Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 15 49
Talk 9 27
Börse 6 22
S&P 500 0 3
DAX 1 2

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 2299
neuester Beitrag: 25.07.16 02:11
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 57454
neuester Beitrag: 25.07.16 02:11 von: daiphong Leser gesamt: 4505378
davon Heute: 526
bewertet mit 92 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2297 | 2298 | 2299 | 2299  Weiter  

20752 Postings, 4628 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
92
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2297 | 2298 | 2299 | 2299  Weiter  
57428 Postings ausgeblendet.

3815 Postings, 2808 Tage DreiklangBrasilien? (#426)

 
  
    #57430
2
24.07.16 17:45
in der Tat eine Option. Ich orientiere mich Richtung Südwesten, rund 10 Flugstunden.(Anti-Lemming)

10 Flugstunden ist ja fast noch Nahbereich. Damit kommt man in das nördliche Südamerika bis Brasilien.
Ich würde dann doch Argentinien vorziehen. Dahin sind es aber mind. 13 Flugstunden. Argentinien ist auch für Europäer klimatisch eindeutig besser.

Was noch mit 10 Flugstunden ginge: Namibia und Südafrika.  

81 Postings, 82 Tage Saurier#428 - Ach diese ängstlichen Deutschen ...

 
  
    #57431
3
24.07.16 18:13
... wenn doch bloß diese komische Angst nicht wäre, vorhanden obwohl sehr wenig passiert gegenüber woanders und überhaupt kaum jemand betroffen ist - nur eine paar Leute welche sich einen falschen Aufenthaltsort ausgesucht haben.
Richtigstellung: Wenn der Hälfte aller Deutschen befürchtet im Alter pflegebedürftig zu werden dann ist das eine realistische Einschätzung und keine Angst. Denn wer es wirklich über die 70 schafft hat eine große Wahrscheinlichkeit diesen unangenehmen Zustand für mehr oder weniger lange zu erleiden. Wenn der Hälfte aller Deutschen befürchtet im Alter arm zu sein dann ist das keine Angst sondern der korrekte Schluß aus der eigenen Vermögens- und Versorgungssituation. Wenn 73% aller Deutschen befürchten sie könnten Opfer von Gewalttaten werden dann ist das eine korrekte Einschätzung der tatsächlich gegebenen Sicherheitslage. Das nicht alle 73% betroffen sein werden erhöht die Sicherheit überhaupt nicht. Und das die Sicherheitslage sich durch Hunderttausende unbekannte Menschen im Land die aus Ländern mit zurzeit ausgeprägter Gewalt sich dramatisch verschlechtert hat ist einfach so. Also was soll das Gerede von Angst? Wahrscheinlich ist es der Versuch der Politiker tatsächliche Gefährdungen durch die immer willfährigen MSM und Uni-Professoren in persönliche Ängste umzudeuten und damit nennenswerte politische Umorientierungen zu verhindern.  

45509 Postings, 4463 Tage Anti LemmingReutlingen: Mann tötet Frau mit Machete

 
  
    #57432
1
24.07.16 18:24
Die Einschlagdichte erhöht sich.

www.faz.net/aktuell/politik/inland/...en-mit-machete-an-14355784.html

Mann greift Menschen mit Machete an

In Reutlingen hat ein Mann mit einer Machete um sich geschlagen und eine Frau getötet. Weitere Menschen wurden verletzt. Der Mann wurde festgenommen.  

45509 Postings, 4463 Tage Anti Lemming# 430

 
  
    #57433
24.07.16 18:27
Argentinien? Nee. Das sind die Ostfriesen Lateinamerikas. Dort kursiert der Witz:

Warum rennen Argentinier bei Gewitter alle auf die Straße?

Antwort:

Weil sie glauben, der liebe Gott will sie fotografieren.  

45509 Postings, 4463 Tage Anti LemmingMacheten-Mörder

 
  
    #57434
24.07.16 18:31
Über seine Herkunft erfährt man in den Medien bislang nichts. Da eine Machete jedoch hierzulande typerweise nicht zum bäuerlichen Instrumentarium zählt (da käme eher noch eine Mistforke als Tatwaffe in Frage), deutet einiges darauf hin, dass er seine primäre Sozialisation irgendwo im Busch (tropischer Regenwald) absolviert hat.  

1 Posting, 54 Tage RandolfusSyrer, polizeibekannt.

 
  
    #57435
4
24.07.16 18:39

45509 Postings, 4463 Tage Anti LemmingFalsch. Der Mörder ist Asylbewerber aus Syrien

 
  
    #57436
2
24.07.16 18:39
www.gea.de/region+reutlingen/reutlingen/...getoetet+haben.4915966.htm

Kurz vor 16.30 Uhr sind beim Polizeipräsidium Reutlingen mehrere Notrufe eingegangen, dass ein Mann im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhof in Streit mit einer Frau geraten sei und diese mit einer Machete verletzt habe. Die Frau erlitt durch den Angriff tödliche Verletzungen.

...Der Täter konnte aufgrund des raschen Eingreifens der Polizei nur wenige Minuten später in Tatortnähe festgenommen werden. Der Täter verletzte nach dem Angriff eine weitere Frau und einen Mann.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 21-jährigen Asylbewerber aus Syrien. Er ist polizeibekannt....
 

1122 Postings, 2482 Tage VanDelft"Integration in Deutsche Kultur" via Arbeitsmarkt

 
  
    #57437
2
24.07.16 20:07
Guten Abend,

Hallo Dai,

ich bin bezüglich Deines Posts 57.427 ganz bei Dir, aber es besteht, wie hier im Forum bereits im letzten Jahr klar festgestellt, keine wirklich Aussicht, die "Flüchtlinge" via Arbeitsmarkt in die "Deutsche Kultur zu integrieren".

In 2014 mußte man aufgrund der Erfahrungen in Frankreich, Belgien und Ilalien vermuten,
in 2015 mußte man aufgrund der ersten konkreten Erfahrungen in Deutschland befürchten und
in 2016 muß man aufgrund mittlerweile zahlloser gescheiterter privater und seitens der Industrie initiierter Projekte nüchtern feststellen: eine solche Integration wird annähernd nicht in der
erforderlichen Breite (!) möglich sein.
Die leider überwiegende Masse der "Flüchtlinge" ist, vielfach durch geradezu groteske Illusionen bezüglich des "Traumlandes Deutschland", weder motiviert, noch derart sozialisiert, den Anforderungen eines entwickelten Industrie-Landes wie Deutschland auch nur annähernd gerecht zu werden.
Dies betrifft jedoch keineswegs nur den "High-Tech"-Bereich im Berufsleben, sondern gleichermaßen die absolut untersten Anforderungsklassen, Helfertätigkeiten und Beschäftigungsverhältnisse für Ungelernte und Personen ohne Schulabschluß.
Dort sind Motivation, psychische und physische Stärke erstaunlicherweise scheinbar ebenso ungenügend, wie im Bereich der "hochqualifizierten" "Flüchtlinge".

Die Beschäftigungszahlen aus all den Projekten, die in den vergangenen 2 Jahren zur Berufs-Integration gestartet wurden, liegen im niedrig einstelligen Prozentbereich. Mehr muß man hierzu nicht mehr feststellen.
Sich hier Illusionen bezüglich einer Besserung dieser Quoten zu machen, mag dem Zeitgeist entsprechen, hilft uns aber keinen Millimeter weiter.
Es bleibt dabei: diese Einwanderung wird ist überwiegend eine Einwanderung ins deutsche Sozialsystem sein, und zwar vom Tag der Ankunft in diesem and bis zum Tag des Verlassens dieses Landes, wahlweise bis zum Tag des Ablebens in diesem Land.


P.S.: Qualifiziertes ex-syrisches Macheten-Personal gibt es aber scheinbar: http/www.spiegel.de/panorama/justiz/...e-tote-und-verletzte-a-1104483.html

 

45509 Postings, 4463 Tage Anti LemmingSPON kommt nicht mehr nach

 
  
    #57438
1
24.07.16 20:26
SPON: Drei Angriffe in neun Tagen, mehr als 90 Tote. Nizza, Würzburg, München zeigen: Es kann immer und überall passieren.

www.spiegel.de/politik/deutschland/amok-und-terror-a-1104477.html

A.L: Nun sind es schon vier Angriffe in neun Tagen mit 91 Toten.  

45509 Postings, 4463 Tage Anti LemmingTanzen, tanzen, tanzen

 
  
    #57439
24.07.16 20:41
empfiehlt die Zeit, offenbar in Kenntnis der neuesten Attacke.

www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-07/...oklauf-gelassenheit

Dies empfahl - bezüglich Wirtschaft/Börse - auch Chuck Prince, der Chef von Citibank, kurz vor dem Lehman-Crash. Er sagte: "Man muss tanzen, solange die Musik spielt."

Die Frage ist, ob das auch für Dauer-Trauermärsche gilt.  

8974 Postings, 2809 Tage daiphong#37 in Berlin sickern arabische Flüchtlinge

 
  
    #57440
3
24.07.16 21:12
nach meiner Beobachtung in Hilfstätigkeiten in Gastronomie, Hotellerie, Einzelhandel, Reinigungsfirmen, Fahrertätigkeiten, Wachschutzpersonal, Teile des Niedriglohn-Arbeitsmarkts, den viele Deutsche schon längst verdrängt haben, und für die es insgesamt auch gar keine jungen Deutschen mehr gibt.
Der weit überwiegende Teil arbeitet aber nicht, manche lernen noch Deutsch, und extrem schlecht sind bisher ihre Ergebnisse selbst in den sozialpädagogisch unterstützten Berufsausbildung.
Weit schlechter als von Afrikanern und Afghanen, die sich doch zu großen Teilen mächtig ins Zeug legen, weil sie darin ihre Lebenschance sehen und auch ihren Aufenthalt dadurch sichern. Ähnlich schlecht schneiden in meinem Bereich nur noch Tschetschenen und Dagestaner ab.

Das liegt nicht daran, dass die Syrer schlechter vorgebildet wären, sondern gerade weil sie den sehr hohen Flüchtlingstatus besitzen, de nach wenigen Jahren automatisch einen unbefristeten Aufenthalt in Deutschland und im Grunde später auch die billige Einbürgerung sogar als Doppelstaatler sichert, selbst wenn sie kaum arbeiten.
Es liegt auch daran, dass sie so massenhaft gekommen sind und sich nun in ihren Clans und Gruppen neu organisieren, was unendlich viel Konkurrenz, Kraft und Zeit verbraucht, praktisch und geistig sind sie aber recht wenig als Individuen unterwegs, selten mit Deutschen und anderen Ausländern, bei denen gelten sie oft als arrogant und herrschsüchtig. Zugleich geht es aber viel ums Heiraten, um die Familie, und alle hängen laufend im Internet.
Es liegt eben auch an der traditionellen arabischen Mentalität, die Herrschaft von Ideologie und Theorie über alles zu stellen, die Praxis aber für Sklaverei zu halten. So klappt das dann weder mit der Theorie noch mit der Praxis, weder mit Gesellen noch mit Meistern, dafür hängt man dann schnell in der Kombination von Jobcenter, Moschee und Weltschmerz fest.

Alle Flüchtlinge mit Berufsausbildung und selbst auch nur Kurzausbildungen etwa zu Pflegehelferinnen werden vom Berliner Arbeitsmarkt in den letzten Jahren sofort aufgesaugt, sie müssen nicht mehr nach BaWü gehen. Und allen, die einen Mittleren Schulabschluss erreichen, stehen inzwischen jede Menge Berufsausbildungen und Zukunft offen, den relativ wenigen jungen Deutschen sowieso, bei denen ist eher das Studium manchmal eine Sackgasse.
Viel schlechter sieht es natürlich für die unausgebildeten Älteren aus... trotzdem gibt es auch da einen großen Niedriglohn-Arbeitsmarkt, siehe oben.  

45509 Postings, 4463 Tage Anti LemmingNiederländer flirten mit Nexit

 
  
    #57441
1
24.07.16 21:22

8974 Postings, 2809 Tage daiphong#39 ist doch gar nicht schlecht

 
  
    #57442
1
24.07.16 21:33
das Setting, dass jemand auf die Gäste seiner Party wartet, während ein Anschlag geschah.

"Es spielt keine Rolle, dass es sich bei der vermeintlichen Nähe des Grauens nachweislich um eine optische Täuschung handelt. Auch deshalb sollten wir Tätern nicht den Gefallen erweisen, zwischen "psychisch kranken" oder "politisch motivierten" zu unterscheiden. Beiden geht es um unseren Blick auf ihre Tat, mit dem der Schrecken bereits verbreitet ist. Wir können, was wir einmal sahen, nicht ungesehen machen. Ein Anschlag ist ein lokales Ereignis, das ganz auf Fernwirkung spekuliert.
...
Aber wenn wir doch alle mitgenommen, weil "mitgemeint" sind, wird uns danach zumute sein? Schon diese Fragen bedeuten, dass draußen vor der Tür eine zudringliche Welt wartet wie ein weiterer Gast, den niemand eingeladen hat. Die Frage ist nicht nur, ob wir ihn freiwillig hereinlassen. Die Frage ist vielmehr, wie wir ihn abweisen, wenn er sich gewaltsam Zutritt verschaffen will. Denn das tut er."
 

20377 Postings, 2970 Tage FillorkillNamibia und Südafrika

 
  
    #57443
24.07.16 21:51
Die richtige Entscheidung !  Eigentlich bleibt nur noch, unseren völkischen Siedlern gute Reise und natürlich viel Glück beim Neustart in Deutsch-Südwest oder anderen ausländerfreien Winkeln zu wünschen. Noch der Info Tip: Wie alle seriösen Medien von Kopp über Roland Vichy bis zu Compact nachweisen können, wächst die illegale Migration bei uns Jahr für Jahr exponentiell. Dies bedeutet im Umkehrschluss natürlich, dass es draussen immer leerer wird, was neue Möglichkeiten für zupackende Tatmenschen zB in Syrien oder Eritrea eröffnen wird*.

*Eigentlich doch ein schöner Gedanke - während die angeschmierten falsch pigmentierten und und auch sonst sehr falsch gepolten Neubürger sich im früheren Deutschland gegenseitig auf die Füsse treten und qua Masse selbst in Hilfstätigkeiten in Gastronomie, Hotellerie, Einzelhandel, Reinigungsfirmen, Fahrertätigkeiten, Wachschutzpersonal vergeblich einsickern zu suchen, machen es sich die Bios in ihren Herkunftsregionen ungestört gemütlich und behaglich. Was will man mehr.  
-----------
we interface

42362 Postings, 6115 Tage KickyVersuchtes Tötungsdelikt Hallbergmoos

 
  
    #57444
1
24.07.16 21:57
: Mit schweren Kopfverletzungen wurde heute Morgen eine 33-jährige Frau aus Hallbergmoos mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Kriminalpolizei Erding hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise
Der flüchtende Tatverdächtige kann wie folgt beschrieben werden:

Männlich, ca. 180 cm groß, schlank, ca. 30 Jahre alt, europäisches Erscheinungsbild, dunkelblonde kurzgeschnittene seitlich hochrasierte Haare, kein Bart, keine Brille. Er sprach deutsch mit ausländischem Akzent. Er trug zur Tatzeit eine blaue lange Jeanshose mit Querschnitten und ein graublaues T-Shirt. Als er flüchtete, trug es seine dünne schwarze Jacke in den Händen.

Nach derzeitigem Sachstand der Kriminalpolizei Erding gibt es Anhaltspunkte, dass der Tatverdächtige bereits vor der Tat eine andere Frau anging und verfolgte.
Eine sexuell motivierte Straftat kann deshalb nicht ausgeschlossen werden.
http://www.fs-live.de/nachrichten_details?id=72501
 

42362 Postings, 6115 Tage KickyIn Stuttgarter Freibädern

 
  
    #57445
1
24.07.16 22:01
http://www.stuttgarter-zeitung.de/...a9bd-4155-b229-f5d2861f6abf.html

...Der Sicherheitsdienst, eine Doppelstreife mit Warnwesten, gehört neuerdings zum Bild in gut besuchten Stuttgarter Freibädern. ?Seit dieser Saison haben wir Wachdienste im Inselbad, im Höhenfreibad Killesberg, in Möhringen und im Freibad Rosental in Vaihingen im Einsatz?, sagt Anita Grube von den Bäderbetrieben Stuttgart. Die Wachleute werden ?je nach Wetterlage und bei vorhersehbarem Hochbetrieb? bestellt. Sie sollen Präsenz zeigen ? auch gegenüber den vielen Jugendgruppen aus anderen Kulturkreisen, die ?Probleme mit weiblichen Respektspersonen haben?... ?Weil Flüchtlinge meist Nichtschwimmer sind, mussten die Retter letztes Jahr so häufig wie noch nie ins Wasser?, sagt die kommissarische Bäderchefin.  

2600 Postings, 1915 Tage lifeguardgeert wilders im interview

 
  
    #57446
2
24.07.16 22:11
"Geert Wilders: Donald Trump stellt die richtigen Fragen, hält die Finger in die Wunden und hat in kurzer Zeit mehr bewirkt, als die ganzen sogenannt etablierten Politiker. Das ist ihm hoch anzurechnen. Und ich bin froh, dass wir auch in Europa immer mehr zur Vernunft kommen und es viele neue Leader gibt, die wie Trump zunächst auf ihr eigenes Land schauen. Ich nenne es den patriotischen Frühling, der durch Europa zieht, und der nach all den Jahren des Multikulturalismus unserem Kontinent gut tun wird.

Wer erinnert Sie in Europa an Donald Trump?
Es geht nicht um Personen, es geht um Ideen. Donald Trump hat erkannt, wie sehr sich die Bürger von den politischen Eliten, seien sie nun in Washington oder Berlin, entfernt haben. Viele Menschen fühlen sich nicht mehr ernst genommen, nirgends aufgehoben und übergangen. Ihre Lebenswirklichkeit hat nichts mehr damit zu tun, was Politiker in inhaltslosen Reden von sich geben."

«Ich nenne es den patriotischen Frühling» - News International: Amerika - tagesanzeiger.ch
Nachrichten, Analysen, Bilder und Video zu Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur, Wissen, Technik, Auto und mehr.
 

8974 Postings, 2809 Tage daiphongdein Traum wird nicht in Erfüllung gehen, Fill

 
  
    #57447
24.07.16 22:14
Aber vielleicht willst du ja auch mal länger ins Ausland verreisen, damit du endlich mal auf deine alten Tage noch erfährst, wie man woanders lebt, und was es in Deutschland schön ist, und wir legen alle zusammen?
Sicher hast du genau das mit deinem kreischenden Faschismus-Geplärre erreichen wollen ;-o)   egal


(Du kannst Dreiklang übrigens auf die Reise gern mitnehmen, aber der zahlt dann natürlich selber)  

20377 Postings, 2970 Tage Fillorkillneue reihe: als alles noch normal war

 
  
    #57448
24.07.16 22:44
heute: Pionier in Deutsch-Südwest

Kommen die schönen Zeiten wieder ?
-----------
we interface
Angehängte Grafik:
uniform_91.jpg
uniform_91.jpg

8974 Postings, 2809 Tage daiphongIhr könntet zB mit einigen kurdischen Irakern

 
  
    #57449
24.07.16 22:45
reisen, die in Berlin gerade empört ihre Rückreise vorbereiten. Und euch dort mal umgucken.

Bei denen hört sich das jedenfalls so an, ich würde gern mal wissen, ob es stimmt:  "Deutschland ist ein verrücktes Land, man arbeitet schwer und hat ein erbärmliches Zimmer an einer hässlichen Straße, aber kein Geld. Die Mädchen lachen einen damit ja nur aus. Alles weg für Steuern, Versicherung, faule Ausländer und reiche Alten, die heiraten mit 60 und werden 100 Jahre alt. So wie ihr Deutschen können wir nicht leben, ihr habt in eurem weltberühmten Deutschland ja weniger Geld als wir in unserem "Kriegsgebiet", das müsst ihr euch mal vorstellen."  

42362 Postings, 6115 Tage KickyEwiges Anstehen bei den Behörden, keine Freunde,

 
  
    #57450
1
24.07.16 23:43
nichts zu tun und auch keine Perspektive: Ihren Aufenthalt in Deutschland hatten sich viele irakische Flüchtlinge offenbar ganz anders vorgestellt - außerdem vermissen sie ihre Familien. . "Viele hatten ganz andere Vorstellungen von Deutschland. Sie dachten, sie würden gleich ein sehr schönes Leben führen", sagt Alaa Hadrous. Am Flughafen Tegel bestätigt sich dieser Eindruck. Die Schlange vor dem Iraqi Airways-Schalter ist lang. Fast nur junge Männer, viele davon aus den kurdischen Gebieten im Norden Iraks, drängen sich vor dem Check-In. Kaum einer von ihnen kann Deutsch oder Englisch. Doch ein Freund eines Rückkehrers übersetzt, warum dieser von Deutschland wieder in den Irak will. "Er sagt, dass es hier nicht gut ist für ihn, weil er in einem kleinen Dorf an der tschechischen Grenze leben musste. Dort gab es nichts zu tun. Es gab keine Freunde und keine Perspektive". Außerdem hätten ihn viele Einheimische als Ausländer nicht gemocht. Deshalb gehe er jetzt wieder zurück..........

http://www.rbb-online.de/politik/thema/...luechtlnge-kehren-heim.html
schon älter 14.01.2016 aber trotzdem kaum verändert

Zahl der Rückkehranträge hat sich verdreifacht   24. Mai 2016
http://www.stuttgarter-zeitung.de/...5d9a-4d35-96b7-91253a8e3e64.html

...In vielen Fällen fördert Deutschland die freiwillige Rückkehr: Mit Hilfe eines Bund-Länder-Programms ziehen Tausende Flüchtlinge in ihre Heimat. Von Januar bis April wurde die Ausreise von 20?197 Menschen gefördert. Vor allem Iraker machen sich auf den Weg: Von ihnen wurden allein im ersten Quartal 1226 Anträge auf Ausreise bewilligt. Zudem haben 921 Afghanen, 772 Iraner und 172 Libanesen der Bundesrepublik den Rücken gekehrt. Gegenüber dem Vorjahresquartal hat sich die Zahl aller Positivbescheide über das Rückkehrerprogramm (auch für den Balkan) von Januar bis März mit gut 14?000 mehr als verdreifacht, wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) feststellt.

Vor Ort werden die Heimkehrer, die während der Flucht oft ihre gesamten Ersparnisse verbraucht haben, in besonderer Weise aufgefangen. Mit bis zu 5000 Euro unterstützt die Internationale Organisation für Migration (IOM) ihre berufliche und gesellschaftliche Reintegration .....
 

8974 Postings, 2809 Tage daiphongaufschlussreich

 
  
    #57451
24.07.16 23:51

42362 Postings, 6115 Tage KickyExplosion vor Ansbacher Gaststätte SEK Einsatz

 
  
    #57452
25.07.16 00:48
Ansbach - In der Ansbacher Innenstadt hat es am späten Sonntagabend eine schwere Explosion gegeben. Ein Mensch starb, 9 weitere sollen verletzt worden sein.

UPDATE 0.35 Uhr: Die Explosion ereignete sich offenbar vor der Gaststätte
Offenbar ist ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei im Einsatz, meldet nordbayern.de. Die Innenstadt von Ansbach sei großflächig abgesperrt.

http://www.rosenheim24.de/deutschland/...indestens-toter-6605971.html

http://www.sueddeutsche.de/bayern/...n-ansbacher-innenstadt-1.3093425  

8974 Postings, 2809 Tage daiphongdie meisten Morde

 
  
    #57453
25.07.16 02:10
Mordversuche, systematischen Mordandrohungen, ihre intellektuelle Behandlung oder Begründung in Koran und Moschee interessieren die Deutschen nicht.
www.ehrenmord.de    2015

Marget und Katrin geboren: 1982, 1981
erstochen: 4. Januar 2015
Wohnort: Lüneburg
Herkunft: Kurden aus dem Irak
Kinder: Marget 3, Katrin 2  
Täter: Margets Ehemann Ziad Karnous (zur Tat 37 J.)

Maria P. geboren: 1995
erstochen und angezündet: 22 . Januar 2015
Wohnort: Berlin  Herkunft:
Opfer: Deutschland; Täter: Türkei
Kinder: sie war hochschwanger
Täter: ihr Exfreund Eren T. (zur Tat 19 J.), Vater des ungeborenen Kindes

Lareeb Khan
geboren: 1995
erwürgt: 27./28. Januar 2015
Wohnort: Darmstadt
Herkunft: Pakistan
Kinder: wohl keine
Täter: ihr Vater Assadullah K. (zur Tat 51 J.) und ihre Mutter Shazia (41 J.)

Sonia
geboren: 1974
erstochen 3. März 2015
Wohnort: Köln
Herkunft: Indien
Kinder: keine
Täter: ihr Mann Updesh (zur Tat 46 J.)

Walentyna K.
geboren: 1984
Mordversuch: 7. März 2015
Wohnort: Berlin
Herkunft: Opfer: Ukraine; Täter: vermutl. Türkei
Kinder: 3
Täter: ihr Exmann Ahmed (zur Tat 51 J.)

Luna M.
geboren: 1971
stranguliert: 14./15. März 2015
Wohnort: Bremen
Herkunft: Opfer: Syrien; Täter: Irak
Kinder: 1 Tochter, 1 Sohn (zur Tat 3 u. 5 J.)
Täter: ihr Ehemann Shakhwan Suleman Mohammed (zur Tat 47 J.)

Jaquelin F.
geboren: 1994
erwürgt: 25. März 2015
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Afghanistan
Kinder: wohl keine
Täter: ihr Freund Hamed H. (zur Tat 18 J.)

Elena M.
geboren: 1984
Mordversuch: 15. April 2015
Wohnort: München
Herkunft: Täter: Syrien; Opfer: Litauen
Kinder: 3 (zur Tat zwischen 2 u. 8 J.)
Täter: ihr Freund Jandi I. (zur Tat 31 J.)

Hanaa S.
geboren: 1980
ermordet: 21./22. April 2015
Wohnort: Solingen
Herkunft: Irak / Jesiden
Kinder: 3 eigene und 3 ihres Mannes
Täter: vermutl. ihr Mann Salim (zur Tat 41 J.), ihr Schwager (24), ihr Sohn (17)

Oulad B.
geboren: 1975
erstochen: 7. Mai 2015
Wohnort: München
Herkunft: Opfer: Marokko; Täter: Irak
Kinder: 3 (zur Tat 4, 7 u. 9 J.)
Täter: ihr Mann Abdul M. (zur Tat 53 J.)

Anna
geboren: 1967
erstochen: 17. Mai 2015
Wohnort: Lesum / Bremen
Herkunft: Opfer: unklar; Täter: Elfenbeinküste
Kinder: unklar
Täter: ihr Exfreund Mammadou D. (zur Tat 34 J.)

Aysha
geboren: 1980
Mordversuche: mehrfach 2014/2015
Wohnort: Mönchengladbach
Herkunft: unklar, vermutl. Türkei
Kinder: 1 Sohn und sie war schwanger
Täter: ihr Freund Ugur (zur Tat 31 J.)

Lale
geboren: 1984
erwürgt: 21. Mai 2015
Wohnort: Moers (NRW)
Herkunft: Türkei
Kinder: 2 Söhne (zur Tat 3 u. 5 J.)
Täter: ihr Mann Mehmet K. (48 J.)

Tevrat Yildiz
geboren: 1986
erschossen: 31. Mai 2015
Wohnort: Duisburg
Herkunft: Türkei / wohl Kurden
Kinder: 1 Sohn
Täter: Süphan und Mazlum Osmanoglu, die Söhne seiner
Freundin (zur Tat 16 u. 24 J.)

Kader Dogru
geboren: 1990
erschlagen: Juni 2015
Wohnort: Oer-Erkenschwick (NRW)
Herkunft: Türkei
Kinder: 1 Tochter (zur Tat 9 J.)
Täter: Orhan Dogru (41 J.)

Meral
geboren: 1971
Mordversuch: 12. Juni 2015
Wohnort: Germersheim (Rheinland-Pfalz)
Herkunft: Türkei
Kinder: 2 (zur Tat 16 u. 24 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Levent K. (zur Tat 47 J.)

Funda K.
geboren: 1981
Mordversuch: 1. Juli 2015
Wohnort: Marl / NRW
Herkunft: Türkei
Kinder: 1 Tochter (zur Tat 6 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Ersoy K. (zur Tat 39 J.)

Belinda Akinyi A.
geboren: 1986
erschossen: 30. Juli 2015
Wohnort: Erfurt
Herkunft: Kenia
Kinder: 2 Söhne (zur Tat 2 u. 6 J.)
Täter: ihr Freund Ismail Nagi Z. (28 J.)

Anthony C.
geboren: 1994
Angriff: 8. August 2015
Wohnort: Frankfurt/M.
Herkunft: Opfer: Pakistan; Täter: Türkei
Kinder: keine
Täter: Tolunay A. (zur Tat 19 J.)

Susa
geboren: 1987
Mordversuch: 14./15. August 2015
Wohnort: Bielefeld / Bonn
Herkunft: Irak /Kurden
Kinder: wohl keine
Täter: ihre Brüder (zur Tat 37 u. 44 J.)

Dalia T.
geboren: 1983
erstochen: 17. August 2015
Wohnort: Trier
Herkunft: Syrien / Kurden
Kinder: 3 (zur Tat 1-3 J.)
Täter: ihr Mann Saoud (zur Tat 32 J.)

Homa B.
geboren: 1969
verbrüht: 8. September 2015
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 4
Täter: ihr Mann Mohamad (zur Tat 47 J.)

Kübra
geboren: 1994
erschossen: 11. September 2015
Wohnort: Herbolzheim bei Freiburg
Herkunft: Türkei
Kinder: wohl keine
Täter: ihr Stiefvater Murat (zur Tat 42 J.)

Saba
geboren: 1976
erstochen: 2. Oktober 2015
Wohnort: Heilbronn
Herkunft: Türkei
Kinder: 4
Täter: ihr Exmann (zur Tat 40 J.)

Rokstan M.
geboren: 1995
erstochen: 2. Oktober 2015
Wohnort: Bitterfeld / Dessau
Herkunft: Syrien
Kinder: wohl keine
Täter: vermutl. ihre Familie: Vater Hasso / Hisso Malak, Mutter Roda, 2 Brüder

Patryk K.
geboren: 1982
erstochen: 17. Oktober 2015
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Opfer: vermutl. Deutschland; Täter: vermutl. Türkei
Kinder: ?
Täter: Ferdi Üstün (zur Tat 30 J.)

Banu
geboren: 1989
ermordet: 16. November 2015
Wohnort: Laaber bei Regensburg
Herkunft: Irak
Kinder: 3 (zur Tat 3, 6, 8 J.)
Täter: ihr Mann Jumaah Khezaier Abbas (zur Tat 31 J.)

Gülsen
geboren: 1979
verbrannt: 24. November 2015
Wohnort: Bergen (Kreis Celle)
Herkunft: Türkei/Irak
Kinder: 5 (zur Tat 7-17 J.)
Täter: ihr Mann Rahmi (43 J.)

Zada
geboren: 1991
erstochen: 27. November 2015
Wohnort: Wörth / Pfalz
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 1 Sohn
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 31 J.)

Alia
geboren: 1996
verbrannt: 28. November 2015
Wohnort: Ahlhorn bei Oldenburg
Herkunft: Irak
Kinder: unklar
Täter: ihr Ehemann Abdul (zur Tat 21 J.)

Ana
geboren: 1981
Mordversuch: 22. Dezember 2015
Wohnort: Kaltenkirchen (Nähe Hamburg)
Herkunft: unklar
Kinder: unklar
Täter: unklar, wohl aus der Familie
 

8974 Postings, 2809 Tage daiphong2016

 
  
    #57454
25.07.16 02:11
www.ehrenmord.de

Azra
geboren: 1984
erstochen: 4. Januar 2016
Wohnort: Kassel
Herkunft: ?
Kinder: mind. 1 Sohn (zur Tat 15 Monate)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann (45 J.)

Ramia A.
geboren: 1986
erstochen: 7. Januar 2016
Wohnort: Hanau
Herkunft: Syrien
Kinder: 1 Sohn (zur Tat 6 J.), sie war schwanger
Täter: ihre Brüder Mostafa und Mohmamad (21 u. 26 J.)

Ayse
geboren: 1990
erstochen: 11. Januar 2016
Wohnort: Nordenham (Oldenburg)
Herkunft: Irak / Jesiden
Kinder: 4
Täter: ihr Exmann (zur Tat 30 J.)

Lilli
geboren: 1986
erstochen: 12./13. Januar 2016
Wohnort: Siegen
Herkunft: Usbekistan
Kinder: 2 Söhne (zur Tat 6 u. 10 J.)
Täter: ihr Mann Nurik / Nurjigit A.  (31 J.)

Raquel G.
geboren: 1970
erstochen: 7. März 2016
Wohnort: Delmenhorst
Herkunft: unklar
Kinder: 2 (zur Tat 10 u. 14 J.)
Täter: ihr Exfreund (zur Tat 48 J.)

Shilan Hassan
geboren: 1995
erschossen: 13. März 2016
Wohnort: Hannover
Herkunft: Irak / Kurden / Jesiden
Kinder: unklar, vermutlich keine
Täter: ihr Cousin Sefin N. (zur Tat 22 J.)

Samra
geboren: 1976
erdrosselt: 1. April 2016
Wohnort: Hermeskeil  (bei Trier)
Herkunft: Aserbaidschan
Kinder: 1 (zur Tat 9 J.)
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 43 J.)

Sinem A.
geboren: 1991
erstochen: 4. April 2016
Wohnort: Donzdorf (Baden-Württemberg)
Herkunft: Türkei
Kinder: 3 Söhne (zur Tat 3, 4, 6 J.)
Täter: ihr ehemaliger Lebensgefährte Turgut P. (37 J.)

Leyla A.
geboren: 1973
Mordversuch: 12. April 2016
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Türkei
Kinder: 2 Töchter (zur Tat 3 u. 16 J.)
Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Mustafa A. (50 J.)

Zadaf
geboren: 1998
Mordversuch: 24. April 2016
Wohnort: Flüchtlingsunterkunft Mainz
Herkunft: Afghanistan
Kinder: unklar
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 24 J.)

Hasnaa
geboren: 1986
erstochen: 29. April 2016
Wohnort: München / Eisenhüttenstadt
Herkunft: Syrien
Kinder: 3 Jungen, 1 Mädchen (zur Tat 11, 10, 7, 1 J.)
Täter: Osman, ihr getrennt lebender Ehemann (36 J.)

Hadar J.
geboren: 1990
Mordversuch: 30. April 2016
Wohnort: München
Herkunft: Irak
Kinder: sie war schwanger
Täter: Rekan C. (zur Tat 21 J.)

Anna
geboren: 1972
Mordversuch: 4. Mai 2016
Wohnort: Saarbrücken
Herkunft: Täter: Marokko
Kinder: ?
Täter: ihr Freund (zur Tat 44 J.)

Tunay Gültekin
geboren: 1977
erstochen: Mitte Mai 2016
Wohnort: Berlin-Mariendorf
Herkunft: Opfer: Türkei
Kinder: ?
Täter: ihr Freund (zur Tat 39 J.)

Wiebke O.
geboren: 1987
erwürgt/erschlagen: ca. 16. Mai 2016
Wohnort: Köln
Herkunft: Opfer: Deutschland, Täter: Türkei
Kinder: 3 Töchter (zur Tat 2, 12, 13 J.)
Täter: ihr Freund Yakub B. (30 J.)

Boban K.
geboren: 1973
erschossen: 9. Juni 2016
Wohnort: Hamburg
Herkunft: Serbien /Roma
Kinder: 4
Täter: unklar

Julia C. Baetcke
geboren: 1980
erstochen: 10. Juni 2016
Wohnort: Berlin-Schöneberg
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Tunesien oder Marokko
Kinder: sie war schwanger
Täter: ihr Lebensgefährte (zur Tat 20 oder 29 J.)

Alia
geboren: 1996
erstochen: 16. Juni 2016
Wohnort: Dahn / Pfalz
Herkunft: Syrien
Kinder: unklar
Täter: ihr Ehemann Ahmad Abdalmalk (zur Tat 33 J.)

Zara
geboren: 1976
Kehle durchgeschnitten: 16. Juni 2016
Wohnort: Solingen / NRW
Herkunft: unklar, möglicherweise Syrien
Kinder: 2 Söhne (zur Tat 9 u. 10 J.)
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 45 J.)

Nicole G.
geboren: 1974
erstochen: 2. Juli 2016
Wohnort: Emmerich (bei Kleve, NRW)
Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Indien
Kinder: 2 Söhne (zur Tat 16 u. 19 J.)
Täter: ihr Exfreund Ajay S. (30 J.)

Yasar
geboren: 1988
Mordversuch: 8. Juli 2016
Wohnort: Essen
Herkunft: Iran
Kinder: mind. 1 gemeinsames (zur Tat 18 Monate)
Täter: ihr Lebensgefährte (35 J.)

Azia
geboren: 1993
Mordversuch: 13. Juli 2016
Wohnort: Köln
Herkunft: Afghanistan
Kinder: 2 (5 u. 8 J.)
Täter: ihr Ehemann (zur Tat 39 J.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2297 | 2298 | 2299 | 2299  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben