Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 245 4055
Börse 69 1804
Talk 129 1278
Hot-Stocks 47 973
DAX 8 311

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 428
neuester Beitrag: 27.08.14 20:31
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 10688
neuester Beitrag: 27.08.14 20:31 von: Mr.Turtle Leser gesamt: 715794
davon Heute: 3345
bewertet mit 45 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
426 | 427 | 428 | 428  Weiter  

3545 Postings, 3543 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
45
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
426 | 427 | 428 | 428  Weiter  
10662 Postings ausgeblendet.

173 Postings, 346 Tage manni1909Wüsste nicht,

 
  
    #10664
1
27.08.14 11:19
warum, die 3 keine Altaktien kaufen dürften.

Interessant wird der Q1 Bericht im November, wenn die genauen Anteile aller Großaktionäre zum 30.9.2014 angegeben werden.

Theoretisch könnten sie auch jetzt schon unter 3% besitzen.  

274 Postings, 442 Tage wolleRosehabenBenatia

 
  
    #10665
27.08.14 11:24
kostet also 30 Mio.

Da frage ich mich immer noch, was eine KE von 110 Mio bringen soll ?

 

274 Postings, 442 Tage wolleRosehaben... @ halbgott

 
  
    #10666
1
27.08.14 11:30
"Das sehe ich nicht so. Der Stürmer Immobile hat weniger als 20 Mio gekostet. Nehmen wir mal an, es wären exakt 20 Millionen, läßt sich leichter rechnen:

Diese 20 Millionen schmälern natürlich nicht den Gewinn im laufenden Geschäftsjahr um 20 Millionen, das einzige was dabei relevant ist, ist die jährliche Abschreibung. Da er einen Fünfjahresvertrag erhalten hat, beträgt die jährliche Abschreibung vier Millionen Euro.

Bei Spielerverkäufen ist entscheidend, wie hoch der Spieler noch in der Bilanz steht, Götze stand mit Null Euro in der Bilanz, daher wurden die 37 Mio direkt ergebniswirksam.

So und nun schaue Dir die Gewinnbilanz ohne Transfers der letzten Jahre an!! Dieses Jahr hat man nahezu ohne Transfers 12 Millionen Gewinn gemacht, das ist einigermaßen fantastisch. In den letzten 13 Jahren sah das durchgehend sehr anders aus. Ob man 20 Mio mehr oder weniger hat, ist ein ganz gewaltiger Unterschied!"

Ich dachte dabei weniger an die finanztechnische Seite sondern daran, wofür diese Summe eigentlich verbraucht werden könnte.
Wo ist denn da momentan ein Bedarf ?
Der Verein steht gut da und wie schon jemand schrieb läuft z.B. der Catering-Vertrag für das Stadion aus. Der Verein kann wieder selbst wirtschaften.  Das wäre m.E. eine langfristige solide Einnahmequelle.

Die KE ist doch eigentlich nicht notwendig.  

130 Postings, 335 Tage DenneRBVB nur in Lostopf 2

 
  
    #10667
1
27.08.14 11:38

70295 Postings, 5279 Tage Katjuscha"aus topf1 gerutscht" is gut

 
  
    #10668
1
27.08.14 11:58
da warn sie nicht drin  

218 Postings, 518 Tage StefanQNach Watzkes

 
  
    #10669
27.08.14 13:01
letzen Äußerungen zur Personalkostenquote kann ich folgendes nicht wirklich glauben:

http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/...iko_id_4087556.html

Wobei ich es nicht schlecht fände. Man wäre zumindest die AK los und könnte Reus wenn er dann in ein zwei Jahren doch noch wechseln möchte weitaus teurer als die kolportierten 35 mio verkaufen. Somit könnte sich dann auch ein deutlich höheres Gehalt am Ende lohnen.  

1813 Postings, 1304 Tage halbgotttStefanQ

 
  
    #10670
27.08.14 13:20
Watzke hat es ziemlich simpel auf den Punkt gebracht:

Pro 10 Mio mehr Umsatz könne man 4 Mio mehr Personalkosten aufwenden. Das entspricht exakt der Personalkosten Quote bei c. 40%

Man wird im laufenden Geschäftsjahr wohl ca. 20 Mio mehr Umsatz haben. Die Frage ist also, welche Verträge sonst noch verlängert werden, bzw. ob Immobile/Ramos teurer im Unterhalt als zuletzt Lewandowski/Schieber

Denkbar wäre aber auch eine leichte Anhebung der Quote. Denn 5 Mio weniger Schuldzinsen bedeuten natürlich nicht mehr Umsatz, aber eine bessere Renditefähigkeit.

Ist schon auffällig, daß der Gewinn EX TRANSFERS in einem Jahr ohne Titel und ohne CL Finale quasi der höchste überhaupt ist, d.h. die Renditefähigkeit ist sogar gestiegen.

Bei einer Verlängerung mit Reus kann man zudem dessen kompletten Marktwert voll umfänglich berücksichtigen.

Alle Marktteilnehmer bis hin zu den Analysten von Bankhaus Lampe hatten bei den Marktwerten Lewandowski komplett rausgerechnet, dieser würde ablösefrei wechseln, daher spiele sein Marktwert keine Rolle, hieß es.

Bei der Analyse lag der Kaderwert bei 284 Mio, zuletzt stieg er sehr deutlich, der Wert von Lewandowski lag zuletzt bei 50 Mio. Nach deren Logik müsste der Kaderwert also nun ohne Lewandowski bei 234 Mio liegen, stattdessen liegt er 100 Mio darüber, mehr Irrtum geht nicht.

Man kann und muss einen Risikoabschlag vornehmen, völlig klar. Nur eben in Maßen.

Ich bin mir ziemlich sicher, daß der Markt eine Reus Verlängerung gut finden wird, völlig unabhängig von dem, was wir uns hier so denken.  

70295 Postings, 5279 Tage Katjuschaalso

 
  
    #10671
1
27.08.14 13:24
Zunächst mal würde ich auf Gazetten wie (Sport)BILD und Fokus nicht viel geben, da die dem FC Bayern näher stehen und eh sehr viel spekulieren.

Zweitens ist es ja durchaus denkbar, dass Puma für einen Teil des höheren Gehalts aufkommt, sozusagen als Aufstockung des Sponsorendeals.

Drittens fänd ich zumindest 8-9 Mio € brutto noch in Ordnung für Reus. Dann würde er netto die von Watzke geäußerte Grenze des 3fachen Gehalts normaler Spieler (eluet wie Durm, Auba, Pisczek) wohl auch nicht sprengen.

Viertens wie du schon sagst. Man muss es natürlich in den richtigen Zusammenhang bringen, was denkbare Erlöse (Merchandising, Ablöse etc.) angeht.

Fünftens muss Reus eh erstmal zeigen, wieder zur alten Toform zu kommen. Aktuell kann er es sich nicht erlauben, allzu hohe Ansprüche zu stellen.  

449 Postings, 345 Tage Mr.TurtleNaja

 
  
    #10672
3
27.08.14 13:26
Da ja jetzt ein paar Einnahmen mehr kommen und ein paar Ausgaben wegfallen, könnte man sich das soweit schon leisten, ohne das Festgeld anzukratzen. Ist erstmal auch nur 5,5 Millionen mehr Gehalt, für die 40 % Quote bräuchte man also ca. 14 Millionen mehr Einnahmen, die hat man ja.
Dieses Jahr pumpt man das Plus also in Reus, nächstes Jahr werden weitere nachziehen. Gündogan wäre ein zweiter Kandidat, den man damit auch - trotz bisheriger fester Wechselabsichten - halten könnte, wenn die Kohle stimmt.
Es kann (wird wohl) ja weiterhin auch sein, dass zwar das Festgehalt hochgeht, aber dafür die Prämienquote runter. Reus würde z.B. halt 10 sicher bekommen, aber nicht mehr 50% erfolgsorientiert dazu sondern vielleicht nur 20 %. Die vergleichsweise hohen Erfolgsprämien muss man ja mit einrechnen, sonst vergleicht man Äpfel mit Birnen.  

80 Postings, 424 Tage mel32Innenstadt Sydney

 
  
    #10673
1
27.08.14 13:39

3075 Postings, 1818 Tage velmacrot@Kat

 
  
    #10674
1
27.08.14 14:08
1. die Bild spekuliert zwar oft bei Transfergerüchten, aber bei solchen Dingen sind sie oftmals sehr akkurat. Auch der Focus soll als seriöses Blatt angesehen werden und kann sich nicht erlauben für seine Klientel zu schreiben, also im Sinne des FC Bayern. Und ob das Gerücht schlussendlich im Sinne des BVB ist, bleibt mal dahingestellt.

2. Ist eher Wunschdenken und sicher sehr spekulativ, obwohl es für mich doch Sinn machen würde.

3. Diese Vertragsverlängerung darf man nicht aus der Perspektive der Gehaltsstruktur sehen. Geht Reus nächstes Jahr für 25 Mio. € oder nach einer Verlängerung für 60 Mio. € in einem oder in zwei Jahren, dann hat das ein viel höheres Gewicht, als 1-2 Jahre Mehrgehalt von 2-3 Mio. € jährlich (Unterschied von deinem Vorschlag 7-8 Mio. € oder 10 Mio. € bei denen er zusagen würde).

4. Siehe 3.

5. Ist das für diese Entscheidung ziemlich unerheblich. Er hat nun über Jahre bewiesen, was er kann. Da kommt es nicht drauf an, wie schnell er nach einer Verletzungspause wieder da ist (anders als bei Gündogan). Andere Interessenten stehen sicher Schlange und er ist in der besten Situation, in der er sein kann. Der BVB kann sich da nicht viel Zögern erlauben.  

173 Postings, 346 Tage manni1909mel32

 
  
    #10675
1
27.08.14 14:16
Mitchel Langerak sei dank.
Inzwischen hat der BVB sämtliche Kontinente und Breitengrade kadertechnisch abgedeckt.
Weltweitem Verkauf steht fast nichts im Wege.  

3388 Postings, 268 Tage GalearisDu ich habe den Scheis..jetzt verkauft Chart besch

 
  
    #10676
27.08.14 14:39

227 Postings, 1184 Tage Der Tscheche@Velmacrot: 1+5 sehr richtig

 
  
    #10677
27.08.14 15:06

70 Postings, 59 Tage insightfulnewsmüssen wir jetzt doch noch

 
  
    #10678
27.08.14 15:21
Kauforder bei unter 4,76 setzen??  

5303 Postings, 1245 Tage crunch timeKurs war eben bei ca. 4,77 für die alten Aktien

 
  
    #10679
27.08.14 15:46
Sollte es tiefer als 4,77 gehen, dann gäbe keinen Grund unbedingt "neue" Aktien zu beziehen über die Bezugsrechte. Bei 4,76 wäre es eine Pattsituation, egal ob man "neue" oder "alte" Aktien kauft. Da die "neuen" Aktien keine Divi von 10 Cent bekommen sind sie halt auch 10 Cent weniger wert bis zur HV. Sollte der Kurs der alten Aktien die kommende Zeit weiter in der Nähe der 4,76 bleiben, dann dürften viele Altaktionäre ihre Bezugsrechte wohl nicht wahrnehmen, weil der "Rabatt" zu reizlos erscheint. Sollte der Kurs der "alten" Aktien sogar unter 4,76 laufen, dann wäre man dumm "neue" Aktien zu 4,66 zu beziehen anstatt günstiger die "alte" Aktie zu kaufen. Wäre aber schon seltsam wenn es unter 4,76 ginge. Von daher würde ich erwarten es wird im Bereich 4,76/77 Käufer geben für die "alten" Aktien, falls nicht am Gesamtmarkt etwas negatives passiert.  
Angehängte Grafik:
chart_week_borussiadortmund.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
chart_week_borussiadortmund.png

70295 Postings, 5279 Tage Katjuschawobei ich minimal anders rechne

 
  
    #10680
2
27.08.14 15:51
Da es auf die Dividende Steuerabgaben gibt, ist der Unterschied nur etwa 7,5 Cents.

Allerdings gibt es für Privatanleger normalerweise auch ein paar Gebühren. Im Normalfall muss man allein dadurch etwa 1% plus mit seinem Investment machen.

also 4,66 + 0,075 Cents = 4,735 x 1% = 4,782 €

unter 4,782 € lohnt sich im Grunde keine Tauschaktion mehr. Ich geh deshalb davon aus, dass der Kurs in dem Bereich 4,77-4,80 € einen Boden ausbildet. Kurze Dips darunter kann man zu Käufen nutzen. Brauch man keine Bezugsrechte mehr. :)
Freuen sich die drei Großinvestoren.  

1813 Postings, 1304 Tage halbgotttcrunchtime

 
  
    #10681
1
27.08.14 16:25
seltsam ist daran nicht wirklich etwas.

Nehmen wir mal an, der Kurs geht sogar auf 4,50 runter, ich übertreibe jetzt, passiert nicht, das macht die Sache aber anschaulicher.

Dann kannst Du über die Börse trotzdem nicht MILLIONEN Aktien kaufen. Deswegen bleibt es für Großinvestoren eine fabelhafte Sache.

Wenn Kleinanleger während der Zeichnungsphase sogar noch günstiger an BVB Aktien rankommen als Großanleger, sollte sich kein einziger Kleinanleger beschweren, im Gegenteil. Letztlich schauen nur die in die Röhre, die komplett den Überblick verlieren und billigst verkaufen. Dann soll mir hier aber keiner erklären, die Großen spielen ihr Spielchen und die Kleinen schauen in die Röhre.

Bei der Kursentwicklung in Prozent muss jeder Kleinanleger extrem besser abschneiden als die Großanleger, geht gar nicht anders.

Für den weiteren Kursverlauf wäre es sogar ziemlich gut, wenn so viele wie möglich Aktien an Großanleger gehen, deren Aktien werden nicht verkauft, wenn die Aktie mal kurz im Minus oder Plus ist. Letztlich gibt das dem Ganzen zukünftig viel mehr Sicherheit.  

5303 Postings, 1245 Tage crunch time@ halbgottt:

 
  
    #10682
27.08.14 17:46

halbgottt: #10681 Nehmen wir mal an, der Kurs geht sogar auf 4,50 runter, ich übertreibe jetzt, passiert nicht, das macht die Sache aber anschaulicher.Dann kannst Du über die Börse trotzdem nicht MILLIONEN Aktien kaufen. Deswegen bleibt es für Großinvestoren eine fabelhafte Sache.
========================
Also es ging mir ja garnicht darum die KE zu kritisieren oder zu sagen für die neuen Großaktionäre würde es sich nicht lohnen (deren Motive sind ja eh auch anderer Natur als schnellen Gewinn mit den Aktien zu machen), sondern um die normalen kleinen Altaktionäre die wg. der Verwässerung ihres Bestandes diese Bezugsrechte nun bekommen haben. Für die macht es in der Zeit wo sie ihre Bezugsrechte ausüben können eben nur ökonomisch Sinn diese Rechte zu nutzen und junge Aktien zu kaufen, wenn die jungen Aktien günstiger wären als die alten Aktien, die sie eh ständig kaufen könnten. Im übrigen könnte es durchaus auch auf 4,50 oder weniger gehen. Ist ja noch keine drei Wochen her, da stand man erst unter 4,40 und kam von 5,20.  Wenn der Gesamtmarkt nochmal so eine extreme Biege zügig machen würde, dann würde wohl auch die Aktie des BVB nicht verschont, nur weil gerade eine KE läuft. Aber davon ist man aktuell erstmal entfernt. Daher gehe ich unter "normalen" Umständen davon aus, daß im Bereich 4,76/77 genug helfende Hände kommen, um den Kurs nicht weiter durchzureichen oder wenn doch mal die 4,76 fällt, es dann nur sehr kurz wäre. Im übrigen hatte ich kürzlich schon geschieben, daß ich denke der Kurs wird die nächste Zeit eher im Bereich 4,80/95 liegen als im Bereich 5,10/20. Dem BVB wäre es sicher nicht unangenehm es gehen viele neue Aktien an die drei großen neuen Ankeraktionäre. Zumindest aber genug an Puma und Signal Iduna. Am besten ginge dies, wenn möglichst wenig Streubesitz von seinen Bezugsrechten Gebrauch macht. Und das wäre wohl der Fall je länger man jetzt in der Nähe der Region 4,76/78 bleibt in der relevanten Zeit, da dann der Rabatt für die neuen Aktien zu unlukrativ wird, um sie zu zeichnen als Kleinanleger.  

1813 Postings, 1304 Tage halbgotttcrunchtime

 
  
    #10683
27.08.14 18:23
mir ging es nicht um Kritik an der Kapitalerhöhung, sondern darum ob der jeweilige Kurs in der jetzigen Zeit seltsam ist. Ich finde ihn nicht seltsam. Borussia Dortmund könnte durchaus ein Interesse daran haben, daß hauptsächlich Großinvestoren reinkommen. Wäre für den anschließenden Kursverlauf mit Sicherheit besser. Im entscheidenen Punkt hat man sich abgesichert, Puma darf höchstens 5% der Anteile bekommen, die haben nicht verlängert. Gut möglich, daß sie da einiges vereinbart haben, Reus Verlängerung über Extra Puma Gelder z.B.
Oder eine weitere Aufstockung der Anteile bei Vertragsverlängerung oder was auch immer.
Da der Puma Chef von einer Vertragslaufzeit bis 2018 sprach, könnte es sein, daß es eine Ausstiegsklausel für Dortmund gibt. Je später Puma verlängert, desto teurer wird es für die. Wenn eine "günstige" Verlängerung an eine 10% Beteiligung gekoppelt ist, erst recht.

Völlig spekulativ. Aber die Phantasie ist bei Puma nicht raus, anders als bei Evonik.

In welchem Bereich die BVB Aktie während der Kapitalerhöhung notiert, ist mir völlig egal. Interessant wird es erst wenn die Kapitalerhöhung abgeschlossen ist. Da gehe ich von deutlich steigenden Notierungen aus, sagte ich schon. Verkaufsdruck kommt nur auf bei sportlichem Mißerfolg, ansonsten kann man sagen, sehr, sehr viele haben bereits im Vorfeld hier verkauft, bzw. reduziert.

Die Kapitalerhöhung hat erheblich mehr Kritiker als Befürworter, ganz klar. Die Stimmung hier an Board und woanders ist trotz einer um 40% besseren Performance gegenüber den Märkten in den letzten 3 Monaten richtig grottig, kann man nicht anders sagen.

Wenn ein Samba4 50% seiner BVB Aktien verkauft, dies begründet und er dafür 8 grüne Daumen erhält, dann gehe ich davon aus, daß viele ähnlich handeln und denken.

 

9 Postings, 229 Tage Niko1111Also

 
  
    #10684
27.08.14 18:59
ich bin von Watzke irgendwie enttäuscht. Hier wird diskutiert, man könnte hier noch eine Vereinbarung, hier ein Deal und hier könnte man was rausholen. Könnte bzw. müsste man sogar.
Nur das wird Watzke genauso wie davor machen, auf seine Art. Er verkauft sich bzw. BVB unter Wert. Will nicht sagen, dass er alles schlecht gemacht hat, das überhaupt nicht. Nur, man hätte hier viel mehr draus machen können. Und zu der Ausstiegsklausel von Reus reagiert er sehr gereizt, denke dass auch da ein großer Fehler gemacht worden ist und die Ablösesumme tatsächlich bei 25 Mio ist. Die Summe in den Vertrag zu schreiben war auch zu damaliger Zeit viel zu niedrig, wenn er schon für 17 gekommen ist. Schalke macht was das angeht um einiges besser.
Ich glaube die Borussen werden Reus nicht halten können, was sehr schade für uns ist. Der wird zu Bayern gehen. Das werden sie sich nicht nehmen lassen, sich zu verstärken und den Gegner zu schwächen.  

449 Postings, 345 Tage Mr.TurtleDeckelung

 
  
    #10685
27.08.14 19:17
Beim Kursverlauf sollte man noch drei Punkte bedenken, die jetzt nicht akut benannt wurden:

Meine beschriebene Aktion, die alten Aktien mit Gewinn zu verkaufen und sich den Bestand über die KE wieder zu holen sorgt für einen Druck Richtung der KE. Haben hier zwar einige mit aller Gewalt nicht kapieren wollen, aber ein paar schlauere schon. Das erklärt die 20 Cent Rückgang seit bekanntwerden des KE-Kurses besser als die Heimniederlage am Wochenende. Habe daher auch spekuliert alles bei 4,95 zu verscherbeln und jetzt zu 4,80 wieder aufzusammeln, war aber dann doch zu feige :(

Zweitens sollte man beim Vergleich neue und alte Aktien nicht vergessen, dass man auf den neuen erstmal sitzt, bis sie divifähig werden. Die alten dagegen kann man jederzeit verscherbeln, wie es beliebt. Daher sollte - sofern nichts weiteres dazukommt - der Aktienkurs über 4,66 + 10 Cent Divi (@Kat: die war bisher ja steuerfrei, daher rechne ich die 10 Cent voll, obwohl du defensiv natürlich recht hast) bleiben. Weil bei gleichem Wert die alten Aktien diesen Vorteil haben.

Halbgott hatte meinen dritten Punkt nebenher erwähnt, aber das ging relativ unter: Wir haben hier eine KE, aber solange drückt keiner auf "Stop". Der Rest der Welt läuft normal weiter. Auch in dieser Zeit kann ein Scheich anfangen den Markt leerzukaufen, oder der Mannschftsbus eine Klippe runterstürzen. Dann ist die KE auf einmal komplett egal, obwohl wir hier seit Wochen von wenig anderem reden.  

100 Postings, 504 Tage florent_@Turtle

 
  
    #10686
27.08.14 19:42
"Daher sollte - sofern nichts weiteres dazukommt - der Aktienkurs über 4,66 + 10 Cent Divi (@Kat: die war bisher ja steuerfrei, daher rechne ich die 10 Cent voll, obwohl du defensiv natürlich recht hast) bleiben. Weil bei gleichem Wert die alten Aktien diesen Vorteil haben."

Du versteuerst die Dividende schon. Zwar nicht sofort, wenn sie dir gutgeschrieben wird aber in deinem Depot wird dein Kaufkurs in Höhe der Dividende reduziert. Wenn du dann mal irgendwann deine Stücke verkaufst, schlägt sich die Dividende im Gewinn nieder und wird dementsprechend auch versteuert.  

197 Postings, 4894 Tage Samba4Da habe ich ja am Dienstag alles richtig gemacht,

 
  
    #10687
27.08.14 19:43
als ich 50% meiner Aktien zu 4,92 € verkauft habe.

Ich denke, dass die Aktie ganau wie in den letzten Jahren jetzt ein paar Monate nur seitwärts tendieren wird um dann vor allem in der Winter- und Sommerpause nach oben auszubrechen.  

449 Postings, 345 Tage Mr.Turtleflorent_

 
  
    #10688
27.08.14 20:31
das hatte ich so bei meinen anderen Aktien noch nie. Da wurde einfach von der Dividende die Steuer abgezogen und fertig. Die BVB dagegen war wohll vom versteuerten Konto und kam Netto/Netto an.
Habe da aber auch beim BVB letztes Jahr nicht drauf geachtet.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
426 | 427 | 428 | 428  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben