Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 100 101
Talk 55 56
B?rse 29 29
Hot-Stocks 16 16
Rohstoffe 8 8

Deutsche Post

Seite 1 von 481
neuester Beitrag: 23.10.14 00:01
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 12014
neuester Beitrag: 23.10.14 00:01 von: tausend unz. Leser gesamt: 1428509
davon Heute: 90
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
479 | 480 | 481 | 481  Weiter  

6699 Postings, 3505 Tage nuessaDeutsche Post

 
  
    #1
26
25.12.05 10:41
WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Gesch?ft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
479 | 480 | 481 | 481  Weiter  
11988 Postings ausgeblendet.

352 Postings, 1718 Tage gitti04Chartlord

 
  
    #11990
22.10.14 11:18
vermisse Deinen Beitrag im Forum " Rund um den DAX " !
 

2820 Postings, 1281 Tage ChartlordHeute bin ich unterwegs

 
  
    #11991
22.10.14 12:04
und habe kaum Zeit, nur die Unterbrechungen meiner Pausen. Und das noch auf fremden Ger?ten, da breche ich mir fast die Finger an der Tastatur.

Noch ist zum Gl?ck nicht viel los.

Alles Gute

Der Chartlord

 

16 Postings, 137 Tage ExistenzquantorChartlord

 
  
    #11992
1
22.10.14 12:23
Das Geheimnis, dass nach jedem Fall der Aktien, diese wieder steigen kann man Commerzbank-Anlegern anvertrauen, die zu Kursen ?ber 200 gekauft haben.

Frei von emotionalen Einfl?ssen ist man nie.  

396 Postings, 315 Tage tibesti2zusaetzliches passives Einkommen

 
  
    #11993
3
22.10.14 12:31

Schon 2 Jahre alt , aber trotzdemein schoener Artikel zu Thema "Passives Einkommen erzielen "


Merken Sie sich den Wert 3,50 Euro

Viele Menschen haben das Ziel ein Verm?gen in einer bestimmten H?he zu erzielen. Am h?ufigsten h?re ich den Wunsch Million?r zu sein, aber auch 100.000 Euro oder 500.000 Euro zu besitzen wird h?ufiger genannt. Gleichzeitig bemerke ich, wie schwer sie sich damit tun, diese Betr?ge anzusparen. Es gibt aber eine andere Betrachtungsweise, die deutlich motivierender ist.

Hier im High Yield/Dividend Depot erzielen wir derzeit eine Aussch?ttungsrendite von ?ber 6% pro Jahr (im Oktober 2012 werden wir eher bei 6,5% p.a. liegen, aber dazu gibt es Ende des Monats mehr dar?ber in einem gesonderten Beitrag). Im Augenblick liegt das Muster-Depot aufgrund von Kursver?nderungen zus?tzlich zwischen 3 und 4% in der Gewinnzone. Das kann vor?bergehend auch mal wieder anders aussehen, aber zwischenzeitliche Buchgewinne oder -verluste, m?chte ich hier an dieser Stelle au?en vor lassen.

Bleiben wir bei der Aussch?ttungsrendite und gehen etwas konservativer an die Sache heran, in dem wir mit 5,7% sogar unter 6% bleiben. Damit h?tten wir noch ein bisschen Luft, falls die laufenden Ertr?ge einmal etwas geringer ausfallen sollten. Der Einfachheit halber ziehen wir gleich die Abgeltungsteuer (Kapitalertragssteuer + Solidarit?tszuschlag) ab und kommen auf eine Netto-Aussch?ttungsrendite von 4,2% pro Jahr oder umgerechnet durchschnittlich 0,35% pro Monat.

Je investiertes Kapital bedeutet dies netto(!) nun folgendes passives Einkommen durchschnittlich pro Monat:
1.000 Euro ==> 3,50 Euro
10.000 Euro ==> 35 Euro
100.000 Euro ==> 350 Euro
1 Million Euro ==> 3.500 Euro

Anders ausgedr?ckt, mit jedem Tausender, den Sie sparen und ertragsstark investieren erh?ht sich Ihr monatliches passives Einkommen um 3,50 Euro. Das ist nicht viel werden Sie m?glicherweise denken? Nun selbst mit einem relativ kleinen Geldverm?gen von 10.000 Euro lassen sich auf diese Weise pro Monat bereits 1-2 Lebensmittel-Eink?ufe oder ein Restaurant-Besuch zu zweit bezahlen. Bei 100.000 Euro kommt Ihnen ein monatlicher Betrag zugute, der schon die Gr??enordnung einer Mietzahlung ausmacht. Das bedeutet, die meisten Mieter k?nnen bereits mit einem Anlagebetrag von 100.000 bis 200.000 praktisch mietfrei wohnen.

Bei einer halben Million Euro Anlagekapital kommt man mit einem monatlichen Geldfluss von 1750 Euro bereits auf einen Wert, den viele Leute, die tagt?glich arbeiten gehen, netto zur Verf?gung haben. In diesem Fall aber ohne daf?r arbeiten gehen zu m?ssen. Damit h?tten wir auch gleich die Frage beantwortet, ab welchem Geld-Verm?gen jemand die finanzielle Unabh?ngigkeit erreicht hat. N?mlich genau dann, wenn die regelm??igen monatlichen Ausgaben von passiven Einkommensstr?men abgedeckt sind. Wenn dar?ber hinaus noch zus?tzliche passive Geldstr?me zur Verf?gung stehen, ist die finanzielle Freiheit erreicht worden.

In Zukunft denken Sie einfach daran, dass Ihnen jede 1000 Euro, die Sie nicht ausgeben und stattdessen anlegen, 3,50 Euro netto bringen werden und zwar zeitlich unbegrenzt, Monat f?r Monat.

Quelle:

http://finanziell-umdenken.blogspot.de/2012/10/...-wert-350-euro.html

 

19223 Postings, 2692 Tage b?rsenfurz1ja den Artikel kenne ich auch schon sehr lange.

 
  
    #11994
22.10.14 12:49

aber eine klasse Seite f?r ETF mit guter Aussch?ttung

396 Postings, 315 Tage tibesti2neueste Daten zum Dax-Sentiment

 
  
    #11995
22.10.14 17:56

von Joachim Goldberg mit dem Ergebnis: NUR NOCH CHARTLORDS AN DER BOERSE

- Institutionelle Aleger haben im Absturz teilkapituliert


- Privatanleger haben gnadenlos trotz hoher Verluste durchgehalten und zuvor baerisch eingestellte Privatanleger haben gekauft in der Meinung, der Einbruch ist nur vorruebergehend



- Fazit: Durch die Kapitulation von Institutionellen Anlegern ist ein gewisser Druck vom Markt genommn, aber fuer weitere Kurssteigerungen braucht es neues Kaufintteresse aus Uebersee und das ist angesichts der Euromisere eher fraglich 


Hier gehts zur ganzen Analyse:

http://www.boerse-frankfurt.de/de/nachrichten/...en+ergebnissen+74777


Meine persoenilliche Zusatzbemerkung: Die relative (prozentual zur Gesamtbevoelkerung in Deutschland) kleine Schar von Privvatanlegern hat scheinbar den ihnen seit geraumer Zeit eingebleuten Satz: " Zu Aktien gibt es keine Alternative"  stark verinnerlicht und den Blick offenbar eher auf die 3-5% Dividendenrendite von Aktien geworfen als auf die Gefahr, dass ihre Invests zwischenzeitlich auch mal schnell weitere 30% Buchverluste einbringen koennten. Ob sie diese Strategie auch im Enstfall einer wirklichen Krise in Euroland durchhalten werden ? Auf der anderen Seite: Wenn sich ein Grossteil der angelsaechsischen Anleger und im gerade stattgefundenen Einbruch auch ein Teil der sonstigen Instituionellen Anleger bereits aus dem Deutschen Markt zurueckgezogen hat, muesste ja eigentlich der richtig grosse Verkaufsdruck durch hohe Volumen ja erst einmal entladen haben, denn ein grosser Teil der Institutonellen ist ja nun erst mal aus dem Markt draussen. Ohne eine Aufhellung in der Eurozone wird dieses Geld aber vermutlich auch nicht so schnell zurueckkehren.....


 

6711 Postings, 1442 Tage tausend unzendie performance der post heute

 
  
    #11996
22.10.14 18:07
zeigt sich um einiges st?rker als der gesamtmarkt - im stundenchart sieht das schon nach ?berhitzung aus  - obb in reichweite, rsi ?ber 69.
das relativiert sich aber im daily auf 3 monatssicht, bei der der kurs aber ?ber ema liegt :  
Angehängte Grafik:
chart-22102014-1806-deutsche_post_ag.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
chart-22102014-1806-deutsche_post_ag.png

6711 Postings, 1442 Tage tausend unzenauf 3m im daily

 
  
    #11997
22.10.14 18:08
 
Angehängte Grafik:
chart-22102014-1807-deutsche_post_ag.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
chart-22102014-1807-deutsche_post_ag.png

2820 Postings, 1281 Tage Chartlord@Scott

 
  
    #11998
22.10.14 18:15
Aber das wirklich schlimme dabei ist, dass ich wie immer recht behalte.
Deswegen behalte ich mir auch vor andere Forumsteilnehmer zuk?nftig mit

"Eure Nervosit?t"

anzureden. (grins) Anscheinend sind hier im Forum verscheidene Adelsformen vertreten.
Dazu bin am ?berlegen, ob es sich lohnt f?r gewisse Elemente den t?glichen "Vorhalte Thread" aufzumachen, der dann das Ma? der R?ckkehr der Post denjenigen vor Augen h?lt, die gezuckt haben.
Intraday spricht der Chart der Post ganze B?nde. Stark gestiegen, dann ordentliche Gewinne mitgenommen um dann zum Tageshoch anzusteigen und zu schlie?en.

Da h?tten wir also wieder das gro?e "U", das wir ja noch aus dem Vorjahr kennen.
Ob man daraus erkennt, dass Gewinne nicht "erhandelt" sondern "ersessen" werden ?

Eure ?bernat?rlichkeit

Der Chartlord  

314 Postings, 959 Tage B.Scheuert@Chartlord, Posting 10475

 
  
    #11999
22.10.14 18:28
Daf?r gibt es sicherlich im Nachhinein auch eine kluge Antwort.  

790 Postings, 659 Tage fionnEuro Nervosit?t?

 
  
    #12000
22.10.14 18:41
Nein  -  lieber "Overlord"...
 

6711 Postings, 1442 Tage tausend unzenna , nu kommste ma wieda runta oire lordschavt

 
  
    #12001
4
22.10.14 18:54
ich finde ja auch viele deiner beitr?ge, was z.b. die fundamentaldaten betrifft , durchaus nachvollziehbar und interessant .ich lese auch alle deine beitr?ge..aber:
manchmal allerdings sollte die ansprache und kommentierung an die vielen poster und mitleser mit weniger h?me und ?bersch?umender allwissenheit ?ber die b?hne gehen. -  ich weiss es , und ihr nicht-wisser habt keine ahnung -
wir sind , so vermute ich mal in den raum der mitleser ,idr keine witzbolde und keine ?bernerv?sen.
w?re sch?n, wenn du nicht weiter von einem nicht existierenden thron reden w?rdest.

 

2820 Postings, 1281 Tage ChartlordNa gut !

 
  
    #12002
1
22.10.14 19:34
Lassen wir den Thron mal beiseite, schlie?lich sagte schon Napoleon im 1970er Film "Waterloo" ?ber den Thron :

?h - lieber nicht ! Das w?rde das ganze noch schlimmer machen !

(Laut lache)

Alles Gute

Der Chartlord

P.S. Der ganze Film kann in YouTube angesehen werden, wobei die Aussage zum Thron schon im Vorspann von Napoleon zu seinen Gener?len erfolgt, die ihn aufforderten 1814 zur?ckzutreten.  

396 Postings, 315 Tage tibesti2Ha

 
  
    #12003
22.10.14 20:18
Was muss ich da in Chartlord Beitrag lesen ?  
Zitat:
"Anscheinend sind hier im Forum verschiedene Adelsformen vertreten."

Selbstverstaendlich sind hier verschiedene Adelsformen vertreten - wie im uebrigen Leben auch. Gerade wo ich das hier lesen darf, kommt mir prompt eine Textstelle aus einem Buch ueber die Besiedlugsgeschichte Paraguays  unter, welches ich gerade lese: In dem wird u.a. ueber die vielen gescheiterten Versuche der Regierung Paraguays im 19. Jahrhundert handelt, europaeische Siedler ins Land zu holen - zumeist unter der Fuehrung selbernannter bzw. selbst berufener Grafen , um das riesige brachliegende Land vor allem agrarisch zu kolonisieren. Da heisst es unter anderem:

"Ein bunter Haufen war es auch, der sich 1874  in Paraguay einfand, als Oberst Wiesner von Morgestern eine Aktion ueber die Lodoner Firma Roberstn Fleming y Co. in die Wege geleitet hatte. Da gab es Leute von allen Beschaeftigungsarten: Buerstenbinder, Pappschachtelfabrikanten, Scherenschleifer, Schornsteinfeger, Photo-, Litho- und andere Grafen. Das ganze Unternehmen, es kamen immerhin 1000 Einwohner nach Paraguay, war ein Geschaeftsschwindel und die paraguayische Regierung zog dabei - wie stets - den kuerzeren. Auf Wiesner von Morgensterns Rat hatte die Regierung ihre Fiskallaendereien in die Waagschale geworfen und auf 98 Millionen Dollar veranschlagt. Sie verpfaendete zudem bei der Londoner Firma 3 Millionen Dollar, die fuer Siedlungszwecke angelegt werden sollten. Die Firma schickte als Gegnleistung Kolonisten, u.a. jene Vielzahl unterschiedlicher beruflicher "Grafen" , mit einem bestimmten Betrag pro Kopf berechnet. Als dann der Siedlungsversuch klaeglich scheiterte, weil die geeigneten ?Grafen?sich als voellig ungeeignet erwiesen und die Leute mit einem erheblichen Kostenaufwand nach Argentinien weiter oder nach Europa zurueck befoerdert werden mussten, blieb Paraguay auf einer Million Pfund Schulden sitzen, eine Schwindelei, die das Londoner Haus vor das Schwurgericht haette bringen muessen...."


Wie man beim Lesen des Textes merkt, wird bei den verschiedenen "adeligen Grafen" in keinster Weise unterschieden und ob unser "Graf" sich da aus unserer unterschiedlich bunten Schar hier im Forum tatsaechlich langfristig als echter Fuehrungs-Graf herausstellt, muss sich erst mal noch erweisen, denn zumindest auf kurzfristige Jahressicht ist seine AllinOne-Performance zunaechst genauso unterirdisch wie die Performance des Dax und da hilft auch noch so viel Drumherum-Schoenreden nichts. Sollte der Kurs der Kurs der Post nicht spaetestens mit den von ihm erwarteten sehr guten Zahlen zum 2.Quartal locker den Sprung auf die 30 Euro schaffen...? Nix wars, sowohl mit den Zahlen wie auch  mit dem Kurs. Aber um eine gekonnt formulierte Retoure ist der Graf jetzt sicher nicht verlegen, weil wir alle hier im Forum sowieso zu bloede sind, ein Unternehmen richtig zu beurteilen. Das bleibt allein dem wahren Grafen vorbehalten.Die Zukunft wird es letztlich richten.

Moege unserem Grafen das Schicksal so vieler anderer Grafen in der Historie erspart bleiben, die irgendwann erkennen mussten, dass ihr Fuehrungsanspruch und ihr Ueberlegenheitsgefuehl nichts weiter sind als......eine Fata Morgana in der sirrenden Sonnenhitze des paraguayischen Chaco-Buschs. Das musste z.B. schon der Australier William Lane schmerzlich erkennen: "Oh the men of the New Australia are Ready to cross the sea", sang begeistert die erste Auswanderergruppe, die Australien im Juli 1893 auf dem eigens dafuer gekauften Dampfer Royal Tar verliess, um in Paraguay die von William Lane verkuendeten Ideale zu verwirklichen. Das "Arbeiterparadies" hiess eine Erzaehlung, die Lane bekannt gemacht hatte und fuer seine religioes-sozialistisch-kommunistischen Ideen hielt er Paraguay fuer das geeignete Land. Auch ihm kam Paraguay mal wieder in der gleichen Weitherzigkeit entgegen wie anderenbSiedlergruppen zuvor. Die Regierung kaufte fuer die Australier 75.000 Hektar Wald und Weideland unter der einzigen Bedingung, in 4 Jahren 800 Familien angesiedelt zu haben. Die New Australia Settlement Association warb daraufhin in Australien fuer ein "Neu-Austalien" in Paraguay. Sie rief auf, den "Sprung zu tun von der zivilisierten Welt nach unserem kuenftigen Heim in Suedamerika....weg aus den grossen Staedten, wo neben den Haeusern der Reichen die traurigen Behausungen der Armen stehen, wo unsere Arbeiter von schlecht bezahlter Sklaverei zu der noch groesseren Verkommenheit der Sittenlosigkeit getrieben werden........"
Die Begeisterung, die Lane (aehnlich wie unser Chartlord mit unserer Postaktie) entfachte schien wirklich ein Utopia zu versprechen (Kursziel 100 !!). Lane hatte strikte Regeln (aehnlich wie Chartlord) fuer die neue Gesellschaftsordnung festgelegt. Kein Klassenunterschied, aber auch keine Unmoral und auch kein Alkohol sollten in der neuen Siedlung geduldet werden(bei uns: Widerspruch gegen die Weisheit unseres Grafen wird nicht geduldet, dem Fuehrer ist bedingungslos zu folgen, selber denken ist zwecklos und kontraproduktiv...). Doch schon bald zeigten sich die menschlichen Schwaechen auch bei bester Absicht. 500 Siedler waren 1894 eingetroffen, nachdem der Dampfer zweimal den Ozean ueberquert hatte, und schon nach einem Jahr empfanden die Siedler die von Lane festgelegten Normen als ungebuehrliche Diktatur. Man rebellierte, man forderte die Absetzung des King, aeh Grafen Lane und der Druck wurde so stark, dass der Gruender mit einigen Getreuen die Siedlung verlassen musste und an anderer Stelle einen neuen Versuch mit einer Siedlung machte.
"Gott hat mir eine Aufgabe anvertraut, der ich unwuerdig war", schrieb Lane in einem Brief nach seiner Niederlage. Letztlich zerfiel auch dieser Kolonisationsversuch, doch die paraguayische Regierung, inzwischen geuebt im Wegstecken der vielen Niederlagen, nahm es gelassen und legte auf dem nun groesstenteil aufgelassenen Siedlungsland die Kolonie "14 de mayo" an.

Moege diese wahre Anekdote uns allen als Warnung dienen, denn oftmals ist nichts so wie es scheint und nicht selten kommt alles anders als man denkt.........  

284 Postings, 338 Tage warren64fantasie und realit?t

 
  
    #12004
22.10.14 21:12
Ich finde, die Beitr?ge hier im Forum lassen manchmal die w?nschenswerte l?ssigkeit oder lockerheit vermissen. Lasst doch Chartlord seine marotten, er gleicht diese ja oft durch fantasievolle und teilweise auch sehr fundierte Beitr?ge aus.
Wer bei chartlords Beitr?gen alles f?r bare M?nze nimmt, sollte die verantwortung eher bei sich suchen.

Ich muss auch zugeben, ich finde die all-in-Strategie auf eine Aktie gro?artig. Ich kann nat?rlich nicht ?berpr?fen, ob diese in der Realit?t oder Fantasie stattfindet, aber grunds?tzlich mag ich Menschen mit klaren Vorstellungen. Und das ist eine klare vorstellung. Zwar mit dem hang zum Gr??enwahnsinn, aber ich w?rde die Chance, dass diese Strategie auf Sicht von Ca. 10 Jahren einen gro?en Erfolg hat, durchaus auf 50% sch?tzen. Ich habe deswegen Respekt davor.

Zur jahresperformance: es stimmt, die post hat auch bei mir nichts zur jahresperformance beigetragen. Sie hat aber auch nicht allzu sehr gest?rt. Es haben eben andere Aktien daf?r gesorgt (im Wesentlichen buchgewinne, da ich eine l?ngerfristige Strategie verfolge). F?r mich ist die post der Top-pick im Dax und ich baue auf sie f?r die kommenden 3-5 Jahre.

Gute Nacht.  

6711 Postings, 1442 Tage tausend unzenda ist mir alles zu schwammig @warren

 
  
    #12005
1
22.10.14 21:41
"Ich muss auch zugeben, ich finde die all-in-Strategie auf eine Aktie gro?artig. Ich kann nat?rlich nicht ?berpr?fen, ob diese in der Realit?t oder Fantasie stattfindet, aber grunds?tzlich mag ich Menschen mit klaren Vorstellungen. Und das ist eine klare vorstellung. Zwar mit dem hang zum Gr??enwahnsinn, aber ich w?rde die Chance, dass diese Strategie auf Sicht von Ca. 10 Jahren einen gro?en Erfolg hat, durchaus auf 50% sch?tzen. "

also :  mmn , ist eine all - in strategie vielleicht das schlimmste was man mit seinem geld anfangen kann , und eine 50 %ige aussicht auf erfolg nach 10 jahren , hat doch nichts mit erfolgsstreben zu tun.
btw-die aussicht, dass (m)ein 124 er cabrio in 10 jahren an wert gewinnt ist 100 %ig - und zwar um 100 %.  

284 Postings, 338 Tage warren64was ist ein 124er cabrio?

 
  
    #12006
22.10.14 21:51

284 Postings, 338 Tage warren64schwammig

 
  
    #12007
22.10.14 21:58
B?rse hat nun mal mit Wahrscheinlichkeiten zu tun, da gibt es keine gewissheiten.
Du sitzt einer Illusion auf, wenn du meinst, dein Handeln f?hrt zu sicheren Ergebnissen/gewinnen.
Ein indexfonds reduziert das Risiko gegen?ber einem einzelengagement, aber reduziert auch die Chance.
Eine Sicherheit bietet auch der indexfonds nicht.
Ich musste auch etwas schmunzeln ?ber die Diskussionen zu den dividendenfonds. Das meiste davon kam mir wie augenwischerei vor. Ich kann das gerne genauer ausf?hren.

Das entscheidende an einer Anlage ist das Chance/risiko-verh?ltnis. Und das ist bei einer einzelanlage in der Post mMn gut. But only time will tell.  

6711 Postings, 1442 Tage tausend unzendas vielleicht sch?nste deutsche cabrio

 
  
    #12008
1
22.10.14 22:00
zumindest nicht so ein 2/2 notsitze heizer. einen habe ich schon , einen zweiten werde ich mir jetzt zulegen und hohlraumkonserviert aufgearbeitet in den schuppen stellen.  
Angehängte Grafik:
images.jpg
images.jpg

284 Postings, 338 Tage warren64dachte ich mir fast,

 
  
    #12009
22.10.14 22:16
dass es sich um einen mercedes handelt.
Ob das ding nun wirklich in 10 Jahren doppelt so viel wert ist wie heute sei mal dahingestellt.
Bei der post-aktie w?rde ich drauf wetten, dass sie in 10 Jahren 100% gesamtrendite bringt.
Und mit sicherlich niedrigeren laufenden Kosten als die olle karre.  

6711 Postings, 1442 Tage tausend unzenwarren , ich habe doch nie hier f?r

 
  
    #12010
22.10.14 22:18
indexfonds pl?diert, sich ?ber so etwas mal gedanken zu machen ist eine andere sache - mein credo in bezug auf invest lautet eben nur vern?nftig zu streuen - und zwar in den letzten jahren ganz ohne fonds !
bezahlte immo, aktien, edelmetelle , vielleicht im verh?ltnis 60 /30 /10- wenn man das alles anstrebt und realisiert hat muss man den g?rtel nicht enger schnallen.
aber, lieber warren , ich stehe hier mit mitte 50 und veranstalte keine 20- jahres advertisements mehr.
deswegen waren mir tibestis gedanken auch so sympathisch. ich hoffe, du konntest mich soweit verstehen.
 

6711 Postings, 1442 Tage tausend unzenein abgemeldetes auto im schuppen

 
  
    #12011
22.10.14 22:21
verursacht doch keine kosten, wenn es vorher dingfest gemacht wurde.........
ich gebe dir brief und siegel darauf, dass ein modell in einwandfreiem zustand seinen wert in 10 jahren mehr ! als verdoppelt.  

284 Postings, 338 Tage warren64passt schon

 
  
    #12012
22.10.14 23:06
Ich kenne mich mit Oldtimer nicht aus, du wirst es schon wissen.

Zu deiner Streuung: ja, das klingt alles vern?nftig. Und reduziert das Risiko.

Reich kannst du aber nur werden, wenn du alles (vieles) auf eine Karte setzt. Buffet hat das auch mal gemacht, n?mlich auf geico, eine Versicherung. Da hat er den Grundstock zu seinem Verm?gen gelegt.

Ob die post dazu die richtige Investition ist, kann man diskutieren. Im Dax ist sie f?r mich der Wert, bei dem die Wahrscheinlichkeit am h?chsten ist.
Vermutlich wird aber keiner der dax-werte im Zeitraum von 10 Jahren einem Anleger zu Reichtum verhelfen. Da muss man in die Niederungen der kleinen Werte schauen. Und dort kam man sich bekannterma?en die Finger so richtig verbrennen.  

396 Postings, 315 Tage tibesti2Gibt es eine Alternative zu Aktien...?

 
  
    #12013
22.10.14 23:20

6711 Postings, 1442 Tage tausend unzenich kann dich leider nicht mehr positiv bewerten

 
  
    #12014
23.10.14 00:01
@warren, aber  # 012  w?re es wert gewesen.
Von Ihnen kommen bereits 7 der letzten 20 (oder weniger) positiven Bewertungen f?r warren64.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
479 | 480 | 481 | 481  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben