Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 301 1218
Talk 58 566
Börse 178 439
Hot-Stocks 65 213
DAX 41 98

Dax 6000 keine Utopie mehr....

Seite 1 von 51
neuester Beitrag: 26.07.15 16:01
eröffnet am: 15.11.05 01:06 von: lehna Anzahl Beiträge: 1262
neuester Beitrag: 26.07.15 16:01 von: lehna Leser gesamt: 349745
davon Heute: 115
bewertet mit 95 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
49 | 50 | 51 | 51  Weiter  

11764 Postings, 5003 Tage lehnaDax 6000 keine Utopie mehr....

 
  
    #1
95
15.11.05 01:06
Argumente:
1.Welcher Kanzler oder Koalition half dem Dax??
Kanzler         jährliche Daxentwicklung
Adenauer                     13%
Ehrhard                      -7%
Kiesinger (grosse Koalition) 22%
Brandt                       -8%
Schmidt                       3%
Kohl                         14%
Schröder                      1%
2.Die Stimmung ist mies,Angie und co. wird nix zugetraut.
Die Bedenkenträger und Pessimisten toben sich überall aus.
Wenn man jetzt nicht im Markt ist,wann dann???
Ich bin zu 100% investiert,basta...



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
49 | 50 | 51 | 51  Weiter  
1236 Postings ausgeblendet.

11764 Postings, 5003 Tage lehnaHoffe doch sehr....

 
  
    #1238
21.06.15 15:42
daß die Endlosschleife die Woche zerplatzt. Daß der realtätsferne Athener Wahlschlager "Money for Nothing"-- Geld für Nichts-- nun endlich in die Tonne geklopft wird.
Eifrig strickt Mr. Spock an der Täterlegende:
Wenn Merkel nicht die Geldbörse aufmacht, dann versinkt Südeuropa in Verelendung.
Das ist der populäre Quatsch eines nach fremder Kohle gierenden Linkspopulisten.  
Ich sehs genau umgekehrt: Ein Grexit stabilisiert mittelfristig eher wie wildes ungezügeltes Geld hin karren. Weil die Gemeinschaft nur so ihren eigenen Regeln wieder Geltung verschafft.
Ok, die Griechen haben die Linkspopulisten gewählt. Aber die Verdauung dieser süßen wohlschmeckenden Frucht dürfte ihnen nachhaltig mächtige Blähungen und Dünnschiss garantieren.
Unser Dax hält sich weiter wacker. Er signalisiert damit: Die Märkte werden weiterziehen-- trotz Grexit...

 

359 Postings, 481 Tage OGfoxDax

 
  
    #1239
1
22.06.15 09:29
ich denke solange die Unternehmensgewinne weiterhin "passen" wird es für den DAX vllt ab und an ungemütlich.

Aber auf lange Sicht stimmt der Kurs ich persönlich bin bescheiden und wäre mit einem Jahresschlusskurs knapp über dem ATH zufrieden. (natürlich darf es auch mehr sein ;) )

Münchener Rück wurde am Donnerstag nachgekauft für mein Trading Depot


schöne Woche

Ps: an dieser Stelle ein danke an dich Lehna, dass du dieses Forum mit am Leben hälst wo zum großteil nur lesenswerte beiträge gepostet werden.
Ich kann ganz gut damit leben dass hier nur alle 2 Wochen was geschrieben wird.  

703 Postings, 1828 Tage nuujForum hier

 
  
    #1240
22.06.15 16:06
finde ich recht gut. Sachgerechte Beiträge mit Meinungsvielfalt. Gibt so ein wenig Orientierung.
Mit G ist das so eine Sache. So manchmal kommt es mir wie auf dem Fischmarkt in Hamburg. Wer am lautesten ruft bekommt meistens recht oder auch nicht.
Ich denke mal, dass es keinen Grexit geben wird oder doch. Zumindest sind in der Watchlist so manche Mini longs und Mini shorts, um den Zug nicht zu verpassen. Angenommen, man einigt sich und der Ifo Index am Mittwoch steigt, dann sind vermutlich die Minilongs richtig  oder umgekehrt.  Oder auch, egal wie es ausgeht; der Dax macht was er will. Ich bin echt unschlüssig.
Dann wünsche ich allen viel Glück.  

1486 Postings, 1607 Tage stefan1977Forum

 
  
    #1241
23.06.15 10:25
Dieser Thread gehört sicherlich zu den besseren, da es hier nicht immer nur um das kurzfristige gezocke geht.

Ich habe die feste Meinung, dass man als langfristiger Anleger ordentliche Gewinne einfahren kann.
Aber viele Anleger wollen das schnelle Geld oder es fehlt die Geduld oder es fehlen die Nerven.

Beispiel aktueller Kurseinbruch. Der DAX fällt auf 11.000 Punkte, und in den Foren bekommen alle Panik oder wetten auf weiter fallende Kurse.
Jetzt steigt der DAX in 2 Tagen wieder auf 11.500 Punkte, und schon wittern alle Zocker einen Betrug.

Für mich sind tägliche Kursbewegungen nur ein Hintergrundrauschen, die ich gar nicht beachte.
Ich habe schon sehr viele langfristige Charts ausgewertet. Und ich muss leider sagen, dass ein Kursgewinn oder -verlust von mehreren Prozentpunkten nichts darüber aussagt, ob die Börsen weiter steigen oder fallen.
Solche Kursausschläge gibt es in allen Börsenphasen und sollten einfach ignoriert werden, auch wenn es schwerfällt.


www.daxtrend.blogspot.de  

11764 Postings, 5003 Tage lehnaJetzt fehlen nur noch Pro- Merkel- Fahnen...

 
  
    #1242
25.06.15 13:30
Hoppla--- In Athen sah man zuletzt nicht nur Syriza Demonstranten Sturm laufen. Man sieht neuerdings auch Gegendemonstrationen mit Europa Flaggen.
Die Angst wächst, dass Tsipras das Land endgültig über die Klippe bugsiert. Denn die Gläubiger werden nicht alle weltfremden und ideologischen Forderungen der Syriza-Traumtänzer erfüllen.
Das BIP Griechenlands gleicht den Umsätzen von GM 2007 vor der Pleite. Und die riss damals auch keinen vom Hocker.
Es dient zudem keinem, wenn man einen Hartzler ständig mit Kohle zumüllt. Wer die Menschen kennt, weiss, dass damit nur die trägen Wesenszüge Auftrieb bekommen.
Trotz allem Rabatz schwimmt unser Dax komfortabel über dem 200er Schnitt.
Also bleib ich weiter mit 80 Prozent im Markt-- Basta...



 

213 Postings, 3367 Tage tomgainDAX & Co.

 
  
    #1243
28.06.15 16:33
Wird morgen an den Börsen sicherlich köstlich zur Sache gehen...

Link:
http://www.t-online.de/wirtschaft/boerse/aktien/...rsen-erwartet.html  

213 Postings, 3367 Tage tomgainDAX & Co. (2)

 
  
    #1244
28.06.15 16:36

1486 Postings, 1607 Tage stefan1977Prophezeiung...

 
  
    #1245
29.06.15 09:07
...hat sich wohl mal wieder erledigt.

Die Börsenexperten der Banken mögen immer schlau daherreden, aber richtig liegen tun sie kaum.


Na gut, vielleicht hat der Experte auch nur das Komma falsch gesetzt. Der DAX ist aktuell immerhin 4,19 Punkte im Minus.


www.daxtrend.blogspot.de
 

1486 Postings, 1607 Tage stefan1977Prophezeiung...

 
  
    #1246
29.06.15 10:36
...passte ja doch. Ich lag falsch. Bei Finanzen.net stand -4,19 Punkte, hier gibt es aktuell Probleme in der Darstellung.


www.daxtrend.blogspot.de  

11764 Postings, 5003 Tage lehna" Abheben, alles bitte".....

 
  
    #1247
29.06.15 18:31
Jeder Euro, den die Griechen zuletzt unter ihrem Kopfkissen bunkerten, war ein Misstrauensvotum gegen ihre linken Märchenerzähler.
Die Hoffnungen auf ein Aufwachen auf Wolke 7 war natürlich totaler Kokolores. Meine Vorurteile gegen diese linke Spezies haben Mr. Spock und co. noch bei weitem übertroffen.
Hoffe doch sehr, dass Tsipras kein Weichei ist und mit Referendum den Euro Ausstieg hinkriegt. Dann hätten wir sie endlich vom Hals.
Ok, kurzfristig sind heftige Turbulenzen nicht auszuschliessen. Langfristig erwarte ich aber die reinigende Kraft eines Gewitters.
Griechenland hat in etwa die Wirtschaftskraft von Hessen. Für Randale ohne Ende ist dann Tsipras Wolkenkuckucksheim doch zu mickrig.
Fazit: Ich bleib weiter im Markt....



 

11764 Postings, 5003 Tage lehnaGriechische Seifenoper-- 1489ster Akt....

 
  
    #1248
02.07.15 10:37
100 Millionen kostet das Referendum, das im Prinzip klären soll, ob weiter Kohle für Nix fließen soll.
Ist in meinen Augen alles linker Firlefanz.
In den Jahren vor 2009 wurden bei ca. 1 Prozent Produktivität 40 Prozent Lohnerhöhungen durchgepaukt. Unser Adam Riese hätte da die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen...
Seitdem wird der logische Konkurs verschleppt. Die Rückabwicklung dieses unseriösen Unsinns ist unausweichlich.
Ein Neubeginn kann nach meiner Meinung nur mit eigener Währung und eigener Verantwortung durchgeführt werden.
Ich glaub, unsern Dax juckt dieses Drama kaum noch. Er hat die griechische Tragödie abgeschrieben.
Anders lässt sich die relative Stärke kaum erklären...

 

1486 Postings, 1607 Tage stefan1977Grexit oder Graccident

 
  
    #1249
02.07.15 11:22
Also ich würde einen Grexit oder auch eine Staatspleite (Graccident) befürworten.


Bei einer Staatspleite könnte Griechenland im Euro bleiben, womit die Politik vielleicht auch besser leben kann. Gleichzeitig müssten aber natürlich alle EU-Staaten auf viel Geld verzichten.

Der Nachteil bei einer Staatspleite ist, dass den Griechen dann niemand mehr Geld gibt. Und wenn dann die Staaten wieder einspringen, muss gesichert sein, dass damit nicht nur teure Geschenke verteilt werden.


Bei einem Grexit hätten die Griechen ihre eigene Währung und könnten Geld drucken wie sie lustig sind. Natürlich würde die Währung einbrechen und sie könnten nichts mehr importieren.
Hier müsste dann die EU eintreten. Da muss man sich nichts vormachen, hier währen wir verpflichtet den Staat aufzufangen um Unruhen zu verhindern.
Und damit meine ich echte Unruhen, nicht Demonstranten mit bunten Bildern.

Der Vorteil eines Grexit wäre, dass die Regierung durch eine Inflation Renten und Gehälter nicht anpassen müsste. Die würden sich automatisch entwerten.
Griechenland würde so wettbewerbsfähiger und die Staatskosten würden gleichzeitig sinken.

Aber wie gesagt:
Die Schulden wären dann unbezahlbar und gerade in den ersten Jahren müssten die Griechen massiv unterstützt werden, um die Lebenshaltung aufrecht zu erhalten.
Und die Bürger und Rentner wären auch hier wieder die größten Verlierer, weil sie quasi enteignet werden und weil ihre Gehälter umgerechnet ein Witz wären. Und spätestens wenn das nächste IPhone bestellt wird, werden sie merken, wie wenig sie verdienen.


Insgesamt bleibt mein Fazit, dass die Rettung der Griechen damals der größter Fehler war.
Ein Graccident oder ein Grexit vor 5 Jahren wäre viel besser verlaufen, auch wenn es erst einmal eine Katastrophe gewesen wäre.
Aber damals hatten die Reichen noch nicht ihr ganzes Kapital aus dem Land gebracht. Dann hätten die Reichen sich auch beteiligen müssen.



www.daxtrend.blogspot.de
 

11764 Postings, 5003 Tage lehnaDen Sozialismus in seinem Lauf...

 
  
    #1250
09.07.15 20:34
hält weder Ochs noch Esel auf.
Erich hats damals schon gewusst.
Die Weichspüler in Brüssel haben sich von den Grell- Roten aus Athen nun wahrlich lange genug durch die Arena treiben lassen.
Heey--- Es reiiiiiiiiiicht mit taktieren und tricksen---  Der Zockerkönig aus Griechenland hat die andere Seite stets wie Deppen dastehen lassen.
Alles andere als Grexit und Selbstverantwortung würde weiteres Kaspertheater und Konkursverschleppung des Landes bedeuten.
Trotz Hängepartie robbte unser Dax wieder an die 11 000 ran. Und das, obwohl Tsipras bis Mitternacht unpopuläre Reformen präsentieren muss.
Der IWF schätzt, dass die globale Wirtschaft in diesem Jahr um 3,3 Prozent zulegt- 0,2 Punkte weniger als in der April-Prognose. Im kommenden Jahr wird dann mit 3,8 Prozent gerechnet....



 

11764 Postings, 5003 Tage lehnaIm Schweinsgalopp über 11 000....

 
  
    #1251
10.07.15 20:33
ariva.de
Man, man, unser Dax hebt ab, weil ein linker Ideologe ein Fax nach Brüssel schickt.
Inhalt auf Deutsch übersetzt: Die ganze Volksabstimmung war kokolores, wir nehmen dann doch lieber weiter Kohle. Unsere Revolutions- und Opferrhetorik kommt erst mal auf den Müllhaufen.
Wahnsinn-- Da staunt der Fachmann und der Wunde laiert sich...
Bei allem Glückstaumel ist große Skepsis angebracht. Denn zu oft hat der griechische Patient die naiven Krankenschwestern verarscht.
Ich bleib im Markt, denn Athen ist nach meiner Meinung einfach zu mickrig, um nachhaltige Tornados rotieren zu lassen...


 

703 Postings, 1828 Tage nuujGAP

 
  
    #1252
10.07.15 23:03
Heute ziemliches GAP. Vermute mal, dass am Montag schon die Ernüchterung kommt. Alles noch im Abwärtstrend. Alle wollen ans Geld. Auch G. Das ist wie in der Schule. Alle wollen ein Abitur mit 1. Manche können das nicht im späteren Berufsleben halten. Man nehme mal die hohe Zahl der Studienabbrecher an der RWTH Aachen.  Griechenland hätte rechtzeitig vom Gymnasium auf die Realschule oder Hauptschule verwiesen werden müssen. Aber die Menschen sind alle gleich.
Das tut irgendwie richtig weh, wenn man sich die Veranstaltungen so betrachtet. Vielleicht wundern sich später manche Parteien, dass der Stimmenanteil recht geringer ist wie vorher. Wer kann auf Dauer all diesen Keu mitmachen? Mich wundert bald garnichts mehr. Na ja, dann ist es wohl besser das Orakel von Delphi zu fragen als all die Neunmalklugen.  

1486 Postings, 1607 Tage stefan1977Griechenland, gekaufte Ruhe

 
  
    #1253
13.07.15 09:37
So, als Börsianer kann ich jetzt schreiben, dass wir das Thema erledigt haben und jetzt wieder steigende Kurse auf uns warten dürften.
Es sollte jetzt nämlich wieder Ruhe einkehren.


Als wirtschaftlich Interessierter schlage ich mal die wieder die Hände über dem Kopf zusammen, was da wieder zusammengeschustert wurde. Ziel war mal wieder eindeutig, Hauptsache die Griechen bleiben dabei.
Ich sehe es auch als Insolvenzverschleppung an, was da läuft. Wahrscheinlich sollen noch den letzten Hedgefonds die Anleihen abgenommen werden, damit die Schulden dann komplett verstaatlicht werden.

Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und ich befürchte inzwischen immer mehr, dass die EU-Staaten so weit auseinander sind, dass es in einigen Jahren noch mal richtig schlimm krachen könnte. Und dann reden wir nicht über Leichtgewichte wie Griechenland, sondern um Schwergewichte wie Frankreich und Italien.


Aber es ist ja ein Börsenforum! Also Hurra und Helau, es geht weiter. Ich erwarte noch weitere 1-2 Jahre steigende Kurse. Und aktuell haben wir mal wieder nur eine Korrektur gesehen und keinen Crash.


www.daxtrend.blogspot.de  

11764 Postings, 5003 Tage lehnaSyriza müsste eigentlich geschlossen zurücktreten

 
  
    #1254
13.07.15 20:39
aber Funktionärsdenken, Diäten, Pensionen, Reisespesen, Tagesgeld, usw. werden das höchstwahrscheinlich verhindern...
Durch die Posse Volksabstimmung ging Tsipras endgültig schachmatt. Mister Spock floh, obwohl das Volk auf seinen größten Populisten hörte.
Es bleibt spannend, ob Tsipras dieses Hüh und Hott politisch überleben kann.
Aktuell füllt das Rudel seine Depots mit Aktien auf, weil die Pleite vom Tisch ist.
Aber es bleibt ein latentes Risiko.
Das hat die Herde letzten Freitag aber auch nicht davor abgehalten, unsern Dax über 11 000 zu hieven....


 

1486 Postings, 1607 Tage stefan1977Kleine Herde

 
  
    #1255
1
14.07.15 11:18
Die Herde, die den DAX wieder über 11.000 Punkte gehoben hat, war tatsächlich eher klein.

Wenn ich mir die Umsatzzahlen beim DAX angucke, hat der DAX eher bei geringen Umsätzen große Kurssteigerungen erlebt.
Es könnte wohl eher so sein, dass dem DAX die Verkäufer ausgehen.



www.daxtrend.blogspot.de  

11764 Postings, 5003 Tage lehnaTsipras und seine Ideologen brauchten 6 Monate...

 
  
    #1256
19.07.15 13:32
um in der Realität anzukommen. Sein Konfrontationskurs hat die Wirtschaft abkacken und zusätzliches Volksvermögen in Milliardenhöhe vernichtet.
"Gratulation" an diese Ideologen.
Und dann fehlte dem Kostgänger auch noch der Mut zum Grexit---- da kannst dich nur noch an Kopf packen. Ich bin weiter überzeugt, irgendwann muss der Reset-Knopf trotzdem gedrückt werden.
Nach 1000 Punkten Plus und sieben Gewinntagen in Folge hat sich unser Dax am Freitag eine Pause gegönnt. Die Gewinnmitnahmen fielen allerdings spärlich aus.
Jetzt konzentriert sich die Karawane wohl wieder stärker auf die Zinswende in den USA. Bin überzeugt, Yellen wird wirtschaftsfreundlich agieren.
Ich bleib deshalb weiter zu 80 Prozent im Markt.
Basta....


 

2083 Postings, 2224 Tage tom77die

 
  
    #1257
1
19.07.15 13:43
die Zinswende ist allerdings vorallem bei den US Investoren schon in den Köpfen drin!

Das schlimmste war eigentlich immer die Ungewissheit , diese hat Jellen ja letzten Monat genommen.

ABER : Wie Jellen selber immer sagt, es sollte sich niemand zu viel erwarten , von der ersten Anhebung.

Ich persönlich gehe davon aus , das es vielleicht realistisch ist, das der ZinsSatz irgendwo bei 0,50 - 0,75 % liegen wird in den USA bis Ende des Jahres.

2016 wird dann alles von der US Wirtschaft und vorallem der Infaltion in den USA abhängen , in wieweit die FED weiter die Zinsen anhebt.


Allen sollte allerdings klar sein , das selbst bei Zinssätzen im Bereich der 1 % Marke , weder der DOW, der S&P , oder Nasdaq einbrechen wird.

Und das Niveau, von vor 2008 ( Zinssätze oberhalb der 4 % ) wird noch lange Jahre auf sich warten lassen... die Infaltion läst grüssen...



 

11764 Postings, 5003 Tage lehna#57... Netflix, Ebay und Google....

 
  
    #1258
1
19.07.15 14:01
überzeugten letzte Woche und sorgten für Rekordstände an der Nasdaq....
ariva.de
Auch der "Mega Elefant" Apple pirscht sich gerade wieder an sein Rekordhoch heran.
Das sagt uns, dass die Herde weiter an Aktien intressiert ist.
Der Trend ist nun seit 6 Jahren unser Freund und nix deutet darauf hin, dass sich das aktuell ändert.
Man sollte also weiter mit der Strömung treiben...

 

105 Postings, 9 Tage global currency res.Stehen wir vor einer Superhausse ?!

 
  
    #1259
1
19.07.15 14:32
Persönlich halte ich 30% cash für Nachkäufe

schaut Euch die Charts an:

DAX Ausbruch aus Konsolidierungs - Flagge
TecDAX neues ATH
NASDAQ neues ATH
S&P 500 vor neuem ATH
Nikkei vor neuem ATH

QE4 steht auch vor der Tür
politischer Börse eingepreist
das billige Geld muß angelegt werden
die jüngste Daxrally unter niedrigen Umsätzen !  

703 Postings, 1828 Tage nuujErst mal schauen

 
  
    #1260
19.07.15 18:38
was die Gaps machen.
August und September sind meist die schlechtesten Monate. Vielleicht geht noch was bis Ende Juli. Bin jetzt auch mit einem Miniling ausgestiegen. Traue dem Braten nicht ganz.
Bis Mitte Oktober nehme ich die mickrigen Zinsen vom Tagesgeld in Kauf. Danach sieht man weiter. Allen gute Überlegungen und viel Glück.  

11764 Postings, 5003 Tage lehnaDeutsche sind so reich wie nie....

 
  
    #1261
21.07.15 17:51
Neues Rekordniveau dank Rekordbeschäftigung und steigender Einkommen.
Im ersten Quartal 2015 ist das Geldvermögen der Deutschen außergewöhnlich kräftig um knapp 140 Milliarden auf 5212 Milliarden Euro gestiegen, teilte die Deutsche Bundesbank mit.
Trotz Mickerzinsen legt der Michel aber weiter kaum Kohle im Dax an.
Er "gönnt" den Ausländern die Gewinne-- das nenn ich soziales Verhalten.
Ok, von den 5212 Milliarden auf der hohen Kante dürften dann doch ab und zu ein paar kleine Bissen in den Dax geschoben werden.
Hoff ich zumindest....
http://www.n-tv.de/wirtschaft/...o-reich-wie-nie-article15553886.html

 

11764 Postings, 5003 Tage lehnaBin weiter Bulle....

 
  
    #1262
26.07.15 16:01
obwohl ich meine Cashposition die Woche auf 30 Prozent erhöht habe. Schliesslich laufen wir im Spätsommer oft in schlechte Phasen.
Das ist nach meiner Meinung auch das einzige Argument, was für fallende Kurse spricht.
Für die Hausse spricht:
1. Meine trägen nachlaufenden Indikatoren stehen bei 28 zu 0 pro Hausse. Ein Spitzenwert.
2. Der Trend ist weiter mein Freund.
3. Der Rohstoffmarkt taumelt, billiger Einkaufen hilft den allermeisten AGs.
4. Die relative Stärke trotz Griechen und Euro- Wehgeschrei.
5. Die Konkurrenz ( Anleihen) ist alles andere als attraktiv.
6. Die Sparschweine sind prall gefüllt, meist fällt dann auch für Dax und co. was ab- siehe Posting 61.
Ähem--- Ich hoffe doch sehr, die Herde hält sich an meine positiv aufgeführten Argumente...

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
49 | 50 | 51 | 51  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Rene Dugal