Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 143 1973
Talk 38 782
Börse 69 750
Hot-Stocks 36 441
DAX 5 62

Deutsche Post

Seite 1 von 846
neuester Beitrag: 29.05.17 11:47
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 21141
neuester Beitrag: 29.05.17 11:47 von: DHLer 2020 Leser gesamt: 3149199
davon Heute: 1056
bewertet mit 37 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
844 | 845 | 846 | 846  Weiter  

6858 Postings, 4454 Tage nuessaDeutsche Post

 
  
    #1
37
25.12.05 10:41
WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
844 | 845 | 846 | 846  Weiter  
21115 Postings ausgeblendet.

229 Postings, 1433 Tage Geoa4@Laterne

 
  
    #21117
1
22.05.17 18:12
ich hab da vorhin was gelesen, dass das sogar gut sein soll. Angeblich wegen seiner Steuerreform die dort für Verunsicherung sorgt. Von seinen anderen dummen Aktionen wie die neue Krankenversicherung und seiner Art Probleme mit Nachbarn zu lösen ganz abgesehen. Persönlich glaube ich werden die meisten Anleger das positiv aufnehmen, allein schon wegen seinem Knacks :)
Das wird höchstens kurzfristig etwas bewirken aber langfristig gesehen der bessere Weg.

Das was eher Sorgen bereitet ist die Zinspolitik der Zentralbanken. So viel zinsfreies Geld wie seit 2009 reingepumpt worden ist, kann das zu einer ordentlichen Inflation führen. Da ist Trump oder sein Abgang wohl weniger von Bedeutung. Dem Bankensystem geht es seit geraumer Zeit auch nicht mehr so blendend, trotz wirtschaftlichem Aufschwung und genau dieser Zinspolitik. Siehe dazu Deutsche Banken.  

49 Postings, 274 Tage ZWEIvorEINzurückScooter

 
  
    #21118
2
22.05.17 21:00
Ach, jetzt lasst den Chartlord doch mal träumen. Er hat ein wenig viel an Briefmarken geleckt in den letzten Jahren ;-)

Immerhin unterhält er uns jeden Tag mit seinen Postings und hält das Forum so auf trapp. Leider entblößen seine letzten Postings, dass er wenig Erfahrung von der Autobranche hat. Wenn er meint, dass 10.000 Scooter pro Jahr ernsthaft in irgendwelchen Bilanzen auftaucht, bzw. die Autobauer jetzt Angst vor der Post haben, so sei gesagt: VW/Toyota verkauften je über 10 Mio pro Jahr, Daimler verkauft über 2 Mio, BMW über 1.8 Mio und falls bei Tesla alles klappen sollte, auch 0.5 Mio pro Jahr. VW/Toyota "verheizen" pro Jahr für Crash-Test schon 10.000 Autos. ;-)
Ich habe mir heute mal genauer so einen Scooter vor meiner Tür angeguckt und muss ehrlich sagen: Verarbeitung ist unter aller Sau, soll nicht heißen, dass es in Zukunft nicht besser wird, aber unterschiedliche Spaltmaßen von über 0.5 cm zwischen JEDEM Bauteil, da baut selbst Tesla ja genauer und das soll schon was heißen, aerodynamisch dürfte das Teil auch einen katastrophalen CW-Wert haben. Ich bezweifel, dass so ein Scooter bei täglicher Nutzung 8 Jahre überlebt, spätestens dann fallen dem alle Karosserieteile ab. Mit nur 80km Reichweite werden die Kisten auch kein Verkaufsschlager werden (max. im urbanen Raum). Damit man ernsthaft die Scooter verkaufen will, sollten die schon 150km Reichweite haben (und selbst das ist schon wenig), damit Handwerker Schmitz/Müller 50km außerhalb von Berlin sich so ein Teil zulegt.
Daher soll die Post sich ihre eigenen alten Kisten in den Großstädten damit mittelfristig ersetzten, und gut ist. Solange sollte man das auch als Pilotprojekt sehen, was unterm Strich keine Kosten verursacht.

 

1749 Postings, 1350 Tage ForeverlongSoros ist seit 2016 short

 
  
    #21119
23.05.17 07:18
und damit gaaaanz weit in den Miesen.  

1749 Postings, 1350 Tage ForeverlongIch zweifel da

 
  
    #21120
23.05.17 07:26
manchmal wirklich an der Zurechnungsfähigkeit einiger Redakteure. Man muss ja irgendwas schreiben, auch wenn's Blödsinn ist. Die Börse ist doch gestiegen trotz Trump und nicht wegen Trump. Vor ein paar Wochen haben die alle noch geschrieben, wenn die Trump die Wahl gewinnt gibt es einen Börsencrash. Ja was denn nun ?  

5589 Postings, 2230 Tage ChartlordWas ist denn das hier für ein Quatsch ?

 
  
    #21121
23.05.17 08:36
Es spricht für sich, wenn jemand die Works mit PKW´s vergleicht. Haben wie da einen Jünger des Lügenbarons ?

Und genau so spricht es für sich, wenn jemand die Briefe der Post gezählt hat, und leider wieder nicht richtig gelegen hat, weil die Post schon in 2016 keinen Rückgang mehr verzeichnet hatte.

Ich kann da ganz ruhig bleiben und abwarten, denn genau so wie ich bisher recht hatte, wird es auch dieses Mal sein. Die Zahlen weisen aus - aber leider nur für mich, denn die Bürsten und Besen haben ja ihre eigenen Zahlen, die sie erfinden, damit nicht herauskommt, dass ich recht hatte.

(Wobei ich gar nicht recht hatte, weil die Post das ja selbst gesagt und ausgewiesen hat hat. Nur habe ich das hier ins Forum geschrieben.)

Mir scheint übrigens, dass hier der Anteil postfremder Nichtanleger immer höher wird, weil es augenscheinlich ist, dass die Post weiter ansteigen wird, was man von vielen anderen Aktien trotz des Daxallzeithochs nicht sagen kann.

Und offensichtlich habe ich genau den Nerv getroffen, weil es der Alptraum wird, wenn der Streetscooter ankommt. Dass hier nur voreilige Stimmungsmache herrscht, erkennt man daran, dass nicht einmal die ofiziellen Seiten der Post und von Streetscooter gelesen werden, auf denen schon die nächsten Modellreihen angekündigt werden.

Und wer fragt, welche Container den kommen sollen, der hat gar keine Ahnung von gar nichts, denn gemeint sind alle Größen. Die Post will ja alle Fahrzeuge auf Elektro umstellen. Alle - aber was schreibe ich ? Sie lesen nicht, und sie verstehen nicht. Warum sollte ich davon ausgehen, dass das mit diesem Beitrag anders ist ?

Guten Morgen

Der Chartlord  

42 Postings, 503 Tage DHLer 2020Container des CL

 
  
    #21122
1
23.05.17 09:44
DP DHL besitzt keine Container. Container werden in der Seefracht eingesetzt und jeweils gemietet/gechartert. Und in der Luftfracht, diese sind genormt und auf die Frachträume angepasst. DHL Express besitzt solche, aber was soll das mit Elektro zu tun haben?

Oder CL meint vielleicht die Wechselbrücken, die bei PeP und DHL Freight eingesetzt werden....was hat das mit Elektro zu tun?

Ansonsten fallen mir bei DP DHL keine Container ein die irgendwie mit Elektromobilität in Verbindung zu bringen wären...

Grüße!  

1464 Postings, 2343 Tage TheodorSWenn mich jemand fragt,

 
  
    #21123
1
23.05.17 10:13
ob ich ihm meine Aktien verkaufe, ist meine Antwort seit 5 Jahren:
"Ich bin doch nicht blöd."
Und das gilt weiterhin......

"Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen. Es klingt so einfach. Und doch machen wir oft das Gegenteil. Wir verkaufen die Gewinne und lassen die Verluste laufen."

Schöne Woche, werd heut zum ersten Mal in meine Kiesgrube springen. Herrliches Wasser. Kühl. Erfrischt. Macht den Kopf klar.
Theodor

p.s. auf meiner Kaufliste stehen so Werte wie Norcom, PSI, Mühlbauer. Aber ich trau mich nicht:-)  

5589 Postings, 2230 Tage ChartlordHier nochmals der Link

 
  
    #21124
2
23.05.17 10:24
von der Post, in der die zweite Fabrik in diesem Jahr erwähnt wird. Der Verkauf beginnt schon sofort.

http://www.dpdhl.com/de/presse/pressemitteilungen/...duktion_aus.html

Darin ist auch die Produktpalette der laufenden und nächsten Modelle angegeben.

Natürlich hat die Post auch im Seefrachtverkehr Container. Die sind schön gelb mit dem DHL-Logo darauf. Allerdings sind es nicht viele, da nur sehr wenige Kunden diese Containermieten zusätzlich zur Fracht bezahlen. Die allermeisten haben eigene Container.
Für die Containermobilität zur Straße sind entsprechende Sattelschlepper als Elektrofahrzeuge geplant, die alle Größen der Seefracht übernehmen können. Allerdings dauert diese Konzeption noch länger an. Die größte Version der Works wird aber schon bald kommen; siehe obigen Link. Dann sind es drei Typen mit 4,8 oder 20 Kubikmeter Ladevolumen. Und da die größeren Typen auch für längere Strecken benutzt werden sollen, ist eine entsprechend angepasste größere Reichweite vorgesehen.

Alles Gute

Der Chartlord  

5589 Postings, 2230 Tage ChartlordUnd so eben kam das :

 
  
    #21125
1
23.05.17 10:45
Und das geht runter wie Öl, weil auch da ein Streetscooter beteiligt war :

http://mylogistics.net/2017/05/23/...roduction-delivery-ist-moeglich/

Auch wenn das nur ein Experiment war, so zeigt es ganz deutlich, dass die Post eben in allen Bereichen also auch der Lieferkette die Works einsetzt. Und das ist einfach nur Eigenwerbung und Produktwerbung zugleich.


Alles Gute

Der Chartlord  

5589 Postings, 2230 Tage ChartlordEndlich Fortschritte im Frachtbereich ?

 
  
    #21126
1
23.05.17 11:45
zumindest eine Chance könnte aus dem jetzt fertig gestellten Schienenanschluss der Post von China nach Europa bedeuten :

http://postandparcel.info/80125/news/...xtends-belt-and-road-network/

Übrigens ist das auch genau die Route, auf der die Japaner die lange Seefracht nach Europa umgehen könnten. In 12 Tagen von China nach Europa sind mit Containerschiffen nicht zu schaffen. Und da die Post im Auftrage der beteiligten Nationen diesen Schienenverkehr managt, dürfte ordentlich was für die Post abfallen. Zumindest mehr als mit der Seefracht, denn auf dieser Schiene gibt es keine Konkurrenz, die ohne die Post da fahren darf.

Alles Gute

Der Chartlord  

229 Postings, 1433 Tage Geoa4Auch wenn das Chart noch mehr antreibt

 
  
    #21127
3
23.05.17 14:20
aber hier noch ein Paar Punkte:

- Ersatzteile: Du kannst nicht nur Transporter verkaufen und thats it. Du musst alle Teile mehrfach produzieren und einlagern. Wenn das zutrifft, dass die Works auch noch länger halten wie die Studien angeben Chart, dann kannst du dir sicher sein, dass eine Fabrik und ein Lagerhaus nicht ausreichen wird. Die meisten Automobilhersteller lagern Teile von bis zu 20 Jahre alten Modellen. Rechne selber aus wie viele Ersatzteile das ausmacht, wenn die Post angeblich mehrere Reihen und Generationen in so kurzem Zeitraum entwickeln und vermarkten möchte. Vorsicht: ich schreibe vermarkten, rede somit nicht von Eigengebrauch! Wesentliches Problem ist auch, dass man bei jedem Modellwechsel auch die Produktionsreihe neu umstellen muss (also die Produktionsbänder). Somit kommt man auch nicht drum herum die Ersatzteile in großer Stückzahl vorausschauend herzustellen und zu lagern, da eine Nachfertigung kaum möglich ist oder nur durch hohen Kosteneinsatz.

- Lager und Logistik: Ebenso reicht es nicht aus nur Ersatzteile on mass herzustellen. Die müssen auch ortsnah gelagert werden für die benötigten Reparaturen. Eine Reparatur setzt ja nicht nur Verschleiß voraus, kann auch durch einen Unfall notwendig werden. Bedeutet, dass du nicht nach draußen verkaufen kannst, während du deine Ersatzteil-Lager in Deutschland hällst. So einen Schwachsinn hat mal ein japanischer Hersteller gemacht. Da hat man auf die Antriebswälle seines neuen Modells gut 4 Wochen gewartet. Darauf zu warten, dass die Teile erstmal rübergeschifft werden, würde kein Spediteur mitmachen. Zumindest kein ernsthafter. Also muss hier auch noch on top ein Netzwerk von Lagern aufgebaut werden, wenn man außerhalb Deutschlands verkaufen will.

- Ziel 10.000 Works: da macht dann 38,31 Works pro Tag in der Produktion. Ob das zweite Werk Works herstellt oder nur Teile herstellt die das andere für die Produktion benötigt, wird sich zeigen. Ich gehe davon aus, dass eines Teile produzieren wird. Wenn nicht, kommen da auch noch Lieferantennetzwerke dazu, die es in sich haben. Aber da jetzt schon der Preis fix auf 23.000,-€ betitelt wird, kann man annehmen, dass vieles selbst hergestellt werden wird. Also ein Werk baut Teile und das andere baut Works zusammen. Andernfalls macht die Zielsetzung von 10.000 St. im Jahr auch keinen Sinn. In dem Werk eines bekannten LKW Herstellers laufen gut das 3-Fache an LKWs pro Tag vom Band. Wieso die Post zwei braucht bei 1/3 des Volumens, bleibt mir ansonsten bei dieser Stückzahl ein Rätsel.

Da ich als Student damals arbeitstechnisch recht viel rumgekommen bin und anders wie andere, nicht mein Studium mit Bewirtungstätigkeiten finanziert habe, sondern LKWs und Autos in Werken zusammengeschraubt habe, kann ich dir versichern, dass das mit 2020 nichts (essenzielles) wird. Zumindest nicht in dem Umfang und den Markt den du dir vorstellst. Deswegen auch meine Angabe von 2025. Da kann ich mir gut vorstellen, dass man genug Erfahrung bei der DP gesammelt hat, um Global den Work anzubieten. Und mit Gewinn dieses Mal.

Wo ich Chart Recht gebe. Der Work wird kommen, nur nicht eben wie und wann er gern will :)

PS: Container sollten wohl die LKWs und deren Beladung im Vergleich zu Seefracht darstellen, auch wenn dafür Transrapid Züge in Form von Cargo Zügen, eher das Ziel sind als LKWs mit Stromantrieb
 

 

5589 Postings, 2230 Tage ChartlordIch kann das nicht verstehen

 
  
    #21128
23.05.17 14:45
Wieso wird der Post abgesprochen 20 000 Stück zu produzieren ?

Irgendwie ist hier die Realität abhanden gekommen, denn es ist die Aussage der Post und nicht des Chartlords, dass das erfolgen soll. Dazu sind übrigens auch die technischen Begleitumstände veröffentlicht worden wie Garantien, Vertragswerkstätten, Ersatzteile usw. Hier sind erfahrene Profis der Automobilbranche bei der Firma Streetscooter eingestellt worden, die ihr Handwerk verstehen. Vereinzelt wird hier so getan, als ob da Postboten die Produktion übernommen haben.

Nachlesen bildet auch da.

Hier sind alles harte, belastbare Fakten der Post vorhanden.
(Übrigens ist in der Erklärung zur Bilanz 2016 bereits die Anhebung der Investitionen für 2017 auf jetzt 2,3 Milliarden € angekündigt worden. Da diese ungleichmässig erfolgt, ist es offensichtlich, dass hier Teile der zusätzlichen Ausgaben im ersten Quartal - vielleicht sogar als Folgekosten - enthalten sein können.)

Es ist sehr unergiebig sich mit nicht informierten Leuten auszutauschen.
(Mit hingegen blau-angelaufenen Neidern hingegen schon, denn es macht richtig Spass sie mit jedem weiteren Posting mehr aufzuziehen !)

Alles Gute

Der Chartlord  

229 Postings, 1433 Tage Geoa4Haha ich werd nich mehr...

 
  
    #21129
1
23.05.17 15:26
gehöre ich jetzt zu den uninformierten oder den Neidern? Bin etwas verwirrt :)))

Antworte lieber nicht...!!!

Ich möchte mir das Bild des geistreichen Aristokraten beibehalten, der amüsiert und teils verachtend über unsere unkundige Weltanschauung bei einem gutem Glass Cognac in seiner Hand ruhig schwingend, den nächsten Text vorbereitet :)

Gruß und bis sicherlich bald

Geoa


PS: Der Kurs heute ist ermutigend  

1464 Postings, 2343 Tage TheodorSSo bin zurück vom Badesee.

 
  
    #21130
23.05.17 15:31
und habe meine ersten beiden Works gesehen.
In der Ökohauptstadt Deutschlands:-)
Den ersten als ich durchs Industriegebiet Haid gefahren bin, den zweiten auf dem Rückweg im Stadtteil St. Georgen.
Meine Meinung: Die haben was. Sind ein bißchen auf Retro gemacht.
Aber ich denke der Werbeeffekt eines Works ist gewaltig, vom mittel- und langfristigen Imagegewinn ganz zu schweigen.....
Also ich freu mich, wenn es immer mehr werden.

p.s. trotzdem muss ich darauf hinweisen, daß ich an eine Kostenersparniss nicht so ganz glaube. Andererseits, wie will man u.a. einen Imagegewinn bewerten, usw....

In diesem Sinne.
Go on Post, the leader of logistic, worldwide, forever:-)  

5589 Postings, 2230 Tage ChartlordAha

 
  
    #21131
24.05.17 11:25
Hier die neuesten Zahlen vom Nutzfahrzeugmarkt in Europa :

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...auf-wachstumskurs-5494739

Bei 788 000 Stück im ersten Quartal dürfte der Bereich der Kleintransporter weiterhin bei einem guten Drittel liegen. Der Bedarf ist also deutlich gestiegen. Das wird sich auch auf die Nachfrage der Works auswirken. In diesen Zahlen ist natürlich auch der Eigenbedarf der Post enthalten.

Ich bleibe daher dabei, dass es entweder nur eine geringe bis gar keine Nachfrage geben wird oder aber eine riesengroße. Eine mittelprächtige, die in etwa der Kapazität der beiden Fabriken entspricht, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Das liegt daran, dass mit der Markteinführung entweder eine direkte Konkurrenzsituation der Erwerber aufgebaut wird, die eine neue Angebotswelle für ihre Vertragskunden zu günstigeren Konditionen eröffnet oder nicht. Bei nur geringer Nachfrage wird keine derartige Welle aufgebaut.

Bei nur mäßiger Nachfrage jedoch hat das eine Kettenreaktion zur Folge, die nicht bei einer mittelprächtigen Nachfrage bleiben wird, weil sich der Markt (nach und nach) ganz umstellen wird. Jeder Erwerber erhält eine verbesserte Ausgangsposition im Markt, die er zu seinen Gunsten ausnutzen wird, in dem er verbesserte Angebote seinen Kunden anbieten kann. Und das wäre dann der eigentliche Erfolg auf dem die Post reiten wird.

Einerseits kann sie selbst diese verbesserten Angebote unterbreiten (siehe Hamburg), andererseits auch die Käufer der Works. Nach meinen inoffiziellen Quellen wird das Land Berlin in 2018 seine bisher an die Pin AG vergebenen Aufträge neu ausschreiben. Nur das sind viel mehr als die 20.5 Mio. in Hamburg. Man darf nicht vergessen, dass der Rückgang der Briefsparte der Post zum größten Teil darin bestand, dass er an andere Dienstleister vergeben wurde.

Der zweite Teil der Kettenreaktion wird danach darin bestehen, dass diejenigen, die den Work benutzen, zusätzliche Marktanteile gewinnen werden, die sie dann auch mit weiteren Works ausstatten werden. Man muss kein Chartlord sein, um festzustellen, dass diejenigen Unternehmer, die sich nicht flexibel ausrichten können aus dem Markt verdrängt werden. An der oben genannten Zahl der Neuzulassungen sieht man, dass der Markt für die Post dann nicht nur 100 000 Stück umfassen wird, wenn es zur Nachfrage kommt. Dann sind eben alle jetzt neuzugelassenen Benziner nicht die Konkurrenz für die Works sondern nur die elektrischen Vergleichsmodelle.

Tja, wer zu spät kauft, den bestraft der Streetscooter.

Alles Gute

Der Chartlord  

5589 Postings, 2230 Tage ChartlordOk, das war´s

 
  
    #21132
24.05.17 14:22
Es ist nach 14.00 Uhr und es sind erst 445 000 Aktien gehandelt.
Offesichtlich sind alle schon vor dem Feiertag in das Wochenende gegangen.

Und am Freitag wird erst recht nichts los sein.
Auch ich habe mir zusätzlich zum Brückentag noch die nächste Woche Urlaub genommen, und wie sich zeigen wird vielleicht nicht einmal die schlechteste. Es sind ja über 30 Dinger angesagt.

Alles Gute

Der Chartlord  

14 Postings, 269 Tage ErdbeerbecherMan kann über die Stückzahlen der Works,

 
  
    #21133
2
24.05.17 15:44
Ersatzteilbedarf, Verkauf an Dritte, etc noch lange Diskutieren - bis konkrete Zahlen vorgelegt werden.

Bis dahin ist der Umstieg auf die - speziell für die Zustellung konzipierten und konstruierten - E-Fahrzeuge einfach konsequent und weitsichtig.

Solange die Kunden nicht dazu gebracht werden zum Zustelldienst zu kommen um die Pakete und die restliche Post abzuholen, so lange wird die Zustellung zum Kunden nie! nicht automatisch erfolgen können. #

Die Works haben 0 Emmissionen, damit kommt die Post auch bei Feinstaubalarm in die Innenstadt, und zahlt keine/wenig Steuern und weniger für Treibstoff.

Das Argument des "grünen Unternehmens" bzw. Klimaneutralen Verteilung/Zustellung wird bei Neuvergabe von Großaufträgen entsprechend positiv bewertet werden (müssen).

Ich hab zwar keine Ahnung wie der Stromverbrauch bei der Post aktuell aussieht, aber evtl. kommt man ja mit dem regelmäßigen Strom nachtanken in die Range für die Rückerstattung der EEG-Umlage als "Energieintensives Unternehmen".

In anderen, von Smog und Feinstaub belastete Metropolen, wird die Zustellung per E-Fahrzeug sicherlich ebenfalls Thema sein/werden. Ich denke da erst mal an Europa und nicht so sehr an Asien. Die Chinesen werden eher selber kopieren/bauen.

Wie auch immer die Work-Geschichte ausgeht. Ob jetzt nur Eigenbedarf und n bisschen Fremdabnehmer, oder ob das Ding abgeht wie Schmitz Katze, eins ist klar:
Die Post verdient ihr Geld mit Logistik und der Effektivität ihrer Lieferketten - und da sind sie bestens aufgestellt.

schönen Feiertag für Alle die dürfen und wollen :-)  

927 Postings, 433 Tage zwetschgenquetsche.Daimler und die Handwerker

 
  
    #21134
26.05.17 09:44
http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/...s-leer-wird-15025739.html

Daimler und Großhändler packen in Pilotphase eine Art smartes Warenlager ins Auto der Handwerker, so dass die nicht mehr zum Baumarkt müssen, sondern deren Werkzeug/Dübel/etc.-Bestände werden "automatisch" nachgefüllt.

So in etwa der Artikel.

Ergo: Es tut sich Einiges und Verschiedenes im Automarkt für Handwerker.  

24 Postings, 19 Tage Finanzm3344Frachtraten

 
  
    #21135
26.05.17 16:36
Weiß Jemand was die Post aktuell plant um das Frachtgeschäft wieder verstärkt anzukurbeln?
Weil das war ja leider die Bremse im Gewinn letztes Quartal. Irgendwie kann ich nix finden....  

5589 Postings, 2230 Tage Chartlordn-tv hat gestern gemeldet,

 
  
    #21136
27.05.17 08:53
dass die Post plant ein Elektroauto für alle herzustellen.

Angeblich sollen die Erfahrungen, die man aus dem Einsatz des Works erhalten hat, auch für PKW´s eins zu eins genützt werden können. Es soll sich dabei um die Konzeption aus Leichtbauweise und Energieeinsatz handeln. Dieses soll zusammen besser harmonieren als bei allen anderen Elektroautos.

Bei der Planung sollen schon verbesserte Akkus einbezogen werden.
Die jetzt schon verkauften Kleinwagen entsprechen dabei noch dem zukünftigen Konzept, das erst noch erstellet werden soll.

Aber es soll die gesamte Produktpalette angeboten werden. Pkw, Kleintransporter, 7,5 Tonner und LKW. Wehe der Automobilbranche, wenn das stimmt, und mit den Works ein Konzept vorliegt, was auf alle Fahrzeugtypen anwendbar ist. Zu den Einsparungen beim Sprit kommen ca. 50% auf alle anderen Betriebskosten. Abgas, Auspuff Öl und Ölwechsel entfallen ja ganz.

So kann man nur argumentieren, wenn man wirklich etwas in der Hand hat.
Dazu soll auch angeblich ein israelisches Schnelladegerät kommen, was 70% in 5 Minuten ladt.

Alles Gute

Der Chartlord  

927 Postings, 433 Tage zwetschgenquetsche.e.Go Life heißt es

 
  
    #21137
27.05.17 12:47
hab's heute in einer kurzen Meldung im Wirtschftsteil meiner Lokalzeitung gelesen, hier ein ausführlicher Artikel über das neue e.Go Life-Auto:
http://www.kfz-betrieb.vogel.de/...tadtauto-fuer-15900-euro-a-611743/

Kommt aber erst in 12-15 Monaten raus, kostet ca. 15k euro und hat die Maße eines Renault Twingo.  

1011 Postings, 1395 Tage LaterneE-Auto DP

 
  
    #21138
27.05.17 15:49
Das wäre wirklich eine tolle Sache.
Frauen werden wahrscheinlich dann Schlange stehen.
Da werden dann aber 2 Werke nicht mehr reichen.
Allen ein schönes Wochende und Danke fuer die informativen Berichte.

-----------
Beste Grüsse
Laterne

81 Postings, 871 Tage postkutscheE-Go Mobile AG

 
  
    #21139
1
27.05.17 23:42
Die E-Go Mobile AG gehört nicht zur Firmengruppe der Post, auch wenn es enge Beziehungen der Unternehmen gibt.

https://de.wikipedia.org/wiki/E.GO_Life  

42 Postings, 503 Tage DHLer 2020Chartlord, das war eine Falschmeldung in n-tv.

 
  
    #21140
1
29.05.17 10:47
Auch weitere Publikationen haben das faslch verstanden. Der damalige Gründer von Streetscooter ist Eigentümer von E-Go Mobile....

PS: Chartlord, die Produktion der Works verdoppelt sich nur deshalb, weil im 2.HJ eine weitere Schicht eingeführt wird. Es geht hier nicht um die 2.Fabrik, die kommt erst 2018.

Grüße!  

42 Postings, 503 Tage DHLer 2020Frachtraten ankurbeln....

 
  
    #21141
29.05.17 11:47
Dieses Thema ist nicht so einfach. Zuerst mal muss man verstehen dass hier 3 Geschäftsfelder zugrunde liegen: Luftfracht(AFR), Seefracht(OFR) und Landverkehre (Freight). Und man muss wissen dass aufgrund der verkorksten IT-Umstellung bei AFR/OFR nicht nur die Gewinne weggebrochen sind, sondern auch Kunden. Alles wurde zurück auf Anfang gesetzt und Frank Appel hat selbst die Führung von DGF übernommen, zum 1.6. kommt jetzt der neue Leiter von K&N. Da aber eine neue IT dringend erforderlich ist geht man jetzt Schritt für Schritt vorsichtig vor, anstatt weltweit innerhalb kurzer Zeit. Und die Kunden müssen ja auch erst wieder zurück gewonnen werden. Und man ist bei AFR/OFR immer sehr von der weltweiten Wirtschaftsentwicklung abhängig.

Auch Freight mit seinem europäischen Landverkehr hat einen neuen Chef (Uwe Brincks, vorher PeP) und dieser dreht schon gewaltig am Rad der Standardisierung und Erhöhung der Profitabilität. Ca. 70 mio EBIT Beitrag zur Sparte sind wohl für dieses Jahr geplant.

Meine Meinung: Das wird wieder, das werden wir noch dieses Jahr an den Zahlen sehen!

Grüße  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
844 | 845 | 846 | 846  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
AURELIUSA0JK2A
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
LANXESS AG547040
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Amazon.com Inc.906866
Nordex AGA0D655
Allianz840400
BVB (Borussia Dortmund)549309