Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 91 262
Talk 55 125
Börse 23 93
Hot-Stocks 13 44
Rohstoffe 8 30

EADS, ein Vogel will nicht fliegen

Seite 1 von 82
neuester Beitrag: 22.10.14 16:51
eröffnet am: 14.06.06 08:49 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 2026
neuester Beitrag: 22.10.14 16:51 von: tausend unz. Leser gesamt: 309564
davon Heute: 195
bewertet mit 57 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
80 | 81 | 82 | 82  Weiter  

17100 Postings, 3385 Tage Peddy78EADS, ein Vogel will nicht fliegen

 
  
    #1
57
14.06.06 08:49
Ungemach droht,
vor kurzem noch klare Kaufempfehlung,
muß ich euch jetzt leider sagen:

EADS verkaufen.

Auslieferung des A 380 verzögert sich,
Umsatzeinbußen,
Cashflow -,
evtl. Schadensersatzforderungen noch nicht berücksichtigt.
EADS dürfte heute Mega Rot werden,
also wenn möglich noch über 24 ? verkaufen, bzw. Put kaufen.

Ansonsten könnte es ja aufwärts gehen,
mal sehen wie lange uns der Markt heute Freude bereitet.

News - 14.06.06 08:35
AKTIE IM FOKUS: EADS schwach erwartet - Airbus verschiebt A380-Auslieferungen

FRANKFURT (dpa-AFX) - EADS-Aktien   haben am Mittwoch wegen Verzögerungen beim Großflugzeug A380 vorbörslich unter Druck gestanden. Die Papiere des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns fielen im vorbörslichen Handel bei Lang & Schwarz auf 24,60 zu 24,90 Euro. Am Vortag hatten sie auf Xetra 1,24 Prozent auf 25,47 Euro verloren. Den Gesamtmarkt  erwarten die Düsseldorfer gut behauptet.

Die negativen Aussagen zum A380 sind 'eine Katastrophe', sagte ein Händler am Morgen. Die Kursentwicklung sei in den vergangenen Wochen und Monaten erheblich von Nachrichten um den A380 geprägt worden - entsprechend sei nun Druck auf die Aktien zu erwarten. Technisch sehe die Aktie stark angeschlagen aus, wenn das jüngste Zwischentief bei 24,75 Euro unterschritten werde.

Analysten reagierten am Morgen bereits negativ auf die Nachrichten. Die Deutsche Bank senkte EADS-Titel von 'Buy' auf 'Hold' und reduzierte das Kursziel von 33 auf 26 Euro. Die Warnung von Airbus für das Großflugzeug A380 sei negativ, schrieb Analyst Ben Fidler. Die Aussagen zu weiteren Verzögerungen und erhöhten Kosten seien eine 'materielle Enttäuschung'.

Credit Suisse bewertet die Verzögerungen ebenfalls sehr negativ. Ein Kursabschlag von 1,00 bis 2,50 Euro je Aktie sei unmittelbar gerechtfertigt, so die Experten. Im derzeit unsicheren Marktumfeld könnten Investoren die Aktien sogar noch stärker abstrafen. Allerdings sei EADS bereits der günstigste Titel der Branche. Die Verzögerung sei negativ, für die Gruppe aber keine fundamentale Änderung. Die Analysten bestätigten den Titel mit 'Neutral' und einem Kursziel von 28,00 Euro.

Rund sechs Monate vor dem geplanten Ersteinsatz des A380 hat Airbus den Auslieferungszeitplan um ein gutes halbes Jahr verschoben. Der Mutterkonzern EADS erwartet daraus für die Jahre 2007 bis 2010 jedes Jahr etwa 500 Millionen Euro weniger Ertrag vor Zinsen und Steuern (EBIT). Die Lufthansa  will prüfen, ob und wenn ja welche Auswirkungen der neue Zeitplan von Airbus auf die Lufthansa-Bestellung hat. Andere Fluggesellschaften sagten ähnliches./fat/tw

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DEUTSCHE LUFTHANSA AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N. 13,72 -0,87% XETRA
EADS 25,42 -1,66% Paris
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
80 | 81 | 82 | 82  Weiter  
2000 Postings ausgeblendet.

1159 Postings, 113 Tage youmake222Airbus: Großauftrag!

 
  
    #2002
17.10.14 10:15
Airbus: Großauftrag!
Airbus kann einen Milliardenauftrag an Land ziehen. Die Auftragsbücher sind prall gefüllt. Der Abverkauf ist übertrieben.
 

188 Postings, 153 Tage DrattleJa aber

 
  
    #2003
1
17.10.14 11:06
Was nützt Airbus ein Auftrag nach dem anderen wenn die Produktion nicht ausgeweitet wird.

Die können auch 1.000.000 Bestellungen bekommen - wenn die Produktion nicht steigt wächst weder Umsatz noch Gewinn. Und das ist nunmal für eine Aktie bewertungsrelevant.  

37 Postings, 1156 Tage LiveAsiadrattle

 
  
    #2004
3
17.10.14 11:36
Das Problem bei Airbus ist nicht die Produktionserweiterung, sondern
die Rendite auf das eingesetzte Kapital. Mit anderen Worten, der
Gewinn / Maschine. Die Effizienz muss steigen und damit die Rendite.

Das ist das was letztendlich honoriert wird und auch eine hoehere
Dividende erzeugt.... Und da es immer noch ein Franzosen Unternehmen
ist, stellt das Fuer Enders die Nagelprobe dar. Aber Airbus hat es erkannt
und versucht die Effizienz auf allen Produktionsleveln zu steigern...

Deswegen werden auch immer mehr Maschinen in Hamburg gebaut, da dort die
effizientere Mannschaft arbeitet.  

6712 Postings, 1442 Tage tausend unzen@asia - nix da ...zähneklappern

 
  
    #2005
17.10.14 12:07
ich habe die marktmechanismen schon halbwegs verstanden und werde sicherlich nicht aus dem boot springen. ich überlege mir sogar einige depotumschichtungen, um unter 43 noch einiges aufzustocken.  

1467 Postings, 1453 Tage Devilnightgogokeine Ahnung was das heute soll

 
  
    #2006
2
17.10.14 14:46
ganz ehrlich ich verstehe den heutigen Kursverlauf nicht......

Alles wirklich fast alles geht extrem nach oben was die letzten Tage abgestraft wurde aber AIrbus bewegt sich null oder sogar ins Minus.

Ist die heutige Aussage Schuld das ein 330 ab 4ten Quartal 2015 weniger produziert wird um Platz zu schaffen für neue Produktkategorien? Kommt mir so vor als lesen alle da nur das die weniger produzieren!!

Die spinnen doch....wie leicht macht man das eigentlich den Shorties....wahnsinn


oder müssen hier noch ein paar Grosse ihre Shortpositionen schliessen?

Hat jemand eine Auflistung bzw. Link wo man sehen kann wieviele short sind?

Gruss an alle  

1467 Postings, 1453 Tage DevilnightgogoMal gespannt....

 
  
    #2007
17.10.14 15:45
wenn airbus jetzt anfängt zu steigen wurde der Kurs extrem unten gehalten damit die US Anleger schön günstig einsteigen können.


Ich weis ich weis verschwörungstheorien....

aber mal schauen....  

2783 Postings, 1725 Tage C_P_Das Problem ist doch klar.

 
  
    #2008
1
17.10.14 15:49
Die Medien berichten in den Headlines bewusst oder unbewusst falsch. Da wird geschrieben, dass die Produktion des A330 runter gefahren werden soll, aber erst, wenn man in den Details liest, erfährt Mann, dass dies zugunsten des A330Neo passiert. Noch ein paar Tage Geduld, dann dürfte es wieder hoch gehen, oder es kommt jemand wie Heath(a)way und pumpt Geld dort rein und knockt die Leerverkäufer raus, denn eins ist klar, seit Tagen schon ist Airbus überverauft.

AIMHO  

212 Postings, 527 Tage hzengerGeil...

 
  
    #2009
1
17.10.14 16:04
...was hier wieder für absurde Verschwörungstheorien aufgestellt werden. Bei jeder zweiten Aktie, die nicht läuft kommt in den Foren immer die gleiche abstruse Leier von der großen bösen Strategie von GS und Hedge Fonds, die die armen Kleinanleger abzocken wollen. Hahahaha. Die Aktienanlagen von US Hedge Fonds müssen publiziert werden. Schaut einfach mal nach, was da so an schlimmen Strategien zum Thema Airbus ausgeheckt wird...

Der Markt sind 90% institutionelle Anleger. Ob Kleinanleger rein- oder rausgeschüttelt werden hat also keinerlei Einfluss auf die Kurse. Außerdem müsste der Veschwörungsttheorie nach das ganze für euch persönlich ja super laufen, da ihr die Machenschaften der Großfinanz durchschaut habt und das ganze entsprechend durch euer trading ausnutzen könnt

Leider ist es in der Realität so, dass man für seine Investmentverluste immer selbst schuld ist. Fühlt sich zwar besser an, wenn man den Finger auf Goldmann Sachs zeigen kann, wenn man sich mit der eigenen Anlage verspekuliert hat. Aber helfen tut das auch nix.  

2783 Postings, 1725 Tage C_P_@hzenger

 
  
    #2010
2
17.10.14 16:16
Und was sagen Sie dann zu Libor, NasdaqOTC, Schuldverschreibungen, Ölmarkt, Silber und Gold, nicht zu vergessen unsere Prokon, T-Aktie? Es ist wohl hinreichend bekannt, das GS und JPM zu den gefährlichsten Banken der Welt gehören. Sicher ist man selbst verantwortlich für sein Handeln, da aber diese Herrschaften den Handel mit HFT betreiben, kann man ja getrost die Verantwortung auf die Computer schieben.

AIMHO  

212 Postings, 527 Tage hzenger@CP

 
  
    #2011
2
17.10.14 16:26
Ich bin sicher kein Fan von Investmentbanken. Das Gegenteil ist der Fall. Und wie Du richtig schreibst, haben sie sich in der Vergangenheit sehr großzügig dabei gezeigt, Interresenskonflikte zu ihrem eigenen Vorteil zu lösen.

Allerdings heißt der Umstand dass Goldman Sachs bei der Libor-Absprache etc. dabei im Umkehrschluss nicht, dass alles was einem nicht passt, die Schuld von GS ist.

Nur mal um den Realismus nicht aus dem Auge zu verlieren: auch wenn die Libor-Manipulation skandalös ist, muss man doch sehen, dass das eine relativ eng-umgrenzte Aktion war. Da haben ein paar Investmentbanker, die sich persönlich kannten, sich gegenseitig Gefallen getan, indem jeweil geschönte Zinssätze an die Meldestelle geliefert wurden. Da reichen dann schon wenige Beteiligte um das Ergebnis zu erzielen.

Um allerdings einen Wert wie Airbus zu Unrecht in den Boden zu preisen, um künstlich tiefe Einstiegskurse zu generieren, reicht ein Anruf unter zwei Kumpels halt nicht aus. Airbus hat eine Marktkapitalisierung von mehr als 30 Mrd. Euro mit entsprechend hohen Tagesumsätzen. Um da den Kurs um 5? nach unten zu bewegen braucht man gigantische Kapitalmengen. Außerdem ist's mit dem Einstieg dann auch wieder nicht so leicht: genauso wie man den Kurs durch Verkäufe nach unten "manipuliert", steigt der Kurs bei einem signifikanten Einstieg natürlich wieder in die umgekehrte Richtung.

Kurz: das ganze ist ziemlich abstrus--auch wenn ich wirklich nicht die Investmentbanken an sich in Schutz nehmen will. Ich bin mir sicher, sie machen auch heute noch viele krumme Dinger. Aber wenn mein Hund Durchfall hat oder das Müsli am Morgen nicht schmeckt, ist Goldman Sachs wahrscheinlich ausnahmsweise nicht schuld.  

6712 Postings, 1442 Tage tausend unzen@devilnight

 
  
    #2012
17.10.14 16:28
ich kann dir höchstens mit dem orderbuch behilflich sein ; da sieht man, zu welchem kurs welche puts oder calls anstehen:
http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/air.htm
 

6712 Postings, 1442 Tage tausend unzenbei den ganzen ups & downs

 
  
    #2013
17.10.14 16:31
darf man nicht vergessen, dass heiter kleiner verfallstag ist.  

6712 Postings, 1442 Tage tausend unzenheiter = heute :-)

 
  
    #2014
17.10.14 16:31

1467 Postings, 1453 Tage Devilnightgogowas meint ihr?

 
  
    #2015
17.10.14 16:43
wenn heute noch die 8800 fallen dann meine meinung sind wir heute bei 44,5 Euro bei Airbus  

6712 Postings, 1442 Tage tausend unzen8800 ist schon gefallen

 
  
    #2016
17.10.14 17:21
und auch wenn es gedauert hat, sieht sich airbus mit 2,5 % im plus.mmn 44 nachbörslich möglich.
diese ballaballa-woche scheint ein halbwegs beschwichtigendes ende zu nehmen.  

1467 Postings, 1453 Tage Devilnightgogotop

 
  
    #2017
17.10.14 17:28
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/airbus-group-nv.htm

aber ganz im ernst schaut mal die meldungen bis 15.16 Uhr auf finanznachrichten an.....

und dann 15.16Uhr!!!  

1467 Postings, 1453 Tage Devilnightgogoalso....

 
  
    #2018
1
17.10.14 17:36
dieser Börsentag ist genauso irre wie der gestern nur in die richtige Richtung aber das topt alles solche Sprünge gab es das letzte mal 2008/2009 an einem Tag. Auf den Gesamtmarkt bezogen


Wahnsinn  

6712 Postings, 1442 Tage tausend unzendie bärenfallen

 
  
    #2019
1
17.10.14 17:59
werden halt auch immer größer - alles in allem rechne ich aber weiterhin mit großer vola - in allen indizes und speziell einzelwerten.  
Angehängte Grafik:
images.jpg
images.jpg

384 Postings, 1000 Tage Elvis123Hohe Vola?

 
  
    #2020
17.10.14 21:51
Jetzt ärgerts einen schon ein wenig gestern nicht den letzten Pfennig ins Depot gepumpt zu haben. Vorgestern war man noch froh ;)
Irgendwie fallen einem gerade keine Gründe mehr ein, warum es nochmal absacken sollte:
Amiwirtschaft läuft doch nicht so übel
Euro exportfreundlich
FED wedelt mit den Geldscheinen
EZB auch
Charttechniker geben grünes Licht
 

6712 Postings, 1442 Tage tausend unzenaber die großen räder, elvis , geben ihren eigenen

 
  
    #2021
18.10.14 00:16
takt vor - wenn irgendetwas in eine richtung gepusht werden soll, wird das auch so passieren. da können geschäftsberichte erscheinen wie sie wollen, analysten einen vom mann im mond erzählen.......kurse werden zumeist anders bestimmt. (und nein,  ich bin kein verschwörungstheoretiker ! )  

212 Postings, 527 Tage hzenger@tausend unzen

 
  
    #2022
19.10.14 13:36
Natürlich bist Du ein Verschwörungstheoretiker, wenn Du solche Vermutungen in den Raum stellst, die durch nichts gedeckt sind--nichtmal irgendwelche Hinweise, wann sowas in der Vergangenheit mal nachgewiesenermaßen passiert wäre. Die Kurse haben in der letzten Woche allgemein verrückt gespielt und das hat wenig mit Airbus zu tun, und schon gar nichts mit bösen Mächten, die die Kurse manipulieren wollen.

Und nochmal zum Thema Euroverfall und ob das eine signifikante Auswirkung auf den Airbus Gewinn hat: Laut Bregier entspricht ein Kursanstieg des Euro um 1 cent in etwa einem negativen Ergebnisbeitrag von 100 Mio. EUR. Das erscheint mir zwar etwas übertrieben gerechnet, aber zumindest definiert das schonmal einen Benchmark. Als Bregier das vor Farnborough sagte, stand der Dollar bei 1,37, heute bei 1,27. Der Logik nach aufs Jahr gerechnet ein EBIT Beitrag von Rund einer Mrd. EUR. Bei einem 2013er EBIT von 3,6 Mrd. EUR würde das also annualisiert einem Gewinnwachstum von über 25% allein aufgrund der Währungseffekte entsprechen.

Wenn der Euro noch weiter fällt, wird der Effekt noch stärker und zwar nicht linear sondern leicht exponentiell. Das liegt daran, dass ein starker Dollar nicht nur die Marge verbessert, sondern langfristig gesehen auch eine adjustierung der Preispolitik erlaubt und es damit ermöglicht, zusätzliche Marktanteilsgewinne gegenüber Boeing durchzusetzen.

Natürlich ist bei Bregiers Rechnung die Frage, ob die 100 Mio. EUR der theoretische Mehrwert einer 1 cent Abwertung des EUR ist, oder ob hierbei bereits Währungssicherungsgeschäfte mit einbezogen sind. Erinnere mich nicht mehr, ob im Geschäftsbericht dazu präzisere Angaben gemacht werden. Bei einer entsprechenden Absicherung könnte der Netoogewinn entsprechend geringer sein, da Airbus sich teilweise versichert hat und somit den Ertrag aus einer positiven Währungsentwicklung netto nicht voll mitnehmen kann.  

2783 Postings, 1725 Tage C_P_Ausgangslage gut.

 
  
    #2023
1
21.10.14 21:18
Im MACD wurde auf Jahressicht ein Kaufsignal generiert. CCI und StochRSI sehen Aug gut aus, der niedrige Euro und die vollen Auftragsbücher helfen zusätzlich. Jetzt muss der Kurs nur noch Richtung 50 laufen und das Marktumfeld mitspielen. Am Jahresende steigen sowieso die Kurse der in den Indizes gelisteten Unternehmen, da die Fonds diese nachbilden müssen, also heißt es logischerweise kaufen.  

2783 Postings, 1725 Tage C_P_So, nachdem erstmal Airbus runtergeprügelt wurde,

 
  
    #2024
22.10.14 13:47
kommt jetzt Dynamik auf innerhalb von sekunden von 44,81 auf 43,25++? gedreht, mal schauen, wohin es geht.  

2783 Postings, 1725 Tage C_P_Sollte 45,25++ Euro lauten.

 
  
    #2025
22.10.14 13:48
Tendenz stark steigend.  

6712 Postings, 1442 Tage tausend unzendas kann durchaus mit den heute veröffentlichten

 
  
    #2026
22.10.14 16:51
nachrichten von boeing ( umsatz-und gewinnsteigerung um 18 , bzw. 7 % und damit verbundener anhebung der jahresprognose ) zu tun haben - als einige us- chiphersteller letzte woche ihre positiven zahlen brachten war infineon ja auch gestiegen - da besteht halt der wunsch nach synchronizität innerhalb einer peer-group.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
80 | 81 | 82 | 82  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben