Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 17 78
Talk 8 45
Börse 6 25
Hot-Stocks 3 8
Rohstoffe 1 7

Compugroup die SAP im E-Health Bereich

Seite 1 von 98
neuester Beitrag: 07.08.17 11:52
eröffnet am: 13.07.09 11:01 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 2428
neuester Beitrag: 07.08.17 11:52 von: Lexis Leser gesamt: 291497
davon Heute: 13
bewertet mit 20 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
96 | 97 | 98 | 98  Weiter  

10946 Postings, 4442 Tage ScansoftCompugroup die SAP im E-Health Bereich

 
  
    #1
20
13.07.09 11:01
Ich habe mal den etwas plakativen Titel gewählt, in Anbetracht der Potentiale des Unternehmens ist er aber durchaus berechtigt. Trotz des schon erheblichen Kursanstiegs besteht hier noch ein erhebliches Kutspotential. Ich habe mal ein paar Gründe hierfür kurz zusammengefasst:

1. Marktführer im Bereich AIS (Betriebssysteme für Arztpraxen) in Europa. Marktanteil in Deutschland 50 %

2. Starke Preismacht: Erhöhung der Wartungskosten um 25 % hat nur zu einer Kündigung von 100 Verträgen im Vergleich zu über 40.000 geführt.

3. Markeintritt in den stark wachsenden US - Markt

4. Historische EBITDA Marge von 30 % (in etwa die Größenordnung von SAP), aktuell liegt die Marge aufgrund temporärer regulatorischer Effekte und Aquisitionen bei 20 %. In zwei Jahren dürfte aber wieder das historische Niveau erreicht sein.

5. Bewertung liegt aktuell bei einem KUV von 1. Amerikanische Wettbewerber (Allscripts, Quality Systems) sowie SAP werden bei vergleichbaren operativen Margen mit einem KUV von über 3 bewertet.

6. Geschäftsmodell ist vollkommen rezessionsunabhängig. Daher hat die Aktie auch einen defensiven Charakter

7. Das hohe KGV ist erheblich durch planmäßige Abschreibungen verzehrt. Das demnach hier maßgebliche EV/Ebitda multiple für 2010 liegt bei 5,6. Auch hier werden Wettbewerber mit Multiples von 10 - 15 bewertet.

8. Laufendes ARP (ggw. 5,6 % bereits erworben) zu Buchwerten ist wertschaffend. Hoher Free-Cashflow erlaubt anorganisches Wachstum ohne Verwässerung des Aktienkapitals  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
96 | 97 | 98 | 98  Weiter  
2402 Postings ausgeblendet.

10282 Postings, 2397 Tage crunch timedie 36 sollte besser halten, sonst würde der

 
  
    #2404
15.11.16 21:43
seit Nov.15 steigenden Aufw.trendkanal nach unten verlassen. Die AGFA Geschichte ist jedenfalls bislang Blei für den Kurs. Da kann man nur hoffen, daß sich das ganze Theater nicht endlos hinzieht über viele Monate.  
Angehängte Grafik:
chart_year_compugroupmedical.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
chart_year_compugroupmedical.png

66 Postings, 1313 Tage FakonMarke hält...

 
  
    #2405
16.11.16 17:12
Ich bleibe investiert, und nutze die Gelegenheit zum nachkaufen. Langfristig gedacht, ist auch die Übernahme von ORBIS mehr als Positiv. Ich bin selbst MedizinInformatiker und weiß um die Bedeutung von KIS-AIS und allem was damit zu tun hat. Wenn CGM die ganze IT Wertschöpfungskette bedient, können Sie Dinge anbieten, was niemand kann, und dann auch die Preise bestimmen.

 

1971 Postings, 1781 Tage WasserbüffelAgfa-Gevaert prüft Übernahme von Compugroup ???

 
  
    #2406
17.11.16 13:24
http://www.channelobserver.de/artikel/...ernahme-von-compugroup-6471/

Agfa-Gevaert ist zu Gesprächen mit der an einer Übernahme interessierten Compugroup bereit. Die Diskussionen befänden sich in einem frühen Stadium.  

4009 Postings, 2220 Tage Der_Heldlol

 
  
    #2407
1
17.11.16 14:51
Wäre ich der Verfasser dieses Artikels, hätte ich nochmal jemanden drüber lesen lassen. "Jemand" wäre dann schon in der Überschrift auf den eklatanten Fehler gestoßen!
Spätestens wenn man dann den Text ließt, müsste einem der Wortverdreher in der Überschrift auffallen.

CompuGroup will Agfa übernehmen!!  

248 Postings, 6479 Tage Vmaxund orbis ist erst recht nicht betroffen

 
  
    #2408
23.11.16 17:19
meiner Meldung sind die Mods offensichtlich nicht nachgegangen.  

13876 Postings, 2754 Tage Balu4uNIx gibts...

 
  
    #2409
01.12.16 23:02
01.12.2016 22:17:04
CompuGroup Medical SE: Gepräche zwischen CompuGroup Medical SE und Agfa-Gevaert NV über die mögliche Übernahme werden nicht fortgesetzt  

2526 Postings, 964 Tage manchaVerdeWar eigentlich klar...

 
  
    #2410
02.12.16 08:09
....ich habe das Ganze von Anfang an nur für einen PR Gag gehalten. CGM hatte nie eine reelle Chance und m.E. auch nicht wirklich die Absicht Agfa zu übernehmen.  

13876 Postings, 2754 Tage Balu4uEs hätte auch nur Sinn gemacht einen Teil

 
  
    #2411
02.12.16 08:44
des Geschäftes (Krankenhaussoftware oder so) zu übernehmen und dafür nicht die ganze Firma zu schlucken! Man kauft ja auch nicht gleich ne Kuh nur weil man 1 Liter Milch möchte!? Ach ja, Entscheidung wird positiv von den Anlegern aufgenommen und schon geht es up! Manchmal muss man solche Sachen eben einfach aussitzen...  

2526 Postings, 964 Tage manchaVerdeIch komme

 
  
    #2412
02.12.16 10:05
ja aus der Branche und kenne die Hintergründe ein bisschen.

Natürlich ging es CGM nur um das KIS (Orbis). Alles andere von Agfa hat sie nicht interessiert.  Das hätten die wieder abgestoßen. Nur den KIS Bereich rauszukaufen geht aber nicht - das hat CGM schon seit Jahren versucht. Daher dieses Mal der Versuch Agfa komplett zu übernehmen.

Ein Versuch, der von Anfang an zum Scheitern verurteilt war und wie erwähnt aus meiner Sicht auch seitens CGM nie wirklich ernsthaft in Erwägung gezogen wurde. Man wollte damit ein bisschen Aufmerksamkeit erregen und den Markt aufmischen.  

13876 Postings, 2754 Tage Balu4uBin am Freitag raus...

 
  
    #2413
08.01.17 23:30
nachdem ich den Wert fast 1 Jahr im Depot hatte und gerade 1,8 Prozent im Plus war. War etwas enttäuschend, obwohl ich an die Story glaube. Den Investierten aber viel Glück!  

26007 Postings, 6316 Tage RobinZahlen sind

 
  
    #2414
03.02.17 08:24
da , am unteren Ende der Prognose , so wie ich das sehe.  

32 Postings, 489 Tage advanceccc

 
  
    #2415
28.02.17 17:16
ccc - Test  

36 Postings, 1972 Tage Golfer1Eigene Anteile CCG

 
  
    #2416
05.05.17 14:22
Nach meinen überschlägigen Brrechnungen hat CCG durch die eigenen Anteile eine stille Reserve von 130 Mio.
Neben den positiven Aussichten bei dem Telematik Infrastrukturprojekt und den daraus folgenden Chancen gibt s 2 Bereiche, deren Enwicklung nicht so positiv verläuft.
Zum einen der Bereich  Krankhaussoftware und der versuchten/gescheiterten Übernahmeversuch von Agfa
sowie das Geschäft in den USA.
Hoffe am 10.5. berichtender Vorstand in der HV  

36 Postings, 1972 Tage Golfer1Aufkauf / Übernahme

 
  
    #2417
01.06.17 19:20
Die Entwicklung des Aktienkurses wirft Fragen auf.
Verhältnis Umsatz zu Un-Wert ist schon mehr als Faltor 4
KGV läuft auch weit voraus.
Steckt hinter der Kursentwicklung eine andere Strategie
Vorstandsvorsitzender und Mehrheitsaktionär( mit seiner Familie ) könnte zumindest vom Alter her für einen großen Deal bereit sein.


 

26007 Postings, 6316 Tage Robinerste

 
  
    #2418
16.06.17 14:07
ganz große Unterstützung bei Euro 48,7 - 48,8  

26007 Postings, 6316 Tage Robinwenig

 
  
    #2419
18.07.17 12:32
Umsatz heute , aber es bleibt: große Unterstützung bei Euro 48, 68 - 48,76  

2526 Postings, 964 Tage manchaVerdeBahnt sich da ein

 
  
    #2420
06.08.17 17:00
Gewitter sprich Kurseinbruch an?

Wenn die e-card und die Telematik Infrastruktur (TI) tatsächlich eingestellt werden sollten - was aufgrund massiver technischer Probleme, zeitlicher Verzögerungen von bereits mehreren Jahren und Kostenexplosion - nicht wirklich überraschen würde, würde das für CGM nichts Gutes bedeuten.

Der rasante Kursanstieg der Aktie in den letzten 2 Jahren wird fast ausschließlich von grossen Wachstumphantasien durch die künftige TI getrieben. Das organische Wachstum im Kerngeschäft ist eher ziemlich flau, grössere Zukäufe hat es die letzten 2-3 Jahre auch nicht gegeben.

Ohne die TI dürfte es für CGM und die Aktie sehr schwer werden.


https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/...der-karte_id_7440534.html  

26007 Postings, 6316 Tage RobinOhhh

 
  
    #2421
07.08.17 08:43
Gesundheitskarte droht das AUS. Schlecht für Compugroup . SIeht nach einer EUro 47,6 - 48 aus  

2526 Postings, 964 Tage manchaVerdeHoppla.....

 
  
    #2422
07.08.17 09:29
die Aktie ging heute früh ja gleich mal richtig in den Keller! Die aktuellen News schocken die Anleger. Nicht verwunderlich. Alles wurde auf das große Megawachstum mit der TI gesetzt.....da droht gerade ein Luftschloß zu zerplatzen.  

180 Postings, 2942 Tage LexisDie Artikel sind doch Unfug

 
  
    #2423
07.08.17 09:57
Aktuell siehts doch so aus, dass CGM alles ins Laufen bekommen hat was gewollt und zugelassen war.
Das - noch - keine Geräte verfügbar sind liegt doch nur daran, dass bis Ende Juni die Gematik noch an den Spezifikationen rum geschraubt hat und jetzt damit beschäftigt ist zu überprüfen, ob die Geräte von CGM auch wirklich das machen was CGM bereits gesagt hat.
Das ganze Projekt ist doch nur deshalb so kompliziert weil unsere Datenschutzvorschriften nunmal sehr streng sind. Der Fall UK hat aber auch gezeigt, dass das durchaus seine Berechtigung hat.

Wenn jetzt jede Kasse ihre eigene Lösung versucht umzusetzen, dann wird es weder schneller, günstiger noch sicherer. Und gerade für die Ärzte wird es auch nicht einfacher.

Wenn diese Lösungen dann gar keine Datenschutzanforderungen mehr erfüllen müssen und wie angedeutet mit amerikanischen Firmen realisiert werden sollen, dann sind diese Lösungen in keiner Weise vertrauenswürdig.

Lexis, der sich sehr über den Zeitpunkt der Artikel wundert  

2526 Postings, 964 Tage manchaVerdeLexis, als Brancheninsider

 
  
    #2424
07.08.17 10:20
kann ich dir dazu folgendes sagen:

Korrekt ist, dass es ein ziemliches Chaos geben könnte wenn jede Kasse ihre eigene Lösung basteln würde und es zu Inkompatibilität zwischen den Systemen führen würde. Damit ist keinem geholfen. Umgekehrt kann man die Kassen verstehen, die es leid sind sich von den 2 großen Herstellern wie CGM oder T-Systems die Systeme und damit auch die Preise quasi diktieren lassen zu müssen.

Momentan schiebt einer dem anderen den schwarzen Peter zu. Die GKV sagt die Industrie (insb. CGM) ist Schuld, weil sie nicht liefern. CGM sagt die gematik sei Schuld weil sie ständig die Spezifikationen ändert. Die Wahrheit liegt bekanntlich irgendwo in der Mitte. Das CGM "alles ans Laufen gebracht hat was gewollt wurde" halte ich für eine gewagte Aussage. CGM bastelt seit Jahren an ihrem Konnektor rum und es gab damit laufend Schwierigkeiten (was nichts mit der gematik zu tun hat) ......frag mal ein paar Arztpraxen!

Generell erscheint es logisch, dass die Politik irgendwann die Notbremse ziehen wird. Seit 2004 eiert man wegen der Gesundheitskarte rum, hat 1,7 Mrd. ? verbraten.....und alles was in den letzten 13 Jahren dabei rausgekommen ist, dass der Versicherte heuer ein Kärtchen hat das sich von der Vorgängerkarte nu dadurch unterscheidet, dass ein Bild drauf ist!

 

180 Postings, 2942 Tage Lexisdas ist doch unredlich

 
  
    #2425
07.08.17 10:50
Das Jahr 2004 hat mit dem aktuellen Projekt nahezu nichts zu tun. Dazwischen gab es einen Relaunch und vorher war CGM nahezu nicht involviert. Wenn man das alles gar nicht will, dann soll man bitteschön auch klar sagen, dass ein Datenaustausch in Deutschland nicht stattfinden soll. Dann sind wir eben in der Steinzeit. Als Patient finde ich das aber auch nicht erstrebenswert.

Ich hätts ja verstanden wenn das Projekt ausgesetzt worden wäre als TSystems ihr Teilprojekt nicht ins laufen bekommen haben. Da es bei CGM aber vernünftig lief hat man weiter gemacht. Auch richtig schließlich hat man gerade deshalb mehrere Varianten in die Testphase gebracht.

Auch die Kostendebatte erscheint lächerlich. Was sind denn 1,7 Mrd seit 2004? Das ist nichts in Anbetracht dessen was seit 2004 im Gesundheitswesen insgesamt verbraten wurde.

Selbst die Marginalie mit dem Foto auf der Karte hat mehr eingespart, da nder Kartenmißbrauch durch Nicht-Versicherte mittlerweile kein gravierendes Problem mehr ist.  

7745 Postings, 5026 Tage WalesharkGröhe ist pro Karte !

 
  
    #2426
07.08.17 11:20

ROUNDUP: Compugroup und Gesundheitsminister stehen hinter Gesundheitskarte
Mo, 07.08.17 11:09

KOBLENZ (dpa-AFX) - Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) und der Softwarehersteller Compugroup sehen die elektronische Gesundheitskarte trotz wiederholter Zweifel auf der Zielgeraden. "Ich bin da zuversichtlich, kann Ungeduld verstehen, aber für Ausstiegsszenarien gibt es überhaupt keinen Anlass", sagte Gröhe dem Radiosender "MDR Aktuell" am Montag. Der Testlauf sei positiv beendet worden. Jetzt beginne der Realbetrieb.

Der auf Arztpraxen und Apotheken spezialisierte Softwarehersteller Compugroup setzt trotz Zweifeln von Krankenkassen und kassenärztlichen Vereinigungen ebenfalls weiter auf die Gesundheitskarte. "Es gibt nicht den geringsten Plan im Ministerium, den anstehenden Rollout der Technik für die sogenannte Telematik zu ändern", sagte ein Sprecher des TecDax -Unternehmens am Montag der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Die Zulassung von dafür nötigen Konnektoren durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erwarte das Unternehmen "binnen Wochen". Konnektoren sind technische Geräte zur Datenübertragung zwischen Ärzten - nicht unähnlich Routern für die Internetverbindung.

Am Wochenende hatten Aussagen hochrangiger Vertreter von Ärzteverbänden und gesetzlichen Krankenkassen weitere Zweifel an der elektronischen Gesundheitskarte genährt. Demnach gebe es in der Bundesregierung Pläne, die Karte nach der Bundestagswahl für gescheitert zu erklären. Der Vorstandschef der AOK Bayern, Helmut Platzer, sagte der Deutschen Presse-Agentur dpa, es sei "unsicherer denn je, wann die Gesundheitskarte die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt". Die Aktie der Compugroup sackte am Montagvormittag zeitweise um 8 Prozent ab, zuletzt lag sie noch viereinhalb Prozent im Minus.

Die Kassenärztlichen Vereinigungen zweifeln gar an der Zukunftsfähigkeit des Systems. "Wenn man mit Fachleuten redet, hört man, das sei eine Technik, die eigentlich schon überholt ist", sagte der Vorstandschef der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns, Wolfgang Krombholz der dpa. Verbände von Ärzten, Krankenkassen, Kliniken und Apothekern haben über die Trägergesellschaft Gematik den gesetzlichen Auftrag, die Gesundheitskarte auf den Weg zu bringen.

Die Gematik zertifiziert zusammen mit dem BSI die technischen Geräte für das System, darunter auch die Konnektoren. Partner aus der Industrie ist neben der Compugroup die IT-Tochter der Deutschen Telekom, T-Systems. Ein Sprecher sagte, die Industrie sei bei dem Projekt "auf der Zielgeraden".

Der Aufbau der nötigen Telematik-Infrastruktur hatte sich immer wieder verzögert. Aktuell geht die Compugroup von einem Start im Oktober aus, nachdem der geplante Start zur Jahresmitte nicht gehalten werden konnte. Noch bis Ende August gilt ein Frühbucher-Angebot des Unternehmens, mit dem die Nachfrage angeschoben werden soll./men/das/stb

 

2526 Postings, 964 Tage manchaVerdeDas Glas ist entweder

 
  
    #2427
1
07.08.17 11:21
halb voll oder halb leer - je nach Betrachtungsweise.

Schon vor 10 Jahren sprach man von Medikationsliste, Patientenakte, Befundverwaltung, Notfalldaten usw ......alles sollte in den "nächsten Jahren" über die tolle neue Karte möglich sein. 10 Jahre später gibt es eine Karte die nichts anders kann als das Vorgängermodell.....aber sie hat ein Bild! Wow!! Weder schützt das Bild vor Missbrauch (wer in der Praxis kontrolliert das??) noch war Kartenmissbrauch früher ein grosses Thema (gab es....aber bewegte sich im Promillebereich).

Ok, Geld mag wirklich nicht das Hauptproblem sein. Im Vergleich zum Berliner Flughafen sind die 1,7 Mrd seit 2004 "Peanuts".

Das Hauptproblem was ich sehe ist, dass es praktisch unmöglich ist die extrem unterschiedlichen Interessen von Ärzteschaft, Kostenträgern, Gesetzgeber und Industrie unter einen Hut zu bringen.  

180 Postings, 2942 Tage LexisMißbrauch war ein großes Problem

 
  
    #2428
07.08.17 11:52
Jeder ohne Versicherung, ob ehemals Privat oder Illegaler Aufenthalt/Schwazarbeiter hat das genutzt.
Den Kassen war es vielleicht egal, weil sie es a) nicht mitbekommen haben und sie b) eben die Beiträge erhöht haben. Mit der falschen Karte wird man heute in den Praxen schon angesprochen. Da muß man schon genau aufpassen zu welchem Arzt man geht und für die Ärzte ist das auch nicht risikofrei.

Verglichen mit dem was technisch möglich wäre ist das Glas natürlich immer noch ziemlich leer. Da stehen ja auch noch genügend Leute auf der tröpfelnden Leitung rum.
Nichts wird aber dadurch besser, das was schon im Glas ist jetzt wegzuschütten und einen neuen tröpfelnden Hahn zu suchen. Der nächste Hahn wird nicht schneller tröpfeln.

Natürlich könnte man als Gesetzgeber auch alles freigeben und Datenschutz, Rechtslage und Ärzteschaft umgehen. Dann wird CGM, TSystems etc.. durch Google & Facebook geschluckt. Ist das gewollt?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
96 | 97 | 98 | 98  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Dicki1