Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 7 89
Talk 3 50
Börse 1 23
Hot-Stocks 3 16
Rohstoffe 1 5

Dax 6000 keine Utopie mehr....

Seite 1 von 45
neuester Beitrag: 18.12.14 11:48
eröffnet am: 15.11.05 01:06 von: lehna Anzahl Beiträge: 1108
neuester Beitrag: 18.12.14 11:48 von: lehna Leser gesamt: 295597
davon Heute: 20
bewertet mit 93 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
43 | 44 | 45 | 45  Weiter  

10590 Postings, 4784 Tage lehnaDax 6000 keine Utopie mehr....

 
  
    #1
93
15.11.05 01:06
Argumente:
1.Welcher Kanzler oder Koalition half dem Dax??
Kanzler         jährliche Daxentwicklung
Adenauer                     13%
Ehrhard                      -7%
Kiesinger (grosse Koalition) 22%
Brandt                       -8%
Schmidt                       3%
Kohl                         14%
Schröder                      1%
2.Die Stimmung ist mies,Angie und co. wird nix zugetraut.
Die Bedenkenträger und Pessimisten toben sich überall aus.
Wenn man jetzt nicht im Markt ist,wann dann???
Ich bin zu 100% investiert,basta...



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
43 | 44 | 45 | 45  Weiter  
1082 Postings ausgeblendet.

11043 Postings, 2879 Tage rightwingtja

 
  
    #1084
21.10.14 18:12
so, haben die deutschen letzte woche basf, daimler und allianz verkauft? klar, die welt geht ja gerade mal wieder unter. und der euro verliert auch. warum man dann ins bargeld geht? weiss ich auch nicht. ach unsere waren werden währungsbedingt im ausland gerade billiger? ja, so gesehen ....

ach ja.  wer bei so einem wirtschafts-umfeld zittrige finger bekommt, sollte echt die hände von der börse lassen.  

10590 Postings, 4784 Tage lehnaTrotz schwächelnder Konjunktur...

 
  
    #1085
1
21.10.14 22:10
hofft unser Dax wieder auf Speed, der euphorisierenden Droge von der EZB.
Weil die Chancen steigen, dass Supermario noch spendabler wird, wurden die gierigen Teile des vegetativen Nervensystems aktiviert.
Hält sich unser Dax über der 8900 sollte man sich anpassen und wieder mitschwimmen.
#84 righ-- hab ich jetz was verpasst???- Mein Aktienantei im Portfolio beträgt ab heute wieder 60 Prozent, der Rest steckt noch in Short ETF"s zur Absicherung.
Denn trotz den Sprüngen heute bleibt die Situation in Europa wackelig...




 

1301 Postings, 1388 Tage stefan1977DAX KBV unter 1,5

 
  
    #1086
1
22.10.14 10:12
Der DAX hat aktuell ein Kurs-Buch-Verhältnis von unter 1,5. In der Vergangenheit konnte man dann immer ganz beruhigt Aktien einsammeln.
Auch wenn die Kurse noch weiter fallen, sollten man spätestens in 2-3 Jahren wieder mit Gewinn aussteigen können.
Das Minimum beim DAX-KBV war 1,0, einmal in 2003 und einmal in 2009. Was danach passierte, dürfte jeder Aktionär noch wissen.

Und wenn die Kurse weiterfallen, kann man auch noch nachkaufen.

Ich habe jedenfalls zwei ETF-Sparpläne gestartet. Allerdings kaufe ich erst Anfang November, hoffentlich sind die Kurse dann nicht schon wieder davongelaufen.


www.daxtrend.blogspot.de  

10590 Postings, 4784 Tage lehna#86 Die Situation bleibt wackelig...

 
  
    #1087
22.10.14 10:41
denn Europa drückt sich weiter vor unpopulären Reformen und hofft voll auf Draghis Pressen.
Andrea Nahles z. B. macht Geschenke an auserwählte Rentenjahrgänge. Die Milliarden müssen Arbeitnehmer und Wirtschaft abstottern.
Vertrauen in die Zukunft schafft sowas nicht- trotz Jubel der Glücklichen.
0,28 Prozent Mehreinnahmen bei der Einkommensteuer erhoffte sich Hollande einst durch Top- Steuern für Multis.
Der Schaden dürfte inzwischen das Hundertfache übersteigen.
Hab für mich festgestellt, dass man mit Short ETF"s zwecks Absicherung in solch unruhigen Zeiten viel besser schläft.
Auch wenn sie ins Minus laufen sollten...





 

1301 Postings, 1388 Tage stefan1977@lehna

 
  
    #1088
1
22.10.14 15:28
Mein Depot ist aktuell nicht so reich bestückt. Habe Anfang des Jahres 3/4 meines Depots abgestoßen.
Im nachhinein ein glückliches Bauchgefühl.

Aktuell spare ich per Sparplan wieder in Aktien, da ich die Kursrückgänge nutzen möchte.
Ich bin mir aber auch durchaus bewusst, dass die Rutsche noch weitergehen kann.
Aber dann habe ich noch genug Pulver, um noch weiter einzusteigen.


www.daxtrend.blogspot.de  

2959 Postings, 1708 Tage Bafo#1085

 
  
    #1089
22.10.14 16:01
der Aufwärtstrend seit 2011 ist eindeutig gebrochen. Wahrscheinlich wird er nochmal von unten getestet.
Die 200 Tage Linie wurde das zweite Mal gerissen.
Normal müsste ab jetzt der alte Aufwärtstrend vom Krisentief 2009 getestet werden.
Der liegt ca. 2000 Punkte unter der jetzigen Marke von 8800.
Der Euro befindet sich (gewollt) weiter im Sturzflug, was im Dax investierte US Anleger weiterhin dazu veranlassen wird, Aktien von Daimler, VW, Siemens usw. auf den Markt zu werfen.
Dann steht Deutschland vor der Rezession (nach 4 guten Jahren ziemlich normal)
http://www.wiwo.de/politik/europa/...vor-der-rezession-/10862430.html

kein Stoff für 15000 Punkte +X
wie es am Hoch bei 10 000 die Marktschreier verkündeten.
Die hört man plötzlich gar nicht mehr.  

10590 Postings, 4784 Tage lehna#89 Also ich hab die 10 000 gefeiert....

 
  
    #1090
1
22.10.14 18:12
Nach 140 Prozent Plus die letzten 5 Jahre war Sekt angesagt.
Auch weil unser Dax dem ganzen Firlefanz der Untergangsfuzzis und Chaostheoretiker stets  mit neuen Hochs konterte.
Der Markt frisst allermeist seine Propheten. Er hört nicht auf seine Schlaumeier. Er straft die Gierigen. Er drangsaliert die Großschnäuzigen.
Jeeep--- deswegen bin ich Börsianer...








 

2959 Postings, 1708 Tage Bafomit Marktschreier meinte ich

 
  
    #1091
22.10.14 19:19
übrigens nicht dich .-)
Bitte nicht falsch verstehen, du hast die Hausse sehr gut erkannt.

Ein Argument um eine kommende Baisse zu erkennen halte ich aber für Quatsch:

"Noch seh ich zumindest bei uns keinen Exzess wie 2000, als der Michel mit Dollarzeichen im Auge umherirrte."

Denn der kommt nicht wieder. Eher das Gegenteil, nach der nächsten Baisse werden es noch weniger Michels sein.
Dieser Indikator funktioniert seit dem Ende des neuen Marktes nicht mehr. Auch wenn Gabriel den NM 2.0 plant :-) (Da werden sich die Banken dann eben gegenseitig bescheißen müssen)
 

10590 Postings, 4784 Tage lehna#91 Ich seh das anders, Bafo...

 
  
    #1092
1
23.10.14 18:17
Wir alle sind nur deshalb Börsianer, weil wir auf Exzesse hoffen. Denn wir wollen billig rein und überteuert verkaufen.
Das 2000er Fieber entstand durch den Internet- Hype.
Die Glücksritter sind aber nicht weniger geworden. Spekulative Booms sind an der Börse die Regel, nicht die Ausnahme.
Und plötzlich machen alle mit, weil sie ziemlich dumm dastünden, wenn ihre Umwelt den großen Reibach ohne sie machen würde.
Gut möglich, dass für den nächsten Rausch überschäumende Liquidität herhalten muss. Und Notenbanken müssen nun mal unter Volllast fahren, weil wir uns vor Reformen drücken.
Aktuell scheint Liquidität wieder anziehender wie Rezessionsängste.
Wenn die 8900 im Dax hält, werd ich mich als Lemming wieder voll anpassen. Denn der Trend ist dein Freund, auch wenn Chaostheoretiker schäumen...

 

2959 Postings, 1708 Tage Bafolehna, damals

 
  
    #1093
23.10.14 22:30
wurde aber auch viel Werbung für den neuen Markt gemacht, dass darfst du nicht vergessen.
Die Banken haben wie verrückt geworben, genauso wie Manfred Krug :o)
Öffentlicher Bummelzug - so hat es Kostolany damals genannt.

Die Michels waren 2008 nicht investiert und sie werden es auch 2015 nicht sein.
Das Trauma sitzt noch zu tief. Sprich doch mal dein Umfeld auf Aktien an und schau, wie sie reagieren, besonders die ältere Generation (also die mit viel Geld) .-)

Glaube nicht, dass die 8900 den November durch halten :-/



 

10590 Postings, 4784 Tage lehna#93 Noch ist die Korrektur nach oben...

 
  
    #1094
2
24.10.14 10:35
nur ein Strohfeuer.
Aber im Hinterkopf ahnen wohl die meisten, dass die EZB neue Kohle herbeischaffen wird, um die Glut zu stützen.
Und um uns reformträge Mimosen im Westen intravenös zu pflegen.
Draghi bleibt letztlich keine andere Wahl.
Trotz Kohle ohne Ende ist ein neuerliches Absaufen der Eurozone natürlich nie auszuschließen. Dann muss man halt als Investor neu reagieren.
Zuletzt hievte die potente US Wirtschaft Wallstrett wieder über den 200er Schnitt. Der alte Pioniergeist der Amis bläst zur Bärenjagd.
Da wollen die Lakaien in Old Europa natürlich mithalten.
Meine nachlaufenden Indikatoren stehen mit 6 zu 8 aber noch im negativen Bereich. Die Lage bleibt wackelig.
Deshalb halt ich aktuell weiter 20 Prozent Short ETF"s...





 

2959 Postings, 1708 Tage BafoDer macd

 
  
    #1095
24.10.14 21:25
zeigt uns im Langfristchart, dass momentan übergeordnet auf fallende Kurse gewettet werden sollte. Also dieses Teil hat eigentlich auf lange Sicht noch nie geirrt.
Eine Marktbereinigung ist aber auch fällig, nach einem Anstieg von 5000 auf 10 000!
ob daraus gleich ein Crash wird - daran glaube ich auch noch nicht.
 

10590 Postings, 4784 Tage lehnaGeldspritzen treiben Dow auf Allzeithoch...

 
  
    #1096
1
31.10.14 18:05
ariva.de
Die intravenösen Flutungen kamen diesmal aus Japan.
Die Freude über die neuerliche Geldspritze der japanischen Notenbank ist größer wie Rezessionsgezeter im Euroraum.
Die herbeizitierte Jahresendrallye nimmt Fahrt auf, aber meine Skepsis bleibt. Hab trotzdem mein Depot wieder aufgeschichtet--- denn der Markt hat immer recht.
Fundamental hat sich aber die Situation für Aktien zuletzt nicht wirklich verbessert. Schwarzmalerei wird unter den Teppich gekehrt und Hurra Laune ausgelebt.
Na denn...


 

10590 Postings, 4784 Tage lehnaWar ne höchst potente "Zwischenkorrektur"...

 
  
    #1097
1
01.11.14 17:41
die den Dow ins Nirwana schoss. Nirwana wird im Buddhismus erreicht durch Loslassen von allen negativen Anhaftungen.
Passt schon.
Da staunt der Fachmann und der Wunde laiert sich.
Also ich nenn das gedopt-- wie von der Tarantel gestochen...
ariva.de
Können die Bären die 17 k nicht schnellstens rückabwickeln, wird Wallstreet in unbekanntes Terrain vorstoßen.
Wie bei der Eroberung des Westens.
Mir bleibt die Spucke weg.
Ähem--- trotz Hurraaaaaa- Rausch werd ich Cash provozieren und Stops teilweise nahe am Kurs platzieren.
Basta...


 

10590 Postings, 4784 Tage lehnaTsunami wütet im "sicheren Hafen"...

 
  
    #1098
1
05.11.14 10:46
Die Herde flüchtet seit Jahren aus Gold....
ariva.de
Spekulanten steigen aus und schauen sich nach renditestärkeren Alternativen um.
Man sollte aktuell nicht den Helden spielen und zupacken.
Denn Gold, im Prinzip ein nutzloses Metall, wirft keine Dividende/ Zinsen. Der Preis wird in Köpfen von Spekulanten ausbaldowert, die aktuell nicht vom fallenden Barren erschlagen werden wollen.
Warren Buffet orakelte: "Sie können Ihren Goldwürfel streicheln, doch er wird dies nie erwidern"....





 

10590 Postings, 4784 Tage lehnaRekordjagd an der Wallstreet....

 
  
    #1099
11.11.14 14:00
weil Obama bei den Kongresswahlen die Flügel gestutzt und zur lahmen Ente runtergedrosselt wurde...
ariva.de
Wirtschaftsschädliche Reformen sind nun die nächsten Jahre nicht mehr zu erwarten. Das lässt Dow und co. abheben, obwohl ein FED- Fuzzi jüngst schnellere Zinsanhebungen prophezeite.
Ok, Europa dümpelt weiter im Krisenmodus, aber dem Weltleithengst wird selbsverständlich als treuer Lakai nachgeahmt.
Bedenklich stimmt, dass der Bärenanteil unter den US- Privatanlegern auf 15 Prozent schrumpfte.
80 Prozent Aktien und 20 Prozent Cash halt ich nun trotzdem für die beste Lösung, nachdem selbst im traditionellen Panikmonat Okt. die Bären versagten....








 

10590 Postings, 4784 Tage lehnaNippon nippelt ab....

 
  
    #1100
1
17.11.14 15:13
Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt ist überraschend um 0,4 Prozent geschrumpft und gleitet in die Rezession.
Die japanische Regierung hatte die Mehrwertsteuer zuletzt von fünf auf acht Prozent angehoben, um endlich mal Inflation zu erzeugen. Unendliches Gelddrucken seit 1990 hatte nix gebracht.
Der Schuss ging in die Hose.
Unangenehme Wirtschaftsreformen scheuen die Japaner wie der Teufel das Weihwasser.
Wir Europäer sollten da nicht lästern. Denn Frankreich oder Italien trauen sich auch nix und betteln stets bei Draghi um mehr Kohle...
Und auch Berlin verteilte zuletzt Wohltaten, welche die Wirtschaft belasten.
Fazit: Wir alle hoffen weiter auf Draghis Pressen.
Na denn...




 

10590 Postings, 4784 Tage lehnaWall Street weiter auf Rekordkurs...

 
  
    #1101
21.11.14 11:23
Überraschend starke US- Konjunkturdaten paaren sich mit erschreckend niedriger Inflation.
Dieser Mix lockt Käufer an wie das Licht die Motten.
Da lassen sich Dax und co. auch nicht lumpen. Zumal Supermario bekräftigt, den Kampf gegen Niedriginflation und Wachstumsschwäche auszuweiten.
"Wir werden tun, was wir müssen, um Inflation und Inflationserwartungen so schnell wie möglich zu erhöhen, wie es unser Mandat der Preisstabilität von uns verlangt".
Jeep----Butter bei die Fische, nenn ich das...-.
ariva.de

 

1301 Postings, 1388 Tage stefan1977Die meistgehasste Rally

 
  
    #1102
1
21.11.14 12:11
aller Zeiten geht weiter!!!

Zinsen runter: "Augen zu und Aktien kaufen."

Gleichzeitig bin ich mir aber sicher, dass jetzt der Grundstein für die 3. Börsenphase lt. Kostolany gelegt wird.
Die Euphoriephase kann kommen!!!

Leider bin ich aktuell kaum in Aktien investiert, da wir unser Geld aktuell woanders benötigen.
Aber ein wenig Spielgeld ist immer an der Börse und freut sich über steigende Kurse!


www.daxtrend.blogspot.de  

10590 Postings, 4784 Tage lehna#102 Tja, Stefan....

 
  
    #1103
25.11.14 00:26
solange diese Hausse gehasst wird, gammelt aber noch genügend Liquidität ausserhalb der Zentrale (Dax) im luftleeren Raum.
Und findet dann doch- oh Wunder- den Weg zur Sonne.
Aktien werden aktuell wegen des erheblichen Mangels an Alternativen eingesackt.
Zudem wär es Blödsinn, jetzt noch in die Anleiheblase einzudringen. Man könnte nämlich ausgerechnet der Loser sein, der sie zum platzen bringt.
Und Fondsmanager plagt oft die Angst zum Jahresende, dass die Kurse steigen, aber ihr Fond nur dahindümpelt. Also Augen zu und rein.
Fazit: Es wär Unsinn, die Welle nicht zu reiten...


 

1783 Postings, 2005 Tage tom77Ob

 
  
    #1104
1
25.11.14 08:57
Ob die Anleihen ne Blase sind muss man sehen.

Interessant dazu die Gebert Kolumne.

Stück weiter unten auf der Seite. " Gold und Silber liebte ich sehr "
http://www.gebert-börsenindikator.de/kolumne/  

10590 Postings, 4784 Tage lehnaÖl schmiert ab...

 
  
    #1105
27.11.14 17:22
Das wirkt für Dax und Europa wie ein Konjunkturprogramm.
Nur Putin wird grollen.
Schließlich hängen Löhne und Renten der Russen am Ölpreis. Die Einnahmen aus den Ölexporten machen fast die Hälfte des russischen Staatshaushalts aus.
Die Opec palaverte heute zwar rum, aber eine Drosselung würde letztlich nur zu einem weiteren Anstieg der Produktion in den USA führen.
Autsch--- Heftiger Verfall trotz Spannungen im Nahen Osten....
ariva.de
 

10590 Postings, 4784 Tage lehna10 Tauuuuuuuuuusend...

 
  
    #1106
02.12.14 10:30
zum Zweiten.
Jeep--- er hat es wieder getan.
Graaaaaaatulation....
ariva.de
Damit liegt unser Dax in Reichweite seines Rekordhochs von 10.050 Punkten aus dem Juni.
Futter ist die Liquidität, die Draghi und co. vorwerfen, um uns reformträge Warmduscher nicht in die Deflation abgleiten zu lassen.
Zudem baut sich der Euro- Schrecken- Modus im Kleinhirn langsam ab.
Multis und Fussvolk hatten in Angststarre viel zu viel Kohle in der riesigen Anleiheblase abgeladen- zu Mickerzinsen.
Und die wird allmählich umgeschichtet.
Fazit: Dabeibleiben, alles andere halt ich für Blödsinn...



 

492 Postings, 1609 Tage nuujDax oder Dachs

 
  
    #1107
07.12.14 22:36
Das war ein Freitag letzter Woche. Die nächste Woche könnte noch spannender werden. Statistisch (30 Jahre) müßte es noch weiter nach oben gehen. MACD und Co. wollen das so nicht recht glauben. Habe übrigens auch einen Da(chs)x im Angebot. Stammt noch aus Zeiten der ABN Amro. Wer ihn haben möchte, melde sich über die BM. 4 ? + 2,50 ? (Versand). Ist auch was für Weihnachten. Er hat mir als Maskottchen meist gute Trades beschert.  
Angehängte Grafik:
p1080757b.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
p1080757b.jpg

10590 Postings, 4784 Tage lehnaWer glaubt schon an den Weihnachtsmann...

 
  
    #1108
18.12.14 11:48
in Wahrheit ist da gar nichts dran??
Falsch.
Die Santa Claus Rally ist Fakt, ein statistisch untermauertes Phänomen. Selige Kauflaune treibt nicht nur Kunden in die Geschäfte-- auch bei Fondsmanagern sitzt dann die Kohle locker.
ariva.de
Bildquelle: Wellenreiter-Invest
Unser Dax greift wieder nach der 10 000, obwohl mächtiger Schlamassel von Osten droht.
Russlands Wirtschaft steht auf der Kippe, der Rubel verkommt zu Klopapier. Russische Bürger kaufen panisch Westgeld, obwohl die Notenbanker Russlands den Zinssatz auf wahnsinnige 17,0 Prozent hochpuschten.
Putin kämpft mit Abwärtsspiralen, Depressionen und stürzentem Ölpreis. Solche Keime bleiben auch für Dax und co. gefährlich.
Infektionen in 2015 nicht mehr ausgeschlossen...


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
43 | 44 | 45 | 45  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben