Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 18 208
Talk 11 122
Börse 4 57
Hot-Stocks 3 29
Rohstoffe 1 10

Compugroup die SAP im E-Health Bereich

Seite 4 von 87
neuester Beitrag: 23.09.14 22:27
eröffnet am: 13.07.09 11:01 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 2173
neuester Beitrag: 23.09.14 22:27 von: Golfer1 Leser gesamt: 185718
davon Heute: 18
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 87  Weiter  

38461 Postings, 3116 Tage biergottwohl wahr! Das is ja mal ein Ausbruch, klasse!

 
  
    #76
1
30.09.09 20:14
Und Umsätze top is ja wohl leicht untertrieben!  ;)

Manchmal isses schon sinnlos... da passiert tagelang nix, nur Rumdruckserei und kein Interesse... und kaum gehts über ne charttechnische Marke rennts los!
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

4487 Postings, 1930 Tage storm 300018Chart-Check Compugroup: Neues Hoch

 
  
    #77
1
30.09.09 20:50

Das Softwareunternehmen setzt heute seinen Höhenflug mit dem Ausbruch auf ein neues 14-Monats-Hoch fort. Der Compugroup-Aktie kommt eine Musterdepot-Aufnahme zugute.

DER AKTIONÄR hatte Ende März dieses Jahres erstmals online die Compugroup-Aktie zum Kauf empfohlen. Der Kurs damals: 4,00 Euro. Aktuell notiert der Kurs bei 7,70 Euro - nur noch wenige Prozentchen fehlen bis zum Verdoppler. Heute profitiert die Aktie von der Aufnahme in das Millionen-Depot von Gerd Weger, bekannt aus der 3sat-Börse und Betreiber von Wegers Börsen-Blog.

Rallye im Juni/Juli

Nach der Erstempfehlung ging es mit Compugroup zunächst zweieinhalb Monate seitwärts. Erst als DER AKTIONÄR Mitte Juni das Papier noch einmal als Top-Tipp spekulativ empfohlen hatte, erwachte die Aktie aus ihrem Dornröschenschlaf. Innerhalb weniger Wochen kletterte Compugroup in den Bereich von 6,80 Euro.

Von Mitte Juli bis Mitte September folgte eine volatile Seitwärtsbewegung in einer Range zwischen 5,92 und 7,40 Euro. Diese Range wurde heute unter hohen Umsätzen verlassen, was neue Käufer anlocken dürfte. Gleichzeitig wurde endgültig das Gap (Kurslücke) geschlossen, das die Aktie im Juli 2008 aufgerissen hatte.

Kursziel 9,00 Euro

Aus technischer Sicht steht damit einem Anstieg in den Bereich der Widerstandszone um neun Euro nichts mehr im Wege. Diese Marke sollte in den kommenden Wochen erreicht werden. Der nächste massive Widerstand wartet bei zehn Euro.

Investierte Anleger, die seit vier Euro dabei sind, sollten die Gewinne laufen lassen und den Stopp bei 5,90 belassen. Neueinsteiger nutzen das Kaufsignal zum Kauf einer ersten Position.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...och_id_43__dId_10915169_.htm

 

38461 Postings, 3116 Tage biergottschon über 8.

 
  
    #78
01.10.09 09:28
gestern hat GT1 nur 1340 Aktien gekauft.
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

6475 Postings, 3326 Tage ScansoftSieht recht ordentlich aus,

 
  
    #79
01.10.09 10:06
gestern ist der Deckel wirklich weggesprengt worden. Der nächste Widerstand lauert dann bei der 9. Der größte Widerstand ist aber bei 10. Denke diesen werden wir erst nach guten Zahlen im November durchbrechen.  

38461 Postings, 3116 Tage biergottmal was von vor gut ner Woche

 
  
    #80
01.10.09 11:40
TurboMed Marktführer in Niedersachsen

(openPR) - Molfsee, 22.09.2009 - die TurboMed EDV GmbH, ein Unternehmen der CompuGROUP, gewinnt auch 2008 viele neue Kunden hinzu.

Im KV-Bezirk Niedersachsen übernimmt TurboMed die Marktführerschaft und stellt damit in fünf KV-Bezirken das meistverwendete Arztinformationssystem bei niedergelassenen Ärzten. In anderen KV-Bezirken konnte TurboMed seine guten Postionen mit Zuwächsen weiter festigen. (Quelle: KBV-Statistik/Stand 31.12.2008)

„Die TurboMed-Prinzipien Innovation, Praxisnähe und Preisfairness werden von der Ärzteschaft erkannt und hoch geschätzt“ – freut sich Dirk Hölscher, Vertriebsleiter der TurboMed EDV GmbH.

Aktuell nutzen über 19.000 Ärzte die Software von TurboMed und genießen neben den günstigen Konditionen auch die regelmäßig präsentierten Neuerungen zur Vereinfachung insbesondere der stetig wachsenden Verwaltungsaufgaben einer Arztpraxis. Die Innovationskraft von TurboMed steht so auch im Einklang mit dem Ziel der CompuGROUP, den ärztlichen Alltag durch den Einsatz von EDV effizienter und sicherer zu gestalten.

TurboMed EDV GmbH
Ein Unternehmen der CompuGROUP
Osterberg 2 • 24113 Molfsee
Telefon 0431-65 92 050
Telefax 0431-65 92 065
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

38461 Postings, 3116 Tage biergottscan, verkaufst du grad ins BID??

 
  
    #81
01.10.09 13:50
13:28:42  8,100  1  120.442  
13:28:38  8,100  1  120.441  
13:28:34  8,100  1  120.440  
13:28:30  8,100  2  120.439  
13:28:26  8,100  3  120.437  
13:28:22  8,100  4  120.434  
13:28:18  8,100  6  120.430  
13:28:15  8,100  8  120.424  
13:28:11  8,100  12  120.416  


;)))
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

478 Postings, 5374 Tage AliMenteDer Aktieninvestor (Börsenbrief) jetzt auch dabei

 
  
    #82
01.10.09 13:56

Der Aktieninvestor steigt auch grad ein - sogar mit echtem Geld:

http://www.boersennews.de/boersenchampions/der-aktieninvestor/1  

6475 Postings, 3326 Tage Scansoftlol, wäre schön blöd zu verkaufen,

 
  
    #83
01.10.09 14:48
der faire Wert des Unternehmens liegt immer noch 100 % über den gegenwärtigen Kursen. Ist schon seltsam, ich habe zwar nun über 100 % gemacht, aber ich kann mich gar nicht freuen, da der Kurs noch meilenweit von seinen fairen Werten entfernt ist, aber ich hoffe mal, dass der Markt nun langsam die Unterbewertung realisiert.  

38461 Postings, 3116 Tage biergottwas erwartest

 
  
    #84
01.10.09 14:51
du fürn eps in 2010?
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

6475 Postings, 3326 Tage ScansoftEps als Kennziffer kannst du bei CG

 
  
    #85
1
01.10.09 15:21
bis frühestens 2011 vergessen. Aufgrund der Aquisitionen und der konservativen Bilanzierung hat CG in dem kommenden Jahr hohe Abschreibungen, aus meiner Sicht der Hauptgrund warum die Aktie so niedrig steht. Maßgebliche Kennziffer ist daher das EBITDA und da erwarte ich 80 - 85 Mill. EUR. Ein EBITDA Multiple von 10 ist fair, die amerikanischen Konkurrenten werden mit dem 20 fachen bewertet. Folglich sollten wir 2010 bei 16 EUR stehen (immer noch unter dem IPO Preis von 2007)  

38461 Postings, 3116 Tage biergottstarke Performance heut, sogar gegen den Markt

 
  
    #86
01.10.09 16:38
jetzt nochmal rauf.
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

6475 Postings, 3326 Tage ScansoftKann ich Dir nur zustimmen,

 
  
    #87
1
01.10.09 18:12
der Umsatz war wieder außerordentlich hoch, dass spricht dafür dass gegenwärtig Institutionelle in den Wert anfangen einzusteigen. Ein Grund könnte sein, dass Compugroup auf der Schwelle zum Tec Dax steht. Abgesehen von dem hohen Korrekturpotential des Gesamtmarktes sprechen Bewertung sowie Chartechnik dafür, dass der Gang nach Norden weitergeht.  

6475 Postings, 3326 Tage ScansoftWas mich persönlich freut ist,

 
  
    #88
01.10.09 18:27
dass der CG Kurs heute die Parität zu AJA erreicht hat. Es hege ich schon so schöne Blütenträume, dass CG weiter in Richtung 12 - 14 zieht während AJA bei 8 EUR verharrt. Bei einem solchen wünschenswerten (aber leider wohl unwahrscheinlichen) Szenario würde ich meinen Ursprungseinsatz aus CG rausziehen und vollständig in AJA investieren. Hach wäre das schön....  

6475 Postings, 3326 Tage ScansoftDrillisch hat alle eigenen

 
  
    #89
02.10.09 15:26
Aktien verkauft. Dies wird m. E. auch Compugroup machen wenn der Kurs in die faire Region von 12 - 16 EUR eingetreten ist. Es würden dann Einnahmen zwischen 42 Mill und 56 Mill. winken. Neben dem hohen Cashflow von 50 - 65 Mill. EUR hätte CG genug Kapital für weiteres Wachstum. Sie könnten natürlich damit auch ihre Schulden vollständig zurückzahlen, aber bei Zinsen von 2 % besteht dafür wohl eher wenig Veranlassung.  

137 Postings, 1826 Tage LexisAusverkauf ist unwahrscheinlich

 
  
    #90
1
02.10.09 18:20
auch in der Vergangenheit wurden einmal zurückgekaufte Aktien niemals verkauft. Ein solcher Ausverkauf würde Gotthardt's Anteil verwässern was er sicherlich nur bei ganz herausragenden Chancen in Erwägung ziehen wird.

Und in Anbetracht des bestehenden Cashflows und der Refinanzierbarkeit der meisten Käufe kann ich mir derzeit keine Zielgesellschaft vorstellen für die diese Art der Kapitalaufnahme vollzogen werden sollte.

Derzeit ist genügend Kapital für weiteres Wachstum vorhanden.  

8 Postings, 1858 Tage mrluis148Korrekturopfer?

 
  
    #91
03.10.09 09:09
Was denkt ihr? Waren die letzten beiden Handelstage der Beginn der lang herbeigeredeten großen Korrektur??? Und falls das so sein sollte, wird die CG ebenfalls davon betroffen sein oder sich so wunderbar weiterentwickeln wie die letzten Tage?  

4487 Postings, 1930 Tage storm 300018Mrlouis

 
  
    #92
04.10.09 18:35

Die Tendenz von Compugroup ist nach wie vor Bullisch ! Was zudem für Compugroup spricht ist unsere neue Regierung ! Ein weiterer Grund dürften die Preiserhöhungen von Compugroup sein, die sich im Kurs bemerkbar machen. ( Preisanstieg vor Kursanstieg )   

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...pe_id_627__dId_10917899_.htm

Gerd Weger, Verantwortlicher für Das Millionendepot, hat als Tradingposition 5.020 Aktien der Compugroup zu 7,52 Euro aufgenommen. Die Aktie schickt sich an, den Widerstand bei 7,50 Euro nachhaltig zu überwinden. Der Hauptaktionär und Vorstand Frank Gotthardt fällt durch kontinuierliche Insiderkäufe während der vergangenen Tage auf. Die Analysten von SES Research haben das Kursziel mit 9,50 Euro angegeben und die Kollegen der Deutsche Bank sogar mit zehn Euro. Weger zitiert den Der Aktionärsbrief, in dem unter der Rubrik „Börsengeflüster“ zu lesen ist, dass sich bei Compugroup der Abschied von der Börse anbahne. Sowohl Vorstände als auch die GT1 Vermögensverwaltungs GmbH würden immer noch kräftig zukaufen. Ein Angebot an die freien Aktionäre könnte zwischen 9,00 und 9,50 Euro je Aktie liegen.

 

6475 Postings, 3326 Tage Scansoft@lexis

 
  
    #93
05.10.09 10:56
da wäre ich mir nicht so sicher, Gotthardt baut auf ein jährliches wachstum von 20 - 30 %. 10 - 15 % können organisch erreicht werden, der Rest muss aquiriert werdem. Bei der schon beachtlichen Unternehmsgröße reden wir hier von Umsätzen zwischen 30 und 50 Mill Eur. Da im E-Health Bereich in der Regel KUV ´s von 2 bezahlt werden müssen, braucht CG für den nächsten Wachtsumsschub so um die 100 Mill. EUR. Dies ist nicht alleine durch den Cashflow zu stemmen  

6475 Postings, 3326 Tage ScansoftZiemlich umsatzarmer Tag, scheint

 
  
    #94
05.10.09 18:38
so, dass wir nach dem Anstieg in eine Konsolidierungsphase übergegangen sind. Jetzt bräuchten wir seitens des Unternehmens einige positive Nachrichten um über die 9 EUR zu kommen. Hochstufungen würden auch nicht schaden.  

4487 Postings, 1930 Tage storm 300018compugroup news

 
  
    #95
1
05.10.09 19:20

Unikliniken setzen auf Zuweiserportal mit ISPRO

(pressebox) Hattingen / Koblenz, 05.10.2009, Die ISPRO GmbH, eine Tochter der CompuGROUP Holding AG, gewinnt die Universitätskliniken Frankfurt, Jena und Tübingen als neue Partner für ihre Telematikplattform...

http://www.pressebox.de/pressemeldungen/ispro-gmbh/boxid-293704.html

 

 

137 Postings, 1826 Tage Lexis@scansoft

 
  
    #96
1
06.10.09 12:19
Bei einem Cash net income von deutlich über 30 Mio/Jahr und einer EK Quote von 20% (in den letzten wirklich großen Deals war die EK Quote noch niedriger) sind Käufe von 150 Mio im Jahr durchaus kein Problem. Beleihungsreserven im existenten Geschäft kommen noch hinzu.

Ich sehe nicht, dass für Übernahmen im üblichen Rahmen ein Verkauf des Eigenbestandes erforderlich wird.  

6475 Postings, 3326 Tage ScansoftMeines Wissens ist die EK Quote momentan

 
  
    #97
06.10.09 14:57
sogar bei 40 %. Klar könnte CG seine Verschuldung weiter hochfahren. Trotz der derzeitigen Verschuldung von 100 Mill wären weitere 100 Mill. bei der Ertragskraft locker zu finanzieren. Aber wieso sollte er nicht dies mit Eigenkapital machen, wenn diesbezüglich eine Opportunität besteht? Die Kontrolle hat Gotthardt doch eh bereits über CG. Also ich glaube Gotthardt als Unternehmer wird sich nicht die Chance entgehen lassen durch den Verkauf der Anteile 50 Mill. EUR zu erlösen und 37 Mill EUR Gewinn zu realisieren.

Aber Du hast Recht, darauf angewiesen ist er nicht...  

137 Postings, 1826 Tage LexisDie 20% bezogen sich nicht auf das Unternehmen

 
  
    #98
06.10.09 16:22
sondern auf den Eigenanteil bei Erwerbungen.

So wie ich Gotthardt kenne, macht es für ihn einen großen Unterschied, ob er 50,1% oder 75% besitzt. Er hat in der AG Anteile nur dann abgegeben, wenn er das Kapital für Wachstumsschritte jenseits der alltäglichen Übernahmen benötigte. Privat hat er noch nie Anteile in relevantem Umfang verkauft.

Der Einstieg von General Atlantic stand im Zusammenhang mit den Übernahmen von Turbomed und Medistar und der Börsengang erfolgte im Vorfeld des iSoft-Übernahmekampfes.

Um die historisch üblichen Eigenkapitalquoten zwischen 15 und 20% zu erreichen, müßten Übernahmen im Volumen von 500 Mio € ohne Ausgabe weiterer Aktien erfolgen.

Da die großen Konkurenten derzeit deutlich höher als Compugroup bewertet sind, sehe ich auf absehbare Zeit keine Übernahmeziele für die Gotthardt seine Anteile verwässern wollte.

Und mir geht's genauso. Ich finde den eingeschlagenen Weg der gelegentlichen Aktienrückkäufe und der kleinen bis mittleren Erwerbungen zur Portfolioergänzung genau richtig.  

6475 Postings, 3326 Tage Scansoft@lexis

 
  
    #99
06.10.09 17:29
tut mir leid, dass ich noch einmal frage. Meinst Du mit 20 % den Eigenkapitalanteil bei einer Übernahme? Oder wolltest Du damit ausdrücken, dass grds. nur 20 % an einem Unternehmen von CG erworben werden.

Zur Strategie: Du bist ziemlich gut informiert, arbeitest Du für Compugroup oder hast Du beruflich mit dem Unternehmen zu tun?

Ich finde die gegenwärtige Strategie auch gut. Entscheident dürfte sein, die guten Positionen in Europa im Bereich DIS weiter auszubauen, insbesondere Spanien und Italien (Frankreich und die Profdoc Länder stehen ja ziemlich gut da).

Die Marktchancen im Bereich KIS sehe ich eher skeptisch, ob Systema Deutschland als Sammelstelle für Compugroupfirmen entscheident vorankommen kann gegen die starke Konkurrenz (isoft, orbis) bezweifel ich. Östereich ist dagegen gut positioniert.

Ich habe den USA Eintritt anfangs skeptisch gesehen, allerdings war der Preis für Noteworthy für amerikanische Verhältnisse (KUV zw. 3 - 5) ziemlich günstig. Glaube schon, dass man hier ohne substantielle Investitionen in 2 - 3 Jahren ein Umsatzvolumen von 50 Mill EUR erreichen kann (ggw. so zw. 10 - 12 Mill.)

Wie ist Deine Einschätzung zur EBITDA Marge 2010 und den Geschäftsperspektven von VITA -X?

Schon einmal vielen Dank im voraus  

137 Postings, 1826 Tage LexisDetailfragen

 
  
    #100
1
06.10.09 18:22
Hallo Scansoft,

Compugroup ist bei vielen Unternehmen zwar mit Minderheitsbeteiligungen eingestiegen, hatte jedoch stets Interesse an der vollständigen Übernahme. Für eine saubere Integration ist das auch erforderlich. Ich meine mit den 20% dass wenn Compugroup ein Unternehmen für 100 Mio kauft, sie davon 80 Mio Finanzierung aufnehmen. Das hängt sicherlich vom Marktumfeld der Banken ab, als Richtlinie ist es jedoch sehr treffend. Wenn freie Beleihungsreserven bestehen kann natürlich auch der komplette Erwerb durch die Bank finanziert werden.

Ich arbeite nicht für CompuGroup und bin nur langjähriger Aktionär und lese gerne Geschäftsberichte. Sagtest Du nicht, dass Du für CG arbeitest?

KIS sah ich immer sehr skeptisch, aber da wurde ich in den letzten Jahren viel zu häufig positiv überrascht. CG hat doch etliche übernommenen Problemkinder in erstaunlich kurzer Zeit restrukturiert und zusammen in eine stärkere Gesellschaft geformt. Das wird sich in den nächsten Jahren in den Ertragszahlen deutlicher bemerkbar machen. Ich denke, dass hier weitere flankierenden Übernahmen hilfreich sein werden. Ich sehe es als große Schwäche der Konkurenten an, im HPS Markt keine relevante Präsenz ausgebildet zu haben. In einem vernetzten Gesundheitswesen muss man sich in allen Bereichen auskennen.

Noteworthy ist in meinen Augen peanuts. Eine Eintrittstür um Erfahrungen zu sammeln und zukünftige Übernahmen schneller integrieren zu können. Ein Team vor Ort erleichtert auch die Due Diligence. Bei der Größe des US-Marktes fällt eine Gesellschaft wie Noteworthy überhaut nicht auf. Wenn hier flankierende Übernahmen erfolgen und die Software und Erfahrungen aus den anderen Ländern übernommen werden ist der US Markt zweifelsohne jedoch sehr interessant.

Unsere neue Bundesregierung könnte für Vita-X sehr hilfreich sein. Schnelle Erfolge erwarte ich hier jedoch nicht. Eher auf Sicht von 5 Jahren.

EBITDA 2010 hängt sehr stark davon ab in welchem Umfang EBITDA belastende Restrukturierungen abgeschlossen werden können und ob Übernahmen eher von Firmen wie profdoc oder wie FliegelDahm erfolgen. Die Investitionen in Vita-X und ähnliches sind sicherlich sehr sinnvoll, jedoch verfälschen sie das EBITDA. Türkei und USA können ebenfalls situationsabhängig unterschiedliche Auswirkungen auf die Bottomline haben.

Ich denke, wenn die Q3-Zahlen raus sind kann man anfangen Prognosen abzugeben.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 87  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben