Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 369 2672
Talk 148 1200
Börse 162 1053
Hot-Stocks 59 419
DAX 36 247

"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Seite 1 von 7596
neuester Beitrag: 29.07.15 13:29
eröffnet am: 02.12.08 19:00 von: maba71 Anzahl Beiträge: 189898
neuester Beitrag: 29.07.15 13:29 von: MM41 Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 6480
bewertet mit 312 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7594 | 7595 | 7596 | 7596  Weiter  

5866 Postings, 2814 Tage maba71"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

 
  
    #1
312
02.12.08 19:00

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"

Dieser Thread soll, auch insbesondere zum aktuellen Geschehen an den internationalen Finanzmärkten, das immerwährende Thema Gold und dessen Beziehung und Verflechtung zu Währungen / Währungssystemen/ Zentralbanken genau durchleuchten. Der Entstehung des eigentlichen "Mythos" Gold sind schon zahlreiche Threads gewidmet worden, die dies ausführlichst analysiert haben.

Von großem Interesse dürften die Zukunftsaussichten der Edelmetalle, insbesondere Gold, aufgrund der seit 1 Jahr anhaltenden Finanzmarktkrise sein, welche sich nunmehr rapide über die ganze Welt in eine globale Wirtschaftskrise verwandelt!

Noch immer gilt Gold als der "sichere Hafen" in schweren Zeiten!

Gold erreichte in diesem Jahr 2008 zum ersten Mal sein Allzeit-High im März von 1.032 US-Dollar! Währendessen wurde Gold in gehandelten US-Dollar um rund 25% abgewertet, während hingegen Gold sich in den meisten internationalen Währungen (z.B. Euro) immer noch beim Allzeithoch befindet, und das rund 9 Monate später! Ebenso ist die Nachfrage nach dem Edelmetall signifikant angestiegen im letzten halben Jahr, daß mittlerweile die größten Prägeanstalten der Welt Ihren Verkauf total eingestellt haben! In der Öffentlichkeit wird dies als "Überforderung" der einzelnen Prägeanstalten in Ihrer Produktion verteidigt, doch Insider im Edelmetallmarkt wissen genau, daß vor wenigen Jahren  bei weitem eine viel größere Anzahl von Gold- und Silbermünzen über die Theken gingen, und dies ohne eine Schließung oder Einstellung von Produktionen von statten ging! Es drängt sich der Verdacht auf, daß auch hier eine "regulierende Hand" von Oben in das freie Marktgeschehen eingreift, eingreifen muß, oder das es eine wirklich signifikante Knappheit des Edelmetalles mittlerweile gibt, die  jedoch der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden soll, um einen noch schlimmeren Ansturm auf das gelbe Metall zu verhindern, als er sowieso schon ist! Darüber wird zu diskutieren sein!

Im Moment teilt sich das Goldlager in unterschiedliche Preisgefüge auf! Große Edelmetallexperten wie z.B. Theodore Butler  bezichtigen öffentlich die amerikanische Finanzregierung, insbesondere die damit verbundene "COMEX" der Manipulation! Silber und Gold ist von den Wall-Street-Banken in großem Stile "short" manipuliert! Die 3 größten "Short-Positionen" umfassen mittlerweile mehr Unzen des Edelmetalles Gold, als überhaupt in einem Jahr gefördert werden kann. Bei Silber sind die rund 8 größten Silberhändler mit rund 200 Tagen der Weltminenproduktion "Short"! Das heißt, dass der physische Markt mit Hilfe des Papierhandels sowie von Verleihungen und Verkäufen der Zentralbanken und Bullionbanken von einigen wenigen Akteuren entscheidend beeinflusst werden kann! Auch hierüber gilt es zu diskutieren!

Es werden Hilferufe laut, die Welt benötigt ein neues Währunsgsystem oder zumindest eine Neuregulierung! Ebenso spielt hier Gold mit eine entscheidende Rolle! Goldstandard hat es schon gegeben, wurde 1971 wieder abgeschafft! Initiator war seinerzeit US-Präsident Roosevelt, der in den 30er Jahren dann gleich Nägel mit Köpfen machte und sogar ein "Goldverbot" mit Androhung von Gefängnisstrafe aussprach. Meiner Meinung nach war dies die größte Enteignungsmaschinerie des letzten Jahrhunderts am amerikanischen Volke! Dies soll nur beleuchten, zu was für Möglichkeiten Regierungen der Welt fähig sein können, wenn das so heiß geliebte System des "Fiat-Moneys" ins Wanken gerät!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben! Jeder Anstieg des Goldes wirft einen Schatten auf das existierende Papiergeld-System, welches auf Zins und Schulden aufgebaut ist! So gesehen ist Gold trotz seiner Stellung an der Seitenauslinie ein "stiller Wächter" über das Finanzwesen und vor Allem dessen Akteure!

Selbst ein ehemaliger Notenbankchef, Alan Greenspan über Gold (am 24.07.1998 vor dem U.S.House Banking Commitee):

"Papiergeld wird in extremis von niemandem angenommen - Gold dagegen schon!"

"Die USA sollten an Ihrem Goldstandard festhalten, Gold repräsentiert immer noch die höchste Zahlungsform der Welt!"

Oder einer der mächstigsten Bankiers der Welt, J.P.Morgan:

" Gold ist Geld und nichts anderes!"

Wie dem auch sei, Gold hat Jahrtausende überstanden, Kaiser, Kriege und Könige, steht für Sicherheit und Stabilität, ist Mythos und Nährboden zugleich für Theorien aller Art!

Ein Edelmetall, über das es sich zu reden lohnt! Heute und Auch in Zukunft!

Deswegen freue ich mich auf rege Diskussionen, eben wegen der Brisanz des Themas oft auch emotional geführt, jedoch nicht unter die Gürtellinie! Pro und Kontra sind herzlich willkommen, wenn es sachlich und unterlegt geführt wird! Ebenso soll auch das aktuelle Tagesgeschehen hier nicht zu kurz kommen, in der heutigen Zeit ist alle Art von Information wichtig für Anleger am Finanzmarktgeschehen! Leute die sich mit Charts und deren Deutung auskennen, sind herzlich eingeladen, ab und zu hier ein Update als Diskussionsgrundlage einzubringen!

Gold wird natürlich von den meisten Bankern der Welt "gemieden", aber nur in der Öffentlichkeit! Im Keller der Banken lagern die wahren Schätze und Reserven! Das Geld des kleinen Sparers jedoch sollte schon gefälligst im Kreislauf des Finanzwesens bleiben!

-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"
Angehängte Grafik:
goldbild.jpg
goldbild.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7594 | 7595 | 7596 | 7596  Weiter  
189872 Postings ausgeblendet.

4244 Postings, 319 Tage TischtennisplattenspNur ein kurzer Auszug:

 
  
    #189874
1
29.07.15 00:29
Doch das ist noch nicht alles: Es droht ein Absturz des gesamten Wirtschaftssystems. Haben Sie schon mal nachgeschaut, ob Sie ausreichend Lebensmittel zu Hause haben? Für mehrere Wochen sollten die Vorräte schon reichen. Können Sie gärtnern? Was ist mit Benzin? Sind die Leute, mit denen Sie sich umgeben, im Krisenfall verlässliche Mitkämpfer oder nur irgendwelche netten Bekanntschaften mit zwei linken Händen?

>> Wer sich auf Internetseiten wie hartgeld.com umschaut, findet viele solcher Warnungen und bange machenden Fragen. Auf der von Walter Eichelburg betriebenen Seite berichten Leser über ihre neuesten Erkenntnisse zur bevorstehenden Währungsreform. Manchmal sind es kleine, stutzig machende Beobachtungen aus einer Filiale Ihrer Hausbank, ein anderes Mal angebliche Insidertipps aus der Top-Etage großer Finanzkonzerne.

Auch in zahlreichen Blogs wird vor dem drohenden Währungswechsel gewarnt. Sogar in der deutschen Ausgabe der "Huffington Post" berichtet ein Autor von den "16 Anzeichen für eine Währungsreform". Als Schutz vor den Folgen eines solchen Finanzkollapses empfehlen die meisten Währungspropheten ein einfaches Rezept: Gold, Gold und Gold. Das Edelmetall sei schließlich auch dann noch etwas wert, wenn das alte Papiergeld seine Funktion als Zahlungsmittel verloren habe. <<

Das trifft die Realität, hier nochmals die Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/...ichtig-euro-falsch-a-1011687.html

Ganz lesen (scrollen) es lohnt sich.
 

4244 Postings, 319 Tage TischtennisplattenspVerschwörungs-Geschwurbel

 
  
    #189875
29.07.15 00:34
als Geschäftskonzept. Erinnert mich irgendwie an den Neuen Markt. Auch da wurde einseitig gepredigt, Anleger wurden getäuscht.  

5066 Postings, 4514 Tage badeschaum007Juwelier kauft Gold-Raffinerie Valcambi

 
  
    #189876
1
29.07.15 07:07
Indiens größter Juwelier kauft Gold-Raffinerie Valcambi

Die in der Schweiz beheimatete Raffinerie Valcambi geht für 400 Millionen US-Dollar an den indischen Schmuckanbieter Rajesh Exports Ltd.

Vier große Schweizer Raffinerien veredeln gut zwei Drittel des weltweiten Goldes. Eine dieser Goldverarbeiter wurde nun von einem indischen Unternehmen aufgekauft.

Rajesh Exports Ltd., Indiens größter Schmuckhersteller, hat die Firma Valcambi SA übernommen. Die Raffinerie war zuvor im Besitz des US-amerikanischen Bergbauunternehmens Newmont Mining Corp. Der Kaufpreis: 400 Millionen US-Dollar. Die Schweizer Großbank Credit Suisse wird den Deal über einen Kredit zu etwa einem Drittel mitfinanzieren.
-
http://www.goldreporter.de/...ft-gold-raffinerie-valcambi/gold/52039/  

5066 Postings, 4514 Tage badeschaum007Petition : Weniger Zentralismus

 
  
    #189877
2
29.07.15 07:28
gegen EU-Zentralismus
-
An die Bundesregierung
Stoppen Sie den wachsenden EU-Zentralismus!

Wir fordern die Bundesregierung dazu auf, sich klar an die Prinzipien der Subsidiarität zu halten und den schleichenden Prozess der EU-Zentralisierung aufzuhalten.

Alle Staaten, Länder und Regionen haben unterschiedliche wirtschaftliche Strukturdaten, die regionalen Bevölkerungen haben ihre eigenen Traditionen, Wertschätzungen und Bedürfnisse. Diese können nur respektiert werden, wenn regionale Vielfalt toleriert wird. Durch die zunehmende Vereinheitlichung von Regeln und Gesetzen auf EU-Ebene wird diese Vielfalt eingeschränkt.

Themen, Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten sollten zuvörderst der regionalen Selbstbestimmung verantwortet werden. Demokratie muss möglichst nah am Bürger sein.
-
http://www.civilpetition.de/kampagne/gegen-eu-zentralismus/startseite/  

3305 Postings, 1702 Tage Memory193badeschaum........189877

 
  
    #189878
1
29.07.15 08:37
so.......unterschrieben. :-)  

9046 Postings, 2255 Tage DrSheldon Cooper871

 
  
    #189879
4
29.07.15 09:03
Es geht hier nicht um eine IS freie Zone. Ziel war und ist schon immer, Assad zu stürzen.  

8084 Postings, 1014 Tage JobelAgGeschwurbel

 
  
    #189880
4
29.07.15 09:22
Schönes Wort, gell?

Und der (und die dort weiter anhängenden) Artikel des Spiegel bestätigen mir laut und deutlich, wie recht ich damals hatte, dass ich das Abbonement des ehemals leidlich guten Magazins vor ca 15 Jahren aufgekündigt habe.

Tenor dieser "Artikel" ist wie damals und auch heute noch die öffentliche Diskreditierung anderer Meinungen und kritisch hinterfragten Ansichten. Sowie die gesteuerte Lächerlichmachung vorsichitiger Menschen und Publikationen, damit ja jeder weiter die Beruhigungspillen der Staatsmedien schluckt.

Als der Spiegel damals im Zuge der Pressegleichschaltung auf diesen Zug mit aufgesprungen ist (wurde) musste ich ihn leider kündigen. Und ich war sicher nicht der einzige.

Unterschied Handelsblatt und Spiegel? Das Handelsblatt eignet sich wesentlich besser zum Anzünden als der Spiegel.  

1479 Postings, 222 Tage MM41der goldpreis

 
  
    #189881
2
29.07.15 09:33
hat sich stabilisiert. erst wenn sich anleger von angst und panik befreien, dürfte zu einer konsolidierung kommen, was gerade zu beobachten ist. Dann sind höhere goldpreise durchaus realistisch. Erwarte bis Freitag steigende Kurse und weiterhin in erste august-woche. wenn es wirklich verläuft so wie ich denke, kann man sagen das schlimmste ist vorbei. Dieses Posting ist nur meine meinung ohne kauf- oder Verkaufsempfehlung des Goldes oder sonst was!  

11104 Postings, 1699 Tage charly503der Lesch redet auch immer von

 
  
    #189882
1
29.07.15 10:04
Geschwurbel! Ein fürchterlicher Missbegriff, wenn man sich über den Dingen dünkt und auch völlig am Rande eines erklärlichen Begriffes!  

1 Posting, 0 Tage Piet1337Also ich verstehe die aufregung um die Banken nich

 
  
    #189883
29.07.15 10:18
Wieso werden Banken gerettet, die eindeutig in privater hand sind....

alle schimpfen das geld nach griechenland geht, udn wer sind die Profiteure? na deutsch ebanken.. die griechen bekommen geld um ihre "Schulden" zurück zu zahlen, und wer sind die Schhuldner? deutsche banken... naja gold ist auch ned mehr so sicher.... aber momentan wohl noch das sicherste dass es gibt..
halt es mal schön damit im auge http://www.goldpreis.at/  

8084 Postings, 1014 Tage JobelAgKorrekt

 
  
    #189884
29.07.15 10:21
Das ist so ein typisches umsägliches, extrem nichtssagendes Modewort, das eine gewisse Klientel Mensch gerne und ausgiebig benutzt und nachplappert.

Ähnlich wie "Gutmensch", diverse Fantasie-Abkürzungen (z.B. DSDS, APP) oder merkwürdige Verdenglischungen.  

5690 Postings, 1693 Tage SchwarzwälderHi liebe Kommunisten, sorry falsch, Putinfreunde..

 
  
    #189885
29.07.15 10:42

Euerer früheren, ständigen Darstellungen, der ach so "klugen Politik" Putins,
dem großen Heils- und Friedensbringer, der seine Bürger durch seine
"intelligente" Politik gerade seit seiner bewusst herbeigeführten Konfrontation
mit dem Westen in eine "ganz besonders gute Lebenssituation" gebracht hat,
hatte ich immer wieder widersprochen ! Jetzt macht Herr Putin mit seiner
"klugen" Politik schon wieder interessante Schlagzeilen:

Spiegel Online :

Russischer Staatsschatz: Wie Putin 15 Milliarden Dollar verzockte ...
Verkalkuliert: Russlands Goldschatz verliert an Wert !!


Wladimir Putin wollte den russischen Staatsschatz mehren - möglichst unab-
hängig vom Dollarkurs. Das ist einem Zeitungsbericht zufolge schiefgegangen !
Zum Verhängnis wurde dem Kreml-Chef seine Vorliebe für Gold.

Der russische Präsident Wladimir Putin mag es nicht, vom Westen abhängig zu sein.
Und er mag es nicht, wenn russisches Staatsvermögen von den Kurskapriolen westlicher Währungen abhängt.

Also begann Putin vor einigen Jahren, die russischen Reserven in Gold anzulegen - damit der Dollarkurs dem Staatsschatz nichts anhaben könne. Doch das lief schief !
(Na so was ...) Einem Bericht der "Welt" zufolge verlor er rund 15 Milliarden Dollar !

Demnach hat Russland seine Goldbestände seit 2007 mehr als verdreifacht:
Vor acht Jahren waren es 400 Tonnen - heute liegen in den russischen Tresoren
                                            rund 1275 Tonnen.                                        
(Nur `mal zum Vergleich: Allein der dt. Goldbestand im Gegensatz zum ach`so
wirtsch. starken Rußland beträgt lt. Wikipedia per 31.03.14 = 3.386,4 Tonnen !!!)

Weiteres interessante hier zu auf:
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/...zockte-a-1045352.html


 

1479 Postings, 222 Tage MM41es ist zu beobachten

 
  
    #189886
29.07.15 10:43
eine bodenbildung in goldpreis ist erkennbar. wie lange wird es noch dauern, bleibt bzuwarten. ich persönlich gehe davon aus, dass die fünfjährige baisse in ein stabiler aufwärtstrend verlassen könnte.  

1479 Postings, 222 Tage MM41putin und russland

 
  
    #189887
4
29.07.15 10:52
haben im gegensatz zu schuldenunion gar nichts verloren. Er würde erst dann verloren, hätte er Gold verkauft. Statt zu verkaufen Russland kauft noch mehr Gold und zwar etwas billiger als vor einige jahren. Kauft sich nicht bei Barrick oder woanders sondern bei russischen Goldproduzenten die sehr billig produzieren und das ist die wahrheit.

Aus WIWO übernommen: Russland will unabhängiger vom Dollar werden

Mit den Goldkäufen verfolgt die russische Zentralbank das von Präsident Putin angekündigte Ziel, unabhängiger vom US-Dollar zu werden.

http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/...oldrausch-ist/11316824.html

Anm: Das ist mehr oder weniger bekannt...Die Russen schweigend weiterhin eigene ziele verfolgen, deswegen sind manche in Schuldenunion nervös und agieren zu hektisch. Sie sehen nicht oder wollen nicht sehen, dass sie durch den USA enteignet werden!!!

 

2995 Postings, 1746 Tage blau1234Gold mit Bonuschance

 
  
    #189888
1
29.07.15 10:53
3,23% Ertrag in vier Monaten möglich   http://www.bwinvestment.de/wirtschaf1.html  

1479 Postings, 222 Tage MM41bezüglich meiner letzten

 
  
    #189889
4
29.07.15 11:02
posting. USA über Handlanger der Wall street hat versucht irgendwie den Putin zu schaden. Putin der alte krieger blieb wie immer sehr ruhig, weil er ein plan hat und alle anderen extrem verschuldet kein plan mehr haben. Sie denken mit Natokriegspolitik über welt ewig dominieren zu können. langsam wachen die sklaven auf...  

Im gegensatz zu Schulden- und Transferunion ZUSSLAND IST FAST SCHULDENFREI. Deswegen wächst zig täglich Nervösität bei Rekordschuldner USA , Japan und Europa
https://www.sgkb.ch/download/online/...z_Karl_Keller_2._Juli_2010.pdf
 

1479 Postings, 222 Tage MM41apple

 
  
    #189890
3
29.07.15 11:13
eine us-firma der eine handy produziert kostet mehr an der börse als Gesamtschulden russlands . Das ist Fakt, obwohl Russland eine der reischsten länder der welt ist. Sie haben Bödenschätze und genau das wollen industriestaaten für sich haben und versuchen mit allen mitteln jemandem wie Jelzin in Russland auf macht zu bringen um Kozesionen für exploatation von bodenschätzen zu kriegen. natürlich unter afrikanischen bedinungen 10 % afrikanischer Staat 90% Fordernde Firmen :) Mit Putin das ist nicht möglich...Russland hat ca. 613 Mrd Schulden was ist faktisch nichts im gegensatz zu anderen die auf industriproduktion angewiesen sind. Um Warenverkäufer irgendwo im welt zu finden müssen Exportierende länder wie deustchland zuerst die kredite an Warenkäufe gewähren...summa sumarum bleiben den deustchen nur die schulden und arbeiten wie sklaven. Ein Beispiel GR oder Spanien. dort haben die deustchen milliarden im sand gesetzt und müssen noch mehr zahlen  

5690 Postings, 1693 Tage SchwarzwälderPiet1113 zu 189883 ??????? -

 
  
    #189891
1
29.07.15 11:47
Sagen Sie `mal  w a s  schreiben Sie denn da ?

"Wieso werden Banken gerettet, die eindeutig in privater hand sind....

alle schimpfen das geld nach griechenland geht, udn wer sind die Profiteure? na deutsch ebanken.. die griechen bekommen geld um ihre "Schulden" zurück zu zahlen, und wer sind die Schhuldner? deutsche banken... "

Wissen Sie nicht, daß dt. und andere, z.B. AUCH griechische Banken dem griechischen Staat IM VERTRAUEN AUF RÜCKZAHLUNG Kredite über den
Ankauf von griech. Staatsanleihen (=Schuldscheine) gegeben haben
und Greece damit u.a. dt. Produkte gekauft hat ? Geldgeber nennt man Gläubiger
und nicht Schuldner !!
Später, als diese Staatsanleihen gegenüber diesen o.g. Banken FÄLLIG wurden, stellten sich diese als völlig wertlos heraus ! Damit nicht Greece schon bei der Fälligkeit der ersten dieser Schuldscheine wegen (Rück-)Zahlungsunfähigkeit nicht schon vor Jahren pleite, besser gesagt bankrott  gegangen sind, haben dt. und die Steuerzahler vieler anderer europ. Staaten dem griech. Staat Geldgeschenke
(nicht Kredite) gegeben um ihre Schulden zu begleichen.
"Gerettet" wurden damit auch griechische Banken, denn was wäre passiert, wenn auch viele griech. Banken mit griech. wertlosen Staatspapieren pleite gegangen
wären, dann hätten schon vor Jahren viele Griechen ihre Einlagen, Ersparnisse
etc. bei diesen, den eigenen griech. Banken verloren !! Deshalb sind das reine Lügen, wenn griech. Bürger immer behaupten, die Bürger hätten nichts von diesen
ausl. Geldgeschenken (von den geldgebenden Regierungen ihren Bürgern vorgelogen : "Kredite") gehabt !!

Sie schreiben weiter:
" und wer sind die Schuldner ? deutsche banken..."

Ganz offensichtlich kennen Sie auch den Unterschied zwischen "Gläubiger"
(Kreditgeber = dt. u.v.a. europ. Banken) und "Schuldner" (Kreditnehmer),
-in dem Falle der griech. Staat-, n i c h t ! Natürlich ist es genau umgekehrt,
DEUTSCHE Banken sind als Kreditgeber für dieses korrupte, permanente
Pleiteland die Gläubiger ! Für ein Staat, der im Euro nie konkurrenzfähig war,
deren Bürger 10 Jahre zu früh in Rente gegangen ist, hat mit fast 0,8 Mio. Beam-
ten viel zu viele hatten, Deutschland hat grob 7 1/2 x so viele Einwohner und nur 1,65 Mio. Beamte ! Greece gibt 17,5 % der Wirtschaftleistung f. Renten aus !!!!
Griechen bekommen 80 %, Deutsche aktuell ca. 55 % Rente des letzten Einkommens !
Griechen wissen wohl nicht, daß man das, was man sich über Jahrzehnte
Z U V I E L  entsprechend ihrer Wirtschaftleistung geleistet hat, sie jetzt
wieder einsparen müssen und sich nicht ständig darüber beschweren dürfen
und vor allem nicht wie selbstverständlich von anderen sparsamen Ländern
wie Deutschland (seit 10 Jahren unter Berücksichtigung der Inflation so gut
wie keine Lohnerhöhungen - Frankreich z.B. + 25 %, Greece ähnlich !)
zu verlangen, ihnen einen besseren Lebensstandard als aktuell zu finanzieren !!

Jetzt heißt es Ärmel hoch krempeln, und in der Drachme wieder an Wettbe-
werbsfähigkeit gewinnen, dadurch billiger bei Exporten werden, u.a. mehr
Urlauber gewinnen und sich  a u s   e i g e n e r  K r a f t  wieder hoch arbeiten !    

Genau deshalb ist es auch völlig falsch immer zu behaupten, Deutschland hätte
z.B. durch die Rüstungsgeschäfte "viel Geld" mit Greece verdient !!
Auch diese Rüstungsgüter von Krauss-Maffei, Thyssen etc. wurden von Greece
mit eben diesen Staatsanleihen bezahlt ! Leider wurden diese wie zuvor bereits
beschrieben von Greece wg. permanenter Insolvenz durch Reg.-Inkompetenz ebenso nicht bedient und so bekamen die dt. Rüstungsunternehmen ihre R.-Güter von Greece eben  n i c h t  bezahlt !
Dies erledigten haupts. dt. Steuerzahler  d u r c h  die Geldgeschenke ("Kredite")
an Greece, damit die, die fälligen eigenen Anleihen für die Rüstungsgüter bedienen
konnten und SO HAT KRAUSS_MAFFEI u.a. IHRE GEWINNE GESCHRIEBEN !!!
Diese sind haupts. v. dt. Steuerzahler bezahlt worden ! Ergo: Also nix
isses mit den dicken Gewinnen durch Rüstungsgeschäfte mit Griechenland !!


   

8084 Postings, 1014 Tage JobelAgSchwarzwälder

 
  
    #189892
8
29.07.15 11:55

"Jetzt macht Herr Putin (...) schon wieder interessante Schlagzeilen"

Oh Mann, immer wieder seit Jahren das selbe...

PUTIN macht überhaupt keine "Schlagzeilen". Die Presse macht die. Und wer DENEN sagt, was sie bitte schreiben sollen/dürfen, ist auch klar.


 

2162 Postings, 957 Tage Motzer@Schwarzwälder #885

 
  
    #189893
8
29.07.15 12:01
Leider sind Sie reingefallen, auf den Blödsinn, den z.B. der Spiegel schreibt. Putin hätte sich verzockt und Geld verloren durch seine Gold-Käufe.

Wer so etwas schreibt, hat keine Ahnung von Finanzen. Solange das Gold nicht unter dem Einkaufspreis verkauft wird, könnte man das allenfalls als "Buchverlust" bezeichnen.

Da Russland mit den Goldkäufen langfristige, strategische Interessen verfolgt, sind diese "Verluste" völlig irrelevant.  

11104 Postings, 1699 Tage charly503bei dem sein Geschreibe,

 
  
    #189894
4
29.07.15 12:13
wird mir regelmässig schlecht! Der versteht oder hat noch nie, Realität verstanden, lernresistent sowieso. Macht grau den Typ.  

3410 Postings, 703 Tage shriekback@Motzer...#189893

 
  
    #189895
29.07.15 12:27
Völlig klar, wer 'ne langfristige Strategie verfolgt, muss natürlich auch unter langfristigen Gesichtspunkten handeln, dennoch aber kurzfristige Entscheidungen treffen....

Unter dem Gesichtspunkt der kurzfristig erforderlichen Entscheidungen muss man jedoch -Objektivität vorausgesetzt- ganz selbstverständlich zu dem Ergebnis kommen, dass Russland (gilt jedoch für alle, die Gold gekauft haben und vom Goldpreisverfall überrascht wurden) mit der Erhöhung seiner Goldbestände zu früh Gas gegeben hat, also mit Zitronen gehandelt hat, heute wär's halt günstiger gewesen, dieselben Mengen einzukaufen.......und das eingesparte Geld wäre als Investition in die russische Wirtschaft dann doch auch besser angelegt gewesen, als es (so wie es nun ist) als Verlust in den Büchern stehen zu haben.....

Tja, hätte, wenn und aber, bringt alles nichts, Fehlentscheidungen schönzureden macht aber auch kaum Sinn.....

Aber wer kann schon in die Zukunft blicken und sicher erkennen, was diese bringt.....

Wie auch immer, jeder ist und bleibt ein Gefangener seiner eigenen Denkmuster.....
-----------
--- Nur meine Meinung. Keine Handlungsempfehlung! ---

11104 Postings, 1699 Tage charly503eine Frechheit obendrein

 
  
    #189896
1
29.07.15 12:27
die Leute hier mit Kommunisten anzusprechen. Soll er doch in seinem Buddelkasten dem Tippspielthread solche Äusserungen abgeben, warum verfatzt er sich nicht dorthin?  

5066 Postings, 4514 Tage badeschaum007Mittelstandskredite

 
  
    #189897
29.07.15 12:31
Die EU-Kommission, die EU-Bankenaufsicht EBA und die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich rütteln kräftig an den aktuellen Sonderregeln für günstigere KMU-Kredite.

WIEN. Gleich vier Gefahrenquellen gibt es offenbar für die künftige Vergabe von günstigeren KMU-Krediten, für die es derzeit eine Ausnahmeregelung von den strengen EU-Banken-Kapitalregeln (Capital Requirement Regulation/CRR) gibt. Denn der KMU-Korrekturfaktor für die nötige Eigenkapitalunterlegung von Darlehen bis 1,5 Millionen ? kommt mehrfach unter Beschuss.
-
So stellt erstens die EU-Kommission den Korrekturfaktor in einer öffentlichen Konsultation infrage. Sie fragt weiters, ob auch kleinere Banken den strengen Basel-III-Vorschriften unterworfen bleiben sollen, die die EU mit der CRR umgesetzt hat. Und Banken mit besonderen Geschäftsmodellen wie Genossenschaftsbanken könnten ebenfalls in den Genuss geänderter Kapitalregeln kommen, meint die Kommission.
-
ganzer Text :
http://wirtschaftsblatt.at/home/nachrichten/...acklink=/home/index.do  

1479 Postings, 222 Tage MM41interessantes posting

 
  
    #189898
29.07.15 13:29
Aus Hartgeld.com >>>

Angespannente Marktlage berichtet Goldvorsorge.at :

Es ist soweit!
Silber ist beinahe vergriffen und das Gold wird sehr knapp!

Turbulente Tage an den Finanzmärkten zeigen sofort Effekt auf den Rohstoff und insbesondere Edelmetallmärkten.
Explosionsartige Nachfrageanstiege an Gold und Silber führen innerhalb kürzester Zeit zu Lieferengpässen.

Der Grund ist einfach, die Folgen weitreichend:
Lagerhaltung an Edelmetallen ist selbst für die größten Prägestätten, Förderunternehmen und Händler sehr kostspielig.
Produktionskapazitäten können nur langsam erweitert werden.
Daher: Wenn die Nachfrage kurzfristig steigt sind schnell alle Lager leergefegt.

Die ersten Folgen sind ein Anstieg bei den Premiums*
Hält die starke Nachfrage an kommt es zu einer Ausweitung der Lieferzeiten.
Aus wenigen Tagen Lieferzeit werden schnell Wochen, bis dann gar nichts mehr geht.
Das bedeutet für den zu spät kommenden Kunden langes Warten und Bangen!
Wer jetzt Gold kaufen möchte (ebenso Silber) sollte sich schnell entscheiden und die tiefen Preise ausnützen.
Noch haben die großen Edelmetallhändler in Europa Münzen zum fairen Marktpreis verfügbar.
Zum Beispiel der Wiener Goldhändler goldvorsorge.at ein sehr breites Sortiment zum fairen Marktpreis mit noch(!) sofortiger Verfügbarkeit.
In den USA ist die Lage sehr viel angespannter. Hier werden im Großhandel für beispielsweise Silber Maple Leaf und Silber American Eagle über 7 Wochen veranschlagt.
Während sich die Lager der Hersteller leeren, ist unser GVS-Spezialist für Hochsicherheitslagerung ausgebucht. Derzeit transportieren wir große Silbermengen in steuerfreie Privatlager.

*Die Premiums bezeichnen das Aufgeld im Handel für die Edelmetallstücke.
zb. Goldpreis + Premium = Endpreis der Münze

Für detaillierte Fragen zum internationalen Marktgeschehen kontaktieren Sie uns.

Das Kauffenster schliesst sich also bald. Greift zu!


[8:20] Silberfan zu Indien: Silberimporte nehmen weiter zu

Ankauf für Silbermünzen könnte dahinter stecken, da ein Mrd. Volk versorgt werden muss.

Ja, das dürfte es sein, zu diesem Zweck wird überall Silber gehortet.WE.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
7594 | 7595 | 7596 | 7596  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: flieger85, nice guy, hormiga, stahlfaust