Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 67 48
Talk 36 27
Börse 26 18
Rohstoffe 17 9
Hot-Stocks 5 3

Das barbarische Metall

Seite 1 von 125
neuester Beitrag: 20.10.14 11:42
eröffnet am: 09.09.11 16:18 von: harcoon Anzahl Beiträge: 3121
neuester Beitrag: 20.10.14 11:42 von: harcoon Leser gesamt: 284873
davon Heute: 9
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
123 | 124 | 125 | 125  Weiter  

10283 Postings, 3519 Tage harcoonDas barbarische Metall

 
  
    #1
25
09.09.11 16:18
Sollte man (frau) jetzt, im September 2011 noch Gold kaufen?
Wenn ja, wieviel Prozent seiner Ersparnisse sollten wir in Gold (oder anderen Edelmetallen) anlegen?
Ist es moralisch überhaupt vertretbar, Gold zu kaufen?
Wann sollte man seine EM (Edelmetalle) verkaufen, hängt das auch irgendwie vom Lebensalter, der persönlichen Situation und anderen Faktoren ab?

Hier darf jeder seine Meinung schreiben, pro ist genauso gerne gesehen wie kontra,
allerdings sind verfassungswidrige rechtspopulistische und reaktionäre Beiträge von/aus einschlägigen Internetseiten nicht erwünscht.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
123 | 124 | 125 | 125  Weiter  
3095 Postings ausgeblendet.

70 Postings, 1180 Tage PowerAustingut!

 
  
    #3097
2
22.09.14 01:36
habe mich hier, und heute zum 09.09.2014 'vorgelesen & BEWERTET',
hoffe niemand 'Joldiges' wird sich, unJefragt, daran stören und mir meine Bewertungen MIR überlassen.......
.......oder auch nur besser aufpassen (bervor Wahrscheinlichkeiten dahergelogen werden)
jedenfalls!: 25 karat, hab  Dank... für die Mühe und Einsatz, korrekt dieser ist, mein Jedi ;-)

bei...-harcoon geht mir schon 'Dune -Wüstenplanet' durch den Kopf !Harkonnen!
Wobei ich eher der Meinung bin, dass ihr euch an einandervorbei versteht und es sich nicht so wie im 'skript' ergibt. Is ja auch nicht mein Aufgabe dies zu sagen, doch meine Meinung ..... darf ich schon noch, oder?

"Ich möchte nicht, das meine Steuern für so einen Mist verwendet werden." (#3063)

Zwischen meinen Jahren von 17-19 der 'Weltendeckendenzeiten' hatte ich diesen massieven Gedanken,
also ganz grob, beim Start meines 'Arbeiterlebens', 1980-1990:
Weder will ich, das eine Kugel, von meinem Steuergeld, einen Jude, einen Palestinäser oder -nen verschachtelten Christ- "'getroffen"' wird!

-Oh! Die Kontrolle darüber habe ich keines Weges und doch bin ich für die Welt, UNGEWOLLT,
ein billigender MÖRDER! !klingt scheisse, is aber so! NUR WEIL ICH STEUERN ZAHLE, was ja auch
meine Pflicht war und immer noch ist.......
Heute $ehe ich da$ ander$, würde gerne genau$t be$timmen dürfen, wen und welche Religion
mein Bulletsold trifft, ohne mich irgendeiner Religion verpflichtet zu fühlen. Au$$er derer der Bonobos,
doch da$ i$t keine Religion, da$$ i$t eine Leben$wei$e, von be$$eren Primaten als wir, la$$t sie un$ töten..

Öhm! Mal ganz genau betrachtet daran: DARF/kann ich stimmen für wessen Seite nun gerade meine '''Steuer''' ausgeschossen wird? Hatte ich nicht genau dafür ein Kreuz machen dürfen?
Florida ist doch näher als man sich vorstellen kann und die offensichtliche erschlichene Macht macht..gähn

Es ist heute so als wäre das '''Ehrenwort''' des ''Dicken'' aus den 1990ern, und Schäuble is weiter rollin against his Fam!  was auch immer hier $ da verstanden wollen wird! Wo waren noch mal, die, welche auf Hitlersplatz, sitzen, her? SED! verstehe, und nicht nur das! KanzlerRinne & Bundespräser: Setzt Euch Danke & schnautze!
-vergesst meine erpressbare Vergangenheit, WAS SONST!

Oder tuten wir mal typisch deutsch...und.....so: ''' das LICHT geht an ''' DIE Moral steht vor uns, fragt: was ist mit Dir?

da sach ich doch als Deutscher: Hey! ich wusste von nichts, und wenn, war ich doch glatt im Widerstand!
(und die Geschichte(N) liess mich durch den Zoll und selbst landete ich nie auf einer NO-Flylist)

Sorry, des musste so raus, auch weil ich mich für ein Edenbürger halte und nur meine Meinung habe,
von 99% der W.......Bevölkerung

#und für Meine wähler bin ich: .......so unsagbar nett,       männer-ballett....... wie ein Soldat.......
sie ist ein SUPERSTAR!  Westernhagen -Affentheater, oder so. Nur um Begriffe stutzen zu können, oder s.äh..

http://www.youtube.com/watch?v=4Y3IWFLFHbk
https://www.youtube.com/watch?v=KpOzeuzRpR4
https://www.youtube.com/watch?v=4-KJL6s44pE
https://www.youtube.com/watch?v=iHlzsURb0WI

G.

nur ein Welt-Sch(L)af




 

2873 Postings, 1126 Tage 25karatdas erste

 
  
    #3098
22.09.14 17:42
das erste Video könnte ich ständig anschauen......

woahhhh, wie geil die am Edelmetallkreuz leckt.......!  

10283 Postings, 3519 Tage harcoonAssassinen

 
  
    #3099
22.09.14 21:53
Die Assassinen betrieben eine aggressive Missionsarbeit. Sunniten, die sich nicht bekehren lassen wollten, wurden ermordet.
Gral.de: Aktuell: Der Alte vom Berge
Religiös motivierte Terroristen, die auch zum Selbstmord bereit sind, verbreiten bis heute Angst und Schrecken. Die erste fanatische Gruppe, die durch die Entsendung von...
 

2873 Postings, 1126 Tage 25karatKlimagipfel

 
  
    #3100
1
23.09.14 13:04
Ja nun, momentan findet ja wieder ein Klimagipfel statt, da möchte ich mal auf dieses aktuelle Thema eingehen.
Ja, also die Welt trifft sich, um über das Klima zu verhandeln, wahrscheinlich wird man zum Ergebnis kommen die Verschmutzer stärker finanziell zu belasten. Aber genau weiß ich das Ergebnis noch nicht, jedenfalls werden China; Indien u. die USA versuchen sich vor den Entscheidungen zu drücken.

Hier mal die Bilanz der letzten Klimakonferenz:
16.000 Teilnehmer reisten aus der ganzen Welt an, mit dem Flugzeug, Taxi, Bus, Bahn? Gelaufen wird wohl keiner sein.
Sie machten Party, aßen Steaks, bestellten Zimmer mit Klimaanlage usw.
Man hat ausgerechnet, das die letzte Klimakonferenz 40.000 Tonnen CO2 verursacht hat......
Ich finde, man könnte den Quatsch einfach sein lassen!  

2873 Postings, 1126 Tage 25karatNachtrag

 
  
    #3101
1
23.09.14 13:07
Hab ich noch vergessen. Der co2 Ausstoß ist natürlich seit dem letzten Klimagipfel auch angestiegen.......  

2873 Postings, 1126 Tage 25karatsollte man Gold kaufen........

 
  
    #3102
1
26.09.14 09:21
Ja nun, das bleibt jedem selbst überlassen. Die einen schwören darauf als jahrtausendlanger Wertspeicher, die Anderen sagen Gold ist heutzutage Quatsch, ein altes Relikt......
Fakt ist jedenfalls, kaufen sollte man nur etwas, mit finanziellen Mitteln, die man übrig hat, dies gilt nicht nur für Gold, sondern auch für andere Dinge. Auch wenn sparen heutzutage nicht mehr beliebt ist, so rate ich doch dazu!
Gerade für Jugendliche wird die Zeit schwieriger werden:
1. Die Menschen werden immer älter
2. Gerade in den Industrienationen wachsen immer weniger Menschen nach
3. Auf die staatl. Versorgung würde ich mich nicht 100% verlassen
Die Umkehr der berühmten Bevölkerungspyramide, wird auch durch Zuwanderung nicht möglich sein, außerdem bräuchte man dann ausschließlich qualifizierte Zuwanderung, fast unmöglich,( Zuwanderung  z.B. Asyl sehe ich erst mal als Kostenfaktor )
Das bedeutet, das die nun nachwachsende Generation vorsorgen muss, so etwas sollte auf einem guten finanziellem Standbein stehen, da im alter mit Krankheiten u. Umständen zu rechnen ist, die teuer sind u. von den öffentlichen Kassen nicht mehr bewältigt werden können, wie das bis jetzt der Fall ist.
Außerdem sollte man Pflegebedürftigkeit einplanen.
Hier wurden schon verschiedene Dinge erfunden: Riester, Rürup usw., aber hier bezahlt man auch erst mal für den Versicherungsvertreter ( ich habe vor 10 Jahren eine LV abgeschlossen, nächstes Jahr werde ich das erste mal in der Gewinnzone sein )
Auf Grund der Niedrigzinspolitik, rechne ich auch nicht mit den angepriesenen Erlösen.
Außerdem stehen wir beim Papiergeldsystem an einem Punkt, den ich nicht als rosig bezeichnen kann.
Ich werde auch weiterhin etwas in Gold anlegen, wobei Händler hier natürlich auch ihren Anteil verdienen.
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoonTja, die Einen erben und die Anderen

 
  
    #3103
2
26.09.14 19:41
sterben ohne zu erben.

Wir alle hier haben aber durchschnittlich 25000 ? Schulden geerbt, und dieses Erbe können wir leider nicht ausschlagen.  

10283 Postings, 3519 Tage harcoonHer mit dem Sparschwein, die Zinssau ist los!

 
  
    #3104
26.09.14 19:45
Deutsche Banken beginnen, Negativzinsen für Einlagen zu erheben - und die Allianz ist schwer unter Druck, nachdem PIMCO-Chef Gross das Unternehmen verläßt..

Veranstaltungshinweis: "Gier oder Gerechtigkeit" heißt das Motto der Veranstaltung, bei der Matthias Weik, Marc Friedrich ("Der größte Raubzug der Geschichte", "Der Crash ist die Lösung" ) und Michael Maier ("Die Plünderung der Welt") ihre Thesen vertreten werden.
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoonAussterben - na und?

 
  
    #3105
1
26.09.14 20:04
Lasst euch nicht für dumm verkaufen!
Von mir aus kann die Bevölkerung ruhig schrumpfen, mir solls recht sein.

Skandinavien : 10 bis 20 Einwohner pro m²

Deutschland: 228 Einwohner pro m²

Island:  3 Einwohner pro m² (!!!)

 

10342 Postings, 4728 Tage lehnaDer Ruf ist ruiniert....

 
  
    #3106
26.09.14 20:14
der Leumund ist dahin, der Nimbus angekratzt, das Renommee ging den Bach runter....
ariva.de
Ok-- hier ist natürlich auch der übliche Herdentrieb zu beobachten-- wir rennen mit--- und wenns auf die Schlachtbank ist.
Gold galt lange als sicherer Hafen gegen alle Schlamassel der Welt, wurde fest in Tresoren eingebunkert. Hier haben Panzerknacker, Tsunamis, Finanzkrisen kaum Chancen, einzudringen.
Dachte man.
War trotzdem vollkommen zwecklos.
Denn der Wert des nutzlosen gelb schimmernden Metalls wird nun mal in den Köpfen von Spekulanten ausbaldowert.
Und die lassen es seit Jahren schmelzen wie Butter in der Sonne...  

413 Postings, 147 Tage Einzahler#3105

 
  
    #3107
1
26.09.14 23:41
Einwohner sind pro km²! Wäre eine schöne Drängerei auf 1mx1m 229 Leute ;-)  

2873 Postings, 1126 Tage 25karatÜbervölkerung

 
  
    #3108
27.09.14 07:29
Na ja, das mit dem Schrumpfen der Bevölkerung ging ja um die Sozialsysteme, die haben ja jetzt schon Probleme, Rente usw.
Bei den Eskimos mag die Bevölkerungsdichte nicht merklich sein ( 3 Personen pro Km2 ), aber leben wollte ich dort nicht wirklich, etwas kalt. Weiß gar net ob Eskimos auch Rente bekommen.......
Außerdem ist der Osten Deutschlands dünner besiedelt, als der Westen, gibt da preiswerten Wohnraum.
Wer also mit preiswertem Wohnraum u. Arbeitslosigkeit leben kann, der sollte in den Osten Deutschlands ziehen, da kommt die Überbevölkerung nicht so zum tragen.  

2873 Postings, 1126 Tage 25karatZuwanderung

 
  
    #3109
2
27.09.14 07:40
Es ging auch um Zuwanderung und wenn sich hier die Klans od. Versammlungen bilden, dann sprechen die ihre Sprache u. meist haben sie eine Kultur der Gewalt.
Bei der EM in der Schweiz, habe ich erlebt wie eine Gruppe Türken, einen jungen Deutschen zusammengeschlagen hat, nur weil der jubelte. Aus gebührendem Abstand habe ich auf die Gruppe eingeredet, wegen einem Fußballspiel usw.
Gott sei Dank, haben sie dann aber von dem jungen abgelassen.
Ein typisches Gruppenverhalten, sieht man auch bei deutschen Hooligans. Für mich ist das Abschaum der Gesellschaft, kennen keine Lösung außer die Artikulation durch Gewalt!
Das hört sich jetzt harmlos an, steht man aber so einer Gruppe gegenüber, hat man ganz schön bammel...  

2873 Postings, 1126 Tage 25karatArbeitslosigkeit Ost/ West

 
  
    #3110
1
27.09.14 08:16
Nun bei einem Bevölkerungsanteil von 20% werden 34- 36% des Infrastrukturvolumens im Osten investiert.
Die Arbeitslosigkeit betrug 1994 14,8% ( West 8,1% )
2013 war die Arbeitslosigkeit immer noch bei 10,3% ( West 6,0% )
Man sieht hier zwar eine Abnahme der Arbeitslosigkeit in West u. Ost, jedoch senkt die Abwanderung vieler arbeitsloser Ostdeutschen in den Westen die Bilanz.
Fachkräftemangel, wo denn ?
Die Arbeitgeber sind in vielen Bereichen einfach nicht bereit, vernünftige Löhne zu bezahlen !  

2873 Postings, 1126 Tage 25karatNachtrag

 
  
    #3111
27.09.14 08:22
Von 2001 bis 2011 betrug die Abwanderung im Osten etwa 1 Million Menschen ( 2001/ 17 Millionen Einw.)
( 2011 / 16 Millionen Einw.). Wobei hier immer noch ganz Berlin zum Osten gezählt wird u. Berlin Zuwanderung hat.  

10283 Postings, 3519 Tage harcoonDanke, Einzahler!

 
  
    #3112
29.09.14 13:27
Einwohner pro km² war natürlich gemeint.

Was die Altersstruktur betrifft, so müsste diese doch ziemlich unabhängig von der Bevölkerungsdichte sein. Aber, obwohl es dort weniger Konsumenten gibt, ist der allgemeine Wohlstand in weniger dicht besiedelten Ländern meist höher als in sehr dicht besiedelten Ländern. Es lohnt sich, darüber mal nachzudenken.
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoonRussland will Milliardäre entschädigen

 
  
    #3113
10.10.14 12:44
Doch innerhalb der Duma ist der Widerstand gegen das Gesetzesvorhaben ungewöhnlich groß. Vertreter mehrerer Fraktionen warfen ein, es sei nicht genug Geld in der Staatskasse, gerade in der jetzigen Krise. Oleg Nilow von "Gerechtes Russland":

"Wir haben nicht mal Geld für krebskranke Kinder. Wir haben kein Geld, um Opfer von Waldbränden oder Flutopfer zu entschädigen. Sie warten seit Jahren."
Sanktionen - Russland will Milliardäre entschädigen
Russlands Wirtschaft geht es schlecht. Die Inflation liegt mittlerweile bei acht Prozent, der Rubel erreicht täglich neue Rekordtiefs, und Experten rechnen mit einer Rezession. Trotzdem will die Regierungspartei durchsetzen, dass superreiche Russen, die von den Sanktionen des Westens betroffen sind, ...
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoonDie Funktion der Massenpropaganda in Ost und West

 
  
    #3114
10.10.14 13:05
"Die Massenpropaganda macht den Menschen vor, dass alle einverstanden sind. Wer zustimmt, ist normal. Wenn du nicht dafür bist, stimmt was nicht mit dir. Zweitens: Für die Umfragen rufen die Institute, wie das Levada-Zentrum, Leute auf Festnetznummern an. Aber wer ist tagsüber zu Hause zu erreichen: Rentner, die ihre Jugend in der Sowjetunion erlebt haben. Wenn sie gegen die Regierung sind, müssen sie Fragen beantworten. Viel schneller hat man seine Ruhe, wenn man sagt: Ich bin dafür. Man kennt ihre Nummer, ihren Namen, daraus entsteht Angst. Ich glaube auch, dass 50 Prozent für den Präsidenten sind, aber keine 80 Prozent."
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoonEs ist eine Art Kriegszustand, stimmt leider...

 
  
    #3115
14.10.14 13:31
?(?) Es geht letztlich ums Kämpfen, ob wir wollen oder nicht. Wir befinden uns in einem Art Kriegszustand. Ich halte dies nicht für übertrieben. (?) Jetzt ist die Frage, wer kämpft gegen wen. Hier gebe ich Ihnen eine Antwort von berufenem Mund: Warren Buffett hat das unmissverständlich beantwortet. Falls Sie ihn nicht kennen; Warren Buffett zählt mit grob geschätzten 50 Milliarden Dollar zu den Top-5 Besitzern auf der Welt. Einer der ganz großen Oligarchen. Auf die Frage, was er für den zentralen Konflikt unserer Zeit hält, hat Warren Buffet gesagt:

?Der Klassenkampf natürlich, Reich gegen Arm, und meine Klasse, die Reichen, die gewinnen gerade.?

Ist doch schön, dass einer einmal nicht darum herum-redet. Er nennt es einfach beim Namen. Buffet hat übrigens auch den Begriff von den finanziellen Massenvernichtungswaffen geprägt, der mittlerweile benützt wird und das zurecht.
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoonErkenntnisse eines Volkswirts

 
  
    #3116
15.10.14 12:55
"Ich fand mich immer öfter in öffentlichen Podiumsdiskussionen unter
sogenannten Experten wieder, bei denen heillose Verwirrung über die
einfachsten Begriffe herrschte. Was ist Geld? Ein Schuldschein? Wenn
ja, von wem ausgestellt? Oder ein Vermögenswert? Wie entsteht Geld?
Doch wohl nicht mehr dadurch, dass Goldgräber die Früchte ihrer Arbeit
gegen Banknoten eintauschen, wie es die Lehrbuchautoren noch immer
zu glauben scheinen. Wie aber dann? Und wie kommt es unter die Leute?
Was machen eigentlich die Banken? Nehmen sie Einlagen entgegen, um
Kredite zu vergeben, wie es der akademische Betrieb lehrt? Oder vergeben
sie Kredite, um Einlagen zu erzeugen, wie einige Häretiker behaupten?
Was ist Zins? Eine Leihgebühr für Geld? Oder der Grenzertrag von
Kapital? Eine Liquiditätsprämie? Ein Maß für Zeitpräferenzen? Oder
einfach ein Überbleibsel aus kapitalistischen Zeiten, das in der ökologischen
Post-Wachstumsökonomie abgeschafft gehört?

Fragen über Fragen. Traut man sich, sie als Bankvolkswirt zu stellen, so
kommt dies einem Outing als Revolutionär oder als Konterrevolutionär
gleich, je nach anwesendem Publikum. Die Hohepriester der Ökonomie in
den Universitäten oder bei den Zentralbanken reagieren düpiert."

http://www.ariva.de/news/kolumnen/...ur-Wirklichkeit-verloren-5185849
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoonSo zynisch ist kan Wirtschaft sein

 
  
    #3117
17.10.14 12:09
Auch die Türkei verlangt nach einer sicheren Grenze, später wohl auch der Irak und Syrien. Für deutsche Rüstungshersteller öffnet sich trotz anhaltendem Beschuss zu Hause ein immer größerer Markt in Nahost, von wo der Terror die Welt bedroht. So zynisch kann eben Wirtschaft sein.
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoonraus aus dem Stau, aber wie?

 
  
    #3118
20.10.14 10:14
Und gegen den Stau helfen nur weniger Autos. Da lässt eine andere Ankündigung der Regierung hoffen: Ab sofort soll es Dienstwagen nur noch für Parteikader ab dem Rang eines Vize-Ministers geben. Alle anderen Parteifunktionäre erhalten Gutscheine, um mit Taxi, Straßenbahn oder Bus zur Arbeit zu kommen. Wenn das mal kein Fortschritt ist!
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoonAuto statt Fahrrad

 
  
    #3119
20.10.14 11:33
Die "fliegende Taube" gilt nichts mehr. Ich fürchte, jede Nation muss die alten Fehler erst wiederholen, um daraus lernen zu können.

"Das war in China einmal anders. Das Fahrrad war ein Prestigeobjekt, Mitgift, Wohlstandssymbol. Wer ein Fahrrad hatte, war jemand.
Heute steht der Stolz von damals im Museum. Gesammelt hat sie Herr Wang, er ist 78 und immer noch passionierter Fahrradfahrer. Sein erstes Fahrrad hat ihn vier Monatslöhne gekostet und wurde von allen bewundert. Seine Kinder und Enkel sind längst aufs Auto umgestiegen."

Autos statt Fahrräder - Weltspiegel - ARD | Das Erste
Es war einmal das Königreich der Fahrräder, heute nennt man Peking ?den größten Parkplatz der Welt?. Vieles geht schnell in China, manches sogar zu schnell, aber jetzt steht der Verkehr.
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoon1982, als die Taube noch flog

 
  
    #3120
20.10.14 11:41
Drei Dinge, die sich bewegen", sagen die Chinesen, sollte eine moderne Braut in den Hausstand einbringen: eine Uhr, eine Nähmaschine und ein Fahrrad. Dann gilt die Frau als eine gute Partie.

Ein Fahrrad, einziges Personen-Verkehrsmittel im Privatbesitz, haben heute 80 Millionen Chinesen, mithin nur jeder zwölfte Einwohner der Volksrepublik: Das Rad ist immer noch ein Statussymbol für Erwachsene (Kinderfahrräder werden nicht hergestellt).

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14337922.html

 DER SPIEGEL 12/1982 - Kampf um die Fliegende Taube
Das deutsche Nachrichten-Magazin. Die wichtigsten Themen, Meldungen und die komplette Ausgabe als E-Paper.
 

10283 Postings, 3519 Tage harcoonflying pigeon

 
  
    #3121
20.10.14 11:42

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
123 | 124 | 125 | 125  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben