Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 7 88
Börse 6 39
Hot-Stocks 1 33
Talk 0 16
Rohstoffe 1 6

Deutsche Post

Seite 1 von 908
neuester Beitrag: 26.04.18 17:37
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 22690
neuester Beitrag: 26.04.18 17:37 von: ralfine_s Leser gesamt: 3945058
davon Heute: 455
bewertet mit 38 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
906 | 907 | 908 | 908  Weiter  

6858 Postings, 4787 Tage nuessaDeutsche Post

 
  
    #1
38
25.12.05 10:41
WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
906 | 907 | 908 | 908  Weiter  
22664 Postings ausgeblendet.

2239 Postings, 1222 Tage immo2014noch 4 Handelstage um die Dividende mitzunehmen

 
  
    #22666
1
19.04.18 07:49
bin gespannt

hab bei der Post eine eher kleiner posi mit 4k@36,40 aber eigentlich war bei mir noch weniger geplant gewesen

hab da bei der ordereingabe was vertan
 

1650 Postings, 2676 Tage TheodorSimmo2014:

 
  
    #22667
2
19.04.18 08:37
manche fehler stellen sich im nachhinein gar nicht mehr als fehler dar...

p.s. die "Postforumsziele" jenseits der 105 kennst du ja:-)
 

300 Postings, 836 Tage DHLer 2020Köln: Ziegenbock Hennes VIII

 
  
    #22668
1
20.04.18 09:14
Was hat der denn mit DP DHL Group zu tun?

Er fährt Streetscooter, siehe hier:
http://auto-presse.de/autonews.php?newsid=496022

Übrigens: Mittlerweile gibt es 80 Verkaufsstandorte für den Streetscooter in DE.

Grüße!  

300 Postings, 836 Tage DHLer 2020Amazon Globale Expansion mit DHL...?

 
  
    #22669
2
20.04.18 09:30
Die Bande zwischen Amazon und DHL wird immer enger:

https://esellercafe.com/...-cross-border-trade-easier-for-us-sellers/

Meine persönliche Meinung: Da wird es bald eine wie auch immer Verflechtung geben. DHL macht so viel für Amazon, da würde es Sinn machen noch viel enger zu kooperieren.

Grüße!  

6216 Postings, 2563 Tage ChartlordRichtig,

 
  
    #22670
20.04.18 12:01
denn in dern USA haben es UPS und FedEx schon mehrfach abgelehnt das gleiche Wachstum wie Amazon an den Tag zu legen. Das könne und wolle man nicht.
(Und wie man zu Weihnachten gesehen hat, schafft das nur die Post.)

Und schon ist die Post längst in den dortigen Startlöchern und hat ihre Knotenpunkte zum Ausbau für eine anfänglich noch nicht flächendeckende, und nur Ballungsgebiete umfassende Ausbreitung der Geschäftstätigkeit bereitgestellt. Fest steht allerdings, dass Amazon dort voll vertraglich mit der Post zusammenarbeitet nur gegenwärtig noch die einheimischen Firmen bevorzugt. Den steigenden Anteil jedoch soll die Post nehmen, der zu einer vollständigen und dann auch flächendeckenden Präsenz führen wird. Hier hat Amazon längst die Konsequenzen aus dem Fiasko der letzten Weihnachtssaison bei der Konkurrenz der Post gezogen. Übrigens gilt das gleiche auch für Ali Baba, nur ist das bisher nicht so aufgefallen, weil die nicht so stark in den USA und Europa vertreten sind.

Und wie die Post dabei betont, werden auch dort 100% emissionsfreie Wagen liefern. Das bedeutet, dass es auch dort früher oder später eine Fabrik für die streetscooter geben wird. Meiner Berechnung nach wird es irgendwann zwischen 2026 und 2028 sein, wenn die beiden jetzt erstellten Fabriken nicht mehr für den Eigenbedarf ausreichen werden. Vom Verkauf ganz zu schweigen.

Alles Gute

Der Chartlord  

142 Postings, 1204 Tage postkutscheDeutsche Post will Schulabgänger werben

 
  
    #22671
22.04.18 14:10

300 Postings, 836 Tage DHLer 2020Heute im Handelsblatt:

 
  
    #22672
2
23.04.18 10:05
Bilanzcheck DP DHL Group, sehr umfangreich, Stärken (PeP, Express) und Schwächen (DGF, DSC) ganz klar dargestellt mit allen Details.

Ebenso Infos über Erlöse Streetscooter etc.

Leider online nicht verfügbar.

Grüße!  

300 Postings, 836 Tage DHLer 2020Morgen HV in BN

 
  
    #22673
4
23.04.18 10:18
Was wird verkündet, ausser Div. 1,15 Euro?

Corporate Incubations. Wird das ein Teil von PeP bleiben oder separiert? Vermutlich JA, aber auch als Profit Center mit eigenem Ergebnis? Oder als Teil von Corporate Center? Gibt es Börsenpläne hierfür?

Wie sind die Aussichten für DHL Global Forwarding? Mitbewerber Panalpina hat miese Zahlen gemeldet, Seefracht läuft nicht....

Was ist bei DHL Supply Chain los? KFC in UK macht wohl doch noch Probleme. Was sagt Frank Appel diesmal hierzu? Ergebnisauswirkung KFC werden wir wohl erst am 8.Mai bei Q1-Zahlen erfahren.

HV kann im Internet verfolgt werden, siehe Hompage.

Grüße!  

12012 Postings, 567 Tage Zoppo Trump#22673

 
  
    #22674
23.04.18 18:33
ich hatte gar nicht in den Prospekt geschaut....es gibt 1,15 Dividende?  

300 Postings, 836 Tage DHLer 2020Stimmungslage bei der HV...

 
  
    #22675
24.04.18 14:24
...damit hat Frank Appel nicht gerechnet:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...erguetung-an/21207798.html

Das Thema mit dem neuen AR-Vorsitzenden ist schon so ein Ding. Die Schutzvereinigung Wertpapierbesitz reklamiert dass er schon so viele AR-Mandate hat.....und zur heutigen HV wo er durch den AR gewählt werden soll ist er nicht anwesend....wegen Terminkollision....na toll.
Wo Frank Appel doch die gute Zusammenarbeit auf Arbeitsebene mit dem bisherigen AR-Chef die letzten 10 Jahre so gelobt hat.....

Und habt Ihr das Gesicht von Herrn Gerdes gesehen als Frank Appel ihm zum neuen Vorstandsresort gratuliert hat....? Das sprach Bände...!

Grüße!  

142 Postings, 1204 Tage postkutscheWann zahlt Deutsche Post die Dividende 2018?

 
  
    #22676
25.04.18 10:47
Die Dividende wird am dritten Bankarbeitstag nach der Hauptversammlung fällig. Daher dürfte die Dividende am 27. April 2018 an die Depotbanken ausgezahlt werden.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...t-aktie/21140096.html  

5989 Postings, 6753 Tage bauwiSkrupellose und gierige Nutzung von Macht!

 
  
    #22677
1
25.04.18 12:21
In dem Handelsblatt-Artikel steht alles drin!
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...erguetung-an/21207798.html
Zitat:
"Durch Zuteilung mehrjähriger Aktienoptionen war Appel vor einem Jahr auf eine Vergütung von rund zehn Millionen Euro gekommen, während rund 10.000 Paketzusteller der Post trickreich in niedrigere Einkommensklassen gedrängt wurden."
An diesem Beispiel wird deutlich, was mit sozialer Ungerechtigkeit gemeint sein könnte.
Die Fratze des Kapitalismus bekommt ein Gesicht Herr Appel!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

10681 Postings, 2584 Tage crunch time#22677 schonmal über den Tellerrand geschaut?

 
  
    #22678
6
25.04.18 13:30

#22677 : " Die Fratze des Kapitalismus bekommt ein Gesicht Herr Appel! "
=====================
Also ich bin auch kein Befürworter dieser hohen Gehälter von Managern. Aber Gier hat nichts isoliert mit Kapitalismus zu tun, sondern ist nunmal in den meisten Menschen vorhanden. Schau dir nur die gierigen Leute in Börsenforen an. Wer würde da alles ablehnen ein Gehalt wie der CEO der Post AG zu kassieren?

Welcher Paktetzusteller in Deutschland würde nicht gehaltsmäßig tauschen wollen mit Appel, auch wenn dafür Voraussetzung wäre seine bisherigen Kollegen würden weiter so behandet wie bisher? Tja, in der kommunistischen Volksrepublik China  z.B. mit seiner ewigen diktatorischen kommunistischen Einheitspartei und Ablehung von elementaren Menschenrechten, ist natürlich sowas wie Selbstbereicherung der oberen Etagen völlig unbekannt und das ganze Volk reich und es gibt keine Wanderarbeiter, die ausgebeutet werden. Und gerade die kleinen Paketzusteller im kommunistischen China sind Topverdiener. Oder doch nicht?

Darum gibt es in China mehr Milliardäre als in jedem anderen Land der Welt
https://www.businessinsider.de/...sten-milliardaere-aus-china-2017-10
"...kamen 609 Milliardäre aus China ... in Wirklichkeit gebe es sogar noch sehr viel mehr Milliardäre in China. ?Auf jeden Milliardär, den wir identifizieren können, kommen zwei, von denen wir nichts wissen oder die die Höhe ihres Vermögens nicht nachweisen können.?

China Wanderarbeiter Die Verlierer des Booms in China http://www.fr.de/politik/...die-verlierer-des-booms-in-china-a-641228
"...Mehr als 260 Millionen Wanderarbeiter schuften in den Städten der Volksrepublik China und haben die Wanderarbeiter kaum Rechte...
"

Wieviel Elektronikzeug, Kleidung, etc. Zeug hast du selber, was aus China kommt oder sonstigen Ländern wo sehr schlechte Arbeitsbedingungen vorherrschen? Ist doch immer viel Heuchelei dabei und Krokodilstränen bei dieser billigen "Kapitalismusschlelte", wenn die Motzer selber aus "Geiz-ist-geil" Gründen sich bei ihrem eigenen Konsum meist einen Dreck darum kümmern wie die Sache wirklich hergestellt werden. Also von Seiten der Ausbeutung der Arbeiterschaft ist der Kapitalismus harmloser im Vergleich zum Kommunismus. Deswegen lassen ja auch kapitalistischen Firmen wie Apple &Co so gerne in den kommunistischen Ländern produzieren, weil dort die Arbeiter besonders ausgebeutet werden ohne sich wehren zu können, anders als in den westlichen kapitalistischen Ländern.

 

790 Postings, 2133 Tage MindblogHerr Appel

 
  
    #22679
2
25.04.18 13:36
Jeder ist halt Teil des Systems, in dem wir leben. Wenn man einmal oben steht, ist die Verführung
zu mehr und noch mehr umso größer.
Abgesehen davon bleibe ich Teil Systems "Deutsche Post/DHL" unter der Führung von Herrn Appel,
weil ich von seinen Qualitäten überzeugt bin und er die ehemalige "Deutsche Bundespost" beispiellos
weiterentwickelt hat!  

300 Postings, 836 Tage DHLer 2020Herr Appel

 
  
    #22680
4
25.04.18 17:00
Ist zwar mein oberster Chef, aber ich/wir sind sehr zufrieden mit ihm.

Nur wenige VV verdienen aus meiner Sicht ein Gehalt von 8 Mio Euro p.a., er gehört definitiv dazu. Schließlich schafft er unbestritten Mehrwert für die Aktionäre und ist massgeblich beteiligt Baustellen im Konzern immer wieder zu schliessen (z.B. USA, NFE bei DGF etc.). Er übernimmt Verantwortung sobald es notwendig ist, hat eine klare Strategie/Vision und bezieht klar Stellung zu Themen wie Welthandel, Klima usw.

Ich meine weltweit mittlerweile 520.000 Mitarbeiter sehen das grösstenteils ähnlich. Er interessiert sich wirklich auch für die kleinen Leute. Z.B. fährt er 1 x p.a. mit dem Fahrrad eine mehrtägige Tour durch DE und lädt hierzu einige MA ein (Verlosung); er geht in Läger und arbeitet für einen Tag mit, er fährt mit Paketboten die Tagestouren etc.etc.

Und man sollte auch wissen: Die 8 Mio Höchstgehalt bestehen größtenteils aus variablen Bestandteilen (Aktienoptionsprogrammen etc.) die nur dann bedient werden wenn die Performance über 4 Jahre stimmt.

Meine Meinung als kleiner Mitarbeiter bei DP DHL

Grüße!  

1127 Postings, 1728 Tage LaterneDP

 
  
    #22681
1
25.04.18 17:20
Kleiner Mitarbeiter - großes Herz.
Ich hoffe Herr Appel weiß das zu schätzen !!
-----------
Beste Grüsse
Laterne

12012 Postings, 567 Tage Zoppo Trumpcrunch time / #22678

 
  
    #22682
2
25.04.18 21:57
ich würde auch ein Vorstandsgehalt nehmen,
allerdings kämen wir vermutlich sicher nicht in die Lage.
Man soll zwar nie "nie" sagen, aber das hat schon viel mit Beziehungen zu tun,
deshalb sitzt ja auch der eine da und der andere dort und umgekehrt.

 

6216 Postings, 2563 Tage ChartlordUnter welchen Umständen

 
  
    #22683
26.04.18 12:13
würde sich ein Börsengang der Streetscooter lohnen ?

Da spielen verschiedene Faktoren eine Rolle:

1. Der Kapitalbedarf.
Schon in 2017 hatte die Post fast 500 Mio. € in die Autofirma hineingepumpt um die zweite Fabrik zu ermöglichen. Alleine dieses Geld wird schon sehr bald wieder eingefahen, da der Betrieb und die Auslastung auch dieser zweiten Fabrik zu 100% läuft. Für nur eine weitere dritte Fabrik wäre eine nochmalige Charge nicht notwendig, da die Post das aus den laufenden Umsätzen bezahlen kann. Und das auch wenn es wie bei der zweiten Fabrik nicht um eine Investition der Post sondern nur um ein Kapitalabfluss an eine Tochtergesellschaft handelt.

Man muss immer davon ausehen, dass die Post selbst die Aktienmehrheit behalten muss um den Vorteil der Eigenproduktion zu nutzen und nicht an Fremde zu verlieren. Mit einer zweiten Fabrik jedoch läge das vertretbare Kapitalisierungsvolumen bei mindestens 1500 Mio. €. Das würde bei einer Verwendung von ca. 750 Mio. € eine Finanzierung von sofortigen zwei weiteren Fabriken ermöglichen.

2. Expansionspläne
Bei einer wie bisher fortzusetzenden Entwicklung läge zwar eine Nachfrage Dritter vor, die jedoch für Deutschland allein keine Rechtfertigung für zwei weitere Fabriken geben würde. Da müsste ein weit größerer Ansatz her, der auch die Nachfrage außerhalb der EU beinhaltet. Das wäre machbar, würde aber bedeuten, dass zumindest die Planungen dafür lange vor einem möglichen Börsengang abgeschlossen sein müssten. Das aber wären zugleich auch Planungen für die Post, da auch davon ein Teil der eigenen Verwendung einzubeziehen wäre.

3. Nachfrage nach Streetscooteraktien
Alleine für sich reicht eine Geschäftsentwicklung wie bisher (auch mit zwei Fabriken) nicht aus um eine angemessene Nachfrage zu erzeugen. Das liegt daran, dass ein noch viel zu großer Anteil der Produktion in die Eigenverwendung führt. Dieser Anteil führt jedoch eher zur Nachfrage nach Postaktien, weil sowohl die Anschaffung als auch der Betrieb Margenvorteile gegenüber den Spritfahrzeugen erzeugt, die langfristig mehr Gewinnpotential in Aktien erbringen als der Verkauf von Works allein. Je größer die Produktion und der Verkauf an Dritte ist, desto kleiner wird dieser Margenvorteil im Verhältnis zu den Verkaufserlösen. Sobald die Post zu 100% elektrisch fährt, würde der Margenvorteil nicht mehr wachsen und eine wachsende Produktion wäre deutlich stärker in Aktien nachgefragt.

4. Konzernstruktur
Mit der ständigen Expansion der Post würde eine Selbständigkeit der Streetscooter Firma einen ständig wachsenden Größenunterschied aufstellen. Das Wachstum der Autos könnte zwar prozentual das Wachstum der Post übersteigen, aber in absoluten Zahlen würde das genau umgekehrt sein. Solange die Works nur als Produkte einer kleinen GmbH produziert werden, solange könnte man diesen Vorteil auch innerhalb des Konzerns ausnutzen. Ich hatte schon vor einiger Zeit von der Möglichkeit der Kapitalverschiebung (Geld hin Lagerbestände von Autos her) geschrieben. Bei einer anteiligen AG wäre das, wenn überhaupt, nur eingeschränkt möglich, weil diese Verschiebung sofort in den Aktienwert einfliessen würde.

Da wäre eine vollständige Eingliederung in die Post unter Aufgabe der Eigenständigkeit lohnenswerter. Ich gehe davon aus, dass der Schritt der Post Gerdes als Vorstandsmitgleid für den neuen Bereich einzusetzen, eine Vorbereitung genau dieser Vorgehendsweise ist. Dann würden Ausgaben für Fabriken auch als Investitionen der Post angesehen werden können. Und wenn man wirklich viel neues Kapital bräuchte, würden Aktien der Post (ggf. als Wandelanleihen) mehr einbringen als neue Streetscooteraktien, die nur unterhalb der Mitbestimmungsrate gehandelt werden können.

Alles Gute

Der Chartlord
 

300 Postings, 836 Tage DHLer 2020Unter diesen Umständen

 
  
    #22684
26.04.18 13:00
@CL, die Streetscooter GmbH ist bereits vollständig in die Post unter Aufgabe der Eigenständigkeit eingegliedert...!

Interessant wäre doch vorerst mal zu erfahren wie Corporate Incubations geführt wird, ich meine wie werden die Zahlen kommuniziert? Wenn es Teil von PeP bleibt erfahren wir nichts. Wenn es Teil von Corporate Center wird können wir nur ca. erkennen was Incubations bringt.

Es müsste eine separate Business Unit werden und alle Themen der Eletromobilität müssten dort rein, raus aus PeP und raus aus den DHL Units.

Nur bei einer derartigen Separierung (schließlich gibt es ein eig. Vorstandsresort) kommen alle Zahlen ans Tageslicht und man könnte auf einen Börsengang spekulieren.

Grüße!  

300 Postings, 836 Tage DHLer 2020Dividende

 
  
    #22685
1
26.04.18 14:47
So, da hab ich gleich mal die Div in weitere Postaktien investiert; die Depotbank erhöht dadurch den Einstandspreis, was ja eigentlich falsch ist da nur die Dividende verwendet....zählt aber als Kauf und erhöht meinen EK auf rechnerisch 18,22 Euro....

Grüße!  

3649 Postings, 1683 Tage ForeverlongUnd immer so schön steuerfrei

 
  
    #22686
26.04.18 14:53
Das hat echt Mehrwert.  

300 Postings, 836 Tage DHLer 2020Dividende steuerfrei

 
  
    #22687
1
26.04.18 15:19
nur solange Du nicht verkaufst.

Beim Verkauf werden alle bis dahin bezahlten Dividenden vom EK subtrahiert, d.h. der zu versteuernde Gewinn erhöt sich genau um die Ausschüttungen. Ausnahme: Kauf vor 2009, dann ist alles wirklich steuerfrei.

Ich frage mich jetzt ob ein EK auch ins Minus gehen kann. Beispiel: EK 18,00 Euro, Verkauf 36,00 Euro. Gewinn 18,00 Euro. Wenn nun die Dividenden höher sind als der Gewinn (man müsste nachrechnen wieviel seit Börsengang ausgeschüttet wurde) ist der Ek irgendwann durch die Div-Reduzierung -x,00 Euro. Einen Minus EK kann es aber nicht geben, also kommt man irgendwann an den Punkt dass Div nicht mehr zur Besteuerung führen.

Oder mache ich einen Gedankenfehler? Wer kann das aufklären?

Grüße!  

300 Postings, 836 Tage DHLer 2020Historie Dividende

 
  
    #22688
2
26.04.18 15:23
Habe mal addiert: 12,44 Euro Dividende wurden seit 1999 ausgeschüttet.

Grüße!  

1493 Postings, 766 Tage zwetschgenquetsche.FYI Div und Auto

 
  
    #22689
3
26.04.18 15:34
Leider habe ich auch noch nirgends einen "negativen EK", aber ich weiß von einem User (MöpMöp) im Freenet und/oder Drillischforum, der in dieser Lage ist. Bei dem kannst du nachfragen, DHLer.

Eben kam der Postbote vorbei und ich fragte ihn nach dem Streetscooter. Er fährt ihn gerne, weil er sich gut fahren lässt. Lediglich bei Wind und Regen sowie bei diversen Unebenheiten trübt sich der Fahrspaß etwas ein. Das alles hört und spürt man dann. Mit der "Stromladung" gibt es auch keine Probleme. Zwar wird jeden Abend aufgeladen, aber nötig ist es nicht. Ich konnte mich selbst überzeugen: Pro Tagestour (8 Std. nonstop) geht der Akku nur auf 70% runter. Ist natürlich nicht repräsentativ, genauso wenig, wie die negativen Meldungen!  

233 Postings, 3399 Tage ralfine_sDiv und EK

 
  
    #22690
2
26.04.18 17:37
Hallo Postler,

das ist kein Problem. Sieht nur seltsam aus.

Wenn Du verkaufst, kriegst Du den Verkaufspreis (abzgl. irgendwelcher Spesen).
Einziger Haken an der Sache:
Das Finanzamt Deines Vertrauens kommt dann sofort an und sagt: "Moment, wir bekommen noch Steuern auf den Gewinn."
Wie hoch ist aber der Gewinn?
Ok: Verkauf - EK.

soweit, so klar.
Da nun die Div's den (rechnerischen) EK mindern (und nur für den interessiert sich Dein Finanzamt, leider), wird halt die Differenz zwischen Verkauf und (rechn.) EK größer. D.h. Du zahlst halt mehr Steuer. Seitdem ein findiger Mathematiker (oder war's doch ein Finanzbeamter?) die negativen Zahlen erfunden hat, ist das auch in dem Falle, daß die Summe aller Div's > dem tatsächlichen EK ist, kein Problem mehr.

Der rechn. EK wird halt negativ und Du hast dann nach Meinung des Finanzamtes einen Gewinn, der höher ist, als Dein Verkaufspreis. So lange wie diese Diff mult. mit dem Steuersatz nicht > Deinem Verkaufspreis ist, kriegst Du sogar noch was raus :=)

Erst wenn gilt:
"Betrag von (tatsächlicher EK - Summe Div's) / Steuersatz (ca. 28-29%) > Verkaufspreis"
mußt Du beim Verkaufen noch Geld mitbringen.
Ob man in einem solchen Fall dann seine Aktien auch einfach zerreißen darf, weiß ich noch nicht.

so weit bis hier
nen schönen Nachmitag noch.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
906 | 907 | 908 | 908  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben