Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 342 4438
Talk 205 2089
Börse 73 1504
Hot-Stocks 64 845
Rohstoffe 20 235

Deutsche Post

Seite 1 von 822
neuester Beitrag: 18.01.17 20:21
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 20526
neuester Beitrag: 18.01.17 20:21 von: warren64 Leser gesamt: 2979448
davon Heute: 930
bewertet mit 36 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
820 | 821 | 822 | 822  Weiter  

6854 Postings, 4323 Tage nuessaDeutsche Post

 
  
    #1
36
25.12.05 10:41
WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
820 | 821 | 822 | 822  Weiter  
20500 Postings ausgeblendet.

5275 Postings, 2099 Tage ChartlordDa bleibe ich ganz ruhig

 
  
    #20502
12.01.17 08:25
Trump ist zwar ein Arschloch aber kein Dummkopf wie Bill Clinton.
Trump weiss ganz genau, dass er unter schärfster Beobachtung steht, jederzeit einem Chefermittler ausgesetzt zu werden.

Nein, da wird er keine Munition für liefern.
Auch sein Schwiegersohn wird so beschäftigt, dass da niemand was aussetzen kann.
(z.B. entgeldfreier Berater)

Ich würde diesen Schwiegersohn als besten Berater seit Henry Kissinger einstufen.
Und angeblich hat er ja auch entsprechend Einfluss auf Donald Duck äh Trump.
Deswegen, und weil Obama der schlechteste aller bisherigen Präsidenten war, werde ich Trump zumindest vorläufig eine Chance geben um zu sehen, was er wirklich daraus macht.

Guten Morgen

Der Chartlord  

940 Postings, 1264 Tage LaterneMal was anderes...

 
  
    #20503
12.01.17 11:06
Es geht um die Deutsche Telekom Aktie.
Ist es realistisch das jetzt wo Trump  an der Spitze der USA steht,
die jap. Softbank die T-Mobile US bald aufkauft ??
Lohnt sich dann nicht ein Einstieg ?
-----------
Beste Grüsse
Laterne

154 Postings, 2935 Tage ralfine_s@Laterne

 
  
    #20504
12.01.17 11:17
Wenn Du auf politische Entscheidungen wetten magst. Dann kann man da sicherlich einsteigen.
Für sooo abwegig halte ich die Sache nicht.

Aber:
Will denn die dt. Telekom (noch) verkaufen? Ich weiß, das war mal so, wurde dann ja vom Kartellamt untersagt. Aber will die Dt. Telekom immer noch?

Und: Zu welchen Konditionen würde das über die Bühne gehen??

Wäre mir eine Gleichung mit zu vielen Unbekannten. Und auf die Ratio von politischen Akteuren wette ich nicht. Warum? Die vertun fremder Leute Geld und nicht ihr eigenes.  

5275 Postings, 2099 Tage ChartlordGanz entspannt

 
  
    #20505
12.01.17 11:22
Mit der eben herausgekommenen Meldung wird die Wartezeit bis zu den Zahlen der Post zu einer Wellness-Veranstaltung :

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ht-Wachstumstempo-5270777

Danach hat sich auch der Konsum im vierten Quartal noch weiter erhöht.
Wir werden wohl einen Wert von der Post bekommen der ziemlich weit oben sein wird.
Obendrein fehlen zu dieser Meldung noch die Werte des Tourismus für Dezember, der trotz des Anschlages in Berlin mit Rekordwerten ausgefallen sein wird. Das aber treibt die obige Meldung noch weiter in die Höhe.

Mit dieser Meldung sind selbst 2800 Mio. für die Post schon fast tiefgestapelt.
Und nicht vergessen, dass sich daran die Aussichten für 2017 knüpfen, die nach meiner Erwartung aber wieder genau so wie in den Jahren zuvor nach Umsatz, EBIT und Gewinn nach Steuern unterscheiden werden. Offensichtlich macht auch der gesunkene Steuerssatz der Post mehr aus als bisher zu sehen war.

(Hähä - und nicht vergessen, dass der letzte unbelastete Wert für das vierte Quartal in 2013 in Höhe von 772 Mio. Gewinn nach Steuern noch mit dem höheren Steuersatz zu Stande gekommen ist.)

Und ich bin mir ganz sicher, dass die deutsche Wirtschaft in 2017 noch weiter zulegen wird. Alleine der Folgeefekt der weiter gestiegenen Steuereinnahmen wird zu weiteren Ausgaben = Investitionen führen. Dazu kehren immer mehr Flüchtlinge nach Syrien zurück und entlasten die Kommunen.

Alles Gute

Der Chartlord  

940 Postings, 1264 Tage LaterneNoch mehr Gewinne

 
  
    #20506
1
12.01.17 11:51

11.01.17 , dpa-AFX
ROUNDUP: Deutsche Post kassiert für Postfächer - Ende der Gratiskultur

BONN (dpa-AFX) - Aus für das kostenfreie Postfach: Die Deutsche Post lässt sich den Service künftig von den Nutzern bezahlen. Ab 1. März kassiert der gelbe Riese aus Bonn eine Gebühr von 19,90 Euro pro Jahr, sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch und bestätigte einen Bericht der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ). Damit beendet das Unternehmen eine lange Tradition im Postkonzern. Die Post begründete den Schritt unter anderem mit gestiegenen Kosten für Immobilien, der Instandhaltung und Unterhaltung der Postfächer und höheren Stromkosten. Neukunden ... [mehr]
-----------
Beste Grüsse
Laterne

1642 Postings, 1156 Tage warren64@laterne - T-Mobile US

 
  
    #20507
12.01.17 14:54
Das ist ein charmanter Gedanke.
Der Softbank-Chef hat sich ja schon stark bei Trump angebiedert.
Da Sprint ja schon seit Jahren vor sich hin dümpelt, wäre eine Fusion mit T-Mobile US eine charmante Option.
Das Kartellamt wird dieses Mal vermutlich nichts dagegen haben, die Telekom wird es abhängig vom Kaufpreis machen.
Es scheint mir allerdings so zu sein, dass der T-Mobile-US-Kurs diese Option bereits weitgehend eingepreist hat. Die Aktie ist ja im 4. Quartal 2016 extrem gut gelaufen.
Es gibt also ein erhebliches Rückschlagsrisiko m.E., sollte es nicht zu diesem Deal kommen. Oder sollte die wohl erwartete weitere Steigerung des Gewinns nicht kommen wie erwartet.
Ich würde sagen, Chance auf max 20% Kursplus, Risiko mindestens genau so hoch. Die Wahrscheinlichkeiten für das eine oder andere Szenario möge jeder selbst beurteilen.  

940 Postings, 1264 Tage LaterneRalfine - Warren

 
  
    #20508
12.01.17 16:02
Herzlichen Dank fuer Eure aussagefähigen Kommentare.
Kam vor 1/2 Std im Radio. Obamacare soll aufgehoben werden.
Pharma und Biotec werden sich bedanken.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

5275 Postings, 2099 Tage ChartlordEin Vorgeschmack

 
  
    #20509
13.01.17 09:02
auf die Zahlen der Post werden wieder die Zahlen von Zalando sein.
Und wie gewöhnlich werden auch die nicht schlecht gewesen sein, denn die sind hier in Berlin ansässig und zahlen hier ihre Steuern. Da braucht man sich über den Haushaltsüberschuß des Landes Berlin von irren 1,25 Milliarden Euro nicht zu wundern. Touristen und Zalando wachsen paralell in großem Maße.

Und wie gut es uns eigentlich geht, erkennt man daran, dass selbst NRW keine neuen Kredite mehr in 2016 benötigt hat. Ich nenne das eine Trendwende zum Wohlstand, das darf man unter keinen Umständen dadurch verwässern, dass man Steuern senkt. Wohlstand kommt immer durch mehr Einkünfte nicht durch weniger Ausgaben.

Guten  Morgen

Der Chartlord  

5275 Postings, 2099 Tage ChartlordEin Wachstum für sich

 
  
    #20510
16.01.17 10:11
ist der Kundenstamm der Post.
Jahr für Jahr vergrößert sich die Beschäftigung in Deutschland.
Und Jahr für Jahr sind es genau diese Menschen, die neu in den Konsumbereich der Gesellschaft hinzukommen. Für 2017 werden ca. 415 000 erwartet. Im Vergleich zur gesamten Einwohnerzahl ist das natürlich gering, aber über die Jahre summiert sich das eben doch. Geht man davon aus, dass sich dieses Wachstum zumindest genau so lange wie die Strategie der Post - also bis 2020 - hinzieht, so ist der Konsumbereich in Deutschland eine immer festere und größere Säule der Wirtschaft geworden.

Auch das darf man bei der langfristigen Betrachtung der Post nicht unbeachtet lassen.
Aus 38 Mio. Beschäftigten sind dann in Deutschland über 45 Mio. geworden. Das wird man an allen Ecken und Enden merken, wo es in die Statistiken einfliesst. E-Commerce, Steuern, Freizeit, und Tourismus sind nur einige Bereiche, in denen es deutlich bergauf geht. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das schon bei der Konzeption der damaligen Strategie 2015 und der nachfolgenden Strategie 2020 so berücksichtigt worden ist.

Hier in Berlin beginnen jetzt gerade die ersten Tarifverhandlungen für die Runde 2017 (jetzt im öffentlichen Dienst). Später im Jahresverlauf werden auch wieder die entsprechenden Verhandlungen bei der Post beginnen. Bleibt zu hoffen, dass der Vorstand seine Vorstellungen rechtzeitig umsetzen kann, wobei die Vernunft der letzten Abschlüsse auch diesmal zum tragen kommen sollte. Insbesondere die Laufzeit sollte wieder über 2 Jahre hinweg gelten.

Alles Gute

Der Chartlord  

5275 Postings, 2099 Tage ChartlordCooooool

 
  
    #20511
1
16.01.17 11:02
Jetzt wissen wir, warum es so viele Analysten gibt :

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-ist-grober-Unfug-5275419


Wenn man immer nur irgendwelche Verläufe als Charts benutzt, so ist das Ergebnis immer zufällig. Wenn man aber dazu bestimme harte Fakten nimmt, wie Umsätze, Fälligkeiten usw. dann wird aus den zufälligen Ergebnissen, ein echter Informationsweg.

Alles Gute

Der Chartlord  

5275 Postings, 2099 Tage ChartlordSiehe dazu

 
  
    #20512
16.01.17 14:10
auch meinen Beitrag im Thread Rund um den Dax mit dem Titel :

Lieber Donald Trump !


Der Chartlord  

940 Postings, 1264 Tage LaterneCL

 
  
    #20513
16.01.17 17:49
Auweia, mutig
hoffentlich kommt da nicht wieder die Sperre.
Was ist eigentlich so besonderes am 06.02.2017, dass
man da Urlaub nehmen muß?

-----------
Beste Grüsse
Laterne

5275 Postings, 2099 Tage Chartlord@Laterne

 
  
    #20514
17.01.17 00:39
Am 5.2. ist Superbowl, den will ich sehen und ausschlafen.

Der Chartlord  

5275 Postings, 2099 Tage ChartlordAlles klar !

 
  
    #20515
17.01.17 08:26
Zalando wächst wie bisher mit 25%+ im vierten Quartal, und beschert damit der Stadt Berlin weiter steigende Steuereinnahmen:

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...liarde-im-Quartal-5276743

Da am 1.3. die Aussichten für 2017 bekannt gegeben werden, wird sich für die Post kaum etwas ändern, da das Wachstum erhalten bleibt.

Guten Morgen

Der Chartlord  

5275 Postings, 2099 Tage Chartlordsiehe auch

 
  
    #20516
2
17.01.17 09:05
Im Thread Rund um den Dax den Beitrag :

Ich freue mich auf den Brexit


Der Chartlord  

15969 Postings, 968 Tage Lucky79#20515...

 
  
    #20517
1
17.01.17 09:09
warum müssen wir Bayern dann so viel im Länderfinanzausgleich
an Berlin bezahlen...?  

5275 Postings, 2099 Tage ChartlordSchlafmütze !

 
  
    #20518
1
17.01.17 09:20
Seit 2015 zahlt Bayern keinen Cent mehr an Berlin (genauer gesagt erhält Berlin keinen Zuschuß aus dem Länderfinanzausgleich) und in 2016 hat Berlin einen Überschuß in Höhe von 1,25 Milliarden Euro erwirtschaftet, die jetzt in den Länderfinanzausgleich eingezahlt werden (entsprechend anteilig). Berlin ist von einem Nehmerland zu einerm Geberland geworden.

Wenn hier die Belastungen der Hauptstadt mit untergeschoben werden sollten, so ist das selbst von der bayrischen Staatsregierung so gewollt und zugestimmt, da ansonsten alleine die Kosten für die Sicherheit der Landesregierungen/Landesvertretungen in Berlin mehr aufzubringen wäre.

Alles Gute

Der Chartlord  

79 Postings, 740 Tage postkutscheDie Berliner Sichtweise zum Länderfinanzausgleich

 
  
    #20519
1
17.01.17 10:49

5275 Postings, 2099 Tage ChartlordUralt

 
  
    #20520
1
17.01.17 11:12
Diese pdf Datei ist 2011 aufgelegt worden.
Man erkennt das am Inhalt des Textes und an den Fußnoten die eine Planung für 2012/2013 ausweisen.

Seit dem hat sich alles geändert, nur neue Texte sind vom Senat nicht ausgegeben worden.

Alles Gute

Der Chartlord  

3250 Postings, 2302 Tage wonghoEs gibt auch neuere Veröffentlichungen des BMF,

 
  
    #20521
2
17.01.17 11:37
da sieht es auch nicht besser für die Berliner Bankrotteure aus. Das Zahlenwerk ist relativ aktuell (Mitte 2016).
"Nehmen ist seeliger denn Geben" (freie Interpretation nach Apostelgeschichte 20,35 LUT), so heißt es nach wie vor in Berlin.
 

5275 Postings, 2099 Tage ChartlordSehr gut

 
  
    #20522
1
17.01.17 12:51
Man sieht deutlich unter 15.8 und 15 wie groß der Unterschied ist, der in Berlin vorhanden ist. Von minus 5 Milliarden Belastung, in der natürlich alle Aufwendungen für die anderen Bundesländer enthalten sind, werden nur noch 3,6 Milliarden ausgeglichen. Der Rest wird vom Landeshaushalt gedeckt, ist also selbst erwirtschaftet worden.

Vorher waren alle offenen Beträge vollständig (auch nach der alten Berechnungsformel) vom Länderfinanzausgleich zu decken.

Von einem Berliner Bankrott zu sprechen, wenn man nicht für die eigenen Belange bezahlen will und statt dessen Berlin zahlen lassen will, ist nicht seriös.
Nun wird das wenigstens nicht mehr vom Bundeshaushalt bezahlt sondern von den Verursachern der Ausgaben selbst. Das sind die 15 Landesvertretungen und ihren Folgeeinrichtungen.

Dass das jetzt in den Zahlen aufgeführt wird, die in den Finanzausgleich führen, ist nur gerechtfertigt. Unter dem Punkt 12.1. kann man schon für die Jahre 2014 und 2015 erkennen wie die Entwicklung in Berlin verläuft. (2016 noch viel besser)
In den Punkten 12.3. b is 12.5. kann man erahnen wie stark das Wachstum hier verläuft. (auch hier 2016 viel besser)

In diesen Statistiken wird natürlich nirgends aufgeführt wie hoch die Ausgaben des Landes Berlin für die anderen Länder sind. Da werden die anderen Länder nicht schlechter fahren als wenn man das Punkt für Punkt auflistet. Eher besser weil man so mit stillschweigenden Synergieeffekten argumenieren kann.

Aber insgesamt ist die Entwicklung hier richtig gut. Das werden auch die anderen Länder merken.

Alles Gute

Der Chartlord  

940 Postings, 1264 Tage LaterneDP

 
  
    #20523
17.01.17 14:23
Was fuer ein Gezocke beim Dax.
Bin gespannt wann mal eine ordentliche Korrektur kommt.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

1372 Postings, 2212 Tage TheodorSDer Down heute

 
  
    #20524
2
17.01.17 17:43
morgen auf 11.430 war die Korrektur. Kurz und schmerzlos für uns:-)
Am Donnerstag EZB Sitzung, am Freitag Verfall und Trump Day  

101 Postings, 1450 Tage flankeRückblick und Vorblick aus eigener Sicht/Erfahrung

 
  
    #20525
1
18.01.17 17:30

Zu vielen Anlässen und Daten ist hier seit vielen Jahren über die Entwicklung der Deutschen Post mit berechtigten und guten Beiträgen geschrieben worden. Meine Beiträge zu den schönen Erfolgen der Post bezogen sich teils darauf, dass die Erfolge der Logistik mit den geänderten Verbraucherverhalten zusammenhängen. Ein Indiz in Ergänzung zu dem veränderten Verbraucherverhalten hierfür ist die gesamte positive Steigerung der letzten 7 Jahre von „meinem“ Versandhandel. In dem kleinen Geschäftsfeld konnte der Umsatz kontinuierlich und nahezu real (es haben kaum Preissteigerungen stattgefunden) um satte 55,3% gesteigert werden. Für die Zukunft innerhalb der nächsten 5-7 Jahre sehe ich keinen Grund, warum es nicht so erfolgreich weitergehen sollte.

Über die einzelnen Gründe der Erfolge für den Versandhandel ist schon viel von der Presse und den Verbänden geschrieben worden. Ein weiterer Grund zumindest für unseren Versandhandel ist das Vorhalten eines unglaublichen Sortiments mit Attributen, die kein Geschäft anbieten bzw. lagern kann. Das gilt auch für andere gute Versandhändler und es trägt wesentlich mit dazu bei, dass der Versandhandel auch in der Zukunft enorme Umsatzzuwächse verzeichnen wird. Aus meiner Sicht ist es unmöglich, dass sich die Post dem entziehen kann….

Darüber hinaus tragen auch andere Gewalten zum Umsatzzuwachs der Versandhändler und der Post bei. Mehrfach habe ich in Artikeln und in Kommentaren der Presse gelesen, wie erfolgreich die Parkraumwächter in den Städten und speziell in Hamburg agieren. Es ist nicht meine Aufgabe das Treiben zu kommentieren oder zu kritisieren. Fest steht, mit diesen massiven Eingriffen in den sogenannten ruhenden Verkehr wird ein interessanter Beitrag zur Vertreibung der Menschen/Konsumenten aus den Städten vorgenommen. Der Handel wird darauf mittelfristig Antworten finden müssen. Und: einmal ein Mega-Umsatz an Weihnachten wird auf Dauer auch nicht reichen.


Mein zweiter Shop (tatsächlich mein eigener) ist in den letzten Zügen vor der Freigabe. Ich denke, dass es in Deutschland für bestehende Unternehmen ( (Otto (hier Hermes) und Zalando)) und neue Unternehmen eine richtig richtig große Aufbruchsstimmung gibt. Es sind noch lange nicht alle Potentiale ausgenutzt. All diese Rahmen und Erkenntnisse werden dazu beitragen, dass sich die Post mit ihrer Logistik auf lange Zeit in Deutschland sowie in verschiedenen internationalen Regionen positiv entwickeln wird und einrichten kann.

Nachdem ich im letzten Jahr alle Aktien von der Post mit einem guten Gewinn verkauft habe, bin ich jetzt kurzfristig mit einer Position von 200 Stück/31,36 € wieder eingestiegen. Ausdrücklich weise ich darauf hin, dass dies keine Kaufempfehlung ist. Genug Geld ist in der Reserve und es kann sein, dass ich bis Mai alles wieder verkaufe und im Oktober wieder nachkaufe.


Ich wünschen allen mit unterschiedlichen Anlagestrategien ein tolles 2017

Flanke

 

1642 Postings, 1156 Tage warren64@flanke

 
  
    #20526
18.01.17 20:21
Dein Beitrag ist gut, die Post-Transaktion war es wohl weniger. Du dürftest kaum für über 31,36 verkauft haben...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
820 | 821 | 822 | 822  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
BASF BASF11
Bayer BAY001
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
Deutsche Lufthansa AG 823212
Nordex AG A0D655
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
K+S AG KSAG88
BMW AG 519000
Siemens AG 723610