Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 32 295
Talk 27 266
Börse 3 21
Hot-Stocks 2 8
Devisen 0 6

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 4931
neuester Beitrag: 29.05.16 07:41
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 123255
neuester Beitrag: 29.05.16 07:41 von: alisupero Leser gesamt: 10897597
davon Heute: 807
bewertet mit 429 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4929 | 4930 | 4931 | 4931  Weiter  

44628 Postings, 4406 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
429
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4929 | 4930 | 4931 | 4931  Weiter  
123229 Postings ausgeblendet.

44628 Postings, 4406 Tage Anti Lemming...und auch sonst nach Wall Streets Mütze

 
  
    #123231
1
25.05.16 08:36

Asian stocks boosted by strong oil prices, upbeat U.S. data

Shares across Asia rose Wednesday as oil prices advanced to their highest levels in more than seven months, while investors appeared to be more upbeat about the prospect of a U.S. interest-rate increase after the release of strong economic data there.

Stocks in Hong Kong were up 2.5%, led up by state-owned energy companies such as PetroChina... Energy stocks on the benchmark Hang Seng Index gained 3.4%.

Elsewhere, Japan?s Nikkei Stock Average rallied by 1.7%..., South Korea?s Kospi was up 1.3%.....

Crude-oil prices, which rose overnight (erstaunlich, wie über Nacht die Ölstände in den Tanks sinken) and continued to tack on gains in the Asia trading day, jolted the region?s markets. Analysts were watching for a possible break above $50 a barrel, a level that for months hasn?t been challenged amid worries about a global glut....


 
Angehängte Grafik:
hc_2308.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
hc_2308.jpg

44628 Postings, 4406 Tage Anti LemmingFazit:

 
  
    #123232
25.05.16 08:40
Hütchenspiele vom Feinsten...  

66 Postings, 140 Tage KatzenpiratBrexit / Zins Fed

 
  
    #123233
2
25.05.16 12:31
Das britische Pfund legt seit einigen Wochen gegenüber CHF und EUR deutlich zu. Auch der FTSE 250 (mid caps) ist von der Brexit-Abstimmung unbeeindruckt.
Ich denke der Austritt von GB ist vom Tisch, die Engländer werden ihr "Empire"nicht aufs Spiel setzen und einen Abgang von Schottland und Wales riskieren.
Ich gebe den Brexit-Befürwortern am 23. Juni 45%, mehr nicht.

Obwohl der Satansbraten 500 wieder zulegt, u. a. befeuert durch das Öl, würde es mich aber erstaunen, wenn die FED es wagt, die Zinsen eine Woche vor der Brexit-Abstimmung im Juni zu erhöhen.  
Angehängte Grafik:
pfund_24.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
pfund_24.png

158 Postings, 3558 Tage alisuperoAlles wird gut in China oder vielleicht doch nicht

 
  
    #123234
1
25.05.16 12:50
China Economic Collapse: Jim Chanos Issues Chilling Report on China
Jim Chanos thinks China?s economic collapse is here. He says Chinese banks mirror the U.S.?s before its stock market crash.
MFG  

44628 Postings, 4406 Tage Anti LemmingSchraubt Draghi jetzt mit am Ölpreis

 
  
    #123235
4
25.05.16 13:55

Eine Straffung der europäischen Geldpolitik würde den Euro stützen, was wiederum "wunderbar" zur angeschobenen Öl-/Rohstoff-Rallye passt.




Geldpolitik
EZB deutet erstmals Ende der Niedrig-Zinsen an 


Die EZB überrascht die Märkte: Erstmals lässt die durchklingen, dass die Zeit der niedrigen Zinsen früher vorbei sein könnte als gedacht. Grundlage könnten die vergleichsweise guten Zahlen aus der Eurozone sein.

Der Vize-Präsident der EZB, Vitor Constancio, hat erstmals auf das mögliche Ende der niedrigen Leitzinsen hingewiesen, falls die Geldpolitik Wirkung zeige. Marktbeobachter könnte dies hellhörig machen. Erste Ökonomen weisen bereits auf den Umstand hin, dass nur in den USA eine Zinswende eingeleitet wurde, obwohl die Fundamentaldaten in Europa besser seien.

Unter bestimmten Bedingungen sei ein Ende der Phase niedriger Zinsen möglich, so Constancio. ?Sollte die Wirkung der EZB-Geldpolitik hinreichend stark sein, würde es keine lange Phase mit niedrigen Zinssätzen geben?, sagte er. Constancio ist direkt in die Zinsentscheidungen der EZB eingebunden ? seine Aussagen besitzen am Markt deshalb Glaubwürdigkeit....

 

2307 Postings, 675 Tage venividivici_th82Gundlach, Aktien

 
  
    #123236
1
25.05.16 14:34
Gundlach Feels Like We Are Back In December, Says "Stocks Are Dead Money" After A Short Squeeze

In his latest contrarian comments to Reuters, Jeff Gundlach focused on the recent flipflopping by the Fed and its various speakers who are now positioning the market for an imminent rate hike despite the US economy still treading water, and said that while many Fed officials are "dying to raise rates," but all that matters is Janet Yellen's opinion, a glimpse of which we will get as soon as this Friday when she speaks at Harvard. "All that matters is Yellen. She is still there..

http://www.zerohedge.com/news/2016-05-25/...money-after-short-squeeze  

44628 Postings, 4406 Tage Anti LemmingCitigroup: hohe Strafe wegen Marktmanipulation

 
  
    #123237
2
25.05.16 17:44

www.zerohedge.com/news/2016-05-25/...25mm-manipulating-interest-rates

Another day, another too-big-to-fail bank gets slapped on the wrist after being busted for blatant rigging of the market. The CFTC Order finds that from Jan 2007 to Jan 2012, Citibank on multiple occasions attempted to manipulate, and made false reports concerning the U.S. Dollar International Swaps and Derivatives Association Fix (USD ISDAFIX), a global benchmark for interest rate products. Notably, while a handful of European banks have already settled criminal or civil claims tied to Libor rigging, Citi is the first U.S. bank to do so. Citi will pay a combined $425 million to resolve this manipulation, and as they proudly note in the press release, with today's actions, CFTC has imposed over $5.08 billion in penalties in 17 actions against banks and brokers to address rigging and manipulation in ISDAFIX, FX, and LIBOR benchmarks....

A.L.: Die massive und fortlaufende Marktmanipulation der Zockerbanken, unternommen zur eigenen Bereicherung, wird auf die Spitze getrieben durch die politisch motivierte Marktmanipulation der Zentralbanken, die darauf abzielt, "den Markt" (der schon wegen obiger privater Manipulation eine Farce ist) kurstechnisch weit besser aussehen zu lassen, als er fundamental und faktisch ist.

Ein Lügengebäude von hinten bis vorn, dessen Einsturz sowohl an der Wall Street als auch in Washington noch manche bittere Träne fließen lassen wird.

 

9979 Postings, 3230 Tage wawiduETF SPY bringt es an den Tag

 
  
    #123238
3
26.05.16 11:04
Der 15-Minuten-Chart dieses ETF auf den $SPX zeigt eindrucksvoll, was in den letzten vier Handelstagen lief: Drei Mal wurde vor und zu Handelsbeginn massiv die $SPX Future-Pumpe bedient - und dann setzte verdeckte Distribution ein. Ich bin sehr gespannt, wie lange man dieses Spiel noch treibt.  
Angehängte Grafik:
spy_15min.png (verkleinert auf 82%) vergrößern
spy_15min.png

66 Postings, 140 Tage KatzenpiratWTI

 
  
    #123239
26.05.16 14:00
Das WTI hat nun auch die 50$ genommen. Es hat sich gegenüber dem Brent seit den Waldbränden in Kanada verteuert, wohl auch weil zudem die Anzahl Borlöcher in den USA zurückgingen. Brent und WTI liegen fast gleichauf.  
Angehängte Grafik:
wti_26.png
wti_26.png

2660 Postings, 2645 Tage ArmitageCoT zu Crude

 
  
    #123240
3
26.05.16 14:54
Ohne auf den zugrunde liegenden CoT-Report einzugehen, ohne auf die Mechanismen einzugehen, die hinter den abgebildeten Kurzen liegen, hier nur ein Chart mit einigen Hervorhebungen:
Oben der Preis von Crude, dazu die 200-er Linie, dann die Nettowerte der Comm-Positionierung, unten dieselben Werte indiziert (der Index geht auf 26 Wochen).

Ein Null-Wert des Comm-Indexes bzw. ein lokales Minimum der Nettowerte (gelb) deutet ein Maximum des Kurses an.
Was passiert hier ökonomisch:
Die Ölförderer verkaufen extrem viel am Terminmarkt (Zunahme Short-Positionen)?
Warum? Weil sie denken, dass der Preis sinken könnte.

Die Verbraucher kaufen weniger oder verkaufen gar Long-Positionen ? das geht also in die gleiche Richtung.

Wenn dieses Umschichten schnell geht ? also die Akteure sicher sind dessen, folgt ein schneller Move... Sonst halt nicht.

Wo stehen wir jetzt?
Index bei Null ? aber nicht so weit wie im Sommer 2014.
Und wir sind in einer Seitwärtszone, einer Zone der Unsicherheit. Die Nettowerte gehen weiter nach unten ? also mehr ?short?.

Insgesamt kann das nur zu erneut fallenden Preisen führen ? was wir heute sehen ist Katzengold ? Katzenöl.
 
Angehängte Grafik:
o__l-26-05.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
o__l-26-05.jpg

44628 Postings, 4406 Tage Anti LemmingElliott-Analyse zum SP-500

 
  
    #123241
3
26.05.16 15:31
deutet ebenfalls auf Topbildung, könnte allerdings auch erst bei 2100 passieren.

Das würde zu einem Öl-Top passen, falls die bisherige Korrelation Aktien-Öl (die fundamental unsinnig ist!) erhalten bleibt.

Bei Marketwatch rechnet ein Kommentator (unten) damit, dass WTI demnächst austoppt, maximal 55 Dollar seien noch drin.

www.marketwatch.com/story/...actually-disastrous-for-crude-2016-05-26

....Since the winter, both Brent and West Texas Intermediate have staged a remarkable rebound, scoring gains of around a whopping 80%.... Few predicted such a sharp comeback ? definitely not Dennis Gartman, publisher of The Gartman Letter, who famously said oil wouldn?t even hit $44 in ?my lifetime.? Nor the International Energy Agency, which warned at the start of the year the oil market ?could drown in oversupply.?

...The question this morning: Where will oil prices go next? Craig Erlam from Oanda says now we should be watching for $50 to $55 a barrel. But crude may struggle to reach that range, according to our call of the day.

But there?s another question of the day: Time to short, of go even longer? For U.S. stocks, that is. (Steigende Aktien bei sinkendem Öl würden obige Korrelation verletzten, A.L.). They proved for a second day yesterday that they can rally even when Fed rate-hike speculation is running high...
 
Angehängte Grafik:
cjvjlq8vaaapeha.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
cjvjlq8vaaapeha.jpg

18 Postings, 25 Tage SaurierWTI - Kein Monatsschluss über dem Trend

 
  
    #123242
2
26.05.16 22:36
... ich bleibe dabei  
Angehängte Grafik:
wti_160526.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
wti_160526.jpg

44628 Postings, 4406 Tage Anti LemmingDie Märkte folgen Yellen

 
  
    #123243
2
27.05.16 19:54
die gerade in einem Dinner in Harvard Fragen beantwortet. In den letzten Wochen gab es relativ viele hawkishe Statements. Die Hoffnung war, dass Yellen heute dovish gegensteuert. Sie bestätigte jedoch nur die Falken mit:

?It?s appropriate for the Fed to gradually and cautiously increase our overnight interest rate over time,? Yellen says, and probably in the coming months such a move would be appropriate.

Da war weniger "Gegenrudern" zum jüngsten Zinserhöhungsgeschnatter als erwartet.

http://blogs.marketwatch.com/capitolreport/2016/...-yellen-interview/

(Dort auch ein Video...)
 

44628 Postings, 4406 Tage Anti LemmingYellyfish yelling down the market

 
  
    #123244
27.05.16 20:04
 
Angehängte Grafik:
hc_2310.jpg (verkleinert auf 81%) vergrößern
hc_2310.jpg

2660 Postings, 2645 Tage ArmitageAm Öl hängt alles...

 
  
    #123245
2
27.05.16 20:18
Derzeit wird ja das alberne Lied gesungen, dass ein steigender Ölpreis gut ist...
Warum auch immer - klar kenne ich die Argumentation... Aber es will mir nicht in das Hirn.

Deshalb frage ich mich die ganze Zeit, wie tief der Rücksetzer gehen wird.

- Ist es eine natürliche Entwicklung für den Markt, die ja gesund ist?
- Ist es das Ausbilden des zweiten Beines?
- Oder ist es der Einstieg in das hier gern gesehene L?

Ich habe mal willkürlich Prozentwerte in den Regenbogen gemalt...  
Angehängte Grafik:
o__l-prozente.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
o__l-prozente.jpg

2660 Postings, 2645 Tage ArmitageShort-People

 
  
    #123246
2
27.05.16 21:45
Eben kamen die CoT-Daten heraus:
- Crude short
- Silver short
- Aussi short
- Zucker short
- Euro short
- Yen short

(Schon mein drittes Posting im BT - wer hätte das gedacht?)

 

39 Postings, 1013 Tage Thai69Der

 
  
    #123247
3
27.05.16 21:57
Fear & Greed Index steht mittlerweile bei 77. Bei 74 ging es zuletzt um mehrere hundert  Punkte down. Lange geht das nicht mehr gut. Bin mit der ersten Shortposition drin. Der Bullenrun wird höchstwahrscheinlich schon am Montag mit einem Downgap beendet. Schaun wir mal.

Schönes Wochenende

 

44628 Postings, 4406 Tage Anti LemmingLöschung

 
  
    #123248
28.05.16 09:45

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 28.05.16 13:36
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

9979 Postings, 3230 Tage wawiduzu # 247

 
  
    #123249
2
28.05.16 15:21
Hier die Komponenten des Fear & Greed Index:

http://money.cnn.com/data/fear-and-greed/  

18 Postings, 25 Tage Saurier#247 - Die US-Privatinvestoren sind anders drauf

 
  
    #123250
1
28.05.16 19:53
... Bären bei bei ihrem langfistigen Durchschnitt, Bullen abgetaucht und die Unsicheren bei einem Höchststand. Interessant ist vielleicht der regelmäßige deutliche Anstieg bis zur Verdopplung der Unsicheren ab dem Tief 2008/2009 - da hat wohl der verbale Eiertanz der FED ganze Arbeit geleistet.  
Angehängte Grafik:
201605_28a.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
201605_28a.jpg

158 Postings, 3558 Tage alisuperoAlso er muss es wissen oder?

 
  
    #123251
1
28.05.16 21:29
Ning Zhu: Chinesischer Ökonom warnt Peking - DIE WELT
Der Finanzprofessor Ning Zhu warnt vor dem Crashkurs der chinesischen Wirtschaft. Sie werde nur noch mit Staatsgeld stabil gehalten. Er fordert das Regime zum Umdenken auf ? und wird überrascht.
 

158 Postings, 3558 Tage alisuperoSehr gut geschrieben finde ich

 
  
    #123252
28.05.16 21:33

44628 Postings, 4406 Tage Anti LemmingChina: Pleiten ebenfalls unter Staatslenkung?

 
  
    #123253
28.05.16 21:48
aus Weltartikel in # 251

....Auch Chinas Parteispitze scheint nun umzudenken. Anfang der Woche erschien auf der Titelseite des Parteiorgans "Volkszeitung" ein langes Interview mit einem namentlich nicht genannten "autoritativen" Vertreter zur Wirtschaftslage. Er kündigte an, dass Peking künstlich gepushtes Wirtschaftswachstum auf Pump nicht mehr erlauben werde. Das sei so sinnlos, wie einen "Baum in der Luft wachsen zu lassen". Nicht mehr überlebensfähige Zombie-Unternehmen würden "abgestillt und vom Tropf genommen".* Einige Regionen werde das "schmerzhaft treffen". Doch Peking habe keine Wahl. Wenn es so weitermache wie bisher, werde es noch mehr Schulden anhäufen und die Finanzkrise verschärfen. "Am Ende würde auch die Bevölkerung ihr Erspartes verlieren."

A.L.:

* Da es keinen Markt gibt in der Planwirtschaft, kann nur der Staat den Konkurs eines Staatsunternehmens "beschließen". Die perfekte Kapitalismus-Simulation ;-)
 

2660 Postings, 2645 Tage ArmitageGoldman Sachs: Trend-Wende beim Ölpreis

 
  
    #123254
1
28.05.16 22:01
Goldman Sachs ruft die Trend-Wende beim Ölpreis aus

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/...beim-oelpreis-aus/

"Zu den Vertretern dieser Theorie gehört die Großbank Goldman Sachs. In einem kürzlich erschienenen Report schreibt sie, dass die globale Nachfrage das Angebot im Mai sogar überstiegen habe ? ein Quartal früher als erwartet. ?Die Entwicklung hin zu einem physischen Gleichgewicht hat endlich begonnen?, heißt es in dem Report. Die Prognose für Öl der Sorte WTI hat die Bank für das laufende Jahr von 38,40 Dollar auf 44,60 Dollar pro Barrel (159 Liter) angehoben, wie Bloomberg schreibt."

Schautr Euch den letzten Zacken der Large-Kurve an:
GS fährt die Longs zurück und predigt steigende Preise...

Einige Faktoren sprechen jedoch auch weiterhin für tiefe Preisniveaus:
(1) Ankündigung Saudi-Arabiens, die Förderung kurzfristig hochfahren.
(2) Exorbitant hohen weltweiten Lagerbestände.
(3) Rückläufige Nachfrage aus China

 
Angehängte Grafik:
goldman_sachs.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
goldman_sachs.jpg

158 Postings, 3558 Tage alisuperoAlso alle Banken schauen nicht weg in China

 
  
    #123255
29.05.16 07:41
Es hat also schon begonnen! Wenn soetwas schon eine Bank schreibt. Wir sollten uns warm anziehen oder nicht?

MFG
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4929 | 4930 | 4931 | 4931  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, Kellermeister, lehna, rächerderenterbten, Schwachmat, Stabilisierung, Vanille65