Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 322 1726
Börse 135 733
Talk 93 665
Hot-Stocks 94 328
Rohstoffe 29 130

Centrosolar Group AG WKN: 514850

Seite 204 von 278
neuester Beitrag: 16.08.13 14:34
eröffnet am: 01.03.10 15:37 von: soyus1 Anzahl Beiträge: 6936
neuester Beitrag: 16.08.13 14:34 von: juche Leser gesamt: 587134
davon Heute: 116
bewertet mit 18 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 202 | 203 |
| 205 | 206 | ... | 278  Weiter  

7104 Postings, 3527 Tage juche1

 
  
    #5076
21.12.12 18:02
Punktlandung und sehr guter Umsatz.  

312 Postings, 1352 Tage OWDiver@all

 
  
    #5077
22.12.12 02:39
http://www.zeroemission.tv/portal/news/topic/...Centrosolar-e-Fabris.

Der Bericht ist auf italienisch, hab es probiert mit Online übersetzung, kommt aber nichts
brauchbares raus.
Vieleicht ist einer von uns die Ital. Sprache mächtig

Gruß
OWD  

7104 Postings, 3527 Tage jucheChart:

 
  
    #5078
22.12.12 11:04
intraday mal kurz nach unten ausgebrochen, aber mit Schlußkurs wieder im Aufwärtstrendkanal:  
Angehängte Grafik:
chart_halfyear_centrosolargroup.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_halfyear_centrosolargroup.png

7104 Postings, 3527 Tage jucheWünsche allen ein

 
  
    #5079
2
24.12.12 11:35
frohes Weihnachtsfest. Die Bescherung erwarte ich mir dann im nächsten Jahr ;-))  

2807 Postings, 1203 Tage PrivatanlegerHappy Christmas Euch allen!

 
  
    #5080
1
24.12.12 12:37
Ich schließe mich juche an und erwarte nächstes Weihnachten eine ordentliche Bescherung mit Kursen jenseits der 2 Euro.

Laßt es ruhig angehen - die letzten Monate waren nervenzehrend genug

VG
PA

-----------
Schau mir in die Augen, Kleiner   mmääähhhhhhh

7104 Postings, 3527 Tage jucheCentrosolar spendet Module:

 
  
    #5081
1
25.12.12 10:21

10068 Postings, 1569 Tage sleepless13Sehr interessant für den der es nicht nur lesen

 
  
    #5082
2
25.12.12 11:00
sondern auch verstehen kann.
Photovoltaik gehört die Zukunft und nicht nur für Ein-und Zweifamilienhäuser.

Ziel der EU und der deutschen Bundesregierung ist es, bis
2050 einen nahezu CO2
-neutralen Gebäudebestand zu
realisieren. Neue Gebäude sollen schon ab 2020 eine nahezu
ausgeglichene Primärenergiebilanz aufweisen. Insbesondere
beim Gebäudebestand ist eine deutliche Steigerung der
Energieeffizienz notwendig. Gerade bei sanierten Gebäuden
ist in der Regel auch nach der Sanierung immer noch ein
signifikanter Primärenergiebedarf vorhanden, der in Zukunft
über Primärenergiegutschriften ausgeglichen werden muss.
Dies kann durch eine hohe lokale Stromproduktion auf
Basis der Photovoltaik erreicht werden, weshalb neben dem
Dach zunehmend auch die Fassade zur Energiegewinnung
genutzt werden wird. Die Bedeutung der gebäudeintegrierten
Photovoltaik (Building Integrated PV, BIPV) wird also in Zukunft
massiv steigen. Zugleich müssen aus architektonischer Sicht
befriedigende Lösungen entwickelt werden, um langfristig
eine hohe Akzeptanz zu sichern. Das Fraunhofer ISE unterstützt diesen Trend mit neuen Auslegungs- und Optimierungsverfahren, Konzepten und der Entwicklung von innovativen
Produkten.
http://www.ise.fraunhofer.de/de/...unhofer-ise-jahresbericht-2011.pdf  

10068 Postings, 1569 Tage sleepless132013 kommt die Umkehr.

 
  
    #5083
2
25.12.12 11:40
Die weltweiten Umsätze mit Photovoltaik-Modulen, die im laufenden Jahr kontinuierlich sanken, werden im ersten Quartal 2013 ihren Tiefststand erreichen, danach ziehen sie voraussichtlich wieder an. Im vierten Quartal 2013 sollen sie die 7-Milliarden-Dollar-Marke (5,4 Milliarden Euro) wieder überschreiten. Das ist immer noch wesentlich weniger als im Spitzenjahr 2010, als die Modulumsätze im dritten und im vierten Quartal über 10 Milliarden USD (7,7 Milliarden Euro) lagen. Es zeigt aber, dass die Entwicklung sich wieder umkehrt und die konkurrenzfähigsten Anbieter im zweiten Halbjahr 2013 wieder wesentlich wirtschaftlicher arbeiten können.

http://www.solarserver.de/solar-magazin/...-vierten-quartal-2013.html  

10068 Postings, 1569 Tage sleepless13Vervielfachung bis 2020 erwartet

 
  
    #5084
1
25.12.12 11:58

2807 Postings, 1203 Tage PrivatanlegerMeine Theorie für die Zukunft:

 
  
    #5085
2
25.12.12 12:04
Sch... auf Energiesparen, wenn erst mal Module mit 10-fachem Wirkungsgrad gegenüber den heutigen Modulen und einem wirtschaftlichen Batterie-Speicher auf dem Markt sind (in 10 Jahren?). Natürlich in D erforscht und optimiert - die Chinesen forschen nur gering, bauen lieber billig nach.

Dann vergesst Solartermie, vergesst Öl- und Gasversorger, vergesst Mr. Aral, DENN:

Strom wird zuhause (auch wie von sleepless geschrieben nicht nur am Dach, sondern auch an der Fassade) im Überfluss erzeugt (statt Geld in Solarthermie oder Fassadendämmung oder ne neue Gasheizung oder Blockheizkraftwerk - braucht auch wieder Brennstoff -  zu stecken lieber alle Flächen mit hocheffizienter PV zuknallen).

Mit diesem "kostenlosen und Versorgerfreiem" Strom im Überfluss wird eine Luftwärmepumpe betrieben (ohne Erdbohrung) für Warmwasser und Heizung, mit dem übrigen Strom werden die normalen Stromfresser im Haushalt betrieben (Asbestfreie Nachtspeicheröfen oder dann eher Tagspeicheröfen werden auch wieder ein Thema werden als Strom/Energiespeicher) und zuguterletzt wird das E-Auto vollgetankt.

Alles ohne irgendeinen Versorger völlig unabhängig und "kostenlos unerschöpflich" vom Himmel.

So stell ich mir die PV-Zukunft vor!

Manche möchten heute drüber schmunzeln, aber technisch ist das alles doch vorstellbar.

Lassen wir uns überraschen...

VG
PA
-----------
Happy Christmas

74 Postings, 595 Tage ChristophorusTräumerei

 
  
    #5086
25.12.12 17:53
Schon mal was von physikalischen Gesetzen gehört?  

2807 Postings, 1203 Tage PrivatanlegerJa durchaus im Physik-Unterricht aufgepasst

 
  
    #5087
25.12.12 18:05
Träumerei - das haben die Menschen vor dem Flug zum Mond auch gesagt...

Wir werden sehen!

VG
PA
-----------
Happy Christmas

2807 Postings, 1203 Tage PrivatanlegerAber ins Detail:

 
  
    #5088
1
25.12.12 18:10
Welches physikalische Gesetz spricht gegen eine Stromerzeugung im Überfluss? Wer weiss, wo wir in 10 Jahren stehen und Strom im Überfluss ist - wie ich beschrieben habe - der Schlüssel zu Warmwasser für Dusche und Heizung, Betrieb von E-Geräten und "Treibstoff" für E-Autos. Das gerade beschrieben ist schon Praxis, also wo versagt da die Physik bei Dir?

VG
PA
-----------
Happy Christmas

10068 Postings, 1569 Tage sleepless13Würde mich auch interessieren,

 
  
    #5089
1
25.12.12 19:51
das mit den physik. Gesetzen.
Natürlich nur wenn es dich nicht überfordert.  

298 Postings, 600 Tage OmannEr meinte warscheinlich

 
  
    #5090
25.12.12 22:10
zehnfacher wirkungsgrad.  

2807 Postings, 1203 Tage PrivatanlegerSorry, unklar ausgedrückt

 
  
    #5091
26.12.12 10:01
ich meinte den 10-fachen Strom-Output gegenüber heute.

VG
PA
-----------
Happy Christmas

74 Postings, 595 Tage ChristophorusDer heutige Wirkungsgrad liegt bereits bei 20 %

 
  
    #5092
2
26.12.12 12:25
Eine Verzehnfachung wäre also 200 % - d.h. doppelt soviel Energie wie reinkommt.

Wenn heutd neue Häuser gebaut werden, dann gut gedämmte Häuser mit einer kleinen Solarthermieanlage. Manchmal auch eine Pelletheizung, BHKW, Biogas o.ä.. Aber selbst heute verbaut so gut wie niemand Solarfassadenmodule. Und auch eine Solaranlage auf dem Dach ist längst kein Standard.

Aus bauphysikalischer Sicht ist die Oberfläches eines Neubau möglichst gering zu halten. Je mehr Fläche, desto mehr Energieverbrauch und mögliche Verluste. Die Idealform ist eine Kugel - deshalb wird heute vorzugsweise quadratisch gebaut - nichts mit Dachschrägen für Solarmodule.

Der städtische Altbaubestand mit 90 % der Wohnbauten ist geprägt durch Etagenhäuser mit 3, 4, 5, ... geschossigen Häusern. Oft mit Schrägdach mit Gauben. Die Dachfläche ist in Relation zu den darunter wohnenden Menschen minimal. Vielleicht sind in 100 Jahren solche Häuser mit Solarwandmodulen beklebt - aber nicht in 10 Jahren. Das sind alles Flüchte in Träumereien in einer ausweglosen Situation.  

2807 Postings, 1203 Tage PrivatanlegerDanke für die Ausführung

 
  
    #5093
1
26.12.12 12:58
Ich bin nach wie vor der Meinung, das Optimum ist Strom im Überfluss selbst herzustellen und keine weiteren Versorger (Gas/Öl/Strom vom Versorger/Benzin) zu benötigen.

Das sollte unser Ziel sein - von mir aus auch erst später als in 10 Jahren.

Allein schon im Hinblick auf CO2 ist Wärmeerzeugung+Autofahren mit Strom eine Entlastung für unsere Erde (solange der Strom natürlich vom Dach/Fassade/Garagendach/Hang im Garten kommt und nicht per Verbrennung fossiler Stoffe erzeugt wird).

Lassen wir uns überraschen - vor ein paar Jahren, als die Fahrzeuge noch fette Motoren hatten und 10-12 l/100km zum guten Ton gehörten hat auch keiner gedacht, daß Autos mal mit 3,xx Liter/100km fahren werden . und schwupp, sind wir soweit...

Schönes Weihnachten noch und
VG
PA
-----------
Happy Christmas

298 Postings, 600 Tage Omann@ PA

 
  
    #5094
26.12.12 13:01
wie ist deine PV anlage heuer gelaufen?  

10068 Postings, 1569 Tage sleepless13Sharp produziert Stapel-Solarzelle mit 37,7%

 
  
    #5095
1
26.12.12 13:11

2807 Postings, 1203 Tage Privatanleger@Omann

 
  
    #5096
26.12.12 14:18
Du wirst verstehen, wenn ich "Außenstehenden" keine Details zu meiner Person oder meinem Umfeld nenne - Du bist gerade mal seit Anfang des Monats dabei - da bin ich in solchen Foren vorsichtig (geworden) - ist das gleiche, wenn mich AppleInvesto. nach meinen Aktiengewinnen/-verlusten fragt - kriegt er auch keine Info.

Es gibt Dinge, die gehen andere einfach nix an.

Ich diskutiere gerne mit Dir über Solaraktien, meine Vorstellungen für die Zukunft auf dieser Welt oder sonstige "unpersönliche" Dinge - aber an meiner Haustüre hört die Offenlegung auf.

Weiß ich, ob Du nicht vom FiAmt bist?  ;D

VG
PA
-----------
Happy Christmas

10068 Postings, 1569 Tage sleepless13Die Forschung und Technik macht nicht halt.

 
  
    #5097
1
26.12.12 15:36
Wer keine Phantasie hat für den war auch 1968 die Mondlandung unmöglich.
Außer dem Perpeduum mobile könnte fast alles möglich sein.  

74 Postings, 595 Tage Christophorus5093

 
  
    #5098
26.12.12 18:03
Ich bin nach wie vor der Meinung, das Optimum ist Strom im Überfluss selbst herzustellen und keine weiteren Versorger (Gas/Öl/Strom vom Versorger/Benzin) zu benötigen.

Darum wird die Offshore-Windkraft stark vorangetrieben. Und Innovationsführer wie Audi investieren in Power-to-Gas.

Lassen wir uns überraschen - vor ein paar Jahren, als die Fahrzeuge noch fette Motoren hatten und 10-12 l/100km zum guten Ton gehörten hat auch keiner gedacht, daß Autos mal mit 3,xx Liter/100km fahren werden . und schwupp, sind wir soweit...

Schon vor 10 Jahren gab es den Audi A2 1.2 TDI mit 3-Liter-Verbrauch.

Man sollte nicht den Fehler machen und die Zukunft der Solarkraft mit einzelnen Herstellern verbinden. Schon gar keine Aktien von Solarmodulherstellern kaufen. Viele die bisher noch um die Insolvenz herumgekommen sind, wird es 2013 treffen.  

10068 Postings, 1569 Tage sleepless13Irgendwie hinkst du hinterher.

 
  
    #5099
26.12.12 19:13
Man sollte nicht den Fehler machen und die Zukunft der Solarkraft mit einzelnen Herstellern verbinden. Schon gar keine Aktien von Solarmodulherstellern kaufen. Viele die bisher noch um die Insolvenz herumgekommen sind, wird es 2013 treffen.

Das wurde schon alles abgehandelt,da wird dir keine Sau drauf antworten.
Du musst also das Rad in diesem Forum nicht versuchen neu zu erfinden.
Wir wissen schon alles.  

2807 Postings, 1203 Tage Privatanleger@Christophorus

 
  
    #5100
26.12.12 19:38
Ja, kann ich so nachvollziehen.

Weißt Du, mein "Traum" ist die völlige Unabhängigkeit von den Versorgern.

Offshore-Windstrom wird wieder von RWE, EON etc. "hergestellt" und verkauft mit genau dem Effekt der jährlichen Preissteigerungen von 5% oder mehr.

Genau DAS will ICH nicht - Strom vor Ort selbst machen und der Preistreiberei aus dem Weg gehen.

Und mit dem Audi A2 hast Du ein gutes Beispiel gebracht:

Wie sehr wurde er belächelt, war ein Stiefkind, die Produktion wurde wieder eingestellt - und heute denkt man über eine Neuauflage nach und die gebrauchten A2 werden hoch gehandelt.

DAS hätte vor 10 Jahren auch keiner gedacht.

Du siehst, Not macht erfinderisch und wenns erstmal ne Strafabgabe für CO2-Erzeugung bei Strom gibt, wird die eigene PV-Anlage noch wertvoller.

VG
PA  

Seite: Zurück 1 | ... | 202 | 203 |
| 205 | 206 | ... | 278  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Rellik