Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 278 1605
Talk 80 678
Börse 132 634
Hot-Stocks 66 293
DAX 25 124

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Seite 1 von 407
neuester Beitrag: 20.10.14 11:55
eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 10153
neuester Beitrag: 20.10.14 11:55 von: hzenger Leser gesamt: 1037495
davon Heute: 697
bewertet mit 29 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
405 | 406 | 407 | 407  Weiter  

1448 Postings, 2622 Tage karambolDialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

 
  
    #1
29
28.03.13 01:40
Auf Wunsch einiger Threadteilnehmer soll ein neues Forum geschaffen werden, um die notorischen inhaltslosen Gebetsmühlen auszuschalten.

Jeder hat das Recht zur Meinungsäußerung, wenn die Meinung begründet wird und kann auch neue Informationen einstellen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
405 | 406 | 407 | 407  Weiter  
10127 Postings ausgeblendet.

117 Postings, 57 Tage highlander912Mehr als 20 Millionen Vorbestellungen in China

 
  
    #10129
13.10.14 18:29
über 20 Millionen iPhone 6 Vorbestellungen in China

13.10.2014

Seit dem Beginn der Vorbestellphase wurden in China bereits rund 20 Millionen Vorbestellungen für Apples iPhone 6 und iPhone 6 Plus registriert. Zusammengefasst werden dabei die Zahlen der Mobilfunkanbieter und des chinesischen Online-Händlers Jingdong Mall.

...

http://www.macerkopf.de/2014/10/13/...one-6-vorbestellungen-in-china/  

117 Postings, 57 Tage highlander912iPhone 6 (Plus) in Kuerze in 36 weiteren Laendern

 
  
    #10130
13.10.14 19:32
Das iPhone 6 & iPhone 6 Plus werden noch in diesem Monat in 36 weiteren Ländern und Regionen in den Verkauf gehen. Damit setzt Apple die schnellste bisherige iPhone-Markteinführung fort. Bis Ende des Jahres werden iPhone 6 & iPhone 6 Plus in insgesamt 115 Ländern zur Verfügung stehen.

http://www.macerkopf.de/2014/10/13/...kuerze-in-36-weiteren-laendern/  

86 Postings, 1732 Tage Eaan....

 
  
    #10131
14.10.14 15:32
Hm heute gehts mal wieder bergab, obs am ZEW Index liegt ? Bei den viele Iphone Zahlen müßten doch gut was rumkommen.  

78 Postings, 272 Tage Jack_theRippAbsoluter Oberhammer

 
  
    #10132
15.10.14 14:03
Qualcomm hat jetzt Microchip beim Kauf von CSR überboten !
900 pence Bar cash -> das gibt eine Marktkapitalisierung von 2,5 Mrd

Dann wird wohl der Verlierer Microchip jetzt für Dialog Semiconductor bieten .  

78 Postings, 272 Tage Jack_theRippnachtrag CSR

 
  
    #10133
1
15.10.14 14:26
Also nochmals zusammengefasst.
Qualcomm bezahlt ziemlich exakt 2 Mrd EURO -> das entspricht deutlich mehr als dem doppelten Marktkapitalisierungswert als vor den �bernahmegerüchten damals durch Microchip !

Auf Dialog hochgerechnet wäre bereits bei einer Verdoppelung ein MK-wert von über 3,2 Mrd Euro fällig.
Dies würde einen Aktienwert von 48-50Euro entsprechen.
Microchip braucht ein Wachstumspferd (maue Perspektiven im eigenen Geschäftsfeld)... und wurde ja beim Bieten durch Qualcomm ausgeschaltet.  

232 Postings, 2084 Tage BergdocJack

 
  
    #10134
15.10.14 14:41
Eine schöne Vision zum Träumen..... :-)  

1017 Postings, 537 Tage JetzetleAu jah Jack :-)

 
  
    #10135
15.10.14 15:45
Ob ich dann schwach werde und verkaufe?  Ich denke schon. Denn das ist dann nicht mehr Dialog mit Bagherli. Da braucht es eine neue Entscheidung. Aber traurig wäre ich schon. Abgeltungssteuerfreiheit weg. :-(  

207 Postings, 524 Tage hzengerHach...

 
  
    #10136
15.10.14 17:07
...schöne Träume :)

Würde Microchip meine Aktien bereitwillig für ?30 oder mehr andienen. Wäre grundsätzlich ein guter Übernahmezeitpunkt: Finanzierung günstig, Cashbestände der Semis hoch, Chip-Schweinezyklus am Ende so dass Wachstumstreiber gesucht werden und Dialog ist von der Größe noch beherrschbar.

Allein: mir fehlt der Glaube :)  

1017 Postings, 537 Tage JetzetleDas mit ams wird immer skuriler

 
  
    #10137
15.10.14 18:18
Bei solchen Preisen wäre der angedachte Deal erst einmal nicht so vorteilhaft gewesen. Ob das auch die anderen Großaktionäre gemerkt hatten? Vermutlich ja. Die 10% Aufschlag sehen ja unter den Angaben von Jack eher wie ein Scherz aus.
Wo ist der Haken? Warum kam kein anderer und sagte zB  +15%? Man könnte anders fragen, ist Dialog wirklich so sperrig? Apple wird sicher mitreden bei einer Übernahme.  

207 Postings, 524 Tage hzenger@jetzetle

 
  
    #10138
15.10.14 19:02
Ich glaube der 10% Aufschlag ist hier in etwas anderem Zusammenhang zu sehen. Bei Microchip/CSR hätte es sich ja um eine Übernahme gehandelt, d.h. die CSR Aktionäre wären in Cash vergütet worden. Da muss dann u.U. eine hohe Übernahmeprämie gezahlt werden, die den Mehrwert von CSR für Microchip im Gegensatz zur Standalone-Firma zumindest anteilsweise reflektiert.

Bei Dialog/AMS wäre es um eine Fusion gegangen, d.h. die jeweiligen Altaktionäre wären Anteilseigner der neuen Firma geworden. Hierbei ist zunächst unklar, wer da wem eine Prämie zahlen sollte, weil ja nicht einer den anderen übernimmt und daher die Altaktionäre rauskaufen muss. Im Normalfall wird bei solchen Übernahmen die neue Aktienverteilung aufgrund der vorherigen Marktkapitalisierung berechnet (meist aufgrund eines Durchschnittspreises über zurückliegende Monate, um den Effekt/das Risiko von potenziellen Insiderkäufen und momentanen Kursschwankungen abzumildern).

Dialog hat hier aber dennoch auf einen 10% Aufschlag gedrängt, die "Übernahmeprämie" wäre also implizit von AMS gezahlt worden. Dies kann nur dadurch argumentiert werden, dass man darlegt dass Dialogs Aktienkurs im Vergleich zu AMS einer Unterbewertung des Marktes gleichkommt. Dass AMS da nicht mitspielen wollte, kann man verstehen (und umso mehr, wenn man die anschließende Kursentwicklung anschaut, die suggerieren würde das tatsächlich eher AMS relativ unterbewertet war).

PS: Habe jetzt seit einigen Tagen das neue iPhone 6. Die Batterie scheint deutlich besser zu halten als beim iPhone 5. Hatte bisher jedenfalls trotz intensiver Nutzung noch nie Probleme, den Tag durchzustehen. Gute Leistung von Dialog also (wobei ich hoffe, dass die PMICs nicht noch viel besser werden, sonst kann man irgendwann gute Batteriezeiten auch mit "billigen" PMICs gewährleisten...).  

1017 Postings, 537 Tage Jetzetlehzenger, es gibt beides bei einer Übernahme

 
  
    #10139
15.10.14 20:15
Faktisch wäre der ams-deal eine Übernahme durch ams gewesen. Ob die Zahlung an die zu übernehmenden Aktien in Bar oder in Aktien des übernehmenden Unternehmens läuft, ist sekundär.

Die Verquickung mit den Vorstandsposten für Herr Bagherli verschleierte die Übernahme noch zusätzlich zu der Publizierung des "Mergings". Aber gut, alles schon erörtert worden. Auf den nächsten Versuch durch ams bin ich gespannt. Wenn ich die sehr knappe Meldung durch Dialog ansehe, war Herr Bagherli wohl nicht so zufrieden mit den neuen Jobaussichten.

Das mit dem Akku klingt aber sehr gut. Wenn die Watch auch nicht so schlimm abschneidet, wie angenommen, sähe auch das gut aus. Das 6+ soll durch das noch größere Display der Stromfresser sein. Wenn es dann gleich mit dem fünfer wäre, Respekt.  

1787 Postings, 2179 Tage kleber1kurse

 
  
    #10140
1
16.10.14 16:38
Dialog hält sich in diesem umfeld wirklich gut, muss man schon sagen. Ich hätte gedacht wenn einige grosse verkaufen das dann einige wichtige Marken fallen werden. Kommt beim DAX noch der grossr Ausverkauf Richtung 8000 punkte?
 

760 Postings, 1311 Tage BlöddmannUninteressant

 
  
    #10141
16.10.14 16:46

1787 Postings, 2179 Tage kleber1blöddmann

 
  
    #10142
1
17.10.14 10:23
Als uninteressant würde ich das nicht einstufen. Ich hatte mit meiner Erwartung, das einige Hürden hier fallen, unrecht. Aber das die Kuh vom Eis ist würde ich nicht sagen. Beim DAX ist noch lange nichts ausgestanden, und ich glaube auch nicht das es hier wieder so schnell nach oben gehen wird, ganz im Gegenteil.
Und warum sollten in deisem Falle nicht langsam die großen Verkaufen?? Genau diese sitzen auf hohen Gewinnen und werden diese sicher bevor alles weg ist.  

117 Postings, 57 Tage highlander912Weitere iphone 6 / 6 plus Rollouts

 
  
    #10143
1
17.10.14 11:27
Apples bisher schnellste iPhone-Markteinführung wird an folgenden Terminen fortgesetzt:

Bis Ende Oktober wird das iPhone 6 und 6 Plus somit in insgesamt 69 Ländern und Regionen verfügbar sein. Bis Ende des Jahres werden 115 Länder angepeilt.

Freitag, 17. Oktober: China, Indien und Monaco
Donnerstag, 23. Oktober: Israel
Freitag, 24. Oktober: Französische Antillen, Grönland, Malta, Polen, La Réunion, Südafrika und Tschechische Republik
Donnerstag, 30. Oktober: Bahrain und Kuwait
Freitag, 31. Oktober: Albanien, Bosnien, Estland, Griechenland, Guam, Island, Kosovo, Kroatien, Lettland, Litauen, Macao, Mazedonien, Mexiko, Moldawien, Montenegro, Rumänien, Serbien, Südkorea, Slowakei, Slowenien, Ukraine, Ungarn und Thailand
Apple hatte das iPhone 6 & iPhone 6 Plus am 09. September vorgestellt. Am 19. September erfolgte der Verkaufsstart in den USA, Deutschland (iPhone 6 ohne Vertrag und iPhone 6 mit Vertragsbindung) und einer Handvoll weiterer Ländern. Eine Woche später wurden die Geräte unter anderem in Österreich, der Schweiz und vielen weiteren Ländern eingeführt, so dass iPhone 6 & iPhone 6 Plus aktuell auf den Amerikanischen Jungferninseln, in Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Irland, Isle of Man, Italien, Japan, Kanada, Katar, Liechtenstein, Luxemburg, Niederlande, Neuseeland, Norwegen, Österreich, Portugal, Puerto Rico, Russland, Saudi Arabien, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Taiwan, Türkei, USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten verfügbar sind.

http://www.macerkopf.de/2014/10/13/...kuerze-in-36-weiteren-laendern/  

760 Postings, 1311 Tage Blöddmannkleber1

 
  
    #10144
1
17.10.14 11:41
Deine Erwartungen bezüglich Dialog haben sich in den letzten 2 Jahren als Hirngespinste und als völlig abartig erwiesen ( Kursziel 5 Euro z.b.).
Da du deine wahnhaften Äußerungen in Bezug auf Dialog je nach Stimmungslage mit teils nachvollziehbaren Fakten was den Gesamtmarkt anbelangt zu untermauern versuchst - bekommst du von mir die Rote Karte in Form von uninteressant.  

207 Postings, 524 Tage hzengerWo...

 
  
    #10145
1
17.10.14 15:26
... bleiben eigentlich die Design-Wins für PMICs bei Chinesischen Massenanbietern, die Dialog in Aussicht gestellt hat. In einem der letzten Calls hatte Bagherli ja vollmundig davon gesprochen, dass man hier viel Marketing-Arbeit geleistet habe und daher davon ausgehe, dass es bald zu größeren Abschlüssen kommt. Ich erinnere mich vage an eine Aussage im Sinne von "watch out for this during fall". Jetzt ist Herbst.  

207 Postings, 524 Tage hzengerMal ...

 
  
    #10146
18.10.14 14:18
... eine Samstagsfrage in die Runde in Bezug auf die Akkuleistung:

Wie weiter oben beschrieben, hat das iPhone 6 eine wirklich sehr gute Akkuleistung. Solange man nicht stundenlang Videos schaut, hält die Batterie immer den kompletten Tag durch. Und obwohl ich mein Smartphone recht intensiv nutze (z.B. auch für alle Arbeitsmails etc.) bin ich bisher noch nicht ein einziges mal auch nur annähernd an die Grenzen des Akkus gestoßen.

So schön das für Dialog zunächst ist, so sehr legt es andererseits auch nahe, dass das Problem Akkulaufzeit bei Smartphones in wenigen Jahren komplett der Vergangenheit angehören könnte--selbst bei großen Bildschirmen und Billiganbietern. Dass das irgendwann passieren würde, war absehbar. Allerdings scheint mir der Zeitpunkt jetzt doch deutlich näher gerückt zu sein. Die Akku/PMIC Technologie scheint sich einfach deutlich schneller zu entwickeln als die Leistungsfähigkeit der Geräte selbst.

Tendenziell würde ich das als problematisch für eine Firma wie Dialog einschätzen, die (a) extrem auf den Batteriebetrieb fixiert ist und (b) dort auch noch Technologieführer ist. Noch beim iPhone 5 war Akkulaufzeit eines der essenziellen Probleme des ganzen Geräts. Z.B. war einer der Hauptgründe, warum mein Arbeitgeber bisher nicht von BlackBerry auf iPhones umgestiegen ist, die Akkulaufzeit. Wenn man von Emails abhängig ist, kann man halt einfach nicht riskieren, dass auf einer Geschäftsreise dann um 17:00 unterwegs der Akku leer ist. Aber auch für Privatnutzer ist die Fähigkeit des Handies, einen ganzen Tag problemlos durchzustehen, ein extrem wichtiges Kriterium. Wenn an der Ecke noch Probleme bestehen (wie beim iPhone 5), wird man als Upmarket Anbieter wie Apple alles tun (und zahlen), um selbst kleine Vorteile gegenüber Konkurrenten wahrzunehmen. Ein solches Umfeld ist für einen Technologieführer wie Dialog ideal, denn man kann infolgedessen extrem hohe Margen fordern, selbst wenn die eigene Technologie nur ein wenig besser wäre als die des nächstbesten Konkurrenten.

Falls das Problem Akkulaufzeit in absehbarer Zeit aber gegessen sein sollte, bringt es Dialog nicht mehr so viel, die beste Technologie anzubieten. Denn ob ein Akku 2 oder 2 1/2 Tage hält, ist den meisten Usern letztlich wurscht. Nice-to-have, aber ganz sicher nicht must-have, wie bei der Tagesleistung. In einem solchen neuen Umfeld kommt es wahrscheinlich eher auf die Kostenseite an als auf die Leistungsseite.

Nun wird Apple Dialog nicht kurzfristig die Preise streichen können, schon allein wegen der gegenseitig abgestimmten Technologie. Allerdings wird mittelfristig auf dem Mobilmarkt sicher auch im Endverkauf größerer Margendruck aufkommen. Chinesische Anbieter wie Xiaomi gehen ja bereits jetzt mit letztlich nicht schlechten Geräten zu extremen Kampfpreisen auf den Markt.

An dieser Stelle wird zwar immer gesagt, dass Apple in einem anderen Markt spielt, und das stimmt auch. Allerdings würde ich mich da auch nicht allzu sicher wiegen, denn Spillover-Effekte von unten nach oben entstehen leicht mal. Der funktionale Unterschied zwischen einem Chinesischen Billig-Smartphone und einem iPhone 6 ist letztlich nicht mehr so gigantisch--definitiv nicht vergleichbar mit den Unterschieden zwischen iPhone 4 und billiger Konkurrenz vor ein paar Jahren. Dieser Abstand wird weiter schrumpfen und es ist momentan noch nicht ausgemacht, dass Apple auf Software- oder Hardwareseite unbegrenzt immer neue Innovationen wird liefern können, die dann einen extremen Unterschied machen.

Ich denke zwar in keinster Weise, dass Apple "überholt" wird von irgendwem. Allerdings hat Apple auf dem iPhone so unglaublich gigantische Margen (Produktionskosten weit unterhalb von 200 USD), dass da sehr viel Fett ist, dass selbst durch sanften Wettbewerbsdruck angefressen werden könnte. Apple wird sicher auch in Zukunft die führende Rolle spielen, aber es erscheint mir nicht total abwegig, dass ein iPhone in Zukunft nicht mehr ?799 kostet, sondern halt nur nuch ?599, weil Samsung für ?499 verkauft und Xiaomi für ?249.

Solcher Margendruck würde sicher dazu führen, dass Apple auf Zuliefererseite die Daumenschrauben ansetzt, um dann zumindest auf der Kostenseite zu retten, was zu retten ist. Und da werden insbesondere jene Zulieferer dran sein, die keine "must-have" Komponenten mehr liefern, aber immer noch gigantische Margen verdienen, wie möglicherweise Dialog. Das ist zwar alles zunächst mal ein hypothetisches "schlechtes" Szenario. Aber ich wollte einfach mal in die Runde fragen, wie ihr so die Bedeutung von PMICs in ein paar Jahren seht und ob das obige Szenario euch abwegig oder bedenkenswert erscheint.

Ich sollte dazu sagen, dass ich diese Probleme frühestens in 2016 sehe, vielleicht sogar noch später.

Ansonsten schönes Wochenende!  

1017 Postings, 537 Tage JetzetleHmmm, der iMac läuft immer noch

 
  
    #10147
18.10.14 20:28
Und anscheinend auch der iPOD. Dass die Mengen und die Zyklusdauer abnehmen werden, je ausgereifter die Produkte werden, ist eine wirtschaftliche Tatsache. Es geht im Endstadium nur noch um Ersatzbeschaffung. Bis dahin sind auch der technologische Abstand der Nachahmer nicht mehr relevant. Dann geht es nur noch über den Preis. Ob das Akku nur einen Tag hält oder fünf Tage wird nicht entscheidend sein.  

Dialog hat sein neues Produkt schon gefunden. Meinen sie. Bei Apple ist es noch nicht bekannt. Es geht dort nach bisherigen Informationen in Richtung Haustechnik. Da wäre Dialog weiter vorne dran mit Bluetooth. Das dürfte aber nicht über so viele Jahre gehen.

Bei LED, wenn ich richtig verstanden habe, geht es erst einmal ab 2014 um die normalen Haushaltsglühbirnen und exklusiv um hochpreisige Design- oder Musterinstallationen im Bereich Hallenbeleuchtung. Das soll sich dann aber ab 2017 zum Massenstandard entwickeln für Großprojekte. Danach geht es um die Kopplung von Sensoren und Steuerungen, die in diese Deckenbeleuchtungsmodule integriert werden.

Die Andeutungen sind so gewaltig, dass ich noch nicht erfassen kann, was da alles zusammengefasst werden soll.    

207 Postings, 524 Tage hzengerJa...

 
  
    #10148
19.10.14 11:54
... Bluetooth scheint das einzige "neue" Produkt von Dialog zu sein, wozu es zumindest schonmal eine Quantifizierung gibt. Insofern ist das etwas weniger Hokuspokus und Wunschdenken als bei anderen Bereichen.

In der Dialog Präsentation vom 25. Juni vom Connectivity Event in London wird als "Vision 2020" geschätzt, dass im Jahre 2020 4 Mrd. Bluetooth Smart weltweit verkauft werden. Das Ziel von Dialog ist es, hiervon einen Marktanteil von 25% (also 1 Mrd. Einheiten) zu ergattern. Die TAM Marktgröße wird für 2019 auf 1,1 Mrd. USD geschätzt.

Gegeben, wie gut Dialogs Bluetooth Produkte anscheinend angelaufen sind, erscheint mir die 25% Marktanteilsschätzung nicht aus der Luft gegriffen. Das würde also für 2019 einem Ziel-Umsatzbeitrag von 275 Mio. USD entsprechen.

Das ist auf jeden Fall dann schonmal ein sehr ernstzunehmendes Produkt. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass Dialog bereits 2014 einen Umsatz von mehr als 1 Mrd. USD machen wird, den weit überwiegenden Teil davon mit PMICs an Apple. Und die 275 Mio. Umsatzbeitrag von Bluetooth ist halt auch erst in 5 Jahren da, laut Dialogs Zielvorgabe. In den nächsten zwei Jahren werden die Beiträge da wohl noch sehr bescheiden sein. Wenn man die 275 Mio. auf 2014 abzinst, sieht man, dass der Bereich--obwohl es Dialogs sicherstes zweites Standbein zu sein scheint--im Vergleich zu Apple PMICs trotz aller positiven Hoffnung recht klein ist.

Aus diesem Grund meine Überlegungen im letzten Post: Bluetooth kann so gut laufen, wie es will. Wenn die Marge für Apple Produkte signifikant fällt, würde das alle anderen Wachstumseffekte schnell zunichte machen. Denn (a) der Bereich ist einfach so absurd dominant bei Dialog, (b) Margensenkungen gehen direkt auf die Bottom Line und hauen daher viel stärker rein als gegenläufiges Umsatzwachstum in anderen Produkten.

Es scheint mir daher recht wichtig sich Gedanken darüber zu machen, wie Dialogs Margen mit Apple nach 2015 aussehen werden. Ist aus meiner Sicht die potenzielle Achillesferse der Aktie.

 

207 Postings, 524 Tage hzenger...

 
  
    #10149
19.10.14 12:14
PS: Die Dialog Präsentation zu Bluetooth legt nahe, dass der ASP für Dialog Smart Bond extrem niedrig ist. Für 2019 ist ein TAM von 1,1 Mrd. USD geschätzt und für 2020 ein Absatz von 4 Mrd. Einheiten. Wenn man für 2019-2020 eine Wachstumsrate von 25% annimmt, entspricht das einem TAM von 1,375 Mrd. USD in 2020, also einem ASP von lediglich 34 cent pro Einheit. Macht das Sinn?  

1017 Postings, 537 Tage JetzetleWenn man die Ausgangsfrage bedenkt...

 
  
    #10150
19.10.14 17:08
Da ging es um die Skepsis, ob Apple weiter so wachsen wird können. Da macht es durchaus Sinn, schon jetzt an die Kompensation zu denken. Umsatz- und Gewinnrückgang ist nicht so leicht wegzustecken wie Stagnation.

Dazu kommt, Dialog ist in den Schätzungen seit Bagherli angenehm konservativ gewesen.

hzenger, weißt Du auch etwas über die iWatt-LED-Margen? Die letzten Preise für Massenchips, die ich hörte, sind ca ein Jahr alt und lagen zwischen 15 und 25 Cent. Im Frühjahr kamen die neuen Chips heraus. Da gab es nur Andeutungen, dass die mehr kosten sollen.
Dialogs Erwartung, dass die Absatzzahlen von LED-Birnen ab Sommer stark anziehen sollen, wenn der Preis unter 5 EUR sinkt, sehe ich. Wie viele da mit iWatt bestückt sind, ist nicht so leicht feststellbar. Ich könnte mir in dem Bereich eine Überraschung beim nächsten Bericht vorstellen. Da muss schon eine Bewegung zu sehen sein, sonst ist Dialog nicht vorne dabei.

Die Stückmargen dürften sich auch im Centbereich bewegen. Die erwarteten Mengen könnten aber auch unvorstellbar sein.

Wenn Apple weiter so gut läuft, würde die Kompensation bei einem Rückgang immer schwieriger werden. Kleinvieh macht auch Mist.    

207 Postings, 524 Tage hzenger@jetzetle

 
  
    #10151
19.10.14 18:22
Zu den LED Margen weiß ich leider nichts.

Meine Sorge ist auch nicht so sehr, dass Apple nicht mehr läuft. Ich denke Apple wird auf absehbare Zeit bei Smartphones und Tablets einen signifikanten Marktanteil halten. Diese Märkte werden volumenmäßig zwar nicht mehr gigantisch wachsen, aber ich sehe erstmal keine substanzielle Gefahr von durchgehend geringeren Absatzvolumen. Wenn es eine Gefahr gibt, droht sie also eher vom ASP als von der Menge. Kurzfristig sicher kein Problem, aber ob das 2017 auch noch so ist, da bin ich mir schon weniger sicher.  

78 Postings, 272 Tage Jack_theRipphallo Hzenger

 
  
    #10152
20.10.14 11:12
betreffend Deiner "Samstagsthese" #10146.

Wie immer sind Deine Beiträge klar strukturiert und nachvollziehbar. Super....

Deine Überlegungen mit "hauptsächlich 1 voller Tag ohne Nachladen" .... ob 1 voller Tag oder 2 oder 2,5 Tage sind egal, teile ich zu 100% !   Entweder Du lädst das Smartphone jede Nacht, oder 1 Mal in der Woche aber Zwischenschritte sind nicht wirklich unglaublich effektiv...
Soweit bin ich voll bei Dir.       Ausdrücklich vom den augenblicklichen Standard aus betrachtet.

Aaaaaaaber:   Augenblicklich nutzen wir die Smartphones mehr oder weniger ein bisschen zum Telefonieren und email's checken und ein wenig zum Internetserven.
Das wird jedoch nur der erste Schritt zur persönlichen Kommandozentrale sein. Das Smartphone wird als Kommandozentrale in den Mittelpunkt unseres Lebens rücken (OK ist ein bisschen überzeichnet;-) )!

Wir können uns wahrscheinlich noch nicht ganz ausmalen, welche externen, über z.B Bluetooth ermittelten (durch externe Gadgets) Messwerte unser bis dato tristes Leben bereichern werden ;-)

Apple-Pay, Haustechnik und die Nutzung der Apple-watch sind erst der Anfang einer revolutionären Entwicklung, die noch anstehen wird.
Das wird immens viel Energie verbrauchen, da brauchst Du keine Sorge haben, dass der möglichst energieeffiziente Aufbau der Dialog "Semiconductors" nicht vonnöten wäre... sogar ganz im Gegenteil, es wird immer wichtiger werden.
Zusätzlich noch erkennen wir ja gerade bei den iGeräten, dass der Akku eher kleiner als größer werden soll.

Ohne Dialog ist das undenkbar ! Dialog nimmt im Smartphone an dieser Entwicklung teil und zusätzlich noch an der Entwicklung der externen Gadgets dank überragender Bluetooth-Smart-Technologie.  

207 Postings, 524 Tage hzengerDanke Jack...

 
  
    #10153
20.10.14 11:55
... auf diese Art Optimismus hatte ich gehofft :)

Würde Dir zustimmen, dass die Benutzung des Smartphones zunehmen wird. Dafür sind Funktionen, die im Hintergrund laufen (e.g. Health und Ortung) sicher hilfreich. Dass Akkus kleiner werden sollen, macht auch sehr viel Sinn. Wenn ich es richtig sehe, sind die Haupt Energieschlucker momentan ja der Bildschirm und Videos/Spiele. Ob Home Automation/Apple Pay letztlich so viel Energie schlucken werden, erscheint mir weniger klar. Aber ich hoffe mal mit Dir, dass der Energiebedarf rasch wachsen wird...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
405 | 406 | 407 | 407  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Kalle 8