Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 6 81
Talk 0 43
Börse 4 30
Hot-Stocks 2 8
DAX 0 3

Citigoup - wann einsteigen ?

Seite 1 von 971
neuester Beitrag: 21.06.16 08:17
eröffnet am: 05.11.07 21:36 von: Optionimist Anzahl Beiträge: 24253
neuester Beitrag: 21.06.16 08:17 von: krahwirt Leser gesamt: 2345943
davon Heute: 15
bewertet mit 79 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
969 | 970 | 971 | 971  Weiter  

10923 Postings, 5279 Tage OptionimistCitigoup - wann einsteigen ?

 
  
    #1
79
05.11.07 21:36
würde gerne ernsthafte Postings, Charts etc. haben... ich finde Citigroup Absturz ist definitiv zuviel und mittelfristig ein Kauf wert

GRUSS

O P T I

ariva.de

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
969 | 970 | 971 | 971  Weiter  
24227 Postings ausgeblendet.

745 Postings, 2011 Tage krahwirtWie viele Peitschenhiebe

 
  
    #24229
03.06.15 17:13
muß die Citigroup denn noch einstecken. Das muss doch langsam eine Ende haben?  

552 Postings, 1379 Tage Timo1990Basel III

 
  
    #24230
06.06.15 18:19
Ich bin zwar bei JP Morgan und nicht hier, aber im Prinzip ist es eine ähnliche Situation. Die Banken müssen bis 2019 sukzessive ihre Eigenmittelquote erhöhen und daher Gewinne einbehalten und können daher weniger ausschütten. 2012 hatte Citi noch 8,7 % T1 Eigenmittelquote und heute sind es bereits 10,6 %. Die Aktienanzahl ist auch minimal gesunken, also wurden Aktien vom Markt genommen. Es bewegt sich schon etwas. Die Bank ist deutlich sicherer aufgestellt und hat einen großen Teil des "Aufwands" bereits hinter sich. Sobald der Eigenmittelaufbau abgeschlossen ist, können die Ausschüttungsquoten (Rückkauf + Dividende) erhöht werden. Das erwarte auch demnächst (die Banken sind früher fertig als 2019). Die Kapitalaufbauphase ist kein Dauerzustand.

Legal expenses sind natürlich nochmal ein anderes Thema.  

63 Postings, 1015 Tage kostofuchsCitigroup

 
  
    #24231
27.06.15 12:12
Neue Informationen zu Citigroup. Quelle: WirtschaftsWocheOnline

Doppelter Gewinn erwartet. Kein Stress mehr mit der FED. 4,8 Milliarden Dollar verdiente Citi im ersten Quartal 15. Altlasten sollen endgültig abgehakt sein. Gut 16 Milliarden Dollar könnte Citi 2015 verdienen.
Für die nächsten Monate sind Dividendenerhöhungen und Aktienrückkäufe geplant.
Gute Aussichten, warten wir mal "erwartungsvoll" ab.  

1547 Postings, 2615 Tage aktiennasehm

 
  
    #24232
16.07.15 20:58
tja liebe, alte Citigroup- Aktienfans- wer, wie ich, bis heute durchgehalten und immer mal wieder nachgekauft hat (letztmalig übrigens bei 21 Euro), der wird zwar schon längere Zeit weit im Plus sein, aber- das ist allemal erst der Anfang- der Turbo wird erst jetzt angeworfen. Geduld+ Aktienqualität- das macht den erfolgreichen Anleger aus. Im Fall der Citigroup musste erst die alte Qualität wieder mühsam  hergestellt werden- unter anderem wurde das durch eine Umstrukturierung geschafft. Die Citi ist wieder eine Geldmaschine, jedoch schlanker und effizienter als vorher- der Weg zu weiteren Kurssteigerungen ist meiner Meinung nach vorgezeichnet, also.... nur weiterhin Geduld.
In diesem Sinne- Alles wird gut.  

410 Postings, 2803 Tage ProfNovabin auch...

 
  
    #24233
17.07.15 01:21
immer noch dabei und sehe ebenfalls absolut noch keinen Grund zum Verkauf, obwohl natürlich die dreistellige Rendite bereits jetzt ein sehr erfreuliches Ergebnis ist. Doch - abgesehen von emotionalem Marktgewitter - stehen die fundamentalen Werte auf grün und die City hat (wenn auch zugegeben länger als gedacht dafür benötigt) gute Arbeit verrichtet. Schwierig zu sagen wo die Reise noch hin geht bzw. wie weit wir noch auf dem Zug mitfahren können...aber die nächsten 12 Monate sollten spannend werden.  

1547 Postings, 2615 Tage aktiennaseProvNova

 
  
    #24234
17.07.15 22:59
Glückwunsch- und meiner Ansicht nach wird die Citi sehr bemüht sein, Aktien vom Markt zu nehmen, denn noch immer steckt die Verwässerung der großen Kapitalerhöhungen durch Ausgabe von Milliarden neuer Aktien während der Krisenhochzeit im Kurs drin. Man sieht das nur nicht mehr, wegen des Re-Splits 1 für 10 vor einigen Jahren. Diese Verwässerung muss raus- also werden zunächst nach und nach ein paar 100 Millionen Aktien zurückgekauft werden. Diese Papiere werden geschreddert, was das KGV sinken lässt, da sich ja nun der Gewinn auf weniger Aktien verteilt. Damit werden die Papiere vergleichsweise (bezogen auf das KGV) billiger, was eine Kurssteigerung zur Folge haben müsste (falls nicht irgendwelche politischen Ereignisse stören). Wenn der Kurs ein bestimmtes Level überstiegen hat, wird gesplittet- z. B.  2 für 1. Dann beginnt der  Prozess von vorne und in einigen Jahren hat die Citigroup auf diese Art ihre ehemals ausgegebenen neuen Aktien wieder eingezogen und die Kapitalerhöhungen der Krise sind Geschichte.  Am splitbereinigten Chart wird man das dann daran erkennen, dass die durch die Krise entstandene schreckliche Kursdelle wieder ausgeglichen ist. Also- es braucht noch immer das, was den meisten Anlegern am schwersten fällt- Geduld. Aber es wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit mehr als auszahlen und voraussichtlich die bisherigen Kurssteigerungen geradezu lächerlich wirken lassen. Natürlich ist das nur meine Meinung- jeder darf das beliebig anders sehen. In diesem Sinne- Alles wird gut.    

745 Postings, 2011 Tage krahwirtsteigende Zinsen

 
  
    #24235
20.07.15 19:27
in den USA dürften den Kurs weiter treiben.  

745 Postings, 2011 Tage krahwirtPrognose von FactSet

 
  
    #24236
20.07.15 19:31
Gewinnentwicklung
(in EUR)                               2017 * 2016 * 2015 * 2014  2013 2012
Gewinn je Aktie                        6,50          5,95   5,56         2,21   4,35 2,51
       KGV§                                        9,02          9,85   10,54        22,37  11,54 15,89
Dividende je Aktie                0,95          0,40         0,16          0,04    0,04  0,04
Dividendenrendite (in %)        0,00          0,00         0,00          0,07    0,08  0,10
Eigenkapital (Buchwert) je Aktie 80,87         76,56 70,93         69,62    67,53  62,42
Umsatz je Aktie
* Prognose von FactSet  

12 Postings, 653 Tage DepotfuchsEinfach irre diese Entwicklung

 
  
    #24237
13.01.16 20:05
Das die Citi generell immer noch so am DOW klebt ist zum kotzen... aber diese Übertreibung nach unten ist mal wieder völlig irre. Als wenn Börse nur noch ein großes Spielkasino ist, völlig losgelöst von jeglichen Fundamental-Daten.  

112 Postings, 1866 Tage Bankster90Citi

 
  
    #24238
19.01.16 07:17
Hallo zusammen,

ist ja hier ganz schön ruhig geworden im Forum. Ich kann diesen massiven Rückgang auch nicht nachvollziehen - meiner Meinung nach waren die Zahlen der Citigroup sehr stark. Irgendwie belastet es aber trotzdem die Kurse >50 nicht zum Verkauf genutzt zu haben :-/ Hoffe dass wir bald wieder etwas höhere Kurse sehen, denn m.M. nach ist die Citigroup auf dem richtigen Weg....  

12 Postings, 653 Tage DepotfuchsEben...

 
  
    #24239
19.01.16 23:19
Zitat: "Ihre Erlöse steigerte die Citigroup trotz der zuletzt nervösen Börsen um drei Prozent auf 18,5 Milliarden Dollar. Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr 2015 verdiente das Unternehmen 17,2 Milliarden Dollar - so viel wie seit 2006 nicht mehr."

Und dazu sagt dann der Anleger von heute, na dann schnell in Kurse stürzen, die wir zuletzt ein halbes Jahr nach dem Crash der Finanzrkrise hatten. Wer soll das bitte kapieren...  

745 Postings, 2011 Tage krahwirt@Depotfuchs bleib locker

 
  
    #24240
29.01.16 15:28
ich hab in den letzten Tagen aufstockt, der Laden wird weiter Gewinne generieren.

Es kommt so schnell nicht eine so gute Gelegenheit wieder. Sollte der weiter Kurs leicher werden, werde ich weiter aufstocken. Das ist kein Grund zum kotzen. Das richtige Rezept - kaufen, ganz einfach.
Divi wird in den nächsten Jahren für Jahr angehoben und den Fondgesellschaft in US bleibt nichts anderes übrig als zu kaufen. Renten in US hängen von Dividenden ab.

LG  

745 Postings, 2011 Tage krahwirtSorry für die vielen Schreibfehler,

 
  
    #24241
30.01.16 00:58
bin aber immer Made in Eile. Jetzt kann man langsam an den Erwerb von diff. Bankaktien denken. Trotz aller Wiedrigkeiten wird sich die Weltwirtschaft wieder erholen und die Banken finanzieren wie immer den Aufschwung und werden dabei verdienen. War immer so und wird auch so bleiben.  

112 Postings, 1866 Tage Bankster90Kurs

 
  
    #24242
11.02.16 16:21
Hallo zusammen,

hat jemand eine Erklärung für diesen enormen Kursverfall der Citigroup Aktie?

Kauft jemand bei Kursen unter 30 nach ?  

12 Postings, 653 Tage DepotfuchsEhrlich...

 
  
    #24243
11.02.16 16:53
Dafür hat sicher hier im Forum keiner eine echte Erklärung.
Was wir sehen, hat absolut nichts mit der fundamentalen Entwicklung der Bank zu tun.
Ich bin jedenfalls sehr überrascht, wie überproportional die Citi abstürzt.
Eine DB hängt sogar bereits unter dem Finanzcrash-Tief.
Ich frage mich daher....werden wir auch bei der Citi in Kürze wieder die 10 sehen?

Aktuell unter 30 kaufen? Solange es deart nach unten rauscht? Welchen Sinn sollte das machen? Ein reiner Zock.

Schaut man sich die DOW-Entwicklung an, befinden wir uns seit Monaten in einer Blase über dem gesunden Trendkanal der letzten 15 Jahre. Wir sind erst vor Kurzem aus der Blase zurück in den Trendkanal gekommen... der Boden jedoch vom Trendkanal ist noch lange nicht erreicht. Also muss man sich fragen, erleben wir gerade den normalen Zyklus-Crash, den die Banken brauchen, um wieder 5-6 Jahre gutes Geld verdienen zu können...nachdem es zuletzt ja nur noch oben klebte? Man ist versucht diese Wette eingehen zu wollen. Das wiederum würde bedeuten, dass wir unter 13 TSD Punkte kommen... und das wiederum würde wohl bedeuten, dass die Citi ihre 10-15 wieder sehen wird. Das tief wird dann 1-2 Jahre gehen und sich danach wieder in 5-6 Jahren nach oben arbeiten.

Ob dieses Szenario diesmal greift... keine Ahnung. Es ist aber eine der realistischen Möglichkeiten.

Ich persönlich bin unter 30 drin...werde allerdings auch nicht verkaufen, wenn es weiter crasht. Nervt nur, dass das Geld jetzt wieder Jahre braucht...und das obwohl die Citi eine tolle Entwicklung hingelegt hat. Es ist hart, dass die Massenpanik rücksichtlos alles mit nieder brennt... aber es ist die Börse.

DOW in den letzten 15 Jahren

 
Angehängte Grafik:
dow2000-2016.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
dow2000-2016.jpg

12 Postings, 653 Tage DepotfuchsKorrektur

 
  
    #24244
11.02.16 20:13
Muss mich korrigieren. Habe ein paar Charts analysiert. Das Risiko ist hoch, dass es jetzt noch richtig bergab geht. Für meinen Teil nehme ich daher jetzt doch mal meine Gewinne mit und warte ab bis sich die Lage stabilisiert. Von daher... ich bin somit raus bei der Citi... jetzt ist Seitenlinie angesagt.

Fundamental ist es natürlich absoluter Schwachsinn wie die Citi sich derzeit bewertet lassen muss. Aber schwachsinnige Zeiten sind leider unkalkulierbar an der Börse...  

745 Postings, 2011 Tage krahwirt@Depotfuchs

 
  
    #24245
28.02.16 12:19
ich fand, dass war eine "Gute" Gelegenheit zum Kauf und hab sie genutzt. Nochmals bergab? Kaufe ich nach. Die Citi wird mittelfristig eine gute Anlage werden. Bin mir sicher.  

12 Postings, 653 Tage Depotfuchs@krahwirt

 
  
    #24246
29.02.16 20:17
Ich wünsche Dir aufrichtig Glück dabei. Es ist absolut möglich und natürlich würde ich mich dann auch ärgern, dass ich mich zu sehr auf die Charts verlassen habe. Der Langfrist-Chart sagt aber bislang noch "intakter Abwärtstrend". Doch klar, der Ausbruch aus solch einem Abwärtstrend-Kanal kann natürlich jederzeit folgen...und dann wird es sicherlich recht schnell zweistellig Rendite nach oben geben. Verdient hat es die Citi natürlich bei ihren Betriebsergebnissen. Noch traue ich aber diesem Markt nicht und warte ab bis der Ausbruch wirklich kommt. Wobei ich aktuell mehr bei Dt. Bank und Commerzbank bin...erwarte hier in kürzerer Zeit deutlich mehr Renditepotential. Aber auch dort gilt es zunächst noch auf ein stabileres Einstiegssignal zu warten.  

552 Postings, 1379 Tage Timo1990Fundamental

 
  
    #24247
1
01.03.16 00:32
Da gibt es durchaus fundamentale Gründe. Ich beobachte die Aktie schon länger und war schon oft drauf und dran zuzuschlagen, habe es bisher aber nicht getan.

Das Problem ist klar das Energy Exposure. Es liegt bei 58 Mrd. $ ohne Mining! Davon sind 20 % Non-Investment Grade. 20 % sind 11,6 Mrd. $.  37 % (21,5 Mrd. $) sind BBB und damit derzeit auch akut migrationsgefährdet.

Dazu hat Citigroup ein hohes Exposure in Emerging Markets. In vielen Fällen sehen wir dort wirtschaftliche Ungewissheit und auch Wachstumsprobleme. Die Gefahr ist hier genau die gleiche wie bei Energie: steigende Risikokosten, also Kreditausfälle.

Das KBV liegt unter 1, weil der RoE relativ niedrig liegt und weil der Markt die berechtigte Sorge hat, dass die Kreditausfälle steigen könnten. Das muss nicht passieren, aber das Risiko führt zu einem Bewertungsabschlag. Das ist fundamental völlig nachvollziehbar, aber bringt eben auch die Chance mit sich, dass möglicherweise (wenn alles gut geht) sehr hohe Rendite locken.

Das ganze sieht man auch sehr gut, wenn man Citi mit JPM vergleicht. JPM ist auch "günstig", aber etwas weniger günstig, weil das Energy und EM Exposure relativ gesehen kleiner ist und weil der RoE höher liegt. Eine klare fundamentale Differenzierung.  

745 Postings, 2011 Tage krahwirtCiti wurde nicht gerügt

 
  
    #24248
13.04.16 21:45
Zitat:
US-Finanzaufseher haben Notfallpläne fünf großer Bankhäuser zurückgewiesen. Die "Testamente", mit denen die Institute eine für die restliche Finanzwelt risikolose Abwicklung im Fall der eigenen Pleite sicherstellen sollen, seien mangelhaft. Das teilten die Regulierer am Mittwoch mit.
..........
.........
Die in den Vorjahren häufig kritisierte Citigroup war die einzige Bank, bei der es keine Einwände gab.

Wird schon .... auch wenn die Divi noch immer nicht zufrieden stellend ist.

Rechtzeitig noch eingekauft, die 40 € wird jetzt erneut genommen  

321 Postings, 424 Tage OliverSZukauf Citi

 
  
    #24249
14.04.16 18:31
Seit Jahresbeginn haben etliche Bankaktien massiv an Wert verloren.
Bankaktien sind bei Anlegern momentan alles andere als beliebt.

Zum einen ist das Thema Banker schon länger negativ behaftet, zum anderen herrscht grosse Unsicherheit betreffend Rechtsstreitigkeiten, Kreditausfälle im Öl- Geschäft, zukünftige Zinspolitik, Regulierung und Kapitalvorschriften usw.

Viele dieser Themen sind negativ für die Gewinnaussichten und dann kommt noch der schlechte Jahresstart im Investmentbanking dazu.

Sehr viel negatives ist bekannt und in den Kursen enthalten...

Ich bin überzeugt, dass auch wiede mal andere Zeiten kommen und habe daher einige Bankaktien in den letzten Monaten neu gekauft und bei bestehenden Positionen aufgestockt... Ich verfolge eine shr langfristige Strategie und hoffe auf schöne Dividenden während der nächsten Jahrzente...

Neue Positionen:
- Wells Fargo
- Citigroup
- Goldman Sachs
- Deutsche Bank
- Banca Monte dei Paschi
- Barclays

Zukäufe bei:
- Credit Suisse
- UBS

Die Reihenfolge widerspiegelt die Gewichtung der getätigten Investitionen...

Heute habe ich die Positionen von Wells Fargo und Citigroup um gut 25 % erhöht.

 

745 Postings, 2011 Tage krahwirt@OliverS

 
  
    #24250
14.04.16 19:28
ich denke die DeuBa wird noch Federn lassen. Citi und CoBa bin ich dabei. Bin gespannt was die morgigen Zahlen der Citi bringen.

Ob man in Jahrzehnten spekulieren sollte ist halt jedem das Seine.
Auf jeden Fall gebe ich Dir Recht, das Banken mittelfristig wieder die erste Geige im Börsenorchester spielen werden. Viel Glück  

321 Postings, 424 Tage OliverS@krahwirt

 
  
    #24251
15.04.16 12:58
Da ich eine langfristige Strategie verfolge, baue ich meine Positionen etappenweise auf. Falls die Deutsche Bank weiter Federn lassen sollte, so werden meine Zukäufe etwas günstiger...

Grundsätzlich verfolge ich effektiv eine auf Jahrzehnte ausgelegte Strategie. Da ich das Geschehen an den Märkten intensiv verfolge, gibt es immer wieder mal Ausnahmen. So habe ich z.B. die Aktien der Credit Suisse bei CHF 35 mit einem Verlust von 30% komplett verkauft. Da damals die Aussichten für Kurssteigerungen schlecht waren.

Jetzt wo die Aktien bei unter CHF 15 angekommen sind, musste ich zuschlagen. Buy on bad news... Viel Positives gibt es momentan bei der CS nicht zu melden. Dies bietet für die Zukunft aber auch Chancen für Überraschungen. Nun habe ich mehr als doppelt so viele Aktien wie damals. Und den CS Verlust konnte ich mit dem Ersatinvestment Roche mehr als wegmachen.

Die hohe Volatilität bei Bankaktien wird so schnell nicht weichen, dies bietet aber auch immer wieder gute Kaufgelegenheiten.
Langfristig hoffe erhoffe ich mir von einigen Kandidaten nette Dividenden.

Mit Ausnahme bei der Banca Monte dei Paschi, dies ist reine Spekulation...

Auf die Zahlen der Citi bin ich gespannt. Meine Position werde ich in den nächsten zwei Jahren voraussichtlich durch Zukäufe verdoppeln.  

321 Postings, 424 Tage OliverSZahlen Citi

 
  
    #24252
15.04.16 14:23
Quarter 2016 Earnings per Share of $1.10

Net Income of $3.5 Billion

Revenues of $17.6

Net Interest Margin of 2.92%

Returned $1.5 Billion of Capital to Common Shareholders; Repurchased 31 Million Common Shares

Utilized Approximately $1.6 Billion of Deferred Tax Assets

Common Equity Tier 1 Capital Ratio of 12.3%1; Supplementary Leverage Ratio of 7.4%2

Book Value per Share of $71.47; Tangible Book Value per Share of $62.583

Quelle: http://www.citigroup.com/citi/news/2016/160415a.htm

Vorbörslich legt der Titel um 2 % zu...  

745 Postings, 2011 Tage krahwirtwie lange

 
  
    #24253
21.06.16 08:17
wird die Klagewelle gegen die Citi noch dauern. Man kann nur staunen, was die Bänker alles an Manipulationen angerührt haben.

Die vielen Strafzahlungen hätten auch bei den Aktionären landen können. Das gute Pulver geht jetzt an den Ami Staat. Leider, die machen damit auch nur Blödsinn.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
969 | 970 | 971 | 971  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben