Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 166 4582
Talk 78 1918
Börse 62 1775
Hot-Stocks 26 889
Rohstoffe 26 315

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 1412
neuester Beitrag: 29.05.15 20:22
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 35297
neuester Beitrag: 29.05.15 20:22 von: lumpensamm. Leser gesamt: 2641241
davon Heute: 3897
bewertet mit 86 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1410 | 1411 | 1412 | 1412  Weiter  

20752 Postings, 4205 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
86
04.11.12 14:16
Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html

Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Postings, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1410 | 1411 | 1412 | 1412  Weiter  
35271 Postings ausgeblendet.

11863 Postings, 2547 Tage FillorkillSo geht Graswurzel-Revolution

 
  
    #35273
29.05.15 00:37
Ja, dann man tau. Daiphong gefällts jedenfalls - er nennt das Regionalität, die man nicht überfordern dürfe, draussen in den Kolonien auch gern 'Markteffekte'. Muss ein echt gutes Feeling sein, nach Feierabend in der Tagesbilanz, direkt vor dem Nachtgebet, 'Ausländer die Auskunft verweigert' auflisten zu können. Taktisch bestechend und moralisch einwandfrei.


-----------
fuck fascism before it fucks you

6092 Postings, 2386 Tage daiphongwas mir gefällt und was ich denke,

 
  
    #35274
2
29.05.15 05:32
das sage ich hier schon selber.
Jedenfalls nicht SadoMaso-Fillorkill, der bekanntlich die konstitutiven Funktionen von Begrenzungen nicht mehr erkennt, aus intellektuellen Diskursen daher längst ausgeschieden ist, und nur noch seinen Wahn auf jedermann projiziert.
 

4298 Postings, 2127 Tage learnerDie Verklärung von Tatsachen

 
  
    #35275
1
29.05.15 06:49
ist ein gängiges Muster, wenn man eigentlich keine vernünftigen Argumente hat.
Zap (David) gegen die den großen Goliath (Islam, Migrantenströme) ist die neue Story im Ariva Märchenwald.

Fakt ist jedoch, dass beide Gruppen in D und EU in der Minderzahl sind und auf absehbarer Zeit auch bleiben werden.

Und das Benennen starker Persönlichkeiten aus der Geschichte oder plattes Widerkäuen von Zitaten ist ein alter Bauerntrick, um die eigene Mittelmäßigkeit zu kaschieren.

Wie wäre es mit lateinischen Zitaten, der Überlegenheitsdarstellung aus dem 19ten Jarhundert, denn das würde zu der Einstellung eines "Gestrigen" am besten passen!
-----------
Glücksbehindernde Überzeugung: "Ich verlange Gerechtigkeit und Fairness!"

4263 Postings, 1241 Tage Zanoni1Zap und sein Rückenmark

 
  
    #35276
1
29.05.15 12:47
ist tatsächlich nicht immer eine Erfolgsgeschichte.

Früher hat er Migranten ja gerne bis zur Aufopferung geholfen, er hat ihnen sogar gezeigt, wo das Stadtarchiv liegt. Das muss man sich mal vorstellen!

Ihnen heute die Auskunft zu Verweigern, sieht er als strategisches Mittel der Revolution, die Heldentat des kleinen Mannes sozusagen, gelernt haben will er das bei Sun Tzu.

Mal wieder ein echter Zap, für die Best of Sammlung.









 

4263 Postings, 1241 Tage Zanoni1Auch Schafe können....

 
  
    #35277
1
29.05.15 12:51


...das sollte man bedenken.  

11863 Postings, 2547 Tage FillorkillMal wieder ein echter Zap

 
  
    #35278
1
29.05.15 13:42
Kann man so sagen. Und seine bedrückende Geistlosigkeit erklärt auch gut, weshalb aus dem völkischen Antikapitalismus nichts weiter folgt als verkrachte Existenzen, die ein feindliches, fremd gewordenes Leben mit zusammengebissenen Zähnen durchlaufen - spätestens die Gerontopsychiatrie sammelt diese 'Widerstandskämpfer' als zuständige Instanz dann am Ende ein. Zu bedauern sind nur die Angehörigen, die freiwillig oder gezwungen ihre aggressive Idiosynkrasie auszubaden haben.  

Was mit Intellektuellen passieren kann, die sich - sehr vereinzelt - der völkischen Rebellion anschliessen, lässt sich am Deemanzipationsprozess des Daiphong studieren. Aus einem vormals humanistischen Ethos, einer Verteidigung von Demokratie und Moderne wird ein Konzept von nicht mehr hinterfragbaren soziokulturellen Begrenztheiten, die man nicht überschreiten sollte, einer Regionalität, in der vor allem man brav zu sein hat oder eben draussen bleiben muss. Sittliche Fundierung des Faschismus also, ergänzt durch den verbalen Bezinkanister.

-----------
fuck fascism before it fucks you

10373 Postings, 1575 Tage zaphod42Ab morgen

 
  
    #35279
1
29.05.15 14:01
mach ich auf Migrantenfreund, der fill badet ja schon in Geifer, der learner sowieso und der zan fängt auch schon an.

Und das alles nur weil ich den Migranten neulich nicht zum Stadtarchiv sondern zum örtlichen Rockerclub verwies. War doch nur ein Versehen. Sagte ich zumindest meinem Chef.

Wenn ihr wüßtet... ;-)  

10373 Postings, 1575 Tage zaphod42Den Benzinkanister

 
  
    #35280
29.05.15 14:03
schmeißt der fill wenn er zur Judenverfolgung von Rechten Einzeldenkern auffordert. Die Asyllobby lacht sich derweil ins Fäustchen, wie sich Linke und Recht bekämpfen. Daher habe ich auch langsam keinen Bock mehr drauf, es kostet zuviel Energie die besser im Kampf gegen das System investiert ist.  

4263 Postings, 1241 Tage Zanoni1Nein, Zap

 
  
    #35281
1
29.05.15 15:08
ich bin nur der Auffassung, dass Du deinem Thema aber vor allem eben auch Dir selbst keinen Gefallen tust, wenn du hier nun andauernd als Schildbürger auftrittst.

Es gibt sicher viele Aspekte, die man im Zusammenhang von Zuwanderung und Migration diskutieren kann. Es ist m.E. nunmal eines der großen Themen unserer Zeit. Eine Gesellschaft muss sich da nunmal irgendwie positionieren und sich überlegen, wie sie diese Dinge bei sich gestalten möchte.

Auf nationaler Ebene lassen sich diese Dinge bei uns in Europa dabei gar nicht sinnvoll regeln. Manche Diskussionen sind da hinsichtlich der dort zum Ausdruck kommenden Vorstellungen völlig absurd.
Diese Dinge können bei uns nur auf Europäischer Ebene sinnvoll gestaltet werden.
Da ist man dann auch gerade dabei. Dass man da vieles kontrovers diskutieren und betrachten kann, ist klar.

Was Du hier ablieferst liest sich dann allerdings wie ein "Afred das Ekel"/Stromberg-Crossover in der Maskerade eines frisischen Deichschafes.

Die Schildbürger begannen einst, sich dumm zu stellen. Dies war so erfolgreich, dass sie mit der Zeit in ihrer Dummheit verblieben und dafür genauso bekannt wurden wie ehedem für ihre Klugheit.
Dies wäre dann gewisermaßen auch die Gefahr, die ich hier bei Deiner Strategie erkenne.

So unterhaltsam sie zugegebener Weise auch manchmal ist.

Angesichts  Fills fruchtig-fiesen Giftzwergbeitrags aus #278 tut es mir übrigens fast ein wenig leid, das weiter oben aufgegriffen zu haben.
Wenn er den Leuten schon mit seinem mit rostigen Nägeln präparierten Stalhelm mit Anlauf von hinten in die Eier springen möchte, möchte ich ihm nicht noch meinen Rücken als Absprunghilfe anbieten.
 

4263 Postings, 1241 Tage Zanoni1Nicht, dass er sie bräuchte,

 
  
    #35282
1
29.05.15 15:28
das hat er immerhin jahrelang trainiert. Deine Eier erreicht er quasi unmittelbar aus allen Lagen und Positionen mit einem einzigen Satz, manchmal mit einem kurzen Aufsetzer beim dritten Reich. Wenn Du unten irgendetwas rostig glitzern siehst, ist es aber schon vorbei.

Manchmal nimmt er aber auch einfach nur mit Deinem Beinchen vorlieb, wenn Du da irgendetwas rhythmisch wackeln siehst, hilft allerdings auch das entschiedenste "Aus" nicht mehr weiter.

Macht er natürlich rein präventiv, bevor Du Dich noch an seinem Beinchen....  

40328 Postings, 4040 Tage Anti LemmingWoher sollen die Putin-Trolle Deutsch können?

 
  
    #35283
4
29.05.15 15:48
In SPON steht heute mal wieder die schon zig mal kolportierte Verdächtigungsstory, dass "Hunderte" Putin-Trolle von Russland aus u. a. die Kommentarseiten von deutsche Medien zuspammen.

Es wird auch, wie bei diesen Artikeln üblich, ein "Vorzeige-Troll" gezeigt (diesmal eine Frau). Sie wird namentlich genannt und mit Foto präsentiert. Sie soll - so die Mär - entnervt gekündigt haben und würde nun gegenüber westlichen Reportern "auspacken". Angeblich ist sie eine in St. Petersburg lebende Alleinerziehende (wie Daiphong, LOL).

Die Story ist schon deshalb unglaubwürdig, weil niemand in Russland so etwas täte, denn er würde sich damit ja zur Zielscheibe machen.

www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/...derin-berichtet-a-1036139.html

Unbeantwortet bleibt auch,  woher die "Putin-Trolle" eigentlich so gut Deutsch können sollen. Voraussetzung für halbwegs überzeugende Kommentar in deutschen Medien ist, dass der betreffende Troll die deutsche Sprache beherrscht (wie es halt nur - möglichst hier lebende - Muttersprachler können), sonst würde er sofort auffallen.

Zudem muss er dazu zwingend und bis ins Detail mit der deutschen Kultur vertraut sein. Sowas kann man sich nicht "mal eben anlesen".
 

11863 Postings, 2547 Tage Fillorkillnatürlich rein präventiv

 
  
    #35284
29.05.15 15:52
Wohl kaum, denn ihr habt eure intellektuelle Deemanzipation erfolgreich abgeschlossen und damit hat sich auch der Diskursjob erledigt. Ganz getrennt davon käbbel ich  gerne gewohnheitsmässig mit Zaphod, ein Spass unter Freunden seit den frühen Tagen im im AZ-Kindergarten. Eine Absprunghilfe aus dem Millieu braucht es dafür nicht.  
-----------
fuck fascism before it fucks you

10373 Postings, 1575 Tage zaphod42#83

 
  
    #35285
2
29.05.15 16:40
Leicht zu durchschauende Nebelbombe. Natürlich hat Putin muttersprachliche U-Boote hier im Forum. Wer sich verteidigt, klagt sich an. Das müsste unsere Miss Marple doch wissen, gell Lemming.  

10373 Postings, 1575 Tage zaphod42#81

 
  
    #35286
1
29.05.15 16:50
Es ist zugegeben schwierig, den Empörungslevel über Monate zu halten. Irgendwann gewöhnt man sich an den schlimmsten Albtraum. Genau darauf setzt ja das System, hier vertreten durch fill & Co.

Und so gewöhnen wir uns schleichend daran, dass immer mehr Harz4-Bezieher zureisen, immer mehr Islam unsere Kultur verändert, immer mehr religiöser Hass um sich greift. Höhepunkte wie der Charlie-Hebdo-Anschlag oder die Morde und Vergewaltigungen durch Asylanten bestätigen nur die Regel, dass der kulturelle Trend zur Aufgabe unserer Werte geht, nicht zur Assimilierung der Zugereisten in unser Wertesystem.

Auch ich habe zugegeben das Problem, bei mir selbst noch Trigger zu setzen, weil der Reizpegel immer höher gesteckt werden müsste. Mehr als Mord und Totschlag geht aber nicht.

Letztlich hat sich aer was im Kopf verändert, ich supporte das System nicht mehr wie ich es noch letztes Jahr tat, sondern bin kulturpessimistischer geworden. Passendes Wahlkreuz inklusive. Dazu muss man natürlich nicht ständig Empörungspostings in Foren platzieren oder bei Pegida mitlaufen. Für mich der bislang systemparteien wählte durchaus ein Wendepunkt im politischen Bewußtsein, der eigentlich unumkehrbar ist.

Offensichtlich geht es noch vielen anderen so. Ist aber auch nicht so wichtig, wie viele es sind. Lieber eine Minderheit sein als auf Knien leben. Auch als Minderheit lebt sich's in Deutschland ganz gut und wenn ich das Elend nicht sehen will, gibt es noch genug Möglichkeiten im ostfriesischen Sumpf, es bis zu meinem Lebensende nur sporadisch sehen zu müssen. Einziges Problem: Ich werde den Niedergang im Geldbeutel merken. Nun gut, die Mehrheit wollte es wohl so.  

4263 Postings, 1241 Tage Zanoni1Intellektuelle Deemanzipation

 
  
    #35287
2
29.05.15 16:51
Intellektuell bist Du  im Grunde ein reiner Quatschkopf, bei dem man eine Unmenge an interessanten Zitaten und Verweisen entdecken und herausziehen kann, Fill.
Über die tatsächliche Bedeutung, Inhalt und weitere Einordnung macht man sich dann allerdings doch lieber anhand der entsprechenden Originale ein eigenes Bild, denn dafür taugen Deine Beiträge leider nicht.

Alleine wieder Deine Überlegungen zu Aufklärung und Gegenaufklärung... da stimmt noch nicht einmal die Verwendung und Einordnung der Begrifflichkeiten an sich.

Bei Deiner Dekonstruktion gehst Du im Grunde vor wie ein Messi, alles liegt am Ende chaotisch und als aus dem Zusammenhang herausgerissener Fetzen irgendwo umher und bildet dabei ein neukonstruierten Scheinzusammenhang, dem Du dann den Anstrich universalistischer Aufklärung verpassen möchtest.
Die Logische Klammer ist dabei eine rein ideologische, bei der alles zum bloßen Werkzeug zur Denunzation und Diffamierung verkommt.

Das philosophisch-kulturelle Vokabular, das Du dabei verwendest, verspricht dabei eine intellektuelle Tiefe, die es dann allerdings gar nicht hat, es handelt sich dabei regelmäßig um falsche Lunten, die grundsätzlich in politisch-ideologisch motivierter Weise gegen den Gesamtzusammenhang gelegt werden.

Dein Umgag mit gewissen Begrifflichkeiten ist oftmals im höchsten Maße unseriös und unredlich.
Vielleicht überschätze ich Dich aber auch einfach bloß und man könnte #277 dann auch genauso an Dich richten.
 

10373 Postings, 1575 Tage zaphod42#87

 
  
    #35288
2
29.05.15 17:05
Bei fill handelt es sich um einen postmoderen Remix von mehrern Jahrhunderten Philosophie. Sicher ein belesener Mann. Wer aber Remixes kennt weiß, dass das was auf den ersten Eindruck interessant und anspruchsvoll klingt, auf den zweiten Blick nur sinnlos aneinandergereihte Samples sind. Weder logisch durchdacht noch ästhetisch anspruchsvoll.

Auch wenn man immer wieder vom vermeintlichen Gehalt neugierig wird, hat man nach dem Lesen jedes Postings des Gefühl, mal wieder auf einen Taschenspielertrick reingefallen zu sein.

Daher auch das, was mir fill immer wieder vorwirft: Oberflächliches Überfliegen der Zeilen. Der aufwand mitzudenken lohnt sich schlicht nicht.  

11863 Postings, 2547 Tage Fillorkillmit den bezahlten putintrollen,

 
  
    #35289
2
29.05.15 17:17
die deutsche Foren und Kommentarspalten angeblich 'Schulter an Schulter' bevölkern, hat die Neoconpropaganda reines Slapstick-Niveau erreicht. Nutzer, die arglos über Jahre alle möglichen Themen diskutierten, sehen sich mit Beginn des jüngsten Geostrategie-Desasters in Trollsoldaten verwandelt, die auf Geheiss Putins im Kreml ausgeheckte Schablonen abspulen - sie waren offenbar nur Schläfer, die nun für das grosse Ziel (welches eigentlich?) aktiviert wurden. Beim Schmunzeln sollte man jedoch nicht die implizite Bösartigkeit vergessen, die hinter der Denuziation oppositioneller Formen als 'fünfte Kolonne' des Feindes, einem Grundzug totalitären Denkens, lauert.
-----------
fuck fascism before it fucks you

10373 Postings, 1575 Tage zaphod42Ist dir eigentlich bewußt

 
  
    #35290
29.05.15 17:25
dass du damit deine eigene Argumentation gegen recht Trolle wie mich ad absurdum führst? Blick mal in den Spiegel den du selbst da aufstellst und erkenne das Monster in dir.  

6092 Postings, 2386 Tage daiphongwer russische Lügenpropaganda 1:1 runterbetet

 
  
    #35291
2
29.05.15 17:59
wie Fill oder AL seit eh und je, ist doch im Normalfall von Putin bzw. seiner gleichgeschalteten Propaganda-Maschinerie weder bezahlt und noch gesteuert. Geld für jeden Forentroll haben die nun auch wieder nicht.

Es ging immer um die große Masse der Freiwilligen von NPD bis DLinke, die die Dinge "ganz natürlich" einfach ganz genauso sehen wie die Maschine - und zwar ABSOLUT kritiklos. Entsprechend der putinistische Amok gegen kritische Denker hier.

Über diese großartige "Natürlichkeit der Maschine" wurde im Ukraine-Konflikt von mir einiges gesahgt, zu ihren gröbsten Spiegelungen, Lügen und ihrer antwestlichen Struktur einiges aufgezeigt.

Dass Fill und AL hier hunderte Posts absetzen, dass sie echt nicht bezahlt werden und nicht als 5. Kolonne arbeiten, ist... äh ...eigentlich eher irritierend, angesichts ihrer totalen Bedeutungslosigkeit in den Nebenforen hier: nur noch witzig.  

11863 Postings, 2547 Tage Fillorkillad absurdum führst

 
  
    #35292
1
29.05.15 18:14
Hab ich vielleicht behauptet, dich hätte jemand geschickt ? Nur Totalitäre behaupten dergleichen, indem sie ihre eigenen Propagandakunststücke gerade wegen ihrer Wirkungslosigkeit spiegelverkehrt ihrem Adressaten unterstellen. Dein Leiden am 'System' hast du schon fein selbst ausgeheckt - und Leiden ist es bereits insofern, als du ganz anders als dein ideelles Millieu treuer Supporter amerikanischer Strafexpeditionen bist und schon deshalb vollkommen isoliert (deshalb postest du ja auch hier und nicht in völkischen Foren).

Für mich insgesamt mehr ein temporärer Spleen, den du jedoch ausgekostest, weil die Rotbraunen auf Ariva dich irrtümlich für einen der ihren halten und deine fiktive Rebellion mit Anerkennung quittieren. Wenn du dann doch irgendwann den Notausgang brauchst, sag Bescheid. Nummer hast du ja.  
-----------
fuck fascism before it fucks you

4263 Postings, 1241 Tage Zanoni1Wer sie noch nicht hat:

 
  
    #35293
1
29.05.15 18:34

6092 Postings, 2386 Tage daiphongFills Denkstrukturen des Kolonialzeitalters

 
  
    #35294
29.05.15 19:07
gehören zwar zur klassischen imperialen Bildung und wirken von daher vertraut....

von "Eisenbahn-Aufklärung" bis "Geostrategie", "Kolonien" bis "Imperialismus", "Ausbeutung" und "Rassismus", "Revolution" bis "Widerspiegelungstheorie", vom  europäischem Hyperzentralismus bis hin zum "Weltgeist Napoleon"

.....diese klassische imperiale Bildung ist jedoch den heutigen Zeiten und Realitäten in keiner Weise mehr angemessen.
Solchermaßen "Gebildeten" fehlen 100 bis 2000 Jahre, egal ob auf Basis des Humanismus, Dampfmaschinen-Materialismus, Hegel, einem militarisierten Marx, oder gleich der Sklavenhalterzeit der Antike.
Diesen "Gebildeten" erscheint das traditionell schon immer andersrum: sie besäßen die Strukturen der modernen Realität, sie wären umgeben von Idioten, und sie wären sogar die einzigen realen postmodernen Kritiker der Moderne. Ein mehrfacher Irrtum.
Ein imperialer Irrtum der Erhabenheit. Der so manchen offenbar direkt ins intellektuelle Jenseits destruktiver Subkulturen befördert.  

8206 Postings, 4017 Tage lumpensammlerSo ist das eben beim Wandel

 
  
    #35295
2
29.05.15 20:06
Der ängstliche und begrenzte Mensch kennt nur die Vergangenheit. Er extrapoliert deren Prinzipien und Gesetze linear in die Gegenwart bzw. Zukunft - und scheitert damit regelmäßig an der Realität, die solche starren Muster einfach nicht zulassen will. Menschen und Gesellschaften entwickeln sich nämlich weiter. Sie lernen voneinander und machen Schritte, die die Politik, der Staat und das system nur zeitverzögert bemerken, geschweige denn, dass sie auf sie reagieren. Diese Institutionen sind per Definition immer die letzten, die entscheidende Entwicklungen registrieren und ihnen noch viel später folgen. Es ist nur konsequent, dass Dai & Co. die bedingungslose Affirmation des jeweiligen notorisch veralteten Systems kennen und von anderen einfordern. Das sichert den Status Quo und verlangt weder Risiko noch Mut oder Engagement. Gleichzeitig ist es eine Starre, die sich zwangsläufig von der Realität abkoppelt. Man könnte diese Spezies auch Evolutionsverweigerer oder Ewiggestrige nennen. Alles nicht so schlimm, wäre da nicht das Sendungsbewusstsein, hier im Namen des gestrigen Heils heute und morgen Segen spenden zu wollen. Kritiker und Segensverweigerer sind selbstredend Systemfeinde, Terroristen und Perverse, die es mit allen Mitteln zu bekämpfen gilt. Dabei sind gerade sie es, die ihm eine Generation zuvor den Weg für seine heute sinnlose Mission bereitet haben.  

40328 Postings, 4040 Tage Anti LemmingUnglaubwürdige Russen-Troll-Story

 
  
    #35296
3
29.05.15 20:07
Die SPON-Nummer mit der "Alleinerziehenden" war wohl nicht so richtig überzeugend - siehe mein Posting dazu.

Und siehe da, SPON macht aus ihr nun eine "Journalistin". Und nun will sie vor allem in Russisch geschrieben haben. Oben war noch von den Kommentarspalten deutscher Medien die Rede...

www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/...uk-im-interview-a-1036286.html

Die Einseifung durch Troll-Medien - SPON ist der hiesige Nato-Troll - ist bei uns keinen Deut besser.  

8206 Postings, 4017 Tage lumpensammlerBidde einen Bidder

 
  
    #35297
1
29.05.15 20:22

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1410 | 1411 | 1412 | 1412  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben