Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 606 1622
Talk 572 1213
Börse 23 269
Hot-Stocks 11 140
Rohstoffe 5 68

Der ?/CHF Thread

Seite 1 von 183
neuester Beitrag: 05.02.16 14:10
eröffnet am: 31.01.12 23:59 von: izhevski ink. Anzahl Beiträge: 4556
neuester Beitrag: 05.02.16 14:10 von: stksat|22881. Leser gesamt: 1401564
davon Heute: 307
bewertet mit 23 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
181 | 182 | 183 | 183  Weiter  

1471 Postings, 1714 Tage izhevski ink.Der ?/CHF Thread

 
  
    #1
23
31.01.12 23:59
 
Angehängte Grafik:
_chf.jpg (verkleinert auf 61%) vergrößern
_chf.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
181 | 182 | 183 | 183  Weiter  
4530 Postings ausgeblendet.

2475 Postings, 2555 Tage ARTNER514@lichri

 
  
    #4532
1
27.01.16 08:42
wird sind noch lange nicht am ziel
es kann ja auch wieder einen absturz geben
den ich auch nicht möchte
aber alles ist möglich!
also bitte keinen angriff auf irgendwem es sind alles nur meinungen
die ein jeder vertreten darf!
hoffe die snb greift weiter ein dann könnten wir auch die 1,15-1,18 in einen jahr sehen!
lg und nicht jeden tag auf den kurs schauen der bildet sich von alleine:):)  

6108 Postings, 906 Tage simba0477wo sind die zeite wo wir bei 1,50 standen

 
  
    #4533
27.01.16 13:50
man oh man jetzt erfreuen wir uns wegen 1,10 :)  

122 Postings, 337 Tage stksat|228818626ich pflichte mal Artner bei...

 
  
    #4534
1
27.01.16 21:41
weise Worte!!!

LokivonAsgard  

484 Postings, 819 Tage Globalloseres gibt hier noch genug

 
  
    #4535
28.01.16 06:53
Die von alpenmonaco treaumen ,also weiter mit jobcutts in den industriellen Kernen.es reicht wen die Holding ihren Sitz hier hat,und die Produktion abroad stattfindet.  

4 Postings, 2069 Tage jellykatzeSeit einem Monat ein kontinuierlicher Anstieg

 
  
    #4536
28.01.16 19:36
des Euros wird mal wieder von der SNB gesponsert. 1,15 war von T.Jordan letztes Jahr anvisiert, jetzt gibt die SNB Gas und zieht den Kurs nach oben, bis das Vorjahresziel erreicht ist. Der stetige Anstieg zeigt bereits, dass die Gevolkschaft nachzieht.  

2386 Postings, 1745 Tage lifeguard1.10

 
  
    #4537
28.01.16 19:38
1.10

das ist ein guter boden für die schweizer wirtschaft, wenigstens für die nächste zeit. wo sind jetzt all die schwarzmaler...? na?  

150 Postings, 182 Tage stksat|2288796661,10 sind

 
  
    #4538
28.01.16 20:07
zwar ein Boden für die Wirtschaft, aber bei 1,15 sieht es noch etwas besser aus. Dann fehlt nicht mehr viel bis zu dem Kurs, der vor der Aufhebung geherrscht hat.  

2475 Postings, 2555 Tage ARTNER514wäre schön

 
  
    #4539
29.01.16 10:40
wenn es jetzt zu einen Selbstläufer kommen wurde!:) hoffentlich  

484 Postings, 819 Tage Globalloserseitwaerts treaumer wechselt

 
  
    #4540
29.01.16 11:07
Eure hart Franken die wirtschaft brauch %35 Prozent schwächeren Franke sonst gibt hier industriebrache tz tz tz .der Zug ist am rollen Jordan weiss das jetzt :-)  

2475 Postings, 2555 Tage ARTNER514nau jetzt gehts runter! warum?

 
  
    #4541
29.01.16 17:10

122 Postings, 337 Tage stksat|228818626warum runter?

 
  
    #4542
01.02.16 12:00
Wenn man sich den Kurs des letzten Monats anschaut, dann war zum einen eine Korrektur mehr als hinfällig. Wobei ich der Meinung bin, dass es kurzfristig auch noch stärker nach unten gehen kann (durchaus bis auf 1.095).

Alle jene, die in dem starken Franken das Ergebnis einer unglaublichen Spekulationswelle sahen - mich eingeschlossen - sollte der aktuelle Anstieg allerdings schwer zu denken geben. Damit meine ich nicht, dass der Kurs an sich ansteigt, sondern mit welcher Geschwindigkeit. Das deutet nämlich darauf hin, dass schon wieder wie wild spekuliert wird, nur eben mit anderen Vorzeichen.

So gesehen sollten alle, die eine nachhaltige Anpassung des Wechselkurses auf eine halbwegs begründbares Niveau wünschen, ein langsameres Ansteigen des Kurses (bis er sich irgendwann auf einen halbwegs begründbaren Wert einpendelt) begrüßen. Mir jedenfalls macht der drastische Anstieg des letzten Monats ziemlich Sorgen.

LokivonAsgard  

6108 Postings, 906 Tage simba0477stksat/228818

 
  
    #4543
02.02.16 09:53
also ich denke nicht, dass das zu schnell steigt - schau mal von mo wir kommen!
kurse um 1,11 isnd doch ein witz - ich erwarte mir in den nächsten jahren kurse um die 1,30-1,40!
der grund für den anstieg sind doch die negativinsen - wenn die weiter angehoben werden, dann wird der franken automatisch geschwächt!

fakt ist: die schweiz steht schlechter da als es von den medien verbreitet wird!  

122 Postings, 337 Tage stksat|228818626Wie gesagt...

 
  
    #4544
02.02.16 12:04
dass er steigt, macht meiner Meinung nach durchaus Sinn. Die Geschwindigkeit macht mir Sorgen. Da spielt es auch keine Rolle "von wo wir kommen". Wenn du mal hochrechnest, dann bist du auf Jahresfrist bei Änderungen jenseits der 30%. Und das deutet ganz stark auf Spekulationsgeschäfte im großen Stil hin. DAS beunruhigt mich, weil damit wieder Fundamentaldaten ignoriert werden bei der Jagd auf das schnelle Geld, womit die Nachhaltigkeit des Anstiegs schwer in Frage steht (dann dreht sich der Wind und schon gehts in derselben Geschwindigkeit in die andere Richtung).

Wie ich vor einiger Zeit mal gepostet habe, würde ich persönlich den fairen Wechselkurs auch bei ca. 1.40 sehen (+/- 0.10)

Und was die Schweizer Wirtschaft angeht: Ich denke, dass von beiden Seiten ziemlich an der Propagandaschraube gedreht wird. Einerseits teile ich die Sorgen aufgrund der Deindustrialisierung der Schweiz. Ein ausschließliches Angebot von Dienstleistungen kann auf Dauer nicht funktionieren. Das läuft auf etwas ähnliches hinaus, das ich letztens mal gehört habe: Henry Ford II und Walter Reuther, der damalige Vorsitzenden der Auto-Gewerkschaft gehen in den 40igern durch eine neue, moderne Fabrik und Ford sagt scherzhaft zu Reuther: "Hey Walter, wie bringst du diese Roboter dazu, Gewerkschaftsbeiträge zu zahlen?" Und Reuther schießt zurück: "Hey Henry, wie bringst du sie dazu, Autos zu kaufen?" Auf dasselbe läuft eine reine Dienstleistungsgesellschaft hinaus - wenn niemand produziert, dann wird auch niemand eine Dienstleistung erwerben können. Neben den aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen hängt über allem in der Schweiz auch immer das Damoklesschwert der direkten Demokratie, durch die in der Vergangenheit doch einige ziemlich wirtschaftlich nachteilige politische Entscheidungen umgesetzt wurden. Wobei man sagen muss, dass der gesunde Menschenverstand in den meisten Fällen am Ende doch gesiegt hat. Direkte Demokratie kann Chance oder Fluch sein, je nachdem wie man sie gebraucht. Hinzu kommt, dass alle Kennzahlen darauf hindeuten, dass die Schweiz mit gröberen wirtschaftlichen Problemen kämpft (seit geraumer Zeit eine Deflation, selbst wenn man die Ölpreise rausrechnet, eine relativ schwach wachsende Wirtschaft, wachsende Arbeitslosenzahlen, ...)

Andererseits steht es um die Schweizer Wirtschaft auch sicher nicht so düster, wie in den 90igern des letzten Jh. In der Schweiz gibt es eine beispielhaft reduzierte Bürokratie. Hervorzuheben ist auch, dass Schweizer Firmen in der Tat sehr innovativ sind (weltführend) und entsprechend immer noch ein sehr hohes Wertschöpfungspotential haben. Allerdings doch nicht so hoch, wie es der aktuelle Stand des Franken vorgaukelt. Und auf die oben angeführten schwachen Wirtschaftskennzahlen muss man immer in Relation zum Rest der Welt sehen: ja, in der Schweiz herrscht Deflation. Aber auch andere Länder kämpfen mit einer sehr niedrigen Inflation. Ja, die schweizer Wirtschaft schwächelt - aber auch andere Wirtschaften in der Welt schwächeln und das noch viel stärker. Ja, die Arbeitslosenzahlen steigen. Aber erstens steigen sie verhältnismäßig langsam - man schaue zum Vergleich nur mal nach Österreich!!! - und zweitens sind sie immer noch auf einem verhältnismäßig niedrigen Niveau. Über solche Zahlen würden die meisten Staaten der Welt jubeln. Außerdem muss man neidlos anerkennen, dass die öffentliche Hand in der Schweiz verhältnismäßig gering verschuldet ist.

Dieser letzte Punkt ist sehr wichtig, aber auch sehr fragil. Man schauen nur einmal nach Irland und Zypern, welche durch die dortigen Bankencrash mit in den Abgrund gezogen wurde. Das (zu?) liberale Klima in der Schweiz erhöht das Risiko erheblich, dass "systemrelevante" (was ist das eigentlich???) Banken durch einen Crash den ganzen Staat in die Krise ziehen können. Ich denke, dass die Schweiz da deutlich mehr tun muss, damit diese Gefahr nicht zur Realität wird, vor allem bei der Bedeutung des Bankensektors für die Schweiz.

LokivonAsgard  

818 Postings, 1607 Tage HeldDerArbeitJetzt geht's richtig los hier

 
  
    #4545
03.02.16 22:57
mit den Postings, jedesmal ist das so wenn der Kurs ein bischen rumschwankt....oh eine "magische" Marke ist gebrochen, die 1,10, na dann hofft schön auf eure 1,30....in nem Monat schaut es wieder anders aus und mittelfristig kommt die Parität ja eh bzw. muss kommen....  

484 Postings, 819 Tage Globalloseraber erst muss heute die 1.12 kommen :-)

 
  
    #4546
04.02.16 04:40
From hero to zero ,die fetten Jahre sind vorbei .was für den schweizer Banken Platz gilt,gilt auch für den schweizer Franken.der  Euro  gewinnt an Stärke .  

1 Posting, 330 Tage gerhardr1Schweitzer franken

 
  
    #4547
04.02.16 09:02
Im vernünftig denken zu können, sollte sich mal die Einzelhandelsgeschäfte in der Schweiz ansehen.#
Sieht nicht besonders rosig aus. Also muß der Franken nachgeben!  

122 Postings, 337 Tage stksat|228818626Kursentwicklung...

 
  
    #4548
3
04.02.16 09:51
@HDA Wer im Glashaus sitzt, sollte sich im Dunkeln umziehen. Es gibt einige User hier, die durchaus regelmäßig posten, wenn es ihrer Meinung nach was zu sagen gibt. Und sich stark ändernde Kurse kann man wohl unter "es gibt es zu sagen" ablegen.

@gerhardr1: Im Prinzip hast du sicher Recht, nur hat sich die Entwicklung des Frankenkurses schon vor einiger Zeit von Fundamentaldaten verabschiedet. Außerdem darf man nicht vergessen, dass es zu den Zahlen in der Schweiz auch immer analoge Zahlen im Euroraum gibt, die zumeist nicht so weit weg von denen in der Schweiz sind. So verlockend es ist, aber der Euroraum enthält mehr als nur Deutschland. Und in Frankreich und Italien schlummern einige wirkliche wirtschaftliche Gefahren, weil beide Länder die letzten 5 Jahre nur begrenzt für Reformen genutzt haben. Da die Zinsen auf absehbare Zeit niedrig zu bleiben scheinen, besteht noch Hoffnung. Aber ist in den Ländern auch der Wille da?

Außerdem besteht in Spanien und Portugal gerade die Gefahr, dass durch die Wahlergebnisse viel von dem Erreichten wieder zurückgeschraubt werden könnte. Das kann einen durchaus pessimistisch in die Zukunft schauen lassen.

Und zu den Einzelmeldungen: Vergleiche Credit Suisse und Deutsche Bank: dieselben Probleme. Verbrauchervertrauen in der Eurozone und der Schweiz: dieselben niedrigen Zahlen, Einkaufsmanagerindizes schauen bei beiden recht solide aus. Konzerngewinne: steigen/stagnieren im Mittel im Euroraum, stagnieren/sinken im Mittel in der Schweiz. Im Einzelhandelsgeschäft liegt die Schweiz klar auf der Verliererseite. Deutschland auf der Gewinnerseite. Aber Frankreich und Italien schwächeln da auch. Arbeitslosenzahlen steigen in der Schweiz zwar im Gegensatz zu Euroraum. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass es einerseits auch im Euroraum schwarze Schafe gibt (z.B. Österreich) und vor allem: von welchen Niveaus wir reden: in der Schweiz haben wir eine halb so hohe Arbeitslosigkeit wie im Euroraum. Alles in allem also ein durchaus durchwachsenes Bild...

LokivonAsgard  

2475 Postings, 2555 Tage ARTNER514In Wirklichkeit kann keiner

 
  
    #4549
1
04.02.16 11:23
Sagen was in den letzten Tagen los ist!! Oder ....,  

6108 Postings, 906 Tage simba0477von mir aus kann das mit dem franken so weiter

 
  
    #4550
1
04.02.16 11:30
gehen - 1,20 bis ende märz und ende des jahres dann 1,35-1,40 haha :)  

2475 Postings, 2555 Tage ARTNER514na das wärs!! da glaube ich am inri auch wieder :)

 
  
    #4551
04.02.16 11:48

122 Postings, 337 Tage stksat|228818626@Artner

 
  
    #4552
04.02.16 12:50
hast recht. Das kann keiner sagen.

Ich persönlich vermute, dass die Ansichten einiger Spekulanten umgeschlagen sind, nachdem sich der Kurs eine Weile bei 1.08 gehalten hat und dann begann zu steigen. Da sind nach und nach einige Spekulanten auf den Zug aufgesprungen, wodurch das ganze zu einem Selbstläufer wurde. Genauso gut (und schnell) kann das aber auch wieder in die andere Richtung umschlagen. Wobei ich nicht denke, dass wir die Parität nicht wieder sehen werden.

LokivonAsgard  

6108 Postings, 906 Tage simba0477INRI ist gut :)

 
  
    #4553
04.02.16 13:06
ja dann glaub ich auch an ihm :)

man muss noch ein paar jahre abwarten, dann denke ich sehen wir wieder kurse um diem 1,30 -1,50!
der euro wird sicher wieder stärker werden! bei den schweizern läufts auch nicht mehr so toll, die kombinaltion wird früher oder später wieder höhere kurse zulassen!
 

2475 Postings, 2555 Tage ARTNER514da kennt sich niemand mehr aus

 
  
    #4554
04.02.16 16:09

2475 Postings, 2555 Tage ARTNER514luft holen und dannnn

 
  
    #4555
04.02.16 16:09

122 Postings, 337 Tage stksat|228818626Für die Charttechniker hier

 
  
    #4556
05.02.16 14:10
Die 1.116 scheint auf Tagesbasis wirklich ein heftiger Widerstand zu sein. Dreimal daran abgeprallt... Mal schauen, ob der Kurs noch einmal einen Anlauf nimmt, oder erst mal wieder bis auf 1.105 abtaucht.

Sollte der Kurs die 1.116 nachhaltig überwinden können (also im Schlusskurs), so sagen Charttechniker, dann wäre der nächste charttechnischer Widerstand erst weit weit weg zu finden.

Nach unten liegen starke Unterstützungen bei ca. 1.105, bei ca. 1.095 und (diese wohl verbunden mit Interventionen der SNB) bei ca. 1.08.

LokivonAsgard  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
181 | 182 | 183 | 183  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben