Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 367 496
Talk 354 425
Börse 9 56
Hot-Stocks 4 15
Rohstoffe 1 7

14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 806
neuester Beitrag: 28.06.16 22:51
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 20146
neuester Beitrag: 28.06.16 22:51 von: halbgottt Leser gesamt: 1798730
davon Heute: 291
bewertet mit 58 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
804 | 805 | 806 | 806  Weiter  

3915 Postings, 4215 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 
  
    #1
58
24.05.11 15:08

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
804 | 805 | 806 | 806  Weiter  
20120 Postings ausgeblendet.

4826 Postings, 1976 Tage halbgotttneue Quelle zum BREXIT

 
  
    #20122
24.06.16 19:00
"Die Milliarden, die die Premier League über ihren jüngsten TV-Deal erlöst hat, sind wegen der Abwertung des britischen Pfunds plötzlich weniger wert.

Scudamore fürchtet "weltweiten Ansehensverlust" und einen milliardenschweren Imageschaden. Weil das britische Pfund am Freitag abstürzte, ist plötzlich auch der tolle neue TV-Vertrag weniger wert."

http://www.sky.de/sky-sport-news/premier-league/...-103140?wkz=WXFNL1
 

1609 Postings, 1856 Tage Der TschecheAus einer Mücke ein Feuerwerk zaubern...

 
  
    #20123
24.06.16 19:41
...da schmilzt der finanzielle Vorsprung der PL durch einen kleinen Kurssturz der britischen Währung durch die Brexit-Entscheidung von 6% gegenüber dem Euro (von dem kein Mensch wirklich weiß, wie weit und nachhaltig er noch weitergehen wird) minimal dahin (denn 6% sind bei dem enormen Abstand praktisch gar nichts) und zugleich gibt es ein paar Gedankenspiele, wie sich ein Brexit wohl generell auswirkt, wenn IN ZWEI JAHREN die bisherige, an die EU-Mitgliedschaft angepasste Ausländerregelung in der PL UNVERÄNDERT BLEIBT (wovon denke ich mal eher NICHT auszugehen ist), und was macht der Obertrommler:

das Übliche: Dauerposten bei Ariva und bei Wallstreet Online nicht nur im BVB-Bereich in mehreren Threads sondern auch im Nebenwertethread, natürlich auch Twitter und hastenichtgesehen.

Ich verstehe einfach nicht, wieso das nur ich total abstoßend finde.  

3454 Postings, 2490 Tage velmacrotdu bist ja nicht alleine Tscheche

 
  
    #20124
1
24.06.16 19:50
Aber sich dauernd darüber aufregen, dass halbgott das macht, und das auch noch immer wieder posten, ist viel besser auch nicht.  

1609 Postings, 1856 Tage Der TschecheVelmacrot: aus meiner Sicht ist schon viel besser

 
  
    #20125
24.06.16 19:55
...es sind ja nicht einfach nur wiederholte Anfeindungen Halbgott gegenüber - so stellt ER das nur immer dar. Ich trete vielmehr sehr oft gezielt einzelnen konkreten aufgebauschten Schön-Behauptungen entgegen - diesmal eben denen in Richtung:

Brexit --> Geldvorsprung der PL schmilzt dahin --> Profitabilität des BVB steigt.  

4826 Postings, 1976 Tage halbgotttDer Tscheche

 
  
    #20126
4
24.06.16 20:27
Das waren die Kernaussagen:

- #Brexit bringt keine unmittelbaren Nachteile für BVB
- Die Auswirkungen für die BVB Aktie sind langfristig eventuell sogar positiv

Schönbehauptungen sind das schon mal gar nicht, sonst würde ich nicht eventuell und langfristig schreiben.

Du hingegen bist hier der ultimative Vielposter, keiner schreibt hier mehr als Du, 20 postings in 2 Tagen, nix zu aktuellen Themen. Es geht jetzt um den Brexit, ich schreibe darüber und Du schreibst halbgott ist doof, also alles wie immer. Der Rest sind reine Fanboy postings, Götze hätte gut gespielt. Und die ständige Suche nach negativem bei Dauerwiederholung. Der Subotic Ersatz würde Geld kosten, es wird aber wahrscheinlich Stankovic aus der Regionalliga hochgezogen.

Was Dich hier antreibt ständig postings zu verfassen, aus denen man keine neuen Erkenntnisse ziehen kann, außer daß halbgott doof ist, möchte ich gerne wissen? Diesen Standpunkt von Dir kennen wir doch alle, oder nicht? Diskutiere doch über die aktuelle Lage, über neue Quellen, darum geht es doch, oder nicht? Nikolas_ gibt hier eine konstruktive Kritik ab, ich gehe darauf ein, Du verteilst eifrig Deine Sternchen, würde doch reichen, oder nicht? Wieso diskutierst Du nur über die BVB Aktie, um Dich wiederholt über halbgott aufzuregen? Blende mich doch einfach aus, wenn ich Dir keine neuen Erkenntnisse bringe?

Mich interessiert es nun mal, wenn die BVB Aktie 30 Cent niedriger steht, ob es dafür fundamentale Gründe gibt. Warum diskutierst Du nicht über Deine Aktien? Du kaufst ganz massiv die Deutsche Bank Aktie, hattest Du Dich vorher mit dem Brexit beschäftigt, ja oder nein???

Ich habe das bei der BVB Aktie gemacht, den Artikel von Honigstein fand ich sehr interessant und hatte ihn nur nicht gepostet, da ich ein Brexit unwahrscheinlich fand. Allerdings war es mir in der Recherche durchaus wichtig, ich möchte wissen, wo genau das Risiko liegen könnte.

Aber was rede ich wieder... Ist genau die Zeit, die ich nicht mehr aufbringen will. Sich nutzlos mit einem Dauerposter und Hater beschäftigen, der sogar mehrmals gegen mich polemisiert wenn ich mal 2 Tage nicht poste. Nochmal nachtreten und nochmal. Du nennst mich geisteskrank und einen Halbwissenden. Das mag sein, nobody is perfect. Ich versuche meine Fehler rauszufinden, ich benenne sie, ich versuche die Fakten zu analysieren und stelle sie hier zur Diskussion. Kümmere Dich doch einfach um Deine Aktien und betreibe da einen halbwegs seriösen Research, statt hier ständig Sandkiste zu spielen.

 

1609 Postings, 1856 Tage Der TschecheOha - was eine sachliche Gegendarstellung *lol*

 
  
    #20127
24.06.16 21:00
...und ich dachte, Du würdest mit mir nicht mehr diskutieren, weil sich das nicht lohnt?

Na ja, jetzt mal ernsthaft - mit diskutieren hat Dein Post ja nur am Rande etwas zu tun, also nehme ich mal diesen Rand her (alles danach hat mit der Sache absolut nichts zu tun):

"Das waren die Kernaussagen:
- #Brexit bringt keine unmittelbaren Nachteile für BVB
- Die Auswirkungen für die BVB Aktie sind langfristig eventuell sogar positiv
Schönbehauptungen sind das schon mal gar nicht, sonst würde ich nicht eventuell und langfristig schreiben."

Ich zitiere nun demgegenüber als Beispiel Deiner vielen Posts von heute Deinen letzten Post bei WO:

"Mögliche Wettbewerbsvorteile für die Bundesliga durch BREXIT
weil es klar nachteilhaft für die Premier League ist"

Mag sich jeder selbst ein Bild machen, inwiefern das zu Deiner obigen Zusammenfassung der "Kernaussagen" passt.

Ich greife hier nur nochmal den Punkt auf, den Du bei den "Kernaussagen" oben scheinbar vergessen hast: "klar nachteilhaft für die Premier League" steht überall in den Posts, und das wollte ich mit kritisieren, denn

- erstens erwähnst Du nirgends, dass die Ausländerregelung erst in zwei Jahren greift
- zweitens erwähnst Du nirgends, dass diese Ausländerregelung vermutlich der neuen Lage angepasst wird
- drittens ist der finanzielle Abstand zwischen PL und BL so groß, dass es mir fast schon irreführend erscheint, hier dann auch noch mit einer Pfund-Abwertung, deren Ausmaß kein Mensch einschätzen kann, eine sehr bemerkenswerte Schrumpfung anzudeuten.

Aber wir können hier auch über die Deutsche Bank diskutieren stattdessen. *lol*



 

4826 Postings, 1976 Tage halbgotttBrexit

 
  
    #20128
5
24.06.16 22:06
Man muss nicht erwähnen, daß der Brexit erst in ein oder zwei Jahren stattfindet, denn diese Sachlage gilt für den Markt ganz allgemein, betrifft jede einzelne Aktie. Geht die Deutsche Bank Aktie deswegen erst nächstes Jahr runter?

Die Rede vom Deutsche Bank Chef war furchtbar. Deswegen hatte ich die Deutsche Bank kurz recherchiert und bin da auf dich gestossen. Der Deutsche Bank Chef meinte, das wäre nicht so schön, die Auswirkungen würde man aber erst viel später merken, auch was es dann wirklich bedeuten würde, dann könne man immer noch reagieren. Genau das ist nicht zielführend und wird als zusätzlich negativ empfunden, er konnte den Märkten keinen Plan B präsentieren. Die Märkte interessieren sich JETZT dafür. Die Aktie knallt 15% runter und ist Schlusslicht, den Deutsche Bank Aktionären zu erklären, daß sie erst viel später betroffen wären, ist wenig zielführend.

Genauso ist es bei der BVB Aktie. Die BVB Aktie stand im Tief bei 3,70 es ging nur um den Brexit und sonst nix und da war es egal, ob das erst in ein oder zwei Jahren relevant ist. Es ist JETZT ein Thema, deswegen reagiert der Aktienkurs JETZT und deswegen wird es JETZT diskutiert.

"Mögliche" Wettbewerbsvorteile damit ist alles gesagt. "Möglich" ist es, mehr nicht. Die neue Quelle von Sky ist völlig eindeutig. in England ist man genau deswegen JETZT total erschüttert, eben weil man Angst vor Wettbewerbsnachteilen hat, das steht so in der Quelle und ist nicht meine Erfindung.

Genau, der sich vergrößernde Abstand zur PL war ein riesengroßes Thema. Die PL bekommt JETZT 70% mehr TV Geld, es war extrem wichtig, daß die Bundesliga nachzieht und auch mindestens so viel mehr bekommt. Jetzt bekommt die Bundesliga ein Jahr später +85% und für Topvereine wird es bedingt durch die TV Auslandsvermarktung eher mehr und bei der PL durch den Pfundkurs weniger als +70%. Daß es wichtig wäre, ist nicht meine Erfindung, daß steht so in der neuen Sky Quelle, die ich nur deshalb zusätzlich erwähnte, weil hier auf die ganz aktuellen Nachrichten eingegangen wird.

 

1609 Postings, 1856 Tage Der TschecheIch schließe hiermit die "Diskussion"

 
  
    #20129
1
24.06.16 22:50
ohne auch nur einen Punkt meiner Entgegnung zurückzunehmen oder von Dir widerlegt zu sehen. Und ohne auf die teilweise wirklich abstrusen Gegenargumente (in England ist man JETZT total erschüttert - wow) einzugehen.

Nur noch einen Punkt: ganz typisch wieder der letzte Absatz, der so klingt, als wären Bundesliga und PL quasi auf Augenhöhe finanziell, wenn nicht sogar die Buli vorne (PL bekommt JETZT 70% mehr, dafür die Buli später 85% mehr, der BVB noch mehr.

Und das alles steht so in den QUELLEN, haben mit Halbgott dem Trommler nix zu tun.

Ab jetzt würden wir uns sicherlich nur noch im Kreis drehen, was aber mitnichten daran liegt, dass es sich nicht lohnt, mit mir zu diskutieren. Es ist vielmehr so, dass man mit Dir sehr schlecht diskutieren kann.

Aber schön, dass Du die ironisch-sarkastische Aufforderung, hier über die Deutsche Bank zu diskutieren, angenommen hast.

 

1660 Postings, 1343 Tage derbestezockerFrage an die Profis

 
  
    #20130
25.06.16 05:14
wenn England raus ist Spielen die dann auch nicht mehr in Europameiserschaften usw. mit, sind die dann komplett raus?  

44305 Postings, 5694 Tage SlaterAn der EM nimmt England weiter teil wie bisher

 
  
    #20131
1
25.06.16 05:53
Müssen sich wie alle anderen bloß sportlich qualifizieren  

44305 Postings, 5694 Tage SlaterDas Gleiche gilt für

 
  
    #20132
1
25.06.16 05:55
Champians League und Euro Leage für englische Mannschaften  

1660 Postings, 1343 Tage derbestezockerHey, danke für die Info!

 
  
    #20133
1
25.06.16 06:00

1644 Postings, 1017 Tage Mr.Turtlemacht ihr euch echt Hoffnung?

 
  
    #20134
4
25.06.16 10:56
das eine Gesetztesnovelle, die von Milliardären gewünscht wird nicht binnen 2 Tagen erledigt wird?
Wenn ein PL Club einen Spieler will, dann stellt sich der Staat niemals dagegen. Selbst wenn er gesuchter Verbrecher ist! Jeder Millionär - was Fußballer nunmal alle sind - ist jederzeit und überall herzlich willkommen!
Auch jetzt spielen sicherlich Nicht-EUler in England, sagen wir mal Argentinier oder Brasilianer, es geht also!

Und noch was anderes: Tscheche, du gehate ist inzwischen so nervig, dass man nicht mal mehr Bock hat zu lesen, wenn du inhaltlich recht hast (Euro/Pfund). Tu dir selbst und uns allen den Gefallen und lass mal gut sein!  

8956 Postings, 1917 Tage crunch time#20130

 
  
    #20135
1
25.06.16 12:46
derbestezock.:#20130 Frage an die Profis, wenn England raus ist Spielen die dann auch nicht mehr in Europameiserschaften usw. mit, sind die dann komplett raus?
===============================
Eine sehr berechtigte Frage, auch wenn mir im ersten Augenblick der Begriff PISA in den Kopf kam. Und bitte nicht von den Antworten #20131 und #20132 irritieren lassen. Die Wahrheit ist doch: Ja, die sind damit leider ab sofort nicht mehr Teil von Europa. Großbritannien ist ja bekanntlich ein eigener Kontinent (Pubea) und war nur durch die EU-Mitgliedschaft in der Lage bei der EM mitzuspielen (so wird es zumindest in den führenden Förderschulen Deutschlands gelehrt). Künftige Teilnahme am Eurovision Song Contest hat sich damit auch für GB erledigt. Und die Niederlande ist ja z.B. auch schon präventiv jetzt nicht mehr bei der EM 2016 dabei, weil man da auch schon zu sehr am Nexit arbeitet. Und der Vatikanstaat ist z.B. auch ausgeschlossen worden, weil es unfair wäre, wenn da die Hand Gottes plötzlich ins Spiel eingreifen könnte. Und wenn die USA jetzt auch noch aus der EU austreten würde, dann gute Nacht Marie!

Ich merke schon, du hast lange nachgedacht und bist dann zu der Erkenntis gekommen, daß ja eigentlich aktuell nur EU Mitglieder bei der EM teilnehmen, wie z.B. die Schweiz, Rußland und Türkei. Das sind bekanntermaßen die 3 Kernstaaten die 333 vor Christus die EU gegründet haben, bevor dann so Exoten wie Deutschland erst nach der WM2014 Teil der EU wurden. Leider durfte Deutschland deswegen bis dahin nur an Weltmeisterschaften teilnehmen, wobei ja auch da nicht immer so ganz klar war, ob Deutschland wirklich zur Welt gehört oder über der Welt steht. Ist also EM Premiere für uns. Da wäre es schön nicht so früh auszuscheiden, auch wenn es jetzt gegen den amtierenden Europameister Slovakei geht.

Mit Israel ist ja leider das größte Land Zentraleuropas und EU Mitglied seit 111 vor Christus in der Qualifikation schon gescheitert und fehlt daher jetzt in Frankreich. Sonst wäre dir noch schneller klar geworden, daß alles nur an der EU Mitgliedschaft hängen kann als Kriterium. Das die Teilnahme und Qualifikation zur EM irgendwas mit einer UEFA Mitgliedschaft zu tun haben könnte ist defintiv ausschließen. Nur weil die UEFA der Organisator ist, hat das doch nichts zu sagen, oder? Voraussetzung ist klar die EU Mitgliedschaft. Da kann man nur hoffen, daß nicht noch mehr EU Mitglieder austreten, denn aktuell sind bei der EM 24 Mannschaften dabei und es gibt nach dem Austritt von Großbritannien nurnoch 27 EU Mitglieder. Würde aber natürlich die künftigen Qualifikationsrunden deutlich verkürzen, wenn noch drei weitere Länder austreten würden, z.B. Niederlande, Türkei und Österreich. Am besten man geht wieder auf den ganz alten EM-Spielmodus zurück und läßt nurnoch die damaligen EWG Staaten teilnehmen. Dann könnte man die EM an einem langen Wochenende austragen und bräuchte nicht so lange zu warten bis der Sieger feststeht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mitgliedstaaten_der_Europäischen_Union , https://de.wikipedia.org/wiki/UEFA#Mitgliedsverbände , https://de.wikipedia.org/wiki/Fußball-Europameisterschaft#Regelwerk  

8956 Postings, 1917 Tage crunch time@ Mr.Turtle

 
  
    #20136
2
25.06.16 13:26

Mr.Turtle : "..Auch jetzt spielen sicherlich Nicht-EUler in England, sagen wir mal Argentinier oder Brasilianer, es geht also!.."
==============================
Klar geht das,  wie du richtig anmerkst. Zum einen gibt es ja ohnehin erstmal den Bestandsschutz für alle EU-Spieler die bereits in der PL spielen und eine Arbeitserlaubnis haben, zum zweiten gibt es relativ niedriger Hürden um als Nicht-EU Bürger in der PL zuspielen. Die wirklich guten Spieler dürften also weiter genauso weggekauft wie bisher, da die normalerweise auch alle die NM Kriterien erfüllen. Da ist relativ egal ob EU oder Nicht-EU, sondern mehr die Qualität.

http://www.ariva.de/news/...den-Teams-und-Clubs-auf-der-Insel-5788953 "... Die Spieler würden dann wie Akteure aus einem Nicht-EU-Staat behandelt, diese müssen bereits jetzt Kriterien einhalten. Die Erteilung einer Arbeitserlaubnis richtet sich derzeit für Spieler aus einem Nicht-EU-Land nach der Weltranglistenposition seines Herkunftslandes und seinen Länderspielen. So muss ein Spieler aus einer Nation unter den Top 10 der Welt 30 Prozent der möglichen Länderspiele der vergangenen zwei Jahre bestritten haben. Von einem Profi aus einem Land der Plätze 11 bis 20 sind 45 Prozent aller Einsätze für sein Nationalteam gefordert - und so weiter.  Also müsste sich die Premier League auf einen Schlag rund 100 neue Spieler suchen? Dies ist nach Ansicht von Experten eher unwahrscheinlich. Das Innenministerium könnte beispielsweise die Bestimmungen für die Erteilung von Arbeitserlaubnissen wieder senken. "Die Premier League ist einer der größten Exporteure der Vereinigten Königreichs und generiert eine signifikante Summe", sagte Sportökonom Babatunde Buraimo von der Universität Liverpool dem "Telegraph".
."

Von daher wird da beim BVB und anderen Teams mit überdurchschnittlichem Kader genauso weiter geräubert bei den "Rosinen" wie bisher. Und es gibt nicht nur die PL, sondern es gibt auch genug Geldsack-Vereine und Scheich/Oligarchen-Clubs auf dem Festland die auch Preise wie in England zahlen. Wo spielen denn die teuersten Spieler? Bei Real und Barca. Das Problem dürfte eher die 2. und 3. englische Liga haben, wo auch viel TV-Geld fließt, wo aber dann viele EU-Ausländer spielen die eher deutsches Zweitliga-Niveau haben. Diese mäßigen Krummfüßler sind weit weg von irgendwelchen NM. Aber angesichts der wirtschaftlichen Bedeutung des Fußballs und der guten Lobbyverbundenheit zur Politik, dürfte da eh eine Nachfolgeregelung kommen die diese bisherigen Kriterien weiter aufweichen. Von daher wohl eher ein Sturm im Wasserglas für Panikmacher und Aufbauscher im allgemeinen Brexit-Hype im Kampf um Klick-Zahlen und Quoten. Da wollte man rund um die EM wohl noch irgendwie eine Geschichte stricken mit Brexit/Fußball in einer Story.

 

1609 Postings, 1856 Tage Der TschecheWie wird wohl der Markt auf einen Micky-Verkauf

 
  
    #20137
1
28.06.16 13:10
reagieren, der ja wohl in den nächsten Tagen eingetütet wird?

Ich persönlich bin ja begeistert ob der 40Mio.+, aber sollte das durch Schlagzeilen in Richtung "Der BVB fällt auseinander, nach Hummels und Gündogan geht nun auch der "Spieler der Saison" begleitet sein, könnte ich mir vorstellen, dass das bei vielen Anlegern zu einer Verunsicherung ob der sportlichen Zukunft führt und den Kurs eher belastet zumindest ein paar Tage lang.
 

1036 Postings, 967 Tage ulsiwer auf Schlagzeilen reinfällt

 
  
    #20138
1
28.06.16 14:00
ist selber schuld.

Die anderen freuen sich über den Discount.  

1609 Postings, 1856 Tage Der TschecheSchade, dass ich in Halbgotts Threads nicht

 
  
    #20139
28.06.16 15:25
bewerten darf. Sonst hätte Tulmin jetzt mit seinem Ströer-Beispiel ein "unterhaltsam" bekommen.  

81694 Postings, 5951 Tage Katjuschadraußen ist eh viel schöner

 
  
    #20140
5
28.06.16 16:37
da müssen wir nicht in halbgotts Threads posten dürfen.

Im Orderbuch wird übrigens krass gestützt, wohl von den manipulierenden Longies. ;)  

4826 Postings, 1976 Tage halbgotttKatjuscha

 
  
    #20141
28.06.16 19:25
Sehr witzig Katjuscha. Du hast immer noch nicht verstanden, wie oder warum manipuliert wird oder gar ob überhaupt. Selbst wenn die Leerverkäufe meldepflichtig waren, hattest Du es nicht begriffen. Ich empfehle einen Volkshochschulkurs.

Und auch wieder schön: Du hast soeben für Dein Wikifolio BVB Aktien verkauft, zum tollen Preis von 3,845

Das wars von meiner Seite schon wieder für heute. Kannst WIE IMMER das letzte Wort haben, aber vielleicht diesmal nicht so nutzlos endlos lange postings, mit ermüdenden Dauerwiederholungen und Vergleichen zu 2013 oder 2014 was das Traden betrifft.

Bleib einfach schön witzig.

Schönen Abend noch.
 

1609 Postings, 1856 Tage Der TschecheIch bekomme immer Lust zu verkaufen, wenn ich

 
  
    #20142
2
28.06.16 19:43
ein paar Posts von Dir gelesen habe, Halbgott. Vielleicht geht es ja Katjuscha mittlerweile ähnlich. War das kurz genug?  

4826 Postings, 1976 Tage halbgotttDer Tscheche

 
  
    #20143
1
28.06.16 20:03
Jo, das war schön kurz. Deine postings finde ich mittlerweile auch erheiternd:

Zitat Der Tscheche bzgl Miki, ist von gestern: "ist doch nun nur noch von 32 Mio. Euro die Rede, was ich ehrlich gesagt ziemlich enttäuschend fände."

Das fand ich schon ziemlich lustig, kann ich nicht anders sagen.

 

81694 Postings, 5951 Tage Katjuscha#20141, ich verkauf eigentlich nur, um

 
  
    #20144
28.06.16 21:32
dich zu ärgern. Hab eben wieder 2 verkauft. :)

oh oh, was nun? geht jetzt die Welt unter? verkaufen jetzt auh meine Follower? Kann die Aktie deshalb nicht in der Sommerpause steigen? :=))))))


ich versteh übrigens nicht wieso du mir antwortest, wenn du doch an einer Diskussion garnicht imteressiert bist und mich deshalb regelmäßig sperrst. Bißchen inkonsequent.

na ja, manche Leute haben halt ein Depot und managen es. Manch andere Anleger investieren nur in 2-3 Aktien und verbringen 15 Stunden am Tag damit sich mit einer einzigen Aktie zu beschäftigen.  

4826 Postings, 1976 Tage halbgotttmein Depot

 
  
    #20145
28.06.16 22:36
Wieviele andere Aktien ich habe, welchen Erfolg ich damit habe und wieviel Zeit ich damit verbringe, ist hier eigentlich völlig off topic.

Ich habe im Kalenderjahr 2016 mit insgesamt 9 Aktien gehandelt, z.Z. befinden sich davon 5 in meinem Depot. Ich trade verhältnismäßig sehr selten, der Zeitaufwand ist also sehr relativ im Vergleich zu anderen Tradern.

Ich bin mit dem Depot minimal im Plus und werde in den nächsten Wochen vermutlich, genauso wie in den letzten Wochen rein gar nichts unternehmen. Posten werde ich in den Threads auch viel weniger, also so wie in den letzten Tagen, ich habe schlicht keine Zeit.

Zur bisherigen Kursentwicklung in der Sommerpause:
Die BVB Aktie hat sich in der Sommerpause zunächst für mich so wie erwartet entwickelt, sie ging sehr schnell 50 Cent hoch und erreichte ein 52 Wochenhoch, also genau das, was während der Saison nicht passierte, obwohl es dafür genügend Anlass gab. Sportliche Siege hatten jedenfalls rein gar nichts gebracht.

Danach kam der Brexit, was wahre Schockwellen bei den Märkten verursachte. Letztlich wird es ein paar Tage oder Wochen dauern, bis sich hier die Spreu vom Weizen trennt, dann nämlich, wenn nur noch die unmittelbar vom Brexit Schock betroffenen Aktien darauf reagieren, während sich die Lage für konjunkturunabhängige Aktien wie die BVB Aktie normalisieren wird.  

4826 Postings, 1976 Tage halbgotttKapitalmarktkommunikation

 
  
    #20146
2
28.06.16 22:51

Ich werde darüber nächste Woche mit CFO Thomas Treß telefonieren, Dr.Robin Steden hatte letztlich reagiert, weil er mehrere E-Mails zum Thema bekam. Vorher werde ich mit dem BVB Analysten Marcus Silbe von Oddo Seydler telefonieren.
Seine Begründung für die Kurszielabstufung von 6 auf 5 Euro ist hinfällig geworden, seine Aussage er hätte nicht auf die CL Ausfallversicherung hinweisen können, wurde auf der Jahreshauptversammlung von Watzke persönlich widerlegt, auf den Trigger TV Vertrag hinweisen und anschließend nichts dazu sagen, ist bei diesem immanent wichtigen Ereignis für die BVB Aktie fragwürdig? Aber ich warte erst mal ab, was er dazu zu sagen hat, die bisherigen Gespräche waren sehr konstruktiv.

Ich bin mir ziemlich sicher, daß die dramatischen Ereignisse der letzten Wochen einen Effekt haben müssen. BVB Analyst Seydler hatte den Hummels Transfer drin, bei der Ergebnisschätzung schätzt er nunmehr das knapp Dreifache. Seitdem gab es aber noch TV Vertrag, den Gündogan Transfer  und sehr bald den Miki Transfer. Letztlich stehen bei sämtlichen Analysten dreistellige Korrekturen an.

Bei der sportlichen Unsicherheit aufgrund der Transfers kann man festhalten, daß Platz 1-4 bei den Buchmachern als so wahrscheinlich angesehen wird wie noch nie und daß sich die Analysten auch bei sportlichen Misserfolg dramatisch verschätzten. Die Analysten werden natürlich bei allen Prognosen weiterhin total daneben liegen, ist wird aber immer mehr zum Thema, Börsengeflüster hat z.B. darauf hingewiesen.

Bankhaus Lampe hat sich in den letzten 5 Jahren um 300 Mio verschätzt (!!!) das hat mit Transfers oder sportlichem Erfolg nur sehr wenig zu tun. In dieser Saison haben sie sich um 120 Mio verschätzt, das hat mit den Transfers nur bedingt zu tun, Miki wird erst im nächsten Jahr gebucht. Auch die Schätzung für die nächste Saison ist dramatisch zu gering und die Schätzung für die übernächste Saison ebenso.

Letztlich wird die Kapitalmarktkommunikation zu einem sehr großen Teil von den Analysten gemacht. Kaum eine andere kleine S-DAX Aktie hat so viele Analysten, aber bei keiner anderen Aktie wird so dramatisch falsch geschätzt.

Das ist die Crux!!!

Es sollte mal hinterfragt werden, ob das ewig so bleiben soll oder ob sich Borussia Dortmund sich mal einen anderen designated Sponsor sucht. Davor werde ich aber erst mal mit den Analysten selber sprechen und da bin ich völlig ergebnisoffen.  

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
804 | 805 | 806 | 806  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben