Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 161 2059
Börse 86 895
Talk 32 715
Hot-Stocks 43 449
DAX 13 136

Der ?/CHF Thread

Seite 1 von 192
neuester Beitrag: 21.08.17 16:42
eröffnet am: 31.01.12 23:59 von: izhevski ink. Anzahl Beiträge: 4782
neuester Beitrag: 21.08.17 16:42 von: simba0477 Leser gesamt: 1681945
davon Heute: 610
bewertet mit 23 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
190 | 191 | 192 | 192  Weiter  

1471 Postings, 2277 Tage izhevski ink.Der ?/CHF Thread

 
  
    #1
23
31.01.12 23:59
 
Angehängte Grafik:
_chf.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
_chf.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
190 | 191 | 192 | 192  Weiter  
4756 Postings ausgeblendet.

22 Postings, 561 Tage stksat|228937833Nächste Hürde 1.11

 
  
    #4758
25.07.17 20:57
... und dann sehen wir weiter. Keine guten Zeiten für Grenzgänger in Westösterreich, die nach dem 01.01.2015 in der Schweiz zu arbeiten begannen.  

8329 Postings, 1469 Tage simba0477wenn man bedenkt das der mindestkurs mal bei 1,20

 
  
    #4759
26.07.17 10:05
war - und wir jetzt bei 1,10 sind - dann kann man sich auchrechen wie lange das noch dauert bis wir wieder 1,20 sehen - von 140 oder1,50 will ich gar nicht reden.  

212 Postings, 900 Tage stksat|228818626@simba0477

 
  
    #4760
26.07.17 10:48
Wohl wahr. Andererseits ist der Bereich bis 1.12 derzeit gespickt mit Widerständen. Wenn diese einmal überwunden sein sollten, ist bis ca. 1.20 nicht viel zu sehen von Widerständen.

An den 1.107 hat der Markt echt eine Weile zu knabbern gehabt...

Positiv stimmt jedenfalls, dass Deutschland aktuell wirtschaftlich durch die Decke geht. Bin echt gespannt, ob es den Rest von Europa mitziehen kann.  

8329 Postings, 1469 Tage simba0477ja auch in Österreich geht die Wirtschaft

 
  
    #4761
1
26.07.17 11:04
durch die Decke - also ich sehs bei uns +40% mehr Umsatz als im Vorjahr - da tut sich einiges!  

5 Postings, 893 Tage gerhardr1Schweitzer franken

 
  
    #4762
26.07.17 14:54
Nun kann man schon sehen , daß manche der "Zittrigen" (börsenguru kostolany) ihr geld schon wieder aus der Schweitz holen, um den Minuszinsen zu entgehen.  

8329 Postings, 1469 Tage simba0477ja mal sehen, wenn die ezb mehr hirn hätte

 
  
    #4763
26.07.17 15:19
würden sie mit dem billiggelt endlich aufhören und so wie die amis die zinsen anheben! dann würden noch mehr aus der ihre kohle aus der schweiz holen.

man muss eh dumm sein - seine kohle für negativzinsen in der schweiz zu parken!  

8329 Postings, 1469 Tage simba0477na mal sehen wie lange es dauert

 
  
    #4764
1
27.07.17 14:50
bis wir die 1.20 wieder sehen?  

22 Postings, 561 Tage stksat|228937833Da gibt es schon noch einige Hürden

 
  
    #4765
27.07.17 19:11
... bis 1.20. Aber, wenn der Eurozone kein weiterer Skandal passiert und die Wirtschaft weiter Dampf macht, dann haben wir bis Ende Jahr bestimmt einen stabilen 1.14er Kurs.  

241 Postings, 745 Tage stksat|228879666Ende Jahr

 
  
    #4766
28.07.17 05:42
Die 1,14 haben wir jetzt fast erreicht, also bis Ende Jahr dürfte es somit höher gehen. Wir waren lange bei 1,20 und da könnte es bis Ende Jahr auch hingehen. Ist aber wie immer schwer zu sagen bei Börsenangelegenheiten. Genauso beim Dollar. Der ist bei ca. 1,17 und sehen wir nun die 1,20 bald?  

8329 Postings, 1469 Tage simba0477es wäre toll wurde es auh fast so schnell wieder

 
  
    #4767
28.07.17 07:32
hoch gehen wie es runter gegangen ist - der schweizer franken war schon krankhaft überbewertet und das könnte sich jettzt wieder ausgleichen!

die leute müssen ihre kohle von der schweiz abziehen - wer will schon negativzinsen!
wenn die snb weiter bei ihren negativzinsen bleibt und im euroraum dafür die zinsen ansteigen, dann sollte es hier noch viel schneller hochgehen!
was meint ihr?  

241 Postings, 745 Tage stksat|228879666Einschätzung

 
  
    #4768
2
28.07.17 20:00
"wenn die snb weiter bei ihren negativzinsen bleibt und im euroraum dafür die zinsen ansteigen, dann sollte es hier noch viel schneller hochgehen!
was meint ihr?"

Grundsätzlich ja, wobei die Inflation in der Schweiz und in der Euro Zone auch beachtet werden muss. Aber eine höhere Zinsdifferenz dürfte sicher den Euro unterstützen. Die Börsen erreich fast täglich neue Höchststände. Sollte es hier zu einem stärkeren Rückgang kommen, wird man sehen müssen, wo die Geldströme hin bewegt werden. USD könnte dann auch wieder aufwerten. Grundsätzlich fließt bei einer Krise eher Geld in große Wirtschaftsräume, aber der CHF hat ein über hundert Jahren Bestand. Die Stimmung in der Euro-Zone, aber auch in der Schweiz, sind gut. Aber die Aussagen von Draghi und die aus meiner Sicht durchgeführten Interventionen der SNB haben den Franken zusätzlich unter Druck gebracht gegenüber dem Euro. Zudem wertet der Euro derzeit gegenüber fast allen Währungen auf und nun auch gegenüber dem CHF. Das ist aus meiner Sicht eine deutliche Eurostärke gegenüber vielen Währungen. Negativzinsen gibt es in der Schweiz für große institutionelle Kunden. Als Privatperson bezahlt man keine Negativzinsen für Gehaltseingänge in CHF, wenn in der Regel 1 Mio. CHF nicht überschritten wird. Aber niemand wo wirtschaftlich denkt, wird 1 Mio. CHF liegen lassen, sonder der wird das Geld investieren. 1,20-1,30 halte ich für realitisch, unter der Voraussetzung, das die Stimmung am Markt so bleibt und kein schwarzer Schwan auftaucht. Das ist meine Einschätzung.  

8329 Postings, 1469 Tage simba0477Ich denke die snb ist besser organisiert als die e

 
  
    #4769
29.07.17 07:09
Von daher werden sie die zinsen noch länger im negativ bereich lassen.
In der Schweiz sind eh nur die Investoren interessant - die kleinanleger sind nicht nennenswert. Wenn bei den großen jetzt ein umdenken stattfindet, dann könnte es doch schnell auf 1.30 gehen.  

241 Postings, 745 Tage stksat|228879666EZB vs SNB

 
  
    #4770
31.07.17 19:46
Ich denke schon, dass die EZB auch gut organisiert ist. Wer besser ist, ist sicher schwierig zu sagen. Die SNB hat ein Interesse, dass die Wirtschaft in der Schweiz, aber auch in der EU gut läuft (damit der Euro stärker ist bzw. wird) und dass der Franken nicht zu stark ist. Die Wirtschaft in der CH freut sich natürlich auch, wenn der CHF schwächer wird. Ich persönlich verdiene imNebenjob CHF und kaufe im Mogros ein, also für mich auch kein Problem. Der Dollar ist auch derzeit sehr schwach gegenüber dem Euro.    

241 Postings, 745 Tage stksat|228879666Starker EUR

 
  
    #4771
1
02.08.17 19:28
EUR/CHF über 1,15 und der EUR/USD über 1,19. Der Euro hat in den letzten Wochen gegenüber sehr vielen Währungen zulegen können. Das liegt neben den guten Wirtschaftszahlen in der EU auch sicher an den Aussagen von der EZB, dass die Anleihenkäufe evt. gedrosselt werden und dass die Zinsen steigen werden (sie haben es zwar nicht wortwörtlich so gesagt, aber in dieser Art und Weise). Die nächsten Ziele liegen bei EUR/USD bei ca. 1,21. Ein schwächerer Dollar wird auch zur Folge haben, dass die anderen Fremdwährungen gegenüber dem Euro nachgeben werden, das ist meine Einschätzung. Der starke Euro (speziell gegenüber Dollar) wird vermutlich die Aktienmärkte in Europa (speziell DAX) belasten.  

1125 Postings, 827 Tage s1893EUR - CHF (Nächstes Ziel 1,195)

 
  
    #4772
02.08.17 20:19
Nächstes Ziel...
1,195 CHF/ EUR

So zumindest ein Insider der SNB? Auf dieses Signal der Eurozone wartet die SNB schon lange.
Mitte August wird wohl die SNB einige Stoppkurse in Angriff nehmen...?


Bin gespannt ob wir vor Jahreswechsel wieder die 1,25 CHF / EUR sehen?
Mitte 2018 rechne ich ganz klar mit 1,30 CHF / EUR.


Alles keine Kaufempfehlung oder Verkaufsempfehlung und nur meine Meinung.  

8329 Postings, 1469 Tage simba0477Das ging wieder nach hinten los

 
  
    #4773
09.08.17 08:12
Das war doch wieder nur ein strohfeuer.  

8329 Postings, 1469 Tage simba0477Sollte der euro unter 1.14 bleiben

 
  
    #4774
09.08.17 12:55
Gehts schnell wieder unter 1.10

 

212 Postings, 900 Tage stksat|228818626Da diese Entwicklung

 
  
    #4775
1
09.08.17 15:33
auf das Säbelrasseln von Trump zurückzuführen ist, ist zu erwarten, dass es auch wieder in die andere Richtung geht, wenn sich herausstellt, dass es doch nicht so geht, wie sich das der US-Präsi so vorstellt...  

159 Postings, 413 Tage Meiertier1Unabhängigkeit ist immer besser

 
  
    #4776
10.08.17 04:25
Was wäre geschehen, wenn die Nationalbank den Franken gleich gänzlich an den Euro gebunden hätte? Es wäre keine gute Idee gewesen.
 

8329 Postings, 1469 Tage simba0477der euro geht wieder den bach runter

 
  
    #4777
17.08.17 10:28
war doch nur ein lüftchen!  

241 Postings, 745 Tage stksat|228879666Der Euro ist eine gute Währung

 
  
    #4778
1
20.08.17 23:01
Der Euro schwankt immer im Vergleich zu anderen Währungen. Der Euro ist im Allgemeinen eine gute Währung, mit Stärken und Schwächen, aber das haben so gut wie alle Währungen. Wenn man in der Eurozone lebt, dann ist wichtig, ob die Euro Preise stabil sind oder nicht. Die Inflation liegt bei ca. 1,5 bis 2%, bei den Immobilien ist sie, wie bei vielen anderen Ländern, natürlich deutlich höher. 1000 Euro für eine 3-Zimmerwohnung ist nicht wenig. Der Wert des Euros zu den anderen Währungen hat den normalen Eurobürger wenig zu kümmern. Wenn der Euro stärker wird, wie gerade, senkt das die Inflation und wenn der Euro schwächer wird, dann steigt die Inflation. Ob der Euro Wechselkurs zum CHF nun bei 1,10 oder bei 1,30 ist, hat sehr wenig Auswirkungen auf die Infation in der Euro Zone. Wenn man einen Kredit in CHF aufgenommen hat, dann hat man sich viel Zinszahlungen erspart, dafür derzeit ein wenig Kursverluste. Wenn man monatlich abbezahlt, sehe ich überhaupt kein Problem. Bei Endfälligkeit wird das Risko auf einen bestimmten Zeitpunkt gelegt und niemand kann die Zukunft vorhersagen. Der Wechselkurs kann ohne Probleme auch in kurzer Zeit auf 1,25 fallen (CHF fällt, Euro steigt) und Tagesschwankungen/Wochenschwankungen/Monatsschwankungen sind das natürlichste der Welt. Alles meine Meinung, keine Kauf/Verkaufsempfehlung.  

22 Postings, 561 Tage stksat|228937833Bei einer laufenden Tilgung..

 
  
    #4779
21.08.17 14:11
... sehe ich auch keine Probleme. Denn ein EUR-Kredit hat auch eine Zinsrate von 1.2 - 1.5 %, während bei einem CHF-Kredit im Moment nur die Bereitstellungsgebühr (ca. 0.35%) zu bezahlen ist. Bei einem 100.000 CHF Kredit sind das im Jahr eben > CHF 1.000 Vorteil. Wenn man das auf die letzten 2 Jahren zurück rechnet, sind es ca. CHF 2.000, die man sich an Zinsen erspart hat. Steigt der CHF-Kurs, dann können sogar Gewinne erzielt werden.


 

22 Postings, 561 Tage stksat|228937833Ich meinte natürlich, dass der EUR Kurs steigt ;-)

 
  
    #4780
21.08.17 14:13

8329 Postings, 1469 Tage simba0477na ja ich bin damals bei 1,53 mit meinem Kredit

 
  
    #4781
21.08.17 16:36
eingestiegen - ich hab im jahr 2002 ca.  70000 chf Kredit aufgenommen und jetzt sind es ca. 47.000 - hätte ich vor der krise doch den chf abgestossen bzw. hätte konvertiert, dann wäre es jetzt nur noch 34.000 euro - also ich hab ca 13.000 mehr zu zahlen wegen dem schwachen euro.
aber das gleicht sich natürlich dann auch mit den Zinsen wieder aus.
als ich damals den Kredit aufgenommen habe, waren beim euro-Kredit ca 6% verzinsung und beim CHF waren es ca. 3% - also das dann shcon eine menge Holz das ich mir da ersparen konnte!
Mein Kredit läuft bis 2027 - also nur noch 10 Jahre - vielleicht tut sich noch etwas beim Euro und ich komme dann noch mit einemb Blauen Auge davon.  

8329 Postings, 1469 Tage simba0477richtig ungemütlich erging es

 
  
    #4782
21.08.17 16:42
denen die 150.000 oder 200.000 aufgenommen haben - die zahlen gleich mal 30-50.000 mehr zurück und die vl. dann auch noch den fehler machten und konvertiert haben. die haben dann voll in Scheiße gegriffen!
da zahlst nicht nur um einiges mehr Kredit  zurück als du dir aufgenommen hast, ne dann  hast auch noch mehr Zinsen zu zahlen!  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
190 | 191 | 192 | 192  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben