Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 567 1840
Talk 361 1386
Börse 167 359
Hot-Stocks 39 95
DAX 47 85

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2431
neuester Beitrag: 29.09.16 09:43
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 60756
neuester Beitrag: 29.09.16 09:43 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 4798229
davon Heute: 1561
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2429 | 2430 | 2431 | 2431  Weiter  

20752 Postings, 4694 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
92
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2429 | 2430 | 2431 | 2431  Weiter  
60730 Postings ausgeblendet.

15884 Postings, 3726 Tage Malko07Ich glaube nicht, dass

 
  
    #60732
5
28.09.16 11:31
den US-Geheimdiensten und auch unserem BND z.B. die wirtschaftliche und waffentechnische Unterstützung der Türkei für ISIS und deren Vorgängerorganisationen und dann dem IS unbekannt war. Diese Unterstützung wird zwischenzeitlich von fast keinem mehr bestritten. Gleiches gilt für die waffentechnische Unterstützung der "Opposition" durch die USA, deren Waffen dann immer bei den Gotteskrieger landeten.

Auch das Regime  erhält und erhielt Unterstützung durch ausländische Kräfte. Schon sehr früh waren Hisbollah und Iraner unterstützend tätig, später kamen die Russen hinzu.

Es sind die sunnitischen Gotteskrieger die uns jetzt bekämpfen und Terroranschläge bei uns begehen. Begonnen hat das mit dem Kampf gegen die Russen in Afghanistan. Der Zuzug der arabischen Unterstützer kam primär aus Ägypten und bewaffnet wurden sie über Umwege durch die USA. Diese ersten Kämpfer bilden bis heute das Rückgrat der Gotteskämpfer. Und jetzt haben wir den Salat und sind immer noch nicht bereit unsere Fehler zu korrigieren. Manche glauben zwecks Unterstützung unbegrenzt Flüchtlinge aufnehmen zu müssen. Auch dieser Weg ist falsch. Wenn wir die Fluchtursachen bekämpfen wollen beginnt das mit der Ehrlichkeit vor unseren eigenen Taten und eine realistischen Betrachtung der Politik. Moral können wir uns sonstwo hinschmieren, sie ist nur verlogene Propaganda!  

2256 Postings, 505 Tage Vanille65Malko,

 
  
    #60733
4
28.09.16 11:36
So sieht das Ergebnis aus, wenn man die Menschenrechte mit Gewalt exportieren will.
Im Nachhinein hätte sicher ein Großteil der dort lebenden Bevölkerung darauf verzichtet.
Aber wie Du schon schreibt, Ziel war es die russische Einflusszone im Mittelmeer zu schwächen.
Das haben sich die Russen auch eine Zeitlang angesehen, bis Syrien und dann die Ukraine
"demokratisiert" werden sollten. Diese gottverdammte Doppelmoral !
Aber die Rechnung wird uns nach und nach gestellt, da bin ich mir sicher.  

15884 Postings, 3726 Tage Malko07#60733: Es geht praktisch nie um die

 
  
    #60734
7
28.09.16 12:09
Menschenrechte, es geht praktisch immer um Interessen. Daran finde ich nichts verwerfliches. Ich finde man sollte sich dabei nicht so strohdumm anstellen und sich selbst ins Knie schießen. Man sollte sich auch nicht moralisierend vor die eigne Bevölkerung stellen sondern die Interessenslage erläutern. Religion war zwar schon immer ein Führungsinstrument hat jedoch nie nachhaltig funktioniert. Demokratie sollte man ernst nehmen ansonsten macht man das Spiel von Autokraten wie Putin und Co.    

14786 Postings, 2064 Tage zaphod42Bis vor kurzem war in der SZ noch das Märchen

 
  
    #60735
4
28.09.16 12:42
Warum wählt jemand erst links, dann rechts? Eine Spurensuche unter SPD-Anhängern - und solchen, die es einmal waren.
zu lesen, die AfD wäre die "Partei der abgehängten Harz4ler". Nun ist sie in der SZ plötzlich die "Partei der Mittelschicht". Man lese und staune über diesen Sinneswandel der Lügenpresse. Dabei hätte sie nur mal die Studien z.b. von Pätzelt (TU Dresden) vom Frühjahr 2015 lesen müssen. Da stand nämlich drin, dass die "Neuen Rechten" vor allem die gut ausgebildete und gut verdienende Mittelschicht sind. Nämlich die, die was zu verlieren haben und denen nicht egal ist, was mit ihnen, ihrem Vermögen, ihren Kindern, ihrer Kultur und ihrem Wohneigentum in Zukunft geschieht.

Die Blödheit der SZ ist aber nur die Spitze des Eisberges. Politiker, Journalisten und Alt-68er hier im Forum versagen nämlich reihenweise darin, das Phänomen AfD zu erklären. Mal sind es autoritätshörige Faschisten im Ostblock, die die wählen, mal arbeitslose Harzer. Erklärt alles nicht den Erfolg. Ein Linker kann sich nämlich nicht in einen Konservativen hineinversetzen. Damit bleiben Erklärungen und damit Lösungen auf der Strecke.

Gut so, jeder Tag länger Publikusbeschimpfung bedeutet viele Tausende neue Wähler.  

5292 Postings, 3396 Tage relaxed#60734 Religion hat schon lange Zeit

 
  
    #60736
5
28.09.16 13:04
als Führungsinstrument (oder besser Disziplinierungs- und Überwachungsinstrument) funktioniert ... und funktioniert auch heute noch ganz gut. Das ist ja Teil des Problems.

#60735 Bei der AfD gibt es viele Deppen ... doch dies unterscheidet sie nicht von den anderen Parteien. Die Berichterstattung war insofern unausgewogen, dass bei der AfD nur die Deppen gezeigt wurden. Diese Art der Berichterstattung kann man bei jeder Partei betreiben. Bekannte Satiresendungen machen dies auch. Das Problem der AfD ist, dass sie viele gewaltbereite Deppen und Deppen mit Nazivokabular akkumuliert. Letzteres gibt es auch in anderen Parteien. Dann gibt es noch Parteien, die Deppen mit Gender- und Esoterikvokabular akkumulieren und Parteien, die Deppen mit Kleinkindvokabular ("Omas Häuschen") akkumulieren. So finden dann alle Deppen eine politische Heimat. Zur Zeit sind die Gefühlsdeppen ganz groß im Kommen: "Mein Gefühl sagt mir, dass ... "
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

14786 Postings, 2064 Tage zaphod42Deppen

 
  
    #60737
1
28.09.16 13:52
gibt es in jeder Partei, richtig. Und richtig auch, dass die Presse im Falle der AfD die Deppen in die erste Reihe stellt.

Ich beschwere mich nicht, ganz im Gegenteil. Das Outen der AfD als "Alternative für Deppen" trägt ihr immer mehr Wähler zu, weil es mehr über die Urheber der Outung als über die Geouteten verrät. Auch die immer wieder geforderte "Entzauberung der AfD" kommt nicht in Schwung, weil der Diskurs mit Bezug auf die Deppen verweigert wird.

Insofern ein leichtes Spiel für die AfD. Die braucht im Prinzip nur die Tür offen zu halten für neue Mitglieder und Wähler. Guter Argumente braucht es nicht bei so vielen Fehlern der Konkurrenz.  

14786 Postings, 2064 Tage zaphod42"Rechtsextremistischer Anschlag" mit linken

 
  
    #60738
1
28.09.16 13:56
Bekennern - Sachen gibt's, die gibt's garnicht. Mysteriös auch, dass nun die Dresdner Moschee selbst ein Foto der gerade explodierenden Bombe auf FB veröffentlicht hat. Wer das Foto folglich aufgenommen hat, kann man sich denken. Derjenige war offensichtlich live bei der Brandstiftung dabei.

https://www.achgut.com/artikel/...nerschreiben_und_fotos_auf_der_face  

15884 Postings, 3726 Tage Malko07#60736: Religion war von mir

 
  
    #60739
5
28.09.16 15:31
viel weiter als die vorhandenen Religionsgemeinschaften gemeint. Dazu zähle ich z.B. auch moralisierende Argumentationen. Die verlogenen Sprüche von den Werten usw. Um dann zu guter Letzt die eigene Moralvorstellungen über das geltende Recht zu stellen. Bei uns gilt zwischenzeitlich auch schon so etwas wie die Scharia.  

14786 Postings, 2064 Tage zaphod42Religion hat auch sein Gutes

 
  
    #60740
28.09.16 19:39
Z.b. konnte der Zentralrat der Muslime mit Allahs Hilfe bereits die Täter des Brandanschlages auf die Dresdner Moschee ermitteln, und zwar noch VOR DER POLIZEI.

Wenn DAS nicht die Überlegenheit des Islams beweist, dann weiß ich es nicht....

"Der Zentralrat der Muslime in Deutschland wertete die Detonationen währenddessen als ?politisch motivierte Anschläge?. ?Terroristen wollen die Gesellschaft spalten und Hass in unsere Bevölkerung bringen?, sagte der Vorsitzende des Zentralrates, Aiman Mazyek. Zugleich rief er die Bürger dazu auf, sich gegen Rechtsextremismus zu stellen."

https://www.welt.de/politik/deutschland/...von-Terror-in-Dresden.html  

9350 Postings, 2875 Tage daiphongMH17- Abschuss durch russische BUK

 
  
    #60741
1
28.09.16 21:14
aus dem Separatistengebiet.

Wer hier mitgelesen hat, kennt längst eine ganze Reihe der Tatsachen aus dem Untersuchungsbericht der Kommission. Völlig klar ist auch, dass Russland auf allen Kanälen weiter ein Riesengebrüll dazu veranstalten wird, um wie bisher schon alle bekannten Tatsachen dieses  sicherlich versehentlichen Abschusses zu leugnen und alle Untersuchungen mit westlichen Lügen, mit westlicher Heimtücke, als westlichen FalseFlag-Terror usw. zu "erklären".

Eine ganze Trollarmee arbeitet seit Russlands Ukrainekrieg daran, aus dem MH17-Abschuss in Russland und im Westen erstens eine reine Glaubensfrage und zweitens allerübelste anti-Westeuropa und anti-US-Propaganda zu machen.

"Mehr als zwei Jahre nach dem Abschuss der Passagiermaschine mit Flugnummer MH17 über der Ostukraine weisen die strafrechtlichen Ermittlungen auf eine Verantwortung Russlands. Von dort stammte nach Erkenntnissen eines Ermittlerteams die Buk-Rakete, die das Flugzeug zum Absturz brachte. Das gab die von der niederländischen Staatsanwaltschaft geleitete internationale Untersuchungskommission am Mittwoch in Nieuwegein bekannt.

Die strafrechtlichen Ermittlungen hätten ergeben, dass die Buk-Rakete vom Dorf Perwomajsk aus abgeschossen worden sei. Dieses Dorf sei seinerzeit von prorussischen Rebellen kontrolliert worden. Zuvor sei die Rakete ?von russischem Territorium? in die Ukraine gebracht worden, sagte einer der leitenden Ermittler, Wilbert Paulissen. Nach dem Abschuss sei der Raketenwerfer wiederum ?zurück nach Russland? transportiert worden.

Die Ermittler sprachen von ?überzeugenden Beweisen?. Ihre Erkenntnisse stützten sich auf die Auswertung von Satellitenbildern und Informationen der Geheimdienste. Über eine direkte Beteiligung des Kremls äußerten sich die Fachleute jedoch nicht.

Die Untersuchungskommission identifizierte hundert Personen, die im Zusammenhang mit dem Vorfall stünden. Formell wurden jedoch keine Tatverdächtigen benannt. Unklar bleibe, ob die Soldaten angewiesen worden seien, die Rakete abzufeuern, oder ob sie aus eigenem Antrieb gehandelt hätten.
http://www.faz.net/aktuell/politik/...gebiet-abgefeuert-14457244.html
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/...he-rakete-14457829.html  

2256 Postings, 505 Tage Vanille65daiphong,

 
  
    #60742
2
28.09.16 21:28
könnte sein das es wirklich stimmt und nun ?
Sind damit die Ausführungen von Malko hinfällig geworden?
Keineswegs, was bedeutet dieser Fehltritt im Gegensatz zu den Fehltritten der Angloamerikaner ?
Zivile Opfer des Westens, oh wie schrecklich. Doppelmoral ? Krieg bedeutet Krieg und ich werde nie
das Video vergessen, wie die Ukrainer in Donnezk einmaschierten und Zivilisten einfach so abgeknallt haben. Habe alles abgespeichert, möchtest Du es sehen ?
 

14786 Postings, 2064 Tage zaphod42Sinnlos dai

 
  
    #60743
2
28.09.16 21:41
gleich kommt der große Zampano aus dem Nachbarthread und widerlegt 3 Jahre Ermittlungen mit ein paar Videos aus Youtube.

Wer Fake im Kopf hat, für den ist natürlich alles Fake: 9/11, Assads Giftgas, Russen-BUK.... to be continued  

2256 Postings, 505 Tage Vanille65zaphod, räumte ich

 
  
    #60744
28.09.16 21:53
nicht gerade ein, das es stimmen könnte ? Das ist die Sache mit den vielen kleinen Schubladen.  

14786 Postings, 2064 Tage zaphod42Du warst nicht gemeint

 
  
    #60745
1
28.09.16 22:27
mit "großem Zampano vom Nachbarthread".  Du bist eher der 2. Bordschütze vom Tiefflieger fill.  

2256 Postings, 505 Tage Vanille65und Du hast keine Ahnung, warum ?

 
  
    #60746
28.09.16 22:32

9350 Postings, 2875 Tage daiphong#1 der Konflikt Russlands mit der islamischen Welt

 
  
    #60747
28.09.16 22:40
ist viel älter als die USA. Und der Konflikt Russlands mit Saudi Arabien, Katar etc. ist insbesondere auch einer der größten Öl- und Gasexporteure der Welt. Beides darf man nicht außer Acht lassen.

In der sozialistischen/ militärsozialistischen Phase in der islamischen Welt rund um die 70er Jahre schien er sich in große Freundschaft verwandelt zu haben, Gadafi, Saddam, Assad waren Restposten jener Epoche, es war die große Zeit des OPEC-Kartells, des Anti-Amerikanismus, von Anti-Israel. Mit der Reislamisierung änderte sich dies, die Sowjetunion wurde zum Gegner der islamischen Welt.

Die Reislamisierung begann 1979
- mit der islamistischen Revolution des Ayatollah Chomeini im Iran, die schon 1980 unmittelbar in den 1. Golfkrieg zwischen Chomeini-Iran und Saddam-Irak mit wohl mehr als 400.000 bis evtl. 1 Million Toten überging.
- mit dem Sowjetisch-Afghanischer Krieg bis bis zum Zerfall der Sowjetunion 1989 mit 1 bis 1,5 Millionen Toten und 5 Millionen Flüchtlingen außer Landes.
Saudi-Arabien unterstützte seit 1980 die sunnitischen Mudschaheddin, der Iran unterstützte die schiitischen Mudschaheddin, die islamistische Regierung in Pakistan organisierte Kämpfer und Nachschub. Und die USA unterstützte sie alle, bis sich die radikalsten Islamisten spätestens am 9.11.2001 weltweit erkennbar auch gegen den Westen richteten.

Seither führen die USA gegen Al Khaida, Taliban, ISIS Krieg und stehen insofern mit Russland objektiv auf einer Seite - auch wenn man das in Russlands Propaganda noch gar nicht mitbekommen haben will.
DAs liegt daran, dass der Konflikt Russlands mit der islamischen Welt geht viel tiefer, der Islam betrifft das russische Imperium bzw. ehemals sowjetische Territorium selbst, und die Grundlage seiner Macht - insbesondere die russischen und die arabischen Öl und Gaslieferungen nach Westeuropa.
Wegen der Verhinderung der Gaspipeline Katar/Saudi über in Syrien und Türkei nach Europa zeigt Russland das allergrößte Interesse an Syrien, unterstützt es die Assad-Despotie und führt dort Krieg nicht nur gemeinsam mit den den USA und den Kurden gegen ISIS und Al Kaida, sondern mit den Schiiten überhaupt gegen sunnitische Araber, Katar/Saudi und nebenher gegen die Türkei. Dadurch wurde der arabisch-kurdische Aufstand gegen Assad zu einem internationalen Hexenkessel, bzw. auch umgekehrt.    

14786 Postings, 2064 Tage zaphod42Was dai schrieb

 
  
    #60748
1
28.09.16 22:40
und nun ermittelt wurde wußten wir hier schon im Herbst 2014. Ist also nichts neues. Damals gab es Blogger, die den Weg der BUK am Abschusstag minutiös anhand von Videos und Fotos nachvollzogen.

Der große Zampano indes wiederlegte die Fakten auf seine Art, sprich: Mit Dokumenten direkt aus Putis Druckerpresse. Heutzutage kann man ja auf eine bekloppte Art alles beweisen, selbst dass die Twintowers vom CIA gesprengt wurden und die Mondlandung nie stattfand. Das Zampano hat seitdem übrigens den Ruf weg, von Putin bezahlt zu werden. Was er in einer ehrlichen Stunde hier auch mal zugab.

Schön aber, dass die Kommission einen Abschluss fand, auch wenn Leute wie der Zampano das als Lüge abstempeln werden. Denn wenn es eines Tages zum Kriegsverbrecherprozess kommt, dann wird man die Beweise brauchen. Mord verjährt nie und die BUK-Crew waren sicher alles blutjunge Russen. Viel Zeit also, um sie eines Tages lebenslänglich zu verknacken. Wenn sie denn noch leben, was ich bezweifle. der KGB mag keine Zeugen.
 

9350 Postings, 2875 Tage daiphongKlar wird Lemming hier wieder Satansbilder posten

 
  
    #60749
1
28.09.16 22:51
und mich jetzt mit einigen seiner Genossen des tiefen Ostens wie Fill, Malko, Vanille hier öffentlich verfluchen.
Im tiefen Westen wird er wieder Wall Street als Auftraggeber aller Übel dieser Welt und auch der Ermittlungen zur MH17 ausmachen - na klar.

Diese Polarität der Wahrheit sitzt gerade bei sehr vielen Deutschen seit dem heißen und kalten Krieg so fest im Kopf, bei den Linken wie den Rechten, Russland oder USA, das ist geistig derart universell, bodenlos faul und bequem, da kannst nix machen.

Aber dagegen anstinken muss jeder unbedingt, der davon nicht intellektuell verblöden will.  

9350 Postings, 2875 Tage daiphongNormalerweise posteten AL und Fill dann immer

 
  
    #60750
1
28.09.16 23:23
ganz viele alles überdeckende Comics, Videos, Weltkriegs- und Nazi-Bilder, wenn ihnen etwa Erkenntnisse wie zu MH17 so gar nicht ins gewohnte bequeme Weltbild passen, und hunderte ihrer schwachsinnigen Posts dazu widerlegten.  

Aber beide haben sich hier ja zum Glück ganz groß verabschiedet.

Man könnte sich hier also in aller Ruhe neben der Migrations-Demographiekrise auch mal wieder mit der ökonomischen Lage, den Finanzmärkten samt Geldpolitik in Europa, Deutschland und weltweit beschäftigen. Beides hängt durchaus eng zusammen, da reales Gesamtwachstum in Europa nur in geringsten Dosen zu erwarten ist, dafür dann aber mit oder ohne Massenimmigration ganz erhebliche Umverteilungen innerhalb und zwischen den Nationen.

Nebenher kann davon dann auch wieder die eine oder andere Spekulation profitieren.  

2216 Postings, 1041 Tage exact@Daiphong

 
  
    #60751
1
29.09.16 00:06

"Diese Polarität der Wahrheit ...Aber dagegen anstinken muss jeder unbedingt, der davon nicht intellektuell verblöden will."

So sehe ich das auch. Leider gehörst aber du selbst hier zu den größten "Polarisierern", die jeden USA-kritischen Einwurf ....als Putin-Freundschaft diffarmierst. Fällt dir das nie auf?

Und da gebe ich dir bzgl. deiner Einschätzung zum Afghanistan-Krieg gleich mal die nächste "Steilvorlage". Auch da ist die Wahrheit komplex...(ebenso, wie in der Ukraine):

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Cyclone

Wie Du, darüberhinaus, eine halbwegs sachliche Diskussion bzgl. "Finanzmärkte samt Geldpolitik in Europa"..... bei deiner "Gefühlslage" hinbekommen willst?....

....ich bin gespannt.

 

2216 Postings, 1041 Tage exactNachtrag

 
  
    #60752
1
29.09.16 00:11

strategisch besonders pikant:

"Zum Zweck der Geheimhaltung wurden mit Wissen der Kontrollgremien im Kongress in Drittländern wie China und Ägypten sowjetische Waffen gekauft und über Pakistan nach Afghanistan geliefert.[2] Laut späteren Aussagen Brzezi?skis kauften die US-Behörden sowjetische Waffen auch von der tschechoslowakischen Regierung und sogar direkt von korrupten Einheiten der sowjetischen Armee in Afghanistan."

https://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Cyclone

Ich war ja auch nicht "dabei"....aber wenn da was dran ist, ist es schon ziemlich perfide, oder?

 

9350 Postings, 2875 Tage daiphongDein Beitrag ist mal wieder Null

 
  
    #60753
1
29.09.16 01:07
du hast meine Argumentation in  #47 gar nicht erfasst.

Dass Amis nach der sowjetischen Invasion Afghanistans nach 1979 alle Gegenkräfte unterstützten und damit auch die radikalen islamistischen Kämpfer lange Zeit stärkten, ist längst allgemein bekannt, selbst aus unzähligen Filmen, dazu brauchst du heute nichts mehr zu entlarven, und ich hatte es ja selbst geschrieben. Was du da zusetzt, das ist bloß "pikant" und "perfide" und "Steilvorlage", angesichts der auf Seite der sowjetischen Invasoren eingesetzten Waffen aber völlig absurd. Du würdest heute ja zB auch keine Story daraus machen wollen, dass der Vietcong damals Waffen von Russland, China und anderen sozialistischen Ländern erhielt - na klar war das so.

Deine Story, dass ich jeden USA-kritischen Einwurf ....als Putin-Freundschaft diffamiere, ist eine Frechheit. Eine Verteufelung der USA, Deutschlands, Russlands, Frankreichs, Chinas, von Arabern, Israel... lehne ich aber tatsächlich grundsätzlich ab, ganz egal ob von links oder rechts, Kirche oder Islam, Ost oder West, und ich habe dies in meiner konkreten Kritik auch immer ausführlich begründet.

"...bei deiner "Gefühlslage" hinbekommen willst" lerne du erst mal, eine Argumentation ganz ohne weinselige Gefühsduselei wenigstens ansatzweise zu erfassen.  

2216 Postings, 1041 Tage exact@Dai

 
  
    #60754
2
29.09.16 01:18

"Deine Story, dass ich jeden USA-kritischen Einwurf ....als Putin-Freundschaft diffamiere, ist eine Frechheit."

Nö, ist meine Erfahrung. Aber wenn du in Zukunft davon absiehst....kann man über alles reden.cool

 

14786 Postings, 2064 Tage zaphod42Hier wird eben viel polemisiert

 
  
    #60755
1
29.09.16 07:47
und das ist auch gut so. Sonst wäre Ariva ein zum Gähnen langweiliges Wirtschaftsblatt voller Zahlen. Würze bekommt es nur durch die durchgeknallten Bekloppten.

exact ist auch so einer, auf seine Art. Typ Sniper eben, warten bis sich Leute zeigen und dann aus der Deckung den vermeintlichen Headshoot setzen. Die Logik passt selten, aber das ist schon ok. Bei wem passt die schon?

 

46300 Postings, 4529 Tage Anti LemmingDie niederländische Untersuchung zu MH17

 
  
    #60756
29.09.16 09:43
Entgegen Vorabbeschuldigungen, die bereits geäußert wurden, halte ich die Untersuchungsergebnisse der Holländer für schlüssig. Allein schon die enorme Breite der Recherche (Abhören von tausenden Telefonaten) überzeugt.

Anfangs war unklar, von wo genau die BUK-Rakete abgeschossen wurde. In der Ostukraine herrschte offener Krieg, und die jeweils von den Kriegsparteien okkupierten Gebiete lagen dicht beieinander und wechselten im Zuge der Kriegshandlungen auch öfters. Zu Verwirrung trug weiterhin bei, dass auch die Ukraine über BUK-Raketen russischer Bauart verfügt.

Plausibler war allerdings bereits 2014, dass es die Prorussen waren. Zum Zeitpunkt des MH17-Abschusses herrschte in der Ostukraine offener Krieg. Die Prorussen wurden von Militärflugzeugen aller Art aus Kiew bedroht, bombardiert und beschossen. Dagegen setzten sie sich offenbar mit Abwehrraketen bis hinauf zum Kaliber BUK zur Wehr. Dabei hatten sie im Kriegsgetümmel offenbar einen schweren Fehler gemacht. Sie verwechselten MH17 mit einem der großen ukrainischen Militärflugzeuge, die sich zu der Zeit ebenfalls häufig im Luftgebiet der Ostukraine aufhielten. Ich gehe davon aus, dass es keinen "terroristischen Plan" gab, einen Zivil-Jet abzuschießen, wie manche Westgazetten unterstellten, sondern dass es durch Zufall bzw. Fehler geschah.

Allerdings gebe ich der russischen Argumentation insoweit recht, dass die Ukraine ihren Luftraum wegen des Krieges vorsorglich für Zivilflugzeuge hätte sperren müssen. Denn in akuten Kriegswirren kann alles Mögliche passieren ("friendly fire" gab es z. B. auch massenhaft im Irakkrieg).  Es war pure Gier der Ukraine auf die Überflieg-Gebühren, die diese Luftraumsperrung verhinderte. Die ukrainische Regierung trägt somit zumindest eine Teilschuld (grobe Fahrlässigkeit).  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2429 | 2430 | 2431 | 2431  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben