Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 100 38
Talk 44 23
Börse 49 13
Hot-Stocks 7 2
DAX 1 0

EADS, ein Vogel will nicht fliegen

Seite 1 von 91
neuester Beitrag: 26.01.15 10:34
eröffnet am: 14.06.06 08:49 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 2259
neuester Beitrag: 26.01.15 10:34 von: alpenland Leser gesamt: 389241
davon Heute: 1
bewertet mit 57 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  

17100 Postings, 3604 Tage Peddy78EADS, ein Vogel will nicht fliegen

 
  
    #1
57
14.06.06 08:49
Ungemach droht,
vor kurzem noch klare Kaufempfehlung,
muß ich euch jetzt leider sagen:

EADS verkaufen.

Auslieferung des A 380 verzögert sich,
Umsatzeinbußen,
Cashflow -,
evtl. Schadensersatzforderungen noch nicht berücksichtigt.
EADS dürfte heute Mega Rot werden,
also wenn möglich noch über 24 ? verkaufen, bzw. Put kaufen.

Ansonsten könnte es ja aufwärts gehen,
mal sehen wie lange uns der Markt heute Freude bereitet.

News - 14.06.06 08:35
AKTIE IM FOKUS: EADS schwach erwartet - Airbus verschiebt A380-Auslieferungen

FRANKFURT (dpa-AFX) - EADS-Aktien   haben am Mittwoch wegen Verzögerungen beim Großflugzeug A380 vorbörslich unter Druck gestanden. Die Papiere des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns fielen im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz auf 24,60 zu 24,90 Euro. Am Vortag hatten sie auf Xetra 1,24 Prozent auf 25,47 Euro verloren. Den Gesamtmarkt  erwarten die Düsseldorfer gut behauptet.

Die negativen Aussagen zum A380 sind 'eine Katastrophe', sagte ein Händler am Morgen. Die Kursentwicklung sei in den vergangenen Wochen und Monaten erheblich von Nachrichten um den A380 geprägt worden - entsprechend sei nun Druck auf die Aktien zu erwarten. Technisch sehe die Aktie stark angeschlagen aus, wenn das jüngste Zwischentief bei 24,75 Euro unterschritten werde.

Analysten reagierten am Morgen bereits negativ auf die Nachrichten. Die Deutsche Bank senkte EADS-Titel von 'Buy' auf 'Hold' und reduzierte das Kursziel von 33 auf 26 Euro. Die Warnung von Airbus für das Großflugzeug A380 sei negativ, schrieb Analyst Ben Fidler. Die Aussagen zu weiteren Verzögerungen und erhöhten Kosten seien eine 'materielle Enttäuschung'.

Credit Suisse bewertet die Verzögerungen ebenfalls sehr negativ. Ein Kursabschlag von 1,00 bis 2,50 Euro je Aktie sei unmittelbar gerechtfertigt, so die Experten. Im derzeit unsicheren Marktumfeld könnten Investoren die Aktien sogar noch stärker abstrafen. Allerdings sei EADS bereits der günstigste Titel der Branche. Die Verzögerung sei negativ, für die Gruppe aber keine fundamentale Änderung. Die Analysten bestätigten den Titel mit 'Neutral' und einem Kursziel von 28,00 Euro.

Rund sechs Monate vor dem geplanten Ersteinsatz des A380 hat Airbus den Auslieferungszeitplan um ein gutes halbes Jahr verschoben. Der Mutterkonzern EADS erwartet daraus für die Jahre 2007 bis 2010 jedes Jahr etwa 500 Millionen Euro weniger Ertrag vor Zinsen und Steuern (EBIT). Die Lufthansa  will prüfen, ob und wenn ja welche Auswirkungen der neue Zeitplan von Airbus auf die Lufthansa-Bestellung hat. Andere Fluggesellschaften sagten ähnliches./fat/tw

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DEUTSCHE LUFTHANSA AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N. 13,72 -0,87% XETRA
EADS 25,42 -1,66% Paris
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  
2233 Postings ausgeblendet.

400 Postings, 746 Tage hzengerDas Forum...

 
  
    #2235
3
03.01.15 04:44
...Airbus im DAX wird's so schnell wohl nicht geben, weil die Aktie mehr auf Euronext als XETRA gehandelt wird. Ist halt letztlich doch primär ein französisches Unternehmen. Im CAC 40 ist die Aktie ja enthalten. In Deutschland wird's daher wohl auf absehbare Zeit nicht über MDAX hinausgehen.

Ich habe aufgrund des immer weiteren Kursverfalls des Euro und der immer klareren Aussichten einer Zinsparität EU/US meinen Anteil Airbus im Depot gestern aufgestockt. Forward PE für 2016 ist momentan unter 13. In den Folgejahren wird es zu signifikanten Umsatzsteigerungen aufgrund bereits getätigter Bestellungen kommen. Darüber hinaus fallen in ein paar Jahren die momentan noch erheblichen Anschubkosten für den A350 weg. Außerdem werden sich in den nächsten Jahren die niedrigen Eurokurse Stück für Stück auch in den Gewinnen wiederspiegeln. Selbst wenn der Dollar nicht noch weiter steigt, sollte allein schon der bisherige Anstieg einen jährlichen Gewinnsprung von 30-40% ab spätestens 2019 oder so bewirken.

Zwar gibt es auch Negatives. Vieles davon wären aber Einmalkosten (z.B. potenzielle Probleme mit A400, potenzielle Probleme bei der Umstellung A320/A320neo, Bestell-Loch bei Umstellung A330/A330neo). Diese könnten (wenn nötig) problemlos durch die sehr substanziellen Einnahmen aus dem geplanten Verkauf der Dassault Anteile gedeckt werden.

Was den Ölpreisverfall angeht: sehe ich langfristig vorteilhaft, da dies den Flugverkehr und die allgemeine Wirtschaftslage massiv anregen wird. Kurzfristig könnten zwar einige Fluggesellschaften auf die Umstellung auf spritsparende neue Modelle verzichten (z.B. A330 zu A350). Allerdings sind viele dieser Bestellungen eh schon fixiert. Außerdem hat Airbus zum Glück ja den A330neo lanciert, der diese Problematik stark abfedern wird.

Was den A380 angeht: kann von mir aus auch dicht gemacht werden. Fehlende Bestellungen sind hier sicherlich ein Problem. Aber machen wir uns nichts vor: mit dem A380 wurde ohnehin noch nie signifikantes Geld verdient.

Allgemein ist mein Eindruck, dass Boeing bei der Produktentwicklung und bei der Kostenstruktur immer noch besser aufgestellt ist als Airbus. Die starke Waffe von Airbus im Wettbewerb ist mittlerweile aber der Dollar. Airbus hat bisher immer kalkulatorisch mit einem Euro von 1,35 USD gerechnet. Bei derzeit 1,20 USD kann Airbus also mehr als 10% Sonderrabatt bei Angeboten geben, ohne dass dadurch die eigenen Einnahmen geschmälert würden.  

78 Postings, 1375 Tage LiveAsia@hzenger

 
  
    #2236
2
05.01.15 03:00
Die Betrachtungsweise von hoeheren Gewinnen bei Airbus aufgrund des Euro
Verfalls ist richtig. Aber warum deswegen erst ab 2019 hoehere Gewinne
erzielt werden, sehe ich nicht so. Wenn jetzt Rechnungen fuer in Dollars bezahlte
Maschinen geschrieben werden, so ist der aktuelle Umrechnungskurs gueltig
und wirkt sich mit rund 11 % Umsatzwachstum in Euro aus. Das heisst, der
Euro Umsatz wird steigen auch wenn weniger A330 verkauft werden.

Fuer 2015 sehe ich sogar einen kraeftigen Gewinnsprung zu 2014 wegen des niederen
Eurokurses. Dann spielt es keine Rolle dass 2016 ein stagnierender Gewinn
erzielt wird. Im Schnitt haben wir eine gute Gewinndynamik.

Wenn der Markt das dann endlich begriffen hat, ist ein Kurs von 41 Euro ein
absolutes Schnaeppchen... deine Entscheidung der Aufstockung ist also richtig.

Der niedere Oelpreis fuehrt zwangslaeufig zu niedrigeren Ticketpreisen. Das
wird die Auslastung der Maschinen weltweit antreiben. Das heisst die
wirtschaftliche Unsicherheit kann dadurch kompensiert werden und Airlines werden
dann wohl kaum Maschinen stornieren, ganz einfach weil sie neue Maschinen
BRAUCHEN werden.  
 

202 Postings, 1647 Tage eugenioendlich

 
  
    #2237
05.01.15 09:29
die richtige ausgewogene diskussion hier. Danke, hzenger und LiveAsia.
Und der Kurs steigt...  

400 Postings, 746 Tage hzengerDollar

 
  
    #2238
1
05.01.15 12:31
Hallo LiveAsia,

Meinem Verständnis nach funktioniert das so (lasse mich aber gern eines besseren belehren):

Airbus hedget Umsätze um Jahre im vorhinein. Wenn z.B. heute ein (Vor-)vertrag für die Lieferung von Maschinen in 2016 zu X Mrd. USD abgeschlossen wird, dann kauft Airbus gleichzeitig EUR/USD Futures für diesen Zeitpunkt zum derzeit gültigen Forward-Kurs. Der USD-Preis dieser Derivate kann zwar vom aktuellen EUR/USD Kurs abweichen (das hängt von den Markterwartungen über die Entwicklung des Währungspaares ab). Allerdings folgen die Future-Kurse den aktuellen USD/EUR im Regelfall recht eng.

Dies hat zur Folge, dass 2014 ausgelieferte Maschinen zwar in USD bezahlt werden, bei Airbus der Wechsel von USD in EUR jedoch nicht zum aktuellen Wechselkurs stattfindet, sondern zu dem Future-Kurs, der zum Zeitpunkt der Bestellung gegolten hat. Dies könnte z.B. der USD/EUR Wechselkurs von vor fünf Jahren sein.

Ein niedrigerer EUR-Kurs spiegelt sich daher primär in Neubestellungen wider, die halt erst in einigen Jahren bei Auslieferung bezahlt werden. Zwar wird nicht jeder einzelne Dollar Umsatz bei Airbus gehedget. Allerdings sind einige Umsätze halt auch in EUR und für einen gewissen Teil der Kosten gibt es einen natürlichen Dollar-Hedge, da die zugrundeliegenden Kosten in Dollar anfallen. Im Geschäftsbericht gibt es einen Überblick, der zeigt, wie weit im voraus Airbus Hedging betreibt. Das sind wirklich 5-7 Jahre, so dass kurzfristige Kurssteigerungen des Dollars erst peu a peu auch die EUR-Umsätze erhöhen.

Zwar erfordert uns das etwas Geduld ab, was das Einfahren der Dollargewinne angeht. Allerdings geht hier nichts verloren: selbst wenn der EUR bald wieder steigen sollte, würden die 2014 gekauften Derivate den aktuellen niedrigen EUR-Kurs widerspiegeln, also mit Sicherheit in ein paar Jahren zu zusätzlichen Gewinnen für Airbus führen.

Sprich: jeder Tag der vergeht, an dem der Dollar niedrig bleibt, bedeutet sichere zusätzliche Währungsgewinne in ein paar Jahren. Wir müssen nur warten, bis sie ausgezahlt werden :)  

78 Postings, 1375 Tage LiveAsia@hzenger

 
  
    #2239
06.01.15 01:57
ok, verstanden. Ich war mir nicht bewusst, dass alle Dollar Auftraege grundsaetzlich
gehedged werden. Ich dachte nur die grossen und deswegen risikoreichen Auftraege so
ab 20 Maschinen. Oder bei absehbaren schlechten zukuenftigen Waehrungskursen.
Gut, im Falle eines grundsaetzlichen Hedgeverfahrens sind Waehrungsgewinne erst
zeitversetzt aktiv. Ich muss mal mehr die Airbus Infos lesen.....;-)  

400 Postings, 746 Tage hzenger@LiveAsia

 
  
    #2240
06.01.15 04:26
Ich glaube Du hast schon recht, dass nicht alles gehedget wird. Insofern gibt es bestimmt auch kurzfristig positive Auswirkungen. Ein sehr großer Teil der Dollareinnahmen wird meinem Verständnis nach aber langfristig gesichert.

Man kann das auch relativ leicht an den Gewinnen für 2014 sehen, dass da noch nicht viel von der Dollarstärke drin ist. Airbus hat eine Vorsteuermarge von momentan etwa 5%. Nehmen wir (sehr konservativ) an, dass nur etwa 50% von Airbus Umsätzen 2014 in USD ohne natural hedge (Kosten in Dollar) waren. Da der Dollar um 10% gestiegen ist, wäre ohne Hedges die EUR-Umsätze in 2014 um 50% x 10% = 5% gestiegen. Da hierdurch keine größeren Kosten anfallen, geht das zu 100% in den Vorsteuergewinn. Mit anderen Worten: ohne Hedging hätte sich Airbus Gewinn 2014 in etwa VERDOPPELN müssen (von 5% auf 10% Marge). Dies ist offensichtlich nicht passiert.

Das obige Rechenbeispiel ist zwar sicher alles andere als genau. Es zeigt aber illustrativ auch eins: ein starker Dollar hat langfristig einen SEHR signifikanten Einfluss auf Airbus Gewinne.  

10 Postings, 144 Tage GoccarroLöschung

 
  
    #2241
06.01.15 05:43

Moderation
Moderator: mis
Zeitpunkt: 06.01.15 08:09
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Spam-ID

 

202 Postings, 1647 Tage eugenioprognose für 2014 ?

 
  
    #2242
06.01.15 10:45
airbus sagt: ..."Bei einem Wechselkurs von ? 1 = $ 1,35 rechnet die Airbus Group mit stabilen Umsätzen im Vergleich zu 2013."

comdirect sagt: umsatz = 59,35 mrd.
gewinn pro aktie = 3,82 ?

was sagen hzenger und Liveasia? wie wirken sich der kurs und die verschobenen auslieferungen a350 und a380 aus?  

400 Postings, 746 Tage hzenger@eugenio

 
  
    #2243
1
06.01.15 16:52
Hallo eugenio,

die Verschiebung der Auslieferung des ersten A350 an Qatar wird sich meiner Meinung nach nicht groß auswirken. Qatar mag hier noch ein wenig gefeilscht haben, um einen Last-Minute Rabatt zu ergaunern. Aber selbst wenn das gelungen wäre, würde es für 2014 nur eine einzelne Maschine betreffen. (Ich glaube im übrigen nicht, dass Airbus zu signifikanten Preisnachlässen bereit war--dafür ist Qatars Taktik mittlerweile zu bekannt.)

Was das EPS angeht, kann ich auch nur mit dem Analystenkonsens dienen. Der liegt laut 4-traders.com bei EUR 2,97, was einem trailing EPS von 14,7 entspricht. Hier kann sich aber bestimmt noch etwas tun, da der Dezember wohl ein sehr aktiver Monat war. So wurde von Reuters heute berichtet, dass im Dezember wohl 60 A320 ausgeliefert wurden--ein neuer Rekord, wenn's stimmt (http://www.reuters.com/article/2015/01/06/...;feedName=businessNews). Lassen wir uns also (hoffentlich positiv) überraschen, was die Q4 Zahlen bringen.  

400 Postings, 746 Tage hzenger...

 
  
    #2244
06.01.15 16:54
... gemeint war natürlich trailing-PER (=KGV), nicht EPS.  

1407 Postings, 3160 Tage dearNächsten Dienstag, 13. Jan.

 
  
    #2245
07.01.15 15:37
Seine Auslieferungs- und Auftragsbilanz will der europäische Flugzeugbauer am 13. Januar veröffentlichen./stw/he
Quelle: dpa-AFX

http://www.ariva.de/news/...so-viele-Flieger-los-wie-noch-nie-5251744

Könnte den Aktienkurs weiter voranbringen.
 

139 Postings, 533 Tage mich0815nachmittagskurs

 
  
    #2246
07.01.15 17:30
habt ihr eine erklärung warum airbus überwiegend ab mittag den kurs mal mehr mal weniger abgibt?  

582 Postings, 5317 Tage uiuiuiKursabgabe

 
  
    #2247
07.01.15 18:19
Der Chart sieht für eine Trendumkehr sehr gut aus.
Am Morgen kaufen die kleinen Shorties und zahlen schnell. Dann kommen die Profis und drücken mal nach um billiger zu kaufen.
Wichtig ist dass die Hochs höher und die Rückgänge geringer werden, der Rest ist für die Trendfolger.

Könnte so sein.......  

509 Postings, 1219 Tage Elvis123Kursabgaben

 
  
    #2248
08.01.15 11:19
Vielleicht trennen sich amerikanische Anleger?! In ein dickes Plus verkauft sich besser als in fallende Kurse.
Unabhängig davon hat sich der Wert ja wieder um 10% erholt.  

78 Postings, 1375 Tage LiveAsiaGegenbewegung

 
  
    #2249
08.01.15 14:21
Die Anleger haben endlich begriffen, dass Airbus Aktien billig sind und
kaufen wieder. Mal sehen, ob das nachhaltig ist. Haengt von der Praesentation
naechste Woche ab. hzenger hats richtig gemacht und die Aktien billig eingesammelt.  

772 Postings, 242 Tage seemasterHabe letzte Woche

 
  
    #2250
08.01.15 15:22
mit 41.50 gekauft. Liege nun nach paar Tagen gut im Plus.

Was denkt ihr geht es noch mehr nach oben?  

2 Postings, 142 Tage RamaVHabe vor 2 Wochen

 
  
    #2251
08.01.15 16:13
bei 41.00 gekauft und bei 41.50 nachgekauft.Ich habe Mumm auf Airbus.  

78 Postings, 1375 Tage LiveAsiaAirbus Rekord

 
  
    #2252
13.01.15 13:44
Airbus konnte seinen Backlog steigern. Ich denke, das ist eine gute Nachricht
fuer Langfrist Investoren wie Versicherungen und Pensionsfonds, da dies die
Sicherheit der Investition steigert und auch Dividendensteigerungen zulaesst.

Viele Versicherungen muessen sich zudem staerker in Aktien engagieren, um
ihre Lebensversicherungs Vertraege erfuellen zu koennen. Eine Dividende von
ueber 3 Prozent ist im gegenwaertigen Zinsumfeld attraktiv.  

3382 Postings, 4132 Tage alpenland100 Bestellungen aus China

 
  
    #2253
1
14.01.15 12:28
Chinesische Flugzeug-Leasingfirma bestellt 100 Airbus A320
Schlagwörter: Chinesische Flugzeug-Leasingfirma Airbus A320
Die "China Aircraft Leasing Company (CALC)" hat kürzlich 100 Airbus-Flugzeuge des Typs A 320 bestellt.
Die Bestellung hat einen Wert von mehr als 7,6 Milliarden Euro.
Wenn man diesen Auftrag miteinbezieht, dann sind bei den Europäern inzwischen CALC-Aufträge für 140 Maschinen des Typs A320 eingegangen, die Airbus noch nicht ausgeliefert hat.
Die A320-Serie ist eines der weltweit meistverkauften Passagierflugzeuge mit einfachem Mittelgang. Bisher wurden mehr als 11.000 Maschinen bestellt, von denen 6300 Stück bereits ausgeliefert  

2 Postings, 142 Tage RamaVErster kommerzieller Qatar a 3-50 Flug FRA-Doha.

 
  
    #2254
15.01.15 18:16
Der erste kommerzielle a 3-50 kam heute in Frankfurt pünktlich zum Start bzw ist pünktlich gelandet.Zu sehen bei YouTube.Hals und Beinbruch für die große Hoffnung von AIRBUS.  

8373 Postings, 1661 Tage tausend unzennach permanenten kurszielsenkungen der

 
  
    #2255
20.01.15 16:17
diversen analysten, heute mal wieder eine kaufempfehlung mit anhebung des kursziels.da haut die deutsche bank mit kz 60 und dem rating "buy" mal auf den tisch. " top- pick " !!

dazu noch die nachricht über den A 400 M :
"Airbus will Ende Februar überarbeitete Pläne für die Auslieferung des Militärtransporters A400M vorstellen. Auslöser für die neuerlichen Lieferverzögerungen seien Probleme bei den Zulieferfirmen, sagte der Airbus-Regionalchef für Europa und Afrika, Jean-Marc Nasr, am Dienstag. "

http://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...00m-bekannt/11253208.html

das könnte ein richtiges gutes jahr für airbus werden - ach , was soll der konjunktiv ? - es wird ein gutes jahr, nachdem die ach so erbärmliche pk, den kursen das trudeln lehrte.
 

8373 Postings, 1661 Tage tausend unzenjetzt kommt es d'rauf an :

 
  
    #2256
23.01.15 12:40
nach dem gap von heute morgen ( 47,5- 47,8 ) , und dem gleichzeitigen überschreiten der 200- tageslinie sowie des 61 rt, stößt die aktie jetzt an die langfristige trendlinie. bei deren überwindung stehen 50er kursen vorerst nichts mehr im wege.  
Angehängte Grafik:
chart-23012015-1232-airbus_group_nv.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chart-23012015-1232-airbus_group_nv.png

509 Postings, 1219 Tage Elvis123Rein charttechnisch betrachtet

 
  
    #2257
1
23.01.15 12:45
Wäre man durch!
RSI klar überkauft. Somit würde ich sagen: Fehlausbruch. Da die Börse aber zur Einbahnstraße geworden ist, dürfte das keine Rolle spielen und Airbus weiter marschieren.
Ich bin echt auf die Zahlen gespannt. Selten wurde eine Gewinnwarnung so schnell aufgekauft. Dem schwachen Euro sei Dank.  

509 Postings, 1219 Tage Elvis123Airbus vs. Euro

 
  
    #2258
2
23.01.15 13:02
Sehe gerade: EUR/USD unter 1,12€ !!!
Positiv für Airbus: Die Griechenland Wahl.
Wählen die Griechen eher proeuropäisch, rennen die Börsen weiter. Airbus sollte steigen.
Wählen sie "antieuropäisch" fällt der Euro. Airbus sollte steigen.
Hmmm...Free Lunch?
 

3382 Postings, 4132 Tage alpenlandwer positiv gestimmt ist,

 
  
    #2259
1
26.01.15 10:34
würde wohl besser im Nachbarthread posten, wo der Vogel fliegen will !  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
89 | 90 | 91 | 91  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben