-->-->

Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 273 2898
Talk 141 1777
Börse 89 832
Hot-Stocks 43 289
Rohstoffe 7 122

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2374
neuester Beitrag: 24.08.16 12:30
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 59348
neuester Beitrag: 24.08.16 12:30 von: gnomon Leser gesamt: 4653186
davon Heute: 2376
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2372 | 2373 | 2374 | 2374  Weiter  

20752 Postings, 4658 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
92
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2372 | 2373 | 2374 | 2374  Weiter  
59322 Postings ausgeblendet.

45949 Postings, 4493 Tage Anti Lemming# 309

 
  
    #59324
24.08.16 05:20
Bist du sicher, dass Gnom nicht Inkontinenz meinte?  

2670 Postings, 1945 Tage lifeguardstopt die endlich notenbanken

 
  
    #59325
1
24.08.16 06:33
"Der Deutsche-Bank-Chef hat den Glauben an die Heilungskräfte der EZB-Politik verloren. Cryan warnt, dass die lockere Geldpolitik von Notenbankpräsident Draghi inzwischen mehr Schaden anrichtet als nutzt. "
 

42809 Postings, 6145 Tage KickyEZB wird nächstes Jahr Aktien aufkaufen

 
  
    #59326
24.08.16 08:47
...Da im nächsten Jahr die Staatsanleihen knapp werden, die die EZB aufkauft, fordern jetzt schon sogenannte Experten, dass die sogenannten Währungshüter dann auch Aktien zu kaufen ? frei nach dem Motto: ?Es werde Geld!? ? bevor später das Helikopter-Money als wirklich letzte Alternative und ewige Ausnahme über wen auch immer abgeworfen wird. Und Vorfreude ist doch immer die schönste Freude!

Die japanische Notenbank kauft seit sechs Jahren Aktien in Bündeln (ETF`s) ohne nennenswerten Erfolg. Wir mögen uns gar nicht vorstellen, wo der Nikkei 225 ohne  diese Aktion stünde. So ist die BoJ inzwischen der größte Aktionär beim Klavierhersteller Yamaha und kann später ein ?Spiel mir das Lied vom Tod? in die Tasten hauen. Dazu gibt es ein Selfie, denn sie ist bald der Hauptaktionär beim Kamerahersteller Olympus.

Auch die Schweizer Zentralbank kauft im großen Stil US-Aktien. Das frische Geld dampfte noch, als es mit jeweils mehr als eine Milliarde US-Dollar in Microsoft, Exxon Mobil und Apple verschoben wurde. Die EZB hinkt hinterher. Wenn Tabubrüche zur Normalität geworden sind, wird sie das auch tun. .......

http://www.rottmeyer.de/marktmanipulation-als-olympische-disziplin/
 

42809 Postings, 6145 Tage KickyGlobalisierung steht vor dem Ende ?

 
  
    #59327
2
24.08.16 08:55
Neue Daten zeigen: Auch die wirtschaftliche Verflechtung nimmt ab. Ein Ereignis könnte der Globalisierung bald sogar den Todesstoß versetzen.
Adidas will zurückkommen. Ab Herbst sollen die ersten hierzulande gefertigten Laufschuhe in den Handel gehenDas Unternehmen könnte damit erneut Vorreiter werden. Denn es scheint, als stünde die Ära der Globalisierung vor dem Ende. Der wirtschaftliche Austausch zwischen den Staaten lahmt, teilweise wird die Entwicklung sogar zurückgedreht. Das liegt einerseits an den politischen Entwicklungen, aber auch neue technische Möglichkeiten tragen dazu bei....Die Wachstumsrate des Handels liegt seither sogar unter derjenigen der Wirtschaftsleistung. "De facto heißt das, dass die globale Verflechtung wieder etwas zurückgedreht wird."......
http://www.welt.de/wirtschaft/article157825087/...t-vor-dem-Ende.html
Chart dazu
 
Angehängte Grafik:
globalisierung-js-hoehepunkt.jpg (verkleinert auf 94%) vergrößern
globalisierung-js-hoehepunkt.jpg

42809 Postings, 6145 Tage KickyBosbach gibt auf

 
  
    #59328
2
24.08.16 09:01
Die "sogenannte Euro-Rettungspolitik" will er nicht mehr mittragen  "Ich weiß ja noch, was wir den Menschen versprochen haben bei der Einführung", "Es ging immer nur um eine Währungsunion, stattdessen gehen wir seit Jahren den Weg in eine Haftungs- und Transferunion konsequent weiter. Die Politik der EZB führt zu einer faktischen Enteignung der Sparerinnen und Sparer, die Politik der EZB ist die Folge dieser Rettungspolitik."

Die Flüchtlingspolitik behagt ihm ebenfalls nicht. Es gehe weniger darum, "wie viele wir aufnehmen, als darum, dass wir Hunderttausende ins Land gelassen haben in den letzten Monaten, ohne Papiere, mit ungeklärter Identität, mit ungeklärter Nationalität. Der Kontrollverlust kann ja ernsthaft nicht bestritten werden, und das ist eine Politik, die ich nicht auf Dauer aus Überzeugung mittragen kann.".....

http://www.welt.de/politik/deutschland/...s-Union-nie-viel-Platz.html

schade , er war ein guter Kämpfer und Politiker !

 

42809 Postings, 6145 Tage KickyMerkel will ihre Politik retten und 15 Staatschef

 
  
    #59329
1
24.08.16 09:04
...Mit Staats- und Regierungschefs von 15 der 28 EU-Mitgliedstaaten wird die Bundeskanzlerin zum Wochenende zusammengetroffen sein, und es fällt in diesen Tagen auf, dass sich der Terminus von ?EU 27? einbürgert. Großbritannien bleibt nach dieser Zählweise außen vor. Kein Treffen Merkels mit Theresa May, der britischen Premierministerin

Heute wird Merkel Estland und dort auch eine Nato-Einrichtung besuchen, was dem ? vom russischen Vorgehen in der Ukraine geprägten ? Sicherheitsbedürfnis des Landes entspricht. Am Donnerstag wird sie sich in Prag aufhalten. Am Freitag dann in Warschau, wo sie nicht bloß mit der polnischen Ministerpräsidentin Beata Szydlo, sondern auch mit den Regierungschefs der anderen sogenannten Visegrád-Staaten (Ungarn, Tschechien, Slowakei) beraten wird. Abends wird Merkel in Meseberg Gastgeberin sein: Besuch aus den Niederlanden, Schweden, Finnland und Dänemark. Am Samstag wird sie abermals in Meseberg mit den Vertretern Sloweniens, Bulgariens, Österreichs und Kroatiens zusammentreffen.....

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ntPagedArticle=true#pageIndex_2  

42809 Postings, 6145 Tage KickyDeutsche rechnen mit mehr Anschlägen

 
  
    #59330
1
24.08.16 09:14
Fast zwei Drittel der Deutschen fürchten, Opfer eines Verbrechens zu werden und fordern mehr Sicherheitsmaßnahmen. Ihr alltägliches Verhalten wollen die meisten trotzdem nicht ändern.
das ist das Ergebnis einer repräsentativen Untersuchung des Instituts für Demoskopie für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Demnach ist das Bedrohtheitsgefühl der Bevölkerung kontinuierlich angestiegen. 2011 fürchteten 29 Prozent, sie könnten Opfer eines Verbrechens werden; heute sind es 64 Prozent. 77 Prozent schätzen das Gefahrenpotential, das in Deutschland von radikalen islamischen Gruppen ausgeht, als hoch ein; Ende des vergangene Jahrzehnts waren es erst 55 Prozent. 47 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass die Terrorrisiken geringer wären, hätte Deutschland nicht so eine große Zahl Flüchtlinge aufgenommen; zwei Drittel sind überzeugt, dass das Internet die Gefahren erhöht.

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...en-14402808.html?GEPC=s3

na nun haben wir ja die Notfallverordnung, ich habe immer eine Giesskanne voll frischem Wasser auf dem Balkon und 5kg Kartoffeln sowie 1kg Zucker und Kaffee im Haus und Dutzende Gläser mit selbstgekochter Marmelade

und ich vermeide grosse Menschenansammlungen bei den Volksspektakeln am Brandenburger Tor. In der S-Bahn haben die jungen Nordafrikaner grosse Angst vor meinem Hund und dann habe ich noch ein Klappmesser am Schlüsselbund

 

42809 Postings, 6145 Tage Kickyund der gute Brotbackautomat von Unold

 
  
    #59331
2
24.08.16 09:16
kann auch Leben retten,wenn man 2 kg verschiedene Mehle hat. Ich empfehle die Brotmischungen vom Biobäcker  echt lecker  

7235 Postings, 1097 Tage deuteronomiumAlles oder Nichts

 
  
    #59332
24.08.16 09:25
Wenn man sich die Lieder der Verstorbenen Talente anhört, weiß jeder was mit Heimat gemeint ist.
Vergessen sollte es keiner.

Ihr erkennt es richtig, stellt viel Beweismaterial ins Forum.

Euro/EU/Schengen/Merkel+Co. sind gescheitert, werden scheitern. Ein Blinder der es nicht erkennt.  

21057 Postings, 3000 Tage FillorkillGlobalisierung steht vor dem Ende ?

 
  
    #59333
24.08.16 09:32
Na, ich würde sagen, die Erzählungen der Ordo-Sekte von der Knappheit, die demnächst die Rente mit 73 erfordere, stehen vor einer nächsten Herausforderung, wenn die menschenleeren und sich selbst organisierenden Fabriken von Adidas Schule machen. Auch die postfordische Revolution kommt eben durch die Hintertür, niemand hat sie bestellt oder wurde befragt. Und das schöne daran: Sie funktioniert nicht trotz, sondern weil ihre Agenten sich ideologisch einem Bewusstsein über die eigene materielle Reproduktion verpflichtet fühlen, dass der Realität um Jahrhunderte hinterhinkt.  
-----------
we interface

21057 Postings, 3000 Tage Fillorkillwo wir schon beim ordo sind

 
  
    #59334
24.08.16 09:54
Bekanntlich fusst die Ordolehre auf zwei ideologischen Basics: 1. Alles ist knapp und daraus folgt 2. Wohlstand kommt aus Desinvestment. Die Froschperspektive des Schatzbildners eben, die im Brüningregime ihren kongenialen Ausdruck findet. Dieses kann nun einen weiteren Fortschritt vermelden:

...die öffentlichen Kassen haben im ersten Halbjahr 2016 einen Überschuss von 18,5 Milliarden Euro erzielt. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherung nahmen nach Angaben des Statistischen Bundesamts deutlich mehr ein, als sie ausgaben. ..Nach vorläufigen Ergebnissen schlossen sie demnach mit einer Überschussquote von 1,2 Prozent der Wirtschaftsleistung ab. Deutschland ist damit erneut weit entfernt von der Schuldenobergrenze des Euro-Stabilitätspaktes. Erlaubt ist höchstens ein Defizit von 3,0 Prozent der Wirtschaftsleistung...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...berschuss-a-1109176.html

Gratulation !
-----------
we interface

21057 Postings, 3000 Tage Fillorkillwer bezahlt eigentlich die 'überschussquote'

 
  
    #59335
24.08.16 10:19
Eine Frage, die sich einem Anhänger des Brüningregimes natürlich nicht stellt, weil ihm die kausalen Zusammenhänge, in denen er seinen Schatz bilden will, nicht die Bohne interessieren. In der realen Welt freilich muss für jeden, der einen Überschüss erzielen will, ein anderer identisch ins Defizit gehen:



-----------
we interface
Angehängte Grafik:
ger_financial_balances__chart_heiner_flassbeck....png (verkleinert auf 67%) vergrößern
ger_financial_balances__chart_heiner_flassbeck....png

7235 Postings, 1097 Tage deuteronomiumWarum sehnen sich die Menschen

 
  
    #59336
1
24.08.16 10:49
nach den 80 igern so sehr.
Die Welt war dort noch i.O.

Es gab die DM, Es gab auch Zinsen auf sein Erspartes. Es gab Grenzen. Es gab Sicherheit.
Es gab Wettbewerb zwischen Ost + West. Es gab die soziale Marktwirtschaft. Es gab die EWG.

Was ist davon übrig geblieben ? Nichts !


 

21057 Postings, 3000 Tage Fillorkillhier deute, hab auch noch was für dich

 
  
    #59337
24.08.16 10:52
Beim nächsten mal Protest!

-----------
we interface
Angehängte Grafik:
afd.jpg
afd.jpg

7235 Postings, 1097 Tage deuteronomiumDiese Plakate sind ja noch ganz

 
  
    #59338
24.08.16 11:00
musst mal lesen in der Presse (Meckpomm) über 1000 zerstört. (AfD)

Das sind keine Demokraten die so was machen, das sind bezahlte (25,-/h) linke Antifa.

und 80 iger Jahre ? Meinung ? was nicht passt wird ausgeblendet.

Wer eine andere Meinung hat wird als Nazi beschimpft.

Das Leben kann ja so einfach sein.  

7235 Postings, 1097 Tage deuteronomiumEure Beiträge alles super

 
  
    #59339
24.08.16 11:04
da will ich nicht meckern, stellt EUCH doch einfach, einfachen Fragen.

80 iger nichts ist mehr übrig. Antwort ?

Wer hat regiert ? und die wollt ihr alle wieder wählen, na dann macht doch, jedoch ohne mich.

Die letzten 20 Jahre drücken es nicht besser aus.  

340 Postings, 1222 Tage gnomon#335

 
  
    #59340
24.08.16 11:14
"In der realen Welt freilich muss für jeden, der einen Überschüss erzielen will, ein anderer identisch ins Defizit gehen:"


Na bumm, da hab ich in meinen langen Arbeitsjahren wohl eine ganze Menge an Existenzen vernichtet. Schämen sollte ich mich...  

7235 Postings, 1097 Tage deuteronomiumoft und immer wieder erlebt,

 
  
    #59341
24.08.16 11:16
ob es eine Person oder ob es die Politik ist, SIE können den Gegenwind nicht ertragen.

Dabei ist doch gerade in einer Demokratie, die Vielfalt der Meinungen der Strategien so interessant.
Das haben damals die "Väter" erkannt und haben es in das GG verankert.

Was ist schlimm daran, wenn Menschen sich für ihr Land einsetzen, gegen eine Überfremdung, gegen offene Grenzen, für mehr Sicherheit ?

Was viele nicht wissen, in der AfD sind auch Mitglieder nicht deutschen Ursprungs, schwarz Afrikaner,

na ? was sagt ihr nun ? Nun seid ihr platt, wa ?  

21057 Postings, 3000 Tage FillorkillSchämen sollte ich mich

 
  
    #59342
24.08.16 11:38
Musst du gar nicht. Sie wissen nicht was sie tun, aber wirken doch so zusammen, dass am Ende ein Überschuss oder auch eine Evolution dabei herausspringt:
-----------
we interface
Angehängte Grafik:
saldenmechanik_500px_(1).png
saldenmechanik_500px_(1).png

45949 Postings, 4493 Tage Anti LemmingDer Erkenntnisgewinn in diesem Thread

 
  
    #59343
1
24.08.16 11:45

ist gering, weil viele User seit Jahren fast wortwörtlich dasselbe posten. Z. B. Fills Dauer-Kalauer über die Funktion der Wirtschaft (# 335). Das ist grundlegend falsch und tut im Kopf (soweit vorhanden) weh.

Das "ewig Gleiche" - auch zur Flüchtlingskrise - wird nur an jeweils neuen Real-News (z. B. fortlaufende Polzeiberichte) aufgehängt, wodurch Pseudo-Aktualität entsteht.

An den festgefahrenen A-Priori-Meinungen ändert sich durch den News-Flow ohnehin nicht, weil nur diejenigen News ausgefiltert werden, die diesen entsprechen. (Das ist auch beim Fernsehen ein klassisches Rezeptionsmuster.)

Ich halte die weitere Teilnahme hier für Zeitverschwendung und verabschiede mich, aber anders als Deut für immer.

Macht's gut besser.

 

340 Postings, 1222 Tage gnomon#327 Globalisierung bye bye

 
  
    #59344
1
24.08.16 11:46
Die Wachstumsrate des Handels liegt seither sogar unter derjenigen der Wirtschaftsleistung. "De facto heißt das, dass die globale Verflechtung wieder etwas zurückgedreht wird."......

Dabei ignoriert der junge Mann jedoch einige wesentliche Faktoren:
1. Rückgang der Rohstoff Preise seit 2007
2. Handelsvolumen werden nicht in physischen Mengen sondern nach Wert gemessen. (pkt 1)
3. Wertschöpfungsvolumen werden in der Statistik nicht berücksichtigt.
3. Der Fortgang von Globalisierung ist keine lineare Erfolgsgeschichte, sondern ein pulsierender Prozess, angetrieben u.a. von einer immer volatilen Wirtschaftsentwicklung.
4. Ökonomische Globalisierung bedeutet mit allen verbunden, bei allen vertreten zu sein, in bilateraler Anerkennung der jeweiligen Kulturen, mei möglichst gleichen Standards.
5. Transnationale Investitionen in neue Märkte erreichen den Sättigungsgrad wesentlich früher als eine allfällige Marktsättigung vor Ort.
6. Das "Vorortsein" kann nicht allein als kalkulatorische Notwendigkeit gesehen werden. Vor Ort zu sein, bedeutet Marktpräsenz, Beschäftigungspolitik, Kundennähe für Service, Logistik und Werbung u.v.m.
7. Roboterfabriken sind kein Sargnagel der Globalisierung, zumal man sie, bei den heutigen Fracht- und Logistikkosten, nahezu überall in Hafennähe aufstellen kann. Die Streuung von Standortrisiken als mögliches Ende der Globalisierung zu interpretieren, zeugt von mangelndem Überblick.  

21057 Postings, 3000 Tage Fillorkillmachs gut, AL

 
  
    #59345
24.08.16 11:49
Damit du unterwegs was zum knabbern hast:

Einer teilt aus und hat immer mehr; ein anderer kargt, da er nicht soll, und wird doch ärmer. Die Seele, die da reichlich segnet, wird gelabt; wer reichlich tränkt, der wird auch getränkt werden.?
-----------
we interface

340 Postings, 1222 Tage gnomonzu #344

 
  
    #59346
24.08.16 12:01
ergänzend zu Pkt 3.: Die Wertschöpfung im Handel ist ein  Bruchteil jener in Produktion bzw Dienstleistung. Deshalb ist die vergleichende Gegenüberstellung der Enwicklung von allgemeiner Wirtschaftsentwicklung mit der Enwicklung vom Handel, tatsächlich irrelevant.  

7235 Postings, 1097 Tage deuteronomium343 Volltreffer !

 
  
    #59347
24.08.16 12:08

340 Postings, 1222 Tage gnomon#341

 
  
    #59348
24.08.16 12:30
GG.
nicht unsere Väter haben das GG geschrieben, sondern die Besatzungsmächte.

Schwarzer in der AfD.
nach dem Krieg haben viele (ex)Nazis einen Juden in ihrem Bekannten- oder Freundeskreis gehabt. War gar nicht leicht noch welche zu finden, damals in den 50ern und 60ern. Sie waren ein begehrtes Gut, als Alibijude oder auch Hausjude, in Zeiten der Entnazifizierung. Heute
sind Alibijobs mehrheitlich den Schwarzen vorbehalten.

Die tollen 80er.
der Mensch tendiert dazu, die Vergangenheit durch eine rosa Brille zu sehen, die das Schlechte vergessen lässt..  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2372 | 2373 | 2374 | 2374  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
-->