Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 119 1200
Talk 82 831
Börse 30 279
Hot-Stocks 7 90
Rohstoffe 14 68

Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5094
neuester Beitrag: 21.01.17 13:20
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 127328
neuester Beitrag: 21.01.17 13:20 von: NikeJoe Leser gesamt: 11675377
davon Heute: 1221
bewertet mit 433 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5092 | 5093 | 5094 | 5094  Weiter  

47758 Postings, 4643 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

 
  
    #1
433
20.02.07 18:45
Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5092 | 5093 | 5094 | 5094  Weiter  
127302 Postings ausgeblendet.

47758 Postings, 4643 Tage Anti Lemming# 296

 
  
    #127304
1
20.01.17 19:00
Verbale Kraftmeierei, hohl daher gequäkt, und Orientierung gebende staatsmännische Autorität sind zwei Paar Schuhe.  

47758 Postings, 4643 Tage Anti LemmingDer (für die Börsen) bedenklichste Satz

 
  
    #127305
20.01.17 19:04
aus Trumps Rede:

"We must protect our borders from the ravages of other countries making our products, stealing our companies and destroying our jobs."

Das ist ein klarer Aufruf zu Protektionismus, der USA mMn eher schadet als nützt.  

5122 Postings, 2730 Tage learnerVielleicht sollte man Trump mal die Summe

 
  
    #127306
1
20.01.17 19:16
nennen, die der Subrimebetrug die Welt gekostet hat. "We want our money back!"  

63 Postings, 51 Tage polymorphDer Trump-Hasser

 
  
    #127307
1
20.01.17 19:17
teilt hier bereits schon richtiggehend aus, ohne dass bereits eine dementsprechende Amtshandlung in irgendeiner Weise erfolgt wäre.

Abhaken unter "The next great Anti Lemming".

LOL.  

47758 Postings, 4643 Tage Anti LemmingWenn Trump nur einen Teil davon umsetzt

 
  
    #127308
2
20.01.17 19:32
von dem, was er angekündigt hat, gehen in USA die Lampen aus und werden wieder wie früher mit Walfischtran befeuert. Aber mit Tran aus eigener Produktion.  

47758 Postings, 4643 Tage Anti LemmingJim Rogers: "Aktien verkaufen, wenn Handelskrieg

 
  
    #127309
20.01.17 19:41

beginnt."

www.marketwatch.com/story/...s-if-trump-launches-trade-war-2017-01-20

Investing legend Jim Rogers says dump stocks if Trump launches trade war

A veteran investor, who has witnessed several crises over the past half-century, is worried. ?There is a lot of optimism,? said Jim Rogers, chairman of Rogers Holdings. ?People are focusing on the good stuff when it comes to [Donald] Trump,? he said.

But there is no telling what Trump will do once in office and that unknown bothers Rodgers the most. ?He very much wants a trade war [siehe # 305]. And if that happens,  sell everything,? Rogers told MarketWatch.

By everything, he means U.S. stocks...

 

63 Postings, 51 Tage polymorphWarte ab, was nu kommt

 
  
    #127310
20.01.17 19:43
und höre bitte auf mit diesem dümmlichen "Es werden die Lampen ausgehen-Geschwafel", denn die Welt wird nicht untergehen, ganz sicher jetztele auch unter einer US-Präsidentschaft von D. Trump noch nicht ;-))  

2704 Postings, 2882 Tage ArmitageAch Gottchen...

 
  
    #127311
7
20.01.17 19:45
Auch ich war ergriffen, als Obama tatsächlich die Wahl gewonnen hat...
Und was ist am Ende rausgekommen - wohl einer der schlechtesten Präsidenten, die man sich ausdenken kann...

Immerhin - er konnte schöne Reden schwingen, seine schlaue Frau hatte gute Kleider an und die Töchter sind auch wohlgeraten.  

47758 Postings, 4643 Tage Anti LemmingTrumps Töchter

 
  
    #127312
4
20.01.17 20:25
sind ebenfalls wohlgeraten, vor allem Ivanka. Kein Wunder, da er nur Top-Models "begattete".

Aber Trump ist ein schlechter Redner, ungebildet, ungehobelt, egoman und obendrein krankhaft narzisstisch. Als raubeiniger New Yorker "Geschäfts-Prolet" fehlt ihm das Welt- und Staatsmännische. Denkbar schlechte Voraussetzungen, um sich zu einem guten Leader zu entwickeln. Mit seinem hohlen Geprotze kann er nur die ebenfalls ungehobelten Midwest-Loser (primitive Biker) begeistern.

Trump ist entgegen eigenen Beteuerungen nicht einmal ein guter Unternehmer. Seinen Reichtum verdankt er Betrügereien wie dem Börsengang mit seinen schwer angeschlagenen (= nicht laufenden) Casinos, der für die Aktionäre mit schweren Verlusten endete. Die Aktionäre mussten die Verluste einstecken, die Trump ohne den Börsengang sonst selber erlitten hätte (höchstwahrscheinlich sogar mit persönlichem Bankrott endend). Trump fällt damit in die Kategorie "gerissener Gauner". Vielleicht sollte er sich als Bürgermeister in Palermo bewerben.

Obamas Politik war rückblickend schwer enttäuschend. Er hatte Change versprochen, jedoch innen- und außenpoltisch am "schlechten Alten" festgehalten. Außenministerin Clinton setzte mit ihrer unverhohlenen Aggression noch einen drauf (Libyen-Plattmachen, Stellvertreterkrieg gegen Russland in Syrien etc.) Persönlich finde ich Obama bis heute sympathisch, aber als "Change-Leader" war er ein Rohrkrepierer. Den Friedensnobelpreis hat er auch nicht verdient (sollte er passenderweise zurückgeben).  

47758 Postings, 4643 Tage Anti LemmingVIX-Drücken (PPT) rettete Dow ins Plus

 
  
    #127313
1
20.01.17 22:21
ZH
 
Angehängte Grafik:
hc_2634.jpg (verkleinert auf 82%) vergrößern
hc_2634.jpg

47758 Postings, 4643 Tage Anti Lemming95 Trump-Protester festgenommen, Gewalt in D.C.

 
  
    #127314
20.01.17 22:28

5544 Postings, 3255 Tage PalaimonSchiffahrtskrise - a never ending story

 
  
    #127315
5
20.01.17 22:30
Das Ende liegt noch in weiter Ferne - bis dahin bleibt von "meinen" Schiffen wohl keines mehr übrig. Fast die Hälfte habe ich durch Insolvenz bereits abschreiben müssen.

Was Bertram Rickmers kürzlich dazu sagte:

Der Schifffahrt geht es so schlecht wie seit 145 Jahren nicht. Zu diesem Urteil kommt Bertram Rickmers von der Rickmers-Gruppe. Der Hamburger Reeder managt um die 120 Containerschiffe, das heißt, er verchartert sie an die großen Linienreedereien wie Maersk und MSC, stattet sie mit Personal aus und ist für den Betrieb verantwortlich. ?Eine Krise wie diese gab es in der Schifffahrt zuletzt nach dem deutsch-französischen Krieg 1870/71?, sagt Rickmers. ?Nicht nach dem Ersten und nicht nach dem Zweiten Weltkrieg.? In der Tat hat sich die Krise in der internationalen Handelsschifffahrt, die 2017 ins neunte Jahr geht, noch einmal verschärft. Und das zu einer Zeit, als die deutschen Reeder und Schiffsbanken dachten, es könne nicht mehr schlimmer werden.
Schifffahrtskrise und keine Ende?
Die Schifffahrtskrise, die 2017 ins neunte Jahr geht, hat sich noch einmal verschärft. Aber der Umschwung könnte 2018 kommen, sagt Reeder Bertram Rickmers.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

2704 Postings, 2882 Tage Armitage@Palaimon...

 
  
    #127316
2
20.01.17 23:00
Das mit den Schiffen hättest Du nicht schrieben sollen.
Denn gleich wird wawidu den Urlaub auf der Wolfsschanze unterbrechen müssen, um den Dryships-Chart zu posten...  

5544 Postings, 3255 Tage PalaimonHat er vorher nie gemacht

 
  
    #127317
2
20.01.17 23:15
und wird es auch diesmal nicht tun.
Kannst Dich ja selbst überzeugen ;-)

http://www.ariva.de/forum/..._result=postings&go=1&tnr=283343
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

305 Postings, 802 Tage MuBerndNetter Vorschlag

 
  
    #127318
1
21.01.17 07:58
So hätte die zukünftige Mauer wenigsten was nützliches: Hochhaus Eigentumswohnung - ein Spezialgebiet von Trump.  

305 Postings, 802 Tage MuBerndNetter Vorschlag mit Bild

 
  
    #127319
1
21.01.17 08:00
So hätte die zukünftige Mauer wenigsten was nützliches: Hochhaus Eigentumswohnung - ein Spezialgebiet von Trump.  
Angehängte Grafik:
img_0114.jpg
img_0114.jpg

1915 Postings, 3195 Tage nopanicalso wie ich das sehe

 
  
    #127320
4
21.01.17 10:37
konnte sich der wähler zwischen HC und Trump entscheiden,immerhin.wir können uns bei der nächsten wahl nur zwischen merkel-koalition1 und merkel-koalition2 entscheiden,halt wie immer alternativlos.die medien werden uns mit täglicher merkel-alternativlos meldungen beglücken.wir bleiben die guten,während die restliche welt medial immer böser gedeutet wird.wir deutschen sind die guten,wir haben die deutungshoheit,wir haben merkel.
-----------
Es wird böse enden (Werner Enke)

8523 Postings, 1429 Tage NikeJoe@ Palaimon: Schiffahrtsspekulationsblase

 
  
    #127321
2
21.01.17 10:51
Ja, die Schifffahrtsspekulationen sind geplatzt. Es war eine Jahrhundert-Blase, keine Frage.
Es wurde mit dem billigen Geld der Zentralbanken und mit dem "dummen Geld" der Investoren, irre Überkapazitäten geschaffen.

Die Nullzinspolitik sorgt jetzt noch immer dafür, dass diese Überkapazitäten auch nicht abgebaut werden...
All das zeigt wie endlos dumm diese Nullzinspolitik ist, und wie schädlich das für die Wirtschaft ist.
Sie resultiert in der totale Ressourcen-Verschwendung!


 

3161 Postings, 2095 Tage lifeguardpalaimon

 
  
    #127322
3
21.01.17 11:05
mit mitgefühl. bei dir ist es ja offensichtlich keine spekulation, sondern dein langjähriger beruf; womöglich sogar ein familienunternehmen oder eine alte familientradition. die schier endlose krise hat ja schon so viele alte reederfamilien in hamburg in die knie gezwungen. gerade erst hat oetker sich von hamburg-süd trennen müssen.

respekt für deine unentgeltiche arbeit für das grosse museumschiff, ich werde sicher beim nächsten halt in hamburg die cap san diego besichtigen.  

10187 Postings, 3467 Tage wawiduAn Trumps "Empire" können alle teilhaben

 
  
    #127323
3
21.01.17 12:01

3161 Postings, 2095 Tage lifeguardtrump ist ein brand

 
  
    #127324
2
21.01.17 12:27
trump ist eine marke, schon lange. er verkauft einen brand, trump, und überall dort steht jeweils sein name in grossen lettern drauf, in goldenen lettern auf schwarzen grund; das ist sein markenzeichen. bald wird es so bekannt sein wie das rote coca-cola, wetten? im oval office hat er schon die vorhänge durch goldene ersetzt, kein scherz.

er verkauft weiterhin seine marke, das sollte aber niemanden davon täuschen lassen, dass er ziemlich smart ist. und auch sehr pragmatisch notabene, eine eigenschaft, auf die ich baue und dementsprechend auch spekuliere (erneuerbare energien in den usa - ja, darauf wette ich tatsächlich, die sind gerade äusserst günstig zu kaufen).

ansonsten sehe ich bei ihm das stete streben nach respekt, eine sehr amerikanische tugend übrigens. umgekehrt scheint er auch nur andere starke menschen zu respektieren; wer sich unterordnet oder unterwürfig ist, der wird von ihm kaum oder gar nicht beachtet (ein wink an die europolitiker).

um respekt dreht sich auch alles in seinem programm, er will die usa wieder respektvoll machen. das meint er mit amerika great again. er will, dass ein ruck durch das land geht, ein aufbruch. die menschen sollen wieder zur arbeit gehen, das land und die infrastruktur aufbauen und abends müde aber stolz ins bett sinken.

ich finde das alles extrem spannend und kann überhaupt nicht in das medienbashing einsteigen, das gegen ihn veranstaltet wird. ich frage mich eigentlich hauptsächlich, wie ich in dieser spannender zeit einen finanziellen nutzen an der börse daraus ziehen kann. (kleiner bogen zu trumps buch "the art of the deal", der umschlag in schwarz mit grossen goldenen lettern natürlich).


 
Angehängte Grafik:
trump_the_art_of_the_deal.jpg
trump_the_art_of_the_deal.jpg

47758 Postings, 4643 Tage Anti LemmingEin Problem ist

 
  
    #127325
21.01.17 12:31
dass seine Kritiker - zu Recht - keine Respekt vor ihm haben.  

5544 Postings, 3255 Tage PalaimonJüngstes Abwrackschiff 7Jahre alt!

 
  
    #127326
1
21.01.17 12:42
Nicht zuletzt dem Ausbau des Panamakanals zu verdanken, da Schiffe unter 5.000 TEU nun weniger interessant sind. Die Charterraten brachen für das Panamax-Segment im letzten Jahr um mehr als 30% ein, dafür zogen die Schrottpreise an, womit das Interesse der Reeder steigt, ihre Schiffe lieber gleich zu verschrotten.

>>>Neuer Rekord bei den Abbrüchen. Mit gerade mal sieben Jahren ist die ?Hammonia Grenada? das jüngste Containerschif, das zum Verschrotten verkauft wurde. Der ehemals als ?CSAV Laraquete? (IMO 9477311) fahrende Panamax-Frachter mit einer Tragfähigkeit von 50.300 tdw war im Januar 2010 von der chinesischen Werft Jiangsu Yangzijiang Shipbuilding abgeliefert worden. Jetzt melden Broker den Verkauf an Abbrecher für 315 Dollar pro Tonne, insgesamt rund 5,5 Millionen Dollar. Das Schif unter Panama-Flagge kommt aus der Flotte der Hammonia Reederei in Hamburg, die wiederum von der Peter Döhle Schifahrts-KG kontrolliert wird. Döhle
hat die ?Hammonia Grenada? in der eigenen Flotte noch gelistet.<<<<

www.thb.info

Hier ein weiteres 2010 in China gebautes Schiff von Döhle, ein Bulky von 57.000 DWAT, kurz von dem Stapellauf, bei dem ich meinen Mann begleiten konnte:
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Angehängte Grafik:
dsc01367.jpg (verkleinert auf 55%) vergrößern
dsc01367.jpg

8523 Postings, 1429 Tage NikeJoe@wawidu: Trump Fragrance

 
  
    #127327
21.01.17 13:13
In den USA kostet es "nur" $30, aber bei uns in Europa anscheinend fast eur 100 ??
https://www.amazon.de/Donald-Trump-Empire-Men-Spray/dp/B013UKNXAU/

Warum ist das so?
Ist die Nachfrage in Europa wirklich so viel größer, als in den USA oder zockt uns Amazon prinzipiell ab?

 

8523 Postings, 1429 Tage NikeJoe@lifeguard: Trump?

 
  
    #127328
21.01.17 13:20
Ich denke auch, dass Trump gut für die USA sein könnte.
Das Schiff hat wegen der unseligen Fed-Zinspolitik ziemliche Schlagseite. Da muss man vereint große Kräfte aufwenden, um es vor dem Sinken zu hindern. Und wenn man psychologisch an einem dicken Strang zieht, könnte es gelingen. Zumindest so lange alle genügend stark ziehen.

Die Frage ist, ob Trump die USA mit seinen populistischen Sagern und seinem Macho-Auftreten (verursacht vielleicht auch Respekt?) einigen kann, oder ob er die Gruppen spalten wird, also ob er eher polarisierend wirkt...

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5092 | 5093 | 5094 | 5094  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiendividende, Drattle, firstgermany, joibinado, Juenter10, Kellermeister, Romeo237, short squeeze, Stabilisierung, Zoppo Trump
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
BASF BASF11
Bayer BAY001
Deutsche Bank AG 514000
Daimler AG 710000
Commerzbank CBK100
Apple Inc. 865985
E.ON SE ENAG99
Deutsche Telekom AG 555750
Allianz 840400
AMD Inc. (Advanced Micro Devices) 863186
Deutsche Lufthansa AG 823212
Nordex AG A0D655
Siemens AG 723610
BMW AG 519000