Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 68 73
Talk 43 46
Börse 19 21
Hot-Stocks 6 6
DAX 3 4

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4792
neuester Beitrag: 05.09.15 00:55
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 119795
neuester Beitrag: 05.09.15 00:55 von: Fillorkill Leser gesamt: 9894720
davon Heute: 231
bewertet mit 425 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4790 | 4791 | 4792 | 4792  Weiter  

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
425
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4790 | 4791 | 4792 | 4792  Weiter  
119769 Postings ausgeblendet.

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingWeber schießt scharf gegen die EZB-Politik

 
  
    #119771
4
03.09.15 16:48
www.handelsblatt.com/unternehmen/...gen-die-ezb-politik/12273320.html

Für Axel Weber ist die Stabilität in Europa gefährdeter als von der EZB angenommen ? eine Beruhigung kann er nicht erkennen. Die europäische Idee werde, so Weber, noch in diesem Monat entscheidend auf die Probe gestellt.

Dass Axel Weber kein Freund der aktuellen Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ist, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Aber auf der Frankfurter Handelsblatt-Tagung ?Banken im Umbruch? erreichte die Kritik des Verwaltungsratschefs der Schweizer Großbank UBS und des ehemaligen Bundesbankpräsidenten eine neue Qualität.

Während EZB-Chef Mario Draghi sich wenige Kilometer entfernt auf die geldpolitische Pressekonferenz der Notenbank vorbereitete, ging Weber mit der Zentralbank, aber auch und vor allem mit der europäischen Politik hart ins Gericht.

Die Eurokrise sei noch lange nicht gelöst, vielmehr befinde sich die EU im ?Auge des Hurrikans?. Die Lage sei dramatisch und ernst. Die aktuelle Beruhigung werde allenfalls bis zu den Wahlen in Griechenland anhalten. Im Vorfeld oder Nachgang zu den griechischen Wahlen könne es erneut zu Diskussionen kommen, ob das Land die gegebenen Zusagen einhalte, warnte Weber. Ohne grundlegende Strukturreformen werde sich die Lage in Europa nicht verbessern.

Mit ihrer ultralockeren Geldpolitik habe die EZB nur Zeit gekauft, damit die Politik endlich die seit langem nötigen tiefgreifenden Reformen angehen kann. Aber die Politik vertändele diese Zeit, betonte Weber. ?Ich glaube, die EZB wird sich irgendwann dazu durchringen müssen, die Unterstützung für die nicht nachhaltige Wirtschaftspolitik einzustellen. Sie muss notwendige Reformen anmahnen. Das haben wir früher getan, statt per Geldpolitik nur Zeit zu kaufen?, machte der ehemalige Notenbanker klar. Er war 2011 aus Frust über die lockere Geldpolitik der EZB als Chef der Bundesbank zurückgetreten....

 

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingFed zückt wieder den "keine Erhöhung"-Joker

 
  
    #119772
03.09.15 19:38
Ging wohl ein bisschen zu steil runter heute Nachmittag. Für mich ist die Fed eher ein Daytrader-Konsortium als eine seriöse Notenbank.


www.marketwatch.com/story/...ill-come-at-september-meeting-2015-09-03

Panel of ex-Fed officials say no rate hike will come at September meeting

The global economic outlook has worsened since the Federal Reserve?s last meeting in July, which will lead the U.S. central bank to hold off on lifting interest rates in September, a panel of former Fed officials agreed Thursday.

The global economic situation has deteriorated and ?not by a trivial amount,? said Joseph Gagnon, a former Fed staffer and now senior fellow at the Peterson Institute for International Economics.

Global stock markets are down 5% to 10% since the Fed last met, and the dollar is up 2% on a broad trade-weighted basis, he noted.

?The Fed has cultivated this recovery so carefully, with such enormous effort [LOL, A.L.], for over the last seven years ? are you really going to take the risk in this environment with unstable global financial markets and real macroeconomic questions about the global outlook that are not just about volatility?? asked Julia Coronado, chief economist at Graham Capital Management .

The former Fed officials spoke at a panel discussion sponsored by the Brookings Institution.

Jon Faust, a professor of economist at Johns Hopkins University and a former adviser to Chairwoman Janet Yellen, said Fed officials will delay, awaiting the ?macrosignal? behind the recent market turmoil....
 

36693 Postings, 5791 Tage KickyDie Krim und das Völkerrecht

 
  
    #119773
4
03.09.15 19:40
von Reinhard Merkel Staranwalt wie der Spiegel schrieb,jemand ,der kein Blatt vor den Mund, nimmt wie man hier sieht
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/...ichte-12884464.html

..Was auf der Krim stattgefunden hat, war etwas anderes: eine Sezession, die Erklärung der staatlichen Unabhängigkeit, bestätigt von einem Referendum, das die Abspaltung von der Ukraine billigte. Ihm folgte der Antrag auf Beitritt zur Russischen Föderation, den Moskau annahm. Sezession, Referendum und Beitritt schließen eine Annexion aus, und zwar selbst dann, wenn alle drei völkerrechtswidrig gewesen sein sollten...

und vor Kurzem zu der Katastrophe in Syrien
In Syrien sind Europa und die Vereinigten Staaten die Brandstifter einer Katastrophe. Es gibt keine Rechtfertigung für diesen Bürgerkrieg.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/...le=true#pageIndex_2

 

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingAmerikaner werden immer dümmer

 
  
    #119774
03.09.15 19:52
Der obere Chart zeigt das Verständnis geschriebener Texte.  
Angehängte Grafik:
20150903_dumberer.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
20150903_dumberer.jpg

869 Postings, 115 Tage Vanille65Kicky

 
  
    #119775
03.09.15 20:08
darum bringt niemand den Fall vor den europäischen Gerichtshof. Wäre es möglich
diesen Fall gerichtlich bewerten zu lassen ?  

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingDas juristische "Erkenntnisinteresse"

 
  
    #119776
3
03.09.15 20:15
geht in eine andere Richtung. Niemand von Rang will gegen die Ami-Interessen agieren, könnte ja die Karriere gefährden.  

1837 Postings, 2691 Tage nopanicAL #119774

 
  
    #119777
1
03.09.15 20:22
da werden wir nachziehen,das garantiere ich.Zug um Zug.
-----------
Es wird böse enden (Werner Enke)

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingZug um Zug, oder Chart für Chart

 
  
    #119778
03.09.15 21:01
Ist ja egal, in welchem Sektor Lese-Schwäche ausgelebt wird.  

9489 Postings, 2963 Tage wawiduzu # 766

 
  
    #119779
3
03.09.15 21:07
 
Angehängte Grafik:
imports-exports_of_goods_-_payment_basis.png (verkleinert auf 76%) vergrößern
imports-exports_of_goods_-_payment_basis.png

30 Postings, 647 Tage Torquere: syrische Flüchtlinge

 
  
    #119780
2
04.09.15 00:55
Tja, Assad hat seine Leute ausgebildet. Wundert mich überhaupt nicht.
Aber die Amis mussten ja ihre Achse des Bösen in die Steinzeit bomben und jetzt hat Europa an 5 Baustellen im Nahen Osten und Nordafrika ein echtes Problem. Und langfristig hat man die ganzen radikalen Islamisten noch befeuert. Die ganzen laizistischen Staaten sind dort hopsgegangen, cui bono.

Und wenn ich mir da angucke wie die Amis eben doch überall die Strippen ziehen und notfalls mit Militärübermacht Fakten schaffen, dann bin ich nicht ganz so bärisch.  

36693 Postings, 5791 Tage KickyWann beginnt eine vernunftgetriebene Behandlung

 
  
    #119781
1
04.09.15 07:46
der Flüchtlinge ?

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/...-fluechtlinge/12271556.html

Viele Flüchtlinge, die zu uns kommen, können eine Bereicherung für unsere Gesellschaft sein. Zu einer ehrlichen Debatte gehört auch, dass Asylbewerber vom Balkan nicht bleiben können. Ein Plädoyer für mehr Vernunft.
.......  

9489 Postings, 2963 Tage wawiduzu # 781

 
  
    #119782
2
04.09.15 11:12
Meinung eines der Leiter der zentralen Auffangeinrichtung von Asylbewerbern in unserer nahen Großstadt: "Balkanesen" sollten garnicht erst in ein Überprüfungsverfahren kommen dürfen, sondern postwendend zurück geschickt werden - kurzer wirksamer Prozess. Die Kosten für den Rücktransport wären deutlich niedriger als die während des Überprüfungsverfahrens.

Dies sei die einhellige Auffassung in allen Einrichtungen innerhalb der Netzwerke von Rheinland-Pfalz, Saarland, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Hallo, ihr Schläfer in der Regierung - klingen da nicht eure Ohren?  

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingWall Street veralbert mal wieder alle

 
  
    #119783
4
04.09.15 18:39
Gestern hieß es, wenn gemäß der heutigen Zahlen mehr als 225.000 neue US-Stellen geschaffen würden, sei die Zinserhöhung der Fed gesichert. Unter 200.000 Stellen hingegen würde die Fed die Zinserhöhung verschieben.

Dem "Markt" wurde via Wallstreet-Medien suggeriert: Egal was kommt, alles wird gut. Denn bei schlechten Stellen-Zahlen steigt die Börse, weil die Zinserhöhung verschoben wird, und bei guten Stellen-Zahlen steigt sie, weil sich die US-Wirtschaft erholt.

Heute kamen nun die Zahlen, und sie waren schwach - nur 173.000 neue Stellen. Erwartet waren 213.000.

TROTZDEM fielen die US-Börsen, den gestrigen Durchhalte-Parolen zum Trotz. Aktuell steht der SP-500 um 1,55 % im Minus, der DOW -1,7 %, Nasdaq -1,1 %.

--------------------------------------------------

www.marketwatch.com/story/...obs-in-august-unemployment-51-2015-09-04

U.S. gains 173,000 jobs in August; unemployment 5.1%
By Jeffry Bartash

Published: Sept 4, 2015 8:30 a.m. ET
   
WASHINGTON (MarketWatch) - The U.S. economy created a modest 173,000 new jobs in August to mark the smallest gain in five months, but the unemployment rate fell to 5.1% from 5.3%, the government said Friday. That's the lowest level since April 2008. Economists polled by MarketWatch had expected a gain of 213,000 nonfarm jobs. On the more positive side, employment gains for July and June were revised up by a combined 44,000. The Labor Department said 245,000 new jobs were created in July instead of 215,000. June's gain was revised up to 245,000 from 231,000.  

36693 Postings, 5791 Tage KickyWas passiert nach einem Crash?

 
  
    #119784
04.09.15 19:32
http://jlfmi.tumblr.com/post/128314766925/what-happens-after-a-crash
Chart
http://41.media.tumblr.com/...tumblr_inline_nu4xl5QMnN1sq14jh_500.jpg

.....5 of the 9 eventually dropped below the initial low, if only marginally.
The quickest retest/bottom process came after the March 2001 decline and lasted just 9 days.
The longest bottoming process ? following the July 2002 crash ? lasted 55 days.
The average bottoming process lasted 27 days (which would equate to October 2 in our present situation).
The average bounce between the initial low and the end of the bottoming process was +11%. That would equate to 2074 in our current circumstances.
The majority of the crashes (5) came after significant damage had already been done, i.e., the S&P 500 was anywhere from -7% to -25% below its 52-week high when the crash began.....

This examination would loosely suggest that the current bottoming process (assuming we are in one) may possibly persist for another month, with a possible higher bounce along the way before a possible retest of the August 25 lows.  

36693 Postings, 5791 Tage KickyBloomberg meint es dauert 4 Monate

 
  
    #119785
1
04.09.15 19:35
And Bloomberg explained that, ?based on history,? investors could expect to wait no more than four months until the stock market fully recovers:

   ?The S&P 500 rally that began in March 2009 has been marked by two previous corrections: a 16% sell-off from April to July in 2010, and a 19% slump over seven months a year later. The benchmark recovered within about four months of each. So if history is any guide, the market may not be back at its May peak until late December.?

This assumes we?re still in a bull market. As we?ve seen, two factors have been paramount in driving the bull market of the last six years: the Fed?s zero-interest-rate policy (ZIRP) and its QE programs.

And neither of those things is working for the U.S. Now. The Fed?s QE is on pause. As for ZIRP, it seems to have lost some of its zest.......

http://www.zerohedge.com/news/2015-09-04/bull-or-bear
 

36693 Postings, 5791 Tage KickyGoldman :no Rate Hike in September

 
  
    #119786
2
04.09.15 19:38

36693 Postings, 5791 Tage KickyNouriel Roubini: China Falscher Alarm

 
  
    #119787
2
04.09.15 19:42
http://www.telegraph.co.uk/finance/economics/...ns-with-optimism.html

"China is not in free-fall," he told the Ambrosetti forum of world leaders on Lake Como.

Mr Roubini, a professor at New York University, described the alarmist reaction to the Shanghai stock market rout as "excessive, unreasonable and irrational". ......  

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingUS-Handelsdefizit fällt um 7,4 %

 
  
    #119788
3
04.09.15 20:56
(Dieses Postings hatte ich gestern in  # 766 veröffentlicht. Ein Mod hat es heute übereifrig "wegen Urheberrechtsverletzung" gekürzt. Leider hat er dabei auch große Teile des von mir im Vorspann auf Deutsch verfassten Kommentars gelöscht, obwohl das Urheberrecht für diesen Teil bei MIR liegt. Dieser deutsche Kommentarteil enthielt mMn für den BT relevante eigene Gedanken. Daher im Folgenden das Posting noch einmal, der deutsche Kommentar von mir in voller Länge, im engl. Zitatteil am Ende knapp entsprechend den Ariva-Zitatvorgaben.)

Das ist zunächst  mal positiv und wirkt sich steigernd auf das "vermeldete BIP-Wachstum" aus.

Allerdings fiel das Handelsdefizit hauptsächlich aus den "falschen Gründen" - nämlich wegen stark  rückläufiger Importe (weniger Smartphones etc.). Offenbar schwindet bei den gebeutelten Ami-Verbrauchern die Lust für "Konsum auf Pump". Das gilt besonders für die vielen Amerikaner, die Margin-Kredite auf Aktien aufgenommen hatten, um sich mit dem Geld Luxus-Konsumgüter anzuschaffen. Aktien können ja "wegen QE" nie wieder fallen. Die letzten Wochen wirkten da wohl wie ein Wake-up-Call.

www.marketwatch.com/story/...s-of-cell-phones-drugs-tumble-2015-09-03

U.S. trade deficit falls 7.4% in July as imports of cell phones, drugs tumble

WASHINGTON (MarketWatch) ? The U.S. trade deficit fell 7.4% in July, mainly because of lower imports such as cell phones and pharmaceutical products.
Exports rose for the first time in three months.  

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingIWF bestätigt: QE ist als Strategie gescheitert

 
  
    #119789
4
04.09.15 22:05

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingU.S. Rig count kollabiert - WTI steigt

 
  
    #119790
2
04.09.15 22:13
Marktwirtschaft, wie sie leibt und lebt.

Rig Count = Zahl der Öl/Gas-Förderstellen

www.zerohedge.com/news/2015-09-04/...ig-count-collapses-most-4-months

So wie am Top das Minsky-Moment zu irrationalem Überschwang verleitet, bewirken Strategien, die darauf abzielen, schwach finanzierte Player aus dem Markt zu waschen (= Saudi-Ölpreis-Dumping), am Ende eine Verknappung, die eine Trendumkehr bei den Preisen zur Folge hat - aktuell beim Ölpreis.

----------------------

US-Ölpreis (WTI): Man sieht ein schwaches Aufbäumen gegen den Downtrend. Dead-Cat-Bounce oder Beginn eines neuen Anstiegs-Zyklus?  
Angehängte Grafik:
hc_286.jpg (verkleinert auf 84%) vergrößern
hc_286.jpg

41557 Postings, 4139 Tage Anti Lemminggemeint: Angebots-Verknappung

 
  
    #119791
04.09.15 22:15

41557 Postings, 4139 Tage Anti LemmingUS-Regierung gibt selber zu, dass Inflations-Daten

 
  
    #119792
1
04.09.15 22:21

13835 Postings, 2646 Tage Fillorkill# 88 das übereifrige Löschen und Kürzen

 
  
    #119793
04.09.15 22:36
nimmt zuletzt etwas überhand. Denke, das verdanken wir nicht zuletzt Zaphod 42.  
-----------
stay rude

36693 Postings, 5791 Tage Kickyes fällt auf dass besonders

 
  
    #119794
05.09.15 00:40
USA kritische Artikel immer wieder von st gekürzt werden unter Berufung auf das Urheberrecht  

13835 Postings, 2646 Tage Fillorkilldabei fallen die eigentlich unter 'fair use',

 
  
    #119795
1
05.09.15 00:55
jedenfalls bei amerikanischer Quelle. Eine Abmahnung seitens der Rechteinhaber für ordentlich verlinkte längere Ausschnitte halte ich in dem Fall für nahezu ausgeschlossen und den Verweis bei Löschungen auf das deutsche Urheberrecht deshalb für Schwindelei.  
-----------
stay rude

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4790 | 4791 | 4792 | 4792  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: daiphong, Drattle, MADSEB, Physioben, putputput, Rene Dugal, zaphod42