro Jahr höher ausfallen, wird aber immernoch auf (nach meinen Berechnungen) auf 6,7 Mio im nächsten Jahr steigen.

Umso wichtiger im übrigen das aktuelle Wachstum im Geschäftskundensegment, aus dem etwa 5 Mio ? OCF p.a. resultieren.  

990 Postings, 780 Tage MitschB2B-Segment ist in der Tat viel wichtiger

 
  
    #2015
19.08.16 17:51
Aber hier ist Zils ja sehr zuversichtlich weiter nachhaltig wachsen zu können.
Habe meinen Bestand jetzt noch mal um 251 Stück zu 7,916 aufgestockt. Runde Stückzahlen  im Depot sind mir einfach lieber ;-)
Ecotel ist für mich vom CRV her aktuell der Toppick im deutschen Nebenwertebereich und mittlerweile meine zweitgrößte Position :-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
-->