Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 118 1972
Talk 72 1478
Börse 38 375
Hot-Stocks 8 119
Rohstoffe 5 61

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2137
neuester Beitrag: 01.05.16 21:14
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 53421
neuester Beitrag: 01.05.16 21:14 von: exact Leser gesamt: 4135280
davon Heute: 2756
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2135 | 2136 | 2137 | 2137  Weiter  

20752 Postings, 4543 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
92
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2135 | 2136 | 2137 | 2137  Weiter  
53395 Postings ausgeblendet.

41446 Postings, 6030 Tage KickyRadikales Nachrüsten bei den Linken

 
  
    #53397
1
01.05.16 09:54
.... die radikale Linke ist keinesfalls verschwunden. Dafür muss man nur einen Blick in den Verfassungsschutzbericht Sachsen werfen, der vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Neben einem starken Zuwachs bei den Rechtsextremisten verzeichnen die Behörden auch einen deutlichen Anstieg der Delikte von Linksextremisten. Der Anteil von Gewalttaten hat sich auf 283 nahezu verdoppelt. Die sächsische Stadt Leipzig liegt damit im Bereich der linken Straftaten nach Berlin und Hamburg bundesweit auf Platz drei.  .......

http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-04/...estandsaufnahme-erster-mai  

2467 Postings, 1830 Tage lifeguardaugenreibend

 
  
    #53398
5
01.05.16 11:32
wahrscheinlich bin ich ja bezüglich demokratie als schweizer einfach etwas verwöhnt, aber bezüglich deutschland reibe ich mir schon länger die augen und wundere mich doch sehr, was sich die leute so alles bieten lassen.
als die merkel angefangen von alternativlosen entscheidungen zu reden, da ist mir fast der kiefer rausgefallen. in einer demokratie werden politische entscheidungen ausdiskutiert, alternativlos ist da einfach mal nichts, niemals. alternativlose entscheidungen von ganz oben ist ein merkmal von diktaturen. die dame ein massives demokratiedefizit. und zur eu muss ich ja schon mal gar nicht viel erklären, dort ist die demokratische legitimation nicht viel mehr als ein potemkisches dorf; die eu ist eine scheindemokratie mit tiefen ängsten vor bürgerbeteiligung, plebisziten und ähnlichem.

schönen 1.mai allen!  

13717 Postings, 1913 Tage zaphod42Direkte Demokratie

 
  
    #53399
1
01.05.16 11:57
Norbert Hofer entkräftet alle Gegenargumente (ab Minute 48). Schade dass wir so einen nicht bei uns haben, sondern nur einen blassen Pfarrer.

https://www.youtube.com/watch?v=qvvu9TEAhmM

Norbert Hofer - Rede im Stieglkeller in Salzburg - 15.4.2016

 

15724 Postings, 3575 Tage Malko07#53389: Keine Geschichtskenntnis aber prompte

 
  
    #53400
5
01.05.16 13:10
Schubladenbedienung:

Ja und Wanderungsbewegungen gibt es seit es die Menschheit gibt. Da mag so mancher braune Bremsstreifen in der Hose haben, wenn er abends die Tageschau sieht.

Ja, große Wanderdungsbewegungen, man könnte auch von Völkerwanderungen sprechen, gab es schon immer und sehr selten sind sie friedlich verlaufen. Genau so oft haben dich die "Gebietsbesitzer" gewehrt und die Einwanderung verhindert und umgeleitet. Oft verlief die Einwanderung und die Abwehr der Einwanderung kriegerisch. Bei weitem gelang nicht immer die Eroberung neuer Siedlungsgebiete, oft gelang die Abwehr oder die Abwehr hielt Jahrhunderte stand. Sehr deutlich das Scheitern der Eroberung neuer Lebensräume im Osten durch uns vor nicht allzu langer Zeit. Über die Brutalität derartiger Einwanderungsbewegungen kann z.B. auch die nordamerikanische Urbevölkerung ein Liedchen singen. Trotzdem die weißen Europäer auf dem Schiff bei der Überfahrt keine bösartigen Gedanken hatten, führte diese Wanderdungsbewegung fast zu vollständigen Vernichtung der Urbevölkerung. Auch nachdem die "Barbaren" das römische Reich übernommen hatten, brach keine neue Blütezeit sondern das dunkle Mittelalter aus.

Die überwiegende Mehrheit der illegalen Migranten die heute an die europäische Tür klopfen sind keine Verfolgte oder Kriegsflüchtlinge; es sind Menschen die hoffen ihre Lebenslage erheblich zu verbessern. Das ganze fällt also unter klassische Wanderdungsbewegungen. Und da die überwiegende Mehrheit dieser illegalen Migranten aus einem kulturellem Umkreis kommt, das um Jahrhunderte hinter dem europäischem Stand liegt, ist die Angst des Tagesschauzuschauers verständlich. Es qualifiziert ihn, im Gegensatz zu anderen die ihn deshalb als braun qualifizieren, zum denkenden Menschen.

   

18938 Postings, 2885 Tage FillorkillBack to the Borders of 1492

 
  
    #53401
1
01.05.16 14:46
-----------
connecting the source
Angehängte Grafik:
usa-back-to-europe4_(1).gif
usa-back-to-europe4_(1).gif

18938 Postings, 2885 Tage Fillorkillbezüglich demokratie als schweizer

 
  
    #53402
1
01.05.16 15:11
Sag mal, Limi, hat die Schweiz nicht als letzter Staat überhaupt das Frauenwahlrecht eingeführt und damit 'das andere Geschlecht' als Vollbürger anerkannt - nach Zimbabwe, Togo und Nordkorea ? Aber ich versteh natürlich, wie das mit der 'Basisdemokratie' gemeint ist. Basisdemokratie ist immer dann, wenn eine reaktionäre Welterklärung die Form einer kollektiven Bestätigung erhalten kann. Im umgekehrten Fall fliegen dann allerdings die Fetzen. Stimmts oder hab ich recht ?

'..In Zürich kam es zu einer konservativ-reformierten Auflehnung gegen die liberale Regierung, als 1839 der Verfasser des umstrittenen theologischen Werkes «Das Leben Jesu, kritisch bearbeitet», David Friedrich Strauss, an die neu gegründete Hochschule berufen wurde: Eine Schar Bauern rückte am 6. September in die Stadt Zürich ein und erzwang den Sturz der liberalen und die Einsetzung einer konservativen Regierung...' (wiki)
-----------
connecting the source

18938 Postings, 2885 Tage Fillorkillauch das gab es noch,

 
  
    #53403
1
01.05.16 15:15
nämlich antidemokratisches Gutmenschentum: 'Am 27. November 1990 gab das Bundesgericht einer Klage von Frauen aus dem Kanton Appenzell Innerrhoden Recht und bestätigte damit die Verfassungswidrigkeit der Innerrhoder Kantonsverfassung in diesem Punkt.[1]. So führte Appenzell Innerrhoden als letzter Kanton das Stimmrecht für Frauen auf kantonaler Ebene ein, entgegen einem Mehrheitsentscheid der Männer an der Landsgemeinde am 29. April 1990...' (wiki)
-----------
connecting the source

8559 Postings, 2724 Tage daiphongAuch Europa entdeckte - besser: erfand - sich 1492

 
  
    #53404
3
01.05.16 15:32
selbst. Von der Pest genesen, auf ein Fünftel der damaligen Weltbevölkerung geschrumpft, politisch zerstückelt und zerrissen, war Europa nur ein ungehobelter Parvenü im Kreis der altehrwürdigen Imperien der Azteken und Inka, der asiatischen Despotien und der Königreiche Afrikas. Seit Mitte des 15. Jahrhunderts aber hatte der Kontinent, der bis dahin kaum seinen Namen wußte, neue Kraft gewonnen und schickte sich nun an, bis 1917 (oder 1945) die Geschicke der ganzen Welt zu bestimmen. Dazu riß er seine orientalischen Wurzeln aus, vertrieb die ?Fremden? und verpaßte der religiösen Erwartung einer Neuen Welt irdisches Maß."

Das grausame Ende der Convivencia
Von Claus Leggewie  http://www.zeit.de/1992/15/das-grausame-ende-der-convivencia

8. Juni 93: Kaiser Friedrich III. muss sich der Amputation seines kranken linken Beins unterziehen. Die Operation, die bei vollem Bewusstsein des Kaisers durchgeführt wird, verläuft erfolgreich.

9. September 93: In der Schlacht auf dem Krbava-Feld zwischen dem Osmanischen Reich und Kroatien im Staatsverband mit Ungarn kommt beinahe der gesamte kroatische Adel ums Leben.

110 Verschwörer im elsässischen Schlettstadt wählen den Bundschuh als ihr Symbol und gründen die bäuerliche Bundschuh-Bewegung. Sie wollen gegen das ungerechte und undurchsichtige Rechtssystem, hohe Steuern und die dadurch entstandene Verschuldung aufbegehren. Ziele sind die Plünderung und Vertreibung von Juden, Einführung eines Jubeljahres, mit dem alle Schulden verjähren sollten, Aufhebung des Zolls, Ungelds und anderer Lasten, Abschaffung des geistlichen und rottweilschen (Reichs-)Gerichts, Steuerbewilligungsrecht, Beschränkung der Pfarrer auf je eine Pfründe von 50-60 Gulden, Abschaffung der Ohrenbeichte und eigene, selbstgewählte Gerichte für jede Gemeinde. Der Aufstand wird rasch niedergeschlagen, die Anführer werden hingerichtet.    

8559 Postings, 2724 Tage daiphong1492 - Die Hofmühl-Brauerei in Eichstätt (Bayern)

 
  
    #53405
2
01.05.16 15:52
wird gegründet.  
Angehängte Grafik:
220px-hofm__hl_hell_flasche.jpg
220px-hofm__hl_hell_flasche.jpg

7859 Postings, 3165 Tage jezkimiVon einem ...

 
  
    #53406
01.05.16 15:55
Christoph Columbus.  

8559 Postings, 2724 Tage daiphong1493 - in China beginnt der Bau der Großen Mauer,

 
  
    #53407
1
01.05.16 16:05
unter Kaiser Hongzhi aus der Ming-Dynastie, die dem Schutz des Chinesischen Reiches gegen die Mongolen dienen soll.

7. August 1494: Reichstag zu Worms. Der Ewige Landfriede im Heiligen Römischen Reich wird verkündet. Das Reichskammergericht nimmt seine Tätigkeit auf. Die erste direkte Reichssteuer wird eingeführt, der ?gemeine Pfennig?.

Der ewige Landfriede schloss die Entwicklung der Landfriedensbewegung ab, die nach ersten Ansätzen im 12. Jahrhundert ihren ersten bedeutsamen Niederschlag im Mainzer Landfrieden von 1235 fand. Er zielte vorrangig auf die kleineren Adligen ab, die im Prozess der Bildung von herrschaftlichen Territorien nicht mitgehalten hatten. Deren ?Fehdefreudigkeit? widersprach zunehmend der Absicht der Reichsfürsten und Reichsstädte, ihre Territorien zu befrieden und zu konsolidieren.

Ansprüche sollten fortan nicht mehr im Kampf, sondern auf dem Rechtsweg geltend gemacht werden. Beschlossen wurde das Reichsgesetz am 7. August 1495 auf dem Reichstag zu Worms.
Damit war theoretisch an die Stelle der Gewalt der Rechtsweg vor den Instanzen des Reiches und der Territorien getreten, auch wenn die Durchsetzung dieses Prinzips noch mehrere Generationen brauchte. Im modernen Sinne formulierte der Ewige Landfriede das Gewaltmonopol des Staates bzw. der öffentlichen Hand.
Zur Durchsetzung des Landfriedens bedurfte es einer funktionierenden Justiz im Reich. Zur Wahrung des Ewigen Landfriedens wurde deshalb als oberste Rechtsinstanz das Reichskammergericht in Frankfurt am Main geschaffen.  

13717 Postings, 1913 Tage zaphod42Back to the Borders of 1492

 
  
    #53408
3
01.05.16 16:11
Ich bin schon froh wenn fill nicht mit einem Zahlendreher (er ist ja kein Mathematiker, also Laie) "Back to the Borders of 1942" fordert.  

13717 Postings, 1913 Tage zaphod42auch das gab es noch

 
  
    #53409
2
01.05.16 16:26
Direkte Demokratie ist auch so Thema. Das Volk will es, die Elite nicht. Deren Motive sind durchschaubar und ihre Argumente oft widerlegt worden.

Ich sag's mal so: Wenn die Regierung den Trend der Zeit verpasst und aufgrund fehlender direkter Demokratie ohne Korrektiv des Souveräns 4 bis 5 Jahre durchregiert, dann darf man sich nicht wundern, wenn das Volk mal grundsätzlich und radikal in die ganz andere Abteilung wechselt.

Oder anders ausgedrückt: Mit direkter Demokratie wäre es nie soweit gekommen, dass sich die Volksparteien durch eine AfD in Gefahr wähnen. Denn ihre Politik wäre schon grundsätzlich koheränt zum Volk gewesen - von Anfang an.  

Aber wer nicht hören will muss fühlen. Denn jeder der direkte Demokratie will, muss AfD wählen. Das ist deren Alleinstellungsmerkmal.  

13717 Postings, 1913 Tage zaphod42Wie jetzt?

 
  
    #53410
2
01.05.16 16:43
Der DGB zeigt sich entsetzt über Störungen seiner linken Kundgebungen? Ruft der DGB nicht ständig zur Störung rechter Kundgebungen auf?

Wer im Glashaus sitzt...

Nebenbei bemerkt habe ich vollstes Verständnis, wenn Menschen über IQ von Knäckebrot eine Maas-Rede mit Trillerpfeifen übertönen wollen. Dessen Hetzen tun nämlich jedem intelligenten Menschen in den Ohren weh, da sind selbst Trillerpfeifen harmonischer.
DGB warnt vor sozialer Spaltung: Rechte Kritiker stören Maas' Mai-Rede - n-tv.de
Mit Zwischenrufen und Trillerpfeifen wird in Zwickau die Rede zum Tag der Arbeit von Justizminister Maas übertönt. Der Ressortchef bricht ab und verlässt die Veranstaltung. Der Deutsche Gewerkschaftsbund zeigt sich schockiert und spricht von rechten Störern.
 

8559 Postings, 2724 Tage daiphong#09 Fillorkill würde Demokratie völlig abschaffen

 
  
    #53411
3
01.05.16 16:55
er hält Demokratie für eine "völkische" Einrichtung.

Deswegen spritzt er hier mit brauner Farbe nur so um sich. Nach Fill soll ja besser das globale Flüchtlingswesen das politische Kommando in Deutschland übernehmen.

(...samt TTIP und multinationalen Konzernen natürlich. Und wenn dann kein Stein mehr auf dem anderen steht, soll sein anarchistisches Globalparadies ausgebrochen sein)  

13717 Postings, 1913 Tage zaphod42So ist es dai

 
  
    #53412
3
01.05.16 17:06
gerade das erstarken nationaler Bewegungen in Europa und jetzt auch Deutschland ist für fill das beste Argument gegen direkte Demokratie: "Wenn das Volk selbst abstimmt, dann grundsätzlich braun - folglich darf das Volk nicht abstimmen".

Schade, dass das Volk noch alle 4 Jahre abstimmen darf, nach der fillschen Logik wäre das abzuschaffen. Oder eben so lange abzustimmen, bis völkische Bewegungen unter 5% sind. Oder die 5%-Hürde auf 40% anzuheben. Oder..., der linksfaschistischen Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.  

8559 Postings, 2724 Tage daiphongDass dieser Fillorkill aus Absurdistan

 
  
    #53413
1
01.05.16 17:13
hier immer noch auf dicke Lippe macht und sogar gläubige Anhänger hat, ist schon ulkig.
 

8559 Postings, 2724 Tage daiphong...erwarten sie etwa Nachschub aus Absurdistan?

 
  
    #53414
01.05.16 17:16

4786 Postings, 2465 Tage learnerOb Menschen, die anderen

 
  
    #53415
1
01.05.16 17:16
das Denkvermögen ständig absprechen richtig denken?

Erst einmal unterliegt Malko mal wieder einer klassischen Vorverurteilungsstrategie.

Braune Bremsstreifen in der Underbucks bedeutet landläufig Angst haben und hat nichts mit brauner Gesinnung zu tun.

Zum Zweiten wird auch behauptet, dass andere keinerlei Geschichtskenntnis haben. Eine weitere Fehlinterpretation, nur weil man nicht so ganz der Meinung des völkischen Ansatzes ist.

Zumindest sollte sich der bayrische Oberlehrer mal an seine eigene Nase fassen wenn es darum geht in Schubladen zu denken, denn sein letztes Post spiegelt diesen Umstand vortrefflich.  

8559 Postings, 2724 Tage daiphong#15 Du hast offenkundig gar keine Ahnung, was

 
  
    #53416
2
01.05.16 17:34
du diesem Fillorkill für Stuss nachplapperst. Oder du stammst du auch aus Absurdistan.

"völkisch" bezeichnet einem Schlüsselbegriff des dt. Nationalsozialismus. "völkisch" beinhaltet einen rassistischen Volksbegriff und hat starke antisemitisch Assoziationen. Es wurde im deutschsprachigen Raum als Selbstbezeichnung von der "Völkischen Bewegung" verwendet.

"....hat nichts mit brauner Gesinnung zu tun" nö, bloß nicht. Du bezeichnest ja sicher nur aus Spaß und sprachlichem Ungeschick hier laufend jedermann als "braun" und "völkisch".  

13717 Postings, 1913 Tage zaphod42und sogar gläubige Anhänger hat

 
  
    #53417
2
01.05.16 18:27
Ich seh da nur einen und der muss noch was learnen.  

13717 Postings, 1913 Tage zaphod42Merkwürdig

 
  
    #53418
1
01.05.16 19:14
Parteitage der CDU mit Honecker-style Klatschmarathon für die Zentralratsvorsitzende werden von der Presse bejubelt.

Parteitage der AfD, auf denen gerade kontroverse und für den Vorstand unangenehme Themen diskutiert und abgestimmt werden, die Leitung jedoch aufgrund des Zeitdrucks Tempo machen musste, heißen "Chaos im autoritären Schweinsgalopp".

Zum Glück konnte sich jeder bei Phoenix ein eigenes Bild machen. Da hat sich die GEZ-Zwangsabgabe mal gelohnt. In meinen Augen hat die AfD weiter an Sympathie gewonnen. "Sieg Heil" und "Ausländer raus" Rufe waren nicht zu vernehmen.
AfD-Parteitag: Geschickt festigt Frauke Petry ihre Position - DIE WELT
Der Programm-Parteitag bringt längst noch keine Sicherheit über die Ausrichtung der Partei. Die umstrittene Vorsitzende verhält sich geschickt: Sie legt sich nur dort fest, wo es keinem wehtut.
 

1725 Postings, 890 Tage exactSchweiz

 
  
    #53419
01.05.16 20:48
Liste der schweizer Volksabstimmungen 2012-2016. Ganz interessant. Ob nun jeder Bock auf jedes Thema hat? In letzter Zeit gibt es ein gewisses Stöhnen, ob der zahlreichen Spezialthemen, eine Inflationierung der Meinungsbildung, sozusagen, und in Deutschland würde sowas vielleicht noch mehr ausufern...wer weiß? :-)

Bemerkenswert sind auch die Beteiligungsquoten, von im Schnitt 40-50%.

(bissl runterscrollen...)
https://de.wikipedia.org/wiki/...dgen%C3%B6ssischen_Volksabstimmungen

 

3757 Postings, 2723 Tage DreiklangDer Brüller: "Die gelenkte Partei"

 
  
    #53420
01.05.16 21:12
so lautet der Vorwurf in Spiegel-online:  http://www.spiegel.de/politik/deutschland/...reignisse-a-1090277.html


Ist klar, oder? Bei Merkel 98% Zustimmung, der Bundesparteiparteitag 2015 mit einer perfekt durchgeplanten Diskussion. "Abweichler" werden mit größten Schmerzen geduldet und sind in der CDU von jeder weiteren Laufbahn ausgeschlossen. Das ist nicht erst seit 2015 so.

Bei der AFD: heftige Diskussion - es wird gestritten und es gibt keine Mehrheiten mit 75% und mehr. Also, wo ist die innerparteiliche Demokratie zu verorten?

Aber das interessiert nicht. Die Medien schreiben inzwischen verzweifelt gegen die AFD an - aber das ist ja die beste Werbung für die Partei. Und was das Verhältnis zum Islam anbetrifft: Jedem muss nach den Ereignissen der letzten beiden Jahre doch klar sein, dass man Entscheidungen treffen muss. Und das betrifft nicht nur Deutschland.

Die Panik bei den Schreibern muss tief sitzen. Denn sie wissen, dass sie sich mit dem Merkel-System eingelassen haben und dadurch korrumpiert sind. Und die Realität mit den Wunschbildern nicht mehr zusammenzubringen ist und diese schon soweit auseinanderliegen, dass jede Verschiebung der Parteien-Tektonik weitreichende Folgen haben wird (was sie fürchten) .  

1725 Postings, 890 Tage exact@zap

 
  
    #53421
01.05.16 21:14

"Nebenbei bemerkt habe ich vollstes Verständnis, wenn Menschen über IQ von Knäckebrot eine Maas-Rede mit Trillerpfeifen übertönen wollen. Dessen Hetzen tun nämlich jedem intelligenten Menschen in den Ohren weh"

Vom "Stunkmodus" halte, ich persönlich, ja eher wenig. Aber auch in jedem deutschen Stadion finden sich ja stets 2 Grüppchen, die sich am liebsten ganz schnell "an die Mappe" wollen. Muss ich mit leben. Und das schon länger. In letzter Zeit kommen se aber wieder vermehrt aus diversen Gullis...

...und versauen mir irgendwie den Cognac.kiss

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2135 | 2136 | 2137 | 2137  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben