Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 4 55
Talk 2 29
Börse 2 20
Hot-Stocks 0 6
Derivate 0 2

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Seite 1 von 391
neuester Beitrag: 01.09.14 22:30
eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 9768
neuester Beitrag: 01.09.14 22:30 von: Jetzetle Leser gesamt: 948805
davon Heute: 312
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
389 | 390 | 391 | 391  Weiter  

1447 Postings, 2574 Tage karambolDialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

 
  
    #1
28
28.03.13 01:40
Auf Wunsch einiger Threadteilnehmer soll ein neues Forum geschaffen werden, um die notorischen inhaltslosen Gebetsmühlen auszuschalten.

Jeder hat das Recht zur Meinungsäußerung, wenn die Meinung begründet wird und kann auch neue Informationen einstellen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
389 | 390 | 391 | 391  Weiter  
9742 Postings ausgeblendet.

76 Postings, 476 Tage hzenger@Jack

 
  
    #9744
2
30.08.14 17:27
Die Zahlen hab ich aufgrund der bei 4-traders.com hinterlegten Gewinnziffern für 2014 überschlagen. Ich habe eben nochmal geschaut und die Ziffern sind schon korrekt so, wie ich es geschrieben hatte:

Dialog hat momentan ein 2014er KGV von 20,4 (basierend auf einer Analystenerwartung für den Gewinn pro Aktie von $1,45).

CSR hatte vor der Übernahmenachricht einen Kurs von 560 pence, also $9,29. Gewinnerwartung 2014 ist laut 4-traders $0,40. Daraus ergibt sich dann ein KGV von 23,2.

Wie in meinem Post geschrieben, handelt es sich dabei jeweils um das 2014er KGV. Es basiert also nur für Q1 und Q2 auf tatsächlichen Zahlen und für Q3 und Q4 auf Schätzungen. Ein "echtes" 2013er KGV kann man bei CSR für 2014 leider nicht bilden, da das Unternehmen Verluste geschrieben hat.

Ich nehme an, dass die Differenz zwischen unseren Zahlen daran liegt, dass du "underlying" EPS Werte genommen hast und nicht den tatsächlichen Gewinn. So oder so: "das kann man nicht anders berechnen" scheint mir eine etwas gewagte Aussage, was auch immer die "richtige Rechnung" ist.

Jedenfalls kommt man mit den 4-traders Gewinnschätzungen für die Zeit vor der Übernahmenachricht auf sehr ähnliche KGVs bei den beiden Firmen. Eine 7-fache Überbewertung von CSR gegenüber Dialog würde eh auch den laugh test nicht bestehen. Dialog hat ganz offensichtlich zuletzt eine deutlich bessere Wachstumsdynamik gehabt. Kapitalmärkte mögen oft temporär ineffizient sein, aber dass eine vergleichbare Firma mit "schlechteren" Aussichten um 700% besser bewertet wird, kommt mir nicht sehr wahrscheinlich vor (auch wenn ich letztlich nicht genug über CSR weiss, um deren Bewertung zu beurteilen).  

34 Postings, 224 Tage Jack_theRipp@henzger

 
  
    #9745
30.08.14 19:39
Kuck mal da http://www.nasdaq.com/symbol/csre

Da wird der Kurs mit über 50$ angegeben....  

76 Postings, 476 Tage hzengerNASDAQ

 
  
    #9746
30.08.14 23:14
Das ist NICHT der Kurs der CSR Aktie, sondern der Kurs von einem ADR auf die Aktie, einem an der NASDAQ gehandelten Derivat.

Die Aktie selbst ist an der LSE in London gelistet und hat einen Kurs von GBP 7,86 (siehe z.B. die CSR Homepage selbst: http://www.csr.com/ir).

Vollkommen absurd übrigens, dass CSR den angebotenen Preis ablehnen will. Falls Rockchip mitliest: meine Dialog Aktien könnt ihr für €40 das Stück gerne haben hahaha.  

76 Postings, 476 Tage hzengerCSR

 
  
    #9747
30.08.14 23:27
OK jetzt verstehe ich auch, wie Du auf diese absurden Zahlen zum CSR/Dialog Vergleich gekommen bist. Also, wie gesagt, Du hast Aktie und ADR verwechselt. KGV war 23.

Dein Beispiel passt insofern trotzdem, als das Übernahmeangebot immer noch sehr hoch ist (in meinen Augen: absurd hoch).  

76 Postings, 476 Tage hzenger@Jack

 
  
    #9748
1
31.08.14 01:54
Und nimm's mir nicht übel, aber auch bei Deiner Prognose von 50 Mio. $ zusätzlicher Umsatz durch Bluetooth in Q3 muss ich nochmal fragen, wie Du auf die Zahl kommst. Du sagst Xiaomi wolle mehr als 5 Mio. Einheiten pro Monat davon produzieren. Die momentane Prognose für diesen Markt ist aber ein Absatz von lediglich 8 Mio. Einheiten weltweit (http://www.fool.com/investing/general/2014/08/19/...ex-jawbone.aspx). Und das Mi Band wird es vorerst überhaupt nur in China geben. Woher hast Du die Info von mehr als 5 Mio Mi Baendern pro Monat?

Selbst wenn man grosszuegig annimmt, dass das Mi Band in China genausoviele Eingeiten verkauft wie alle anderen Anbieter weltweit laut Prognose, kaeme man auf weniger als eine Mio. Eingeiten pro Monat und damit einen deutlich geringeren Umsatzbeitrag in Q3. 5-6 Mio Einheiten pro Monat in China hiesse, dass in drei Jahren 200 Mio Chinesen Xiaomi Fitnessbaender haetten, also fast jeder dritte Smartphonebesitzer. Klingt mir extrem optimistisch. Auch was den von dir prognostizierten ASP von 2,5-3$ angeht, scheint mir das eine optimistische Prognose zu sein (das ganze Ding kostet im Laden nur 13$).

Dein genereller Punkt ist aber dennoch etwas, das mir plausibel erscheint: das mi Band scheint ein game changer fuer diesen markt zu sein und wird sicher schnell sehr hohe Marktanteile gewinnen. Top, dass Dialog da dabei ist. (Auch wenn mir deine quantitative Schaetzung wiederum uebertrieben scheint.)  

34 Postings, 224 Tage Jack_theRippKGV-Einschätzung

 
  
    #9749
31.08.14 09:57
@hzenger :  Das ändert meine KGV Einschätzung natürlich etwas ;-) Vielen Dank, dass Du so emotionslos argumentierst und nicht noch provokativer warst als ich :-)
Das zeigt mir, dass es Dir wirklich um die Sache und nicht ums Recht haben geht.
So macht das Diskutieren wirklich Spaß.

Danke auch, dass Du trotzdem mit meiner Einschätzung , dass CSR höher gewichtet wird in Relation zu dem, wie es Dialog verdient hätte.....überein stimmst.  

34 Postings, 224 Tage Jack_theRippXiaomi Mi-Band

 
  
    #9750
31.08.14 10:14
@hzenger
Die allgemeine Einschätzung von 8mio Stück/Jahr beruht auf der Tatsache, dass sogenannte Fitnessarmbänder so um die 100$ kosten.
Xiaomi hat dort einen absoluten Preis-breakthrough gebracht.

Ein Fitnessband für 13$ kaufst Du sozusagen im "Vorbeigehen", das ändert die Grundlage der Überlegung !!!

Xiaomi ist bekannt dafür, dass HK und VK sehr dicht beieinanderliegen (das siehst Du an deren Smartphonepreisen). Die Strategie von Xiaomi ist: Erst Markteroberung, dann Margensteigerung.

Die Fitnessarmbänder werden nicht ausschließlich in China vertrieben, sondern in großen Teilen Asiens (auch Indien). Damit deckt man trotz dieser Einschränkung (Asien) mit dieser Preispolitik einen großen Markt ab. Das Bestreben in China nach Fitness-Überwachung wird immens viel größer, da man es bereits mit Wohlstandsmerkmalen wie Übergewicht zu tun hat.

Wo ich Dir Recht gebe: Meine Stückzahlkostenabschätzung des Smart-Bluetooth-Chips ist etwas spekulativ. Meine Einschätzung beruht darauf, dass Dialog nicht wesentlich von den Preisen heruntergegangen ist (Margenbekenntnis von Bagherli). Die unterste Grenze wird jedoch bei pessimistischer Einschätzung nicht unterhalb von 2$/Stück liegen (ARM-Lizenskosten, Vorsprung durch Technik etc.)

Der Rest meiner Annahme (Industrie und Automotive) ergibt sich aus der Tatsache, dass es hier ganz starke Bestrebungen gibt, Bluetooth in der Sensorik einzusetzen. Mittlerweile hat man sogar die funktionale Sicherheit über Bluetooth im Griff (Beispiele Phönix-Contact, Weidmüller etc.)
Ich sehe hier einen verdammt großen Markt. Vor allem : Je weniger Stromverbrauch umso besser.
Emotional betrachtet hat Dialog mit dem Smart-Bluetooth Baustein DA14580 einen Ferrari mit dem Benzinverbrauch eines 3-Zylinder Diesels von VW entwickelt.
Bei unserer damaligen Marktanalyse war Dialog der einzige mit diesen performance-Daten und mit einem sehr großen Abstand zu den Wettbewerbern.  

34 Postings, 224 Tage Jack_theRippÜbernahme Potential

 
  
    #9751
31.08.14 10:37
Gleich noch den dritten Beitrag in Folge (dann höre ich auch garantiert wieder auf :-) )

Bezüglich der ganzen Thematik um Übernahmen in dieser Branche und im speziellen in Bezug auf Dialog:

Die Halbleiterhersteller wie z.B Texas Instruments,Microchip,Infineon etc. haben es in den letzten Jahren immer mehr darauf angelegt schnell gewinnbringende Bereiche zu forcieren und kostenintensivere unter Umständen spekulative Wachstumsbereiche zu reduzieren. Dies hattte den positiven Effekt, dass die "Halbleiterzyklen" längst nicht mehr so ausgeprägt waren. als zuvor.
Der Smartphonebereich wurde bei Texas Instruments, Microchip und Infineon zu größten Teilen reduziert.
(Bei Infineon wird es mit der Übernahme von International Rectifier auch so bleiben)

Mittlerweile hat sich durch diese Gesundung jedoch eine Menge Geld angesammelt. Die Wachstumspotentiale sind natürlich durch diese Gesundung ebenfalls geschrumpft. Zusätzlich gibt es nur noch über einen absehbaren Zeitraum (zumindest in den USA) noch sehr billiges Geld.
Deshalb werden diese Firmen kurzfristig viel Geld in Wachstumsbereiche anlegen wollen.

Dialog ist hier ausgesprochen gut aufgestellt, da man mit klaren technischen Vorteilen aufwarten kann.
Meiner Ansicht nach, war die Geschichte mit AMS (Austriamicrosystems) von Bagherli eine klare Schutzmaßnahme, um gegen eine potentielle feindliche Übernahme zu agieren.
Er hat es wahrscheinlich gegenüber den eigenen Anteilseignern (nicht wir 30% freefloater) nicht durchgebracht.
Das negative in dieser Hinsicht bei Dialog ist ja unübersehbar (über 60% der Anteile sind in institutioneller Hand).
Gleichzeitig gebe ich @jetztetle unbedingt Recht: Eine Übernahme wird sinnvollerweise einvernehmlich stattfinden (z.B versprechen, dass Bagherli wie jetzt weitermachen darf und zusätzlich Aktienoptionen erhält etc.)) und Apple wird ein großes Mitspracherecht haben.  

76 Postings, 476 Tage hzengerKGV

 
  
    #9752
1
31.08.14 11:47
Danke für die Erläuterungen, jack.

Die AMS Übernahme wäre für Bagherlis Ansatz glaube ich ganz gut gewesen: Vergrößerung der Firma (was er will), Zugang zu Sensortechnik (was gut für Dialog wäre), Bagherli wäre CEO geblieben (was er sicher unbedingt will), Kostenvorteile bei der Auftragsfertigung (gut für Dialog) und die fusionierte Firma wäre weniger gut zu schlucken gewesen (was Bagherli sicher auch gefallen würde).

Was die Interessen der drei Hauptparteien angeht (Bagherli, Investoren, Apple), gibt es da sicher viele Zielkonflikte. Apple hat wohl nur ein begrenztes Interesse daran, dass Dialog Konkurrenten mit guten Produkten versorgt. Dass Apple zu Zeiten von Tiefstkursen bei Dialog wie Anfang letzten Jahres nicht versucht hat Dialog zu übernehmen, wundert mich im Nachhinein schon etwas:

- Dialog ist ohnehin fast nur Apple,
- Apple selbst fertigt die passenden Prozessoren und könnte Dialog daher wunderbar integrieren,
- Risiken der Zusammenarbeit würden reduziert werden,
- die Profitmarge von Dialog würde bei Apple landen und
- Apple hat ohnehin zuviel Geld, das es wegen der Steuersituation in den USA nicht nach Hause holen kann (z.B. um eine Dividende zu zahlen)

Letztes Jahr wäre also sicher eine gute Gelegenheit für Apple gewesen. Ob die Investoren so sehr gegen den AMS Deal gewesen wären ist mir nicht klar. Das hätte in den Augen der Börse sicher eine Wertsteigerung gebracht (wie der Kursverlauf zeigt). Ich würde außerdem vermuten, dass Bagherli nicht mit  der Nachricht über Verhandlungen an die Presse gegangen wäre, wenn er nicht vorher das OK der Ankerinvestoren eingeholt hätte.

Meine Vermutung ist eher: er hatte das OK, allerdings nur unter der Bedingung, das Dialog-Aktionäre beim Aktientausch mit einem Aufschlag zum damaligen Börsenwert bedacht werden. AMS hat das ja anscheinend abgelehnt. (Aus meiner Sicht zu Teilen nachvollziehbar: wenn Firma A und B fusionieren wollen und A dann anfängt zu meckern, dass A and der Börse unterbewertet und B überbewertet ist, macht das eine freundliche Einigung nicht gerade leichter.) Die Investoren werden gegenüber Bagherli dann wahrscheinlich an ihrer Forderung festgehalten haben, dass ein OK nur erfolgt, wenn für Dialog-Aktionäre ein Aufschlag zum Börsenwert gezahlt wird.

Das positive, das ich aus der Sache nehme: es suggeriert, dass die Ankerinvestoren davon überzeugt sind, dass Dialog unterbewertet ist.  

76 Postings, 476 Tage hzengerApple

 
  
    #9753
1
31.08.14 12:09
Noch ein Nachtrag:

Der Umstand, dass Apple bei großen Firmenentscheidungen gefragt werden muss, wie Du zurecht anmerkst, schränkt Dialog auf dem "freien" Markt sicher auch ein wenig ein. Dialog hat es im Laufe der Jahre geschafft, bei Apple sehr gute Margen durchzudrücken. Dies ist einerseits gut. Andererseits würde Apple sicher nicht akzeptieren, dass Dialog anderen Herstellern für ähnliche Komponenten bessere Konditionen offeriert. Das macht es nicht leichter für Slots bei Firmen zu bieten, die selbst einen höheren Kostendruck spüren als Apple.

Nun sind die PMICs für Apple sicher nicht direkt vergleichbar mit den PMICs die z.B. Chinesischen Mobilanbietern offeriert werden. Ich könnte mir dennoch vorstellen, dass Apple eine most-favoured-nation clause oder ähnliches durchgesetzt hat um die Preissetzung von Dialog bei Konkurrenten nicht aus dem Ruder laufen zu lassen. Einerseits hilft das Dialog, bei Verhandlungen mit anderen die eigenen Margenforderungen glaubhaft zu argumentieren. Andererseits könnte es u.U. die Möglichkeit beschränken über den Preis neue Kunden zu gewinnen.  

34 Postings, 224 Tage Jack_theRippApple

 
  
    #9754
2
31.08.14 13:01
@hzenger  danke für Deine interessante und rationale Meinung...

Bei Apple glaube ich im Moment nicht, dass es für sie einen Vorteil bringen würde Dialog zu kaufen. es läuft ja alles wie geschmiert mit dem selbstständigen "Zulieferer". Wer einmal mitbekommen hat, wie innovative kleinere Firmen "dick" und unsportlich werden, wenn sie in eine große Firma übergehen, weiß was ich meine ;-)
Es gibt wahrscheinlich auch keine "Personal"-Optionen wie z.B bei beats, dass man eine Personalverstärkung in den wichtigen Personen von Dialog bei Apple sieht.
Ich habe auch noch nicht mitbekommen, dass Apple jemals eine Börsennotierte Firma, bei der man nicht direkt mit den Anteilseignern unter der Hand den Deal abschließen konnte, aufgekauft hätte.
Wenn Apple offiziell verhandeln müßte, wäre dies wahrscheinlich so, wie wenn Chelsea, oder Paris St.Germain für einen Fußballspieler interessiert. Da gehen die Preise gleich ins unermessliche.
Apple wird aber unter Umständen nichts dagegen haben, wenn ein zweites starkes Standbein zu Qualcomm entstehen würde.... aber das sind jedoch alles pure Spekulationen.
Wahrscheinlich wäre Apple jedoch ein abhängiges Dialog am allerliebsten...

Dass der AMS-Kelch an uns vorüberging halte ich ganz persönlich für sehr gut, da ich AMS nicht als einen Hersteller von Top-Komponenten kenne (da gibt es überall bessere Sensorik)... und da bin ich in meiner persönlichen Ansicht sehr eitel ;-)   ... rational wirtschaftlich zugegebenermaßen betrachtet natürlich Quatsch.  

76 Postings, 476 Tage hzengerDialog

 
  
    #9755
1
31.08.14 14:21
Macht Sinn! Die ganze Diskussion zeigt leider auch einen der Gründe, warum ich Technologiefirmen als Investments eigentlich eher nicht so mag: Es gibt extrem viele Faktoren, die das Wohl und Wehe entscheiden können... Bei meinem Intel-Investment treibt mich das noch mehr um, da dort eine Millionen Faktoren eine Rolle spielen, die selbst für Leute, die die Technologie gut verstehen nicht immer leicht zu bewerten sind. Mit diesen Aktien schläft man daher etwas schlechter als mit "langweiligeren" Firmen, bei denen die eigene Investmenthypothese meist nur an ein zwei nachvollziehbaren Punkten hängt...  

931 Postings, 489 Tage JetzetleQintessenz?

 
  
    #9756
1
31.08.14 18:10
1. Dialog ist ein leckerer Übernahmekandidat. Freiwillig wird es sehr teuer und unfreiwillig noch mehr. Aber wenn, dann zieht der Kurs unkalkulierbar hoch auf wesentlich höhere KGVs.

2. Dialog braucht noch ein paar Topprodukte, um weniger angreifbar zu sein und Margen hochzutreiben und Einkaufspreise nach unten zu schieben.
.
Jetzt kann man auf Übernahme spekulieren oder Dialog auf dem Diversifizierungsweg weiter begleiten oder ganz aussteigen.
Was Herr Bagherli hervorzaubern wird, sagt er vorher nicht. Bisher will er nur die neuen Produkte im Markt platzieren.
Bluetooth ist nicht nur für Billigarmbänder. Bei welchen Endprodukten Dialog dabei ist, sollte bald berichtet werden.
LED soll anlaufen und ab 2015 richtig durchbrechen.
Netzteilkopplung für schnelles Laden dürfte zunächst die Umsätze bzgl. Appleprodukten hochtreiben. Ob Apple die Chips kauft und dem Fertiger zuliefert oder die Netzteilhersteller die Chips ordern ist nicht bekannt.

Ob es kommt, werden wir sehen. Ob weitere Zukäufe kommen, auch. Ich spekuliere mich nicht verrückt. Ich sehe aber keinen Absturz des Kurses wie die letzten Jahre. Eher das Gegenteil.

 

213 Postings, 425 Tage dlg....

 
  
    #9757
2
31.08.14 20:52
Klasse Postings die letzten Tage hier, so macht das Spaß!

Nur kurz zwei Fragen/Denkanstöße:

1) Habt Ihr mal überlegt, wieviele Chinesen so ein Sport Wearable überhaupt wollen/brauchen? Also wenn ich nicht völlig falsch liege, ist der Durchschnitts-Chinese (also ohne Oberschicht) doch glücklich wenn er genug zu Essen hat und er saubere Luft atmen kann.....ob der sich Gedanken macht, ob so ein Ding an seinem Armband die Kalorien zählt und das GPS-Signal aufnimmt?? Ich bin da skeptisch.

2) Übernahme-Spekulationen sind natürlich immer interessant, aber dann sollte man auch überlegen, WER hier aktiv werden könnte. Und man sollte sich auch überlegen, dass selbst als Dialog bei 8 Euro im letzten Jahr stand, keiner Interesse an einer Übernahme gezeigt hat (damals schon die super Produkte, Kunden, Bilanz, etc.). Außerdem steht immer noch die Frage im Raum wie Apple reagieren könnte. Auch bei Cirrus und Audience greift keiner zu.

Also, wer könnte es sein:

Apple - nicht deren Strategie
Samsung - auch nicht, die haben lieber mehrere Zulieferer
Texas - hat sich aus dem Geschäft zurückgezogen
Infineon - hat das Mobile Geschäft abgegeben
Qualcomm - stellt selber PM-Chips her, ist der Platzhirsch
AMS - zu klein für eine Übernahme (daher auch der Fusions-Versuch)?
Nordic Semi - auch zu klein
Maxim - entwickeln selber einen state of the art PM-Chip, haben gerade erst groß dazugekauft und wollen sich vom Mobile Business diversifizieren
Cirrus - zu klein

Also momentan würde mir höchstens Intel einfallen, da die sich das a) leisten können b) es zu derem Baytrail passt c) die genügend Cash außerhalb der US haben d) sie damit auch endlich mehr im Mobile Business machen. Aber darauf setzen?  

308 Postings, 891 Tage NilakanthaApple hat Deal mit Kreditkartenfirmen

 
  
    #9758
1
01.09.14 07:33
Apple hat sich nach Medienberichten Unterstützung aus der Finanzbranche für ein iPhone-Bezahlsystem gesichert. Der Konzern habe einen Deal mit den großen Kreditkarten-Anbietern Visa, Mastercard und American Express, schrieb der Finanzdienst Bloomberg. Das nächste iPhone solle auch als digitale Brieftasche eingesetzt werden können, hieß es unter Berufung auf eine informierte Person. Dabei solle der Nutzer die Zahlung per Fingerabdruck auf dem iPhone-Sensor bestätigen können. Das Technologieblog "Recode" hatte zuvor ebenfalls von einem Deal zwischen Apple und American Express berichtet. Apple plant eine Neuheiten-Vorstellung am 9. September. Nach den Medienberichten soll der Mobil-Bezahldienst dort zusammen mit dem neuen iPhone-Modell präsentiert werden.
Nach Medieninformationen soll das nächste iPhone den NFC-Nahfunk unterstützen, auf den die Finanzbranche für kontaktlose Bezahlsysteme setzt. Apple hatte die Technologie bisher ignoriert, während sie in diversen Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android eingebaut wurde. Bisherige Versuche, auf dieser Basis das Smartphone als digitales Portemonnaie zu etablieren, hatten nur überschaubaren Erfolg.
Allerdings machen die Kreditkarten-Firmen verstärkt Druck, um für kontaktloses Bezahlen geeignete Terminals schneller in die Geschäfte zu bringen. So gab Mastercard im Juli vor, dass in Deutschland mit allen neu aufgestellten Kassen ab dem 1. Januar 2015 auch kontaktloses Bezahlen möglich sein muss. Alte Terminals in Geschäften, die Zahlungen mit der Kreditkarte akzeptieren, werden ausgetauscht oder mit einem Update versehen. Auf diese Weise sollen in Deutschland spätestens ab 2018 alle für MasterCard zertifizierte Terminals für die NFC-Technologie bereit sein.
Apple-Chef Tim Cook hatte bereits vor einiger Zeit gesagt, der Fingerabdruck-Sensor im iPhone sei auch mit Blick auf mobiles Bezahlen entwickelt worden. Das System mit dem Namen "Touch ID" war vor rund einem Jahr im iPhone 5s eingeführt worden. Der große Apple-Rivale Samsung baute in diesem Jahr ebenfalls einen Fingerabdruck-Sensor in sein Spitzenmodell Galaxy S5 ein und verknüpfte ihn mit dem Online-Bezahldienst Paypal. Bei "Recode" hieß es allerdings auch, es sei noch unklar, ob der geplante Apple-Bezahldienst von Anfang an die Identifikation per Fingerabdruck erlauben werde, oder erst später.

Quelle: http://www.n-tv.de/wirtschaft/...ditkartenfirmen-article13523306.html  

308 Postings, 891 Tage NilakanthaRally dürfte bald weiterlaufen

 
  
    #9759
01.09.14 07:47

34 Postings, 224 Tage Jack_theRipp@dlg

 
  
    #9760
2
01.09.14 09:14
1) bezüglich Mi-Band (und damit DA14580) in Asien (China und ! Indien hauptsächlich)
Ich persönlich bin so im ca. 1-2 Jahre Rhythmus in China und auch in Indien bei unseren Zweigstellen.
Es entwickelt sich dabei bei jedem Besuch eine neue Welt. Es ist beileibe nicht mehr so, dass der Durchschnitts-Chinese in Armut lebt. auch in Indien hat sich eine Mittelschicht etabliert.
Du erkennst dies unter anderem auch an der verkauften Anzahl Smartphones. Man kauft sich kein Smartphone, wenn man dafür abends nichts mehr zu essen hat ;-)
Man sollte einfach mal betrachten, dass man es in Indien und China mit ca. 2,5 Milliarden Menschen zu tun hat. Selbst wenn nur 10% davon sich ein Smartphone, oder ein Fitnessband für 13 Dollar leisten können, sind dies 250 Millionen Kunden. Es sind jedoch deutlich mehr als 10%, das wissen wir ja von den z.B China Mobile Kunden....

Der DA14580 wird erst der Anfang einer Bluetooth-Smart Familie sein. Dies wird ein wesentlicher Diversifizierungspunkt bei Dialog. Gadgets, Industrie und Automotiv werden auf Bluetooth Low Energy setzen. Dialog sitzt technologisch ganz vorne !

2) Bezüglich deiner Übernahme-Kandidatenannahme.
Ich hoffe keiner (ich bin Dialog ultralong ;-), denke aber Texas Instruments, oder Microchip, wenn die Übernahme von CSR nicht klappen sollte.

Überhaupt sehe ich jetzt diesbezüglich mit CSR eine schöne Anschauungsgelegenheit wie hier vorgegangen wird. CSR ist analog zu Dialog zu sehen, allerdings mit deren Vorteil einer etwas größeren Diversifizierung (35% Apple zu 60-70% Apple bei Dialog), jedoch rückläufiger Umsätze und technologisch eher Dialog hinterherhinkend (ist aber schwer zu beurteilen)

Ich sehe dies ganz relaxed, auch weil ich eben Dialog Aktien habe....    

213 Postings, 425 Tage dlg.Jack

 
  
    #9761
1
01.09.14 14:54
Dein letztes Posting sehe ich grundsätzlich ähnlich, wobei für mich noch ein Unterschied ist, ob ich über ein Mobilphone oder ein Fitnessband spreche. Ersteres ist mittlerweile 'normaler' Bestandteil des Lebens der meisten Weltbürger, das zweite setzt alleine schon mal voraus, dass ich Sport treibe, dann dass ich Interesse habe, die Daten zu tracken und drittens, dass ich mir das leisten kann. Ich jogge seit über 30 Jahren und nutze so ein Zeugs nicht, obwohl es Polar-Uhren und Runtastic/Mapmyrun auf dem iPhone auch schon seit einigen Jahren gibt. Ich wäre sehr sehr erstaunt wenn wir in Deutschland mal auf die 10% kommen würden (joggen überhaupt so viele?), in ärmeren Ländern erwarte ich noch weniger (es sei denn, das Ding gibt es mit einer Peking-Smog-Umleitungs-Funktion...)

Und wenn so ein Ding 13 Dollar kostet (kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen), dann wird da recht wenig drinstecken was einen high sophisticated Chip benötigt - wäre zumindest meine Annahme. Dann wird ein Dialog-Chip sicherlich auch nicht 2 USD kosten (also rund 15% des Gesamtpreises von 13 Dollar; beim iPhone macht der PM-Chip weniger als 1% der Herstellungskosten aus), sondern deutlich niedriger liegen. Alles meine Laien-Annahmen.

Also man kann die Rechnung sehr optimistisch aufmachen, man kann aber auch konservativ rangehen:

=> 2,5 Mrd. Bürger in Indien/China
= 125 Mio Käufer von Fitnessbänder (5% der Bevölkerung will ein Armband)
= 25 Mio Käufer pro Jahr (da die nur alle fünf Jahre ein neues Armband kaufen)
= 4 Mio Chips pro Jahr (Dialog Marktanteil 15%, aufgerundet)
= 4 Mio USD Umsatz pro Jahr für Dialog (Annahme: 1 Dollar pro Chip)

Sieht nicht viel aus, aber ist ja auch mal nur für ein Fitnessband gedacht...zum einen gibt es mehr Länder und zum anderen auch wesentlich mehr Produkte. Ich sehe das also wie Du, dass das "Internet of Things" eine Menge Potenzial bietet und Dialog technologisch auf einem guten Weg ist. Aber auch hier sollte man nicht vergessen, dass es eine Menge Konkurrenz gibt und sich sehr viele Chip-Unternehmen gerade auf dieses Thema stürzen.


Noch mal zu der Übernahme: auch hier bin ich Deiner Meinung, dass man als Dialog-Aktionär keine Übernahme braucht. Ansonsten ist das eben oft mal ein 'Running Gag' bei Dialog, dass eine Übernahme bevorstehen könnte. Gib mal Infineon + Dialog + Übernahme bei Tante Google ein und dann wirst Du sehen, dass Dialog schon vor etlichen Jahren "ziemlich sicher" übernommen wird :-)


Gruß,
dlg

P.S. Heute macht die Aktie bei keinerlei Neuigkeiten mit minimalen Umsätzen einen Sprung von fast 4%...andersherum wäre das sicherlich wieder Tagesgespräch im Forum gewesen und Begriffe wie Manipulation, Shorties, 'unbegreiflich bei den Aussichten', etc. wären gefallen. Das mal im Anschluss zu meinen Postings von vor ca. zwei Wochen als ich erwähnte, dass solche Sprünge normal sind und es sie eben auch in beide Richtungen gibt. Aber hier haben Du und Trekker eben völlig Recht, das ist normal, da muss man durch und die Füße stillhalten.  

931 Postings, 489 Tage Jetzetle400$ für iWatch

 
  
    #9762
1
01.09.14 15:46
Das kam jedenfalls auf DAF/Aktionär. Als Gerücht. Das Vergleichsprodukt von Samsung nur 200$. Apple bleibt beim Exklusivimage.

Da sollte im Apple schon etwas mehr drinstecken, als Uhr, Puls- und Kalorienzähler. Obwohl, bei Apple geht es eh nicht darum, ob man das Teil braucht. Man braucht es einfach, weil man dringend wieder Sport treiben sollte. Fangen wir also mit einer Fitnessuhr an. Die beste Voraussetzung dafür, dass die Grundausstattung optimal ist. Da kommt nur Apple in Frage.
Sportutensilien waren schon immer zum allergrößten Teil für den Müll. Die meisten werden die Uhr benutzen. Nur die Uhr. :-) Aber notwendig war der Kauf. Es könnte ja sein, dass man doch anfängt, Sport zu treiben. Da soll es an diesem wichtigen Teil nicht scheitern.  

76 Postings, 476 Tage hzengeriWatch

 
  
    #9763
01.09.14 16:31
Ja. Aber anscheinend bekommt Apple die Produktion nicht rechtzeitig hin. Angeblich wird die iWatch erst 2015 kommen.  

931 Postings, 489 Tage JetzetleWahnsinn

 
  
    #9764
01.09.14 16:41
Die sind aber gründlich. :-) Kein Schrott, schnell mal rausgefeuert. Erst, wenn es wirklich perfekt ist.
Na gut, soll ja auch etwas kosten. Wenn die Annahme sich so manifestiert, dürfte der Kursanstieg von Apple sich wieder normalisieren.
Hier noch eine Quelle:http://www.zdnet.de/88204341/...scheint-erst-2015/?PageSpeed=noscript  

34 Postings, 224 Tage Jack_theRippEnergous Corporation

 
  
    #9765
2
01.09.14 17:29
Die Diskussion ist so schön hier, da verfalle ich doch fast in Schreiblaune ;-)

Für alle die, denen Dialog mittlerweile zu langweilig erscheint (zu unvolatil ;-) ) ....
Falls Ihr euch noch erinnern könnt.. da gab es doch diese Vereinbarung zwischen Dialog und Energous Corporation bezüglich der wireless-Ladefunktion integriert im Dialog-Chip (wattup).

Die Technologie ist natürlich spannend, jedoch habe ich mir mal angeschaut, wie es funktioniert, dass solch eine Firma wie Energous gegründet wird. Wem Dialog schon zu spekulativ ist, der wird hier aus dem Kopf wackeln nicht mehr herauskommen.
Drei bis fünf Jungs (exakt weiß ich es nicht) hatten die Idee, dass man Energie über ähnliche Wellenlängen wie Wlan Router in Bauteilen einfangen kann, um Geringverbraucher direkt zu betreiben/ bzw. Akkus zu laden. Da gibt es natürlich schon lange viele bekannte Mechanismen um dies zu realisieren.
Der Witz bei der Idee ist jedoch, dass man eine technische Strategie entwickelt hat, dass lediglich bestimmte Teilnehmer Ihre Energiehappen ausgeteilt bekommen (exakte technische Details darüber habe ich noch nicht gefunden). Dann macht man einen Versuchsaufbau und gründet eine Firma.
Dies geschah wohl erst vor kurzer Zeit. Anfang 2014 hat man dann 4 mio Aktien ausgegeben, um Kapital für den Betrieb einzusammeln. Diese 4 mio Aktien (ca. 50% des Gesamtanteils) ergaben dann ungefähr 23 Mio Dollar. Jetzt, nach ca. 4 Monaten ist Energous bereits 105 Mio Dollar wert !!! Ohne dass großartig Produktionsmaschinen,Gebäude oder gar viele Entwicklungsingenieure mit entsprechendem Potential da wären. Sozusagen 105 Mio Dollar für eine Idee und einen Prototypen. Verdient wird noch nichts (Umsatz im Bereich von 300.000$).

Man setzt auf spätere Einnahmen durch Lizensvereinbarungen... Es gibt jedoch auch ein konkurrierendes Verfahren (magnetische Resonanz) von Witricity. deren Verfahren wird jedoch bereits z.B von Samsung lizensiert.
 

931 Postings, 489 Tage JetzetleJack, wo ist der Haken?

 
  
    #9766
01.09.14 18:46
Danke erst mal für Dein Suchen zu Energous.
W-Lan darf eine Sendeleistung von 0,4W in Europa haben (der genaue Wert ist egal)? Deswegen gibt es die Reichweitenschwierigkeiten und die zusätzlichen Geräte.

W-Lan dürften nicht die Wellen sein, die die Energie liefern. In den USA darf um einiges  mehr, das kann in dichtbesiedelten Gebieten aber inzwischen auch eingeschränkt sein.

Wer sich bisher über eine UMTS Antenne vorm Fenster erregt hat, könnte .... Hmmm. kommt mir auch nicht viel vor. Ok, bin nicht mehr der Profi bei Wellen. Und elektromagnetisch ist das Problem der sehr geringen Reichweite und der Größe der Magnetfelderzeuger. Deswegen ist es so eng, wenn man in der Röhre durchleuchtet wird.

Technische Details geben sie nur Vertragspartnern raus.
Aber egal, wenn das sinnvoll hinzubekommen ist, dann nur für minimalsten Strombedarf von Chips wie von Dialog. Akkuzahnbürste? Öhem.    

34 Postings, 224 Tage Jack_theRippder Haken

 
  
    #9767
01.09.14 19:48
@jetzetle: Ja, da ist unter Umständen irgendwo ein großer Haken. Ich kann mir ehrlich gesagt auch noch nicht so ganz vorstellen, wie ein hoher Energieanteil (z.B Akkuladen) mit den gewohnten Strahlungseigenschaften vereinbar sein soll. Es gibt ja viele Menschen, die regen sich schon über normale Wlan, oder Handystrahlung auf. Es ist leider nichts wirklich konkretes technologisches zu finden....
Interessant ist auch (habe das irgendwo gelesen... wenn es interessiert such ich's wieder), dass energous ein paar Patentanmeldungen hat, diese aber alle noch nicht erteilt sind.
Irgendwann in den nächsten Tagen werde ich mal ein bisschen Patentrecherche betreiben..

Aber: Wenn eine Idee gleich 100 mio Dollar (dazu noch ohne aktuelle Patenterteilung) wert sein soll, muss doch irgendetwas funktionieren, oder ??
 

931 Postings, 489 Tage JetzetleEs gibt noch einen Grund für Skepsis

 
  
    #9768
01.09.14 22:30
Nach solch einer Möglichkeit wird schon sehr lange gefandet. Dass die Energieübertragung durch Wellen funktioniert, ist schon sehr lange bekannt.

Warum kommt erst jetzt jemand auf die Lösung? Patente wird es zur Technik schon länger geben, denn die RFIDs geben ihre Informationen schon ab, wenn sie angestrahlt Energie erhalten. Ebenso die neuen Kreditkarten. Die haben auch keine Batterie (?).
Ein Echteinsatz für echte Geräte scheiterte bisher an der Strahlenbelastung bei diffuser Strahlung und an der Gefährlichkeit von gerichteten starken Mikrowellen.

Ich nehme jetzt für mich an, dass  Energous auf der Homepage theoretische Möglichkeiten von echten Geräten angegeben hat. die möglicherweise irgendwann mit so einer Technik geladen werden könnten.Der Hinweis von Energomus auf Reichweitenvergößerung von W-Lans deutet schon in die Richtung, dass in der Nähe noch ein Accesspoint sein müsste. Also derzeit müssten sie direkt neben dem Sender liegen.

Wenn ich jetzt alles zusammenreime, dann ist Dialog daran, Chips zu entwickeln, die so wenig Energie brauchen, dass ihnen schon die Energie des W-Lans ausreicht. was könnten das für Funktionen sein? Da fallen mir nur Sensoren ein (Helligkeit, Temperatur, Lautstärke, Feuchtigkeit), die die Accesspoints eines WLan Netzes zur Energieversorgung und Datenweitergabe nutzen.    

Tut mir leid, wenn ich die geheime Technik jetzt verraten hätte sollen. Ich habe keinen Whistleblower genutzt!
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
389 | 390 | 391 | 391  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Kalle 8