Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 681 1835
Talk 407 945
Börse 210 665
Hot-Stocks 64 225
DAX 62 143

C.A.T. Oil - Die Katze überschlägt sich fast

Seite 1 von 273
neuester Beitrag: 29.01.15 10:44
eröffnet am: 16.10.09 14:08 von: Leverage1 Anzahl Beiträge: 6801
neuester Beitrag: 29.01.15 10:44 von: Semmelbröse. Leser gesamt: 965066
davon Heute: 735
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
271 | 272 | 273 | 273  Weiter  

704 Postings, 2246 Tage Leverage1C.A.T. Oil - Die Katze überschlägt sich fast

 
  
    #1
22
16.10.09 14:08
Aus gegebenen Anlässen, und da sich die Lage um C.A.T. Oil mittlerweile von Grund auf geändert hat, dürfte es angebracht sein einen neuen Thread zu eröffnen.
Bereits am 07.10.2009 war folgende Analyse zu lesen:

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...ast_id_43__dId_10941869_.htm

Da sich fundamental um C.A.T. Oil einiges geändert hat, die Auftragslage gut ist, wird der alte Thread dem Titel nicht mehr gerecht. Das Messer ist auf den Boden gefallen, und hat selbigen bereits seit Monaten wieder verlassen.

Ich hoffe hier einige neuen Meinungen sammeln zu können, und wünsche allen Investieren viel Erfolg mit diesem Wert!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
271 | 272 | 273 | 273  Weiter  
6775 Postings ausgeblendet.

19 Postings, 7 Tage langi12@Kalle8

 
  
    #6777
26.01.15 17:35
OK, habs verstanden, die weiteren Brinkmann Anteile stecken in der AB PCO INVESTMENT LIMITED.
Was letztlich aber trotzdem in die Richtung geht, die ich meinte: Falschmeldung.
Denn es kann dann ja wohl keine Rede davon sein, dass Joma/Dijols 87% kontrolliert. Auch wenn er die Mehrheit an der CAT-Holding hat, kann er hier bestimmt nicht machen, was er will ("kontrollieren"), z.B. einen Squeeze-Out wenn er die anderen 11% hätte, da hier ziemlich sicher so etwas wie eine Sperrminorität in der Holding geben dürfte. Das ist m.A. nach Täuschung ...

Interessant i.ü., dass die "verschwundenen" 11% eigentlich schon hätten gemeldet werden müssen (2 Handelstage), da sie nicht im Freefloat sein können ...  

2976 Postings, 1456 Tage Kalle 8nicht 50 % der Aktien

 
  
    #6778
2
26.01.15 17:36
ca. 48% der Aktien hält Joma nur mittelbar durch die knappe Mehrheit an der CAT-Holding. An dieser Holding, bei der Joma momentan mit ihrer knappen Mehrheit das Sagen hat, hält Frau Brinkmann 49, ... %.
Wenn diese Holding wie beantragt aufgelöst wird, müssen diese ca. 48% der CAT-Aktien zwischen den Inhabern der Holding aufgeteilt werden. Damit würde Frau Brinkmann ein großes Aktienpaket zurück erhalten, das ca. 23 % betragen dürfte. Sie wird dann nicht 50 % der Aktien erhalten sondern nur ca. 23 %, da ihr knapp unter 50 % der Holdinng gehört. Dieser Holding gehören die ca. 48 %, die aufzuteilen sind. Wie geschrieben, empfehle ich das Thema mal im Thread ab Ende Oktober nachzulesen.
Es ist nicht unwichtig, sich mit CAT genau zu beschäftigen und auch mit den Mehrheitsverhältnissen, wenn man hier Geld anlegen will.
 

2976 Postings, 1456 Tage Kalle 8@ joeflai und @ langi

 
  
    #6779
1
26.01.15 17:42
Die Holding gehört Joma eben nicht zu 100 %, wie Du, langi, annimmst. Da steckt Frau Brinkmann zu 49,... mit drinnen.

@ joeflai, die Meldung war schon korrekt. Joma kontrolliert diese Holding mit denkbar knapper Mehrheit. Damit haben sie momentan auch die Kontrolle über die Aktien der Holding. Sie schreiben ja immer nur, dass sie mittelbar 87% halten oder kontrollieren. Und das stimmt bis zu dem Moment, wenn die Holding aufgelöst ist. Dann hat Frau Brinkmann wieder ein großes Paket, über das sie direkt verfügt und das der Kontrolle von Joma verlustig wird.  

1309 Postings, 4717 Tage joeflaimeine Güte

 
  
    #6780
1
26.01.15 18:00
was ein verschachteltes System! :-(  

489 Postings, 1379 Tage 19MajorTom68Frau Brinkmann hat

 
  
    #6781
26.01.15 18:31
ihre 11% Aktien bestimmt angedient und erst zu den Zeitpunkt gemeldet als sie das Geld bekommen hat. Erst dann war der Verkauf perfekt.

Das würde heißen, daß noch 13% im Freefloat sind.

Spricht etwas gegen meine Vermutung?  

19 Postings, 7 Tage langi12@MajorTom

 
  
    #6782
1
26.01.15 18:51
Ja. Sollten wirklich noch mehr als 10% im FreeFloat sein, wäre die Aktie nicht aus dem SDax gefolgen.
Außerdem: Siehe meine Rechnung oben, wie sich die 100% zusammensetzen. Daraqus folgt ebenfalls, dass die 11% nicht dem Übernahmeangebot angedient wurden.  

489 Postings, 1379 Tage 19MajorTom68langi12

 
  
    #6783
26.01.15 19:17
Hast Du einen Beleg dafür, daß cat oil bei 13% freefloat nicht aus dem SDAX geflogen wäre?

Fakt ist, daß Joma indirekt ca. 87% hält. Darin könnten die 11% von Brinkmann enthalten sein. Es gibt keinen Hinweis auf einen anderen Käufer für die 11%. Es müsste ja auch eine adhoc kommen.

Frau Brinkmann war bestimmt nicht so dumm, kurz nach dem Auslaufen des 15,23Euro Angebots, die 11% auf den Markt zu schmeißen.  

19 Postings, 7 Tage langi12@MajorTom

 
  
    #6784
26.01.15 19:38
In der Nachricht/Begründung für den SDax Rauswurf hieß es, dass 10% unterschritten wurden mit verbleibendem Freefloat von 1,95%   (!)

Auf die AdHoc warte ich allerdings auch noch ...

I.ü. muss die Wartetaktik von Brinkmann nicht notwendigerweise dumm gewesen sein. Da der Deal sicher außerbörslich lief, kann der Preis auch deutlich höher als der aktuelle Börsenkurs gewesen sein ...  

489 Postings, 1379 Tage 19MajorTom68langi12

 
  
    #6785
2
26.01.15 21:27
Ok, aber der SDAX Rauswurf wurde am 14.01 veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt hatte joma die angedienten Aktien + die Aktien aus der Beteiligungs GmbH, also 87,07% veröffentlicht.

Gleichzeitig wurden Frau Brinkmann noch 11% zugerechnet. Diese 11% könnten aber angedient worden sein. Die Meldung zur Andienung ihrer Aktien musste Frau Brinkmann nicht machen, weil die Zahlung - und damit der Deal - noch nicht abgeschlossen war.

Folgerichtig war der SDAX Rauswurf. Frau Brinkmann hätte das verhindern können, wenn sie das Andienen gemeldet hätte. Sie wollte wohl den Rauswurf...

Als aber am 20.01 der Übernahmepreis von 15,23 gezahlt wurde, musste Frau Brinkmann innerhalb von 2 Tagen melden, was sie auch am 22.01 tat.

Ich sehe also 13% free Float.
In Bälde 23% Frau Brinkmann (nach der Auflösung der Beteiligungs GmbH)
64% Joma

Ein Squeeze out ist kurzfristig beim Aufsammeln von 3% möglich oder mit einer geschlossenen Kapitalerhöhung. Nach der Auflösung der GmbH ist es nicht ohne der Hilfe von Frau Brinkmann möglich.

Ich sehe auch keinen Grund für ein Squeeze out.

 

19 Postings, 7 Tage langi12@MajorTom

 
  
    #6786
2
26.01.15 22:38
Aus den AdHocs ist tatsächlich nicht eindeutig zu entnehmen, ob die 11%, die Brinkmann direkt hielt, bereits über das Übernahmeangebot angedient wurden.

Trotzdem erscheint es mit sicher, dass das nicht der Fall ist.

Brinkmann war als einziges Vorstandsmitglied direkt zurückgetreten (die anderen haben zum 31.03. gekündigt) mit der Begründung, Ihre Rolle als Großaktionär wahrnehmen zu wollen (im Streit mit Joma/Dijols), d.h., sie wollte das Angebot nicht annehmen.

Nach Ende der Angebotsfrist hatten Joma/Dijols 87,07%

In der Erklärung zum SDax Ausschluß ist von 1,95% Freefloat die Rede.

Brinkmanns Aktienpaket umfasste 10,99%, zusammen mit den obigen Positionen sind das genau 100%! Das passt ziemlich genau.

Stand jetzt heißt das:

Brinkmann hat noch 49,75% von den 47,70% der CAT-Holding, sind 23,73%. Dazu die verkauften 10,99%, von denen wir immer noch nicht wissen, wo sie sind, heißt aktuell:

Joma/Dijols: 63,33%
Brinkmann: 23,73%
Unklar (Brinkmann Verkauf): 10,99%
Freefloat:1,95%
 

2976 Postings, 1456 Tage Kalle 8Ihr könntet beide recht haben

 
  
    #6787
27.01.15 10:43
zum Zeitpunkt des S-Dax Rauswurfes war der Freefloat bei knapp 2%. Da ie knapp 11% von Frau Brinkmann dem Markt nicht zur Verfügung standen, kam es zum Rauswurf.
Danach kam wahrscheinlich erst zum Verkauf der Aktien von Frau Brinkmann. Denn ansonsten hätte sie früher melden müssen, dass sie Grenzen unterschritten hat, wenn sie nach und nach ihre Aktien auf den Markt geschmissen hätte. Das dürfte schon in einem Paket gewesen sein.
Für mich spricht viel dafür, dass sie die Aktien angedient hat. Das kommt auch zeitlich mit der Meldung hin. Aber es ist auch möglich, dass sich noch jemand meldet, der das Paket gekauft hat. Theoretisch kann es auch sein, dass ihr Paket außerbörslich in kleinen Happen verkauft wurde oder in Teilen über die Börse, was die hohen Umsätze erklären würde. Daher kann es nun eine weit höheren Freefloat als die knapp 2 % geben oder eben auch nur die 2%.
Hier ist momentan vieles bezüglich des Freefloats möglich.  

150 Postings, 1543 Tage edeltraderKomische Sache

 
  
    #6788
27.01.15 11:06
Für 2 % Streubesitz waren mir die Umsätze nach Ende der Frist zu hoch.
Keine Ahnung was da im Hintergrund alles läuft, aber es sind wohl grosse Jungs, die hier miteinander spielen.  

94 Postings, 58 Tage VieltraderUmsätze

 
  
    #6789
27.01.15 11:23
Dafür sind heute die Umsätze extrem niedrig bisher. Die großen Zocker sind wohl erst mal ausgestiegen und schauen von der Seitenlinie zu. Ich hab heute früh zu knapp über 11 nochmal ein wenig aufgestockt, kann aus meiner Sicht nicht allzu viel schief gehen.    

150 Postings, 1543 Tage edeltraderIch glaub eher

 
  
    #6790
27.01.15 11:28
die haben ihre Stückzahlen zusammen und warten jetzt auf steigende Kurse oder ein Angebot von Joma oder was weiss ich wem.
 

19 Postings, 7 Tage langi1211% nicht im Freefloat

 
  
    #6791
27.01.15 11:55
Ziemlich unwahrscheinlich ist, dass die 11% in den Freefloat gegangen sind, das sind immerhin mehr als 5 Mio Aktien, und soviel ist die ganzen letzten Wochen nicht gehandelt worden.

Denke auch nicht, das sie angedient wurden aber was mich allerdings stutzig macht, ist die ausbleibende AdHoc ... ?  

1309 Postings, 4717 Tage joeflaiich bin mir aufjedenfall sicher

 
  
    #6792
27.01.15 16:07
egal wie es jetzt ausschaut mit der genauen Verteilung, das die Aktie wieder steigen wird und vielleicht auch über den evtl. Squeeze out Kurs und wenn doch ein Squeeze out kommt auch gut, wären aktuell um die 40 % wenn er nich noch Wochen auf sich warten lässt  

2976 Postings, 1456 Tage Kalle 8was macht Dich so sicher @ joeflai?

 
  
    #6793
27.01.15 17:37
abgesehen vom niedrigen Ölpreis, den ich bei russiscen Frderern vernachlässigen würde, weil sie den Ölverkauf benötigen und der Ölpreisverfall durch den Rubelpreisverfall in Russland abgefedert wurde, frage ich mich, ob CAT bei dem jetzigen Rubelkurs überhaupt Gewinn machen kann.
Bislang ging man bei CAT von einem Rubelkurs von 58 aus. Nun ist er bei 76. Das sind 31% allein an Währungsverlusten. Dass bei gleichbleibendem Rubelkurs die bisherigen CAT-Prognosen micht aufrecht erhalten werden können, liegt auf der Hand.

Ohne steigenden Rubelkurs wird es nicht leicht für CAT.

Und was einen Squeeze out anbetrifft, würde ein da anzusetzender Mittelkurs mit jedem Tag momentan niedriger sein, da der Kurs massiv gesunken ist.

Einzige Hoffnung wäre für mich, dass es sehr viele Leerverkäufer gibt und einen viel zu geringen Freefloat. Aber das ist nur eine vage Hoffnung. Aber wenn es so wäre, könnte der Kurs massiv steigen. Doch diese Hoffnung ist mir zu gering.  

3 Postings, 58 Tage Hahn1122Nachricht von Depotbank

 
  
    #6794
27.01.15 18:29

Hallo CAT Experten,

habe heute von meiner Bank (Aktionärsbank) folgende Nachricht per Mail bekommen:



"bezüglich der Kapitalmaßnahme von C.A.T. Oil mit der ISIN AT0000A1AV07 haben wir von unserer Fachabteilung
soeben die Information erhalten, dass die Maßnahme storniert und neu abgerechnet werden muss.



Dies ist leider nötig, da seitens der Wertpapiermitteilungen eine Änderung des Wertpapiertyps von Aktie auf Fonds
gemeldet wurde. Dies hat wiederum Auswirkung auf den Ertrag und somit auch auf die Berechnung der Abgeltungsteuer.

Das Storno und die Neuabrechnung wird unsererseits innerhalb der nächsten Tage durchgeführt, worüber wir Sie daher
über diesen Weg gerne vorab informieren möchten.

Wir bitten diesbezüglich um Kenntnisnahme und stehen Ihnen für Fragen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen"



Kann jemand von euch damit was anfangen? Was bedeutet dies für die Anleger? Ich hatte meine Aktien an Joma angedient.



Gruß Hahn1122


 

9 Postings, 16 Tage Snow007denke, es hat mit der Aktionärsbank was zu tun.

 
  
    #6795
27.01.15 19:15
bei mir war der typ richtig...  

1309 Postings, 4717 Tage joeflai@kalle 8

 
  
    #6796
27.01.15 20:16
ich glaube einfach daran, weil zum einen die Firma selber ja keine Probleme hat und der Kurs des Rubel ja auch vorher schon gefallen ist und zum anderen, warum betreibt jemand so einen Aufwand um an die Firma zu kommen? Es gibt so einige Fragezeichen, die wie ich meine eher positiv als negativ zu bewerten sind.
Halt so mein Gefühl, sicher kann man sich an der Börse doch nie sein, wodurch auch immer! Ausser ich bin Insider  

2976 Postings, 1456 Tage Kalle 8@ joeflai

 
  
    #6797
28.01.15 00:22
CAT hatte keine Probleme und lief hervorragend. Wie sie selber nach den Q3 Zahlen sagten, brauchen sie für das Erreichen der Jahresziele von 2014 einen durchschnittlichen Rubelkurs von 50. Der Rubelkurs ist von Jahresanfang bis Anfang Oktober von ca. 45 auf ziemlich genau 50 gestiegen. Das sind zwar auch gute 10 %. Damit konnte CAt aber leben und ich könnte mir vorstellen, dass sie die Jahresziele auch ungefähr erreicht haben, da sich der Rubelkurs bis Anfang Oktober eben unter der 50 befand.

Aber für die Jahresziele von 2015 brauchen sie einen Rubelkurs von durchschnittlich 58. Un da sind wir eben momentan ca. 31 % höher. Damit durfte CAT hier wirtschaftlich zumindest wesentlich schlechter abschneiden als geplant, wenn sich der Rubelkurs nicht wieder massiv erholen sollte.

Aber das Interesse von Joma könnte natürlich zu höheren Kursen führen, muss aber nicht.  

19 Postings, 7 Tage langi12Joma ...

 
  
    #6798
2
28.01.15 14:18
Ich denke, dass eine "normale" Bewertung von CAT durch den Einstieg von Joma keinen echten Sinn mehr macht. Wenn man die Vita von Dijiols betrachtet, deutet doch alles darauf hin, dass das Geld aus Russland kommt. Auf lange Sicht dürfte das Ziel der Aktion doch sein, das Unternehmen von der Börse zu nehmen und mehr oder weniger ganz nach Russland zu verschieben. Dann spielt der Rubel auch keine Rolle mehr ...  

2976 Postings, 1456 Tage Kalle 8Das sehe ich ähnlich

 
  
    #6799
28.01.15 17:26
allerdings könnte die Grundlage für eine Abfindung der Aktionäre auf den Kursen der letzten Zeit vor solch einem Beschluss, alle Aktien zu übernehmen, sein.
Und so lange dürte er sich schon ein wenig an den wirtschaftlichen Voraussetzungen orientieren, die sich unter anderem aus dem Rubelkurs ergeben.
Und der Kurs wird unter diesen Voraussetzungen eher nicht wesentlich höher liegen als er es heute ist, wenn er nicht durch Eindeckungen von Leerverkäufen nach oben getrieben wird.
Die Frage für mich ist daher, kann CAT mit diesem Rubekurs überhaupt Gewinn erwirtschaften? Da fehlt mir leider der Einblick und ich befürchte, dass man für solche Informationen die nächsten Zahlen von CAT abwarten muss. Sollte kein Gewinn mehr erwirtschaftet werden, kann der Kurs auch sinken und auch eine Abfindung kann dann niedriger ausfallen.
Hier gibt es weiter viele Fragezeichen.  

150 Postings, 1543 Tage edeltraderKeine Meldungen erfolgt -

 
  
    #6800
29.01.15 10:06
dann wird's wohl so ausschauen :

- knapp die Hälfte gehört der schwindligen Konstruktion unter dem Einfluss von Joma

- die 37 % aus dem Angebot gehören Joma

- der Rest von ca. 12 % ist frei verfügbar und deren Besitzer harren der
 Dinge, die da kommen mögen.  

349 Postings, 730 Tage Semmelbröselund der Handel schläft

 
  
    #6801
29.01.15 10:44
langsam völlig ein. Die paar Stück auf Xetra. lächerlich.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
271 | 272 | 273 | 273  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben