Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 17 117
Talk 13 55
Börse 3 40
Hot-Stocks 1 22
DAX 0 13

Softing AG - Die M2M Company

Seite 1 von 322
neuester Beitrag: 27.08.15 10:08
eröffnet am: 31.03.11 21:49 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 8041
neuester Beitrag: 27.08.15 10:08 von: Scooby78 Leser gesamt: 649724
davon Heute: 53
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
320 | 321 | 322 | 322  Weiter  

8043 Postings, 3656 Tage ScansoftSofting AG - Die M2M Company

 
  
    #1
25
31.03.11 21:49
Zum Beginn des Geschäftsjahr 2011 bietet es sich an, einen neuen Thread zu eröffnen, da Softing für 2011 und die kommenden Jahre eine interessante Perspektive eröffnet.

2/3 des Umsatzes erwirtschaftet Softing im M2M Markt, der ein hohes Potential bietet, da die Kommunikation innerhalb von Anlagen immer wichtiger ist. In diesem Bereich hat Softing schon bei einigen Themen die Marktführerschaft erreicht.

1/3 des Umsatzes erwirtschaftet Softing mit Test und Diagnose Werkzeugen für die Autoindustrie. Auch hier hat sich Softing eine solide Marktstellung erarbeitet, welche von einigen Großaufträge in den letzten Monaten unterstrichen wird. Die Sparte hatte historisch mit starken Schwankungen zu kämpfen. Hier hat Softing nach eigener Aussage diverse Maßnahmen ergriffen, welche das Geschäft auch in Krisen stabiler machen sollen.

Nach eigener Aussage erwartet Softing bei normaler Konjunktur regelmäßig ein zweistelliges organisches Wachstum. Die Bilanz ist äußerst solide mit eine EK Quote von 71% und liquiden Mitteln von 6 Mill. bzw. 1,1 EUR pro Aktie.

Die Ertragsschätzung in den Jahren 2011 und 2012 ist konservativ wie folgt zu erwarten:

2011
Umsatz: ca. 35 Mill., Ebit: 1,8, EPS, 0,22 (5,6 Mill. Aktien), KGV 14

2012
Umsatz: ca. 38,5 Mill., Ebit: 2,7, EPS, 0,33 (5,6 Mill. Aktien), KGV 10

Fazit: Ein erwartetes KGV von 10 2012 ist m.E. für ein solide wirtschaftendes Unternehmen wie Softing zu wenig. Bei einem jährlichen Ertragswachstum von 10% ist ein KGV von 12 - 13 für 2012 angemessen, was in den nächsten 12 - 18 Monaten ein Kurspotential von 20 - 30% eröffnet, bei einem überschaubaren Abwärtsrisiko.
-----------
Der dicke Hintern hat an der Börse stets mehr Geld gebracht  als der schnelle Finger
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
320 | 321 | 322 | 322  Weiter  
8015 Postings ausgeblendet.

155 Postings, 1695 Tage allein schon@allavista

 
  
    #8017
20.08.15 13:29
schön gesehen...netter Abschlag für den Psychoknacks.  

1565 Postings, 3285 Tage allavistaHab heut mal mit Hr.Trier tel, hier mal ein

 
  
    #8018
2
20.08.15 20:37
paar Infos.

Automotive soll mit den neuen Produkten ab Herbst, im nächsten Jahr das Niveau von 2014 erreichen, Umsatz und Gewinn. Die neue Applösung hat gute Chancen bei weiteren Herstellern zum Einsatz zu kommen. Sie beeinträchtigt das bestehende Geschäft nicht, neue Zusatzlösungen werden angedacht. Dies wird ja weitesgehend wiederkehrender Softwareumsatz. Wie stark und schnell sich das ganze durchsetzt, muß man sehen. 2017 dürfte durch eine neue Softwaregeneration ein Schub bei den Lizenzerlösen anstehen im Bereich Automotive.

Der neue Vertrieb USA wird im 2Hj breakeaven sein. Im Bereich Prozessindustrie, gibt es weiterhin Projektverzögerungen, insofern das Bestellungen nicht freigegeben werden (analog Automobilkrise), wird sich aber auch irgendwann wieder lösen. Wann weiß halt keiner. Projekt Baker Hughes weiterhin mit guten Perspektiven.

Psiber kommt gut voran und wird zum Januar an den Standort Softing München verlegt (Kosteneinsparungen und kürzere Wege).

Denke die zu optimistischen Aussagen im letzten Jahr, haben Spuren hinterlassen. IRmäßig dürfte mit steigenden Zahlen, auch wieder mehr Gas gegeben werden, bis dahin wirds eher ruhig zugehen.

Es wird in allen Bereichen, ohne Rücksicht auf kurzfristig negative Auswirkungen, an der Basis und allen Stellschrauben gedreht und entwickelt. Dies wird Stück für Stück zwangsläufig zu steigenden Umsätzen und Erträgen führen. Da sind aber eben Kundenentscheidungen maßgendend wie schnell das ganze von statten geht.

Working Capital will man auch runterfahren (Mehr Vorrauszahlungen bei größeren Bestellungen mit langen Lieferzeiten) und Schulden abbauen.

Wer nen Horizont Ende 2016 folgend hat, kann denke ich anfangen einzusammeln.  

313 Postings, 542 Tage GartenbänkerUnter 10? sollte man es beginnen

 
  
    #8019
20.08.15 21:29

158 Postings, 724 Tage OneLifeWahnsinn

 
  
    #8020
21.08.15 08:49
Ich hätte im Leben nicht daran geglaubt, dass wir hier nochmal solche Kurse sehen werden. Da kommen aktuell wohl neben dem mauen Quartalszahlen die Turbulenzen am Aktienmarkt, die Ölkrise und nun auch Sorgen um den Automobilmarkt zusammen. Ein gefährlicher Mix, der meines Erachtens diesen krassen Kursrückgang zu stark ausfallen lässt. Mittlerweile notiert die Aktie mit einem KUV < 1. Sollten wir tatsächlich (ich glaube es fast nicht) nochmal Kurse unter 10 sehen, werde ich mein Körbchen ganz weit aufmachen.
Unfassbar, was hier gerade abgeht.  

1565 Postings, 3285 Tage allavistaNoch gut 4 Monate und das Übergangsjahr ist vorbei

 
  
    #8021
21.08.15 09:27
Belastung aufbau USA Vertrieb ist verdaut
Kosteneinsparung und Synergien durch Zusammenlegung von Unternehmensteilen erfolgt
massig neue Produkte am Start
gute Bilanz  

11 Postings, 122 Tage Mr_FundiDie Mär von der konservativen Bilanzierung

 
  
    #8022
21.08.15 10:21

Irgendwie ist das ganze Verhalten von Dr. T logisch. Jahrelang hat Dr. T alle Prognosen übertroffen und kam damit langsam in dünnere Luft (Gewinnmargen über 10%). Jahrelang ist er hofiert  worden und sein Aktienpaket ist ständig im Wert gestiegen. Sein Gehalt hat schwindelerweckende Höhen erklommen (keine Kritik sondern Fakt). Das musste Ihm ja zu Kopf steigen (siehe auch die Vorworte in den Quartalsberichten). Seit letztem Jahr kann er kein Wachstum mehr operativ generieren. Zum einen das schwächelnde klassische Geschäft und zu wenig erfolgreiche neue Produkte (wie steht z.B. Messtechnik da) führen sogar zu rückläufigem Geschäft. In so einer Situation mit drohendem Umsatzrückgang kauft man natürlich gerne zu. Dies überdeckt dann alles. Löst aber die Probleme nicht. Dr. T wird soweit möglich alles versuchen um seine Prognosen halten zu können oder wenn nicht, dies mit Akquisitionskosten begründen. Im letzten Jahr wäre schon eine Gewinnwarnung (mit zugehöriger Ad Hoc Mitteilung) notwendig gewesen. Er hat es aber nicht gemacht.

Wenn Dr. T bisschen etwas auf dem Kasten hat, dann würde er auch unbedingt Gewinnwarnungen vermeiden. Die ewige angebliche konservative Bilanzierung der Produktaktivierungen, indem man lieber die Kosten in den Aufwand nimmt anstatt sie zu aktivieren ist in so einer Situation völliger Schwachsinn. Wenn Dr. T schon diese Kosten nicht aktivieren kann, da es sich nicht um aktivierungsfähige Produktentwicklungen  handelt dann verkauft er es halt als konservative Bilanzierung einer Produktoffensive.

 

11 Postings, 122 Tage Mr_FundiEinschätzung Wert der Softing Aktien

 
  
    #8023
21.08.15 10:23

Dr. T hat in dem Interview September 2014  (Gartenbänker #8007) den Kurs von 13 Euro als ?Riesenchance für alle? bezeichnet. Warum hat er dann alle restlichen Aktien im Bestand der Softing (89.054) Aktien für durchschnittlich 12,10 Euro im 2. Quartal verkauft (tiefer ging es auch nicht). Oder hat er sie an sich selbst oder gute Freunde verkauft. Darüber verliert er im Q 2 Bericht auch kein Wort. Fakt ist, wenn eine Gesellschaft eigene Aktien verkauft geht sie davon aus, dass die Aktien für den Verkaufspreis für die Gesellschaft gut bewertet sind.

 

1565 Postings, 3285 Tage allavistaEr hat selbst im März ja auch zu 12,74 gekauft

 
  
    #8024
21.08.15 11:18
was nicht aktiviert wird, muß hinterher auch nicht abgeschrieben werden, wirkt also positiv auf spätere Gewinne.
Nimm mal die 2 Mio. Sonderbelastung (Erwerbsk.Oldi und Aufbau Vertrieb USA) und setzt sie auf das letztjährige Ebit, bist Du bei über 10% Marge.
Automotive ist momentan noch das profitablere Geschäft und da wirkt sich die Pause im Wechsel von einem im Auslauf befindlichen Modell auf ein neues extrem aus. Es ist sichtbar, daß dies zum Ende des Jahres behoben ist. Die neue DiagnoseApp bietet hier auch ein schönes Upsidepotenzial.
Das durch die Branchenkrise zurückgegangene Geschäft mit der Prozessindustrie, das zudem sehr margenstark ist, ist Fakt. Kann ich Softing selbst nicht zum Vorwurf machen, das wird aber zurückkommen. Kannst Dir ja mal Schlumberger etc. anschaun ob das dort keine Auswirkungen hat..

Messtechnik ist kein Bereich der mal so in der Breite eines Konzerns ausgewechselt wird. Hier hat man auch die Modellvielfalt erst noch entsprechend ausweiten müssen. Jetzt kommt man nach einer Marktuntersuchung des Kunden, hier bei einem großen OEM rein und liefert auch weitere Geräte, hier sind sicher gute Chancen zuksessive größere Bereiche mit abzudecken.

Fände es auch besser wenns schneller ginge, aber das es hier nicht voran geht, kann man nicht sagen. Neue Großaufträge Rockwell hat man ja auch gewonnen die sich in der Abnahmephase befinden und zukünftig den Umsatz mit anschieben werden. Wie schnell das kommt, kann keiner seriös sagen. Das es kommt aber schon. Bsp. hier einmal ein Produkt für die Wasserwirtschaft und Logistikbereiche, also man ist durchaus breit diversifiziet.  

11 Postings, 122 Tage Mr_Fundi@ allavista

 
  
    #8025
1
21.08.15 12:30
Warum, wenn Dr. T den Wert der Aktie höher als 12,10 Euro einschätzt verkauft er dann alle Restbestände?

Zu der Sonderbelastung von 2 Mio. möchte  ich Dir gerne folgendes sagen. Diese beinhalteten ca. 1 Mio. Aufbaukosten Vertrieb USA. Diese Kosten müssen bereits in den Planungen enthalten gewesen sein, die zu den Prognosen für 2014 im Jahresabschluss 2013 abgegeben wurden. Diese können dann nicht als Grund für die Planverfehlungen 2014 herangezogen werden. Des Weiteren das Ergebnis von 2014 hochzurechnen indem geplante und getätigte Investitionen wie in den Vertrieb oder die Kosten der Akquisitionen herausrechnet werden, aber die entsprechenden Erträge der Akquisitionen weiterhin beinhaltet bleiben, ist betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll.

Betreffend des auslaufenden Produktes sehe ich nicht, dass diese Lücke bis Ende des Jahres behoben ist. Wenn dies neue Produkte für neue Kunden sind glaube ich nicht an einen so raschen Anlauf. Ich glaube heißt allerdings, dass ich es nicht weiß. Jedoch in der Situation von Dr. T würde ich auch alle Hoffnung auf neue Produkte setzen, denn die alten laufen ja aus.

Dass Dr. T für die Entwicklung in der Prozessindustrie nicht verantwortlich ist gebe ich Dir recht. Das Problem ist, dass ich den Anteil des Umsatzes in der Prozessindustrie für gering halte, aber hierüber sind keine Zahlen veröffentlicht worden.

Bezüglich der Messtechnik glaube ich, dass der Großauftrag sicherlich kein schlechtes Zeichen ist, aber dieser Auftrag alleine wird nicht den Erfolg des neuen Bereiches ausmachen.  Sollte Softing zur Messtechnik konkrete Zahlen veröffentlichen würde ich meine Meinung vielleicht ändern.  

11 Postings, 122 Tage Mr_Funditrotz schlechtem Cash Flow brauchbares Ergebnis

 
  
    #8026
21.08.15 12:34

Wenn man das Ergebnis zum zweiten Quartal ansieht kann man wohl unzufrieden sein. Es wird sicherlich schwer den EBIT auf Höhe des Vorjahreswertes 5,9 Mio. (zum Halbjahr gerade mal 1,5 Mio.) zu erreichen. Jedoch wenn man sich den erschreckenden Cash Flow ansieht (Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit von 4,6 auf 0,7 Mio. abgestürzt), dann liegt für mich die Frage auf der Hand, wie konnte das Halbjahresergebnis dann noch so gut aussehen. Der Grund könnte die Position ?kurzfristige nicht finanzielle Schulden? die von 4,0 auf 2,8 Mio. Euro gesunken ist sein. In dieser Position sind  wesentlich die Passiven Rechnungsabgrenzungsposten enthalten. Eine klassische Position für Bilanzpolitik. Wenn diese Position stark gesunken ist, heißt das, dass Umsatz im ersten Halbjahr gelegt wurde (Im Q2 Bericht des Vorjahres ist diese Position gestiegen (1,6 auf 2 Mio.). Wenn diese Umsatzlegung im wesentlichen Bilanzpolitik war, ist das eigentliche Halbjahresergebnis eigentlich noch schlechter als berichtet. Auf alle Fälle deutet dieser Cash Flow darauf hin, dass das Geschäft im ersten Halbjahr kein Geld produziert hat sondern dieses verbrannt wurde.

 

1565 Postings, 3285 Tage allavista@Mr Fundi, die Aufbaukosten Vertrieb USA

 
  
    #8027
21.08.15 14:45
beinhalten im wesentlichen ja auch den Vertrieb neuer Produkte, Kombination Softing und Oldi. Da Oldi nunmal erst Mai 2014 erworben wurde, kann man dies doch schlichtweg nicht im Jahresabschluss 2013 berücksichtigen.

Oder wie soll das funktionieren?

Hoffnung auf neue Produkte. Also wenn man zusätzlich zu normalen Produktneuentwicklungen, Neugeräte die Spezifica USA und zuerworbener Gesellschaft enthalten, on Top entwickelt, ist das für mich das was ich möchte. Das dies kurzfristig das Ergebnis belastet liegt auf der Hand.  

11 Postings, 122 Tage Mr_FundiKosten Aufbau Vertrieb USA

 
  
    #8028
1
21.08.15 17:32
Hallo Allavista, im Interview vom 18.02.2014 (siehe Softing Homepage) lässt Dr. T verlauten: " Durch die Vertriebsoffensive in 2014 mit einem neuen Standort in Dallas und einem zusätzlichen Team von Top Leuten wird das US-Volumen deutlich zulegen". Am 18.2. waren diese Planungen also spätestens schon bekannt. Die Prognose für 2014 im Jahresabschluss ist vom 16.03.2014 und muss deshalb diese Kosten schon enthalten. Für Planabweichungen kann dieses Argument nicht herhalten. Muss man immer erst mehrere Quellen vergleichen um bei Softing erkennen zu können, wenn man nicht für voll genommen wird?

Bezüglich der Entwicklungen neuer Produkte hat Dr. T eine feste Mannschaft an Entwicklern die durch die Akquisitionen noch erhöht wurde. (Siehe auch Abschluss 2014) Diese Entwickler kann ich nur einmal einsetzen. Für bereits geplante neue Produkte oder für Produkte mit Synergieeffekten für die USA Akquisition. On Top Entwickeln heißt in diesem Fall andere Entwicklungen nicht zu tätigen. Aus meiner Sicht hat er die Produktneuentwicklungen aber reduzieren müssen (lt. Cash Flow von 2,0 Mio. Euro auf 1,5 Mio. Euro.) Dies muss meines Erachtens entweder deshalb erfolgt sein, weil die Entwickler mehr Kundenprojekte erledigt haben oder mehr in die Erhaltung bestehender Produkte investiert werden musste (nicht aktivierbar). Eine nicht Aktivierung von Aufwendungen in die Entwicklung neuer Produkte kommt für mich als Argument nicht in Frage weil dies erstens nach IFRS nicht erlaubt ist und weil und das ist viel Wichtiger Dr. T. dann eine Gewinnwarnung riskieren würde nur um "konservativ zu Bilanzieren". Eine erneute und dann offensichtliche Verfehlung der Planzahlen würde das Vertrauen der eventuell noch verbliebenen Institutionellen Investoren vollkommen zerstören. Dies würde der Aktie deutlich mehr schaden als eine Aktivierung der Kosten in 2015. Dies würde Dr. T niemals machen.  

1565 Postings, 3285 Tage allavistaSo, bin mal in Ferien,

 
  
    #8029
22.08.15 10:31
bin mal gespannt was hier alles so zusammengeschrieben wird.

Hier hat man in letzter Zeit das Gefühl, als wenn man keine 10jährige Historie hätte und Topprodukte und Entwicklungen nichts zählen.  

87 Postings, 1430 Tage ronny61Warburg Research

 
  
    #8030
24.08.15 19:07

87 Postings, 1430 Tage ronny61Mögliche Iran Aufträge - Zitat -

 
  
    #8031
24.08.15 19:14
Abstimmung USA am 17/18 September im Kongress
                                                                                                                 Weitere Impulse könnte der Export mit dem Iran eröffnen,
sofern die Sanktionen aufgehoben werden. ?Der Iran ist für uns
ein sehr spannender Markt. Das Land hat immensen Nachholbedarf
in der Industrieautomation als auch in der Automobilindustrie.
Wir haben für die Anlagen die passenden Lösungen. Sollten
die Sanktionen fallen, könnten uns Geschäfte mit dem Iran
einen Schub bringen?  

8043 Postings, 3656 Tage ScansoftWarburg

 
  
    #8032
2
25.08.15 14:17
Hat für Softing seine Schätzungen für 2016 und 2017 deutlich zusammengestrichen. Aktuell wird auch eine Schwäche von Psiber gesehen. Die widersprüchlichen Signale aus dem Unternehmen setzen sich fort. Wird Zeit das Trier mal Tacheles redet und mal deutlich herausstellt was aktuell mies läuft und was überdurchschnittlich performed, damit man sich als Investor mal ein klares Bild machen kann. Diese Wischiwaschi Kommunikation hilft Softing an der Börse überhaupt nicht. Ich hoffe Trier sieht dies irgendwann mal ein.
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

169 Postings, 981 Tage Kasa.dammAktionärsbrief

 
  
    #8033
25.08.15 15:33
http://investor.softing.com/de/...entlichungen/presse-interviews.html
es muss also abgewartet werden. Natürlich ist es bitter, wenn der Gesamtmarkt um 5% steigt und Softing fällt.  

1978 Postings, 1434 Tage Der_Helddas Einzige was "überdurchschnittlich performed"

 
  
    #8034
1
25.08.15 15:49
ist nach wie vor das CEO-Millionengehalt, welches, wenn man ehrlich ist, eher eine "verdeckte Gewinnausschüttung" an den Doktor darstellt. Und da das so ist, bleibe ich dem Wert auf Dauer fern. Soll er sich doch andere Investoren suchen, die seinen Wert auf "über 20 Euro" hochkaufen.  

169 Postings, 981 Tage Kasa.dammFrage Held,

 
  
    #8035
2
25.08.15 17:58
was suchst du dann noch hier im Forum, wenn du nicht investiert bist?  

1978 Postings, 1434 Tage Der_Heldoh, Entschuldigung...

 
  
    #8036
25.08.15 18:05
...das wusste ich nicht, dass man in dem Forum nichts zu suchen/zu posten hat, wenn man in dem Wert nicht oder - wie in meinem Fall - nicht mehr investiert ist! ^^  

580 Postings, 836 Tage hzengerSofting

 
  
    #8037
2
25.08.15 21:42
Ich finde es eigentlich grundsätzlich immer gut, wenn Leute sich in den Foren zu Wort melden, die gerade nicht in der Aktie investiert sind (so lange es keine Trolle sind). So gewinnt man einfach eine realistischere Perspektive. Ansonsten verkommt die Diskussion zu oft einfach zu einem gegenseitigen Schönreden der tief investierten Fans. Selbst wenn negative Meinungen manchmal über das Ziel hinausschießen, zwingt es einen doch immerhin seine eigenen Argumente für die Aktie zu hinterfragen.

Das Warburg Update passt ins miese Gesamtbild. Momentan ist es wirklich schwer, solide Kaufgründe zu finden.  

169 Postings, 981 Tage Kasa.dammNatürlich

 
  
    #8038
26.08.15 09:29
darf jeder in einem Forum seine Meinung kund tun, aber auf sachliche und konstruktive Art und Weise. Findet "der Held" auch Gründe für seine Argumente, dass Trier sich die Taschen auf Kosten der Aktionäre füllt, oder sind es nur Vermutungen? Wenn Äüßerungen, dann auch belegbar. Würde eine fundierte Analyse des Unternehmens  von dir begrüßen, ob eine Investition z. Zt. sinnvoll ist.  

548 Postings, 414 Tage TBH1414Dass Trier ein Gehalt bekommt,

 
  
    #8039
2
26.08.15 09:35
für ein Unternehmen wie Softing eine Nummer zu hoch ist und überhaupt nicht im Verhältnis steht ist nun mal Fakt, Kasa.damm.
Ich sehe aktuell auch keinen Grund Softing zu kaufen. Hatte ursprünglich mal 2014 als Übergangsjahr gesehen. Nun wird wohl 2015 auch noch ein Übergangsjahr und wer weiß was 2016 wird...
Bewertungstechnisch und charttechnisch für mich jedenfalls kein Kauf. Da gibt es genug günstigere Alternativen.  

7344 Postings, 1611 Tage crunch timedie Spreads sind ja echt heftig aktuell

 
  
    #8040
1
27.08.15 09:35
Fast 1? Unterschied zwischen Bid und Ask auf Xetra. Hat der MM/DS verschlafen? Und vermutlich wird wieder der ein oder ander Blauäugige trotzdem unlimitiert kaufen und verkaufen.  
Angehängte Grafik:
unbevvvnannt.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
unbevvvnannt.png

340 Postings, 1159 Tage Scooby78Charttechnisch....

 
  
    #8041
27.08.15 10:08
...würde ich mich freue, wenns mal deutlich über 12,- geht. Am liebsten auch über 13,-, aber an diesen Tagen sollte man sich nicht zu viel wünschen.
Also: Über 12 schliessen, dann Rücksetzer auch 12 und dann über 13 mit den nächsten Q-Zahlen. Wenn die nicht endlich mal besser werden verbockt es der Herr Dr. so langsam total.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
320 | 321 | 322 | 322  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben