Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 125 256
Talk 44 109
Börse 59 105
Hot-Stocks 22 42
Rohstoffe 15 20

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2132
neuester Beitrag: 29.04.16 07:14
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 53286
neuester Beitrag: 29.04.16 07:14 von: VanDelft Leser gesamt: 4122750
davon Heute: 1308
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2130 | 2131 | 2132 | 2132  Weiter  

20752 Postings, 4541 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
92
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2130 | 2131 | 2132 | 2132  Weiter  
53260 Postings ausgeblendet.

8537 Postings, 2722 Tage daiphongseit wann stampft der Staat Industrien, Internet

 
  
    #53262
2
27.04.16 21:39
und sogar deren Sprache aus dem Boden?  

Sowas hat ja selbst im Sowjetstaat nicht geklappt ;-o) Trial & Error, Pleiten, Pech & Pannen gabs da in einem um Dimensionen höheren Umfang, und zwar ganz besonders für die Privaten.

Gesellschaft ist eben doch ganz erheblich komplizierter, als der Funktionär sich denkt. Kredite hat der Staat fürs Internet auch nicht gezogen, eher schon für anderes. Austerität gilt übrigens für jeden Staat, mit und ohne Prof. Unsinn, und sowieso in einer Währungsunion.
 

18876 Postings, 2883 Tage Fillorkillstrukturreformen in deutschland

 
  
    #53263
27.04.16 21:51
Ein IMF-Working Paper, verfasst von Autoren aus dem deutschen Finanzministerium. Ihr Chef, der Brüning, würde sicher toben, wenn er das liest, was er aber natürlich nicht machen wird. Denn die angedachten Strukturreformen fallen damit zusammen, das destruktive und teure Sparen aufzugeben und stattdessen tüchtig Kreditchen zu ziehen - etwas, was alle Ökonomen ausserhalb der Ordosekte schon lange fordern ('create fiscal deficits in the short run, but generate substantial fiscal surpluses in the long-run').

Abstract: This paper provides a quantitative evaluation of the macroeconomic, distributional, and fiscal effects of three reform proposals for Germany: i) a reduction in the social security tax in the low-wage sector, ii) a publicly financed expansion of full-day child care and full-day schooling, and iii) the further deregulation of the professional services sector. The analysis is based on a macroeconomic model with physical capital, human capital, job search, and household heterogeneity. All three reforms have positive short-run and long-run effects on employment, wages, and output.

The quantitative effects of the deregulation reform are relatively small due to the smal size of professional services in Germany. Policy reforms i) and ii) have substantial macroeconomic effects and positive distributional consequences. Ten years after implementation, reforms i) and ii) taken together increase employment
by 1.6 percent, potential output by 1.5 percent, real hourly pre-tax wages in the low-wage sector by 3 percent, and real hourly pre-tax wages of women with children by 2.7 percent.

The two reforms create fiscal deficits in the short run, but they also generate substantial fiscal surpluses in the long-run. They are fiscally efficient in the sense that the present value of short-term fiscal deficits and long-term surpluses is positive for any interest (discount) rate less than 9 percent.

http://www.imf.org/external/pubs/ft/wp/2016/wp1696.pdf
-----------
connecting the source

18876 Postings, 2883 Tage Fillorkill# 62 wir diskutieren nicht mit stalkern

 
  
    #53264
2
27.04.16 21:53
-----------
connecting the source

1702 Postings, 888 Tage exact@lumpensammler

 
  
    #53265
27.04.16 21:54

sorry...hatte deine Antwort zum Thema "E-Mobil Zuschuß ganz übersehen...

zitat:"In dem Moment, in dem die Maßnahme verabschiedet wird aber noch nicht aktiv ist, werden die kaufwilligen Spritschluckerkunden zuschlagen,..."

Das sollte kein Argument sein. Der heute bekanntgegebene "E-Mobil-Zuschuß" wird ja ab Mai gezahlt. Also in ...4 Tagen (?). Auch kein großes Zeitfenster. Das könnte man ggf. sogar "punktgenau" beschliessen. Entscheidend ist der Grundgedanke: Wenn einer seinen 2 Tonnen-Schluckspecht oder 4 Sekunden-Sprinter unbedingt haben will, soll er den Anschub der E-Mobilität eben über die KFZ-Steuer abdrücken. Wenn Du das mal runterrechnest, sind das die berühmten "Peanuts" für die Klientel...und im Glücksfall sogar ein Argument "abzuspecken".

Mir leuchtet es grundsätzlich ein...das "Kleingedruckte" könnte man diskutieren.

P.S. Ein Freund von mir, hat vor 2 Wochen einen Hybrid bestellt, ( Keine Story...stimmt wirklich:-).... den er in ca. 6 Wochen geliefert kriegen soll. Bekommt er die heute beschlossenen 3000 Euro Hybrid-Zuschuß nun, (weil im  Mai geliefert),.... oder nicht, weil im April bestellt? 

Mal schauen. (... ist dem aber vermutlich wurscht...)cool

 

8537 Postings, 2722 Tage daiphongAutoren aus dem deutschen Finanzministerium

 
  
    #53266
27.04.16 22:12
full-day child care and full-day schooling
hm.
Wenn man das auch noch übers Wochenende und die Ferien ausdehnen könnte, wären vielleicht real hourly pre-tax wages of women with children by 0.2 percent extra drin.

a reduction in the social security tax in the low-wage sector
hm
theoretisch könnten dann real hourly pre-tax wages in the low-wage sector by 3 percent steigen, praktisch werden die einfach noch billiger - increase cheap employment by 1.6 percent.

further deregulation of the professional services sector
hm
Deregulation der Wirtschafts-, Rechts- und Steuerberater, due to the smal size of the sector wächst der dann weiter ganz gewaltig an? increase potential output by 1.5 percent...  

18876 Postings, 2883 Tage Fillorkillne kreditfinanzierte denkidee aus dem staatssektor

 
  
    #53267
27.04.16 22:33
ist zB das World Wide Web und dessen Sprache. Um deren Nachhaltigkeit macht sich inzwischen keiner mehr Sorgen.

...Das WWW wurde ... 1989 von Tim Berners-Lee und Robert Cailliau am europäischen Forschungszentrum CERN entwickelt. Berners-Lee entwickelte dazu das HTTP-Netzwerkprotokoll und die Textauszeichnungssprache HTML. Zudem programmierte er den ersten Web-Browser und die erste Webserver-Software. Er betrieb auch den ersten Webserver der Welt auf seinem Entwicklungsrechner vom Typ NeXTcube. Das Gesamtkonzept wurde der Öffentlichkeit 1991 unter Verzicht auf jegliche Patentierung oder Lizenzzahlungen zur freien Verfügung gestellt, was erheblich zur heutigen Bedeutung beitrug....

komplett https://de.wikipedia.org/wiki/World_Wide_Web
-----------
connecting the source

8537 Postings, 2722 Tage daiphongdie "denkidee" (?) wurde steuerfinanziert

 
  
    #53268
1
27.04.16 22:57
;-o)   realisiert und beruhte auf massenhaft früheren Entwicklungen wie Ted Nelsons Projekt Xanadu, Vannevar Bushs ?memex? Maschinenidee, dem Note Code Project, HyperCard, Gopher...es hat definitiv kein "Staat" und kein "Kredit" das Internet und seine Sprache "aus dem Boden gestampft".

"denkidee" ist so wie "Staat" Quatsch, es ging da ausschließlich um Technologien und deren Anwendung.  

8430 Postings, 4353 Tage lumpensammlerDer Staat kann sicher vieles

 
  
    #53269
2
28.04.16 00:18
und manches muss er einfach machen, gerade wenn es in Richtung Infrastruktur geht und die Privatwirtschaft die Aufgabe aus kartellrechtlichen Gründen o. a. nicht kann. Bei allem anderen ist es Geldverschwendung. So auch bei der E Mobilität. Tesla hat gezeigt, dass es ohne geht und die Chinesen stehen schon in den Startlöchern, das Modell breit auszurollen. Folgerichtig haben auch die deutschen Konzerne bereits umgeschwenkt und investiert. Sie zögern die massiven Schritte nur hinaus, weil sie wissen, dass Vater Staat die Schatulle öffnen und deren Inhalt in ihren Taschen landen wird. Reine Zockerei, denn getrieben sind sie schon. Die Schritte würden so oder so kommen, weil der Diesel seinem Ende zusteuert und der E-Zug schon losgefahren ist. Sie können gar nicht anders als aufspringen und beschäftigen auch schon ausreichend Leute damit. Der gefallene Ölpreis greift dieser Entwicklung bereits vor.

Da noch Steuergelder hinterher zu werfen, ist so unnötig wie ein Kropf. Ein Highspeeddatennetz oder die wirkliche Erforschung alternativer Energien wäre hier tausendmal sinnvoller.

@exact
Da magst du Recht haben. Ich kenne die Pläne im Detail nicht. Das war aber nur ein kleines meiner Argumente. Das Hauptargument ist, dass die Leute nicht doof sind und sich darauf einstellen. Die naive Prämisse, dass trotz der Steuerstrafe gleich viele Spritschlucker gekauft werden und damit eine wachsende Zahl von Stromern finanzieren können, gehört eher in die Ecke Wunschdenken als in die Realität.  

1702 Postings, 888 Tage exact@Lumpensammler

 
  
    #53270
28.04.16 00:55

"Bei allem anderen ist es Geldverschwendung. So auch bei der E Mobilität..."

Stichwort: Reduzierung von CO2 (Kimawandel...du erinnerst dich) und Stickoxide (Krebs u.v.m.)

Existenziell relevant für uns Eierköppe, würde ich mal behaupten - aber ich weiß, auch da kollabieren die Meinungen.

Mich wundert/erschreckt  ja auch, wie nonchalant "Mr.Supertraffic" Dobrindt sein Versagen (z.B. Dieselgate...Warnungen seit 2 jahren, sowie fehlender Ausbau einer Infrastruktur, "E-Tankstellen"),....auf der PK verkauft hat.

Eigentlich ein Fall für zehn Strafrunden, solches Abloosen....mindestens. Aber wer wollte das dem guten Mann zutrauen?

 

1702 Postings, 888 Tage exact@Lumpensammler

 
  
    #53271
28.04.16 00:56

"dass die Leute nicht doof sind und sich darauf einstellen."

Das genau ist das Ziel.

 

1120 Postings, 2395 Tage VanDelft#54 + #55 Interessante Reaktionen

 
  
    #53272
5
28.04.16 07:12
Soso, Lumpensammler, "wir sind also mit dem Thema (Einwanderer-Kriminalität unter uns" ?
Das Überrascht, wo doch dieses Forum zu erheblichen Teilen von der Pro-Asyl-Fraktion dominiert wird.

Gänzlich großartig wird's, wenn notwendige Schlußfolgerungen aus amtlich erhobenen Zahlen/Statistiken als "Beleg für Vorurteile" denunziert werden.

Zur Erinnerung für Euch: eine Diskussion unter intelligenten und an fairem Diskurs Interessierten hätte Eurerseits dazu führen  müssen, daß Ihr sachliche Argumente vortragen würdet, um die Zahlen der Polizei-Statistik bzw. die Wertungen aus diesen Zahlen zu relativieren.
Das Problem der gesamten Pro-Asyl-Fraktion (nicht nur hier im Forum) ist, daß ihr dazu weder in der Lage noch Willens seid.
Eure Pro-Asyl-Vorurteile sind in Beton gegossen, Ihr besitzt aber den Mut, der Gegenfraktion Vorurteile und Rassismus vorzuwerfen.
Dies ist Eure einzige Möglichkeit, Eure kruden Sichten auf das Problem zu verteidigen. Mit Sachlichkeit scheint Euch dies nicht möglich.

Hallo Exakt,
das Thema Ausländerkriminalität ist nicht mein "Lieblingsthema". Es ist ein Thema, das man leider (!) diskutieren muß, weil es nicht abnimmt, sondern, wie die Zahlen belegen, dramatische Züge annimmt und (!) gleichzeitig öffentlich nahezu totgeschwiegen wird.

Auch hier ist es das Gleiche, wie bei Lumpensammler: Du schreibst "hechel, hechel, find das Stöckchen...".
Bist Du dermaßen blind, daß Du nicht merkst, daß  nicht ich, sondern Du (!) Dich genau so verhältst ?
Hier wird eine Beitrag eingestellt mit einer nüchternen Statistik zum Thema Einwanderer und Du versuchst reflexartig und ohne dies selbst steuern zu können, Dich ohne jegliches Sachargument darauf zu werfen. Das nennt man "hechel hechel such das Stöckchen"!.

Aber schön, deliriert hier ruhig weiter munter über Eure privaten Defizite und Elektromobilität. Der therapeutische Wert für Euch scheint ja erheblich.

 

8430 Postings, 4353 Tage lumpensammlerExact

 
  
    #53273
28.04.16 08:09
Das genau ist das Ziel, das ohne die Staatsknete viel effizienter erreicht werden würde. Hintergrund ist die Endlichkeit der fossilen Ressourcen und damit der Ölpreis. Die mittlerweile staatlich verordnete CO2 Paranoia will das aber schon vorweg nehmen, überstürzt den Prozess ohne im Energiesektor für Ersatz zu sorgen. Die deswegen hochschnellenden Energiepreise werden die Mobilität unnötig teurer als jetzt machen, die Wirtschaft abwürgen und den Leuten den letzten Rest Vertrauen rauben. Vor allem, wenn sie feststellen, dass die Klimatragödie nur ein Schmierentheater war.  

18876 Postings, 2883 Tage Fillorkill'tabuisierte ausländerkriminalität'

 
  
    #53274
28.04.16 09:43
Das der Hang zur Kriminalität dem Ausländer in die Wiege gelegt sei, ist eine Erzählung, die überall gerne gepflegt wird. So bewegen sich draussen bekanntlich auch deutsche Staatsbürger in Kriminalitätsstatistiken weit oben, zB in Wien oder Bangkok. Gründe dafür gibt es, sehr unterschiedliche, ein kriminalitätsaffiner Genschalter gehört allerdings nicht dazu. Man kann sich auch mal fragen, ob Hautfarbe und Herkunft eines Zuhälters, Dealers oder Anlagebetrügers wirklich ein entscheidendes Kriterium sein kann.

Für Frankfurt heisst es im Polizeibericht oben: 'Mit 31,4% hatten Tatverdächtige mit Wohnort im Ausland den größten Anteil, was jedoch primär auf ausländerrechtliche Verstöße zurückzuführen ist. Ohne ausländerrechtliche Verstöße liegt der Anteil nur bei 6,8%.'

' Der Versuch, die Frankfurter Flüchtlingszahlen und das Kriminalitätsaufkommen in Relation zu setzen, wird dadurch beeinträchtig, dass viele Menschen mit Migrationshintergrund - und damit wahrscheinlich auch Flüchtlinge - von außerhalb, z.B. aus anderen Erstaufnahmeeinrichtungen, nach Frankfurt kommen und hier Straftaten begehen. Diese werden als Straftaten ?Frankfurter Flüchtlinge? gewertet und verfälschen das Bild. Eine PKS-Auswertung für ?Straftaten durch Flüchtlinge? auf Basis der Stadt Frankfurt am Main ist daher als unseriös anzusehen.

Damit würde der gleiche Fehler begangen werden, wie bei der Häufigkeitszahl und dem Titel ?Frankfurt = Hauptstadt des Verbrechens?, da auch dort die zugereisten Pendler, Touristen, Messebesucher, etc. nicht berücksichtigt werden.

Bei einem enormen Anstieg der Zuwanderungszahlen stieg die registrierte Kriminalität dieser Bevölkerungsgruppe nicht in gleichem Maße an (wenn man bei diesem Thema überhaupt mit Trends arbeiten möchte). Im Vordergrund stehen Delikte wie Leistungserschleichung, Sachbeschädigung, Ladendiebstahl und KV-Delikte ? abgesehen von den ausländerrechtlichen Verstößen. '
-----------
connecting the source

1702 Postings, 888 Tage exact@lumpensammler

 
  
    #53275
28.04.16 11:29

"wenn sie feststellen, dass die Klimatragödie nur ein Schmierentheater war".

Dazu wird es wohl nicht kommen. Ich glaube vielmehr, die ersten Negativauswirkungen, wie Dürren, Überschwemmungen, Anstieg des Meeresspiegels ...werden vielleicht "wir" schon erleben. Die Nachfolgegenerationen aber umso mehr.

Ich traue es der Menschheit, ehrlich gesagt, nicht mehr zu, die "Kurve" noch rechtzeitig zu kriegen. Aber nach einer gewissen Dezimierung, wird am Ende schon noch ein Häuflein irgendwo übrigbleiben...und weitermachen.

Tippe auf  Mallorca.cool

 

4285 Postings, 1565 Tage rübiVanDelft

 
  
    #53276
28.04.16 11:52
wär gut beraten ein eigenes Forum zu eröffnen.
Aber da würde ihm was abgehen, denn so wie ich ihn schon seit Jahren
erlebt habe, besteht sein Wesen darin , andere zurecht weisen und
ihnen mitzuteilen , dass sie falsch liegen und von allem keine Ahnung
haben.
Aber von solchen  von ihn benannten "Schiefliegern" fern zu halten ...
mitnichten , denn er braucht das , andere zurecht zu weisen.
Sprichwort: Auf welcher Straße des Lebens du dich auch bewegen wirst,
Vorbedingung für dein Verhalten ist dein Charakter.

 

34 Postings, 586 Tage ibri"wenn sie feststellen, dass die Klimatragödie nur

 
  
    #53277
1
28.04.16 13:42
....
Man stelle sich eine Million weiße Tischtennisbälle vor ? darunter gerade einmal 400 rote. Das sind die berühmten 400 ppm CO2 Gehalt in der Luft, die gerade die Erde ins Kippen bringen sollen, glaubt man den Klimaalarmisten.

Oder anders ausgedrückt: 0,04 Prozent schweben in der Luft. Darum einen solchen Wirbel? Deshalb gerade ein Land in den wirtschaftlichen Abgrund führen?


Was soll das grüne Blatt sagen? Der Baum? Sämtliche Pflanzen? Die benötigen Kohlenstoff dringend als Baustoff für seine Äste, seinen Stamm und seine Blätter. Ohne könnten die nicht existieren. Den holen sie sich aus dem bösen CO2 in einer äußerst trickreichen Reaktion aus der Luft.

http://www.rolandtichy.de/meinungen/co2-das-arme-molekuel/

 

1702 Postings, 888 Tage exact@vanDelft

 
  
    #53278
28.04.16 14:03

"Es ist ein Thema, das man leider (!) diskutieren muß, weil es nicht abnimmt, sondern, wie die Zahlen belegen, dramatische Züge annimmt und (!) gleichzeitig öffentlich nahezu totgeschwiegen wird. "

Ja, man muss über das Thema diskutieren. Und die ganze Nation tut das auch schon seit geraumer Zeit. Von "totschweigen" kann ich da nichts merken, spätestens nach den Sylvester-Ereignissen. Ob Talkshows, oder andere TV-Beiträge, Zeitungen etc., die Sensibilisierung für das Thema ist vorhanden und die Aspekte werden durchaus kontrovers diskutiert. Auch die Polizei hat manche Konsequenz gezogen...die Probleme sind erheblich und erfordern eine offene, anhaltende Analyse.

Wenn man auf dem Ausländer-Kriminalitäts-Thema aber endlos "herumreitet", und einem Alarmismus aufsitzt, der sich tendenziell verallgemeinernd gegen Asylanten/Ausländer wendet, fördert man nur ein zunehmend hysterisches Klima. 

Aber es gibt derzeit ja auch Menschen, die genau daran interessiert zu sein scheinen. Ich hoffe, du zählst nicht dazu.kiss

 

1840 Postings, 352 Tage Vanille65nur vorübergehend etwas ruhiger,

 
  
    #53279
28.04.16 14:04

1702 Postings, 888 Tage exactFPÖ

 
  
    #53280
28.04.16 14:17

"Den Wahlerfolg der FPÖ hatte die "heute-show" mit einem Schnitzel in Hakenkreuzform kommentiert. Nicht witzig, fand ein Österreicher, und zeigte die Redaktion an."

http://www.spiegel.de/kultur/tv/...n-nazi-vergleich-an-a-1089734.html

 

1840 Postings, 352 Tage Vanille65gestern im Radio,

 
  
    #53281
28.04.16 20:37
heute in der LVZ. Der Sparkassenverband meint, dass 60% der Kunden nicht in der
Lage wären finanzielle Rücklagen zu bilden.
Wundert sich jetzt noch jemand über den Erfolg der AfD in Sachsen-Anhalt ?

Woher weiß das die Sparkasse das so genau ?

Weil die modernen Beratungsansätze so gestrickt sind, Kunden zu Rücklagen zu animieren. Das scheint nicht zu funktionieren. Nach Analyse Einnahmen und Kosten
bleibt halt nichts übrig. Das ist leider nicht nur ein Problem der Bürger, sondern auch der Sparkassen. Hier steht ein gewaltiger Umbruch an, auf beiden Seiten !  

1840 Postings, 352 Tage Vanille65Wer einen VW, Seat oder Skoda

 
  
    #53282
28.04.16 21:11
mit den entsprechenden Motoren hat, Sammelklage über eine Seite in Holland möglich.
Keine Kosten, 15% vom Erlös. Für mich als Leihe klare Sache, arglistige Täuschung.
Wie war heute die Entscheidung zu den Bonüssen ?
 

1120 Postings, 2395 Tage VanDelft@Rübi

 
  
    #53283
28.04.16 23:16
Guten Abend,

Rübi, ich sehe gerade Dein Post 276 und muß erkennen, daß Deine persönlichen Defizite mit zunehmendem Alter keinesfalls milder werden.

Leistungssteigerung ist bei Dir trotzdem erkennbar, denn daß Du den Satz "...Auf welcher Straße des Lebens du dich auch bewegen wirst, Vorbedingung für dein Verhalten ist dein Charakter....." schreiben konntest, ohne Dich angesichts des Unsäglichen, das Du seit Jahren auf den Ariva-Foren von Dir gabst und gibst, in großem Schwall über die Tastatur übergeben zu müssen, zeugt von geradezu übermenschlich anmutender Körperbeherrschung.

Nun, manch ein Leser wird sich nun fragen: übertreibt der User VanDelft da nicht ein wenig ?

Um sich hierzu ein Urteil bilden zu können, empfehle ich dem interessierten Leser hier im Forum, sich die Beiträge des Users Rübi im Washington-Mutual-Thread und im WMIH-Thread, am besten so ab Anfang 2012 anzuschauen.

Nun werdet Ihr vielleicht sagen: ist doch kalter Kaffee und stinklangweilig.
Vergeßt es, ich garantiere bei der Lektüre dieser Beiträge für höchstes Entertainment:
1. Thrill, denn man schaut dort einerseits in Abgründe, da ist der Blick abwärts von der Eiger-Nordwand kurz vorm Gipfel nichts dagegen,
2.  Fun, denn wer das Trauerspiel WMIH, eine der größten Anleger-Abzocken der letzten 10 Jahre, ausblenden kann, liegt vor Lachen über die dortigen Beiträge eigentlich ständig unterm Tisch,
3. Bewußtseinserweiterung, denn das Maß an Ignoranz, Erkenntnisresistenz und selbstzerstörerischer Dummheit, das auf den dortigen Foren im Allgemeinen und von Rübi im Speziellen dargeboten wurden, sind für denjenigen, der Derartiges bisher nicht kannte, bewußtseinserweiternd.

Und Rübi: speziell für Dich:

1. wer war es, der anläßlich des bevorstehenden Hochberg-Reports als einziger User auf allen WMIH-Foren dringend zum Ausstieg riet, in einer Zeit, als sogar die gemäßigtesten Wamuianer noch nachkaufen wollten und tagtäglich von Dutzenden Milliarden, die man JPM abpressen werde, vor sich hin delirierten ?

2. Wer war es, als einziger User auf allen WMIH-Foren im Mai 2012 auf der 0,45 eine Kaufempfehlung aussprach, mithin zu einer Zeit, als sogar die schlimmsten Pusher die Schnauze voll von dem Laden hatten und eigentlich nur noch rauswollten ?

Daß es Figuren wie Dich noch heute ankotzt, daß außer meiner 2010er Einschätzung, daß die Cancellation der Stämme mit einem Verlust der NOL-Vorträge einher gehen werde, ausnahmslos alle anderen meiner Prognosen zu WMIH eingetreten sind und Ihr dagegen keinen einzigen Treffer in den 5 Jahren gelandet habt, überrascht dann aber schon.
Irgendwann müßtet Ihr ja mal mit der Nummer abgeschlossen und Erkenntnisse gewonnen haben.

 

18876 Postings, 2883 Tage Fillorkillmein lieber van,

 
  
    #53284
1
29.04.16 00:17
seitenlang aufgeregt eine angeblich nichtswürdige, völlig unbedeutende Existenz von selbstzerstörerischer Dummheit nachzuweisen enthält nicht nur einen logischen Widerspruch, sondern lässt auch einen ungelösten inneren Konfikt a la Selbstideal vs Selbsterleben vermuten. Natürlich lässt sich einwenden, eben um Konflikte dieser Provenienz auszuspielen seien Foren wie diese da. Und das stimmt ja auch, nur hält man damit sein Problem schon durch die selbsterzeugten Verstärker in Verlaufsform anstatt es zu lösen.

ps der Tip war kostenlos
-----------
connecting the source

8430 Postings, 4353 Tage lumpensammler@exact

 
  
    #53285
29.04.16 00:37
Da bist du m. E. zu leichtgläubig. Ich habe null komma null angst vor Dürren, Überschwemmungen oder extremen Meeresspiegelanstiegen. Das sagt mittlerweile sogar der wissenschaftliche Teil des IPCC, also des Gremiums, das das anthropogene global warming proklamiert. Nur der politische IPCC Teil propagiert beleglos die Möglichkeit dieser Katastrophen. Obwohl nicht prophezeit, ist nach dem Gesetz der Serie ein erneuter Rückfall in eine kleine Eiszeit deutlich wahrscheinlicher.  Die würde mich auch wesentlich mehr nerven. Aber selbst darauf werden wir noch 100 bis 200 Jahre warten müssen. Wir werden also nicht wetten können, obwohl ich's liebend gerne täte.  

1120 Postings, 2395 Tage VanDelftMein lieber Fill

 
  
    #53286
29.04.16 07:14
Mein liebr Fill,

wenn ausgerechnet (!) Du mit Deinem Posting-Volumen und Deiner Foren-Präsenz kleine Stiche a la "seitenlang" und "Konflikt a la Selbstideal vs. Selbsterleben" austeilst, ist das mehr als nur unangemessen und ist nicht gerade ein Beleg eine neutrale Selbstwahrnehmung. Sei mir nicht böse, ich schätze zahlreich Deiner Beiträge wirklich (auch wenn ich überwiegend nicht Deiner Ansicht bin), aber diese Bemerkungen von Dir waren nicht nur 1 klassisches Eigentor, sondern eigentlich gleich 3 oder 4.

Im Übrigen mußt Du es mir schon überlassen, wie ich in diesem Forum auf die jahrelangen Umtriebe von neu hinzugekommenen Figuren wie Rübi hinweise.
Leute wie er haben sich für einen der größten Anleger-Abzocken der letzten Jahre instrumentalisieren lassen und haben sich auf den Foren mit abgrundtief schlechter Erziehung und  in einer Art präsentiert, die einfach Vorstellungsprengend ist.
Eine Mensch mit Anstand hätte nach Jahren wenigstens gesagt: sorry. Leute, ich habe mich permanent geirrt und ich habe zu Unrecht andere User denunziert, beleidigt und angegriffen; dies verhindern die Erziehungsdefizite bei Rübi.  

Ich halte es schon im Interesse einer gewissen Thread-Hygiene für nicht unwichtig, darauf hinzuweisen und vor allem, meine Quellen dazu zu belegen, denn diese Leute pokern darauf, daß andere vergessen haben, welche Spielchen sie trieben.
Glücklicherweise vergißt das Netz in dieser Hinsicht relativ wenig.

So, aber nun zurück zu Dir:
Du schreibst sinngemäß, daß man die in FFM festgestellte Einwanderer-Kriminalität so nicht unmittelbar und allein auf die in FFM gemeldeten Zuwanderer umlegen könne.
Das zeigt, daß Du Dich wenigstens mit den Argumenten und Zahlen meiner Fraktion auseinandersetzt. Das unterscheidet Dich von der hier anwesenden Schreihals-Fraktion.
Hättest Du mein Post aber richtig gelesen, wäre Dir aufgefallen, daß ich ja schrieb, daß man ja gern davon ausgehen könne, die in FFM gemeldeten Einwandererzahlen "zu verdoppeln, zu vervierfachen oder zu versechsfachen (!)".

Warum schrieb ich dies wohl ? Nun, weil natürlich klar ist, daß es in FFM durch aus dem Umland nach FFM zuwandernde, dort aber nicht gemeldete Einwanderer möglicherweise zu einer Konzentration von Straftaten kommen könnte.

Nur spielt das für die Kernaussage meines Posts nahezu keine Rolle.
Die in FFM festgestellte Kriminalitätsrate der Einwanderer lag rechnerisch unter Annahme der für FFM festgestellten Einwander-Zahlen fast 50 % (!!!).

Wenn ich annehme, daß eine vierfache Menge an Einwanderern die in FFM festgestellten Einwanderer-Straftaten beging, dann läge die Rate eben bei 12,5 % , d. h, beim mehr als Sechsfachen (!) der Rate der Deutschen !

Ebenfalls wurde geschrieben, daß  Ausländerrechtsverstöße in der Statistik mit enthalten seien. Genau dies ist nicht (!) der Fall in der Statistik steht ausdrücklich, daß diese Verstöße bereits herausgerechnet sind.

Also Fill:
Check 1: Selbstwahrnehmung vs. Fremdwahrnehmung
Check 2: die Posts anderer User zukünftig besser lesen.

Dann biste wieder der Fill, den wir hier alle lieben.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2130 | 2131 | 2132 | 2132  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben