Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 596 4522
Talk 406 1800
Börse 114 1742
Hot-Stocks 76 980
Rohstoffe 25 341

Citigoup - wann einsteigen ?

Seite 1 von 969
neuester Beitrag: 14.07.14 18:37
eröffnet am: 05.11.07 21:36 von: Optionimist Anzahl Beiträge: 24209
neuester Beitrag: 14.07.14 18:37 von: aktiennase Leser gesamt: 2265754
davon Heute: 81
bewertet mit 79 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
967 | 968 | 969 | 969  Weiter  

10923 Postings, 4611 Tage OptionimistCitigoup - wann einsteigen ?

 
  
    #1
79
05.11.07 21:36
würde gerne ernsthafte Postings, Charts etc. haben... ich finde Citigroup Absturz ist definitiv zuviel und mittelfristig ein Kauf wert

GRUSS

O P T I

ariva.de

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
967 | 968 | 969 | 969  Weiter  
24183 Postings ausgeblendet.

2573 Postings, 4620 Tage uhujtach...dachte nur wegen dem potenzial was zu erwar

 
  
    #24185
28.02.14 22:40
ten ist,aber logo gibt es da unterschiedliche aufassungen,....schönen Karneval.....uhuj.....  

1515 Postings, 1947 Tage aktiennasehm

 
  
    #24186
03.03.14 11:22
ich kann kostofuchs nur zustimmen- und die citigroup- Aktie "leidet" heute wie die Aktien nahezu aller Branchen unter den Ukraine- Ereignissen und noch dazu wegen eines Betrugsfalles in Mexiko, wo sich eine mexikanische Ölgesellschaft offenbar unter dem Zutun von "willigen" Citimitarbeitern der dortigen Niederlassung einen (sicherlich nicht unbedeutenden) Kredit ergaunert hat. Deswegen wurde auch nachträglich der Citi-Gewinn schon um reichlich 100 Mio Dollar reduziert. Das alles ändert nach meinem Dafürhalten jedoch nichts an den bereits oft aufgezeigten wirklich sehr guten Entwicklungsaussichten für die Citigroup und damit auch für die Aktie. Als Langfristanleger gehe ich somit davon aus, dass sich meine Investitionen in die Citi noch weit mehr, als das bereits jetzt schon der Fall ist, bezahlt machen. Aber das darf natürlich jeder auch ganz anders sehen und entscheiden muss eh jeder für sich selbst. In diesem Sinne- Alles wird gut!  

409 Postings, 2135 Tage ProfNovaNeue Class-Action gegen Citigroup

 
  
    #24187
03.03.14 19:16
Ich wurde heute darüber informiert, dass ich aufgrund meines Aktienkaufs Anfang 2009 berechtigt bin mich an einer Class-Action gegen die Citi zu beteiligen, deren Frist am 03.05.2014 endet. Weiß von Euch zufällig jemand die Hintergründe dieser Class-Action? Noch jemand von Euch betroffen? In meiner Info steht nur allgemein gehaltenes.  

1515 Postings, 1947 Tage aktiennaseProvNova

 
  
    #24188
04.03.14 11:57
es gibt mehrere dieser class Actions  gegen die Citigroup (ebenso gegen viele andere Großbanken) wegen Falschberatungen im Zusammenhang mit Derivate- Käufen/Verkäufen zur Krisenzeit.
Einige dieser Aktionen werden wohl mehr oder weniger auch Erfolg haben, sprich- die Citi wird sich über Vergleiche von diesen Dingen freikaufen. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass dies den heutigen Geschäftslauf der Citi nennenswert beeinflussen wird, da die Finanzinstitute, natürlich auch die Citi hierfür bereits seit Jahren Rückstellungen getätigt haben werden.
Ob es Sinn macht, sich als Privatinvestor zu beteiligen, ist eine Frage der Aktienzahl (bezogen auf den Zeitraum der Action) und der Gebühren und letztendlich des Erfolges natürlich.
In diesem Sinne- Alles wird gut!  

97 Postings, 1198 Tage Bankster90Gewinne mitnehmen

 
  
    #24189
20.03.14 17:42
Zu welchem Kurs seit Ihr bereit Eure Gewinne zu realisieren ?  

1515 Postings, 1947 Tage aktiennaseBankster 90

 
  
    #24190
1
21.03.14 11:19
die Citigroup hat eben den Stresstest der Fed bestanden- der Weg ist frei für Dividendenerhöhung und/ oder weitere Aktienrückkäufe und damit auch für eine nachhaltig positive Entwicklung des Aktienkurses.
Was ich sagen will- warum sollte man irgendwelche Gewinne realisieren, wo doch offensichtlich alle Ampeln auf Grün stehen?  Wer natürlich das Geld dringend braucht, der sollte.
Aber angenommen, man braucht das Geld nicht dringend und man würde- was hätte das aber für einen Sinn? Denn dann man hätte ja sofort das Problem, das Geld wieder mit mindestens gleichen Chancen anlegen zu wollen. Wenn aber die Chancen doch schon für die Citi- Aktie richtig klasse sind ........ .
Aber hey- jeder muss das natürlich immer für sich selbst durchdenken und entscheiden.
In diesem Sinne- Alles wird gut!
P.S. Meine Vision für die Aktie der Citigroup geht übrigens in Richtig 80 bis 100 Dollar auf Sicht von 2 bis 3 Jahren und gegebenenfalls auch noch weit darüber hinaus.
(möglichen Kriegsszenarien in Europa/Nahost und/oder Terrorakten mit Massenvernichtungswaffen sich dabei natürlich nicht berücksichtigt worden)  

56 Postings, 1388 Tage Jürgen BirkeJa - unter 100 $ werde ich auch nicht verkaufen

 
  
    #24191
21.03.14 15:01
Schließe mich der Meinung von aktiennase voll & ganz an. Mal sehen, vielleich 2018 oder so...
 

1515 Postings, 1947 Tage aktiennasetja

 
  
    #24192
26.03.14 22:31
zuviel gefreut- der Dividendenplan ist abgelehnt worden- und hier müssen sich die Citibosse mal wirklich an die eigene Nase fassen- diese Dussels- sowas. Offenbar wollte man gleich zu stark an der Dividendenschraube drehen. Nun heißt es abwarten, ob eine Nachbesserungsfrist gewährt wird. Das alles ist aber sehr ärgerlich und kostet dem Anleger Zeit. Die Citi verdient zwar wieder zig Milliarden im Quartal, darf aber davon quasi nichts zur Aktienpflege einsetzen. Das wird den Kurs wohl nun erstmal 2-3 Euro nach unten gehen lassen- wohl dem, der langfristig denkt, denn natürlich hat sich nichts an den guten Aussichten geändert.
In diesem Sinne- Alles wird gut.  

1515 Postings, 1947 Tage aktiennaseP.S.

 
  
    #24193
27.03.14 08:47
die neue Qualität ist aber zum Glück, dass die Citi diesmal den Stresstest bestanden hat und lediglich in den Dividenden und Rückkaufplänen nachbessern muss. Grundsätzlich darf also die Citi jetzt die Dividende erhöhen.
In diesem Sinne- Alles wird gut!  

33 Postings, 498 Tage hebelknechtDas war es

 
  
    #24194
27.03.14 21:38
Citigroup-Aktie: Kapitalrückführungen lassen nach FED-Ablehnung auf sich warten, Abstufung! - Aktienanalyse
27.03.14 16:21
Keefe Bruyette & Woods
http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...Abstufung_Aktienanalyse-5606187

New York (www.aktiencheck.de) - Citigroup-Aktienanalyse des Analysten Frederick Cannon von Keefe, Bruyette & Woods:

Aktienanalyst Frederick Cannon vom Investmenthaus Keefe, Bruyette & Woods stuft die Aktien der US-Bank Citigroup Inc. (ISIN: US1729674242, WKN: A1H92V, Ticker-Symbol: TRVC, NYSE-Symbol: C) in seiner aktuellen Aktienanalyse von "outperform" auf "market perform" zurück.

Nach Bekanntgabe der CCAR-Ergebnisse, wonach die FED die Kapitalpläne der Citigroup aus qualitativen Gründen zurückgewiesen habe, sei klar geworden, dass das Kapitalerträge für die Investoren nicht so schnell kommen würden wie bislang erwartet, so die Analysten von Keefe, Bruyette & Woods in ihrer Citigroup-Aktienanalyse.

Das Kursziel für die Citigroup-Aktie werde von 58,00 auf 52,00 USD zurückgesetzt. Der Bewertungsabschlag der Bank-Aktie gegenüber der Peer Group sei aufgrund der ausbleibenden Kapitalrückführung gerechtfertigt. Die Fähigkeit, die angekündigten Ziele zu erreichen, werde vermutlich in Mitleidenschaft gezogen. Bei den Konsensprognosen könnte es zu Abwärtsrevisionen kommen, so die Einschätzung von Analyst Frederick Cannon.

Der Aktienanalyst Frederick Cannon von Keefe, Bruyette & Woods bewertet die Citigroup-Aktie nunmehr mit dem Rating "market perform".

 

33 Postings, 498 Tage hebelknechtNoch schlechter

 
  
    #24195
27.03.14 21:46
http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...cht_Sicht_Aktienanalyse-5606369

Citigroup-Aktie: Renditeziele sind schwerer zu erreichen! Outperformance nicht in Sicht! - Aktienanalyse
27.03.14 17:05
Sanford C. Bernstein & Co


New York (www.aktiencheck.de) - Citigroup-Aktienanalyse des Analysten John McDonald von Sanford C. Bernstein & Co:

Aktienanalyst John McDonald vom Investmenthaus Sanford C. Bernstein & Co stuft die Aktien der US-Bank Citigroup Inc. (ISIN US1729674242 / WKN A1H92V, Ticker-Symbol: TRVC, NYSE-Symbol: C) von "outperform" auf "market perform" ab.

Die überraschende "qualitative" Zurückweisung der Kapitalplanungen der Citigroup durch die US-Notenbank Fed stelle die Beziehungen der Bank zu den Behörden in Frage, ebenso wie die notwendigen nächste Schritte und das Timing bezüglich eines Wiederherstellens von Vertrauen.

Die Analysten von Sanford C. Bernstein & Co würden weiterhin davon ausgehen, dass die Citigroup in den kommenden Jahren einen zunehmqenden Betrag an Kapital verteilen werden. Allerdings sei der Zeitpunkt für die Rückführung von Kapital klar in die weitere Zukunft verschoben worden. Zudem dürften Erhöhungen nun in kleineren Schritten erfolgen. Die Kürzungen im Hinblick auf Aktienrückkäufe treffe die Gewinnentwicklung je Aktie und würden es der Citigroup schwerer machen, dass ROTCE-Ziele für 2015 von 10% zu erreichen.

Nach Ansicht von Analyst John McDonald sei die Citigroup-Aktie zwar günstig. Auf Sicht von sechs bis zwölf Monaten sei aber eine Outperformance unwahrscheinlich. Der ROTCE liege auf Sicht von zwei Jahren nur bei 8 bis 9%. Auf Grund hoher Kosten für Rechtsstreitigkeiten und möglicherweise höherer regulatorischer Ausgaben könne die Gewinnkraft in Zweifel gezogen werden.

In ihrer Citigroup-Aktienanalyse vergeben die Experten von Sanford C. Bernstein & Co für den Titel nunmehr ein "market perform"-Rating und reduzieren das Kursziel von 61,00 auf 52,00 USD.


 

1515 Postings, 1947 Tage aktiennasehebelknecht

 
  
    #24196
28.03.14 13:37
ja unsere Analystenfreunde. Analystenaussagen haben meist eine sehr geringe Halbwertszeit, oft nur wenige Tage. Wer langfristig investiert sollte da besser den eigenen Kopf bemühen. Tatsache ist, dass die Citi den eigentlichen Stresstest bestanden hat, jedoch künftig einen (nach Meinung der Fed) zu großen Anteil des Ertrages an die Aktionäre zurückgeben wollte. 5ct. Quartalsdividende und reichlich 6 Mrd Dollar für Aktienrückkäufe waren vorgesehen.  Ich denke  10 ct  Quartalsdividende und 2 Mrd für Rückkäufe wären das richtige Maß gewesen. Nun muss die Citi ihren Plan nachbessern und erneut der Fed einreichen. Das wird ein paar Wochen dauern. Der Segen einer höheren Dividende wird also noch ca. 1 Quartal auf sich warten lassen. Natürlich wirkt jetzt die Psychologie nach- man sieht es am Kursrückgang. Wer die Geduld nicht aufbringt, sollte halt entsprechend handeln. Ich persönlich sitze die Situation einfach aus, allerdings habe ich auch bereits einen dickeren Buchgewinn mit der Citi stehen.  Ein wenig blamabel ist es natürlich schon, wenn die Citibosse so über das (gut gemeinte) Ziel hinausschießen- aber das Unternehmen selbst ist in den letzten 3 Tagen natürlich kein anderes geworden.  
In diesem Sinne- Alles wird gut!  

33 Postings, 498 Tage hebelknechtBesser!

 
  
    #24197
30.03.14 13:30
Citigroup-Aktie: Prozesse sind schlecht, nicht das Geschäftsmodell! Kursziel gekürzt! - Aktienanalyse
28.03.14 14:21
UBS


Zürich (www.aktiencheck.de) - Citigroup-Aktienanalyse des Analysten Derek De Vries der UBS:

Aktienanalyst Derek De Vries von der Investmentbank UBS stuft die Aktien der US-Bank Citigroup Inc. (ISIN: US1729674242, WKN: A1H92V, Ticker-Symbol: TRVC, NYSE-Symbol: C) in einer aktuellen Aktienanalyse unverändert mit "buy" ein.

Das Zurückweisen von Citigroup's Kapitalplänen durch die FED aus qualitativen Gründen beruhe nach Ansicht der UBS-Analysten auf schlechten Prozessen. Aktienanalyst Derek De Vries sehe das Geschäftsmodell nicht als schlecht an. Prozesse könnten verbessert werden, Änderungen bei Geschäftsmodellen seien ungleich schwieriger. Die Basel III-Modelle der Citigroup seien von der FED erst vor rund einem Monat genehmigt worden, was zumindest ein gewisses Maß an Validität impliziere.

Das Citigroup-Management werde nach Ansicht der UBS-Analysten nun die Pläne schleunigst überarbeiten. In weniger als zwölf Monaten dürften die qualitativen Fehler beseitigt sein. 

Der Aktienanalyst Derek De Vries von der UBS bestätigt in seiner Citigroup-Aktienanalyse seine Kaufempfehlung für den Titel, senkt aber das Kursziel von 63,00 auf 60,00 EUR.

 

33 Postings, 498 Tage hebelknechtKostenpflichtig!

 
  
    #24198
30.03.14 13:36
http://online.wsj.com/news/articles/...WSJ_qtoverview_wsjlatestFOLLOW UPCiti: America's Cheapest Big Bank Gets Cheaper



March 29, 2014 2:00 a.m. ET

Review | Preview

Citigroup continues to frustrate its investor base, and the Federal Reserve's rejection last week of the bank's plan to return capital to its shareholders is just the latest embarrassment. The shares, which fell $2.75, or 6%, to $47.31 last week, look appealing based on both book value and earnings.

Barron's was too optimistic about Citi's outlook in a cover story last year ("Citi's World of...

 

1515 Postings, 1947 Tage aktiennasehebelknecht

 
  
    #24199
30.03.14 14:23
Frage- was hat sich an den Zukunftsaussichten für die Citigroup als Finanzkonglomerat geändert durch die Ablehnung des Finanzplanes? Richtig- nichts. Auch die Quartalsgewinne werden nicht kleiner werden, jedenfalls nicht dadurch.
Was hier auf den Kurs einwirkt ist Marktpsychologie. Die Anleger sind zu Recht enttäuscht, dass durch die Ablehnung des Finazplanes die heiß erwartete Dividendenerhöhung nun mit weiterer Verspätung kommt. Der Finanzplan muss durch die Citi überarbeitet und dann erneut eingereicht werden- mehr, aber eben auch nicht weniger, ist nicht passiert. Eine Reihe von Anleger hat Citiaktien verkauft, um z.B. in Bank of Amerika, oder Wells Fargo umzuschichten, denen diese Verfehlung nicht unterlaufen ist. Aus manchen Berichten ging hervor, dass einige Finanzinstitute ihren Finanzplan bereits in der Woche nach dem eigentlichen Stresstest überarbeitet hatten. Was mich allerdings zu der Frage bringt, warum dies die Citi nicht ebenso getan hat? Zudem stört mich auch die starke Fokussierung auf Aktienrückkäufe. Ich verstehe zwar, dass man versucht, die durch die extreme Kapitalerhöung im Rahmen der Finanzkrise damals neu herausgegebenen vielen Milliarden Aktien (mittlerweile ist diese riesige Zahl durch den Resplit 10:1 für den Außenstehenden etwas verschleiert worden) wieder Schritt für Schritt zurückzuführen, aber der Citiführung sollte ebenso nicht entgangen sein, dass ihr Fußvolk jetzt erst einmal den Dividendenanreiz braucht. Mein Vorschlag wäre, die Quartalsdividende auf 10ct, besser noch 15ct. anzuheben und den Aktienrückkauf auf 2- 2,5 Mrd Dollar zu begrenzen. Das entspräche bei 15ct im Quartal einer Dividendenrendite von ca. 1,2 % und die Gesamtkosten für Dividende plus Aktienrückkauf würde dabei maximal  4,6 Mrd Dollar betragen. Das beste daran- alle wären glücklich und zufrieden- wohl auch einschließlich der Fed. Was ich sagen möchte- die Citiführung agiert hier psychologisch nicht gut.  Aber (siehe oben) die Marktaussichten für die Citigroup sind nach meiner Aufassung noch immer allerbestens, jedenfalls kann ich keinerlei fundamentale Änderungen erkennen. In diesem Sinne- Alles wird gut.
P.S. Was man immer wieder vergisst- alle Aktien, die verkauft werden, werden gleichzeitig auch gekauft. Von wem wohl?
 

33 Postings, 498 Tage hebelknechtdie gro$$en hedgie$ ;-)

 
  
    #24200
30.03.14 17:40
teile ihre auffassung und bin ebenfalls zuversichtlich!
nächste woche könnte es eine gute citigroup-entwicklung geben, wenn sich der ceo erklärt und anleger sich günstig eindecken,
die allg. normale nachrichtenlage bleibt- besonders positive impulse konnten bringen: Kerry - Lawrow, türk. kommunalwahl!
Sonnige Grüße  

1515 Postings, 1947 Tage aktiennasehebelknecht

 
  
    #24201
01.04.14 10:02
die citi hat eine Frist von 30 Tagen, um einen nachgebesserten Finanzplan bei der Fed einzureichen- macht sie das nicht, dann erkennt sie quasi die Ablehnung an und kann erst wieder im nächsten Jahr die Sache erneut angehen. Hoffen wir einfach mal, dass man diesmal die 30 Tage- Frist nutzt, um uns Aktionäre etwas aufzubauen. In diesem Sinne- Alles wird gut.  

33 Postings, 498 Tage hebelknechtKursziel 68

 
  
    #24202
02.04.14 21:27
Citigroup-Aktie: Universalbanken sind nicht immun gegen Belastungen auf dem Kapitalmarkt! - Aktienanalyse
02.04.14 15:54
Nomura Equity Research


London (www.aktiencheck.de) - Citigroup-Aktienanalyse des Analysten Steven Chubak von Nomura Equity Research:

Steven Chubak, Aktienanalyst von Nomura Equity Research, stuft die Aktien der Citigroup Inc. (ISIN: US1729674242, WKN: A1H92V, Ticker-Symbol: TRVC, NYSE-Symbol: C) im Rahmen einer Branchenstudie zu den US-Banken unverändert mit "buy" ein.

Gemischte ökonomische Daten, geopolitisch volatile Verhältnisse und Unsicherheit im Hinblick auf die FED-Politik hätten die Kapitalmarkteinnahmen der Banken im ersten Quartal belastet, so die Einschätzung von Analyst von Steven Chubak. Die Nomura Equity Research-Analysten hätten ihre Umsatzprognosen für die Bereiche Anleihen, Währungen und Rohstoffen (FICC), Aktienhandel sowie M&A nach unten korrigiert. Einen teilweisen Ausgleich gebe es durch höhere Schätzungen für die Sparten ECM und DCM.

Bei Banken mit einer großen Abhängigkeit von den Kapitalmärkten dürfte es zu den größten Einschnitten kommen. Aber auch Universalbanken seien nicht immun. Die Konsensprognosen für 2014 würden ein Maß an Optimismus reflektieren, der durch die jüngsten Planungen der Banken oder die evidenten Trends nicht unterstützt werde.

In Bezug auf die Citigroup hätten die Analysten von Nomura Equity Research ihre EPS-Schätzung für 2014 von 4,96 auf 4,60 USD gesenkt.

Der Aktienanalyst Steven Chubak von Nomura Equity Research blebt beim Kursziel von 68,00 USD für die Citigroup-Aktie und bestätigt seine Kaufempfehlung.

 

33 Postings, 498 Tage hebelknechtBlöde Problembank

 
  
    #24203
03.04.14 22:30

33 Postings, 498 Tage hebelknechtAha, schön wäre es...

 
  
    #24204
03.04.14 22:33
Citigroup-Aktie: kaum Wachstum bei Kreditvergabe, Kursziel angepasst! - Aktienanalyse
03.04.14 18:12
Oppenheimer


New York (www.aktiencheck.de) - Citigroup-Aktienanalyse des Analysten Chris Kotowski von Oppenheimer:

Chris Kotowski, Aktienanalyst beim Investmenthaus Oppenheimer, stuft die Aktien der US-Bank Citigroup Inc. (ISIN US1729674242 / WKN A1H92V, Ticker-Symbol: TRVC, NYSE-Symbol: C) weiterhin mit "outperform" ein.

Analyst Chris Kotowski bleibt in seiner Branchenstudie zu den US-Banken bei seiner positiven Haltung. Der Aktienanalyst von Oppenheimer nimmt an, dass Bank-Titel gegenüber dem breiten Markt eine Outperformance erzielen dürften.

Das Wachstum bei der Kreditvergabe sei zwar lustlos. Allerdings werde bei den Kreditkosten und den Kostensenkungen ausreichend Spielraum gesehen, um einen positiven Trend zu erreichen.

Die Ergebnisschätzungen je Aktie für die Citigroup sind von den Oppenheimer-Analysten für 2014 von 5,01 auf 4,92 USD reduziert worden. Die Prognose für 2015 habe mit 5,73 USD weiterhin Bestand. Das Kursziel für die Citigroup-Aktie werde derweil von 63,00 auf 66,00 USD heraufgesetzt.

In ihrer Citigroup-Aktienanalyse vergeben die Experten von Oppenheiomer für den Titel weiterhin ein "outperform"-Rating.

 

33 Postings, 498 Tage hebelknechtKursziel 62

 
  
    #24205
09.04.14 19:57
Citigroup-Aktie: Kapitalmarktgeschäft wird sich erholen, Kursziel angehoben! - Aktienanalyse
09.04.14 14:58
Guggenheim Securities


New York (www.aktiencheck.de) - Citigroup-Aktienanalyse des Analysten Marlin Mosby von Guggenheim Securities:

Marlin Mosby, Aktienanalyst vom Investmenthaus Guggenheim Securities, empfiehlt in seiner Aktienanalyse die Aktien der Citigroup Inc. (ISIN US1729674242 / WKN A1H92V, Ticker-Symbol: TRVC, NYSE-Symbol: C) weiterhin zum Kauf.

Die Analysten von Guggenheim Securities rechnen damit, dass sich das Kapitalmarktgeschäft der Citigroup erholen sollte.

Das Kursziel werde von 58,00 auf 62,00 USD heraufgesetzt.

In seiner Citigroup-Aktienanalyse stuft der Aktienanalyst Marlin Mosby von Guggenheim Securities den Titel weiterhin mit "buy" ein.

Börsenplätze Citigroup-Aktie:

 

56 Postings, 2189 Tage mehrwert58/62 USD

 
  
    #24206
14.04.14 08:07
...die sehen wir dieses Jahr nicht mehr :-(
-----------
Lache nie über die Dummheit der anderen. Sie ist deine Chance.

160 Postings, 126 Tage Andyberlin31TIPP

 
  
    #24207
13.06.14 18:58
Put-Optionen kaufen, Aktien verkaufen...so gleicht ihr Verluste aus bzw. macht Gewinn. Einsteigen erst wieder bei 35 USD, so weit wird sie fallen.  

843 Postings, 173 Tage Berliner_Strafe

 
  
    #24208
09.07.14 11:10
The Justice Department and Citigroup are close to a deal for the bank to pay about $7 billion to settle allegations it sold shoddy mortgages in the run-up to the financial crisis.  

1515 Postings, 1947 Tage aktiennaseBerliner_

 
  
    #24209
14.07.14 18:37
ja, aber was nicht ganz unwichtig ist, die Strafe gliedert sich in eine Strafzahlung von ca. 4,2 Mrd $ und  ca. 2,8 Mrd an Nachlässen auf Zinsen bestehender Kredite. Die Zahlung ist bereits im Quartalsergebnis berücksichtigt. Viel wichtiger ist, dass das Citigroup- Quartalsergebnis, wenn man es um diese Zahlungen "bereinigt", deutlich besser als erwartet war. So langsam sollte nun Ruhe einkehren und die Citi wieder das werden, was sie schon vor der Krise über viele Jahrzehnte zuverlässig war - eine sehr effektive Geldmaschine.
In diesem Sinne- Alles wird gut!
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
967 | 968 | 969 | 969  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben