Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 278 1605
Talk 80 678
Börse 132 634
Hot-Stocks 66 293
DAX 25 124

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4550
neuester Beitrag: 19.10.14 22:20
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 113736
neuester Beitrag: 19.10.14 22:20 von: Dinobutcher Leser gesamt: 8608404
davon Heute: 2011
bewertet mit 417 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4548 | 4549 | 4550 | 4550  Weiter  

38104 Postings, 3819 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
417
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4548 | 4549 | 4550 | 4550  Weiter  
113710 Postings ausgeblendet.

6359 Postings, 605 Tage NikeJoe@Anti Lemmin.: JA, die Shorts

 
  
    #113712
16.10.14 11:35
sind nicht immer so schlecht, wie viele denken. Sie regulieren die Kurse, verhindern also zu starke Übertreibungen. Aber wenn das Sentiment verrückt spielt, nützt auch diese Möglichkeit nicht viel.

Nach starken Übertreibungen gibt es immer einen Mangel an Short-Sellern, die man squeezen könnte.

Dafür gibt es die zur Genüge im Goldmarkt. Gestern war wieder so ein Beispiel eines sehr schnellen Squeezes, als Gold kurzfristig auf $1250 sprang. Im Gold gibt es diese jetzt ziemlich häufig. Deshalb ist das Shorten da relativ "gefährlich" (unberechenbar) geworden.


An den Börsen erfolgen die "Squeezes" jetzt verstärkt unter den Long-Spekulanten.



 

32954 Postings, 5471 Tage KickyWar das Fracking nur eine Seifenblase

 
  
    #113713
4
16.10.14 11:49
http://seekingalpha.com/article/...miracle-be-just-a-pipe-dream?ifp=0

Summary

   Technological developments such as directional drilling and hydraulic fracturing have allowed the United States to significantly increase its production of crude oil from various tight oil plays.
  This production suffers from numerous problems including very high costs and steep decline rates.
   Few companies operating in these formations have made any money and nearly all are depending on friendly capital markets to survive.
   Costs and decline rates appear to be getting worse, making it more difficult for these firms.

   EIA projections show that it is unlikely that the United States will ever be a net exporter of oil.....

As Seadrill (NYSE:SDRL) pointed out in its fourth quarter 2013 results, the high costs of operating in North America's tight oil plays and similar areas combined with the high depletion rates of such areas have been straining the cash flows of many oil companies, forcing these companies to reduce their exploration budgets as they need to continue spending money on drilling new wells in order to maintain production. These cuts to exploration budgets reduce the ability of these oil companies to find new sources of oil and gas to replace the resources that they extract from the ground. Ultimately, an oil company needs to find sufficient new sources of oil and gas to replace that which they extract from the ground in order to operate indefinitely.

Another sign that the tight oil miracle may not be as great as advertised is the fact that several oil majors have been terminating their operations in the Bakken and Eagle Ford Shale and selling off their assets in the regions......

und jetzt bei Preisen um $80/barrel  ....  

38104 Postings, 3819 Tage Anti LemmingUS-Erstanträge auf AL fallen auf 14-Jahrestief

 
  
    #113714
5
16.10.14 14:59

6359 Postings, 605 Tage NikeJoeJa, die US-Wirtschaft war auf dem Erholungspfad

 
  
    #113715
1
16.10.14 19:02
Die Börsen blicken aber anscheinend schon weiter in die Zukunft und die heißt Zinsanhebung!
Diese Aussicht gefällt auch den Finanzaktien nicht so wirklich gut.
Siehe Chart:

 
Angehängte Grafik:
bkx_3j_141016_ta.gif (verkleinert auf 72%) vergrößern
bkx_3j_141016_ta.gif

38104 Postings, 3819 Tage Anti LemmingBullard (Fed) verspricht QE-Verlängerung

 
  
    #113716
3
16.10.14 20:35
nach Oktober (dem eigentlichen Ende von QE3).

War ja fast zu erwarten, dass die Pumpbrüder sich nicht lumpen lassen, wenn's mal 9 % fällt. Die nächste Überraschung Anfang 2015 sind die "wider Erwarten" ausbleibenden Zinserhöhungen.

www.marketwatch.com/story/...-to-continue-qe-lifts-markets-2014-10-16

Bullard?s surprising suggestion to continue QE lifts markets
First official to suggest taper delay in October

WASHINGTON (MarketWatch) ? A comment from a hawkish Federal Reserve official on Thursday that bond buying should continue beyond its scheduled end lifted stock markets and surprised many observers. (means: fucked many bears - A.L.)

The Federal Reserve should consider extending its bond-buying program beyond October due to the market sell-off to see how the U.S. economic outlook evolves (die Fed-Brüder tun gerade so, als wäre der Rücksetzer mit eingetrübtem wirtschaftlichem Ausblick verbunden gewesen, tatsächlich hingegen lobte Yellen ständig den "Aufschwung" und die Verbesserungen, u. a. am Arbeitsmarkt, A.L.), said James Bullard, the president of the St. Louis Fed, on Thursday.

At the moment, the Fed is buying $15 billion in securities each month, having tapered the QE3 plan by $10 billion at each meeting this year. The U.S. central bank has said it expects to end its QE3 program at the end of October, but Bullard noted that the plan was always data-dependent.

Bullard said the Fed cannot ?abide? the recent drop in inflation expectations seen in the Treasury Inflation-Protected Securities.

?We have to make sure inflation and inflation expectations remain near our target. And for that reason, a reasonable response of the Fed in this situation...we could go on pause on the taper at this juncture and wait until we see how the data shakes out into December,? Bullard said in an interview on Bloomberg TV.  

32954 Postings, 5471 Tage KickyVorschlag von Bullard

 
  
    #113717
16.10.14 20:48

32954 Postings, 5471 Tage KickyBullard ist derzeit nicht stimmberechtigt

 
  
    #113718
16.10.14 20:50
im geldpolitischen Ausschuss
naklar das hätten die Börsianer gerne  

32954 Postings, 5471 Tage KickyVenezuela vor der Pleite?

 
  
    #113719
2
16.10.14 20:59
Oil accounts for 95% of Venezuela?s exports and the nation has the globe?s largest oil reserves ? more than Saudi Arabia.

So with the international oil price benchmark dropping roughly $30 per barrel to a recent $83.45, Venezuela?s state revenue is shrinking. Fast.

Fear that the nation could default on bond payments is growing. Harvard University economists Carmen Reinhart and Kenneth Rogoff warned this week that Venezuela is almost certain to default on its foreign-currency bonds, and the loss in tax revenue on lower-priced oil may cement that likelihood, Bloomberg reports.
http://blogs.barrons.com/emergingmarketsdaily/
http://www.bloomberg.com/news/2014-10-16/...-oil-prices-plummets.html  

32954 Postings, 5471 Tage KickyRubel stoppt seinen Absturz

 
  
    #113720
16.10.14 21:04
nachdem die russische Regierung erklärte sie werde Auktionen abhalten
Russia will allow banks to hold $3 billion for at least a month in so-called deposit auctions, Svetlana Nikitina, aide to Finance Minister Anton Siluanov, told Bloomberg News by e-mail. The initiative, which comes as the central bank plans repurchase agreements in foreign currencies, marks the latest attempt to ease a cash crunch caused by U.S. and European sanctions over Ukraine. Russia has spent more than $7 billion in October to stem the ruble?s slide as oil prices tumble.

?If the central bank is able to transfer dollars to those who need them, we may see an even stronger? rally, Aram Kazaryan, a foreign exchange trader at MDM Bank in Moscow, said by e-mail. ?People who were long on the dollar decided to take profits on this news.?
http://www.bloomberg.com/news/2014-10-15/...le-rout-in-14-months.html  

528 Postings, 1374 Tage Navigator.CChart

 
  
    #113721
1
16.10.14 22:52
Hab mir mal den DAX im Langfristchart ( Gesammt, 3 Jahre) angeschaut.

http://www.ariva.de/dax-index/...on=auto&scale=log&type=Close

So ein mieses Chartbild, im bullischen Sinne, gabs  schon lange nicht mehr.

Navigator.C  

528 Postings, 1374 Tage Navigator.CChart 2

 
  
    #113722
1
16.10.14 23:04

32954 Postings, 5471 Tage KickyRatschlag für Anleger

 
  
    #113723
17.10.14 09:12
For medium and long term positions (i.e. anything lasting more than a few days) I would be out of stocks completely. No questions asked.

·     The position to be is cash or very short term debt. However, I would be mindful of the balance sheet of the bank in order not to be cyprused.

·       I would have very short term US and German debt, and would be mindful of the legal fine print to be sure that I am the real owner and not a mere creditor of a financial institution.

·        As to paper gold and silver and their miners, followers of this blog know that we are in a primary bear market. So don?t touch them until the primary trend turns bullish.
s.Link oben #113722  

32954 Postings, 5471 Tage KickyWall Streets biggest Banks selling Corporate Bonds

 
  
    #113724
17.10.14 09:19
http://www.bloomberg.com/news/2014-10-16/...ds-with-rest-of-herd.html

Corporate bond values are swinging the most in more than a year and here?s one reason why: Wall Street?s biggest banks are following the crowd and selling, too.

Take junk bonds, which have lost 2 percent in the past month. Dealers, which traditionally used their own money to take bonds off clients desperate to sell during sinking markets, sold about $2 billion of the securities during the period, according to data compiled by Trace, the bond-price reporting system of the Financial Industry Regulatory Authority.

Banks have cut debt holdings in the face of higher capital requirements....

Wall Street?s been selling even as analysts at firms from Morgan Stanley to Goldman Sachs Group Inc. (GS) recommended investors buy junk securities in the past few weeks. The 22 dealers that do business with the Federal Reserve reduced their net holdings of high-yield bonds by $1.7 billion in the two weeks ended Oct. 8 to a net $6.3 billion, Fed data show. ....
Just don?t count on Wall Street dealers to prop up the market. Those days appear to be over.  

32954 Postings, 5471 Tage KickyDraghi ist schuld an den 11%minus im Stoxx?

 
  
    #113725
17.10.14 09:23

.....Europe is leading a rout that has wiped more than $5.5 trillion from the value of equities worldwide. While data on everything from industrial production in Germany to manufacturing in the U.K. has contributed to the gloom, sentiment began souring on Oct. 2, when European Central Bank President Mario Draghi stopped short of spelling out how many assets the ECB might buy to head off deflation.

?The shock to markets has been so big in the past days, I have doubt that equities will recover from this very quickly,? Francois Savary, chief investment officer of management firm Reyl & Cie., said in a phone interview from Geneva. ?Draghi?s latest communication to the market was a nightmare.? ......
The optimism fizzled on Oct. 2, when Draghi said the ECB will buy assets for at least two years for as much as 1 trillion euros ($1.3 trillion). Investors wanted more. That day, European stocks plunged the most in 15 months. More than 60 percent of economists in a Bloomberg survey said steering the ECB?s balance sheet toward early-2012 levels won?t be enough. ...  

7579 Postings, 2922 Tage StöffenWird QE 4 kommen?

 
  
    #113727
1
17.10.14 09:45

Sehr wohl möglich, der Bondmarkt scheint es einzupreisen.

Anbei eine recht detaillierte Beobachtung von Mark Dittli aus dem Never mind the Markets-Blog zu den Abläufen und Folgen der vergangenen QE-Programme. Ein kurzer Auszug, dann der Link:

>>> Die Renditen zehnjähriger Treasury Notes liegen gegenwärtig um 2 Prozent, die Renditen dreissigjähriger Treasury Bonds liegen unter 3 Prozent. Der Markt signalisiert damit, dass er nicht an ein robustes Wirtschaftswachstum in den USA glaubt, und auch von Inflationsfurcht ist weit und breit nichts zu sehen.

Der Bondmarkt ist ein recht verlässliches Barometer für die Erwartungen der Marktteilnehmer an das nominelle Wirtschaftswachstum. Sinken die Renditen zehnjähriger Treasury Notes, ist das Ausdruck sinkender Wachstumserwartungen der Marktteilnehmer.

Gegen Ende des ersten QE-Programms im Frühjahr 2010 realisierten die Marktteilnehmer, dass die US-Wirtschaft noch viel zu schwach ist, um ohne die extraordinäre Hilfe der Geldpolitik auf eigenen Beinen stehen zu können. Diese Einschätzung äusserte sich in sinkenden Bondrenditen. Mit einer Verzögerung von einem Monat ? der Aktienmarkt ist meist weniger feinfühlig als der Bondmarkt ? brachen Ende Mai 2010 übrigens auch die Börsenkurse ein.

Als sich das zweite QE-Programm im Frühsommer 2011 seinem Ende näherte, wiederholte sich das exakt gleiche Bild wie gegen Ende des QE1-Programms: Die Bondrenditen sanken. Wieder behielten all die Warner nicht Recht, die einen sprunghaften Anstieg der Zinsen in den USA prophezeiten, wenn die US-Notenbank ihr Quantitative Easing beendet und als Käuferin von Staatsanleihen vom Markt verschwindet. Wiederum mit etwas Verzögerung, im Juli 2011, brachen die Aktienkurse ein.

Im Herbst 2012 kündigte Fed-Chef Ben Bernanke sodann das dritte QE-Programm ? QE3 ? an. Es startete Ende Oktober 2012 und sah vor, dass die Notenbank jeden Monat auf unbestimmte Zeit Staatsanleihen und verbriefte Hypothekarpapiere im Umfang von 85 Milliarden Dollar kauft. Nun ist es bald soweit: Anfang November 2014 endet das QE3-Programm vollständig.

Und was ist die Reaktion des Bondmarktes? Genau: Seit Anfang 2014 sinken die Bondrenditen stetig. Und was macht der Aktienmarkt? <<<

Komplett hier

http://blog.fuw.ch/nevermindthemarkets/index.php/...digten-schwaeche/
-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!
Angehängte Grafik:
tnx.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
tnx.png

38104 Postings, 3819 Tage Anti LemmingDer Bullard-Chart

 
  
    #113728
2
17.10.14 19:50
(als Ergänzung zu # 716)

 
Angehängte Grafik:
20141017_rufriggingkiddingme.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
20141017_rufriggingkiddingme.jpg

528 Postings, 1374 Tage Navigator.C#113727

 
  
    #113729
2
17.10.14 20:15

Passt irgend wie nicht zusammen, QE4 und die super Konjunkturdaten.

Calling The Fed's Bluff
http://www.zerohedge.com/news/2014-10-17/calling-feds-bluff
Navigator.C  

8442 Postings, 2643 Tage wawidu# 714

 
  
    #113730
19.10.14 20:13
Na toll! Und die Civilian Labor Force Participation Rate liegt auf dem niedrigsten Stand seit 35 Jahren. LOL!

http://research.stlouisfed.org/fred2/graph/?g=Mfy  

8442 Postings, 2643 Tage wawiduErste deutliche Warnzeichen (2)

 
  
    #113731
19.10.14 20:42
 
Angehängte Grafik:
_djuscl10jd.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_djuscl10jd.png

8442 Postings, 2643 Tage wawiduErste deutliche Warnzeichen (3)

 
  
    #113732
19.10.14 20:44
 
Angehängte Grafik:
_djusoq10jd.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_djusoq10jd.png

8442 Postings, 2643 Tage wawiduErste deutliche Warnzeichen (4)

 
  
    #113733
19.10.14 20:46
 
Angehängte Grafik:
_djushr8jd.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_djushr8jd.png

8442 Postings, 2643 Tage wawiduErste deutliche Warnzeichen (5)

 
  
    #113734
19.10.14 20:48
 
Angehängte Grafik:
_djusau8jd.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_djusau8jd.png

8442 Postings, 2643 Tage wawiduErste deutliche Warnzeichen (1)

 
  
    #113735
2
19.10.14 20:58
im "Potemkin´schen Dorf" der US Konjunktur

Heute liefere ich fünf davon, morgen weitere.

(Sorry, aber ich hatte vergessen, die Einfüge-Taste zu betätigen. Daher steht der Anfang meiner Serie am Ende.)  
Angehängte Grafik:
_djaig15jw.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
_djaig15jw.png

629 Postings, 390 Tage Dinobutcherinteressant wäre

 
  
    #113736
19.10.14 22:20
chart von US-Lombardkredite, Kredite für Wertpapierkauf. Sind in astronomischer Höhe!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4548 | 4549 | 4550 | 4550  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: lehna, Rene Dugal, Schnurrstracks, Wartemal