Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 95 474
Talk 54 382
Börse 31 68
Hot-Stocks 10 24
DAX 2 5

Deutsche Post

Seite 1 von 792
neuester Beitrag: 25.07.16 08:02
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 19788
neuester Beitrag: 25.07.16 08:02 von: Lenovo Leser gesamt: 2744880
davon Heute: 438
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
790 | 791 | 792 | 792  Weiter  

6845 Postings, 4146 Tage nuessaDeutsche Post

 
  
    #1
34
25.12.05 10:41
WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
790 | 791 | 792 | 792  Weiter  
19762 Postings ausgeblendet.

4915 Postings, 1922 Tage ChartlordAlles in Ordnung

 
  
    #19764
2
19.07.16 09:01
Zalando hat seine Zahlen vorgelegt und die Jahresprognose leicht angehoben.

Mit 24-26% Umsatzwachstum von Zalando im zweiten Quartal kann die Post nicht eingebrochen sein. Und man darf nicht vergessen, dass bei diesen Zahlen von Zalando der Zinseszineffekt die besndere Rolle spielt, die das Wachstum nicht linear ansteigen lässt sondern exponential.

Dennoch staple ich für die nächsten (und nur noch für die nächsten) Zahlen extra tief und gehe von gar keinem Wachstum der Post aus. Das ergibt dann bei mir :

57 Cent EpS im ersten Quartal
39 Cent EpS im zweiten Quartal
39 Cent EpS im dritten Quartal
64 Cent EpS im vierten Quartal

199 Cent EpS im ganzen jahr 2016, dabei habe ich die jeweils höchsten bisherigen Zahlen der letzten drei Quartale genommen. Mag sich jetzt jeder seine eigenen Werte berechnen und einfach zu den drei unveränderten Quartalen dazu rechnen.

Bei den Zahlen des dritten Quartals werde ich nicht mehr so stark untertreiben. Aber dann lässt sich aus den vorgelegten Werten der ersten beiden Quartale das Jahr hochrechnen.

Tendenziell läst sich aus den Zahlen von Zalando auch erklären, warum die Post so schnell den vollständigen Umstieg auf den Work vollzieht. Es ist einfach der Bedarf an zusätzlichen Fahrzeugen, der so schnell ansteigt und in den Aussichten kein Nachlassen erkennen lässt. Da will man natürlich nicht noch zusätzlich Autos von Fremdfirmen teurer einkaufen, wenn man schon selbst produziert. Also wird die Porduktion richtig ausgebaut.

Alles Gute

Der Chartlord  

428 Postings, 1277 Tage Pauli123Bei so guten Zalando Zahlen..

 
  
    #19765
19.07.16 09:45
...muesste doch eigentlich mal der Kurs 26 Deckel bei der Post wegfliegen....

Vielleicht klappt es heute, wenn der DAX seinen Anstieg fortsetzt.

pauli  

1273 Postings, 2035 Tage TheodorSund wer soll jetzt den Kurs

 
  
    #19766
1
19.07.16 10:14
nach oben treiben, wenn Fair und tibesti kein Geld mehr haben??  

4915 Postings, 1922 Tage ChartlordHähä !

 
  
    #19767
19.07.16 10:29
Ich, denn ich habe zwar das erwartete Geld erhalten, aber immer noch nicht nachgekauft.

Der Dax macht mir erhebliche fundamentale Sorgen, die auch mit einem Erreichen von 10 474 nicht verschwunden wären. Es sind zwei Faktoren die besonders negativ sind. Vor allem die Schrottaktien, die auch mit den laufenden Berichten nicht entschrottet werden. Und als zweiter Grund das weitere Fernbleiben nichteuropäischer Anleger.

Selbst das Stockpicking, von dem ich schon geschrieben habe, reicht bei weitem nicht aus um den grundsätzlichen Negativtrend des Dax zu brechen. Da wird auch ein Ausbruch der Post nach oben die Richtung des Dax nicht ausreichend verbessern. Da die Post aber fundamental wächst, wird sie auch gegen den Dax wachsen. Ich gebe zu, dass ich ohne die Post nicht im Dax investiert sein würde.

Aber auf jeden Fall kaufe ich vor den Zahlen.

Alles Gute

Der Chartlord  

106 Postings, 125 Tage zwetschgenquetsche.19% kommen jetzt drauf...

 
  
    #19768
19.07.16 21:01
... in der "förmlichen Zustellung", also Korrespondenz von Kommunen und Gerichte an die Bürger.
Gute 100 Mio. Euro macht das im Jahr und bislang war die Post hier mehrwertsteuerbefreit und hatte quasi dadurch einen monopolbegünstigen Steuervorteil ggü. der Konkurrenz, da die Zustellpreise brutto wie netto waren.
Damit ist jetzt Schluss.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/...en-14348045.html
---
Signifikante Auswirkungen auf den Umsatz hat es meiner Meinung nach nicht. So gross ist der Markt nicht, die Konkurrenten agieren auch nicht deutschlandweit, so dass der Kuchen für die Post nicht wirklich kleiner werden sollte.
Ob da aber Steuernachzahlungen fällig werden könnten, kann ich nicht abschätzen. Die Post meint bislang "nein" und hat auch keine Rückstellungen gebildet.

Ohnedies ist der Briefmarkt kein wachsender Markt mehr. Mir ist wichtiger, dass Zalando weiter viel per DPDHL liefern lässt, weniger die Behörden.
Und wer weiss, vllt. setzt sich ja mal doch der EPostbrief durch...
---

Grüsse  

1273 Postings, 2035 Tage TheodorSImagewerbung für die Post

 
  
    #19769
20.07.16 08:07
http://www.badische-zeitung.de/freiburg/...obilen-aus--125011230.html

Schönen Tag, viel Schweiß und Spaß,
weil schwitzen hat noch selten jemandem geschadet:-)
aber bitte keinen Angstschweiß produzieren, dazu gibt es momentan weder bei der Post noch beim Dax irgendeinen Anlass......

Grüsse
Theodor  

4915 Postings, 1922 Tage ChartlordDa kann ich alle beruhigen

 
  
    #19770
20.07.16 08:49
Alles nur Stimmungsmache, genau wie der Eingriff der EU-Kommission in die Pensionszuschüsse. Mehrwertsteuerbefreiung gilt solange, bis ein neuer Steuerbescheid erteilt wird. Wenn das zum ersten September für förmliche Zustelldienste der Fall sein wird, werden 19% auf die bisherigen Entgelte aufgeschlagen.

Nachzahlungen gehören genau so ins Reich der Lügenmärchen wie andere typische BWL-Unkenntnisse hier im Forum. Für "Nachzahlungen" bedürfte es auch eines Steuerbescheides, der aber schon vormalig erteilt worden sein muss. Da gibt es weder Rückwirkung noch Verheimlichung gegenüber den Anlegern.

Dass dem so ist, erkennt man unter anderem daran, dass keine Summe bekannt/benannt worden ist und werden kann, denn auch für die Mehrwertsteuer sind die Jahresbeträge dem Finanzamt anzugeben, auf dessen Grundlage der Steuerbescheid erstellt wird. Wird trotz Steuerpflicht nichts angegeben, so erfolgt zumindest eine vorläufige Veranlagung als Schätzung. Liegt keine Steuerpflicht vor, so gibt es auch keinen Steuerbescheid.

Vom Volumen her ist es ein großer Anteil am Briefgeschäft, da der Preis mit 3,45 € ein Vielfaches des einfachen Briefportos beträgt. Angst wegen eines Anbieterwechsels braucht man nicht haben, da hier die Zuverläsigkeit zählt, auf die der Staat angewiesen ist. Und die Kosten holt sich der Staat vom Bürger in dem Verfahren wieder für das die förmliche Zustellung durchgeführt wird. (Bei Bußgeldbescheiden steht die Summe mit den Zustellungskosten auf der Rechnung)

Guten Morgen

Der Chartlord

P.S. Mehrwertsteuerbefreiung ist keine Befreiung von der Zahlung sondern von der Veranlagung, das heisst, dass sie nicht einmal berechnet wird, soweit die Befreiung reicht.





 

4915 Postings, 1922 Tage ChartlordGanz entspannt

 
  
    #19771
20.07.16 11:53
Wenn ich den Presseunsinn lese, weiss ich, dass es nur um Stimmungsmache geht, die alles versucht, um die Post zu diskreditieren, weil man geschäftlich nicht mehr gegen sie ankommt. Was bitteschön haben die Einschätzungen der Konkurrenz in einem laufenden Gerichtsverfahren zu suchen ? Es sind die psychologischen Vorboten der Einführung der Elektromobilität, die den Kostendruck auf die Konkurrenz dramatisch erhöht, weil diese nicht auf diese günstigen Betriebsmittel zugreifen kann.

Soll hier eine verfahrensspezifische Spekulation über die Presse an die Öffentlichkeit getragen werden ?

Jeder, der sich entsprechend im öffentlichen Recht auskennt, weiss, dass die Regulierungsbehörde im Namen der Bundesrepublik die Preisgestaltung besonders im Grundversorgungsbereich genehmigt hat, und zwar ohne Aufschlag für die Mehrwertsteuer. Läge eine derartige Besteuerungspflicht vor, so hätte sie von Amts wegen berücksichtigt werden müssen, und wäre in die Preisgestaltung eingeflossen.
Das ist jedoch nicht der Fall gewesen.

Damit ist das zum bindenden Recht auch für die Finanzbehördern geworden, die an die besondere (lex specialis) Regulierung bei der Post gebunden sind. Da darf der BM Finanzen keine allgemeinen Regelungen vornehmen (=besteuern), wo die Besonderheiten im Postgesetz usw. den Vorrang haben.

Innerhalb dieser Besonderheit sind flexible Gestaltungen nicht möglich, weil das zu Aushebelung der Besonderheit führen kann, was aber der Gesetzgeber ausdrücklich verhindern wollte. Zu aller mindest hätten die Finanzbehörden die Regulierungsbehörde zu einer geplanten Mehrwertsteuererhebung um Genehmigung nachsuchen müssen, weil hier das Steuerrecht gegen über dem Postgesetz den Nachrang hat.
(Man erkennt das daran, dass die normale Grundversorgung mit Standardbriefen weiterhin durch das Postgesetz mehrwertsteuerfrei bleibt und bleiben soll. Die diesbezügliche Auslegung obliegt der Regulierungsbehörde nach dem Postgesetz.)

Anscheinend haben die Jurnalisten nur irgendwelche BWL-Unwisser gefragt.

Seit einigen Minuten ist der Dax an die 10 125 herangelaufen und könnte einen größeren Anstieg vorbereiten, zu dem aber der Handelsschluss an zwei aufeinander folgenden Handelstagen über 10 125 erforderlich ist.

Alles Gute

Der Chartlord

 

4915 Postings, 1922 Tage ChartlordIch muss höllisch aufpassen

 
  
    #19772
21.07.16 13:25
damit ich nicht wegen meiner Tiefstapelei in Nr. 19764 demnächst als Chartlord der Unterirdische einen Beinamen trage.

Die Commerzbank geht von einem Plus von 38% aus. Siehe

http://www.4investors.de/php_fe/...ektion=stock&ID=105264#ref=rss

Mit 740 Mio. im zweiten Quartal ist natürlich jeder bisherige Chart und sind alle Werte genau wie meine Einschätzung maßlos untertrieben. Das Problem für viele Fonds wird sein, dass es jetzt schon zwei Quartale hintereinander sein werden, die einen Gewinnsprung über den Gewinnsprung hinlegen werden. (natürlich nur, wenn es zutrifft). Damit ließe sich keine Fortsetzung des ersten Quartals als Ausnahme begründen.

740 Mio. EBIT sind mindestens 540 Mio. Ertrag und mindestens 45 Cent EpS.
Auf das Jahr 2016 steuert man damit auf mehr als 220 Cent hin. Und das liegt gut 10% über dem laufenden Kurs. Ganz nebenbei wären das auch mindestens 110 Cent Dividende und eine Ausdehnung der Aussichten für 2017 und später.

Sesam öffne dich !

Der Chartlord

 

909 Postings, 956 Tage tibesti2Hoffentlich nicht das...

 
  
    #19773
1
21.07.16 14:40

berühmte Mentekel an der Wand...Ich bin ja schließlich mal wieder investiert.......


Berlin-Schönefeld, 21.7.17. Ein Laster der Deutschen Post ist in der Hans-Grade-Alle in den Graben gefahren und umgekippt. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar, verletzt wurde niemand.


Foto;

http://www.berliner-zeitung.de/image/24430204/max/...t-lkw-morris.jpg

 

56 Postings, 1663 Tage Hans HummelAbsurdes Forum

 
  
    #19774
1
21.07.16 17:08
Das früher einmal recht interessante Forum wird immer schrulliger. Der eine Zampano fühlt
sich veranlaßt, zu jedem, irgendwie die DP betreffende Nachrichtchen einen ausführlichen,
immer positiven Kommentar zu schreiben, der andere, Charter im Ruhestand, teilt nun an-
scheinend die sich in einem 500 000 Mann - Unternehmen ereignenden täglichen Unfälle mit.
Gibt es nichts Wesentlicheres!
Mit freundlichen Grüßen!  

909 Postings, 956 Tage tibesti2@HansHummel

 
  
    #19775
2
21.07.16 17:45
Nur mal nebenbei:
Na das wäre doch mal ein Anfang für Dich/Sie, das Postforum selbst einmal mit wertvollen Beiträgen zur Post zu bereichern. So weit ich mich erinnern kann, war in dieser Hinsicht  da bisher leider noch nix zu vermelden.
Nur stets  passiv konsumieren, aber aktiv Kritik zu üben, geht schon mal gar nicht...

Da wird ja die Milch sauer bei so viel moralinsaurer Griesgrämigkeit.....


 

909 Postings, 956 Tage tibesti2Technische Signale

 
  
    #19776
1
21.07.16 17:58
der DEutschen Post aktuell (17 Uhr 30) weiterhin alle auf Grün..  
Angehängte Grafik:
db.jpg (verkleinert auf 76%) vergrößern
db.jpg

561 Postings, 1492 Tage MindblogZukauf

 
  
    #19777
21.07.16 17:59
Ich habe einen Zukauf für 25,52 € getätigt. Ich stelle mir vor, dass bei guten Zahlen der Kurs leicht über die 26 € geht. Heute waren wir schon nahe dran ...  

909 Postings, 956 Tage tibesti2Das ist äußerst interessant..

 
  
    #19778
3
21.07.16 18:29

Bitte lesen:

Die aktuelle Stimmungsanalyse für Deutschland ergibt folgendes Bild:

"...Nimmt man die Ergebnisse der Umfrage unter Fondsmanagern und die Stimmungsentwicklung der institutionellen Investoren unseres Panels zusammen, geben die jüngsten Entwicklungen vordergründig Rätsel auf. Wie kann es sein, dass sich der DAX trotz aller Befürchtungen - der Kauf von Absicherungen gegen einen starken Aktienkurs-Einbruch hat laut BofA Merrill Lynch ein Allzeithoch erreicht - dennoch in so stabiler Verfassung befindet?  Eine mögliche Erklärung könnte darin bestehen, dass die internationalen Investoren zwar keinen besonderen Appetit auf Aktien der Eurozone haben mögen, gleichzeitig aber planen (netto über weit über 30 Prozent!), deutsche Dividendenpapiere (noch stärker als im Vormonat) gegen den Trend überzugewichten. Zudem bleibt der DAX zwar in einer sehr breiten Konsolidierung, innerhalb derer im oberen Bereich nunmehr die meisten profitablen Engagements glattgestellt wurden. Und weil der DAX von der Absicht internationaler Investoren, sich zwar nicht in der Eurozone, aber hierzulande engagieren zu wollen, profitieren könnte, besteht die größte Gefahr für hiesige Anleger immer noch darin, dass ihnen der Markt plötzlich davonlaufen könnte. Damit bleibt die Möglichkeit eines Aufwärtstrends für den DAX erhalten...." 

http://www.boerse-frankfurt.de/nachrichten/aktien/...utschland-836705


Und über die aktuelle Positionierung amerikanischer Fondsmager schreibt Fat Pitch:


http://fat-pitch.blogspot.de/2016/07

"..Remarkably, allocations to cash are now even higher than in February, and fund managers are now underweight equities for the first time in 4 years. Fund managers have pushed into bonds, with income allocations rising to a 3 1/2 year high in June and July. Overall, fund managers' defensive positioning supports higher equity prices in the month(s) ahead. Allocations to US equities had been near 8-year lows over the past year, during which the US has outperformed most of the world. That has now changed: exposure to the US is at a 17-month high. There is room for exposure to move higher, but the tailwind for the US due to excessive bearish sentiment has mostly passed. That's also the case for emerging markets which have been the best performing equity region so far in 2016.  European equity markets, which have been the consensus overweight and also the world's worst performing region, are now underweighted by fund managers for the first time in 3 years..."

"..Relative to history, managers are extremely overweight cash. They are far more overweight bonds than equities. Overall, this is very defensive positioning..."

http://fat-pitch.blogspot.de/2016/07/...current-asset-allocation.html

 

4915 Postings, 1922 Tage ChartlordDax und Post

 
  
    #19779
21.07.16 18:50
sind beide gestiegen.
Dax im chartlosen Aufwärtstrend ohne nennswerten Widerstand, aber ab sofort mit ordentlicher Unterstützung durch die beiden überquerten Trendlinien.

Die Post dagegen hat, wie schon Godmodetrader.de vor ein paar Tagen zu recht hinwies, bei knapp über 26 ein großes technisches Kaufsignal vor sich, das den fallenden Abwärtstrend beendet.

Das aber gefällt vielen mittelgroßen Fonds nicht, die vor einer Entscheidung erst die nächsten Zahlen am 3.8. abwarten wollten. Da stört nichts mehr als ein Kaufsignal, das den Markt unter Umständen schon vorher völlig davon rennen lässt. Der Dax ist ja auch gerade ausgebrochen und bei so kleinen Umsätzen ist die "Gefahr", dass keine oder nur eine geringe Korrektur eine Rückkehr der Kaufkurse zu Werten vor dem laufenden Daxanstieg einsetzt, sehr hoch.

Der heutige Daxverlauf und zum Teil auch der intraday Verlauf der Post sprechen riesige Bände, denn das Tageshoch wurde schon direkt am Handelsbeginn erreicht. Danach ging es stufenweise in typischer "Bullenflaggenmanier" weiter bis mehrfach das Tagestief erreicht und vergeblich getetstet wurde, bevor zum Handelsschluss die Gewinne vom Vortag nicht steil aber solide fortgesetzt wurden.

Das wiederum verringert den Verkaufsdruck zum Wochenende und erhöht die Wahrscheinlichkeit eines längeren und höheren Anstieges. Der geringe Abstand zur Unterstützung tut ein Übriges, weil ab jetzt dort die Nachkaufmarken einer zweiten Welle stehen, die jedoch noch unter der Absicht sie nicht zum Zuge kommen zu lassen, nicht sehr wahrscheinlich ist. Da muss der laufende Anstieg noch etwas Abstand gewinnen, bevor es genügend Verkäufer gibt, die bis zur Nachkaufmarke verkaufen.

Das hat der heutige Tag intraday günstig beeinflusst.

Alles Gute


Der Chartlord  

56 Postings, 1663 Tage Hans HummelNa also,

 
  
    #19780
21.07.16 18:59
geht doch!
Mit freundlichen Grüßen!  

4915 Postings, 1922 Tage ChartlordDer Beitag von tibesti

 
  
    #19781
2
21.07.16 23:01
geht genau in die Richtung, die schon der Markt hat erkennen lassen.
Die Westküstler sind mit über 3% bei der Post eingestiegen.
Das ist ein riesen Investment. Auf die hohle Hand ? Natürlich nicht.

Es ist ein für langfristige Anleger aggressives Investment, das sowohl defensiv-aggresiv als auch opffensiv-aggressiv ist. Defensiv deswegen, weil schon der bestehende Dividendenanteil ausreicht um eine ernste Alternative zu unverzinsten Anleihen zu sein. Offensiv, weil es für eine langfristige Aktienanlage einen extrem langen Wachstumshorizont bietet, den man selbst dann kaufen kann, wenn er nicht eintritt. Dann hätte man einfach seinen Aneil an der Anleihenalternative erhöht, die man nicht mehr anderweitig unterbringen muss.

Erfüllt sich dagegen die Strategie 2020, so hat man so frühzeitig das Wachstum gekauft, so dass daraus ein unverkäuflicher Schatz geworden ist. Gleichzeitig kann man den Grad der Offensive noch nach oben regulieren, wenn man schon frühzeitig nachkaufen will.

Da darf man sich nicht einbilden, dass das die einzigen ganz großen Augen sind, die einen tiefen Blick auf die Post geworfen haben.

Erwähnen möchte ich auch noch an dieser Stelle einen Faktor, der bisher unerwähnt geblieben ist. Es sind die mittelgroßen-mittelfristigen Fonds. Und zwar diejenigen, die unterschiedliche Anlagestrategien in einem Aktienmix eines Fonds vereinen. Hier sind auch besondere "Einzelgänger" enthalten, die ein wechselndes Potential beinhalten. So ein Kandidat ist die Post. Hier deutet sich zum wiederholten Mal eine ansatzweise Erfüllung einer langfristigen Strategie an. Damit würde die Post nicht mehr in diesen Fond passen und sie würde diesen Aktienmix in Richtung eines langfristigen Fondmixes verlassen. Das würde einem Anlegerwechsel gleichkommen, obwohl nicht eine Aktie verkauft werden würde.

Und mal im Ernst.
Bei geschätzten 38% Wachstum, das nicht auf ein Quartal beschränkt bleibt sondern sich auf das ganze Jahr erstreckt, werden viele nervös aufschrecken, weil es nicht das Ergebnis für 2016 ist, das die Gier weckt, sondern die Fortsetzung dieser Zahlen in den darauf folgenden Jahren. Erinnern wir uns an den Beginn der Strategie 2015. Da war 2010 das erste Jahr und der damalige Anstieg begann auch schleppend, hatte aber den steigenden Dax im Rücken.
38% Wachstum brauchen keinen Dax um zu steigen.

...aber er steigt !

Der Chartlord  

4915 Postings, 1922 Tage ChartlordEs ist nur eine Frage der Zeit

 
  
    #19782
22.07.16 13:36
Wann die Post nach oben ausbricht.
Der Widerstand, der das noch verhindert ist fallend während der Dax ansteigt.
Auf der Zeitschiene kann das jederzeit sein, denn momentan liegt der Durchbruchspunkt bei 26,01. Mit weiter steigendem Dax nähert sich die Post da weiter heran.

Bislang waren 25,96 im laufenden Anstieg der Höchstpunkt, nur wenige Punkte unter der Widerstandsmarke.

Hier eine entsprechnde Analyse von Godmodetrader.de :

http://www.godmode-trader.de/analyse/...st-bullische-optionen,4792866

Und bitte nicht vergessen, dass das Jahresziel 2016 nicht mehr 6 Monate entfernt ist. Die Kaufempfehlungen basieren jedoch auf Ausrichtung von 12 Monaten. Da wäre die Post aber schon im zweiten Quartal 2017 mit den Erwartungen für 2017. Also müssen die meitsen Anleger bei den Analysen auf den Zeithorizont achten.

30,00 + X stehen für 2016
30,00 + X und + Y stehen für 2017, davon aber ist auf 12 monatige Sicht 30 + X bereits erfüllt und die Erwartung für Y weder benannt noch eingepreist.

Dagegen stehen 26,00 + nix fürs Ignorieren des Gewinnsprunges im ersten Quartal und Negieren einer Fortsetzung im zweiten Quartal. Jeder, der diesen Halteempfehlungen folgt, hat keine echte Chance vorzeitig die verbesserten Geschäftsergebnisse einzukaufen. Eine Änderung der 26 nach den Zahlen bestätigt nur, dass diese Chancen vertan wurden.

Heute sind bisher nur streng limitierte Käufer in Wellen bei der Post.
Das könnte sich im tagesverlauf ändern, wenn die Verkaufsabsichten abgewickelt worden sind, und so der Käuferüberhang durch nichtlimitierte Käufer vergrößert wird. Dann tritt ein Faktor ein, der für viele Größere Anleger heftig wird. Durch die sehr geringen Umsätze, werden Kaufabsichten, die von den ganz Großen kommen zu steileren Kursanstiegen führen, weil ja schon jetzt nur sehr wenige Verkäufer da sind. Kommen erst noch die Amis dazu, so wird das fast ausschließlich die Menge auf der Käuferseite erhöhen und zwar mit ordentlich Cash.

Die werden zwar nicht jeden Preis bezahlen, aber gerade zum Anfang des Kursanstieges mehr auf den Tisch legen, weil sie größere Aktienmengen benötigen und auch bezahlen werden als kleinere Anleger es können, die dürfen später nachkaufen, zuerst die sofortigen Megenorders bedient werden, die nicht so tief limitiert sein werden.

Andererseits ist noch ausreichend Spielraum für den nächsten Verfallstag am 16.9.2016 um über die Calls große Aktienmengen jetzt zu ordern. Es war je schon einmal der Verfallstag im September 2013, der den Kurs kräftig angetrieben hat.

Alles Gute

Der Chartlord  

1414 Postings, 2364 Tage FairSpirit@ChartLord ....

 
  
    #19783
22.07.16 15:16
Ich warte noch auf die von Dir angekündigten unlimitierten Käufer ....; stattdessen nur tote Hosen! .... Für mich ist dieser Monat bisher dennoch ganz ordentlich gelaufen ..., habe bis heute 16.000 ? eingefahren, und der Monat ist noch nicht vorbei!

Freundliche Grüße in das Forum!  

4915 Postings, 1922 Tage Chartlord@fair

 
  
    #19784
1
22.07.16 17:09
Dafür sind die Umsätze einfach zu gering.

Je weniger Aktien angeboten werden, desto unwahrscheinlicher steigen die ein.
Ansonsten würdn sie für zu stark steigende kurse sorgen, weil sie viel mehr benötigen als die Mittelgroßen. sie würden die Kurse für längere Zeit "verderben", weil keine späteren Anschlussverkäufer in den Markt gehen, sondern höchstens Anschlusskäufer, was die Preise noch weiter steigen lässt.

Alles Gute

Der Chartlord  

4915 Postings, 1922 Tage ChartlordAber man sieht ganz deutlich,

 
  
    #19785
22.07.16 18:16
was bei der Post los ist.

Zum Tagesschluss werden seit Tagen immer alle Angebote abgeräumt, die noch zu erhalten sind. Daher geht die Post immer zum Handelsschluss sowohl was den Umsatz als auch was den Kurs angeht nach oben.

Da werden keine Gefangenen für den nächsten Tag übrig gelassen.


Für die ganz großen sind einfach zu wenig im Tagesverlauf zu haben. Da bleiben nur die zwar günstigen aber wenigen Krümel zum Schluss übrig.

Alles Gute

Der Chartlord  

909 Postings, 956 Tage tibesti2eion

 
  
    #19786
22.07.16 19:30

909 Postings, 956 Tage tibesti2ein dolles Ding...

 
  
    #19787
2
22.07.16 19:34

ist da gerade still und heimlich als Gesetz verabschiedet worden:


das Investmentsteuer-Reformgesetz!!


Und vermutlich hat es auch hier noch niemand mitbekommen:

"...Still und heimlich hat der Bundesrat am 8. Juli dem Investmentsteuer-Reformgesetz zugestimmt, das zuvor bereits am 9. Juni vom Bundestag verabschiedet wurde. Der Zeitplan war mit Bedacht gewählt, stand doch bei beiden Terminen die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich im öffentlichen Fokus. Was uns – und hier rede ich mal für alle Aktionäre und Investmentsparer – die Damen und Herren aus der Politik mit diesem Gesetz eingebrockt haben, dürfte vielen Anlegern noch gar nicht bewusst sein...."

http://www.dasinvestment.com/der-fonds/news/datum/...ie-aktienkultur/

 

45 Postings, 636 Tage Lenovo@Tibesti

 
  
    #19788
25.07.16 08:02
Bist du betroffen von der neuen Regelung zu den Altbeständen?

Die Geschichte mit der "Vorabpauschale" verstehe ich nicht.
Ich kaufe einen Fond (eine Aktie?) und muss direkt Steuern abdrücken?

hmm...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
790 | 791 | 792 | 792  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben