Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 147 2255
Talk 48 874
Börse 56 864
Hot-Stocks 43 517
Rohstoffe 5 67

Constantin vor Explosion?

Seite 1 von 57
neuester Beitrag: 25.05.17 08:29
eröffnet am: 09.01.13 12:05 von: Alibabagold Anzahl Beiträge: 1412
neuester Beitrag: 25.05.17 08:29 von: blackwood Leser gesamt: 244829
davon Heute: 193
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
55 | 56 | 57 | 57  Weiter  

4023 Postings, 2432 Tage AlibabagoldConstantin vor Explosion?

 
  
    #1
11
09.01.13 12:05
Medienperle gefunden!

914720
Constantin Medien Aktie

http://ariva.de/constantin_medien-aktie

Schaut euch mal die MK an: Schlappe 140 Mio Euro aktuell.

Den fairen Wert kann man bei 300-500 Mio Euro sehen. Warum?
Hier einige Argumente:

-Umsatz Jan.-Sept. 2012 bei 370 Mio Euro
http://www.constantin-medien.de/dasat/...ad7ee893e65c6c828ce1e8ff378a

-47% Beteiligung an Highlight Communications AG
Das macht nochmal ca. +90 Mio Euro aus!

-Zum Vergleich: Constantin Film 236 Mio Euro Umsatz 2011
http://www.mediadb.eu/datenbanken/dpf/constantin-film-ag.html

Constantin Film mit gigantischer Pipeline 2013
http://www.presseportal.de/pm/12946/constantin-film

-Prozess Deutsche Bank vs. Kirch-Erben könnte im Januar endgültig für Kirch entschieden werden. Davon profitiert vielleicht auch Constantin, denn 20% gehören den Kirch-Erben: KF 15 GmbH & Co. KG, München, kontrolliert durch Leo Kirch Witwe Ruth Kirch sowie Dieter Hahn
http://de.wikipedia.org/wiki/Constantin_Medien

Mein Fazit:

Vergleicht man die Kollegen in der Medienbranche wie P7S1, Sky, Highlight... sieht man, dass sich alle bereits sehr erfolgreich entwickelt haben. Sollte die positive Stimmung an den Aktienmärkten anhalten, könnte das auch endlich Constantin beflügeln. Es sieht zumindest ziemlich gut aus ;-)

Kaufkurs: 1,70 Euro
Verkaufsziel: 3,50 Euro - 4,50 Euro  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
55 | 56 | 57 | 57  Weiter  
1386 Postings ausgeblendet.

842 Postings, 536 Tage blackwoodDie Zahlen sind erfreulich...

 
  
    #1388
05.04.17 23:41
... und die Gewinne kommen aus der Schweiz.
Nicht aus Ismaning. Wieder ein Punkt für B. Burgener.  

1951 Postings, 3666 Tage xoxosHighlight mit guten Zahlen

 
  
    #1389
07.04.17 17:12
Schon beeindruckend wir gut die Zahlen trotz des ewigen Streits entwickelt haben. Wo wären die Zahlen ohne die Störfeuer von Hahn und Kogel?
Trotz eines durchwachsenen Constantin Jahrs sind die Zahlen in Ordnung. Dieses Jahr wird sich Constantin aufgrund des Riesenerfolgs von Resident Evil massiv verbessern.
Insofern erscheint die Unterbewertung signifikant.
Es stören nur die Streithähne die mit allerlei Trickserei die Kleinaktionäre betrügen. Nach wie vor halte ich nichts von der Hahn-Strategie Abenteuer im überteuerten Sportbereich einzugehen. Dann lieber das Filmrisiko  

1341 Postings, 2685 Tage eckert1Einer muss handeln

 
  
    #1390
13.04.17 08:44
vor 2 Tagen hat Hr. Burgener bekannt gegeben, dass er die Stimmrechte seiner "Getreuen" bei der Highlight Event.. hinterlegt hat und kommt jetzt auf 29,7% der Simmrechte an CM.

Dr. Hahn hat mit seinen Getreuen 29,2% der Stimmrechte an CM.


Was kommt als nächstes??

Wir Zeit für ein reales Übernahmeangebot ohne wenns und aber......

Dr. Hahn scheint mir der Quatscher ohne Taten zu sein, sprich ein Mann ohne Eier.....

 

2139 Postings, 5733 Tage 011178Everdächtige kursstabilisierung

 
  
    #1391
1
18.04.17 14:38
bei hohen umsätzen...

ich denke, dass ein Übernahmeangebot bald fällig wird?  

1341 Postings, 2685 Tage eckert1TOP:Übernahme durch Hr. Burgener geplant!

 
  
    #1392
1
26.04.17 14:55

2139 Postings, 5733 Tage 011178Enächste Woche bei 3 EUR ?möglich

 
  
    #1393
1
27.04.17 13:37
es geht los ,zieht euch warm an...ich glaube wir sehen schnell die 2.6 bis 3 eur wieder
das ist meine meinung  

1341 Postings, 2685 Tage eckert1Ja,es geht los......anschnallen

 
  
    #1394
27.04.17 17:19

Herr Burgener bereitet die Übernahme von Constantin Medien vor.

Nun muss Dr. Hahn Farbe bekennen, hat er die Mittel, eine Strategie und die Eier dazu, ein Gegengebot zu machen??  

7255 Postings, 4161 Tage 2teSpitzeUns soll es recht sein!

 
  
    #1395
27.04.17 18:14
Das treibt schön den Kurs nach oben!!!  

57 Postings, 5159 Tage aris1manager-magazin schreibt :

 
  
    #1396
2
28.04.17 21:12
manager-magazin; 28.04.2017 - von Lutz Meier
Kampf um Produzent von "Fack ju Göhte" Wie ein Schweizer Investor bei Constantin Medien die Macht übernehmen will

Seit Jahren müht sich Dieter Hahn (55) eine große Nummer im Sportbusiness zu werden. Nun schickt sich ausgerechnetsein Widersacher, der etwas verschrobene Schweizer Investor Bernhard Burgener (59), an, diese Rolle auszufüllen. Er will bei seinem Lieblingsverein und Champions-League-Kandidaten FC Basel die Anteilsmehrheit und das Präsidentenamt übernehmen. Zudem hat er mit Partnern eine Box-Weltmeisterschaft (World Boxing Super Series) ins Leben gerufen.
Aber perfekt wäre das Coming-Out Burgeners, wenn ihm gelänge, woran er dieser Tage im Verborgenen arbeitet: Die Kontrolle der börsennotierten Münchner Constantin Medien AG (CMAG) im Zuge eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots für deren Aktien zu übernehmen. Zur CMAG zählen der Champions-League-Vermarkter Team, aber auch Filmproduzent Constantin ("Fack ju Göhte").
Ein solches Angebot soll möglichst noch in der ersten Maihälfte vorliegen. Als Vehikel für die Offerte will Burgener die von ihm persönlich kontrollierte Firma Highlight Event & Entertainment (HLEE) nutzen, sagen Personen, die mit den Plänen vertraut sind.
Um für Constantin bieten zu können, will Burgener die HLEE mit Eigenkapital aufpumpen und geht dafür dort in die Minderheitsposition. Einer von Burgeners Geschäftspartnern soll neue Aktien im Zuge einer Darlehensumwandlung erhalten. Gleichzeitig erhält die HLEE jene Constantin-Aktien, die bislang von Burgener und seinen Freunden gehalten werden, knapp 30 Prozent. Das Eigenkapital des Vehikels würde von rund 19 auf fast 70 Millionen Franken schnellen. Genug, um darauf einen fetten Kredit aufzunehmen, der die geplante Offerte finanziert.
Zusätzlich würde Burgener gern noch einen Investor hereinholen, der neue Aktien erhielte. Dann läge das Eigenkapital bei nahezu 90 Millionen Franken. Über all diese Maßnahmen soll eine außerordentliche HLEE-Generalversammlung am 2. Mai abstimmen.
Burgener verhandelt mit seiner Hausbank Credit Suisse über einen Kredit über 50 Million Euro. So viel würde er wohl brauchen, um von knapp 30 Prozent auf die Mehrheit aufzustocken. Allerdings muss der Schweizer sich für den Fall wappnen, dass weitere Aktionäre ihm seine Aktien andienen - etwa sein Widersacher Hahn. Dieser kontrolliert wie Burgener knapp 30 Prozent der CMAG, der Rest ist Streubesitz. Das Gesetz verlangt von Burgener eine Bankbürgschaft, die garantiert, dass er auch alle Aktien kaufen kann, wenn sie ihm angeboten werden.
Der ganzen Rechnung, über die sich Burgener auf Nachfragen in Schweigen hüllt, liegt ein Angebotspreis von mindestens 2,60 Euro pro CMAG-Aktie zugrunde. Das sind immerhin mehr als 40 Prozent über dem derzeitigen Börsenkurs. Aber Burgeners Leute glauben, dass die Gesamtfirma spielend 250 Millionen Euro wert ist, was dem angepeilten Übernahmepreis entspricht.
Was aber macht Dieter Hahn? Der erklärt die meisten Aktionen Burgeners schlicht für illegal und hat eine Reihe von Verfahren in der Sache angestrengt. Überdies aber hat sich Hahn soeben 100 Aktien der HLEE zugelegt. Damit könnte er zu deren Generalversammlung am 2. Mai erscheinen und versuchen, die Pläne zu torpedieren.
--------------------------------------------------
Stellt sich mir die Frage, was Hahn mit 100 HLEE-Aktien erreichen will und was aus seiner Idee geworden ist, den CM- bzw. HLG-Aktionären 2,30 bzw. 5,60 Euro anzubieten.
 

842 Postings, 536 Tage blackwoodWenn der Geschäftsbericht endlich kommt,

 
  
    #1397
02.05.17 09:47
und keine negativen Überraschungen bietet, könnten sich die 2,30 ? von D. Hahn schon diese Woche eh erledigt haben. ( Bei ariva steht: "01.05.2017 Veröffentlichung Geschäftsbericht" , auf der HP von Constantin Med. ist von "nach dem 30.April" die Rede.)

Die gehandelten Stückzahlen der letzten Tage scheinen die Übernahmephantasie zu bestätigen.  

4 Postings, 396 Tage TeewurstbrotHallo Gemeinde!

 
  
    #1398
02.05.17 12:21
Ich halte diese Aktie seit über 10 Jahren in meinem Depot...
Hoffentlich steigt Sie jetzt endlich mal durch! War mit dem Laden eigentlich schon komplett durch gewesen aber sollen sich die Herrschaften ruhig die Köpfe einhauen... :-)

Ich erwarte die Woche noch eine Erklärung und ein neues Angebot von mind. 3? pro Aktie!

Ansonsten fällt mir fundamental nix zu dieser ...aktie ein...

Hoffentlich komme ich noch einmal mit einem blauen Auge raus.

Gruß und Daumen drücken für welche Seite auch immer:-)  

7255 Postings, 4161 Tage 2teSpitzeJa, so um die 3 ?

 
  
    #1399
03.05.17 05:14
wäre ein schöner Ausstieg.  

842 Postings, 536 Tage blackwoodWann kommt der Geschäftsbericht?

 
  
    #1400
1
05.05.17 06:33
Genau ein Monat ist vergangen, seit die Unterlagen von Highlight zum GJ2016 in Ismaning angekommen sind.  

57 Postings, 5159 Tage aris1Klein Report

 
  
    #1401
3
06.05.17 00:35

Klein Report
Der Mediendienst der Schweizer Kommunikationsbranche.
Erscheint täglich, 6-mal die Woche
Freitag; 5.5.2017
Constantin-Übernahme durch Burgener ist «mögliche Option»

Im langanhaltenden internen Machtkampf der Constantin Medien zeichnet sich eine überraschende Lösung ab: Bernhard Burgener, Chef der Schweizer Highlight-Gruppe, kann sich eine Übernahme vorstellen, wie sein Rechtsanwalt Martin Wagner von Battegay Dürr Wagner gegenüber dem Klein Report bestätigt.
Seit Monaten liegen sich Dieter Hahn, Aufsichtsrats-Chef der Constantin Medien, und der Grossaktionär Bernhard Burgener, Verwaltungsratspräsident der Highlight Communications, in den Haaren. Im Dezember hat Burgener ein Übernahmeangebot von Hahn für die Schweizer Tochter abgewiesen und bezweifelte sogar dessen Seriosität.
Nun dreht Burgener den Spiess um und denkt seinerseits laut über die Übernahme des Münchner Mutterhauses nach: «Burgener prüft verschiedene Optionen, um den von Hahn lancierten Streit zu lösen. Die Übernahme von Constantin Medien ist eine mögliche Option», sagt Martin Wagner am Freitag zum Klein Report. «Beschlossen ist nichts», so Wagner zum aktuellen Stand.
Gemäss einem Bericht der «Handelszeitung» kann Burgener bei seinem Vorhaben auf die finanzielle Unterstützung von Victorinox-Chef Carl Elsener zählen: «Wer Burgener in welcher Weise kommerziell unterstützt, steht derzeit nicht in allen Punkten definitiv fest. Diesbezüglich laufen Verhandlungen mit diversen Partnern und Investoren», erklärt Wagner dazu.
In Anbetracht der Höhe der möglichen Transaktionen werde es sich bei möglichen Unterstützern Burgeners aber nicht um Einzelpersonen handeln, sagt Wagner weiter: «Der Bericht der `Handelszeitung` ist reine Spekulation», heisst es deshalb in Bezug auf Carl Elsener.
Am Dienstag fand bei der Highlight Event and Entertainment AG (HLEE), die Burgener präsidiert, eine ausserordentliche Generalversammlung statt. Dabei bewilligte die grosse Mehrheit der Aktionäre eine Kapitalerhöhung von bisher 15,6 Millionen auf bis zu 62,4 Millionen Franken.
Wagner erklärt: «Mit den Kapitalmassnahmen wurden dem Verwaltungsrat der Highlight Event & Entertainment die Mittel zu einer möglichen Eliminierung der aktuellen Problemfelder in die Hand gegeben.» Die Kapitalerhöhung würde nämlich dazu führen, dass die HLEE ihren Anteil an Constantin erheblich erhöht.
Burgener wolle seinen Mitarbeitenden ein «sicheres Zuhause» bieten, sagt Martin Wagner dem Klein Report: «Auch ist es ihm ein persönliches Anliegen, dass wieder Ruhe in seine Firmengruppe einkehrt und Mitarbeitende, Kunden und Partner nicht jeden Tag durch neue Spekulationen in Presseberichten behindert werden.»

 

1341 Postings, 2685 Tage eckert1Warten

 
  
    #1402
08.05.17 13:09
ist derzeit angesagt, es kann ganz schnell gehen, dass ein Übernahmeangebot kommt.

Ich rechne fest damit!  

1341 Postings, 2685 Tage eckert1Der Kurs wird

 
  
    #1403
08.05.17 16:07
schön "gedeckelt" Ausbrüche nach oben werden gleich wieder abgefangen.

Sehr interessant zu beobachten, heute auch wieder, da werden plötzlich grosse Verkaufsorder in den Verkauf gestellt und dienen als "Schutz" nach oben.......  

1341 Postings, 2685 Tage eckert1Niemand mehr investiert?

 
  
    #1404
10.05.17 09:17

das freut Hr. Burgener, dann wird eine Übernahme leichter und preiswerter für ihn.

Ich bleibe drin, bei 2,30€ bin ich verkaufsbereit.......  

842 Postings, 536 Tage blackwood@ eckert1: Ich bin auch noch da.

 
  
    #1405
1
10.05.17 09:48
Aber bei 2,30 gebe ich meine Aktien noch nicht her.
Zuerst sollte aber mal der Geschäftsbericht 2016 kommen...so kleine Unternehmen wie Daimler oder E.ON haben schon die Zahlen zu Q1/2017 veröffentlicht.

Wie hoch wohl die Honorare für Anwaltskanzlei B&G und die Kosten für drei Tage Hauptversammlung bei Constantin Medien waren? Viel Gewinn wurde in Ismaning letztes Jahr eher nicht erwirtschaftet - das Geld verdiente wahrscheinlich wieder die schöne Tochter aus der Schweiz.  

9965 Postings, 2251 Tage crunch timemal schauen was der Rambo-Vedder nun macht..

 
  
    #1406
1
12.05.17 11:09

Jetzt kommen langsam die Übelkrähen, Heuschrecken &Co. ins  Spiel.

Investor Vedder greift im Machtkampf um Constantin ein
http://www.wiwo.de/unternehmen/it/...-um-constantin-ein/19789854.html

Der Mann bzw. seine Firma hat ja nicht gerade den Ruf als Waisenknabe aufzutreten., z.B.

Rambo-Investor Vedder steigt bei Praktiker ein
http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/...ker-ein_aid_787244.html
"...Vedder gilt als einer der schillernsten deutschen Private-Equity-Investoren, obwohl er nur selten öffentlich auftritt.... Seine Investitionen tätigt Vedder meist über seine Firma Goldsmith Capital Partners L.P. , die auf den Cayman Islands sitzt. Dort betreibt er auch die Hedgefonds Blacksmith Fund Ltd. und Goldsmith Opportunity Fund.

 

1341 Postings, 2685 Tage eckert1Seit mehreren Tagen/Wochen liest

 
  
    #1407
22.05.17 08:33
man nicht viel neues vom Übernahmekampf um Constantin Medien.

Es ist sicherlich der Versuch vom Hr. Burgener nicht viel Aufmerksamkeit diesem Thema in der Öffentlichkeit zu geben, da sonst Spekulanten den Aktienkurs von CM in die Höhe treiben und das würde dem Hr. Burgener gar nicht gefallen!

Warum? Weil er dann mehr bezahlen muss!

Und wie man den Schweizer Hr.Burgener kennt, knausert er eher bei Anderen als bei sich selbst (Vergütung...)

Also lasst und CM weiter kaufen, damit für uns Kleinaktionäre auch ein Groschen rausspringt!!!  

57 Postings, 5159 Tage aris1Löschung

 
  
    #1408
23.05.17 13:52

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 23.05.17 15:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

842 Postings, 536 Tage blackwoodBurgener sammelt Geld für eine mögliche Übernahme.

 
  
    #1410
24.05.17 08:09
Und bei Constantin Medien basteln sie noch immer am Geschäftsbericht 2016...

 

9965 Postings, 2251 Tage crunch time@ blackwood

 
  
    #1411
1
24.05.17 13:54

Der Constantin GB verzögert sich ja unverschuldet durch CM selber, da die Obertrantüte Burgener, seines Zeichens CEO bei Highlight Communications, es mit seinem schweizer Schneckentempo nicht eher gebacken bekommt die Zahlen von Highlight früher zu übermitteln. Constantin kann eben erst seinen GB rausgeben, wenn man alle Zahlen der Beteiligungen vollständig hat.

http://www.constantin-medien.de/dasat/...722b460a1a7f1e697693c9755049 Constantin Medien AG: Veröffentlichung des Jahres- und Konzernabschlusses der Constantin Medien AG für das Geschäftsjahr 2016 erfolgt nach dem 30. April 2017. Die Highlight Communications AG, ein Tochterunternehmen der Constantin Medien AG, hat dieser erst am 5. April 2017 die Unterlagen zum Stichtag 31. Dezember 2016 zugesandt, die für die Aufstellung des Jahres- und Konzernabschlusses der Constantin Medien AG für das Geschäftsjahr 2016 zwingend erforderlich sind. Die vorgenannte erheblich verspätete Lieferung der Unterlagen der Highlight Communications AG sowie die Klärung verschiedener Bilanzierungsfragen führen dazu, dass sich die Aufstellung des Jahres- und Konzernabschlusses der Constantin Medien AG verzögert und daher die Veröffentlichung des Jahres- und Konzernabschlusses der Constantin Medien AG für das Geschäftsjahr 2016 erst nach dem 30. April 2017 erfolgen kann..
."

Auch bei dem angeblichen vorbereiten eines Übernahmeangebots könnte es eher mit  Schneckentempo oder noch langsamer weitergehen. Problem ist, daß man bei einem Übernahmeangebot so starken finanziellen Rückhalt haben muß, daß man im Zweifelsfalle alle ausstehenden Aktien kaufen könnte. Auch wenn das eher theoretisch ist und in der Praxis einem nie alle Aktien angetragen werden, so müßte Burgener deutlich mehr Kohle aufbieten als was er jetzt hat (EK+FK), um ein Angebot zu machen, daß lukrativ genug wäre, um Leute zum verkaufen zu bewegen.

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/...t-a-1145414.html "...Um für Constantin bieten zu können, will Burgener die HLEE mit Eigenkapital aufpumpen.... Gleichzeitig erhält die HLEE jene Constantin-Aktien, die bislang von Burgener und seinen Freunden gehalten werden, knapp 30 Prozent. Das Eigenkapital des Vehikels würde von rund 19 auf fast 70 Millionen Franken schnellen. Genug, um darauf einen fetten Kredit aufzunehmen, der die geplante Offerte finanziert. ..... Burgener verhandelt mit seiner Hausbank Credit Suisse über einen Kredit über 50 Million Euro. So viel würde er wohl brauchen, um von knapp 30 Prozent auf die Mehrheit aufzustocken. Allerdings muss der Schweizer sich für den Fall wappnen, dass weitere Aktionäre ihm seine Aktien andienen - etwa sein Widersacher Hahn. Dieser kontrolliert wie Burgener knapp 30 Prozent der CMAG, der Rest ist Streubesitz. Das Gesetz verlangt von Burgener eine Bankbürgschaft, die garantiert, dass er auch alle Aktien kaufen kann, wenn sie ihm angeboten werden.

Tja, nur genug Geld zu haben um mal so eben  über 50% zu kommen mag Burgner&Co. jetzt vielleicht aufbieten können, aber um 100% bedienen zu können reicht es auch jetzt noch nicht. Von daher dürften bzgl. Übernahmeangebot weiterhin viele Fragezeichen bleiben, wenn nicht noch bald jemand mit einer sehr großen Summe zusätzlich in das Burgenerlager einsteigt. Allerdings würde das Burgeners eigenen Anteil an HLEE dann deutlich weiter verwässern und er dadurch künftig wieder von der Gnade anderer Leute abhängig werden. Mal schauen ob Burgener bereit ist sich nachhaltig die Cholera einzufangen, um sich von der Pest zu befreien ;)

 

842 Postings, 536 Tage blackwoodGuten Morgen. @crunch time

 
  
    #1412
25.05.17 08:29
Die Unterlagen aus der Schweiz hat die CM seit  sieben Wochen. Das sollte doch reichen um die Zahlen von Mutter-und Tochtergesellschaft zu einem Bericht zusammenzuführen und diesen zu veröffentlichen.


.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
55 | 56 | 57 | 57  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
AURELIUSA0JK2A
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
LANXESS AG547040
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Amazon.com Inc.906866
Nordex AGA0D655
Allianz840400
BVB (Borussia Dortmund)549309