Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 17 69
Talk 7 33
Börse 6 22
Hot-Stocks 4 14
Rohstoffe 1 6

Deutsche Post

Seite 1 von 598
neuester Beitrag: 28.03.15 14:10
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 14926
neuester Beitrag: 28.03.15 14:10 von: tibesti2 Leser gesamt: 1845255
davon Heute: 306
bewertet mit 31 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
596 | 597 | 598 | 598  Weiter  

6699 Postings, 3662 Tage nuessaDeutsche Post

 
  
    #1
31
25.12.05 10:41
WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
596 | 597 | 598 | 598  Weiter  
14900 Postings ausgeblendet.

3386 Postings, 1438 Tage ChartlordAufpassen !

 
  
    #14902
27.03.15 09:03
Während ich den Text für den Beitrag im Thread Rund umden Dax verfasste, hat sich das Blatt schon gewendet und meine dort bezeichnete Aussicht auf einen etwas ruhigeren Handelstag ist in Frage gestellt. Ich habe dort von der bitteren Notwendigkeit der Rückkkäufe der mttelfristigen Fonds geschrieben, die die Folge des gestrigen Handelsverlaufes sein wird. Es wäre nur logisch, wenn das schon heute eintreten würde.

Denn, wie ich gestern schon erwähnte, wird die Anzahl der angebotenen Aktien nach solchen Handelstagen nicht größer, und die Kurse steigen dann noch schneller als sie gefallen sind.

Alles Gute

Der Chartlord  

1061 Postings, 1880 Tage FairSpiritZweites Kauf-Signal ....

 
  
    #14903
27.03.15 09:34
Die Hauptsache ist zunächst, dass die 29 ? Unterstützung trotz heftigster Attacken gehalten hat! Das belohnte auch der Coppock-Indikator, indem er ein zweites Kauf-Signal generierte! Hoffen wir, dass er recht hat!

Freundliche Grüße in das Forum!  
Angehängte Grafik:
chart.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
chart.png

1061 Postings, 1880 Tage FairSpiritDer DAX sieht nicht gut aus ...

 
  
    #14904
27.03.15 09:57
Die 11 500 Linie wird wohl erst noch getestet werden!

Freundliche Grüße!  
Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
dax.png

782 Postings, 1551 Tage TheodorSDanke Fair Spirit

 
  
    #14905
2
27.03.15 10:10
dann lassen wir den Dax halt kurz auf 11.500 abtauchen. Das sind ja nur ca. 4% von jetzt.
Von sowas möchte ich mich nicht mehr "verrückt" machen lassen.

Ich bau drauf, daß Aktien die nächsten Jahre knapper werden, und viele die aus Panik verkaufen, später aus Panik wieder kaufen. Die Banken verdienen dran. Ich mach das nicht mit.

Meine Aktien bekommt niemand. Die nächsten 3 Jahre. Man wird gute Nerven brauchen, um dabeizubleiben, wenn der Dax Mitte nächsten Jahres die 14.000 hinter sich läßt.....

Schönes Wochenende, ja das sag ich jetzt schon.

Theodor



 

3386 Postings, 1438 Tage ChartlordIrgend etwas

 
  
    #14906
27.03.15 10:19
stimmt mit der Graphik nicht. Der gesamte Chart liegt unter 11 000.

Alles Gute

Der Chartlord  

697 Postings, 472 Tage tibesti2Dax

 
  
    #14907
2
27.03.15 10:34
auch meine Meinung: Vorsicht ! Solange der Dax nicht aus der gebildeten Flagge nach oben ausgebrochen ist, werden die charttechnisch orientierten großen Spieler und Computerprogramme wohl erneut die Flagge nach unten testen. Aber immerhin: Es ist ein Konsolidierungsflagge, die über kurz oder lang im Normalfall bullish zu interpretieren ist.

Insofern hab ich gestern beim Abfischen des Kurses vom DWS Aktienstrategie Deutschland auch erst ein Drittel meiner Positionsgrösse ins Rennen geworfen. Nach unten sind durchaus Kurse bis knapp unter 11400 möglich. Eigentlich wäre das auch zu wünschen, um endlich mal den extrem überkauften Zustand abzubauen, denn beim Anhalten dieser Überkauftheit ist es nur schwer möglich, wirkliche Überzeugungskäufer zu finden; ich glaube, kein Institutioneller Anleger fühlt sich mit Käufen in dieser Situation wirklich wohl.  
Angehängte Grafik:
db.jpg (verkleinert auf 29%) vergrößern
db.jpg

697 Postings, 472 Tage tibesti2Bewertung des Aktienmarktes

 
  
    #14908
1
27.03.15 12:11

Es sind immer solche Analysen, die in mir ein latent mulmiges Gefühl hinterlassen, denn es zeigt, dass das Niveau der Aktienkurse auf Dauer nur von dem Argument dere fehlenden Anlagealternativen gestützt wird - was bedeutet, indem wir weiter investieren, bauen wir intensiv am Aufbau einer neuen Blase mit! Genauso wie ich der Meinung bin, dass die Deutsche Post zwar grundsolide ist, dass aber die gegenwärtigen Steigerungen der Quartalzahlen bei einem KGV von über 17 nie und nimmer Kurssteigerungen von deutlich über 10% pro Jahr erlauben, es sei denn man argumentiert wieder mit den fehlenden Anlagealternativen. Die folgende Analyse bezieht sich zwar auf den US-Markt, aber auch der dax ist inzwischen gut bewertet.

Lesenwert!

http://blog.fuw.ch/nevermindthemarkets/index.php/...-der-wall-street/

 

20 Postings, 79 Tage postkutsche@tibesti #14908

 
  
    #14909
27.03.15 12:16
Sehr interessanter Artikel. Danke schön!

Schmunzeln musste ich bei dieser Passage:

"Für alle, die hier ein Stück Wahrsagerei erwarten, zunächst eine Enttäuschung: Es ist unmöglich, den Verlauf der Börsen über drei, sechs, zwölf Monate oder zwei Jahre vorherzusagen. Jeder (ja, meist sind es Männer), der von sich behauptet, das zu können, leidet an Selbstüberschätzung oder ist ein Lügner."  

697 Postings, 472 Tage tibesti2@Postkutsche

 
  
    #14910
27.03.15 12:20
Klarer Fall:   Alles "Schrumpfköpfe" !!  

3386 Postings, 1438 Tage Chartlord@Postkutsche

 
  
    #14911
1
27.03.15 12:25
Jeder kann das in meinem Thread Rund um den Dax nachlesen, dass die Selbstüberschätzung eines Mannes auch schlicht und ergreifend nur die Wahrheit sein kann !

Dafür ist Man(n) eben

Der Chartlord  

20 Postings, 79 Tage postkutsche@Chartlord

 
  
    #14912
1
27.03.15 12:31
Nichts für ungut. Ich lese äusserst gerne Deine Postings, auch wenn ich mich meistens darin nicht wiederfinde. Amüsieren tue ich mich trotzdem :-)

Gruß aus Wilmersdorf in den Wedding  

3386 Postings, 1438 Tage ChartlordDer Mißbrauch ist beendet

 
  
    #14913
27.03.15 12:47
Zu Beginn des Handelstages wurde die Post neben wenigen anderen Daxwerten mißbraucht den Index am steigen zu hindern und in den Keller zu führen. Das ist den mittelfristigen Anlegern zusammen mit den obligatorischen unlimitierten Verkäufern auch gelungen. Bis zu 1% unter dem Dax lag die Post zwischenzeitlich. Dann am Tagestief der Post und des Dax gegen 11.00 Uhr wurde es der Polizei zu bunt und die Bullen nahmen alles vom Opferaltar der Verkäufer, was die bis dahin alles aufgetragen hatten.

Taktisch aber wohl begründet. Was wäre wohl geschehen, wenn die Käufer sofort die Orders erteilt hätten? Ganz genau, sie selbst hätten viele Verkäufer daran gehindert ihre Gaben auf den Altar zu legen und die Anleger wären im Hinblick auf den nur scheinbar angeknacksten Chart der Post nicht mehr an so günstige Postaktien gekommen. Ich warne dringend davor in diesem von Bullen vollständig kontrollierten Markt irgendeine bärische Absicht als tragend anzusehen. Gerade solche Aktien, die nur scheinbar "schlechte Signale" wie eine oberflächliche SKS-Formation ausgeben, sind hervorragende Bärenfallen im Markt.

Ich habe an verschiedenen Stellen von einer angeblichen SKS Formation der Post gelesen, die nur noch einer Bestätigung bedarf. Das ist falsch !
Laut Definition ist es absolut unzulässig, dass sich innerhalb dieser Formation Überlappungen von Schulter zu Kopf ereignen. Aber das ist bei der Post innerhalb des angeblichen Kopfes zur abschließenden Schuter eingetreten. Manche behaupten, dass dafür ein Handelsschluß notwendig sei, aber auch das ist nicht richtig, weil es hier um einen Trendverlauf handelt, der nicht gebrochen/unterbrochen werden darf, und das auf keiner Zeitebene.

Somit haben die Großrechner der Anleger alle Absichten im Hinblick auf die kommende Woche beendet, die auf sinkende Kurse ausgerichtet waren. Mittwoch kommt neues Geld, das angelegt werden will, da darf man nicht mehr short gehen. Das werden auch die Schlußkurse zum Wochenende belegen. Nebenbei wird auch die Post ihren Trend wiederum bestätigen.

Alles Gute

Der Chartlord
 

3386 Postings, 1438 Tage ChartlordNachtrag

 
  
    #14914
27.03.15 13:06
Und was die Bären können, können die Bullen schon lange - nämlich mit der Post den Dax nach oben treiben. Nur darf man nicht in die Versuchung verfallen davon zu reden, dass die Post under-oder outperformt. Das ist alles nur intraday Taktik, die im Hinblick auf den Bullenmarkt im Dax nicht aussagekräftig ist.

Einzig der anhaltende starke Umsatz der Post sollte das klare Interesse der Anleger belegen.

Alles Gute

Der Chartlord  

961 Postings, 816 Tage fionnWarum haben viele Bloggers hier DP gekauft?

 
  
    #14915
27.03.15 13:50
Continental hat bei weitem DP outperformt!  

651 Postings, 495 Tage warren64Zum Artikel in #14908

 
  
    #14916
27.03.15 13:58
Schöner Artikel, aber alles (zumindest mir) bereits bekannt.

Es ist doch mittlerweile jedem klar, dass das aktuelle Bewertungsniveau nur durch die extrem niedrigen Zinsen gerechtfertigt ist. Aber die Zinsen sind halt nun mal auf dem Niveau. Und deswegen die Bewertung gerechtfertigt, vielleicht sogar deutlich höhere Bewertungsniveaus gerechtfertigt.

Sollten die Zinsen deutlich nach oben gehen, wird der Aktienmarkt deutlich nach unten gehen, das ist selbstverständlich. Aber wann werden sie das tun? Dafür trifft das gleiche zu wie für die Prognose der künftigen Marktentwicklung: Es kann keiner sagen.

Die Devise ist also die folgende: Solange die allgemeine Annahme im Markt diejenige ist, dass die Zinsen nicht nennenswert steigen, ist ein höheres Bewertungsniveau (als im historischen Durchschnitt vorhanden) gerechtfertigt. Sollten die Zinsen steigen, wird dieser Ausnahmezustand entfallen.

Und nochmals zur Historie und zur Wiederholung derselben. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass die Historie sich im wesentlichen nicht wiederholt, sondern gerade die richtig großen Veränderungen absolute Neuerungen sind. Zum Beispiel glaube ich mittlerweile nicht mehr, dass die aktuelle Staatsschuldenkrise mit klassischen Mitteln (Inflation) gelöst werden kann.

Mein persönliches Risikoempfinden sagt mir, dass eine hohe Quote an Beteiligungen an langfristig profitablen Unternehmen aktuell und in absehbarer Zukunft eine wirtschaftliche vernünftige Positionierung ist.
Aber ich kann auch falsch liegen.  

20 Postings, 79 Tage postkutsche@fionn

 
  
    #14917
27.03.15 13:59
Super Beitrag. Hinterher ist man immer schlauer

Warum hast Du nicht Apple gekauft? Die haben Conti bei weitem outperformt!  

651 Postings, 495 Tage warren64@postkutsche

 
  
    #14918
27.03.15 14:09
du hast die feine angelsächsische Ironie nicht verstanden !  

331 Postings, 793 Tage Pauli123Deutsche Bank 25,50

 
  
    #14919
27.03.15 14:13
So die Deutsche Bank sagt wir sollen die DP halten mit dem Ziel 25,50.
SAP Umstellung belastet die Post noch bis 2016.

Dieses Kursziel hatte dei Deutsche Bank doch schon vor 1-2 Jahren ausgegeben? (also bei einem mindestens 10% niedrigerem Bewertungsniveau des DAX insgesamt)
Seit dem sind die Gewinne der Post leicht gestiegen.

Mit anderen Worten, die Deutsche Bank erwartet, dass es massive Belastungen bei der Post geben wird.
Anders kann ich mir das nicht erklaeren.

Gefaellt mir gar nicht.

pauli  

961 Postings, 816 Tage fionn@postkuche #917 cc:warren #918

 
  
    #14920
27.03.15 14:50
Ich habe nur einmal  US-Aktien gekauft (Euro Disney).  
I trust Germans and Swiss-Germans 99,9% - ehrlich.  

705 Postings, 804 Tage adi968über das DB Kursziel kann ich nur lachen

 
  
    #14921
27.03.15 15:15

697 Postings, 472 Tage tibesti2"über das DB Kursziel kann ich nur lachen..."

 
  
    #14922
2
27.03.15 15:56
Es ist immer wieder bemerkenswert, dass bereits investierte Anleger ständig auf der Suche nach Informationen sind, mit denen sie ihren Optimismus vor sich selbst rechtfertigen können.
Negative Analysen, die ihr Wohlbefinden erheblich stören, werden dann komplett ausgeblendet oder mit dem typischen Zweckoptimismus und einere gehörigen Portion Zynismus weggewischt.

Dabei hat der Analyst nichts weiter gemacht, als die letzten durchwachsenen Zahlen auf seine Weise zu interpretieren. Er interpretiert sie skeptisch, der Investierte dagegen verdrängt sie, um seinen Optimismus nicht zu verlieren.

Fakt ist doch wohl:
Die Post hat zwar solide Zahlen vorgelegt, aber nun schon zum zweitem Mal die hochgesteckten Erwartungen verfehlt. Auf dem Weg,  die ambitionierten Ziele der Poststrategie zu erreichen, lauern etliche Baustellen, deren schnelle Beseitigung nicht wirklich sicher ist. Allein der Online-Handel macht eben nicht die komplette Musik bei den Postzahlen. Wenn ich die auf Finanzen für 2015 prognostierten Gewinnzahlen von 1,78 Euro pro Aktie nehme, komme ich selbst bei einem Kurs von 25,50 immer noch auf ein KGV von knapp 15. Somit drückt die Analyse der Deutschen Bank lediglich eine gewisse Skepsis aus und rechnet das Kursziel auf ein normales KGV-Niveau herunter.

Anders ausgedrückt: Nennt mir aufgrund der Postzahlen der vergangenen 2 Quartale und der Probleme im Frachtgeschäft doch mal - ausser dem Totschlagargument "Anlagenotstand" ein paar triftige Gründe, die ein Kursziel der Post von 33-35 Euro am Ende dieses Jahres rechtfertigen könnte.  

3386 Postings, 1438 Tage Chartlord@tibesti

 
  
    #14923
2
27.03.15 17:35
Mag ja sein, aber wie will man ein KGV von 15 begründen, wenn der Wert dazu ertragreicher als der Durchschnitt des Marktes ist und dann mit einem Abschlag von 5 zum Marktdurchschnitt gehandelt werden soll ? Beim Dax über 12 200 ist selbst ein KGV von 17 unterbewertet.
Da liegt die Schieflage bei der falschen Bewertung.

Alles Gute

Der Chartlord  

1 Posting, 481 Tage jottpeeDividende und der aktuelle Kurs

 
  
    #14924
28.03.15 12:45
Gude zusammen,

als blutiger Anfänger habe ich eine Frage an euch betreffend der Verrechnung der Dividende mit dem Einstandskurs:

Ich habe im April 2014 Postaktien mit einem EK von 28,24 gekauft.
Ende Mai 2015 ist die Dividende von 0,80 EUR gutgeschrieben und der EK im Depot von 28,24 EUR auf 27,44 EUR gesenkt worden. Jetzt habe ich im März zu einem Kurs von 29,99 EUR verkauft.
Die Bank hat wider meiner Erwartung den Verkaufskurs mit dem EK aus April 2014 verrechnet (29,99 - 28,24 = 1,75) und nicht mit dem "neuen EK" der durch die Dividendenzahlung entstanden ist, also 29,99 - 27,44 = 2,55.

Ist das Richtig so, oder hat die Bank einen Fehler gemacht, oder habe einfach nur ich einen Denkfehler drin?

Danke für die Hilfe ;-)  

697 Postings, 472 Tage tibesti2@jottpee

 
  
    #14925
28.03.15 14:08

Sofern du dich nicht verguckt hast, freu dich. Korrekt wäre, dass der Betrag der steuerfreien Dividende vom Kaufkurs deiner Aktien abgezogen wird. So war es bei mir bisher immer (nachgelagerte Besteuerung). Bei Kauf von Aktien nach dem Stichtag 1.1.2009 gilt:

"Wer die Papiere jetzt (vor der Dividendenausschüttung) kauft, sichert sich bei der Dividende nur noch einen Steuerstundungseffekt bis zum späteren Verkauf. Das heißt, es erfolgt eine nachgelagerte Besteuerung der Ausschüttung. Der Kaufkurs der Aktie wird steuerrechtlich um die Höhe der Dividende vermindert."

http://www.investor-verlag.de/...eil-steuerfreie-dividende/103191751/

 

697 Postings, 472 Tage tibesti2Dax Kurzfristig

 
  
    #14926
28.03.15 14:10

aus charttechnischer Sicht deutet sich ein Ausdehnen der Korrektur an:

https://www.youtube.com/watch?v=JtzNWp1rl84

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
596 | 597 | 598 | 598  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben