Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 200 2222
Talk 29 941
Börse 115 810
Hot-Stocks 56 471
DAX 11 89

Constantin vor Explosion?

Seite 1 von 58
neuester Beitrag: 24.07.17 23:59
eröffnet am: 09.01.13 12:05 von: Alibabagold Anzahl Beiträge: 1445
neuester Beitrag: 24.07.17 23:59 von: aris1 Leser gesamt: 262501
davon Heute: 263
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
56 | 57 | 58 | 58  Weiter  

4045 Postings, 2489 Tage AlibabagoldConstantin vor Explosion?

 
  
    #1
12
09.01.13 12:05
Medienperle gefunden!

914720
Constantin Medien Aktie

http://ariva.de/constantin_medien-aktie

Schaut euch mal die MK an: Schlappe 140 Mio Euro aktuell.

Den fairen Wert kann man bei 300-500 Mio Euro sehen. Warum?
Hier einige Argumente:

-Umsatz Jan.-Sept. 2012 bei 370 Mio Euro
http://www.constantin-medien.de/dasat/...ad7ee893e65c6c828ce1e8ff378a

-47% Beteiligung an Highlight Communications AG
Das macht nochmal ca. +90 Mio Euro aus!

-Zum Vergleich: Constantin Film 236 Mio Euro Umsatz 2011
http://www.mediadb.eu/datenbanken/dpf/constantin-film-ag.html

Constantin Film mit gigantischer Pipeline 2013
http://www.presseportal.de/pm/12946/constantin-film

-Prozess Deutsche Bank vs. Kirch-Erben könnte im Januar endgültig für Kirch entschieden werden. Davon profitiert vielleicht auch Constantin, denn 20% gehören den Kirch-Erben: KF 15 GmbH & Co. KG, München, kontrolliert durch Leo Kirch Witwe Ruth Kirch sowie Dieter Hahn
http://de.wikipedia.org/wiki/Constantin_Medien

Mein Fazit:

Vergleicht man die Kollegen in der Medienbranche wie P7S1, Sky, Highlight... sieht man, dass sich alle bereits sehr erfolgreich entwickelt haben. Sollte die positive Stimmung an den Aktienmärkten anhalten, könnte das auch endlich Constantin beflügeln. Es sieht zumindest ziemlich gut aus ;-)

Kaufkurs: 1,70 Euro
Verkaufsziel: 3,50 Euro - 4,50 Euro  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
56 | 57 | 58 | 58  Weiter  
1419 Postings ausgeblendet.

76 Postings, 5216 Tage aris1Artikel in der BamS

 
  
    #1421
1
11.06.17 18:50

910 Postings, 593 Tage blackwoodSchon gelesen? KE bei der Highlight Comm.

 
  
    #1422
1
12.06.17 09:08

76 Postings, 5216 Tage aris1Hahn klagt gegen HLG-KE

 
  
    #1423
12.06.17 19:55

62031 Postings, 1119 Tage youmake222Constantin Medien will gegen Highlight-Kapitalerhö

 
  
    #1424
13.06.17 12:01
Constantin Medien kündigt ein gerichtliches Vorgehen gegen die gestern angekündigte Kapitalerhöhung bei Highlight Communications an. Aufgrund der T...
 

1982 Postings, 3723 Tage xoxosHahn nicht zu einer konstruktiven Lösung ...

 
  
    #1425
14.06.17 18:18
fähig. Ohne die ständigen juristischen Winkelzüge wären wir jetzt nahe an einer Lösung gewesen. Angbot zu 2,60 und jeder hätte damit leben können. Den größten Reibach hätte Hahn gemacht. Aber Nein. Sein Ego lässt es nicht zu. Jetzt lässt er Constantin klagen. Die Kosten tragen natürlich wieder alle Aktionäre der Constantin. Man sollte den Hahn-Statthalter eigentlich versuchen auf der nächsten HV zu schassen und schadensersatzfähig machen. Im Interesse der Aktionäre ist das alles sicher nicht. Aber wen interessieren schon die anderen Aktionäre. Hahn und Kogel ging´s schon immer nur um sich selbst.  

76 Postings, 5216 Tage aris1Ende des Dramas in Sicht ?

 
  
    #1426
16.06.17 00:13
Ich werde den Verdacht nicht los, daß Hahn - aus juristischer Sicht - inzwischen mit dem Rücken zur Wand steht und kaum noch Handlungsspielraum hat - außer Burgener seine 30% CM-Aktien zu einem Preis unterhalb 2,60 anzubieten und zu hoffen, daß er auch noch eine beidseitige Rücknahme aller Klagen vereinbaren kann.
Die entscheidende Klage dürfte nach wie vor die wegen Stimmrechtsverweigerung sein; ich würde mich sehr wundern, wenn Hahn eine Chance hat hier zu gewinnen; er dürfte im Gegenteil inzwischen unter Zeitdruck stehen um ein Urteil zu vermeiden.
Gleichzeitig hat Burgener wohl langsam das nötige Kapital zusammen, um - wie er es angekündigt hat - Hahn und den Kleinaktionären ein identisches Übernahmeangebot zu machen.
Für die Kleinaktionäre könnte es sogar eine Überlegung wert sein, das Übernahmeangebot nicht anzunehmen, weil der Weggang von Hahn und Kogel den CM-Kurs möglicherweise beflügelt.
Das Drama könnte schneller zu einem Ende kommen als erwartet.
 

76 Postings, 5216 Tage aris1Hahn will Sport 1 verkaufen

 
  
    #1427
16.06.17 18:05

7 Postings, 68 Tage spectator1Und dann?

 
  
    #1428
17.06.17 10:05
Wenn Sport1 und Sport1 Media verkauft werden, was bleibt dann noch übrig? Plazamedia und die Highlight Beteiligung, und woher soll der zukünftige Umsatz kommen?
Erst war Sport die zentrale Strategie und jetzt verkaufen? Das klingt als wolle man Kasse machen ohne an die Zukunft zu denken, bzw. ohne an die Aktionäre, die langfristig in das Unternehmen investiert haben.
Ich persönlich hoffe jetzt auf Burgener und seine Mitstreiter und eine Intervention, denn sie zeigen zumindest ein langfristiges Interesse an der Filmsparte und den Firmen.  

910 Postings, 593 Tage blackwoodAuf der letzten Hauptversammlung wurde verkündet:

 
  
    #1429
17.06.17 16:37
"Sports only" . Da hat der VV Fred Kogel noch wortreich erläutert, warum die Filmsparte unbedingt verkauft werden muß, um unter der Marke Sport1 einen großen Player zu schaffen. Das war im November 2016. Sechs Monate später soll nun Sport1 verkauft werden...mich erinnert das irgendwie an das bekannte Hütchenspiel.  

910 Postings, 593 Tage blackwoodZahlen gibt es lt. Finanzkalender nächsten Freitag

 
  
    #1431
23.06.17 09:24
30. Juni 2017 Geschäftsbericht und Einzelabschluss 2016  

76 Postings, 5216 Tage aris1Meine Sicht der Dinge :

 
  
    #1432
26.06.17 21:02
Für Hahn geht es (ganz grob geschätzt) um ca. 60-70 Mio. Euro für den Verkauf seiner CM-Anteile an Burgener.
Geplant hatte er wohl etwas ganz anderes, nämlich durch Verkäufe locker den doppelten Betrag zu kassieren und zusätzlich noch das TEAM-UEFA-Geschäft über KF15 suisse in seinen Privatbesitz zu bringen.
Ein Bombengeschäft für ihn, allerdings auf Kosten des Untergangs von CM und HLG und entsprechendem Kursverfall für die Aktionäre.
Hahn dürfte inzwischen begriffen haben, daß aus seinem Traum nichts wird, wenn nicht noch ein Wunder geschieht und das Landgericht München in Sachen Stimmrechtsverweigerung für ihn votiert. Er dürfte schon unter Zeitdruck stehen.
Der Umstand, daß die einzigen zwei Printmedien, die in der Vergangenheit tendenziell ?pro Hahn? geschrieben haben ( handelszeitung.ch und manager magazin (Essing-Connection ?)) in den letzten Wochen die Namen von zwei Vermittlern genannt haben, ist für mich schon wie der Wink mit dem Zaunpfahl. Einer der beiden war schon in den Kirch-DB-Streit involviert.

Wenn Hahn nicht Manns genug ist, selber bei Burgener anzurufen und einen Preis zu nennen, muß wohl ein Vermittler her mit Äquidistanz zu beiden Kontrahenten.  

76 Postings, 5216 Tage aris1CM-Adhoc, 26.6.17

 
  
    #1433
27.06.17 03:16

76 Postings, 5216 Tage aris1Übernahmepreis 2,30 Euro ?

 
  
    #1435
1
01.07.17 09:28
Die Schlüsselklage ist nach wie vor die der Stimmrechtsverweigerung; wenn diese Klage geklärt ist, erledigen sich die übrigen Klagen - unabhängig davon wer gewinnt - fast von alleine (außer vielleicht noch Schadenersatzforderungen).
Die Gewinnchancen sehe ich ganz klar bei Burgener und damit bliebe Hahn gar keine andere Möglichkeit - wenn er nicht auf der nächsten HV seine Entmachtung erleben möchte - als an Burgener zu verkaufen und er hat mehrfach erklärt, daß ein Verkauf an Burgener für ihn durchaus in Frage kommt.
Zwei Trümpfe hat Hahn allerdings noch. Er könnte zum einen in Revision gehen und damit den Konflikt in die Länge ziehen (ohne ihn zu lösen); das wäre nicht im Interesse von Burgener; und er könnte zum anderen einen von Burgener angebotenen Preis ablehnen.
Haben möchte er mindestens 2,62 Euro; das ergibt sich im Umkehrschluß aus seinem shootout-Angebot (er wollte verlieren !).
Anbieten könnte Burgener ihm einen Durchschnittspreis der letzten Monate von vielleicht 2,00 Euro. Das wird Hahn nicht reichen (mir auch nicht !).
Da es Burgener bei einem Übernahmeangebot besonders auf die Hahn-Aktien ankommen muß (als Minderheitsaktionär mit knapp 30% kann Hahn immer noch mächtig Ärger machen), muß Burgener ihm im Preis entgegenkommen.
Bei den Überlegungen der HLEE zur Finanzierung eines Übernahmeangebots an die CM-Aktionäre ist schon mal eine Berechnungsgrundlage von 2,30 Euro pro CM-Aktie genannt worden.
Wenn Burgener bei seiner Erklärung bleibt, Hahn und den übrigen Aktionären nur ein gemeinsames Übernahmeangebot zu machen, wäre also ein Preis von 2,30 denkbar.
Vielleicht kann Hahn sogar noch etwas mehr herausschlagen (dann AUSNAHMSWEISE mal auch im Interesse der übrigen Aktionäre).
Aber ich kann mir auch vorstellen, daß ein vollständiger Ausstieg von Hahn aus CM den CM-Kurs langfristig beflügeln könnte.  

910 Postings, 593 Tage blackwoodDas Handelsblatt sieht Axel Springer als Käufer.

 
  
    #1436
06.07.17 07:44
Über 80 Mio. für Sport1. Damit wäre dann wohl genug Geld zur Rückzahlung der Anleihe da. Die auf der letzten HV verkündete Fokussierung auf den Sportbereich kann ich darin nicht erkennen.  

76 Postings, 5216 Tage aris1Wer gewinnt den Machtkampf ?

 
  
    #1437
07.07.17 07:13
Berliner Morgenpost; 07.07.2017, 03:01
Von Kai-Hinrich Renner
Wer gewinnt den Machtkampf um Sport 1?
Die Mediengesellschaft Constantin verhandelt exklusiv mit Axel Springer über den Verkauf ihres Fernsehkanals

Berlin. Zuletzt lief es bei Sport 1, dem derzeit noch führenden deutschen Sportsender im Free TV, nicht so gut. Er verlor wichtige Fußballübertragungsrechte wie etwa jene an der Live-Übertragung des Montagsspiels der zweiten Bundesliga oder die digitalen Hörfunkrechte an den Spielen des deutschen Fußballoberhauses, die bisher die Unternehmenstochter Sport 1 FM verwertet. Bei der Vergabe der Rechte an der UEFA Champions League kam Sport 1 ebenfalls nicht zum Zug.
Stattdessen rüstet die Konkurrenz des in Ismaning bei München beheimateten TV-Kanals mächtig auf: Der Sender Eurosport, der dem amerikanischen Medienkonzern Discovery gehört, wird künftig exklusiv die Olympischen Spiele übertragen und verfügt ab der Saison 2017/18 über Bundesliga-Rechte. Dies tut auch das neue digitale Sportangebot DAZN des amerikanisch-russischen Milliardärs Leo Blavatnik, das zudem noch kürzlich Übertragungsrechte an der Champions League erwarb.
Dass angesichts dieser Entwicklung die beiden Hauptgesellschafter der Sport-1-Muttergesellschaft Constantin Medien, Dieter Hahn und Bernhard Burgener, den Wert ihres Senders auf einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag beziffern, kann in der Branche kaum jemand nachvollziehen. Und doch führt Constantin derzeit exklusive Verkaufsverhandlungen mit dem Medienhaus Axel Springer ("Bild", "Welt"). Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) berichtete zuerst darüber.
Zuvor sprach Constantin auch mit der Pay-TV-Plattform Sky. Wie es in ihrem Umfeld heißt, waren ihr aber die Preisvorstellungen der Ismaninger viel zu hoch. Vermutlich hätte Sky Sport 1 mit seinem frei empfangbaren Sender Sky Sport News verschmolzen, um einen lästigen Wettbewerber loszuwerden.
Bei Springer, wo man sich zu der Sache nicht äußern mag, würde Sport 1 dagegen gut ins Portfolio passen. Die Marke "Bild" setzt voll und ganz auf Fußball. Kürzlich erst wurde die Tageszeitung "Fußball Bild" gestartet. Bild.de zeigt jetzt schon Zusammenfassungen von den Spielen der Fußball-Bundesliga und wird dies ab der Saison 2017/18 in Kooperation mit DAZN weiterhin tun.
Trotzdem glaubt man in Finanzkreisen, dass noch viel Wasser die Spree hinabfließen könnte, bis die Berliner bei Sport 1 zum Zug kommen. Das liegt am derzeitigen Zustand des börsennotierten Verkäufers Constantin. Dessen Hauptanteilseigner des Unternehmens, Burgener und Hahn, sind zutiefst zerstritten. Beide waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Die letzte Hauptversammlung des Unternehmens endete im Chaos. Burgener und mit ihm verbundene Aktionäre haben gegen die damals von Hahn durchgesetzten Beschlüsse Anfechtungsklagen eingereicht.
Für einen Käufer von Sport 1 bliebe ein juristisches Restrisiko. Sind Hahn und der von ihm inthronisierte Vorstandsvorsitzende Fred Kogel überhaupt autorisiert, den Sender zu veräußern? Sollte Burgener, der den Wert von Sport 1 auf stolze 120 Millionen Euro beziffert, mit dem Kaufpreis unzufrieden sein, würde er womöglich juristisch gegen den Verkauf vorgehen.
Vielleicht hat der geplante Verkauf von Sport 1 aber auch einen ganz anderen Grund: Die Constantin braucht dringend Geld. Im April 2018 wird eine Schuldverschreibung in Höhe von 65 Millionen Euro fällig.
 

76 Postings, 5216 Tage aris1ohne

 
  
    #1438
08.07.17 17:40
Die "börse online" vom 6.7.17, S. 40, erklärt Constantin Medien für fundamental unterbewertet auf Sicht von 12 Monaten.
Das "Hamburger Abendblatt" wiederholt den Renner-Artikel in der "Berliner Morgenpost"; da es sich bei beiden Zeitungen um Springer-Blätter handelt, kann man davon ausgehen. daß der Springerkonzern um die Problematik seines Verhandlungspartners Hahn weiß - er tut zumindest gut daran, auch mit Burgener Kontakt zu halten.
Hilfreich wäre natürlich auch, wenn Richter Krenek in Sachen Stimmrechtsverweigerung mal langsam (darf man das überhaupt sagen ?) in die Hufe kommt.
Und gleiches gilt natürlich auch für Burgener`s Übernahmeangebot; fehlt es immer noch an Geld ?  

910 Postings, 593 Tage blackwoodBayern LB zahlt an Constantin Medien

 
  
    #1439
16.07.17 12:45
http://www.ariva.de/news/bayern-lb-zahlt-an-constantin-medien-6339958

Ausnahmsweise eine gute Nachricht aus dem Kaschperltheater. Das sollte den Kurs doch stützen.  

910 Postings, 593 Tage blackwoodNachtrag:

 
  
    #1440
16.07.17 12:58
Und vielleicht ist jetzt der Hahn bereit, sich rauskaufen zu lassen.
An unternehmerischen Erfolgen ist er ja anscheinend weniger interessiert als an juristischen.  

76 Postings, 5216 Tage aris1Etwas mehr Hintergrund bietet :

 
  
    #1441
17.07.17 13:57

21 Postings, 2080 Tage korreiHV 23.08.2017

 
  
    #1442
17.07.17 17:07
wird sie wieder im Eklat enden? Hab ja Urlaub, werde sie mir geben :-)  

76 Postings, 5216 Tage aris1HV 23.8.2017

 
  
    #1443
17.07.17 17:17
Welchen Winkeladvokaten-Trick hat Enderle sich denn für diese HV ausgedacht um den Burgener/HLEE-Pool wieder von der Abstimmung auszuschließen ?
Oder hat Hahn inzwischen soviele CM-Aktien über Strohleute von entnervten Kleinaktionären billigst abgegriffen, daß er sich einer Mehrheit sicher sein kann ?  

76 Postings, 5216 Tage aris1PS :

 
  
    #1444
17.07.17 17:33
Darf ein Vorstand, dessen Legitimation nicht ohne Grund bezweifelt wird, überhaupt eine HV einberufen ?
Und wenn ja, was passiert mit den Beschlüssen, wenn sich herausstellt, daß der Vorstand seit fast einem Jahr gar nicht mehr im Amt sein dürfte ?  

76 Postings, 5216 Tage aris1DGAP-Stimmrechtsmitteilung :

 
  
    #1445
24.07.17 23:59

http://www.finanznachrichten.de/...nstantin-medien-ag-deutsch-016.htm

Die Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte (BWVA) hat ihre CM-Stimmrechte per 20.7.2017 von 4,65% auf 5,01% erhöht. Die BWVA hält seit Jahren CM-Aktien und ist - was das Abstimmungsverhalten auf HVen angeht - dem Burgener-Lager zuzuordnen (wenn ich es richtig erinnere).

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
56 | 57 | 58 | 58  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben