Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 279 3961
Börse 134 2153
Hot-Stocks 83 929
Talk 62 879
Devisen 14 246

Deutsche Bank (moderiert 2.0)

Seite 1 von 1571
neuester Beitrag: 18.01.18 20:04
eröffnet am: 16.05.11 21:41 von: die Lydia Anzahl Beiträge: 39270
neuester Beitrag: 18.01.18 20:04 von: clever_hande. Leser gesamt: 5588971
davon Heute: 5498
bewertet mit 64 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1569 | 1570 | 1571 | 1571  Weiter  

290 Postings, 2921 Tage die LydiaDeutsche Bank (moderiert 2.0)

 
  
    #1
64
16.05.11 21:41

Hallo, Ihr Lieben.

cagediver2 hat es damals treffend formuliert:

In diesem Thread soll sachlich und fundiert die aktuelle Situation diskutiert werden. Bitte haltet euch an die Forenregeln. Bashen & Pushen ist unerwünscht. Die Moderation soll dazu dienen, einen angemessenen Umgangston zu pflegen.

Leider hat cagediver2 seinen Account gelöscht und moderiert seinen Thread nicht mehr. Mit diesem neuen Thread will ich an seine Arbeit weiterführen.

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1569 | 1570 | 1571 | 1571  Weiter  
39244 Postings ausgeblendet.

298 Postings, 877 Tage Invest63Könnte Morgen

 
  
    #39246
16.01.18 21:56
ein spannender Tag werden wir bewegen uns im Dax Future auf die 50ger EMA zu. Die liegt bei ca 13090. Das würde den Kurs der DB sehr warscheinlich unter 15 Euro drücken. Mal sehen wie der Markt Morgen früh eröffnet. Lang & Schwarz taxiert aktuell mit 15,09...  

298 Postings, 877 Tage Invest63Der

 
  
    #39247
16.01.18 22:02
Dax Future schließt bei 13148 Tiefstkurs war 13130  

2237 Postings, 2729 Tage TTMichaelInteressanter Artikel zur neuesten Regulierung

 
  
    #39248
1
17.01.18 08:45
Mittwoch, 17. Januar 2018

Neue Anlageregulierung
"Diese Aktie bitte nicht kaufen"

Von Daniel Saurenz und Benjamin Feingold

Das neue Jahr startet mit einem Regulierungsdurcheinander. Die dazugehörige Richtlinie soll Anleger schützen. Herausgekommen ist ein kompliziertes Konstrukt - mit unerfreulichen Auswirkungen.

Die neue Finanzmarktrichtlinie mit dem sperrigen Namen MifFID II hat in den ersten Wochen des Jahres nicht nur Anleger, sondern auch Emittenten und Bankberater ins Schwitzen gebracht. Deutlich mehr Vorschriften als bisher sind zu beachten. Die wichtigsten Änderungen werden deutlich, wenn sie mit anderen Geschäften verglichen werden - etwa einem Apple-Store.

Man stelle sich vor, einen Apple-Store zu betreten, und direkt neben dem Eingang steht transparent aufgestellt ein Schild. Auf dem ist nicht nur der tagesaktuelle Preis eines neuen iPhones zu sehen. Detailliert aufgeschlüsselt steht dort auch die Marge des jeweiligen Storebetreibers, die Gewinnmarge von Apple und am besten noch die Marge der Lieferanten. Undenkbar, weil geschäftsschädigend? In der Tat.

Ein Konzern wie Apple würde niemals seine Margen herausgeben. Höchstens aus dem quartalsmäßigen Börsenbericht lässt sich erahnen, wie viel der Konzern an einem iPhone womöglich verdient. Was bei Tech-Konzernen undenkbar ist, ist in der Bankenwelt Wirklichkeit geworden. Die Regulierungsanordnung MiFID II, in der Eurozone in Kraft seit der ersten Januarwoche, verlangt von jedem Bankinstitut, das Finanzprodukte vertreibt, offenzulegen, welche Gebühren und Margen beim Verkauf eines Finanzproduktes anfallen. Wer in den letzten Tagen eine Order bei einem der gängigen Onlinebroker wie Degiro, Flatex oder Comdirect platziert hat, konnte feststellen, welche Auswirkungen dies nun hat.

So müssen beispielsweise die Anbieter von Zertifikaten, wie unter anderem HypoVereinsbank oder Deutsche Bank, aufzeigen, wie viel sie an einem Bonuszertifikat oder einer Aktienanleihe verdienen. Das Problem daran: Anleger können kaum einschätzen, ob die Margen bei einem Finanzprodukt angemessen, zu hoch oder zu niedrig sind. Denn die Produkte sind selten identisch, und sind damit auch durch die Angabe von Gebühren und Margen nicht miteinander zu vergleichen.

Ständige Warnhinweise

Trotzdem sind die Margen nun einzusehen, und Anleger werden das entsprechend einordnen wollen. Das ist manchmal durchaus möglich. Ein Beispiel: Die in den letzten Jahren häufig verkauften Express-Zertifikate der Sparkassen und Landesbanken bieten einen Kupon von vier oder fünf Prozent pro Jahr an, dagegen fallen gerne Gebühren in ähnlicher Größenordnung an - zu viel für ein ausgewogenes Chance-Risiko-Verhältnis.

Doch nicht immer ist es so einfach. Hinzu kommt: Mitunter bekommen erfahrene Anleger, die sich etwa mit Hebelprodukten gut auskennen, stündlich Warnhinweise, dass ihr Investment deutlich ins Minus rutschen könnte. Offenbar sind selbst einige Institute durch die neue Gesetzgebung verunsichert und wollen mit ihren Hinweisen auf Nummer sicher gehen, erreichen aber eher das Gegenteil.

Verunsichert werden Anleger schon, wenn sie eine Bankfiliale betreten. Denn je nach persönlicher Bonität, Risikoneigung, Alter und einem üppigen Fragenkatalog, darf der Bankberater unter Umständen nicht einmal dem Kauf einer einzelnen Aktie zustimmen. Da kann es schon mal passieren, dass das Investment in McDonalds, Coca Cola, Apple oder BASF mit der Begründung abgewiesen wird, das passe nicht in das persönliche Risikoumfeld.

MEHR ZUM THEMA

Offensichtlich traut der Gesetzgeber Bankkunden nicht zu, eigenständig zu entscheiden, welche Aktien er kaufen will. Fest steht: Anleger, die fürs Alter vorsorgen oder einfach Aktien oder andere Wertpapiere kaufen wollen, weil sie von den Aussichten überzeugt sind, sollten sich durch MiFID II nicht beirren lassen. Die Richtlinie hilft bei der Bewertung eines Wertpapiers und beim Anlegerschutz nur bedingt.

Quelle: n-tv.de  

12200 Postings, 5185 Tage inmotion# 248

 
  
    #39249
17.01.18 09:08
damit folgen die Banken dem Trend: Der Verbraucher muss vor sich selbst geschützt werden.

Mein Schonsteinfeger nervt wie Sau weil ich noch keine Küchenabzugsregelung installiert habe.
Offener Kamin: ON vs. Abzugshaube nur ON wenn auch ein Fenster geöffnet ist.


Noch habe ich genügend Verstand das alleine zu entscheiden, aber die EU Bürokraten schließen wohl von sich auf andere ??  

58 Postings, 51 Tage Graf Yosterund was machen die Amerikaner?

 
  
    #39250
17.01.18 09:47
Citi -- 10 x mehr Verlust als die Deutsche, und die Aktie brummt.

dpa:
"Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform hat bei der amerikanischen Großbank Citigroup zu einem milliardenschweren Verlust im vergangenen Jahr geführt. Das Geldhaus muss eine Belastung von insgesamt 22 Milliarden Dollar verdauen...

Die Anleger dankten es ihm: Die Aktie stieg im frühen Wall-Street-Handel um 2 Prozent auf den höchsten Stand seit dem Finanzkrisen-Jahr 2008."  

58 Postings, 51 Tage Graf YosterDank Dividenden, vergessen zu erwähnen!

 
  
    #39251
17.01.18 09:50
Nicht uninteressant!  

58 Postings, 51 Tage Graf YosterMeine Meinung zur Divi:

 
  
    #39252
17.01.18 11:04
Wenn weiterhin Boni gezahlt und sogar erhöht werden, sollte es auch eine Divi geben.
Das sind 2 Seiten einer Medaille. Das stärkt den Kurs.
Für eine Investmentbank ist der eigene Aktienkurs eine Empfehlung an die Geschäftspartner wie die Kompetenz der Mitarbeiter.
Wenn zugleich mit der Ankündigung des Verlustes aus der Steuerreform, die einer Divi erfolgt wäre, wär der Kurs nicht abgeschmiert, wir wären noch bei der 17. Garantiert!
Jetzt ist alles verkorkst, und die Leute verkaufen.
Wenn jetzt noch die Grafen verkaufen, ist Land unter!  

1530 Postings, 330 Tage gelberbaronweil in Deutschland

 
  
    #39253
17.01.18 11:05
sofort bei schlechten Nachrichten Millionen Aktien sofort geworfen werden....
daran sind wir doch selber Schuld das ist unsere Aktienkultur, wir können nur extrem.....

scheinbar sind wir Deutschen doch 10mal gieriger als die Amerikaner, und meckern
mit den Analysten die Aktien kaputt obwohl sich nichts geändert hat oder nur wenig......

wenig Sachverstand wie damals am neuen Markt ließen diesen dann eliminieren.....  

298 Postings, 877 Tage Invest63Der Kurs

 
  
    #39254
17.01.18 15:54
kratzt an der 15 Euro Marke  

298 Postings, 877 Tage Invest63Der Kampf

 
  
    #39255
17.01.18 16:03
mit der 15 beginnt  

1530 Postings, 330 Tage gelberbaronDT und DB

 
  
    #39256
17.01.18 17:01
immer wieder ein Brechmittel wert.......seit Jahren nixnixnixnix  

4797 Postings, 3081 Tage ridgebackBald kommt sie....

 
  
    #39257
17.01.18 17:06
http://www.ariva.de/forum/...eriert-2-0-440848?page=1560#jumppos39007


... die 14 vor dem Komma  
-----------
Chartlesen ist eine Wissenschaft, die vergeblich sucht, was Wissen schafft. (André Kostolany)

1530 Postings, 330 Tage gelberbaron15 hält.....

 
  
    #39258
17.01.18 19:17
nur LV können jetzt drücken sonst verkauft keiner von den Privaten, höchstens zu,

Die HF haben ja Milliarden Dollars um jede Aktie auf der Welt zu ruinieren, heute GE  

264 Postings, 784 Tage emerawDeuBa

 
  
    #39259
17.01.18 20:18
Lese gerade einen Artikel im Handelsblatt: 316 Mitarbeiter der DeuBA verdienen im Jahr 1 Mio. Euro. Das ist natürlich Spitze unter den dt. Banken. Ich vermute mal, das ist bruitto.
Und wieviel verdienen die Aktionäre der DeuBa im Jahr ?
Aber man muß gute Leute ja gut bezahlen, sonst hauen sie ab.  

2 Postings, 2 Tage Luthere2DB

 
  
    #39260
18.01.18 01:41
Der Aktienkurs  wird von den institutionellen beherrscht bzw. manipuliert. Die Kleinaktionäre spielen hier fast keine Rolle  

298 Postings, 877 Tage Invest63Tote Hose

 
  
    #39261
18.01.18 12:32
im Dax. Elendig langweilig. Wenns rauf geht ist die Wiese grün wenn es runter geht kann man reagieren. Aber das schlimmste ist wenn der markt auf der Stelle tritt das mag ich gar nicht. :-/  

298 Postings, 877 Tage Invest63Raus fahren

 
  
    #39262
18.01.18 12:34
in die Stadt geht auch nicht hier stürmt es wie verrückt :-/  

67 Postings, 41 Tage eifelschnee+-

 
  
    #39263
1
18.01.18 15:58
Deutsche Bank neuer Name lt
Verlust Bank
purer Schrott  

67 Postings, 41 Tage eifelschnee+-

 
  
    #39264
1
18.01.18 15:59
schlechteste Invest ever

dagegen ist steinhoff besser  

2642 Postings, 3410 Tage clever_handelnThema Vermögensverwaltung

 
  
    #39265
18.01.18 16:36
Wenn die an die Börse geht, kommt sicher erstmal der Schwung Richtung 18?. m.M.  

298 Postings, 877 Tage Invest63Morgen

 
  
    #39266
18.01.18 16:41
ist kleiner Verfallstermin. Mal schauen was wir da für Bewegungen sehen :-P  

9771 Postings, 6588 Tage LalapoRuhe

 
  
    #39267
18.01.18 16:44
pssssst  

164 Postings, 1040 Tage G.A.@_clever handeln

 
  
    #39268
2
18.01.18 16:56
hätte auch gerne Ihren Optimismus bezüglich DB aber leider gehöre ich zu denen, welche die DB schon seit vielen Jahren im Depot haben und den ganzen Absturz von der ehemals größten und ertragreichsten Bank der Welt in vollen Zügen ertragen durfte.  

1530 Postings, 330 Tage gelberbaronnur die

 
  
    #39269
1
18.01.18 18:49
Telekom ist noch schlechter, versiebter Breitbandausbau, Versagtes Glasfasernetz
nicht bis zum Kunden, Versprechungen schnelles Netz Lügen, Höttges und Cryan
können sich die Hand geben.....

Telekom Aktie noch schlechter....unter Ausgabepreis von 1997......20 Jahre nur Mist....

Korea und Singapur weit vor uns....an modernem Internet und Knowhow.....Schande....

Deutschland schafft sich ab.....Merkel muss weg.....Hendricks muss weg.....

Söder muss her....der ist brutal der macht das....  

2642 Postings, 3410 Tage clever_handelnsehe bei Deutsche Bank

 
  
    #39270
18.01.18 20:04
dieses Jahr den Turnaround. Und mit ihm ist ne Kursverdoppelung möglich.m.M.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1569 | 1570 | 1571 | 1571  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben