Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 322 1760
Börse 164 788
Talk 84 641
Hot-Stocks 74 331
DAX 41 179

Deutsche Bank (moderiert 2.0)

Seite 1 von 581
neuester Beitrag: 23.09.14 10:56
eröffnet am: 16.05.11 21:41 von: die Lydia Anzahl Beiträge: 14508
neuester Beitrag: 23.09.14 10:56 von: traveltracker Leser gesamt: 1430976
davon Heute: 1137
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
579 | 580 | 581 | 581  Weiter  

290 Postings, 1708 Tage die LydiaDeutsche Bank (moderiert 2.0)

 
  
    #1
39
16.05.11 21:41

Hallo, Ihr Lieben.

cagediver2 hat es damals treffend formuliert:

In diesem Thread soll sachlich und fundiert die aktuelle Situation diskutiert werden. Bitte haltet euch an die Forenregeln. Bashen & Pushen ist unerwünscht. Die Moderation soll dazu dienen, einen angemessenen Umgangston zu pflegen.

Leider hat cagediver2 seinen Account gelöscht und moderiert seinen Thread nicht mehr. Mit diesem neuen Thread will ich an seine Arbeit weiterführen.

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
579 | 580 | 581 | 581  Weiter  
14482 Postings ausgeblendet.

302 Postings, 194 Tage kohlelangDann wird ausnahmasweise...

 
  
    #14484
1
18.09.14 11:26
...einmal "nachgetreten".     :-)  

302 Postings, 194 Tage kohlelangüber 27,60 €

 
  
    #14485
18.09.14 13:38
...mir tut jetzt noch der Fuß weh.      :-)  

4095 Postings, 1028 Tage Prince of Darknessweiter treten

 
  
    #14486
18.09.14 16:10
bis 34 im Jan 015 :)-  

40 Postings, 212 Tage JM_MureauKaufempfehlung

 
  
    #14487
18.09.14 16:15
in der aktuellen ActienBörse vom H.A. Bernecker.
Der Herr geht davon aus, dass wenn die Klage (Kirch?) die am Dienstag in München eingereicht wurde auch vom Richter zugelassen wird, Jain und Fitschen gehen müssen oder zumindestens beurlaubt werden.
Das könnte seiner Meinung nach nochmal 5% Schreckminus geben.

Klassisches ComebackInvestment.  

34 Postings, 187 Tage Ghost222Fitschen

 
  
    #14488
18.09.14 16:39
Ich glaube genau das Gegenteil...wenn dann nur Fitschen und es geht um mind. 5% nach oben. Löscher war auch nicht DER schlechteste bei Siemens und trotzdem tat ein Wechsel dem Kurs mehr als nur gut...  

302 Postings, 194 Tage kohlelangBesser ohne Fitschen

 
  
    #14489
18.09.14 16:48
Wahrscheinlich habt ihr beide Recht.

Erst gibt's eine Schrecksekunde mit Kursabschlägen.

Anschließend wird dieser Verlust überkompensiert.



 

209 Postings, 880 Tage ReniarWas jetzt

 
  
    #14490
18.09.14 16:54
Jetzt mal ernsthaft.

Was wirft man Fitschen eigentlich genau vor.
Bei der Deutschen Bank braucht man erst gar nicht zu fragen.

Da kommt doch bloß die Standartantwort: Das kommentieren wir grundsätzlich nicht.

Und in der Presse war von Falschaussage  bis er hätte verhindern müssen das die Kollegen lügen die Rede.
 

209 Postings, 880 Tage ReniarTja,

 
  
    #14491
18.09.14 19:05
so wie es aussieht, weiß keiner was genaues.

Schade  

8853 Postings, 2834 Tage RPM1974Wer war denn schlechter

 
  
    #14492
19.09.14 08:35
als Löscher?
Kenn in der über 150 Jahre alten Geschichte von Siemens keinen VV der schlechter war.
Selbst Pierer hat mehr für den Umbruch getan. Der Löscher hat ausser Compliance doch wohl sehr wenig, bis garnichts getan und Bestechung war bei Großprojekten zu Zeiten bis Löscher Usus. Ich gehe sogar davon aus, das Bestechung bei Großprojekten, bei den Unternehmen , die noch nicht erwischt wurden, immer noch Usus ist.  

Vorwurf lautet doch, dass die Aussage vor Gericht fiel, DeuBa hatte kein Interresse an der Kirch Pleite. Natürlich wollten die Kirch Pleite sehen. Die eingetragenen Sicherheiten waren ja bei weitem mehr wert, als die Schulden bei der DeuBa und die Konkurrenz, wie CoBa, war nur mit Ramsch gesichert und hat schwere Verluste bei der Kirch Pleite hinnehmen müssen. Und während sich die anderen die Wunden leckten, machte sich der Platzhirsch unter Ackermann in deren Deutschlandgeschäft breit. Aber DeuBa hatte kein Interesse, die Kirch Gruppe in die Insolvenz zu jagen. Nein, überhaupt nicht und es gab dazu auch keine Schriftstücke, die dies besagten.

Und für diese unsauberen, wohl durch die Falschaussage illegalen (aber warten wir den Gerichtsentscheid ab. Die Aussage war falsch, ob Fitschen dies aber beurteilen konnte, weiß ich nicht. Denn zur Beurteilung von solchen Sachen gehört Kompetenz. Hat Fitschen sowas?), Geschäftsmethoden, wurde und wird geblutet.
Meine Meinung  

209 Postings, 880 Tage ReniarUnd noch ne Frage

 
  
    #14493
19.09.14 18:48
Was kam eigentlich dabei raus ???

Verdacht auf Betrug mit CO2-Zertifikaten:
Razzia in der Zentrale der Deutschen Bank
Die Polizei hat die Deutsche-Bank-Zentrale durchsucht:
Mindestens 25 Mitarbeiter werden verdächtigt,                Hunderte Millionen Euro             Steuern hinterzogen zu haben. Gegen fünf Beschuldigte wurden Haftbefehle erlassen.

Insgesamt                 500     Ermittler        durchsuchten auch Wohnungen und Büros in Berlin und Düsseldorf.

12.12.2012   www.spiegel.de  

209 Postings, 880 Tage ReniarMaxximus54:

 
  
    #14494
20.09.14 09:12
Hallo Max

Wie ist Deine Einschätzung zur DB ?
28,xx War das jetzt der Durchbruch ? Wann kommt die 38,xx ?
Komm , gib uns ein paar Bilder.

Gruß  

6759 Postings, 1232 Tage Maxxim54DeB

 
  
    #14495
2
20.09.14 16:10
Renair....sieht bisher gut aus bei der DeB...wie gesagt...bisher alles technische Erholung...jene, mit 15-20% seit Kurs 24 erwartet wurde.....ob es mehr wird, wird man sehen....

Auf Tagessicht sieht es gut aus für nächste Woche.....Anfang Oktober erwarte ich da eine Korrektur....

Vorläufig müssten Kurse um bis 29,50 drinne sein nächste Woche....Wenn zum Wochenschluss dann die 28,85 nicht überwunden werden, wird es bergab gehen Richtung 26.....Wird diese jedoch zum Wochenschluss überwunden geht es weiter in den 30er Bereich....31-32 wäre dann so eine harte Widerstandszone, wo eine längere Seitwärtsphase einzuplanen wäre...

Sagen wir so....die 28,85 kommen nächste Woche....vielleicht auch die 29,50....und dann müsste man schaun.....  
Angehängte Grafik:
deb.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
deb.png

6759 Postings, 1232 Tage Maxxim54Im Linienchart

 
  
    #14496
3
20.09.14 16:17
..verläuft anscheinend die EMA200 bei 29,53...der Weg dahin wäre eigentlich frei....darüber gäbe es ein Kaufsignal....bis dahin alles technische Gegenreaktion auf den Abfall von 39 auf 24....  
Angehängte Grafik:
deb2.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
deb2.png

209 Postings, 880 Tage ReniarDanke Max

 
  
    #14497
1
20.09.14 19:32
Eigentlich könnte es einen goldener Oktober werden.

Der Stresstest wird bestanden, die DB verkündet günstige Prozess Vergleiche und die
Zahlen zu Q 3  am 29.10.14  werden überragend.

So, ich hol mir noch einen Schoppen.  

40 Postings, 212 Tage JM_MureauKönnte sich hinziehen

 
  
    #14498
1
21.09.14 13:55
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/banken/...hen-a-992884.html

Eventuell für's Restjahr dann kein Störfeuer von dieser Seite.
 

2675 Postings, 1328 Tage Kalle 8Deutsche Bank hält sich gut

 
  
    #14499
5
22.09.14 13:47
und zeigt seit Tagen beim Aktienkurs Stärke.
Es sieht  charttechnisch auch so aus, dass, sofern der Gesamtmarkt nicht wieder einbricht, was aufgrund der nach wie vor in der Welt bestehenden Krisen der Fall sein kann, bei der deutschen Bank das Schlimmste überstanden sein könnte.
Das ist die gute Seite.

Aber es gibt euch eine schlechte Seite neben all den Klagen gegen die Deutsche Bank. Und die wird heute von Professor Otte in einem Kommentar auf der Internetseite von Börse Online aufgezeigt. Tenor, wenn es gut läuft, kassieren die Mitarbeiter in erster Linie in form der Investmentbanker, während bei Verlusten Aktionäre bluten dürfen. Investmentbanken sind wie eine Gelddruckmaschiene für die Mitarbeiter.

http://www.boerse-online.de/nachrichten/...nvestmentbanken-1000296093

Besonders interessant ist die Gegenüberstellung der Kapitalerhöhungen mit den an die Mitarbeiter gezahlten Boni.

Kapitalerhöhungen bei der Deutschen Bank seit Ausbruch der Finanzkrise

2010: 10,2 Mrd.
2013: 3,0 Mrd.
2014: 8,5 Mrd.

Boni bei der Deutschen Bank seit Ausbruch der Finanzkrise

2009: 4,8 Mrd.
2010: 4,2 Mrd.
2011: 3,6 Mrd.
2012: 3,2 Mrd.
2013: 3,2 Mrd.
2014: Tipp von Prof. Otte > 4 Mrd.

Diese Größenordnung der gezahlten Boni hat mich schon ein wenig überrascht.
Das sind ca, 19 Mrd. € in der Zeit vn 2009-2013. Insbesondere die Jahre 2009, 2012 und 2013 überraschen mich da schon. ok. Den Gewinn von 2009 habe ich nicht mehr vor Augen. Aber nach meiner Erinnerung war der eher negativ als positiv. 2011 hat man dann 4,24 Euro pro Aktie verdient. Hört sich gut an und dann mögen Bonizahlungen gerechtfertigt sein. Aber 2012 brach der Gewinn auf 0,24 € und 2013 auf 0,90 € pro Aktie ein.  Sind da Boni in Höhe von je 3,2 Mrd gerechtfertigt? Praktisch die gesamte Kapitalerhöhung von 2013 wurde in jedem dieser beiden nicht guten Jahre als Bonus ausgeschüttet.
Aktinärsfreundlich hört sich für mich anders an und diese Zahlen zeigen auf, dass an die Aktionäre als letztes gedacht wird. ok, manchem Schaltermitarbeiter, der bei Banken in den letzten Jahren wegrationalisiert wurde, geht es noch schlechter.

Zusammenfassend fällt mir dazu ein. Es geht aufwärts bei der Deutschen Bank. Laut des Statistikteils von Börse Online sollen in 2014 1,34 € und im nächsten Jahr mehr als 3 € pro Aktie als Gewinn hängen bleiben. Danach ist die Deutsche Bank auch für mich jetzt zu einem Kaufkandidaten geworden. Bloß die von Professor Otte genannte Gegenüberstellung der Kapitalerhöhungen mit den der gezahlten Boni hinterlässt bei mir aber auch einen schlechten Nachgeschmack und ein flaues Gefühl im Magen. Denn ich ahne, wer für die nächsten Stürme bei der Deutschen Bank aufkommen muss. Und ob die Höhe der Boni tatsächlich notwendig ist, um Geld zu verdienen, bezweifele ich schon sehr. Eins ist sicher. Die Banker werden die Boni nicht zurück zahlen. Die Gelder sind weg.



 

3802 Postings, 295 Tage Galearisich finde Deuba und Bank of America interessant

 
  
    #14500
22.09.14 18:17
beide auf der Kaufliste bzw im Depot  

8853 Postings, 2834 Tage RPM1974Warum soll ein Investment Banker

 
  
    #14501
2
23.09.14 08:40
weniger Geld verdienen, nur weil die Bank Mrd für Pozesse ausgibt?
Bekommt der Investmentbanker keinen Bonus, hat er auch kein Interesse Gewinn zu erwirtschaften und dann bleiben lediglich die Verluste der Prozesse stehen.
Und hatte die DeuBa ausser 2008 (Höhepunkt der Finanzkrise) mal Verlust ausgewiesen?
Nicht das ich die Bonis nicht zu hoch fände.
Aber wer die vereinbarten Ziele erreicht hat Anrecht auf entsprechend vereinbarte Vergütung.
Für den Vorstand und Aufsichtsrat haben wir Aktionäre ja selbst mit einem Großteil der Aktien, den Erhöhungen zugestimmt.
Und jetzt schreien wir, wieso bekommt der so viel!
Meine Meinung
 

209 Postings, 880 Tage ReniarRPM1974:

 
  
    #14502
3
23.09.14 09:03
Der Boni sollte eine Belohnung für sehr gute Leistung sein. Dagegen ist auch nichts einzuwenden.

Allerding ist er bei den Banken schon Standard.
Auch bei großen Misserfolgen wird er auch bezahlt. Unverständlicher weiße.

Und wenn ich noch recht weiß , dann sind gerade um höhere Bonis zu erreichen, ( normale menschliche Gier ) die vielen krumme Geschäfte gemacht worden, wofür HEUTE die Prozesse und Strafzahlungen in Millionen bzw. Milliardenhöhe bezahlt wurden und noch werden.

Das System ist KRANK !!!  

8853 Postings, 2834 Tage RPM1974Wie definierst Du Mißerfolg?

 
  
    #14503
1
23.09.14 09:51
Beispiel für Bonusvereinbarung bei Arcandor.
Mach so viel Cash wie möglich.
Wie mach ich das bei Arcandor, indem ich alle Warenhäuser verkaufe.
Dann kann ich zwar den Geschäftbetrieb einstellen, aber vereinbartes Ziel erfüllt.
Genau das hat der Chef von Arcaqndor gemacht.
Also den dicksten möglichen Bonus bei dieser Vereinbarung erreicht, Unternehmen tod.
Kann der Chef von Arcandor was dafür, das sein Aufsichtsrat den Tod des Unternehmens in Kauf nimmt, nur um die Cashquote zu steigern?
Und genau so ist es auch bei den Bonis.
Die Investmantbanker erreichen ihre Ziele. Die müssen Null Sinn ergeben oder irgendeinen Euro Gewinn erzeugen. Wenn es in der Bonus Vereinbarung heißt, der Mitarbeiter hat mindestens jeden zweiten Tag Fliege zu tragen und wenn er das jeden Tag macht, dann hat er das Ziel übererfüllt und kriegt 150 - 200% Bonus.
Ist das sein Problem das die Zielvereinbarung hirnrissig war?
 

3359 Postings, 614 Tage BÜRSCHENRPM1974

 
  
    #14504
23.09.14 10:02
Was interessieren mich die Boni dieser Typ sag mir lieber was heute los ist 27,70 €  

209 Postings, 880 Tage ReniarNeue Einnahmequelle der US Justtiz

 
  
    #14505
23.09.14 10:14
Herr Friedensnobelpreisträger Barack Obama !!!

Wer legt eigentlich fest, wer ein Terrorist ist ?

http://www.nzz.ch/newsticker/...errorfinanzierung-schuldig-1.18389021

Und wer entschädigt die unschuldigen Opfer ( Frauen und Kinder )  in Syrien , Afghanistan ,
Irak , Libyen , Palästina u.s.w.

Niemand , das sind alles aus Ihrer und aus westlicher Sicht ja alles Terroristen.

Und für die sind verständlicherweise  die  USA  und  WIR  , der Westen die Terroristen.  

829 Postings, 1378 Tage RobertControllerNur ein wenig zum Terror...

 
  
    #14506
23.09.14 10:27
... soweit ich weiß, haben weder Taliban, noch Al Kaida, oder IS irgendjemand von den unschuldigen Opfern - und das waren ganz simpel einfach alle - unterstützt... vielleicht manchmal etwas schneller getötet!

Zwecks DB: Warum der Abstieg heute so deutlich ist, weiß ich bei bestem Willen nicht!  

2675 Postings, 1328 Tage Kalle 8Wie Reniar sehe ich das auch

 
  
    #14507
2
23.09.14 10:54
wenn gut gearbeitet wird, soll auch gut bezahlt werden. Aber es stellt sich im Nachhinein heraus, dass eben nicht immer in der Vergangenheit gut gearbeitet wurde. Die Zeche dafür zahlen die Aktionäre, da die Bank aufgrund der Schadensersatzzahlungen eben nicht so viel Gewinn macht, wie man es anhand der Bonizahlungen annehmen könnte. Hat irgendjemand etwas darüber gelesen, dass die Boni für die damaligen Zahlungen zurückgezahlt wurden?

Auch denke ich, dass die Größenordnung der Boni, die ja dank der letzten Hauptversammlung nun sogar 200 % entgegen der von der EU durchaus sinnvoll eingeführten 100% Grenze betragen.
Ich verstehe persönlich nicht, dass man 200 % seines Gehaltes dazu bekommen muss, damit man gute Arbeit verrichtet. Sicherlich kann man gute Arbeit mit einem Bonus belohnen und ihn vielleicht auch als Anreiz setzen. Aber ein Bonus sollte ein Bonus bleiben und ein Zuschuss zum Gehalt. Verdienen denn die Investmentbanker so wenig im Grundgehalt, dass die Bonizahlungen so hoch sein müssen? Nein, das weiß ich aus meinem Verwandtenkreis. Mein Schwager ist bei Societe Generale und handelt für die Bank Währungen. Denen wurde der Bonus trotz guter eigener Ergebnisse und der Abteilung in 2009 einfach gestrichen. Er war zwar sauer, weil er seine Ziele weit übertroffen hatte, aber er und seine Familie hatten dennoch genug, um gut zu leben. Und gegangen ist deswegen aus der Abteilung auch keiner.

Ich denke, dass ein Bonus nicht mehr als 50 % des Grundgehaltes ausmachen sollte. Das sollte Anreiz genug sein, gut zu arbeiten. Man muss sich die Zahlen mal vor Augen führen. Wir sprechen hier nicht von Mio. sondern von Mrd., die auf relativ wenige Leute in den Banken verteilt werden. Und wenn, wie es Reniar aus meinner Sicht richtig darstellt, durch solche hohen Boni die Gier zu groß wird, fallen die moralischen Grenzen.
Wer seit langem bei der Deutschen Bank Aktionär ist, hat mit seinem Investment nichts oder nur wenig verdient. Selbst 1987 war der Kurs teilweise höher als heute.

Bleiben also nur die Dividenden. Diesen Aktionären gegenüber finde ich solch hohe bonuszahlungen als reinen Hohn, da Langzeitanleger, zu denen das deutsche Volk im Rahmen der Altersvorsorge ja erzogen werden soll, baden das aus, was die Investmentbanker in den letzten 10-15 Jahren verzapft haben. Der Unterschied besteht nur darin, dass die Investmentbanker wahrscheinlich Millionär sind, während der Anleger zumindest bei Berücksichtigung der Inflation trotz Dividenden Geld verloren hat.

Aber Gier frisst Hirn.

Trotzdem ist bei mir auch die Gier groß genug, dass ich Professor Otte in einem Punkt nicht zustimme. Auf dem jetzigen Niveau kann man die Deutsch eBank kaufen. Aber mir wären ein paar Cent Gewinn pro Aktie lieber, der auf Kosten der hoen Bonizahlungen geht.  
 

3228 Postings, 903 Tage traveltracker@Reniar

 
  
    #14508
23.09.14 10:56
>>Und für die sind verständlicherweise  die  USA  und  WIR ,
>>der Westen die Terroristen.

Diese Sicht der Dinge dringt leider nicht wirklich durch.
Man stelle sich nur vor, die Geschichte wäre so gelaufen, dass irgendein Staat aus nahem Osten in der Lage wäre, jedes Land auf dieser Erde (z.B. Finnland) dem Erdboden gleich zu machen, nur weil er z.B. dringend deren Holz bräuchte und die Finnen aber deshalb nicht alle ihre Wälder schnellst möglich abholzen möchten.
Wie wäre wohl die "Stimmung" hier zu lande oder gar in Finnland, wenn sie/wir rein gar nix dagegen machen könnten?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
579 | 580 | 581 | 581  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben