Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 347 2569
Börse 161 1285
Talk 93 790
Hot-Stocks 93 494
DAX 49 407

Dax 6000 keine Utopie mehr....

Seite 1 von 44
neuester Beitrag: 22.10.14 19:19
eröffnet am: 15.11.05 01:06 von: lehna Anzahl Beiträge: 1091
neuester Beitrag: 22.10.14 19:19 von: Bafo Leser gesamt: 283055
davon Heute: 216
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 | 44  Weiter  

10334 Postings, 4725 Tage lehnaDax 6000 keine Utopie mehr....

 
  
    #1
92
15.11.05 01:06
Argumente:
1.Welcher Kanzler oder Koalition half dem Dax??
Kanzler         jährliche Daxentwicklung
Adenauer                     13%
Ehrhard                      -7%
Kiesinger (grosse Koalition) 22%
Brandt                       -8%
Schmidt                       3%
Kohl                         14%
Schröder                      1%
2.Die Stimmung ist mies,Angie und co. wird nix zugetraut.
Die Bedenkenträger und Pessimisten toben sich überall aus.
Wenn man jetzt nicht im Markt ist,wann dann???
Ich bin zu 100% investiert,basta...



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 | 44  Weiter  
1065 Postings ausgeblendet.

356 Postings, 40 Tage Tischtennisplattensp@1065

 
  
    #1067
10.10.14 11:03
>>>Letzte Aktienpositionen...  
werden mit einem ShortDAX X2 Daily ETF abgesichert.
Denn eiskalt wurde gestern der Hype zu Börsenbeginn wieder niedergemacht. Bullen wurden zu Mimosen.
Hasta la vista.
Kann unser Dax das Jahrestief vom März nicht verteidigen, wäre das Abschlagspotential enorm...
So, und jetzt macht, was ihr wollt...<<<

ja, sieht etwas mau aus. Ich sichere trotzdem nichts ab. Mir ist das viel zu teuer. Und warum auch, wenn man Aktien sowieso hält?
Ich frage mit eher, ob es bei einigen Werten an der Zeit ist, Limits reinzulegen. Denn so gesagt: Einige verpasste Züge könnten jetzt wieder einfahren. Da kann man dann wieder einsteigen. Den Tiefpunkt habe ich nie erwischt.
Aber wenn man bedenkt, dass der DAX ein Performance-Index ist und sich den Kursindex ansieht, dann sind wir zwar nicht auf geringem, aber auch nicht auf Topniveau.
Also, was meint ihr: Limits reinlegen oder warten?  

10334 Postings, 4725 Tage lehna#67 Absichern macht durchaus Sinn...

 
  
    #1068
10.10.14 11:36
grad wenn man noch steuerfreie Aktien (bei mir Gerry Weber) im Depot hat.
Die man stur nicht verkaufen will.
Gerry Weber zahlt ne gute Dividende und das Geschäftsmodell hat bisher noch jedem Crash getrotzt.
Ok, der Wert lief zuletzt nicht gut.
Aber seit Börsengang 1989 hat die Aktie immerhin 2000 Prozent zugelegt....
 

1255 Postings, 1329 Tage stefan1977@Tischtennisplatte

 
  
    #1069
1
10.10.14 12:16
Ich bin gerade kaum investiert und kann daher natürlich mutig daherreden. Aber trotzdem.
Meiner Meinung nach würde ich nicht mit Limits arbeiten, da die dann auch schnell gerissen werden. Ich habe mich jedenfalls über die meisten Stoppkurse geärgert.

Und wenn wir von einem 20%-Crash ausgehen, dann ist das Ziel ca. bei 8.000 Punkten. Bis dahin sind es nur noch 10 %.
Langfristig rechne ich immer noch mit steigenden Kursen, da ich noch keine breite Euphorie fühle. Also gehe ich langfristig auch noch von steigenden Kursen aus.
Und trotz der gerissenen 9.000 Punkte. Der E50 kämpft gerade mit seiner 3.000-Unterstützung, US-Börsen sind noch über der 200er-Linie. Und bestimmt sind andere Börsen auch noch stärker.

Vllt. macht es aktuell Sinn, mit kurzfristigen Optionsscheinen abzusichern. Ist dann eine Versicherungsgebühr, die man, falls die Kurse doch nicht fallen, verschmerzen muss.


Aber ganz ehrlich weiß ich aktuell nur eines, nämlich dass ich in der aktuellen Börsensituation gar nichts weiß!!!

www.daxtrend.blogspot.de  

10334 Postings, 4725 Tage lehna#69 Also meine nachlaufenden Indikatoren...

 
  
    #1070
2
10.10.14 13:42
stehen aktuell auch noch bei 9 zu 6 pro Hausse.
Aber sie nähern sich täglich mehr der Parität.
Und dann hätte ich eh mit verkaufen anfangen müssen. Da aber aktuell selbst gute Daten bei vielen Aktien zum Abverkauf führten, hab ich heut zum Xetra Start das Portfolio mit Cash geflutet.
Fakt ist: Nach unterschreiten des März Tiefs sind Dämme gerissen. Die letzte Hoffnung heisst jetzt Fehlausbruch oder Bärenfalle.
Sollte der Dax auf Tagesschlusskursbasis die 8 900 Punkte zurück erobern, so wäre das wieder äusserst positiv zu werden.
Mir ist das aktuelle Treiben allerdings zu suspekt--- also Cash.
Basta...



 

10912 Postings, 2820 Tage rightwingstöhn

 
  
    #1071
2
10.10.14 14:22
ohhhh, geht mal wieder die welt unter.
es gibt ja bullenmärkte und bärenmärkte - dies gerade scheint mir allerdings ein tuntenmarkt zu sein.  

356 Postings, 40 Tage Tischtennisplattensp@#1069 Stefan

 
  
    #1072
10.10.14 15:43
Sorry, habe mich offenbar falsch ausgedrückt. Stopp-Kurse meinte ich nicht, ich meinte Kauforders mit "frechem Limit".
Ich vermute, dass die denkbare Zinserhöhung durch die FED eher moderat ausfallen wird. In Europa sehe ich keine Zinserhöhung. Schwierig sind die Konflikte in der Ukraine und in Nahost.

Wenn man Werte limitiert, die auch (gute) Umsätze im Dollarraum machen, müsste das aufgehen.

**Nur meine Meinung  

356 Postings, 40 Tage Tischtennisplattensp@1068 lehna

 
  
    #1073
10.10.14 16:06
>> Absichern macht durchaus Sinn...  
grad wenn man noch steuerfreie Aktien (bei mir Gerry Weber) im Depot hat.
Die man stur nicht verkaufen will.
Gerry Weber zahlt ne gute Dividende und das Geschäftsmodell hat bisher noch jedem Crash getrotzt.
Ok, der Wert lief zuletzt nicht gut.
Aber seit Börsengang 1989 hat die Aktie immerhin 2000 Prozent zugelegt....<<

Altbestände aus "vor 2008" sichere ich gar nicht. Da ich die sowieso halte, kostet das Absichern nur Geld.  
Gerry Weber war eine feine Sache, keine Frage.  

10334 Postings, 4725 Tage lehna#73 Zum Thema absichern....

 
  
    #1074
10.10.14 16:35
Natürlich hört sich das blöd an, eine uralte Gerry Weber mit nem aktuellen ShortDAX X2 Daily ETF abzusichern.
Aber sollte 2014 wieder mal ne Oktobermygräne am Markt ausbrechen, wird auch "Gerhard der Große" aus Ostwestfalen weiter abschmieren.
Mir gehts hier um die Jahresbilanz 2014-- und die soll nicht weiter abkacken...




 

356 Postings, 40 Tage Tischtennisplattensp#1074

 
  
    #1075
10.10.14 22:34
Also... das Absichern ist dann teuer, wenn es runtergeht. Die Preise versauen zurzeit jede Performance eines Depots. So richtig verstehe ich den Ansatz nicht. Wenn Du Gerry Weber hast und halten willst, warum dann bis Ende 2014 absichern?
Und was ist 2015? Wieder absichern gegen hohe Prämien?

**nur meine Meinung  

10912 Postings, 2820 Tage rightwingach ja

 
  
    #1076
11.10.14 01:24
die welt wächst, überall entstehen neue mittelschichten. in welcher perspektive denken wir? spekulatives quartals-gehechel? überlasst das den journalisten. hätten die sachverstand, kompetenz und augenmass, würden sie nicht einen job machen, der all dies aushebelt.  

10334 Postings, 4725 Tage lehna#76 right....

 
  
    #1077
11.10.14 15:22
weshalb so aufgeregt???
Widerlegt der Markt die eigene Meinung, sollte man sich anpassen ? oder der Strudel reisst einen mit.
Kann der Markt die 8900 im Dax nicht schnell zurückerobern, wird weiter Blut fliessen.
Ok, ich hab den 2008er Tsunami und die 2011er Delle als Langfristler ausgesessen. Aber dazu brauchst starke Nerven.
Nochmal mach ich das nicht--- und ich bin beileibe kein Zocker...

 

10334 Postings, 4725 Tage lehnaDax tanzt weiter auf dem Drahtseil...

 
  
    #1078
13.10.14 20:38
dank Wohlfühlpolitik der großen Koalition.
Auserwählte Rentenjahrgänge werden mit Milliarden zugeschüttet.  Glückwunsch an die Glücklichen und Beileid für die schwindenden Beitragszahler.
Mit Herdprämie und Mindestlohn wird auf die Wirtschaft eingeprügelt.
Grundwahrheiten wurden zuletzt verdrängt: Nur was erwirtschaftet wird, kann auch großzügig verteilt werden.
"Dank" an die Wohltäter--- so schnell wurde selten das BIP samt Dax ausgebremst....

 

10334 Postings, 4725 Tage lehnaOhjeh-- Nun ists passiert...

 
  
    #1079
13.10.14 22:15
Der Tec Dax reisst heute auch das April Tief. Nachdem der Dax bereits letzte Woche seine Jahresstützen beiseite räumte.
ariva.de
Ok, Optimisten können weiter auf Fehlausbruch und Bärenfalle hoffen. Aber ist im Bammelmonat Oktober eher unwahrscheinlich.
Denn es riecht stark nach SKS...


 

10334 Postings, 4725 Tage lehnaKein goldener Oktober....

 
  
    #1080
14.10.14 13:29
Die Nerven der Investoren liegen blank.
Die Fallgeschwindigkeit wichtiger Frühindikatoren dürfte mittlerweile selbst Untergangsgurus überraschen.
Würde der S&P allerdings heute die 200-Tage-Linie zurückerobern, wäre an der Wall Street die Welt wieder in Ordnung.
ariva.de
Ein fundamentaler Belastungsfaktor für den Dax ist aktuell der unerwartet schlechte ZEW-Index. Viel hängt nun von der US- Berichtssaison ab, die heute voll startet.
Allerdings hat die Herde grad in Europa mittlerweile einen psychopathischen Knick. Egal was auch kommt--- es ist alles schlecht.
Ich hab letzte Aktienpositionen weiter mit db x-tr.ShortDAX X2 Daily ETF"s abgesichert.
 

73 Postings, 203 Tage OGfoxEinkaufstour

 
  
    #1081
1
14.10.14 15:39
Naja ich fange langsam an die ersten Titel, welche ich schon lange beobachte einzukaufen sollte die Kurse noch weiter einbrechen bin voll und ganz bereit es auszusitzen bzw nachzukaufen und meine Divi rendite zu genießen.

z.b. Freenet hat es jetzt in mein Depo geschaft

meine persönliche einschätzung ist das wir die 85xx dieses jahr noch sehen ob es von da wieder hochgeht dürfte ganz von den bekannten kriesenherden abhängen(russland, wirtschaft, ebola, ...

alles keine Empfehlung  

10334 Postings, 4725 Tage lehna#81 Einkaufstour ist mMn noch zu früh....

 
  
    #1082
14.10.14 20:01
denn der aufgeflammte Sommerschlussverkauf könnte noch bessere Schnäppchen bringen.
Im Oktober musste schon oftmals alles raus.
Ok, die potente US Wirtschaft stützt die Preise an der Wallstreet.
Aber obwohl Wells Fargo und Citygroup weiter Milliarden scheffeln, kommen Dow/ S&P nicht so recht in die Gänge, krebsen seit kurzem unter ihrem 200er Schnitt.
Fazit: Die Lage bleibt wackelig...




 

10334 Postings, 4725 Tage lehnaDer "Oktoberbulle" 2014....

 
  
    #1083
1
15.10.14 14:12
hat wieder mal lange Löffel. Er hat keine Angst--- kann aber schnell laufen...lol...
ariva.de
Was jetzt noch fehlt, ist eine Herabstufung der Bonität Frankreichs.
Berlin hat bereits die Prognosen für das Wirtschaftswachstum drastisch nach unten korrigiert.
"Es gibt überhaupt keinen Grund für Alarmismus", gab sich Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel optimistisch.
Klingt wie das Pfeifen im Wald, denn zuletzt waren die Aufträge für Firmen so stark eingebrochen wie seit fünf Jahren nicht mehr.
Fazit: Man sollte weiter auf Cash setzten...
 

10912 Postings, 2820 Tage rightwingtja

 
  
    #1084
21.10.14 18:12
so, haben die deutschen letzte woche basf, daimler und allianz verkauft? klar, die welt geht ja gerade mal wieder unter. und der euro verliert auch. warum man dann ins bargeld geht? weiss ich auch nicht. ach unsere waren werden währungsbedingt im ausland gerade billiger? ja, so gesehen ....

ach ja.  wer bei so einem wirtschafts-umfeld zittrige finger bekommt, sollte echt die hände von der börse lassen.  

10334 Postings, 4725 Tage lehnaTrotz schwächelnder Konjunktur...

 
  
    #1085
1
21.10.14 22:10
hofft unser Dax wieder auf Speed, der euphorisierenden Droge von der EZB.
Weil die Chancen steigen, dass Supermario noch spendabler wird, wurden die gierigen Teile des vegetativen Nervensystems aktiviert.
Hält sich unser Dax über der 8900 sollte man sich anpassen und wieder mitschwimmen.
#84 righ-- hab ich jetz was verpasst???- Mein Aktienantei im Portfolio beträgt ab heute wieder 60 Prozent, der Rest steckt noch in Short ETF"s zur Absicherung.
Denn trotz den Sprüngen heute bleibt die Situation in Europa wackelig...




 

1255 Postings, 1329 Tage stefan1977DAX KBV unter 1,5

 
  
    #1086
1
22.10.14 10:12
Der DAX hat aktuell ein Kurs-Buch-Verhältnis von unter 1,5. In der Vergangenheit konnte man dann immer ganz beruhigt Aktien einsammeln.
Auch wenn die Kurse noch weiter fallen, sollten man spätestens in 2-3 Jahren wieder mit Gewinn aussteigen können.
Das Minimum beim DAX-KBV war 1,0, einmal in 2003 und einmal in 2009. Was danach passierte, dürfte jeder Aktionär noch wissen.

Und wenn die Kurse weiterfallen, kann man auch noch nachkaufen.

Ich habe jedenfalls zwei ETF-Sparpläne gestartet. Allerdings kaufe ich erst Anfang November, hoffentlich sind die Kurse dann nicht schon wieder davongelaufen.


www.daxtrend.blogspot.de  

10334 Postings, 4725 Tage lehna#86 Die Situation bleibt wackelig...

 
  
    #1087
22.10.14 10:41
denn Europa drückt sich weiter vor unpopulären Reformen und hofft voll auf Draghis Pressen.
Andrea Nahles z. B. macht Geschenke an auserwählte Rentenjahrgänge. Die Milliarden müssen Arbeitnehmer und Wirtschaft abstottern.
Vertrauen in die Zukunft schafft sowas nicht- trotz Jubel der Glücklichen.
0,28 Prozent Mehreinnahmen bei der Einkommensteuer erhoffte sich Hollande einst durch Top- Steuern für Multis.
Der Schaden dürfte inzwischen das Hundertfache übersteigen.
Hab für mich festgestellt, dass man mit Short ETF"s zwecks Absicherung in solch unruhigen Zeiten viel besser schläft.
Auch wenn sie ins Minus laufen sollten...





 

1255 Postings, 1329 Tage stefan1977@lehna

 
  
    #1088
1
22.10.14 15:28
Mein Depot ist aktuell nicht so reich bestückt. Habe Anfang des Jahres 3/4 meines Depots abgestoßen.
Im nachhinein ein glückliches Bauchgefühl.

Aktuell spare ich per Sparplan wieder in Aktien, da ich die Kursrückgänge nutzen möchte.
Ich bin mir aber auch durchaus bewusst, dass die Rutsche noch weitergehen kann.
Aber dann habe ich noch genug Pulver, um noch weiter einzusteigen.


www.daxtrend.blogspot.de  

2892 Postings, 1649 Tage Bafo#1085

 
  
    #1089
22.10.14 16:01
der Aufwärtstrend seit 2011 ist eindeutig gebrochen. Wahrscheinlich wird er nochmal von unten getestet.
Die 200 Tage Linie wurde das zweite Mal gerissen.
Normal müsste ab jetzt der alte Aufwärtstrend vom Krisentief 2009 getestet werden.
Der liegt ca. 2000 Punkte unter der jetzigen Marke von 8800.
Der Euro befindet sich (gewollt) weiter im Sturzflug, was im Dax investierte US Anleger weiterhin dazu veranlassen wird, Aktien von Daimler, VW, Siemens usw. auf den Markt zu werfen.
Dann steht Deutschland vor der Rezession (nach 4 guten Jahren ziemlich normal)
http://www.wiwo.de/politik/europa/...vor-der-rezession-/10862430.html

kein Stoff für 15000 Punkte +X
wie es am Hoch bei 10 000 die Marktschreier verkündeten.
Die hört man plötzlich gar nicht mehr.  

10334 Postings, 4725 Tage lehna#89 Also ich hab die 10 000 gefeiert....

 
  
    #1090
22.10.14 18:12
Nach 140 Prozent Plus die letzten 5 Jahre war Sekt angesagt.
Auch weil unser Dax dem ganzen Firlefanz der Untergangsfuzzis und Chaostheoretiker stets  mit neuen Hochs konterte.
Der Markt frisst allermeist seine Propheten. Er hört nicht auf seine Schlaumeier. Er straft die Gierigen. Er drangsaliert die Großschnäuzigen.
Jeeep--- deswegen bin ich Börsianer...








 

2892 Postings, 1649 Tage Bafomit Marktschreier meinte ich

 
  
    #1091
22.10.14 19:19
übrigens nicht dich .-)
Bitte nicht falsch verstehen, du hast die Hausse sehr gut erkannt.

Ein Argument um eine kommende Baisse zu erkennen halte ich aber für Quatsch:

"Noch seh ich zumindest bei uns keinen Exzess wie 2000, als der Michel mit Dollarzeichen im Auge umherirrte."

Denn der kommt nicht wieder. Eher das Gegenteil, nach der nächsten Baisse werden es noch weniger Michels sein.
Dieser Indikator funktioniert seit dem Ende des neuen Marktes nicht mehr. Auch wenn Gabriel den NM 2.0 plant :-) (Da werden sich die Banken dann eben gegenseitig bescheißen müssen)
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
42 | 43 | 44 | 44  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben