Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 681
neuester Beitrag: 24.04.14 11:35
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 17021
neuester Beitrag: 24.04.14 11:35 von: Wolfsbl Leser gesamt: 625852
davon Heute: 822
bewertet mit 76 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
679 | 680 | 681 | 681  Weiter  

20752 Postings, 3805 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
76
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften: Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind immer mehr Ökonomen überzeugt. Viele von ihnen sehen in der wachsenden Kluft zwischen Arm und Reich auch die Ursache für die weltweite Finanzkrise.

BerlinDer Klassenkampf war lange verschwunden aus dem Vokabular der Ökonomen. Die meisten Forscher interessierten sich nicht mehr für die Unterschiede zwischen den einzelnen Schichten der Gesellschaft, zwischen Armen und Reichen, Arbeitenden und Vermögenden. Die Stoßrichtung gab Nobelpreisträger Robert Lucas vor: Ökonomen sollten sich nicht von der gefährlichen Versuchung verführen lassen, sich mit Verteilungsfragen zu beschäftigen, schrieb er vor gut zehn Jahren. Wer den Wohlstand mehren wolle, der solle nicht umverteilen, sondern für Wachstum sorgen.

 

Inzwischen aber findet in der ökonomischen Zunft ein Umdenken statt - immer mehr Volkswirte nehmen auch Verteilungsfragen wieder ernst, wie eine Konferenz des "Forschungsnetzwerks Makroökonomie" zeigt, die in der vergangenen Woche in Berlin stattfand. Auf Einladung der Hans-Böckler-Stiftung diskutierten mehr als 300 Volkswirte über die Zukunft der makroökonomischen Forschung. Die Einkommensverteilung war dabei eines der zentralen Themen. Schließlich ist die Kluft zwischen Arm und Reich vor der Krise massiv gewachsen - vor allem in den USA, aber auch in vielen anderen Industrieländern.

Wenn die Ungleichheit in einer Volkswirtschaft zu groß wird, wird diese instabil, zeigte Michael Kumhof, Vizeabteilungsleiter beim Internationalen Währungsfonds (IWF). Zusammen mit Kollegen hat er ein makroökonomisches Standard-Modell um Verteilungsfragen erweitert. Anstelle von homogenen Haushalten, die einheitliche Interessen haben, gibt es in diesem Modell Arbeiter und Vermögende.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
679 | 680 | 681 | 681  Weiter  
16995 Postings ausgeblendet.

799 Postings, 303 Tage WolfsblNe ne zapo

 
  
    #16997
2
23.04.14 21:30
"Ist aber wie ich oben schrieb für mich egal, weil die USA als Welt- und damit Ordnungsmacht durchaus das Recht und die Notwendigkeit haben, gewisse Schweinerein durchzuziehen."

Das spricht für sich und damit befürwortest du Folter!

Schäm dich!  

799 Postings, 303 Tage WolfsblFill hat dich schon richtig charakterisiert.

 
  
    #16998
23.04.14 21:32

35164 Postings, 3640 Tage Anti LemmingLesen hier

 
  
    #16999
4
23.04.14 21:42
wäre Zeitverschwendung, käme nicht noch ein gewisser Unterhaltungswert hinzu, der allerdings wegen sturer Wiederholung des Immergleichen und mangelnder Einsicht in die Argumente der jeweils anderen Seite langsam, aber sicher zur Neige geht.

Ich würde zum Beispiel lieber wissen, ob der Kasper als nächstes das Krokodil prügelt oder den Polizisten. Darauf geht hier natürlich wieder kein Schwein ein. Das wird dann nur falsch zitiert im Sinne von "A.L. will, dass Polizisten verprügelt werden" - garniert mit "kein Wunder, bei so einem Putinversteher", und "scher dich in den Börenthread, du Sack".  

6896 Postings, 1175 Tage zaphod42Hast recht, AL

 
  
    #17000
23.04.14 21:49
Ich setz den Kaspar Wolf am besten auf ignore, im Sinne der Threadhygiene. Schade um meine Lacher, aber die hol ich mir dann eben woanders.  

799 Postings, 303 Tage WolfsblMensch zapo,

 
  
    #17001
23.04.14 22:00
jetzt werd doch nicht persönlich.

Ach ist auch egal. Streng dich einfach ein bisschen mehr an. Sonst winkt Guantanamo!  

799 Postings, 303 Tage WolfsblJa Anti?

 
  
    #17002
1
23.04.14 22:07
Verstehst du denn den zapo und seine Argumente?

Also ich finde sie ekelhaft!

Wenn das für dich einen Unterhaltungswert hat, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.  

7344 Postings, 2147 Tage FillorkillDas Basic, Wolf, ist

 
  
    #17003
2
23.04.14 22:47
dass Zap es für absurd hält, sich auch nur in der Theorie gegen eine als global überlegen wahrgenommene Macht (psychologisch der strafende Übervater) zu stellen. 'Widerstand ist zwecklos' und nur deswegen auch illegitim. Im Prinzip könnte er sich all die intellektuelle Barbarei, das vergebliche Basteln an einer ethischen Begründung, auch sparen. Macht er aber dennoch, um Deinesgleichen zu provozieren. Eine in der Postmoderne Gott sei Dank aussterbende Mentalität, in ihrem antikritischen Duktus fundamental antiwestlich und antiamerikanisch - aber historisch gesehen doch mitverantwortlich für das Unheil, das 'überlegene' Imperien über den Planten brachten....  
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

799 Postings, 303 Tage WolfsblFill, das Provozieren

 
  
    #17004
1
23.04.14 23:03
ist mir egal. Seine rethorischen Spielerein findet man bei Schopenhauer wieder und ringt mir nur ein müdes Lächeln ab.

Aber, ich will seinen geistigen Mist nicht einfach so stehen lassen, sondern dem etwas entgegen setzen. Auch wenn manche sich darüber amüsieren. Letzteres ist doch ebenfalls ein geistiges und im gewissen Sinne auch intellektuelles Armutszeugnis.  

7344 Postings, 2147 Tage FillorkillWolf, es geht hier doch um nichts

 
  
    #17005
2
23.04.14 23:17
Nicht wirklich. Und schon gar nicht um die in der Falle sitzenden Bewohner der Ukraine. Auch die haben nichts davon, wenn ihre von aussen hergestellte Notlage hier sittlich oder ideologisch eingebettet wird. Man kann aber schauen, die eigene Argumentation anhand des  Widerspruchs auf ihre Konsistenz zu überprüfen - der Rest ist Fun. Aus meiner Sicht hast Du bei ersterem noch einiges zu tun. Denn empört mit dem Finger auf Schandtaten, wirkliche oder nur vermeintliche, zu zeigen ist ein schwaches Argument. Besser wäre der versuchsweise Übergang zum wie und warum. Das was hingegen repräsentiert Evidence - diese wird zwar auch ständig bestritten, nur lässt sich das ernsthaft kaum diskutieren...
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

799 Postings, 303 Tage WolfsblFill,

 
  
    #17006
2
23.04.14 23:25
Das Wie und Warum einer "Schandtat" ist oftmals Spekulation und diese wird dadurch auch nicht besser.

Verletzt ein Handeln oder Unterlassen ein Wertesystem, muss man dies aufzeigen und aus dem Schatten ins Licht holen.

Aber noch wichtiger scheint mir, die Verteidigung oder Verharmlosung von Verbrechen nicht unwidersprochen stehen zu lassen.

Das ist mühsam, aber zumindest ein kleiner Beitrag den ein oder anderen zum Nachdenken zu bringen.  

799 Postings, 303 Tage WolfsblDas wie und warum des Handelns der USA

 
  
    #17007
23.04.14 23:39
hatte ich zudem aufgezeigt: Geostrategie, Militärstrategisch und Finanzstrategisch. Nähere Ausführungen würden den Rqhmen hier sprengen, zumal sich jeder selbst informieren kann.

Mir geht es nicht um eine pro russische Sicht, sondern um das Gleichgewicht der Mächte und das deren Störung zu der jetzigen Situation geführt hat. Wenn der Starke sich an keine Regeln hält und macht was er will und wie, weil er es kann, haben wir ein Problem. Denn wenn der nächste Gegner ausgeschaltet ist kommt der nächste. Und es wird sich immer ein neuer Gegner finden, selbst in dem, in dem man es nicht erwartet hätte. Und zum Schluss ist die Bevölkerung der Gegner, wie immer diese Gegnerschaft auch aussehen wird.  

1515 Postings, 1288 Tage CalibanDiskussionen mit Zynikern&Nihilisten lohnen nicht

 
  
    #17008
4
23.04.14 23:51
Es ist aber einfach so, dass es seit der Gründung der FED Weltkriege gibt und die USA ohne die Unterstützung durch diese Bänker und die sog. Weltleitwährung pleite wären und niemals all diese Kriege und die Rüstung finanzieren könnten. Aber so zaubern sie das Geld aus dünner Luft.

Man mag dies glauben oder bezweifeln oder das System für gut heißen, aber ich habe schon das Gefühl, in einem Sklavensystem zu leben, denn wie sonst sollte man dies benennen, dass Billigarbeitskräfte aus dem Osten als Erntehelfer für meine Nahrung sorgen, kleine Kinder in den Leder-Gerbereien Bangladesh's an Chrom-Vergiftungen verrecken und andere Sklaven meine Anzüge nähen und die Laptops zusammenschrauben.... ?

Dass diese Schieflagen einhergehen mit einer wachsenden Schuldenlast aller Staaten (d.h. der Menschen) weltweit liegt in der Natur der Sache, dass Geld = Schulden ist, und die Geldmenge wächst ... und dass dabei die Geldgeber (=z.B. FED) immer reicher werden, während alle anderen verlieren, muss man auch nicht glauben, dennoch ist es die Wahrheit.

Dass Amerika weltweit nur eine Spur der Verwüstung hinterläßt in Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen, usw, jetzt Ukraine, mag man auch nicht glauben, ist aber ebenso wahr, und dass dieses Land der unbegrenzten Möglichkeiten mehr als 1000 Militärbasen weltweit betreibt, CIA-Foltergefängnisse weltweit, NSA+Drohnenmorde, mehr als 40% der Rüstungsausgaben weltweit bestreitet, mag man auch nicht glauben, ist aber wahr.

Fakten sind grausam, da hilft auch kein Zynismus und Nihilismus, sondern nur die Gegenwehr, notfalls mit der Kalaschnikow, wie der Russe. Die Amis wollen nicht nur spielen.  

336 Postings, 410 Tage Berix#008 Zum GA noch ein "Genauso ist es!"

 
  
    #17009
24.04.14 01:04

7344 Postings, 2147 Tage FillorkillAntiterror Einsatz, nur schleppend

 
  
    #17010
1
24.04.14 01:35
Russische Spezialeinheiten, sog Speznas, getarnt als Fake Ukrainer und Fake Mütterchen bremsen Panzerkolonne aus. Die Fahrzeuge werden später - nach erbittertem Kampf - dem Feind überlassen:
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'
Angehängte Grafik:
ukr.jpg
ukr.jpg

1046 Postings, 373 Tage narbonneIFO Index

 
  
    #17011
3
24.04.14 10:21
Überraschend gut:
Nach einem Rückgang im März stieg der Ifo-Geschäftsklimaindex im April von 110,7 auf 111,2 Punkte, wie das Ifo Institut am Donnerstag in München mitteilte.

Wenn man sich die Daten aus den USA und aus China ansieht, den Konflikt in der Ukraine betrachtet so kann man nur von überraschend guten Daten sprechen. Den dt. Unternehmen scheint es nach wie vor sehr gut zu gehen. Insbesondere die Erwartungskomponente steigt wieder deutlich an.
Positive Aussichten für Deutschland.

ave  

1363 Postings, 446 Tage SternzeichenDas Verfolgungsvakuum...

 
  
    #17012
2
24.04.14 10:32
in manchen Köpfen der Regierende besteht ein Vakuum der Bürgerverfolgung.

Wogegen echte Kriminielle und andere "Oberschurken" der Eliten mit deren Muster und Methoden rein garnichts zu befürchten haben.

Das gefährliche "Wir" Bürger sind der Alptraum der Politiker wenn man sie so reden hört.

Da werden Täterprofile aus dem Internet, dem Telefonieren und bei der Nahrungsaufnahme erstellt und Unschuldigen nach diesen Muster weggesperrt auch ohne Beweise.

Das gute und schlechte dabei ist: "Das Netz vergisst nicht" und das gilt auch für die Eliten und zwar lebenslänglich.

Nachfolgend der Bericht daszu.

SPD-Landespolitiker kämpfen für Datenspeicherung

Heike Raab, sozialdemokratische Staatssekretärin im rheinland-pfälzischen Innenministerium, sagte: "Im Moment haben wir ein Verfolgungsvakuum, das kann so nicht bleiben." Man könne nicht, wie es die SPD-Spitze offenbar anstrebt, "einen Strich unter die Debatte um die Vorratsdatenspeicherung ziehen". Auch der sozialdemokratische Innenminister von Baden-Württemberg, Reinhold Gall, sagte, Deutschland habe nach wie vor "eine offene Flanke bei der Verbrechensbekämpfung". Verbindungsdaten seien oft "der einzig mögliche Ermittlungsansatz". Weder das jüngste Urteil des EuGH noch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2010 untersagten eine Vorratsdatenspeicherung generell als verfassungswidrig. "Auch auf der Grundlage dieser Urteile lässt sich eine sinnvolle Vorratsdatenspeicherung aufbauen", bekräftigte Gall. Er verwies auf den Parteitagsbeschluss der SPD von Ende 2011, nach dem Verbindungsdaten drei Monate lang gespeichert werden sollten. "Am Beschluss hat sich nichts geändert." Es sei erstrebenswert, wenn die Vorratsdatenspeicherung noch in dieser Legislaturperiode des Bundestags eingeführt würde. Die erforderliche Richtlinie dafür solle die künftige EU-Kommission bitte "zügig" erarbeiten, forderte er.


 

1363 Postings, 446 Tage Sternzeichen#17012 Der Link dazu zum Das Verfolgungsvakuum...

 
  
    #17013
24.04.14 10:33

7344 Postings, 2147 Tage Fillorkill# 08 'seit der Gründung der FED Weltkriege gibt'

 
  
    #17014
1
24.04.14 10:36
Historisch gesehen sahen sich die US moralisch und politisch genötigt, in beide Weltkriege zu intervenieren, um diese zu entscheiden und zu beenden. Beide Weltkriege nahmen bekanntlich ihren Ausgang im nachholenden Expansionshunger damaliger imperialistischer Underdogs, massgeblich Deutschlands und Japans. ..

Die amerikanische Erfahrung in diesen Kriegen, dass ohne effektiven eigenen Eingriff falsche Systeme wie der Faschismus global die Oberhand gewinnen könnten, stiftete erst die zuvor nicht geplante Funktion einer Weltaufsichtsmacht. 'Einer muss nach dem offensichtlichen Versagen der Europäer den Job machen, und das können nur wir'. Dies vor dem Hintergrund, dass Amerika historisch sich selbst konstituierte als praktische Kritik am europäischen Versagen, die überkommenen feudalen, autokratischen und imperialen Strukturen zu reformieren...

Der WK II besiegelte das Ende der europäischen Imperien und etablierte die konkurrenzlose Dominanz der US. Damit eine Weltordnung, die das Angebot zur Partizipation an einem amerikanisch definierten Markt verbindet mit der Verpflichtung, sich gegenüber den US voraussetzungslos loyal zu verhalten. Das nationale Eigeninteresse der Partizipanten ist damit jedoch nicht gelöscht, sondern sucht in Konkurrenz zu allen anderen seinen Vorteil nun innerhalb dieses Rahmens - wobei die Erfolgsstory der Amis ebenso Pate steht wie den Versuch fundiert, diese mit ihren eigenen Mitteln auszuhebeln...

Dort, wo die Selbstverplichtung nationaler Souveräne auf vorraussetzungslose Loyalität gegenüber den US und ihrer Weltordnung, die in amerikanischer Lesart allen nutzen soll, Zweifeln ausgesetzt ist, wird ein entspechender Kontroll- und Interventionsbedarf wahrgenommen und umgesetzt. Dialektisch dabei in zwei Richtungen: 1. Der Zweifel an der Loyalität ist notwendig uferlos, weil sich nationale Souveräne nur aus nationalem Eigeninteresse dem amerikanischem Diktat unterwerfen und damit stets Kalkulationen unterwegs sind, die nicht in Washington definiert werden. Und 2. der wahrgemommene Interventionsbedarf orientiert sich pragmatisch an rein taktischen Kriterien und unterläuft damit genau diejenigen für alle anderen verbindlichen moralischen und juristischen Standards, in deren Auftrag er vorgeblich interveniert. Auf diese Weise reproduziert er seinen Gegenstand, der Interventionsbedarf wird damit endlos...

An Abraham Lincoln

Sir,

wir wünschen dem amerikanischen Volk Glück zu Ihrer mit großer Majorität erfolgten Wiederwahl!

Die Arbeiter Europas sind von der Überzeugung durchdrungen, daß, wie der amerikanische Unabhängigkeitskrieg eine neue Epoche der Machtentfaltung für die Mittelklasse einweihte, so der amerikanische Krieg gegen die Sklaverei eine neue Epoche der Machtentfaltung für die Arbeiterklasse einweihen wird. Sie betrachten es als ein Wahrzeichen der kommenden Epoche, daß Abraham Lincoln, dem starksinnigen, eisernen Sohn der Arbeiterklasse, das Los zugefallen ist, sein Vaterland durch den beispiellosen Kampf für die Erlösung einer geknechteten Race und für die Umgestaltung der sozialen Welt hindurchzuführen.

Unterzeichnet im Namen der Internationalen Arbeiterassoziation vom Zentralrat: Karl Marx
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

2505 Postings, 2537 Tage Ischariot MDSo, jetzt ist der Thread endgültig okkupiert

 
  
    #17015
24.04.14 10:49
worden. Metro, es ist löblich, daß Du Dich so tapfer gegen die Linksfaschisten auflehnst, aber hat keinen Zweck mit denen zu diskutieren. Man muß diesen 'vogelfreien' Thread beerdigen und hier gar nichts mehr über UKR und am besten auch gar nichts mehr zu ökonomischen Aspekten posten, dann sinkt die Klickrate weiter und die Linksfaschisten ziehen weiter ins nächste Blog.
Denn Putin zahlt ja nicht für's Nichtstun
-----------
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel abgewählt werden muß

7344 Postings, 2147 Tage Fillorkillpack deine Sache und geh nach drüben,

 
  
    #17016
24.04.14 10:56
wenn Du Probleme mit einem unzensiertem Diskurs hast. Oder mit BT-Stammpostern, denn dort ist der Antiamerikanismus zuhause. Du falscher Freund des Westens !
-----------
'Being a contrarian is tough, lonely and generally right'

2505 Postings, 2537 Tage Ischariot MDperma, mach mal'n neuen Thread auf

 
  
    #17017
24.04.14 11:02
in dem man Ärsche wieder aussperren kann
-----------
Im Übrigen bin ich der Meinung, daß Merkel abgewählt werden muß

35164 Postings, 3640 Tage Anti LemmingFill

 
  
    #17018
1
24.04.14 11:14
Du bist im BT vor allem deshalb gesperrt, damit du ihn nicht mit deinen unerträglich langweiligen, von amerika-freundlichen Missverständnissen triefenden und am Threadthema vorbeigehenden geldtheoretischen Betrachtungen - im Mono-"Dia"log mit deinen Spezis - vollsülzt.

Ein Makro-Bärenthread birgt übrigens notwendigerweise ein anti-amerikanisches Element, weil die US-Börsen die Leitbörsen sind. Nur wenn es in USA runter geht, fallen auch DAX und Co. Wobei nicht jeder, der short DAX präferiert, zugleich ein "Putinversteher" sein muss (siehe Ischariot).

In einem Thementhread wie dem BT sollte ein gewisse Mindest-Gemeinbasis vorhanden sein. Und wer diese nicht teilt, weil er einHarley-Dandy ist, sollte den Thread nicht mit seinem Spam torpedieren, auch wenn dieser "gelehrig" (Geldtheorie-Diskussionen) daher zu kommen scheint.  

1363 Postings, 446 Tage SternzeichenGriechenland rechnet sich schön zur Europawahl.

 
  
    #17019
1
24.04.14 11:17
"Athen hat im vergangenen Jahr mehr eingenommen als ausgegeben – jedenfalls wenn man Zinsen und Einmalzahlungen herausrechnet."

Der griechische Staat hat 2013 nach Kalkulationen der Troika aus EU-Kommission, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB) einen Primärüberschuss erzielt. Das Land war also in der Lage, seine laufenden Ausgaben durch laufende Einnahmen zu decken. Die Troika-Zahlen gehen auf die am Mittwoch veröffentlichten Daten des EU-Statistikamts Eurostat zurück. Allerdings haben die drei Institutionen verschiedene Staatsausgaben herausgerechnet. Ein Sprecher der EU-Kommission nannte einen positiven Primärsaldo von 0,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Es handle sich um den „Programm-Primärüberschuss“ des Landes. Aus diesem sind nicht nur die Zinszahlungen des Staates herausgerechnet, sondern auch alle Staatsausgaben, die auf Auflagen des internationalen Hilfsprogramms zurückgehen.

http://www.faz.net/aktuell/...hischen-haushaltsrechnung-12907354.html


Meine persönliche Einkommenrechung sieht zur Zeit auch gigantisch aus.

Die Kosten für Wohnen, Nahrung, Kleidung, Auto, Hobbies und Urlaub  habe ich einfach mal herausgerechnet und habe bei meiner Bank den einen Kredit über eine Millionen  Euro gefoderrt zu 0,5% wie bei der EZB. Die Bank fand das aber nicht sehr witzig und hat meine Kalulation abgewiesen was ich auch verstehen kann.

Nur bei Griechenland gilt der normaler Menschenverstand garnicht mehr und darum wurde von der EU bepfohlen, dass Griechenland eine höhere Kreditwürdigkeit zugestanden wurde. Auch wenn die neue Anleihen aus Griechenland man sich selber an der EZB verkauft hat.

Erinnert mich sehr stark an die vielen Börsenlügen beim EBITaoc - earnings before interests and taxes and all other costs. Tolle Bilanzen der AG und dann urplötzlich pleite und das gesamte Management hat das Weite gesucht. Und am Schluss hat die Putzfrau das Investor Releation gemacht.

Sternzeichen  

35164 Postings, 3640 Tage Anti LemmingRussenbomber testen Nato-Abwehr

 
  
    #17020
1
24.04.14 11:33
Zwischenfälle über der Nordsee: Russische Langstreckenbomber testen Nato-Luftabwehr

Zwei russische Bomber haben die Luftabwehr mehrerer Nato-Staaten alarmiert. Ähnliche Vorfälle gibt es seit Jahren, doch europäische Militärs gehen davon aus, dass Moskau die Reaktionsfähigkeiten wegen der Ukraine-Krise verstärkt testet.

www.spiegel.de/politik/ausland/...esten-nato-luftabwehr-a-965866.html

 

799 Postings, 303 Tage Wolfsblische,

 
  
    #17021
24.04.14 11:35
wenn nichts mehr geht, Mund verbieten?

Zumal, dass Verhalten der USA, EU und Russland in der Ukraine wohl Auswirkungen auf die Wirtschaft und Finanzen hat.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
679 | 680 | 681 | 681  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben